Siegtreffer mit ebusiness GS1 DataMatrix und mobile Datenerfassung im Fußball-Stadion

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Siegtreffer mit ebusiness GS1 DataMatrix und mobile Datenerfassung im Fußball-Stadion"

Transkript

1 Identifikationsstandards Siegtreffer mit ebusiness GS1 DataMatrix und mobile Datenerfassung im Fußball-Stadion PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

2 Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Zielsetzung und Lösungsansatz 05 Technische und organisatorische Voraussetzungen 06 Umsetzung in der Praxis 08 Nutzen und Wirtschaftlichkeit 09 Fazit 10 Checkliste Umsetzung Kurzwissen EAM Enterprise Asset Management. Durchgängiges, unternehmensweites Anlagenmanagement in Form von Wartungs- und Instandhaltungsprozessen. EDI Electronic Data Interchange. Elektronischer Austausch von strukturierten Daten mittels festgelegter Nachrichtenstandards zwischen Computersystemen. GS1 DataMatrix Zweidimensionaler Code aus dem GS1-Portfolio, der viele Informationen auf sehr kleinem Platz verschlüsselt. GTIN Global Trade Item Number (ehemals EAN). International abgestimmte, einheitliche und weltweit überschneidungsfreie Artikelnummer für Produkte und Dienstleistungen. Die GTIN bildet die Grundlage für den Einsatz der Scannertechnologie und erleichtert wesentlich die elektronische Kommunikation. IT Informationstechnik. Oberbegriff für die Informations- und Datenverarbeitung sowie für die dafür benötigte Hard- und Software. KMU Kleine und mittlere Unternehmen. Der Abgrenzung zu großen Unternehmen liegt die Definition der Europäischen Kommission zugrunde. Kleine Unternehmen: bis zu 50 Mitarbeiter, maximal 10 Millionen Euro Umsatz sowie maximal 10 Millionen Euro Bilanzsumme. Mittlere Unternehmen: bis zu 250 Mitarbeiter, maximal 50 Millionen Euro Umsatz sowie maximal 43 Millionen Euro Bilanzsumme. PROLIS Das von der Firma Voigtmann GmbH entwickelte EAM-System.

3 Projektsteckbrief Projektname Identifikation und Kennzeichnung von Investitionsgütern (technische Anlagen und Systeme) in einem Fußball-Bundesliga-Stadion basierend auf Data-Matrix, elektronischem Datenaustausch und mobilen Kommunikationsgeräten gemäß der GS1-Standards Unternehmen Voigtmann GmbH Ort Nürnberg, Bayern Branche IT-Dienstleister, hier: Facility Management Mitarbeiter 8 (2010) Jahresumsatz 0,8 Mio. Euro (2010) Ziel Im Mittelpunkt des Projekts stand ein verbesserter IT-Regelbetrieb, vor allem die Verwaltung von Investitionsgütern sollte effizienter gestaltet werden. Die Voigtmann GmbH wurde hierfür als IT-Dienstleister vom Nürnberger easycredit Stadion beauftragt. Lösung Die Voigtmann GmbH kennzeichnete alle relevanten technischen Anlagen im Stadion mit dem zweidimensionalen Barcode GS1 DataMatrix. Das Scanning mit mobilen Endgeräten sowie der Einsatz von EDI ermöglichen künftig die elektronische Kommunikation mit dem EAM-System (Enterprise Asset Management). Die eindeutige Zuordnung der Infrastruktureinrichtungen zu Stamm- und Bewegungsdaten sorgt schließlich für eine transparente und hoch effektive Abrechnung von Verbräuchen. Die Partner Die Voigtmann GmbH ist ein mittelständisches, TÜV-zertifiziertes IT-Systemhaus. Zentrale Geschäftsfelder sind IT-Regelbetrieb und Softwareentwicklung. Das Unternehmen verfügt über langjährige Erfahrung in den Bereichen Konzeption, Programmierung und Betrieb von prozessorientierten IT-Umgebungen unter Verwendung von Standards. Der Geschäftsbereich IT-Regelbetrieb übernimmt im Kundenauftrag Verantwortung für komplexe IT-Systeme und IT-Infrastrukturen. Zu den Auftraggebern gehören eine Vielzahl mittelständischer Unternehmen in der Metropolregion Nürnberg. Dazu zählen Automobilzulieferer, Unternehmen der Medizinbranche und das Bundesliga Stadion des 1. FC Nürnberg. 03 Projektpartner Projektdauer Investitionen Amortisationsdauer Stadion-Nürnberg Betriebs-GmbH 8 Monate Insgesamt Ausgaben in Höhe von rund Euro: Hardware: Mobilfunkgeräte mit Vertrag, Etiketten für die GS1 DataMatrix-Kennzeichnung Software: Nutzungsgebühren eines EAM-Systems Personentage: Monate Wirtschaftlicher Nutzen Die Umstellung von manueller Zählerablesung auf mobile Datenerfassung und EDI ergibt eine jährliche Einsparung der laufenden Kosten um rund Euro. Das Projekt wird sich in knapp 14 Monaten amortisieren. Das Stadion Nürnberg wird durch die Stadion-Nürnberg Betriebs- GmbH in Zusammenarbeit mit Dienstleistern wie zum Beispiel Hochtief betrieben. Die Betriebsgesellschaft verantwortet im Namen des Eigentümers, der Stadt Nürnberg, alle Belange rund ums Stadion. So sind Fußball-Bundesliga-Spiele genauso zu betreuen wie andere Großveranstaltungen, etwa Pop-Konzerte oder Verbandsveranstaltungen. Zu Spitzenzeiten werden rund Besucher von rund 500 Personen betreut, zu denen auch die Mitarbeiter der Krankenstationen sowie der Polizeistaffel zählen.

4 Zielsetzung und Lösungsansatz Ob Fußballspiel oder Open-Air-Konzert wie viel Aufwand und welche komplizierten Prozessabläufe hinter Großveranstaltungen im Stadion stecken, bleibt den meisten Besuchern verborgen. Das Projekt des mittelständischen IT-Spezialisten Voigtmann zeigt: Stadion-Betreiber und Facility Manager, die auf GS1-Standards setzen, spielen in Sachen Effizienz in der ersten Liga. und fehleranfälliges Verfahren, das jetzt im Rahmen des PROZEUS- Projekts optimiert werden sollte Besucher und mehr fasst ein Fußball-Stadion die Größenordnung einer kleinen Stadt Genauere Daten, vereinfachte Abrechnung, mehr Effizienz: Im Mittelpunkt des PROZEUS-Projekts stand eine effizientere Verwaltung der Investitionsgüter im Bundesliga-Stadion des 1. FC Nürnberg im Rahmen des IT-Regelbetriebs der Voigtmann GmbH. Nach jedem Event müssen sämtliche Verbräuche zum Beispiel Strom und Wasser korrekt erfasst werden, damit die Rechnung zeitnah an den Mieter ausgestellt werden kann. Vom Stromzähler im Kellergeschoss über die Turbinen für die Rasenheizung bis hin zu den Übertragungskabinen der Fernsehsender: Bislang mussten die zuständigen Mitarbeiter jede einzelne Messstelle ablaufen, den Zählerstand auf einem Formular notieren und später in das EDV- System eintragen. Ein aufwändiges Ziel war es, den gesamten Prozess mithilfe moderner Standards zu vereinfachen und die Verbrauchsdaten schnell, fehlerfrei und ohne manuelle Eingaben in das System zu überführen. Alle relevanten technischen Anlagen und Systeme sollten mit Barcode-Standards für Investitionsgüter (GS1 DataMatrix) gekennzeichnet werden, um ein elektronisches Kommunizieren mittels Mobilgeräte-Scanning und EDI mit dem EAM-System (Enterprise Asset Management) zu ermöglichen. Aufgrund der Vielzahl von Anlagen und der komplexen Zusammenhänge bei der Verwaltung von Stamm- und Bewegungsdaten stellte sich das Vorhaben zunächst als äußerst ambitioniert dar. Als langjähriger IT-Dienstleister des Nürnberger Stadions konnte die Voigtmann GmbH jedoch eine effektive Lösung entwickeln.

5 Technische und organisatorische Voraussetzungen Je genauer die Planung, desto erfolgreicher der Projektverlauf: Die Voigtmann GmbH entwickelte für das easycredit Stadion ein maßgeschneidertes Konzept. Zur Vorbereitung auf den elektronischen Datenaustausch mussten die Anlagen-Informationen zunächst codiert und gedruckt werden. Die Daten wurden im ersten Schritt prototypisch verschlüsselt. Zudem hat die Voigtmann GmbH einen Drucker so umprogrammiert, dass ein Etikettenformat für den GS1 DataMatrix und weitere Klarschriftinformationen gedruckt werden konnte. Darüber hinaus schaffte die Voigtmann GmbH Mobilfunkgeräte mit Scan-Funktion an. Diese wurden so programmiert, dass die aus dem GS1 DataMatrix-Code ausgelesenen Daten in ein Enterprise Asset Management System einfließen konnten. Die Voigtmann GmbH verfügte bereits über ein solches EAM-System namens PROLIS. Im ersten Schritt wurden alle Investitionsgüter aufgelistet. Hierzu zählen Dieselmotoren, Strom-, Gas-, Wasserzähler, Rasenheizung, aber auch die elektronischen Systeme wie das unabhängige, interne Telefonnetz. Allen für eine bedarfsgerechte Abrechnung von Verbräuchen Die rund technischen Objekte und Systeme liegen geschützt, sodass ein Auslesen per Funk ausgeschlossen ist. relevanten Messstellen wurde dann eine GS1-Identnummer, die sogenannte Globale Artikel Identnummer (GTIN) zugewiesen. Damit wurde sichergestellt, dass die im EAM-System hinterlegten Stammdaten mit der jeweiligen technischen Anlage korrekt verknüpft wurden und entsprechend die Bewegungsdaten, das heißt die Zählerstände später fehlerfrei zugeordnet werden konnten. Diese GTIN- Nummern wurden zusammen mit weiteren Informationen auf dem neuen, automatisch lesbaren Etikett ausgedruckt. 05 Durch die eindeutige Zuordnung von GS1-Ident und Zähler wirft das neue System automatisch das richtige Etikett aus. Eine wichtige organisatorische Voraussetzung war die Schulung der Techniker vor Ort. Sie wurden frühzeitig über den neuen Ablauf informiert.

6 Umsetzung in der Praxis Prozessoptimierung mithilfe moderner Standards: Als langjähriger IT-Dienstleister des Nürnberger Stadions hat die Voigtmann GmbH eine Lösung entwickelt, mit der Verbrauchsdaten schnell, fehlerfrei und ohne manuelle Eingaben in das System überführt werden können. Die technische Umsetzung war bei der Voigtmann GmbH in den besten Händen: Zunächst wurden die technischen Anlagen nummeriert und die Identifikation der Messstellen anhand des zweidimensionalen Codes GS1 DataMatrix verschlüsselt. Der GS1 DataMatrix zeichnet sich dadurch aus, dass die Verschlüs- selung vieler Informationen auf sehr kleinem Platz ermöglicht wird. Eine GTIN kann beispielsweise auf Druckflächen von unter 5 x 5 mm dargestellt werden. Jede Messstelle erhielt das zugehörige GS1 DataMatrix-Etikett. Wie bisher muss künftig jede Messstelle abgelaufen werden, die Techniker müssen den Zählerstand jedoch nicht mehr auf einem Formular notieren. Ab sofort wird diese Gasleitung korrekt identifiziert. 06 Mobiles Datengerät (z.b. Smartphone, Tablet PC...) GSM PROLIS EAM Neue Prozesse führen zu ebusiness im Facility Management.

7 Vielmehr erhalten die Techniker zwar handelsübliche, aber eigens für diesen Zweck programmierte Mobilfunkgeräte, wie Geräte mit Windows Mobile 6.5, iphone, ipad, Blackberry und andere, mit denen der Code einfach fotografiert und verarbeitet werden kann. 07 Manuelle und damit fehlerträchtige Prozesse entfallen. Über die GTIN wird die Messstelle sofort erkannt, nur der Zählerstand wird manuell ergänzt. So können die Techniker über das fertig eingerichtete Handy mit einem Klick den Zähler identifizieren und müssen nur noch die Bewegungsdaten wie den Zählerstand hinzufügen. Aufwendige handschriftliche Notizen entfallen künf- tig Fehler bei der Abrechnung werden weitgehend vermieden. Mobiles Geräte-Scanning und EDI ermöglichen die Kommunikation zu PROLIS, dem von der Voigtmann GmbH entwickelten und bereits erprobten EAM-System. Eine eindeutige Zuordnung von Infrastruktureinrichtungen zu Stamm- und Bewegungsdaten ermöglicht anschließend die transparente und hoch effektive Abrechnung von Verbräuchen.

8 Nutzen und Wirtschaftlichkeit Hohe Datenqualität, zufriedene Kunden, weniger Kosten: Die Investitionen in die neue Technologie und den elektronischen Datenaustausch amortisieren sich bereits nach einem guten Jahr und zahlen sich langfristig durch eine verbesserte Leistungsfähigkeit aus. Durch die Vereinfachung der täglichen Zählerablesungen im Bundesligastadion ergeben sich signifikante Einsparungen: Während zuvor rund 2,5 Stunden benötigt wurden, ist der Zeitaufwand nun um rund 60 Prozent geringer so werden etwa 1,5 Stunden eingespart. Insgesamt reduzieren sich die gesamten laufenden Kosten pro Jahr um mehr als Euro. Für sämtliche erbrachte Leistungen im Projekt ist ohne Berücksichtigung von Synergie und Skaleneffekten, Mitarbeitermotivation oder Umsatzsteigerungen somit von einer Amortisationsdauer von rund 14 Monaten auszugehen. Die Personalkosten für den Prozess der Datenerfassung konnten um 45 Prozent verringert werden. Neben dem Plus an Wirtschaftlichkeit überzeugt auch der qualitative Nutzen: So sank die Fehlerquote bei der Rechnungsstellung an den Stadion-Mieter auf nahezu null Prozent. 08 Einmalige Investitionen Arbeitspakete Tagewerke Personalkosten Ist-Analyse 1 Soll-Prozessplanung 2 Projektplanung 10 & Dokumentation Mitarbeiterschulung 2 Umsetzung (Testbetrieb, Echtbetrieb) Hardware PC Mobiles Device Software Einrichtungsgebühren 20 Summe Tagewerke 35 Summe Kosten Euro Euro 500 Euro 150 Euro Summe Einmalige Investitionen Personalkosten Euro Hardware Euro Software 150 Euro Gesamt Euro Laufende Kosten Arbeitsschritte vorher nachher Erläuterungen/Beispiele Anzahl Vorgänge p. a Bearbeitungszeit pro Vorgang 120 Min. 60 Min. Datenerfassung Bewegungsdaten Bearbeitungszeit für Reklamationen pro Vorgang Übertragunskosten pro Vorgang Jährliche Lizenzgebühren Personentage Systemwartung intern p.a. 30 Min. 5 Min. Korrekturen aufgrund falsch erfasster Bewegungsdaten 5 Euro Euro Lizenzkosten GS1 und PROLIS-EAM 12 Tage Systembetrieb PROLIS-EAM Laufende Kosten gesamt vorher nachher Jährliche Bearbeitungskosten Vorgänge Euro Euro Jährliche Lizenzgebühren Euro Jährliche Wartungskosten Euro Gesamt Euro Euro Amortisationszeit: 13,6 Monate

9 Fazit Das Projektergebnis kann sich sehen lassen: Sowohl der Zeitaufwand als auch die Kosten konnten erheblich reduziert werden. Außerdem ist mit der erfolgreichen Umsetzung des PROZEUS-Praxisprojekts sichergestellt, dass die Mieter des Stadions zeitnahe und korrekte Abrechnungen erhalten. Der verbesserte Service stärkt die Kundenbindung und erhöht die Attraktivität und Wettbewerbsfähigkeit des Stadions. Aufgrund des durchschlagenden Projekterfolgs ist die Übertragung der Ergebnisse auf weitere Dienstleister des Stadions geplant, zum Beispiel den Reinigungsdienst und die Schließanlagenverwaltung. Zeitaufwand Kosten Fehlerquote Zeitaufwand um 60% reduziert 45% weniger Kosten durch reduzierten Personaleinsatz Reduzierung der Fehlerquote von 5% auf unter 0,01% Der Praxiseinsatz von GS1-Standards in einem Bundesliga- Stadion war ein voller Erfolg; die relativ einfache Lösung wird hohen Ansprüchen an Güte und Qualität gerecht. Mit handelsüblichen Mobilfunkgeräten können auch andere mittelständische Unternehmen die Systemeinführung schnell und sicher bewerkstelligen. Peter Voigtmann, Geschäftsführender Gesellschafter der Voigtmann GmbH 09 Spot an: Die Mega-Events in einem Fußball-Stadion erfordern eine perfekte Organisation von Betreibern und Facility Management

10 Checkliste Umsetzung Die folgende Checkliste unterstützt Sie dabei, Ihr eigenes GS1 DataMatrix-Projekt umzusetzen. Schritt Hinweis/Erläuterung Erledigt 1 GLN beantragen Das Antragsformular finden Sie auf der GS1-Internetseite: Füllen Sie den Antrag zur Nutzung des Leistungspakets GS1 Complete aus. Entscheiden Sie sich für die 7-, 8- oder 9-stellige Basisnummer je nach Nummernbedarf. Schicken Sie den ausgefüllten und rechtsverbindlich unterschriebenen Antrag per Post an GS1 Germany. 2 GTIN-Artikelnummern erstellen Die GTIN ist 13-stellig, sodass nach der Basisnummer aufsteigend durchnummeriert und zum Schluss die Prüfziffer ermittelt wird. Jede GTIN wird einem Produkt zugewiesen. GTIN und dazugehörige Artikelstammdaten werden festgehalten und dokumentiert. 3 Mit dem GS1 DataMatrix umgehen Die Entscheidung für den GS1 DataMatrix ist getroffen. Achten Sie insbesondere beim Auslesen des 2D-Codes darauf, dass die technischen Möglichkeiten vorhanden sind (Kamera-Lesung). Der GS1 DataMatrix ist klein, kompakt und kann mehrere Informationen verschlüsseln. Entscheiden Sie, welche Daten codiert werden sollen, z.b. neben der GTIN-Nummer auch das Herstellungsdatum GS1-Datenbezeichner wählen Zu den Informationen, die verschlüsselt werden, sind die entsprechenden GS1-Datenbezeichner (DB) zu verwenden. Eine grobe Übersicht finden Sie unter datenbezeichner/index_ger.html oder im GS1 Complete-Portal. Beim Codieren sind die Formate der Datenbezeichner zu beachten. Beispiel: DB 01 für GTIN (numerisch, 14-stellig), DB 11 für Herstellungsdatum (numerisch, 6-stellig mit JJMMTT). 5 GS1 DataMatrix-Code drucken Beim Druck von Etiketten können Sie einen eigenen Drucker nutzen: Laser-Drucker: in der Regel gute Druckqualität, aber nicht geeignet für Massendruck. Software zum Erstellen von GS1 DataMatrix-Codes muss zuverlässig arbeiten. Sie lassen in einer Druckerei drucken (Etiketten oder integriert ins Verpackungs-Layout): Sie arbeiten bereits mit einem Anbieter oder einer Druckerei zusammen. Sie suchen den passenden Anbieter unter dienstleister/markt_der_dienstleister/index_ger.html Zum Einbinden des Strichcodes in Ihr Verpackungs-Layout können Sie bei GS1 Germany EPS-Dateien bestellen, die Ihr Grafiker verwenden kann. In jedem Fall müssen die GS1-Spezifikationen zur Druckqualität des GS1 DataMatrix berücksichtigt werden. 6 Fertig Sollten Sie Fragen zum GS1 DataMatrix haben, helfen Ihnen die Experten von PROZEUS jederzeit gerne weiter. Unter finden Sie wertvolle Erfahrungen und weiterführende Informationen zu einer Vielzahl weiterer ebusiness-projekte.

11 Über PROZEUS PROZEUS unterstützt die ebusiness-kompetenz mittelständischer Unternehmen durch integrierte PROZEsse Und etablierte ebusiness-standards. PROZEUS wird betrieben von GS1 Germany bekannt durch Standards und Dienstleistungen rund um den Barcode und IW Consult, Tochterunternehmen des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln. PROZEUS wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert. Mit umfassenden Informationsmaterialien wendet sich PROZEUS an Entscheider in den Unternehmen, um sie für das Thema ebusiness zu sensibilisieren und entsprechende Aktivitäten anzustoßen. Kostenlose Broschüren zu den im Folgenden genannten Themengebieten finden Sie auf unserer Homepage unter zum Download oder können Sie bei uns bestellen. ebusiness Electronic Business beschreibt Geschäftsprozesse, die über digitale Technologien abgewickelt werden. Lösungen reichen vom einfachen Online-Shop oder Katalogsystem bis zu elektronischen Beschaffungs-, Vertriebs- und Logistikprozessen. PROZEUS stellt Leitfäden, Checklisten und Merkblätter zur Auswahl der richtigen ebusiness-standards, der technischen Voraussetzungen und zur Auswahl von IT-Dienstleistern bereit. Identifikationsstandards Mithilfe standardisierter Identifikationsnummern kann jedes Produkt weltweit eindeutig und überschneidungsfrei bestimmt werden. EAN-Barcodes und EPC/RFID gehören zu den bekanntesten Nummernsystemen bei Konsumgütern. Umsetzung, Nutzen und Wirtschaftlichkeit zeigt PROZEUS in Praxisberichten und Handlungsempfehlungen. Klassifikationsstandards Produkte lassen sich über Klassifikationsstandards nicht nur identifizieren, sondern auch beschreiben. Hierfür wird das Produkt in Warengruppen und Untergruppen eingeordnet. Beispiele solcher Standards sind GPC und Standardwarenklassifikation. Einen Überblick geben die Handlungsempfehlung Klassifikationsstandards sowie Praxisberichte und Leitfäden. Katalogaustauschformate Elektronische Produktdaten können mit standardisierten Katalogaustauschformaten wie BMEcat oder der EANCOM -Nachricht PRICAT fehlerfrei an Lieferanten oder Kunden übertragen werden. Auch in dieser Rubrik bietet PROZEUS diverse Praxisberichte und Auswahlhilfen. Transaktionsstandards Geschäftliche Transaktionen wie Bestellungen, Lieferungen und Rechnungen können mithilfe von Transaktionsstandards elektronisch abgewickelt werden. Verbreitete Transaktionsstandards sind EANCOM, EDIFACT und GS1-XML. Anwendungsgebiete, Nutzen und Wirtschaftlichkeit können Sie in Praxisberichten und Handlungsempfehlungen nachlesen. Prozessstandards Prozessstandards wie Category Management geben den Rahmen für die Automatisierung komplexer Geschäftsprozesse. Sie definieren die Bedingungen, unter denen Prozesse wie Nachlieferungen oder Bestandsmanagement ablaufen, und welche Daten in jedem Arbeitsschritt mit wem ausgetauscht werden. PROZEUS bietet mit Praxisbeispielen konkrete Umsetzungshilfe.

12 Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt: GS1 Germany GmbH Maarweg Köln Tel.: Fax: http: Institut der deutschen Wirtschaft Köln Consult GmbH Konrad-Adenauer-Ufer Köln Tel.: Fax: http: GTIN GS1 Germany GmbH, Köln, Nachdruck Mai 2012 Bilder: fotolia, Karin Vogel, GS1 Germany GmbH/PROZEUS Layout:

Identifikationsstandards. Strichcode & Co: Die Eintrittskarte in den Onlinehandel. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Identifikationsstandards. Strichcode & Co: Die Eintrittskarte in den Onlinehandel. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Identifikationsstandards Strichcode & Co: Die Eintrittskarte in den Onlinehandel PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt Kurzwissen 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Zielsetzung und Lösungsansatz

Mehr

Bestens versorgt in die Zukunft effiziente Geschäftsprozesse durch EDI. Transaktionsstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Bestens versorgt in die Zukunft effiziente Geschäftsprozesse durch EDI. Transaktionsstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand 1 Transaktionsstandards Bestens versorgt in die Zukunft effiziente Geschäftsprozesse durch EDI PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Zielsetzung und

Mehr

Clever kalkuliert Elektronische Rechnungen für den Baufachhandel. Transaktionsstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Clever kalkuliert Elektronische Rechnungen für den Baufachhandel. Transaktionsstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand 01 Transaktionsstandards Clever kalkuliert Elektronische Rechnungen für den Baufachhandel PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Zielsetzung und Lösungsansatz

Mehr

Schönheit auf Knopfdruck EDI im Parfümeriefachhandel. Transaktionsstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Schönheit auf Knopfdruck EDI im Parfümeriefachhandel. Transaktionsstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand 1 Transaktionsstandards Schönheit auf Knopfdruck EDI im Parfümeriefachhandel PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Zielsetzung und Lösungsansatz 05 Technische

Mehr

ebusiness Heißer Draht zum Geschäftspartner effizienter mit EANCOM, ecl@ss & BMEcat PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

ebusiness Heißer Draht zum Geschäftspartner effizienter mit EANCOM, ecl@ss & BMEcat PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand ebusiness Heißer Draht zum Geschäftspartner effizienter mit EANCOM, ecl@ss & BMEcat PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Motivation und Rahmenbedingungen

Mehr

EDI CONNECT. für Microsoft Dynamics NAV. Auf einen Blick:

EDI CONNECT. für Microsoft Dynamics NAV. Auf einen Blick: Seite 1 PROTAKT Speziallösung EDI Connect Auf einen Blick: EDI CONNECT für Microsoft Dynamics NAV Elektronischer Datenaustausch ganz effizient und einfach über Ihr Microsoft Dynamics NAV System. Vollständige

Mehr

Category Management: Das passende Werkzeug für den Baumarkt. Prozessstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Category Management: Das passende Werkzeug für den Baumarkt. Prozessstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand 01 Prozessstandards Category Management: Das passende Werkzeug für den Baumarkt PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt Kurzwissen 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Zielsetzung und Lösungsansatz

Mehr

Identifikationsstandards. Produktion punktgenau steuern RFID in der Palettenwirtschaft. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Identifikationsstandards. Produktion punktgenau steuern RFID in der Palettenwirtschaft. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Identifikationsstandards Produktion punktgenau steuern RFID in der Palettenwirtschaft PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Zielsetzung und Lösungsansatz

Mehr

Stammdatenqualität und EDI Kreislauf aus Sicht des Dienstleisters. Sylvia Reingardt 17.11.2015 GS1 Germany GmbH

Stammdatenqualität und EDI Kreislauf aus Sicht des Dienstleisters. Sylvia Reingardt 17.11.2015 GS1 Germany GmbH Stammdatenqualität und EDI Kreislauf aus Sicht des Dienstleisters Sylvia Reingardt 17.11.2015 GS1 Germany GmbH Die Versorgungskette des Gesundheitswesens Das richtige Produkt auf dem richtigen Weg in der

Mehr

Standardisiert und doch flexibel Optimierung von Geschäftsprozessen mit PROZEUS

Standardisiert und doch flexibel Optimierung von Geschäftsprozessen mit PROZEUS Standardisiert und doch flexibel Optimierung von Geschäftsprozessen mit PROZEUS Ralf Wiegand Institut der deutschen Wirtschaft Köln Consult GmbH Wirtschaftsforum E-Manufacturing & Supply, Berlin, 14. September

Mehr

Erfolgreiche Ladengestaltung mit Category Management und Shopper Research

Erfolgreiche Ladengestaltung mit Category Management und Shopper Research 01 Prozessstandards Erfolgreiche Ladengestaltung mit Category Management und Shopper Research PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Zielsetzung und Lösungsansatz

Mehr

Identifikationsstandards. GS1-128 mehr Effizienz in der Lieferkette von Obst und Gemüse. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Identifikationsstandards. GS1-128 mehr Effizienz in der Lieferkette von Obst und Gemüse. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Identifikationsstandards GS1-128 mehr Effizienz in der Lieferkette von Obst und Gemüse PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt Kurzwissen 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Motivation und

Mehr

Transaktionsstandards. Durchstarten mit EDI Flexible Tourenplanungen in der Kosmetikbranche. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Transaktionsstandards. Durchstarten mit EDI Flexible Tourenplanungen in der Kosmetikbranche. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Transaktionsstandards Durchstarten mit EDI Flexible Tourenplanungen in der Kosmetikbranche PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Zielsetzung und Lösungsansatz

Mehr

Glänzende Aussichten für mehr Prozesseffizienz EANCOM - Nachrichten im Schmuckgroßhandel. Transaktionsstandards

Glänzende Aussichten für mehr Prozesseffizienz EANCOM - Nachrichten im Schmuckgroßhandel. Transaktionsstandards Transaktionsstandards Glänzende Aussichten für mehr Prozesseffizienz EANCOM - Nachrichten im Schmuckgroßhandel PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04

Mehr

ebusiness (neue) Vertriebschancen für kleine und mittlere Unternehmen Unterstützung durch PROZEUS eine Förderinitiative des BMWi

ebusiness (neue) Vertriebschancen für kleine und mittlere Unternehmen Unterstützung durch PROZEUS eine Förderinitiative des BMWi Best Practice eprocurement: Chancen für Kommunen und private Wirtschaft ebusiness (neue) Vertriebschancen für kleine und mittlere Unternehmen Unterstützung durch PROZEUS eine Förderinitiative des BMWi

Mehr

GS1 Standards, Wertschöpfung & Co. Ein Nummernsystem Ein Standard Eine Lösung. Martin Hampel, GS1 Germany GmbH

GS1 Standards, Wertschöpfung & Co. Ein Nummernsystem Ein Standard Eine Lösung. Martin Hampel, GS1 Germany GmbH GS Standards, Wertschöpfung & Co. Ein Nummernsystem Ein Standard Eine Lösung Martin Hampel, GS Germany GmbH Mit bieten wir den Schlüssel in die Welt einer optimierten Wertschöpfungskette! GLN / GTIN EIN

Mehr

Dienstleistungen rund um das GS1 System www.gs1.ch

Dienstleistungen rund um das GS1 System www.gs1.ch GS1 System - der globale Standard Dienstleistungen rund um das GS1 System 3 www.gs1.ch GS1 Schweiz GS1 Schweiz ist die Kompetenzplattform für nachhaltige Wertschöpfung auf der Basis optimierter Waren-

Mehr

ebusiness Heißer Draht zum Geschäftspartner effizienter mit EANCOM, ecl@ss & BMEcat PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

ebusiness Heißer Draht zum Geschäftspartner effizienter mit EANCOM, ecl@ss & BMEcat PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand ebusiness Heißer Draht zum Geschäftspartner effizienter mit EANCOM, ecl@ss & BMEcat PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Motivation und Rahmenbedingungen

Mehr

Mittelständler für geförderte ebusiness-projekte gesucht!

Mittelständler für geförderte ebusiness-projekte gesucht! Bewerber-Infoblatt Mittelständler für geförderte ebusiness-projekte gesucht! Wer wird gesucht? Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) verschiedener Branchen in ganz Deutschland: - bis 250 Mitarbeiter, -

Mehr

Qualitäts-Standards ohne Grenzen EDI im internationalen Lebensmittelhandel

Qualitäts-Standards ohne Grenzen EDI im internationalen Lebensmittelhandel 1 Transaktionsstandards Qualitäts-Standards ohne Grenzen EDI im internationalen Lebensmittelhandel PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Zielsetzung

Mehr

ebusiness Vitaminspritze für die Prozesskette EANCOM und ecl@ss in der Medizintechnik PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

ebusiness Vitaminspritze für die Prozesskette EANCOM und ecl@ss in der Medizintechnik PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand ebusiness Vitaminspritze für die Prozesskette EANCOM und ecl@ss in der Medizintechnik PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand 02 Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Motivation und Rahmenbedingungen

Mehr

Identifikationsstandards. Schnell, sicher, kundenorientiert RFID-gesteuerte Lager-Logistik. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Identifikationsstandards. Schnell, sicher, kundenorientiert RFID-gesteuerte Lager-Logistik. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Identifikationsstandards Schnell, sicher, kundenorientiert RFID-gesteuerte Lager-Logistik PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt Kurzwissen 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Motivation

Mehr

Fit für den elektronischen Datenaustausch: WebEDI die Lösung für den Mittelstand. Transaktionsstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Fit für den elektronischen Datenaustausch: WebEDI die Lösung für den Mittelstand. Transaktionsstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand 01 Transaktionsstandards Fit für den elektronischen Datenaustausch: WebEDI die Lösung für den Mittelstand PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Zielsetzung

Mehr

Der faire Handel blüht: Lieferketten- Kontrolle mit GTIN und EANCOM. Transaktionsstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Der faire Handel blüht: Lieferketten- Kontrolle mit GTIN und EANCOM. Transaktionsstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand 01 Transaktionsstandards Der faire Handel blüht: Lieferketten- Kontrolle mit GTIN und EANCOM PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Zielsetzung und Lösungsansatz

Mehr

GS1-128-Strichcode: Die Würze für den lückenlosen Waren- und Informationsfluss

GS1-128-Strichcode: Die Würze für den lückenlosen Waren- und Informationsfluss Nominiert für den PROZEUS Unternehmerpreis 2011 Identifikationsstandards GS1-128-Strichcode: Die Würze für den lückenlosen Waren- und Informationsfluss PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt

Mehr

Transaktionsstandards. Cross Border EDI Kundenservice ohne Grenzen in der Weinbranche. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Transaktionsstandards. Cross Border EDI Kundenservice ohne Grenzen in der Weinbranche. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Transaktionsstandards Cross Border EDI Kundenservice ohne Grenzen in der Weinbranche PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Zielsetzung und Lösungsansatz

Mehr

E-Procurement besser elektronisch einkaufen

E-Procurement besser elektronisch einkaufen E-Procurement besser elektronisch einkaufen Starten Sie durch mit E-Business-Lösungen von Sonepar There is E-Business or out of business, so Larry Ellison, Gründer von Oracle. Und in der Tat hat E-Business

Mehr

Auf der Überholspur mit modernen Logistikstandards Prozesse beschleunigen. Transaktionsstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Auf der Überholspur mit modernen Logistikstandards Prozesse beschleunigen. Transaktionsstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand 1 Transaktionsstandards Auf der Überholspur mit modernen Logistikstandards Prozesse beschleunigen PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt Kurzwissen 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Zielsetzung

Mehr

Identifikationsstandards. GS1-128 mehr Effizienz in der Lieferkette von Obst und Gemüse. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Identifikationsstandards. GS1-128 mehr Effizienz in der Lieferkette von Obst und Gemüse. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Identifikationsstandards GS1-128 mehr Effizienz in der Lieferkette von Obst und Gemüse PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Motivation und Rahmenbedingungen

Mehr

Das Portfolio von GS1

Das Portfolio von GS1 Track and Trace JA - aber standardisiert GS1 der Standard zum Erfolg Alexander Peterlik GS1 auf einen Blick GS1 ist eine Notfor-Profit Organisation die Standards für die Identifikation von Waren und Dienstleistungen

Mehr

Immer gut beschirmt: Mit EDI und RFID den Geschäftserfolg sichern. Transaktionsstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Immer gut beschirmt: Mit EDI und RFID den Geschäftserfolg sichern. Transaktionsstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand 1 Transaktionsstandards Immer gut beschirmt: Mit EDI und RFID den Geschäftserfolg sichern PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Zielsetzung und Lösungsansatz

Mehr

Passgenaue Lösungen für den Mittelstand: RFID in der Textilbranche. ECR Award 2010. Identifikationsstandards

Passgenaue Lösungen für den Mittelstand: RFID in der Textilbranche. ECR Award 2010. Identifikationsstandards Gewinner ECR Award 2010 Unternehmenskooperation Supply Side Identifikationsstandards Passgenaue Lösungen für den Mittelstand: RFID in der Textilbranche PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt

Mehr

Identifikationsstandards. Sicher und zuverlässig Barcodes in der Fleischbranche. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Identifikationsstandards. Sicher und zuverlässig Barcodes in der Fleischbranche. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Identifikationsstandards Sicher und zuverlässig Barcodes in der Fleischbranche PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Zielsetzung und Lösungsansatz 05

Mehr

Neues Design für Prozessabläufe EDI in der Verpackungsdekoration. Transaktionsstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Neues Design für Prozessabläufe EDI in der Verpackungsdekoration. Transaktionsstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand 01 Transaktionsstandards Neues Design für Prozessabläufe EDI in der Verpackungsdekoration PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Zielsetzung und Lösungsansatz

Mehr

GS1 Standards im Gesundheitswesen

GS1 Standards im Gesundheitswesen GS1 Standards im Gesundheitswesen GS1 Standards im Gesundheitswesen Warum sollen die Standards des GS1 Systems im Gesundheitswesen eingesetzt werden? Global Robust Branchenübergreifend Anwendergetrieben

Mehr

ebusiness Vitaminspritze für die Prozesskette EANCOM und ecl@ss in der Medizintechnik PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

ebusiness Vitaminspritze für die Prozesskette EANCOM und ecl@ss in der Medizintechnik PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand ebusiness Vitaminspritze für die Prozesskette EANCOM und ecl@ss in der Medizintechnik PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen ebusiness-standards im Mittelstand Wettbewerbs faktoren

Mehr

Vertrauenswürdige Produktinformationen weltweit multilateral austauschen. Katalogaustauschformate. Nutzen Wirtschaftlichkeit Projektumsetzung

Vertrauenswürdige Produktinformationen weltweit multilateral austauschen. Katalogaustauschformate. Nutzen Wirtschaftlichkeit Projektumsetzung Katalogaustauschformate Vertrauenswürdige Produktinformationen weltweit multilateral austauschen Nutzen Wirtschaftlichkeit Projektumsetzung PROZEUS ebusiness für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03

Mehr

EDI/XML Datentransaktionen über System- und Unternehmensgrenzen. Referent: Jan Freitag

EDI/XML Datentransaktionen über System- und Unternehmensgrenzen. Referent: Jan Freitag EDI/XML Datentransaktionen über System- und Unternehmensgrenzen Referent: Jan Freitag Warum EDI? Internet bedeutender Wirtschaftsfaktor Nur wenige Unternehmen steuern Geschäftsprozesse über das Internet

Mehr

Feuer und Flamme für ebusiness-standards Supply Chain Tracking im Kaminofenbau

Feuer und Flamme für ebusiness-standards Supply Chain Tracking im Kaminofenbau 1 Identifikationsstandards Feuer und Flamme für ebusiness-standards Supply Chain Tracking im Kaminofenbau PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Zielsetzung

Mehr

ebusiness-standards im Mittelstand Potenziale für IT-Dienstleister

ebusiness-standards im Mittelstand Potenziale für IT-Dienstleister Gefördert durch das ebusiness-standards im Mittelstand Potenziale für IT-Dienstleister PROZEUS-Roadshow Köln Stuttgart Leipzig Hannover Gefördert durch das PROZEUS Standards.Praxis.Mittelstand. Arne Dicks,

Mehr

Erfolgreiche ebusiness-einführung in mittelständischen Unternehmen auf der Basis von ebusiness-standards

Erfolgreiche ebusiness-einführung in mittelständischen Unternehmen auf der Basis von ebusiness-standards Erfolgreiche ebusiness-einführung in mittelständischen Unternehmen auf der Basis von ebusiness-standards Ralf Wiegand, IW Consult GmbH IHK Nürnberg, 29. November 2005 1 Inhalt ebusiness und ebusiness-standards

Mehr

Unternehmen für geförderte ebusiness-projekte gesucht!

Unternehmen für geförderte ebusiness-projekte gesucht! Bewerber-Infoblatt Unternehmen für geförderte ebusiness-projekte gesucht! Wer wird gesucht? Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) verschiedener Branchen in ganz Deutschland: - bis 250 Mitarbeiter, - maximal

Mehr

GS1 Standards GS1 DataBar in der Fleischwirtschaft

GS1 Standards GS1 DataBar in der Fleischwirtschaft GS1 Standards GS1 DataBar in der Fleischwirtschaft Kompakter Strichcode mit trackingrelevanten und mengenvariablen Zusatzinformationen GS1 Germany: Ihr starker Partner für effiziente Geschäftsabläufe GS1

Mehr

Weniger Kosten, mehr Möglichkeiten. Electronic Data Interchange (EDI): Optimierung von Geschäftsprozessen durch beleglosen Datenaustausch

Weniger Kosten, mehr Möglichkeiten. Electronic Data Interchange (EDI): Optimierung von Geschäftsprozessen durch beleglosen Datenaustausch Weniger Kosten, mehr Möglichkeiten Electronic Data Interchange (EDI): Optimierung von Geschäftsprozessen durch beleglosen Datenaustausch Schneller, transparenter, kostengünstiger EDI Was ist EDI und was

Mehr

Programm PROZEUS-KongressMesse

Programm PROZEUS-KongressMesse Starten Sie mit uns durch! Programm PROZEUS-KongressMesse 23./24. Januar 2008 am Flughafen Köln/Bonn www.prozeus.de Die Fähigkeit, Geschäftsprozesse elektronisch abzuwickeln, ist ein entscheidender Erfolgsfaktor

Mehr

Damit die Botschaft sicher ankommt EDI-Standards in der Verlagsbranche. Transaktionsstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Damit die Botschaft sicher ankommt EDI-Standards in der Verlagsbranche. Transaktionsstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand 01 Transaktionsstandards Damit die Botschaft sicher ankommt EDI-Standards in der Verlagsbranche PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Zielsetzung und

Mehr

Transaktionsstandards

Transaktionsstandards Transaktionsstandards Kommunikation Damals... und heute! Traditioneller Datenaustausch I n d u s t r i e 1. Mindestbestand unterschritten 2. Bestellung erstellen 4. Bestellung eingeben 3. Bestellung versenden

Mehr

Natürlich effizienter EDI in der Bio-Branche. Transaktionsstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Natürlich effizienter EDI in der Bio-Branche. Transaktionsstandards. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand 0 Transaktionsstandards Natürlich effizienter EDI in der Bio-Branche PROZEUS ebusiness-prais für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Zielsetzung und Lösungsansatz 05 Organisatorische

Mehr

SAP BUSINESS ONE Electronic Data Interchange

SAP BUSINESS ONE Electronic Data Interchange SAP BUSINESS ONE Electronic Data Interchange SAP BUSINESS ONE VON DER KOSTENGÜNSTIGEN LÖSUNG DES BRANCHENFÜHRERS PROFITIEREN SAP Business One ist eine integrierte und kostenorientierte Unternehmenslösung,

Mehr

GS1 Solutions. EDI/eCommerce. Einführung in den elektronischen Datenaustausch. 2., vollständig überarbeitete Auflage

GS1 Solutions. EDI/eCommerce. Einführung in den elektronischen Datenaustausch. 2., vollständig überarbeitete Auflage Vo rs ch au zur Publikation GS1 Solutions EDI/eCommerce Einführung in den elektronischen Datenaustausch 2., vollständig überarbeitete Auflage Inhalt Einführung 3 Das GS1-System: Umfassend und integrativ

Mehr

Kennzeichnung von Gutscheinen im GS1 System in Österreich

Kennzeichnung von Gutscheinen im GS1 System in Österreich Kennzeichnung von Gutscheinen im GS1 System in Österreich Dokumentation auf Basis der Ergebnisse des Arbeitskreises EAN auf Gutscheinen 2004 Copyright GS1 Austria 1. EINLEITUNG...3 1.1 Definition Gutschein...3

Mehr

WebEDI: Intelligenter Datenaustausch in komplexen Wertschöpfungsketten. PROZEUS Unternehmerpreis. Transaktionsstandards

WebEDI: Intelligenter Datenaustausch in komplexen Wertschöpfungsketten. PROZEUS Unternehmerpreis. Transaktionsstandards 1 Nominiert für den PROZEUS Unternehmerpreis 2011 Transaktionsstandards WebEDI: Intelligenter Datenaustausch in komplexen Wertschöpfungsketten PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen

Mehr

GS1 und Lösungen im Bereich Stammdaten / GDSN

GS1 und Lösungen im Bereich Stammdaten / GDSN GS1 und Lösungen im Bereich Stammdaten / GDSN Klaus Förderer, GS1 Germany GS1 und Stammdaten / PROZEUS 2010-06-21 1 Agenda Bedeutung von Stammdaten in der Supply Chain Katalogstandards von GS1 Stammdatenübermittlung

Mehr

Effizienz, Transparenz und Sicherheit im Barzahlungsverkehr

Effizienz, Transparenz und Sicherheit im Barzahlungsverkehr Effizienz, Transparenz und Sicherheit im Barzahlungsverkehr CashEDI Das Mehr an Leistung Bargeldprozesse optimal gestalten Effizienz. Gemäß ihrem gesetzlichen Auftrag nimmt die Deutsche Bundesbank eine

Mehr

Step by Step Leitfaden zum Start mit dem. GS1 System

Step by Step Leitfaden zum Start mit dem. GS1 System Step by Step Leitfaden zum Start mit dem GS1 System Das GS1 System: In vier Schritten zum Erfolg Schritt 1 Sie schliessen einen Vertrag für das GS1 Connect Leistungspaket ab. Schritt 2 Sie vergeben eine

Mehr

Willkommen. PROZEUS IT-Dienstleister. Aktuelles Wissen über die implementierten E-Business-Standards. Wolfram Schlüter

Willkommen. PROZEUS IT-Dienstleister. Aktuelles Wissen über die implementierten E-Business-Standards. Wolfram Schlüter Willkommen PROZEUS IT-Dienstleister Aktuelles Wissen über die implementierten E-Business-Standards Wolfram Schlüter SystemHaus Schlüter Am Bahnsteig 2a 09224 Chemnitz www.comdata.info w.schlueter@comdata.info

Mehr

ebusiness (neue) Vertriebschancen für kleine und mittlere Unternehmen Unterstützung durch PROZEUS eine Förderinitiative des BMWi

ebusiness (neue) Vertriebschancen für kleine und mittlere Unternehmen Unterstützung durch PROZEUS eine Förderinitiative des BMWi ebusiness (neue) Vertriebschancen für kleine und mittlere Unternehmen Unterstützung durch PROZEUS eine Förderinitiative des BMWi Köln, 21. Februar 2005 Ralf Wiegand, IW Consult GmbH 1 Agenda Kurzvorstellung

Mehr

ebusiness (neue) Vertriebschancen für kleine und mittlere Unternehmen Unterstützung durch PROZEUS eine Förderinitiative des BMWi

ebusiness (neue) Vertriebschancen für kleine und mittlere Unternehmen Unterstützung durch PROZEUS eine Förderinitiative des BMWi ebusiness (neue) Vertriebschancen für kleine und mittlere Unternehmen Unterstützung durch PROZEUS eine Förderinitiative des BMWi Köln, 21. Februar 2005 Ralf Wiegand, IW Consult GmbH 1 Agenda Kurzvorstellung

Mehr

Potenziale der Nutzung von EPCIS für BI-Anwendungen. Ralph Tröger Senior Manager Ident./Data Carrier MicroStrategy Summit Frankfurt 2014-05-06

Potenziale der Nutzung von EPCIS für BI-Anwendungen. Ralph Tröger Senior Manager Ident./Data Carrier MicroStrategy Summit Frankfurt 2014-05-06 Potenziale der Nutzung von für BI-Anwendungen Ralph Tröger Senior Manager Ident./Data Carrier MicroStrategy Summit Frankfurt 2014-05-06 Kurzportrait GS1 - Jeder kennt sie die GTIN (Global Trade Item Number)

Mehr

Ich verstehe mein Handwerk

Ich verstehe mein Handwerk Stefan Zink Ich verstehe mein Handwerk Komplizierte Zettelwirtschaft hat mich schon immer geärgert In unserem Handwerks betrieb, in dem ich als Glasermeister in leitender Funktion beschäftigt war, suchte

Mehr

Geschäftsprozesse und Entscheidungen automatisieren schnell, flexibel und transparent. Die BPM+ Edition im Überblick

Geschäftsprozesse und Entscheidungen automatisieren schnell, flexibel und transparent. Die BPM+ Edition im Überblick Geschäftsprozesse und Entscheidungen automatisieren schnell, flexibel und transparent. Die BPM+ Edition im Überblick Software Innovations BPM BRM Die Software-Suite von Bosch Alles drin für besseres Business!

Mehr

Der Kunde im Fokus Category Management in der Apotheke. PROZEUS SonderPreis für Kooperation. Prozessstandards

Der Kunde im Fokus Category Management in der Apotheke. PROZEUS SonderPreis für Kooperation. Prozessstandards 01 PROZEUS SonderPreis für Kooperation 2011 Prozessstandards Der Kunde im Fokus Category Management in der Apotheke PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt Kurzwissen 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief

Mehr

EDI Richtlinie für Lieferanten. Elektronischer Datenaustausch mit KNV

EDI Richtlinie für Lieferanten. Elektronischer Datenaustausch mit KNV EDI Richtlinie für Lieferanten Elektronischer Datenaustausch mit KNV 1 Inhaltsverzeichnis 1. Vorbemerkung... Seite 3 2. Voraussetzungen... Seite 3 2.1 GLN... Seite 3 2.2 Datenübertragung... Seite 3 2.2.1

Mehr

Katalogaustauschformate. Gefahrgut- und Gefahrstoffdaten immer transparent und aktuell. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Katalogaustauschformate. Gefahrgut- und Gefahrstoffdaten immer transparent und aktuell. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Katalogaustauschformate Gefahrgut- und Gefahrstoffdaten immer transparent und aktuell PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Motivation und Rahmenbedingungen

Mehr

Digitale Geschäftsmodelle. Wirtschaftlicher Erfolg durch effiziente Strukturen und Prozesse. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Digitale Geschäftsmodelle. Wirtschaftlicher Erfolg durch effiziente Strukturen und Prozesse. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Foto: shutterstock.com Digitale Geschäftsmodelle Wirtschaftlicher Erfolg durch effiziente Strukturen und Prozesse PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Kurzwissen CRM (engl. Customer Relationship

Mehr

Optimale Warenverfügbarkeit in der Textilbranche Nachbelieferung mit EANCOM bis ins Regal. Transaktionsstandards

Optimale Warenverfügbarkeit in der Textilbranche Nachbelieferung mit EANCOM bis ins Regal. Transaktionsstandards Transaktionsstandards Optimale Warenverfügbarkeit in der Textilbranche Nachbelieferung mit EANCOM bis ins Regal PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt Kurzwissen 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief

Mehr

Gefördert durch das. BMEcat vs. opentrans. Präsentation der IW Consult GmbH. Heiko Dehne, 4 media selling Dehne & Pappas GmbH. www.prozeus.

Gefördert durch das. BMEcat vs. opentrans. Präsentation der IW Consult GmbH. Heiko Dehne, 4 media selling Dehne & Pappas GmbH. www.prozeus. Gefördert durch das BMEcat vs. opentrans Präsentation der IW Consult GmbH Heiko Dehne, 4 media selling Dehne & Pappas GmbH www.prozeus.de Arten von ebusiness-standards www.prozeus.de 2 ebusiness-standards

Mehr

Identifikationsstandards. Einzigartiger Genuss mit GTIN und Strichcodes. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Identifikationsstandards. Einzigartiger Genuss mit GTIN und Strichcodes. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Identifikationsstandards Einzigartiger Genuss mit GTIN und Strichcodes PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Zielsetzung und Lösungsansatz 06 Organisatorische

Mehr

Prozessualer Nutzen der globalen Standards für die Logistik

Prozessualer Nutzen der globalen Standards für die Logistik Prozessualer Nutzen der globalen Standards für die Logistik Roadshow: 03.06.2014 Wolfsburg, 05.06.2014 Ingolstadt Matthias Lühr (LLX/B) Die Informationslogistik als Erfolgsfaktor in der logistischen Lieferkette

Mehr

furnit aktiengesellschaft furnit aktiengesellschaft

furnit aktiengesellschaft furnit aktiengesellschaft Ganzheitliche Umsetzung von e-business-standards für die Prozesskommunikation entlang der Wertschöpfungskette Falk Hackmann - Vorstand - Köln, 08. November 2001 Das Unternehmen AG Die AG, Herford, ist...

Mehr

EPC-Etiketten auf Flaschen für Wasserspender stillen Wissensdurst

EPC-Etiketten auf Flaschen für Wasserspender stillen Wissensdurst Gefördert durch das Forum: RFID EPC-Etiketten auf Flaschen für Wasserspender stillen Wissensdurst Peter Leutz Prokurist Hoellinger GmbH Guido M. Hammer Senior Consultant GS1 Germany GmbH Hoellinger GmbH

Mehr

Transaktionsstandards. Vom Landwirt bis zum Einzelhandel Transparenz in der Fleischwirtschaft. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Transaktionsstandards. Vom Landwirt bis zum Einzelhandel Transparenz in der Fleischwirtschaft. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Transaktionsstandards Vom Landwirt bis zum Einzelhandel Transparenz in der Fleischwirtschaft PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Motivation und Rahmenbedingungen

Mehr

Mobilisierung von Geschäftsprozessen: Schnell Effizient Inhouse. Business Partnering Convention - 20. November 2013

Mobilisierung von Geschäftsprozessen: Schnell Effizient Inhouse. Business Partnering Convention - 20. November 2013 !1 Mobilisierung von Geschäftsprozessen: Schnell Effizient Inhouse Business Partnering Convention - 20. November 2013 Agenda Mobilisierung von Geschäftsprozessen!2 1.Weptun Warum sind wir Experten zu diesem

Mehr

Ein Unternehmen der abcfinance GmbH. Technologie-Leasing mit System

Ein Unternehmen der abcfinance GmbH. Technologie-Leasing mit System Ein Unternehmen der abcfinance GmbH Technologie-Leasing mit System DV Systems Modernste Technologie zu besten Konditionen Moderne Büro-Kommunikation ist kostspielig für Unternehmen jedoch die Voraussetzung,

Mehr

Mobile Softwaresysteme -Auto ID & Smartphones in der Logistik-

Mobile Softwaresysteme -Auto ID & Smartphones in der Logistik- Mobile Softwaresysteme -Auto ID & Smartphones in der Logistik- avado Projects GmbH 3. Südbrandenburger ebusiness-tag (23.09.2014) Auto-ID-Techniken SINN & ZWECK: Wir wollen im 21. Jahrhundert (verflixt

Mehr

EDI Richtlinie für Lieferanten. Elektronischer Datenaustausch mit KNV

EDI Richtlinie für Lieferanten. Elektronischer Datenaustausch mit KNV EDI Richtlinie für Lieferanten Elektronischer Datenaustausch mit KNV 1 Inhaltsverzeichnis 1. Vorbemerkung... Seite 3 2. Voraussetzungen... Seite 3 2.1 GLN... Seite 3 2.2 Datenübertragung... Seite 3 2.2.1

Mehr

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM)

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) Transparenz schaffen und Unternehmensziele effizient erreichen Transparente Prozesse für mehr Entscheidungssicherheit Konsequente Ausrichtung

Mehr

Empfehlung für die technische Kommunikation von Produktänderungen im GDSN

Empfehlung für die technische Kommunikation von Produktänderungen im GDSN 1 Germany Empfehlung für die technische Kommunikation von Produktänderungen im GDSN Version 1.0 Stand Mai 2014 I I I Global Standards. Make Business Efficient. Zielsetzung des Dokuments Ziel der vorliegenden

Mehr

Einkaufskatalogsystem

Einkaufskatalogsystem Einkaufskatalogsystem Titel des Lernmoduls: Einkaufskatalogsystem Themengebiet: New Economy Gliederungspunkt im Curriculum: 2.2.1.3.5 Zum Inhalt: Dieses Modul befasst sich mit elektronischen Einkaufskatalogen

Mehr

TEUTODATA. Managed IT-Services. Beratung Lösungen Technologien Dienstleistungen. Ein IT- Systemhaus. stellt sich vor!

TEUTODATA. Managed IT-Services. Beratung Lösungen Technologien Dienstleistungen. Ein IT- Systemhaus. stellt sich vor! TEUTODATA Managed IT-Services Beratung Lösungen Technologien Dienstleistungen Ein IT- Systemhaus stellt sich vor! 2 Willkommen Mit dieser kleinen Broschüre möchten wir uns bei Ihnen vorstellen und Ihnen

Mehr

Identifikationsstandards. Effizientes Tracking und Tracing von Sportartikeln mit EAN 128 und EANCOM. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Identifikationsstandards. Effizientes Tracking und Tracing von Sportartikeln mit EAN 128 und EANCOM. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Identifikationsstandards Effizientes Tracking und Tracing von Sportartikeln mit EAN 128 und EANCOM PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Motivation und

Mehr

INFORMATIONEN NEUARTIG BETRACHTEN AKTEN- UND INFORMATIONSMANAGEMENT: GEWUSST WIE - VON ANFANG AN AUFBEWAHRUNGSPLÄNE FÜR AKTEN: GRUNDLAGEN

INFORMATIONEN NEUARTIG BETRACHTEN AKTEN- UND INFORMATIONSMANAGEMENT: GEWUSST WIE - VON ANFANG AN AUFBEWAHRUNGSPLÄNE FÜR AKTEN: GRUNDLAGEN INFORMATIONEN NEUARTIG BETRACHTEN AKTEN- UND INFORMATIONSMANAGEMENT: GEWUSST WIE - VON ANFANG AN AUFBEWAHRUNGSPLÄNE FÜR AKTEN: GRUNDLAGEN EINFÜHRUNG KURZE EINFÜHRUNG IN DIE ERSTELLUNG UND VERWALTUNG VON

Mehr

digital business solution Scannen und Klassifizieren

digital business solution Scannen und Klassifizieren digital business solution Scannen und Klassifizieren 1 Das digitale Erfassen und automatische Auslesen von Papierdokumenten beschleunigen die Geschäftsprozesse, verkürzen Durchlaufzeiten und unterstützen

Mehr

Identifikationsstandards. Effizientes Tracking und Tracing von Sportartikeln mit GS1-128 und EANCOM. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

Identifikationsstandards. Effizientes Tracking und Tracing von Sportartikeln mit GS1-128 und EANCOM. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Identifikationsstandards Effizientes Tracking und Tracing von Sportartikeln mit GS1-128 und EANCOM PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand Inhalt 02 Kurzwissen 03 Projektsteckbrief 04 Motivation und

Mehr

Katalogaustauschformate auswählen und einsetzen

Katalogaustauschformate auswählen und einsetzen Katalogaustauschformate auswählen und einsetzen Themeneinführung Frank Scherenschlich, Class.Ing Köln, der 21.06.2010 Class.Ing Ingenieurpartnerschaft für Mediendatenmanagement Scherenschlich & Rukavina

Mehr

Cloud Computing im Mittelstand sinnvoller Trend oder riskanter Hype

Cloud Computing im Mittelstand sinnvoller Trend oder riskanter Hype Cloud Computing im Mittelstand sinnvoller Trend oder riskanter Hype Ralf Wiegand Institut der deutschen Wirtschaft Köln Consult GmbH IT-Trends und neue Geschäftsmöglichkeiten für Mittelstand und Handwerk

Mehr

ROSIK IT FORUM 2015. Mobile Service-Regie-Dienstleistungsberichte. aber wie?! und wozu?! und mit was?!

ROSIK IT FORUM 2015. Mobile Service-Regie-Dienstleistungsberichte. aber wie?! und wozu?! und mit was?! Mobile Service-Regie-Dienstleistungsberichte aber wie?! und wozu?! und mit was?! 1 Mehrwert durch digitale Hilfsmittel Einsatzmöglichkeiten je nach Branche: Handwerker (Maler, Elektro, SHK usw.) Dienstleister

Mehr

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung.

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Leistungsfähig. Verlässlich. Mittelständisch. www.michael-wessel.de IT-Service für den Mittelstand Leidenschaft und Erfahrung für Ihren Erfolg. Von der Analyse

Mehr

StandardsVorschau. Die NVE und das GS1-Transportetikett in der Anwendung Funktion, Aufbau und Umsetzungshinweise zur NVE (SSCC)

StandardsVorschau. Die NVE und das GS1-Transportetikett in der Anwendung Funktion, Aufbau und Umsetzungshinweise zur NVE (SSCC) Standards GS1 Die NVE und das GS1-Transportetikett in der Anwendung Funktion, Aufbau und Umsetzungshinweise zur NVE (SSCC) Die NVE/SSCC und das GS1 Transportetikett in der Anwendung Vorwort Zu dieser Schrift

Mehr

In vier Schritten zum GS1 System

In vier Schritten zum GS1 System Standardisation Collaboration Information Learning Support Events Network In vier Schritten zum GS1 System Einstieg zum globalen Identifikationssystem von GS1 Excellence in Process Management www.gs1.ch

Mehr

Artikel eindeutig mit Barcodes identifizieren und verfolgen

Artikel eindeutig mit Barcodes identifizieren und verfolgen Artikel eindeutig mit Barcodes identifizieren und verfolgen Einführung Um die Vielfalt an Anforderungen zu erfüllen haben wir drei verschiedene Varianten zur Erfassung von Barcodes implementiert. Die drei

Mehr

Transparente Bargeldlogistik, durch weltweit etablierte Standards Finance Solution Forum, CeBIT 2008

Transparente Bargeldlogistik, durch weltweit etablierte Standards Finance Solution Forum, CeBIT 2008 Transparente Bargeldlogistik, durch weltweit etablierte Standards Finance Solution Forum, CeBIT 2008 Guido M. Hammer, Senior Consultant, GS1 Germany GmbH GS1? Kennen Sie nicht? Doch, kennen Sie! Guido

Mehr

SAP BUSINESS ONE Versandhandel

SAP BUSINESS ONE Versandhandel SAP BUSINESS ONE Versandhandel SAP BUSINESS ONE VON DER KOSTENGÜNSTIGEN LÖSUNG DES BRANCHENFÜHRERS PROFITIEREN SAP Business One ist eine integrierte und kostenorientierte Unternehmenslösung, die es Ihnen

Mehr

FACTSHEET. Factoring und EVINT. Liquiditätsmanagement und die B2B Plattform für Zeitarbeit, Onsite Management und MasterVendor

FACTSHEET. Factoring und EVINT. Liquiditätsmanagement und die B2B Plattform für Zeitarbeit, Onsite Management und MasterVendor FACTSHEET Factoring und EVINT Liquiditätsmanagement und die B2B Plattform für Zeitarbeit, Onsite Management und MasterVendor Unternehmen müssen tagtäglich Wettbewerbschancen nutzen, um Umsatz zu generieren

Mehr

PROZEUS Monitoring ebusiness-standards im Mittelstand 2007. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand

PROZEUS Monitoring ebusiness-standards im Mittelstand 2007. PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand PROZEUS Monitoring ebusiness-standards im Mittelstand 2007 PROZEUS ebusiness-praxis für den Mittelstand 2 ebusiness-standards im Mittelstand Wettbewerbsfaktoren in der globalen Wirtschaft Die Fähigkeit,

Mehr

AUTOMATISIERUNG DER BESTELLPROZESSE

AUTOMATISIERUNG DER BESTELLPROZESSE AUTOMATISIERUNG DER BESTELLPROZESSE EURO-LOG Supply Chain Management www.eurolog.com/scm Wir bringen unsere Ware dank der EURO-LOG SCM-Lösung nun mit einem hohen Standard ins Werk Thorsten Bauch, Commodity

Mehr

ELECTRONIC GmbH. Ihr Partner für Zeitwirtschaft als Dienstleistung - AHB Zeitwirtschaft plus

ELECTRONIC GmbH. Ihr Partner für Zeitwirtschaft als Dienstleistung - AHB Zeitwirtschaft plus ELECTRONIC GmbH Ihr Partner für Zeitwirtschaft als Dienstleistung - AHB Zeitwirtschaft plus Zeitwirtschaft im Blitzeinstieg ohne Investition! Die moderne Arbeitswelt, insbesondere die des Finanzwirtschaftsmarktes,

Mehr

Bessere Daten durch Stammdatenmanagement

Bessere Daten durch Stammdatenmanagement make connections share ideas be inspired Bessere Daten durch Stammdatenmanagement Mit SAS MDM, bessere Stammdaten für operativen Systeme make connections share ideas be inspired Overview Mit SAS MDM bessere

Mehr

Willkommen zum Webinar

Willkommen zum Webinar www.comarch.de/edi Willkommen zum Webinar WebEDI: 100% EDI-Quotenerhöhung 0% Aufwand Start: 9:30 Uhr Sprecher: Jan Reichelt Consultant EDI/ECM Stefan Hanusch Business Development Manager Agenda Kurzvorstellung

Mehr