Volkswagen verteidigt die Tabellenspitze und überspringt die 20-Milliarden-Grenze.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Volkswagen verteidigt die Tabellenspitze und überspringt die 20-Milliarden-Grenze."

Transkript

1 semion semion brand valuation 2012 Das Ergebnis 2012: Die gewaltigen Veränderungen und Verwerfungen der letzten Jahre Verlagerung der Wirtschaftspotentiale nach Asien, Südamerika und Russland Energiewende Verändertes Einkaufs- und Informationsverhalten Finanz- und Schuldenkrise haben auch 2012 großen Einfluss auf die werte und deren Rangfolge. Starke Konsumenten- und Industrie-, die ihre Hausaufgaben gemacht haben gewinnen deutlich an Wert. Finanz-, Energie- und von Unternehmen, die rechtzeitig auf veränderte Marktbedingungen reagiert haben, verlieren bis zu einem Fünftel an Wert. Volkswagen verteidigt die Tabellenspitze und überspringt die 20-Milliarden-Grenze. Der Wert der des Volkswagen-Konzerns legt um 8% auf über 21 Milliarden Euro zu, Daimler kann seine Position von 2011 halten und legt 2% zu. Gewinner bei den Automobilmarken ist BMW, das Unternehmen kannden wert um 12% auf 12 Milliarden Euro steugern. Generell haben alle deutschen Automobil- trotz Öko-/Energie-/Elektro-Diskussion an Wert zugelegt; dies liegt hauptsächlich am hervorragenden Image, das die Premium- insbesondere in den Übersee-Märkten genießen.

2 semion Die großen Verlierer sind 2012 die Unternehmen, die ihre rechtzeitig auf die veränderten Bedingungen in ihren Märkten vorbereitet haben: Conergy und SolarWorld -18% bzw. -15%; Air Berlin -16 % und Lufthansa -7%

3 semion brand valuation 2012 Rang Unternehmen/ / VW % 32% 14% 2 2 Daimler (Mercedes) % 3% -3% 3 3 BASF % 1% 12% Das portfolio ist exzellent aufgestellt und punktet auf breiter Front. Die Marke kann in den USA und Südamerika ihren Wert ausbauen. Solide und zukunftsorientierte führung steigert den Wert des portfolios. 4 4 BAYER % -2% Der Aufwärtstrend, insbesondere im Bereich 18% HealthCare und CropScience, hält an und wirkt sich positiv auf den wert aus. Innovation und Qualität können den 5 5 Dt. Telekom % 3% 1% wert steigern. DHL kann seine präsenz in Asien weiter 6 6 Dt. Post % -17% -16% ausbauen und die Minderung im Briefbereich ausgleichen. 7 7 BMW % 16% Primär in Süd- und Nordamerika und in Asien ist 51% der Wert der gestiegen. 8 8 Allianz % -17% Die Versicherungsmarke kann sich dem Strudel -12% der Finanzkrise entziehen und den Wertverlust stoppen. 9 9 Henkel % 12% Alle Bereiche, insbesonder die Wasch-/ 40% Reinigungsmittel-, tragen zur wertsteigerung bei SAP % 14% Auch die Erfolge in der Cloud steigern den 32% wert Siemens % -5% Das Platzen der Blase "Solar" wirkt sich negativ -35% auf den wert aus. Lufthansa % -8% Der kontinuierliche Abbau der Premium- 2% Attribute schmälert den wert Adidas % 24% Trotz der Bremse "Reebok" kann Adidas in 82% vielen Feldern punkten und den wert steigern.

4 Rang Unternehmen/ / Audi % 45% Die Marke kann die Krise in der Euro-Zone in 76% den Übersee-Regionen kompensieren und den wert deutlich steigern RWE % -23% Die Marke hat sich von den Folgen der Energie- -21% Wende noch erholt und kann die negative Tendenz stoppen E.on % -18% Sparprogramme steigern vielleicht den -15% Börsenwert, aber selten den wert Deutsche Bank % -36% Das schlechte Image der Finanzbranche -37% mindert nach wie vor den wert Beiersdorf % 10% Die geglückte Rückbesinnung auf die Kernwerte 31% und Erfolge in den Schwellenländern hat denwert gesteigert Porsche % -10% Cayenne und Panamera steigern den Wert des 26% portfolios TUI % -11% Die zielgruppengerechte Ausrichtung der -16% sorgt für einen leichten Wertanstieg des -Portfolios Merck % 6% Die Übernahme von Milipore steigert den 31% wert deutlich Continental % -20% 5% Die Neugliederung der struktur hilft bei der Steigerung des wertes MAN Die Marke leidet unter der Schuldenkrise in % 2% Europa Linde % 18% Die Übernahme von LINCARE steigert den Wert 50% des portfolios deutlich ProSiebenSat % -6% Die stärkere Zielgruppen-Ausrichtung wird sich -5% positiv auf den wert auswirken Deutsche Börse % -11% Fresenius SE % 16% 31% Das negative Image der Finanzbranche schlägt auch beim Wert des portfolios der deutschen Börse durch. Solide führung steigert den Wert der.

5 Rang Unternehmen/ / Commerzbank % -25% Die Marke hat mit dem schlechten Image des -16% Finanzmarkts zu kämpfen und verliert an Wert Lanxess Die Spezialchemie-Marke hat sich nach der 872 NEU - - Bayer-Ausgliederung etabliert. Die Marke hat ihre Kernkompetenz etwas aus Puma % 1% 114% den Augen verloren und das mindert den wert Hugo Boss % 17% Die klare und einfache struktur hilft bei 40% der Wertsteigerung Douglas % -1% Die Probleme der Thalia und 17% AppelrathCüpper führen zu Verlusten beim wert Fielmann % 18% Die Marke behält den Durchblick und steigert 48% ihren Wert kontinuierlich Villeroy & Boch % -1% Der Erfolg der Marke in Russland stoppt den 1% negativen wert-trend Sixt % 6% Konsequente führung führt zu einer 21% Steigerung des wertes Infineon % -13% Die Marke kann sich im schwierigen Umfeld -32% behaupten SKY Deutschland Langsam gewinnt die Bezahl-TV-Marke an Fahrt 115 NEU - - und kann Wert generieren Berentzen % -7% Die müssen sich im Ausland bewähren, -7% nachdem der Inlandsmarkt schon lange stottert. Die Investitionen in die und eine WMF % 9% 16% stringente führung zahlen sich aus Jenoptik % -5% Die Marke befindet sich im Aufwind und kann -16% beim Wert leicht zulegen United Internet Die Investitionen in die und neue % 16% - Geschäftsfelder werden sich auszahlen Gerry Weber % 47% Auch 2012 kann die Marke zulegen und ihren 74% Wert steigern.

6 Rang Unternehmen/ / Sartorius % 14% 24% Der wert konnte durch stringente führung weiter gesteigert werden Symrise % - - Die Marke nimmt in den Emergency Markets an Fahrt auf und kann ihren Wert deutlich steigern Dräger Air Berlin % % -26% Beate Uhse % -45% -43% Loewe % -15% -19% Solarworld Conergy Die Schuldenkrise macht der Marke in beiden Geschäftsfeldern zu schaffen, der wert stagniert. Die "verwaschene" strategie mindert den Wert der Marke. Die Marke hat sich gefangen und fesselt die weibliche Zielgruppe. Die Premium-Marke kann die negative Wertentwicklung trotz aller Bemühungen stoppen % -16% - Die Marke kann die Talfahrt stoppen % -71% - Die Marke verliert weiter an Boden. Basis: Unternehmensinfos / Bilanzen des jeweils vorausgegangen Jahres Marktanalyse semion Bewertungskriterien: Finanzwert - Entwicklung, Gewinnsituation, Potential schutz - Portfolio, Waren-/Dienstleistungsverzeichnis, Schutzumfang national / international, umfeld stärke - Marktanteil, Markteinfluß, Marketingaktivitäten, Distributionsgrad, Bekanntheitsgrad, Geschlossenheit des auftritts image - Akzeptanz, Kompetenz, Influenz, Prägnanz 2012 semion brand-broker gmbh 2012 semion brand-broker gmbh

7 semion semion brand-broker gmbh Der Münchner händler semion veröffentlicht seit 1996 seine monetäre Bewertung der wertvollsten "Deutschen ", die im internationalen Wettbewerb eine maßgebende Rolle spielen und an der Börse notiert sind. Als Basis nutzt semion Unternehmensinformationen (Geschäftsberichte, Presseinfos,...) sowie neutrale Markt-/Branchenstudien. Hierbei werden nur der Wert der Unternehmensmarke untersucht, sondern alle, die sich unter diesem Dach befinden (z.b.: VW: Volkswagen, Seat, Scoda, Bentley, Bugatti, Audi, Lamborghini, Porsche). Weiterhin werden die Werte weltweit (West- und Osteuropa, Nord- und Südamerika, Asien, Ozeanien) berechnet und konsolidiert. Außerdem ist semion durch seine Geschäftstätigkeit als -Broker in der Lage, die Berechnungsmethodik und die ermittelten Werte mit der Praxis abzugleichen und kontinuierlich zu validieren. Semion ist Gründungsmitglied der beiden Gremien, die sich um eine Angleichung der Bewertungsmethoden bemühten, dem DIN-Ausschuss bewertung und dem Brand Valuation Forum des verbandes. Das semion Bewertungsverfahren erfüllt die Richtlinien zur monertären bewertung ISO Kontakt: semion brand-broker gmbh Jürgen Kaeuffer Watteaustrasse 12, D München Tel , Fax inet:

Volkswagen erobert 2011 die Tabellenspitze und verweist Daimler auf Platz 2.

Volkswagen erobert 2011 die Tabellenspitze und verweist Daimler auf Platz 2. semion brand-broker gmbh semion brand valuation 2011 Das Ergebnis 2011: Die gewaltigen Veränderungen und Verwerfungen der letzten Jahre Verlagerung der Wirtschaftspotentiale nach Asien, Südamerika und

Mehr

semion semion brand valuation 2007

semion semion brand valuation 2007 semion semion brand valuation 2007 Der Münchner Markenhändler semion veröffentlicht seit 1996 seine monetäre Bewertung der wertvollsten "Deutschen Marken", die im internationalen Wettbewerb eine maßgebende

Mehr

weibliche Aufsichtsratsmitglieder in DAX 30-Unternehmen Stand: 06.06.2013

weibliche Aufsichtsratsmitglieder in DAX 30-Unternehmen Stand: 06.06.2013 Unternehmen weibliche Aufsichtsratsmitglieder in DAX 30-Unternehmen Stand: 06.06.2013 Aufsichtsratsmitglieder insgesamt Frauenanteil absolut prozentual Adidas Group 12 2 16,67% Allianz SE 12 4 33,33% BASF

Mehr

Wem gehört der DAX? Analyse der Aktionärsstruktur der DAX-Unternehmen 2014

Wem gehört der DAX? Analyse der Aktionärsstruktur der DAX-Unternehmen 2014 Analyse der Aktionärsstruktur der DAX-Unternehmen 204 Design der Studie Ihr Ansprechpartner Untersucht werden die Unternehmen im DAX (eingetragene Marke der Deutsche Börse AG). Dr. Martin Steinbach Ernst

Mehr

Verlauf DOGAHILO auf Wikifolio.com

Verlauf DOGAHILO auf Wikifolio.com Verlauf DOGAHILO auf Wikifolio.com vom 01.08.2012 bis 30.04.2014 Daten wenn nicht anders vermerkt von wikifolio.com Performance Einzeltitel DAX (offene Positionen) 80,00% 70,00% 60,00% 50,00% 40,00% 30,00%

Mehr

Value-Investing. Dr. Jürgen Meyer Darmstadt, 12.Mai 2010

Value-Investing. Dr. Jürgen Meyer Darmstadt, 12.Mai 2010 Value-Investing Dr. Jürgen Meyer Darmstadt, 12.Mai 2010 1 Agenda Börsengänge Populäre Irrtümer Value-Methode Fallen Beispiele 2 Neuemissionen - IPO s... normalerweise verkauft ein Finanzinvestor erst,

Mehr

Halbjahresbericht. DAX Source ETF. Halbjahresbericht zum 31.05.2010. zum 31.05.2010. für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10.02.2010 bis 30.11.

Halbjahresbericht. DAX Source ETF. Halbjahresbericht zum 31.05.2010. zum 31.05.2010. für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10.02.2010 bis 30.11. Halbjahresbericht zum 31.05.2010 für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10.02.2010 bis 30.11.2010 für das Richtlinienkonforme Sondervermögen DAX Source ETF Halbjahresbericht zum 31.05.2010 - Seite 1 Vermögensaufstellung

Mehr

Morgenanalyse für den 02.02.2010 / 07:30 Uhr

Morgenanalyse für den 02.02.2010 / 07:30 Uhr Inhalt: 1) Morgenanalyse FDAX 2) Morgenanalyse Bund-Future 3) Trendmatrix Einzelwerte DAX 4) Trendmatrix Indizes 1) Morgenanalyse FDAX Arbeitsprognose: Der FDAX konnte gestern wieder ordentlich zulegen,

Mehr

LBBW Aktien Deutschland Halbjahresbericht zum 31.07.2014

LBBW Aktien Deutschland Halbjahresbericht zum 31.07.2014 LBBW Aktien Deutschland Halbjahresbericht zum 31.07.2014 WKN: ISIN: 848465 DE0008484650 Fonds in Feinarbeit. Inhalt 8 Vermögensübersicht zum 31.07.2014 9 Vermögensaufstellung zum 31.07.2014 12 Während

Mehr

Wie funktioniert Social Trading und welche Chancen ergeben sich für IR Verantwortliche? Salzburg, Februar 2014

Wie funktioniert Social Trading und welche Chancen ergeben sich für IR Verantwortliche? Salzburg, Februar 2014 Wie funktioniert Social Trading und welche Chancen ergeben sich für IR Verantwortliche? Salzburg, Februar 2014 Private Anleger sind unzufrieden! Welche Erfahrungen haben Sie mit Ihren Beratern gesammelt?

Mehr

Bekanntmachung Regulierter Markt (Regulated Market)

Bekanntmachung Regulierter Markt (Regulated Market) 1 DE000CB4FR33 Commerzbank AG Oracle Corp. 29.09.2015 2 DE000CN2B592 Commerzbank AG Frozen Concent. Ora. Juice A 29.09.2015 3 DE000CN2EG34 Commerzbank AG Sixt SE 30.09.2015 4 DE000CN2LAC9 Commerzbank AG

Mehr

Social Media Studie 2011

Social Media Studie 2011 Social Media Studie 2011 Eine empirische Untersuchung: Die DAX-, MDAX-, TecDAX-, sowie 120 mittelständische Unternehmen Prof. Dr. Christoph Beck/Gero Hesse Social Media-Aktivitäten-Index im Personalmarketing

Mehr

Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 13.07.2006

Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 13.07.2006 Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 13.07.2006 Signale, Zertifikate und Daten gültig für morgen Wir haben nun den erwarteten Einbruch unter die letzte Stopplinie im Nasdaq 100, der Dow ist durch

Mehr

SINNERSCHRADER. GESCHÄFTSMODELLE VORGESTERN, GESTERN & HEUTE Hamburg, 26. MÄRZ 2015

SINNERSCHRADER. GESCHÄFTSMODELLE VORGESTERN, GESTERN & HEUTE Hamburg, 26. MÄRZ 2015 SINNERSCHRADER GESCHÄFTSMODELLE VORGESTERN, GESTERN & HEUTE Hamburg, 26. MÄRZ 2015 SINNERSCHRADER 500+ TALENTE Strategie, Beratung, Design, Entwicklung NR. 1 DIGITAL AGENTUR Brandeins Wissen/Statista Empfehlung

Mehr

Klartext oder Kauderwelsch?

Klartext oder Kauderwelsch? Klartext oder Kauderwelsch? Die formale Verständlichkeit der CEO-Reden auf den Hauptversammlungen 2015 (DAX-30-Unternehmen) Universität Hohenheim Juni 2015 www.komm.uni-hohenheim.de Spitzen-Manager im

Mehr

PRESSEINFORMATION - FOR IMMEDIATE RELEASE Berlin, 04. April 2011

PRESSEINFORMATION - FOR IMMEDIATE RELEASE Berlin, 04. April 2011 PRESSEINFORMATION - FOR IMMEDIATE RELEASE Berlin, 04. April 2011 Wer besteht im Reputations-Wettbewerb? Vorstellung der weltweit größten Studie zur Corporate Reputation Global RepTrak Pulse 2011 Ergebnisse

Mehr

Vorankündigung Fachtag Corporate Web 3/15. Essen, 19.-20. November 2015

Vorankündigung Fachtag Corporate Web 3/15. Essen, 19.-20. November 2015 Vorankündigung Fachtag Corporate Web 3/15 Essen, 19.-20. November 2015 Was ist das Web Excellence Forum? Einzigartige unternehmensexklusive Initiative (e.v.) für standardisierte Leistungsbewertung von

Mehr

Aktien an den Börsenplätzen Frankfurt, Paris, Madrid, Mailand und Wien (in )

Aktien an den Börsenplätzen Frankfurt, Paris, Madrid, Mailand und Wien (in ) Aktien an den Börsenplätzen, Paris, Madrid, Mailand und Wien (in ) Nr. Bezeichnung URL ISIN Börse Branche 1 Abengoa ES0105200416 Madrid Technologie 2 Abertis, Serie A * ES0111845014 Madrid Bauindustrie

Mehr

HR Strategy & Human Capital Management

HR Strategy & Human Capital Management HR Strategy & Human Capital Management Prof. Dr. Christian Scholz Wintersemester 2013/2014 Überblick HR Strategy & Human Capital Management WiSe 2013/2014 Datum Thema Dozent Ansatz PMG Intro/Organisatorisches/HR-Master

Mehr

Faurecia steigert konsolidierte Umsätze im ersten Quartal 2014 um 7 Prozent auf Vergleichsbasis

Faurecia steigert konsolidierte Umsätze im ersten Quartal 2014 um 7 Prozent auf Vergleichsbasis Nanterre (Frankreich), 17. April 2014 Faurecia steigert konsolidierte Umsätze im ersten Quartal 2014 um 7 Prozent auf Vergleichsbasis Faurecia erwirtschaftete mit 4.518,2 Millionen Euro konsolidierten

Mehr

Alpha European Opportunities Halbjahresbericht 31.12.2014

Alpha European Opportunities Halbjahresbericht 31.12.2014 Halbjahresbericht 31.12.2014 Frankfurt am Main, den 31.12.2014 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

Autoindustrie verliert Dominanz in der E-Auto-Forschung

Autoindustrie verliert Dominanz in der E-Auto-Forschung Grünecker E-Auto-Patentindex 2013 Seite 1 von 8 Autoindustrie verliert Dominanz in der E-Auto-Forschung Neuer Höchststand bei Patentanmeldungen für Elektro-Autos Kerntechnologien des E-Autos kommen immer

Mehr

Aktien: Deutsche Konzerne wieder deutsch

Aktien: Deutsche Konzerne wieder deutsch Aktien: Deutsche Konzerne wieder deutsch 1. Kompetenzen Die Schülerinnen und Schüler sollen... 1. den Anteil deutscher Aktionäre an den DAX-Unternehmen ermitteln. 2. die in diesem Zusammenhang zu beobachtenden

Mehr

Studie zu Recruiting-Videos:

Studie zu Recruiting-Videos: Studie zu Recruiting-Videos: Welche Lehren lassen sich aus den Fehlern der Dax-Konzerne ziehen? Februar 04 Lieber Leser, heute hat fast jeder Dax-Konzern ein Recruiting-Video und auch im Mittelstand kommt

Mehr

Social Trading mit wikifolio.com Wie Anleger von den besten Handelsstrategien profitieren können

Social Trading mit wikifolio.com Wie Anleger von den besten Handelsstrategien profitieren können Social Trading mit wikifolio.com Wie Anleger von den besten Handelsstrategien profitieren können Stefan Greunz, Mai 2014 Private Anleger sind unzufrieden! Welche Erfahrungen haben Sie mit Ihren Beratern

Mehr

Vita Roman Kurevic. Roman Kurevic:

Vita Roman Kurevic. Roman Kurevic: DOGAHiLo Vita Roman Kurevic Roman Kurevic: Jahrgang 1971, geboren in Frankfurt am Main, besitzt über 20 Jahre Erfahrung im Nostrohandel, Asset Management und Vertrieb bei verschiedenen internationalen

Mehr

OPERATIONS MANAGEMENT

OPERATIONS MANAGEMENT Kurzübersicht der Vertiefung für Studenten der BWL Was macht einen Rechner aus? Einfache Produkte = einfaches Management Interessante Produkte sind heutzutage ein Verbund aus komplexen Systemen und Dienstleistungen,

Mehr

Positions-Trading: Handeln mit bewährten Trading-Strategien Donnerstag, 25.06.2009 www.mastertraders.de

Positions-Trading: Handeln mit bewährten Trading-Strategien Donnerstag, 25.06.2009 www.mastertraders.de Positions-Trading: Handeln mit bewährten Trading-Strategien Donnerstag, 25.06.2009 www.mastertraders.de Liebe Abonnenten, so macht Börse Spaß! Nach einer schnellen und heftigen Korrektur haben sich die

Mehr

Nr. 12 Report Juli 2015

Nr. 12 Report Juli 2015 Mitbestimmungsförderung Nr. 12 Report Juli 2015 Inhalt Einleitung... 2 Liste der Unternehmen... 7 Aufsichtsratsgröße: 20 Personen... 8 Aufsichtsratsgröße: 16 Personen... 12 Aufsichtsratsgröße: 12 Personen...

Mehr

Kleinheubach, den 11. Juni 2015 Zinstief Nein Danke Wege zu mehr Rendite Norbert Faller Senior Portfoliomanager

Kleinheubach, den 11. Juni 2015 Zinstief Nein Danke Wege zu mehr Rendite Norbert Faller Senior Portfoliomanager Kleinheubach, den 11. Juni 2015 Zinstief Nein Danke Wege zu mehr Rendite Norbert Faller Senior Portfoliomanager Der Kampf ums Öl geht in die nächste Runde 2 Marktbilanz Rohöl (Angebot-Nachfrage) in Mio.

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. Juli 2015. Deka DAX UCITS ETF

Halbjahresbericht zum 31. Juli 2015. Deka DAX UCITS ETF Halbjahresbericht zum 31. Juli 2015. Deka DAX UCITS ETF Ein OGAW-Sondervermögen deutschen Rechts. Deka Investment GmbH Lizenzvermerk DAX ist eine eingetragene Marke der Deutsche Börse AG. Das Finanzinstrument

Mehr

An der Börse kann man 1000 % gewinnen und das gleich mehrere Mal, aber man kann nur 100 % verlieren und das höchstens einmal.

An der Börse kann man 1000 % gewinnen und das gleich mehrere Mal, aber man kann nur 100 % verlieren und das höchstens einmal. 1.3.2 Die Aktiengesellschaft (AG) An der Börse kann man 1000 % gewinnen und das gleich mehrere Mal, aber man kann nur 100 % verlieren und das höchstens einmal. Fragen: Antworten: Brauchen wir solche Riesen?

Mehr

Reputation und Unternehmenserfolg

Reputation und Unternehmenserfolg Reputation und Unternehmenserfolg Unternehmens- und CEO-Reputation in Deutschland 2011-2013 Joachim Schwalbach (2015) Reputation und Unternehmenserfolg Zielsetzung Zielgruppe Methode Untersuchungszeitraum

Mehr

Studien News. Februar 2015

Studien News. Februar 2015 Studien News Februar 2015 1 Agenda PRINT NEWS FEBRUAR 2015 - ACTA 2014: Mobile Internetnutzung erneut gestiegen - Tomorrow Focus Media: AdEffects Studie 2014 - Tomorrow Focus Media: Best of Brand Effects

Mehr

DIVERSITY: DAS POTENZIAL PRINZIP

DIVERSITY: DAS POTENZIAL PRINZIP DIVERSITY: DAS POTENZIAL PRINZIP Beruflicher Einstieg braucht Diversity Hamburg, 16. Juni 2011 Führende Diversity Expertise & Umsetzungserfahrung Profil Spezialisiert auf Diversity seit 1997 Innovativ

Mehr

Segmentieren. Flexibilisieren. Entfesseln. Der richtige Content für den User. Targeted Content.

Segmentieren. Flexibilisieren. Entfesseln. Der richtige Content für den User. Targeted Content. Segmentieren. Flexibilisieren. Entfesseln. Der richtige Content für den User. Targeted Content. In a nutshell: Um was geht es heute? Profile + Segment + Content = Relevanz. 3 Damit sind wir für den User

Mehr

Employer Branding Die Arbeitgebermarke als Erfolgsfaktor Prof. Dr. Eric Kearney GISMA Business School / Leibniz Universität Hannover

Employer Branding Die Arbeitgebermarke als Erfolgsfaktor Prof. Dr. Eric Kearney GISMA Business School / Leibniz Universität Hannover Employer Branding Die Arbeitgebermarke als Erfolgsfaktor Prof. Dr. Eric Kearney GISMA Business School / Leibniz Universität Hannover Potsdam, 06.11.2012 Was ist Employer Branding? Brand = Marke Eine Marke

Mehr

http://www.wikifolio.com/de/doga1

http://www.wikifolio.com/de/doga1 Systematisierte Trendfolge Turopoldi DOGAHiLo http://www.wikifolio.com/de/doga1 Vita Roman Kurevic Roman Kurevic: Jahrgang 1971, geboren in Frankfurt am Main, besitzt über 20 Jahre Erfahrung im Nostrohandel,

Mehr

HR meets Social Media Wie die DAX-30 Unternehmen das Web 2.0 zur Personalkommunikation nutzen

HR meets Social Media Wie die DAX-30 Unternehmen das Web 2.0 zur Personalkommunikation nutzen Christian Meser HR meets Social Media Wie die DAX-30 Unternehmen das Web 2.0 zur Personalkommunikation nutzen eco - Verband der deutschen Internetwirtschaft e.v. Arbeitskreis E-Recruiting 1 Inhalt 1. Social

Mehr

BILD. Service Knowledge Management. Wissensmanagement im globalen Einsatz Uwe Speh, Volkswagen AG

BILD. Service Knowledge Management. Wissensmanagement im globalen Einsatz Uwe Speh, Volkswagen AG BILD Service Knowledge Management Wissensmanagement im globalen Einsatz Uwe Speh, Volkswagen AG Volkswagen Das Auto Volkswagen Passat - Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 1,6 5,4; CO2-Emissionen

Mehr

SEB Aktienfonds. Zwischenbericht. für den Berichtszeitraum

SEB Aktienfonds. Zwischenbericht. für den Berichtszeitraum Zwischenbericht für den Berichtszeitraum 1. Dezember 2012 bis 30. April 2013 1 Anlagepolitik Der SEB Aktienfonds investiert in Aktien von deutschen Unternehmen. Die Titelselektion erfolgt in einem mehrstufigen

Mehr

Philipp Artmann Fabian Bayer Benedikt Opp Luc Timm 25.04.2010. Unternehmensanalyse -1-

Philipp Artmann Fabian Bayer Benedikt Opp Luc Timm 25.04.2010. Unternehmensanalyse -1- Philipp Artmann Fabian Bayer Benedikt Opp Luc Timm Unternehmensanalyse -1- Sitz SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware Hamburg Standorte < 50 Länder Hannover Berlin Mitarbeiter 51.500 Gründung 1972

Mehr

MARKE & MANAGEMENT. studie 2014 STUDIE 2014 OKTOBER 2014 STRICHPUNKT

MARKE & MANAGEMENT. studie 2014 STUDIE 2014 OKTOBER 2014 STRICHPUNKT MARKE & MANAGEMENT STUDIE 2014 WIE MARKENWER T, KRE ATI VE PERFORMANCE UND VERANT WOR TUNG AUF TOP-MAN AGEMENT-EBENE ZUS AMMENHÄNGEN. OKTOBER 2014 studie 2014 STRICHPUNKT HERAUSGEBER UND AUTOREN DER STUDIE

Mehr

Leadmanagement in der Automobilindustrie

Leadmanagement in der Automobilindustrie Studie 0 Leadmanagement in der Automobilindustrie am Beispiel von Probefahrtanfragen Wie konsequent und professionell werden vorhandene Interessenpotenziale bearbeitet und ausgeschöpft? Inhaltsverzeichnis

Mehr

7. Planen Sie den An- oder Verkauf von Emissionszertifikaten? Antwort. Automobil und Verkehr

7. Planen Sie den An- oder Verkauf von Emissionszertifikaten? Antwort. Automobil und Verkehr 7. Planen Sie den An- oder Verkauf von Emissionszertifikaten? Vorfahrt für Klimaschutz! Diejenigen Konzerne aus den Bereichen, die in das europäische Emissionshandelssystem integriert sind, betreiben den

Mehr

Deutschland 2015 Der jährliche Bericht über die wertvollsten Marken Deutschlands

Deutschland 2015 Der jährliche Bericht über die wertvollsten Marken Deutschlands Deutschland 50 Der jährliche Bericht über die wertvollsten Marken Deutschlands Mai Vorwort Auf der Vorstandsetage kann es manchmal zugehen wie beim Turmbau zu Babel. CMOs und CFOs sprechen keine gemeinsame

Mehr

talents careers Your business technologists. Powering progress

talents careers Your business technologists. Powering progress talents careers Your business technologists. Powering progress ÜberAtos Atos ist ein internationaler Anbieter von IT-Dienstleistungen mit einem Jahresumsatz für 2012 von 8,8 Milliarden Euro und 76.400

Mehr

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Dienstag, 3. Mai 2011, 10.00 Uhr WERTE, DIE BESTEHEN: 120 Jahre HYPO Oberösterreich www.hypo.at Unser konservatives Geschäftsmodell mit traditionell geringen Risiken

Mehr

SQS der weltweit führende Spezialist für Software-Qualität

SQS der weltweit führende Spezialist für Software-Qualität SQS der weltweit führende Spezialist für Software-Qualität sqs.com Bitte kopieren Sie eine Folie mit einem geeigneten Bildmotiv aus der Datei Title Slides_DE.pptx (zum Download in den Präsentationsmodus

Mehr

The Impact 3 different views

The Impact 3 different views The Impact 3 different views Günther Seifert, Wolfgang Schmidt, Hannes Leobacher 1 / digital business by 2 / digital business by Porsche Informatik Seit 2011 Teil des Volkswagen-Konzerns Die Volkswagen

Mehr

DWS Aktienfonds Halbjahresberichte 2012/2013

DWS Aktienfonds Halbjahresberichte 2012/2013 Deutsche Asset & Wealth Management DWS Investment GmbH DWS Aktienfonds Halbjahresberichte 2012/2013 DWS Deutschland DWS Investa DWS Aktien Strategie Deutschland DWS European Opportunities DWS Eurovesta

Mehr

Kriterien für die Vorstandsvergütung

Kriterien für die Vorstandsvergütung Unternehmensmitbestimmung und Unternehmenssteuerung Arbeitspapier 239 239 239 Peter Wilke Christine Priessner Katrin Schmid Kim Schütze Annika Wolff Kriterien für die Vorstandsvergütung in deutschen Unternehmen

Mehr

Ehemalige Vorstände als Kontrolleure.

Ehemalige Vorstände als Kontrolleure. www.boeckler.de 1. November 2004 Hans-Böckler-Stiftung Ehemalige Vorstände als Kontrolleure. Untersuchung der Zusammensetzung von Aufsichtsräten mitbestimmter und börsennotierter Unternehmen im Auftrag

Mehr

Anwenderbericht LUEG AG. Erweiterung des Dealer-Management-Systems CARBON um Premium CRM-Funktionalität auf Basis von SugarCRM

Anwenderbericht LUEG AG. Erweiterung des Dealer-Management-Systems CARBON um Premium CRM-Funktionalität auf Basis von SugarCRM Anwenderbericht LUEG AG Erweiterung des Dealer-Management-Systems CARBON um Premium CRM-Funktionalität auf Basis von SugarCRM Herausforderungen Die Fahrzeug-Werke LUEG AG ist mit 16 Mercedes-Benz Centern

Mehr

Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg

Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg Im Zweifelsfalle immer auf der konservativen Seite entscheiden und etwas Geld im trockenen halten! Illustration von Catherine

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr 4. November 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 4. November 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Auf fünf Punkte gehe

Mehr

VDR, i:fao Group Finass Business Travel Workshop, 02. September 2014, Zürich

VDR, i:fao Group Finass Business Travel Workshop, 02. September 2014, Zürich VDR FACHAUSSCHUSS TECHNOLOGIE ANCILLARY FEES HERAUSFORDERUNGEN FÜR TRAVEL MANAGER UND UNTERNEHMEN VDR, i:fao Group Finass Business Travel Workshop, 02. September 2014, Zürich Wer ist der FA-Technologie?

Mehr

T-Systems. IT-Strategien für die Automobilindustrie. Joachim A. Langmack, Chief Sales Officer T-Systems International GmbH, CeBIT automotiveday 2010.

T-Systems. IT-Strategien für die Automobilindustrie. Joachim A. Langmack, Chief Sales Officer T-Systems International GmbH, CeBIT automotiveday 2010. T-Systems. IT-Strategien für die Automobilindustrie. Joachim A. Langmack, Chief Sales Officer T-Systems International GmbH, CeBIT automotiveday 2010. T-Systems die Großkundensparte der Deutschen Telekom.

Mehr

_ Agenda. > Unternehmen. > Produkte. > Erfassung und Indexierung. > Ablage und Suche. > Prozessunterstützung, Groupware, E-Mail.

_ Agenda. > Unternehmen. > Produkte. > Erfassung und Indexierung. > Ablage und Suche. > Prozessunterstützung, Groupware, E-Mail. _20. BARC - Tagung Enterprise Content Management Datum: 08. Mai 2007 Rainer Weissert, Andreas Wüst 2 _ Agenda > Unternehmen > Produkte > Erfassung und Indexierung > Ablage und Suche > Prozessunterstützung,

Mehr

Realisierung einer Car Sharing-Lösung

Realisierung einer Car Sharing-Lösung Realisierung einer Car Sharing-Lösung Innovation Forum Smart Mobile Apps 06.12.2011 Dr. Boris Reichel, iteratec GmbH Agenda Realisierung einer Car Sharing-Lösung Vorstellung Einleitung Client Anteile Server

Mehr

Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009

Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009 Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009 Referat von Erich Hunziker Stellvertretender Leiter der Konzernleitung Finanzchef (es gilt das gesprochene Wort) Guten Morgen, meine sehr verehrten Damen und Herren

Mehr

Organischer Linkaufbau Aufwandsanalyse Methodenbestimmung Kostenkalkulation

Organischer Linkaufbau Aufwandsanalyse Methodenbestimmung Kostenkalkulation Organischer Linkaufbau Aufwandsanalyse Methodenbestimmung Kostenkalkulation Alterego: Linkaufbau-Saša Leidenschaftlicher Blogkommentar-Bereicherer ;-) Aufwandsanalyse Methodenbestimmung Kostenkalkulation

Mehr

DATAGROUP IT Services Holding AG

DATAGROUP IT Services Holding AG Halbjahreskonzernabschluss der DATAGROUP IT Services Holding AG für den Zeitraum vom 01.10.2009 bis 31.03.2010 Seite 1 Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, die DATAGROUP IT Services AG (WKN A0JC8S)

Mehr

DekaBank: Fünf Sterne verpflichten

DekaBank: Fünf Sterne verpflichten Namensbeitrag Oliver Behrens, Mitglied des Vorstands der DekaBank SprakassenZeitung (ET 29. Januar 2010) DekaBank: Fünf Sterne verpflichten Die DekaBank wurde vom Wirtschaftsmagazin Capital mit der Höchstnote

Mehr

Einflussfaktoren auf die Akzeptanz von Hybridautos

Einflussfaktoren auf die Akzeptanz von Hybridautos Einflussfaktoren auf die Akzeptanz von Hybridautos Der Klimawandel rückt immer mehr in den Mittelpunkt der medialen Berichterstattung und ist ein zentrales Thema unserer Zeit. Österreich hat sich in Kyoto

Mehr

Candlestick-Charttechnik. Gebfrt/Hüsgen

Candlestick-Charttechnik. Gebfrt/Hüsgen 70+ DVD s FOR SALE & EXCHANGE www.traders-software.com www.forex-warez.com www.trading-software-collection.com www.tradestation-download-free.com Contacts andreybbrv@gmail.com andreybbrv@yandex.ru Skype:

Mehr

Gesetzliche Krankenversicherung

Gesetzliche Krankenversicherung Gesetzliche Krankenversicherung Nachfolgend erhalten Sie einen Überblick über die wesentlichsten gesetzlichen Krankenversicherungen mit Kontaktangabe. Krankenkasse Möglich in Kontakt actimonda krankenkasse

Mehr

2 Top-Arbeitgeber Wer sind die besten? 2.1 Graduate Barometer Deutschland

2 Top-Arbeitgeber Wer sind die besten? 2.1 Graduate Barometer Deutschland 8 2 TOP-ARBEITGEBER WER SIND DIE BESTEN? 2 Top-Arbeitgeber Wer sind die besten? 2.1 Graduate Barometer Deutschland Zwischen September 2012 und Februar 2013 führte das Berliner Beratungsunternehmen Trendence

Mehr

Infrastrukturinvestments bei institutionellen Investoren

Infrastrukturinvestments bei institutionellen Investoren RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Infrastrukturinvestments bei institutionellen Investoren - Analysebericht - München, im September 2013 Steinbeis Research Center for Financial Services Rossmarkt

Mehr

Bilanzrecht zwischen Wettbewerb und Regulierung eine ökonomische Analyse

Bilanzrecht zwischen Wettbewerb und Regulierung eine ökonomische Analyse Bilanzrecht zwischen Wettbewerb und Regulierung eine ökonomische Analyse Wolfgang Ballwieser Bayerische Akademie der Wissenschaften 4. Februar 2005 Gliederung Das Problem Gründe für ein einheitliches und

Mehr

D IE B ESTEN S TRATEGEN

D IE B ESTEN S TRATEGEN D IE B ESTEN S TRATEGEN COLOGNE STRATEGY GROUP QUARTERLY I/2001 DIE WACHSTUMSSTRATEGIEN DER BESTEN STRATEGEN Ergebnisse einer Untersuchung der Cologne Strategy Group DIE BESTEN STRATEGEN TREIBEN DEN WERT

Mehr

Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche

Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche München, 16. Mai 2013 - Kempinski Airport Hotel München Sponsoren: 21.02.2013 Die zentralen Konferenzthemen Braucht das neue Automobil einen

Mehr

Österreichische Markenwert Studie 2009. Red Bull, Raiffeisen, Uniqa, Novomatic, Vienna Insurance Group & Co weiter im Aufwind

Österreichische Markenwert Studie 2009. Red Bull, Raiffeisen, Uniqa, Novomatic, Vienna Insurance Group & Co weiter im Aufwind PRESSEINFORMATION (Wien, 9.7.2009) Austro-Brands zeigen Kraft in der Krise Red Bull, Raiffeisen, Uniqa, Novomatic, Vienna Insurance Group & Co weiter im Aufwind Die wertvollsten Austro-Brands wurden heute

Mehr

Universität Passau. Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Internationales Management Prof. Dr. Carola Jungwirth. Seminararbeit

Universität Passau. Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Internationales Management Prof. Dr. Carola Jungwirth. Seminararbeit Universität Passau Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Internationales Management Prof. Dr. Carola Jungwirth Seminararbeit "E-Recruiting und die Nutzung von Social Media zur Rekrutierung von externen

Mehr

Gebrauchtwagen-Studie 2010. Wie konsequent und professionell werden vorhandene Interessenpotenziale bearbeitet und ausgeschöpft?

Gebrauchtwagen-Studie 2010. Wie konsequent und professionell werden vorhandene Interessenpotenziale bearbeitet und ausgeschöpft? 0 Gebrauchtwagen-Studie 2010 Wie konsequent und professionell werden vorhandene Interessenpotenziale bearbeitet und ausgeschöpft? 1 Inhaltsverzeichnis Methodik 2 Studienergebnisse 3 Fazit und Kommentar

Mehr

UNTERNEHMENSBERICHT. HIRSCH Servo AG

UNTERNEHMENSBERICHT. HIRSCH Servo AG UNTERNEHMENSBERICHT HIRSCH Servo AG Glanegg 58 A-9555 Glanegg www.hirsch-gruppe.com Mitarbeitende: ca. 600 (davon ca. 240 in Kärnten) Gründungsjahr: 1972 Ansprechperson: Michaela Promberger Nachhaltigkeit

Mehr

Kommunikation Erfolgsgarant für Mensch, Produkt und Unternehmen

Kommunikation Erfolgsgarant für Mensch, Produkt und Unternehmen 2011 ernst@primosch.de Kommunikation Erfolgsgarant für Mensch, Produkt und Unternehmen Mag. Ernst Primosch Chairman & CEO von Hill & Knowlton 1 Am Anfang war das Wort Johannes 1,1ff... vom Affen zum Handynutzer...

Mehr

Praxisbeispiel bei Volkswagen E-Recruiting beim größten Automobilhersteller Europas

Praxisbeispiel bei Volkswagen E-Recruiting beim größten Automobilhersteller Europas Praxisbeispiel bei Volkswagen E-Recruiting beim größten Automobilhersteller Europas Im Überblick Gemeinsames Projekt und SAP System mit Audi Ausführung als Konzerntemplate, schnelle Inbetriebnahme Betrieb

Mehr

Die Nachhaltigkeitsleistungen deutscher Großunternehmen Ergebnisse des dritten vergleichenden Nachhaltigkeitsratings der DAX 30 Unternehmen

Die Nachhaltigkeitsleistungen deutscher Großunternehmen Ergebnisse des dritten vergleichenden Nachhaltigkeitsratings der DAX 30 Unternehmen 3 Die Nachhaltigkeitsleistungen deutscher Großunternehmen Ergebnisse des dritten vergleichenden Nachhaltigkeitsratings der DAX 30 Unternehmen Autor: Axel Wilhelm scoris GmbH, November 2007 Die Nachhaltigkeitsleistungen

Mehr

Die Nachhaltigkeitsleistungen deutscher Großunternehmen. Ergebnisse des fünften vergleichenden Nachhaltigkeitsratings der DAX 30 Unternehmen 2011

Die Nachhaltigkeitsleistungen deutscher Großunternehmen. Ergebnisse des fünften vergleichenden Nachhaltigkeitsratings der DAX 30 Unternehmen 2011 Die Nachhaltigkeitsleistungen deutscher Großunternehmen Ergebnisse des fünften vergleichenden Nachhaltigkeitsratings der DAX 30 Unternehmen 2011 Sustainalytics GmbH Frankfurt am Main Februar 2012 Inhalt

Mehr

Presseinformation. Unabhängigkeit statt Sackgasse. Mai 2015. GLAESS Software & Automation Wir machen industrielle Optimierung möglich.

Presseinformation. Unabhängigkeit statt Sackgasse. Mai 2015. GLAESS Software & Automation Wir machen industrielle Optimierung möglich. Presseinformation Mai 0 GLAESS Software & Wir machen industrielle Optimierung möglich. Unabhängigkeit statt Sackgasse Josef- Strobel- Str. 0/ Ravensburg GLAESS Software & entwickelt Software, die Effizienz

Mehr

Primus Marktbericht vom 21. Oktober 2010

Primus Marktbericht vom 21. Oktober 2010 Primus Marktbericht vom 21. Oktober 2010 Quantitative Analyse unterstreicht, dass Aktien höchstwahrscheinlich vor einer neuen Aufschwungsphase stehen Vergangene Woche brachten wir ein Interview mit dem

Mehr

Lernmodul Regelmäßiges Sparen

Lernmodul Regelmäßiges Sparen Zinsprodukte Zinsberechnung Mit dem Tag des Geldeingangs beginnt die Verzinsung des eingezahlten Kapitals. Der Zinssatz bezieht sich auf ein Jahr, d. h. nur wenn das Kapital das komplette Jahr angelegt

Mehr

weitblick INHALT 41/13 VORWORT Buch Tipp Termine, Technische Analyse Impressum Vorwort Leitthema Fokus Liebe Leserinnen, liebe Leser,

weitblick INHALT 41/13 VORWORT Buch Tipp Termine, Technische Analyse Impressum Vorwort Leitthema Fokus Liebe Leserinnen, liebe Leser, Ausgabe 41/13 INHALT 41/13 Vorwort Leitthema Fokus 1 3 4 Buch Tipp Termine, Technische Analyse Impressum 5 6 8 VORWORT Liebe Leserinnen, liebe Leser, wir begrüßen Sie zur neuesten Ausgabe unseres WEITBLICK

Mehr

Die Premium-Brand-Philosophie als internationale Herausforderung. Hanspeter Ueltschi

Die Premium-Brand-Philosophie als internationale Herausforderung. Hanspeter Ueltschi Die Premium-Brand-Philosophie als internationale Herausforderung Hanspeter Ueltschi 1 Wer wir sind BERNINA ist seit der Gründung vor über 100 Jahren ein unabhängiges, familiengeführtes Unternehmen. Die

Mehr

Referenzen (Auszug) Fischerwerke Application Development: Web-basierte Vertriebssteuerung mit Zugriff auf SAP

Referenzen (Auszug) Fischerwerke Application Development: Web-basierte Vertriebssteuerung mit Zugriff auf SAP Mit unserem Team von mittlerweile über 150 Mitarbeitern betreuen wir seit 1999 von unseren Standorten in Karlsruhe, Pforzheim, München und Köln bundesweit Kunden aus dem Mittelstand genauso wie DAX-Unternehmen.

Mehr

Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24

Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24 Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24 Liebe Leser/innen, herzlich willkommen zu einer neuen Newsletter Ausgabe von Bühner Invest. Heute möchte ich Ihnen ein wenig zum Thema die Deutschen

Mehr

Artikel Ingolstadt Today http://ingolstadt-today.de/

Artikel Ingolstadt Today http://ingolstadt-today.de/ Artikel Ingolstadt Today http://ingolstadt-today.de/ Grenzenloses Engagement? Josef Raith will mit seiner Firma RTS auch weiterhin Chancen im Ausland ergreifen.18.09.2013-13:30 Commerzbank-Studie: Die

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH

Deutsche Asset & Wealth Management. Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH Deutsche Asset & Wealth Management Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH DWS Investa Halbjahresbericht 2014/2015 DWS Investa Inhalt Halbjahresbericht 2014/2015 vom 1.10.2014 bis 31.3.2015

Mehr

DEUTSCHER MARKETING PREIS 2015. Die Auszeichnung für erfolgreiches Marketing

DEUTSCHER MARKETING PREIS 2015. Die Auszeichnung für erfolgreiches Marketing DEUTSCHER MARKETING PREIS 2015 Die Auszeichnung für erfolgreiches Marketing Bewerben Sie sich jetzt für den Deutschen Marketing Preis 2015 Der Deutsche Marketing Preis ist seit 1973 die Premium-Auszeichnung

Mehr

DAX Source ETF. Jahresbericht. für das Rumpfgeschäftsjahr. vom 10. Februar 2010 bis 30. November 2010

DAX Source ETF. Jahresbericht. für das Rumpfgeschäftsjahr. vom 10. Februar 2010 bis 30. November 2010 DAX Source ETF Jahresbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10. Februar 2010 bis 30. November 2010 Tätigkeitsbericht Anlagestrategie Im Berichtszeitraum wurde die Wertentwicklung des DAX -Performance-Index

Mehr

www.hdi-gerling.de flex Direktversicherung HG TwoTrust Titel Produktbezeichnung die besonders dynamisch

www.hdi-gerling.de flex Direktversicherung HG TwoTrust Titel Produktbezeichnung die besonders dynamisch Geschäftsbereich Leben xyz www.hdi-gerling.de/ www.hdi-gerling.de twotrust HG TwoTrust Titel Produktbezeichnung flex Direktversicherung HG Start frei: Titel Für die Head Vorsorge, die besonders dynamisch

Mehr

Kategorie Sonstige Konsumgüter. Kunde: Henkel Wasch- und Reinigungsmittel GmbH, Düsseldorf Agentur: BBDO Düsseldorf GmbH, Düsseldorf

Kategorie Sonstige Konsumgüter. Kunde: Henkel Wasch- und Reinigungsmittel GmbH, Düsseldorf Agentur: BBDO Düsseldorf GmbH, Düsseldorf Kategorie Sonstige Konsumgüter Kunde: Henkel Wasch- und Reinigungsmittel GmbH, Düsseldorf Agentur: BBDO Düsseldorf GmbH, Düsseldorf Persil PERSIL EINE GROSSE ERFOLGSMARKE GEWINNT NEUE DYNAMIK Die Marketing-Situation

Mehr

HYPO MEDIEN INFORMATION

HYPO MEDIEN INFORMATION HYPO MEDIEN INFORMATION Generaldirektor Reinhard Salhofer zieht Bilanz für 2013 HYPO Salzburg hat hohe 13,6 % Eigenmittelquote Umfrage belegt außerordentliche Kundenzufriedenheit In einem wirtschaftlich

Mehr

UNTERNEHMENSPRÄSENTATION UBIRY GmbH. Business Development & Innovation Brokering

UNTERNEHMENSPRÄSENTATION UBIRY GmbH. Business Development & Innovation Brokering UNTERNEHMENSPRÄSENTATION UBIRY GmbH Business Development & Innovation Brokering Nichts auf der Welt ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist. Victor Hugo WAS WIR IHNEN BIETEN UBIRY unterstützt

Mehr

Leistungsangebot der Cologne Strategy Group

Leistungsangebot der Cologne Strategy Group Leistungsangebot der Cologne Strategy Group Konzernstrategie: Wertsteigerungsstrategie Geschäftsportfoliostrategie Holdingstrategie Geschäftseinheitsstrategie: Wettbewerbsstrategie Marktportfoliostrategie

Mehr

Vorsorgekonzept IndexSelect

Vorsorgekonzept IndexSelect Allianz Lebensversicherungs-AG Vorsorgekonzept Renditestark, sicher und wandlungsfähig Die perfekte Verbindung von Chance und Sicherheit Sicherheit bei der Vorsorge ist Ihnen wichtig? Gleichzeitig möchten

Mehr

Bernecker Deutschland Plus AMI

Bernecker Deutschland Plus AMI Bernecker Deutschland Plus AMI Fondsportrait per 31.10.2012 Rücknahmepreis: 97,07 Ausgabepreis: 101,92 ISIN: DE000A1C4DS9 WKN: A1C4DS Stammdaten Auflagedatum: 01.10.2011 Berater: Bernecker & Cie Portfolio

Mehr

Von Multi-Channel zu Cross-Channel Konsumentenverhalten

Von Multi-Channel zu Cross-Channel Konsumentenverhalten Von Multi-Channel zu Cross-Channel Konsumentenverhalten im Wandel Eine Studie des E-Commerce Center Handel (ECC Handel) in Zusammenarbeit mit der hybris GmbH. Stationäre Geschäftsstellen 23,0 % 27,0 %

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2012 3. Mai 2012, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2012 3. Mai 2012, 10:00 Uhr 03. Mai 2012 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 3. Mai 2012, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! 2016 wird BMW 100 Jahre alt.

Mehr