IT Projekte erfolgreich umsetzen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "IT Projekte erfolgreich umsetzen"

Transkript

1 IT Projekte erfolgreich umsetzen Pinneberg, den

2 .zur Person Freiberuflicher Business Trainer, Projektmanager und Interim Manager Geschäftsführer und Manager bei Software und IT- Unternehmen in Deutschland und der Schweiz Kernkompetenzen: Projektmanagement, IT und Kommunikation, Kundenbeziehungsmanagement Hochschulabschlüsse in Mathematik, Geographie und Pädagogik Zusatzausbildungen in Softwareengineering, Projektmanagement und Wirtschaftspsychologie Zertifizierter Business Trainer im DVCT (Deutscher Verband für Coaching und Training e.v.) 2

3 IT Projekte erfolgreich umsetzen - Analysten, Berater und die Fachpresse liefern die eindeutige Lösung ;) Die Top 10 warum Projekte scheitern 12 WAYS TO MAKE YOUR PROGRAM DELIVER ON TIME, ON TARGET, AND ON BUDGET Projekte scheitern wegen dynamischer Komplexität Projekte scheitern an Kommunikation Warum IT-Projekte immer wieder scheitern 7 Gründe: Daran scheitern IT-Projekte Projektmanager knausern gerne beim Monitoring. 10 signs your SOA project is going well Die 14 Fehler beim Projekt-Management 3 Gründe, warum Projekt-Manager scheitern 12 attributes of bad projects Probleme der Projektarbeit: Insgesamt 55 Einzelprobleme 5 Gründe, warum viele BI-Projekte scheitern Die häufigsten Gründe des Scheiterns von Projekten Die Kriterien für Projekterfolg 5 Kardinalfehler bei IT-Projekten 3

4 Das eigentliche Problem: Wir haben das gesamte Projekt komplett bis 2015 durchgeplant, alle Risiken identifiziert und komplett minimiert. Jetzt gibt es nur noch ein klitzekleines Dingelchen, das uns Probleme machen könnte. Die Realität! Genau Quelle: Geek & Poke von Oliver Widder, 4

5 Die Erkenntnisse aus den Studien und Analysen sind alle richtig! Sparen beim Projektmanagement, Keine erfahrenen Projekt-Manager, Schlecht gemanagt, IT Experten sind schlechte Projektleiter, Keine Methode, Fehlender Projektplan - Unvollständige Ablaufpläne, Unzureichend definierte Rollen und Verantwortlichkeiten, Unrealistische Zeitvorgaben, Unrealistische Deadlines, Ungenügende Ressourcen (finanziell und personell), falsches Personal, Undefinierte Ziele, Vage definierte Anforderungen, Falsche Vorgaben, Umfang nicht klar definiert, In Konflikt stehende Priorisierungen, Änderungen beim Projektumfang werden nicht berücksichtigt, zu viele Prozesse, Fachchinesisch, Keine gemeinsame Sprache, Fehlender Change-Management Prozess, Kein Change Management, Fehlende Unterstützung des Managements, Kein Augenmerk auf den unternehmerischen Nutzen, Stakeholder-Unstimmigkeiten - Kein Management der Stakeholder, Fehlende Unterstützung innerhalb der Organisation, Fehlendes Projekt-Portfolio Management, Zusammenhänge zu anderen Projekten übersehen, Ignorieren von Warnzeichen im Projekt, Sparen beim Monitoring, Probleme ignorieren, nicht angemessene Beachtung von Störeinflüssen, Murphy s Law vergessen, mangelndes Technologieverständnis Projektmanagement Stakeholder Management Anforderungsmanagement Projektmarketing Projektcontrolling Kommunikation Für das PM Element Kommunikationsmanagement besteht deutlicher Forschungsbedarf laut GPM Studie 2008/2009 zum Stand und Trend des Projektmanagements, Universität Kassel 5

6 Inhalte: Einleitung Projektmanagement Stakeholder Management Anforderungsmanagement Projektmarketing Projektcontrolling Fazit Technology is easy. People are hard. John Gage, Sun Microsystems

7 Inhalte: Einleitung Projektmanagement Bedeutung Normen, Methoden und Standards Stakeholder Management Anforderungsmanagement Projektmarketing Projektcontrolling Fazit

8 IT Projektmanagement: fehlendes Wissen über PM unzureichende Anwendung von PM Faktoren außerhalb des Projektes»Bei der überwältigenden Mehrheit der gescheiterten Projekte konnten wir keinerlei Anzeichen von Technologieschwierigkeiten finden, um das Scheitern zu erklären.«tom DeMarco /Tim Lister, in Peopleware 1999 Gründe für das Projektscheitern Quelle: BITKOM,

9 Methoden, Standards und Normen PMI GPM IPMA Projekt Management Institute PMBOOK, PMI Chapter in Deutschland Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement (International Project Management Association) -International Competence Baseline PRINCE2 (Projects in Controlled Environments) SCRUM Scrum Alliance (scrum, englisch für Gedränge aus dem Rugby) DIN Deutsche Institut für Normung e. V. - Projektmanagement - Projektmanagementsysteme ISO International Organisation for Standardisation - Leitfaden zum Projektmanagement SEI IEEE Software Engineering Institute - CMMI Capability Maturity Model Integration Institute of Electrical and Electronics Engineers Computer Society IEEE- Standardisierungen HERMES ist die Projektmanagementmethode für Informatik, Dienstleistung, Service- und Geschäftsorganisationen und wurde von der schweizerischen Bundesverwaltung entwickelt V-Modell / V-Modell XT Beauftragte der Bundesregierung für Informationstechnik, Koordinierungs- und Beratungsstelle für Informationstechnik in der Bundesverwaltung (KBSt) RUP Rational Unified Process benutzt UML Unified Modelling Language Agiles Projektmanagement: Extreme Programming (XP), Kanban, Scrum, Agiles Testen 9

10 Inhalte: Einleitung Projektmanagement Stakeholder Management Definitionen Die Umwelten des Projektes Interessen, Einflüsse, Auswirkungen Anforderungsmanagement Projektmarketing Projektcontrolling Fazit

11 Stakeholder Analyse oder Projektumweltanalyse betrachtet die Beziehungen zwischen dem Projekt und allen relevanten Umwelten, die Einfluss auf das Projekt haben können. Die Berücksichtigung und die Ausgestaltung dieser Beziehungen ist Aufgabe des Projektmanagers! Im englischen Sprachgebrauch wird in der Regel von Stakeholder Analysis gesprochen. Im Deutschen gibt es synonym die Begrifflichkeiten der Projektumfeldanalyse oder der interessierten Parteien.

12 Projektumwelten - Kategorien Regierung Krisen Marketing Öffentlichkeit Mitbewerber Kunden Behörden Medien Vertriebspartner Partner Lieferanten Auftraggeber Projekt Normen Gesetze/Recht Steuern Standards Kosten Preise Budgetrahmen Extern Finanzchef Betriebsrat Projektleiter Vertrieb Management Projektteam Mitarbeiter Endnutzer Eigentümer Sozial Konzernvorgaben Firmenstandards Betriebsvereinbarungen Sachlich Intern

13 Beispiele für Interessen Management Firmenstrategie, Kostensenkung, Rendite, Macht, Einfluss, Führungsanspruch, Prestige Kunde Qualität, Preis, Handhabung, Stabilität, Service Gesetzgeber Einhaltung von Gesetzen, Normen, Standards, Sicherheit Mitarbeiter Arbeitsplatzsicherheit, Lohn, Arbeitsbedingungen, Status, Familie Lieferanten Gute Preise, Folgegeschäfte, Lieferbedingungen, Stabilität

14 Einfluss interessierter Parteien Der Umwelteinfluss ist immens. Die deutsche Gesellschaft für Projektmanagement benennt dazu folgende Hauptbeziehungen zu den wichtigsten Feldern des Projektmanagement: Projektumweltanalyse starke Wirkung auf Projektmanagementerfolg P-Anforderungen und P-Ziele Risiken und Chancen Kosten- und Finanzmittel Kommunikation

15 Beispiel: Einführung CRM System in KMU Stakeholder: Interesse Betroffenheit Einfluss Einstellung Maßnahmen Vetrieb Lieferant Endnutzer Marketing ++ hoch ++ hoch - gering ++ positiv Betriebsrat Management

16 Beispiel: Einführung CRM System in KMU Stakeholder: Interesse Betroffenheit Einfluss Einstellung Maßnahmen Vetrieb 0 mittel ++ hoch + hoch - negativ Kommunikation, Nutzendarstellung, Anforderungen! Lieferant 0 mittel - gering -- Hohes Risiko, wenn Unterstützung fehlt 0 neutral Vertragliche Absicherung, rechtzeitige Terminabsprachen Endnutzer 0 mittel ++ hoch 0 mittel - negativ Projektmarketing, Demos und Schulungen vorab Marketing ++ hoch ++ hoch - gering ++ positiv Unterstützung bei Projektmarketing für Mgmt.,, V, MA und BR holen Betriebsrat + hoch - niedrig ++ hoch 0 neutral Kommunikation, Nutzendarstellung, Datensicherheit Management + hoch - niedrig ++ hoch 0 bis + positiv Nutzenkommunikation, Berichtswesen, Einbeziehen!! Risiko: Ansetzen!! Beobachten Verstärken/Halten!

17 Darstellungsformen der Projektumweltanalyse vgl.:

18 Stakeholder Management Vergessene Stakeholder sind vergessene Requirements! Peter Hruschka, Requirements Engineering 2010

19 Inhalte: Einleitung Projektmanagement Stakeholder Management Anforderungsmanagement Warum Anforderungsmanagement? Kategorien und Qualität Dokumentieren und Verwalten Projektmarketing Projektcontrolling Fazit

20 Anforderungsmanagement Telefonie Adress- Telefonbuch SMS MMS Kamera Photobearbeitung Kalender Weltuhr Internet E- Mail Youtube Taschenrechner DikCergerät Musicplayer UKW Radio NoCzen GPS Bluetooth WLAN MulCwindow Sprachsteuerung Videoplayer Alarm Test 1 Test 2 Test 3 Welche Funktionen Ihres Smartphones nutzen Sie?

21 Anforderungsmanagement Test 1 Test 2 Test 3 Telefonie + o o Adress- Telefonbuch + o - SMS MMS Kamera o o + Photobearbeitung Kalender o o + Weltuhr o - + Internet E- Mail o + - Youtube Taschenrechner o - + DikCergerät Musicplayer UKW Radio NoCzen o o o GPS - o - Bluetooth o o o WLAN o + + MulCwindow Sprachsteuerung Videoplayer - - o Alarm o + + Zwischen 21 und 47% der genannten Funktionen werden nie benutzt.

22 Anforderungsmanagement 60% der Fehler in Softwaresystemen gehen auf mangelnde Requirements zurück! Anforderungen Schreiben! Malen! Vorzeigen! Änderungen über die Zeit sind Teil der Realität: Versionen verwalten! Was? Wann? Wer? Wie? Anforderungen ändern sich erfahrungsgemäß mit zirka 1-3 Prozent pro Monat! Bei 2 Jahren Laufzeit ändern sich damit 25-60% der ursprünglichen Anforderungen! 22

23 Anforderungsmanagement nach IEEE sind gute Anforderungen : Korrekt Eindeutigkeit Vollständig Konsistent (Widerspruchsfrei) Bewertet nach Wichtigkeit und/oder Stabilität Verifizierbar Modifizierbar Verfolgbar (Traceable) Weisen Ihre Anforderungen die folgenden Qualitätsmerkmale auf? Jede Anforderung ist eindeucg nummeriert Jede Anforderung wurde kurz beschrieben Jede Anforderung wurde begründet Jede Anforderung beinhaltet eine Testbeschreibung (Fit Criterion) Jede Anforderung weist eine Quelle auf Jede Anforderung hat einen Status (DraX, Rejected, etc.) Jede Anforderung wurde versioniert Quelle: 23

24 Widerspruchsfrei?

25 Anforderungsdokumentation Kapitelvorschläge von VOLERE (italiensich: volere wollen, wünschen) Muss-Kriterien für Ihr Dokument: Projektziele Abgrenzung Funktionale Anforderungen Qualitätsanforderungen Randbedingungen Glossar Quelle: Peter Hruschka, Requirements Engineering in IT-Projekt-Management, 2010 Originalversion: Volere Requirement Resources, Projekttreiber Der Zweck des Projektes Auftraggeber, Kunde und Stakeholder Anwender des Produktes (Projektergebnisses) Randbedingungen für das Projekt Geforderte oder feststehende Randbedingungen Glossar Relevante Fakten und Annahmen Funktionale Anforderungen Einbettung in das Arbeitsgebiet Umfang des Produktes (Projektergebnisses) Anforderungen an Funktionen und Daten Anforderungen an Funktionen Anforderungen an Daten Szenarien Nicht funktionale Anforderungen Anforderungen an die Benutzerschnittstelle Ergonomieanforderungen Performanz- und Zuverlässigkeitsanforderungen Operative Anforderungen Anforderungen an Wartbarkeit und Support Anforderungen an Zugriffsschutz und Sicherheit Kulturelle und politische Anforderungen Rechtliche Anforderungen Projektaspekte Offene Punkte Kauf und Wiederverwendung Neue Probleme Projektplanung Anforderungen an Migration und Inbetriebnahme Risiken Kosten Anwenderdokumentation und schulung Warteraum Lösungsideen

26 Randbedingungen geklärt?

27 Inhalte: Einleitung Projektmanagement Stakeholder Management Anforderungsmanagement Projektmarketing Ziele des Projektmarketing Schlüsselfaktor Kommunikation Kommunikationslinien Projektcontrolling Fazit

28 IT-Projektmarketing: Individuelle Informationsvervollständigung tritt auch in der Projektkommunikation auf: Das Gehirn ersetzt fehlende Informationen automatisch! 28

29 IT-Projektmarketing: Gehen Sie in Ihrem Projekt davon aus: Eine fehlende Information ist eine falsche Information! Die Auswirkungen von unvollständigen Informationen können insbesondere bei Entscheidungsprozessen der Stakeholder unerwartete und ungewollte Ergebnisse hervorrufen. 29

30 IT-Projektmarketing: Kommunikationstheorie - Teil 1): Der Sender hat eine Idee und will diese mitteilen und damit etwas erreichen. Aber zwischen Sender und Empfänger lauern viele Kommunikationsstörungen: Gedacht ist nicht immer gesagt, gesagt ist nicht immer richtig gehört, gehört ist nicht immer richtig verstanden, verstanden ist nicht immer einverstanden, einverstanden ist nicht immer angewendet angewendet ist noch lange nicht beibehalten. Konrad Lorenz 30

31 IT-Projektmarketing: Kommunikationstheorie Teil - 2): Emotionale Faktoren spielen auch im IT-Projektmanagement eine wichtige Rolle! Nachricht Selbstdarstellung Sachebene Nachricht Beziehungsseite Appellebene Nachricht 4-Seiten-Modell einer Nachricht, Friedemann Schulz von Thun 31

32 Anzahl der Kommunikationslinien im Projekt: Anzahl Parteien 3 3 Kommunikationslinien Anzahl Parteien Kommunikationslinien 7 21 Kleine Mathematik des Alltags: Bei 20 Stakeholdern gilt demnach: n(n 1)/ multipliziert mit 4 Seiten und mit 6 Möglichkeiten der Kommunikationsstörung = 4560 Da kann man schnell die Übersicht verlieren. J 32

33 IT-Projektmarketing: Projekterfolg = Qualität x Akzeptanz Zielgruppe: Ziele: Schlüsselfaktor: Stakeholder (alle!) Identifikation mit den Projektzielen Sicherung von Kooperation und notwendiger Mitarbeit Transparenz Eigenmarketing Beziehung zum Auftraggeber Motivation Bildung von Vertrauen Kundenbindung Verbesserung der Marktpräsenz Kommunikation 33

34 Inhalte: Einleitung Projektmanagement Stakeholder Management Anforderungsmanagement Projektmarketing Projektcontrolling Kennzahlen Earned Value Analyse Fazit

35 Projektcontrolling - aufbereitet für das Management Board! Kosten Plankosten Die Projektkosten liegen unter Plan! Super! Istkosten heute Zeit

36 Projektcontrolling und in der Realität des Projekts! Plankosten Kosten Istkosten Fertigstellungsgrad heute Zeit

37 Projektcontrolling Fertigstellungsgrad Plankosten Wir liegen mit der Fertigstellung vor dem Zeitplan! Klasse! heute Zeit

38 Projektcontrolling Plankosten Fertigstellungsgrad Istkosten heute Zeit

39 Projektcontrolling Fertigstellungsgrad Plankosten Das kann auch ein gutes Zeichen sein! Istkosten heute Zeit

40 Earned Value Analyse Ursprüngliche Planung Geplanter Aufwand Prognostizierte Planbweichung zur Fertigstellung Prognostizierte Kostenabweichung zur Fertigstellung Kosten/ BT Aktuelle Planabweichung Neue Planung Tatsächlicher Aufwand Aktuelle Kostenabweichung Geschätzter Restaufwand Fertigstellungsgrad Aktuelle Zeitabweichung heute Zeit

41 Projektcontrolling Kosten Fertigstellungsgrad Plankosten Das ist natürlich das schönste Szenario! Istkosten heute Zeit

42 Inhalte: Einleitung Projektmanagement Stakeholder Management Anforderungsmanagement Projektmarketing Projektcontrolling Fazit

43 Wirk- zusammen- hänge: Abbildung aller 44 Projekt Management Prozesse auf die 5 Projekt Management Prozess Gruppen. Quelle: PMI, Projekt Management Body of Knowledge

44 Wirkzusammenhänge: Ablauflogik eines IT Projektes: Zentrale Themen Planen Steuern Abschließen 1. Von der Projektidee zum Lastenheft 2. Analyse und Auswahl von IT- Systemen 3. Projektsteuerung 4. Projektabschluss und Betriebsübergang Projektmanagement Ziele und Anforderungen Projektumfeldanalyse Projektmarketing Projektcontrolling Kommunikation

45 Kontakt Manager - Berater - Trainer Mobile: Leistungen Projektmanagement - Projekteinführung - Projektcoaching - Interim Projektmanagement Training - IT und Kommunikation - Projektmanagement - Vertrieb - Führung CRM-Beratung - Anforderungen - Systemauswahl - Prozessberatung 45

46

47 SCRUM als Entwicklungsprozess Product Backlog Sprint (30 Tage) 24h Prio. n Prio 3 Prio 2 Prio 1 Sprint Backlog Prio 0,1.(2) Sprint Planning Meeting Daily Scrum Meeting Sprint Review Meeting Priorisierung: Product Owner (Verantw.) Funktionale Anforderungen Technische Anforderungen QM/QS Anforderungen. BacklogTasks - durch das Team ausgearbeitet (Potentiell) auslieferbares Produktinkrement

IT-Projektmanagement - Methoden und Techniken

IT-Projektmanagement - Methoden und Techniken IT-Projektmanagement - Methoden und Techniken Seminarunterlage Version: 6.02 Version 6.02 vom 9. April 2015 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen

Mehr

Effiziente Steuerung von BI-Projekten - Agiles Projektmanagement vs. klassische Vorgehensmodelle. Windhoff Software Services GmbH www.wind-soft.

Effiziente Steuerung von BI-Projekten - Agiles Projektmanagement vs. klassische Vorgehensmodelle. Windhoff Software Services GmbH www.wind-soft. Effiziente Steuerung von BI-Projekten - Agiles Projektmanagement vs. klassische Vorgehensmodelle Folie 2 Agenda Projektmanagement: Ziele und Methoden Agile Methoden: Scrum Agile Methoden im BI Umfeld PM

Mehr

Integration von unterschiedlichen Vorgehensmodellen durch ein Project Management Office auf Basis des PMBoK. Werner Achtert

Integration von unterschiedlichen Vorgehensmodellen durch ein Project Management Office auf Basis des PMBoK. Werner Achtert Integration von unterschiedlichen Vorgehensmodellen durch ein Project Management Office auf Basis des PMBoK Werner Achtert Agenda Projektmanagement in IT-Projekten Einrichtung eines PMO in der BVBS PMBoK

Mehr

Projektplan. Software Engineering Projekt. November 11 Fachbereich Informatik Software Engineering Projekt Sebastian Proksch 1

Projektplan. Software Engineering Projekt. November 11 Fachbereich Informatik Software Engineering Projekt Sebastian Proksch 1 Projektplan Software Engineering Projekt November 11 Fachbereich Informatik Software Engineering Projekt Sebastian Proksch 1 Der Projektplan Grundlage der gemeinsamen Arbeit innerhalb des Teams und mit

Mehr

Der Business Analyst in der Rolle des agilen Product Owners

Der Business Analyst in der Rolle des agilen Product Owners Der Business Analyst in der Rolle des agilen Owners HOOD GmbH Susanne Mühlbauer Büro München Keltenring 7 82041 Oberhaching Germany Tel: 0049 89 4512 53 0 www.hood-group.com -1- Inhalte Agile Software

Mehr

Arbeitsgruppe Projektmanagement

Arbeitsgruppe Projektmanagement Ing. Werner Schwendt, zpm Geschäftsführer SWD-CONsulting Wien, 5. Juni 2013 Systemische Beratung und Projektmanagement Wer wir sind Zur Zeit 7 Personen aus der Praxis ProjektmanagerInnen & Systemische

Mehr

Projektmanagement. Klassisches Projektmanagement Projektmanagementstandards

Projektmanagement. Klassisches Projektmanagement Projektmanagementstandards Projektmanagement Klassisches Projektmanagement Projektmanagementstandards Lernziel Kenntnisse über die Standards im klassischen Projektmanagement Vorlesung Projektmanagement - Klassisches Projektmanagement

Mehr

Projektmanagement. Dokument V 1.1. Oliver Lietz - Projektmanagement. Wie kommt es zu einem Projektauftrag? Ausführung

Projektmanagement. Dokument V 1.1. Oliver Lietz - Projektmanagement. Wie kommt es zu einem Projektauftrag? Ausführung Projektmanagement Management- und Phasen-Modelle Vom Wasserfall bis Extreme Programming / Scrum Dokument V 1.1 Wie kommt es zu einem Projektauftrag? Auftraggeber Projekt-Idee / Ziele [Anforderungen/Spezifikation/

Mehr

Projekt- und Prozessmanagement. IT-Infrastructure-Library (ITIL)

Projekt- und Prozessmanagement. IT-Infrastructure-Library (ITIL) Projekt- und Prozessmanagement für die IT-Infrastructure-Library (ITIL) Ing. Markus Huber, MBA Über den Vortragenden Seit 13 Jahren als Projekt- und Programmleiter in der IT tätig PM-Assessor seit 2007

Mehr

Klassisches Projektmanagement und agil

Klassisches Projektmanagement und agil Klassisches Projektmanagement und agil (K)ein Widerspruch!? OPITZ CONSULTING GmbH 2011 Seite 1 Klassisches Projektmanagement und agil (K)ein Widerspruch!? Dr. Andreas Wagener, Project Manager OPITZ CONSULTING

Mehr

Einflussfaktoren und Standards für den Weg zum Champion

Einflussfaktoren und Standards für den Weg zum Champion Einflussfaktoren und Standards für den Weg zum Champion 1 Herbert G. Gonder, PMP Bosshard & Partner Unternehmensberatung AG, Keynote Anlass, 10. April 2013 Agenda Ausgangslage Einflussfaktoren für den

Mehr

Agile Softwareentwicklung mit SCRUM

Agile Softwareentwicklung mit SCRUM Agile Softwareentwicklung mit SCRUM PMI MUC 01. März 2010 Referent: Gerhard Held mehr als 35 Berufsjahre in der Softwareentwicklung im Projektmanagement und verwandten Themen... Gründe für das Scheitern

Mehr

Agiles + traditionelles PM - ein unschlagbares Team?! www.pmcc-consulting.com

Agiles + traditionelles PM - ein unschlagbares Team?! www.pmcc-consulting.com Agiles + traditionelles PM - ein unschlagbares Team?! www.pmcc-consulting.com Vortrag PMI Chapter Frankfurt, Eschborn am 7. April 2015 00. Agenda Agenda 1. Projektmanagement 2. Probleme und Erkenntnisse

Mehr

PROJEKTMANAGEMENT IN EXZELLENZ.

PROJEKTMANAGEMENT IN EXZELLENZ. PROJEKTMANAGEMENT IN EXZELLENZ. Competence-Center Projektmanagement ZUFRIEDENHEIT IST ERFAHRUNGSSACHE. inducad creativ[e] hat besondere Expertise als Strategieberater der Unternehmensführungen. Der Erfolg

Mehr

IT-Projektmanagement - Methoden und Techniken

IT-Projektmanagement - Methoden und Techniken IT-Projektmanagement - Methoden und Techniken Seminarunterlage Version: 5.01 Version 5.01 vom 11. Juni 2013 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen

Mehr

SCRUM. Legalisierung der Hackerei? GI Regionalgruppe Dortmund 07.12.2009 Dipl.-Inform. (FH) Dirk Prüter. Dirk.Prueter@gmx.de

SCRUM. Legalisierung der Hackerei? GI Regionalgruppe Dortmund 07.12.2009 Dipl.-Inform. (FH) Dirk Prüter. Dirk.Prueter@gmx.de SCRUM Legalisierung der Hackerei? GI Regionalgruppe Dortmund 07.12.2009 Dipl.-Inform. (FH) Dirk Prüter Dirk.Prueter@gmx.de Überblick Was ist SCRUM Wie funktioniert SCRUM Warum lohnt es sich, SCRUM anzuwenden

Mehr

Scrum technische Umsetzung und kaufmännische Rahmenbedingungen

Scrum technische Umsetzung und kaufmännische Rahmenbedingungen Scrum technische Umsetzung und kaufmännische 9. Darmstädter Informationsrechtstag 2013 Darmstadt, 15. November 2013 Franziska Bierer 2 andrena ojects ag Gründung 1995 Standorte in Karlsruhe und Frankfurt

Mehr

Projektmanagement Anspruchsvoll Wertstiftend Zukunftsweisend

Projektmanagement Anspruchsvoll Wertstiftend Zukunftsweisend Solutions Services Performance Management Enabling Projektmanagement Anspruchsvoll Wertstiftend Zukunftsweisend Dr. Claus Hüsselmann Associate Partner Scheer Management Vorstand GPM Deutsche Gesellschaft

Mehr

Wasserfall, «Death March», Scrum und agile Methoden. 08. Dezember 2011 Embedded Software Engineering Kongress Urs Böhm

Wasserfall, «Death March», Scrum und agile Methoden. 08. Dezember 2011 Embedded Software Engineering Kongress Urs Böhm Wasserfall, «Death March», Scrum und agile Methoden 08. Dezember 2011 Embedded Software Engineering Kongress Urs Böhm Übersicht Warum Projektmanagement? Gängige SW Entwicklungsprozesse Wasserfall V-Modell

Mehr

Projektmanagement im Wandel

Projektmanagement im Wandel Projektmanagement im Wandel IKT-Forum 21.5.2015 Cockpit-Consulting Nordstraße 4 5301 Eugendorf Telefon: 0650/2003916 E-Mail: m.ruzicka@cockpit-consulting.at www.cockpit-consulting.at Projektmanagement

Mehr

Saarbrücker Reihe Projektmanagement. Herzlich willkommen zum 48. Regionaltreff der GPM

Saarbrücker Reihe Projektmanagement. Herzlich willkommen zum 48. Regionaltreff der GPM Saarbrücker Reihe Projektmanagement Herzlich willkommen zum 48. Regionaltreff der GPM Michael Royar, exirius GmbH, Leiter Region Saarbrücken/Trier Die weltweit größten Verbände im Projektmanagement IPMA

Mehr

Systemen - Testen im Softwarelebenszyklus

Systemen - Testen im Softwarelebenszyklus P r a k t I s c h e Entwicklung und Test Testen von Software-Systemen Systemen - Testen im Softwarelebenszyklus Entwickler erstellen ihr System bzw. ihre Software und testen es/sie zur Entwicklungszeit

Mehr

Stakeholder Management

Stakeholder Management Stakeholder Management Bruno Jenny Partner für Projekt und Portfoliomanagement Aktives Betreiben von Stakeholder Management Wird aktiv Stakeholder Management in den Projekten betrieben? Manchmal 42 % 34

Mehr

SCRUM - Trend oder Alternative zum traditionellen Projektmanagement

SCRUM - Trend oder Alternative zum traditionellen Projektmanagement SCRUM - Trend oder Alternative zum traditionellen Projektmanagement www.pmcc-consulting.com Manfred Brandstätter, MBA 12.07.2012 Agenda > 01 - Traditionelles Projekt Management > 02 - Probleme + Erkenntnisse

Mehr

Taking RM Agile. Erfahrungen aus dem Übergang von traditioneller Entwicklung zu Scrum

Taking RM Agile. Erfahrungen aus dem Übergang von traditioneller Entwicklung zu Scrum Taking RM Agile CLICK TO EDIT MASTER OPTION 1 Erfahrungen aus dem Übergang von traditioneller Entwicklung zu Scrum Click to edit Master subtitle style Christian Christophoridis Requirements Management

Mehr

Agile Methoden bei der Entwicklung medizinischer Software

Agile Methoden bei der Entwicklung medizinischer Software Agile Methoden bei der Entwicklung medizinischer Software Bernhard Fischer Fischer Consulting GmbH Fischer Consulting GmbH Technologie-Forum 2008 Folie 1 Wie soll Software entwickelt werden? Fischer Consulting

Mehr

Agiles Projektmanagement SCRUM

Agiles Projektmanagement SCRUM Agiles Projektmanagement SCRUM www.pmcc-consulting.com club pm, 17.10.2013 Manfred Brandstätter, MBA Agenda 1 2 3 4 5 6 Traditionelles Projekt Management Probleme & Erkenntnisse Agiles Projektmanagement

Mehr

Softwareentwicklungsprozesse optimieren. wie Sie die Vorteile klassischer und agiler Methoden erfolgreich kombinieren

Softwareentwicklungsprozesse optimieren. wie Sie die Vorteile klassischer und agiler Methoden erfolgreich kombinieren Softwareentwicklungsprozesse optimieren wie Sie die Vorteile klassischer und agiler Methoden erfolgreich kombinieren Dipl.-Inform. Dipl.-Math. Wolfhart Grote Software Ring e. G., Erlangen 25. Oktober 2007

Mehr

Aktuelle Herausforderungen im öffentlichen Beschaffungswesen für ICT-Projekte

Aktuelle Herausforderungen im öffentlichen Beschaffungswesen für ICT-Projekte Aktuelle Herausforderungen im öffentlichen Beschaffungswesen für ICT-Projekte Frühjahrstagung der Schweizerischen Informatikkonferenz, 23. Mai 2013 Oliver Vaterlaus, Partner www.awk.ch WTO-Beschaffungen

Mehr

Strategisches Project Office (SPO) Partner für Projekt und Portfoliomanagement

Strategisches Project Office (SPO) Partner für Projekt und Portfoliomanagement Strategisches Project Office (SPO) Partner für Projekt und Portfoliomanagement Die Wahrheit über Projekte. nur 24% der IT Projekte der Fortune 500 Unternehmen werden erfolgreich abgeschlossen 46% der Projekte

Mehr

Wasserfall, «Death March», Scrum und agile Methoden. 30.August 2011 Embedded Computing Conference 2011 Urs Böhm

Wasserfall, «Death March», Scrum und agile Methoden. 30.August 2011 Embedded Computing Conference 2011 Urs Böhm Wasserfall, «Death March», Scrum und agile Methoden 30.August 2011 Embedded Computing Conference 2011 Urs Böhm Übersicht Entwicklungsprozess Warum Projektmanagement? Gängige SW Entwicklungsprozesse Wasserfall

Mehr

Software Engineering. 4. Methodologien. Franz-Josef Elmer, Universität Basel, HS 2014

Software Engineering. 4. Methodologien. Franz-Josef Elmer, Universität Basel, HS 2014 Software Engineering 4. Methodologien Franz-Josef Elmer, Universität Basel, HS 2014 Software Engineering: 4. Methodologien 2 Wie den Entwicklungsprozess organisieren? Dokumentieren Verwalten Instandhalten

Mehr

Teil 1 Soziale Aspekte des Projektmanagements. Einleitung Guideline zur PM Tool Einführung PM Tools im Überblick PM Methodiken/Modelle im Überblick

Teil 1 Soziale Aspekte des Projektmanagements. Einleitung Guideline zur PM Tool Einführung PM Tools im Überblick PM Methodiken/Modelle im Überblick Kopfzeile VP Projektmanagement SS 2007 Termin 4 PM Modelle / Tools Agenda Teil 1 Soziale Aspekte des Projektmanagements Teil 2 PM Modelle / Tools Einleitung PM Tools im Überblick PM Methodiken/Modelle

Mehr

Ergebnisse der Projektmanagement Studie 2008 - Erfolg und Scheitern im Projektmanagement -

Ergebnisse der Projektmanagement Studie 2008 - Erfolg und Scheitern im Projektmanagement - Ergebnisse der Projektmanagement Studie 2008 - Erfolg und Scheitern im Projektmanagement - Gemeinsame Studie der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.v. und PA Consulting Group Claus Engel,

Mehr

Scrum undprojektmanagement à la GPM. Markus Schramm compeople AG Frankfurt

Scrum undprojektmanagement à la GPM. Markus Schramm compeople AG Frankfurt Scrum undprojektmanagement à la GPM Markus Schramm compeople AG Frankfurt GPM scrum ed GPM, Scrum, warum? Projektablauf koordinieren Einheitliches Vorgehen Gemeinsames Verständnis Gemeinsame Sprache Freestyle

Mehr

Qualität in Projekten

Qualität in Projekten Qualitätssicherung (QS) / Qualitätsmanagement (QM).. was braucht ein Projekt? 1 Inhalte Begrüßen / Vorstellen QS / QM im Unternehmen & QS / QM im Projekt Beispiele (Kosten) Zusammenfassung / Abschluss

Mehr

Projektmanagement durch Scrum-Proxies

Projektmanagement durch Scrum-Proxies Cologne Intelligence GmbH Projektmanagement durch Scrum-Proxies Integration von Vorgehensmodellen und Projektmanagement 17. Workshop der Fachgruppe WI-VM der Gesellschaft für Informatik e.v. Stuttgart,

Mehr

GORM. Goal Oriented Risk Management

GORM. Goal Oriented Risk Management GORM Goal Oriented Risk Management 23. STEV Österreich - Fachtagung 25. April 2008 andreas@nehfort.at www.nehfort.at - 1 Agenda Vorstellung: Andreas Nehfort & Nehfort IT-Consulting GORM - Goal Oriented

Mehr

Navi & seitenzahl. Ein Toolset für agile Entwicklungsprojekte

Navi & seitenzahl. Ein Toolset für agile Entwicklungsprojekte Navi & seitenzahl Ein Toolset für agile Entwicklungsprojekte Warum Agil? Noch andere Gründe? Aktive Integration der Anwender Integration des Kunden Rückfragen, Priorisierungen Geschmack kommt beim Essen

Mehr

Agenda. VP Projektmanagement SS 2007 Termin 1 Einleitung / Projektstart. VP Projektmanagement SS 07 (Termin 1) - Einleitung & Projektstart

Agenda. VP Projektmanagement SS 2007 Termin 1 Einleitung / Projektstart. VP Projektmanagement SS 07 (Termin 1) - Einleitung & Projektstart (Termin 1) - Kopfzeile VP Projektmanagement SS 2007 Termin 1 Einleitung / Projektstart Agenda Einleitung (Zeitmanagement, Vorstellung, Inhalte der Vorlesung, Spielregeln, Warum Projektmanagement?) Was

Mehr

Software Engineering (SE) 2) Phasenübergreifende Verfahren

Software Engineering (SE) 2) Phasenübergreifende Verfahren Software Engineering (SE) 2) Phasenübergreifende Verfahren Prof. Dr. Anja Metzner Hochschule Augsburg, Fakultät für Informatik Kontakt: anja.metzner@hs-augsburg.de Studiengang IBac 1 (Stand: 01.10.2014),

Mehr

INFOGEM AG Informatiker Gemeinschaft für Unternehmensberatung. Robust und Agil gegeneinander oder miteinander?

INFOGEM AG Informatiker Gemeinschaft für Unternehmensberatung. Robust und Agil gegeneinander oder miteinander? INFOGEM AG Informatiker Gemeinschaft für Unternehmensberatung Rütistrasse 9, Postfach 5401 Baden, Switzerland Phone: +41 56 222 65 32 Internet: www.infogem.ch Robust und Agil gegeneinander oder miteinander?

Mehr

Gonder. Consulting. Gonder. Consulting

Gonder. Consulting. Gonder. Consulting Portfolio und Program Standard des Project Institute (PMI ) Herbert G., PMP PMI Munich Chapter Agenda 1. Der Dschungel an Standards 2. Der kleine Dschungel an PMI - Standards 3. Projekt / Program / Portfolio

Mehr

INFOGEM AG Informatiker Gemeinschaft für Unternehmensberatung. Robust und Agil gegeneinander oder miteinander?

INFOGEM AG Informatiker Gemeinschaft für Unternehmensberatung. Robust und Agil gegeneinander oder miteinander? INFOGEM AG Informatiker Gemeinschaft für Unternehmensberatung Rütistrasse 9, Postfach 5401 Baden, Switzerland Phone: +41 56 222 65 32 Internet: www.infogem.ch Robust und Agil gegeneinander oder miteinander?

Mehr

Software-Lebenszyklus

Software-Lebenszyklus Software-Lebenszyklus Inhalt Vorgehensmodell/Phasenplan Wasserfallmodell WAS-Beschreibung WIE-Beschreibung Weitere Phasenmodelle: Spiral-Modell, V-Modell, RUP Extreme Programming SW-Qualitätssicherung

Mehr

Agiles Projektmanagement - auch geeignet für Nicht-IT-Projekte? PMI Prof. Dr.-Ing. Holger Günzel 14.09.2012

Agiles Projektmanagement - auch geeignet für Nicht-IT-Projekte? PMI Prof. Dr.-Ing. Holger Günzel 14.09.2012 Agiles Projektmanagement - auch geeignet für Nicht-IT-Projekte? PMI Prof. Dr.-Ing. Holger Günzel Verglühte die Raumfähre Columbia durch einen unflexiblen Projektmanagementprozess? Rückblick: 2003 verglühte

Mehr

Grundlagen des Projektmanagements Im Rahmen der Haupstudiumsprojekte am Fachbereich Informatik und Gesellschaft an der TU Berlin

Grundlagen des Projektmanagements Im Rahmen der Haupstudiumsprojekte am Fachbereich Informatik und Gesellschaft an der TU Berlin Grundlagen des Projektmanagements Im Rahmen der Haupstudiumsprojekte am Fachbereich Informatik und Gesellschaft an der TU Berlin Raphael Leiteritz, raphael@leiteritz.com, 22. April 2002 1 Inhalt 1 Was

Mehr

READY-STEADY-DONE! Der Product Owner are you READY for agile?!

READY-STEADY-DONE! Der Product Owner are you READY for agile?! READY-STEADY-DONE! Der Product Owner are you READY for agile?! Susanne Mühlbauer HOOD GmbH Büro München Keltenring 7 82041 Oberhaching Germany Tel: 0049 89 4512 53 0 www.hood-group.com -1- Neue Ideen sind

Mehr

V-Methode, RUP, Waterfall oder was?

V-Methode, RUP, Waterfall oder was? 5. Bayerischer IT-Rechtstag am 26. Oktober 2006 auf der SYSTEMS 2006 in München Übersicht über die verschiedenen Vorgehensmodelle Dr. Sarre & Schmidt EDV-Sachverständige, München Öffentlich bestellter

Mehr

PRINCE2 TAG 2011. PRINCE2 in Projekten der Bundesbehörden und der Bundeswehr. Peter Morwinski, Leiter Technologie Center

PRINCE2 TAG 2011. PRINCE2 in Projekten der Bundesbehörden und der Bundeswehr. Peter Morwinski, Leiter Technologie Center Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen PRINCE2 in Projekten der Bundesbehörden und der Bundeswehr PRINCE2 TAG 2011 Peter Morwinski, Leiter Technologie Center INHALT PRINCE2 und V-Modell XT Einleitung

Mehr

Sanierung von IT-Projekten

Sanierung von IT-Projekten Sanierung von IT-Projekten Präsentation zur Vorlesung Juristisches IT-Projektmanagement bei Dr. Frank Sarre im Wintersemester 2013/2014 Ludwig-Maximilians-Universität München Folie 1 Agenda Motivation

Mehr

Requirements Management Wissensmanagement für und mit Anforderungen

Requirements Management Wissensmanagement für und mit Anforderungen Requirements Management Wissensmanagement für und mit Anforderungen Barbara Paech Forum ITK-Industrie Industrie trifft Forschung in ViSEK, 28.10.02 IESE Fraunhofer Institut Experimentelles Software Engineering

Mehr

Abgrenzung bzw. Kombination traditionelles und agiles Projektmanagement

Abgrenzung bzw. Kombination traditionelles und agiles Projektmanagement Abgrenzung bzw. Kombination traditionelles und agiles Projektmanagement Vortrag im Rahmen des IKT-Forums 2015 Salzburg-Urstein am 21. Mai 2015 www.organisationsgesta 00. Agenda Agenda 1. Projektmanagement

Mehr

Prozesse und Werkzeuge für die Software-Entwicklung

Prozesse und Werkzeuge für die Software-Entwicklung Prozesse und Werkzeuge für die Software-Entwicklung Dr. Erich Meier, Method Park Software AG Dr. Erich Meier studierte Informatik an der Universität Erlangen-Nürnberg und promovierte am Lehrstuhl für Verteilte

Mehr

WBS. Sprint. Projektmanagement und Agile Methoden Widerspruch oder Ergänzung? Ing. Markus Huber, MBA

WBS. Sprint. Projektmanagement und Agile Methoden Widerspruch oder Ergänzung? Ing. Markus Huber, MBA PM WBS Sprint Projektmanagement und Agile Methoden Widerspruch oder Ergänzung? Ing. Markus Huber, MBA Über den Vortragenden IT-Leiter der Austrian Gaming Industries (Novomatic Group of Companies) MBA in

Mehr

Dokumentation. Projekt: Innovation Management Plattform To Activate Creative Thoughts

Dokumentation. Projekt: Innovation Management Plattform To Activate Creative Thoughts Dokumentation Projekt: Innovation Management Plattform To Activate Creative Thoughts Betreuer: Dr. Joachim Kurzhöfer, Stefan Wunderlich, Jens Siewert Referentin: Yaping Lian Gliederung Einleitung: Agiles

Mehr

Requirements Engineering für die agile Softwareentwicklung

Requirements Engineering für die agile Softwareentwicklung Johannes Bergsmann Requirements Engineering für die agile Softwareentwicklung Methoden, Techniken und Strategien Unter Mitwirkung von Markus Unterauer dpunkt.verlag Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1 1.1

Mehr

Umfrage Projektmanagement

Umfrage Projektmanagement Umfrage Projektmanagement Ergebnisbericht 2005.2 Project Consulting Company KG Herbert-Weichmann-Straße 73 22085 Hamburg Telefon: 040.2788.1588 Telefax: 040.2788.0467 e-mail: info@pcc-kg.com Internet:

Mehr

Einführung in das Projektmanagement 1

Einführung in das Projektmanagement 1 Einführung in das Projektmanagement 1 Gliederung 1. Einführung und Grundlagen 1.1 Beispiele 1.2 Grundbegriffe und Definitionen 1.3 Erfolgsfaktoren des Projektmanagements 2. Projektorganisation 3. Projektphasen

Mehr

Weiterführende Literatur

Weiterführende Literatur Literatur [Art.Metriken06] Artikel Messbare Qualität in Anforderungsdokumenten. Veröffentlicht in: Java Magazin 1/2006. Manage IT! 2/2006. ObjektSPEKTRUM 4/2006. [Bandler94] Richard Bandler (1994) Metasprache

Mehr

Software- Projektmanagement. Dokument V 1.2-2010. Oliver Lietz - Projektmanagement. Projektmodelle im Vergleich. Agil Extreme Programming /

Software- Projektmanagement. Dokument V 1.2-2010. Oliver Lietz - Projektmanagement. Projektmodelle im Vergleich. Agil Extreme Programming / Software- Projektmanagement Management- und Phasen-Modelle Vom Wasserfall bis Extreme Programming / Scrum Dokument V 1.2-2010 Projektmodelle im Vergleich Klassisch Wasserfall -Modell Spezifikation/Pflichtenheft

Mehr

Wie agil kann Business Analyse sein?

Wie agil kann Business Analyse sein? Wie agil kann Business Analyse sein? Chapter Meeting Michael Leber 2012-01-24 ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien Tel.: +43 1 409 58 90 www.anecon.com office@anecon.com

Mehr

1. Methoden, Techniken und Tools: die harte Seite des Projektmanagements

1. Methoden, Techniken und Tools: die harte Seite des Projektmanagements 1 1. Methoden, Techniken und Tools: die harte Seite des Projektmanagements Herr Maier wurde von einem Tag auf den anderen Projektleiter: Übernehmen Sie das Projekt Orion, sagte sein Chef. Ohne zu wissen,

Mehr

Produktqualität in agilen Entwicklungsvorgehen. BITKOM Software Summit Frankfurt, 23. September 2014 Dominik Rost, Hartmut Schmitt

Produktqualität in agilen Entwicklungsvorgehen. BITKOM Software Summit Frankfurt, 23. September 2014 Dominik Rost, Hartmut Schmitt Produktqualität in agilen Entwicklungsvorgehen BITKOM Software Summit Frankfurt, 23. September 2014 Dominik Rost, Hartmut Schmitt 1 Motivation 2 Agile Entwicklungsvorgehen Status Quo vorwiegend eingesetzte

Mehr

Was fehlt Scrum? 31. März 2014 Erich Oswald CTO Ergon Informatik AG

Was fehlt Scrum? 31. März 2014 Erich Oswald CTO Ergon Informatik AG Was fehlt Scrum? 31. März 2014 Erich Oswald CTO Ergon Informatik AG Scrum ist eine Erfolgsstory Aus der Praxis entstanden Nachweislich erfolgreich Gut geeignet für komplexe Probleme Produktentwicklung

Mehr

Water-Scrum-Fall Ein Entwicklungsprozess mit Zukunft? Bernhard Fischer

Water-Scrum-Fall Ein Entwicklungsprozess mit Zukunft? Bernhard Fischer Water-Scrum-Fall Ein Entwicklungsprozess mit Zukunft? Bernhard Fischer Wasserfall vs. Agile: Eine Erfolgsstory 2 Umsetzung agiler Prinzipien Entwicklungsprozess 2009 30.6% 13.4% 20.6% 35.4% Agil Iterativ

Mehr

Praxis-Handbuch Projektmanagement 00 / Inhaltsangabe

Praxis-Handbuch Projektmanagement 00 / Inhaltsangabe Praxis-Handbuch Projektmanagement Kapitel 01 - Einführung und Grundlagen Unternehmen im Wandel der Zeit Wandel der Organisation 01-03 Gründe für Projektmanagement 01-04 Projektdefinition Merkmale eines

Mehr

GOAL DIRECTED PROJECT MANAGEMENT (GDPM)

GOAL DIRECTED PROJECT MANAGEMENT (GDPM) Seminarbeschreibung GOAL DIRECTED PROJECT MANAGEMENT (GDPM) Version 1.0 August 17, 2009 Status: Final Goal Directed Project Management (GDPM) Erfolgreiche Projekte dank GDPM - schnell, kontrollierbar,

Mehr

Einführung in das Scrum Framework & welche 10 Praktiken helfen, Scrum wirklich gut zu machen

Einführung in das Scrum Framework & welche 10 Praktiken helfen, Scrum wirklich gut zu machen Einführung in das Scrum Framework & welche 10 Praktiken helfen, Scrum wirklich gut zu machen Wer bin ich Kurse und Vorträge mit Jeff Sutherland und Ken Schwaber Verschiedene Kurse der Scrum.org Professional

Mehr

Agiles Requirements Engineering mit Scrum. Rainer Fetscher Neuss, 16. November 2010

Agiles Requirements Engineering mit Scrum. Rainer Fetscher Neuss, 16. November 2010 Agiles Requirements Engineering mit Scrum Rainer Fetscher Neuss, 16. November 2010 1 Inhalt A. Vorstellung Creditreform B. Grundprinzipien in SCRUM C. IST-Stand D. Ausgangssituation E. Der Weg F. Fazit

Mehr

Software-Projektmanagement Vorgehensmodelle vor dem Hintergrund globaler Software Projekte

Software-Projektmanagement Vorgehensmodelle vor dem Hintergrund globaler Software Projekte Software-Projektmanagement Vorgehensmodelle vor dem Hintergrund globaler Software Projekte Hochschule Furtwangen Robert-Gerwig-Platz 1 78120 Furtwangen E-Mail : Berkan.Kutlutuerk@hs-furtwangen.de Seite

Mehr

TreSolutions. Projektmanagement Training

TreSolutions. Projektmanagement Training TreSolutions Projektmanagement Training Inhaltsverzeichnis Projektmanagementtraining TreSolutions Seite 1 Im Projektmanagementtraining werden die Tools und Techniken für das Leiten eines Projektes vermittelt

Mehr

Vorlesung am 18.11.2008. Projektmanagement. Dr. F. Sarre Wintersemester 2008 / 2009. Folie 114

Vorlesung am 18.11.2008. Projektmanagement. Dr. F. Sarre Wintersemester 2008 / 2009. Folie 114 Vorlesung am 18.11.2008 Projektmanagement Folie 114 Projektmanagement Was umfasst Projektmanagement? Organisation, Planung und die Steuerung von (IT-) Projekten Führungsaufgaben Teilprojektleitung Steuerung

Mehr

BPM meets Business Analysis. Tagung des IIBA Germany Chapter e.v. 20. Februar 2015 Zu Gast bei der BPM&O GmbH in Köln

BPM meets Business Analysis. Tagung des IIBA Germany Chapter e.v. 20. Februar 2015 Zu Gast bei der BPM&O GmbH in Köln BPM meets Business Analysis Tagung des 20. Februar 2015 Zu Gast bei der BPM&O GmbH in Köln Agenda 1. Vorstellung 2. IIBA International und die neue Strategie 3. 4. Business Analyse Definition und Zielgruppen

Mehr

GPM Region Düsseldorf/Rhein-Ruhr PM-Tag 2013 am 13.09.2013 mit dem Vortrag : Der Projektkomplexität mit Persönlichkeit begegnen

GPM Region Düsseldorf/Rhein-Ruhr PM-Tag 2013 am 13.09.2013 mit dem Vortrag : Der Projektkomplexität mit Persönlichkeit begegnen 13.09.2013 www.gpm-ipma.de GPM Region Düsseldorf/Rhein-Ruhr PM-Tag 2013 am 13.09.2013 mit dem Vortrag : Der Projektkomplexität mit Persönlichkeit begegnen Inhalt 1. Foliensatz der Kooperationsveranstaltung

Mehr

Projektmanagement. Industriell und agil - sind zweieiige Zwillinge! Photo: Dan Nernay @ YachtPals.com. Inter PM 2012-05-11 Glashütten

Projektmanagement. Industriell und agil - sind zweieiige Zwillinge! Photo: Dan Nernay @ YachtPals.com. Inter PM 2012-05-11 Glashütten Projektmanagement Industriell und agil - sind zweieiige Zwillinge! Inter PM 2012-05-11 Glashütten Photo: Dan Nernay @ YachtPals.com Wolfram Müller 20 Jahre Erfahrung aus mehr als 530 Projekten Fertigungs-

Mehr

Mit agilen Methoden kommen Sie weiter

Mit agilen Methoden kommen Sie weiter Mit agilen Methoden kommen Sie weiter Wir machen Sie und Ihr Unternehmen fit für Scrum. Rido - Fotolia.com Was ist Scrum? Scrum stellt heute eines der bekanntesten agilen Produktentwicklungs-Frameworks

Mehr

1.1 Basiswissen komprimiert... 4 1.2 Praxiswissen Testmanagement Übersicht... 8. 2 Testprozess und Testwerkzeuge 11

1.1 Basiswissen komprimiert... 4 1.2 Praxiswissen Testmanagement Übersicht... 8. 2 Testprozess und Testwerkzeuge 11 xi 1 Einleitung 1 1.1 Basiswissen komprimiert.......................... 4 1.2 Praxiswissen Testmanagement Übersicht.............. 8 2 Testprozess und Testwerkzeuge 11 2.1 Fundamentaler Testprozess.........................

Mehr

Collaboration Agile Softwareentwicklung in verteilten Teams. Wolfgang Kraus www.sourceconomy.com 26.11.2009

Collaboration Agile Softwareentwicklung in verteilten Teams. Wolfgang Kraus www.sourceconomy.com 26.11.2009 Collaboration Agile Softwareentwicklung in verteilten Teams Wolfgang Kraus www.sourceconomy.com 26.11.2009 Preis Werkzeuge Herausforderungen verteilt Team Motive Ressourcenmangel agil Patterns Success

Mehr

Agiles ITSM Prozess-Redesign. Dynamik MIT Struktur!

Agiles ITSM Prozess-Redesign. Dynamik MIT Struktur! 12. itsmf Jahreskongress 2012 3./4. Dezember 2012 FUTURE OF ITSM Agiles ITSM Prozess-Redesign Dynamik MIT Struktur! TORSTEN HEUFT MELANIE POPPE-MERFELS QUALITY MANAGER SERVICE MANAGER AGENDA KAPITEL 01_DAS

Mehr

BUSINESS ANALYSIS UND REQUIREMENTS ENGINEERING

BUSINESS ANALYSIS UND REQUIREMENTS ENGINEERING peter HRUSCHKA BUSINESS ANALYSIS UND REQUIREMENTS ENGINEERING FÜR SCHLANKE, EFFEKTIVE im GESCHÄFTSPROZESSE agilen Umfeld UND OPTIMALE IT-UNTERSTÜTZUNG Kleingedrucktes Diese Unterlagen sind urheberrechtlich

Mehr

3. Vorgehensmodelle Software Engineering. Prof. Dr. Bernhard Humm Hochschule Darmstadt, 23. Oktober 2006

3. Vorgehensmodelle Software Engineering. Prof. Dr. Bernhard Humm Hochschule Darmstadt, 23. Oktober 2006 3. Vorgehensmodelle Software Engineering Prof. Dr. Bernhard Humm Hochschule Darmstadt, 23. Oktober 2006 Agenda Agenda Übersicht V-Modell Rational Unified Process Extreme Programming Fazit, Literatur, Kontrollfragen

Mehr

Leuchtfeuer. Hinter den Kulissen der Scrum Transformierung der Allianz Deutschland

Leuchtfeuer. Hinter den Kulissen der Scrum Transformierung der Allianz Deutschland Leuchtfeuer Hinter den Kulissen der Scrum Transformierung der Allianz Deutschland Gliederung Über die Allianz Wie führen wir Scrum ein? Wie haben wir begonnen? Techniken und Praktiken Change-Management

Mehr

Projektmanagement Aufgabenstellung

Projektmanagement Aufgabenstellung Modulprüfungen SVF-ASFC Ausgabe Herbst 2010 Projektmanagement Aufgabenstellung Dauer der Prüfung: 60 Minuten Erlaubte Hilfsmittel: keine Kleben Sie Ihre Prüfungsmarke hier auf! Punkte: Note: Unterschrift

Mehr

Von der Projektidee bis zum klaren Projektauftrag Projektplanung 03311 Aufgaben der Projektkostenplanung

Von der Projektidee bis zum klaren Projektauftrag Projektplanung 03311 Aufgaben der Projektkostenplanung Seite Inhaltsçbersicht 0 Grundlagen zum Projektmanagement infçhrung, Ûberblick und Begriffe 00 Die Lehre vom Projektmanagement: ntwicklung und ards und Normen 03 Normen im Projektmanagement 030 Klassisches

Mehr

SCRUM. Software Development Process

SCRUM. Software Development Process SCRUM Software Development Process WPW 07.08.2012 SCRUM Poster www.scrum-poster.de Was ist Scrum? Extrem Schlanker Prozess 3 Rollen 4 Artefakte Wenige Regeln Die Rollen Product Owner Der Product Owner

Mehr

1 Einleitung 1. 2 PMBOK Guide, PMI und PMP 7

1 Einleitung 1. 2 PMBOK Guide, PMI und PMP 7 xv 1 Einleitung 1 2 PMBOK Guide, PMI und PMP 7 2.1 Project Management Professional (PMP )..................... 9 2.2 Andere Projektmanagementzertifikate....................... 12 2.3 PMBOK Guide in»klassischen«it-projekten................

Mehr

H KV. Projektmanagement-AssistentIn. Weiterbildung. Handelsschule KV Schaffhausen Bildung & Kompetenz. IPMA Level D

H KV. Projektmanagement-AssistentIn. Weiterbildung. Handelsschule KV Schaffhausen Bildung & Kompetenz. IPMA Level D Weiterbildung H KV Handelsschule KV Schaffhausen Bildung & Kompetenz Projektmanagement-AssistentIn IPMA Level D Der Lehrgang vermittelt Ihnen fundierte Grundlagen und Methoden zum Projektmanagement. Wir

Mehr

Softwareentwicklungsprozesse. 18. Oktober 2012

Softwareentwicklungsprozesse. 18. Oktober 2012 Softwareentwicklungsprozesse 18. Oktober 2012 Überblick Was soll ein Softwareentwicklungsprozess leisten? Überblick über Softwareentwicklungsprozesse Welche gibt es? Warum gibt es mehrere? Diskussion:

Mehr

Qualifizierung zum Business Analyst

Qualifizierung zum Business Analyst Qualifizierung zum Business Analyst Brückenbauer für Business- und IT-Organisation Informationsveranstaltung 34. Meeting der Local Group Hamburg Des PMI Frankfurt Chapter e. V. Dr. Bernhard Schröer Partner

Mehr

Projektplanung für Softwareprojekte: KLIPS 2.0 Prof. Dr. Manfred Thaller WS 2011/12 3.11.2011 Dana Wroblewski

Projektplanung für Softwareprojekte: KLIPS 2.0 Prof. Dr. Manfred Thaller WS 2011/12 3.11.2011 Dana Wroblewski Projektplanung für Softwareprojekte: KLIPS 2.0 Prof. Dr. Manfred Thaller WS 2011/12 3.11.2011 Dana Wroblewski 1. Was heißt Agil 2. Scrum? Grundbegriffe 3. Wer benutzt Scrum 4. Vorteile & Nachteile von

Mehr

Umfrage zum Informationsbedarf im Requirements Engineering

Umfrage zum Informationsbedarf im Requirements Engineering Umfrage zum Informationsbedarf im Requirements Engineering Vielen Dank für Ihre Teilnahme an dieser Studie! Im Rahmen eines Forschungsprojektes an der Universität Hamburg und der TU Graz führen wir eine

Mehr

SOFTWARETECHNIK. Kapitel 7 Vorgehensmodelle. Vorlesung im Wintersemester 2012/13 FG System- und Software-Engineering Prof. Dr.-Ing.

SOFTWARETECHNIK. Kapitel 7 Vorgehensmodelle. Vorlesung im Wintersemester 2012/13 FG System- und Software-Engineering Prof. Dr.-Ing. SOFTWARETECHNIK Kapitel 7 Vorgehensmodelle Vorlesung im Wintersemester 2012/13 FG System- und Software-Engineering Prof. Dr.-Ing. Armin Zimmermann Inhalt Vorgehensmodelle Sequenzielle Modelle Iterative

Mehr

Scrum und professionelles Requirements Engineering

Scrum und professionelles Requirements Engineering Scrum und professionelles Requirements Engineering Dr. Martin Mandischer (Prokurist, Professional Scrum Trainer) Jens Trompeter (Vorstand, Certified Scrum Professional) Gründung im Jahr 2003 Mehr als 160

Mehr

IT-Projektturnaround Krisenprojekt mit einfachen Hilfsmitteln managen - Aus der Reihe Effektives Projektmanagement -

IT-Projektturnaround Krisenprojekt mit einfachen Hilfsmitteln managen - Aus der Reihe Effektives Projektmanagement - IT-Projektturnaround Krisenprojekt mit einfachen Hilfsmitteln managen - Aus der Reihe Effektives Projektmanagement - München, 2014 Die Kern-Idee des IT-Projekt-Turnarounds VERWENDUNG DER METHODEN DES TURNAROUND-MANAGEMENT

Mehr

Sven Kuschke. Personalprofil. Consultant AUSBILDUNG

Sven Kuschke. Personalprofil. Consultant AUSBILDUNG Personalprofil Sven Kuschke Consultant E-Mail: sven.kuschke@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG SPRACHEN 2011 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik (Duale Hochschule Baden-Württemberg

Mehr

masventa Profil und Portfolio

masventa Profil und Portfolio masventa Profil und Portfolio masventa mehr Business! Projektmanagement & Business Analyse masventa Business GmbH Von-Blanckart-Str. 9 52477 Alsdorf Tel. 02404 91391-0 Fax 02404 91391 31 rainer.wendt@masventa.de

Mehr

RE-Metriken in SCRUM. Michael Mainik

RE-Metriken in SCRUM. Michael Mainik RE-Metriken in SCRUM Michael Mainik Inhalt Agile Methoden Was ist SCRUM? Eine kurze Wiederholung Metriken Burn Down Graph Richtig schätzen Running Tested Features WBS/ Earned Business Value Business Value

Mehr

Projektmanagement Vorlesung 14/ 15: Wiederholung ausgewählter Themen zur Klausurvorbereitung. Prof. Adrian Müller, PMP, PSM-1, CSM FH Kaiserslautern

Projektmanagement Vorlesung 14/ 15: Wiederholung ausgewählter Themen zur Klausurvorbereitung. Prof. Adrian Müller, PMP, PSM-1, CSM FH Kaiserslautern Projektmanagement Vorlesung 14/ 15: Wiederholung ausgewählter Themen zur Klausurvorbereitung Prof. Adrian Müller, PMP, PSM-1, CSM FH Kaiserslautern phone: +49 631/3724-5329 http://www.hs-kl.de/~amueller

Mehr