Effektiver Einsatz von Lasttests zur Optimierung der Skalierbarkeit von Anwendungen und Web-Sites SEACON 2013

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Effektiver Einsatz von Lasttests zur Optimierung der Skalierbarkeit von Anwendungen und Web-Sites SEACON 2013"

Transkript

1 Effektiver Einsatz von Lasttests zur Optimierung der Skalierbarkeit von Anwendungen und Web-Sites SEACON 2013

2 Agenda Erschlagen vom eigenen Erfolg Beispiele aus der jüngeren Vergangenheit Auch die Cloud ist kein Allheilmittel Fahrplan zu entspannten Live-Gängen Erfahrungen und Ergebnisse in der Praxis 2

3 Vom eigenen Erfolg erschlagen Telekom Mobilfunkseite durch iphone5 Andrang 3 Quelle:

4 Vom eigenen Erfolg erschlagen DaWanda : zunehmende Ausfälle durch steigende Nutzerzahlen 4 Quelle:

5 Vom eigenen Erfolg erschlagen GovData: vom Start weg überlastet 5 Quelle:

6 Agenda Erschlagen vom eigenen Erfolg Beispiele aus der jüngeren Vergangenheit Auch die Cloud ist kein Allheilmittel Fahrplan zu entspannten Live-Gängen Erfahrungen und Ergebnisse in der Praxis 6

7 Erschlagen vom eigenen Erfolg Wozu brauche ich Lasttests, ich habe doch die Cloud? Internet Cache Auth (LDAP) App- Server Firewall LoadBalancer Web- Server Web- Server LoadBalancer App- Server Datenbank App- Server Grundidee: Einsatz von Standardkomponenten zur Lastverteilung (Load-Balancer) + horizontale Skalierbarkeit der Anwendungskomponenten + dynamisches Buchen zusätzlicher Ressourcen in der Cloud = Lastprobleme einfach gelöst 7

8 Erschlagen vom eigenen Erfolg Wozu brauche ich Lasttests, ich habe doch die Cloud? Cache Auth (LDAP) App- Server Internet Firewall LoadBalancer Web- Server Web- Server LoadBalancer App- Server Datenbank App- Server Theory meets Reality typische Bottlenecks: alles was zentral ist RZ-Anbindung, Firewall, zentraler Load-Balancer, zentraler Cache, zentrale Datenbank, zentraler Authentication Server (LDAP) typisches Problem: Implementierungsfehler hebeln Skalierbarkeit aus 8

9 Agenda Erschlagen vom eigenen Erfolg Fahrplan zu entspannten Live-Gängen Definition von Lastanforderungen Lasttests zur Überprüfung der Lastanforderungen Auswahl der passenden Tools Auswertung von Lasttests Sizing der Systeme auf Basis von Lasttestergebnissen Erfahrungen und Ergebnisse in der Praxis 9

10 Definition von Lastanforderungen Typische Kennzahlen Fachliche Anforderung Technische Entsprechung Betrachtungs- Unterschied Anzahl Besucher #User unangemeldete Besucher Visits pro Monat #Session/h Betrachtungs-Zeitraum, Session-Timeout, Bot-Session PageView bzw. PageImpression pro Tag Hit/s Betrachtungs-Zeitraum, statische Ressourcen, AJAX-Requests, Tracking-Requests, API-Calls 10

11 Definition von Lastanforderungen Woran ausrichten Generelle Empfehlung: Ausrichtung an den Business- Anforderungen Business-Kennzahlen als Basis für die Definition der Lastanforderungen verwenden Aber: Abweichungen zur technischen Sicht berücksichtigen Die Server müssen die technisch ankommende Last verkraften Richtigen Betrachtungszeitraum wählen technisch motivierte Lastkomponenten berücksichtigen Bot-Requests Statische Ressourcen AJAX-Calls Tracking-Requests 11

12 Definition von Lastanforderungen Betrachtungs-Zeitraum : Typische Tageskurve 12

13 Definition von Lastanforderungen Betrachtungs-Zeitraum : Monatsverlauf maßgebliches Ziel für Lasttest relevante Kennzahl für Businessplan 13

14 Definition von Lastanforderungen Übersehene Anforderungsbestandteile : Statische Ressourcen Statische Ressourcen bis zu 100 Bilder, Javascript- und CSS-Dateien pro Seitenaufruf MIME Type Requests image 80 js 16 html 12 css 10 other 6 text 2 flash 0 Lösungen auf CDN auslagern auf eigene Cookie-less Domain auslagern im Lasttest mit berücksichtigen (Last mit generieren) 14

15 Definition von Lastanforderungen Übersehene Anforderungsbestandteile : Bot-Requests Woher kommen zusätzliche Requests? Google Microsoft Bing diverse andere Suchmaschinen automatisiertes Verfügbarkeits-Monitoring automatisiertes Performance-Monitoring Benchmarking der Wettbewerber Verlinkungen in sozialen Netzwerken... Bots verursachen 50% aller Sessions 10% aller Seitenaufrufe 1-click Sessions (Bot setzt keinen Cookie) 15

16 Definition von Lastanforderungen Abgestuftes Vorgehen mit mehreren Meilensteinen 16

17 Agenda Erschlagen vom eigenen Erfolg Fahrplan zu entspannten Live-Gängen Definition von Lastanforderungen Lasttests zur Überprüfung der Lastanforderungen Auswahl der passenden Tools Auswertung von Lasttests Sizing der Systeme auf Basis von Lasttestergebnissen Erfahrungen und Ergebnisse in der Praxis 17

18 Lasttests zur Überprüfung der Lastanforderungen Begriffsklärung 1. Testarten Performance-Messung: Wie schnell ist das System ohne Last? Lasttest: Wie verhält sich das System unter Last? Stresstest: Wie kommt das System mit Überlastsituationen klar? 2. Umfang Komponenten-Lasttest: Lasttest einzelner Komponenten System-Lasttest: Lasttest des Gesamtsystems 3. Zielsetzungen Entwicklungs-Lasttest: Untersuchung des Lastverhaltens, Identifikation von Engpässen Abnahme-Lasttest: Überprüfung der Zielerreichung bzgl. Lastanforderungen 18

19 Lasttests zur Überprüfung der Lastanforderungen Begriffsklärung 1. Testarten Performance-Messung: Wie schnell ist das System ohne Last? Lasttest: Wie verhält sich das System unter Last? Stresstest: Wie kommt das System mit Überlastsituationen klar? 2. Umfang Komponenten-Lasttest: Lasttest einzelner Komponenten System-Lasttest: Lasttest des Gesamtsystems 3. Zielsetzungen Entwicklungs-Lasttest: Untersuchung des Lastverhaltens, Identifikation von Engpässen Abnahme-Lasttest: Überprüfung der Zielerreichung bzgl. Lastanforderungen 19

20 Lasttests zur Überprüfung der Lastanforderungen Beispiel: Durchsatzmessung in Abhängigkeit von der Last Messung mit linear steigender Last 20

21 Lasttests zur Überprüfung der Lastanforderungen Beispiel: Durchsatzmessung in Abhängigkeit von der Last Messung mit linear steigender Last Lastkurve bei idealem Systemverhalten (lineare Skalierbarkeit) 21

22 Lasttests zur Überprüfung der Lastanforderungen Beispiel: Durchsatzmessung in Abhängigkeit von der Last Messung mit linear steigender Last grün: linearer Bereich, Antwortzeit ist konstant, auch bei steigender Last Lastkurve bei idealem Systemverhalten (lineare Skalierbarkeit) gelb: nichtlinearer Bereich, Antwortzeiten beginnen zu steigen, orange: Sättigung, Antwortzeiten steigen synchron zur Last rot: Überlast, Antwortzeiten steigen stärker als die Last, der Durchsatz verringert sich mit weiterer Erhöhung der Last 22

23 Lasttests zur Überprüfung der Lastanforderungen Realistische Lasttests Realistische Lasttests möglichst viele der Requests, die in der Realität auftauchen alle relevanten UseCases modellierter Lastanteil 90% 95% 98% 99% abzubildende UseCases statische Ressourcen, AJAX-Calls, Tracking-Requests, Mix der Requests (Häufigkeitsverteilung) Sessionlänge Abfolge der Requests Think-Time Datenvielfalt (Kategorien, Artikel, Suchbegriffe, Kunden,...) 23

24 Lasttests zur Überprüfung der Lastanforderungen Zufällige Lasttests Zufällige Lasttests Deterministische Szenarien haben weniger Aussagekraft testen nur ein konkretes Szenario und verbergen Fehler finden Fehler, die in der Realität so nicht vorkommen werden zufällige Testdaten, zufällige Session-Längen, zufällige Testschritt- Reihenfolgen, zufällige Wartezeiten (Think Time), zufällige Warenkorbgrößen Praxis Gewichtete Zufallsauswahl auf Basis relativer Häufigkeiten (CSV) Auswahl Suchbegriff aus den Top-3000 Suchbegriffen der Kunden Zufälliger Shuffle der Testschritt-Reihenfolge Think-Time zwischen Testschritten 24

25 Lasttests zur Überprüfung der Lastanforderungen Regelmäßige Lasttests Regelmäßige Lasttests Lastziele werden nicht auf Anhieb erreicht neue Fehler machen bereits erreichtes zunichte Praxis Automatisierte Komponenten-Lasttest in der Build-Pipeline Automatisierte tgl. System-Lasttests + mehrfach individuell gestartete Lasttests am Tage Automatisierte Abnahme-Lasttest in der Release-Pipeline 25

26 Agenda Erschlagen vom eigenen Erfolg Fahrplan zu entspannten Live-Gängen Definition von Lastanforderungen Lasttests zur Überprüfung der Lastanforderungen Auswahl der passenden Tools Auswertung von Lasttests Sizing der Systeme auf Basis von Lasttestergebnissen Erfahrungen und Ergebnisse in der Praxis 26

27 Auswahl der passenden Tools Tool-Klassen Toolklassen synthetische http-request-last (ab, JMeter, Silk Performer) capture replay von realem Traffic (JMeter, Silk Performer, LoadRunner) simulierte Browser (XLT) ferngesteuerte Browser (Soke) ferngesteuerte Rechner (viele WinRunner) gesteuerte Menschengruppe TradeOff Hardware-Aufwand Pflege-Aufwand / Realitätstreue 27

28 Auswahl der passenden Tools HW-Bedarf Tool-Kategorie echte User echte Browser simulierte Browser HTTP-Traffic synthetisch capture / replay einfache HTTP- Last Realitätstreue max sehr hoch hoch mittel max gering Pflegeaufwand min gering gering hoch mittel mittel HW-Bedarf (für 350 PI/s) PC VM VM VM 3-5 VM open source Tools - Soke Soke JMeter Grinder Gatling Apache Bench Siege kommerzielle Tools - XLT LoadRunner SilkPerformer 28

29 Auswahl der passenden Tools HW-Bedarf Tool-Kategorie echte User echte Browser simulierte Browser HTTP-Traffic synthetisch capture / replay einfache HTTP- Last Realitätstreue max sehr hoch hoch mittel max gering Pflegeaufwand min gering gering hoch mittel mittel HW-Bedarf (für 350 PI/s) PC VM VM VM 3-5 VM open source Tools - Soke Soke JMeter Grinder Gatling kommerzielle Tools - XLT LoadRunner SilkPerformer Apache Bench Siege 29

30 Agenda Erschlagen vom eigenen Erfolg Fahrplan zu entspannten Live-Gängen Definition von Lastanforderungen Lasttests zur Überprüfung der Lastanforderungen Auswahl der passenden Tools Auswertung von Lasttests Sizing der Systeme auf Basis von Lasttestergebnissen Erfahrungen und Ergebnisse in der Praxis 30

31 Auswertung von Lasttests Überblick über die Gesamtlandschaft jenkins-lpt xltmaster-dev xltmaster-qa-166 xltmaster-qa Lastgeneratoren (8 core, 8GB RAM) LoadBalancer LoadBalancer LoadBalancer PA-Proxy PA-Proxy PA-Proxy PA-Proxy PA-Proxy PA-Proxy Auth Order P13N Product SAN Auth Order P13N Product SAN Auth Order P13N Product SAN Prelive-cluster LPT Live KPI Logging Graphite Splunk 31

32 Auswertung von Lasttests Auswertungen jenkins-lpt xltmaster-dev xltmaster-qa-166 xltmaster-qa-85 1.XLT-Report 50 Lastgeneratoren (8 core, 8GB RAM) 1.Antwortzeiten LoadBalancer LoadBalancer LoadBalancer PA-Proxy PA-Proxy PA-Proxy PA-Proxy PA-Proxy PA-Proxy Auth Order 3.Ressourcen- Monitoring P13N Product SAN Prelive-cluster KPI Auth Order P13N LPT Product SAN Auth Order Live Logging P13N Product SAN 2.(Profiling) Log 3.Graphite-Graph Graphite Splunk 2.Splunk-Report 32

33 Auswertung von Lasttests 1 XLT-Report Durchsatz (Hits/s) Durchsatz User (Laufzeitprobleme?) Aktionen Fehleranteil Seitenladezeiten Durchsatz / Aktion Requests (Antwortzeiten, zeitlicher Verlauf) Custom Timer (Auftreten von speziellen Fehlern, Detaillaufzeiten) External Data (Externe Laufzeiten) Error and Event (Fehlerbilder, Fehlerursachen) Agents (Agent-Auslastung, Validität Messergebnisse) 33

34 Auswertung von Lasttests 1 XLT-Report : Typische Fehlerbilder Verlängerung der Laufzeiten lässt Anzahl simulierter User überproportional steigen 34

35 Auswertung von Lasttests 1 XLT-Report : Typische Fehlerbilder Stau auf der Datenautobahn Erwartete Kurve 35

36 Auswertung von Lasttests 1 XLT-Report : Typische Fehlerbilder Einbruch nach Erreichen einer Lastgrenze = Überlast 36

37 Auswertung von Lasttests 1 XLT-Report : Typische Fehlerbilder zunehmende Anzahl Timeouts lässt durchschnittliche Laufzeit kontinuierlich steigen 37

38 Auswertung von Lasttests 2 Splunk-Report Dashboard Client Backend Request Laufzeiten Aufteilung nach PageTag Welches System ist für Laufzeitprobleme verantwortlich? 38

39 Auswertung von Lasttests 3. Graphite-Graphen Rubriken für Ressourcenauslastung CPU Platten-IO RAM Netzwerk-IO Plattform (Tomcat Threadpool, Java GC) Anwendung Verlinkung Jenkins-Job Graphite Dashboard 39

40 Auswertung von Lasttests 3. Graphite-Graphen Graphite Dashboard 40

41 Agenda Erschlagen vom eigenen Erfolg Fahrplan zu entspannten Live-Gängen Definition von Lastanforderungen Lasttests zur Überprüfung der Lastanforderungen Auswahl der passenden Tools Auswertung von Lasttests Sizing der Systeme auf Basis von Lasttestergebnissen Erfahrungen und Ergebnisse in der Praxis 41

42 Sizing der Systeme auf Basis von Lasttestergebnissen Vorgehen 1. Messung der Spitzenlast im Lasttest 2. Messung der Ressourcenauslastung während des Lasttests 3. Messung der zugeordneten Ressourcen in der Lastumgebung 4. Vorgabe der Ziellast 5. Vorgabe der Ressourcenauslastung bei Ziellast Lastreserve Ausfallreserve 6. Vorgaben zum Server-/VM-Zuschnitt minimale Anzahl Server/VM s pro Komponente Ressourcen pro Server/VM 7. Extrapolation der benötigten Ressourcen in der Zielumgebung Re ssourcenbe darf = ( live) Re ssourcen ( Testumgebung ) * Ziellast Last ( live ) ( Test ) * Re ssourcenauslastungsg rad ( Test ) Re ssourcenauslastungsgrad ( live 42)

43 Sizing der Systeme auf Basis von Lasttestergebnissen Grundannahmen Vorgabe Ressourcenauslastung bei Ziellast Lineare Skalierbarkeit auf einer Maschine nur bis max % Ressourcenauslastung erreichbar Ausfallsicherheitsreserve 50% Ziel-Wert: 50% * 60% = 30% Vorgaben zum Server-/VM-Zuschnitt Ausfallsicherheit: AppServer: mindestens zwei Server pro Aufgabe MongoDB Replica-Set: mindestens 3 DBs im Replica-Verbund Ressourcen pro Server mindestens 2 core pro Server/VM (System + Applikation) nie swapping zulassen ausreichend memory minimale disk size für sicheren Betrieb (logging, backup/restore) 43

44 Agenda Erschlagen vom eigenen Erfolg Fahrplan zu entspannten Live-Gängen Erfahrungen und Ergebnisse in der Praxis 44

45 Erfahrungen und Ergebnisse in der Praxis Zahlen Kontinuierliche Lasttests seit 12 Monaten 6 Ziel-Umgebungen, davon 3 für Lasttests genutzt Je Umgebung zwischen 50 und 150 VM 50 VM s als Lastgeneratoren 5-10 Lasttestläufe pro Tag 5-10 GByte Ergebnisdaten pro Lasttestlauf ca. 100 Metriken pro VM pro Minute ca. 100 GByte tägliches Log-Volumen aus Lasttests 3 große Meilensteine erfolgreich bewältigt Mitarbeitershop Closed Alpha Live Beta 45

46 Erfahrungen und Ergebnisse in der Praxis Lessons learned Ohne smarte Ziele geht es nicht. S = Spezifisch M = Messbar A = Akzeptiert R = Realistisch T = Terminiert 46

47 Erfahrungen und Ergebnisse in der Praxis Lessons learned Ohne smarte Ziele geht es nicht. S = Spezifisch M = Messbar A = Akzeptiert R = Realistisch T = Terminiert Zielerreichung laufend kommunizieren und visualisieren Dashboard 47

48 Erfahrungen und Ergebnisse in der Praxis Dashboard Arbeitsstand für alle sichtbar visualisieren: Dashboard 48

49 Erfahrungen und Ergebnisse in der Praxis Lessons learned Ohne smarte Ziele geht es nicht. S = Spezifisch M = Messbar A = Akzeptiert R = Realistisch T = Terminiert Zielerreichung laufend kommunizieren und visualisieren Dashboard Die Probleme treten meist nicht dort auf, wo man sie vermutet. Lasttest so dicht wie möglich an der Wirklichkeit gestalten BlackBox Test 49

50 Erfahrungen und Ergebnisse in der Praxis Beispiele für aufgedeckte Skalierbarkeitsprobleme Problem: Default-Konfiguration des nginx beschränkt CPU-Nutzung auf einen Core Lösung: Anpassung nginx-konfiguration PI/s Sättigung Projektlaufzeit 50

51 Erfahrungen und Ergebnisse in der Praxis Beispiele für aufgedeckte Skalierbarkeitsprobleme Problem: Auslieferung statischer Ressourcen setzt App-Server unter Last Lösung: Einführung Asset-Server für statischen Content PI/s Sättigung Projektlaufzeit 51

52 Erfahrungen und Ergebnisse in der Praxis Beispiele für aufgedeckte Skalierbarkeitsprobleme Problem: zu wenig RAM führt unter Last zum Swapping der Such-Server Lösung: mehr RAM PI/s Sättigung Projektlaufzeit 52

53 Erfahrungen und Ergebnisse in der Praxis Konsequenzen für die Gestaltung der Lasttests Ziele müssen allgemein akzeptiert werden SMART Zielerreichung laufend kommunizieren Dashboard Probleme meist nicht dort, wo man sie vermutet Wirklichkeitsnähe Entspannte Live-Gänge in Sachen Performance- und Lastverhalten sind keine Utopie 53

54 Uwe Beßle Andrea Papst iteratec GmbH Am Sandtorkai Hamburg iteratec GmbH 54

Last- und Stresstest. Überblick. Einleitung / Motivation Stresstest Lasttest Tools The Grinder Zusammenfassung

Last- und Stresstest. Überblick. Einleitung / Motivation Stresstest Lasttest Tools The Grinder Zusammenfassung Methoden und Werkzeuge zur Softwareproduktion WS 2003/04 Karsten Beyer Dennis Dietrich Überblick Einleitung / Motivation Stresstest Lasttest Tools The Grinder Zusammenfassung 2 Motivation Funktionstest

Mehr

Test nichtfunktionaler Anforderungen in der Praxis am Beispiel einer netzzentrierten Anwendung. Test nichtfunktionaler Anforderungen Agenda

Test nichtfunktionaler Anforderungen in der Praxis am Beispiel einer netzzentrierten Anwendung. Test nichtfunktionaler Anforderungen Agenda Test nichtfunktionaler in der Praxis am Beispiel einer netzzentrierten Anwendung Februar 2011 Test nichtfunktionaler Agenda 1. 2. 3. 4. 5. 6. TAV Tagung Februar 2011 Julia Remmert Public Wincor Nixdorf

Mehr

Einführung: Lasttests mit JMeter. Sitestress.eu Jesuitenmauer 24 33098 Paderborn www.sitestress.eu - karl@sitestress.eu - 05251 / 687060

Einführung: Lasttests mit JMeter. Sitestress.eu Jesuitenmauer 24 33098 Paderborn www.sitestress.eu - karl@sitestress.eu - 05251 / 687060 Einführung: Lasttests mit JMeter Agenda Über SITESTRESS.EU Tests planen Warum Lasttests? Testen Was ist JMeter? Ergebnisse analysieren Wie arbeitet JMeter? Beispiel JMeter-GUI Skripte für JMeter über SITESTRESS.EU

Mehr

Performance Report OXID eshop 5.0 Enterprise Edition

Performance Report OXID eshop 5.0 Enterprise Edition Performance Report OXID eshop 5.0 Enterprise Edition supported by SysEleven September 2013 OXID esales AG www.oxid-esales.com info@oxid-esales.com 1/14 Copyright Kontakt OXID esales AG www.oxid-esales.com

Mehr

Skalierbarkeit von Serversystemen Was tun, damit das technische Korsett mein Business nicht einschnürt?

Skalierbarkeit von Serversystemen Was tun, damit das technische Korsett mein Business nicht einschnürt? Skalierbarkeit von Serversystemen Was tun, damit das technische Korsett mein Business nicht einschnürt? Dipl.-Inform. Thomas Witzenrath 21.01.2014 Tralios IT GmbH www.tralios.de Über mich Dipl.-Inform.

Mehr

SHS Swiss Innovation Tour ITB 2014. Responsive Webdesign Unschlagbar schnelle Websites Web Analytics Tricks

SHS Swiss Innovation Tour ITB 2014. Responsive Webdesign Unschlagbar schnelle Websites Web Analytics Tricks SHS Swiss Innovation Tour ITB 2014 Responsive Webdesign Unschlagbar schnelle Websites Web Analytics Tricks Responsive Webdesign Ein Web für Alle Die Geschichte des Mobile Web Android Galaxy ipad WAP 1997

Mehr

29. Mai 2008. Schutz gegen DoS-Angriffe auf Webapplikationen

29. Mai 2008. Schutz gegen DoS-Angriffe auf Webapplikationen 29. Mai 2008 Schutz gegen DoS-Angriffe auf Webapplikationen Agenda Bedrohung Schutz aktiv passiv 29.05.2008, Seite 2 Bedrohung Definition Denial of Service Angriffe auf Webapplikationen erfolgen auf Schicht

Mehr

Realistische und aussagekräftige Lasttests mit loadit

Realistische und aussagekräftige Lasttests mit loadit Realistische und aussagekräftige Lasttests mit loadit 5. Juli 2012 Jens Müller NovaTec Ingenieure für neue Informationstechnologien GmbH Leinfelden-Echterdingen, München, Frankfurt am Main, Jeddah / Saudi-Arabien

Mehr

Lasttests für Online-Auftritte

Lasttests für Online-Auftritte Lasttests für Online-Auftritte Claus-Georg Pleyer Sachgebiet IT Fachbereich Informations- und Hochfrequenztechnik 1 Kritische Fragen zum Online-Auftritt Antwortzeit Wie lange müssen Benutzer auf angeforderte

Mehr

Business ProzessMonitoring mit BPView

Business ProzessMonitoring mit BPView Business ProzessMonitoring mit BPView DI (FH) René Koch rene.koch@siedl.net 1/46 Agenda Was ist BPView? Monitoring Daten sammeln Überblick über das Web UI Dashboards und Business Prozesse definieren Roadmap

Mehr

Stabilisierung von J2EE-Anwendungen durch APM

Stabilisierung von J2EE-Anwendungen durch APM Stabilisierung von J2EE-Anwendungen durch APM juergen.moors@de.quest.com Agenda Was ist Application Performance Management? Anwendungen Wo liegt das Problem? APM Best Practices APM Was ist APM? Was ist

Mehr

Lasttests für Online-Auftritte

Lasttests für Online-Auftritte Lasttests für Online-Auftritte Claus-Georg Pleyer Sachgebiet IT Fachbereich Informations- und Hochfrequenztechnik 1 Kritische Fragen zum Online-Auftritt Antwortzeit Wie lange müssen Benutzer auf angeforderte

Mehr

Varnish & Zend Server

Varnish & Zend Server Varnish & Zend Server By Gaylord Aulke http://100days.de Agenda 1. Web Application Caching Grundsätze 2. Zend Server Caching 3. Varnish Cache 4. Varnish deployen, konfigurieren 5. Beispiel - Szenario 2

Mehr

Ihr Internetauftritt - So wie Ihr Kunde ihn sieht. Heiko Specht heiko.specht@gomez.com

Ihr Internetauftritt - So wie Ihr Kunde ihn sieht. Heiko Specht heiko.specht@gomez.com Monitoring -Performance Ihr Internetauftritt - So wie Ihr Kunde ihn sieht Heiko Specht heiko.specht@gomez.com Warum Monitoring - Quasi Agenda Optimale Ladezeit und Verfügbarkeit Qualität für alle User,

Mehr

Departement Wirtschaft. IT Forensics in action against malicious Software of the newest generation

Departement Wirtschaft. IT Forensics in action against malicious Software of the newest generation Departement Wirtschaft IT Forensics in action against malicious Software of the newest generation Dipl. Ing. Uwe Irmer IT Security- Schnappschüsse 2 Malware der neuesten Generation Professionalität- wer

Mehr

Internet Briefing. Developer Konferenz. Clientseitige Last- & Performancetesting. Namics.

Internet Briefing. Developer Konferenz. Clientseitige Last- & Performancetesting. Namics. Internet Briefing. Developer Konferenz. Clientseitige Last- & Performancetesting. Jürg Stuker. CEO. Partner. 8. Dezember 2011 Thema 1 Verstehen was zwischen User Agent und Server geschwatzt wird... 8.

Mehr

Web-Performance-Optimierung - Websites auf Speed SEO Barbecue - DIWISH - Kiel - 01. August 2012. Timo Heinrich t.heinrich@online-werbung.

Web-Performance-Optimierung - Websites auf Speed SEO Barbecue - DIWISH - Kiel - 01. August 2012. Timo Heinrich t.heinrich@online-werbung. SEO Barbecue Web-Performance-Optimierung - DIWISH - Kiel - 01. August 2012 - Websites auf Speed 1 2 Kinder 1 Frau 41 Jahre jung Seit 1996 autodidaktischer Onliner Schwerpunkte: Suchmaschinenoptimierung

Mehr

Helsana Use Case Performance Analyse Intranet. Rolf Mäder, Leiter IT-Engineering, 4.11.2013 V1.0

Helsana Use Case Performance Analyse Intranet. Rolf Mäder, Leiter IT-Engineering, 4.11.2013 V1.0 Helsana Use Case Performance Analyse Intranet Rolf Mäder, Leiter IT-Engineering, 4.11.2013 V1.0 Agenda Inhalt 1 Unser Unternehmen 2 Die Helsana Jahreszeiten 3 Wer ist Emily Was war das Problem? 4 Die Architektur

Mehr

Sakuli End2End-Monitoring

Sakuli End2End-Monitoring Sakuli End2End-Monitoring Simon Meggle 21.05.2014 AGENDA Begriff "End2End-Monitoring" die Situation und ihre Herausforderung Funktionsweise von Sahi/Sikuli Die Tools und ihre Stärken im Vergleich Aus zwei

Mehr

Lasttests und Performanceoptimierung

Lasttests und Performanceoptimierung Lasttests und Performanceoptimierung Best-Practice-Ansätze & Anregungen Wie man den Open Text Delivery Server in den Griff bekommt oder "Fragen die man vor dem Going-Live beantworten sollte..." Kurzvorstellung

Mehr

Messung des Online-Erfolges / Optimierung einer Website

Messung des Online-Erfolges / Optimierung einer Website Messung des Online-Erfolges / Optimierung einer Website Stuttgart, Mai 2001 Guido Hartmann Senior Project Manager Talstrasse 41 Stuttgart phone: +49.711.90717-177 guido.hartmann@pixelpark.com http://www.pixelpark.com

Mehr

Microsoft Azure: Ein Überblick für Entwickler. Malte Lantin Technical Evangelist, Developer Experience & Evangelism (DX) Microsoft Deutschland GmbH

Microsoft Azure: Ein Überblick für Entwickler. Malte Lantin Technical Evangelist, Developer Experience & Evangelism (DX) Microsoft Deutschland GmbH Microsoft Azure: Ein Überblick für Entwickler Malte Lantin Technical Evangelist, Developer Experience & Evangelism (DX) Microsoft Deutschland GmbH Moderne Softwareentwicklung Microsoft Azure unterstützt

Mehr

BMPI. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant.

BMPI. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant. BMPI. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Emanuel Bächtiger. Consultant. 5. Dezember 2013 Agenda. à Ausgangslage à 360 Performance Dashboard à Projektvorgehen à Key Take Aways

Mehr

Investitionsschutz und Innovationsdruck: Wie muss eine zukunftssichere Plattform aussehen?

<Insert Picture Here> Investitionsschutz und Innovationsdruck: Wie muss eine zukunftssichere Plattform aussehen? Investitionsschutz und Innovationsdruck: Wie muss eine zukunftssichere Plattform aussehen? Jürgen Menge TSBU Middleware Oracle Deutschland GmbH Oracle Forms Heute sehr aktive Kundenbasis

Mehr

Quality Point München

Quality Point München Quality Point München Test webbasierter Applikationen - Vorgehen, Instrumente, Probleme Gestern habe ich mich wieder über eine fehlerhafte Webanwendung geärgert. Muss das sein? Test ist halt auch hier

Mehr

Lasttests von Web-Anwendungen. René Schwietzke, Ronny Vogel Xceptance Software Technologies GmbH, 2011

Lasttests von Web-Anwendungen. René Schwietzke, Ronny Vogel Xceptance Software Technologies GmbH, 2011 Lasttests von Web-Anwendungen René Schwietzke, Ronny Vogel Xceptance Software Technologies GmbH, 2011 1 Agenda Wer sind wir? Was ist ein Lasttest? Simulation von Web-Nutzern Testplanung Ausgewählte Aspekte

Mehr

Ist Ihre Mainframe Anwendungs- Umgebung wirklich so effizient, wie Sie denken?

Ist Ihre Mainframe Anwendungs- Umgebung wirklich so effizient, wie Sie denken? Ist Ihre Mainframe Anwendungs- Umgebung wirklich so effizient, wie Sie denken? Cross-Enterprise APM und Application Performance Management 30. Oktober 2012 Agenda Cross-Enterprise APM Mainframe Application

Mehr

Nichtfunktionaler Abnahmetest: Planung, Durchführung und Automatisierung

Nichtfunktionaler Abnahmetest: Planung, Durchführung und Automatisierung Nichtfunktionaler Abnahmetest: Planung, Durchführung und Automatisierung Uwe Hehn TAV Februar 2005 Hochschule Bremen Uwe.Hehn@methodpark.de Abnahmetest: Warum brauchen wir denn so etwas? Projektabnahme

Mehr

Design von skalierbaren Websystemen und Test auf ihre Leistungsbeschränkungen Basiert auf der Veröffentlichung Design and testing of scalable Web-based systems with performance constraints von Mauro Andrelini,

Mehr

Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant.

Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Emanuel Bächtiger. Consultant. 20. August 2013 Gegründet in 1995 im Besitz von 26 Partnern 51 Mio. CHF Umsatz in 2012 400 Mitarbeiter in CH

Mehr

Performance Analyses with inspectit

Performance Analyses with inspectit Performance Analyses with inspectit 23.03.2012 Über uns Beratungsschwerpunkte Performanceanalyse und -optimierung, Application Monitoring, Lastund Performancetests Architekturberatung Java-basierte Anwendungsentwicklung

Mehr

Projektmanagement. Vorlesung von Thomas Patzelt 10. Vorlesung

Projektmanagement. Vorlesung von Thomas Patzelt 10. Vorlesung Projektmanagement Vorlesung von Thomas Patzelt 10. Vorlesung 1 Test...(4) Oberflächentests testen die Benutzerschnittstelle des Systems, nicht nur auf Fehlerfreiheit sondern z.b. auch auf Konformität mit

Mehr

Erik Purwins, Unit Manager BI 22.06.2015 Europäische TDWI-Konferenz, München

Erik Purwins, Unit Manager BI 22.06.2015 Europäische TDWI-Konferenz, München Take a BITe - BI Testing: Lasttests in BI- und DWH-Umgebungen Erik Purwins, Unit Manager BI 22.06.2015 Europäische TDWI-Konferenz, München Agenda Motivation Vorgehensweise Nutzen PPI AG 22.06.2015 Europäische

Mehr

Diplomarbeit: Open Source Rapid Web Development Frameworks - Eine Untersuchung der Skalierungsstrategien

Diplomarbeit: Open Source Rapid Web Development Frameworks - Eine Untersuchung der Skalierungsstrategien Diplomarbeit: Open Source Rapid Web Development Frameworks - Eine Untersuchung der Skalierungsstrategien Ergebnispräsentation Kolloquium Ralf Geschke FOM Köln 27.04.2009 Gliederung Einleitung Vorgehensweise

Mehr

Warum Anwendungen nicht skalieren Wie man Performance- und Skalierbarkeitsprobleme findet und eliminiert

Warum Anwendungen nicht skalieren Wie man Performance- und Skalierbarkeitsprobleme findet und eliminiert Warum Anwendungen nicht skalieren Wie man Performance- und Skalierbarkeitsprobleme findet und eliminiert Alois Reitbauer, dynatrace Software Mirko Novakovic, codecentric GmbH Agenda Skalierbarkeit Das

Mehr

Qualitätssicherung durch Lasttests Vortrag für Führungskräfte und Projektleiter

Qualitätssicherung durch Lasttests Vortrag für Führungskräfte und Projektleiter Qualitätssicherung durch Lasttests Vortrag für Führungskräfte und Projektleiter Ingenieurbüro David Fischer GmbH www.proxy-sniffer.com Inhalt 1. Übergeordnete Zielsetzungen 2. Negativ-Beispiele aus der

Mehr

splunk! @ ifolor terreactive Lunch @ Clouds 06.11.2014 Christian Kupferschmid CIO

splunk! @ ifolor terreactive Lunch @ Clouds 06.11.2014 Christian Kupferschmid CIO splunk! @ ifolor terreactive Lunch @ Clouds 06.11.2014 Christian Kupferschmid CIO Was macht ifolor? Ifolor ist ein internationales Online Unternehmen für personalisierte Fotoprodukte. Ifolor bietet den

Mehr

Webanalyse. Definitionen, Verfahren und Unterschiede. Stefan Keil, DIPF. Frankfurt, 23.10.2014 Stefan Keil IWWB-Herbstworkshop 2014 Webanalyse

Webanalyse. Definitionen, Verfahren und Unterschiede. Stefan Keil, DIPF. Frankfurt, 23.10.2014 Stefan Keil IWWB-Herbstworkshop 2014 Webanalyse Webanalyse Definitionen, Verfahren und Unterschiede Stefan Keil, DIPF Frankfurt, 23.10.2014 Stefan Keil IWWB-Herbstworkshop 2014 Webanalyse 1 Agenda 1. Einleitung a. Erhebungsmethoden 2. Definitionen verschiedener

Mehr

Datenbank-basierte Webserver

Datenbank-basierte Webserver Datenbank-basierte Webserver Datenbank-Funktion steht im Vordergrund Web-Schnittstelle für Eingabe, Wartung oder Ausgabe von Daten Datenbank läuft im Hintergrund und liefert Daten für bestimmte Seiten

Mehr

Session Storage im Zend Server Cluster Manager

Session Storage im Zend Server Cluster Manager Session Storage im Zend Server Cluster Manager Jan Burkl System Engineer, Zend Technologies Agenda Einführung in Zend Server und ZSCM Überblick über PHP Sessions Zend Session Clustering Session Hochverfügbarkeit

Mehr

Bernhard Kau @2ndkauboy http://kau-boys.de #wpcb13

Bernhard Kau @2ndkauboy http://kau-boys.de #wpcb13 Bernhard Kau @2ndkauboy http://kau-boys.de #wpcb13 1 Übersicht der PageSpeed Produkte Installation von Mod_Pagespeed Übersicht der verfügbaren Filter Vorstellung einiger wichtiger Filter Ersetzung von

Mehr

Last- und Performancetest mit freien Werkzeugen. Stefan Siegl, 17.04.2012

Last- und Performancetest mit freien Werkzeugen. Stefan Siegl, 17.04.2012 Last- und Performancetest mit freien Werkzeugen Stefan Siegl, 17.04.2012 Über mich Consultant der NovaTec GmbH Performance Engineer Leitung CA Application Performance Management Verantwortlich für Produkte

Mehr

IO Performance - Planung Messung, Optimierung. Ulrich Gräf Principal Sales Consultant Oracle Deutschland B.V. und Co. KG

IO Performance - Planung Messung, Optimierung. Ulrich Gräf Principal Sales Consultant Oracle Deutschland B.V. und Co. KG IO Performance - Planung Messung, Optimierung Ulrich Gräf Principal Sales Consultant Oracle Deutschland B.V. und Co. KG The following is intended to outline our general product direction. It is intended

Mehr

Website Performance Optimierung

Website Performance Optimierung Website Performance Optimierung Fokus: Frontendoptimierung form4 GmbH & Co. KG Jan-Henrik Hempel Telefon: 030.278784-13 E-Mail: jan-henrik.hempel@form4.de Website Performance Optimierung Überblick 1 Relevanz

Mehr

Was ist Windows Azure? (Stand Juni 2012)

Was ist Windows Azure? (Stand Juni 2012) Was ist Windows Azure? (Stand Juni 2012) Windows Azure Microsofts Cloud Plattform zu Erstellung, Betrieb und Skalierung eigener Cloud-basierter Anwendungen Cloud Services Laufzeitumgebung, Speicher, Datenbank,

Mehr

Storage-Trends am LRZ. Dr. Christoph Biardzki

Storage-Trends am LRZ. Dr. Christoph Biardzki Storage-Trends am LRZ Dr. Christoph Biardzki 1 Über das Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) Seit 50 Jahren Rechenzentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften IT-Dienstleister für Münchner Universitäten

Mehr

Last- und Stresstest mit the Grinder 3

Last- und Stresstest mit the Grinder 3 Last- und Stresstest mit the Grinder 3 Orientation in Objects GmbH oder auch mein Leben mit the Grinder 3 Weinheimer Str. 68 68309 Mannheim Version: 1.0 www.oio.de info@oio.de Java, XML und Open Source

Mehr

Loadtesting von Web-Applikationen

Loadtesting von Web-Applikationen Loadtesting von Web-Applikationen Michael Jungmann, Jens Herbers DaimlerChrysler Forschung und Technologie, Software-Architektur {Michael.Jungmann Jens.Herbers}@DaimlerChrysler.COM Gliederung hmotivation,

Mehr

Infrastrukturanalyse Ihr Weg aus dem Datenstau

Infrastrukturanalyse Ihr Weg aus dem Datenstau Waltenhofen * Düsseldorf * Wiesbaden Infrastrukturanalyse Ihr Weg aus dem Datenstau SCALTEL Webinar am 20. Februar 2014 um 16:00 Uhr Unsere Referenten Kurze Vorstellung Stefan Jörg PreSales & Business

Mehr

Leitfaden zum erfolgreichen Durchführen von Lasttests

Leitfaden zum erfolgreichen Durchführen von Lasttests Ingenieurbüro David Fischer GmbH Lindenstrasse 21, CH-4123 Allschwil, Schweiz Technisches Büro: Mühlemattstrasse 61, CH-3007 Bern http://www.d-fischer.com http://www.proxy-sniffer.com E-Mail: direct@d-fischer.com

Mehr

Enterprise Web-SSO mit CAS und OpenSSO

Enterprise Web-SSO mit CAS und OpenSSO Enterprise Web-SSO mit CAS und OpenSSO Agenda Gründe für SSO Web-SSO selbst gemacht Enterprise Web-SSO mit CAS Enterprise Web-SSO mit SUN OpenSSO Federation-Management Zusammenfassung Gründe für SSO Logins

Mehr

Application Performance Management. Auch eine Frage des Netzwerkes?

Application Performance Management. Auch eine Frage des Netzwerkes? Application Performance Management Auch eine Frage des Netzwerkes? Agenda Architektur von Webanwendungen Lange Applikationsantwortzeiten Application Performance Management (APM) Netzwerkbasiertes APM Serverbasiertes

Mehr

TELEMETRIE EINER ANWENDUNG

TELEMETRIE EINER ANWENDUNG TELEMETRIE EINER ANWENDUNG VISUAL STUDIO APPLICATION INSIGHTS BORIS WEHRLE TELEMETRIE 2 TELEMETRIE WELCHE ZIELE WERDEN VERFOLGT? Erkennen von Zusammenhängen Vorausschauendes Erkennen von Problemen um rechtzeitig

Mehr

Teststrategie für das ElsterOnline Portal

Teststrategie für das ElsterOnline Portal Teststrategie für das ElsterOnline Portal how to test an complex portal infrastructure München Hamburg Köln Grenoble Prag Dr. Robert Zores Berlin, 18.02.2010 Überblick 18/02/2010 mgm technology partners

Mehr

Jan Hendrik Bartels Seminar: Leistungsanalyse unter Linux

Jan Hendrik Bartels Seminar: Leistungsanalyse unter Linux Jan Hendrik Bartels Seminar: Leistungsanalyse unter Linux Jan H. Bartels XXX XXX XXX XXX XXX Einführung Leistungskennzahlen & Komponenten Methoden der Leistungsanalyse Zusammenfassung XXX XXX 23.06.2011

Mehr

1&1 Frontend-Architektur. Nico Steiner

1&1 Frontend-Architektur. Nico Steiner 1&1 Frontend-Architektur Nico Steiner 1&1 MEMBER OF UNITED INTERNET AG Mehr als 5.600 Mitarbeiter, davon 1.500 in Produkt-Management, Entwicklung und Rechenzentren 5 Rechenzentren mit 70.000 Server in

Mehr

Web 2.0 Mobile Szenarien Mehrwert für Anwender

Web 2.0 Mobile Szenarien Mehrwert für Anwender MEHRWERK Web 2.0 Mobile Szenarien Mehrwert für Anwender Die Unternehmen, die auf das Mobile Web setzen, sind auf dem richtigen Weg. Es hat Zukunft wenn die Anbieter für ihre Kunden einen echten Mehrwert

Mehr

Herzlich Willkommen zum Fachgruppentreffen Software-Test in Leinfelden-Echterdingen

Herzlich Willkommen zum Fachgruppentreffen Software-Test in Leinfelden-Echterdingen Herzlich Willkommen zum Fachgruppentreffen Software-Test in Leinfelden-Echterdingen Thema: Ein Erfahrungsbericht aus der Testautomatisierung - Open Source Tools und kommerzielle Lösungen richtig miteinander

Mehr

Check Point IPS. Agenda. Check Point & AlgoSec Security-Update 24./25. September 2014. «Eine Firewall ohne IPS ist keine Firewall»

Check Point IPS. Agenda. Check Point & AlgoSec Security-Update 24./25. September 2014. «Eine Firewall ohne IPS ist keine Firewall» Check Point IPS «Eine Firewall ohne IPS ist keine Firewall» Andreas Leuthold, Security Engineer leuthold@avantec.ch Agenda Warum IPS? Wie funktioniert IPS? Ablauf eines IPS Projekts IPS Warum IPS? Source

Mehr

Schluss mit Geld verbrennen im Social Media

Schluss mit Geld verbrennen im Social Media Schluss mit Geld verbrennen im Social Media Wie Sie Fans zu Kunden machen e:xpert 2.0 social times Jonas Tiedgen, Account Manager, etracker GmbH 2012 etracker GmbH 1 Die Darsteller Dieter 31 Jahre alt

Mehr

Lasttestbericht BL Bankrechner

Lasttestbericht BL Bankrechner Lasttestbericht BL Bankrechner Business-Logics GmbH Inhaltsverzeichnis 1 Testumgebung 2 1.1 Hardwareversionen........................ 2 1.2 Softwareversionen........................ 3 1.3 Datenbestand..........................

Mehr

2 Bewertung neuer sozialer Netzwerke 17

2 Bewertung neuer sozialer Netzwerke 17 ix 1 Einordnung 1 1.1 Social Media Monitoring.................................. 1 1.1.1 Begriffsklärung.................................. 2 1.1.1.1 Media Monitoring........................ 2 1.1.1.2 Social

Mehr

Prof. Dr. Robert Daubner, Shanghai, Jan. 2015

Prof. Dr. Robert Daubner, Shanghai, Jan. 2015 Building Better Words: How E-Commerce is Changing Publishing Prof. Dr. Robert Daubner, Shanghai, Jan. 2015 (E) Commerce and Publishing = arts vs. craft! Power of E-Commerce underestimated! Name November

Mehr

Mobile Backend in der

Mobile Backend in der Mobile Backend in der Cloud Azure Mobile Services / Websites / Active Directory / Kontext Auth Back-Office Mobile Users Push Data Website DevOps Social Networks Logic Others TFS online Windows Azure Mobile

Mehr

Skalierung einer ArcIMS Anwendung. Konzept: Andrea Rosso - ESRI Inc. Vortrag: Frank Bosch - ESRI Kranzberg

Skalierung einer ArcIMS Anwendung. Konzept: Andrea Rosso - ESRI Inc. Vortrag: Frank Bosch - ESRI Kranzberg Skalierung einer ArcIMS Anwendung Konzept: Andrea Rosso - ESRI Inc. Vortrag: Frank Bosch - ESRI Kranzberg Übersicht ArcIMS Architektur Skalierung einer Anwendung 1. Voraussetzungen 2. Entwickeln und testen

Mehr

Keine weiße Seite. S Performance-Optimierung für Web-Projekte S. S Contao Konferenz 2015 S

Keine weiße Seite. S Performance-Optimierung für Web-Projekte S. S Contao Konferenz 2015 S 1 Keine weiße Seite S Performance-Optimierung für Web-Projekte S S Contao Konferenz 2015 S 2 Janosch Oltmanns seit 2011 bei DMA Interaction Developer Desktop & Mobile 3 Janosch Oltmanns seit 2011 bei DMA

Mehr

Performance-Messungen am ebanking der Firma Fantastica vom 23. Oktozember 2111

Performance-Messungen am ebanking der Firma Fantastica vom 23. Oktozember 2111 software ag www.cnlab-software.ch Firma Fantastica Performance-Messungen am ebanking der Firma Fantastica vom 23. Oktozember 2111 1 Management Summary... 2 2 Messaufbau... 3 3 Messscript... 4 4 Messungen...

Mehr

Smartphone Entwicklung mit Android und Java

Smartphone Entwicklung mit Android und Java Smartphone Entwicklung mit Android und Java predic8 GmbH Moltkestr. 40 53173 Bonn Tel: (0228)5552576-0 www.predic8.de info@predic8.de Was ist Android Offene Plattform für mobile Geräte Software Kompletter

Mehr

SaaS-Referenzarchitektur. iico-2013-berlin

SaaS-Referenzarchitektur. iico-2013-berlin SaaS-Referenzarchitektur iico-2013-berlin Referent Ertan Özdil Founder / CEO / Shareholder weclapp die Anforderungen 1.000.000 registrierte User 3.000 gleichzeitig aktive user Höchste Performance Hohe

Mehr

Neue Wege in der Datendistribution am Beispiel Maschinenbau. Till Pleyer Leiter Marketing PROCAD (Schweiz) AG

Neue Wege in der Datendistribution am Beispiel Maschinenbau. Till Pleyer Leiter Marketing PROCAD (Schweiz) AG Neue Wege in der Datendistribution am Beispiel Maschinenbau Till Pleyer Leiter Marketing PROCAD (Schweiz) AG Ziel des Vortrags Sie erfahren heute Warum ein traditioneller PLM-Softwarehersteller plötzlich

Mehr

MACHDICHLEICHT.DE. Applikations-Skalierung für TV-Werbung, Payment, email

MACHDICHLEICHT.DE. Applikations-Skalierung für TV-Werbung, Payment, email MACHDICHLEICHT.DE Applikations-Skalierung für TV-Werbung, Payment, email 2 INHALT Was ist machdichleicht.de? Wie skaliert machdichleicht.de? Welche externen Dienste werden eingesetzt? Wie haben wir Payment

Mehr

Cloud-Provider im Vergleich. Markus Knittig @mknittig

Cloud-Provider im Vergleich. Markus Knittig @mknittig Cloud-Provider im Vergleich Markus Knittig @mknittig As Amazon accumulated more and more services, the productivity levels in producing innovation and value were dropping primarily because the engineers

Mehr

sys-alarm Automatisches Anpassen der Rufnummer (keine einheitliche Eingabe im kanonischen Format erforderlich)

sys-alarm Automatisches Anpassen der Rufnummer (keine einheitliche Eingabe im kanonischen Format erforderlich) Was erwarten Kunden von einer CTI? Einfache Installation Wählen aus allen PC Applikationen Namenwahl Automatisches Anpassen der Rufnummer (keine einheitliche Eingabe im kanonischen Format erforderlich)

Mehr

Pagespeed, AJAX & BigPictures

Pagespeed, AJAX & BigPictures Pagespeed, AJAX & BigPictures Warum mein Content technisch optimiert sein muss! Lorem Ipsum web.solutions GmbH Ing. Karl Kowald, BSc Lorem Ipsum web.solu/ons GmbH. Grieskai 10. 8020 Graz. www.loremipsum.at

Mehr

Was eine WAF (nicht) kann. Mirko Dziadzka OWASP Stammtisch München 24.11.2009

Was eine WAF (nicht) kann. Mirko Dziadzka OWASP Stammtisch München 24.11.2009 Was eine WAF (nicht) kann Mirko Dziadzka OWASP Stammtisch München 24.11.2009 Inhalt Meine (subjektive) Meinung was eine WAF können sollte und was nicht Offen für andere Meinungen und Diskussion Disclaimer:

Mehr

Welche GC-Strategie ist die richtige?

Welche GC-Strategie ist die richtige? BED-Con 4.4.2013 Memory Management und Garbage Collectoren: TP, CMS und G1 Welche GC-Strategie ist die richtige? Tobias@Frech.info / @TobiasFrech Tobias Frech Java Administrator 2 Objekte oder Garbage?

Mehr

InQMy Application Server Flexible Softwareinfrastruktur für verteilte Anwendungen

InQMy Application Server Flexible Softwareinfrastruktur für verteilte Anwendungen InQMy Application Server Flexible Softwareinfrastruktur für verteilte Anwendungen IN-Q-My Title Company (Name) / 1 Agenda Firmenübersicht ebusiness Evolution InQMy Application Server Architektur Zusammenfassung

Mehr

Unsere Gruppe Online Mediaplanung & Web Analyse

Unsere Gruppe Online Mediaplanung & Web Analyse Unsere Gruppe Online Mediaplanung & Web Analyse 2. Webanalyse Erfolgskontrolle DATEN Daten sammeln (Cookies, Nutzerprofile, ) TOOLS Umwandlung in wertvolle Informationen AN WENDUNG Kennzahlen Auswertungen

Mehr

Bulk Web-Crawler mit Spring Batch

Bulk Web-Crawler mit Spring Batch Bulk Web-Crawler mit Spring Batch Anforderung - funktional Wir wollen automatisiert Überprüfung, ob bestimmte Produkte (Bücher) in einem Online-Shop gelistet sind. Site Produkt Status AMAZON_DE 0815 FOUND

Mehr

200 Millionen Messwerte pro Tag. App-Monitoring bei RTLs wer-kennt-wen.de

200 Millionen Messwerte pro Tag. App-Monitoring bei RTLs wer-kennt-wen.de 200 Millionen Messwerte pro Tag App-Monitoring bei RTLs wer-kennt-wen.de Agenda Vorstellung Historische Betrachtung Klassisches Monitoring Die Evolution des Monitoring Realtime Monitoring Zusammenfassung

Mehr

Do 1.1b. KPI-Monitoring und Performanceengineerings - Widerspruch oder Ergänzung? Klaus-Dieter Jäger

Do 1.1b. KPI-Monitoring und Performanceengineerings - Widerspruch oder Ergänzung? Klaus-Dieter Jäger Do 1.1b January 26-30, 2009, Munich, Germany ICM - International Congress Centre Munich KPI-Monitoring und Performanceengineerings - Widerspruch oder Ergänzung? Klaus-Dieter Jäger KPI-Monitoring und Performanceengineerings

Mehr

Oracle EngineeredSystems

Oracle EngineeredSystems Oracle EngineeredSystems Überblick was es alles gibt Themenübersicht Überblick über die Engineered Systems von Oracle Was gibt es und was ist der Einsatzzweck? Wann machen diese Systeme Sinn? Limitationen

Mehr

ALL NEW GROUNDWORK 7.0.2

ALL NEW GROUNDWORK 7.0.2 ALL NEW GROUNDWORK 7.0.2 11 gute Gründe für den Umstieg / Upgrade 1. Benutzerfreundlichkeit 2. Performance 3. Sicherheit 4. CloudHub 1.3 5. Kostenloser Upgrade 6. Business Service Management 7. Authentifikation

Mehr

Partnertag 2014 Visionen und Trends Die Contrexx Roadmap

Partnertag 2014 Visionen und Trends Die Contrexx Roadmap Visionen und Trends Die Contrexx Roadmap Ivan Schmid Inhalt 1. Rückblick 2013 o Lessons learned o Massnahmen 2. Ausblick o Gartner Trends 2014-2016 o Die Rolle von Contrexx 3. Contrexx Roadmap Rückblick

Mehr

SharePoint 2010. Heinz Beutler. Principal Consultant. 1. Juni 2010

SharePoint 2010. Heinz Beutler. Principal Consultant. 1. Juni 2010 SharePoint 2010. Erste Projekt-Erfahrung. Namics. Heinz Beutler. Principal Consultant. 1. Juni 2010 Agenda. Ausgangslage. Ziele. Vorgehen. Rahmenbedingungen. Collaboration. Infrastruktur. Architektur.

Mehr

Pageimpression Pageimpression Adimpression. Heiko Specht, APM Sales, Stand D087 heiko.specht@compuware.com

Pageimpression Pageimpression Adimpression. Heiko Specht, APM Sales, Stand D087 heiko.specht@compuware.com Pageimpression Pageimpression Adimpression Heiko Specht, APM Sales, Stand D087 heiko.specht@compuware.com Zu Beginn: Zahlenspiele Anzahl ausgelieferte Ads pro Monat: >1.000.000.000.000 1 Durchschnittliche

Mehr

PERFORMANCE TESTS AVALON ODS-SERVER 28.11.12 DR. REINHARD HALLERMAYER, BMW GROUP

PERFORMANCE TESTS AVALON ODS-SERVER 28.11.12 DR. REINHARD HALLERMAYER, BMW GROUP PERFORMANCE TESTS AVALON ODS-SERVER 28.11.12 DR. REINHARD HALLERMAYER, BMW GROUP Freude am Fahren Inhalt. Ziele Testumgebung und Testwerkzeug Tests und Testergebnisse Ausblick Beteiligte: Fa. Science +

Mehr

Apache Lucene. Mach s wie Google! Bernd Fondermann freier Software Architekt bernd.fondermann@brainlounge.de berndf@apache.org

Apache Lucene. Mach s wie Google! Bernd Fondermann freier Software Architekt bernd.fondermann@brainlounge.de berndf@apache.org Apache Lucene Mach s wie Google! Bernd Fondermann freier Software Architekt bernd.fondermann@brainlounge.de berndf@apache.org 1 Apache Apache Software Foundation Software free of charge Apache Software

Mehr

Performance. is rarely an accident. Martin Klier Lead / Senior Database Administrator. TGW Software Services GmbH Lindenweg 13 92552 Teunz

Performance. is rarely an accident. Martin Klier Lead / Senior Database Administrator. TGW Software Services GmbH Lindenweg 13 92552 Teunz Performance is rarely an accident Martin Klier Lead / Senior Database Administrator TGW Software Services GmbH Lindenweg 13 92552 Teunz Martin Klier Senior Database Administrator TGW Logistics Group /

Mehr

Lektion 7: Web Tools: Log & Performance Analyse

Lektion 7: Web Tools: Log & Performance Analyse Lektion 7: Web Tools: Log & Performance Analyse Martin Guggisberg / Florian Müller Dep. Informatik Universität Basel M. Guggisberg, F. Müller, Webtechnologies (CS211) Lektion 7: Web Tools 7-1 Log Files

Mehr

KONICA MINOLTA IT SOLUTIONS GMBH IT-INFRASTRUKTUR

KONICA MINOLTA IT SOLUTIONS GMBH IT-INFRASTRUKTUR KONICA MINOLTA IT SOLUTIONS GMBH IT-INFRASTRUKTUR IT Analyse 1 VORSTELLUNG Christian Maciossek Seit 1998 in der IT tätig System Engineer im Bereich Infrastruktur und Administration Seit 2009 zertifizierter

Mehr

Frank Kleine, Nico Steiner 1&1 Internet AG. Frontend-Performance mit PHP

Frank Kleine, Nico Steiner 1&1 Internet AG. Frontend-Performance mit PHP Frank Kleine, Nico Steiner 1&1 Internet AG Frontend-Performance mit PHP Vorstellung Frank Kleine Head of Web Infrastructure Nico Steiner Experte für Frontend T&A Frontend-Performance mit PHP 2 Vorstellung

Mehr

E Mail/Archivierung/Quota. Upgrade Planung Exchange 2007 Roland Dietlicher/ID Basisdienste

E Mail/Archivierung/Quota. Upgrade Planung Exchange 2007 Roland Dietlicher/ID Basisdienste E Mail/Archivierung/Quota Upgrade Planung Exchange 2007 Roland Dietlicher/ID Basisdienste 25.02.2009 Mail Migration auf Exchange 2007 Vorbereitungsarbeiten seit anfangs 2008 Verzögerungen Windows Server

Mehr

als Basis für kundenorientiertes Service Management

als Basis für kundenorientiertes Service Management End User Experience Monitoring als Basis für kundenorientiertes Service Management Thomas Schneemann Projektleiter ITERGO GmbH Bernd Jonas Senior Consultant amasol AG 1 Agenda Überblick ITERGO Thomas Schneemann,

Mehr

Abschlussarbeiten für StudentInnen

Abschlussarbeiten für StudentInnen Camunda bietet StudentInnen die Möglichkeit, ihre Abschlussarbeit zu einem praxisnahen und wirtschaftlich relevanten Thema zu schreiben. Alle Themen im Überblick Elasticsearch (Backend) Java Client (Backend)

Mehr

Oracle APEX 3.2. Peter Raganitsch. Einführung und neue Features 16.04.2009

Oracle APEX 3.2. Peter Raganitsch. Einführung und neue Features 16.04.2009 Oracle APEX 3.2 Einführung und neue Features 16.04.2009 Peter Raganitsch Agenda» Über Competence Center» Was ist Oracle Application Express» Welche Entwickler» Features von Oracle APEX» Architektur» Neue

Mehr

SPARC LDom Performance optimieren

SPARC LDom Performance optimieren SPARC LDom Performance optimieren Marcel Hofstetter hofstetter@jomasoft.ch http://www.jomasoftmarcel.blogspot.ch Mitgründer, Geschäftsführer, Enterprise Consultant JomaSoft GmbH 1 Inhalt Wer ist JomaSoft?

Mehr

Andrea Held. Virtualisierung im Oracle-Umfeld Virtualisierungslayer Voraussetzungen Schnittstellen Workload Management Grid Control

Andrea Held. Virtualisierung im Oracle-Umfeld Virtualisierungslayer Voraussetzungen Schnittstellen Workload Management Grid Control Andrea Held Virtualisierung im Oracle-Umfeld Virtualisierungslayer Voraussetzungen Schnittstellen Workload Management Grid Control 1 Einzelne Server ausgelegt auf Lastspitzen Niedrige durchschnittliche

Mehr

Big Data Performance Management

Big Data Performance Management Big Data Performance Management Überblick Big Data Im Kontext der Performance Relevanz Big Data Big Data Big data is a buzzword and a "vague term", but at the same time an "obsession" with entrepreneurs,

Mehr

Suchmaschinen Marketing Erfolg mit qualifizierten Besuchern!

Suchmaschinen Marketing Erfolg mit qualifizierten Besuchern! Suchmaschinen Marketing Erfolg mit qualifizierten Besuchern! Suchtreffer AG Bleicherstr. 20 D-78467 Konstanz Tel.: +49-(0)7531-89207-0 Fax: +49-(0)7531-89207-13 e-mail: info@suchtreffer.de Suchmaschinen-Marketing

Mehr