Cortado konfigurieren mit PowerShell. Technische Information

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Cortado konfigurieren mit PowerShell. Technische Information"

Transkript

1 Cortado konfigurieren mit PowerShell für Cortado Corporate Server 6.1 Technische Information Cortado AG Alt-Moabit 91 a/b Berlin Germany/ Alemania Cortado, Inc Grandview Avenue Suite 200 Denver, Colorado USA/EEUU Cortado Pty. Ltd. Level 20, The Zenith Centre, Tower A 821 Pacific Highway Chatswood, NSW 2067 Australia Web: Stand: 3. Mai 2013 (v15)

2 Hinweise Copyright Dieses Dokument ist geistiges Eigentum der Cortado AG. Es darf als Ganzes oder in Auszügen kopiert werden vorausgesetzt, dass sich dieser Copyright-Vermerk auf jeder Kopie befindet. Eingetragene Warenzeichen Fast alle Hardware- und Software-Bezeichnungen, die in diesem Dokument erwähnt werden, sind gleichzeitig eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Firma oder sollten als solche betrachtet werden. Sicherheitshinweis Alle Cortado-Produkte sind reine Software-Lösungen. Für Sicherheitshinweise zu Ihrer Hardware beachten Sie bitte die technischen Dokumentationen Ihres Hardware-Lieferanten und die der jeweiligen Geräte- und Baugruppenhersteller. Vor Beginn der Installation empfehlen wir, alle offenen Fenster und Anwendungen zu schließen sowie Virenscanner zu deaktivieren. 2 Technische Information Cortado mit PowerShell

3 Inhalt Einleitung... 4 PowerShell auf dem Cortado-Server ausführen... 5 Vorbereitung... 5 PowerShell-Module importieren und anmelden... 5 Module importieren... 5 Zugangsdaten hinterlegen... 5 Übersicht der PowerShell-Befehle... 6 Hilfe zu PowerShell-Befehlen... 9 Verwendung einzelner Befehle... 9 Nutzerimport... 9 Einzelnen Nutzer importieren... 9 Nutzergruppe importieren Drucker hinzufügen Druckerfreigabe zuweisen Lokalen Drucker zuweisen Einer AD-Gruppe einen Drucker zuweisen Cortado-Passwort verwalten Erweiterte Passwort-Einstellungen Passwortintervall einstellen Neues Passwort vergeben Weitere Informationen Cortado mit PowerShell Technische Information 3

4 Einleitung Einleitung Die Consumerization der IT und damit die wachsende Anzahl an verschiedenen Geräten in Unternehmen erfordert ein plattformübergreifendes, leistungsstarkes Mobile Device Management (MDM). Denn der Einsatz mobiler Geräte in Unternehmen ermöglicht erst dann Produktivitätsteigerung und optimale Handlungsfähigkeit außerhalb des Büros, wenn der Zugang zu zentralen Unternehmensressourcen und umfassende Dateimanagement-Funktionen bereitgestellt wird. Die optimale Voraussetzung dafür ist Cortado Corporate Server der Cortado AG. Er verbindet als weltweit erste Lösung leistungsstarkes MDM mit einem einzigartigen Cloud-Desktop-Ansatz. Damit lassen sich ipad, iphone, Android- und BlackBerry- Geräte ebenso wie PCs und Macs nahtlos in die Unternehmens-IT integrieren und komfortabel verwalten. Mobile Application Management (MAM) erleichtert das Verwalten von Unternehmensanwendungen wie Intranet- und Internet-Anwendungen sowie anderer Apps. Zusätzlich können Nutzern Apps empfohlen und plattformübergreifend Verlinkungen in die jeweiligen App-Stores zur Verfügung gestellt werden. Gleichzeitig erhalten Mitarbeiter mobilen Zugriff auf das Unternehmensnetzwerk und arbeiten dank vollwertiger Desktop-Funktionen auch unterwegs wie am Arbeitsplatz. Ergänzt wird die Lösung durch ein umfassendes Sicherheitskonzept, das ein Höchstmaß an Sicherheit und Kontrolle auf dem mobilen Gerät, dem Server und bei der Datenübertragung gewährleistet. Dank Cortado Corporate Server können Apple-iOS-, Android- und BlackBerry-Nutzer mit ihrem Smartphone oder Tablet-PC überall und jederzeit auf Informationen zugreifen, Dokumente vor Ort betrachten, kopieren, drucken, faxen, en oder mit anderen teilen. Ebenso ist es möglich, von jedem Desktop eine sichere Verbindung zum HTML5-Client aufzubauen und alle Funktionen von Cortado Corporate Server zu nutzen. Das Resultat: eine Komplettlösung für alle Mobility-, Bring Your Own Device- (BYOD-) und Consumerization-Herausforderungen. Ab Cortado Corporate Server Version 6.1 können Sie die Nutzerverwaltung auch mit PowerShell vornehmen. So ist es möglich, mit selbsterstellten Skripten unter anderem Nutzer zu importieren oder zu entfernen, Drucker zuzuweisen und Passworteinstellungen zu ändern. Mit Hilfe von Skripten können so große Umgebungen automatisiert verwaltet werden. 4 Technische Information Cortado mit PowerShell

5 PowerShell auf dem Cortado-Server ausführen PowerShell auf dem Cortado-Server ausführen Vorbereitung Loggen Sie sich mit dem Nutzeraccount (CortadoService-Account), mit dem auch die Installation vorgenommen wurde, auf dem Cortado-Server ein. Öffnen Sie PowerShell beim ersten Mal einmalig als Administrator (Run as Administrator): START PROGRAMS ACCESSORIES WINDOWS POWERSHELL. Setzen Sie nun die Rechte, damit die PowerShell-Module, die mit der Installation von Cortado Corporate Server angelegt wurden, importiert und anschließend genutzt werden können. Geben Sie hierzu bei der ersten Nutzung folgenden Befehl ein: Set-ExecutionPolicy remotesigned Bestätigen Sie die Einrichtung der Policy mit Y für Yes (siehe Pfeil in Bild 1). Bild 1 Bild 1 PowerShell-Rechte einmalig setzen Ab jetzt können Sie die PowerShell-Session auch öffnen, wenn Sie sich mit dem CortadoService-Account angemeldet haben. PowerShell-Module importieren und anmelden Module importieren Importieren Sie jedes Mal, wenn Sie eine PowerShell-Session öffnen oder ein Skript starten, die PowerShell-Module. Geben Sie dazu folgenden Befehl ein: Import-module ccspowershell Zugangsdaten hinterlegen Legen Sie die Zugangsdaten vom CortadoService-Account als Variable an, um sich über PowerShell mit dem Cortado-Server zu verbinden. Geben Sie dazu folgenden Befehl ein (Beispiel): $ccscred =Get-Credential Es öffnet sich ein Fenster, geben Sie dort das Passwort des CortadoService-Accounts ein (siehe Pfeil in Bild 2) und bestätigen Sie mit OK. Cortado mit PowerShell Technische Information 5

6 PowerShell auf dem Cortado-Server ausführen Bild 2 Bild 2 Passwort eingeben, um sich via PowerShell am Cortado-Server anzumelden Nun können Sie sich mit dem Cortado-Server verbinden und dabei die Zugangsdaten vom CortadoService-Account in der Variable mitsenden. Geben Sie dazu einen Befehl nach folgendem Beispiel ein: -PSCredential $ccscred Anschließend erhalten Sie die Meldung (Bild 3): Successfully connect to CCSFarm Bild 3 Bild 3 Über PowerShell mit dem Cortado-Server verbunden Übersicht der PowerShell-Befehle Um sich eine Liste aller verfügbaren Befehle (Cmdlets) anzeigen zu lassen, geben Sie folgenden Befehl ein: Get-Command -Module CCSPowershell Daraufhin werden die vorhandenen PowerShell-Befehle (Cmdlets) angezeigt (Bild 4): 6 Technische Information Cortado mit PowerShell

7 PowerShell auf dem Cortado-Server ausführen Bild 4 Bild 4 Vorhandene PowerShell Befehle anzeigen lassen Folgende Befehle (Cmdlets) für Cortado Corporate Server stehen zur Verfügung: Cmdlet Reichweite Funktion Add-CCSGroup Global Importiert eine AD-Gruppe Add-CCSLocalPrinter Nutzerbezogen Fügt einen lokal installierten Netzwerkdrucker hinzu Add-CCSNetworkFolder Nutzerbezogen Fügt einen Netzwerkordner hinzu Add-CCSNetworkPrinter Nutzerbezogen Fügt einen Netzwerkdrucker hinzu Add-CCSSharedPrinter Nutzerbezogen Fügt eine Verbindung zu einer Druckerfreigabe mit Pfadangabe hinzu Add-CCSUser Global Importiert einen Nutzer Connect-CCSFarm Global Verbindet PowerShell mit dem Cortado-Server Disable-CCSUser Nutzerbezogen Deaktiviert den Nutzerzugriff für die Cortado-App Enable-CCSUser Nutzerbezogen Aktiviert einen Nutzer für die Cortado-App Cortado mit PowerShell Technische Information 7

8 PowerShell auf dem Cortado-Server ausführen Cmdlet Reichweite Funktion Get-CCSGroupUsers Global Listet importierte Nutzer AD-Gruppe auf (Teilbefehl für Pipe) Get-CCSUser Global Listet einen CCS-Nutzer auf (Teilbefehl für Pipe) Get-CCSUsers Global Listet alle CCS-Nutzer auf (Teilbefehl für Pipe) New-CCSCertificate Nutzerbezogen Erstellt neues Zertifikat Remove-CCSLocalPrinter Nutzerbezogen Entfernt lokalen Drucker Remove-CCSNetworkFolder Nutzerbezogen Entfernt Netzwerkordner Remove-CCSNetworkPrinter Nutzerbezogen Entfernt Netzwerkdrucker Remove-CCSSharedPrinter Nutzerbezogen Entfernt Druckerfreigabe Remove-CCSUser Nutzerbezogen Entfernt Nutzer für Cortado Corporate Send-CCSConfigurationMail Nutzerbezogen Sendet eine Konfigurations- Set-CCSPasswordChangeInterval Nutzerbezogen Einstellen des Intervalls zum Ändern des Cortado-Passwortes Set-CCSPasswordMinLength Nutzerbezogen Einstellen der Länge des Cortado-Passwortes Set-CCSPasswordRetryCount Nutzerbezogen Einstellen der Anzahl der Fehlversuche für das Cortado- Passwort Set-CCSPasswordSettings Nutzerbezogen Cortado-Passwort einstellen Update-CCSPassword Nutzerbezogen Passwort wird neu vergeben Update-CCSSecondaryInstances Global Dieser Befehl wird erst in einer späteren Version zur Verfügung stehen Die Arbeit mit PowerShell ermöglicht es, Befehle (Cmdlets) miteinander zu verbinden, Werte in Variablen festzulegen und verschiedene Befehle zu sogenannten Pipelines zu verknüpfen. 8 Technische Information Cortado mit PowerShell

9 Verwendung einzelner Befehle Hilfe zu PowerShell-Befehlen Sie können sich zu allen PowerShell-Befehlen (Cmdlets) Hilfetexte anzeigen lassen. Geben Sie den gewünschten Befehl nach folgendem Muster ein: Get-Help add-ccsuser Ihnen wird nun eine Hilfe zum entsprechenden Cmdlet angezeigt (Bild 5). Bild 5 Bild 5 PowerShell: Hilfe anzeigen Um sich zusätzliche Informationen zu einem Befehl anzeigen zu lassen, können Sie den entsprechenden Befehl ergänzen um (siehe Pfeil in Bild 5): -examples -detailed -full Der entsprechende Hilfetext wird Ihnen daraufhin angezeigt. Verwendung einzelner Befehle Nutzerimport Einzelnen Nutzer importieren Um einen Nutzer zu importieren, geben Sie folgende Befehlskette (Pipe) ein (Beispiel): -PSCredential $ccscred Add-CCSUser -SamAccountName user1 War der Nutzerimport erfolgt, erhalten Sie die Meldung: User with SID... added. Cortado mit PowerShell Technische Information 9

10 Verwendung einzelner Befehle Bild 6 Bild 6 Nutzerimport eines einzelnen Nutzers (Beispiel für den Import von user1 mit SamAccountName) Für den Nutzerimport können Sie den Befehl ADD-CCS-USER mit dem Sam-Account-Name (siehe Bild 6), der SID oder dem UPN des gewünschten Nutzers kombinieren. Nutzergruppe importieren Verwenden Sie den Befehl ADD-CCSGROUP, Wenn Sie stattdessen eine AD-Gruppe importieren wollen. Geben Sie eine Befehlskette nach folgendem Beispiel ein (siehe Bild 7): -PSCredential $ccscred Add-CCSGroup -SamAccountName CortadoUser Bild 7 Bild 7 Nutzerimport einer AD-Gruppe (Beispiel für den Import der Gruppe CORTADOUSER mit SamAccountName) Drucker hinzufügen Druckerfreigabe zuweisen Um einem Nutzer einen Drucker hinzuzufügen, der auf einem Druckserver freigegeben ist, verwenden Sie den den Befehl: ADD-CCSNETWORKPRINTER Geben Sie hierzu folgende Befehlskette ein (Beispiel): -PSCredential $ccscred get-ccsuser -SamAccountName user1 Add-CCSNetworkPrinter -ServerName cps47 -PrinterShare- Name "Samsung ML-2525" 10 Technische Information Cortado mit PowerShell

11 Verwendung einzelner Befehle Anschließend erhalten Sie die Meldung, dass der Drucker dem entsprechenden Nutzer hinzugefügt wurde (Pfeil in Bild 8). Bild 8 Bild 8 Einem Nutzer (hier USER 1) den Drucker SAMSUNG ML-2525 auf dem Druckserver CPS47 zuweisen Alternativ können Sie für dieselbe Funktion auch den Pfad angeben und dazu foldenden Befehl nutzen: ADD-CCSSHAREDPRINTER Geben Sie hierzu folgende Befehlskette ein (Beispiel): -PSCredential $ccscred Get-CCSUser -SamAccountName user1 Add-CCSSharedPrinter -SharedPrinterPath \\cps47\hpdeskjet Bild 9 Bild 9 Einem Nutzer (hier user 1) den Drucker HPDeskJet auf dem Druckserver cps47 zuweisen Anschließend erhalten Sie die Meldung, dass der Drucker dem entsprechenden Nutzer hinzugefügt wurde (siehe Pfeil in Bild 9). Lokalen Drucker zuweisen Wollen Sie allen Nutzern einen lokal auf dem Cortado-Server angelegten Drucker zuweisen, verwenden Sie den Befehl GET-CCSUSERS. Geben Sie hierzu folgende Befehlskette ein (Beispiel in Bild 10): -PSCredential $ccscred get-ccsusers Add-CCSLocal- Printer -PrinterName "Kyocera EP C220N" Cortado mit PowerShell Technische Information 11

12 Verwendung einzelner Befehle Bild 10 Bild 10 Allen Nutzern einen lokal auf dem Cortado-Server angelegten Drucker ( Kyocera EP C220N ) zuweisen Anschließend erhalten Sie die Meldung, dass der Drucker allen Nutzern hinzugefügt wurde. Einer AD-Gruppe einen Drucker zuweisen Wollen Sie einer Nutzergruppe eine Druckerfreigabe zuweisen, geben Sie hierzu folgende Befehlskette ein (Beispiel): -PSCredential $ccscred Get-CCSGroupUsers -SamAccount- Name CortadoUser Add-CCSNetworkPrinter -ServerName cps47 -PrinterShareName "HP Color LaserJet" Bild 11 Bild 11 Den Nutzern einer AD-Gruppe eine Druckerfreigabe zuweisen 12 Technische Information Cortado mit PowerShell

13 Verwendung einzelner Befehle Anschließend erhalten Sie die Meldung, dass der Drucker allen Nutzern der AD-Gruppe hinzugefügt wurde. Cortado-Passwort verwalten Erweiterte Passwort-Einstellungen Analog zu den Einstellungsmöglichkeiten in der Managementkonsole, können Sie das Cortado-Passwort auch mit PowerShell verwalten. Hierzu muss das Cortado-Passwort aktiviert sein. Nutzen Sie dafür den Befehl: ENABLECORTADOPASSWORD. Mit dem Befehl SET-CCSPASSWORDSETTINGS können Sie einstellen, ob das Cortado-Passwort auch Buchstaben oder Sonderzeichen enthalten muss. Geben Sie hierzu folgende Befehlskette ein (Beispiel): -PSCredential $ccscred Set-CCSPasswordSettings -EnableCortadoPassword 1 -Passwordisnumeric 0 -MustContainNumbers 1 -MustContainCharacters 1 -MustContainSymbols 1 Bild 12 Bild 12 Cortado-Passwort für die Nutzer aktivieren und Passwort-Anforderungen festlegen Anschließend erhalten Sie die Meldung, dass das Passwort erfolgreich gesetzt wurde (siehe Pfeil in Bild 12). Das Cortado-Passwort ist mit dem Befehl -PASSWORDISNUMERIC 0 umgestellt von PASSWORD CONTAINS ONLY NUMBERS auf ADVANCED PASSWORD SETTINGS. Im oben angeführten Beispiel muss es Ziffern, Buchstaben und Sonderzeichen enthalten. Passwortintervall einstellen Mit dem Befehl SET-CCSPASSWORDCHANGEINTERVAL stellen Sie die Gültigkeitsdauer des Cortado-Passworts in Tagen ein. Mit dem Befehl SET-CCSPASSWORDMINLENGTH geben Sie die Mindestlänge des Passwortes vor. Mit SET-CCSPASSWORDRETRYCOUNT können Sie die Anzahl der möglichen Fehlversuche eingeben. Neues Passwort vergeben Mit dem Befehl UPDATE-CCSPASSWORD können Sie einem Nutzer ein neues Cortado-Passwort vergeben. Geben Sie hierzu folgende Befehlskette ein (Beispiel): -PSCredential $ccscred Get-CCSUser -SamAccountName user1 Update-CCSPassword -CCSPassword 4!heidh3 Cortado mit PowerShell Technische Information 13

14 Weitere Informationen Bild 13 Bild 13 Neues Cortado-Passwort (Beispiel: 4!heidh3 ) vergeben Anschließend erhalten Sie die Meldung, dass der Nutzer ein neues Passwort erhalten hat (siehe Pfeil in Bild 13). Weitere Informationen Unter SUPPORT ANLEITUNGEN CORTADO CORPORATE SERVER finden Sie u.a. folgende Handbücher: Cortado Corporate Server: Installation und Grundkonfiguration Cortado Corporate Server: Konfiguration und Verwaltung 14 Technische Information Cortado mit PowerShell

Kurzanleitung. HTML5-Client. für Cortado Corporate Server 6.0. Cortado AG Alt-Moabit 91 a/b 10559 Berlin Germany/ Alemania

Kurzanleitung. HTML5-Client. für Cortado Corporate Server 6.0. Cortado AG Alt-Moabit 91 a/b 10559 Berlin Germany/ Alemania HTML5-Client für Cortado Corporate Server 6.0 Kurzanleitung Cortado AG Alt-Moabit 91 a/b 10559 Berlin Germany/ Alemania Cortado, Inc. 7600 Grandview Avenue Suite 200 Denver, Colorado 80002 USA/EEUU Cortado

Mehr

User Self Service Portal

User Self Service Portal User Self Service Portal für Cortado Corporate Server 6.1 Benutzeranleitung Cortado AG Alt-Moabit 91 a/b 10559 Berlin Germany/ Alemania Cortado, Inc. 7600 Grandview Avenue Suite 200 Denver, Colorado 80002

Mehr

User Self Service Portal

User Self Service Portal User Self Service Portal für Cortado Corporate Server 6.5 Benutzeranleitung Cortado AG Alt-Moabit 91 a/b 10559 Berlin Germany/ Alemania Cortado, Inc. 7600 Grandview Avenue Suite 200 Denver, Colorado 80002

Mehr

BlackBerry-Konfiguration

BlackBerry-Konfiguration Cortado Corporate Server Version 6.1 BlackBerry-Konfiguration Cortado AG Alt-Moabit 91 a/b 10559 Berlin Germany/ Alemania Cortado, Inc. 7600 Grandview Avenue Suite 200 Denver, Colorado 80002 USA/EEUU Cortado

Mehr

User Self Service Portal

User Self Service Portal User Self Service Portal für Cortado Corporate Server 7.2 Benutzeranleitung Cortado AG Alt-Moabit 91 a/b 10559 Berlin Germany/ Alemania Cortado, Inc. 7600 Grandview Avenue Suite 200 Denver, Colorado 80002

Mehr

Quick-Installation. Personal Printing. Version 3.0. Cortado AG Alt-Moabit 91 a/b 10559 Berlin Germany/ Alemania

Quick-Installation. Personal Printing. Version 3.0. Cortado AG Alt-Moabit 91 a/b 10559 Berlin Germany/ Alemania Personal Printing Version 3.0 Quick-Installation Cortado AG Alt-Moabit 91 a/b 10559 Berlin Germany/ Alemania Cortado, Inc. 7600 Grandview Avenue Suite 200 Denver, Colorado 80002 USA/EEUU Cortado Pty. Ltd.

Mehr

Quick-Installation für ipad und HTML5-Browser

Quick-Installation für ipad und HTML5-Browser Cortado Corporate Server Version 6.1 Quick-Installation für ipad und HTML5-Browser Cortado AG Alt-Moabit 91 a/b 10559 Berlin Germany/ Alemania Cortado, Inc. 7600 Grandview Avenue Suite 200 Denver, Colorado

Mehr

Kurzanleitung. HTML5-Client. für Cortado Corporate Server 7.2. Cortado AG Alt-Moabit 91 a/b 10559 Berlin Germany/ Alemania

Kurzanleitung. HTML5-Client. für Cortado Corporate Server 7.2. Cortado AG Alt-Moabit 91 a/b 10559 Berlin Germany/ Alemania HTML5-Client für Cortado Corporate Server 7.2 Kurzanleitung Cortado AG Alt-Moabit 91 a/b 10559 Berlin Germany/ Alemania Cortado, Inc. 7600 Grandview Avenue Suite 200 Denver, Colorado 80002 USA/EEUU Cortado

Mehr

Cortado Corporate Server

Cortado Corporate Server Cortado Corporate Server Version 6.5 Quick-Installation für ipad und HTML5-Browser Cortado AG Alt-Moabit 91 a/b 10559 Berlin Germany/ Alemania Cortado, Inc. 7600 Grandview Avenue Suite 200 Denver, Colorado

Mehr

Cortado Corporate Server

Cortado Corporate Server Cortado Corporate Server Version 7.0 Quick-Installation Test-Installation am Beispiel von ipad und HTML5-Browser Cortado AG Alt-Moabit 91 a/b 10559 Berlin Germany/ Alemania Cortado, Inc. 7600 Grandview

Mehr

Designing Enterprise Mobility

Designing Enterprise Mobility Designing Enterprise Mobility Cortado Corporate Server M Jenseits vom Schreibtisch einfach mobil arbeiten Cortado macht es möglich. Produktiv: Mobiles Arbeiten so bequem wie am Desktop-PC Bedienfreundlich:

Mehr

Cortado Research Note

Cortado Research Note Cortado Research Note Filesharing und mobiles Arbeiten Wünsche und Erfahrungen von Konsumenten und beruflichen Nutzern Im August 2014 befragte der Enterprise-Mobility-Experte Cortado mehr als 350 Konsumenten

Mehr

Die Erfolgsformel für Enterprise Mobility

Die Erfolgsformel für Enterprise Mobility Die Erfolgsformel für Enterprise Mobility Cortado Corporate Server 6.5 Eine Lösung für alle Enterprise Mobility Herausforderungen Leistungsstarkes Mobile Device Management Intelligentes Mobile Application

Mehr

Ebenfalls gibt es neben dieser Schritt-für-Schritt Anleitung noch ein Video, welches das Einrichten einer Shared Mailbox zeigt.

Ebenfalls gibt es neben dieser Schritt-für-Schritt Anleitung noch ein Video, welches das Einrichten einer Shared Mailbox zeigt. SHARED MAILBOX IN OFFICE 365 ERSTELLEN Eine Shared Mailbox dient dazu, dass mehrere Mitarbeiter auf ein gemeinsames Postfach (z.b. Support) zugreifen und in dessen Namen E-Mails versenden können. Diese

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 Dokumentation der Anwendung Filr von Novell G Informationen zu Filr, die über diese Dokumentation hinausgehen, finden Sie im Internet unter: http://www.novell.com/de-de/documentation/novell-filr-1-1/

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Mein Büro inkl. Modul Arbeitsplatz+ Thema Netzwerkinstallation Version/Datum 15.00.03.100 Modul Arbeitsplatz+ Zur Nutzung der Netzwerkfähigkeit ist

Mehr

Mobiltelefon Registrierung in Afaria Inhaltsverzeichnis

Mobiltelefon Registrierung in Afaria Inhaltsverzeichnis Mobiltelefon Registrierung in Afaria Inhaltsverzeichnis Windows Phone Registrierung Seite 2 iphone Registrierung Seite 10 Android Registrierung Seite 20 Windows Phone Registrierung Dokumentname: Kontakt:

Mehr

Startup-Anleitung für Macintosh

Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

WLAN für Fremdgeräte

WLAN für Fremdgeräte WLAN für Fremdgeräte Arbeitspapier zur Einbindung von ungemanagten, privaten Notebooks an MSCHOOLWRELESS Seite 2 Voraussetzungen Seite 2 Einstellungen unter Windows XP Seite 4 Einstellungen unter Windows

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

bla bla Guard Benutzeranleitung

bla bla Guard Benutzeranleitung bla bla Guard Benutzeranleitung Guard Guard: Benutzeranleitung Veröffentlicht Dienstag, 13. Januar 2015 Version 1.2 Copyright 2006-2015 OPEN-XCHANGE Inc. Dieses Werk ist geistiges Eigentum der Open-Xchange

Mehr

bla bla Guard Benutzeranleitung

bla bla Guard Benutzeranleitung bla bla Guard Benutzeranleitung Guard Guard: Benutzeranleitung Veröffentlicht Mittwoch, 03. September 2014 Version 1.0 Copyright 2006-2014 OPEN-XCHANGE Inc. Dieses Werk ist geistiges Eigentum der Open-Xchange

Mehr

Technical Note 0606 ewon

Technical Note 0606 ewon Technical Note 0606 ewon M2Web Copyright by Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG, Industriestraße 7,, Tel.: 06722/9965-20, Fax.: -78-1 - Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Information... 3 1.2

Mehr

3.7 Horde-Kalender abonnieren

3.7 Horde-Kalender abonnieren 3.7 Horde-Kalender abonnieren Abbildung 70: Abonnement-Button in der Kalendersidebar Der Horde-Kalender lässt sich in anderen Programmen abonnieren. Somit bietet sich die Möglichkeit, Ihren Kalender in

Mehr

Server: Welche Ausnahmen am Server ergänzt werden müssen, entnehmen Sie bitte dem Punkt 4.

Server: Welche Ausnahmen am Server ergänzt werden müssen, entnehmen Sie bitte dem Punkt 4. Anleitung Net.FX Inhalt 1 Installationshinweise 2 Erste Schritte 3 Arbeiten mit Net.FX 4 Firewall-Einstellungen für den Server 5 Gruppenrichtlinien: Einstellungen für die Clients 1 Installationshinweise

Mehr

UPDATEANLEITUNG ELBA 5

UPDATEANLEITUNG ELBA 5 UPDATEANLEITUNG ELBA 5 Bevor Sie das Update Ihrer bestehenden ELBA-Version starten, sollten Sie folgende Punkte beachten: Verfügen Sie über die erforderlichen Administrator-Rechte, um die Installation

Mehr

Installieren und Verwenden von Document Distributor

Installieren und Verwenden von Document Distributor Klicken Sie hier, um diese oder andere Dokumentationen zu Lexmark Document Solutions anzuzeigen oder herunterzuladen. Installieren und Verwenden von Document Distributor Lexmark Document Distributor besteht

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

Version 1.0. Benutzerhandbuch Software Windows CE 6.0

Version 1.0. Benutzerhandbuch Software Windows CE 6.0 Version 1.0 Benutzerhandbuch Software Windows CE 6.0 Pos : 2 /D atentechni k/allgemei ne Hinweis e/r elevante Dokumentationen zum Gerät/Rel evante D okumentati onen für OPC / C PC / OTC / VMT /STC @ 2\mod_1268662117522_6.doc

Mehr

Dokumentation Active Directory Services mit Vertrauensstellungen

Dokumentation Active Directory Services mit Vertrauensstellungen Dokumentation Active Directory Services mit Vertrauensstellungen Inhaltsverzeichnis Hilfestellung... 1 Video: Installation unter VMware Workstation... 1 Schritt 1... 1 Einstellung des Computernamen...

Mehr

Sicherheitsrichtlinien in Brainloop Secure Dataroom 8.30 erzwingen

Sicherheitsrichtlinien in Brainloop Secure Dataroom 8.30 erzwingen Sicherheitsrichtlinien in Brainloop Secure Dataroom 8.30 erzwingen Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.1 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen

Mehr

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Seite 1/6 AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Datenbank-Servers und der Dokumentenablage Bei der vorliegenden Anwendung handelt es sich um eine Client-Server-Anwendung, d.h. die Software wird

Mehr

bla bla OX App Suite Kalender und Kontakte synchronisieren mit CalDAV und CardDAV

bla bla OX App Suite Kalender und Kontakte synchronisieren mit CalDAV und CardDAV bla bla OX App Suite Kalender und Kontakte synchronisieren mit CalDAV und CardDAV OX App Suite OX App Suite: Kalender und Kontakte synchronisieren mit CalDAV und CardDAV Veröffentlicht Mittwoch, 15. Oktober

Mehr

System-Update Addendum

System-Update Addendum System-Update Addendum System-Update ist ein Druckserverdienst, der die Systemsoftware auf dem Druckserver mit den neuesten Sicherheitsupdates von Microsoft aktuell hält. Er wird auf dem Druckserver im

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb Ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die UAC

Mehr

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation bnsyncservice Voraussetzungen: Tobit DAVID Version 12, DVWIN32: 12.00a.4147, DVAPI: 12.00a.0363 Exchange Server (Microsoft Online Services) Grundsätzlich wird von Seiten KWP ausschließlich die CLOUD-Lösung

Mehr

Softwareverteilung mit Gruppenrichtlinien 03.01.2007

Softwareverteilung mit Gruppenrichtlinien 03.01.2007 Softwareverteilung mit Gruppenrichtlinien Mit dieser Dokumentation möchte ich zeigen wie einfach man im ActiveDirectory Software mithilfe von Gruppenrichtlinien verteilen kann. Ich werde es hier am Beispiel

Mehr

TELIS FINANZ Login App

TELIS FINANZ Login App Installation & Bedienung der TELIS FINANZ Login App 1. Voraussetzungen - Android Version 4.0 oder höher - Uhrzeit automatisch gestellt - Für die Einrichtung wird einmalig eine Internetverbindung benötigt

Mehr

Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einrichtung des WLAN... 3 Voraussetzungen für Drahtlosnetzwerk (WLAN) an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen... 4 Einrichtung des WLAN unter Windows 7... 4 Einrichtung

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature, welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die

Mehr

Designing Enterprise Mobility

Designing Enterprise Mobility Designing Enterprise Mobility Cortado Corporate Server Eine Lösung für alle Enterprise-Mobility-Herausforderungen Leistungsstarkes Mobile Device Management Intelligentes Mobile Application Management Professionelles

Mehr

objectif Installation objectif RM Web-Client

objectif Installation objectif RM Web-Client objectif RM Installation objectif RM Web-Client Bei Fragen nutzen Sie bitte unseren kostenlosen Support: Telefon: +49 (30) 467086-20 E-Mail: Service@microTOOL.de 2014 microtool GmbH, Berlin. Alle Rechte

Mehr

bla bla OX App Suite Kalender und Kontakte synchronisieren mit CalDAV und CardDAV

bla bla OX App Suite Kalender und Kontakte synchronisieren mit CalDAV und CardDAV bla bla OX App Suite Kalender und Kontakte synchronisieren mit CalDAV und CardDAV OX App Suite OX App Suite: Kalender und Kontakte synchronisieren mit CalDAV und CardDAV Veröffentlicht Donnerstag, 06.

Mehr

Installation Microsoft SQL Server 2008 Express

Installation Microsoft SQL Server 2008 Express Installation Microsoft SQL Server 2008 Express Im nachfolgenden Dokument werden alle Einzelschritte aufgeführt, die als Voraussetzung für die korrekte Funktion der SelectLine Applikation mit dem SQL Server

Mehr

OX Updater: als frei zu betrachten sind. Bitte senden Sie Verbesserungshinweise zu dieser Dokumentation an documentation@open-xchange.

OX Updater: als frei zu betrachten sind. Bitte senden Sie Verbesserungshinweise zu dieser Dokumentation an documentation@open-xchange. bla bla OX Updater OX Updater: Veröffentlicht Mittwoch, 04. Dezember 2013 Version 6.18.23 Copyright 2006-2013 OPEN-XCHANGE Inc., Dieses Werk ist geistiges Eigentum der Open-Xchange Inc., Das Werk darf

Mehr

Anleitung Captain Logfex 2013

Anleitung Captain Logfex 2013 Anleitung Captain Logfex 2013 Inhalt: 1. Installationshinweise 2. Erste Schritte 3. Client-Installation 4. Arbeiten mit Logfex 5. Gruppenrichtlinien-Einstellungen für die Windows-Firewall 1. Installationshinweis:

Mehr

Willkommen! Viel Erfolg bei Ihrem Start!

Willkommen! Viel Erfolg bei Ihrem Start! Erste Schritte... Willkommen! Schön, dass Sie sich für SyncMyTeam entschieden haben. Auf den folgenden Seiten erfahren Sie, wie Sie SyncMyTeam auf unseren populärsten Clientplattformen einrichten können.

Mehr

Zugang zum BSCW-System an der FH Frankfurt am Main

Zugang zum BSCW-System an der FH Frankfurt am Main BSCW-Redaktion 04.04.2009 Seite 1 Zugang zum BSCW-System an der FH Frankfurt am Main In dieser Anleitung wird beschrieben, wie Sie Ihren BSCW-Arbeitsbereich über WebDAV in Windows einbinden. Um diese Anleitung

Mehr

AppCenter Handbuch August 2015, Copyright Webland AG 2015

AppCenter Handbuch August 2015, Copyright Webland AG 2015 AppCenter Handbuch August 2015, Copyright Webland AG 2015 Inhalt AppCenter Login Applikation installieren Voraussetzung Applikation importieren Von diesem Webhosting-Konto Anhang PHP Versionen Schreib-Rechte

Mehr

Autostart von Citrix-Anwendungen im vap 2006 R2 - Technische Dokumentation

Autostart von Citrix-Anwendungen im vap 2006 R2 - Technische Dokumentation Autostart von Citrix-Anwendungen im vap 2006 R2 - Technische Dokumentation www.visionapp.com Inhalt 1 Einleitung... 2 2 Mandanten- bzw. farmspezifische Autostart-Anwendungen... 2 2.1 Voraussetzungen...

Mehr

Netzwerkinstallation Version / Datum 12.00.05.100 / 05.07.2012. Modul Arbeitsplatz+ 1 von 5

Netzwerkinstallation Version / Datum 12.00.05.100 / 05.07.2012. Modul Arbeitsplatz+ 1 von 5 Software WISO Mein Büro Thema Netzwerkinstallation Version / Datum 12.00.05.100 / 05.07.2012 Modul Arbeitsplatz+ Zur Nutzung der Netzwerkfähigkeit ist seit der Jahresversion 2012 das Modul Arbeitsplatz+

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Mein Büro 365 inkl. Modul Arbeitsplatz+ Thema Netzwerkinstallation Version/Datum 15.00.10.300 Aufgrund der Vielfalt der relevanten Einstellungen, finden

Mehr

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Für Microsoft Windows Copyright Copyright 2008 BRainTool Software GmbH Inhalt INHALT 2 EINLEITUNG 3 WAS IST A-PLAN 2009 SQL? 3 WANN SOLLTE A-PLAN 2009 SQL EINGESETZT WERDEN?

Mehr

Benutzerhandbuch Managed ShareFile

Benutzerhandbuch Managed ShareFile Benutzerhandbuch Managed ShareFile Kurzbeschrieb Das vorliegende Dokument beschreibt die grundlegenden Funktionen von Managed ShareFile Auftraggeber/in Autor/in Manuel Kobel Änderungskontrolle Version

Mehr

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch ::

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung Demo Benutzer

Mehr

System-Sicherheitsrichtlinien anwenden

System-Sicherheitsrichtlinien anwenden System-Sicherheitsrichtlinien anwenden Ab Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 können Datenraum-Center-Manager eine Reihe von System-Sicherheitsrichtlinien erzwingen. Diese Version enthält neue

Mehr

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck Inhaltsverzeichnis DOKUMENTATION SERVER INSTALLATION MIT WINDOWS 2000...1 Was ist ein Server...1 Aufbau des aprentas Servers...1 Materialliste:...1 Ablauf der Installation:...1 Die Installation:...1 Server

Mehr

Handbuch Web-Aktivierungs-Manager

Handbuch Web-Aktivierungs-Manager Handbuch Web-Aktivierungs-Manager Web Activation Manager003 Seite 1 von 12 Web-Aktivierungs-Manager...3 1. Web-Aktivierungs-Manager starten...3 Software-Aktivierung...3 PlanetPress Suite...3 PlanetPress

Mehr

FritzCall.CoCPit Schnelleinrichtung

FritzCall.CoCPit Schnelleinrichtung FritzCall.CoCPit Schnelleinrichtung Willkommen bei der Ersteinrichtung von FritzCall.CoCPit Damit Sie unseren FritzCall-Dienst nutzen können, müssen Sie sich die aktuelle Version unserer FritzCall.CoCPit-App

Mehr

Administration Erste Schritte im Brainloop Datenraum

Administration Erste Schritte im Brainloop Datenraum Administration Erste Schritte im Brainloop Datenraum Inhalt 1. Überblick... 2 2. Limits anpassen... 2 2.1 Anzahl der Benutzer Lizenzen anpassen. 2 2.2 Zusätzlichen Speicherplatz anpassen. 3 3. Gruppe anlegen...

Mehr

Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER

Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER Einleitung Dieses Dokument beschreibt Ihnen, wie Sie sich auf einen Terminalserver (TS) mithilfe von einem Gerät, auf den die Betriebssysteme, Windows, Mac, IOS

Mehr

1 Allgemeine Erläuterungen zum WLAN... 2 1.1 Was kann über den WLAN-Zugang genutzt werden?... 2 1.2 Was ist für die Nutzung erforderlich?...

1 Allgemeine Erläuterungen zum WLAN... 2 1.1 Was kann über den WLAN-Zugang genutzt werden?... 2 1.2 Was ist für die Nutzung erforderlich?... WLAN-Zugang // DHBW Mosbach / Rechenzentrum Hinweis: Die Dokumentation des WLAN-Zugangs wird kontinuierlich erweitert und verbessert. Deshalb sollten Sie bei Problemen mit dem WLAN einen Blick in die aktuellste

Mehr

Anleitung Verwendung von ios Geräten mit SSLVPN.TG.CH

Anleitung Verwendung von ios Geräten mit SSLVPN.TG.CH Anleitung Verwendung von ios Geräten mit SSLVPN.TG.CH Version: 1.1 Dokumentennamen: SSLVPN_iOS.doc Datum: Mittwoch, 06.06.2012 Ersteller: Ressort Sicherheit Amt für Informatik Kurzbeschreibung: Dieses

Mehr

B4 Viper Connector Service Installationsanleitung Stand: 2013-07- 16

B4 Viper Connector Service Installationsanleitung Stand: 2013-07- 16 B4 Viper Connector Service Installationsanleitung Stand: 2013-07- 16 Inhalt 1 ALLGEMEINES... 2 2 INSTALLATION DES VIPER CONNECTOR SERVICE... 3 3 EINRICHTUNG DES TEILNEHMERACCOUNTS... 5 4 INSTALLATION DES

Mehr

Netop Vision. Einsatz von Netop Vision in mobilen Computerräumen und BYOD-Umgebungen

Netop Vision. Einsatz von Netop Vision in mobilen Computerräumen und BYOD-Umgebungen Netop Vision Einsatz von Netop Vision in mobilen Computerräumen und BYOD-Umgebungen VERÄNDERUNGEN SIND UNVERMEIDLICH In Klassenräumen auf der ganzen Welt finden Entwicklungen und Veränderungen statt. Bildungseinrichtungen

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook XP

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook XP Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook XP - 1 - E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Die neue Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Leitfaden für Datenraum-Center-Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion:

Mehr

Anleitung zum Online Banking

Anleitung zum Online Banking Anleitung zum Online Banking Diese Anleitung beschreibt das Vorgehen zur Installation und Konfiguration von Online Banking unter Jack. Um das Online Banking in Jack nutzen zu können, müssen Sie das entsprechende

Mehr

Migrations- und Upgrade Guide

Migrations- und Upgrade Guide Migrations- und Upgrade Guide Citrix MetaFrame XP TM Application Server für Windows Version 1.0 Die Informationen in diesem Dokument können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen

Mehr

bla bla Guard Benutzeranleitung

bla bla Guard Benutzeranleitung bla bla Guard Benutzeranleitung Guard Guard: Benutzeranleitung Veröffentlicht Freitag, 24. Juli 2015 Version 2.0.0 Copyright 2006-2015 OPEN-XCHANGE Inc. Dieses Werk ist geistiges Eigentum der Open-Xchange

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2003 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung

Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung Für Netzwerke unter Mac OS X Produktversion: 8.0 Stand: April 2012 Inhalt 1 Einleitung...3 2 Systemvoraussetzungen...4 3 Installation und Konfiguration...5

Mehr

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein Einrichtung von orgamax-mobil Um die App orgamax Heute auf Ihrem Smartphone nutzen zu können, ist eine einmalige Einrichtung auf Ihrem orgamax Rechner (bei Einzelplatz) oder Ihrem orgamax Server (Mehrplatz)

Mehr

+ [X] ZHAW Wireless LAN Betriebssystem: Windows 8. Konfiguration für das ZHAW WLAN. Öffnen der Systemsteuerung. Öffnen der Netzwerkeinstellungen

+ [X] ZHAW Wireless LAN Betriebssystem: Windows 8. Konfiguration für das ZHAW WLAN. Öffnen der Systemsteuerung. Öffnen der Netzwerkeinstellungen ZHAW Wireless LAN Betriebssystem: Windows 8 Sie möchten ihr mobiles Gerät mit dem ZHAW Wireless LAN (WLAN) verbinden Konfiguration für das ZHAW WLAN. Seite Verbinden mit dem ZHAW WLAN.. Seite 7 Verbinden

Mehr

Version Datum Grund 1.01 12.04.05 Abschnitt Automatische Umstellung hinzugefügt und Hilfe ergänzt um Webseiten

Version Datum Grund 1.01 12.04.05 Abschnitt Automatische Umstellung hinzugefügt und Hilfe ergänzt um Webseiten Outlook-Umstellung (im Rahmen der Exchange-Server-Umstellung am 15.-17.04.2005) Änderungen in diesem Dokument Version Datum Grund 1.01 Abschnitt Automatische Umstellung hinzugefügt und Hilfe ergänzt um

Mehr

mysoftfolio360 Handbuch

mysoftfolio360 Handbuch mysoftfolio360 Handbuch Installation Schritt 1: Application Server und mysoftfolio installieren Zuallererst wird der Application Server mit dem Setup_ApplicationServer.exe installiert und bestätigen Sie

Mehr

GS-Programme 2015 Allg. Datensicherung

GS-Programme 2015 Allg. Datensicherung GS-Programme 2015 Allg. Datensicherung Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr

Mehr

Mit jedem Client, der das Exchange Protokoll beherrscht (z.b. Mozilla Thunderbird mit Plug- In ExQulla, Apple Mail, Evolution,...)

Mit jedem Client, der das Exchange Protokoll beherrscht (z.b. Mozilla Thunderbird mit Plug- In ExQulla, Apple Mail, Evolution,...) Das tgm steigt von Novell Group Wise auf Microsoft Exchange um. Sie können auf ihre neue Exchange Mailbox wie folgt zugreifen: Mit Microsoft Outlook Web Access (https://owa.tgm.ac.at) Mit Microsoft Outlook

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2013

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2013 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2013 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen, um Ihren Mailclient zu konfigurieren,

Mehr

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen LDAP-Server Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten

Mehr

Handbuch. Smart Card Login (SuisseID) Version 2.0. 14. Juni 2012. QuoVadis Trustlink Schweiz AG Seite [0]

Handbuch. Smart Card Login (SuisseID) Version 2.0. 14. Juni 2012. QuoVadis Trustlink Schweiz AG Seite [0] Handbuch Smart Card Login (SuisseID) Version 2.0 14. Juni 2012 QuoVadis Trustlink Schweiz AG Seite [0] Inhalt 1.0 Ziel und Zweck dieses Dokuments... 2 2.0 Vorraussetzungen... 2 3.0 Zertifikate bereitstellen...

Mehr

Fiery Driver Configurator

Fiery Driver Configurator 2015 Electronics For Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt. 16. November 2015 Inhalt

Mehr

Outlook-Umstellung. Inhalt. Änderungen an diesem Dokument

Outlook-Umstellung. Inhalt. Änderungen an diesem Dokument Outlook-Umstellung (im Rahmen der Exchange-Server-Umstellung am 15.-17.04.2005) Inhalt Outlook-Umstellung... 1 Inhalt... 1 Änderungen an diesem Dokument... 1 Einleitung... 2 Hilfe... 2 Automatische Umstellung...

Mehr

Xp-Iso-Builder Anleitung

Xp-Iso-Builder Anleitung Xp-Iso-Builder Anleitung Willkommen bei der xp-iso-builder Anleitung, hier werden Ihnen die einzelnen Schritte vom aussuchen der Quell-CD bis hin zur Fertigstellung der benutzerdefinierten XP-CD einzeln

Mehr

Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows XP

Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows XP Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows XP Diese Anleitung zeigt anschaulich, wie ein bei Shellfire gehosteter VPN-Server im Typ L2TP-IPSec unter Windows XP konfiguriert wird. Inhaltsverzeichnis 1. Benötigte

Mehr

WufooConnector Handbuch für Daylite 4

WufooConnector Handbuch für Daylite 4 WufooConnector Handbuch für Daylite 4 WufooConnector Handbuch für Daylite 4 1 Allgemeines 1.1 Das WufooConnector Plugin für Daylite 4 4 2 Einrichtung 2.1 2.2 2.3 Installation 6 Lizensierung 8 API Key einrichten

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software Unternehmer Suite Professional und Mittelstand / Lohn & Gehalt Professional / Buchhaltung Professional Thema Netzwerkinstallation Version/Datum V 15.0.5107

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

vit.w.v. NETRIND basic & mobil 22.03.2013 NETRIND mobil (für Android-Smartphones)

vit.w.v. NETRIND basic & mobil 22.03.2013 NETRIND mobil (für Android-Smartphones) NETRIND mobil (für Android-Smartphones) 1. Konfiguration und Installation Konfiguration der Hardware Für die reibungslose Installation und Arbeit möchten wir Ihnen einige Empfehlungen zur Konfiguration

Mehr

Technische Information

Technische Information Hinweise zum Konfigurieren von ThinPrint Technische Information Cortado AG Alt-Moabit 91 a/b 10559 Berlin Germany/ Alemania Cortado, Inc. 7600 Grandview Avenue Suite 200 Denver, Colorado 80002 USA/EEUU

Mehr

Neuinstallation (Einzelplatz)

Neuinstallation (Einzelplatz) Anleitung Einzelplatzinstallation Seite 1 von 8 Neuinstallation (Einzelplatz) Für die Installation von diesem Programm benötigen Sie von Ihrer Bank folgende Daten: Lizenznummer (optional - je nach Bank)

Mehr

Novell Filr Inhaltsverzeichnis

Novell Filr Inhaltsverzeichnis Novell Filr Inhaltsverzeichnis 1. Webanwendung...2 1.1 Aufbau...2 1.2 Funktionen...2 1.2.1 Meine Dateien...2 1.2.2 Für mich freigegeben...3 1.2.3 Von mir freigegeben...4 1.2.4 Netzwerkordner...4 1.2.5

Mehr

Version 05.06.2014. Notarnetz-Mobilzugang. Installationsanleitung

Version 05.06.2014. Notarnetz-Mobilzugang. Installationsanleitung Version 05.06.2014 Notarnetz-Mobilzugang Installationsanleitung. 1 Allgemein... 2 2 Apple iphone und ipad... 2 2.1 APN-Einstellung mit der Konfigurationshilfe... 2 2.2 Einstellung mit dem iphone-konfigurationsprogramm

Mehr

Seite 1. Installation KS-Fitness

Seite 1. Installation KS-Fitness Seite 1 Installation KS-Fitness Inhaltsangabe Inhaltsangabe... 2 Vorwort... 3 Technische Hinweise... 4 Installation von KS-Fibu und KS-Fitness... 5 Verknüpfung mit bereits vorhandener Datenbank...15 Seite

Mehr

InterCafe 2010. Handbuch für Druckabrechnung

InterCafe 2010. Handbuch für Druckabrechnung Handbuch für InterCafe 2010 Der Inhalt dieses Handbuchs und die zugehörige Software sind Eigentum der blue image GmbH und unterliegen den zugehörigen Lizenzbestimmungen sowie dem Urheberrecht. 2009-2010

Mehr

KYOCERA CLOUD CONNECT INSTALLATIONSANLEITUNG

KYOCERA CLOUD CONNECT INSTALLATIONSANLEITUNG KYOCERA CLOUD CONNECT INSTALLATIONSANLEITUNG WARENZEICHEN HyPAS ist ein Warenzeichen der KYOCERA Document Solutions Inc. EVERNOTE und die Evernote Elephant Logos sind Warenzeichen der Evernote Corporation

Mehr

Dokumentation Prisma Gastrokasse Mobil

Dokumentation Prisma Gastrokasse Mobil Seite: 1 Dokumentation Prisma Gastrokasse Mobil Version 1.1 Alleinvertrieb: Prisma Software Solutions GmbH Dipl.-Ing. W. Reichel Email: info@myprisma.com Internet: www.myprisma.com Seite: 2 V o r w o r

Mehr

Windows 2003 Server paedml Windows 2.7 für schulische Netzwerke. HowTo Desktop via Gruppenrichtlinienobjekte (GPO) anpassen

Windows 2003 Server paedml Windows 2.7 für schulische Netzwerke. HowTo Desktop via Gruppenrichtlinienobjekte (GPO) anpassen Windows 2003 Server paedml Windows 2.7 für schulische Netzwerke HowTo Desktop via Gruppenrichtlinienobjekte (GPO) anpassen Stand: 11.11.2011 Fehler! Kein Text mit angegebener Formatvorlage im Dokument.

Mehr