und -automatisierung IFF, Magdeburg Ansprechpartner auf einen Blick

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "und -automatisierung IFF, Magdeburg Ansprechpartner auf einen Blick"

Transkript

1 Fraunhofer-Institut für fabrikbetrieb und -automatisierung IFF, Magdeburg Ansprechpartner auf einen Blick Contacts at a Glance

2 Organisation Organization Institutsleiter Director Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Prof. E. h. Dr. h. c. mult. Michael Schenk Telefon Fax Sekretariat Büroleiterin Office of the Director Office Manager Dipl.-Päd. Ines Trübe Telefon Fax Sekretariat im Virtual Development and Training Centre VDTC VDTC Office Yvonne Bühlig Telefon Fax

3 Stellvertretender Institutsleiter Deputy Director Prof. E. h. Dr.-Ing. Gerhard Müller Telefon Fax Sekretariat des stellvertretenden Institutsleiters Office of the Deputy Director Sabine Gerlich Telefon Fax Verwaltungsleiterin Head of Administrative Services Dipl.-Betriebsw. (FH) Karla Zorn Telefon Fax

4 Foto: V. Kühne

5 Organisation und Kommunika tion Organization and Communication Dipl.-Ing. Sabine Conert Telefon Fax Presse und Öffentlichkeitsarbeit Media and Public Relations Anna-Kristina Mahler M.A. Telefon Fax Marketing Marketing Dipl. rer. com. Wibke Pörschke Telefon Fax

6 Geschäftsfelder Business Units Foto: T. Dunker

7 Robotersysteme RS Robotic Systems RS Dr. techn. Norbert Elkmann Telefon Fax Mess- und Prüftechnik MPT Measurement and Testing Technology MPT Dr.-Ing. Dirk Berndt Telefon Fax Virtuell Interaktives Training VIT Virtual Interactive Training VIT Dr.-Ing. Marco Schumann Telefon Fax

8 Virtual Engineering VE Virtual Engineering VE Prof. Dr. sc. techn. Ulrich Schmucker Telefon Fax Logistik- und Fabriksysteme LFS Logistics and Factory Systems LFS Dipl.-Ing. Holger Seidel Telefon Fax Prozess- und Anlagentechnik PAT Process and Plant Engineering PAT Dr.-Ing. Matthias Gohla Telefon Fax

9 Foto: René Maresch

10 Kompetenzfelder Expert Groups Foto: D. Mahler

11 Materialflusstechnik und -systeme MFT Material Handling Engineering and Systems MFT Prof. Dr.-Ing. Klaus Richter Telefon Fax Biosystems Engineering BIO Biosystems Engineering BIO Prof. Dr.-Ing. Udo Seiffert Telefon Fax Geschäftsstelle ER-WIN Central Office ER-WIN Dipl.-Ing. Carsten Keichel Telefon Fax

12 international Central Offices Foto: A.-K. Mahler

13 Fraunhofer IFF EU-Office Fraunhofer IFF EU Office Dipl.-Vw. Christian Blobner Telefon Fax Fraunhofer IFF ASEAN-Office Fraunhofer IFF ASEAN Office State Tower (RCK Tower), 1055/550 Silom Road, Floor 29th Khwaeng Silom, Khet Bangrak Bangkok 10500, Thailand Dipl.-Ing. Ralf Opierzynski Telefon (Germany) Telefon (Thailand) Telefon (Thailand) Fax

14 Sichere Technik für effiziente und nachhaltige Produktion Das Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF ist eine produktionstechnisch ausgerichtete, eigenständige wissen schaftliche Einrichtung im Verbund der Fraunhofer-Gesellschaft. Es ist Forschungsdienstleister sowie System- und Technologiepartner für die Großindustrie, den Mittelstand und kleine Unternehmen der Produktions- und Dienstleistungsbranchen sowie für die öffentliche Hand. Das Institut ist in nationale und internationale Wirtschafts- und Wissenschaftsnetzwerke eingebunden und kooperiert eng mit der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Über seine Dependance in der thailändischen Metropole Bangkok platziert es sich offensiv auf dem asiatischen Markt. Im Zentrum der Forschung des Fraunhofer IFF stehen die Themen Fabrikplanung und -betrieb sowie die Automatisierung. Besonderes Gewicht bekommen hierbei neue Methoden und Technologien des Digital Engineering entlang des Lebenszyklus von Produkten und Produktionssystemen. Auf dieser Grundlage entwickelt das Institut innovative Lösungen in seinen Forschungsfeldern»Intelligente Arbeitssysteme«,»Ressourceneffiziente Produktion und Logistik«und»Konvergente Versorgungsinfrastrukturen«. Intelligente Arbeitssysteme Das Fraunhofer IFF ist Innovationstreiber bei der Gestaltung der Produktionstechnik und Arbeitssysteme der Zukunft. Diese Arbeitssysteme verbinden sie zu effizienten Produktions- und Logistiksystemen und vernetzen sie über intelligente Infrastrukturen untereinander und mit ihrer Umgebung. So werden die kognitive Flexibilität und Handlungsbereitschaft des Menschen

15 Foto: D. Mahler mit der hohen Produktivität automatisierter Systeme verknüpft. Im Institut werden integrierte Lösungen für den Einsatz digitaler Assistenzsysteme und modernster Mess- und Prüftechnologien zur Qualitätssicherung in der Produktion entworfen und virtuelle Lernmethoden für die flexible und effektive Qualifizierung von Mitarbeitern etabliert. Ressourceneffiziente Produktion und Logistik Um die Nachhaltigkeit der Produktion zu erhöhen und die Risiken in der Supply Chain zu verringern, gestaltet das Fraunhofer IFF effiziente Produktions- und Logistiksysteme. Für geschlossene Energie- und Stoffkreisläufe konzipieren seine Forscher neue Anlagentechniken, mit denen wertvolle Roh- und Reststoffe nachhaltig genutzt und wiederverwertet werden können. Als Systemdienstleister hebt das Fraunhofer IFF Effizienzpotenziale sowohl auf Unternehmensebene als auch in unternehmensübergreifenden Produktions- und Logistiknetzen. Konvergente Versorgungsinfrastrukturen Für eine zukunftsfähige Energieversorgung hat in Deutschland der Umstieg auf regenerative Energieträger begonnen. Damit gehen die Entwicklung neuer Speichertechnologien und der Aufbau intelligenter Energieversorgungsnetze einher. Um die neuen, komplexen Ver- und Entsorgungsinfrastrukturen in und zwischen Unternehmen sowie deren Umfeld aufzubauen, entwickeln die Forscher des Fraunhofer IFF intelligente Systeme für das Energiemanagement und entwerfen integrierte Produktions- und Logistiknetze, um die sichere Nutzung volatiler Energien möglich zu machen.

16

17 Otto von Guericke University ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit, sed diam nonummy nibh euismod tincidunt ut laoreet dolore sit magna aliquam erat volutpat. Ut wisi enim ad minim veniam. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit, sed diam nonummy nibh euismod tincidunt ut laoreet doloremagna aliquam erat volutpat. Ut wisi enim ad minim veniam, quis nostrud exerci tation ullamcorper suscipit lobortis nisl utaliquip ex ea commodo consequat. Duis autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, vel illum CONSECTEUR ADIPISCING ELIT SED DIAM NONUMMY Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit, sed diam nonummy nibh euismod tincidunt. magna aliquam erat volutpat. Ut wisi enim ad minim veniam, quis nostrud exerci tation ullamcorper suscipit lobortis nisl ut aliquip extrea commodo consequat. Duis autem vel eum iriure dolor in sit hendrerit in vulputate velit molestie consequat, vel illum dolore eu feugiat nulla facilisis at vero et accumsan et iusto odio dignissim qui blandit praesent luptatum zzril delenit inaugue duis dolore te feugait nulla facilisi. Nam liber tempor cum insoluta nobis eleifend option congue nihil imperdiear doming id quod mazim placerat facer possim assum. Foto: K. Lange

18 Institut für Logistik und Materialflusstechnik Institute Of Logistics and Material Handling Systems Lehr- und Forschungsbereich für Logistische Systeme Department of Logistics Systems Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Prof. E. h. Dr. h. c. mult. Michael Schenk Telefon Fax Lehr- und Forschungsbereich für Logistik Department of Logistics Univ.-Prof. Dr.-Ing. Hartmut Zadek Telefon Fax Lehr- und Forschungsbereich für Fördertechnik Department of Conveying Technologies Univ.-Prof. Dr.-Ing. André Katterfeld Telefon Fax Lehr- und Forschungsbereich für Materialflusstechnik Department of Material Handling Systems Hon.-Prof. Dr.-Ing. Klaus Richter Telefon Fax

19 Lehr- und Forschungsbereich Für Logistische Systeme Department of Logistics Systems Logistikprozessanalyse Logistics Process Analysis Dr.-Ing. Elke Glistau Telefon Fax Modellierung logistischer Prozesse Logistics Process Modeling Dr.-Ing. Tobias Reggelin Telefon Fax Galileo-Testfeld für Logistik und Verkehrstelematik Galileo Test Field for Logistics and Transport Telematics Dipl.-Geogr. Andreas Müller Telefon Fax

20 Lorem ipsum dolor sit amet, CONSE- Center ctetuer adipiscing for Digital elit Engineering, Management and Operation CeDEMO Sprecher des Center for Digital Engineering, Management and Operation CeDEMO Spokesman Center for Digital Engineering, Management and Operation CeDEMO Institut für Technische und Betriebliche Informationssysteme Department for Technical & Operational Information Systems Univ.-Prof. rer. nat. habil. Gunter Saake Telefon Fax Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung Fraunhofer Institute for Factory Operation and Automation Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Prof. E. h. Dr. h. c. mult. Michael Schenk Telefon Fax

21 Center for Digital Engineering, Management and Operation CEDEMO Mitglied des Direktoriums Member of the Advisory Board Univ.-Prof. Dr. Frank Ortmeier Telefon Fax Mitglied des wissenschaftlichen Beirats Member of the Scientific Advisory Board Dr.-Ing. Marco Schumann Telefon Fax Geschäftsführung Director Board Prof. Dr.-Ing. Thomas Leich Telefon Fax

22 Kompetenzzentren mit der Otto-von-Guericke- Universität Visualisierungstechniken Visualization Techniques Prof. Dr.-Ing. habil. Bernhard Preim Telefon Fax Training und Technologie Training and Technology Prof. Dr. paed. Klaus Jenewein Telefon Fax Virtual Engineering Virtual Engineering Prof. Dr.-Ing. Karl-Heinrich Grote Telefon Fax Prof. Dr.-Ing. Roland Kasper Telefon Fax Simulationstechnik Simulation Techniques apl. Prof. Dr.-Ing. habil. Thomas Schulze Telefon Fax

23 Lorem ipsum dolor sit amet, CONSEctetuer adipiscing elit competence centers with Otto von Guericke University Energienetze und Regenerative Energien Power Systems and Renewable Energies Prof. Dr.-Ing. habil. Zbigniew Antoni Styczynski Telefon Fax Prof. Dr.-Ing. habil. Evangelos Tsotsas Telefon Fax Robotik und Eingebettete Systeme Robotics and Embedded Systems Prof. Dr. rer. nat. Jörg Kaiser Telefon Fax RobotsLab RobotsLab Prof. Dr.-Ing. Christian Diedrich Telefon Fax

24 Anfahrtbeschreibung Locations Mit dem Auto A2/Abfahrt 70»Magdeburg Zentrum«, weiter auf dem»magdeburger Ring«. A14/Abfahrt 5»Magdeburg- Sudenburg/Zentrum«, weiter auf dem»magdeburger Ring«.»Magdeburger Ring«bis Abfahrt»Universität/Zentrum- Nord/B1«. Folgen Sie der Ausschilderung»Universität«. Ab dem Hohen staufenring sind das Fraun hofer IFF und das VDTC/Wissenschaftshafen ausgeschildert. B1 aus Richtung Burg/Dessau, nach den Elbbrücken rechts abbiegen in die Sandtorstraße. Weiter gerade aus, links abbiegen. Im nächsten Kreisverkehr die 4. Ausfahrt zurück in die Sandtorstraße. Mit der Bahn Vom Hauptbahnhof Magdeburg zum Fraunhofer IFF mit der Straßenbahn (Planen Sie ca. 30 min Anreisezeit). Bahnhof Hauptausgang, links halten, vor bis zur Haupt straße (Ernst-Reuter-Allee). Ab Haltestelle»City Carré/Haupt bahnhof«mit den Linien 1 oder 8

25 eine Sta tion in Richtung Stadtzentrum bis Haltestelle»Alter Markt«, dort umsteigen in die Linie 5 Richtung»Messegelände«bis Haltestelle»Askanischer Platz«. Von dort 2 Minuten zu Fuß (das Fraunhofer IFF liegt in Fahrtrichtung links).

26 Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF, Magdeburg Fraunhofer Institute for Factory Operation and Automation IFF Magdeburg Institutsleiter Director Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Prof. E. h. Dr. h. c. mult. Michael Schenk Anschrift Address Sandtorstraße Magdeburg Telefon Telefax Virtual Development and Training Centre VDTC des Fraunhofer IFF Virtual Development and Training Centre VDTC of the Fraunhofer IFF Anschrift Address Joseph-von-Fraunhofer-Straße Magdeburg Fraunhofer IFF, Magdeburg 05/2015

Sylvia Achenbach SAMedienberatung. Jürgen Walleneit MSH AND MORE Werbeagentur GmbH

Sylvia Achenbach SAMedienberatung. Jürgen Walleneit MSH AND MORE Werbeagentur GmbH Auswahl und Realisierung sinnvoller online Werbemittel und Social Media am Beispiel Referenten: SAMedienberatung Eupener Str. 135-137, 50933 Köln 0221/4924-884, E-Mail, samedienberatung.de Jürgen Walleneit

Mehr

Welche Bedeutung hat Corporate Design für mittelständische Unternehmen?

Welche Bedeutung hat Corporate Design für mittelständische Unternehmen? Agentur für Design und Kommunikation Vortrag Welche Bedeutung hat Corporate Design für mittelständische Unternehmen? Definition»Corporate Identity ist die strategisch geplante und operativ eingesetzte

Mehr

Landesjagdverband Nordrhein-Westfalen e.v. Landesvereinigung der Jäger. Corporate Design

Landesjagdverband Nordrhein-Westfalen e.v. Landesvereinigung der Jäger. Corporate Design Corporate Design Das Gestaltungshandbuch Ergänzung Februar 2010 Ergänzung Ergänzung 02/2010 Im Februar 2010 gab es eine Aktualisierung zum bestehenden Gestaltungshandbuch: Bitte tauschen Sie die Seite

Mehr

Manual Logoanwendung Energiewende Hamburg

Manual Logoanwendung Energiewende Hamburg Manual Logoanwendung Energiewende Hamburg INHALT 1.1 LOGOIDEE 3 1.2 LOGOVARIANTEN 4 1.3 LOGOANWENDUNG & SCHUTZZONE 5 1.4 LOGOFARBEN 6 1.5 LOGOABBILDUNGSGRÖSSE 7 1.6 NEGATIVE LOGOANWENDUNGEN 8 1.7 LOGOPLATZIERUNG

Mehr

Corporate-Design-Manual

Corporate-Design-Manual Stand August 006 Corporate-Design-Manual Basiselemente Logo Typografie Farbe Raster Gestaltungsprinzip Bildeinsatz Geschäftsausstattung Standardbogen Briefbogen Visitenkarte Zeugnis Urkunde Zeugnismappe

Mehr

PORTFOLIO KOMMUNIKATION

PORTFOLIO KOMMUNIKATION PORTFOLIO KOMMUNIKATION WEBSITES SEHLAND.CH Kunde: SEHLAND, ZOLLBRück WEBSEITE: CMS TYPO3 Leistungsausweis Bader Kommunikation: Konzeption, Design und Programmierung Fotografie Text MORFBIMO.CH Kunde:

Mehr

Ihr Auftritt, bitte: wirkungsvoll, professionell, vielfältig.

Ihr Auftritt, bitte: wirkungsvoll, professionell, vielfältig. Ihr Auftritt, bitte: wirkungsvoll, professionell, vielfältig. Unsere CSU-Serviceangebote Datenservice & Druckvorlagen Werbemittel- & Geschenke-Shop Aktions- & Veranstaltungspakete Akademie & Schulungsangebote

Mehr

Empfehlungen der MedRSD zur Erstellung von Dissertationen in Form von Dissertationsschriften an der Medizinischen Fakultät der HHU Düsseldorf

Empfehlungen der MedRSD zur Erstellung von Dissertationen in Form von Dissertationsschriften an der Medizinischen Fakultät der HHU Düsseldorf Empfehlungen der MedRSD zur Erstellung von Dissertationen in Form von Dissertationsschriften an der Medizinischen Fakultät der HHU Düsseldorf Stand: 23. August 2012 Einführende Bemerkung Für Dissertationen

Mehr

für Hochschulangehörige und externe Auftragnehmer

für Hochschulangehörige und externe Auftragnehmer für Hochschulangehörige und externe Auftragnehmer Inhalt Einführung I Basiselemente Farben Hausschrift Meta Logo Logovarianten allgemein Logos der Fakultäten Logovarianten Fakultäten Farbbalken Illustrationen

Mehr

Das Corporate Design der HAW Hamburg

Das Corporate Design der HAW Hamburg Das Corporate Design der HAW Hamburg Dezember 2002 www.haw-hamburg.de Inhalt 03 Einführung 04 Die Anwendungen 06 Die Logos 08 Die Farben 09 Die Schriften 11 Die Geschäftspapiere 16 Die Visitenkarten 17

Mehr

Corporate-Design-Manual der GIZ

Corporate-Design-Manual der GIZ Corporate-Design-Manual der GIZ Mai 2014 Inhaltsverzeichnis Vorwort zum Corporate Design der GIZ Andere Geschäftsbereiche/ Sonderfälle Serviceangebote rund um das Corporate Design NEU Übersicht zur Anwendung

Mehr

Einführung in LaTeX. Matthias Pospiech pospiech@iqo.uni-hannover.de 14.05.2011

Einführung in LaTeX. Matthias Pospiech pospiech@iqo.uni-hannover.de 14.05.2011 Einführung in LaTeX Matthias Pospiech pospiech@iqo.uni-hannover.de 14.05.2011 Inhaltsverzeichnis 2 Inhaltsverzeichnis 1 Grundlagen 4 1.1 Nutzung von LaTeX..................................... 4 1.2 Erstellen............................................

Mehr

Branding Strategy, Corporate Design, Web Design und Print Design auf höchstem Niveau.

Branding Strategy, Corporate Design, Web Design und Print Design auf höchstem Niveau. Branding Strategy, Corporate Design, Web Design und rint Design auf höchstem Niveau. Über uns Designagentur und kreativer Ideengeber Kompetenzen Unsere Leistungen Weiser Design ist eine Kreativagentur

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR E xperim ENTEllES SOFTw ARE ENg INEERINg IESE JAHRESBERICHT

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR E xperim ENTEllES SOFTw ARE ENg INEERINg IESE JAHRESBERICHT FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR E xperim ENTEllES SOFTw ARE ENg INEERINg IESE JAHRESBERICHT 2008 FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR experimentelles Software engineering Iese Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software

Mehr

F R A U N H O F E R - I N S T I T U T F Ü R E

F R A U N H O F E R - I N S T I T U T F Ü R E FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR experimentelles Software engineering Iese JAHRESBERICHT 2010/2011 FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR experimentelles Software engineering Iese Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software

Mehr

Corporate Design Manual Hotel Granbaita. www.hotelgranbaita.com/corporate Version August 2012. Gardena.Net

Corporate Design Manual Hotel Granbaita. www.hotelgranbaita.com/corporate Version August 2012. Gardena.Net Corporate Design Manual Hotel Granbaita www.hotelgranbaita.com/corporate Version August 2012 Gardena.Net Einleitung Der Begriff Corporate Design bzw. Unternehmenserscheinung bezeichnet den Bereich der

Mehr

Corporate Design UNIBZ LAY RZ CD-BOOKLET.indd 1 09.03.2007 15:52:34 Uhr

Corporate Design UNIBZ LAY RZ CD-BOOKLET.indd 1 09.03.2007 15:52:34 Uhr Corporate Design UNIBZ LAY RZ CD-BOOKLET.indd 1 09.03.2007 15:52:34 Uhr Warum ein Corporate Design für die Freie Universität Bozen? Perché un Corporate Design per la Libera Università di Bolzano? Ein überzeugendes,

Mehr

Warum ein Corporate Design für die Freie Universität Bozen? Perché un Corporate Design per la Libera Università di Bolzano?

Warum ein Corporate Design für die Freie Universität Bozen? Perché un Corporate Design per la Libera Università di Bolzano? Corporate Design Warum ein Corporate Design für die Freie Universität Bozen? Perché un Corporate Design per la Libera Università di Bolzano? Ein überzeugendes, gut durchdachtes und von allen Universitätsangehörigen

Mehr

Unsere Marke. Leitfaden zur visuellen Gestaltung für Rotarier

Unsere Marke. Leitfaden zur visuellen Gestaltung für Rotarier Unsere Marke Rotary Leitfaden zur visuellen für Rotarier Die grössten Erfolge... entstehen als perfekte Koordinationsleistung von Herz, Hand und Verstand. Paul P. Harris, Gründer von Rotary Inhalt Einleitung

Mehr

imperia 8 für die WWU Handbuch

imperia 8 für die WWU Handbuch imperia 8 für die WWU Handbuch 2 Stand: 13.04.2012 Online-Redaktion Zentrum für Informationsverarbeitung Imperia 8 Handbuch für die WWU Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines 5 1.1 Zugang

Mehr

weiterbildung Markus Gilli EMBA Management lernen I CT -Karri erenmi t Pfi f f : Bildung macht karriere Business Women Den Anschluss nicht verlieren

weiterbildung Markus Gilli EMBA Management lernen I CT -Karri erenmi t Pfi f f : Bildung macht karriere Business Women Den Anschluss nicht verlieren weiterbildung Bildung macht karriere september 2013 EMBA Management lernen Business Women Den Anschluss nicht verlieren Geschäftsethik Sie wird immer wichtiger Markus Gilli Der Mann hinter TeleZüri gewährt

Mehr

Das haben sie noch nie gesehen!

Das haben sie noch nie gesehen! titel Seite 13 persönlich Januar/Februar 2007 Das haben sie noch nie gesehen! Weltpremiere: Ein Grossteil aller kreativen Leistungen wandert in den Papierkorb, ohne dass sie je auf einer Plakatwand oder

Mehr

Büro X Corporate Design

Büro X Corporate Design Logos sind Codes. Sie können nur dann richtig dechiffriert werden, wenn das Unternehmen seine Ziele klar definiert hat und die Corporate Identity auch kommuniziert. Was nicht ist: Ein sinnlos strenges

Mehr

UNSERE MARKE ROTARY. Leitfaden zur visuellen Gestaltung und dem Auftritt von Rotary

UNSERE MARKE ROTARY. Leitfaden zur visuellen Gestaltung und dem Auftritt von Rotary UNSERE MARKE ROTARY und dem Auftritt von Rotary DIE GRÖSSTEN ERFOLGE... ENTSTEHEN AUS DER PERFEKTEN ZUSAMMENARBEIT VON HERZ, HAND UND VERSTAND. PAUL P. HARRIS, GRÜNDER VON ROTARY Inhalt EINLEITUNG 4 Hintergrund

Mehr

Datenschutz: Grundlagen und Praxis

Datenschutz: Grundlagen und Praxis Datenschutz: Grundlagen und Praxis Eine kleine Einführung in das Recht und Rechtswissenschaft, die wissenschaftliche Arbeitsweise und grundlegende Präsentationstechniken Jörg pohle@informatik.hu-berlin.de

Mehr

Briefe und Rechnungen

Briefe und Rechnungen Briefe und Rechnungen LATEX-Kurs der Unix-AG Andreas Teuchert 24. Juni 2013 Briefe und L A TEX Vorteile Elemente werden automatisch richtig positioniert einfache Möglichkeit, Serienbriefe zu erstellen

Mehr

IHRE STRATEGIE IST FALSCH

IHRE STRATEGIE IST FALSCH IHRE STRATEGIE IST FALSCH IHRE STRATEGIE IST FALSCH Kostengünstige Identifizierung bisher nicht-erkannter Sicherheitslücken - und nicht nur alte vermeiden, abwehren und schließen - Prof. Dr. Hartmut Pohl

Mehr

CI-manual bündnis 90/die grünen

CI-manual bündnis 90/die grünen CI-manual bündnis 90/die grünen das neue logo Auf der BDK 2007 in Nürnberg wurde ein neues Logo für die Partei beschlossen. Das neue Logo ist eine Weiterentwicklung des alten Logos, wobei sämtliche Elemente

Mehr

Corporate Design RICHTLINIEN

Corporate Design RICHTLINIEN Corporate Design RICHTLINIEN Inhaltsangabe 1 Basisdesign 1.1 Universitätslogo 1.1.1 Logo farbig 1.1.2 Logo schwarz-weiß 1.1.3 Logo negativ 1.1.4 Logo und Organisationseinheit 1.1.5 Logo und Zusatzlogo

Mehr

Programmieren-Aufgabenkatalog

Programmieren-Aufgabenkatalog Programmieren-Aufgabenkatalog für die Lehrveranstaltungen: Programmieren I und II sowie Grundlagen und Vertiefung der Programmierung 12. Juni 2014 Inhaltsverzeichnis I. Aufgaben zu Unit 1 Grundbegriffe

Mehr

Brand applications within the visual identy. TUI Design Guidelines Date 2003-02-21 Page 1

Brand applications within the visual identy. TUI Design Guidelines Date 2003-02-21 Page 1 Brand applications within the visual identy TUI Design Guidelines Date 2003-02-21 Page 1 Brand applications within the visual identy Contents TUI Design Guidelines Date 2003-02-21 Page 2 Introduction 3

Mehr

EU-PRESSESPIEGEL 2007

EU-PRESSESPIEGEL 2007 Herr Amos Helms Internationale Zusammenarbeit Konrad Adenauer Stiftung e.v. Klingelhöferstraße 23 10785 Berlin, Germany Tel.: +49 - (0)30-26996 3398 Email: amos.helms@kas.de Dr. Babak Khalatbari Resident

Mehr

Kanton St.Gallen. Das Erscheinungsbild des Kantons Kapitel Korrespondenz

Kanton St.Gallen. Das Erscheinungsbild des Kantons Kapitel Korrespondenz Das Erscheinungsbild des Kantons Kapitel Stand: , Lämmlisbrunnenstrasse 5,, Lämmlisbrunnenstrasse 5, Seite 2/42 Mit den in diesem Kapitel vorgestellten Mitteln und Medien tritt der Kanton intern und extern

Mehr

Aufforderung zur Angebotsabgabe Vergabe- und Vertragsunterlagen

Aufforderung zur Angebotsabgabe Vergabe- und Vertragsunterlagen Aufforderung zur Angebotsabgabe Vergabe- und Vertragsunterlagen Umsetzung eines Mailings an Versicherte der Bosch BKK zum Thema Bonusprogramm Hausarzt Ausschreibung Versicherten-Mailing Bonusprogramm Hausarzt

Mehr

PROJEKTE MARC VAN DER MEER ONLINE PROJEKT- UND ACCOUNT-MANAGEMENT

PROJEKTE MARC VAN DER MEER ONLINE PROJEKT- UND ACCOUNT-MANAGEMENT PROJEKTE MARC VAN DER MEER ONLINE PROJEKT- UND ACCOUNT-MANAGEMENT Berliner Str. 6e, 63110 Rodgau T: +49 175 4035602 E: info@the-flying-dutch-man.de W: the-flying-dutch-man.de MARC VAN DER MEER - THE FLYING

Mehr

C O R P O R A T E DE S IGN

C O R P O R A T E DE S IGN CORPORATE DESIGN AGENTUR Brand Design Corporate Design Print Design Screen design AGENTUR: Seit 1991 ist Push n Pull in den Bereichen Unternehmenskommunikation, Branding, Corporate Identity, Corporate

Mehr

Software EMEA Performance Tour 2013. 17.-19 Juni, Berlin

Software EMEA Performance Tour 2013. 17.-19 Juni, Berlin Software EMEA Performance Tour 2013 17.-19 Juni, Berlin Effektives Projekt und Portfolio Management Copyright 2012 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject

Mehr

Cmsbox Content Management mit System Usability Dokumentation

Cmsbox Content Management mit System Usability Dokumentation Cmsbox Content Management mit System Usability Dokumentation Management summary «Einfach» gehört im Jahr 2007 unmittelbar nach «Wir», «Mehr», «Your» und «Leben» zu den fünf beliebtesten und am meisten

Mehr

Simon Koschmieder studierte Visuelle Kommunikation

Simon Koschmieder studierte Visuelle Kommunikation TECHNIK DES BETRIEBLICHEN RECHNUNGSWESENS I: BUCHFÜHRUNG UND ABSCHLUSS Modulbereich A (Propädeutika, A - 1) BWL- Bachelor veranstaltungsbeschreibung Stand: 13. Oktober 2015 Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre

Mehr

1.1 SEPA-Lastschriftmandat als separates Formular

1.1 SEPA-Lastschriftmandat als separates Formular Seite 4 von 13 1.1 SEPA-Lastschriftmandat als separates Formular 1.1.1 Standardfall einer wiederkehrenden Lastschrift Mandatsreferenz 987543CB2 SEPA-Lastschriftmandat Ich ermächtige die Muster GmbH, Zahlungen

Mehr

2 SEPA-Lastschriftmandat als separates Formular

2 SEPA-Lastschriftmandat als separates Formular 2 SEPA-Lastschriftmandat als separates Formular 2.1 Standardfall einer wiederkehrenden Lastschrift M U S T E R G M B H, R O S E N W E G 2, 0 0 0 0 0 I R G E N D W O Mandatsreferenz 987 543 CB2 SEPA-Lastschriftmandat

Mehr

Monika Grötzinger Visuelle Kommunikation. www.visualista.net

Monika Grötzinger Visuelle Kommunikation. www.visualista.net onika Grötzinger Visuelle Kommunikation www.visualista.net 01/2008 esse ünchen International 01/2008 esse ünchen International 8.m 01/2008 esse ünchen International 01/2008 esse ünchen International.m

Mehr

M U S T E R G M B H, R O S E N W E G 2, 00000 IR G E N D W O. Gläubiger-Identifikationsnummer DE99ZZZ05678901234 Mandatsreferenz 66443

M U S T E R G M B H, R O S E N W E G 2, 00000 IR G E N D W O. Gläubiger-Identifikationsnummer DE99ZZZ05678901234 Mandatsreferenz 66443 M U S T E R G M B H, R O S E N W E G 2, 00000 IR G E N D W O Mandatsreferenz 66443 SEPA-Lastschriftmandat Ich ermächtige die Muster GmbH, E INM ALIG EINE ZAHLUNG von meinem Konto mittels Lastschrift einzuziehen.

Mehr

www.hdi-gerling.de Das Alterseinkünftegesetz Fragen und Antworten

www.hdi-gerling.de Das Alterseinkünftegesetz Fragen und Antworten Leben www.hdi-gerling.de Das Alterseinkünftegesetz Fragen und Antworten Alterseinkünftegesetz Das Alterseinkünftegesetz hat erhebliche Auswirkungen auf die Altersvorsorge jedes Einzelnen. Was Sie über

Mehr

Edition: July 2013. Basic Elements. Corporate

Edition: July 2013. Basic Elements. Corporate Edition: July 2013 Basic Elements Corporate Contents/Contact 2 1 Corporate brand 3 1.1 Layout 4 1.2 Variants 5 1.3 Measurement and free space 6 1.4 Application sizes 7 1.5 Arabic corporate brand 8 Contact

Mehr

Was die Digitalisierung angeht, sitzen Verlage und klassische. Keine Angst vor Big Data

Was die Digitalisierung angeht, sitzen Verlage und klassische. Keine Angst vor Big Data Keine Angst vor Big Data Die Marktforschung stellt den Verlagen relevante Daten für die Entscheidungsfindung zur Verfügung. Erfolgskriterien sind die passende Fragestellung sowie die Auswahl der richtigen

Mehr

volupat. Ut enim ad minimim veniami quis nostrud exercitation ullamcorpor lupatum delenit aigue duos dolor et molestais exceptur sint

volupat. Ut enim ad minimim veniami quis nostrud exercitation ullamcorpor lupatum delenit aigue duos dolor et molestais exceptur sint Pressespiegel Stand: 25.07.2013/1 Datum Titel Quelle Autor 12.07.2013 c/o Ein Die Denkmal, Neue das Sammlung begeistert. Sebastian Krass 22.06.2013 The Das International Gunst-Areal. Erstmals Design soll

Mehr

Beispiel-Formulare. für das SEPA-Firmenlastschrift-Mandat. Grundlage: Regelwerk für die SEPA-Firmen-Lastschrift. Berlin, 20.

Beispiel-Formulare. für das SEPA-Firmenlastschrift-Mandat. Grundlage: Regelwerk für die SEPA-Firmen-Lastschrift. Berlin, 20. Beispiel-Formulare für das SEPA-Firmenlastschrift-Mandat Grundlage: Regelwerk für die SEPA-Firmen-Lastschrift Berlin, 20. Juli 2012 Das Dokument beschreibt die Nutzung der SEPA-Firmen-Lastschrift und des

Mehr

GUIDE CORPORATE DESIGN

GUIDE CORPORATE DESIGN GUIDE LepuschitzMedia.com RaphaelLepuschitz.net CORPORATE DESIGN Potfather.net DerWeise.com Das menschliche Auge sucht immer nach erkennbaren Strukturen und Formen. Ein gutes Design liefert diese und lässt

Mehr

Mindestumfang VWA. Verdeutlichung des Mindestumfanges von 40.000 Zeichen. Vorwissenschaftliche Arbeit verfasst von Hans Probemuster Klasse XY

Mindestumfang VWA. Verdeutlichung des Mindestumfanges von 40.000 Zeichen. Vorwissenschaftliche Arbeit verfasst von Hans Probemuster Klasse XY Mindestumfang VWA Verdeutlichung des Mindestumfanges von 40.000 Zeichen Vorwissenschaftliche Arbeit verfasst von Hans Probemuster Klasse XY Betreuer: Valentin Prüfer November 20.. BG/BRG Musterschule 1100

Mehr

Mediadaten 2015 «take it» Preise und Leistungen gültig ab 01.01.2015

Mediadaten 2015 «take it» Preise und Leistungen gültig ab 01.01.2015 Mediadaten 2015 «take it» Preise und Leistungen gültig ab 01.01.2015 Verbandszeitschrift des Schweizerischen Bankpersonalverbands Der Schweizerische Bankpersonalverband SBPV vertritt und fördert die sozialen,

Mehr

Herr Bundesrat, sagen Sie einfach, hinter jedem guten Film steht das MEDIA Programm.

Herr Bundesrat, sagen Sie einfach, hinter jedem guten Film steht das MEDIA Programm. MEDIA geförderte Schweizer Projekte 2010 Herr Bundesrat, sagen Sie einfach, hinter jedem guten Film steht das MEDIA Programm. Der grosse Kater, Regie: Wolfgang Panzer, 2010 2010: Eine überzeugende Bilanz

Mehr

Fallstudie Destinationsmarketing. München, April 2012

Fallstudie Destinationsmarketing. München, April 2012 Fallstudie Destinationsmarketing München, April 2012 PLANSTAND hat sich in den letzten Jahren im Bereich des Destinationsmarketing sehr stark positioniert und auf die Beratung, Konzeption und Kreation

Mehr

Retargeting Technologie. www.adrolays.de

Retargeting Technologie. www.adrolays.de Retargeting Technologie EINLEITUNG Mehr als 89% aller Besucher verlassen eine Webseite ohne etwas zu kaufen. Das adrolays Retargeting ist eine qualitativ hochwertige Lösung potentiellen Kunden Kaufanreize

Mehr

Seite 2 von 13. Inhalt

Seite 2 von 13. Inhalt Beispiel-Formulare für das SEPA-Lastschriftmandat und das Kombimandat sowie Beispielschreiben zur Umstellung auf das SEPA-Basis-Lastschriftverfahren Grundlage: Regelwerk für die SEPA-Basis-Lastschrift

Mehr

Kurzsteckbrief Stand: 05. Dezember 2014

Kurzsteckbrief Stand: 05. Dezember 2014 Kurzsteckbrief Stand: 05. Dezember 2014 Daten & Fakten Was Sie über uns wissen sollten * G E S C H Christoph Jakob 50 % Ä F T S F Ü H R U N G Marco Fernández 50 % * Gründung REIZWERK GbR 35m 2 GmbH Umfirmierung

Mehr

PORTFOLIO Kristin Klasinski

PORTFOLIO Kristin Klasinski PORTFOLIO Kristin Klasinski 1988 in Franken geboren wurde schon zu Schulzeiten jede langweilige Matheaufgabe mit kleinen Skizzen von mir verschönert. Nach der Schule beschloss ich, in Bamberg meiner Leidenschaft

Mehr

Corporate Identity Manual 1

Corporate Identity Manual 1 Corporate Identity Manual 1 1 Inhaltsverzeichnis 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 16 17 18 19 20 21 22 23 24 Vorwort Logos Firmenbezeichnungen, Logos und E-Mail-Adressen; Unternehmen in der Schweiz Model-Logo

Mehr

Sozialdemokratische Partei der Schweiz. Das Corporate Design Handbuch der Sozialdemokratischen Partei der Schweiz

Sozialdemokratische Partei der Schweiz. Das Corporate Design Handbuch der Sozialdemokratischen Partei der Schweiz Das Corporate Design Handbuch der Sozialdemokratischen Partei Corporate Design Handbuch der Sozialdemokratischen Partei Das Corporate Design ist Teil der Kommunikation der Sozialdemokratischen Partei.

Mehr

Henrik Kniberg. Lean from the Trenches Managing Large-Scale Projects with Kanban

Henrik Kniberg. Lean from the Trenches Managing Large-Scale Projects with Kanban Henrik Kniberg Lean from the Trenches Managing Large-Scale Projects with Kanban Preface: The Project PUST (Polisens mobila Utrednings STöd) 2 Jahre 10 60+ Mitarbeiter 3 Feature Teams 1 Requirements Analyst

Mehr

www.hdi-gerling.de HG TwoTrust Titel Produktbezeichnung TwoTrust Klassik. TwoTrust Klassik Basisrente

www.hdi-gerling.de HG TwoTrust Titel Produktbezeichnung TwoTrust Klassik. TwoTrust Klassik Basisrente Geschäftsbereich Leben xyz www.hdi-gerling.de/ www.hdi-gerling.de twotrust HG TwoTrust Titel Produktbezeichnung Klassik Basisrente HG Sicher Titel ist sicher. Head 2zeilig, TwoTrust Klassik. Muster TwoTrust

Mehr

DIGITALES ENGINEERING UND VIRTUELLE TECHNIKEN ZUM PLANEN, TESTEN UND BETREIBEN TECHNISCHER SYSTEME

DIGITALES ENGINEERING UND VIRTUELLE TECHNIKEN ZUM PLANEN, TESTEN UND BETREIBEN TECHNISCHER SYSTEME FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR FABRIKBETRIEB UND -AUTOMATISIERUNG IFF CALL FOR PAPERS DIGITALES ENGINEERING UND VIRTUELLE TECHNIKEN ZUM PLANEN, TESTEN UND BETREIBEN TECHNISCHER SYSTEME 13. IFF-WISSENSCHAFTSTAGE

Mehr

INTELLIGENTE ARBEITSSYSTEME ROBOTIK- UND LOGISTIKANWENDUNGEN

INTELLIGENTE ARBEITSSYSTEME ROBOTIK- UND LOGISTIKANWENDUNGEN INTELLIGENTE ARBEITSSYSTEME ROBOTIK- UND LOGISTIKANWENDUNGEN Das taktile Internet 1. Fraunhofer als Technologiepartner für Intelligente Arbeitssysteme 2. Situationsanalyse und prognose im Logistikraum

Mehr

INFRASTRUKTUR SERVER STORAGE NETZWERK SICHERHEIT DATA CENTER BACKUP. Consulting + Hardware + Software + Services. aliquyam erat, sed diam.

INFRASTRUKTUR SERVER STORAGE NETZWERK SICHERHEIT DATA CENTER BACKUP. Consulting + Hardware + Software + Services. aliquyam erat, sed diam. GF Einfäufer IT-Team 360 360 IT Anwender INFRASTRUKTUR Microsoft SAM-Audits Virtualisierung LAN SAN WLAN NAS Tape Load Balancer Mobile Device Management Racks Verkabelung Vee a m S y m antec SERVER STORAGE

Mehr

Leitfaden Kommunikation. zur Durchführung von Projekten im Rahmen des INTERREG IV A-Programms Deutschland-Nederland 2007-2013

Leitfaden Kommunikation. zur Durchführung von Projekten im Rahmen des INTERREG IV A-Programms Deutschland-Nederland 2007-2013 Leitfaden Kommunikation zur Durchführung von Projekten im Rahmen des INTERREG IV A-Programms Deutschland-Nederland 2007-2013 Version 2 - Gültig ab 01. Januar 2011 Sehr geehrter Lead Partner, Sie und Ihre

Mehr

Programm, 12. Fachtagung. Digital Engineering zum Planen, Testen und Betreiben technischer

Programm, 12. Fachtagung. Digital Engineering zum Planen, Testen und Betreiben technischer Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF, Magdeburg Programm, 12. Fachtagung Digital Engineering zum Planen, Testen und Betreiben technischer Systeme 18. IFF-Wissenschaftstage 24.

Mehr

4. VIRTUAL EFFICIENCY CONGRESS am 20. und 21. September in der Schwabenlandhalle Fellbach

4. VIRTUAL EFFICIENCY CONGRESS am 20. und 21. September in der Schwabenlandhalle Fellbach 4. VIRTUAL EFFICIENCY CONGRESS am 20. und 21. September in der Schwabenlandhalle Fellbach 4. VIRTUAL EFFICIENCY CONGRESS Bei diesem anwenderorientierten Fachkongress zum Thema Virtual Engineering dreht

Mehr

www.hdi-gerling.de HG TwoTrust Titel Produktbezeichnung Klassik Direktversicherung TwoTrust Klassik. TwoTrust Klassik Direktversicherung

www.hdi-gerling.de HG TwoTrust Titel Produktbezeichnung Klassik Direktversicherung TwoTrust Klassik. TwoTrust Klassik Direktversicherung Geschäftsbereich Leben xyz www.hdi-gerling.de/ www.hdi-gerling.de twotrust HG TwoTrust Titel Produktbezeichnung Klassik Direktversicherung HG Sicher Titel ist sicher. Head 2zeilig, TwoTrust Klassik. Muster

Mehr

Das Corporate Design in LATEX

Das Corporate Design in LATEX Presse und Kommunikation tubslatex Das Corporate Design in LATEX Anleitung und Dokumentation Enrico Jörns 21. Juli 2014 tubslatex-autoren: Enrico Jörns, Tobias Rad, Martin Bäker et al. Version: Projektseite:

Mehr

Der Werbewahrnehmung auf der Spur. dmexco, Köln, 13.09.2012 Claudia Dubrau, Silke Kreutzer

Der Werbewahrnehmung auf der Spur. dmexco, Köln, 13.09.2012 Claudia Dubrau, Silke Kreutzer Der Werbewahrnehmung auf der Spur dmexco, Köln, 13.09.2012 Claudia Dubrau, Silke Kreutzer Was bedeutet das? Die AGOF setzt Standards Mit ihrer standardisierten Online-Reichweitenwährung sowie umfassenden

Mehr

Innovationstreiber Intellektuelles Kapital. Die Methode Wissensbilanz - Made in Germany

Innovationstreiber Intellektuelles Kapital. Die Methode Wissensbilanz - Made in Germany Innovationstreiber Intellektuelles Kapital Die Methode Wissensbilanz - Made in Germany LOREM IPSUM DOLOR SIT Inhalt Text und Redaktion Bundesverband Wissensbilanzierung e.v. Pascalstr. 8-9 10587 Berlin

Mehr

Corporate Design FH Aachen University of Applied Sciences

Corporate Design FH Aachen University of Applied Sciences Corporate Design FH Aachen University of Applied Sciences Corporate Design FH Aachen University of Applied Sciences Aus dem Zusammenschluss mehrerer Aachener Ingenieurfachschulen und berufsbezogener Ausbildungsstätten

Mehr

Kompetenzentwicklung

Kompetenzentwicklung Worum geht es eigentlich? Ausbildung eines E-Tutors Kompetenzen erfassen und sichtbar machen Neue Fähigkeiten erlernen und einsetzen ILIAS als Basismedium? Kompetenzen mithilfe von ILIAS messen Fachkompetenzen

Mehr

Online Firmenpräsentation mit strukturiertem Blog, Galerie und Eventkalender

Online Firmenpräsentation mit strukturiertem Blog, Galerie und Eventkalender Relaunch pdc Website Online Firmenpräsentation mit strukturiertem Blog, Galerie und Eventkalender Datum: 04. April 2012 Version: 1.3 Ersteller: Empfänger: Mirko Stanic Stefan Isliker, Pierre Keller, Morris

Mehr

Nr. 1 am Kiosk JÄGER ist unter allen Jagdzeitschriften in Deutschland seit Jahren die Nr. 1 am Kiosk*.

Nr. 1 am Kiosk JÄGER ist unter allen Jagdzeitschriften in Deutschland seit Jahren die Nr. 1 am Kiosk*. Der aktive Waidmann Ob für den Revierinhaber oder den ambitionierten Jungjäger: Beim JÄGER steht die Revierpraxis klar im Fokus. Das Gesamtkonzept ist auf diese attraktive Zielgruppe zugeschnitten. Jagd

Mehr

SITA Deutschland GmbH I Personalmarketing I Konzeptpräsentation. Wirz & Hafner für die SITA Deutschland GmbH. Präsentation Leitidee Personalmarketing.

SITA Deutschland GmbH I Personalmarketing I Konzeptpräsentation. Wirz & Hafner für die SITA Deutschland GmbH. Präsentation Leitidee Personalmarketing. Wirz & Hafner für die SITA Deutschland GmbH Präsentation Leitidee Personalmarketing. Der Hintergrund. Die Sita Deutschland GmbH ist einer der führenden privaten Entsorgungs-Dienstleister in Deutschland.

Mehr

Warum auch Sie ProjectFinder nutzen sollten. ProjectFinder! Das Projektmanagement-Tool für die Baubranche. Jetzt exklusiv von:

Warum auch Sie ProjectFinder nutzen sollten. ProjectFinder! Das Projektmanagement-Tool für die Baubranche. Jetzt exklusiv von: Warum auch Sie ProjectFinder nutzen sollten ProjectFinder! Das Projektmanagement-Tool für die Baubranche Jetzt exklusiv von: Unser Weg... Company AG ist Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing

Mehr

MICRO-HYBRID TECHNOLOGIE-PORTFOLIO 2015 / 2016 ELEKTRONISCHE KOMPONENTEN & SYSTEME. Living microworlds.

MICRO-HYBRID TECHNOLOGIE-PORTFOLIO 2015 / 2016 ELEKTRONISCHE KOMPONENTEN & SYSTEME. Living microworlds. MICRO-HYBRID TECHNOLOGIE-PORTFOLIO 2015 / 2016 ELEKTRONISCHE KOMPONENTEN & SYSTEME Living microworlds. Einleitung 2 Anwendungen / Märkte 4 PCB Printed Circuit Boards Dickschichtschaltungen LTCC Aufbau-

Mehr

DAS VIRTUAL DEVELOPMENT AND TRAINING CENTRE VDTC DES FRAUNHOFER IFF IN MAGDEBURG

DAS VIRTUAL DEVELOPMENT AND TRAINING CENTRE VDTC DES FRAUNHOFER IFF IN MAGDEBURG DAS VIRTUAL DEVELOPMENT AND TRAINING CENTRE VDTC DES FRAUNHOFER IFF IN MAGDEBURG Forum»EU-Strukturfondsfinanzierung für wissenschaftliche Einrichtungen«Berlin, 27.-28. November 2013 Prof. Dr.-Ing. Gerhard

Mehr

Trainingaktuell. Stressbewältigung wird zum Top Thema. Visualisierungstipps für Präsentationen und Trainings

Trainingaktuell. Stressbewältigung wird zum Top Thema. Visualisierungstipps für Präsentationen und Trainings G 25220 Trainingaktuell Die Zeitschrift für Trainer, Berater und Coachs 22. jahrgang Nr. 2/2011, 31. januar 2011 www.trainingaktuell.de TrAININGSINHALTe 2011 Stressbewältigung wird zum Top Thema FLIPCHArTS

Mehr

E-Mail Editor Vorlagen Programmier-Richtlinien

E-Mail Editor Vorlagen Programmier-Richtlinien E-Mail Editor Vorlagen Programmier-Richtlinien 1 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Code erstellen für Vorlagen... 4 3. Code für mobile Vorlagen (Responsive Design)... 5 4. Editor Klassen (Tags)

Mehr

Industrie 4.0 Frei verwendbar / Siemens AG 2015. Alle Rechte vorbehalten.

Industrie 4.0 Frei verwendbar / Siemens AG 2015. Alle Rechte vorbehalten. Mario Fürst, Siemens Schweiz AG Industrie 4.0 Das Internet revolutioniert die Geschäftswelt Seite 2 Industrie 4.0 ist eine Initiative der deutschen Industrie, die von der deutschen Bundesregierung unterstützt

Mehr

LAURA PARADIEK. Antonistraße 5 20359 Hamburg 0178-4075432 laura.paradiek@gmail.com

LAURA PARADIEK. Antonistraße 5 20359 Hamburg 0178-4075432 laura.paradiek@gmail.com Platzhalter GmbH Herr Jedermann Fiktive Allee 123 70111 Ort ohne Namen Bewerbung als eierlegende Wollmilchsau Sehr geehrter Herr Jedermann, invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.

Mehr

references 2010 rutan Gmbh Jahreskalender rutan gmbh / status: 2010 Department: identity

references 2010 rutan Gmbh Jahreskalender rutan gmbh / status: 2010 Department: identity references department Corporate publishing identity 2010 rutan Gmbh studio Gemeinde for design Bad endbach Department: identity rutan gmbh / status: 2010 Jahreskalender Department: identity rutan gmbh

Mehr

Thema aktuell 01 15 1 ONLINE AUSGABE. aktuell DAS KUNDENMAGAZIN JUNI 2015 13. JAHRGANG

Thema aktuell 01 15 1 ONLINE AUSGABE. aktuell DAS KUNDENMAGAZIN JUNI 2015 13. JAHRGANG Thema aktuell 01 15 1 ONLINE AUSGABE aktuell DAS KUNDENMAGAZIN JUNI 2015 13. JAHRGANG 2 aktuell 01 15 Thema Impressum Gemeinnütziger Spar- und Bauverein Friemersheim eg Kaiserstraße 53 47229 Duisburg Telefon

Mehr

Muster Social Media Report

Muster Social Media Report Muster Social Media Report Kunde: Coca-Cola Zeitraum: 6 / 215 7 / 215 Empfänger: Max Mustermann PLATTFORMEN SPRACHEN BRANDS IM SCOPE FB TW YT IN Einführung Hinweis Alle Marken und Zahlen, sowie die getroffenen

Mehr

Kompetenzzentrum Logistik und Produktion Auf einen Blick Ralf Cremer (Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wirt. Ing. ) Innovations- und Technologiemanagement Auftragsabwicklung und Supply Chain Management Strategische

Mehr

Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau mit Kick-Off des Cross-Cluster Industrie 4.0 Virtuelle Inbetriebnahme

Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau mit Kick-Off des Cross-Cluster Industrie 4.0 Virtuelle Inbetriebnahme Quelle: Optima packaging group GmbH Industriearbeitskreis Virtuelle Techniken im Sondermaschinenbau mit Kick-Off des Cross-Cluster Industrie 4.0 Virtuelle Inbetriebnahme Packaging Valley e.v., Schwäbisch

Mehr

Till Brandenburger Vadim Kamkalov

Till Brandenburger Vadim Kamkalov Till Brandenburger Vadim Kamkalov Regional Sales Manager FACT Account Manager DACH/CEE Wien, 8. Mai 2014 Bureau van Dijk / FACT Gründungsjahr 1971 Zertifiziert nach ISO-Normen seit 1998 Zwei Geschäftsbereiche:

Mehr

Presentation of Module 52 "Production Management"

Presentation of Module 52 Production Management Presentation of the Module "Production Management (52)" LRV - 1851334 Presentation of Module 52 "Production Management" January 11, 2012 Karlsruhe Institute of Technology Campus South Bld. 10.21, Benz

Mehr

GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015

GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015 FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNIK UND AUTOMATISIERUNG IPA EXECUTIVE DIALOG INDUSTRIE 4.0 16. JULI 2015 GESCHÄFTSMODELL- INNOVATIONEN DURCH INDUSTRIE 4.0 In Kooperation mit VORWORT DIE VERANSTALTUNG

Mehr

BEST PRACTICE DAYS 2015

BEST PRACTICE DAYS 2015 UWS BUSINESS CONSULTING BEST PRACTICE DAYS 2015 LOS1 Echzeitsteuerung einer Lean Production Fertigung Uwe Zylka, Ubisense GmbH Agenda Herausforderungen in der Fertigung Die Idee des Layout Based Order

Mehr

SUCHMASCHINEN - OPTIMIERUNG WORAUF KOMMT ES AN?

SUCHMASCHINEN - OPTIMIERUNG WORAUF KOMMT ES AN? SUCHMASCHINEN - OPTIMIERUNG WORAUF KOMMT ES AN? 1 Was wollen wir? Wir wollen, dass unsere Zielgruppe unsere Website besucht und effizient für sich nutzen kann. 2 Wie kommt unsere Zielgruppe auf unsere

Mehr

Global Advanced Manufacturing Institute

Global Advanced Manufacturing Institute Global Advanced Manufacturing Institute Abschlussarbeiten und Praktika in Suzhou, China Stefan Ruhrmann Karlsruhe, December 11 th, 2013 Stefan Ruhrmann General Manager of GAMI / Suzhou SILU Production

Mehr

SmartSystem ELECTRONICS. 24. September 2014. WORKSHOP Smart Monitoring Systems. Eine Fachtagung der Firmen

SmartSystem ELECTRONICS. 24. September 2014. WORKSHOP Smart Monitoring Systems. Eine Fachtagung der Firmen 24. September 2014 WORKSHO Eine Fachtagung der Firmen Workshop Übersicht zum Ablauf 09:00-09:30 Einlass/Registrierung 09:30 Eröffnung durch die Geschäftsführung 09:50-10:15 1. Vortrag 10:20-10:45 2. Vortrag

Mehr

Portfolio. Logos. Broschüren Freie Arbeiten Webdesign Karten

Portfolio. Logos. Broschüren Freie Arbeiten Webdesign Karten Portfolio Man ist schlecht beraten, wenn man nur mit Menschen zusammenarbeitet, die nie widersprechen. Logos Flyer Broschüren Freie Arbeiten Webdesign Karten Ludwig Rosenberg Mein Service für Sie......

Mehr

DIN Ausschuss Normenpraxis (ANP)

DIN Ausschuss Normenpraxis (ANP) Ausschuss Normenpraxis (ANP) www.anp.din.de Stand: 2014-11-25 ANP_GS_N039 Mitglieder des Beirates und Vorsitzende/Obleute der Gremien des ANP gemäß Geschäftsordnung (GO) des ANP A: Beirat des ANP (Vorstand)

Mehr

A/B-Testing. Kaizen für ihre Website. Stand 04.14

A/B-Testing. Kaizen für ihre Website. Stand 04.14 A/B-Testing Kaizen für ihre Website A/B-Testing Kaizen für Ihre Website Kontinuierliche Verbesserungsprozesse haben sich seit den 90er Jahren in der Produktion etabliert und für enorme Produktivitätssteigerungen

Mehr