Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg"

Transkript

1 Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg Teil 1: Entwicklung und Dienstleistungsangebot Teil 2: Überblick über andere Verbünde in Deutschland Volker Conradt

2 Übersicht 1 BSZ: Entwicklung und Dienstleistungsangebot 1.1 BSZ 1.2 Südwestdeutscher Bibliotheksverbund (SWB) 1.3 Lokalsysteme in Baden-Württemberg 1.4 Weitere Dienstleistungen im Bereich der Digitalen Bibliothek im SWB (Beispiele) 1.5 Dienstleistungen für Museen und Archive 2 Überblick über andere Verbünde in Deutschland Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/2009 2

3 Das BSZ ist eine Einrichtung des Landes Baden-Württemberg untersteht der Dienst- und Fachaufsicht des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst hat seinen Sitz in Konstanz mit einer Außenstelle in Stuttgart (früher: Zentralkatalog BW) ca. 45 Stellen (DV-MA, Bibliothekare, Museologen,...) Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/2009 3

4 BSZ: Aufgaben (s. a. Satzung) Planung, Entwicklung, Pflege und Betrieb des Verbundsystems in technischer und bibliothekarischer Hinsicht Planung, Entwicklung, Pflege und Betrieb von Lokalsystemen in technischer und bibliothekarischer Hinsicht Aufbau Digitale Bibliothek Leihverkehrsaufgaben / Fernleihe / Online-Fernleihe Serviceleistungen für Museen Technische Serviceleistungen für Archive (Landesarchiv Baden-Württemberg) Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/2009 4

5 BSZ: Entwicklung 1983: SWB-Verbund als kooperative Einrichtung der Universitäten des Landes Baden-Württemberg gegründet (für wissenschaftliche Bibliotheken) 1986: Beginn mit fünf katalogisierenden Bibliotheken (Routinebetrieb) 1991: Verbundbeitritt Sachsen (Kooperationsvertrag) 1992: Verbundbeitritt tt von juristischen sc Max-Planck- Instituten (FR, HH, HD, M) 1996: Gründung des Bibliotheksservice-Zentrum (u.a. Betreuung Lokalsysteme, Integration des Zentralkatalogs BW) 1998: Verbundbeitritt Saarland 2002: Aufbau der Digitalen Bibliothek 2006: Beitritt der Goethe Institute Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/2009 5

6 Übersicht 1 BSZ: Entwicklung und Dienstleistungsangebot 1.1 BSZ 1.2 Südwestdeutscher Bibliotheksverbund (SWB) 1.3 Lokalsysteme in Baden-Württemberg 1.4 Weitere Dienstleistungen im Bereich der Digitalen Bibliothek im SWB (Beispiele) 1.5 Dienstleistungen für Museen und Archive 2 Überblick über andere Verbünde in Deutschland Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/2009 6

7 Südwestdeutscher Bibliotheksverbund Zentrale Datenbank für die automatisierte, kooperative Katalogisierung Gesamtnachweis der Medienbestände und elektronischen Ressourcen in der Verbundregion SWB. 13 Mio. Titeldaten t 48 Mio. Bestandsnachweise 3 Mio. Autorendaten 1 Mio. Körperschaftsdaten 10 Mio. Fremddaten... Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/2009 7

8 SWB-Verbundsystem Recherche h über Katalogisierung i der lokalen OPAC Teilnehmerbibliotheken Recherche über Verbund-OPAC Verbundnutzung: 74 % Fremddatennutzung: 5 % Eigenkatalogisierung: 21 % Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/2009 8

9 Südwestdeutscher Bibliotheksverbund Teilnehmer: 2 Landes- und Universitätsbibliotheken 3 Landesbibliotheken 14 Universitätsbibliotheken 500 zugeordnete Institutsbibliotheken 200 weitere Bibliotheken (Fachhochschulen, Pädagogische Hochschulen, Berufsakademien, Museen, Max-Planck-Institute, t kirchliche h und kommunale Einrichtungen etc.) 90 Bibliotheken der Goethe Institute Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/2009 9

10 SWB-Verbunddatenbank Datenformate, Regelwerke, Strukturen, Schnittstellen,... HORIZON WinIBW CBS4-System Batch-Schnittstelle Download-Schnittstelle ll Online-Schnittstelle LIBERO Aleph/Alephino SISIS Sunrise BIBLIOTHECA adis/bms Allegro MAB2 / UNIMARC / MARC21 Eigen- entwicklungen Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

11 SWB Katalogisierung - Recherche CBS4 synchron PSI Castor Sun Fire V890 Katalogisierungsserver 24-Stunden Betrieb Pollux Sun Fire V890 Rechercheserver Verbund OPAC Regionale und lokale OPACs Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

12 SWB Recherche PSI Pollux Sun Fire V890 Rechercheserver Online-Fernleihe Subito Portale Literaturverwaltungsprogramme Verbund OPAC Regionale und lokale OPACs Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

13 SWB: Datenlieferung für die lokalen Bibliothekssysteme CBS4 Castor Sun Fire V890 Katalogisierungsserver MAB2, UNIMARC (MARC21) täglich / wöchentlich OUF (In Test & Entwicklung) VFTP FTP-Server Sun Fire V240 FTP UB Heidelberg UB Konstanz etc. Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

14 SWB: Fremddaten Import (über 10 Mio.) CBS4 FTP OAI (in Test und Castor Entwicklung) Sun Fire V890 Katalogisierungsserver SWD / PND / GKD ZDB etc. Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

15 SWB Weitere Dienstleistungen Schulungen Katalogisierung mit der WinIBW im SWB (Grundkurs, Aufbaukurs) RAK-WB, RAK-NBM,,Sacherschließung, eßu Spezialschulungen Online Retrokatalogisierung Zentralredaktionen Autoren / Körperschaften / Schlagwörter Regelwerksarbeiten (national, regional, lokal) Datenkorrekturen, -löschungen, -einspielungen Kundenbetreuung, Statistik etc. Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

16 SWB Datenqualität Qualität der Daten steht im Vordergrund Möglichst dublettenfreie Haltung Einspielen von neuen Daten mit ausgefeilten Matching und Merging Verfahren Integrierter Einsatz von Normdateien (GKD, SWD, RVK) und einer Autorenstammdatei mit jeweils redaktionellen Tätigkeiten Überregionale Kooperation mit der ZDB, GKD und PND Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

17 SWB: Aktuelle Arbeitsschwerpunkte (1) Katalogisierung Einspielen der Metadaten der Nationallizenzen Einspielen der Metadaten von E-Books, E-Journals und Verlagsdaten Integration von neuen Bibliotheksdaten (z. B. Goethe-Institute) Aktive Teilnahme am Projekt Kooperative Neukatalogisierung (direkter Zugang mit WinIBW zu den anderen Verbünden und WorldCat / Daten) Vollständige Verarbeitung nicht lateinischer Schriften Test und Entwicklung von einer OUF-Schnittstelle OAI-Schnittstelle (Import / Export) MARC21-Schnittstelle (Export) Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

18 SWB: Aktuelle Arbeitsschwerpunkte (2) Recherche Lokaler OPAC Bereitstellung von Lokalen Sichten auf Basis vom SWB-Online-Katalog Ausschnitt aus dem SWB-Online-Katalog Alle Funktionalitäten aus dem SWB-Online-Katalog stehen automatisch zur Verfügung Online aktueller lokaler Katalog (keine Datenlieferungen notwendig) Direkte Verknüpfung zum Ausleihsystem möglich Einsatzmöglichkeiten: Kleinere Bibliotheken ohne Ausleihe Backup-Lösung zum lokalen OPAC Vollständiger OPAC als Teilmodul Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

19 SWB: Aktuelle Arbeitsschwerpunkte (3) Recherche Bereitstellung von Bibliographien und Fachkatalogen auf Basis vom SWB-Online-Katalog Bereitstellung Profil-Dienst und Recherche auf Neuerscheinungen (Reihe A, B, N, etc.) Volltextrecherche auf Zusatzinformationen (Abstracts, Inhaltsverzeichnisse etc.) im SWB Web-Katalogisierung i Verbesserung der Online SWD (OSWD) Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

20 Online-Fernleihe: Verfahren Recherche Verbunddatenbank Bestellung ZFL-Server Benach- richtigung Ausleihe Rückgabe Nehmende Bibliothek Gebende Bibliothek Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

21 Online Fernleihe: Funktionalitäten Automatisierung nehmende Fernleihe Automatisierung gebende Fernleihe Authentifizierung / TAN-Verwaltung Konfiguration z. B. Leitwegsteuerung Magazinscheine / Lieferscheine Stornierungen Benachrichtigungen z. B. Vormerkungen Bestellverfolgung Enduserbestellungen ohne Eingriff von BibliotheksmitarbeiterInnen it b it Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

22 Verbundübergreifende Online-Fernleihe Konzept Recherche Verbunddatenbank b Bestellung ZFL-Server Bestellung (ILL-Mail bzw. SLNP) Nehmende SWB- Bibliothek (Z)FL-Server Benach- richtigung Leitwegsteuerung Gebende nicht-swb - Bibliothek Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

23 Enduser - Zugriff auf die Online-Fernleihe Verbundsystem Bestellung Recherche Lokalsysteme Bestellung Portal Bestellung Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

24 Online Fernleihe Recherche Portale / OPACs Bestellung Anfrage SWB- Verbunddatenbank BVB- Verbunddatenbank gung achrichtig Ben Ausleihe Rückgabe ZFL-Server Nehmende Bibliothek Gebende Bibliothek Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

25 Eingegangene Bestellungen: Online-Fernleihe: Statistik Gesamt Positiv erl Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

26 Online-Fernleihe: Statistik Verbundübergreifend: positiv erledigt gegeben genommen BVB GBV hbz HeBIS KOBV Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

27 Online-Fernleihe: Statistik 80 % der SWB-Bestellungen Bestellungen können verbundintern erledigt werden. Positiv erledigt (insg.): 79 %. Bestellungen pro Tag: ca % der Bestellungen haben eine e Bearbeitungszeit zwischen 1 und 3 Tagen. Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

28 Übersicht 1 BSZ: Entwicklung und Dienstleistungsangebot 1.1 BSZ 1.2 Südwestdeutscher Bibliotheksverbund (SWB) 1.3 Lokalsysteme in Baden-Württemberg 1.4 Weitere Dienstleistungen im Bereich der Digitalen Bibliothek im SWB (Beispiele) 1.5 Dienstleistungen für Museen und Archive 2 Überblick über andere Verbünde in Deutschland Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

29 Lokalsysteme in Baden-Württemberg / SWB Gegenwärtig eingesetzte Lokalsysteme: HORIZON BIBDIA SISIS Sunrise Libero Aleph Bibliotheka Allegro Eigenentwicklungen etc. Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

30 Der Dienstleister für Lokalsysteme Support von 57 Bibliotheken mit dem System HORIZON der Firma SirsiDynix (4 Universitäten, 5 PHs, 22 Hochschulen (FHs),...) Systemeinführung und Datenmigration Serverhosting (fast alle Bibl.) First-Level Support, Schulungen ca. 50% der Studierenden in Baden-Württemberg Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

31 Der Dienstleister für Lokalsysteme Ergänzende Dienstleistungen: Datenservice (Verbunddaten, Benutzerdaten) Versand von Bestellungen und Mahnungen Statistik Benutzer-Authentifizierung für Module der Digitale Bibliothek (Shibboleth) Desiderate Semesterapparate Online-Fernleihe Anschluss von Chipkarten etc. Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

32 Übersicht 1 BSZ: Entwicklung und Dienstleistungsangebot 1.1 BSZ 1.2 Südwestdeutscher Bibliotheksverbund (SWB) 1.3 Lokalsysteme in Baden-Württemberg 1.4 Weitere Dienstleistungen im Bereich der Digitalen Bibliothek im SWB (Beispiele) 1.5 Dienstleistungen für Museen und Archive 2 Überblick über andere Verbünde in Deutschland Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

33 Portale Aufbau und Betrieb von Portalen für wissenschaftliche und öffentliche Bibliotheken auf Basis ELEKTRA von Installation Konfiguration Integration neuer Datenbanken Zentrale Pflege der Datenbankzugänge First Level Support Hosting Region Stuttgart, Mannheim, Heidelberg, Tübingen, Konstanz, Freistaat t Sachsen, PH-Bibliotheken in BW, ÖB s in BW, Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

34 Portale Hinter Bibnetz stehen: Das Bibliotheksservice- Zentrum (BSZ) OCLC PICA Ein Netzwerk führender Bibliotheken in Baden-Württemberg Alle bisherigen Installationen sind über die zentrale Webseite zu erreichen. Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

35 Hochschulschriftenserver Aufbau und Betrieb von Hochschulschriftenservern h h auf Basis von OPUS in enger Kooperation mit der UB Stuttgart + Universitätsbibliothek Stuttgart Einfache Integration in die Verbundsysteme Weiterentwicklung zu einem Institutional Repository im Sinne des Open Access Gemeinsame Entwicklung nach dem Open-Source-Modell koordiniert von BSZ und UB Stuttgart Hosting für unterschiedliche Hochschulen Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

36 SWBplus Kataloganreicherung Verbindung von Titeldaten mit Zusatzinformationen wie: Inhaltsverzeichnissen, Abstracts, Umschlagbildern, Rezensionen,... Kooperation der Bibliotheken und Verbünde bei: Scannen und Akquise Verarbeitung und Aufbereitung Austausch und Nutzung Zusammenarbeit mit Verlagen und Buchhändlern SWBplus: derzeit ca Zusatzinformationen Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

37 SWBplus Bibliothek BSZ Scanner PDF- Dateien SWBplus Lokaler OPAC Links, Texte, Si Stichworte SWB Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

38 SWBdepot - Langzeitarchivierung g SWB Archiv- Museums- Anwendungen Anwendungen Ariadne OPUS / Medien- server BOA / Saardok / Saxmedia LZA für Museen SWBdepot kopal Das Langzeitarchiv SWBdepot BSZ speichert einheitlich digitale Objekte unterschiedlicher Provenienz Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

39 BAM unter Verwendung von: BAM-Portal Javabibliothek zur Konstruktion von Volltextsuchmaschinen Enormer Performance-Vorteil zu RDBMS Skalierbarkeit Viele Suchmöglichkeiten Suchraumerweiterung durch Synonyme etc. Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

40 InfoDesk InfoDesk die Virtuelle Auskunft des SWB Virtueller Auskunftsdienst anfrage- und Weiterleitungsdienst mit Unterstützung für Bibliotheksgeschäftsgänge kooperatives Wissensmanagement-System Eingabemaske auf der jeweiligen Homepage der Bibliothek Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

41 Wer benutzt InfoDesk? Universitätsbibliothek Konstanz HTWG Konstanz Sächsische Landesbibliothek Staats- und Universitätsbibliothek Dresden Saarländische Universitäts- und Landesbibliothek Saarbrücken Württembergische Landesbibliothek Stuttgart Universitätsbibliothek Bamberg Universitätsbibliothek Chemnitz Universitätsbibliothek Heidelberg Universitätsbibliothek Regensburg Universitätsbibliothek Stuttgart Bibliothek der Technischen Universität Berlin Bibliothek der Medizinischen Abteilung Homburg/Saar Bibliothek der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

42 im Schnitt: 180 Anfragen / Monat Benutzerfragen an die SLUB Dresden pro Monat Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

43 InfoDesk Anwendung zur Bearbeitung von anfragen: Frage/Antwort (für anonyme und authentifizierte Nutzer) Weiterleitung (an Kollegen oder andere Einrichtungen) Nutzerverwaltung (flexible Rollen und Rechte) Knowledge Bases (zentral und lokal) Einbindung in lokale Homepages (Beispiel: UB Konstanz, DIB) Modular,, erweiterbar,, stabil Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

44 Flexibler Geschäftsgang Der Workflow in InfoDesk ist flexibel gestaltbar. Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

45 Deutsche Internetbibliothek -Auskunft mit 93 Bibliotheken Thematischer h Linkkatalog BSZ hostet den Server der DIB Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

46 Elektronische Semesterapparate Die Elektronischen Semesterapparate ESem erlauben, digitale Lehrmaterialien einfach und effizient, bei Bedarf zugangsgeschützt bereitzustellen. Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

47 ESem im Einsatz ESem wird an zehn Universitäts- und Hochschulbibliotheken eingesetzt. Oft ergänzend zu einer Lehr-Lern-Plattform. Entstanden ist ESem zwischen 2001 und 2003 in einem gemeinsamen Projekt des BSZ und der Bibliothek der Universität Konstanz. Anlass waren die fliegenden Blätter (Kopiervorlagen) in den in der Bibliothek aufgestellten Semesterapparaten. In ESem werden z.b. Skripte, Übungsblätter, Literaturlisten, Bilder, Ton- und Videosequenzen, Links auf Semesterapparate ate im OPAC und Links auf beliebige andere Ressourcen im Internet angeboten. Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

48 Digitale Ressourcen in ESem ESem ordnet digitales Lehrmaterial in einen Verzeichnisbaum von Fakultäten, Lehrstühlen, Kursen und Ordnern ein. Das Material selbst kann in ESem als Datei bereitgestellt oder über einen Link eingebunden werden. Neben PDF und Html können alle gängigen Office-Formate, LaTex, Multimediaformate etc. verwendet werden. Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

49 Einpflegen von Lehrmaterial Loggt sich ein Dozent in ESem ein, werden zu jedem Element in seinem Bereich passende Werkzeuge angezeigt. Er kann: Elemente einfügen, verschieben oder löschen, Beschreibung zu Elementen eingeben und verändern, Die Sichtbarkeit von Elementen steuern Nutzerrechte verwalten Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

50 Übersicht 1 BSZ: Entwicklung und Dienstleistungsangebot 1.1 BSZ 1.2 Südwestdeutscher Bibliotheksverbund (SWB) 1.3 Lokalsysteme in Baden-Württemberg 1.4 Weitere Dienstleistungen im Bereich der Digitalen Bibliothek im SWB (Beispiele) 1.5 Dienstleistungen für Museen und Archive 2 Überblick über andere Verbünde in Deutschland Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

51 Service für Museen MusIS (Museums-Informations-System) Serviceleistungen für Museen im Bereich der Erschließung von Objekten und Präsentation im Internet Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

52 Service für Museen Zentraler Ansprechpartner für Anwender und Hersteller Konfiguration, Datenmigration ti und Betreuung der Anwendung Systemtests, Abnahmen, First-Level Support Schulungen und Beratung Fachliche Beratung in dokumentarischen Fragen Application Service Provider (ASP) Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

53 Service für Archive Hardware-Beschaffung und Hardware-Wartung Systemadministration at Userverwaltung, Backup, Sicherungen IT-Sicherheitsmaßnahmen Installation, Administration und Betreuung von Anwendungen, Content Management Systemen, Datenbank und Tools Konzeption und Realisierung von Internet- Anwendungen Beratung in allen technischen Fragen Application Service Provider (ASP) Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

54 Übersicht 1 BSZ: Entwicklung und Dienstleistungsangebot 1.1 BSZ 1.2 Südwestdeutscher Bibliotheksverbund (SWB) 1.3 Lokalsysteme in Baden-Württemberg 1.4 Weitere Dienstleistungen im Bereich der Digitalen Bibliothek im SWB (Beispiele) 1.5 Dienstleistungen für Museen und Archive 2 Überblick über andere Verbünde in Deutschland Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

55 Verbünde in Deutschland Gemeinsamer Bibliotheksverbund Hochschulbibliothekszentrum Zeitschriften Datenbank Hessisches BibliotheksInformations System Bibliotheksservice-Zentrum Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

56 Verbundsysteme Aleph (ExLibris) CBS/PSI (OCLC PICA) CBS/PSI (OCLC PICA) Aleph (ExLibris) Aleph (ExLibris) CBS/PSI (OCLC PICA) CBS/PSI (OCLC PICA) Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2005/ /

57 Lokalsysteme SUNRISE von SISIS einheitlich HORIZON von SirsiDynix weitere LBS von OCLC PICA einheitlich - weitere -(?) weitere LBS von OCLC PICA einheitlich Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2005/ /

58 Lokalsysteme LBS-SUNRISE (OCLC PICA)einheitlich HORIZON von SirsiDynix weitere LBS-SUNRISE (OCLC PICA)einheitlich - weitere -(?) weitere LBS-SUNRISE (OCLC PICA)einheitlich Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2005/ /

59 Lokalsysteme HORIZON Symphony LBS-SunRise LIB-ITIT Libero adis/bms allegro-c Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2005/ /

60 Statistik Nein! Jeder Verbund zählt unterschiedlich Unterschiedliche Datenmodelle Unterschiedliche Einteilung der Bibliothekstypen und Dubletten? Siehe: Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2005/ /

61 Gemeinsamer Bibliotheksverbund (GBV) Bremen Hamburg Mecklenburg- Vorpommern Niedersachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK) Gemeinsamer Bibliotheksverbund Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

62 GBV-Bibliotheken GBV: Mitglieds- und assoziierte Bibliotheken 62 Staats-, Landes- und Hochschulbibliotheken >520 Fachbereichs-, Instituts- und Abteilungsbibliotheken (aus zweischichtigen Systemen) 24 wissenschaftliche Spezialbibliotheken 20 sonstige Bibliotheken (ÖBs, Behörden, etc.) 17 Bibliotheken der Stiftung Preußischer Kulturbesitz Staatsbibliothek zu Berlin (SBB-PK) Ibero-Amerikanisches Institut, Geheimes Staatsarchiv, Staatliches Institut für Musikforschung, Staatliche Museen Berlin, etc. 6 öffentliche Bibliotheken Assoziierte Bibliotheken UB Potsdam UB Bochum Bundesforschungsanstalten im Bereich des BMVEL 13 Max-Plank-Institute Ifo Institut t München Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

63 Verbundzentrale (VZG) Die VZG ist ein niedersächsischer Landesbetrieb nach 26 LHO (2001) 66 MitarbeiterInnen Eigenes Budget (Betriebskosten, Investitionen) Kaufmännische Buchführung Bilanzierung und Prüfung nach den Vorschriften für große Handelsgesellschaften Ca. 75% Fremdmittel finanziert i Übertragbarkeit von Überschüssen (Die VL entscheidet über die Verwendung) Einnahmen bleiben bei der VZG Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

64 Verbundzentrale (VZG) Dienstleistungszentrum Katalogisierung / Fernleihe / Dokumentlieferung Nachweis und Nutzung der Bestände der GBV- Mitgliedsbibliotheken Gemeinsame Verbunddatenbank (GVK) Unterstützung der Bibliotheken bei der Einrichtung und dem Betrieb lokaler Bibliothekssysteme (LBS) Support für 150 Lokale Bibliothekssysteme Entwicklung neuartiger Bibliotheks- und Informationsdienstleistungen Digitale Bibliothek / Portallösungen Integration von Universitätssystemen (SAP, LDAP, Directorydienste) Hosting von Datenbanken (IKAR, VD17, Saur) Full-Serviceangebote Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

65 Hochschulbibliothekszentrum des Landes Nordrhein-Westfalen Nordrhein-Westfalen Teil von Rheinland-Pfalz dem Ministerium unterstellt Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

66 Produkte hbz-verbunddatenbank DigiBIB Die Digitale Bibliothek lok-in hbz (Hosting von Lokalsystemen) DIPP NRW (Digital Peer Publishing) Dreiländerkatalog DBS Deutsche Bibliotheksstatistik Online-Fernleihe und Dokumentlieferdienste DigiLink (Verwaltung elektronischer Ressourcen) hbz-medienserver Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

67 Hessisches Bibliotheks-Informationssystem (HeBIS) Hessen Kleiner Teil von Rheinland-Pfalz Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

68 HeBIS Integriert in die JW Goethe-Universität in Frankfurt im HRZ: Abteilung Bibliotheksdatenverarbeitung als technisches Servicecenter in der UB Johann Christian Senckenberg: HeBIS-Verbundzentrale als bibliothekarisches Servicecenter Zentrale Verbunddatenbank 6 lokale Subsysteme Darmstadt Frankfurt a.m. Gießen Kassel Marburg Mainz Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

69 HeBIS Dienstleistungen (1) Bereitstellung und Pflege einer zentralen Katalogisierungs- und Nachweisdatenbank einschließlich Fremd- und Normdaten Bereitstellung und Pflege eines zentralen Portals mit Authentifizierungsroutine, Datenbankauswahl, Metasuche, Verfügbarkeitsrecherche und integrierter Bestellkomponente Bereitstellung und Pflege lokaler Portalsichten nach individuellen örtlichen Anforderungen Bereitstellung und Pflege eines Verbund-OPAC mit benutzerfreundlicher Oberfläche verbundinterne und verbundübergreifende Fernleihe in Kooperation mit allen Verbundsystemen Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

70 HeBIS Dienstleistungen (2) abgestimmte, kostengünstige Erwerbung von elektronischen Zeitschriften und Datenbanken im Rahmen des HeBIS- Konsortiums Aufbau von Volltextservern umfassende Betreuung der HeBIS-Verbundbibliotheken durch anwendungsbezogene Arbeitshilfen und Arbeitsmaterialien, Schulungs- und Fortbildungsmaßnahmen, technische und organisatorische Hilfestellung, ll Herausgabe einer Online Zeitschrift zum HeBIS-Verbund ( hebiscocktail ), umfangreiche Informationsangebote auf den HeBIS-Webseiten (www.hebis.de) aktive Teilnahme an Standardisierungs- und Regelwerksarbeit Systementwicklung und pflege Planung und Koordination gemeinsamer Projekte, sowohl verbundintern als auch verbund-übergreifend auf nationaler und internationaler Ebene Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

71 Berlin (ohne Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK)) Brandenburg Integriert im Konrad-Zuse-Zentrum für Informationstechnik Berlin (ZIB) Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

72 KOBV: Dienste Virtueller Verbundkatalog (KOBV-Suchmaschine / KOBV-Portal) KOBV-Index Online-Fernleihe Fremd- und Normdaten KOBV-Bibliotheksführer KOBV-Konsortialportal Konsortialportal OPUS- und Archivierungsdienste Fachliche Verbundkataloge Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

73 Verbünde in Deutschland Gemeinsamer Bibliotheksverbund Hochschulbibliothekszentrum Zeitschriften Datenbank Hessisches BibliotheksInformations System Bibliotheksservice-Zentrum Kooperation oder Konkurrenz? Volker Conradt BSZ Bibliotheksschule München Kurs hd 2007/

74 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Volker Conradt Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ)

Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg. Entwicklung und Dienstleistungsangebot

Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg. Entwicklung und Dienstleistungsangebot Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg Entwicklung und Dienstleistungsangebot Volker Conradt Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ) Übersicht 1. BSZ 2. Südwestdeutscher Bibliotheksverbund

Mehr

Bibliotheksdienstleistungen und

Bibliotheksdienstleistungen und Bibliotheksdienstleistungen und Innovationen Kongress BIS Konstanz 13.09.2012 Dr. Marion Mallmann-Biehler Das www.bsz-bw.de ist ein IT-Dienstleister für wissenschaftliche und öffentliche Bibliotheken,

Mehr

Metadaten-Management im SWB-Verbund für E-Books durch das BSZ Konstanz. Volker Conradt

Metadaten-Management im SWB-Verbund für E-Books durch das BSZ Konstanz. Volker Conradt Metadaten-Management im SWB-Verbund für E-Books durch das BSZ Konstanz Volker Conradt Institution Das ist ein Dienstleister für wissenschaftliche und öffentliche Bibliotheken, Archive und Museen ist eine

Mehr

IT-Dienstleistungen in Museen

IT-Dienstleistungen in Museen IT-Dienstleistungen in Museen Das BSZ als Application Service Provider im MusIS-Verbund Baden- Württemberg Dr. Karin Ludewig, BSZ Mutec 2005 München Mutec 2005, München Dr. Karin Ludewig, BSZ 1 Das BSZ

Mehr

Entscheidung für ein neues Verbundsystem im Südwestdeutschen Bibliotheksverbund SWB

Entscheidung für ein neues Verbundsystem im Südwestdeutschen Bibliotheksverbund SWB Entscheidung für ein neues Verbundsystem im Südwestdeutschen Bibliotheksverbund SWB Dr. Marion Mallmann-Biehler Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg () Verbünde in Deutschland GBV KOBV HBZ HEBIS

Mehr

"Fullserviceangebote der Verbundzentrale (VZG)"

Fullserviceangebote der Verbundzentrale (VZG) "Fullserviceangebote der Verbundzentrale (VZG)" Ute Sandholzer This document appeared in JARA - Forschungszentrum Jülich und RWTH Aachen University (Eds.): Spezialbibliotheken Freund und Follower der Wissenschaft

Mehr

TouchPoint-Anwendungsszenarien des kooperativen Lucene/SOLR Index des GBV

TouchPoint-Anwendungsszenarien des kooperativen Lucene/SOLR Index des GBV TouchPoint-Anwendungsszenarien des kooperativen Lucene/SOLR Index des GBV 4. OCLC-Informationstag Frankfurt, 16. Juni 2010 Reiner Diedrichs Verbundzentrale des GBV (VZG) www.gbv.de Ausgangslage Verbundzentralen

Mehr

Einführung Neues Verbundsystem Kurzer Bericht zum Stand (06.09.2005) Volker Conradt Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ)

Einführung Neues Verbundsystem Kurzer Bericht zum Stand (06.09.2005) Volker Conradt Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ) Einführung Neues Verbundsystem Kurzer Bericht zum Stand (06.09.2005) Volker Conradt Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ) Übersicht Informationen zur OCLC-PICA Recherchedatenbank Kurzer Bericht

Mehr

E-Books und PDA in den deutschen Verbünden. Volker Conradt

E-Books und PDA in den deutschen Verbünden. Volker Conradt E-Books und PDA in den deutschen Verbünden Volker Conradt Motivation 1 Gemeinsamer Bibliotheksverbund Hochschulbibliothekszentrum Bibliotheksservice- Zentrum Warum beschäftigen sich die Verbundzentralen

Mehr

Digitalisierung und mehr...

Digitalisierung und mehr... Digitalisierung und mehr... Kooperativer Bibliotheksverbund Berlin-Brandenburg (KOBV) 2. Sitzungsrunde, Stadt- und Landesbibliothek Kooperativer Bibliotheksverbund Berlin-Brandenburg Brandenburg erbringt

Mehr

HIGHLIGHTS. Das BSZ stellt sich vor. Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg. BSZ > Home. Login A bis Z Sitemap English QICKLINKS

HIGHLIGHTS. Das BSZ stellt sich vor. Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg. BSZ > Home. Login A bis Z Sitemap English QICKLINKS Museen und BSZ > Home QICKLINKS im SWB-Online-Katalog lokale Online-Fernleihe Digitalen Bibliothek MusIS Das BSZ stellt sich vor Das (BSZ) ist eine Einrichtung im Geschäftsbereich des Ministeriums für

Mehr

Wünsch dir was! Die ideale Erschließung mit einem zentralen Katalogisierungssystem. Perspektiven aus der Sicht der hbz-verbunddatenbank

Wünsch dir was! Die ideale Erschließung mit einem zentralen Katalogisierungssystem. Perspektiven aus der Sicht der hbz-verbunddatenbank Wünsch dir was! Die ideale Erschließung mit einem zentralen Katalogisierungssystem Perspektiven aus der Sicht der hbz-verbunddatenbank Günter Hupfer, hbz Bibliographische Metadaten Die Daten werden sichtbarer

Mehr

Mit hbz-dienstleistungen in die digitale Zukunft einer Spezialbibliothek. Ingrid Töteberg, hbz. ASpB-Tagung 2005, München

Mit hbz-dienstleistungen in die digitale Zukunft einer Spezialbibliothek. Ingrid Töteberg, hbz. ASpB-Tagung 2005, München Mit hbz-dienstleistungen in die digitale Zukunft einer Spezialbibliothek Ingrid Töteberg, hbz ASpB-Tagung 2005, München das hbz wer wir sind eine Dienstleistungs- und Entwicklungseinrichtung für Hochschulbibliotheken

Mehr

Verbundübergreifende Online-Fernleihe: der zentrale Fernleihserver

Verbundübergreifende Online-Fernleihe: der zentrale Fernleihserver Verbundübergreifende Online-Fernleihe: ZFL Verbundübergreifende Online-Fernleihe: der zentrale Fernleihserver Technische Aspekte Organisatorisch/rechtliche Aspekte 29.03.2004 Dr. Berthold Gillitzer, BSB

Mehr

Sabine Häußermann Universitätsbibliothek Heidelberg 95. Deutscher Bibliothekartag Dresden, 21. März 2006

Sabine Häußermann Universitätsbibliothek Heidelberg 95. Deutscher Bibliothekartag Dresden, 21. März 2006 Sabine Häußermann Universitätsbibliothek Heidelberg 95. Deutscher Bibliothekartag Dresden, 21. März 2006 arthistoricum.net Die Virtuelle Fachbibliothek Kunstgeschichte Ziel: Aufbau eines zentralen kunsthistorischen

Mehr

Vom Hochschulschriftenserver zum Institutionellen Repositorium - zur Weiterentwicklung der OPUS-Software

Vom Hochschulschriftenserver zum Institutionellen Repositorium - zur Weiterentwicklung der OPUS-Software Vom Hochschulschriftenserver zum Institutionellen Repositorium - zur Weiterentwicklung der OPUS-Software Frank Scholze Stuttgart 3. Leipziger Kongress für Information und Bibliothek, 19.3.2007 Entwicklung

Mehr

Kooperation über. Barbara Block Verbundzentrale des GBV

Kooperation über. Barbara Block Verbundzentrale des GBV Erschließung von E-Books Kooperation über Verbundgrenzen hinweg Barbara Block Verbundzentrale des GBV AG der Verbundsysteme 26.5.2010 Block, E-Books 2 Verbundübergreifend kooperativ katalogisieren Datentausch

Mehr

Information auf den Punkt gebracht CIB. Passagen einer Reform

Information auf den Punkt gebracht CIB. Passagen einer Reform CIB Passagen einer Reform Dr. U. Risch Bibliothekartag 2015 CIB Cloudbasierte Infrastruktur für Bibliotheksdaten bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) von HeBIS (Konsortialführer) BVB KOBV als

Mehr

URN Workflow-Unterstützung mit OPUS. Silke Schomburg /Anette Seiler Hochschulbibliothekszentrum des Landes NRW (HBZ)

URN Workflow-Unterstützung mit OPUS. Silke Schomburg /Anette Seiler Hochschulbibliothekszentrum des Landes NRW (HBZ) URN Workflow-Unterstützung mit OPUS Silke Schomburg /Anette Seiler Hochschulbibliothekszentrum des Landes NRW (HBZ) OPUS Aufbau von Dokumentenservern zur Förderung und Etablierung des kostenfreien Publizierens

Mehr

Bibliothekssysteme und Bibliotheksdienstleistungen in einer globalisierten Welt - Weiterentwicklung des OPAC. Herausforderungen aus Sicht des GBV

Bibliothekssysteme und Bibliotheksdienstleistungen in einer globalisierten Welt - Weiterentwicklung des OPAC. Herausforderungen aus Sicht des GBV Bibliothekssysteme und Bibliotheksdienstleistungen in einer globalisierten Welt - Weiterentwicklung des OPAC und von Dienstleistungen für Bibliotheken - Herausforderungen aus Sicht des GBV 9. Benutzertreffen

Mehr

KOBV-Services. Was bleibt? Was ändert sich? Monika Kuberek. Kooperativer Bibliotheksverbund Berlin-Brandenburg (KOBV)

KOBV-Services. Was bleibt? Was ändert sich? Monika Kuberek. Kooperativer Bibliotheksverbund Berlin-Brandenburg (KOBV) KOBV-Services Was ändert sich? Kooperativer Bibliotheksverbund Berlin-Brandenburg (KOBV) 10 Jahre KOBV Strategien für die Zukunft Konrad-Zuse-Zentrum für Informationstechnik KOBV-Dienstleistungen für Bibliotheken

Mehr

Von der Kooperation zur Institutionalisierung Angebote der Verbundzentrale des GBV zur Verstetigung von digicult. Reiner Diedrichs

Von der Kooperation zur Institutionalisierung Angebote der Verbundzentrale des GBV zur Verstetigung von digicult. Reiner Diedrichs Von der Kooperation zur Institutionalisierung Angebote der Verbundzentrale des GBV zur Verstetigung von digicult Reiner Diedrichs digicult Verbundkonferenz Kiel, 9. März 2009 Verbundzentrale des GBV ()

Mehr

1.1. NEUE FEATURES IM SWB-OPAC UND SEINEN SICHTEN 1.2. BROADCAST- SEARCH 1.3. E-BOOKS 1.4. FERNLEIHE 2.1. NEUERWERBUNGEN VON DER FERNLEIHE AUSGENOMMEN

1.1. NEUE FEATURES IM SWB-OPAC UND SEINEN SICHTEN 1.2. BROADCAST- SEARCH 1.3. E-BOOKS 1.4. FERNLEIHE 2.1. NEUERWERBUNGEN VON DER FERNLEIHE AUSGENOMMEN BSZ-Newsletter Nr. 02 / 2008 vom 03.06.2008 1. VERBUNDSYSTEM 1.1. NEUE FEATURES IM SWB-OPAC UND SEINEN SICHTEN 1.2. BROADCAST- SEARCH 1.3. E-BOOKS 1.4. FERNLEIHE 2. BIBLIOTHEKSSYSTEME 2.1. NEUERWERBUNGEN

Mehr

Entgeltordnung. des Bibliotheksservice-Zentrums Baden-Württemberg. vom 27.04.2011. Präambel

Entgeltordnung. des Bibliotheksservice-Zentrums Baden-Württemberg. vom 27.04.2011. Präambel Entgeltordnung des Bibliotheksservice-Zentrums Baden-Württemberg vom 27.04.2011 Präambel Das Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ) ist eine Einrichtung in der Rechtsform einer unselbständigen

Mehr

Aggregation, Archivierung und Aufbereitung elektronischer Ressourcen am BSZ Baden-Württemberg

Aggregation, Archivierung und Aufbereitung elektronischer Ressourcen am BSZ Baden-Württemberg Aggregation, Archivierung und Aufbereitung elektronischer Ressourcen am BSZ Baden-Württemberg 10. Sun Summit Bibliotheken Digitalisieren Archivieren - Publizieren UB Kassel 18.-19.3.2009 Volker Conradt,

Mehr

BSZ-Newsletter 02 / 2014 vom 19.11.2014. 1. SWB-Verbundsystem. 2. Bibliothekssysteme. 3. MARE - Museen, Archive und Repositorien. 1.

BSZ-Newsletter 02 / 2014 vom 19.11.2014. 1. SWB-Verbundsystem. 2. Bibliothekssysteme. 3. MARE - Museen, Archive und Repositorien. 1. BSZ-Newsletter 02 / 2014 vom 19.11.2014 1. SWB-Verbundsystem 2. Bibliothekssysteme 3. MARE - Museen, Archive und Repositorien 1. SWB-Verbundsystem Resource Description and Access (RDA) Am 01.09.2014 wurde

Mehr

Catalogue Enrichment. "Neue Wege der Erschließung" Stephani Scholz

Catalogue Enrichment. Neue Wege der Erschließung Stephani Scholz Catalogue Enrichment "Neue Wege der Erschließung" Stephani Scholz E-Library. Neue Herausforderungen und neue Chancen, ekz 21.06.2006 hbz Das Hochschulbibliothekszentrum des Landes NordrheinWestfalen in

Mehr

Bibliotheksportale und Suchmaschinen für den Zugriff auf das Deep Web

Bibliotheksportale und Suchmaschinen für den Zugriff auf das Deep Web KOMCOM Ost 2005, Leipzig, 12.10.2005 Bibliotheksportale und Suchmaschinen für den Zugriff auf das Deep Web Wofür steht hbz? hbz = Hochschulbibliothekzentrum NRW Zentrale Dienstleistungseinrichtung für

Mehr

Dokumentation im MusIS-Verbund

Dokumentation im MusIS-Verbund Dokumentation im MusIS-Verbund Fachgruppe Dokumentation im DMB Stuttgart, 09.05.2012 Dr. Werner Schweibenz Museen, Archive und Repositorien Übersicht Das BSZ und der MusIS-Verbund Objektdokumentation mit

Mehr

Einführung von Rosetta an der Bayerischen. Basis für Langzeitarchivierungs- Dr. Astrid Schoger Bayerische Staatsbibliothek nestor-praktikertag 2013

Einführung von Rosetta an der Bayerischen. Basis für Langzeitarchivierungs- Dr. Astrid Schoger Bayerische Staatsbibliothek nestor-praktikertag 2013 Die kooperative Einführung von Rosetta an der Bayerischen Staatsbibliothek als Basis für Langzeitarchivierungs- services Dr. Astrid Schoger Bayerische Staatsbibliothek nestor-praktikertag 2013 Agenda Langzeitarchivierung

Mehr

Die Bibliothek als Publikationsmanager für E-Journals. Dr. Sabine Gehrlein, Universitätsbibliothek Heidelberg

Die Bibliothek als Publikationsmanager für E-Journals. Dr. Sabine Gehrlein, Universitätsbibliothek Heidelberg Die Bibliothek als Publikationsmanager für E-Journals Dr. Sabine Gehrlein, Universitätsbibliothek Heidelberg 103. Deutscher Bibliothekartag, Bremen, 3. 6. Juni 2014 Neues Aufgabenfeld Publikationsmanagement

Mehr

Open-Source-Bibliothekssystem Koha

Open-Source-Bibliothekssystem Koha Open-Source-Bibliothekssystem Koha BSZ-Kolloquium 02.10.2012, Ludwigsburg Katrin Fischer Koha? Integriertes Bibliothekssystem Katalogisierung, Ausleihe, OPAC, Zeitschriften, Erwerbung und Statistik Vollständig

Mehr

Projekt Integriertes Bibliothekssystem Baden-Württemberg

Projekt Integriertes Bibliothekssystem Baden-Württemberg Prof. Dr. Hans Peter Grossmann und Dr. Claudia Pauli 29.09.2010 Kommunikations- und Informationszentrum (kiz) der Universität Ulm Projekt Integriertes Bibliothekssystem Baden-Württemberg Konzeption und

Mehr

HeBIS-Verbundzentrale Bericht zur 66. Sitzung der AG der Verbundsysteme

HeBIS-Verbundzentrale Bericht zur 66. Sitzung der AG der Verbundsysteme HeBIS-Verbundzentrale Bericht zur 66. Sitzung der AG der Verbundsysteme Allgemeines Der HeBIS Verbundrat ordnete in seiner Sitzung vom 6. Dezember die HeBIS Facharbeitsgruppen neu. Die zukünftige Arbeit

Mehr

Google Bing Wikipedia BAM-Portal Kulturelle Inhalte im Web und ihre Auffindbarkeit

Google Bing Wikipedia BAM-Portal Kulturelle Inhalte im Web und ihre Auffindbarkeit Google Bing Wikipedia BAM-Portal Kulturelle Inhalte im Web und ihre Auffindbarkeit EDV-Tage Theuern, 27.09.2012 Dr. Werner Schweibenz Übersicht Kulturelle Inhalte und ihre Auffindbarkeit Welche Inhalte

Mehr

Anwendungsintegration an Hochschulen am Beispiel von Identity Management. Norbert Weinberger - Sun Summit Bonn 26.4.2006

Anwendungsintegration an Hochschulen am Beispiel von Identity Management. Norbert Weinberger - Sun Summit Bonn 26.4.2006 Anwendungsintegration an Hochschulen am Beispiel von Identity Management Norbert Weinberger - Sun Summit Bonn 26.4.2006 Ausgangslage: Anwendungsinseln Zugang zu IT- Ressourcen, z.b. Radius Rechenzentrum

Mehr

Bericht des BSZ für die AG Verbundsysteme am 09.04.2014 in FfM.

Bericht des BSZ für die AG Verbundsysteme am 09.04.2014 in FfM. Bericht des BSZ für die AG Verbundsysteme am 09.04.2014 in FfM. 1. SWB-Verbundsystem 2. Bibliothekssysteme 3. MARE - Museen, Archive und Repositorien 4. Veranstaltungen 1. SWB-Verbundsystem Online Fernleihe

Mehr

Von der Metasuchmaschine zur modernen Portalsoftware

Von der Metasuchmaschine zur modernen Portalsoftware 10 Jahre Digitale Bibliothek :: 7. DigiBib-Anwendertreffen :: Köln, 12.11.2009 Von der Metasuchmaschine zur modernen Portalsoftware Entwicklungsstufen der IPS-Software Dr. Peter Kostädt hbz (1999-2006)

Mehr

Medienserver. "Die attraktive Alternative zum eigenen Server-Hosting!" Stephani Scholz und Hermann Kronenberg

Medienserver. Die attraktive Alternative zum eigenen Server-Hosting! Stephani Scholz und Hermann Kronenberg Medienserver "Die attraktive Alternative zum eigenen Server-Hosting!" Stephani Scholz und Hermann Kronenberg 95. Deutscher Bibliothekartag, Dresden, 21. - 24. März 2006 Inhalte Produkt Ziele... Software

Mehr

Information auf den Punkt gebracht. Sachstand CIB

Information auf den Punkt gebracht. Sachstand CIB Sachstand CIB Dr. U. Risch Frühjahrssitzung dbv, Sektion 4 28.4.2015 Bibliothekssysteme heute Global OCLC WorldCat OCLC WorldShare Plattform ExLibris Alma ProQuest Intota Kuali NN HeBIS, BVB, GBV, SWB,

Mehr

BSZ-Newsletter Nr. 03 / 2009 vom 28.07.2009

BSZ-Newsletter Nr. 03 / 2009 vom 28.07.2009 BSZ-Newsletter Nr. 03 / 2009 vom 28.07.2009 I. 10. BSZ-KOLLOQUIUM II. SWB VERBUND III. BIBLIOTHEKSSYSTEME IV. DIGITALE BIBLIOTHEK V. MUSIS / ARCHIVE VI. PUBLIKATIONEN I. 10. BSZ-KOLLOQUIUM Das 10. BSZ-Kolloquium

Mehr

Die Internet-Dienste des KOBV

Die Internet-Dienste des KOBV Die Internet-Dienste des KOBV Monika Kuberek KOBV-Zentrale im Konrad-Zuse Zuse-Zentrum Zentrum für Informationstechnik Berlin ZIB) 7. InetBib-Tagung, Frankfurt am Main, 12.-14.11.2003 14.11.2003 Übersicht

Mehr

Die Einführung von QuestionPoint an der Bayerischen Staatsbibliothek: Konzeption, Umsetzung und erste Erfahrungen. Dr. Berthold Gillitzer, BSB

Die Einführung von QuestionPoint an der Bayerischen Staatsbibliothek: Konzeption, Umsetzung und erste Erfahrungen. Dr. Berthold Gillitzer, BSB Die Einführung von QuestionPoint an der Bayerischen Staatsbibliothek: Konzeption, Umsetzung und erste Erfahrungen Das Problem Schwer definierbarer Informationsbedarf der anonymen Benutzer der Homepage

Mehr

Neue Dienstleistung im World Wide Web: Karlsruher Virtueller Katalog (KVK)

Neue Dienstleistung im World Wide Web: Karlsruher Virtueller Katalog (KVK) Neue Dienstleistung im World Wide Web: Karlsruher Virtueller Katalog (KVK) Bibliothekskataloge und -verbünde Seit ca. 10 Jahren katalogisieren die großen Bibliotheken in Deutschland in die gemeinsamen

Mehr

Portaltechnologie: Dr. Peter Kostädt. Der OPAC der Zukunft (Teil 2) VDB-Fortbildungsveranstaltung Stuttgart, Hochschule der Medien, 9.7.

Portaltechnologie: Dr. Peter Kostädt. Der OPAC der Zukunft (Teil 2) VDB-Fortbildungsveranstaltung Stuttgart, Hochschule der Medien, 9.7. Portaltechnologie: Zusammenführung von Recherche- anwendungen an der USB KölnK Dr. Peter Kostädt Der OPAC der Zukunft (Teil 2) VDB-Fortbildungsveranstaltung Stuttgart, Hochschule der Medien, 9.7.2007 Der

Mehr

Anwendungen des hbz-medienservers

Anwendungen des hbz-medienservers Anwendungen des hbz-medienservers "Heute das Morgen denken" Hermann Kronenberg 9. InetBib-Tagung 7. September 2006, Münster Übersicht hbz-medienserver hbz-ziele Software Medienserver Projektbeispiele hbz:

Mehr

I. BSZ-Kolloquium in Karlsruhe. II. SWB-Verbundsystem. BSZ-Newsletter Nr. 02 / 2010 vom 01.09.2010

I. BSZ-Kolloquium in Karlsruhe. II. SWB-Verbundsystem. BSZ-Newsletter Nr. 02 / 2010 vom 01.09.2010 I. BSZ-Kolloquium in Karlsruhe II. SWB Verbundsystem III. Bibliothekssysteme IV. Digitale Bibliothek V. MusIS / Archive / BAM-Portal VI. Webdesign und Logo VII. Publikationen I. BSZ-Kolloquium in Karlsruhe

Mehr

Basiskenntnis Bibliothek

Basiskenntnis Bibliothek Bibliothek und Gesellschaft Basiskenntnis Bibliothek Eine Fachkunde für Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste - Fachrichtung Bibliothek Klaus-Peter Böttger 4., völlig neubearbeitete Auflage

Mehr

Die Deutsche Digitale Bibliothek

Die Deutsche Digitale Bibliothek Die Deutsche Digitale Bibliothek Sachstand und Perspektiven aus archivischer Sicht Fortbildung Jenseits der Verbundkataloge. Die Zukunft der Recherche in der Bayerischen Staatsbibliothek, München, am 27.

Mehr

Die Digitale Bibliothek Erfolg durch Kooperation

Die Digitale Bibliothek Erfolg durch Kooperation 94. Deutscher Bibliothekartag in Düsseldorf Themenkreis en, lokale Fachportale: Konzepte und Erfahrungen Die Erfolg durch Kooperation DigiBib - Die Dr. Peter Kostädt, 15.03.2005 Das hbz auf dem 94. DBT

Mehr

Kuali OLE Bibliotheksmanagementsystem der neuen Generation GBV-Infotag, 02. Juni 2015. hbz/vzg-evaluierungsprojekt - Projektstand Kirstin Kemner-Heek

Kuali OLE Bibliotheksmanagementsystem der neuen Generation GBV-Infotag, 02. Juni 2015. hbz/vzg-evaluierungsprojekt - Projektstand Kirstin Kemner-Heek Kuali OLE Bibliotheksmanagementsystem der neuen Generation GBV-Infotag, 02. Juni 2015 hbz/vzg-evaluierungsprojekt - Projektstand Kirstin Kemner-Heek Ausgangslage und Motivation Aktuelle Systeme am Ende

Mehr

Discovery Service. Evolution oder Revolution?

Discovery Service. Evolution oder Revolution? Discovery Service Evolution oder Revolution? Dr. Steffen Wawra Universitätsbibliothek Passau Dr. Fabian Franke Universitätsbibliothek Bamberg 29.03.2012 DBV-Sektion 4 Dr. Fabian Franke / Dr. Steffen Wawra

Mehr

Information auf den Punkt gebracht. CIB Statusbericht und zukünftige Entwicklungen

Information auf den Punkt gebracht. CIB Statusbericht und zukünftige Entwicklungen CIB Statusbericht und zukünftige Entwicklungen Dr. U. Risch OCLC Informationstag 2014 CIB Cloudbasierte Infrastruktur für Bibliotheksdaten bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) von HeBIS (Konsortialführer)

Mehr

Lokale Bibliothekssysteme: Zukunftsperspektiven

Lokale Bibliothekssysteme: Zukunftsperspektiven Lokale Bibliothekssysteme: von Robert Scheuerl (BVB/A) Seite 1 Blick in die Glaskugel Zukunft der Lokalsysteme? Zukunft der Verbünde? Zukunft der Bibliotheken? Zukunft der Verbundkatalogsysteme? Seite

Mehr

Kooperation hbz BVB obv sg. Silke Schomburg / hbz

Kooperation hbz BVB obv sg. Silke Schomburg / hbz Kooperation hbz BVB obv sg Silke Schomburg / hbz Gliederung des Vortrags "Gemeinsamkeiten und Spezialisierungen der Verbünde" als Anlass für Kooperationen "Ein kurzer Blick zurück" - ein wenig Geschichte

Mehr

Langzeitarchivierung aus Sicht einer Regionalbibliothek der rheinland-pfälzische Archivserver edoweb

Langzeitarchivierung aus Sicht einer Regionalbibliothek der rheinland-pfälzische Archivserver edoweb Langzeitarchivierung aus Sicht einer Regionalbibliothek der rheinland-pfälzische Archivserver edoweb Stand und Perspektive der Archivierung landeskundlicher Netzpublikationen Lars Jendral Workshop des

Mehr

Neben den Bibliotheksverbünden bieten zahlreiche Bibliotheken selbst OPACs an, die den lokalen Bestand der Bibliothek enthalten. In Karlsruhe z. B.

Neben den Bibliotheksverbünden bieten zahlreiche Bibliotheken selbst OPACs an, die den lokalen Bestand der Bibliothek enthalten. In Karlsruhe z. B. 1 von 5 12.12.2014 10:32 Bibliotheksdienst Heft 8/9, 96 Karlsruher Virtueller Katalog (KVK) Neue Dienstleistung im World Wide Web Uwe Dierolf, Michael Mönnich Bibliothekskataloge und -verbünde Seit ca.

Mehr

Elektronisches Publizieren an der Humboldt-Universität

Elektronisches Publizieren an der Humboldt-Universität Elektronisches Publizieren an der Humboldt-Universität Prof. Michael Seadle 21.06.2008 1 Agenda Was ist Edoc? Elektronisch Publizieren leicht gemacht Veröffentlichen Langzeitarchivierung Metadaten DINI-zertifiziert

Mehr

Elektronisches Pflichtstück und Langzeitarchivierung

Elektronisches Pflichtstück und Langzeitarchivierung Elektronisches Pflichtstück und Langzeitarchivierung am Beispiel von Silke Schomburg, Elmar Schackmann Hochschulbibliothekszentrum des Landes NRW (HBZ) Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz Rheinische

Mehr

Culturegraph. Plattform für Wissensvernetzung. Daniel Schäfer, Jürgen Kett

Culturegraph. Plattform für Wissensvernetzung. Daniel Schäfer, Jürgen Kett Culturegraph Plattform für Wissensvernetzung Daniel Schäfer, Jürgen Kett Open Data Linked Open Data Closed Data Closed Data Linked Open Data Closed Data Linked Open Data Linked Open Data Closed Data Linked

Mehr

BSZ-Newsletter 02 / 2015 vom 17.11.2015

BSZ-Newsletter 02 / 2015 vom 17.11.2015 BSZ-Newsletter 02 / 2015 vom 17.11.2015 (pdf-version unter http://www.bsz-bw.de/publikationen/newsletter/index.html) 1. SWB-Verbundsystem 2. Bibliothekssysteme 3. MARE - Museen, Archive und Repositorien

Mehr

- Neues Verbundsystem des BVB -

- Neues Verbundsystem des BVB - BIBLIOTHEKSKONGRESS LEIPZIG 2004 - Neues Verbundsystem des BVB - J. Kunz, BVB 31.03.2004 HEUTIGE SITUATION BVB Verbundsystem BVB-KAT - Eigenentwicklung unter BS2000 mit DB-System ADABAS - Bibliogr. und

Mehr

Nationallizenzen. Planungen zur Bereitstellung der Daten zu den Nationallizenzen im BSZ

Nationallizenzen. Planungen zur Bereitstellung der Daten zu den Nationallizenzen im BSZ Nationallizenzen Planungen zur Bereitstellung der Daten zu den Nationallizenzen im BSZ Cornelia Katz Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ) Lieferung der Daten aus der ZDB Alle lizenzierten

Mehr

Integration des Open Source-Systems Kuali OLE in die DigiBib

Integration des Open Source-Systems Kuali OLE in die DigiBib Integration des Open Source-Systems Kuali OLE in die DigiBib Bernhard Assmann und Roswitha Schweitzer 12. DigiBib-Anwendertreffen für wissenschaftliche Bibliotheken, Köln, 11.03.2015 Kuali OLE - Kurzprofil

Mehr

SISIS-ASP im BVB: Auslauf- oder Zukunftsmodell?

SISIS-ASP im BVB: Auslauf- oder Zukunftsmodell? SISIS-ASP im BVB: Auslauf- oder? von Robert Scheuerl (BVB/A) Seite 1 Aktuelle Entwicklungen Softwareentwicklungsstrategien Cloud-Lösungen WMS von OCLC ALMA von Ex Libris Herkömmliche Systeme ALEPH, Alephino,

Mehr

Sarah Hartmann. Von der Formalerschließung zum Metadatenmanagement II. 1 RDA, MARC und Co. Österreichischer Bibliothekartag 2011

Sarah Hartmann. Von der Formalerschließung zum Metadatenmanagement II. 1 RDA, MARC und Co. Österreichischer Bibliothekartag 2011 Sarah Hartmann RDA, MARC und Co. Von der Formalerschließung zum Metadatenmanagement II 1 RDA, MARC und Co. Österreichischer Bibliothekartag 2011 Von der Formalerschließung - Beschreibung von Bibliotheksmaterialien

Mehr

Sachstand BVB für AG Verbundsysteme

Sachstand BVB für AG Verbundsysteme Sachstand BVB für AG Verbundsysteme November 2013 1. Allgemeines Das vom Hessischen Bibliotheksinformationssystems (HeBIS), dem Bibliotheksverbund Bayern (BVB) und dem Kooperativen Bibliotheksverbund Berlin-

Mehr

1. Sitzung AG-(Verbundsystem)Migration 16. September 2004

1. Sitzung AG-(Verbundsystem)Migration 16. September 2004 1. Sitzung AG-(Verbundsystem)Migration 16. September 2004 Volker Conradt Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg () Tagesordnung 1. Begrüßung Volker Conradt 2. Informationen zum Stand der Migration,

Mehr

Diese Publikation steht als Hypertext auf dem WWW-Server des BSZ sowie in Form von Druckdateien auf den Download-Seiten des BSZ zur Verfügung.

Diese Publikation steht als Hypertext auf dem WWW-Server des BSZ sowie in Form von Druckdateien auf den Download-Seiten des BSZ zur Verfügung. Diese Publikation steht als Hypertext auf dem WWW-Server des BSZ sowie in Form von Druckdateien auf den Download-Seiten des BSZ zur Verfügung. http://www.bsz-bw.de/kompakt/index.html http://www.bsz-bw.de/download/publ.html#kompakt

Mehr

Strategische Allianz BVB / KOBV

Strategische Allianz BVB / KOBV Strategische Allianz BVB / KOBV Monika Kuberek, Stv. Leiterin der Verbundzentrale des KOBV Jürgen Kunz, Leiter der Verbundzentrale des BVB 97. Deutscher Bibliothekartag Mannheim 1 Strategiediskussion im

Mehr

Lokalsysteme in der Cloud Architektur der nächsten Generation

Lokalsysteme in der Cloud Architektur der nächsten Generation Neue Strukturen und Anforderungen im wissenschaftlichen Bibliothekswesen Lokalsysteme in der Cloud Architektur der nächsten Generation Reiner Diedrichs Verbundzentrale des GBV (VZG) 101. Deutscher Bibliothekartag

Mehr

Bericht aus dem Bibliotheksservice-Zentrum Baden- Württemberg. Stand: November 2012. 1. SWB-Verbundsystem. Online-GND (OGND)

Bericht aus dem Bibliotheksservice-Zentrum Baden- Württemberg. Stand: November 2012. 1. SWB-Verbundsystem. Online-GND (OGND) Bericht aus dem Bibliotheksservice-Zentrum Baden- Württemberg Stand: November 2012 1. SWB-Verbundsystem Online-GND (OGND) Aus den Daten der Gemeinsamen Normdatei GND in der SWB-Verbunddatenbank erzeugt

Mehr

Kuali OLE Überblick und aktueller Stand. Roswitha Schweitzer Kuali OLE Workshop, Köln, 15.01.2015

Kuali OLE Überblick und aktueller Stand. Roswitha Schweitzer Kuali OLE Workshop, Köln, 15.01.2015 Kuali OLE Überblick und aktueller Stand Roswitha Schweitzer Kuali OLE Workshop, Köln, 15.01.2015 Kuali OLE - Kurzprofil OLE Open Library Environment Integriertes Bibliothekssystem der neuen Generation

Mehr

Diese Publikation ist als Druckdatei auf den WWW-Seiten des BSZ zum Download verfügbar:

Diese Publikation ist als Druckdatei auf den WWW-Seiten des BSZ zum Download verfügbar: BSZ-Kompakt Diese Publikation ist als Druckdatei auf den WWW-Seiten des BSZ zum Download verfügbar: http://www.bsz-bw.de/publikationen.html BSZ-Kompakt 2014 Redaktion: Christof Mainberger, Andreas Keller

Mehr

DAS OPEN SOURCE BIBLIOTHEKSSYSTEM KUALI OLE EVALUATION EINES NEXT GENERATION SYSTEM

DAS OPEN SOURCE BIBLIOTHEKSSYSTEM KUALI OLE EVALUATION EINES NEXT GENERATION SYSTEM DAS OPEN SOURCE BIBLIOTHEKSSYSTEM KUALI OLE EVALUATION EINES NEXT GENERATION SYSTEM Roswitha Schweitzer 11. Anwendertreffen (WB) der Digitalen Bibliothek, Köln GLIEDERUNG 2 Kuali OLE Einführung, Historie

Mehr

ThULB Suche. Ein Discovery System für die ThULB Jena. GeSIG Discovery Summit, 08.05.14. Dr. Thomas Mutschler

ThULB Suche. Ein Discovery System für die ThULB Jena. GeSIG Discovery Summit, 08.05.14. Dr. Thomas Mutschler GeSIG Discovery Summit, 08.05.14 ThULB Suche Ein Discovery System für die ThULB Jena Dr. Thomas Mutschler Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena Created with wordle 2 Agenda 3 ThULB Jena: Über

Mehr

Wechsel des Bibliothekssystems in die Cloud - Unser Weg von SISIS Sunrise zu WMS

Wechsel des Bibliothekssystems in die Cloud - Unser Weg von SISIS Sunrise zu WMS Wechsel des Bibliothekssystems in die Cloud - Unser Weg von SISIS Sunrise zu WMS Fachhochschule Münster University of Applied Sciences Dr. Bruno Klotz-Berendes Fachhochschule Münster Hochschulbibliothek

Mehr

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Baden-Württemberg 6 Universitäten, 8 Fachhochschulen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Eberhard Karls Universität Tübingen

Mehr

BAM in neuem Gesicht

BAM in neuem Gesicht BAM in neuem Gesicht Fachgruppe Dokumentation 1 Partner 2 Neues Design und neue Teilnehmer Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg

Mehr

Mehrwert durch Kooperation. Neue Entwicklungen in der Zusammenarbeit zwischen EZB und ZDB

Mehrwert durch Kooperation. Neue Entwicklungen in der Zusammenarbeit zwischen EZB und ZDB Mehrwert durch Kooperation Neue Entwicklungen in der Zusammenarbeit zwischen EZB und ZDB Gliederung Ausgangsbasis Die EZB Die ZDB Kooperation von EZB und ZDB Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft Kooperation

Mehr

12. Verbundkonferenz des GBV in Berlin 10. 11. September 2008. Der Verteilserver der VZG für die Beschleunigung der Fernleihe

12. Verbundkonferenz des GBV in Berlin 10. 11. September 2008. Der Verteilserver der VZG für die Beschleunigung der Fernleihe 12. Verbundkonferenz des GBV in Berlin 10. 11. September 2008 Verteilserver der VZG Der Verteilserver der VZG für die Beschleunigung der Fernleihe VZG Anke Schröter Regina Willwerth GBV VZG 1 Zielvereinbarung

Mehr

Letzte Speicherung: 2005-11-15 Seite 1 von 5

Letzte Speicherung: 2005-11-15 Seite 1 von 5 am: dem: von-bis: Protokoll: erstellt am: Dienstag 6.9..2005 10:30 15:00 Horny 08.09.05 5. Sitzung der AG-(Verbundsystem)Migration Ort: UB Stuttgart Teilnehmer: Herr Benz Frau Bauer Frau Borkowski Herr

Mehr

Für Daniel und Daniela Düsentrieb: E-Ressourcen für die naturwissenschaftlich-technischen Fächer

Für Daniel und Daniela Düsentrieb: E-Ressourcen für die naturwissenschaftlich-technischen Fächer Für Daniel und Daniela Düsentrieb: E-Ressourcen für die naturwissenschaftlich-technischen Fächer Elektronische Ressourcen für das moderne wissenschaftliche Arbeiten Verschiedene Arten elektronischer Informationsquellen:

Mehr

Bibliotheksportale und Suchmaschinen Wo stehen wir?

Bibliotheksportale und Suchmaschinen Wo stehen wir? Bibliotheksportale und Suchmaschinen Wo stehen wir? Informationswissenschaftliches Kolloquium des Instituts für Informationswissenschaft der FH Köln 6.5.2008 Universität zu Köln Chronologie 1970 1980 1990

Mehr

Verbundübergreifende Kataloganreicherung. Themenkreis Verbundarbeit im Aufbruch. Christof.Mainberger@bsz-bw.de

Verbundübergreifende Kataloganreicherung. Themenkreis Verbundarbeit im Aufbruch. Christof.Mainberger@bsz-bw.de Verbundübergreifende Kataloganreicherung Themenkreis Verbundarbeit im Aufbruch Christof.Mainberger@bsz-bw.de Kataloganreicherung im Online-Katalog kann jede Ergänzung des Bibliothekskatalogs sein z.b.:

Mehr

BSZ-Newsletter 01 / 2015 vom 09.07.2015

BSZ-Newsletter 01 / 2015 vom 09.07.2015 BSZ-Newsletter 01 / 2015 vom 09.07.2015 (pdf-version unter http://www.bsz-bw.de/publikationen/newsletter/index.html) 1. TERMINE 2. SWB-VERBUNDSYSTEM 3. BIBLIOTHEKSSYSTEME 4. MARE - MUSEEN, ARCHIVE UND

Mehr

Backend des Bibliothekars. Tobias Höhnow Bibliothek des Wissenschaftsparks Albert Einstein

Backend des Bibliothekars. Tobias Höhnow Bibliothek des Wissenschaftsparks Albert Einstein ERM - Ressourcenmanagement im Backend des Bibliothekars Tobias Höhnow Bibliothek des Wissenschaftsparks Albert Einstein Wissenschaftspark Albert Einstein Bibliothek des Wissenschaftsparks Albert Einstein

Mehr

Fit für die Recherche?! Literatursuche für die Seminar- oder Abschlussarbeit in den Sozialwissenschaften

Fit für die Recherche?! Literatursuche für die Seminar- oder Abschlussarbeit in den Sozialwissenschaften Fit für die Recherche?! Literatursuche für die Seminar- oder Abschlussarbeit in den Sozialwissenschaften Sommersemester 2016 März 2016 Verlauf der Veranstaltung vor der Recherche richtige Vorbereitung

Mehr

Koha 3.2. 11. BSZ-Kolloquium in Karlsruhe. Katrin Fischer

Koha 3.2. 11. BSZ-Kolloquium in Karlsruhe. Katrin Fischer Koha 3.2 11. BSZ-Kolloquium in Karlsruhe Katrin Fischer ILS 1 Integriertes Bibliothekssystem OPAC Ausleihe Katalogisierung ataogseu g vollständig web basiert Erwerbung Zeitschriftenverwaltung MARC21, UNIMARC,

Mehr

Die Online-Erfassung der Universitätsbibliographie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg in der GBV-Datenbank

Die Online-Erfassung der Universitätsbibliographie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg in der GBV-Datenbank Die Online-Erfassung der Universitätsbibliographie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg in der GBV-Datenbank Für das Bibliothekswesen der Martin-Luther-Universität Halle Wittenberg erlässt der

Mehr

Empfehlungen zur Zukunft des bibliothekarischen Verbundsystems in Deutschland

Empfehlungen zur Zukunft des bibliothekarischen Verbundsystems in Deutschland wr wissenschaftsrat Drs 10463-11 Berlin 28 01 2011 Empfehlungen zur Zukunft des bibliothekarischen Verbundsystems in Deutschland inhalt Vorbemerkung 5 Einleitung: Verbünde in einer sich wandelnden Informationslandschaft

Mehr

OPUS 3.0. Frank Scholze Universitätsbibliothek Stuttgart. Tagung "Digitale Bibliothek im SWB Stuttgart, 14.12.2005

OPUS 3.0. Frank Scholze Universitätsbibliothek Stuttgart. Tagung Digitale Bibliothek im SWB Stuttgart, 14.12.2005 OPUS 3.0 Frank Scholze Stuttgart Tagung "Digitale Bibliothek im SWB Stuttgart, 14.12.2005 Entwicklung Projekt/Produkt der Universität Stuttgart (UB+RUS) mit enger Abstimmung zum BSZ seit Projektbeginn

Mehr

Kooperative Neuentwicklung OPUS 4. 1 ( BSZ ) Kooperative Neuentwicklung OPUS 4 / Jan Steinberg

Kooperative Neuentwicklung OPUS 4. 1 ( BSZ ) Kooperative Neuentwicklung OPUS 4 / Jan Steinberg Kooperative Neuentwicklung OPUS 4 1 ( BSZ ) Kooperative Neuentwicklung OPUS 4 / Jan Steinberg OPUS 4: Projekt DFG-Projekt zur 'Entwicklung der Open Access Repository Software OPUS als Baustein nationaler

Mehr

Kooperative Erarbeitung von Organisationsstrukturen durch die AG Nationallizenzen

Kooperative Erarbeitung von Organisationsstrukturen durch die AG Nationallizenzen Kooperative Erarbeitung von Organisationsstrukturen durch die AG Nationallizenzen Kristine Hillenkötter, SUB Göttingen Auf dem Prüfstand: Neue Modelle der überregionalen Bereitstellung elektronischer Fachinformation.

Mehr

Kunst- und Museumsbibliotheken als interessantes Arbeitsfeld für Informationsspezialisten

Kunst- und Museumsbibliotheken als interessantes Arbeitsfeld für Informationsspezialisten Kunst- und Museumsbibliotheken als interessantes Arbeitsfeld für Informationsspezialisten Margret Schild, Theatermuseum Düsseldorf - Dezember 2008 Themen Die Gründung der AKMB und ihre Angebote Arbeitsfelder

Mehr

Discovery Tools. Mitgliederversammlung des vbnw. Die neue Generation der Suche. Ato Ruppert, UB Freiburg 18. Oktober 2011 Hamm (Westfalen)

Discovery Tools. Mitgliederversammlung des vbnw. Die neue Generation der Suche. Ato Ruppert, UB Freiburg 18. Oktober 2011 Hamm (Westfalen) Discovery Tools Die neue Generation der Suche Ato Ruppert, UB Freiburg 18. Oktober 2011 Hamm (Westfalen) Mitgliederversammlung des vbnw Ausgangssituation: Viele Angebote für die Nutzer Beispiel: Web-Seiten

Mehr

Regensburger Verbundklassifikation - Teilnehmende Bibliotheken

Regensburger Verbundklassifikation - Teilnehmende Bibliotheken Regensburger Verbundklassifikation - Teilnehmende Bibliotheken Stand: 16.04.2014 Deutschland Aachen RWTH Aachen / Hochschulbibliothek Amberg Klinikum St. Marien Amberg / Wissenschaftliche Bibliothek Augsburg

Mehr

Lessons learned. Christine Baron, Hochschulbibliothekszentrum Nordrhein-Westfalen. 26.05.2015 www.hbz-nrw.de baron@hbz-nrw.de

Lessons learned. Christine Baron, Hochschulbibliothekszentrum Nordrhein-Westfalen. 26.05.2015 www.hbz-nrw.de baron@hbz-nrw.de Lessons learned Christine Baron, Hochschulbibliothekszentrum Nordrhein-Westfalen 26.05.2015 www.hbz-nrw.de baron@hbz-nrw.de Agenda Das Projekt Technische Umsetzung Produktivgang Fazit Agenda Das Projekt

Mehr

Über internationale Plattformen, Synchronisation und deutschen Datenraum: Das Projekt Cloudbasierte Infrastruktur für Bibliotheksdaten (CIB)

Über internationale Plattformen, Synchronisation und deutschen Datenraum: Das Projekt Cloudbasierte Infrastruktur für Bibliotheksdaten (CIB) Über internationale Plattformen, Synchronisation und deutschen Datenraum: Das Projekt Cloudbasierte Infrastruktur für Bibliotheksdaten (CIB) Dr. Thorsten Koch, KOBV Fortschritt? Am 25. Mai 1961 verkündete

Mehr

Sächsische Landesbibliothek Staats- und Universitätsbibliothek Dresden. Wirtschaftlichkeit von Lösungsansätzen. Das mandantenfähige Repository Qucosa

Sächsische Landesbibliothek Staats- und Universitätsbibliothek Dresden. Wirtschaftlichkeit von Lösungsansätzen. Das mandantenfähige Repository Qucosa Sächsische Landesbibliothek Wirtschaftlichkeit von Lösungsansätzen. Das mandantenfähige Repository Qucosa Allgemeine Tatsachen Sächsische Landesbibliothek Repositorien sind relativ schnell und günstig

Mehr