Open-Source-Bibliothekssystem Koha

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Open-Source-Bibliothekssystem Koha"

Transkript

1 Open-Source-Bibliothekssystem Koha BSZ-Kolloquium , Ludwigsburg Katrin Fischer

2 Koha? Integriertes Bibliothekssystem Katalogisierung, Ausleihe, OPAC, Zeitschriften, Erwerbung und Statistik Vollständig web-basiert Standardformate und -schnittstellen MARC21, UNIMARC oder NORMARC Z39.50, SRU, SIP2, LDAP, OAI-PMH, ILS-DI Open-Source (GPL) Keine Lizenzkosten, 4 Freiheiten: Verwenden, anpassen, vervielfältigen, weiterverbreiten Internationale Community und Entwicklung 2

3 Dienstleistungen des BSZ Dienstleistungspaket nach dem SaaS-Modell Installation und Hosting Konfiguration und Updates Customizing Schulungen und Webinare Trainingsmaterialien und Anwenderdokumentation Support Verbundanbindung und Datendienste (MARC21) Selbstverbuchung mit RFID (SIP2) 3

4 Anwender international _948 Bibliotheken Bibliotheken... und viele weitere WB ÖB Andere 4

5 Koha-Installationen des BSZ 2009 Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg 2010 Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung Stuttgart 2010 Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung Weingarten 2011 Staatliche Seminare für Didaktik und Lehrerbildung Heilbronn 2011 Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung Esslingen 2011 MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation 2012 Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung Rottweil 2012 Bibliotheca Laureshamensis digital 2012 Mathematisches Forschungsinstitut Oberwolfach 2012* Institut für Neue Materialien, Saarbrücken 2012* Haus der Heimat, Stuttgart 5

6 HfJS Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg Erste deutsche Hochschulbibliothek SWB-Datendienste mit MARC21 Anschluss eines Selbstverbuchers (SIP2) Darstellung Originalschrift im OPAC Hebräische Bildschirmtastatur 6

7 Verbundanbindung 1 Z39.50-Download nur Titeldaten SWB + Lokalsatz (für Fernleihe) 2 Nächtlicher Import Titeldaten + Normdaten + Lokale Sacherschließung (Schlagworte, Notationen) Koha + Exemplardaten (nur lokal) 7

8 Koha-Installationen des BSZ 2009 Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg 2010 Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung Stuttgart 2010 Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung Weingarten 2011 Staatliche Seminare für Didaktik und Lehrerbildung Heilbronn 2011 Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung Esslingen 2011 MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation 2012 Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung Rottweil 2012 Bibliotheca Laureshamensis digital 2012 Mathematisches Forschungsinstitut Oberwolfach 2012* Institut für Neue Materialien, Saarbrücken 2012* Haus der Heimat, Stuttgart 8

9 Koha Version 3.2 Version 3.2 Originalschriften als erste BSZ-Entwicklung Neues Erwerbungsmodul Deutsche Installationsroutine mit Beispieldaten Deutsche Übersetzung der MARC21-Felder und -Unterfelder 9

10 Koha-Installationen des BSZ 2009 Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg 2010 Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung Stuttgart 2010 Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung Weingarten 2011 Staatliche Seminare für Didaktik und Lehrerbildung Heilbronn 2011 Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung Esslingen 2011 MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation 2012 Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung Rottweil 2012 Bibliotheca Laureshamensis digital 2012 Mathematisches Forschungsinstitut Oberwolfach 2012* Institut für Neue Materialien, Saarbrücken 2012* Haus der Heimat, Stuttgart 10

11 Macromedia Hochschule MHMK Macromedia Hochschule 5 Standorte in Deutschland Berlin, Hamburg, Köln, München und Stuttgart 11

12 BSZ-Installationen Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg 2010 Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung Stuttgart 2010 Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung Weingarten 2011 Staatliche Seminare für Didaktik und Lehrerbildung Heilbronn 2011 Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung Esslingen 2011 MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation 2012 Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung Rottweil 2012 Bibliotheca Laureshamensis digital 2012 Mathematisches Forschungsinstitut Oberwolfach 2012* Institut für Neue Materialien, Saarbrücken 2012* Haus der Heimat, Stuttgart 12

13 Handschriften Lorsch Bibliotheca Laureshamensis - digital Präsentationsoberfläche für Handschriften Angepasste Suchfunktionen Angepasste Treffer- und Detailansichten 13

14 Koha 3.8 Version 3.8 Überarbeitetes Design für die Dienstoberfläche Stundenweise Ausleihe Firefox-Plugin für Offline-Verbuchung... über 130 neue Features und Verbesserungen 14

15 Koha 3.10 Sneak Preview Verbesserte Integration der Normdaten Verweisungsformen einbeziehen Meinten Sie...? -Plugin Ober- und Unterbegriffe-Plugin Hierarchische Normdatenanzeige Neue Suchfunktionen und Oberflächen Verbesserte Import- und Exportmöglichkeiten 15

16 Koha 3.10 Sneak Preview Neue Features in der Erwerbung Separate Rechnungsverwaltung Fracht- und Lieferkosten MWSt-Satz auf Bestellpostenebene 16

17 Koha 3.10 Sneak Preview Mobile Theme... über 150 weitere Features 17

18 Katrin Fischer Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg 18

19 Quellen und Links Quellen 4:Karte: 4: Zahlen: 5: Referenzen: https://www.bsz-bw.de/bibliothekssysteme/index.html 6: Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg: 11: MHMK Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation: 13: Bibliotheca Laureshamensis digital: Links Koha-Dienstleistungen des BSZ: https://www.bsz-bw.de/bibliothekssysteme/index.html Anwenderhandbuch des BSZ: https://wiki.bsz-bw.de/doku.php?id=l-team:koha:koha-handbuch:start Weitere Links: https://wiki.bsz-bw.de/doku.php?id=l-team:koha:infoquellen:start Koha Community Koha-Projekt: Wiki: Mailinglisten: 19

Bibliotheksdienstleistungen und

Bibliotheksdienstleistungen und Bibliotheksdienstleistungen und Innovationen Kongress BIS Konstanz 13.09.2012 Dr. Marion Mallmann-Biehler Das www.bsz-bw.de ist ein IT-Dienstleister für wissenschaftliche und öffentliche Bibliotheken,

Mehr

Koha 3.2. 11. BSZ-Kolloquium in Karlsruhe. Katrin Fischer

Koha 3.2. 11. BSZ-Kolloquium in Karlsruhe. Katrin Fischer Koha 3.2 11. BSZ-Kolloquium in Karlsruhe Katrin Fischer ILS 1 Integriertes Bibliothekssystem OPAC Ausleihe Katalogisierung ataogseu g vollständig web basiert Erwerbung Zeitschriftenverwaltung MARC21, UNIMARC,

Mehr

Metadaten-Management im SWB-Verbund für E-Books durch das BSZ Konstanz. Volker Conradt

Metadaten-Management im SWB-Verbund für E-Books durch das BSZ Konstanz. Volker Conradt Metadaten-Management im SWB-Verbund für E-Books durch das BSZ Konstanz Volker Conradt Institution Das ist ein Dienstleister für wissenschaftliche und öffentliche Bibliotheken, Archive und Museen ist eine

Mehr

Integration des Open Source-Systems Kuali OLE in die DigiBib

Integration des Open Source-Systems Kuali OLE in die DigiBib Integration des Open Source-Systems Kuali OLE in die DigiBib Bernhard Assmann und Roswitha Schweitzer 12. DigiBib-Anwendertreffen für wissenschaftliche Bibliotheken, Köln, 11.03.2015 Kuali OLE - Kurzprofil

Mehr

"PalatinaSEARCH Koha macht s möglich. Dr. Maria Effinger, UB Heidelberg Katrin Fischer, BSZ Konstanz 103. Bibliothekartag, Bremen,

PalatinaSEARCH Koha macht s möglich. Dr. Maria Effinger, UB Heidelberg Katrin Fischer, BSZ Konstanz 103. Bibliothekartag, Bremen, "PalatinaSEARCH Koha macht s möglich Dr. Maria Effinger, UB Heidelberg Katrin Fischer, BSZ Konstanz 103. Bibliothekartag, Bremen, 05.06.2014 Virtuelle Rekonstruktion der Bibliotheca Palatina http://palatina-digital.uni-hd.de

Mehr

Projekt Integriertes Bibliothekssystem Baden-Württemberg

Projekt Integriertes Bibliothekssystem Baden-Württemberg Prof. Dr. Hans Peter Grossmann und Dr. Claudia Pauli 29.09.2010 Kommunikations- und Informationszentrum (kiz) der Universität Ulm Projekt Integriertes Bibliothekssystem Baden-Württemberg Konzeption und

Mehr

Vom Hochschulschriftenserver zum Institutionellen Repositorium - zur Weiterentwicklung der OPUS-Software

Vom Hochschulschriftenserver zum Institutionellen Repositorium - zur Weiterentwicklung der OPUS-Software Vom Hochschulschriftenserver zum Institutionellen Repositorium - zur Weiterentwicklung der OPUS-Software Frank Scholze Stuttgart 3. Leipziger Kongress für Information und Bibliothek, 19.3.2007 Entwicklung

Mehr

Das Open Source Bibliothekssystem Kuali OLE Informationsveranstaltung zu neuen Bibliotheksmanagementsystemen, SUB Hamburg, 21.

Das Open Source Bibliothekssystem Kuali OLE Informationsveranstaltung zu neuen Bibliotheksmanagementsystemen, SUB Hamburg, 21. Das Open Source Bibliothekssystem Kuali OLE Informationsveranstaltung zu neuen Bibliotheksmanagementsystemen, SUB Hamburg, 21. September 2015 Ein Überblick Kirstin Kemner-Heek Kuali OLE - Kurzprofil OLE

Mehr

Entgeltordnung. des Bibliotheksservice-Zentrums Baden-Württemberg. vom 27.04.2011. Präambel

Entgeltordnung. des Bibliotheksservice-Zentrums Baden-Württemberg. vom 27.04.2011. Präambel Entgeltordnung des Bibliotheksservice-Zentrums Baden-Württemberg vom 27.04.2011 Präambel Das Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ) ist eine Einrichtung in der Rechtsform einer unselbständigen

Mehr

Kuali OLE Open Library Environment Sachstand der Evaluation Kirstin Kemner-Heek, VZG Dr. Silke Schomburg, hbz

Kuali OLE Open Library Environment Sachstand der Evaluation Kirstin Kemner-Heek, VZG Dr. Silke Schomburg, hbz Kuali OLE Open Library Environment Sachstand der Evaluation Kirstin Kemner-Heek, VZG Dr. Silke Schomburg, hbz Frühjahrssitzung DBV, Sektion 4, Darmstadt 28.04.2015 KualiOLE Kurzprofil OLE Open Library

Mehr

Einführung Neues Verbundsystem Kurzer Bericht zum Stand (06.09.2005) Volker Conradt Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ)

Einführung Neues Verbundsystem Kurzer Bericht zum Stand (06.09.2005) Volker Conradt Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ) Einführung Neues Verbundsystem Kurzer Bericht zum Stand (06.09.2005) Volker Conradt Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ) Übersicht Informationen zur OCLC-PICA Recherchedatenbank Kurzer Bericht

Mehr

Mit hbz-dienstleistungen in die digitale Zukunft einer Spezialbibliothek. Ingrid Töteberg, hbz. ASpB-Tagung 2005, München

Mit hbz-dienstleistungen in die digitale Zukunft einer Spezialbibliothek. Ingrid Töteberg, hbz. ASpB-Tagung 2005, München Mit hbz-dienstleistungen in die digitale Zukunft einer Spezialbibliothek Ingrid Töteberg, hbz ASpB-Tagung 2005, München das hbz wer wir sind eine Dienstleistungs- und Entwicklungseinrichtung für Hochschulbibliotheken

Mehr

"Fullserviceangebote der Verbundzentrale (VZG)"

Fullserviceangebote der Verbundzentrale (VZG) "Fullserviceangebote der Verbundzentrale (VZG)" Ute Sandholzer This document appeared in JARA - Forschungszentrum Jülich und RWTH Aachen University (Eds.): Spezialbibliotheken Freund und Follower der Wissenschaft

Mehr

Kuali OLE Bibliotheksmanagementsystem der neuen Generation GBV-Infotag, 02. Juni 2015. hbz/vzg-evaluierungsprojekt - Projektstand Kirstin Kemner-Heek

Kuali OLE Bibliotheksmanagementsystem der neuen Generation GBV-Infotag, 02. Juni 2015. hbz/vzg-evaluierungsprojekt - Projektstand Kirstin Kemner-Heek Kuali OLE Bibliotheksmanagementsystem der neuen Generation GBV-Infotag, 02. Juni 2015 hbz/vzg-evaluierungsprojekt - Projektstand Kirstin Kemner-Heek Ausgangslage und Motivation Aktuelle Systeme am Ende

Mehr

Diese Publikation ist als Druckdatei auf den WWW-Seiten des BSZ zum Download verfügbar:

Diese Publikation ist als Druckdatei auf den WWW-Seiten des BSZ zum Download verfügbar: BSZ-Kompakt Diese Publikation ist als Druckdatei auf den WWW-Seiten des BSZ zum Download verfügbar: http://www.bsz-bw.de/publikationen.html BSZ-Kompakt 2014 Redaktion: Christof Mainberger, Andreas Keller

Mehr

Die Online-Erfassung der Universitätsbibliographie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg in der GBV-Datenbank

Die Online-Erfassung der Universitätsbibliographie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg in der GBV-Datenbank Die Online-Erfassung der Universitätsbibliographie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg in der GBV-Datenbank Für das Bibliothekswesen der Martin-Luther-Universität Halle Wittenberg erlässt der

Mehr

Vom Zettelkasten zum OPAC

Vom Zettelkasten zum OPAC Vom Zettelkasten zum OPAC EDV und Internet in der Schulbibliothek Nürnberg, 26. Oktober 2009 Eckhard Kummrow, Dipl.-Bibl. (FH) EDV und Internet in der Schulbibliothek Begriffe Aufgabenbereiche Installationsarten

Mehr

VTC CRM Private Cloud

VTC CRM Private Cloud Features 5.1 Das unterscheidet nicht zwischen Standard oder Enterprise Versionen. Bei uns bekommen Sie immer die vollständige Software. Für jede Art der Lösung bieten wir Ihnen spezielle Service Pakete,

Mehr

OLE Evaluierungsprojekt von hbz und GBV Projektstand. Roswitha Schweitzer Kuali OLE Workshop, Köln, 15.01.2015

OLE Evaluierungsprojekt von hbz und GBV Projektstand. Roswitha Schweitzer Kuali OLE Workshop, Köln, 15.01.2015 OLE Evaluierungsprojekt von hbz und GBV Projektstand Roswitha Schweitzer Kuali OLE Workshop, Köln, 15.01.2015 Ausgangslage und Motivation Aktuelle Systeme am Ende ihres Lebenszyklus Ablösekonzepte erforderlich

Mehr

Nationallizenzen. Planungen zur Bereitstellung der Daten zu den Nationallizenzen im BSZ

Nationallizenzen. Planungen zur Bereitstellung der Daten zu den Nationallizenzen im BSZ Nationallizenzen Planungen zur Bereitstellung der Daten zu den Nationallizenzen im BSZ Cornelia Katz Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg (BSZ) Lieferung der Daten aus der ZDB Alle lizenzierten

Mehr

Wechsel des Bibliothekssystems in die Cloud - Unser Weg von SISIS Sunrise zu WMS

Wechsel des Bibliothekssystems in die Cloud - Unser Weg von SISIS Sunrise zu WMS Wechsel des Bibliothekssystems in die Cloud - Unser Weg von SISIS Sunrise zu WMS Fachhochschule Münster University of Applied Sciences Dr. Bruno Klotz-Berendes Fachhochschule Münster Hochschulbibliothek

Mehr

Datendienste und ihre Bearbeitung im BSZ bis zur Bereitstellung für den Transfer

Datendienste und ihre Bearbeitung im BSZ bis zur Bereitstellung für den Transfer Datendienste und ihre Bearbeitung im BSZ bis zur Bereitstellung für den Transfer Das BSZ erstellt für seine Teilnehmerbibliotheken am SWB routinemäßig Datenabzüge in unterschiedlichen Formaten und Zeitabständen

Mehr

VuFind: Jetzt wird s ernst

VuFind: Jetzt wird s ernst VuFind: Jetzt wird s ernst Update zu VuFind an der AK Bibliothek Wien Michael Birkner AK Bibliothek Wien Prinz-Eugen-Straße 20-22 1040 Wien email: michael.birkner@akwien.at Tel.: 01 / 50165-2455 Web: /bibliothek

Mehr

Baden-Württemberg 2015

Baden-Württemberg 2015 Semesterferien 2015 Manfred Stradinger TK Lexikon Arbeitsrecht 12. Juni 2015 Baden-Württemberg 2015 LI5959005 Dokument in Textverarbeitung übernehmen Sommersemester 2015 Ende der Vorlesungszeit Beginn

Mehr

12.04.2011. Kundenbeziehungsmanagement im Mittelstand

12.04.2011. Kundenbeziehungsmanagement im Mittelstand 12.04.2011 Kundenbeziehungsmanagement im Mittelstand Die Situation Ausgangslage Neugründung als Dienstleister für Kundenbeziehungsmanagement Leistungsspektrum Datenmanagement (Verwaltung der Kundendaten)

Mehr

Timm-Martin Siewert Senior Solution Consultant Pre-Sales Europe

Timm-Martin Siewert Senior Solution Consultant Pre-Sales Europe Timm-Martin Siewert Senior Solution Consultant Pre-Sales Europe Die Probleme unserer Kunden - Interviews Betrieb der unterschiedlichen Systeme vor Ort ist Zeit -und Kosten-intensiv Komplizierte Arbeitsabläufe

Mehr

HIGHLIGHTS. Das BSZ stellt sich vor. Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg. BSZ > Home. Login A bis Z Sitemap English QICKLINKS

HIGHLIGHTS. Das BSZ stellt sich vor. Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg. BSZ > Home. Login A bis Z Sitemap English QICKLINKS Museen und BSZ > Home QICKLINKS im SWB-Online-Katalog lokale Online-Fernleihe Digitalen Bibliothek MusIS Das BSZ stellt sich vor Das (BSZ) ist eine Einrichtung im Geschäftsbereich des Ministeriums für

Mehr

VDB- Jahresversammlung 2003 in der UB Tübingen. 23. Mai 2003 Elektronik und Papier: Dienstleistungen in einer dezentralen Hochschulbibliothek

VDB- Jahresversammlung 2003 in der UB Tübingen. 23. Mai 2003 Elektronik und Papier: Dienstleistungen in einer dezentralen Hochschulbibliothek VDB- Jahresversammlung 2003 in der UB Tübingen Dr. Klaus-Rainer Brintzinger / Dipl.-Bibl. Ursula Ebinger: Elektronik und Papier: Dienstleistungen in einer dezentralen Hochschulbibliothek Juristisches Seminar

Mehr

GND Arbeiten für den Umstieg auf die gemeinsame Normdatei GND im BSZ

GND Arbeiten für den Umstieg auf die gemeinsame Normdatei GND im BSZ 1. SWB-Verbundsystem 2. Bibliothekssysteme 3. MARE Museen, Archive und Repositorien 4. IT-System 5. Veranstaltungen 1. SWB-Verbundsystem GND Arbeiten für den Umstieg auf die gemeinsame Normdatei GND im

Mehr

IT-Forum Gießen 30.08.2011

IT-Forum Gießen 30.08.2011 IT-Forum Gießen 30.08.2011 Pixelboxx Media Asset Management Sven Purwins Vertriebsleiter Das Unternehmen Sitz des Unternehmens: Dortmund Gründung: August 2000 Geschäftsführer: Dagmar Kröplin, Kai Strieder

Mehr

DAS OPEN SOURCE BIBLIOTHEKSSYSTEM KUALI OLE EVALUATION EINES NEXT GENERATION SYSTEM

DAS OPEN SOURCE BIBLIOTHEKSSYSTEM KUALI OLE EVALUATION EINES NEXT GENERATION SYSTEM DAS OPEN SOURCE BIBLIOTHEKSSYSTEM KUALI OLE EVALUATION EINES NEXT GENERATION SYSTEM Roswitha Schweitzer 11. Anwendertreffen (WB) der Digitalen Bibliothek, Köln GLIEDERUNG 2 Kuali OLE Einführung, Historie

Mehr

BOSS 2 BSZ One Stop Search

BOSS 2 BSZ One Stop Search BOSS 2 BSZ One Stop Search 16. BSZ-Kolloquium in Stuttgart 22.09.2015 Cornelius Amzar 1 Responsive Design Smartphone, Tablet, Fernseher, PC, Laptop Benutzer erwarten einen gleichwertigen Dienst für alle

Mehr

Kuali OLE Überblick und aktueller Stand. Roswitha Schweitzer Kuali OLE Workshop, Köln, 15.01.2015

Kuali OLE Überblick und aktueller Stand. Roswitha Schweitzer Kuali OLE Workshop, Köln, 15.01.2015 Kuali OLE Überblick und aktueller Stand Roswitha Schweitzer Kuali OLE Workshop, Köln, 15.01.2015 Kuali OLE - Kurzprofil OLE Open Library Environment Integriertes Bibliothekssystem der neuen Generation

Mehr

Das MARC-Feld 924 "Bestandsinformationen"

Das MARC-Feld 924 Bestandsinformationen Reinhold Heuvelmann, Arbeitsstelle Datenformate Das MARC-Feld 924 "Bestandsinformationen" Datenbezieherworkshop 2013 am 14. Oktober 2013 1 2 Inhaltsverzeichnis 1. Ausgangslage 2. Vorgehensweise 3. Kriterien

Mehr

Google der Wissenschaft am KIT - 6 Monate Betrieb von Primo

Google der Wissenschaft am KIT - 6 Monate Betrieb von Primo Google der Wissenschaft am KIT - 6 Monate Betrieb von Primo Uwe Dierolf KIT-Bibliothek KIT-BIBLIOTHEK KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum in der Helmholz-Gemeinschaft

Mehr

Das Open Source Bibliothekssystem Kuali OLE 104. Deutscher Bibliothekartag, Nürnberg, 27.05.2015

Das Open Source Bibliothekssystem Kuali OLE 104. Deutscher Bibliothekartag, Nürnberg, 27.05.2015 Das Open Source Bibliothekssystem Kuali OLE 104. Deutscher Bibliothekartag, Nürnberg, 27.05.2015 Ergebnisse der gemeinsamen Evaluation durch GBV und hbz Kirstin Kemner-Heek und Roswitha Schweitzer Dieser

Mehr

BSZ-Newsletter Nr. 03 / 2009 vom 28.07.2009

BSZ-Newsletter Nr. 03 / 2009 vom 28.07.2009 BSZ-Newsletter Nr. 03 / 2009 vom 28.07.2009 I. 10. BSZ-KOLLOQUIUM II. SWB VERBUND III. BIBLIOTHEKSSYSTEME IV. DIGITALE BIBLIOTHEK V. MUSIS / ARCHIVE VI. PUBLIKATIONEN I. 10. BSZ-KOLLOQUIUM Das 10. BSZ-Kolloquium

Mehr

Überblick. http://www.netzwerk-online.com

Überblick. http://www.netzwerk-online.com Überblick Beratung & E-Learning Experte für Neue Lerntechnologien (FH-Furtwangen) NLP-Master (DVNLP & DANLP) Seminare zu den Themen Führungskräftetraining Teamentwicklung Organisationsentwicklung Auswahl

Mehr

Dienstleistungsangebot Zeutschel GmbH

Dienstleistungsangebot Zeutschel GmbH Dienstleistungsangebot Zeutschel GmbH Frank-Ulrich Weber Projektleiter Workflow-Solutions 1. Zeutschel GmbH 2. OSCAR Software 3. Goobi ZED 3.1 Community 3.2 Services 3.3 Anwender 3.4 Erweiterungen Übersicht

Mehr

Praxissemester für Studierende des Lehramts an Gymnasien. Informationsveranstaltung an der Universität Mannheim 11.02.2009 Steidle

Praxissemester für Studierende des Lehramts an Gymnasien. Informationsveranstaltung an der Universität Mannheim 11.02.2009 Steidle Praxissemester für Studierende des Lehramts an Gymnasien Informationsveranstaltung an der Universität Mannheim 11.02.2009 Steidle 1 Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (Gymnasien) Heilbronn

Mehr

BSZ-Newsletter 02 / 2014 vom 19.11.2014. 1. SWB-Verbundsystem. 2. Bibliothekssysteme. 3. MARE - Museen, Archive und Repositorien. 1.

BSZ-Newsletter 02 / 2014 vom 19.11.2014. 1. SWB-Verbundsystem. 2. Bibliothekssysteme. 3. MARE - Museen, Archive und Repositorien. 1. BSZ-Newsletter 02 / 2014 vom 19.11.2014 1. SWB-Verbundsystem 2. Bibliothekssysteme 3. MARE - Museen, Archive und Repositorien 1. SWB-Verbundsystem Resource Description and Access (RDA) Am 01.09.2014 wurde

Mehr

Von Gerhard Lehrmann (UB Stuttgart) SWB-Anwendertreffen am in der UB Stuttgart

Von Gerhard Lehrmann (UB Stuttgart) SWB-Anwendertreffen am in der UB Stuttgart Der OPAC des Bibliothekssystems der Universität Stuttgart Von Gerhard Lehrmann (UB Stuttgart) SWB-Anwendertreffen am 07.10.2008 in der UB Stuttgart OPAC als Lokale Sicht auf die SWB-Recherchedatenbank

Mehr

Bericht des BSZ für die AG Verbundsysteme am 09.04.2014 in FfM.

Bericht des BSZ für die AG Verbundsysteme am 09.04.2014 in FfM. Bericht des BSZ für die AG Verbundsysteme am 09.04.2014 in FfM. 1. SWB-Verbundsystem 2. Bibliothekssysteme 3. MARE - Museen, Archive und Repositorien 4. Veranstaltungen 1. SWB-Verbundsystem Online Fernleihe

Mehr

Berlin geht in die Cloud Die Welt der API s. Robert Porth (TU Berlin) Michael Voss (HU Berlin)

Berlin geht in die Cloud Die Welt der API s. Robert Porth (TU Berlin) Michael Voss (HU Berlin) Berlin geht in die Cloud Die Welt der API s Robert Porth (TU Berlin) Michael Voss (HU Berlin) UB der HU Berlin einschichages Bibliothekssystem 11 Zweigbibliotheken - Grimm- Zentrum Zweigbibliothek mit

Mehr

Die Collaboration Software GROUP-E mit Asterisk Integration & Mobiler Zeiterfassung

Die Collaboration Software GROUP-E mit Asterisk Integration & Mobiler Zeiterfassung Die Collaboration Software GROUP-E mit Asterisk Integration & Mobiler Zeiterfassung Potsdam BLIT 2011 05. November 2011 Verfasser: Harald Grzybowski BYTESPRING E-Business Consulting & Solutions In Zusammenarbeit

Mehr

Von der Metasuchmaschine zur modernen Portalsoftware

Von der Metasuchmaschine zur modernen Portalsoftware 10 Jahre Digitale Bibliothek :: 7. DigiBib-Anwendertreffen :: Köln, 12.11.2009 Von der Metasuchmaschine zur modernen Portalsoftware Entwicklungsstufen der IPS-Software Dr. Peter Kostädt hbz (1999-2006)

Mehr

"Revolutioniert MARC 21 die Katalogisierung im deutschsprachigen Raum?" MARC 21 Stephani Scholz (hbz)

Revolutioniert MARC 21 die Katalogisierung im deutschsprachigen Raum? MARC 21 Stephani Scholz (hbz) "Revolutioniert MARC 21 die Katalogisierung im deutschsprachigen Raum?" MARC 21 Stephani Scholz (hbz) 98. Deutscher Bibliothekartag, 02.-05.06.2009 Inhalte Hintergründe, Motivation Grundlagen Datenformate

Mehr

Microsoft SharePoint 2013 Designer

Microsoft SharePoint 2013 Designer Microsoft SharePoint 2013 Designer Was ist SharePoint? SharePoint Designer 2013 Vorteile SharePoint Designer Funktionen.Net 4.0 Workflow Infrastruktur Integration von Stages Visuelle Designer Copy & Paste

Mehr

IT-Dienstleistungen in Museen

IT-Dienstleistungen in Museen IT-Dienstleistungen in Museen Das BSZ als Application Service Provider im MusIS-Verbund Baden- Württemberg Dr. Karin Ludewig, BSZ Mutec 2005 München Mutec 2005, München Dr. Karin Ludewig, BSZ 1 Das BSZ

Mehr

Lokale Bibliothekssysteme: Zukunftsperspektiven

Lokale Bibliothekssysteme: Zukunftsperspektiven Lokale Bibliothekssysteme: von Robert Scheuerl (BVB/A) Seite 1 Blick in die Glaskugel Zukunft der Lokalsysteme? Zukunft der Verbünde? Zukunft der Bibliotheken? Zukunft der Verbundkatalogsysteme? Seite

Mehr

Stand 01.07.2015, gültig bis 31.12.2015 Änderungen & Irrtümer vorbehalten, freibleibend

Stand 01.07.2015, gültig bis 31.12.2015 Änderungen & Irrtümer vorbehalten, freibleibend liste 2015/II Stand 01.07.2015, gültig bis 31.12.2015 Änderungen & Irrtümer vorbehalten, freibleibend Allgemeine Kanzleiprodukte Produkt Lizenzierung / Staffel Lifetime-Lizenzen Forderungsaufstellung Pro

Mehr

Liste der abgeschlossenen Akkreditierungsverfahren

Liste der abgeschlossenen Akkreditierungsverfahren wr wissenschaftsrat der wissenschaftsrat berät die bundesregierung und die regierungen der länder in fragen der inhaltlichen und strukturellen entwicklung der hochschulen, der wissenschaft und der forschung.

Mehr

Backend des Bibliothekars. Tobias Höhnow Bibliothek des Wissenschaftsparks Albert Einstein

Backend des Bibliothekars. Tobias Höhnow Bibliothek des Wissenschaftsparks Albert Einstein ERM - Ressourcenmanagement im Backend des Bibliothekars Tobias Höhnow Bibliothek des Wissenschaftsparks Albert Einstein Wissenschaftspark Albert Einstein Bibliothek des Wissenschaftsparks Albert Einstein

Mehr

Dokumentation Goobi-Plugin

Dokumentation Goobi-Plugin Dokumentation Goobi-Plugin für einen Import mittels SRU 1 Dokumentation Goobi-Plugin Technische Dokumentation für ein Goobi-Plugin zum Import von Katalogdaten via SRU für die Humboldt- Universität zu Berlin

Mehr

Einführung in den OPAC. Referentin: Stefanie Auer Hochschulbibliothek

Einführung in den OPAC. Referentin: Stefanie Auer Hochschulbibliothek Einführung in den OPAC Referentin: Stefanie Auer Hochschulbibliothek OPAC (Open Public Access Catalogue): Elektronischer Katalog der Bibliothek Weist gesamten Bestand der Ohm-Hochschulbibliothek nach Recherchierbar

Mehr

Entscheidung für ein neues Verbundsystem im Südwestdeutschen Bibliotheksverbund SWB

Entscheidung für ein neues Verbundsystem im Südwestdeutschen Bibliotheksverbund SWB Entscheidung für ein neues Verbundsystem im Südwestdeutschen Bibliotheksverbund SWB Dr. Marion Mallmann-Biehler Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg () Verbünde in Deutschland GBV KOBV HBZ HEBIS

Mehr

Studierende an den Hochschulen in Baden-Württemberg

Studierende an den Hochschulen in Baden-Württemberg 2013/14 2012/13 2011/12 2010/11 2009/10 2008/09 2007/08 Universitäten Freiburg 24.027 23.372 22.205 21.126 20.564 19.682 19.598 Heidelberg 29.317 28.713 26.958 26.148 25.726 24.918 23.858 Hohenheim 9.671

Mehr

Erwerbung mit WMS - Erkenntnisse aus dem Testbetrieb. Dr. Bruno Klotz-Berendes Bibliotheksleiter

Erwerbung mit WMS - Erkenntnisse aus dem Testbetrieb. Dr. Bruno Klotz-Berendes Bibliotheksleiter Erwerbung mit WMS - Erkenntnisse aus dem Testbetrieb Dr. Bruno Klotz-Berendes Bibliotheksleiter Corrensstraße 25 fon +49 (0)251.83 64-850 klotz-berendes@fh-muenster.de D-48149 Münster fax +49 (0)251.83

Mehr

Hallo, einfach. C LO U D. symbl.cms und framework Beschreibung

Hallo, einfach. C LO U D. symbl.cms und framework Beschreibung Hallo, einfach. C LO U D symbl.cms und framework Beschreibung Wir stellen uns vor. Wir kümmern uns um IT-Infrastrukturen, gestalten und entwickeln Websites, Online-Shops sowie mobile und interaktive Applikationen.

Mehr

ERASMUS Mobilität Hochschule 2013/2014 Baden-Württemberg

ERASMUS Mobilität Hochschule 2013/2014 Baden-Württemberg ERASMUS Mobilität Hochschule 2013/2014 Baden-Württemberg Vertragsnehmer und Bewilligungsbeträge für die Laufzeit: 1. Juni 2013 bis 30. September 2014 ERASMUS-Code Hochschule SMS SMP STA STT OM GESAMT D

Mehr

TouchPoint-Anwendungsszenarien des kooperativen Lucene/SOLR Index des GBV

TouchPoint-Anwendungsszenarien des kooperativen Lucene/SOLR Index des GBV TouchPoint-Anwendungsszenarien des kooperativen Lucene/SOLR Index des GBV 4. OCLC-Informationstag Frankfurt, 16. Juni 2010 Reiner Diedrichs Verbundzentrale des GBV (VZG) www.gbv.de Ausgangslage Verbundzentralen

Mehr

Kundenbefragung der Stadtbibliothek Werder (Havel)

Kundenbefragung der Stadtbibliothek Werder (Havel) Kundenbefragung der Stadtbibliothek Werder (Havel) Alle Angaben sind anonym und werden nicht an Dritte weitergegeben! A. ALLGEMEINES 1. Was machen Sie in der Bibliothek? Ausleihe/Rückgabe von Büchern/Medien

Mehr

Mission possible Einführung des Bibliothekssystems ALEPH in einer hochschulübergreifenden Kooperation

Mission possible Einführung des Bibliothekssystems ALEPH in einer hochschulübergreifenden Kooperation Mission possible Einführung des Bibliothekssystems ALEPH in einer hochschulübergreifenden Kooperation Ingrid Tönges, FHB Südwestfalen Jörg Langefeld, UB Hagen Dieter Schmauß, UB Hagen 16.03.2005 94. Deutscher

Mehr

BITS - Behörden-IT-Sicherheitstraining IT-Awareness in Behörden

BITS - Behörden-IT-Sicherheitstraining IT-Awareness in Behörden Herausgeber: Dr. iur. Lutz Gollan, BIS Hamburg Kommunal Agentur NRW, Düsseldorf Vortrag: Frank Thies, Kommunal Agentur NRW www.bits-training.eu Dipl.-Ing. Frank Thies, 1 Motivation für BITS Computer und

Mehr

Einführung in das TYPO3 Content Management System. Jochen Weiland - jweiland.net

Einführung in das TYPO3 Content Management System. Jochen Weiland - jweiland.net Einführung in das TYPO3 Content Management System Dipl. Ing. Jochen Weiland jweiland.net Statische Websites upload Entwicklungsrechner Webserver Besucher Dynamische Websites Layouts Webserver Datenbank

Mehr

Bericht aus dem Bibliotheksservice-Zentrum Baden- Württemberg. Stand: November 2012. 1. SWB-Verbundsystem. Online-GND (OGND)

Bericht aus dem Bibliotheksservice-Zentrum Baden- Württemberg. Stand: November 2012. 1. SWB-Verbundsystem. Online-GND (OGND) Bericht aus dem Bibliotheksservice-Zentrum Baden- Württemberg Stand: November 2012 1. SWB-Verbundsystem Online-GND (OGND) Aus den Daten der Gemeinsamen Normdatei GND in der SWB-Verbunddatenbank erzeugt

Mehr

Evaluierung von Kuali OLE

Evaluierung von Kuali OLE Evaluierung von Kuali OLE Aktueller Stand Aleph-Erfahrungsaustausch, Köln, 12.11.2014 Gliederung Kuali OLE Einführung, Funktionales Konzept und Datenhaltung Evaluationsprojekt Ziele, Motivation Aktueller

Mehr

Portaltechnologie: Dr. Peter Kostädt. Der OPAC der Zukunft (Teil 2) VDB-Fortbildungsveranstaltung Stuttgart, Hochschule der Medien, 9.7.

Portaltechnologie: Dr. Peter Kostädt. Der OPAC der Zukunft (Teil 2) VDB-Fortbildungsveranstaltung Stuttgart, Hochschule der Medien, 9.7. Portaltechnologie: Zusammenführung von Recherche- anwendungen an der USB KölnK Dr. Peter Kostädt Der OPAC der Zukunft (Teil 2) VDB-Fortbildungsveranstaltung Stuttgart, Hochschule der Medien, 9.7.2007 Der

Mehr

Was wir für Sie tun können

Was wir für Sie tun können Was wir für Sie tun können Bei der Konzeption, während der Umsetzung und für die Weiterentwicklung Ihrer Website. Und was Sie dabei von uns erwarten können. www.navigate.de / Projektablauf / Seite 1 Ein

Mehr

Check_MK. 11. Juni 2013

Check_MK. 11. Juni 2013 Check_MK 11. Juni 2013 Unsere Vision IT-Monitoring muss werden: 1. einfach 2. performant 2 / 25 Was macht IT-Monitoring? IT-Monitoring: Aktives Überwachen von Zuständen Verarbeiten von Fehlermeldungen

Mehr

Content Managament mit TYPO3 Einführung und praktische Vorführung

Content Managament mit TYPO3 Einführung und praktische Vorführung Content Managament mit TYPO3 Einführung und praktische Vorführung Präsentation für den Berliner Arbeitskreis Information BAK 17/03, 26.11.2003 Tobias Müller-Prothmann, Dipl.-Soz. Institut für Publizistik-

Mehr

SISIS-ASP im BVB: Auslauf- oder Zukunftsmodell?

SISIS-ASP im BVB: Auslauf- oder Zukunftsmodell? SISIS-ASP im BVB: Auslauf- oder? von Robert Scheuerl (BVB/A) Seite 1 Aktuelle Entwicklungen Softwareentwicklungsstrategien Cloud-Lösungen WMS von OCLC ALMA von Ex Libris Herkömmliche Systeme ALEPH, Alephino,

Mehr

Power of the future Library Automation. Willkommen bei mk Sorting Systems. Individualität ist unser Standard

Power of the future Library Automation. Willkommen bei mk Sorting Systems. Individualität ist unser Standard Power of the future Library Automation Willkommen bei mk Sorting Systems Individualität ist unser Standard Unsere Geschichte 40 jährige Erfahrung in Förderung, Material Kontrolle und Handling verschiedenster

Mehr

Der Service des GBV: Content-Management-System (CMS) für Nationallizenzen. Nationallizenz-Metadaten-Service. Reiner Diedrichs Verbundzentrale des GBV

Der Service des GBV: Content-Management-System (CMS) für Nationallizenzen. Nationallizenz-Metadaten-Service. Reiner Diedrichs Verbundzentrale des GBV Der Service des GBV: Content-Management-System (CMS) für Nationallizenzen Nationallizenz-Metadaten-Service Reiner Diedrichs Verbundzentrale des GBV SUB Göttingen, 11. November 2007 21.11.2007 www.gbv.de

Mehr

CENIT SERVICEMANAGER Pluscard, Saarbrücken 26.11.2014. Dirk Günther, Produktmanager ECM R&D

CENIT SERVICEMANAGER Pluscard, Saarbrücken 26.11.2014. Dirk Günther, Produktmanager ECM R&D CENIT SERVICEMANAGER Pluscard, Saarbrücken 26.11.2014 Dirk Günther, Produktmanager ECM R&D Agenda Überblick Was ist neu Anwendungsfälle Migration Schulung Zusammenfassung 02.12.2014 2 Überblick Was ist

Mehr

Geschafft! Das RVK-Projekt der HLB Fulda ein Erfahrungsbericht. Dr. Marianne Riethmüller, RVK-Workshop / Fulda, 1. Oktober 2014

Geschafft! Das RVK-Projekt der HLB Fulda ein Erfahrungsbericht. Dr. Marianne Riethmüller, RVK-Workshop / Fulda, 1. Oktober 2014 Geschafft! Das RVK-Projekt der HLB Fulda ein Erfahrungsbericht Dr. Marianne Riethmüller, RVK-Workshop / Fulda, 1. Oktober 2014 Meilensteine Entscheidung Projektbeteiligte Projektplanung Projektablauf Projektdauer

Mehr

Open Distributed Campus: opendc.distributed-campus.org Online Coaching für internationale Studierende an deutschen Hochschulen

Open Distributed Campus: opendc.distributed-campus.org Online Coaching für internationale Studierende an deutschen Hochschulen Open Distributed Campus: opendc.distributed-campus.org Online Coaching für internationale Studierende an deutschen Hochschulen Karoline von Köckritz Center für Digitale Systeme (CeDiS), Freie Universität

Mehr

BSZ-Newsletter 02 / 2015 vom 17.11.2015

BSZ-Newsletter 02 / 2015 vom 17.11.2015 BSZ-Newsletter 02 / 2015 vom 17.11.2015 (pdf-version unter http://www.bsz-bw.de/publikationen/newsletter/index.html) 1. SWB-Verbundsystem 2. Bibliothekssysteme 3. MARE - Museen, Archive und Repositorien

Mehr

Anwendertreffen Bibnetz

Anwendertreffen Bibnetz Anwendertreffen Bibnetz Stadthaus Mannheim 04.06.08 14:00 16:00 Uhr Anwesend: Hr. Altmann, SB Ludwigsburg Fr. Braun, SB Ludwigshafen Fr. Emminger, SB Stuttgart Fr. Fix, SB Heilbronn Hr. Grünhag, SB Mannheim

Mehr

Dein neues Internetportal

Dein neues Internetportal Dein neues Internetportal 17.02.2013 Der Vergleich Was fällt auf? Erzhausen Hamburg Köln Lüneburg Award 2011 +2012 Beste Webseite in ihrer Kategorie Der Vergleich Was fällt auf? Erzhausen Hamburg Award

Mehr

Der Kölner UniversitätsGesamtkatalog

Der Kölner UniversitätsGesamtkatalog Der Kölner UniversitätsGesamtkatalog Praktischer Einsatz des KUG mit OpenBib an der Oliver Flimm 4. Leipziger Kongress für Information und Bibliothek 15. - 18.3.2010 Der KUG Zentrale

Mehr

Der Kölner UniversitätsGesamtkatalog

Der Kölner UniversitätsGesamtkatalog Der Kölner UniversitätsGesamtkatalog Praktischer Einsatz des KUG mit OpenBib an der Oliver Flimm 4. Leipziger Kongress für Information und Bibliothek 15. - 18.3.2010 Der KUG Zentrale

Mehr

E-Books und PDA in den deutschen Verbünden. Volker Conradt

E-Books und PDA in den deutschen Verbünden. Volker Conradt E-Books und PDA in den deutschen Verbünden Volker Conradt Motivation 1 Gemeinsamer Bibliotheksverbund Hochschulbibliothekszentrum Bibliotheksservice- Zentrum Warum beschäftigen sich die Verbundzentralen

Mehr

RFID in der Bibliothek 2 Jahre Erfahrung. Dr. Andreas Bohne-Lang EDV / Bibliothek Medizinische Fakultät Mannheim Universität Heidelberg

RFID in der Bibliothek 2 Jahre Erfahrung. Dr. Andreas Bohne-Lang EDV / Bibliothek Medizinische Fakultät Mannheim Universität Heidelberg RFID in der Bibliothek 2 Jahre Erfahrung Dr. Andreas Bohne-Lang EDV / Bibliothek Medizinische Fakultät Mannheim Universität Heidelberg Unsere Bibliothek ca. 90.000 Medien ca. 45.000 Zeitschriften-Bände

Mehr

- Neues Verbundsystem des BVB -

- Neues Verbundsystem des BVB - BIBLIOTHEKSKONGRESS LEIPZIG 2004 - Neues Verbundsystem des BVB - J. Kunz, BVB 31.03.2004 HEUTIGE SITUATION BVB Verbundsystem BVB-KAT - Eigenentwicklung unter BS2000 mit DB-System ADABAS - Bibliogr. und

Mehr

ibis e 2 - Beschleunigung des Erwerbungsgeschäftsgangs Bernt Walter Badische Landesbibliothek Karlsruhe

ibis e 2 - Beschleunigung des Erwerbungsgeschäftsgangs Bernt Walter Badische Landesbibliothek Karlsruhe ibis e 2 - Beschleunigung des Erwerbungsgeschäftsgangs Bernt Walter Badische Landesbibliothek Karlsruhe ibis e 2? ibis ist kein Akronym für: Integriertes Bibliotheks Informations System e 2 Elektronische

Mehr

Forschung, Lehre, Rechtemanagement

Forschung, Lehre, Rechtemanagement Titelfolie Forschung, Lehre, Rechtemanagement www.prometheus-bildarchiv.de Interdisziplinäres BMBF-Verbundprojekt (2001 2004) Ziel: Schaffung einer web-basierten Wissensplattform für Kunstgeschichte, Archäologie

Mehr

Das HeBIS Discovery System

Das HeBIS Discovery System VuFind und EDS im HeBIS Verbund Bettina Sunckel bsunckel@hebis.uni-frankfurt.de HeBIS-Verbundzentrale Frankfurt/Main 16. September 2013 Inhaltsverzeichnis Das Projekt Projektziel Kooperationspartner Anforderungen

Mehr

Open Source / Open Content für das Lernen mit digitalen Medien: Billig und wenig Qualität? Prof. Dr. Hans-Werner Six FernUniversität Hagen

Open Source / Open Content für das Lernen mit digitalen Medien: Billig und wenig Qualität? Prof. Dr. Hans-Werner Six FernUniversität Hagen Open Source / Open Content für das Lernen mit digitalen Medien: Billig und wenig Qualität? Prof. Dr. Hans-Werner Six FernUniversität Hagen Überblick I Open Source Idee Beispiel CampusSource Anforderungen

Mehr

Bedarfsgerechte Lern- und Wissensmanagement-Infrastruktur. Workshop am 29. Juni 2005 in Stuttgart mit Reinhard Heggemann und Urs Hunkler

Bedarfsgerechte Lern- und Wissensmanagement-Infrastruktur. Workshop am 29. Juni 2005 in Stuttgart mit Reinhard Heggemann und Urs Hunkler Bedarfsgerechte Lern- und Wissensmanagement-Infrastruktur Workshop am 29. Juni 2005 in Stuttgart mit Reinhard Heggemann und Urs Hunkler Steinbeis Learning Center Bedarf Ein flexibles Lern- und Wissenssystem,

Mehr

Kooperative Neuentwicklung OPUS 4. 1 ( BSZ ) Kooperative Neuentwicklung OPUS 4 / Jan Steinberg

Kooperative Neuentwicklung OPUS 4. 1 ( BSZ ) Kooperative Neuentwicklung OPUS 4 / Jan Steinberg Kooperative Neuentwicklung OPUS 4 1 ( BSZ ) Kooperative Neuentwicklung OPUS 4 / Jan Steinberg OPUS 4: Projekt DFG-Projekt zur 'Entwicklung der Open Access Repository Software OPUS als Baustein nationaler

Mehr

OPUS 3.0. Frank Scholze Universitätsbibliothek Stuttgart. Tagung "Digitale Bibliothek im SWB Stuttgart, 14.12.2005

OPUS 3.0. Frank Scholze Universitätsbibliothek Stuttgart. Tagung Digitale Bibliothek im SWB Stuttgart, 14.12.2005 OPUS 3.0 Frank Scholze Stuttgart Tagung "Digitale Bibliothek im SWB Stuttgart, 14.12.2005 Entwicklung Projekt/Produkt der Universität Stuttgart (UB+RUS) mit enger Abstimmung zum BSZ seit Projektbeginn

Mehr

Aleph 500 lizenzpflichtige Add-On- Funktionalitäten und Schnittstellen

Aleph 500 lizenzpflichtige Add-On- Funktionalitäten und Schnittstellen Aleph 500 lizenzpflichtige Add-On- Funktionalitäten und Schnittstellen Ex Libris Ltd., 2007 ABLE oder LARS Buchbindersoftware Schnittstelle Schnittstelle zu einem von zwei externen Buchbinder-Softwarepaketen:

Mehr

Goobi Community Edition

Goobi Community Edition Goobi Community Edition Produktionsschicht. Verfügbarkeit, Produktivität und Ausblick 1. Goobi Anwendertreffen Dresden 25. März 2011 Produktionsdurchsatz einer Digitalen Bibliothek am Beispiel der Staatsbibliothek

Mehr

Bestellwunscherfassung mit Desi

Bestellwunscherfassung mit Desi Bestellwunscherfassung mit Desi 12. BSZ Kolloquium, 2011 HdM Stuttgart Ulrich Kleiber/ Susanne Schuster 1. Methode Mit 3 Klicks zum Bestellwunsch Nach Recherche ISBN mit Doppelklick markieren Bookmarklet

Mehr

URN Workflow-Unterstützung mit OPUS. Silke Schomburg /Anette Seiler Hochschulbibliothekszentrum des Landes NRW (HBZ)

URN Workflow-Unterstützung mit OPUS. Silke Schomburg /Anette Seiler Hochschulbibliothekszentrum des Landes NRW (HBZ) URN Workflow-Unterstützung mit OPUS Silke Schomburg /Anette Seiler Hochschulbibliothekszentrum des Landes NRW (HBZ) OPUS Aufbau von Dokumentenservern zur Förderung und Etablierung des kostenfreien Publizierens

Mehr

Auswahl eines Continuous Integrationsservers

Auswahl eines Continuous Integrationsservers Auswahl eines Continuous Integrationsservers Orientation in Objects GmbH Weinheimer Str. 68 68309 Mannheim Version: 1.0 www.oio.de info@oio.de Gliederung Einführung Auswahlkriterien Fazit 2 Gliederung

Mehr

Privacysoft Single-User Edition

Privacysoft Single-User Edition Preisliste Alle in dieser Liste aufgeführten Preise verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer von derzeit 19 %. Preise für Softwarewartung sind Preise pro Jahr und als solche im Voraus zu

Mehr

1.1. NEUE FEATURES IM SWB-OPAC UND SEINEN SICHTEN 1.2. BROADCAST- SEARCH 1.3. E-BOOKS 1.4. FERNLEIHE 2.1. NEUERWERBUNGEN VON DER FERNLEIHE AUSGENOMMEN

1.1. NEUE FEATURES IM SWB-OPAC UND SEINEN SICHTEN 1.2. BROADCAST- SEARCH 1.3. E-BOOKS 1.4. FERNLEIHE 2.1. NEUERWERBUNGEN VON DER FERNLEIHE AUSGENOMMEN BSZ-Newsletter Nr. 02 / 2008 vom 03.06.2008 1. VERBUNDSYSTEM 1.1. NEUE FEATURES IM SWB-OPAC UND SEINEN SICHTEN 1.2. BROADCAST- SEARCH 1.3. E-BOOKS 1.4. FERNLEIHE 2. BIBLIOTHEKSSYSTEME 2.1. NEUERWERBUNGEN

Mehr

Ihr IT-Dienstleister aus Bonn

Ihr IT-Dienstleister aus Bonn Ihr IT-Dienstleister aus Bonn Wer wir sind Sie sind auf der Suche nach einem Partner, der Sie bei der technischen Umsetzung Ihrer Online-Projekte zuverlässig und kompetent unterstützt? Wer wir sind Die

Mehr