13. Verbundkonferenz des GBV in Hamburg September 2009

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "13. Verbundkonferenz des GBV in Hamburg 09. 10. September 2009"

Transkript

1 13. Verbundkonferenz des GBV in Hamburg September 2009 Verteilserver der VZG Der Verteilserver der Verbundzentrale Phase 2: Elektronische Übermittlung von Aufsatzscans vom GBV an das hbz VZG Anke Schröter Regina Willwerth GBV VZG 1

2 Der zentrale Verteilserver MyBib edoc Distributor VZG Verteilserver der VZG Der Distributor dient der elektronischen Übermittlung von Aufsatz-Scans zwischen Bibliotheken und Verbünden im Rahmen des Deutschen Leihverkehrs. Der Distributor wurde im November 2006 in der VZG in Betrieb genommen. Phase 1 (Routinebetrieb): HBZ übermittelt Aufsatz-Scans an den GBV seit 2006, BVB übermittelt Aufsatz-Scans an den GBV seit 2008 Phase 2 (Testbetrieb): GBV liefert Aufsatz-Scans an das HBZ Phase 2a und Phase 3 (Planungszustand): GBV liefert Aufsatz-Scans an den BVB (und ggf. an weitere Verbünde), GBV verteilt Aufsatz-Scans verbundintern zwischen den GBV-Bibliotheken 2

3 Gebende GBV-Bibliothek VZG Verteilserver der VZG CBS Ausdruck weißer Leihschein / Quittierung gegen das CBS WinIBW WinIBW WinIBW VZG-Hosting Fremdclient FTP / SFTP FTP Scannen / Übertragung SFTP FTP / SFTP VZG-Distributor 3

4 Testbericht VZG Verteilserver der VZG Testumgebung steht seit zur Verfügung α-version ;-) Derzeitige Planung: Vorbereitende Tests in der VZG in Kooperation mit dem hbz Testbeginn mit Verfahren MyBib edoc Verteilserver Einbeziehung einer MyBib edoc-testbibliothek (Pilotbetrieb) Einbeziehung weiterer MyBib edoc-bibliotheken Produktionsbetrieb mit MyBib edoc-bibliotheken Testbeginn mit Verfahren BCS-2 Standalone Verteilserver Testbeginn mit Verfahren Ariel Verteilserver 4

5 VZG Verteilserver der VZG Verfahren 1: MyBib edoc => Distributor 5

6 Übermittlung eines Dokuments von MyBib edoc-system einer Lieferbibliothek an das Distributorsystem VZG Verteilserver der VZG Gebende GBV-Bibliothek erhält Bestellung von einer hbz- Bibliothek, Bestellung erscheint in Auftragsliste Bestellung erhält automatisch die Werte Lieferprotokoll = FTP Lieferformat = Pdf Bestellung enthält in den Auftragsdaten die Liefer-URL => Verzeichnis im Distributor, in dem die Aufsatz-Scans abgelegt werden Nach dem Scannen des bestellten Aufsatzes wird Scan an Distributor ausgeliefert Distributor überträgt erfassten Scan in das Abholverzeichnis für das hbz und ändert Dateinamen in Dateinamen gemäß hbz-konvention <Sigel der Bestellbibliothek>_<Transaktionsnummer>.pdf Beispiel: 38_DBIC9O.pdf 6

7 VZG Verteilserver der VZG MyBib edoc-system der UB Greifswald: Auftragsliste mit hbz- Bestellung 7

8 Bestellung der Bibliothek der Technischen Hochschule Aachen VZG Verteilserver der VZG 8

9 Liefer-URL : Übertragungsziel für Aufsatz-Scans wird automatisch in Bestelldaten eingetragen VZG Verteilserver der VZG 9

10 VZG Verteilserver der VZG Bestellung nach dem Scannen im Status fertig gescannt 10

11 VZG Verteilserver der VZG Status ausgeliefert : Upload des Aufsatz-Scans per SFTP (FTP) in das Dateiverzeichnis des Distributor-Systems 11

12 Aufsatzscan im Dateiverzeichnis des Distributorsystems unter Dateiname ILL-A pdf VZG Verteilserver der VZG 12

13 VZG Verteilserver der VZG Anlegen eines Auftrags und Import des gescannten Dokuments in das Distributor-System nach Prüfung im CBS, ob Bestellung vorhanden und Requester = hbz ist. Wenn Prüfung positiv => Auftrag erscheint in Auftragliste 13

14 VZG MyBib Distributor Testsystem VZG Verteilserver der VZG Menü-Übersicht mit neuem Auftragsdienst ILL-HBZ-Gebend 14

15 VZG Verteilserver der VZG Auftragsliste gesamt 15

16 Auftragsliste domänen-abhängig: Aufträge der Domäne UB Greifswald VZG Verteilserver der VZG Status auslieferbar 16

17 VZG Verteilserver der VZG Aufträge mit Status ausgeliefert : Dateien wurden an das Abholverzeichnis für das hbz ausgeliefert 17

18 VZG Verteilserver der VZG Pdf-Dateien im Abholverzeichnis für das hbz: Dateinamen wurden in Dateinamen gemäß hbz-konvention geändert <Sigel der Bestellbibliothek>_<Transaktionsnummer>.pdf 18

19 VZG Verteilserver der VZG Auslesen des Verzeichnisses durch das hbz (ca. zweimal pro Stunde) Download der aufgefundenen Dateien und Löschen aus dem Distributor-Verzeichnis 19

20 VZG Verteilserver der VZG Auslieferung an nehmende hbz-bibliotheken liegt in der Verantwortung des hbz: Auslieferung der Aufsatz-Scans durch das HBZ Medea3- System in das Druckfach der nehmenden HBZ-Bibliothek, dort automatische Abholung durch Druckprogramm (Print-Client) 20

21 VZG Verteilserver der VZG Verfahren 2: BCS-2 Standalone => Distributor 21

22 VZG Verteilserver der VZG Auswahl des Auftragstyps VZG Distributor im Scan-Client BCS-2 22

23 VZG Verteilserver der VZG Eingabe bzw. Einlesen der Auftragsnummer (=>GBV- Bestellnummer) 23

24 Einscannen des Auftrages VZG Verteilserver der VZG 24

25 Übertragen des eingescannten Dokuments inkl. Deckblatt VZG Verteilserver der VZG 25

26 Dokument wurde an den VZG Distributor übertragen VZG Verteilserver der VZG 26

27 VZG Verteilserver der VZG Aufsatzscan im Dateiverzeichnis des Distributorsystems unter Dateiname ILL-A pdf 27

28 VZG Verteilserver der VZG Verfahren 3: Ariel => Distributor 28

29 VZG Verteilserver der VZG Dieses Verfahren konnte noch nicht getestet werden. 29

30 VZG Verteilserver der VZG Verfahren 4: Sonstige Fremdclients => Distributor 30

31 VZG Verteilserver der VZG Neben BCS-2 (Standalone) können sonstige Fremdclients eingesetzt werden, um Aufträge an den VZG Distributor zu übertragen. Es muss im Einzelfall geprüft werden, ob ein in einer Bibliothek vorhandener Scan-Client verwendet werden kann. Ggf. muss ein separater FTP/SFTP-Client eingesetzt werden, um die Aufsatz-Scans in das Dateiverzeichnis des Distributorsystems zu übertragen. Es gibt eine Reihe von FTP/SFTP-Clients, die verwendet werden können, z.b.: SSH Secure File Transfer Client WinSCP Filezilla FTP/SFTP-Clients können z.t. kostenlos aus dem Internet heruntergeladen werden 31

32 VZG Verteilserver der VZG Dateitransfer mit Filezilla 32

33 Aufsatz-Scan wurde auf lokalem Rechner abgelegt VZG Verteilserver der VZG 33

34 Verbindungsdaten für VZG Distributor sind hinterlegt => Verbinden VZG Verteilserver der VZG 34

35 Dateiverzeichnis des Distributorsystems, Zielverzeichnis für Scans voreingestellt VZG Verteilserver der VZG 35

36 Upload des Aufsatz-Scans in das Distributorsystem VZG Verteilserver der VZG 36

37 Aufsatz-Scan im Dateiverzeichnis des Distributorsystems VZG Verteilserver der VZG 37

38 VZG Verteilserver der VZG Insbesondere durch die Scan-Client/(Free)SFTP-Client- Lösung sollte es möglich sein, praktisch alle GBV- Bibliotheken an den VZG Distributor anzubinden. 38

39 Technische Infrastruktur der Bibliotheken VZG Verteilserver der VZG 39

40 Verteilserver der VZG Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. schroeter at gbv dot de willwerth at gbv dot de VZG 40

VZG. Der Verteilserver ( Distributor ) der Verbundzentrale. 1. Anwendertreffen GBV Online-Fernleihe. 10. Februar 2010. Anke Schröter GBV VZG

VZG. Der Verteilserver ( Distributor ) der Verbundzentrale. 1. Anwendertreffen GBV Online-Fernleihe. 10. Februar 2010. Anke Schröter GBV VZG 1. Anwendertreffen GBV Online-Fernleihe Verteilserver der VZG 10. Februar 2010 Der Verteilserver ( Distributor ) der Verbundzentrale Anke Schröter GBV VZG VZG 1 Der zentrale Verteilserver MyBib edoc Distributor

Mehr

12. Verbundkonferenz des GBV in Berlin 10. 11. September 2008. Der Verteilserver der VZG für die Beschleunigung der Fernleihe

12. Verbundkonferenz des GBV in Berlin 10. 11. September 2008. Der Verteilserver der VZG für die Beschleunigung der Fernleihe 12. Verbundkonferenz des GBV in Berlin 10. 11. September 2008 Verteilserver der VZG Der Verteilserver der VZG für die Beschleunigung der Fernleihe VZG Anke Schröter Regina Willwerth GBV VZG 1 Zielvereinbarung

Mehr

Arbeitsabläufe in der verbundübergreifenden Fernleihe

Arbeitsabläufe in der verbundübergreifenden Fernleihe 5. Erfahrungsaustausch Überregionaler Leihverkehr Arbeitsabläufe in der verbundübergreifenden Fernleihe Regina Willwerth Verbundzentrale des GBV (VZG) SUB und VZG, Göttingen, 10. November 2015 Diese Präsentation

Mehr

Medea3 HBZ-Anwendertreffen 21.04.2004. MyBib edoc. Das webbasierte Dokumentliefersystem im Bibliotheksumfeld

Medea3 HBZ-Anwendertreffen 21.04.2004. MyBib edoc. Das webbasierte Dokumentliefersystem im Bibliotheksumfeld Medea3 HBZ-Anwendertreffen 21.04.2004 MyBib edoc Das webbasierte Dokumentliefersystem im Bibliotheksumfeld Folie - 1 MyBib edoc Grundfunktionalität webbasiertes Dokumentliefersystem zur schnellen und kostengünstigen

Mehr

Elektronische Kopienfernleihe

Elektronische Kopienfernleihe Elektronische Kopienfernleihe Frankfurt, 8.11.2010 Ref.: Günter Pietzonka 1 Elektronische Kopienfernleihe Rahmenbedingungen Ablauf Print Client -Installation und Konfiguration Empfehlungen für die Lieferbibliotheken

Mehr

Elektronische Kopienfernleihe

Elektronische Kopienfernleihe 1/9 Elektronische Kopienfernleihe 1. Ablauf 2. Hinweise für die Lieferbibliothek 2.1. Darstellung in der WiniBW 2.2 Quittierung 2.3 Lieferart Print auf dem ausgedrucktem Bestellschein 3. Hinweis für die

Mehr

Protokoll der Sitzung vom : Nach Aufnahme einiger Anmerkungen/Ergänzungen zum Protokoll wird dieses angenommen.

Protokoll der Sitzung vom : Nach Aufnahme einiger Anmerkungen/Ergänzungen zum Protokoll wird dieses angenommen. FAG Fernleihe und Endbenutzer des GBV, 6.03.2017 FAG Fernleihe und Endbenutzer des GBV Protokollentwurf der Sitzung vom 6.03.2017 Anwesend: Frau Bannick als Vertreterin für Frau Clasen (ZBW Kiel), Frau

Mehr

BSZ-Implementation Elektronische Übermittlung von Kopien in der Online-Fernleihe

BSZ-Implementation Elektronische Übermittlung von Kopien in der Online-Fernleihe BSZ-Implementation Elektronische Übermittlung von Kopien in der Online-Fernleihe to: SWB-Bibliotheken mit Teilnahme an der Online-Fernleihe from: BSZ cc: project: BSZ Implementation Online-Fernleihe author:

Mehr

Bibliotheksdienstleistungen für E-Learning-Plattformen

Bibliotheksdienstleistungen für E-Learning-Plattformen Bibliotheksdienstleistungen für E-Learning-Plattformen 104. Bibliothekartag :: Nürnberg :: 27.05.2015 Lernplattformen an dt. Hochschulen mit mehr als 10.000 Studierenden : 36 : 22 : 10 OLAT : 8 Andere

Mehr

Medea3 Print-Client (m3_print)

Medea3 Print-Client (m3_print) Medea3 Print-Client (m3_print) Installationsanleitung Installationsanleitung m3_print.exe...2 1. Installieren von Ghostskript und Ghostview...2 1. Ghostskript...2 2. Ghostview...3 2. Kopieren des Print-Client-Programms...6

Mehr

UB der Bauhaus-Universität Weimar. Workshop der Mitarbeiter der EDV- Abteilungen der wissenschaftlichen Bibliotheken in Thüringen am 10.

UB der Bauhaus-Universität Weimar. Workshop der Mitarbeiter der EDV- Abteilungen der wissenschaftlichen Bibliotheken in Thüringen am 10. UB der Bauhaus-Universität Weimar Workshop der Mitarbeiter der EDV- Abteilungen der wissenschaftlichen Bibliotheken in Thüringen am 10. Mai 2006 MyBib edoc Hostingkonzept der Folie - 1 Inhalt Grundfunktionalität

Mehr

MyBib edoc. Das elektronische Dokumentenliefersystem - Produktüberblick -

MyBib edoc. Das elektronische Dokumentenliefersystem - Produktüberblick - MyBib edoc Das elektronische Dokumentenliefersystem - Produktüberblick - Folie - 1 Übersicht! Anwender! Workflow! Systemaufbau! Alleinstellungsmerkmale! Anwendungsbeispiele Folie - 2 Anwender Folie - 3

Mehr

Gemeinsamer Bibliotheksverbund: Übertragung von Datenexporten für den Verbundkatalog Öffentlicher Bibliotheken

Gemeinsamer Bibliotheksverbund: Übertragung von Datenexporten für den Verbundkatalog Öffentlicher Bibliotheken Gemeinsamer Bibliotheksverbund: Übertragung von Datenexporten für den Verbundkatalog Öffentlicher Bibliotheken Mit Anleitung zur Erstellung einer FTP Verbindung unter Windows 7 Matthias Lange

Mehr

VZG. Neue Funktionen im Zentralsystem (subito PreOrder, Kavia) 11. Verbundkonferenz des GBV in Bremen September Regina Willwerth GBV VZG

VZG. Neue Funktionen im Zentralsystem (subito PreOrder, Kavia) 11. Verbundkonferenz des GBV in Bremen September Regina Willwerth GBV VZG Neue Funktionen im Zentralsystem 11. Verbundkonferenz des GBV in Bremen 11. 12. September 2007 Neue Funktionen im Zentralsystem (subito PreOrder, Kavia) VZG Regina Willwerth GBV VZG Name / Abteilung 1

Mehr

Installationsleitfaden kabelsafe storage mit FileZilla Client Programm

Installationsleitfaden kabelsafe storage mit FileZilla Client Programm Installationsleitfaden kabelsafe storage mit FileZilla Client Programm Installationsanleitung kabelsafe storage unter Verwendung des kostenlos unter verschiedenen Betriebssystemplattformen (Windows, Apple

Mehr

VZG. Neue Entwicklungen in der Online- Fernleihe. 1. Anwendertreffen GBV Online-Fernleihe in Göttingen 10. Februar 2010. Regina Willwerth GBV VZG

VZG. Neue Entwicklungen in der Online- Fernleihe. 1. Anwendertreffen GBV Online-Fernleihe in Göttingen 10. Februar 2010. Regina Willwerth GBV VZG 1. Anwendertreffen GBV Online-Fernleihe in Göttingen 10. Februar 2010 Anwendertreffen 2010 Neue Entwicklungen in der Online- Fernleihe VZG Regina Willwerth GBV VZG ILDS 11th Interlending and Document Supply

Mehr

Online-Fernleihe und elektronische Zeitschriften im GBV

Online-Fernleihe und elektronische Zeitschriften im GBV Kataloge der Zukunft: RDA und Suchmaschinen Workshop FAG Fernleihe / Leihverkehr Online-Fernleihe und elektronische Zeitschriften im GBV Regina Willwerth Verbundzentrale des GBV (VZG) 17. Verbundkonferenz

Mehr

Elektronische Semesterapparate

Elektronische Semesterapparate Elektronische Semesterapparate USB-Infoveranstaltung Köln, 29.08.2016 Elektronischer Semesterapparat Ein elektronischer Semesterapparat stellt Aufsätze, Auszüge aus Büchern, Film- und Musikausschnitte

Mehr

Fortbildungen der Büchereizentrale Niedersachsen Lüneburg/Oldenburg 6./7. März 2012. Online-Fernleihe für Öffentliche Bibliotheken im GBV

Fortbildungen der Büchereizentrale Niedersachsen Lüneburg/Oldenburg 6./7. März 2012. Online-Fernleihe für Öffentliche Bibliotheken im GBV Fortbildungen der Büchereizentrale Niedersachsen Lüneburg/Oldenburg 6./7. März 2012 Online-Fernleihe für Öffentliche Bibliotheken im GBV Regina Willwerth GBV Informationen zur Online-Fernleihe mit dem

Mehr

Es waren zwei Königskinder Online-Fernleihe und elektronische Zeitschriften

Es waren zwei Königskinder Online-Fernleihe und elektronische Zeitschriften Die Bibliotheksverbünde auf dem Weg in die Zukunft - Serviceleistungen und Dienste für Bibliotheken Es waren zwei Königskinder Online-Fernleihe und elektronische Zeitschriften Regina Willwerth Verbundzentrale

Mehr

Dokumentation FileZilla. Servermanager

Dokumentation FileZilla. Servermanager Servermanager Mit dem Servermanager können Sie Ihre Serverzugangsdaten verwalten und so mit nur zwei Klicks zwischen Ihren Accounts wechseln. Um einen neuen Account einzurichten klicken Sie auf Datei >>

Mehr

Protokoll der 2. Sitzung der AG Leihverkehr

Protokoll der 2. Sitzung der AG Leihverkehr Protokoll der 2. Sitzung der AG Leihverkehr Ort: Verbundzentrale des GBV, Göttingen Zeit: 19.12.2006, 11:00h 16:30h Teilnehmer/innen: Siegfried Busemann Volker Conradt Reiner Diedrichs Dr. Berthold Gillitzer

Mehr

Protokoll der 6. Sitzung der AG Fernleihe

Protokoll der 6. Sitzung der AG Fernleihe Protokoll der 6. Sitzung der AG Fernleihe Ort: München, BSB, Büro von Dr. Gillitzer Datum: 23.10.2012, 10.00 bis 15.30 Uhr Teilnehmer: H. Bohm (TUB München) H. Fehn (UB Bayreuth) H. Findling (BSB München)

Mehr

RightsLink der Frankfurter Buchmesse Dokumentation

RightsLink der Frankfurter Buchmesse Dokumentation RightsLink der Frankfurter Buchmesse Dokumentation Upload der Titellisten auf den ftp-server Download des Reports vom ftp-server Inhalt Allgemeines Upload der Titellisten mit einem ftp-programm Überprüfung

Mehr

MVB RightsLink Dokumentation. Upload der Titellisten auf den ftp-server Download des Reports vom ftp-server

MVB RightsLink Dokumentation. Upload der Titellisten auf den ftp-server Download des Reports vom ftp-server MVB RightsLink Dokumentation Upload der Titellisten auf den ftp-server Download des Reports vom ftp-server Inhalt Allgemeines Upload der Titellisten mit einem ftp-programm Überprüfung des Uploads im VLB

Mehr

Einrichtung Secure-FTP

Einrichtung Secure-FTP Einrichtung Secure-FTP ONEGroup Hochriesstrasse 16 83101 Rohrdorf Steffen Prochnow Hochriesstrasse 16 83101 Rohrdorf Tel.: (08032) 989 492 Fax.: (01212) 568 596 498 agb@onegroup.de 1. Vorwort... 2 2. Einrichtung

Mehr

Literaturlisten erstellen durch Import aus dem Bib-Kat

Literaturlisten erstellen durch Import aus dem Bib-Kat Literaturlisten erstellen durch Import aus dem Bib-Kat Sie haben in Stud.IP zwei Möglichkeiten, Ihren Studierenden Literaturangaben zur Verfügung zu stellen: Erstellen von Literaturlisten durch Import

Mehr

Online-Fernleihe mit der WinIBW Stand Juni 2014

Online-Fernleihe mit der WinIBW Stand Juni 2014 Fernleihhandbuch für CBS4 7.0 Online-Fernleihe mit der WinIBW Stand Juni 2014 Regina Willwerth Verbundzentrale des GBV (VZG) Handbuch und Schulungsunterlage Inhalt Informationen zur WinIBW und zur Online-Fernleihe

Mehr

Verbundkatalog Öffentlicher Bibliotheken (ÖVK)

Verbundkatalog Öffentlicher Bibliotheken (ÖVK) Verbundkatalog Öffentlicher Bibliotheken (ÖVK) http://oevk.gbv.de Internet(t) www und w Was, Wie, Womit und Web 2.0? Vier Antworten an Öffentliche Bibliotheken 12. Mai 2011 in Jena Matthias Lange Verbundzentrale

Mehr

FileZilla & WebShare Konfiguration von FileZilla und erste Schritte mit dem FTP-Client

FileZilla & WebShare Konfiguration von FileZilla und erste Schritte mit dem FTP-Client FileZilla & WebShare Konfiguration von FileZilla und erste Schritte mit dem FTP-Client Version: 1.1 Stand: 09.01.2017 Autor/in: Anschrift: Internet: Aydin, Gürkan / Eichberger, Ralf / IT-Infrastruktur

Mehr

Bestellungen, tägliche Updates und ELS per FTP

Bestellungen, tägliche Updates und ELS per FTP Bestellungen, tägliche Updates und EL per FTP Allgemeines Bestellungen Die Übertragung von Bestellungen an KNV ist per FTP in folgenden Formaten möglich: BWA (B101) KNV-eigenes Format (BEB, BEBA) EANCOM

Mehr

Verbundübergreifende Fernleihe (VFL)

Verbundübergreifende Fernleihe (VFL) Verbundübergreifende Fernleihe (VFL) Handbuch für Bibliotheksmitarbeiter/innen Dateiname Bearbeiter/-in Stand Handbuch_hm_portal_2014.doc Regina Willwerth August_2015 Verbundübergreifende Fernleihe 0 Vorbemerkungen

Mehr

Elektronischer Semesterapparat (ESA)

Elektronischer Semesterapparat (ESA) Elektronischer Semesterapparat (ESA) Erstellung von Digitalisierungsaufträgen über das Learnweb und das ESA-Auftragssystem Ein Handbuch für Dozenten - erstellt von der ULB Münster Einstieg und Aufruf des

Mehr

GBV VZG. Öffentliche Bibliotheken im GBV.

GBV VZG. Öffentliche Bibliotheken im GBV. Öffentliche Bibliotheken im GBV http://oevk.gbv.de Verbundkatalog Öffentlicher Bibliotheken (ÖVK) Die Verbundzentrale des GBV (VZG) hat im Februar 2004 den Aufbau eines frei zugänglichen Verbundkataloges

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand Februar 2015 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Online-Fernleihe im HBZ-Verbund

Online-Fernleihe im HBZ-Verbund Fortbildung Staatl. Büchereistelle Rheinhessen-Pfalz Neustadt an der Weinstraße 21.4.2004 Online-Fernleihe im HBZ-Verbund Tatjana Mrowka Online-Fernleihe im HBZ-Verbund 10:00-11:00 Begrüßung, Einführung

Mehr

Beschreibung der MDE-Gerät Funktionen

Beschreibung der MDE-Gerät Funktionen Beschreibung der MDE-Gerät Funktionen Applikationen auf MDE-Gerät Die einzelnen Programmfunktionen können per Schnelltasten oder mit Hilfe des Eingabestifts am Gerät aufgerufen werden: Schnelltasten: Taste

Mehr

DIE BEDEUTUNG DER EZB- KATALOGISIERUNG AUF DIE FERNLEIHE SABINE ZYLKA, HBZ KÖLN

DIE BEDEUTUNG DER EZB- KATALOGISIERUNG AUF DIE FERNLEIHE SABINE ZYLKA, HBZ KÖLN DIE BEDEUTUNG DER EZB- KATALOGISIERUNG AUF DIE FERNLEIHE SABINE ZYLKA, HBZ KÖLN ZBIW: Fernleihe von E-Journals, 29.11.2013 INHALT 2 Warum ein Fernleih-Indikator für E-Zeitschriften? Was codiert der Indikator

Mehr

Verbundübergreifende Online-Fernleihe: der zentrale Fernleihserver

Verbundübergreifende Online-Fernleihe: der zentrale Fernleihserver Verbundübergreifende Online-Fernleihe: ZFL Verbundübergreifende Online-Fernleihe: der zentrale Fernleihserver Technische Aspekte Organisatorisch/rechtliche Aspekte 29.03.2004 Dr. Berthold Gillitzer, BSB

Mehr

dpa-infocom - Datenlieferung

dpa-infocom - Datenlieferung dpa-infocom - Datenlieferung Copyright 2006 von dpa-infocom GmbH Status des Dokuments: FINAL Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...1 1. Verzeichnisstrukturen...2 2. Nachrichtenmanagement...2 3. Datenübertragung...3

Mehr

InfoRAUM Windows Client

InfoRAUM Windows Client InfoRAUM Windows Client InfoRAUM-Windows Client Der InfoRAUM Windows Client ist das optimale Werkzeug für all jene, die häufig Dokumente mit InfoRAUM austauschen. Der Windows Client wird lokal auf Ihrem

Mehr

Linux im Studium. Serbest Hammade / Resh, Christian Sturm. Do, 15. November 2012

Linux im Studium. Serbest Hammade / Resh, Christian Sturm. Do, 15. November 2012 Linux im Studium Serbest Hammade / Resh, Christian Sturm Do, 15. November 2012 Linux Aufbau von Linux Distributionen Grafische Desktopumgebungen HFU & Linux Instant Messaging via Jabber (XMPP) HFU & Jabber

Mehr

Publizieren von Webs mit SmartFTP

Publizieren von Webs mit SmartFTP Publizieren von Webs mit SmartFTP Informationen FTP steht für File Transfer Protocol. Ein Protokoll ist eine Sprache, die es Computern ermöglicht, miteinander zu kommunizieren. FTP ist das Standardprotokoll

Mehr

TEAMWORK-Uploader. Dokumentenaustausch mit dem PC

TEAMWORK-Uploader. Dokumentenaustausch mit dem PC TEAMWORK-Uploader Dokumentenaustausch mit dem PC Inhalt 1. Upload Ordner einrichten... 3 2. TEAMWORK mit lokalem Ordner verknüpfen... 3 3. Verwendung der Dokumentenarten... 5 3.1 Standarddokumente...5

Mehr

Dokumentation PuSCH App. iphone

Dokumentation PuSCH App. iphone Dokumentation PuSCH App iphone Inhaltsverzeichnis Mit dem PuSCH App am Smartphone wird das Bestellen deutlich vereinfacht und beschleunigt! Die PuSCH App ist eine mobile Erweiterung zum Partnerportal auf

Mehr

Anlage zur Änderungsvereinbarung zur Einführung. Vectoring im Nahbereich. Prozessbeschreibung zum erstmaligen Einrichten der Datendrehscheibe

Anlage zur Änderungsvereinbarung zur Einführung. Vectoring im Nahbereich. Prozessbeschreibung zum erstmaligen Einrichten der Datendrehscheibe Anlage zur Änderungsvereinbarung zur Einführung von Prozessbeschreibung zum erstmaligen Einrichten der Datendrehscheibe Anlage zur ÄV zur Einführung von Stand: 30.09.2016, V01 Seite 1 Allgemeine Informationen

Mehr

Einrichtung E-Mail Weiterleitung via.forward -Datei im Home-Verzeichnis

Einrichtung E-Mail Weiterleitung via.forward -Datei im Home-Verzeichnis Einrichtung E-Mail Weiterleitung via.forward -Datei im Home-Verzeichnis Notwendige Schritte zur Einrichtung einer E-Mail Weiterleitung via.forward -Datei und FileZilla S/FTP Client FileZilla Der S/FTP-Client

Mehr

TRIC DB Release 6.0. Refresh mit der Wiederherstellung der Produkte Siemens, Landis&Gyr und DEOS. für. Lizenznehmer der TRIC DB Version 6.0.

TRIC DB Release 6.0. Refresh mit der Wiederherstellung der Produkte Siemens, Landis&Gyr und DEOS. für. Lizenznehmer der TRIC DB Version 6.0. TRIC DB Release 6.0 Refresh mit der Wiederherstellung der Produkte Siemens, Landis&Gyr und DEOS für Lizenznehmer der TRIC DB Version 6.0.x Erstellt von: Uwe Redmer MERViSOFT GmbH Rheingaustrasse 88 D-65203

Mehr

Dokumentation PuSCH App. iphone

Dokumentation PuSCH App. iphone Dokumentation PuSCH App iphone Inhaltsverzeichnis Mit dem PuSCH App am Smartphone wird das Bestellen deutlich vereinfacht und beschleunigt! Die PuSCH App ist eine mobile Erweiterung zum Partnerportal auf

Mehr

Autor: Uwe Labs Stand: 21.03.2008. 1. WinSecureCopy in der paedml 3.0 Novell...1

Autor: Uwe Labs Stand: 21.03.2008. 1. WinSecureCopy in der paedml 3.0 Novell...1 . WinSecureCopy in der paedml 3.0 Novell Autor: Uwe Labs Stand: 2.03.2008 Inhaltsverzeichnis. WinSecureCopy in der paedml 3.0 Novell..... Übersicht....2. Installation und Start....3. Benutzung von WinSCP...6..

Mehr

Stand der Fernleihe. Stefan Lohrum. Kooperativer Bibliotheksverbund Berlin-Brandenburg Konrad-Zuse-Zentrum für Informationstechnik Berlin (ZIB)

Stand der Fernleihe. Stefan Lohrum. Kooperativer Bibliotheksverbund Berlin-Brandenburg Konrad-Zuse-Zentrum für Informationstechnik Berlin (ZIB) Stand der Fernleihe Stefan Lohrum Kooperativer Bibliotheksverbund Berlin-Brandenburg Konrad-Zuse-Zentrum für Informationstechnik Berlin (ZIB) AG Berlin Brandenburgischer Leihverkehr, Berlin, 16. Juni 2006

Mehr

Kataloganreicherung: Des OPACs Look inside

Kataloganreicherung: Des OPACs Look inside Kataloganreicherung: Des OPACs Look inside "Information und Ethik" 3. Leipziger Kongress für Information und Bibliothek 19. - 22. März 2007 Netzwerk Bibliotheksverbünde Christof.Mainberger@bsz-bw.de LOOK

Mehr

KINDERLEICHT INSTALLIERT

KINDERLEICHT INSTALLIERT KINDERLEICHT INSTALLIERT Schritt für Schritt Anleitung Inhalt Domain und Hosting Erstellen einer SQL-Datenbank WordPress Download WordPress Konfiguration FTP-Zugang FTP-Programm Upload Installation Domain

Mehr

Leitfaden zur Bearbeitung von Aufsatzbestellungen über das Bibliothekskonto der hbz-online-fernleihe

Leitfaden zur Bearbeitung von Aufsatzbestellungen über das Bibliothekskonto der hbz-online-fernleihe Leitfaden zur Bearbeitung von Aufsatzbestellungen über das Bibliothekskonto der hbz-online-fernleihe Bitte wenden Sie sich bei Fragen an das Team Online-Fernleihe: fernleihe@hbz-nrw.de Stand: 18.03.2008

Mehr

Gezielt Recherchieren durch Kataloganreicherung

Gezielt Recherchieren durch Kataloganreicherung Gezielt Recherchieren durch Kataloganreicherung Das HeBIS-Konzept, seine Realisierung und Ausblick 1 Gezielt Recherchieren durch Kataloganreicherung Was ist Kataloganreicherung? o Beispiele und Formen

Mehr

Aus der Praxis: Die Fernleih-Etiquette. Marita Polednik und Sabine Zylka, hbz

Aus der Praxis: Die Fernleih-Etiquette. Marita Polednik und Sabine Zylka, hbz Aus der Praxis: Die Fernleih-Etiquette Marita Polednik und Sabine Zylka, hbz Das Grundproblem Die Freie Bestellung Anwendungsgebiete u.a.: Bestellversuch auf einen ganzen Zeitschriftenband Aufsatzbestellungen

Mehr

VTX FTP-PRO. Übermittlung von Geschäftsdateien per FTP. Benutzerhandbuch. 1 FTP-PRO Bedienungsanleitung für Administatoren

VTX FTP-PRO. Übermittlung von Geschäftsdateien per FTP. Benutzerhandbuch. 1 FTP-PRO Bedienungsanleitung für Administatoren VTX FTP-PRO Übermittlung von Geschäftsdateien per FTP Benutzerhandbuch 1 FTP-PRO Bedienungsanleitung für Administatoren Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 1.1 Zweck des Dokuments... 3 1.2 Zielpublikum...

Mehr

Überblick über COPYDISCOUNT.CH

Überblick über COPYDISCOUNT.CH Überblick über COPYDISCOUNT.CH Pläne, Dokumente, Verrechnungsangaben usw. werden projektbezogen abgelegt und können von Ihnen rund um die Uhr verwaltet werden. Bestellungen können online zusammengestellt

Mehr

DVD Version 9.1. Netzwerkinstallation + VDE-Admin-Tool. www.vde-verlag.de

DVD Version 9.1. Netzwerkinstallation + VDE-Admin-Tool. www.vde-verlag.de DVD Version 9.1 Netzwerkinstallation + VDE-Admin-Tool Installation DVD wird eingelegt ggf. folgt der Autostart der DVD Ansonsten manuell die Installation starten (Doppelklick auf Setup.exe). Installation

Mehr

EDI Elektronische Datenübertragung. Installationsanweisung.

EDI Elektronische Datenübertragung. Installationsanweisung. EDI Elektronische Datenübertragung. Installationsanweisung. Januar 2012 Inhalt. 1 Einführung. 4 2 Die Übertragungswege der VBL im Überblick. 5 2.1 File Transfer Protokoll (FTP) via Internet. 5 2.2 File

Mehr

Filetransfer via SecureCoPy

Filetransfer via SecureCoPy Filetransfer via SecureCoPy Standardprotokoll zum Übertragen von Daten und Dateien mittels verschlüsselten Verbindungen ist das SecureSHell-Protokoll. Man kann über das SSH-Protokoll sich sowohl auf einem

Mehr

Gibt Daten im erweiterten Format aus. Dies beinhaltet die Angabe von Zugriffsrechten, Besitzer, Länge, Zeitpunkt der letzten Änderung und mehr.

Gibt Daten im erweiterten Format aus. Dies beinhaltet die Angabe von Zugriffsrechten, Besitzer, Länge, Zeitpunkt der letzten Änderung und mehr. ls [optionen] [namen]: ls zeigt den Inhalt von Verzeichnissen. Sind keine namen angegeben, werden die Dateien im aktuellen Verzeichnis aufgelistet. Sind eine oder mehrere namen angegeben, werden entweder

Mehr

3827260108 Private Homepage vermarkten So laden Sie Ihre Website auf den Server Das lernen Sie in diesem Kapitel: n So funktioniert FTP n Diese FTP-Programme gibt es n So laden Sie Ihre Website mit WS-FTP

Mehr

Kommunikation mit ANABEL / euro-bis flow

Kommunikation mit ANABEL / euro-bis flow KNV Kommunikation mit ANABEL / euro-bis flow Zugangsdaten & Konfiguration Philipp Gniewosz 19.04.2013 Seite 2 > INHALT Vorbemerkung... 2 Übersicht der anabel-zugangsdaten... 3 Übersicht der einzurichtenden

Mehr

KEIL software. Inhaltsverzeichnis UPDATE. 1. Wichtige Informationen 1.1. Welche Änderungen gibt es?

KEIL software. Inhaltsverzeichnis UPDATE. 1. Wichtige Informationen 1.1. Welche Änderungen gibt es? Inhaltsverzeichnis 1. Wichtige Informationen 1.1. Welche Änderungen gibt es? 2. Update 2.1. Einstellungen und Daten sichern 2.2. FTP Upload 2.3. Rechte setzen 2.4. Update durchführen 3. Mögliche Probleme

Mehr

Die Einbindung der elektronischen Zeitschriften in die Online-Kopienfernleihe. Anleitung für die Bestellbearbeitung in der aktiven Fernleihe (AFL)

Die Einbindung der elektronischen Zeitschriften in die Online-Kopienfernleihe. Anleitung für die Bestellbearbeitung in der aktiven Fernleihe (AFL) Die Einbindung der elektronischen Zeitschriften in die Online-Kopienfernleihe Anleitung für die Bestellbearbeitung in der aktiven Fernleihe (AFL) (Stand: 18.7.2013) Vorbemerkung Durch die Einbindung der

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Die eigene, persönliche Webseite der Fakultät mittels Imperia (CMS) pflegen

Die eigene, persönliche Webseite der Fakultät mittels Imperia (CMS) pflegen Die eigene, persönliche Webseite der Fakultät mittels Imperia (CMS) pflegen 27.10.2004 Dipl.Ing. Dirk Osterkamp/@com 1 Die eigene, persönliche Webseite der Fakultät mittels Imperia (CMS) pflegen Zusammenhang

Mehr

WinSCP Zugriff auf Daten des Uni-Netzwerkes

WinSCP Zugriff auf Daten des Uni-Netzwerkes WinSCP Zugriff auf Daten des Uni-Netzwerkes Robert Hillig 2013/03 1. Vorwort Das Universitätsnetzwerk ist von außen per SSH (Secure SHell) über login.tu-chemnitz.de auf Port 22 erreichbar. SSH ist ein

Mehr

SAP Benutzerleitfaden zu DocuSign

SAP Benutzerleitfaden zu DocuSign SAP Benutzerleitfaden zu DocuSign Inhalt 1. SAP Benutzerleitfaden zu DocuSign... 2 2. E-Mail-Benachrichtigung empfangen... 2 3. Dokument unterzeichnen... 3 4. Weitere Optionen... 4 4.1 Später fertigstellen...

Mehr

Für das Kopieren/Drucken/Scannen an den Multifunktionsgeräten der Firma Canon gelten folgende Neuerungen:

Für das Kopieren/Drucken/Scannen an den Multifunktionsgeräten der Firma Canon gelten folgende Neuerungen: Bedienungsanleitung für Studierende der Universität Für das Kopieren/Drucken/Scannen an den Multifunktionsgeräten der Firma Canon gelten folgende Neuerungen: Wie schalte ich das Multifunktionsgerät für

Mehr

BvLArchivio. Neue Plug-ins für Microsoft Outlook

BvLArchivio. Neue Plug-ins für Microsoft Outlook Neue Plug-ins für Microsoft Outlook DIGITALES ARCHIVIEREN 0101011100010101111000000100010100010101000101010000001111010101111101010111101010111 010101110001010111100000010001010001010100010101000000111101010

Mehr

Sichern des Home-Pools-Verzeichnisses via SFTP

Sichern des Home-Pools-Verzeichnisses via SFTP Sichern des Home-Pools-Verzeichnisses via SFTP Notwendige Einstellungen fürs Sichern Ihres Home-Pools- Verzeichnisses via SFTP S/FTP Client FileZilla Der S/FTP-Client FileZilla ist ein OpenSource-Projekt

Mehr

Kurzanleitung CLX.NetBanking Hypothekarbank Lenzburg

Kurzanleitung CLX.NetBanking Hypothekarbank Lenzburg Kurzanleitung CLX.NetBanking Hypothekarbank Lenzburg Inhaltsverzeichnis 1 Installation... 2 2 Datenübernahme... 3 3 Vertrag erstellen... 4 4 Kontobewegungen abholen... 6 5 Zahlungen übermitteln... 6 Version

Mehr

Verbundübergreifende Fernleihe (VFL)

Verbundübergreifende Fernleihe (VFL) Verbundübergreifende Fernleihe (VFL) Handbuch für Bibliotheksmitarbeiter/innen Dateiname Bearbeiter/-in Stand Handbuch_VFL.doc Regina Willwerth April_2010 Verbundübergreifende Fernleihe 0 Vorbemerkungen

Mehr

Leitfaden zur Anlage einer Nachforderung. Nachforderung. 04.04.2013 Seite 1 von 11 RWE IT GmbH

Leitfaden zur Anlage einer Nachforderung. Nachforderung. 04.04.2013 Seite 1 von 11 RWE IT GmbH Leitfaden zur Anlage einer 04.04.2013 Seite 1 von 11 Inhaltsverzeichnis 1 Aufruf des RWE smanagements...3 2 Eingabe der Benutzerdaten...4 3 Erfassen der...5 4 Neue...6 4.1 Allgemeine Daten...7 4.2 Beschreibung...7

Mehr

Produktbroschüre. xbrowse. TGC 2010 Alle Rechte vorbehalten

Produktbroschüre. xbrowse. TGC 2010 Alle Rechte vorbehalten Produktbroschüre xbrowse. 01 Administration bisher: Bisher waren die Einrichtung von Freigaben und das Anlegen von Profilen erforderlich, um einigermaßen komfortabel in ein Dateisystem zu scannen. Diese

Mehr

https://espi.sodexo-de.com de.com

https://espi.sodexo-de.com de.com https://espi.sodexo-de.com de.com E-SPI: rund um die Uhr verfügbar klare Benutzerführung mehr Funktionalitäten schnell, bequem und komfortabel sichere Datenübertragung Transparenz bei Auftragsund Lieferstatus

Mehr

Dokumentation PuSCH App. windows-phone

Dokumentation PuSCH App. windows-phone Dokumentation PuSCH App windows-phone Inhaltsverzeichnis Mit dem PuSCH App am Smartphone wird das Bestellen deutlich vereinfacht und beschleunigt! Die PuSCH App ist eine mobile Erweiterung zum Partnerportal

Mehr

Login Fenster. Hier können Sie ein neues Passwort anfordern, dieses wird an die hinterlegte Adresse gesendet

Login Fenster. Hier können Sie ein neues Passwort anfordern, dieses wird an die hinterlegte  Adresse gesendet Webshop Login Fenster Hier können Sie ein neues Passwort anfordern, dieses wird an die hinterlegte Email Adresse gesendet Seitenkopf Artikelsuchfeld Aus dem Shop abmelden Aufruf Kontaktformular Bestellübersicht

Mehr

Betriebssystem Windows - SSH Secure Shell Client

Betriebssystem Windows - SSH Secure Shell Client Betriebssystem Windows - SSH Secure Shell Client Betriebssystem Windows - SSH Secure Shell Client... 1 Download... 2 Installation... 2 Funktionen... 3 Verbindung aufbauen... 3 Verbindung trennen... 4 Profile...

Mehr

Dateiverwaltung im Lernmanagementsystem Moodle an der Herta-Lebenstein-Realschule

Dateiverwaltung im Lernmanagementsystem Moodle an der Herta-Lebenstein-Realschule Dateiverwaltung im Lernmanagementsystem Moodle an der Herta-Lebenstein-Realschule Seite 1 von 14 1 Inhaltsverzeichnis 2 Kurzdarstellung - Eigene Datenverwaltung... 3 3 Erster Einblick in die Dateiverwaltung

Mehr

Dokumentation PuSCH App. windows-phone

Dokumentation PuSCH App. windows-phone Dokumentation PuSCH App windows-phone Inhaltsverzeichnis Mit dem PuSCH App am Smartphone wird das Bestellen deutlich vereinfacht und beschleunigt! Die PuSCH App ist eine mobile Erweiterung zum Partnerportal

Mehr

Versandservice Stand März 2015

Versandservice Stand März 2015 Versandservice Stand März 2015 Seite 1 von 12 KNV-Versandservice Sie können über pcbis.de und fitbis.de KNV beauftragen, die bestellten Titel direkt an Ihren Kunden zu liefern. Auf Wunsch wird die Sendung

Mehr

FTP-Leitfaden Inhouse. Benutzerleitfaden

FTP-Leitfaden Inhouse. Benutzerleitfaden FTP-Leitfaden Inhouse Benutzerleitfaden Version 1.4 Stand 08.03.2012 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 1.1 Zeitaufwand... 3 2 Beschaffung der Software... 3 3 Installation... 3 4 Konfigurieren der Firewall...

Mehr

Bekannte Fehler / Offene Punkte Online- Versorgungsschnittstelle

Bekannte Fehler / Offene Punkte Online- Versorgungsschnittstelle Spezifikation Bekannte Fehler / Offene Punkte Online- Versorgungsschnittstelle Version: 1.0 Zuletzt aktualisiert: 31.03.2009 Kontakt E-Mail: versorgung@hbz-nrw.de Impressum 2006 Hochschulbibliothekszentrum

Mehr

Anleitung. Handhabung des ftp-clients FileZilla. Copyright 2015 by BN Automation AG

Anleitung. Handhabung des ftp-clients FileZilla. Copyright 2015 by BN Automation AG Anleitung Handhabung des ftp-clients FileZilla Copyright 2015 by BN Automation AG Alle Rechte vorbehalten. Die Weitergabe und Vervielfältigung dieses Dokuments oder von Teilen davon ist gleich welcher

Mehr

AGES-Gespräch NIS Elektronisches Meldesystem. Funktionalitäten und Bedienung

AGES-Gespräch NIS Elektronisches Meldesystem. Funktionalitäten und Bedienung AGES-Gespräch NIS Elektronisches Meldesystem Funktionalitäten und Bedienung DI Georg Neuwirther, Mag. (FH) Andrea Schimanko AGES PharmMed-IT AGES Gespräch Nicht-interventionelle Studien 23.06.2010 Funktionalitäten

Mehr

Anleitung zu Anahí 2.6.2. Nachdem Anahí installiert wurde, muss als erstes die gewünschte Sprache gewählt werden. Registrieren:

Anleitung zu Anahí 2.6.2. Nachdem Anahí installiert wurde, muss als erstes die gewünschte Sprache gewählt werden. Registrieren: Anleitung zu Anahí 2.6.2 Nachdem Anahí installiert wurde, muss als erstes die gewünschte Sprache gewählt werden Registrieren: Passwort ändern: ***************************************************************************

Mehr

So ziehen Sie Ihr Wordpress Blog zu STRATO um

So ziehen Sie Ihr Wordpress Blog zu STRATO um So ziehen Sie Ihr Wordpress Blog zu STRATO um Version 1.0 So ziehen Sie Ihr Wordpress Blog zu STRATO um Das Wordpress-Plugin Duplicator ermöglicht Ihnen, in wenigen Schritten Ihre Wordpress-Instanz umzuziehen.

Mehr

Kurzanleitung Bearbeitung einer Preisanfrage der Stadt Gelsenkirchen

Kurzanleitung Bearbeitung einer Preisanfrage der Stadt Gelsenkirchen Kurzanleitung Bearbeitung einer Preisanfrage der Stadt Gelsenkirchen Stand August 2011 Partner von: 1 Inhaltverzeichnis 1. Einleitung 2. Erstnutzung 2.1. Zugangsdaten 2.2. Abruf der Preisanfrage 2.3. Bestellung

Mehr

TouchPoint-Anwendungsszenarien des kooperativen Lucene/SOLR Index des GBV

TouchPoint-Anwendungsszenarien des kooperativen Lucene/SOLR Index des GBV TouchPoint-Anwendungsszenarien des kooperativen Lucene/SOLR Index des GBV 4. OCLC-Informationstag Frankfurt, 16. Juni 2010 Reiner Diedrichs Verbundzentrale des GBV (VZG) www.gbv.de Ausgangslage Verbundzentralen

Mehr

e-rechnung Mail Produktbeschreibung Version 3.0 OUTPUT-MANAGEMENT

e-rechnung Mail Produktbeschreibung Version 3.0 OUTPUT-MANAGEMENT e-rechnung Mail Produktbeschreibung Version 3.0 Inhaltsverzeichnis 1.1 SMTP Schnittstelle:... 4 1.2 File Schnittstelle (FTP):... 6 1.3 Preis... 8 1. e-rechnung Mail e-rechnung Mail bietet Unternehmen eine

Mehr

Vereinfacht die Administration

Vereinfacht die Administration Alliance Partner 01 Administration bisher: Bisher waren, um einigermaßen komfortabel in ein Dateisystem zu scannen, die Einrichtung von Freigaben und das Anlegen von Profilen erforderlich. Diese Profile

Mehr

Modul 2.2: Zugang zu Ihren Teilnehmer-Ordnern via ftp (zum Dateientransfer):

Modul 2.2: Zugang zu Ihren Teilnehmer-Ordnern via ftp (zum Dateientransfer): Modul 2.2/Multimediakurs Leinfelder Modul 2.2: Zugang zu Ihren Teilnehmer-Ordnern via ftp (zum Dateientransfer): Bitte ftp-hilfsprogramm (ftp-utility) benutzen. Wählen Sie hierbei folgende Verbindung an:

Mehr

PDF Versand. Inhaltsverzeichnis. PDF Versand. Datum: 09. August 2013 Version: 1.0

PDF Versand. Inhaltsverzeichnis. PDF Versand. Datum: 09. August 2013 Version: 1.0 PDF Versand Inhaltsverzeichnis 1 Einführung...2 2 Erläuterung der verwendeten Begriffe...2 3 Voraussetzungen für die Nutzung...2 4 Struktur der Testdaten...2 4.1 Pflichtfelder...2 4.2 Layouts...3 4.3 Allgemeines...3

Mehr

Heimverwaltungsprogramm HVP Version 6.0

Heimverwaltungsprogramm HVP Version 6.0 Heimverwaltungsprogramm HVP Version 6.0 Dokumentenmanagement Version 1.0 des Handbuchs HeimTec GmbH Heimverwaltung HVP Internet: www.heimtec.com E-Mail: info@heimtec.com Inhalt 1. Einleitung...3 1.1. Speicherung

Mehr

1. Zuerst muss der Artikel angelegt werden, damit später die Produktvarianten hinzugefügt werden können.

1. Zuerst muss der Artikel angelegt werden, damit später die Produktvarianten hinzugefügt werden können. Produktvarianten und Downloads erstellen Produktvarianten eignen sich um Artikel mit verschiedenen Optionen wie bspw. ein Herrenhemd in den Farben blau, grün und rot sowie in den Größen S, M und L zu verkaufen.

Mehr

Anwendungen des hbz-medienservers

Anwendungen des hbz-medienservers Anwendungen des hbz-medienservers "Heute das Morgen denken" Hermann Kronenberg 9. InetBib-Tagung 7. September 2006, Münster Übersicht hbz-medienserver hbz-ziele Software Medienserver Projektbeispiele hbz:

Mehr