Wertschätzend Führen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wertschätzend Führen"

Transkript

1 Herzlich willkommen zum Vortrag Wertschätzend Führen bei Steria Mummert 14. Februar 2013

2 Einführung Wer von Ihnen hat sich heute schon gesund verhalten?

3 Einführung Was tun Sie schon für Ihre eigene Gesundheit?

4 Einführung Was tun Sie schon für die Gesundheit Ihrer Mitarbeitenden?

5 Einführung Wer bin ich? Anne Katrin Matyssek Diplom-Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin Stressbewältigungs- und Führungskräfte-Trainings seit Spezialisierung auf: Gesund Führen Co-Autorin des elearning-tools Förderung der psychischen Gesundheit als Führungsaufgabe (u.a. im Auftrag der BKK) Dr. Anne Katrin Matyssek 2013

6 Einführung Inhaltsüberblick 1 Führung und Gesundheit hängen zusammen: Welche Belege gibt es für die These? 2 Gesundheitsgerechte Mitarbeiterführung: Was können Sie für die Gesundheit anderer tun? 3 Self Care: Was können Sie für sich selber tun?

7 Zusammenhänge zwischen Führung und Gesundheit

8 Aufgaben der Führungskraft nach Fehlzeiten-Papst Prof. Nieder (2001) Führung = + Sachaufgabe Beziehungsaufgabe = Kümmern Produktivität Arbeitszufriedenheit / Anwesenheit Vortragsschwerpunkt

9 Studien Deutsche (Prof. Fischer, ETH Zürich, CASH vom ): 2 Fehltage weniger, wenn der Chef lobt, sich Zeit nimmt, eigene Fehler zugibt, auf Ideen eingeht. Wenn nicht: 2x so viele erschöpft, 4x so viele depressiv. Bertelsmann-Stiftung (Mai 2010) Vorgesetzte können Burnout-Häufigkeit reduzieren durch soziale Unterstützung (ansprechbar sein, Rücken stärken, Fehler erlauben, Zuspruch).

10 Wertschätzung als Gesundheitsfaktor fördert die Arbeitsfähigkeit (Ilmarinen, 2003) setzt Dopamin frei > verbesserte Konzentrations- und Leistungsfähigkeit (Bauer, 2006) reduziert Ängste setzt Endorphine frei > gesteigertes Wohlbefinden Einflusswege von Wertschätzung auf Gesundheit reduziert das Depressionsrisiko (Hawkins et al., 1999) ent-stresst (als eine Form sozialer Unterstützung: Belastungspuffer) setzt Oxytocin (Vertrauenshormon) frei Gratifikationskrisen werden vermieden, damit auch Herz-Kreislauf- Erkrankungen (Siegrist, 2002)

11 Menschenbild und Haltung Studie: Das Rosenthalsche Rattenexperimtent Menschenbild Selbstbild Mitarbeiterbild Haltung Führungsverhalten Wahrnehmung Ergebnisse/ Leistungen des andern Belege: - Rosenthals Ratten-Experiment - Nachfolgeversuche mit Schülern

12 Führungskräfte können Einfluss nehmen auf planen kontrollieren die Arbeitsorganisation (Aufgabengestaltung und verteilung, Handlungsspielräume, Informationsbereitstellung, Zielvorgaben, ) die Arbeitszeit (Festlegung von Zeit- und Leistungsvorgaben) Entscheidungen Steuerung Verhalten beurteilen koordinieren die Arbeitsmittel (Gewährleistung funktions- und leistungsfähiger Technik und Arbeitsmittel, Mitarbeiterentwicklung, ) das soziale Miteinander (Schaffung eines kooperativen Betriebsklimas, Förderung sozialer Unterstützung und angemessener Feedbackkultur, Beteiligung) ihre Vorbildfunktion (selbst ein gesundheitsgerechtes Verhalten zeigen, Unterstützungsangebote kennen und anbieten, Einhalten von Pausen)

13 Gesundheitsgerechte Mitarbeiterinnen- und Mitarbeiterführung

14 Gesundheitsgerechte Mitarbeitendenführung und ihre Früchte im take-home -Format Belastungsabbau und Ressourcenaufbau Wertschätzung und Anerkennung Stimmung und Betriebsklima Kontakt und Interesse Transparenz, Offenheit und Durchschaubarkeit i Gespräche und Einbeziehen Self Care

15 Überlastungssignale?

16 Do s und Don t s (5 grundsätzliche Regeln) für den Umgang mit einem überlasteten Kollegen/ Kollegin OBERSTES GEBOT: NICHT SELBER REDEN, SONDERN FRAGEN UND ZUHÖREN!!! Stress-Symptome ansprechen nach folgenden Vorschlägen (Do s = Blau, Dont s = Rot): 1. Beschreiben, was Ihnen aufgefallen ist: Ich seh grad:... (statt: Diagnose) 2. Fragen, was los ist. (statt: Haben Sie ein Problem? ) 3. Ich mache mir Sorgen und möchte Sie unterstützen. (statt: helfen ) 4. Was brauchen Sie? (statt eigener Vorschläge, diese erst im 2. Schritt) 5. Gesprächsbereitschaft signalisieren: Also, wenn noch was ist...

17 U R L A U B!!! (= kleine harmlose (!) Bewegungsübung zwischendrin) Auch jetzt schon

18 Lob / Anerkennung / Wertschätzung

19 Wer von Ihnen gibt genug Anerkennung?

20 Wer von Ihnen bekommt genug Anerkennung?

21 typisch: Ungleichgewicht! Anerkennung bekommen Anerkennung geben

22 Was war eine große Anerkennung in Ihrem Berufsleben? Wie hat die gewirkt?

23 Anerkennung Lob Wertschätzung Leistung Person

24 Ausblick auf den Nachmittag

25 Stimmung Klima

26 Lachen Sie nicht nur mit Ihren Lieblingen!

27 Wie kann man Stimmung in s transportieren?

28 Transparenz Offenheit Durchschaubarkeit

29 Klarheit / Transparenz Sagen Sie, was Sie meinen, und meinen Sie, was Sie sagen! i i Pflegen Sie einen klaren Ausdruck eindeutig in Mimik und Wortinhalt, ohne Ironie! i Erteilen Sie eindeutige, klare Aufträge! i Vereinbaren Sie klare Ziele! i Geben Sie klare Rückmeldung über erbrachte Leistungen! i Geben Sie klare Informationen! i Sorgen Sie für klare Grenzen! i Geben Sie klare Versprechen, die Sie halten können! i Geben Sie Ihren Leuten Sicherheit durch eindeutige und klare Entscheidungen! i Machen Sie es Ihren Leuten leicht, sich ein klares Bild von Ihnen zu machen!

30 Belastungsabbau / Ressourcenaufbau

31 Belastungsabbau/ Ressourcenaufbau Ein/e Vorgesetzte/r kann ebenso sehr Stressor/ Belastung wie Ressource sein! Achten Sie auf Überlastungssignale, die der Mitarbeiter aussendet! Nehmen Sie schwierigen Situationen den Stress, indem Sie an Erfolge erinnern! Klären Sie Prioritäten (was kann liegen bleiben)? Signalisieren Sie durch Ihre Stimme: besser langsam und in Ruhe! Seien Sie auch Vorbild beim Kommunikationsverhalten! Geben Sie gerade im Stress Signale der sozialen Unterstützung! Um überhaupt in stressigen Zeiten einen Blick für den Mitarbeiter zu haben: Achten Sie auf sich selbst in Stress-Situationen und auf Ihre Stressbewältigung!

32 Und auf Organisationsebene?

33 Self Care Was können Sie für sich selbst tun?

34 Gesunder Umgang mit sich selbst - Self Care für Führungskräfte - Nehmen Sie sich täglich eine Minute für sich (Denk-Auszeit)! Schalten Sie ab, wenn Sie abschalten: Nehmen/ Halten Sie Abstand in arbeitsfreien Intervallen! Werden Sie Belastungen los (z.b. Aufschreiben)! Sprechen Sie sich selbst Anerkennung aus! Achten Sie auf Ihre Grenzen weil Sie es (sich) wert sind... Suchen Sie den Austausch mit anderen!

35 Tipps für die Westentasche

36 Gesund Führen - Tipps für die Westentasche Belastungsabbau Heute schon und Urlaub Ressourcenaufbau gemacht? Heute schon gelächelt? Stimmung und Klima Heute Wertschätzung schon Anerkennung Anerkennung gegeben? und Heute Kontakt schon und Kontakt Interesse gehabt? Heute schon für Klarheit gesorgt? Transparenz und Offenheit i Heute Gespräche schon und Einbeziehen gefragt? Fehlzeiten- Reduzierung Wohlbefinden Motivation Self Care gesunde Steria fit in Rente!

37 Extra-Tipps für Sie: 15 kostenlose Video-Vorträge auf 1 kostenloser -infobrief alle 2 Monate 2 kostenlose Podcasts im Wochenrhythmus (5-6 Minuten) Tipps und Tools für mehr Wertschätzung und Gesund Führen

38 Gesund Führen - Tipps für die Westentasche Belastungsabbau und Ressourcenaufbau Wertschätzung und Anerkennung Stimmung und Klima Kontakt und Interesse Transparenz und Offenheit i Gespräche und Einbeziehen Self Care

39 Gesund Führen - Tipps für die Westentasche Belastungsabbau und Ressourcenaufbau Items Stimmung und Klima Items Transparenz und Offenheit Items i Self Care Wertschätzung und Anerkennung Kontakt und Interesse Gespräche und Einbeziehen Items 1-6 Items 7-10 Items 15-16

Gesund Führen. Mit alternder Belegschaft produktiv arbeiten. 18. Mai 2006

Gesund Führen. Mit alternder Belegschaft produktiv arbeiten. 18. Mai 2006 Gesund Führen Mit alternder Belegschaft produktiv arbeiten 18. Mai 2006 Wer von Ihnen hat sich heute schon gesundheitsgerecht verhalten? Wer bin ich? Anne Katrin Matyssek Diplom-Psychologin, Psychotherapeutin

Mehr

Führungsfaktor Gesundheit.

Führungsfaktor Gesundheit. Herzlich willkommen zum Impulsvortrag Führungsfaktor Gesundheit. So bleiben Führungskräfte und Mitarbeiter gesund. Bad Wildungen, 24. November 2009 Einführung Wer von Ihnen hat sich heute schon gesundheitsfördernd

Mehr

Gesund Führen: Sich und andere!

Gesund Führen: Sich und andere! Gesund Führen: Sich und andere! Ein Leitfaden zur gesundheitsgerechten Mitarbeiterführung GeFüGe-Abschlusstagung 13. Juni 2006 Wer von Ihnen hat sich heute schon gesundheitsgerecht verhalten? Wer bin

Mehr

Chefsache Gesundheitsmanagement: Als Führungskraft gesund bleiben andere gesund führen. Stadtverwaltung Freiburg am 17.07.2007

Chefsache Gesundheitsmanagement: Als Führungskraft gesund bleiben andere gesund führen. Stadtverwaltung Freiburg am 17.07.2007 Chefsache Gesundheitsmanagement: Als Führungskraft gesund bleiben andere gesund führen Stadtverwaltung Freiburg am 17.07.2007 Übersicht Einführung Auswirkungen von Führungsverhalten auf Gesundheit Kränkendes

Mehr

Wie kann der Funke überspringen?

Wie kann der Funke überspringen? Herzlich willkommen zum Vortrag Wie kann der Funke überspringen? Wie lassen sich Führungskräfte für die BGF gewinnen? beim BGF-Forum Vom Sollen zum Wollen am 13. November 2013 Einführung Ziel des Vortrags:

Mehr

Gesundheit und Führung Wie sich Führungskräfte für betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) gewinnen lassen (und wie nicht)

Gesundheit und Führung Wie sich Führungskräfte für betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) gewinnen lassen (und wie nicht) Gesundheit und Führung Wie sich Führungskräfte für betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) gewinnen lassen (und wie nicht) beim BDP-Kongress am 21. November 2013 Einführung THESE UND ERFAHRUNG: Führungskräfte

Mehr

Mensch, du bist wichtig!

Mensch, du bist wichtig! Dr. Anne Katrin Matyssek Mensch, du bist wichtig! Wie Unternehmen den Gesundheitsfaktor Wertschätzung nutzen können. Ein Vortrag auf der Health on Top am 11.03.2008 Cartoon von Thomas Plaßmann, entnommen

Mehr

Mensch, du bist wichtig!

Mensch, du bist wichtig! Dr. Anne Katrin Matyssek Mensch, du bist wichtig! Wie Unternehmen den Gesundheitsfaktor Wertschätzung nutzen können. Ein Vortrag auf der Health on Top am 11.03.2008 Cartoon von Thomas Plaßmann, entnommen

Mehr

Herzlich willkommen zur do care! -Veranstaltung Gesund führen sich und andere Eine 1tägige Veranstaltung für Führungskräfte

Herzlich willkommen zur do care! -Veranstaltung Gesund führen sich und andere Eine 1tägige Veranstaltung für Führungskräfte Herzlich willkommen zur do care! -Veranstaltung Gesund führen sich und andere Eine 1tägige Veranstaltung für Führungskräfte Wer bin ich? Anne Katrin Matyssek Diplom-Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin

Mehr

Gesund bis zur Rente. Fachforum 4. Worüber jeder nur leise spricht: Krankmacher sind auch die Chefs! Katharina Galeazzi Motio GmbH Leverkusen

Gesund bis zur Rente. Fachforum 4. Worüber jeder nur leise spricht: Krankmacher sind auch die Chefs! Katharina Galeazzi Motio GmbH Leverkusen Gesund bis zur Rente Fachforum 4 Worüber jeder nur leise spricht: Krankmacher sind auch die Chefs! Katharina Galeazzi Motio GmbH Leverkusen Gesundheit als Prozess (nach A. Antonovsky) Gesundheit ( ) ist

Mehr

Volker Kleinert - ausgebildete/r Trainer/in des do care! -Konzepts nach Dr. Anne Katrin Matyssek

Volker Kleinert - ausgebildete/r Trainer/in des do care! -Konzepts nach Dr. Anne Katrin Matyssek Volker Kleinert - ausgebildete/r Trainer/in des do care! -Konzepts nach Dr. Anne Katrin Matyssek Fahracker 18 35260 Stadtallendorf kleinert@gesundheits-investment.de Tel.: 0163/7607229 Kontaktdaten 2tägiges

Mehr

Gesund führen sich und andere!

Gesund führen sich und andere! Herzlich willkommen Gesund führen sich und andere! Tag der Arbeitssicherheit, Fellbach 13. März 2013 Anne Katrin Matyssek Diplom-Psychologin, Psychologische Psychotherapeutin ausgebildete Stressbewältigungstrainerin

Mehr

Mitarbeitergesundheit als Führungsaufgabe

Mitarbeitergesundheit als Führungsaufgabe Mitarbeitergesundheit als Führungsaufgabe Wiebke Krohn Arbeitgeberberaterin für Personalentwicklung und soziale Innovation Arbeitgeberverband Lüneburg- Nordostniedersachsen e.v. www.arbeitgeberverbandlueneburg.de

Mehr

Als Führungskraft gesund bleiben andere gesund führen

Als Führungskraft gesund bleiben andere gesund führen Als Führungskraft gesund bleiben andere gesund führen Impulse zur gesundheitsgerechten Mitarbeiterführung Vortrag auf der 2. Skolamed-Tagung 14.10.2004 Wer bin ich? Anne Katrin Matyssek Diplom-Psychologin,

Mehr

AUSWIRKUNGEN VON FÜHRUNGSVERHALTEN AUF WOHLBEFINDEN UND GESUNDHEIT

AUSWIRKUNGEN VON FÜHRUNGSVERHALTEN AUF WOHLBEFINDEN UND GESUNDHEIT AUSWIRKUNGEN VON FÜHRUNGSVERHALTEN AUF WOHLBEFINDEN UND GESUNDHEIT Nur wer anwesend ist, kann Leistung bringen + Wohlbefinden Hier liegen Führungsaufgaben! gute Leistung Anwesenheit Arbeitsfähigkeit! Gesundheit

Mehr

DER IN BALANCE-WORKSHOP GESUND FÜHREN

DER IN BALANCE-WORKSHOP GESUND FÜHREN DER IN BALANCE-WORKSHOP GESUND FÜHREN WORKSHOP GESUND FÜHREN GUT ZU WISSEN Der dreistündige In Balance-Workshop Gesund Führen stellt eine Einführung in das Thema dar und gibt schon eine Menge praktische

Mehr

Selbstcheck: Praktiziere ich einen gesundheitsförderlichen Führungsstil?

Selbstcheck: Praktiziere ich einen gesundheitsförderlichen Führungsstil? Selbstcheck: Praktiziere ich einen gesundheitsförderlichen Führungsstil? 3 = stimme voll zu 2 = stimmt ziemlich 1 = stimmt eher nicht 0 = stimmt absolut nicht Handlungsspielraum Ich übertrage meinen Mitarbeitern

Mehr

Fragebogen Selbstcheck Führungsverhalten für Führungskräfte. Quelle: GeFüGe-Projekt, bearbeitet durch Karsten Lessing, TBS NRW

Fragebogen Selbstcheck Führungsverhalten für Führungskräfte. Quelle: GeFüGe-Projekt, bearbeitet durch Karsten Lessing, TBS NRW Quelle: GeFüGe-Projekt, bearbeitet durch Karsten Lessing, TBS NRW Selbstcheck: Praktiziere ich einen gesundheitsförderlichen Führungsstil? Bei jedem Satz können Sie entscheiden, inwieweit Sie das Kriterium

Mehr

Gesundes Führen. Online-Seminar 24. November 2015. Seite 1

Gesundes Führen. Online-Seminar 24. November 2015. Seite 1 Gesundes Führen Online-Seminar 24. November 2015 Seite 1 Mediaplan Ihre Referentin Katja Keller-Landvogt Seite 2 Gesundheit am Arbeitsplatz ein aktuelles Thema! Frust im Job: Jeder sechste Arbeitnehmer

Mehr

Gut, dass Sie da sind! - Wertschätzung im Betrieb -

Gut, dass Sie da sind! - Wertschätzung im Betrieb - Gut, dass Sie da sind! - Wertschätzung im Betrieb - Impuls-Vortrag Stand: Sommer 2013 Wer von Ihnen hat sich heute schon wertschätzend verhalten? Von wem ist dieses Konzept? Anne Katrin Matyssek Diplom-Psychologin,

Mehr

Führung und Gesundheit der Einfluss von Führungskräften auf Arbeitsverhalten und Wohlbefinden

Führung und Gesundheit der Einfluss von Führungskräften auf Arbeitsverhalten und Wohlbefinden www.komfor.uni-wuppertal.de E-mail: scherrer@uni-wuppertal.de Forschung und Dienstleistung Gefährdungsanalysen und Psychische h Belastung, Arbeitsgestaltung, Kommunikation und Betriebsklima, Optimierung

Mehr

Die Führungskraft als Gesundheitscoach. Health on Top III, 21. 9. 2005

Die Führungskraft als Gesundheitscoach. Health on Top III, 21. 9. 2005 Die Führungskraft als Gesundheitscoach Health on Top III, 21. 9. 2005 Agenda 5 Säulen der Gesundheit Stress bei Führungskräften Führungsrolle und gesundes Führungsverhalten Unternehmen zum Wohlfühlen Die

Mehr

Führung und Gesundheit

Führung und Gesundheit Führung und Gesundheit Dr. Patrick Anstett BGM-Forum im IHK Haus der Wirtschaft (Karlsruhe) 31.01.2017 Studien Führung und Gesundheit BKK Bundesverband: Höchster Zusammenhang zwischen Vorgesetztenverhalten

Mehr

GESUNDHEIT & FÜHRUNG. Praktische Empfehlungen für eine gesundheitsförderliche Führung bei der Polizei. 17.11.2015 Dipl.-Psych.

GESUNDHEIT & FÜHRUNG. Praktische Empfehlungen für eine gesundheitsförderliche Führung bei der Polizei. 17.11.2015 Dipl.-Psych. GESUNDHEIT & FÜHRUNG Praktische Empfehlungen für eine gesundheitsförderliche Führung bei der Polizei 17.11.2015 Dipl.-Psych. Martin Krause Dipl.-Psych. Martin Krause (Verhaltenstherapeut) Was ist Gesundheit

Mehr

Mitarbeitergesundheit als Führungsaufgabe:

Mitarbeitergesundheit als Führungsaufgabe: Mitarbeitergesundheit als Führungsaufgabe: Wie Führungskräfte die Mitarbeitergesundheit beeinflussen Wiebke Krohn Arbeitgeberberaterin für Personalentwicklung und soziale Innovation Arbeitgeberverband

Mehr

Anerkennende Führung als Gesundheitsfaktor & Ressource

Anerkennende Führung als Gesundheitsfaktor & Ressource Manfred Rünzler - www.ztn.biz 9. Unternehmer-Tag Bodensee Gesundheit & Unternehmen 14. März 2015 zu meiner Person über 25 Jahre operative Führungserfahrung Trainer für Führungskräfte Schwerpunkt Praxis

Mehr

Ausschreibung Train-the-Trainer Seminar: Gesund Führen- sich und andere

Ausschreibung Train-the-Trainer Seminar: Gesund Führen- sich und andere Barbara Schade Diplom-Psychologin Führungs-, Team- und Kommunikationstrainings Gesundheitspsychologie Gesund Führen Lizenznehmerin von An der Hauptstr. 45 35287 Amöneburg tel. 06429 92 12 90 fax. 06429

Mehr

Ausschreibung Train-the-Trainer Seminar: Gesund Führen- sich und andere

Ausschreibung Train-the-Trainer Seminar: Gesund Führen- sich und andere Ausschreibung Train-the-Trainer Seminar: Gesund Führen- sich und andere nach Dr. Anne Katrin Matyssek do care! www.gesund-fuehren.de Grundlage: Gesund führen sich und andere! (Trainingsmanual zur Förderung

Mehr

Gesundes Führen in Kleinunternehmen ein Impuls zur Bedeutung, Verantwortung und Grenzen von Führung für Gesundheit

Gesundes Führen in Kleinunternehmen ein Impuls zur Bedeutung, Verantwortung und Grenzen von Führung für Gesundheit in Kleinunternehmen ein Impuls zur Bedeutung, Verantwortung und Grenzen von Führung für Gesundheit im Rahmen der 13. Informationstagung zur betrieblichen Gesundheitsförderung Graz, 2. Oktober 2008 Dr in

Mehr

Führung und Gesundheit

Führung und Gesundheit Führung und Gesundheit Veranstaltungsnummer: 2013 Q260 CS Termin: 01.10. 02.10.2013 Zielgruppe: Ort: Führungskräfte der öffentlichen Verwaltung, sowie der freien Wirtschaft RAMADA-PLAZA Hotel Berlin Prager

Mehr

Gut, dass Sie da sind! - Wertschätzung im Betrieb -

Gut, dass Sie da sind! - Wertschätzung im Betrieb - Gut, dass Sie da sind! - Wertschätzung im Betrieb - Impuls-Tag im Rahmen des Multiplikatoren-Programms 2013 Wer von Ihnen hat sich heute schon wertschätzend verhalten? Von wem ist dieses Konzept? Anne

Mehr

Vortrag Gesundheit & Führung am 7.Oktober 2014 von Niels Schulz-Ruhtenberg BSV Fachkongress Betriebliche Zukunft in Motion

Vortrag Gesundheit & Führung am 7.Oktober 2014 von Niels Schulz-Ruhtenberg BSV Fachkongress Betriebliche Zukunft in Motion Vortrag Gesundheit & Führung am 7.Oktober 2014 von Niels Schulz-Ruhtenberg BSV Fachkongress Betriebliche Zukunft in Motion Volkskrankheit Stress Acht von zehn Deutschen empfinden ihr Leben als stressig.

Mehr

Gut, dass Sie da sind!

Gut, dass Sie da sind! Dr. Anne Katrin Matyssek Gut, dass Sie da sind! Der Jahresbegleiter für eine gesündere Unternehmenskultur Der Teamkalender für mehr Wohlbefinden im Job durch gesunde Kommunikation! Mit Tischaufsteller

Mehr

Gesundheitsförderung und Betriebliches Gesundheitsmanagement 8. LV. Gesundheitsförderliche Arbeits- und Organisationsgestaltung

Gesundheitsförderung und Betriebliches Gesundheitsmanagement 8. LV. Gesundheitsförderliche Arbeits- und Organisationsgestaltung Gesundheitsförderung und Betriebliches Gesundheitsmanagement 8. LV Gesundheitsförderliche Arbeits- und Organisationsgestaltung 16.12.2015 Schultz-Zehden Folie 1 Gliederung 1. Gesunde Führung 2. Gesundes

Mehr

Führung und Gesundheit. Ein Lei(d)tfaden zur Förderung der psychosozialen Gesundheit

Führung und Gesundheit. Ein Lei(d)tfaden zur Förderung der psychosozialen Gesundheit Dr. Anne Katrin Matyssek Führung und Gesundheit Ein Lei(d)tfaden zur Förderung der psychosozialen Gesundheit Health on Top, 23.03.2010 Vom Leidfaden zum Leitfaden Mein Ziel für diesen Vortrag (für Fortgeschrittene!):

Mehr

Gut, dass Sie da sind! - Wertschätzung im Betrieb -

Gut, dass Sie da sind! - Wertschätzung im Betrieb - Gut, dass Sie da sind! - Wertschätzung im Betrieb - Ein Halbtagsworkshop für Führungskräfte Stand: Sommer 2013 Wer von Ihnen hat sich heute schon wertschätzend verhalten? Von wem ist dieses Konzept? Anne

Mehr

Changemanagement und

Changemanagement und Changemanagement und Gesundheitsmanagment Bezüge und Schnittstellen 21.11. 2013 Dr. h.c. Heinz Hundeloh 1. Veränderungen in Schulen Inhalt 2. Veränderungsbereitschaft als zentrale Voraussetzung 3. Das

Mehr

Innerbetriebliche Kommunikation als Belastungsfaktor

Innerbetriebliche Kommunikation als Belastungsfaktor Innerbetriebliche Kommunikation als Belastungsfaktor Wie aus einer wichtigen Ressource ein Stressor wird und wieder eine Ressource werden kann 1 Arbeitswelt vor etwa 100 Jahren Arbeit heute Kommunikation

Mehr

Mini-Fitness-Training

Mini-Fitness-Training Dr. Anne Katrin Matyssek Mini-Fitness-Training für die Seele Wie Sie Ihre psychische Gesundheit stärken Ein Beitrag zum Thema: GESUNDE PSYCHE STARK IM JOB 1 WAS TUN SIE SCHON, UM IHRE PSYCHE ZU STÄRKEN?

Mehr

Burnout Was Unternehmen und Führungskräfte tun können

Burnout Was Unternehmen und Führungskräfte tun können Burnout Was Unternehmen und Führungskräfte tun können Burnout Was ist das eigentlich? Auch in der Psychologie gibt es keine einheitliche Definition des Begriffs Burnout. Das Phänomen zeigt sich beim Betroffenen

Mehr

Stress Was tun bei Stress?

Stress Was tun bei Stress? Stress Was tun bei Stress? Stress Ich bin so im Stress, stöhnt die Kollegin und wir wissen: Sie hat viel zu tun und fühlt sich unter Zeitdruck. Ganz so einfach ist die psychologische Definition von Stress

Mehr

Führungskraft ohne Saft?

Führungskraft ohne Saft? Führungskraft ohne Saft? Was Sie für Ihre Leitenden tun können Dr. Anne Katrin Matyssek beim Potsdamer Dialog 2010 Arbeitsschutz und Prävention 1 Führungskraft ohne Saft? Dr. Anne Katrin Matyssek Wer bin

Mehr

Gesundheitsgerechte Mitarbeiterführung Inhouse-Seminare für Führungskräfte

Gesundheitsgerechte Mitarbeiterführung Inhouse-Seminare für Führungskräfte Gesundheitsgerechte Mitarbeiterführung Inhouse-Seminare für Führungskräfte Gesundheitsförderung als Führungsaufgabe Führungskräfte nehmen auf unterschiedliche Weise Einfluss auf Leistungsbereitschaft (Motivation),

Mehr

Herzlich willkommen zur do care! -Veranstaltung Gesund führen sich und andere!

Herzlich willkommen zur do care! -Veranstaltung Gesund führen sich und andere! Herzlich willkommen zur do care! -Veranstaltung Gesund führen sich und andere! Wer von Ihnen hat sich heute schon gesund verhalten? Von wem stammt dieses Konzept? Anne Katrin Matyssek Diplom-Psychologin,

Mehr

Das do care! -Basis-Programm Gesund führen

Das do care! -Basis-Programm Gesund führen Leseprobe aus Führung und Gesundheit. Ein praktischer Ratgeber zur Förderung Das do care -Basis-Programm Gesund führen Oberstes Gebot für Führungskräfte: Wer gesundheitsgerecht führen will, muss entsprechend

Mehr

MUSTERFRAGEBOGEN: MITARBEITERBEFRAGUNG

MUSTERFRAGEBOGEN: MITARBEITERBEFRAGUNG MUSTERFRAGEBOGEN: MITARBEITERBEFRAGUNG Nachfolgend finden Sie verschiedene Auszüge aus unserem Fragebogenkatalog für das Umfragemodul. Der Fragebogenkatalog deckt dabei die verschiedensten Themenbereiche

Mehr

Gesundheitsförderung in Klein- und Mittelbetrieben Gesunde Führung

Gesundheitsförderung in Klein- und Mittelbetrieben Gesunde Führung Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e.v. Forum 202 Suchtrisiken in der Arbeitswelt der 53. DHS Fachkonferenz Sucht am 05. November 2013 in Essen Gesundheitsförderung in Klein- und Mittelbetrieben Gesunde

Mehr

Agenda für einen 1tägigen Workshop

Agenda für einen 1tägigen Workshop do care! - Veranstaltung zum Thema Gesund Führen sich und andere! - Gesundheitsgerechte Mitarbeiterführung - Agenda für einen 1tägigen Workshop Dr. Anne Katrin Matyssek ~ do care! ~ E-Mail: info@do-care.de

Mehr

Fit durch Führung! Ressourcenorientiertes Führungskräfte-Training

Fit durch Führung! Ressourcenorientiertes Führungskräfte-Training Fit durch Führung! Ressourcenorientiertes Führungskräfte-Training www.health-professional-plus.de Pathogene Einflüsse im Betrieb Entstehung von Fehlzeiten Wie Fehlzeiten entstehen Gesundheitszustand Anwesenheitsfähigkeit

Mehr

Aspekte gesunder (gesundheitsförderlicher) Führung

Aspekte gesunder (gesundheitsförderlicher) Führung Aspekte gesunder (gesundheitsförderlicher) Führung Impulsgeber Zukunft, Themenzirkel 27.Februar 2013 Gabriele Schneider Gesunde Unternehmen durch gesundheitsförderliche Führung! Gesunde Beschäftigte sind

Mehr

Gesundheitsorientierte Führung zur Kunst andere und sich selbst gesund zu führen

Gesundheitsorientierte Führung zur Kunst andere und sich selbst gesund zu führen Gesundheitsorientierte Führung zur Kunst andere und sich selbst gesund zu führen Workshop des ONGKG 19.März 2013 Dr. Christian Scharinger, MSc Ausgangs - Hypothesen -Die Führungskraft ist aus Sicht der

Mehr

Fragebogen zur Arbeitsbelastung von MitarbeiterInnen in Kitas:

Fragebogen zur Arbeitsbelastung von MitarbeiterInnen in Kitas: Fragebogen zur Arbeitsbelastung von MitarbeiterInnen in Kitas: *** Die in diesem Fragebogen benutzten Personenbezeichnungen umfassen Männer und Frauen*** Bitte nehmen Sie den Fragebogen mit nach Hause

Mehr

Gesundheitsförderung als Führungsaufgabe

Gesundheitsförderung als Führungsaufgabe Gesundheitsförderung als Führungsaufgabe 2. Fachtagung des Netzwerks Gesunde Kitas in Hamburg 7. 11. 2007 2007 HPP Dipl.-Psych. Julia Scharnhorst, MPH Was uns wichtig ist Prävention ist sinnvoller als

Mehr

Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz

Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz CENTRUM FÜR DISEASE MANAGEMENT an der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Technischen Universität München Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz Was können Unternehmen tun? Dr.

Mehr

Vorsicht! Absturzgefahr! - Gesunde (Selbst-) Führung in der komplexen Arbeitswelt. Bundesverband mittelständische Wirtschaft

Vorsicht! Absturzgefahr! - Gesunde (Selbst-) Führung in der komplexen Arbeitswelt. Bundesverband mittelständische Wirtschaft 1 Vorsicht! Absturzgefahr! - Gesunde (Selbst-) Führung in der komplexen Arbeitswelt 26.09.2011 Bundesverband mittelständische Wirtschaft 2 20 Jahre Praxiserfahrungen in psychosozialen Arbeitsfeldern als

Mehr

Arbeitshilfe "Tipps für Gespräche mit Vorgesetzten und KollegInnen" Was gilt für mich?

Arbeitshilfe Tipps für Gespräche mit Vorgesetzten und KollegInnen Was gilt für mich? Arbeitshilfe "Tipps für Gespräche mit Vorgesetzten und KollegInnen" Mit dieser Arbeitshilfe können Sie Gespäche über Veränderungen an Ihrem Arbeitsplatz wirkungsvoll vorbereiten. Tipps Bereiten Sie sich

Mehr

Psychische Belastungen

Psychische Belastungen Psychische Belastungen eine Herausforderung für Pflegeeinrichtungen und Führungskräfte Veranstaltung GDA Pflege Gesund pflegen Gesund bleiben 23.02.2012 Osnabrück Dr. Christiane Perschke-Hartmann 1. Was

Mehr

Gesundheitsförderung durch Gesunde FührungF. GoFit Kongress für betriebliche Gesundheitsförderung Gothaer Krankenversicherung AG Köln, 24.04.

Gesundheitsförderung durch Gesunde FührungF. GoFit Kongress für betriebliche Gesundheitsförderung Gothaer Krankenversicherung AG Köln, 24.04. Gesundheitsförderung durch Gesunde FührungF GoFit Kongress für betriebliche Gesundheitsförderung Gothaer Krankenversicherung AG Köln, 24.04.2007 Agenda Kurze Vorstellung Rolle der Führungskräfte Führung

Mehr

Gesunde Führung in kleinen und mittleren Unternehmen

Gesunde Führung in kleinen und mittleren Unternehmen Gesunde Führung in kleinen und mittleren Unternehmen 1 Beeinflussung? 2 Der passende Zeitpunkt? 2 Selbsttest! 5 Zahlen, Daten, Fakten Warum... 4.1 ArbSchG Die Arbeit ist so zu gestalten, dass eine Gefährdung

Mehr

Statistische Auswertung der Mitarbeiterbefragung. von Dezember 2013

Statistische Auswertung der Mitarbeiterbefragung. von Dezember 2013 Statistische Auswertung der Mitarbeiterbefragung von Dezember 2013 1 Auswertung der Mitarbeiterbefragung Basis sind die Rückmeldungen von 47 Mitarbeiter/-innen Als statistisches Mittel wurde nicht der

Mehr

Innovationen: Ohne die Mitarbeiter funktioniert es nicht

Innovationen: Ohne die Mitarbeiter funktioniert es nicht Innovationen: Ohne die Mitarbeiter funktioniert es nicht 1. Zukunftsforum Agrobusiness Niederrhein Workshop am 20. Mai 2010 Markus Schroll (ms@innowise.eu) Dr. Michael Krause (mk@innowise.eu) Kontakt:

Mehr

Gefährdungsbeurteilung Psychische Belastung. Methoden, Chancen, Grenzen. Dipl.-Psych. Jan Hetmeier, Unfallkasse des Bundes

Gefährdungsbeurteilung Psychische Belastung. Methoden, Chancen, Grenzen. Dipl.-Psych. Jan Hetmeier, Unfallkasse des Bundes Gefährdungsbeurteilung Psychische Belastung Methoden, Chancen, Grenzen Dipl.-Psych. Jan Hetmeier, Unfallkasse des Bundes Definition Psychische Belastung nach DIN Psychische Belastung ist ist die die Gesamtheit

Mehr

Anforderungen an alter(n)sgerechte Führungskompetenzen in Unternehmen der Ernährungswirtschaft

Anforderungen an alter(n)sgerechte Führungskompetenzen in Unternehmen der Ernährungswirtschaft Anforderungen an alter(n)sgerechte Führungskompetenzen in Unternehmen der Ernährungswirtschaft Fachtagung Faire Arbeit. Gutes Leben 12. September 2012, Bildungszentrum Oberjosbach Workshop 2: Führung und

Mehr

Mitarbeiterzufriedenheit als Element der Personalentwicklung und Mitarbeiterbindung. Dr. Steffen Coburger

Mitarbeiterzufriedenheit als Element der Personalentwicklung und Mitarbeiterbindung. Dr. Steffen Coburger Mitarbeiterzufriedenheit als Element der Personalentwicklung und Mitarbeiterbindung Dr. Steffen Coburger Dr. Steffen Coburger 1 Brennpunkt Pflege Notstand in der Versorgung Pflegebedürftiger rapide steigender

Mehr

Gesunde Mitarbeiter im demografischen Wandel. Was Unternehmen tun können

Gesunde Mitarbeiter im demografischen Wandel. Was Unternehmen tun können Gesunde Mitarbeiter im demografischen Wandel Was Unternehmen tun können Welche Auswirkungen hat der demografische Wandel? Besonders für Unternehmen bringt der demografische Wandel gravierende Veränderungen.

Mehr

Gesund führen - den passenden Ton treffen

Gesund führen - den passenden Ton treffen Gesund führen - den passenden Ton treffen 8. Sparkassen-Callcenter Qualitätstage Münster 29. / 30.12.2011 Tanja Hartwig, Effektive Kundenbetreuung Olefshof, Hauptstr. 61 51143 Köln Tel.: 02203-896446 -

Mehr

2. BVA Symposium Arbeitsplatz Schule: Gesund lehren, gesund führen, gesund leben , Krems an der Donau Workshop 2 - Dr.

2. BVA Symposium Arbeitsplatz Schule: Gesund lehren, gesund führen, gesund leben , Krems an der Donau Workshop 2 - Dr. 1 2 3 Gesund Führen Der Ausdruck Führung bzw. dessen Verb führen trägt die Bedeutung leiten, die Richtung bestimmen, in Bewegung setzen auf ein Ziel hin orientiert sein. Im Sinne eines dialogischen Verständnisses

Mehr

WERTSCHÄTZUNG IM BETRIEB

WERTSCHÄTZUNG IM BETRIEB Dr. Anne Katrin Matyssek Nicht gemotzt ist genug gelobt?! Was man gegen Wertschätzungsmangel tun kann WAS IST GENUG? KLARKOMMEN MIT DEM NIE-LOBER-CHEF EIGENLOB STIMMT Ein Beitrag zum Thema: WERTSCHÄTZUNG

Mehr

Zufriedenheit mit der Fachtagung insgesamt

Zufriedenheit mit der Fachtagung insgesamt Zufriedenheit mit der Fachtagung insgesamt Ich bin mit der Fachtagung insgesamt sehr zufrieden (n=41). 73% 27% 0% 0% trifft voll zu trifft zu trifft eher nicht zu trifft gar nicht zu Insgesamt 77 Tagungsteilnehmer,

Mehr

Betriebliches Gesundheitsmanagement Führungskräfte als wichtige Akteure und Gestalter gesundheitsförderlicher Arbeitsweisen an Hochschulen,

Betriebliches Gesundheitsmanagement Führungskräfte als wichtige Akteure und Gestalter gesundheitsförderlicher Arbeitsweisen an Hochschulen, Betriebliches Gesundheitsmanagement Führungskräfte als wichtige Akteure und Gestalter gesundheitsförderlicher Arbeitsweisen an Hochschulen, vorgestellt an einem Praxisbeispiel aus der Georg-August-Universität

Mehr

Seit über. Jahren WIR SIND KARTZFEHN. Leitlinien zur Führung und Zusammenarbeit

Seit über. Jahren WIR SIND KARTZFEHN. Leitlinien zur Führung und Zusammenarbeit WIR SIND KARTZFEHN Leitlinien zur Führung und Zusammenarbeit Liebe Kartzfehner, lässt man die Nachtruhezeit außer Betracht, verbringt ein Berufstätiger mehr Zeit mit seinen Kolleginnen und Kollegen als

Mehr

Entwicklung einer gesunden Universität Gesundheit fördern, Engagement ernten. Prof. (apl.) Dr. Lutz Schumacher Personalversammlung, 19.09.

Entwicklung einer gesunden Universität Gesundheit fördern, Engagement ernten. Prof. (apl.) Dr. Lutz Schumacher Personalversammlung, 19.09. Entwicklung einer gesunden Universität Gesundheit fördern, Engagement ernten Prof. (apl.) Dr. Lutz Schumacher Personalversammlung, 1 Aktuelles Thema Gesundheit 2 Zunahme der psychischen Störungen (Arbeitsunfähigkeitstage)

Mehr

Führung und Gesundheit www.bad-gmbh.de/ www.teamprevent.com

Führung und Gesundheit www.bad-gmbh.de/ www.teamprevent.com B A D GmbH 01/2013 Führung und Gesundheit www.bad-gmbh.de/ www.teamprevent.com Führungsaufgabe Gesundheit Dr. Rana Jurkschat BAD GmbH Unternehmenserfolg abhängig von der Leistungsfähigkeit, der Motivation

Mehr

SABINE LANGROCK Resilienz Change Coaching. Mein Leistungsspektrum

SABINE LANGROCK Resilienz Change Coaching. Mein Leistungsspektrum SABINE LANGROCK Resilienz Change Coaching Mein Leistungsspektrum Ich unterstütze Sie dabei, mit dem raschen Wandel in der Arbeitswelt gesund umzugehen. Resilienz Change Coaching Gesunde Führung Teams stärken

Mehr

Gut, dass Sie da sind! - Wertschätzung im Betrieb -

Gut, dass Sie da sind! - Wertschätzung im Betrieb - Gut, dass Sie da sind! - Wertschätzung im Betrieb - Impuls-Vortrag Stand: Sommer 2011 Wer von Ihnen hat sich heute schon wertschätzend verhalten? Von wem ist dieses Konzept? Anne Katrin Matyssek Diplom-Psychologin,

Mehr

von Ulrike Horky, MSc

von Ulrike Horky, MSc von Ulrike Horky, MSc Das Eilige verdrängt das Wesentliche Kennen Sie die Geschichte vom Holzfäller, der den ganzen Tag Bäume fällt? Er sägt und sägt, fällt einen Baum nach dem anderen. Er strengt sich

Mehr

Herzlich Willkommen. «Zielkonflikte im HR Personalverantwortliche im Spannungsfeld der Erwartungen» 5. Juni 2014. HR Club Careerplus Folie 1

Herzlich Willkommen. «Zielkonflikte im HR Personalverantwortliche im Spannungsfeld der Erwartungen» 5. Juni 2014. HR Club Careerplus Folie 1 Herzlich Willkommen «Zielkonflikte im HR Personalverantwortliche im Spannungsfeld der Erwartungen» HR Club Careerplus Folie 1 Wir, HR, HR Club Careerplus Folie 6 betreuen die Ressource «Mensch» Strategischer

Mehr

Analyse psychischer Belastungsfaktoren in den Stadtwerken

Analyse psychischer Belastungsfaktoren in den Stadtwerken Analyse psychischer Belastungsfaktoren in den Stadtwerken Historie: BR fordert Ermittlung und Dokumentation der psychischen Belastung in die Gefährdungsbeurteilung Absprache zwischen Unternehmen und Betriebsrat

Mehr

Herzlich willkommen! 1. Vortrag mit kurzen Übungen und Tipps (ca. 50 Minuten) 2. Anschließend Möglichkeit zu Gesprächen mit Getränken und Snacks

Herzlich willkommen! 1. Vortrag mit kurzen Übungen und Tipps (ca. 50 Minuten) 2. Anschließend Möglichkeit zu Gesprächen mit Getränken und Snacks Herzlich willkommen! 1. Vortrag mit kurzen Übungen und Tipps (ca. 50 Minuten) 2. Anschließend Möglichkeit zu Gesprächen mit Getränken und Snacks Was ist Stress? Wenn Ist und Soll auseinander weichen Wenn

Mehr

Schutz vor psychischer Belastung bei der Arbeit rechtsverbindlich regeln! op platt.mp3. Rainer Hellbach

Schutz vor psychischer Belastung bei der Arbeit rechtsverbindlich regeln! op platt.mp3. Rainer Hellbach Schutz vor psychischer Belastung bei der Arbeit rechtsverbindlich regeln! op platt.mp3 Rainer Hellbach Schutz vor psychischer Belastung bei der Arbeit rechtsverbindlich regeln! Agenda 1. Psychische Erkrankungen

Mehr

Wertschätzung Mensch Ideen für gesundes Arbeiten

Wertschätzung Mensch Ideen für gesundes Arbeiten Wertschätzung Mensch Ideen für gesundes Arbeiten Fortbildungsangebote Wenn du ein Leben lang glücklich sein willst, liebe deine Arbeit. Franka Meinertzhagen Wissen Klarheit Arbeitserleichterung Entlastung

Mehr

Betriebliche Gesundheitsförderung

Betriebliche Gesundheitsförderung Betriebliche Gesundheitsförderung Dipl. Psych. Ricardo Baumann, iqpr 26.06.2012 Inhalt Was ist betriebliche Gesundheitsförderung? Was bringt betriebliche Gesundheitsförderung? Was hält gesund? Was macht

Mehr

Schulleitungshandeln für mehr Lehrergesundheit Aspekte für eine gesundheitsfördernde Führung. Dr. Birgit Nieskens

Schulleitungshandeln für mehr Lehrergesundheit Aspekte für eine gesundheitsfördernde Führung. Dr. Birgit Nieskens Schulleitungshandeln für mehr Lehrergesundheit Aspekte für eine gesundheitsfördernde Führung Dr. Birgit Nieskens Es ist leichter, für andere weise zu sein, als für sich selbst. (La Rochefoucauld) Fahrplan

Mehr

MitarbeiterInnenbefragung

MitarbeiterInnenbefragung ualität im Krankenhaus ein Kooperationsprojekt der Strukturkommission MitarbeiterInnenbefragung OP-Organisation Lfnr: KRANKENHAUS: V1 Liebe MitarbeiterIn, lieber Mitarbeiter! Unser Krankenhaus nimmt an

Mehr

Wenn Ärztinnen und Ärzte selber zu Patienten werden

Wenn Ärztinnen und Ärzte selber zu Patienten werden Wenn Ärztinnen und Ärzte selber zu Patienten werden Wirklich, er war unentbehrlich! Überall, wo was geschah Zu dem Wohle der Gemeinde, Er war tätig, er war da. Schützenfest, Kasinobälle, Pferderennen,

Mehr

Gesunde Arbeitsbedingungen als Wettbewerbsfaktor Unterstützungsmöglichkeiten der BGW

Gesunde Arbeitsbedingungen als Wettbewerbsfaktor Unterstützungsmöglichkeiten der BGW Gesunde Arbeitsbedingungen als Wettbewerbsfaktor Unterstützungsmöglichkeiten der BGW Ulla Vogt BGW Referentin Produktberatung Region West Arnsberg / Neheim-Hüsten, 01.10.2013 Das sind die Inhalte BGW kurze

Mehr

Zeit für Gesundes Führen

Zeit für Gesundes Führen Zeit für Gesundes Führen Arbeitskreistreffen vom 17.11.2014 Mag. Elisabeth Gimm www.gimm.at 1 Agenda BGM Unternehmenskultur Führung Zusammenhang Führung und Gesundheit Was ist Gesundes Führen? Erfolgsfaktoren

Mehr

Strukturiertes Mitarbeitergespräch / Leitfaden

Strukturiertes Mitarbeitergespräch / Leitfaden Strukturiertes Mitarbeitergespräch / Leitfaden Gesprächsleiter/in: Gesprächsteilnehmer/in: Ort: Termin: Strukturierte Mitarbeitergespräche dienen dazu, - die Arbeitsbeziehungen zu reflektieren, - die Mitarbeiterkommunikation

Mehr

Verabredung zur Kommunikation der SenWiTechForsch

Verabredung zur Kommunikation der SenWiTechForsch Verabredung zur Kommunikation der SenWiTechForsch Nr. Vereinbarung Verhaltensanforderung Wir fördern ein offenes Klima für Fragen. Beispielhafte Angebote damit die Vereinbarung lebt Kommunikation Wir fördern

Mehr

Gesundes Führen. Online-Seminar 28. November Seite 7

Gesundes Führen. Online-Seminar 28. November Seite 7 Gesundes Führen Online-Seminar 28. November 2017 Seite 7 Mediaplan Herzlich Willkommen! Ihr Referent Walter Müller Seite 8 Gesundheit am Arbeitsplatz ein aktuelles Thema! Frust im Job: Jeder sechste Arbeitnehmer

Mehr

Wertschätzung und psychische Gesundheit

Wertschätzung und psychische Gesundheit Wertschätzung und psychische Gesundheit Wie Führungskräfte zum Wohlbefinden ihrer Mitarbeitenden beitragen können Dr. Anne Katrin Matyssek beim Potsdamer Dialog 2013 Arbeitsschutz und Prävention 1 Führungskraft

Mehr

Mitarbeitergespräche. Vorbereitungsleitfaden

Mitarbeitergespräche. Vorbereitungsleitfaden 1 Mitarbeitergespräche Vorbereitungsleitfaden Inhalt Vorbemerkungen...2 1. Ziele des Mitarbeitergesprächs...2 2. Grundsätzliches zur Durchführung des Gesprächs...2 3. Vorbereitung des Gesprächs...2 0.

Mehr

Von der KollegIn zur Führungskraft

Von der KollegIn zur Führungskraft Willkommen Von der KollegIn zur Führungskraft Kompaktes Wissen in 4 Modulen Führungskräftelehrgang kompakt Führungskräftelehrgang AM-Training GmbH 1 von 10 Für wen dieser Lehrgang gedacht ist... Führungskräfte

Mehr

Gefährdungsbeurteilungen psychischer Belastungen

Gefährdungsbeurteilungen psychischer Belastungen 1 Gefährdungsbeurteilungen psychischer Belastungen Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG 5, Ziffer 6 ) Verpflichtung seit September 2013: auf Basis einer Beurteilung der Arbeitsbedingungen zu ermitteln, welche

Mehr

Weltenbummler oder Couch-Potato? Lektion 10 in Themen neu 3, nach Übung 5

Weltenbummler oder Couch-Potato? Lektion 10 in Themen neu 3, nach Übung 5 Themen neu 3 Was lernen Sie hier? Sie beschreiben Tätigkeiten, Verhalten und Gefühle. Was machen Sie? Sie schreiben ausgehend von den im Test dargestellten Situationen eigene Kommentare. Weltenbummler

Mehr

Psychische Belastungen als arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren. Dr. Frank Wattendorff, Dipl. Ing.

Psychische Belastungen als arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren. Dr. Frank Wattendorff, Dipl. Ing. Psychische Belastungen als arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren Dr. Frank Wattendorff, Dipl. Ing. Definition der Begriffe nach DIN EN ISO 10075-1 Psychische Belastung Die Gesamtheit aller erfassbaren Einflüsse,

Mehr

# $! % & $ ' % () "& *" + ) $, " + $ -& - & $, + " $ -. /! #!( % + + +(" 1- $ 2 & 1# 34 $,

# $! % & $ ' % () & * + ) $,  + $ -& - & $, +  $ -. /! #!( % + + +( 1- $ 2 & 1# 34 $, !" # $! % & $ ' % () "& *" +!" ) $, " + $ -& - & $, + " $ -. /!!0 #!( % + + +(" 1- $ 2 & 1# 34 $, $%&'()# * & +! "# ( 2 (. (" 5". 5 6 7!891:!;:?@@A>@@9=>?B:A@@, < @C7?A--D

Mehr

gekürztes Muster Persönliches Ergebnisprofil Führung.kom Kommunikation in Führungsprozessen Universität Bielefeld

gekürztes Muster Persönliches Ergebnisprofil Führung.kom Kommunikation in Führungsprozessen Universität Bielefeld Persönliches Ergebnisprofil Führung.kom Kommunikation in Führungsprozessen gekürztes Muster Fakultät für Psychologie und Sportwissenschaft Abteilung für Psychologie Arbeitseinheit Dr. Peter M. Muck cand.

Mehr

Betriebliches Gesundheitsmanagement mit externer Unterstützung Praxisbericht - Forum 6 -

Betriebliches Gesundheitsmanagement mit externer Unterstützung Praxisbericht - Forum 6 - Betriebliches Gesundheitsmanagement mit externer Unterstützung Praxisbericht - Forum 6 - Apl. Prof. Dr. Peter Guggemos Augsburg Integration Plus GmbH Projekt BIA 50plus www.aip-augsburg.de Ausgangsüberlegungen

Mehr

Was ist den Vorstandsmitgliedern in unseren Vereinen wichtig?

Was ist den Vorstandsmitgliedern in unseren Vereinen wichtig? Was ist den Vorstandsmitgliedern in unseren Vereinen wichtig? eine ausgeglichene Bilanz moderner Flugzeugpark eine florierende Kantine Leistungen, z.b. ein guter DMST/OLC Platz eine starke, engagierte

Mehr