FAQs zum EBC*L von den Arbeitsagenturen und KundInnen der Arbeitsagenturen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "FAQs zum EBC*L von den Arbeitsagenturen und KundInnen der Arbeitsagenturen"

Transkript

1 EBC*L Deutschland Süd Tel.: Fax FAQs zum EBC*L von den Arbeitsagenturen und KundInnen der Arbeitsagenturen 1) Warum ist der EBC*L für Arbeitssuchende sinnvoll? 2) Warum ist der EBC*L für die Arbeitsagentur sinnvoll? 3) Für welche Zielgruppen ist der EBC*L sinnvoll? 4) Welche Ausbildungs- und Trainingskonzepte werden angeboten? 5) Welche Kosten fallen an?

2 1) Warum ist der EBC*L für Arbeitssuchende sinnvoll? Die Attraktivität am Arbeitsmarkt wird durch die Schlüsselkompetenz betriebswirtschaftliches Know how und unternehmerisches Denken erhöht (gehört neben Computer- und Sprachkenntnissen zu den fachlichen Schlüsselkompetenzen) o während EDV und Englisch schon als gegeben vorausgesetzt wird, kann man sich mit Wirtschaftskompetenz noch von der Masse abheben (Studien belegen, dass nur ein äußerst geringer Prozentsatz (unter 5 %) über diese Kompetenz verfügt) Die erworbene Kompetenz kann durch das internationale, ISOzertifizierte und von der Stiftung Warentest empfohlene EBC*L Zertifikat nachgewiesen werden Vergleichbar sehr geringer Aufwand an Zeit und Kosten (auch über die Bildungsprämie förderbar) Mit der Stufe B (Businessplan) haben ExistenzgründerInnen eine ausgezeichnete Grundlage für ihr Vorhaben und steigern die Erfolgschancen Der verbindliche Lernzielkatalog und die Prüfung geben Sicherheit, dass tatsächlich Relevantes unterrichtet wird (und der Trainer sich nicht auf seine Vorlieben konzentriert) Mit der sehr anspruchsvollen (aber auch fairen Prüfung) werden auch viele andere Schlüsselkompetenzen nachgewiesen (Eigenmotivation, Lernfähigkeit, Zielstrebigkeit, Ausdauer, Konzentrationsfähigkeit, schriftlicher Ausdruck, Mathematik, logisches Denken) EBC*L kann auch in anderen Sprachen absolviert werden (Business- Englisch, Türkisch etc.)

3 2) Warum ist der EBC*L für die Arbeitsagentur sinnvoll? Steigert die Attraktivität der Arbeitssuchenden auch am internationalen Arbeitsmarkt und in international tätigen Unternehmen Bessere Vermittlungsquoten (siehe oben) Nachweis des Bildungserfolgs (Bildungscontrolling) durch Zertifikat und Prüfung Entspricht dem Prinzip: Fördern und Fordern Qualitätssicherung ist durch die EBC*L Organisation gegeben Zielgruppengerechte Programme Erprobte Trainings und Unterlagen Nachvollziehbare Konzepte Kann in Form von modularen Bausteinen auch in bestehende Programme problemlos integriert werden Keine Zugangsbeschränkungen (steht allen offen) Zusatzhinweis: gehört beim österreichischen AMS auch zum Standardprogramm für die interne Aus- und Weiterbildung (Ziel: betriebswirtschaftliche Sprache verstehen und unternehmerisches Denken fördern). Zielgruppen: MitarbeiterInnen mit Firmenkundenkontakt, Führungskräfte)

4 3) Für welche Zielgruppen ist der EBC*L sinnvoll? Zielgruppe Alle AkademikerInnen, die kein betriebswirtschaftliches Studium abgeschlossen haben EBC*L Erläuterung Stufen A, B, C Mangelnde Wirtschaftskompetenz wird oft als Hauptmanko bei denjenigen angesehen, die Studien wie Sozial- oder Geisteswissenschaften o.ä. absolviert haben. Kommen jedoch wenn sie einen Job finden - sehr schnell in eine Position, wo man sich ohne BWL Kenntnisse kaum noch behaupten kann. Alle AbiturentInnen, die keine wirtschaftliche Schule absolviert haben A Siehe oben UnternehmensgründerInnen A, B mit der Stufe B (Businessplan) haben potentielle Unternehmensgründer (Start ups) eine ausgezeichnete Grundlage für ihr Vorhaben und steigern die Erfolgschancen. Ehemalige bzw. potentielle Führungskräfte A, B, C

5 Fachkräfte in der Verwaltung und Produktion (MeisterInnen, TechnikerInnen, IngenieurInnen) A, B Können ihre Fachkompetenz durch BWL- Kompetenz sinnvoll ergänzen Fachkräfte im Vertrieb A Werden nach betriebswirtschaftlichen Kennzahlen gemessen; haben Firmenkundenkontakt TeamassistentInnen, SekretärInnen, kaufmännische AssistentInnen A Müssen die Geschäftsleitung unterstützen, indem sie betriebswirtschaftliche Daten aufbereiten TeilnehmerInnen an wirtschaftsnahen Ausbildungen: Buchhaltung, SAP, A Bekommen durch EBC*L einen gesamtheitlichen Blick über den Tellerrand WiedereinsteigerInnen (auch mit kaufmännische Ausbildung) A, B Können notwendige wirtschaftliche Kompetenz erlangen bzw. auffrischen

6 4) Welche Ausbildungs- und Trainingskonzepte werden angeboten / können angeboten werden? 1. Reine EBC*L Kurse a. EBC*L Stufe A b. EBC*L Stufe B c. EBC*L Stufe C Die Kursdauer und Methodik wird passend nach den Eingangsvoraussetzungen der Zielgruppen bzw. nach dem Praxisumsetzungsgrad angeboten: - kaufmännische Vorbildung: Ja / Nein - Selbstlernkompetenz (Können / Wollen) Beispiele für die Kursdauer (inklusive Prüfung) für Stufe A (Modelle) / Stufe B Stufe A Stufe B Zielgruppen 3 Tage 6 Tage Hohe Selbstlernkompetenz 5 Tage 8 Tage 10 Tage 15 Tage 20 Tage 20 Tage Geringe Selbstlernkompetenz oder aber hoher Praxisumsetzungsanteil (zb für ExistenzgründerInnen) Hinweis: EBC*L erstellt Modellkonzepte, die den akkreditierten Prüfungszentren als Vorlage für die AZWV-Zertifizierung dienen können. Methodik: Klassische Präsenztrainings e-learning-unterstützte Kurse (blended learning) o hier kann auch auf die Bildungsplattform der Agentur zugegriffen werden

7 2. Einbau des EBC*L in bestehende Kurse Existenzgründerprogramme Buchhaltung EDV Kurse SAP Projektmanagement Business Englisch Etc. 3. EBC*L Schlüsselkompetenztraining EBC*L: BWL Kompetenz ECDL: EDV Kompetenz IPMA: Projektmanagementkompetenz Cambridge Certificate: Englisch 4. Programmbeispiele Wirtschaftskompetenz für AkademikerInnen Start ups (zb 50 +: Start in die Selbständigkeit) WiedereinsteigerInnen (nach Karenz) MigrantInnen (sehr gute Erfahrung: sind hoch motiviert) SAP plus EBC*L Buchhaltung plus EBC*L Umschulungsmaßnahmen aufgrund körperlicher Behinderungen

8 5) Welche Kosten fallen an? Die Gebühren für die EBC*L Prüfung: o Stufe A: 149 o Stufe B: 198 Zertifizierte Bücher (von Easy Business): pro Stufe: 48 Euro netto Das e-learning Programm von Easy Business kann direkt über die Lernbörse der Agentur kostenfrei freigeschalten werden Trainings: je nach Dauer / Trainingskonzept / Anbieter der EBC*L kostet nur einen Bruchteil an Zeit und Gebühren im Vergleich zu anderen vergleichbare Betriebswirtschafts-Ausbildungen (siehe auch Stiftung Warentest)

1) Was sind die Ziele des Europäischen Wirtschaftsführerscheins, EBC*L? 4) Von wem wurde der EBC*L initiiert und von wem wird er betrieben?

1) Was sind die Ziele des Europäischen Wirtschaftsführerscheins, EBC*L? 4) Von wem wurde der EBC*L initiiert und von wem wird er betrieben? FAQs zum EBC*L - Allgemein 1) Was sind die Ziele des Europäischen Wirtschaftsführerscheins, EBC*L? 2) Wer gehört zur Zielgruppe des EBC*L? 3) Welchen Nutzen haben EBC*L AbsolventInnen? 4) Von wem wurde

Mehr

EBC*L Europäischer Wirtschaftsführerschein

EBC*L Europäischer Wirtschaftsführerschein Die Wiener Volkshochschulen GmbH Volkshochschule Meidling 1120 Wien Längenfeldgasse 13 15 Tel.: +43 1 810 80 67 Fax: +43 1 810 80 67 76 110 E-mail: office.meidling@vhs.at Internet: www.meidling.vhs.at

Mehr

EBC*L Europäischer Wirtschaftsführerschein

EBC*L Europäischer Wirtschaftsführerschein Die Wiener Volkshochschulen GmbH Volkshochschule Meidling 1120 Wien Längenfeldgasse 13 15 Tel.: +43 1 89 174 112 000 Fax: +43 1 89 174 312 000 E-Mail: office.meidling@vhs.at Internet: www.meidling.vhs.at

Mehr

1) Warum soll ein Bildungsinstitut EBC*L Prüfungszentrum werden? 3) Was sind die Voraussetzungen zur Akkreditierung als EBC*L Prüfungszentrum (PZ)?

1) Warum soll ein Bildungsinstitut EBC*L Prüfungszentrum werden? 3) Was sind die Voraussetzungen zur Akkreditierung als EBC*L Prüfungszentrum (PZ)? EBC*L Deutschland Süd Tel.: +43 1 813 99 77 70 Fax. +43 1 813 99 77 20 office@ebcl-sued.de www.ebcl-sued.de FAQs zum EBC*L von Bildungsinstituten Hinweis vorweg: Basisinformationen zum EBC*L finden Sie

Mehr

EBC*L- DER EUROPÄISCHE WIRTSCHAFTSFÜHRERSCHEIN

EBC*L- DER EUROPÄISCHE WIRTSCHAFTSFÜHRERSCHEIN - DER EUROPÄISCHE WIRTSCHAFTSFÜHRERSCHEIN www.bfi-wien.at European Business Competence Licence Der Europäische Wirtschaftsführerschein (EBC*L) ist das Betriebswirtschaftszertifikat für die Praxis und Ihr

Mehr

EBC*L Europäischer Wirtschaftsführerschein

EBC*L Europäischer Wirtschaftsführerschein Die Wiener Volkshochschulen GmbH Volkshochschule Meidling 1120 Wien Längenfeldgasse 13 15 Tel.: +43 1 810 80 67 Fax: +43 1 810 80 67 76 110 E-mail: office@meidling.vhs.at Internet: www.meidling.vhs.at

Mehr

Deutschland. unterstützt durch die. ECDL - der internationale Standard für digitale Kompetenz

Deutschland. unterstützt durch die. ECDL - der internationale Standard für digitale Kompetenz Deutschland Zertifizieren SIE IHRE COMPUTERKENNTNISSE unterstützt durch die ECDL - der internationale Standard für digitale Kompetenz Wir stellen vor: der ecdl Erfolg haben Weitergehen Ausbauen Wachsen

Mehr

Projektmanagment-Zertifizierung als Beleg für Ihre Kompetenz

Projektmanagment-Zertifizierung als Beleg für Ihre Kompetenz Projektmanagment-Zertifizierung als Beleg für Ihre Kompetenz Name: Manfred Pfeifer Funktion/Bereich: Managing Partner Organisation: next level academy GmbH Liebe Leserinnen und liebe Leser, Projektmanagement,

Mehr

EUROPÄISCHER WIRTSCHAFTS- FÜHRERSCHEIN EBC*L

EUROPÄISCHER WIRTSCHAFTS- FÜHRERSCHEIN EBC*L BILDUNG. FREUDE INKLUSIVE. EUROPÄISCHER WIRTSCHAFTS- FÜHRERSCHEIN EBC*L BFI TIROL www.bfi -tirol.at EUROPÄISCHER WIRTSCHAFTSFÜHRERSCHEIN EBC*L - EUROPEAN BUSINESS COMPETENCE LICENCE Der Europäische Wirtschaftsführerschein

Mehr

EBC*L - STUFE A - BASISLEHRGANG TAG

EBC*L - STUFE A - BASISLEHRGANG TAG EBC*L - STUFE A - BASISLEHRGANG TAG Betriebswirtschaftliches Kernwissen mit dem Wirtschaftsführerschein Betriebswirtschaftliche Argumentation wird in Unternehmen und Organisationen erwartet. Sie möchten

Mehr

EBC*L STUFE B. Informationen. EBC*L Repräsentanz Österreich

EBC*L STUFE B. Informationen. EBC*L Repräsentanz Österreich EBC*L STUFE B Informationen EBC*L Repräsentanz Österreich . INHALTSVERZEICHNIS DAS EBC*L KOMPETENZKONZEPT 3 DIE ZIELE DER EBC*L STUFE B 4 DIE ZIELGRUPPEN DER EBC*L STUFE B 5 DIE THEMEN DER EBCL*L STUFE

Mehr

Zertifikatskurs ÖFFENTLICHKEITSARBEIT. Experience the World of Global Distance Learning

Zertifikatskurs ÖFFENTLICHKEITSARBEIT. Experience the World of Global Distance Learning Zertifikatskurs ÖFFENTLICHKEITSARBEIT Experience the World of Global Distance Learning ZIELGRUPPE Personen mit Interesse an ÖA Selbständige im Bereich der PR-Beratung Referentinnen und Referenten für Presse

Mehr

EBC*L DAS INTERNATIONALE ZERTIFIKAT FÜR WIRTSCHAFTSKOMPETENZ UND ENTREPRENEURSHIP

EBC*L DAS INTERNATIONALE ZERTIFIKAT FÜR WIRTSCHAFTSKOMPETENZ UND ENTREPRENEURSHIP EBC*L DAS INTERNATIONALE ZERTIFIKAT FÜR WIRTSCHAFTSKOMPETENZ UND ENTREPRENEURSHIP CZ/07/LLP-LdV/TOI134017 1 Projektinformationen Titel: Projektnummer: Projekttyp: EBC*L DAS INTERNATIONALE ZERTIFIKAT FÜR

Mehr

telc Sprachenzertifikate

telc Sprachenzertifikate telc Sprachenzertifikate die Chance für Ihr Kind! Informationen für Eltern www.telc.net Die telc B1-Prüfung in Englisch hat mich bestärkt, meine Sprachkenntnisse weiter zu vertiefen. In Bewerbungen kann

Mehr

Beauftragte für Chancengleichheit. Zurück in den Beruf Tipps für einen erfolgreichen Wiedereinstieg

Beauftragte für Chancengleichheit. Zurück in den Beruf Tipps für einen erfolgreichen Wiedereinstieg Beauftragte für Chancengleichheit Zurück in den Beruf Tipps für einen erfolgreichen Wiedereinstieg Zurück in den Beruf Motiviert zurückkehren erfolgreich durchstarten! Haben Sie in letzter Zeit schon einmal

Mehr

Business Englisch 01-06 incl. English for Business & Commerce (Modularer Einstieg) in Dresden

Business Englisch 01-06 incl. English for Business & Commerce (Modularer Einstieg) in Dresden Business Englisch 01-06 incl. English for Business & Commerce (Modularer Einstieg) in Dresn Angebot-Nr. 00056471 Angebot-Nr. 00056471 Bereich Allgemeine Weiterbildung Anbieter Preis Preisinfo Preis auf

Mehr

Befragung zu Qualifikation, Berufserfahrung, persönlichen Kompetenzen und Weiterbildungswünschen

Befragung zu Qualifikation, Berufserfahrung, persönlichen Kompetenzen und Weiterbildungswünschen Befragung zu Qualifikation, Berufserfahrung, persönlichen Kompetenzen und Weiterbildungswünschen Name 1. Welche Aufgaben haben Sie in unserem Unternehmen? 1. Fähigkeiten und Kompetenzen 1. Über welche

Mehr

Anpassungsqualifizierung. für zugewanderte Akademiker/-innen 2014

Anpassungsqualifizierung. für zugewanderte Akademiker/-innen 2014 Anpassungsqualifizierung für zugewanderte Akademiker/-innen 2014 - Version 2.2 - Das Netzwerk IQ wird gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, das Bundesministerium für Bildung und

Mehr

Projektmanagement mit SAP, PRINCE2 und ITIL

Projektmanagement mit SAP, PRINCE2 und ITIL Projektmanagement mit SAP, PRINCE2 und ITIL 1 Projektmanagement mit SAP, PRINCE2 und ITIL Sie suchen einen spannenden Beruf im Bereich des professionellen Projektmanagements? Starten Sie bei uns in die

Mehr

Fit fürs Büro Der Lehrgang zum Auffrischen und Wiedereinsteigen

Fit fürs Büro Der Lehrgang zum Auffrischen und Wiedereinsteigen Fit fürs Büro Der Lehrgang zum Auffrischen und Wiedereinsteigen FA Finanz- R FA Finanz- R Fit fürs Büro Der Lehrgang zum Auffrischen und Wiedereinsteigen Inhalt Fit fürs Büro... 1 1. Ziele der Ausbildung...

Mehr

Das internationale Zertifikat für Wirtschaftskompetenz

Das internationale Zertifikat für Wirtschaftskompetenz www.ebcl.eu Das internationale Zertifikat für Wirtschaftskompetenz Stufe C Führungswissen Stufe A Stufe B Planungswissen Betriebswirtschaftliches Kernwissen Jetzt neu: EBC*L Certified Manager EBC*L Stufe

Mehr

Antrag zur Akkreditierung als Kurs- / Prüfungsanbieter für die Qualifikation zum zertifizierten Passivhaus-Planer / -Berater" über eine Prüfung

Antrag zur Akkreditierung als Kurs- / Prüfungsanbieter für die Qualifikation zum zertifizierten Passivhaus-Planer / -Berater über eine Prüfung Passivhaus Institut Dr. Wolfgang Feist Rheinstraße 44/46 D-64283 Darmstadt Tel. (06151) 82699-0 Fax. (06151) 82699-11 e-mail: mail@passiv.de Antrag zur Akkreditierung als Kurs- / Prüfungsanbieter für die

Mehr

Häufige Fragen zum ECDL

Häufige Fragen zum ECDL Häufige Fragen zum ECDL Inhalt Was ist der ECDL? 2 Welche Kompetenzen werden mit dem ECDL nachgewiesen? 2 Welche Vorteile bringt mir der ECDL? 3 Wie kommen die TeilnehmerInnen zum ECDL? 3 Was ist eine

Mehr

Persönlichkeit ist gefragt! ECo-C Bildungsstandard Persönliches Karriere-Programm. ECo-C ist eine Initiative von IPKeurope

Persönlichkeit ist gefragt! ECo-C Bildungsstandard Persönliches Karriere-Programm. ECo-C ist eine Initiative von IPKeurope ECo-C Bildungsstandard Persönliches Karriere-Programm Persönlichkeit ist gefragt! ECo-C ist eine Initiative von IPKeurope Business Top im Job Schule Kompetenzorientierung New Skills Soziale Kompetenz Internationale

Mehr

Schulungszentrum Fohnsdorf. Implementierung der EU Produkte im SZF

Schulungszentrum Fohnsdorf. Implementierung der EU Produkte im SZF Implementierung der EU Produkte im SZF EOF (European Outplacement Framework) Ausarbeiten eines gemeinsamen Verständnisses zum European Outplacement in Verbindung mit Bildungsträgern Entwicklung eines Methodenleitfadens

Mehr

selbstlernzentrum CH@MPION passgenau und selbstgesteuert lernen. Selbstlernprogramm für Arbeitssuchende.

selbstlernzentrum CH@MPION passgenau und selbstgesteuert lernen. Selbstlernprogramm für Arbeitssuchende. selbstlernzentrum CH@MPION passgenau und selbstgesteuert lernen. Selbstlernprogramm für Arbeitssuchende. selbstlernzentren der TÜV rheinland akademie Lerninhalte und Lerntempo nach Maß. Frontalunterricht

Mehr

Studium bei MANN+HUMMEL Bachelor of Arts International Business (w/m) Nicht ohne Dich. Karriere bei MANN+HUMMEL. +Du

Studium bei MANN+HUMMEL Bachelor of Arts International Business (w/m) Nicht ohne Dich. Karriere bei MANN+HUMMEL. +Du Studium bei MANN+HUMMEL Bachelor of Arts International Business (w/m) Nicht ohne Dich. Karriere bei MANN+HUMMEL. Studium bei MANN+HUMMEL Bachelor of Arts International Business (w/m) Warum ein duales Studium?

Mehr

Das internationale Zertifikat für Wirtschaftskompetenz

Das internationale Zertifikat für Wirtschaftskompetenz Das internationale Zertifikat für Wirtschaftskompetenz EBC*L Certified Manager EBC*L International und Managementpraxis / GWO (Stand 25.03.2011; Änderungen vorbehalten) Sehr geehrte Damen und Herren! Der

Mehr

London Chamber of Commerce and Industry (LCCI) English for Business

London Chamber of Commerce and Industry (LCCI) English for Business FAQs: Häufig gestellte Fragen Übersicht I. Allgemein 1. Was ist die London Chamber of Commerce and Industry und was sind LCCI International Qualifications? 2. Wozu kann ich das LCCI Zertifikat nutzen?

Mehr

Führungsführerschein. Führen kann man lernen.

Führungsführerschein. Führen kann man lernen. Führungsführerschein Führen kann man lernen. Führungsführerschein Die Anforderungen an Führungskräfte sind enorm gestiegen. Der Führungsführerschein vermittelt durch innovative Methoden das zeitgemäße

Mehr

IT Fachwirt IT Fachwirtin

IT Fachwirt IT Fachwirtin IT Fachwirt IT Fachwirtin - 1-1. Die Weiterbildung zum IT Fachwirt erweitert Ihre Perspektiven Die IT Anwendungen nehmen überproportional zu, demzufolge wachsten die IT-Systeme und IT Strukturen seit Jahren.

Mehr

1. Wiener Kongress Wirtschaftskompetenz für Europa. Wir begrüßen VertreterInnen aus 14 Ländern

1. Wiener Kongress Wirtschaftskompetenz für Europa. Wir begrüßen VertreterInnen aus 14 Ländern 1. Wiener Kongress Wirtschaftskompetenz für Europa Wir begrüßen VertreterInnen aus 14 Ländern 1 Programm Ortner / Mihalic: Ziele, Aufbau und Aufgaben des Kuratoriums Wirtschaftskompetenz für Europa sowie

Mehr

Seminare. IPMA Level C/B. Projektmanager GPM IPMA Level C / Senior Projektmanager GPM IPMA Level B. Seminar zur Höherzertifizierung IPMA-4-L-C

Seminare. IPMA Level C/B. Projektmanager GPM IPMA Level C / Senior Projektmanager GPM IPMA Level B. Seminar zur Höherzertifizierung IPMA-4-L-C IPMA Level C/B Mitglied der GPM Intention Dieser Aufbau-Kurs bereitet erfahrene Projektleiter/innen effektiv und zuverlässig auf das gesamte Zertifizierungsverfahren für die IPMA-Level C und B vor. Dies

Mehr

Impressum: KEPOS Institut für Qualitätsausbildungen ein Unternehmen von. factor happiness Training & Beratung GmbH. 1200 Wien http://www.kepos.

Impressum: KEPOS Institut für Qualitätsausbildungen ein Unternehmen von. factor happiness Training & Beratung GmbH. 1200 Wien http://www.kepos. Impressum: Hersteller: Autoren: KEPOS Institut für Qualitätsausbildungen ein Unternehmen von factor happiness Training & Beratung GmbH Engerthstraße 126/2 1200 Wien http://www.kepos.at Ing. Mag. Stefan

Mehr

Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen

Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen Berufsbegleitende Aufstiegsqualifizierungen Was ist ein Fachwirt? Fachwirt ist ein Titel für eine höhere kaufmännische Qualifikation, die auf einer betriebswirtschaftlichen Weiterbildung basiert. Er bildet

Mehr

Berufsinformationen einfach finden

Berufsinformationen einfach finden Büroassistent/in Die Ausbildung im Überblick Archivierungsgrund: Beruf, dessen Regelung außer Kraft getreten ist Büroassistent/in ist eine berufliche Weiterbildung, deren Prüfung durch Handwerkskammern

Mehr

POSITIONSPROFIL. Leiter Schulung / Qualifizierung (m/w) Lebensmittel-Einzelhandel Franchisesystem

POSITIONSPROFIL. Leiter Schulung / Qualifizierung (m/w) Lebensmittel-Einzelhandel Franchisesystem POSITIONSPROFIL Leiter Schulung / Qualifizierung (m/w) Lebensmittel-Einzelhandel Franchisesystem Inhalt 1. Positionsbezeichnung 2. Das Unternehmen 3. Die Position (Anforderungen) 4. Der Stelleninhaber

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

Zertifikatskurs PERSONALWIRTSCHAFT. 100 % Fernlehre - 100 % Service

Zertifikatskurs PERSONALWIRTSCHAFT. 100 % Fernlehre - 100 % Service Zertifikatskurs PERSONALWIRTSCHAFT 100 % Fernlehre - 100 % Service Ziele ZIELGRUPPE Führungskräfte, Führungsnachwuchskräfte und alle im Bereich HR tätigen Personen. AUSBILDUNGSZIELE Die Absolventen des

Mehr

Stundenverrechnungssatz nach Anfrage. Zuschläge gemäß AGB

Stundenverrechnungssatz nach Anfrage. Zuschläge gemäß AGB HN 11/1 Helfer für Produktion / Lager Sie suchen einen pfiffigen Helfer oder Helferin für unterschiedliche Aufgaben? Hier haben wir garantiert die passende Person für Sie im Team! Lassen Sie uns wissen,

Mehr

Der erfolgreiche Weg zum Geprüften Business- Trainer BDVT. Voraussetzungen Aus- und Weiterbildung Abschluss Zertifizierung

Der erfolgreiche Weg zum Geprüften Business- Trainer BDVT. Voraussetzungen Aus- und Weiterbildung Abschluss Zertifizierung Der erfolgreiche Weg zum Geprüften Business- Trainer BDVT Voraussetzungen Aus- und Weiterbildung Abschluss Zertifizierung Trainerkompetenzen Der Trainer wird aufgrund seiner Tätigkeit häufig als Vorbild

Mehr

Trainee-Programm für Universitäts- und FH-Absolventen/-innen

Trainee-Programm für Universitäts- und FH-Absolventen/-innen Trainee-Programm für Universitäts- und FH-Absolventen/-innen Persönliche Weiterentwicklung und ständiges Lernen sind mir wichtig. Ihre Erwartungen «In einem dynamischen und kundenorientierten Institut

Mehr

Wiedereinstieg in den Beruf

Wiedereinstieg in den Beruf Informationen für BerufsrückkehrerInnen Ingrid Tegeler Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt, Agentur für Arbeit Paderborn Wiedereinstieg in den Beruf Seite 0 Ziel der heutigen Veranstaltung

Mehr

AKADEMIE. SAP -Anwender. SAP FI (Externes Rechnungswesen Finanzbuchhaltung). www.tuv.com/akademie

AKADEMIE. SAP -Anwender. SAP FI (Externes Rechnungswesen Finanzbuchhaltung). www.tuv.com/akademie AKADEMIE SAP -Anwender SAP FI (Externes Rechnungswesen Finanzbuchhaltung). www.tuv.com/akademie QUALIFIZIERUNG Mit Weiterbildung zurück ins Arbeitsleben. Unternehmen aller Größenordnungen benötigen stets

Mehr

Was ist ein Businessplan. von Christoph Flückiger

Was ist ein Businessplan. von Christoph Flückiger Was ist ein Businessplan von Christoph Flückiger Seite 1 von 5 Februar 2004 Einleitung Jede Tätigkeit soll geplant werden. Wer in die Ferien geht, weiss wann, wohin, mit wem er verreist und was er alles

Mehr

Chefin- und Chef-Sein ist lernbar. Mit den Führungsausbildungen der SVF.

Chefin- und Chef-Sein ist lernbar. Mit den Führungsausbildungen der SVF. Chefin- und Chef-Sein ist lernbar. Mit den Führungsausbildungen der SVF. SVF für Kompetenz im Führungsalltag. Die Schweizerische Vereinigung für Führungsausbildung (SVF) engagiert sich seit ihrer Gründung

Mehr

Connecting People and Technology

Connecting People and Technology Connecting People and Technology Firmengründung Die erste Firmengründung der heutigen HR-GROUP wurde bereits 1992 ins Leben gerufen. HR GROUP Gründungsjahr 1997 GSI Consulting GmbH Gründungsjahr 1992 PRO

Mehr

Auswertung Erhebung Berufsweg ehemalige STS/FTS Studenten Mar 2010

Auswertung Erhebung Berufsweg ehemalige STS/FTS Studenten Mar 2010 Auswertung Erhebung Berufsweg ehemalige STS/FTS Studenten Mar Total angeschriebene ehemalige Studenten Total eingegangene Rückmeldung 9 Erfolgsquote Rücklauf %. Diplomjahr der eingegangenen Rückmeldungen

Mehr

Licht im Weiterbildungsdschungel

Licht im Weiterbildungsdschungel Licht im Weiterbildungsdschungel Ute Braun Regionalbüro für berufliche Fortbildung 31. Mai 2008 1 Warum will ich mich weiterbilden? Ich will Karriere machen! Ich will meinen Job behalten! Ich muss mein

Mehr

Berufsbegleitende Weiterbildung "Fachkraft für tiergestützte Interventionen"

Berufsbegleitende Weiterbildung Fachkraft für tiergestützte Interventionen Institut für tiergestützte Förderung Zum Eichenkamp 2a, D 49811 Lingen /Clusorth Tel.: 059639829330 Fax.: 059639810916 www.tiergestuetztefoerderung.de Berufsbegleitende Weiterbildung "Fachkraft für tiergestützte

Mehr

Ausbildung zur zertifizierten Führungskraft

Ausbildung zur zertifizierten Führungskraft Ausbildung zur zertifizierten Führungskraft - Sanitätsfachhandel - Orthopädietechnik - Orthopädieschuhtechnik - Rehatechnik / Medizintechnik - Homecare - Verwaltung und Zentrale Dienste Konzept Als Führungskraft

Mehr

Vereinigte Sparkassen Stadt und Landkreis Ansbach

Vereinigte Sparkassen Stadt und Landkreis Ansbach M e i n e A u s b i l d u n g S Vereinigte Sparkassen Stadt und Landkreis Ansbach WWW.SPARKASSE.DE/SPANNEND Nach der Schule gibt's viele Fragezeichen Viele Jahre gepaukt aber wozu? Auf eigenen Beinen stehen

Mehr

INFORMATIKKURSE ECDL-TESTS UND KURSE PC-EINSTEIGERKURS TASTATURSCHREIBEN. SQS-Zertifizierung (ISO 29990) IQNet-Zertifizierung

INFORMATIKKURSE ECDL-TESTS UND KURSE PC-EINSTEIGERKURS TASTATURSCHREIBEN. SQS-Zertifizierung (ISO 29990) IQNet-Zertifizierung SQS-Zertifizierung (ISO 29990) INFORMATIKKURSE IQNet-Zertifizierung Autorisiertes ECDL Testcenter ECDL-TESTS UND KURSE PC-EINSTEIGERKURS TASTATURSCHREIBEN DER MENSCH IM ZENTRUM + Seite Übersicht Informatikkurse

Mehr

Berufsinformationen einfach finden. Fachwirt/in - Arbeitsstudium und Betriebsorganisation

Berufsinformationen einfach finden. Fachwirt/in - Arbeitsstudium und Betriebsorganisation Fachwirt/in - Arbeitsstudium und Die Ausbildung im Überblick Archivierungsgrund: Beruf, dessen Weiterbildung eingestellt wurde Fachwirt/in für Arbeitsstudium und ist eine berufliche Weiterbildung, die

Mehr

SAP -SCHULUNGEN. Zukunft gestalten BILDUNGS- PARTNER

SAP -SCHULUNGEN. Zukunft gestalten BILDUNGS- PARTNER Training. Ausbildung. Systeme SAP -SCHULUNGEN Zukunft gestalten International anerkannte SAP -Zertifizierungen Original SAP -Schulungsunterlagen Original SAP -Schulungssystem Zugang zum SAP Learning Hub

Mehr

Six Sigma _ Six Sigma Champion _ Six Sigma Yellow Belt _ Six Sigma Stufe I (Green Belt) Six Sigma Stufe II (Black Belt) Aus- und Weiterbildungen

Six Sigma _ Six Sigma Champion _ Six Sigma Yellow Belt _ Six Sigma Stufe I (Green Belt) Six Sigma Stufe II (Black Belt) Aus- und Weiterbildungen Aus- und Weiterbildungen _ Champion _ Yellow Belt _ Stufe I (Green Belt) Stufe II (Black Belt) Inhalt Champion 3 Yellow Belt 4 Stufe I (Green Belt) 5 6 Stufe II (Black Belt) 7 8 Seminar Champion Teilnahme

Mehr

Arbeitgeber vorgestellt: SuperOffice GmbH

Arbeitgeber vorgestellt: SuperOffice GmbH Arbeitgeber vorgestellt: SuperOffice GmbH Name: Manfred Kaftan Funktion/Bereich: Geschäftsführer Organisation: SuperOffice GmbH Liebe Absolventen/-innen und Nachwuchskräfte, im Rahmen der Competence Site

Mehr

Flexible Learning in der beruflichen Aus- und Weiterbildung für den Einzelhandel

Flexible Learning in der beruflichen Aus- und Weiterbildung für den Einzelhandel Flexible Learning in der beruflichen Aus- und Weiterbildung für den Einzelhandel Arbeitspaket 1: Auswertung Erhebung 31.01./ 01.02.2008 Allgemeine Angaben: 1. Tätigkeit Anderes 3% Trainer 16% elearning

Mehr

Selbstmanagement und marketing am Arbeitsmarkt- Die drei W s- Wege zur erfolgreichen Arbeitsplatzsuche

Selbstmanagement und marketing am Arbeitsmarkt- Die drei W s- Wege zur erfolgreichen Arbeitsplatzsuche Selbstmanagement und marketing am Arbeitsmarkt- Die drei W s- Wege zur erfolgreichen Arbeitsplatzsuche 1. Wie sehe ich mich? 2. Wie finde ich Möglichkeiten? 3. Wie überzeuge ich? 1 Die Wirtschafts- und

Mehr

Berufe in der Warenwirtschaft Speditionskaufleute

Berufe in der Warenwirtschaft Speditionskaufleute Berufe in der Warenwirtschaft Speditionskaufleute Berufsbild Außenhandel und Spedition QuintLog Verkehrs- und Transportlogistik Harald Gschrey Whatchado Ricarda Schatz Whatchado 20.05.2014 2013 Christine

Mehr

TOEIC, Cambridge, IELTS und Co. Welches Fremdsprachen-Zertifikat kommt beim Arbeitgeber am besten an?

TOEIC, Cambridge, IELTS und Co. Welches Fremdsprachen-Zertifikat kommt beim Arbeitgeber am besten an? Pressemitteilung TOEIC, Cambridge, IELTS und Co. Welches Fremdsprachen-Zertifikat kommt beim Arbeitgeber am besten an? Hamburg, September 2015. Gute Englischkenntnisse spielen in vielen Stellenausschreibungen

Mehr

Die vorliegenden Unterlagen wurden im Rahmen des

Die vorliegenden Unterlagen wurden im Rahmen des Die vorliegenden Unterlagen wurden im Rahmen des Bund-Länder-Wettbewerbs Aufstieg durch Bildung: Offene Hochschulen 1. Wettbewerbsrunde 01.10.2011-31.03.2015 als Teil des Vorhabens der Gottfried Wilhelm

Mehr

Häufig gestellte Fragen zum Thema Weiterbildungsgeld. Wie lange kann ich maximal in Bildungskarenz gehen und wie viel Geld bekomme ich?

Häufig gestellte Fragen zum Thema Weiterbildungsgeld. Wie lange kann ich maximal in Bildungskarenz gehen und wie viel Geld bekomme ich? Häufig gestellte Fragen zum Thema Weiterbildungsgeld Link im Internet: http://www.ams.at/vbg/sfa/14666_14680.html#frage14 Wie lange kann ich maximal in Bildungskarenz gehen und wie viel Geld bekomme ich?

Mehr

Regionale Kursangebote 2015

Regionale Kursangebote 2015 Regionale Kursangebote 2015 BEO- Berufsorientierung mit Bewerbungsmanagement Bis 30.6.2015 laufender Einstieg 4 Einstiege im Zeitraum 01.07.2015 30.6.2016 Montag bis Donnerstag 8:00 13.00 Uhr 03.08.2015

Mehr

Die GFN AG Der Bildungspartner Ihres Vertrauens.

Die GFN AG Der Bildungspartner Ihres Vertrauens. Designing Education Connecting People Die GFN AG Der Bildungspartner Ihres Vertrauens. Weiterbildung? Studium? Beruf? Wir begleiten Ihre Karriere! Für Unternehmen Für Studierende Für Arbeitssuchende Unsere

Mehr

Kauffrau/Kaufmann für internationale Geschäftstätigkeit Zusatzqualifikation mit IHK-Abschluss 2 Jahre Ausbildung

Kauffrau/Kaufmann für internationale Geschäftstätigkeit Zusatzqualifikation mit IHK-Abschluss 2 Jahre Ausbildung Zusatzqualifikation mit IHK-Abschluss 2 Jahre Ausbildung Präsentation: Petra Piel, Leiterin des Bildungsgangs 1 Welche Ziele strebt die Zusatzqualifikation an? 1. Verbesserung der Arbeitsmarktchancen 2.

Mehr

Zertifikatskurs PROJEKTMANAGEMENT. Experience the World of Global Distance Learning

Zertifikatskurs PROJEKTMANAGEMENT. Experience the World of Global Distance Learning Zertifikatskurs PROJEKTMANAGEMENT Experience the World of Global Distance Learning ZIELGRUPPE Personen, die Projektmanagementaufgaben und verantwortung ausüben, z.b.: als Projektleiterinnen und Abteilungsleiter

Mehr

20.09.2010 bis 10.12.2010

20.09.2010 bis 10.12.2010 Kursangebote im Powercoaching 20.09.2010 bis 10.12.2010 Professionelles Bewerbungstraining, Entwicklung beruflicher Perspektiven, Auffrischung oder Erweiterung von EDV Kenntnissen, ein 2-wöchiges Praktikum,

Mehr

Anforderungen an Berufseinsteiger im Marketing

Anforderungen an Berufseinsteiger im Marketing Anforderungen an Berufseinsteiger im Marketing Empirische Studie 2006/2007 Prof. Dr. Michael Bernecker 1 1 Zielsetzungen und Durchführung der Studie Ausganglage und Motivation der Studie Gerade der Bereich

Mehr

Das Sprungbrett zur Bank-Karriere: Die Ausbildung zur Bankkauffrau / zum Bankkaufmann

Das Sprungbrett zur Bank-Karriere: Die Ausbildung zur Bankkauffrau / zum Bankkaufmann Das Sprungbrett zur Bank-Karriere: Die Ausbildung zur Bankkauffrau / zum Bankkaufmann Schule fertig und dann? Vor dieser Frage steht wohl jeder junge Mensch, der den Schulabschluss in Sichtweite hat. Wir

Mehr

Ausbilden in der Erwachsenenund Berufsbildung

Ausbilden in der Erwachsenenund Berufsbildung Ausbilden in der Erwachsenenund Berufsbildung Ausbilden in der Erwachsenenbildung Das Zentrum für berufliche Weiterbildung (ZbW) in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule St.Gallen (PHSG) verfügt

Mehr

Fünfzig Jahre und ein bisschen weise

Fünfzig Jahre und ein bisschen weise Fünfzig Jahre und ein bisschen weise Fünfzig Jahre und ein bisschen weise Seit über fünfzig Jahren begleitet die Akademie Führungskräfte auf ihrem beruflichen und persönlichen Entwicklungsweg. Mehr als

Mehr

Persönliches Kompetenz-Portfolio

Persönliches Kompetenz-Portfolio 1 Persönliches Kompetenz-Portfolio Dieser Fragebogen unterstützt Sie dabei, Ihre persönlichen Kompetenzen zu erfassen. Sie können ihn als Entscheidungshilfe benutzen, z. B. für die Auswahl einer geeigneten

Mehr

Lerne unsere Möglichkeiten kennen

Lerne unsere Möglichkeiten kennen Lerne unsere Möglichkeiten kennen Edustacja.pl ist Die Erfahrung Seit 2007 liefern wir komplexe E-learning- Lösungen in Form der on- line Kurse, der Vermietung und Verwaltung der E-learningplatformen für

Mehr

Ihre Motive /Unser Konzept Studienplan und Verlauf Partnerhochschulen Zugangsvoraussetzungen Vergabeverfahren Die FHH

Ihre Motive /Unser Konzept Studienplan und Verlauf Partnerhochschulen Zugangsvoraussetzungen Vergabeverfahren Die FHH International Business Studies (IBS) Go International! Hin-und-weg-Woche 27.04.2010 Agenda Ihre Motive /Unser Konzept Studienplan und Verlauf Partnerhochschulen Zugangsvoraussetzungen Vergabeverfahren

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN IM TRAININGS- CENTER BEI KYOCERA DOCUMENT SOLUTIONS AUSTRIA

HERZLICH WILLKOMMEN IM TRAININGS- CENTER BEI KYOCERA DOCUMENT SOLUTIONS AUSTRIA HERZLICH WILLKOMMEN IM TRAININGS- CENTER BEI KYOCERA DOCUMENT SOLUTIONS AUSTRIA Lernen ist wie das Rudern gegen den Strom; sobald man aufhört, treibt man zurück Laotse, ca. 300 v. Chr. DAS KYOCERA-TRAININGSCENTER

Mehr

Gestaltungsanforderungen an die Externenprüfung

Gestaltungsanforderungen an die Externenprüfung Fachtagung Studium ohne Abitur, Berufsabschluss ohne Ausbildung? Gestaltungsanforderungen an die Externenprüfung Die Sicht der Quereinsteiger Nürnberg 11. Mai 2010 Agenda 1. Studie Quereinstieg in Berufs-

Mehr

Es gibt verschiedene Möglichkeiten die Sachkunde nachzuweisen. Z. B. kann bei der IHK eine Sachkundeprüfung abgelegt werden.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten die Sachkunde nachzuweisen. Z. B. kann bei der IHK eine Sachkundeprüfung abgelegt werden. Stand: 22. November 2011 Die Sachkunde 1. Wer benötigt die Sachkunde? Grundsätzlich benötigt jeder, der gewerbsmäßig als Versicherungsvermittler oder als Versicherungsberater tätig werden möchte, die Erlaubnis

Mehr

Information zur Qualifizierung und Zertifizierung im Projektmanagement Level C / B (GPM)

Information zur Qualifizierung und Zertifizierung im Projektmanagement Level C / B (GPM) Information zur Qualifizierung und im Projektmanagement Level C / B (GPM) Mit unserem LEHRGANG PERFEKTIONIEREN Sie Ihr bereits erworbenes Wissen im Projektmanagement und Ihre Rolle als Führungspersönlichkeit.

Mehr

Impressum: KEPOS Institut für Qualitätsausbildungen ein Unternehmen von. factor happiness Training & Beratung GmbH. 1200 Wien http://www.kepos.

Impressum: KEPOS Institut für Qualitätsausbildungen ein Unternehmen von. factor happiness Training & Beratung GmbH. 1200 Wien http://www.kepos. Impressum: Hersteller: Autoren: KEPOS Institut für Qualitätsausbildungen ein Unternehmen von factor happiness Training & Beratung GmbH Engerthstraße 126/2 1200 Wien http://www.kepos.at Ing. Mag. Stefan

Mehr

LEVEL B (GPM) ICB 4.0

LEVEL B (GPM) ICB 4.0 LEVEL B (GPM) ICB 4.0 Qualifizierung und Zertifizierung im Projektmanagement Kompetent für Komplexes für erfahrene Projektleiter Direkt buchen: www.comeno.de/termine.html Individuelles Training / Coaching

Mehr

Bildungsförderungen INFORMATIONEN. Eine Servicebroschüre des BHW NÖ. Mit Informationen über:

Bildungsförderungen INFORMATIONEN. Eine Servicebroschüre des BHW NÖ. Mit Informationen über: INFORMATIONEN Bildungsförderungen Eine Servicebroschüre des BHW NÖ Mit Informationen über: Förderstellen in Niederösterreich Beratungs- und Kontaktstellen Finanzielle Unterstützung AMS Österreich 3 Institution:

Mehr

Schulungen 2. Halbjahr Fahrerschulungen gemäß ADR & BKrFQG - Weitere gewerbliche Schulungen - Azubi-Spezial - EBC*L.

Schulungen 2. Halbjahr Fahrerschulungen gemäß ADR & BKrFQG - Weitere gewerbliche Schulungen - Azubi-Spezial - EBC*L. Hamburg Schulungen 2. Halbjahr 2017 - Fahrerschulungen gemäß ADR & BKrFQG - Weitere gewerbliche Schulungen - Azubi-Spezial - EBC*L SVG - Wir bewegen Logistik. ADR / Gefahrgut-Kurse Fahrer kennzeichnungspflichtiger

Mehr

Schulungen 1. Halbjahr Fahrerschulungen gemäß ADR & BKrFQG - Weitere gewerbliche Schulungen - Azubi-Spezial - EBC*L

Schulungen 1. Halbjahr Fahrerschulungen gemäß ADR & BKrFQG - Weitere gewerbliche Schulungen - Azubi-Spezial - EBC*L Hamburg Schulungen 1. Halbjahr 2017 - Fahrerschulungen gemäß ADR & BKrFQG - Weitere gewerbliche Schulungen - Azubi-Spezial - EBC*L SVG - Wir bewegen Logistik. ADR / Gefahrgut-Kurse Fahrer kennzeichnungspflichtiger

Mehr

Interne Richtlinien zu den Möglichkeiten der Zweisprachigkeit

Interne Richtlinien zu den Möglichkeiten der Zweisprachigkeit Service de l enseignement secondaire du deuxième degré Amt für Unterricht der Sekundarstufe 2 Collège Sainte-Croix Kollegium Heilig Kreuz Interne Richtlinien zu den Möglichkeiten der Zweisprachigkeit Rechtliche

Mehr

FAQs zum EBC*L von Hochschulen

FAQs zum EBC*L von Hochschulen EBC*L Deutschland Süd Tel.: +43 1 813 99 77 70 Fax. +43 1 813 99 77 20 office@ebcl-sued.de www.ebcl-sued.de FAQs zum EBC*L von Hochschulen Hinweis vorweg: Basisinformationen zum EBC*L finden Sie auf der

Mehr

Mehr Freiheit mehr Wert mehr Umsatz In 3 Phasen zur Marktführerschaft!

Mehr Freiheit mehr Wert mehr Umsatz In 3 Phasen zur Marktführerschaft! In 3 Phasen zur Marktführerschaft! www.systematic-club.de 1 Inhalt Der Systematic Club... 3 In 3 Phasen zur Marktführerschaft... 3 Mitgliedsstufen... 4 Die Leistungen der Basismitgliedschaft... 5 Highlights

Mehr

NACHDIPLOMSTUDIENGANG NDS HF. Informatik INFORMATIK. hftm.ch

NACHDIPLOMSTUDIENGANG NDS HF. Informatik INFORMATIK. hftm.ch NACHDIPLOMSTUDIENGANG NDS HF Informatik INFORMATIK hftm.ch Berufsbild Die Anforderungen an die wertschöpfenden Abteilungen von Unternehmen wechseln in unserer kurzlebigen Zeit ständig. Dadurch entstehen

Mehr

Informationstechnik (IT)

Informationstechnik (IT) Informationstechnik (IT) Dieses Informationsblatt ist ein Angebot des Career Service der Universität Leipzig und wurde im Rahmen einer Veranstaltung zur Berufsfeldorientierung erstellt. Es wird kein Anspruch

Mehr

Ihre Kunden wollen von Ihnen lernen!

Ihre Kunden wollen von Ihnen lernen! Ihre Kunden wollen von Ihnen lernen! 13.02.2014 von 15:30-20:30 Uhr Georg Schranner Managing Director Warum wollen die Kunden von uns lernen Jede Organisation ist eine lernende Organisation das muss man

Mehr

Diplomlehrgang Qualitäts- Bildungsmanagement

Diplomlehrgang Qualitäts- Bildungsmanagement Diplomlehrgang Qualitäts- Bildungsmanagement Allgemein Die Tätigkeit des/der Bildungsmanagers/Bildungsmanagerin umfasst vielseitige Aufgaben und erfordert daher Kompetenzen in fachlicher, persönlicher,

Mehr

In einer Welt voller Informationen kannst du nicht nicht kommunizieren. 05. März 2010 Tag der Kommunikation

In einer Welt voller Informationen kannst du nicht nicht kommunizieren. 05. März 2010 Tag der Kommunikation 05. März 2010 Tag der Kommunikation In einer Welt voller Informationen Tag der KOMMUNIKATION In einer Welt voller Informationen RESSOURCE KOMMUNIKATION Wien, 05. März 2010 - der Link zur organisierten

Mehr

Was erschließt Weiterbildung Ein Perspektivenwechsel

Was erschließt Weiterbildung Ein Perspektivenwechsel Was erschließt Weiterbildung Ein Perspektivenwechsel Gudrun Jürß 04.05.2011 einbeis-stiftung Was erwarten Sie von Weiterbildung? Weiterbildung kann nur erfüllen, was Sie als Ziel definiert haben einbeis-stiftung

Mehr

Konzept der Projektmanagement Meisterklasse

Konzept der Projektmanagement Meisterklasse 2011 Konzept der Projektmanagement Meisterklasse AoMM - Art of Modern Management Version: 1.0 Inhalt Konzeption der Projektmanagement Meisterklasse... 3 Begleitendes persönliches Coaching Programm... 4

Mehr

FERNKURSE zur Förderung der beruflichen Eingliederung

FERNKURSE zur Förderung der beruflichen Eingliederung FERNKURSE zur Förderung der beruflichen Eingliederung Information für KUNDINNEN UND KUNDEN über unsere Kurse in Mathematik Deutsch Algebra und berufsbezogene Fachkurse Unternehmen und Erfolg S-Laute Schärfung

Mehr

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM)

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Handwerk und Studium Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement Prof. Dr. Richard Merk Fachhochschule des Mittelstands (FHM) 14.11.2005 Prof. Dr. Richard Merk 1 /14 Handwerk und Studium

Mehr

Technischer Produktdesigner (M/W)

Technischer Produktdesigner (M/W) Technischer Produktdesigner (M/W) MAQUET ZUKUNFT GÖNN ICH MIR Der Sprung in die Zukunft Karrierechancen bei MAQUET MAQUET ist ein Schrittmacher in der stabilen, soliden und zukunftssicheren Gesundheitsbranche.

Mehr

10 gute Gründe die für eine Zusammenarbeit mit dem Unternehmen DIERSSEN_ sprechen.

10 gute Gründe die für eine Zusammenarbeit mit dem Unternehmen DIERSSEN_ sprechen. 10 gute Gründe die für eine Zusammenarbeit mit dem Unternehmen sprechen. 1. Projektmanagementerfahrung seit 1999 Nutzen Sie das Know-how aus über 10 Jahren Beratung, Training und Coaching im Bereich Projektmanagement.

Mehr

Management & Leadership

Management & Leadership Zertifizierter Lehrgang für Management & Leadership Mai - Sept 16 oder Okt 16 - März 17 Die exklusive Ausbildung zum EBC*L Certified Manager Ideal für Nicht-Betriebswirte in Management-Funktionen Wirtschaftliche

Mehr