Abteilung Informatik, JFC/Swing 2004 Diego Schmidlin V2.2

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Abteilung Informatik, JFC/Swing 2004 Diego Schmidlin V2.2"

Transkript

1 Inhalt 1. Toolbar 1. JToolBar 2. Menü 1. JMenuBar 2. JMenu 3. JMenuItem 4. KeyStroke 5. Beispiel JMenuDemo1 6. JCheckBoxMenuItem 7. JRadioButtonMenuItem 8. Beispiel JMenuDemo2 9. JPopupMenu 10. Beispiel JPopupMenuDemo Folie 1 Lernziele Sie wissen wie sie Toolbars anwenden können Sie können in eigenen Anwendungen Menüs und Popup-Menüs richtig einsetzen Sie kennen erweiterte Optionen für die Gestaltung von Menüs Folie Diego Schmidlin Seite 1

2 1.1 JToolBar (1) JToolBar Symbolleiste Nimmt beliebige Swing-Komponenten auf Kann an Ränder des Frames andocken Kann in eigenem Fenster dargestellt werden (undocked) Konstruktoren public JToolBar() public JToolBar(int orientation) public JToolBar(String name) Folie JToolBar (2) import java.awt.*; import javax.swing.*; public class JToolBarDemo extends JFrame { public JToolBarDemo() { super("jtoolbardemo"); Container cp = getcontentpane(); // Instanz von JToolBar erzeugen JToolBar tb = new JToolBar(); // Schaltflächen fuer die Werkzeugleiste JButton newbtn = new JButton(new ImageIcon("../image/new.gif")); newbtn.settooltiptext("neu"); JButton openbtn = new JButton(new ImageIcon("../image/open.gif")); openbtn.settooltiptext("öffnen"); JButton copybtn = new JButton(new ImageIcon("../image/copy.gif")); copybtn.settooltiptext("kopieren"); JButton pastebtn = new JButton(new ImageIcon("../image/paste.gif")); pastebtn.settooltiptext("einfügen"); JButton cutbtn = new JButton(new ImageIcon("../image/cut.gif")); cutbtn.settooltiptext("ausschneiden"); JButton savebtn = new JButton(new ImageIcon("../image/save.gif")); savebtn.settooltiptext("speichern"); Folie Diego Schmidlin Seite 2

3 1.1 JToolBar (3) tb.add(newbtn); tb.add(openbtn); tb.addseparator(); tb.add(copybtn); tb.add(pastebtn); tb.add(cutbtn); tb.addseparator(); tb.add(savebtn); tb.setorientation(swingconstants.horizontal); cp.add(tb, "North"); public static void main(string[] args) { JToolBarDemo frame = new JToolBarDemo(); frame.setdefaultcloseoperation(jframe.exit_on_close); frame.setsize(300, 200); frame.setvisible(true); Folie JMenuBar JMenuBar Jedes Hauptfenster ausser JWindow kann eine Menüleiste haben Wird mit addmenubar() zu einem Hauptfenster hinzugefügt Konstruktor public JMenuBar() Wichtigste Methode Methode public JMenu add(jmenu c) Beschreibung Fügt eine Instanz von JMenu zur Menüleiste hinzu Folie Diego Schmidlin Seite 3

4 2.2 JMenu (1) JMenu Die einzelnen Menüs einer Menüleiste sind Instanzen der Klasse JMenu Ist von JMenuItem abgeleitet Konstruktor public JMenu(String s) Wichtigste Methoden Methode public JMenuItem add(string s) public JMenuItem add(jmenuitem menuitem) public void addseparator() Beschreibung Fügt einen String als Menüpunkt zu JMenu hinzu Fügt eine Instanz von JMenuItem als Menüpunkt zu JMenu hinzu Fügt eine Trennlinie zu JMenu hinzu Folie JMenuItem (1) JMenuItem Repräsentiert Menüeinträge Text, der wahlweise mit einem Icon oder Häkchen versehen werden kann Da JMenu aus JMenuItem abgeleitet ist, lassen sich Menüs schachteln JMenu und JMenuItem lassen sich mit einem Tasten- Kürzel belegen Konstruktoren public JMenuItem(String text) public JMenuItem(String text, Icon icon) public JMenuItem(String text, int mnemonic) Folie Diego Schmidlin Seite 4

5 2.3 JMenuItem (2) Wichtigste Methoden Methode public void setmnemonic(int mnemonic) public int getmnemonic() public void setaccelerator(keystroke keystroke) public KeyStroke getaccelerator() public void setenabled(boolean b) public boolean isenabled() Beschreibung Legt mnemonische Kürzel des Menüeintrags fest. Buchstabe, der unterstrichen dargestellt wird Gibt mnemonische Kürzel des Menüeintrags zurück Setzt das Tastenkürzel, mit dem ein Menüeintrag direkt aufgerufen werden kann, ohne durch das Menü navigieren zu müssen Gibt Tastenkürzel zurück Aktiviert/deaktiviert einen Menüeintrag Gibt Aktivierung/Deaktivierung eines Menüeintrages zurück Folie KeyStroke KeyStroke Repräsentiert Tasten-Kürzel Factory-Methoden public static KeyStroke getkeystroke(char keychar) public static KeyStroke getkeystroke(int keycode, int modifiers) Modifier Methode SHIFT_MASK CTRL_MASK META_MASK ALT_MASK Beschreibung Umschalt-Taste[UMSCHALT] Control-Taste [STRG] Meta-Taste [META] (gibt es auf den meisten Plattformen nicht) Alternativ-Taste [ALT] Folie Diego Schmidlin Seite 5

6 2.5 Beispiel: JMenuDemo1 (1) import java.io.*; import java.awt.*; import java.awt.event.*; import javax.swing.*; public class JMenuDemo1 extends JFrame implements ActionListener { public JMenuDemo1() { super("jmenudemo1"); JMenuBar menubar = new JMenuBar(); menubar.add(createfilemenu()); setjmenubar(menubar); Folie Beispiel: JMenuDemo1 (2) private JMenu createfilemenu() { JMenu menu = new JMenu("Datei"); menu.setmnemonic('d'); JMenuItem menuitem; //Öffnen menuitem = new JMenuItem("Öffnen", 'f'); setctrlaccelerator(menuitem, 'O'); //Speichern menuitem = new JMenuItem("Speichern", 'p'); setctrlaccelerator(menuitem, 'S'); //Separator menu.addseparator(); //Beenden menuitem = new JMenuItem("Beenden", 'e'); return menu; Folie Diego Schmidlin Seite 6

7 2.5 Beispiel: JMenuDemo1 (3) public void actionperformed(actionevent event) { int returnval = 0; JFileChooser fc = new JFileChooser(); System.out.println(event.getActionCommand()); if(event.getactioncommand().compareto("beenden") ==0){ System.exit(0); else { if(event.getactioncommand().compareto("öffnen")==0){ returnval = fc.showopendialog(jmenudemo1.this); else if(event.getactioncommand().compareto("speichern") ==0){ returnval = fc.showsavedialog(jmenudemo1.this); if (returnval == JFileChooser.APPROVE_OPTION) { File file = fc.getselectedfile(); System.out.println("File: " + file.getname()); Folie Beispiel: JMenuDemo1 (4) private void setctrlaccelerator(jmenuitem menuitem, char accelerator) { KeyStroke keystroke = KeyStroke.getKeyStroke(accelerator, Event.CTRL_MASK); menuitem.setaccelerator(keystroke); public static void main(string[] args) { JMenuDemo1 frame = new JMenuDemo1(); frame.setdefaultcloseoperation(jframe.exit_on_close); frame.setlocation(100, 100); frame.setsize(500, 250); frame.setvisible(true); Folie Diego Schmidlin Seite 7

8 2.6 JCheckBoxMenuItem JCheckBoxMenuItem Erlaubt Verwendung von Schalter in JMenu Ist von JMenuItem abgeleitet Konstruktoren public JCheckBoxMenuItem(String text) public JCheckBoxMenuItem(String text, Icon icon) public JCheckBoxMenuItem(String text, boolean b) public JCheckBoxMenuItem(String text, Icon icon, boolean b) Wichtigste Methoden Methode public boolean getstate() public void setstate(boolean b) Beschreibung Gibt Status der Checkbox zurück Setzt Status der Checkbox selektiert/nicht-selektiert Folie JRadioButtonMenuItem JRadioButtonMenuItem Erlaubt Verwendung von Schalter in JMenu Ist von JMenuItem abgeleitet Kontrolle erfolgt über eine ButtonGroup-Objekt Konstruktoren public JRadioButtonMenuItem(String text) public JRadioButtonMenuItem(String text, Icon icon) public JRadioButtonMenuItem(String text, boolean b) public JRadioButtonMenuItem(String text, Icon icon, boolean b) Wichtigste Methoden Methode public boolean getstate() public void setstate(boolean b) Beschreibung Gibt Status der Checkbox zurück Setzt Status der Checkbox selektiert/nicht-selektiert Folie Diego Schmidlin Seite 8

9 2.8 Beispiel: JMenuDemo2 (1) import javax.swing.*; import java.awt.event.*; public class JMenuDemo2 extends JFrame implements ActionListener { public JMenuDemo2() { super("jmenudemo2"); JMenuBar menubar = new JMenuBar(); menubar.add(createextrasmenu()); setjmenubar(menubar); private JMenu createextrasmenu() { JMenu menu = new JMenu("Extras"); menu.setmnemonic('x'); JMenuItem menuitem; //Tools-Untermenü menu.add(createtoolssubmenu()); //Separator menu.addseparator(); Folie Beispiel: JMenuDemo2 (2) //Statuszeile und Buttonleiste menuitem = new JCheckBoxMenuItem("Statuszeile"); menuitem.setmnemonic('z'); ((JCheckBoxMenuItem)menuItem).setState(true); menuitem = new JCheckBoxMenuItem("Buttonleiste"); menuitem.setmnemonic('b'); //Separator menu.addseparator(); Folie Diego Schmidlin Seite 9

10 2.8 Beispiel: JMenuDemo2 (3) //Offline, Verbinden, Anmelden ButtonGroup buttongrp = new ButtonGroup(); menuitem = new JRadioButtonMenuItem("Offline", true); menuitem.setmnemonic('o'); buttongrp.add(menuitem); menuitem = new JRadioButtonMenuItem("Verbinden"); menuitem.setmnemonic('v'); buttongrp.add(menuitem); menuitem = new JRadioButtonMenuItem("Anmelden"); menuitem.setmnemonic('a'); buttongrp.add(menuitem); Folie Beispiel: JMenuDemo2 (4) //Separator menu.addseparator(); //Sicherheit menuitem = new JMenuItem("Sicherheit", new ImageIcon("../image/lock.gif")); menuitem.setmnemonic('s'); menuitem.sethorizontaltextposition(jmenuitem.left); return menu; private JMenu createtoolssubmenu() { JMenuItem menuitem; JMenu menu = new JMenu("Tools"); menu.setmnemonic('t'); menuitem = new JMenuItem("Rechner", 'R'); Folie Diego Schmidlin Seite 10

11 2.8 Beispiel: JMenuDemo2 (5) menuitem = new JMenuItem("Editor", 'E'); menuitem = new JMenuItem("Browser", 'B'); menuitem = new JMenuItem("Zipper", 'Z'); menuitem = new JMenuItem("Snapper", 'S'); menuitem = new JMenuItem("Viewer", 'V'); return menu; Folie Beispiel: JMenuDemo2 (6) public void actionperformed(actionevent event) { System.out.println(event.getActionCommand()); public static void main(string[] args) { JMenuDemo2 frame = new JMenuDemo2(); frame.setdefaultcloseoperation(jframe.exit_on_close); frame.setlocation(100, 100); frame.setsize(300, 250); frame.setvisible(true); Folie Diego Schmidlin Seite 11

12 2.9 JPopupMenu JPopupMenu Die einzelnen Menüs einer Popup-Menüs sind Instanzen der Klasse JMenu Ist von JMenuItem abgeleitet Konstruktoren public JPopupMenu(String s) public JPopupMenu(String s) Wichtigste Methoden Methode public JMenuItem add(string s) Beschreibung Fügt einen String als Menüpunkt zu JPopupMenu hinzu public JMenuItem add(jmenuitem menuitem) public void addseparator() Fügt eine Instanz von JMenuItem als Menüpunkt zu JPopupMenu hinzu Fügt eine Trennlinie zu JPopupMenu hinzu Folie Beispiel: JPopupMenuDemo (1) import javax.swing.*; import java.awt.event.*; public class JPopupMenuDemo extends JFrame implements MouseListene, ActionListener { public JPopupMenuDemo() { super("jpopupmenudemo"); addmouselistener(this); //MouseListener public void mouseclicked(mouseevent event) {checkpopupmenu(event); public void mouseentered(mouseevent event) { public void mouseexited(mouseevent event) { public void mousepressed(mouseevent event) {checkpopupmenu(event); public void mousereleased(mouseevent event) {checkpopupmenu(event); Folie Diego Schmidlin Seite 12

13 2.10 Beispiel: JPopupMenuDemo (2) private void checkpopupmenu(mouseevent event) { if (event.ispopuptrigger()) { JPopupMenu popup = new JPopupMenu(); //Rückgängig hinzufügen JMenuItem mi = new JMenuItem("Rueckgaengig"); mi.addactionlistener(this); popup.add(mi); //Separator hinzufügen popup.addseparator(); //Ausschneiden, Kopieren, Einfügen hinzufügen mi=new JMenuItem("Ausschneiden"); mi.addactionlistener(this); popup.add(mi); mi=new JMenuItem("Kopieren"); mi.addactionlistener(this); popup.add(mi); mi=new JMenuItem("Einfuegen"); mi.addactionlistener(this); popup.add(mi); //Menü anzeigen popup.show(event.getcomponent(), event.getx(), event.gety()); Folie Beispiel: JPopupMenuDemo (3) //ActionListener public void actionperformed(actionevent event) { System.out.println(event.getActionCommand()); public static void main(string[] args) { JPopupMenuDemo frame = new JPopupMenuDemo(); frame.setdefaultcloseoperation(jframe.exit_on_close); frame.setlocation(100, 100); frame.setsize(300, 200); frame.setvisible(true); Folie Diego Schmidlin Seite 13

14 Zusammenfassung Mit der Klasse JToolBar können Symbolleiste angelegt werden. Auf JToolBar können beliebige Swing-Komponenten platziert werden Für die Darstellung von Menüs werden die Klassen JMenuBar, JMenu, JMenuItem, JCheckBoxMenuIte und JRadioButtonMenuItem verwendet Tasten-Kürzel können mit der Klasse KeyStroke erzeugt werden Für Popup-Menüs steht die Klasse JPopupMenu zur Verfügung Folie 27 Folie Diego Schmidlin Seite 14

Kap. 36. SWING: Menüs. und weitere SWING-Container. Seán Dempsey

Kap. 36. SWING: Menüs. und weitere SWING-Container. Seán Dempsey Kap. 36 SWING: Menüs und weitere SWING-Container Seán Dempsey Grundlagen von Menüs Hauptklasse: JMenuBar SWING- Entsprechung der AWT-Menüklasse MenuBar JMenuBar Menüleiste (JMenuBar) enthält Menüs (JMenu)

Mehr

Programmieren II. Menü-Klassen in Java. Menüs. Menüs. Action. Dr. Klaus Höppner. GridBagLayout. Hochschule Darmstadt SS 2008

Programmieren II. Menü-Klassen in Java. Menüs. Menüs. Action. Dr. Klaus Höppner. GridBagLayout. Hochschule Darmstadt SS 2008 Programmieren II Menüs Dr. Klaus Höppner Action Hochschule Darmstadt SS 2008 GridBagLayout 1 / 30 2 / 30 Menüs Menü-Klassen in Java In Fenstern von grafischen Anwendungen kennt man folgende Arten von Menüs:

Mehr

DHBW Karlsruhe, Vorlesung Programmieren, Events Musterlösung

DHBW Karlsruhe, Vorlesung Programmieren, Events Musterlösung DHBW Karlsruhe, Vorlesung Programmieren, Events Musterlösung Aufgabe Editor package BA.GUI.Swing; import java.awt.*; import java.awt.event.*; import java.io.*; import java.util.logging.level; import java.util.logging.logger;

Mehr

NTB Druckdatum: 01.04.13 -

NTB Druckdatum: 01.04.13 - AWT UND SWING AWT = abstract windowing toolkit Bausteine Eigenes Fenster Programmcode steht nicht im Main, sondern in einer separaten Klasse extends JFrame JWindow selbstständiges Fenster, ohne Rahmen

Mehr

Menüs Action GridBagLayout. Programmieren II. Dr. Klaus Höppner. Hochschule Darmstadt Sommersemester / 31

Menüs Action GridBagLayout. Programmieren II. Dr. Klaus Höppner. Hochschule Darmstadt Sommersemester / 31 Programmieren II Dr. Klaus Höppner Hochschule Darmstadt Sommersemester 2010 1 / 31 Menüs Action GridBagLayout 2 / 31 Menüs In Fenstern von grafischen Anwendungen kennt man folgende Arten von Menüs: Menüleisten

Mehr

Tutorial04: Swing: Erstellen eines JFrames mit einem JSplitPane

Tutorial04: Swing: Erstellen eines JFrames mit einem JSplitPane Hochschule Harz Programmierung2 Tutorial 04: FB Automatisierung und Informatik Dipl.-Inf., Dipl.-Ing. (FH) M. Wilhelm Programmierung 2 für MI / WI Thema: Swing, JSplitPane und I/O Versuchsziele Kenntnisse

Mehr

04 - Actions. Actions

04 - Actions. Actions Actions Motivation!In verschiedenen Swing-Komponenten werden ausgelöste Aktionen durch ActionListener behandelt.!häufig werden gleiche Aktionen durch verschiedene Swing-Komponenten ausgelöst. Z.B. durch

Mehr

Swing Lernen am Code Teil 1

Swing Lernen am Code Teil 1 Swing Lernen am Code Teil 1 Swing Fenster erzeugen import java.awt.* import java.awt.event.* import javax.swing.* class SwingDemo{ static JFrame Fenster; public static void main(string[] args){ } } Fenster

Mehr

GUI Programmierung mit JAVA Swing

GUI Programmierung mit JAVA Swing GUI Programmierung mit JAVA Swing Komponenten Layout Event Handling Imaging 2001 Thomas Weiler 1 JAVA Swing Bibliothek zur Erstellung grafischer Benutzerschnittstellen in JAVA Bietet Klassen für grafische

Mehr

Swing. Swing. Einführung Painting bei Swing Menus and Action Swing-Komponenten. Zusammenfassung

Swing. Swing. Einführung Painting bei Swing Menus and Action Swing-Komponenten. Zusammenfassung Swing Pratikum SWE 2 M. Löberbauer, T. Kotzmann, H. Prähofer 1 Swing Einführung Painting bei Swing Menus and Action Swing-Komponenten JSpinner JTextField JFormattedTextField JList JTable JTree weitere

Mehr

11. GUI-Programmierung mit SWING Überblick

11. GUI-Programmierung mit SWING Überblick 11. GUI-Programmierung mit SWING Überblick 11.1 Einführung 11.2 Einfache Swing Komponenten 11.3 Ereignisbehandlung und Adapterklassen 11.4 Zeichnen 11.5 Dialoge 11.6 Layout Manager 11.7 Komplexere Swing

Mehr

Swing. Swing. Einführung. Menus and Action Swing-Komponenten. Zusammenfassung. JTextField. JSpinner. JTable. weitere Komponenten

Swing. Swing. Einführung. Menus and Action Swing-Komponenten. Zusammenfassung. JTextField. JSpinner. JTable. weitere Komponenten Swing Pratikum 2 M. Löberbauer, T. Kotzmann, H. Prähofer 1 Swing Einführung Painting bei Swing Menus and Action Swing-Komponenten JTextField JFormattedTextField JSpinner JList JTable JTree weitere Komponenten

Mehr

Abteilung Informatik, JFC/Swing 2004 Diego Schmidlin V2.2

Abteilung Informatik, JFC/Swing 2004 Diego Schmidlin V2.2 Inhalt 1. Printing API 1. Übersicht 2. Vorgehen 3. Beispiel 2. Klasse PrintUtils 3. Mehrere Seiten drucken Folie 1 Lernziele Sie wissen, wie Sie Swing-Komponenten ausdrucken können Sie kennen den Aufbau

Mehr

/** Main-Methode erzeugt einen neuen Editor zum Testen */ public static void main(string[] args) { new Editor();

/** Main-Methode erzeugt einen neuen Editor zum Testen */ public static void main(string[] args) { new Editor(); Bereich: Grafische Benutzeroberflächen (UI), Events (2) Editor Package: de.dhbwka.java.exercise.ui.editor Klasse: Editor Aufgabenstellung: Schreiben Sie einen kleinen Texteditor mit Swing! Keine Panik,

Mehr

Informatik II. Aufgabe 1: Image Viewer ImageViewer.java

Informatik II. Aufgabe 1: Image Viewer ImageViewer.java Universität Augsburg, Institut für Informatik Sommersemester 2006 Prof. Dr. Werner Kießling 27. Juli 2006 M. Endres, A. Huhn, T. Preisinger Lösungsblatt 12 Aufgabe 1: Image Viewer ImageViewer.java Informatik

Mehr

Java für Computerlinguisten

Java für Computerlinguisten Java für Computerlinguisten 5. Grafische Userinterfaces Christian Scheible Institut für Maschinelle Sprachverarbeitung 31. Juli 2009 Christian Scheible Java für Computerlinguisten 31. Juli 2009 1 / 33

Mehr

Institut für Informatik

Institut für Informatik Technische Universität München Institut für Informatik Lehrstuhl für Computer Graphik & Visualisierung WS 2009 Praktikum: Grundlagen der Programmierung Aufgabenblatt 11 Prof. R. Westermann, R. Fraedrich,

Mehr

Auszug aus der Klassenstruktur

Auszug aus der Klassenstruktur Swing javax.swing Auszug aus der Klassenstruktur JComponent AbstractButton JColorChooser JComboBox JInternalFrame JLabel JList JPanel JTable JTextComponent JTree JToolBar JToolTip JToggleButton JButton

Mehr

Objektorientierte Software-Entwicklung

Objektorientierte Software-Entwicklung Objektorientierte Software-Entwicklung Priv.-Doz. Dr. Rolf Hennicker 08.01.2003 AWT und Swing AWT (Abstract Window Toolkit) und Swing 2 AWT (Abstract Window Toolkit) und Swing AWT und Swing bieten eine

Mehr

GUI Programmierung in Java

GUI Programmierung in Java vs und niemals mischen! Daher muss man sich für eine Klasse entscheiden 1 (Abstract Window Toolkit) schwergewichtige Alle Elemente werden vom Betriebssytem gemalt sehen aus wie alle anderen Programme auf

Mehr

14 Swing-Komponenten. 2009 2014, Prof. Dr. D. Ratz

14 Swing-Komponenten. 2009 2014, Prof. Dr. D. Ratz 14 Swing-Komponenten 2009 2014, Prof. Dr. D. Ratz 14.1 Typische Komponenten für Benutzerschnittstellen Das Abstract Window Toolkit (AWT) liefert bereits viele Möglichkeiten für Komponenten für graphische

Mehr

2A Basistechniken: Weitere Aufgaben

2A Basistechniken: Weitere Aufgaben 2A Basistechniken: Weitere Aufgaben 2A.3 Programmierung unter UNIX/Linux 1. Gegeben sind einige Ausschnitte von C-Programmen, die unter UNIX/Linux ausgeführt werden sollen. Beantworten Sie die zugehörigen

Mehr

Lösungen. 1. Aufgabe. // ActionExample.java import java.awt.*; import java.awt.event.*; import javax.swing.*; import javax.swing.event.

Lösungen. 1. Aufgabe. // ActionExample.java import java.awt.*; import java.awt.event.*; import javax.swing.*; import javax.swing.event. Lösungen 1. Aufgabe // ActionExample.java import java.awt.event.*; import javax.swing.*; import javax.swing.event.*; public class ActionExample extends JFrame int counter = 1; JLabel counterlabel; public

Mehr

Hochschule der Medien Prof. Uwe Schulz 14. Juli 2010 Klausur Informatik, EDV-Nr. 40301 Seite 1 von 5. Teil 2: Aufgaben

Hochschule der Medien Prof. Uwe Schulz 14. Juli 2010 Klausur Informatik, EDV-Nr. 40301 Seite 1 von 5. Teil 2: Aufgaben Hochschule der Medien Prof Uwe Schulz 14 Juli 2010 Klausur Informatik, EDV-Nr 40301 Seite 1 von 5 Name: Matr Nr: Teil 2: Aufgaben Hilfsmittel: alle außer tragbare Computer und Nachbar Bearbeitungszeit:

Mehr

Softwaretechnik 1 Übung 2

Softwaretechnik 1 Übung 2 Universität Karlsruhe (TH) Forschungsuniversität gegründet 1825 Softwaretechnik 1 Übung 2 25.5.2009 Aufgabe 1 Klassendiagram // do X firexoccurred(); XListener + xoccurred(e:xevent) * listeners

Mehr

EAD II Übung 5. Graphische Benutzungsoberfläche mit BlueJ

EAD II Übung 5. Graphische Benutzungsoberfläche mit BlueJ EAD II Übung 5 Graphische Benutzungsoberfläche mit BlueJ Graphische Benutzungsoberfläche (GUI) Fenster, das weitere Komponenten zur Darstellung und Interaktion enthält spezielle Standardbibliotheken erforderlich,

Mehr

Datei auswählen und zeilenweise darstellen

Datei auswählen und zeilenweise darstellen Bereich: Grafische Benutzeroberflächen (UI) (2) Datei auswählen und zeilenweise darstellen Package: de.dhbwka.java.exercise.ui Musterlösung Klasse: TextfileViewer Variante 1 (Labels): import java.awt.gridlayout;

Mehr

JButton, JCheckBox, JRadioButton. Programmieren II. Vorlesung 7. Handout S. 1. Dr. Klaus Höppner. Hochschule Darmstadt Sommersemester 2009.

JButton, JCheckBox, JRadioButton. Programmieren II. Vorlesung 7. Handout S. 1. Dr. Klaus Höppner. Hochschule Darmstadt Sommersemester 2009. Programmieren II Dr. Klaus Höppner Hochschule Darmstadt Sommersemester 2009 1 / 30 2 / 30 JButton, JCheckBox, JRadioButton In Swing existieren drei wesentliche Klassen für Schaltflächen: JButton für normale

Mehr

GUI Programmierung mit javax.swing

GUI Programmierung mit javax.swing java.awt Swing Komponenten Layout Manager Ausblick GUI Programmierung mit University basierend auf Folien von Dr. Beatrice Amrhein (Bern), 19. Juni 2006 java.awt Swing Komponenten Layout Manager Ausblick

Mehr

Kurs OPR. Objektorientierte Programmierung

Kurs OPR. Objektorientierte Programmierung Kurs OPR Objektorientierte Programmierung Lektion: 008-GUI-Komp., eigenst. Programme Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften Mitglied der Fachhochschule Zürich Version 1.4 Inhaltsverzeichnis 1

Mehr

Kapitel 7: Ereignis-basierte Kommunikation

Kapitel 7: Ereignis-basierte Kommunikation Liste P: Programmieren mit Java WS 2001/2002, Prof. Dr. V. Turau, FH Wiesbaden Kapitel 7: Ereignis-basierte Kommunikation Folie 125 : Grafische Oberflächen Eine grafische Oberfläche besteht aus Komponenten.

Mehr

Abteilung Informatik, JFC/Swing 2004 Diego Schmidlin V2.1. Abteilung Informatik, JFC/Swing 2004 Diego Schmidlin V2.1

Abteilung Informatik, JFC/Swing 2004 Diego Schmidlin V2.1. Abteilung Informatik, JFC/Swing 2004 Diego Schmidlin V2.1 Inhalt 1. Swing Komponenten 1. Klassenhierarchie 2. Beteiligte Packages 3. Schachtelungs-Hierarchie 4. Swing-Applikation als Klasse 2. Basis Komponente 1. JComponent 3. Text Komponenten 1. JLabel 2. JTextField

Mehr

Anwendungen mit GUI. INE2, Mittwoch / TH561 M. Thaler, Office TG208.

Anwendungen mit GUI. INE2, Mittwoch / TH561 M. Thaler, Office TG208. Anwendungen mit GUI INE2, Mittwoch 8.00-9.35/ TH561 M. Thaler, tham@zhaw.ch Office TG208 http://www.zhaw.ch/~tham 1 Um was gehtes? Anwendungen meist Graphische Schnittstellen wie solche Schnittstellen

Mehr

Java Projekt: Tic Tac Toe + GUI

Java Projekt: Tic Tac Toe + GUI Java Projekt: Tic Tac Toe + GUI Rechnerpraktikum aus Programmierung im WS 2005/06 unter der Leitung von Dr. Michael Hahsler Tadeh Amirian (h0253821) 10.01.2006 1) Problemdefinition Beim TicTacToe Spiel

Mehr

Benutzeroberflächen. Abstract Windowing Toolkit, Rahmen, Wächter, Ereignisbehandlung, Ausgabe, Menüs.

Benutzeroberflächen. Abstract Windowing Toolkit, Rahmen, Wächter, Ereignisbehandlung, Ausgabe, Menüs. Benutzeroberflächen Abstract Windowing Toolkit, Rahmen, Wächter, Ereignisbehandlung, graphische Ausgabe, Menüs. Der Abstract Windowing Toolkit (awt) Jedes moderne Betriebssystem stellt bereit Fenster Menüs

Mehr

DHBW Karlsruhe, Angewandte Informatik Programmieren in JAVA https://www.iai.kit.edu/~javavorlesung W. Geiger, T. Schlachter, C. Schmitt, W.

DHBW Karlsruhe, Angewandte Informatik Programmieren in JAVA https://www.iai.kit.edu/~javavorlesung W. Geiger, T. Schlachter, C. Schmitt, W. Bereich: Grafische Benutzeroberflächen (UI), Events (1) Währungsumrechner (2) Package: de.dhbwka.java.exercise.ui.event Musterlösung Klasse: CurrencyCalculator package de.dhbwka.java.exercise.ui.event;

Mehr

Programmierkurs. 11. Vorlesung. Sven Mallach. 13. Januar 2010. Institut für Informatik - Lehrstuhl Prof. Dr. M. Jünger 1/ 60

Programmierkurs. 11. Vorlesung. Sven Mallach. 13. Januar 2010. Institut für Informatik - Lehrstuhl Prof. Dr. M. Jünger 1/ 60 Programmierkurs 11. Vorlesung Sven Mallach Institut für Informatik - Lehrstuhl Prof. Dr. M. Jünger 13. Januar 2010 1/ 60 Klausuren 1. Termin: Di. 23.02.2010 2. Termin: Do. 18.03.2010 Uhrzeit: In beiden

Mehr

Vorlosung: Swing: Erstellen eines JFrames mit GridBagLayout

Vorlosung: Swing: Erstellen eines JFrames mit GridBagLayout Hchschule Harz BS/GUI Vrlesung: FB Autmatisierung und Infrmatik Dipl.-Inf., Dipl.-Ing. (FH) M. Wilhelm BS/GUI Thema: Swing und GridBagLayut Versuchsziele Kenntnisse in der Anwendung vn: Erstellen einer

Mehr

AK-Automatisierungs und Kommunikationstechnik TI Technische Informatik. NWT Netzwerktechnik www.munz-udo.de

AK-Automatisierungs und Kommunikationstechnik TI Technische Informatik. NWT Netzwerktechnik www.munz-udo.de Stand FTE2 Anfang 4. Semester plus Projekt Multiuhren_Thread Ich gehe im Hinblick auf Klassenarbeiten und der Abschlussprüfung davon aus, dass Sie das Skript OOP JAVA2 durchgearbeitet haben. Wir haben

Mehr

Swing. Gerd Bohlender. Institut für Angewandte und Numerische Mathematik. Vorlesung: Einstieg in die Informatik mit Java

Swing. Gerd Bohlender. Institut für Angewandte und Numerische Mathematik. Vorlesung: Einstieg in die Informatik mit Java Swing Gerd Bohlender Institut für Angewandte und Numerische Mathematik Vorlesung: Einstieg in die Informatik mit Java 27.06.07 G. Bohlender (IANM UNI Karlsruhe) Swing 27.06.07 1 / 10 Übersicht 1 Einführendes

Mehr

Java I Vorlesung 11 Graphische Oberflächen mit Swing

Java I Vorlesung 11 Graphische Oberflächen mit Swing Java I Vorlesung 11 Graphische Oberflächen mit Swing 5.7.2004 Swing Komponenten Layout-Manager Events Swing und Threads Die Java-Plattform 2 Die Java-Plattform 3 "Hello World" in Swing HelloWorldS.java

Mehr

Packages. Man kann mehrere Klassen in eine package zusammenfassen.

Packages. Man kann mehrere Klassen in eine package zusammenfassen. Packages Man kann mehrere Klassen in eine package zusammenfassen. Diese müssen dann in einem Unterverzeichnis liegen, dessen Name der Packagename ist. Jede Datei der Package muss mit package ; beginnen,

Mehr

Prof. Dr. Oliver Haase Karl Martin Kern Achim Bitzer. Programmiertechnik GUI-Programmierung mit Swing

Prof. Dr. Oliver Haase Karl Martin Kern Achim Bitzer. Programmiertechnik GUI-Programmierung mit Swing Prof. Dr. Oliver Haase Karl Martin Kern Achim Bitzer Programmiertechnik GUI-Programmierung mit Swing AWT und Swing Java enthält zwei Pakete zur Programmierung graphischer Oberflächen. java.awt: Das Abstract

Mehr

Probeklausur Informatik 2 Sommersemester 2013

Probeklausur Informatik 2 Sommersemester 2013 Probeklausur Informatik 2 Sommersemester 2013 1 Probeklausur Informatik 2 Sommersemester 2013 Name: Matrikelnummer: Hilfsmittel: Es sind alle schriftlichen Unterlagen, aber keine elektronischen Hilfsmittel

Mehr

Exkurs: ANONYME KLASSEN. Techniken der Programmentwicklung Prof. Dr. Wolfgang Schramm

Exkurs: ANONYME KLASSEN. Techniken der Programmentwicklung Prof. Dr. Wolfgang Schramm Exkurs: ANONYME KLASSEN Techniken der Programmentwicklung Prof. Dr. Wolfgang Schramm Anonyme Klassen Eigenschaften 1 Häufigste Anwendung lokaler Klassen: anonyme Definition. Klasse erhält keinen eigenen

Mehr

Grundlagen der Programmierung APPLETS

Grundlagen der Programmierung APPLETS Grundlagen der Programmierung APPLETS Inhalt dieser Einheit Java-Applets: Java-Applets Vor- und Nachteile Sicherheitskonzepte Methoden Einbetten in HTML Graphical User Interface 2 Java Applets Applets

Mehr

Einführung in die Informatik: Programmierung und Software-Entwicklung, WS 11/12. Kapitel 7. Grafische Benutzeroberflächen

Einführung in die Informatik: Programmierung und Software-Entwicklung, WS 11/12. Kapitel 7. Grafische Benutzeroberflächen 1 Kapitel 7 Ziele 2 (Graphical User Interfaces) als Anwendungsbeispiel für die objektorientierte Programmierung kennenlernen Benutzung von Vererbung zur Erstellung individueller GUI-Klassen durch Erweiterung

Mehr

Abstrakte Klassen, Interfaces

Abstrakte Klassen, Interfaces Abstrakte Klassen, Interfaces INE2, Mittwoch 8.00-9.35 / TE561 M. Thaler, tham@zhaw.ch Office TG208 http://www.zhaw.ch/~tham 1 Um was gehtes? Problemstellung Klassenhierachie - verschiedene geometrische

Mehr

Swing-Programmierung II

Swing-Programmierung II Swing-Programmierung II Referent: Felix Vogel Seminar: Medientechnik Dozent: Prof. Dr. Hussmann LMU-München / SS03 /14.04.2003 Medientechnik-SS03 Referent: Felix Vogel 1 Inhalt Benutzeroberfläche mit Swing

Mehr

Javakurs für Fortgeschrittene

Javakurs für Fortgeschrittene Javakurs für Fortgeschrittene Einheit 03: Swing Lorenz Schauer Lehrstuhl für Mobile und Verteilte Systeme Heutige Agenda Einführung in GUI-Programmierung Motivation Grundlagen von Swing Praxis: UI für

Mehr

Java Applikationen, Swing/JFC

Java Applikationen, Swing/JFC Java Applikationen, Swing/JFC Applets und Applikationen Kommandozeilen Anwendung Anwendungen mit GUI Swing/JFC Menus Weitere Komponenten Layouts Look & Feel Applets und Applikationen 2 von 70 Einführung

Mehr

...erinnern Sie sich? oopjs4b / kwhbkd4r

...erinnern Sie sich? oopjs4b / kwhbkd4r ...erinnern Sie sich? oopjs4b / kwhbkd4r !" Ereignisbehandlung in awt/swing führt Liste interessierter Behandler GUI- Komponente (z.b. Knopf) wird eingetragen trägt ein Ereigniskanal fertigt ab neuer Behandler

Mehr

Interaktive Elemente, GUI-Programmierung

Interaktive Elemente, GUI-Programmierung Softwaretechnik für IM, WS2015/2016 http://knopper.net/bw/swt/ Übung 4 Interaktive Elemente, GUI-Programmierung 1. Schreiben Sie ein Programm (wahlweise als Applet oder Applikation, oder beides), das die

Mehr

Grafische Benutzeroberflächen

Grafische Benutzeroberflächen Gilbert Beyer und Annabelle Klarl Zentralübung zur Vorlesung Einführung in die Informatik http://www.pst.ifi.lmu.de/lehre/wise-11-12/infoeinf WS11/12 Aufgabe Ein Benutzer soll zwei Zahlen in ein Programm

Mehr

Kapitel X - Grafische Benutzeroberflächen mit Java und Swing

Kapitel X - Grafische Benutzeroberflächen mit Java und Swing Kapitel X - Grafische Benutzeroberflächen mit Java und Swing SWT I Sommersemester 2010 Walter F. Tichy, Andreas Höfer, Korbinian Molitorisz IPD Tichy, Fakultät für Informatik KIT die Kooperation von Forschungszentrum

Mehr

Grafische Benutzeroberflächen

Grafische Benutzeroberflächen Annabelle Klarl Zentralübung zur Vorlesung Einführung in die Informatik: http://www.pst.ifi.lmu.de/lehre/wise-13-14/infoeinf WS13/14 Action required now 1. Smartphone: installiere die App "socrative student"

Mehr

Prof. Dr. Wolfgang Schramm. Vorlesung. Techniken der Programmentwicklung. Exkurs: Anonyme Klassen

Prof. Dr. Wolfgang Schramm. Vorlesung. Techniken der Programmentwicklung. Exkurs: Anonyme Klassen Prof. Dr. Wolfgang Schramm Vorlesung Exkurs: Anonyme Klassen Techniken der Programmentwicklung Prof. Dr. Wolfgang Schramm Vorlesung Exkurs: Anonyme Klassen Techniken der Programmentwicklung Anonyme Klassen

Mehr

Programmieren II. Java im Vergleich zu anderen Sprachen. Einführung: GUI. Einführung: Grafische Benutzeroberflächen. Dr.

Programmieren II. Java im Vergleich zu anderen Sprachen. Einführung: GUI. Einführung: Grafische Benutzeroberflächen. Dr. Programmieren II Dr. Klaus Höppner Hochschule Darmstadt SS 2008 1 / 22 2 / 22 Einführung: GUI Fast alle Programme besitzen mittlerweile eine grafische Benutzeroberfläche (engl: Graphical User Interface,

Mehr

SWING. DVG2-09 -Swing 1

SWING. DVG2-09 -Swing 1 SWING DVG2-09 -Swing 1 GUIs Swing stellt eine Menge von Klassen zur Verfügung, mit deren Hilfe man in Java portable GUIs programmieren kann. GUI: Graphical User Interface (Grafische Nutzer Schnittstelle)

Mehr

Kapitel 14. Systemarchitektur

Kapitel 14. Systemarchitektur 1 Kapitel 14 Ziele 2 Grundprinzipien der verstehen Schichtenarchitekturen kennenlernen Modelle und Programme mit Paketen strukturieren Eine Architektur für eine einfache Bankanwendung konstruieren Grundprinzipien

Mehr

Swing oder AWT? Was ist das: Swing bzw. AWT. Haupterkennungsmerkmal von Swing Source-Code:

Swing oder AWT? Was ist das: Swing bzw. AWT. Haupterkennungsmerkmal von Swing Source-Code: Swing oder AWT? Was ist das: Swing bzw. AWT Beides sind Klassenbibliotheken mit fertig programmierten Klassen zur Erstellung von graphischen Benutzeroberflächen mit Fenstern, Textfeldern, Buttons etc..

Mehr

Aufbau einer Swing-Applikation

Aufbau einer Swing-Applikation SWING GUIs Swing stellt eine Menge von Klassen zur Verfügung, mit deren Hilfe man in Java portable GUIs programmieren kann. GUI: Graphical User Interface (Grafische Nutzer Schnittstelle) GUIs sind grafische

Mehr

GUI-Programmierung. Teil I. Unterlagen zum Modul OOP mit Java V by MOU2/BFH-TI. Berner Fachhochschule Technik und Informatik

GUI-Programmierung. Teil I. Unterlagen zum Modul OOP mit Java V by MOU2/BFH-TI. Berner Fachhochschule Technik und Informatik GUI-Programmierung mit Java Teil I Unterlagen zum Modul OOP mit Java V 3.0 2007 by WBR1/BFH-TI 2011 by MOU2/BFH-TI GUI-Programmierung V3.0 2011 by WBR1&MOU2/BFH-TI Lernziele Die Kursteilnehmer sind in

Mehr

Drucken soll nur das Panel, nicht der ganze Rahmen gedruckt werden.

Drucken soll nur das Panel, nicht der ganze Rahmen gedruckt werden. Kapitel 1 Drucken von Swing-Komponenten. Wir wollen eine einfache Methode zum Drucken einer Swing-Komponente vorstellen und daran den Mechanismus der Druckereinbindung in JAVA studieren. Anschließen wird

Mehr

public class Beispiel1 extends Frame {

public class Beispiel1 extends Frame { Das AWT (Abstract Window Toolkit) Menge von Klassen und Interfaces im Paket java.awt.* Wird zur Erzeugung grafischer Benuterzoberflächen (Graphical User Interface, GUI) verwendet. SWING (zu finden im paket

Mehr

Hauptklausur: PRGII MD

Hauptklausur: PRGII MD Hauptklausur: PRGII MD Aufgabe 1 (18 Punkte) Betrachten Sie folgenden binären Suchbaum. a) Geben Sie die Knoten des Baumes in postorder aus. anne, helmut, harald, bert, arno, manuel, uwe, thorsten, sebastian,

Mehr

!!!" # $ # %&' $ ' ( )

!!! # $ # %&' $ ' ( ) !!!" #$ #%&'$' () *)+)'& *',- import javax.swing.* ) import javax.swing.*; public class SimpleFrameTest { public static void main(string[] args) { SimpleFrame frame = new SimpleFrame(); )) )-)- ).'&-)

Mehr

Funktionale und Objekt-Orientierte Programmierkonzepte

Funktionale und Objekt-Orientierte Programmierkonzepte Funktionale und Objekt-Orientierte Programmierkonzepte Prof. Marc Fischlin, Wintersemester 15/16 Kapitel 17: GUI, Threads und verschachtelte Klassen 13. Oktober 2010 Dr.Marc Fischlin Kryptosicherheit 1

Mehr

Was passiert, wenn Button "Ok?" mit Maus angeklickt?

Was passiert, wenn Button Ok? mit Maus angeklickt? Ein Beispiel-Frame Was passiert, wenn Button "Ok?" mit Maus angeklickt? gar nichts!!! FH AACHEN UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES OOS Prof. Dr. H. Faßbender Ereignisverarbeitung 27. April 2016 1 Implementierung

Mehr

Graphische Nutzerschnittstellen

Graphische Nutzerschnittstellen Graphische Nutzerschnittstellen Dipl.-Inf., Dipl.-Ing. (FH) Michael Wilhelm Hochschule Harz FB Automatisierung und Informatik mwilhelm@hs-harz.de http://www.miwilhelm.de Raum 2.202 Tel. 03943 / 659 338

Mehr

Graphische Nutzerschnittstellen

Graphische Nutzerschnittstellen Graphische Nutzerschnittstellen Dipl.-Inf., Dipl.-Ing. (FH) Michael Wilhelm Hochschule Harz FB Automatisierung und Informatik mwilhelm@hs-harz.de http://www.miwilhelm.de Raum 2.202 Tel. 03943 / 659 338

Mehr

Fortgeschrittene Objektorientierung

Fortgeschrittene Objektorientierung Fortgeschrittene Objektorientierung GUI-Programmieren in Java Gregor Snelting Andreas Lochbihler Universität Karlsruhe Lehrstuhl Programmierparadigmen 27. Mai 2008 Gregor Snelting (Universität Karlsruhe)

Mehr

Einführung in die Informatik: Programmierung und Software-Entwicklung, WS 15/16. Kapitel 7. Grafische Benutzeroberflächen 1

Einführung in die Informatik: Programmierung und Software-Entwicklung, WS 15/16. Kapitel 7. Grafische Benutzeroberflächen 1 Kapitel 7 Grafische Benutzeroberflächen Grafische Benutzeroberflächen 1 Ziele Grafische Benutzeroberflächen (Graphical User Interfaces) als Anwendungsbeispiel für die objektorientierte Programmierung kennenlernen.

Mehr

Swing :Komponenten I (Teil 2)

Swing :Komponenten I (Teil 2) l Bei Swing handelt es sich um eine Programmierschnittstelle und Grafikbibliothek zum Programmieren von grafischen Benutzeroberflächen l Swing stellt eine Menge von Klassen zur Verfügung l Swing wurde

Mehr

Klausur vom 14. Juni 2004. Informatik 4

Klausur vom 14. Juni 2004. Informatik 4 Berner Fachhochschule Hochschule für Technik und Informatik, HTI Fachbereich Elektro- und Kommunikationstechnik Labor für Technische Informatik, Burgdorf Klasse: EV02-1 Name, Vorname: Klausur vom 14. Juni

Mehr

Aufbau einer typischen Java-Datei

Aufbau einer typischen Java-Datei Aufbau einer typischen Java-Datei 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 [package mein.paket;] [import

Mehr

Punkte. Teil 1. Teil 2. Summe. 1. Zeigen Sie, dass der untenstehende Suchbaum die AVL-Bedingung verletzt und überführen Sie ihn in einen AVL-Baum.

Punkte. Teil 1. Teil 2. Summe. 1. Zeigen Sie, dass der untenstehende Suchbaum die AVL-Bedingung verletzt und überführen Sie ihn in einen AVL-Baum. Hochschule der Medien Prof Uwe Schulz 1 Februar 2007 Stuttgart Klausur Informatik 2, EDV-Nr 40303/42022 Seite 1 von 2 Name: Matr Nr: Teil 1: Keine Hilfsmittel Bearbeitungszeit: 20 Minuten Teil 1 Teil 2

Mehr

Einbindung der Tastatur

Einbindung der Tastatur Einbindung der Tastatur Auch die Tastatur kann man wie die Maus zur interaktiven Programmsteuerung verwenden. Bei der Maus ist stets klar, welche grafische Komponente bei einem Klick oder einer Bewegung

Mehr

Sommersemester Implementierung III: GUI und Verhalten (Teil 2)

Sommersemester Implementierung III: GUI und Verhalten (Teil 2) Sommersemester 2003 Implementierung III: GUI und Verhalten (Teil 2) 26 Aufgabe 5 Implementierung III: GUI und Verhalten (Teil 2) Umfang: 1 Woche Punkte: 50 P. Als Nächstes soll die Implementierung des

Mehr

Institut für Programmierung und Reaktive Systeme 17. Juli Programmieren II. Übungsklausur

Institut für Programmierung und Reaktive Systeme 17. Juli Programmieren II. Übungsklausur Technische Universität Braunschweig Dr. Werner Struckmann Institut für Programmierung und Reaktive Systeme 17. Juli 2015 Hinweise: Klausurtermine: Programmieren II Übungsklausur Programmieren I: 7. September

Mehr

Programmieren II. Events (Ereignisse) Heusch 16.6 (2. Bd) Ratz 15. Institut für Angewandte Informatik

Programmieren II. Events (Ereignisse) Heusch 16.6 (2. Bd) Ratz 15.  Institut für Angewandte Informatik Programmieren II Events (Ereignisse) Heusch 16.6 (2. Bd) Ratz 15 KIT Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft www.kit.edu Events in Java Graphische Anwendungen werden über Events gesteuert.

Mehr

Einstieg in die Informatik mit Java

Einstieg in die Informatik mit Java 1 / 14 Einstieg in die Informatik mit Java Swing Gerd Bohlender Institut für Angewandte und Numerische Mathematik Gliederung 2 / 14 1 Einführendes Beispiel 2 Eigenschaften von Swing 3 Typisches Swing-Applet

Mehr

Abteilung Informatik, JFC/Swing 2004 Diego Schmidlin V2.2

Abteilung Informatik, JFC/Swing 2004 Diego Schmidlin V2.2 Inhalt 1. Drag and Drop (DnD) 1. Transfer-Mechanismus 2. Transfer-Support 3. Cursor-Symbole 4. Einführendes Beispiel 5. Komponenten DnD-fähig machen 6. Standard DnD-Verhalten ändern Folie 1 Lernziele Sie

Mehr

Wiederholung: Objektorientierte Oberflächen-Programmierung mit Java und Swing

Wiederholung: Objektorientierte Oberflächen-Programmierung mit Java und Swing Wiederholung: Objektorientierte Oberflächen-Programmierung mit Java und Swing Heinrich Hußmann Ludwig-Maximilians-Universität München Sommersemester 2003 Ludwig-Maximilians-Universität München Prof. Hußmann

Mehr

class BahnTest2 { public static void main(string[] args) { Zug myice = new Zug("ICE Duisburg", 1200, 0, 50); BahnCardFahrer kunde2 = new BahnCardFahre

class BahnTest2 { public static void main(string[] args) { Zug myice = new Zug(ICE Duisburg, 1200, 0, 50); BahnCardFahrer kunde2 = new BahnCardFahre class BahnTest2 { public static void main(string[] args) { Zug myice = new Zug("ICE Duisburg", 1200, 0, 50); BahnCardFahrer kunde2 = new BahnCardFahrer(args[0], myice, (new Integer(args[1])).intValue());

Mehr

import java.awt.*; import java.awt.event.*; import javax.swing.*;

import java.awt.*; import java.awt.event.*; import javax.swing.*; Swing Workshop Dieser Workshop enthält grundsätzliche Informationen über Swing und Java und regt mit einigen Beispielen und Übungen zum weiteren Erkunden dieses Themengebietes an. Kapitel 1: Das erste

Mehr

Programmieren II. Events (Ereignisse) Heusch 16.6 (2. Bd) Ratz 15. Institut für Angewandte Informatik

Programmieren II. Events (Ereignisse) Heusch 16.6 (2. Bd) Ratz 15.  Institut für Angewandte Informatik Programmieren II Events (Ereignisse) Heusch 16.6 (2. Bd) Ratz 15 KIT Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft www.kit.edu Event-Modelle in Java Graphische Anwendungen werden über Events

Mehr

Programmieren II. Events (Ereignisse) Heusch 16.6 (2. Bd) Ratz 15. Institut für Angewandte Informatik

Programmieren II. Events (Ereignisse) Heusch 16.6 (2. Bd) Ratz 15.  Institut für Angewandte Informatik Programmieren II Events (Ereignisse) Heusch 16.6 (2. Bd) Ratz 15 KIT Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft www.kit.edu Event-Modelle in Java Graphische Anwendungen werden über Events

Mehr

Instrumentierung und Dekodierung

Instrumentierung und Dekodierung 116 Copyright 1996-1998 by Axel T. Schreiner. All Rights Reserved. Instrumentierung und Dekodierung Erweiterung der Grafikklassen Das awt-paket erweitert alle Klassen für Grafikobjekte in java.awt, so

Mehr

Kapitel 11: Grafische Benutzeroberflächen mit Swing

Kapitel 11: Grafische Benutzeroberflächen mit Swing Kapitel 11: Grafische Benutzeroberflächen mit Swing! Einleitung! Hauptfenster und Container! Swing-Komponenten! Layout-Manager! Ereignisverarbeitung! Dialogfenster! Zeichnen Prof. Dr. O. Bittel, HTWG Konstanz

Mehr

Institut für Programmierung und Reaktive Systeme 7. Juli Programmieren II. Übungsklausur

Institut für Programmierung und Reaktive Systeme 7. Juli Programmieren II. Übungsklausur Technische Universität Braunschweig Dr. Werner Struckmann Institut für Programmierung und Reaktive Systeme 7. Juli 2017 Hinweise: Klausurtermine: Programmieren II Übungsklausur Programmieren I: 28. August

Mehr

Einführung in die Informatik: Programmierung und Software-Entwicklung, WS 14/15. Kapitel 11. Fehler und Ausnahmen 1

Einführung in die Informatik: Programmierung und Software-Entwicklung, WS 14/15. Kapitel 11. Fehler und Ausnahmen 1 Kapitel 11 Fehler und Ausnahmen Fehler und Ausnahmen 1 Ziele Fehlerquellen in Programmen und bei der Programmausführung verstehen Das Java-Konzept der Ausnahmen als Objekte kennenlernen Ausnahmen auslösen

Mehr

Programmieren 2 Übung Semesterwoche 6

Programmieren 2 Übung Semesterwoche 6 Programmieren 2 Übung Semesterwoche 6 1. Aufgabe: Klasse Cube public class Cube implements Comparable protected int number; Nummer des Kubus int s1, s2, s3; Die 3 Seiten des Kubus. public static

Mehr

Swing Grundlagen. Andre Eichmann

Swing Grundlagen. Andre Eichmann Swing Grundlagen Andre Eichmann Inhaltsverzeichnis Swing: Grundlagen - Einleitung - Ein einleitendes Beispiel Swing: Container und Menüs - Hauptfenster - Menüs Swing: Grundlagen Nachteile von AWT: - Schwierig,

Mehr

Praktikum Informatik II Prof. Dr. Martin Trauth, Dr. Michael Männel

Praktikum Informatik II Prof. Dr. Martin Trauth, Dr. Michael Männel Praktikum Informatik II Prof. Dr. Martin Trauth, Dr. Michael Männel FB Physikalische Technik Musterlösungen Teil 4 Aufgabe 1 package teil4; import javax.swing.*; public class Ei { int haltung, ident; String

Mehr

Graphische Benutzungsoberflächen

Graphische Benutzungsoberflächen Graphische Benutzungsoberflächen Graphische Benutzungsoberflächen (graphical user interfaces, GUI) dienen zur interaktiven Bedienung von Programmen, Ein- und Ausgabe mit graphischen Techniken und visuellen

Mehr

Ansonsten VIEL SPAß! Nicholas Ohs (GK 11 IF 2)

Ansonsten VIEL SPAß! Nicholas Ohs (GK 11 IF 2) !!!ACHTUNG!!! Wenn jemand Rechtschreib- oder Grammatikfehler findet, kann er sie behalten. Ich habe diesen Text nicht Korrektur gelesen. Deshalb bitte: Inhaltliche Fehler MELDEN!!! Ansonsten VIEL SPAß!

Mehr

Grafische Benutzeroberflächen Container Menüs JComponent JLabel/JTextField Buttons Events und Listener. Programmieren I.

Grafische Benutzeroberflächen Container Menüs JComponent JLabel/JTextField Buttons Events und Listener. Programmieren I. Programmieren I Martin Schultheiß Hochschule Darmstadt Sommersemester 2011 1 Grafische Benutzeroberflächen 2 Container 3 Menüs 4 JComponent 5 JLabel/JTextField 6 Buttons 7 Events und Listener Einführung:

Mehr

Universität Paderborn Prof. Dr. Stefan Böttcher. Abschluss von Kapitel 2: Programmierung Grafischer Oberflächen mit der Swing-Bibliothek

Universität Paderborn Prof. Dr. Stefan Böttcher. Abschluss von Kapitel 2: Programmierung Grafischer Oberflächen mit der Swing-Bibliothek Abschluss von Kapitel 2: Programmierung Grafischer Oberflächen mit der Swing-Bibliothek 1 Ereignis-orientierte Programmierung Prinzipien Programm besteht aus einer Reihe von Dämonen (=Listener) Dämon (=Listener)

Mehr

Erratum. Grundkurs Programmieren in Java (6. Auflage)

Erratum. Grundkurs Programmieren in Java (6. Auflage) Erratum zu Grundkurs Programmieren in Java (6. Auflage) von Dietmar Ratz, Jens Scheffler, Detlef Seese, Jan Wiesenberger ISBN (Buch): 978 3 446 42663 4 ISBN (E Book): 978 3 446 42835 5 Weitere Informationen

Mehr