IDS Report

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "www.ids-cologne.de IDS Report"

Transkript

1 IDS Report Das Erfolgskonzept 2015 in Fakten und Zahlen The key to success 2015 in facts and figures

2 36. INTERNATIONALE DENTAL-SCHAU 36TH INTERNATIONAL DENTAL SHOW 10-1 MARCH 2015 Mit rund Ausstellern aus 59 Ländern und mehr als Besuchern aus 152 Ländern stellte die 36. IDS Internationale Dental- Schau erneut ihre Position als weltweite Leitmesse der Dentalbranche unter Beweis. Auf über m² Bruttoausstellungsfläche spiegelt sich der gesamte globale Dentalmarkt in einer einzigartigen Angebotsbreite und -tiefe wider. Alle zwei Jahre bietet Köln die ideale Plattform für Entscheider aus Zahnärzteschaft, Zahntechnikerhandwerk, Dentalfachhandel und der Dentalindustrie, um sich über die neuesten Produkte, Entwicklungen und Trends der Branche hautnah zu informieren. With over 2,200 exhibitors from 59 countries and more than 138,000 visitors from 152 countries, the 36th IDS International Dental- Show again proved itself as the leading worldwide trade fair for the dental sector. Over 150,000 sqm gross exhibition space, the entire global dental market is represented with a unique range and variety of products and offers. Every two years, Cologne offers the ideal platform for decision makers from the dental industry, dental technician trade and the specialist dental product business to find out first hand about the latest products, developments and trends. Die IDS (Internationale Dental- Schau) findet alle zwei Jahre in Köln statt und wird veranstaltet von der GFDI - Gesellschaft zur Förderung der Dental-Industrie mbh, dem Wirtschaftsunternehmen des Verbandes der Deutschen Dental- Industrie e.v. (VDDI), durchgeführt von der Koelnmesse GmbH, Köln. IDS takes place in Cologne every two years and is organized by the GFDI Gesellschaft zur Förderung der Dental-Industrie mbh, the commercial enterprise of the Association of German Dental Manufacturers (VDDI), and staged by Koelnmesse GmbH, Cologne. 2 ausstellungsfläche Messehallen 2, 3,, 10, 11: über m² brutto Gross exhibition space in halls 2, 3,, 10, 11: over 150,000 sqm 3 Eingang West Entrance West 11 Piazza 10 Eingang Süd Entrance South Eingang Ost Entrance East 2 3

3 AUSSTELLER EXHIBITORS AUSSTELLERSTATISTIK EXHIBITORS STATISTICS Herkunft der Aussteller Exhibitors origin Länderzahl Number of countries represented 59 (56) santeil Proportion of foreign exhibitors 70 % (68%) (2013 in Klammern 2013 in brackets) Europa inkl. Osteuropa (ohne Deutschland) Europe incl. Eastern Europe (excluding Germany) Andorra, Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, San Marino, Schweden, Schweiz, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Türkei, Ukraine, Ungarn Andorra, Austria, Belgium, Bulgaria, Czech Republic, Denmark, Estonia, Finland, France, Great Britain, Greece, Hungary, Ireland, Italy, Liechtenstein, Lithuania, Luxembourg, Netherlands, Norway, Poland, Portugal, Romania, Russia, San Marino, Serbia, Slovakia, Slovenia, Spain, Sweden, Switzerland, Turkey, Ukraine Nordamerika North America USA, Kanada USA, Canada Süd- und Mittelamerika South and Central America Argentinien, Brasilien, Kolumbien, Mexiko Argentina, Brazil, Columbia, Mexico 6 Asien Asia VR China, Hongkong, Indien, Japan, Republik Korea, Malaysia, Pakistan, Singapur, Taiwan, Thailand China, Hong Kong, India, Japan, Rep. Korea, Malaysia, Pakistan, Singapore, Taiwan, Thailand 7 Nahost, Afrika Middle East, Africa Ägypten, Iran, Israel, Libanon, Marokko, Mauritius, Saudi-Arabien, Südafrika, Syrien, VAE Egypt, Iran, Israel, Lebanon, Morocco, Mauritius, Saudi Arabia, South Africa, Syria, United Arab Emirates 56 Australien, Neuseeland Australia, New Zealand

4 AUSSTELLER EXHIBITORS ANGEBOTSSCHWERPUNKTE PRODUCT GROUPS Zahnärztlicher Bereich Dental practice Anzahl der Anbieter Number of suppliers Inland Domestic Ausrüstung und Ausstattung zahnärztlicher Funktionsbereiche Furnishings and equipment for the dental surgery Zahnärztliche Werkstoffe Dental materials Pharmazeutika Pharmaceuticals Arbeitsmittel und Hilfsstoffe für zahnärztliche Zwecke Work aids and auxiliary materials for dental treatment purposes Zahnärztliche Instrumente Dental instruments Implantologie Implantology Prophylaxe, Zahn- und Mundhygiene, Zahnästhetik Prophylaxis, dental and oral hygiene, dental aesthetics Infektionsschutz und Wartung Infection control and maintenance Sterilisations-, Desinfektionsgeräte und -zubehör Sterilization and disinfection devices and auxiliaries Desinfektionsmittel (chemisch) Disinfectants (chemical) Berufs- und Schutzbekleidung Professional and protective clothing Reinigung und Wartung Cleaning and servicing Inland Domestic Anzahl der Anbieter Number of suppliers Zahntechnischer Bereich Dental laboratory Zahntechnik-Funktionsmöbel Functional equipment for dental laboratories Zahntechnik-Funktionssysteme Functional systems for dental laboratories Zahntechnik-Geräte Dental laboratory equipment Zahntechnische Werkstoffe Dental laboratory materials Arbeitsmittel und Hilfsstoffe für zahntechnische Zwecke Work aids and materials for dental laboratory purposes Zahntechnische Instrumente und Werkzeuge Dental laboratory instruments and tools KFO- und Rekonstruktionshilfsteile Orthodontic construction elements and reconstruction auxiliaries CAD/CAM CAD/CAM Zähne Teeth Anzahl der Anbieter Number of suppliers Inland Domestic Dienstleistungen, Informations-, Kommunikations- und Organisationssysteme und -mittel Services, information, communication and organisation Dienstleistung Services EDV-Systeme EDP systems Informations-, Kommunikations- und Organisationsmittel Information, communication and organisation Medien Media Anzahl der Anbieter Number of suppliers Inland Domestic Mehrfachnennungen Multiple responses 7

5 AUSSTELLER EXHIBITORS AUSSTELLERBEFRAGUNG EXHIBITORS QUESTIONNAIRE Die Aussteller- und Besucherbefragung beruht auf einer repräsentativen Untersuchung eines unabhängigen Meinungsforschungsinstitutes. The exhibitor and visitor survey is based on a representative study carried out by an independent opinion polling institute. Konnten Sie auf der IDS 2015 Ihre wichtigen Kunden / Abnehmer erreichen? Were you able to contact your important customers / buyers at IDS 2015? Aussteller aus Deutschland Exhibitors from Germany Ja, viele / Einige Yes, many / a few Kunden aus Deutschland Customers from Germany 99 Kunden aus dem Customers from abroad 82 Aussteller aus dem Exhibitors from abroad Ja, viele / Einige Yes, many / a few Konnten Sie auf der IDS 2015 Kontakt zu neuen Interessenten herstellen? Were you able to establish contacts to new prospective customers at IDS 2015? Interessenten aus Deutschland Potential customers from Germany Interessenten aus dem Potential customers from abroad Aussteller aus Deutschland Exhibitors from Germany Ja, viele / Einige Yes, many / a few Aussteller aus dem Exhibitors from abroad Ja, viele / Einige Yes, many / a few Wie zufrieden sind Sie mit der IDS 2015 insgesamt? What is your overall opinion of IDS 2015? Sehr zufrieden / Zufrieden Very good / good Wird Ihr Unternehmen auf der nächsten IDS 2017 ausstellen? Are you going to exhibit at the next IDS 2017? Ja, sicher / Ja, wahrscheinlich Yes, definitely / yes, probably Würden Sie einem befreundeten Unternehmen die Beteiligung an der IDS empfehlen? Would you recommend a good business friend to take part in IDS? Ja, sicher / Ja, wahrscheinlich Yes, definitely / yes, probably Angaben in % / Einfachnennung Indicated in % / Single response 9

6 BESUCHER VISITORS BESUCHERSTATISTIK (EINTRITTE)* VISITORS STATISTICS (VISITS)* HERKUNFT DER INTERNATIONALEN BESUCHER ORIGIN OF INTERNATIONAL VISITORS Länderzahl Number of countries represented 152 (19) santeil Proportion of foreign visitors 51 % (8%) 2013 (2013 in Klammern 2013 in brackets) Europa Europe (ohne Deutschland/excluding Germany) Osteuropa Eastern Europe Nordamerika North America Süd- und Mittelamerika South and Central America Asien Asia Nahost, Afrika Middle East, Africa Australien, Neuseeland Australia, New Zealand * In diesen Zahlen sind auch die Besucher berücksichtigt, die die Messe an mehreren Tagen besucht haben. Die Berechnung erfolgt nach dem im internationalen Messewesen üblichen Standard, den in Deutschland die Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen (FKM) sicherstellt. * These figures also include those visitors who attended the trade fair on more than one day. The calculation was made in accordance with the usual standard in the international trade fair business, which is monitored in Germany by the Society for Voluntary Control of Trade Fair and Exhibition Statistics (FKM). BESUCHERSTRUKTUR VISITORS STRUCTURE Zahnarztpraxis / Praxislabor Dental practice / practice laboratory 51% Labor Laboratory 18% Zahnarztpraxis / Praxislabor Dental practice / practice laboratory 55% 7% Fachhandel / Sonstiger Handel Trade Dealer / other dealer 11% Industrie / Dienstleistung Industry /service provider Labor Laboratory 20% 1% Universität / Forschung University / research 6% Fachschüler / Studenten Apprentices / students Zahnarztpraxis / Praxislabor Dental practice / practice laboratory 6% Labor Laboratory 15% 13% Fachhandel / Sonstiger Handel Trade Dealer / other dealer 11% Industrie / Dienstleistung Industry / service provider 5% Fachschüler / Studenten Apprentices / students 2% Universität / Forschung University / research 20% Fachhandel / Sonstiger Handel Trade Dealer / other dealer 13% Industrie / Dienstleistung Industry /service provider 2% Universität / Forschung University / research % Fachschüler / Studenten Apprentices / students 10 11

7 BESUCHER VISITORS BESUCHERBEFRAGUNG VISITORS QUESTIONNAIRE Die Aussteller- und Besucherbefragung beruht auf einer repräsentativen Untersuchung eines unabhängigen Meinungsforschungsinstitutes. The exhibitor and visitor survey is based on a representative study carried out by an independent opinion polling institute. Deutschland Welchen Beruf üben Sie aus? Which is your profession? Germany Zahnarzt Dentist Zahnmedizinische Fachangestellte Dental assistant Zahnhygieniker Dental hygienist Zahntechniker Dental technician Kaufmännischer Angestellter / Vertreter / Verkäufer Clerk, representative, sales person Selbstständiger Handelsvertreter Self-employed sales representative 3 6 Schüler / Student Apprentice / student 5 6 Wie ist Ihr Einfluss bei Einkaufs-/Beschaffungsentscheidungen, bezogen auf das Angebot dieser Messe? Wie zufrieden sind Sie mit dem Ausstellungsangebot der IDS 2015 insgesamt? How would you describe your influence in purchasing or procurement decisions in terms of the range of offers of this trade fair? How satisfied are you with the range of exhibits at IDS 2015 in general? Ausschlaggebend / Mitentscheidend Decisive / co-decisive Beratend Advisory Wie wichtig sind Ihnen die nachfolgenden Besuchsziele? How important are the following objectives for your visit? Sehr wichtig / wichtig Very important / important Information über Neuheiten und Trends Information about new developments Marktbeobachtung Market observation Erfahrungs- und Informationsaustausch Exchange of experience and information Weiterbildung Further education 52 6 Produkttest To test products 5 5 Pflege bestehender Geschäftsverbindungen To maintain business contacts 6 9 Aufbau neuer Geschäftsverbindungen To establish new business contacts 2 5 Vorbereitung des Einkaufs nach der Messe To prepare for purchasing after the fair Order auf der Messe To purchase at the fair Sehr zufrieden / Zufrieden Very satisfied / satisfied Wie zufrieden sind Sie mit der IDS 2015 insgesamt? How satisfied are you with IDS 2015 on the whole? Sehr zufrieden / Zufrieden Very satisfied / satisfied 7 78 Werden Sie die IDS 2017 besuchen? Are you going to visit the next IDS in 2017? Ja, sicher / Ja, wahrscheinlich Yes definitely / yes, probably Würden Sie einem guten Geschäftsfreund den Besuch der IDS empfehlen? Would you recommend a good business friend to visit IDS? Ja, sicher / Ja, wahrscheinlich Yes definitely / yes, probably Angaben in %/ Einfachnennung Indicated in % / Single response Angaben in %/ Einfachnennung Indicated in % / Single response 13

8 RAHMENPROGRAMM SUPPORTING PROGRAMME WERBUNG UND ÖFFENTLICHKEITSARBEIT ADVERTISING AND PUBLIC RELATIONS DAS RAHMENPROGRAMM THE SUPPORTING PROGRAMME PRESSEARBEIT PRESS ACTIVITIES BZÄK Bundeszahnärztekammer: Treffpunkt für alle Zahnärzte und ihr Team mit Informationen und aktuellen Themen. Meetingpoint: Bundesverband der Zahnmedizinstudenten in Deutschland (BdZM) und Bundesverband der zahnmedizinischen Alumni in Deutschland (BdZA). An allen Messetagen in Halle VDZI Verband Deutscher Zahntechniker-Innungen: Austausch zur berufspolitischen Arbeit, zu dem branchenspezifischen Qualitätssicherungskonzept QS-Dental, der BEB Zahntechnik und weiteren Themen am VDZI-Informationsstand. 15. Gysi-Preis-Wettbewerb des VDZI: Renommierter Nachwuchswettbewerb für Auszubildende des 2., 3. und. Lehrjahres im Zahntechniker-Handwerk. Die Ausstellung der Siegermodelle war in der Passage 10/11. BZÄK Bundeszahnärztekammer: Meeting place for all dentists and their teams with information and current topics. Meeting point: Federal Association of Dental Students in Germany (BdZM) and Federal Association of Dental Alumni in Germany (BdZA). On all trade fairs days in hall VDZI - German Dental Technicians Guilds: Discussions on career work, the industry-specific quality assurance concept QS Dental, BEB dental technology and further topics at the VDZI information stand. 15th Gysi Prize competition from VDZI: Renowned young talent competition for trainees in their 2nd, 3rd and th year of training in the dental technician trade. The exhibition of the winning models was in passage 10/ Journalisten kamen zur IDS, davon 217 aus dem (aus 3 Ländern). 20 Pressemitteilungen wurden in 5 Sprachen an rund 700 Redaktionen in 5 Ländern versandt. Rund 820 Produktinnovationen wurden von den Ausstellern der IDS in der Neuheitendatenbank veröffentlicht. In mehr als 26 Pressekonferenzen haben IDS-Aussteller den internationalen Medien ihre neuesten Produkte und Entwicklungen vorgestellt. Die Berichte in den Printmedien haben kumuliert eine Auflage von über 28 Millionen Exemplaren erreicht. Es wurde in rund TV- und Web-TV-Beiträgen, 22 Hörfunkbeiträgen und rund.000 Veröffentlichungen im Internet über die IDS 2015 berichtet. 765 journalists from 3 countries came to IDS, 217 came from outside Germany. 20 press releases were sent in 5 languages to roughly 700 editorial departments in 5 countries. Roughly 820 new developments from IDS exhibitors were published in the new development database. In more than 26 press conferences, IDS exhibitors introduced their latest products and developments to the international media. The reports in print media reached a cumulative print run of more than 28 million copies. IDS 2015 received coverage in TV reports and Web-TV reports, 22 radio reports and roughly,000 publications on the Internet. Generation Lounge: Der Bundesverband der zahnmedizinischen Alumni in Deutschland (BdZA) war zum zweiten Mal mit einer eigenen Messepräsenz auf der IDS in Köln vertreten. Unter dem Motto Dialog zwischen den Generationen rief der BdZA alle Zahnmediziner dazu auf, den Ideen- und Erfahrungsaustausch zu suchen. Generation Lounge: For the second time, the Federal Association of Dental Alumni in Germany (BdZA) was represented with its own stand at IDS in Cologne. Under the motto Dialog between the generations, BdZA called upon all dentists to seek out an exchange of ideas and experiences. KOMMUNIKATION WELTWEIT COMMUNICATION WORLDWIDE IDS Speakers Corner: Moderiertes Besucherforum für Fachvorträge und Produktpräsentationen der Aussteller. IDS Career Day Erstmalig eröffnete der Career Day den IDS-Ausstellern eine perfekte Präsentationsmöglichkeit sich mit Fachvorträgen auf der Bühne der Speakers Corner und kurzen Informationsgesprächen in der Recruiting Lounge als attraktive Arbeitgeber vorzustellen. IDS Know-How Touren Ebenfalls zum ersten Mal bot die IDS Besuchern aus mehr als 10 Ländern Einblicke in Zahnheilkunde Made in Germany. Nach Messeschluss gab es in den Praxen von Dr. Ali Teymourtash in der Kölner PAN-Klinik und bei den Doctores Alamouti & Melchior die Möglichkeit zum professionellen Fachaustausch mit Kollegen über aktuelle und moderne Fragen der Zahnheilkunde und Dentaltechniken. IDS Speakers Corner: Moderated visitor forum for specialist lectures and product presentations from the exhibitors. IDS Career Day For the first time, the Career Day is opening up the perfect presentation opportunity to the IDS exhibitors, enabling them to present themselves in the scope of specialised lectures on the stage of the Speakers Corner and short information discussions in the recruiting lounge. Know-how tours: For the first time, IDS also offered visitors from over 10 countries insights into dental medicine made in Germany. After the show had closed, there was the opportunity for a professional exchange with colleagues on current and modern issues of dentistry and dental technology at the surgery of Dr. Ali Teymourtash in the PAN Clinic, Cologne and at the surgery of Doctors Alamouti & Melchior. Mit einer weltweiten Anzeigenkampagne, mit zielgruppenspezifischen Mailings an Dentalfachhandel, Zahnärzteschaft und Zahntechnikerhandwerk im In- und, mit vielseitigen Werbemitteln für Aussteller, begleitet von einer umfangreichen Online-Werbekampagne, wurden die Besucher der IDS 2015 informiert unterstützt durch die rund 100 Vertriebspartner der Koelnmesse in der ganzen Welt. Die bedeutendsten Kommunikationskanäle und -maßnahmen: Insertionen über 100 Fachpublikationen, Dentalmagazinen und Sondertiteln in 30 Ländern E-Newsletter an rund Adressen weltweit Online-Werbung in über 0 Online-Portalen Attraktive Serviceangebote auf der IDS-Website Direct-Mailings an insgesamt über Adressen weltweit Kooperative Werbung mit Ausstellern und Verbänden An international advertising campaign with a target groupspecific mailing to dental merchants, dental practices and dental labs in Germany and internationally and multifaceted advertising materials for exhibitors, accompanied by an extensive online ad campaign to inform IDS 2015 visitors supported by the roughly 100 sales offices of Koelnmesse throughout the world. The most significant communications channels and measures: Inserts in more than 100 trade publications, dental magazines and speciality publications in 30 countries E-newsletter sent to app. 80,000 recipients worldwide Online advertising in more than 0 Internet portals Attractive service offers on the IDS website Direct mail to a total of more than 200,000 recipients worldwide Cooperative advertising with exhibitors and associations Für Ihren Erfolg: Millionen Kontakte zur IDS For your success: Millions of contacts for the IDS

9 AUF WIEDERSEHEN IN KÖLN! SEE YOU NEXT TIME IN COLOGNE! MARCH 2017 ARGUMENTE MIT POTENZIAL PROVEN POTENTIAL D/GB Printed in Germany Leistung, die überzeugt: Auf der vergangenen IDS und mit diesem Report haben Sie erfahren, welche hervorragenden Möglichkeiten die 36. Internationale Dental-Schau geboten hat. Nutzen Sie auch in Zukunft das Potenzial, das ihnen die IDS 2017 garantiert! Ein entscheidender Faktor für Ihren zuverlässigen Erfolg ist der Messeplatz und Standort Köln. In einer wirtschaftsstarken Region, im Herzen Europas gelegen, bietet Köln das ideale Umfeld für die innovative Präsentation Ihrer Marke. Wir freuen uns auf Sie! Impressive performance: At the last IDS and with this report, you have seen the outstanding opportunities which were offered at the 36th International Dental Show. Take advantage of the potential guaranteed by IDS 2017! A decisive factor for your reliable success is the trade fair site and location of Cologne. In an economically strong region situated in the heart of Europe, Cologne offers the ideal environment for the innovative presentation of your brand. We look forward to welcoming you! Weitere Informationen: Koelnmesse GmbH Tel Fax

REPORT. www.ids-cologne.de

REPORT. www.ids-cologne.de REPORT www.ids-cologne.de 35. INTERNATIONALE DENTAL-SCHAU 35TH INTERNATIONAL DENTAL SHOW Mit über 2.000 Ausstellern aus 56 Ländern und mehr als 125.000 Besuchern aus 149 Ländern stellte die 35. IDS Internationale

Mehr

DEMAT GmbH Company Profile

DEMAT GmbH Company Profile DEMAT GmbH Company Profile DEMAT GmbH Company Profile - one of the most renowned trade fair organisers in Germany - since 1994 organiser of the World Fair EuroMold in Frankfurt / Main - constantly developing

Mehr

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 AVL The Thrill of Solutions Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 The Automotive Market and its Importance 58 million vehicles are produced each year worldwide 700 million vehicles are registered on the road

Mehr

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Wiesbaden 26. 28. Juni 2012 www.zellcheming.de Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Größter jährlicher Branchentreff der Zellstoff- und Papierindustrie in Europa The

Mehr

31. Internationale Dental-Schau

31. Internationale Dental-Schau www.ids-cologne.de 31. Internationale Dental-Schau 31st International Dental Show Zahlen, Daten, Fakten Facts and Figures VDDI Verband der Deutschen Dental-Industrie e.v. www.vddi.de 2 IDS 2005 Facts &

Mehr

IDS Köln 2015 Dienstag 10. bis Samstag, 14. März 2015. IDS Cologne 2015 Tuesday 10 to Saturday 14 March 2015

IDS Köln 2015 Dienstag 10. bis Samstag, 14. März 2015. IDS Cologne 2015 Tuesday 10 to Saturday 14 March 2015 IDS Köln 2015 Dienstag 10. bis Samstag, 14. März 2015 IDS Cologne 2015 Tuesday 10 to Saturday 14 March 2015 Termine für die Presse Events for the press Stand: März 2015 Änderungen vorbehalten! As of: March

Mehr

Statisik zur Bevölkerungsentwicklung

Statisik zur Bevölkerungsentwicklung Statisik zur Bevölkerungsentwicklung Bevölkerungsentwicklung Welt 1950-2010 United Nations Population Information Network 1950 1960 1970 1980 1990 2000 2010 ASIA 1.395,7 1707,7 2135,0 2637,6 3199,5 3719,0

Mehr

Tarifnummer 78. Mindestvertragslaufzeit

Tarifnummer 78. Mindestvertragslaufzeit ProFlat Tarifnummer 78 Preselection Monatliche Gesamtkosten 6,95 3 Monate Tarifgrundgebühr (regulär) 9,95 Mindestumsatz Tarifinformation Freiminuten Inland - Frei-SMS - Freiminuten Ausland Freiminuten

Mehr

Nachhaltigkeitsindex. Pensionssysteme. Presseaussendung. Quelle: Allianz Asset Management.

Nachhaltigkeitsindex. Pensionssysteme. Presseaussendung. Quelle: Allianz Asset Management. Nachhaltigkeitsindex für Pensionssysteme Ergänzungsmaterial zur Presseaussendung Wien, 01. April 2014 Ranking nach Ländern 2014 (absolut) 1 Australien 2 Schweden 3 Neuseeland 4 Norwegen 5 Niederlande 6

Mehr

Implicit Public Debt in Social Security and elsewhere or What you see is less than what you have

Implicit Public Debt in Social Security and elsewhere or What you see is less than what you have Implicit Public Debt in Social Security and elsewhere or What you see is less than what you have Prof. Dr. Bernd Raffelhüschen Albert-Ludwigs-University Freiburg, Germany University of Bergen, Norway Lecture

Mehr

Golftage München DIE GOLFMESSE IM SÜDEN. 25. 27. Februar 2011 M,O,C, München

Golftage München DIE GOLFMESSE IM SÜDEN. 25. 27. Februar 2011 M,O,C, München Golftage München DIE GOLFMESSE IM SÜDEN 25. 27. Februar 2011 M,O,C, München GOLFTAGE MÜNCHEN HIER STARTET DER SÜDEN SEINE GOLFSAISON Runde zwei der einzigen Publikumsmesse für die Münchner Golfszene: Nach

Mehr

MEHR GLOBALE INSIGHTS, TRENDS UND STATISTIKEN

MEHR GLOBALE INSIGHTS, TRENDS UND STATISTIKEN Google Consumer Barometer MEHR GLOBALE INSIGHTS, TRENDS UND STATISTIKEN EINFÜHRUNG Vor neun Monaten haben wir das Consumer Barometer veröffentlicht, unser interaktives digitales Tool, das globale Trends

Mehr

Internationales Flotten Reporting der Volkswagen Financial Services AG

Internationales Flotten Reporting der Volkswagen Financial Services AG Internationales Flotten Reporting der Volkswagen Financial Services AG International Fleet 9. Juli 2015, FuBo 2015 Friedrichshafen Internationales Flotten Reporting FleetCARS = Fleet Control And Reporting

Mehr

PREISLISTE QSC -Service international

PREISLISTE QSC -Service international Mindestvertragslaufzeit) möglich kosten Alle Entgelte in EUR * 1 Algeria rufnummer 21,90 14,20 6,60 a. A. a. A. 16,90 0,0199 0,0199 0,0199 2 Angola rufnummer 21,90 14,20 6,60 a. A. a. A. 99,00 0,1390 0,1390

Mehr

The German Labor Market and the Internationalization of Work

The German Labor Market and the Internationalization of Work The German Labor Market and the Internationalization of Work Symposium Internationalization of Labor and Employment. Educating internationally-minded decision makers. Jutta Allmendinger, 16th October 2008,

Mehr

index 2013 Klimaschutz-Index Komponenten 7,5% 10% 7,5% 10% 10% 10% 4% 4% 20% 30% Emissionsniveau 10% 10% 30% Entwicklung der Emissionen KLIMASCHUTZ

index 2013 Klimaschutz-Index Komponenten 7,5% 10% 7,5% 10% 10% 10% 4% 4% 20% 30% Emissionsniveau 10% 10% 30% Entwicklung der Emissionen KLIMASCHUTZ Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index Nationale Klimapolitik Primärenergieverbrauch pro Kopf Internationale Klimapolitik 7,5% 7,5% CO 2 -Emissionen pro Kopf Effizienz-Trend Effizienz-Niveau

Mehr

Infoblatt für ERASMUS-Studierende aus Nicht-EU-Ländern Leaflet for ERASMUS students from Non-EU countries

Infoblatt für ERASMUS-Studierende aus Nicht-EU-Ländern Leaflet for ERASMUS students from Non-EU countries Infoblatt für ERASMUS-Studierende aus Nicht-EU-Ländern Leaflet for ERASMUS students from Non-EU countries Allgemeine Hinweise / General information Internationale Studierende aus Nicht-EU-Ländern müssen

Mehr

Infoblatt für ERASMUS-Studierende aus Nicht-EU-Ländern Leaflet for ERASMUS students from Non-EU countries

Infoblatt für ERASMUS-Studierende aus Nicht-EU-Ländern Leaflet for ERASMUS students from Non-EU countries Infoblatt für ERASMUS-Studierende aus Nicht-EU-Ländern Leaflet for ERASMUS students from Non-EU countries Allgemeine Hinweise / General information Internationale Studierende aus Nicht-EU-Ländern müssen

Mehr

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region in million Euro International trading metropolis Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region 8. Foreign trade

Mehr

15/2015-21. Januar 2015. Anteil innovativer Unternehmen in der Europäischen Union, 2010-2012 (in % der Unternehmen)

15/2015-21. Januar 2015. Anteil innovativer Unternehmen in der Europäischen Union, 2010-2012 (in % der Unternehmen) 15/2015-21. Januar 2015 Innovationserhebung der Gemeinschaft (2012) Anteil der n in der EU im Zeitraum 2010-2012 unter 50% gesunken Organisations- und Marketinginnovationen liegen knapp vor Produktund

Mehr

ERFOLGREICHE PERSPEKTIVEN! Best of events INTERNATIONAL 20. 21.01.2016

ERFOLGREICHE PERSPEKTIVEN! Best of events INTERNATIONAL 20. 21.01.2016 ERFOLGREICHE PERSPEKTIVEN! Best of events INTERNATIONAL 20. 21.01.2016 DIe fachmesse Der eventindustrie THE TRADE SHOW FOR THE EVENTS INDUSTRy messe WestfALenhALLen DortmunD WWW.BOE-MESSE.DE DAs event

Mehr

Gesprächstarife NFON Business Teil 1

Gesprächstarife NFON Business Teil 1 NFON Business Teil 1 Deutschland Festnetz Mobilfunknetze D1, D2, E-Plus, O2 1,1 ct. pro 11,9 ct. pro Deutschland-Flat (optional buchbar) 1 4 je Nebenstelle monatlich Deutschland-International-Flat (optional

Mehr

Verbrauch von Primärenergie pro Kopf

Verbrauch von Primärenergie pro Kopf Verbrauch von Primärenergie pro Kopf In Tonnen Öläquivalent*, nach nach Regionen Regionen und ausgewählten und ausgewählten Staaten, Staaten, 2007 2007 3,0

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

Gesprächstarife NFON Voll-Version Teil 1

Gesprächstarife NFON Voll-Version Teil 1 NFON Voll-Version Teil 1 Deutschland Festnetz Mobilfunknetze D1, D2, E-Plus, O2 1,1 ct. pro 11,90 ct. pro Deutschland-Flat Voll-Version (optional buchbar) 1 3 Deutschland-Flat Premium-Version (optional

Mehr

www.researcher24.de info@researcher24.de Fax: 04131-225 600-20 Hotline: 0180-30 20 500 *

www.researcher24.de info@researcher24.de Fax: 04131-225 600-20 Hotline: 0180-30 20 500 * Marken M0110 Rs24 Pro Marken Deutschland Identity 24.- 1,50 M0111 Rs24 Light Marken Deutschland 69.- 8.- M0112 Rs24 Pro Marken Deutschland 99.- 15.- M0113 Rs24 Pro Marken Deutschland Detailabfrage 2,50

Mehr

Geschäftskunden-Preisliste

Geschäftskunden-Preisliste Geschäftskunden-Preisliste SDSL Internet Access 2 Mbit* SDSL Internet Access: 119,00 141,61 - Datenflatrate - 1 feste IP Adresse * Höhere Bandbreiten und zusätzliche Optionen nach Prüfung möglich oder

Mehr

Künftige Entwicklung der Möbelindustrie ein Ausblick auf die nächsten 3-5 Jahre

Künftige Entwicklung der Möbelindustrie ein Ausblick auf die nächsten 3-5 Jahre Tappi-Symposium zur interzum 2007 am 7. Mai 2007 Künftige Entwicklung der Möbelindustrie ein Ausblick auf die nächsten 3-5 Jahre Dirk-Uwe Klaas - Hauptgeschäftsführer Hauptverband der Deutschen Holzindustrie

Mehr

job and career at IAA Pkw 2015

job and career at IAA Pkw 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at IAA Pkw 2015 Marketing Toolkit job and career Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Februar 2015 1 Inhalte Smart Careers in the automotive

Mehr

job and career for women 2015

job and career for women 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career for women 2015 Marketing Toolkit job and career for women Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Juni 2015 1 Inhalte Die Karriere- und Weiter-

Mehr

job and career at HANNOVER MESSE 2015

job and career at HANNOVER MESSE 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at HANNOVER MESSE 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers engineering and technology 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

Grösste Chancen für kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) 2015 Weltweiter Umfragebericht

Grösste Chancen für kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) 2015 Weltweiter Umfragebericht Grösste Chancen für kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) 2015 Weltweiter Umfragebericht Oktober 2015 Ergebnisse Group Marketing & Communications Inhalt Grösste Chancen für kleine und mittlere Unternehmen

Mehr

Analyse zum Thema Lasertechnologie

Analyse zum Thema Lasertechnologie Analyse zum Thema Lasertechnologie Lastertechnologie im Querschnitt Die wohl bekannteste technische Nutzung des Lichts ist die in der Lasertechnologie Das Akronym Laser ist vermutlich uns allen geläufig,

Mehr

job and career at CeBIT 2015

job and career at CeBIT 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at CeBIT 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers in DIGITAL BUSINESS 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

Welt-Bruttoinlandsprodukt

Welt-Bruttoinlandsprodukt In Mrd., 2007 17.589 Mrd. US $ 1.782 Mrd. US $ Südosteuropa und GUS Europa Russland 1.285 Deutschland 3.302 Ukraine 141 15.242 Mrd. US $ Nordamerika Großbritannien Frankreich 2.738 2.567 Kasachstan 94

Mehr

Tasting. Foodtrends. Workshops. 10-jähriges Jubiläum! Live Cooking EAT&STYLE TOUR DEUTSCHLAND GRÖSSTES TERMINE DATES IN 2016: FOOD-FESTIVAL

Tasting. Foodtrends. Workshops. 10-jähriges Jubiläum! Live Cooking EAT&STYLE TOUR DEUTSCHLAND GRÖSSTES TERMINE DATES IN 2016: FOOD-FESTIVAL FOOD-FESTIVAL EAT&STYLE TOUR Wir feiern 2016 10-jähriges Jubiläum! Let s celebrate 10 years of eat&style! Tasting Foodtrends Live Cooking Workshops WWW.EAT-AND-STYLE.DE DEUTSCHLAND GRÖSSTES FOOD-FESTIVAL

Mehr

INNOVATIONSIDEEN DURCH EINE GLOBALE COMMUNITY

INNOVATIONSIDEEN DURCH EINE GLOBALE COMMUNITY INNOVATIONSIDEEN DURCH EINE GLOBALE COMMUNITY Horst Pfluegl, Global Research Program Manager AVL List GmbH Instrumentation and Test Systems October 11, 2012 ÜBERBLICK Vorstellung AVL Herausforderung Innovationsmanagement

Mehr

Neu! Weltweit ab 1 Cent/ Min. Ohne Anmeldung. Ohne Mindestumsatz. eety Die Wertkarte. Ohne mtl. Grundgebühr. Die ganze Welt um wenig Geld!

Neu! Weltweit ab 1 Cent/ Min. Ohne Anmeldung. Ohne Mindestumsatz. eety Die Wertkarte. Ohne mtl. Grundgebühr. Die ganze Welt um wenig Geld! Neu! Weltweit ab 1 Cent/ Min. eety Die Wertkarte Ohne Anmeldung Ohne mtl. Grundgebühr Ohne Mindestumsatz Die ganze Welt um wenig Geld! dieweltkarte.at Österreichweite-Tarife * Anrufe ins Festnetz und alle

Mehr

RENTENREFORMEN DIE INTERNATIONALE PERSPEKTIVE. Monika Queisser Leiterin der Abteilung für Sozialpolik OECD

RENTENREFORMEN DIE INTERNATIONALE PERSPEKTIVE. Monika Queisser Leiterin der Abteilung für Sozialpolik OECD RENTENREFORMEN DIE INTERNATIONALE PERSPEKTIVE Monika Queisser Leiterin der Abteilung für Sozialpolik OECD FINANZIELLE UND SOZIALE NACHHALTIGKEIT: EIN ZIELKONFLIKT? 2 Finanzielle Nachhaltigkeit: zukünftige

Mehr

Mediascope 2012 Fokus E-Commerce. BVDW / OVK in Kooperation mit IAB Europe

Mediascope 2012 Fokus E-Commerce. BVDW / OVK in Kooperation mit IAB Europe Mediascope 2012 Fokus E-Commerce BVDW / OVK in Kooperation mit IAB Europe Dezember 2012 Hintergrund Das IAB Europe führt im Rahmen seiner Forschungsarbeit die Studie Mediascope Europe durch, eine Standardverbraucher

Mehr

Telefonpreisliste. Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt.

Telefonpreisliste. Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Telefonpreisliste Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Gültig ab 01.12.2013 Tarifoptionen Telefonie Telefon KOMFORT-Option (zu 2play

Mehr

Alternative Finanzierungslösungen im Segment der KMU. Andreas Dehlzeit Coface Deutschland Vertriebs GmbH. Essen, 14. Mai 2013

Alternative Finanzierungslösungen im Segment der KMU. Andreas Dehlzeit Coface Deutschland Vertriebs GmbH. Essen, 14. Mai 2013 Alternative Finanzierungslösungen im Segment der KMU Andreas Dehlzeit Coface Deutschland Vertriebs GmbH Essen, 14. Mai 2013 Ausgangssituation I Häufiges Problem kleinerer mittelständischer Unternehmen:

Mehr

Themenvorstellung in Zusammenarbeit mit. Trier, 21.4.2015

Themenvorstellung in Zusammenarbeit mit. Trier, 21.4.2015 Themenvorstellung in Zusammenarbeit mit Trier, 21.4.2015 Who we are! kpmg KPMG 2015 What does KPMG stand for? Piet Klynveld William B. Peat James Marwick Reinhard Goerdeler founded Klynveld Kraayenhof

Mehr

DIENSTREISE: SPESEN FÜR ARBEITNEHMER

DIENSTREISE: SPESEN FÜR ARBEITNEHMER DIENSTREISE: SPESEN FÜR ARBEITNEHMER Spesen für Arbeitnehmer Auf Grundlage des Art. 77 (5) des polnischen Arbeitsgesetzbuches (kodeks pracy) bestimmen sich die Reisekosten für Inland- und Auslandsreisen

Mehr

Mediascope 2012 Fokus E-Commerce. BVDW / OVK in Kooperation mit IAB Europe

Mediascope 2012 Fokus E-Commerce. BVDW / OVK in Kooperation mit IAB Europe Mediascope 2012 Fokus E-Commerce BVDW / OVK in Kooperation mit IAB Europe September 2012 Hintergrund Das IAB Europe führt im Rahmen seiner Forschungsarbeit die Studie Mediascope Europe durch, eine Standardverbraucher

Mehr

o2 (Postpaid) - Seite 1/2 Stand:

o2 (Postpaid) - Seite 1/2 Stand: o (Postpaid) - Seite 1/ Reise Option Travel Day Pack EU Roaming Flat Voice & Data 1 GB für o Blue All-in S/M Consumer/SoHo für o Blue All-in S/M Consumer/SoHo für o Blue All-in L/XL/Premium Consumer/SoHO

Mehr

Gesundheitssystem Österreich FINANZIERUNG

Gesundheitssystem Österreich FINANZIERUNG Gesundheitssystem Österreich FINANZIERUNG Ausgaben Entwicklung der Gesundheitsausgaben in Österreich in % des Bruttosozialproduktes 10 8 6 4 2 0 1971 1973 1975 1977 1979 1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Preisliste Telefon + Internet. Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt.

Preisliste Telefon + Internet. Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Preisliste Telefon + Internet Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Gültig ab 17.03.2015 Tarifoptionen Telefonie Telefon Komfort-Option

Mehr

Nederman Sales companies in: Nederman Agents in:

Nederman Sales companies in: Nederman Agents in: Die Nederman Gruppe ist ein führender Hersteller von Produkten und Lösungen für die Umwelttechnologie, insbesondere für die industrielle Luftreinhaltung und Recycling. Nederman Produkte und Lösungen tragen

Mehr

Mobiles Surfen im Ausland wird massiv günstiger Kostenlimite schützt vor hohen Rechnungen

Mobiles Surfen im Ausland wird massiv günstiger Kostenlimite schützt vor hohen Rechnungen Mobiles Surfen im Ausland wird massiv günstiger Kostenlimite schützt vor hohen Rechnungen Telefonkonferenz Christian Petit, Leiter Swisscom Privatkunden 4. November 2010 Günstig in der Welt verbunden Swisscom

Mehr

05.2015. Der Handkettenzug SHK

05.2015. Der Handkettenzug SHK 05.2015 Der Handkettenzug SHK Der Handkettenzug SHK und SHK+ Der Handkettenzug SHK bietet ein großes Spektrum an Einsatzmöglichkeiten und ist dabei unabhängig von einer Stromversorgung. Die robuste, kompakte

Mehr

software und ser vice W E LT: O S P I. 110.DE-02/2006 OSPI

software und ser vice W E LT: O S P I. 110.DE-02/2006 OSPI W E LT W E I T E S N E T W O R K, 1 5 1 S E R V I C E P A R T N E R, 5 5 L Ä N D E R, E I N N A M E : software und ser vice D A S G R O S S T E M E S S E B A U - N E T W O R K D E R W E LT: O S P I. software

Mehr

Anleitung zur Teilnahme an einem CadnaA-Webseminar

Anleitung zur Teilnahme an einem CadnaA-Webseminar Anleitung zur Teilnahme an einem CadnaA-Webseminar Teilnahmevoraussetzungen - Pflegevertrag: Die Teilnahme an DataKustik Webseminaren ist für CadnaA- Kunden mit einem gültigen Pflegevertrag kostenlos.

Mehr

Reisekostenpauschale. in Euro. Afghanistan 925 1.500 1.800. Ägypten 500 1.500 1.800. Albanien 325 1.500 1.800. Algerien 475 1.500 1.

Reisekostenpauschale. in Euro. Afghanistan 925 1.500 1.800. Ägypten 500 1.500 1.800. Albanien 325 1.500 1.800. Algerien 475 1.500 1. Die u.g. n gelten für einen vierwöchigen Aufenthalt. Bei kürzerem oder längeren Aufenthalt verringert bzw. erhöht Afghanistan 925 1.500 1.800 Ägypten 500 1.500 1.800 Albanien 325 1.500 1.800 Algerien 475

Mehr

MARKTANALYSEN UND TRENDS AUF BASIS VON GFK DATEN

MARKTANALYSEN UND TRENDS AUF BASIS VON GFK DATEN MARKTANALYSEN UND TRENDS AUF BASIS VON GFK DATEN Introduction to GfK 2012 GfK SE Nürnberg GfK 2012 GfK Retail and Technology Mai 2012 1 1. Die GfK und das Handelspanel 2. Präsentation ausgewählter Ergebnisse

Mehr

Unitymedia-Telefon-Preisliste.

Unitymedia-Telefon-Preisliste. Unitymedia-Telefon-Preisliste. Gesprächstarife für In- und Ausland inklusive gesetzlicher MwSt. Stand: 07/07 Nationale Telefontarife. für alle Orts- und Ferngespräche 0,0 Cent/Min. Mobilfunk für alle Gespräche

Mehr

WP2. Communication and Dissemination. Wirtschafts- und Wissenschaftsförderung im Freistaat Thüringen

WP2. Communication and Dissemination. Wirtschafts- und Wissenschaftsförderung im Freistaat Thüringen WP2 Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 GOALS for WP2: Knowledge information about CHAMPIONS and its content Direct communication

Mehr

Preisliste "0180 Callthrough"

Preisliste 0180 Callthrough Deutschland Festnetz 01801110086 0,0390 Deutschland Mobilfunk 01805110086 0,1400 INTERNATIONAL Ägypten 01805110086 0,1400 Ägypten (Mobilfunk) 01803110086 0,0900 Albanien 01803110086 0,0900 Algerien 01803110086

Mehr

Division Automation. Gemeinsam erfolgreich

Division Automation. Gemeinsam erfolgreich Division Gemeinsam erfolgreich Die Division in der Feintool-Gruppe Eingebunden in die Schweizer Feintool Gruppe vereint die Division Kompetenzen in verschiedenen Teilbereichen der Automatisierung. In den

Mehr

M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, more information // mehr Information www.meplan.com

M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, M,O,C, more information // mehr Information www.meplan.com more information // mehr Information www.meplan.com Das Veranstaltungs- und Ordercenter bietet attraktive Messe- und Veranstaltungsflächen in einem repräsentativen Ambiente. Nutzen Sie mit MEPLAN den

Mehr

Bildung in den USA und in Europa Wer kann von wem lernen?

Bildung in den USA und in Europa Wer kann von wem lernen? Bildung in den USA und in Europa Wer kann von wem lernen? Thomas Mayr, 28. August 2003 ibw Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft Rainergasse 38 1030 Wien Formales Qualifikationsniveau der Bevölkerung

Mehr

Interkulturelles Lernen mit der ICUnet.AG. Frankfurt am Main 20. Oktober 2008

Interkulturelles Lernen mit der ICUnet.AG. Frankfurt am Main 20. Oktober 2008 Interkulturelles Lernen mit der ICUnet.AG Frankfurt am Main 20. Oktober 2008 ICUnet.AG 70 feste Mitarbeiter 200 externe Mitarbeiter Kompetenz für 60 Kulturräume und 20 Sprachen im Team 4.000 Trainingsteilnehmer

Mehr

Komplette Kennzeichnungslösungen

Komplette Kennzeichnungslösungen Imaje Komplette Kennzeichnungslösungen Tintenstrahldrucker Laserkodierer Foliendirektdrucker Etikettendrucker Etikettiersysteme Software Service Die Imaje-Lösungen Kleinzeichen-Tintenstrahldrucker Sie

Mehr

WindEnergy Study 2008 Assessment of the wind energy market until 2017

WindEnergy Study 2008 Assessment of the wind energy market until 2017 WindEnergy-Study 2004 - Assessment of the Wind Energy Market until 2012 WindEnergy-Studie 2004 - Markteinschätzung der Windindustrie bis zum Jahr 2012 WindEnergy Study 2008 Assessment of the wind energy

Mehr

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!!

Notice: All mentioned inventors have to sign the Report of Invention (see page 3)!!! REPORT OF INVENTION Please send a copy to An die Abteilung Technologietransfer der Universität/Hochschule An die Technologie-Lizenz-Büro (TLB) der Baden-Württembergischen Hochschulen GmbH Ettlinger Straße

Mehr

Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft

Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft Methods of research into dictionary use: online questionnaires Annette Klosa (Institut für Deutsche Sprache, Mannheim) 5. Arbeitstreffen Netzwerk Internetlexikografie, Leiden, 25./26. März 2013 Content

Mehr

($ ) ' & *&+%,- % . "/*% &" & -,- *! 3&&") 4' /*%- &"# $ -1/ /* '$ - 6,- . / *- ' &"($ /-7. ( 89!$ 4)// &"',- :!&")7 - - 7 / 7 - - - 7 -: *7 /

($ ) ' & *&+%,- % . /*% & & -,- *! 3&&) 4' /*%- &# $ -1/ /* '$ - 6,- . / *- ' &($ /-7. ( 89!$ 4)// &',- :!&)7 - - 7 / 7 - - - 7 -: *7 / !"#$ %&"'$ %&" ($ ) ' & *&+%, %. "/*% &" &, * 0%1/ 2%3*! 3&&") 4' /*% &"# $ 1/ /* 5 &"($ 3'&"($ + 3'&"($ &"#$ &" '$ 6,. / * ' &"($ /7. ( 89!$ 4)// &"', :!&")7, &"'8,!&") 7 / 7 7 : *7 / / / 1/ ;;'

Mehr

In nur drei einfachen Schritten gelangen Sie vom Print zum digitalen Leseerlebnis: SCHRITT 2

In nur drei einfachen Schritten gelangen Sie vom Print zum digitalen Leseerlebnis: SCHRITT 2 PressMatrix entwickelt leistungsfähige Lösungen für die Umsetzung digitaler Inhalte. Mit der webbasierenden Digital Publishing Plattform werden Zeitschriften, Broschüren, Kataloge, Bedienungsanleitungen

Mehr

ENTDECKEN SIE EINE NEUE MESSE VOLLER MÖGLICHKEITEN.

ENTDECKEN SIE EINE NEUE MESSE VOLLER MÖGLICHKEITEN. ENTDECKEN SIE EINE NEUE MESSE VOLLER MÖGLICHKEITEN. Ihre Route zum Erfolg www.buchmesse.de/neuesmessekonzept Stand der Planung: April 2015 Hallenplan Kürzere Wege zum Messeerfolg Frankfurter Buchmesse

Mehr

Migration und Arbeitslosigkeit

Migration und Arbeitslosigkeit From: Die OECD in Zahlen und Fakten 2011-2012 Wirtschaft, Umwelt, Gesellschaft Access the complete publication at: http://dx.doi.org/10.1787/9789264125476-de Migration und Arbeitslosigkeit Please cite

Mehr

Arkadin Audiokonferenz Ihre Zugangsdaten

Arkadin Audiokonferenz Ihre Zugangsdaten Deutschland Arkadin Audiokonferenz Ihre Zugangsdaten Initiierung Ausstattung Internationale Einwahlnummern und Kostenübersicht Ihre persönlichen Zugangsdaten Moderatoren-Name: Philip Meinert Moderatoren-Code:

Mehr

Bedeutung und Organisation der kantonsinternen Weiterbildung

Bedeutung und Organisation der kantonsinternen Weiterbildung Bedeutung und Organisation der kantonsinternen Weiterbildung Fachtagung in Brunnen, Freitag, 16. November 2012 Pascal Scholl, Leiter Abteilung Personal und Organisation, Kanton Aargau 1 Aus der Vergangenheit

Mehr

100 EurosindimUrlaubsoviel wert

100 EurosindimUrlaubsoviel wert 100 EurosindimUrlaubsoviel wert 200 180 160 140 120 100 80 Ungarn Kroatien Türkei Portugal Griechenland Slowenien Spanien USA Deutschland Italien Frankreich Österreich Vereinigtes Königreich Kanada Schweiz

Mehr

EM2016-Fussball.de. Spielplan EM 2016 Qualifikation. Spieltag 1. Datum Uhrzeit Gruppe Heim Gast Ergebnis

EM2016-Fussball.de. Spielplan EM 2016 Qualifikation. Spieltag 1. Datum Uhrzeit Gruppe Heim Gast Ergebnis Spieltag 1 07.09.2014 18:00 D Georgien - Irland 18:00 I Dänemark - Armenien 18:00 F Ungarn - Nordirland 20:45 D Deutschland - Schottland 20:45 D Gibraltar - Polen 20:45 I Portugal - Albanien 20:45 F Färöer

Mehr

Innsbruck (inkl. Igls) Kalenderjahr 2016: Jänner - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen

Innsbruck (inkl. Igls) Kalenderjahr 2016: Jänner - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen Tourismusverband Innsbruck und seine Feriendörfer (inkl. Sonnenplateau Mieming & Tirol Mitte) 3-5 Stern Betriebe 607.924 604.700-3.224 (-0,5%) 1.195.294 1.208.131 +12.837 (+1,1%) 1-2 Stern Betriebe 135.120

Mehr

Innsbruck (inkl. Igls) Tourismusjahr 2016: November - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen

Innsbruck (inkl. Igls) Tourismusjahr 2016: November - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen Tourismusverband Innsbruck und seine Feriendörfer (inkl. Sonnenplateau Mieming & Tirol Mitte) 3-5 Stern Betriebe 756.785 760.825 +4.040 (+0,5%) 1.480.446 1.501.484 +21.038 (+1,4%) 1-2 Stern Betriebe 161.098

Mehr

Examples for Fluxguide Apps and Projects. Visitor-Apps for Tourism, Cities, Regions

Examples for Fluxguide Apps and Projects. Visitor-Apps for Tourism, Cities, Regions Examples for Fluxguide Apps and Projects Visitor-Apps for Tourism, Cities, Regions Fluxguide Project-Example: Official App for the Tourism Region Donau Upper Austria Vienna City Guide Tablets App for 7tm

Mehr

Top hosting countries

Top hosting countries STATISTICS - RISE worldwide 206 Total number of scholarship holders: 228 male 03 female 25 55% Gender distribution 45% male female Top hosting countries Number of sholarship holders Number of project offers

Mehr

Fokusreport Bewegtbild. Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v.

Fokusreport Bewegtbild. Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. Fokusreport Bewegtbild Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. März 2013 Hintergrund Das IAB Europe führt im Rahmen seiner Forschungsarbeit die Studie Mediascope Europe durch, eine Standardverbraucher

Mehr

Singapur im Fokus österreichischer Unternehmen

Singapur im Fokus österreichischer Unternehmen Pressemitteilung Singapur im Fokus österreichischer Unternehmen Eisenstadt Singapur. Das führende Beratungsunternehmen des Burgenlands, die Unternehmensberatung Sonnleitner, hat ab 18. Juni 2013 ein Partnerbüro

Mehr

Innsbruck (inkl. Igls) Winter 2015: November - April Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen

Innsbruck (inkl. Igls) Winter 2015: November - April Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen Tourismusverband Innsbruck und seine Feriendörfer (inkl. Sonnenplateau Mieming & Tirol Mitte) 3-5 Stern Betriebe 413.161 443.777 +30.616 (+7,4%) 914.531 953.859 +39.328 (+4,3%) 1-2 Stern Betriebe 77.911

Mehr

Kontakt: Mag. Irene Salzmann, ; Österreicher vertrauen Empfehlungen anderer

Kontakt: Mag. Irene Salzmann, ; Österreicher vertrauen Empfehlungen anderer Pressemeldung Kontakt: Mag. Irene Salzmann, irene.salzmann@nielsen.com, 01 98110 300; 0664 61 46 401 Österreicher vertrauen Empfehlungen anderer Auch Webforen und Co spielen dabei wichtige Rolle Skepsis

Mehr

Digital Life 2011 TNS 2011

Digital Life 2011 TNS 2011 2011 2011 2 Nutzen Sie die Wachstumsmöglichkeiten, die sich im Internet bieten Digitale Nutzer 1.938.059.098 Onliner in den 60 betrachteten Märkten Digitale Konsumenten 1.627.969.642 Personen in Social

Mehr

DAI Deutsches Aktieninstitut e.v.

DAI Deutsches Aktieninstitut e.v. Aktionärszahlen in verschiedenen n Land Anteil der Aktionäre an der Gesamtbevölkerung in % Zahl der Aktionäre Methodische Anmerkungen Belgien 5,0 500.000 Deutschland 7,0 4.532.000 Infratest-Umfragen im

Mehr

( World / Welt ) Year / Jahr

( World / Welt ) Year / Jahr 250.000 Accumulated Capacity / Kumulierte Leistung ( World / Welt ) Accumulated Capacity / Kumulierte Leistung MW 200.000 150.000 100.000 50.000 0 1990 1991 World without Europe Europe without Germany

Mehr

ETF _ Global Metal Sourcing

ETF _ Global Metal Sourcing _ Global Metal Sourcing ist in wichtigen Beschaffungsund Absatzmärkten zu Hause is at home in major procurement and sales markets Bulgaria China India Italy Serbia Slovenia Slovakia Spain _ Services Globale

Mehr

The No. 1 in Europe!

The No. 1 in Europe! Besucherinformation Visitor information The No. 1 in Europe! 36 th International Amateur Radio Exhibition with HAMtronic, 62 nd DARC Lake Constance Meeting 36. Internationale Amateurfunk-Ausstellung mit

Mehr

Mobile und soziale Kontaktpunkte beim Kauf von Bankprodukten Role of Mobile and Social in the Path to Purchase for Financial Services

Mobile und soziale Kontaktpunkte beim Kauf von Bankprodukten Role of Mobile and Social in the Path to Purchase for Financial Services Mobile und soziale Kontaktpunkte beim Kauf von Bankprodukten Role of Mobile and Social in the Path to Purchase for Financial Services T +9 221-2061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Ziel Die

Mehr

Bevölkerung und Erwerbstätigkeit

Bevölkerung und Erwerbstätigkeit Statistisches Bundesamt Bevölkerung und Erwerbstätigkeit Vorläufige Wanderungsergebnisse 2012 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am 7. Mai 2013 Artikelnummer: 5127101127004 Ihr Kontakt zu uns: www.destatis.de/kontakt

Mehr

INTERNET COPY. PROCHEMA Handelsgesellschaft m.b.h. A-1220 Wien, Ateliergasse 1

INTERNET COPY. PROCHEMA Handelsgesellschaft m.b.h. A-1220 Wien, Ateliergasse 1 Quality Austria Training, Certification and Evaluation Ltd. awards this Quality Austria Certificate to the following organisation(s): This Quality Austria Certificate confirms the application and further

Mehr

Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz

Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz Übersicht über das Zahlungsverfahren beim Bundesamt für Justiz Hinweis: Eine Gewähr dafür, welche Form der Beglaubigung zur Vorlage deutscher Führungszeugnisse im Ausland erforderlich ist, wird nicht übernommen.

Mehr

Duales Studium. Mit Ipsos. Superman: Olly Fotolia.com

Duales Studium. Mit Ipsos. Superman: Olly Fotolia.com Duales Studium Mit Ipsos Superman: Olly Fotolia.com Bachelor of Science in Wirtschaft In Kooperation mit der Nordakademie bieten wir Abiturienten ein duales Studium in den Fächern BWL und Wirtschaftsinformatik

Mehr

Windenergienutzung im internationalen Vergleich Wind Energy Use - an International Comparison

Windenergienutzung im internationalen Vergleich Wind Energy Use - an International Comparison Windenergienutzung im internationalen Vergleich Wind Energy Use - an International Comparison Rehfeldt, Knud; DEWI Summary After the successfull introduction of wind energy use in Denmark, Germany and

Mehr

PMD-B200P / NVE-M300P / INE-S900R / INA-W910R / INE-W92xR / INE-W97xBT

PMD-B200P / NVE-M300P / INE-S900R / INA-W910R / INE-W92xR / INE-W97xBT Land PMD-B200P / NVE-M300P / INE-S900R / INA-W910R / INE-W92xR / INE-W97xBT INE-S900R INE-S900R INE-S900R INE-S900R Auslieferung NVD-S001 NVD-S002 NVD-S003 Code PMD-B200P NVE-M300P INA-W910R Q02/2009 Q02/2010

Mehr

BASISINFORMATION. Inhaltsverzeichnis:

BASISINFORMATION. Inhaltsverzeichnis: BASISINFORMATION Inhaltsverzeichnis: I. NürnbergMesse Group Seite 1 II. Entwicklung in Zahlen Seite 3 III. Messezentrum Nürnberg Seite 4 IV. Übersichtsplan Seite 6 Stand: NürnbergMesse GmbH Messezentrum

Mehr

Redistribution of Work Time. Wolfgang J. Fellner, Stefan Humer, Roman Seidl, Thomas Sonnleitner

Redistribution of Work Time. Wolfgang J. Fellner, Stefan Humer, Roman Seidl, Thomas Sonnleitner Redistribution of Work Time Wolfgang J. Fellner, Stefan Humer, Roman Seidl, Thomas Sonnleitner Redistribution: Rationale Worker sovereignty? Who has a say in deciding about working hours? Redistribution

Mehr

Entstaubungsanlagen für die Asphaltindustrie

Entstaubungsanlagen für die Asphaltindustrie Entstaubungsanlagen für die Asphaltindustrie Unser Angebot für die Asphaltindustrie Entstaubungsanlagen für die Semi-mobile Entstaubung Asphaltindustrie die stationäre Aus- Dantherm Filtration liefert

Mehr

Wien: 5-Sterne-Hotellerie (Alle Herkunftsmärkte)

Wien: 5-Sterne-Hotellerie (Alle Herkunftsmärkte) 1) Ankünfte, Nächtigungen & Beherbergungsumsatz in Wien Jahr Ankünfte +/ in % Nächtigungen +/ in % Ø Aufenthaltsdauer Nettoumsatz in Wien +/ in % 2006 570.118 13,4 1.202.479 8,0 2,1 112.836.210 15,1 2007

Mehr

Franke & Bornberg award AachenMünchener private annuity insurance schemes top grades

Franke & Bornberg award AachenMünchener private annuity insurance schemes top grades Franke & Bornberg award private annuity insurance schemes top grades Press Release, December 22, 2009 WUNSCHPOLICE STRATEGIE No. 1 gets best possible grade FFF ( Excellent ) WUNSCHPOLICE conventional annuity

Mehr