Die wichtigsten Neuheiten im Überblick

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die wichtigsten Neuheiten im Überblick"

Transkript

1 Die wichtigsten Neuheiten im Überblick Version 7.11 Stationsbezogene Aufteilung der vertraglichen Sollarbeitszeit Im Stammblatt des Mitarbeiters kann mit GeoCon Dienstplan 7.11 die vertragliche Sollarbeitszeit eines Mitarbeiters prozentual mehreren Bereichen zugeordnet werden. Die Eingabe erfolgt über die Symbol-Schaltfläche bei Station/Gruppe. In dem neuen Arbeitsfenster können über die Schaltfläche Hinzufügen die Bereiche gewählt werden, auf denen die Arbeitszeit verteilt wird und über die Schaltfläche Ändern erfolgt dann jeweils die prozentuale Angabe. Werden neue Dienstpläne für einen Planungszeitraum erzeugt, wird der Mitarbeiter auf allen Dienstplänen geführt. Ein Einfügen auf einen weiteren Plan ist dann nicht mehr erforderlich. Ausdruck von Standardrahmenplänen Sind unter Stammdaten Rahmenpläne mehrere Rahmenpläne als Vorlage hinterlegt, so kann über System Optionen Lokale Einstellungen Farbausdrucke geregelt werden, ob die Rahmenpläne hintereinander oder jeder für sich auf einer eigenen Seite gedruckt werden. Anordnung der Mitarbeiter Für die Anordnung der Mitarbeiter auf dem Dienstplan stehen mit der Version 7.11 des GeoCon Dienstplans verschiedene Optionen zur Verfügung: - Anordnung für neue Pläne: Erst wenn ein neuer Dienstplan erzeugt wird, wird die Anordnung wirksam. - Anordnung im aktuellen Plan übernehmen: Die gewünschte Anordnung wird nur im aktuellen Plan übernommen. Zurückliegende oder bereits erzeugte Dienstpläne werden davon nicht tangiert. - Im aktuellen und zukünftige Pläne übernehmen (Standard): Die Anordnung wird im aktuellen und in bereits erzeugten Dienstplänen übernommen. - In allen Plänen aktualisieren: Die Änderung wird auf allen erzeugten Dienstplänen (Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft) wirksam. Bei der Anordnung der Mitarbeiter werden alle zu diesem Zeitpunkt auf dem Dienstplan aufgeführten Mitarbeiter, auch die Springer, berücksichtigt. 1

2 GeoCon Dienstplan Anzeigeerweiterung im Dienstplan bei der tägl. Arbeitszeit Für die Auswertung von IST-Dienstplänen wird bei der täglichen Arbeitszeit (rechte Maustaste auf einen Dienst Arbeitszeit) die Grundlage für die Überstundenbewertung bzw. IST-Stunden Abweichung von der verbindlichen Planstufe zusätzlich ausgewiesen. Diese Grundlage ist gesondert gekennzeichnet. Individuelles Layout der Saldenspalten (Dienstplanfenster) Bislang standen für jede Planstufe 5 Saldenspalten zur Verfügung, deren Inhalt fest vorgegeben waren.nun können die Saldenspalten in der Anzahl variiert werden. Dies auch in Bezug auf dieplanungsebene. D.h. im Soll- Plan kann eine andere Anzahl Saldenspalten mit anderen Inhalten hinterlegt werden als im IST-Plan. Es muss aber mindestens eine Saldenspalte vorhanden sein, maximal können 10 Saldenspalten gewählt werden, die dann über die Scrollleiste in der Dienstplanansicht erreicht werden können. Beispielsweise können in der Planungsstufe Soll zusätzliche Saldeninformationen zu Anzahl Bereitschaften oder kumulative Arbeitszeitkonten zur Überprüfung gesetzlicher Arbeitszeiten eingerichtet werden. Und in der Planungsstufe Ist könnten andere Saldeninformationen wie etwa zu geleisteten Dienststunden oder faktorisierten Zeitkonten gewählt werden. In das Layout zur Gestaltung der Saldenspalten gelangt man mit Hilfe der rechten Maustaste auf die entsprechende Planungsebene. Dort können zu den standardmäßig eingerichteten fünf Saldenspalten weitere über die Schaltfläche Hinzufügen gewählt werden. Eine erleichterte Selektion ist mit Hilfe der Filterauswahl auf - Arbeitszeitwerte (= Saldeninformationen in Stunden), - Urlaub (=Urlaubsinformationen in Tagen), - Anzahl (=Dienste und Abwesenheiten nach Typus in Tagen), - Zeitkonten (=Faktorisierung von zuschlagspflichtigen Zeiten sofern aktiviert) oder - kumulative Zeitkonten (=kumulierte Arbeitszeitkonten sofern aktiviert) möglich. Benutzerdefinierte Saldenspalte Analog zur individuellen Gestaltung der Saldenspalten in der Dienstplanansicht ist ebenfalls die Auswahl für benutzerdefinierte Spalten im Dienstplanausdruck erweitert worden. Sofern dennoch ein Wert in der Auswahlliste (Stundenwerte, Tagewerte, Saldenwerte oder anderes) nicht angeboten ist, kann über die Auswahl auf Anwenderformel eigenständig eine gewünschte Information aus den vorhandenen Daten gebildet werden. Voraussetzung zur Verwendung der benutzerdefinierten Saldenspalten ist die Aktivierung des Dienstplandrucks in Farbe (Crystal Report) in System Optionen Lokale Einstellungen Farbausdruck. 2

3 Weitere Neuigkeiten zu Druckformularen - Wird ein neues Druckformular benötigt, so erfolgt die Anlage über eine verbesserte Oberfläche, das die Drucktypen und zu diesem Drucktyp bereits vorhandene Formulare gruppiert. - Bei dem Druckformular - Urlaubspläne (einzeln) werden zur besseren Orientierung die Wochenenden und Feiertage farbig, die Schulferien sowie der Geburtstag des Mitarbeiters mit einem kleinen Symbol gekennzeichnet. - Die Legende der Abwesenheitskürzel ist bei den Monatsplänen auf 32 Kürzel erweitert worden. - Mit dem neuen Druckformular Wochenplan/Diensttypen wird der Dienstplan wochenweise mit den diensthabenden Mitarbeitern je Schicht (Diensttypen) gedruckt. - Das ebenfalls neue Druckformular Salden ermöglicht den Ausdruck der Salden der Mitarbeiter des gewählten Bereichs in der aktuellen Planstufe. - Druckformulare vom Typ Einzelplan können über Layout Optionen wahlweise in Hoch- oder Querformat gedruckt werden. Um zu dieser Auswahl zu gelangen, muß das Ankreuzfeld autom. Feldbreite aktiviert werden. Weiterhin kann direkt im Register Layout über die Schaltfläche Unterschriften nun auch für Einzelpläne ein Fußtext hinterlegt werden. - Die Druckvorschau kann mit der neuen Version des Dienstplanprogramms optional als Standardvorschau oder als Vorschau mit Exportfunktionen angezeigt werden. Damit können auch Druckformulare, deren Export bisher nicht möglich gewesen ist oder wenn Crystal Reports deaktiviert ist, in andere Formate exportiert werden. Zur Verfügung steht der Export als: - MS-Word Format - RTF-Format - Excel-Format - HTML-Format - PDF-Format - Bild-Datei Die Funktionalität der Druckvorschau kann über System Optionen Lokale Einstellungen Farbausdrucke gesteuert werden. Kumulative Arbeitszeitkonten Mit der Version 7.11 ist es im GeoCon Dienstplanprogramm möglich, kumulative (Arbeits)Zeitkonten parallel zum standardmäßigen, flexiblen Arbeitszeitkonto zu führen. Kumulative Zeitkonten setzen sich aus zwei Bestandteilen zusammen: 1. Additiver Bestandteil: Auf Grundlage eines beliebigen Zuschlages auf Tageswerten, also z.b. Dauer einer Bereitschaft, Dienststunden am Feiertag oder Aktivstunden während einer Bereitschaft, kann kumulativ ein positives Zeitkonto aufgebaut werden. 2. Subtraktiver Bestandteil: Auch dieser Bestandteil wird als Zuschlag definiert allerdings auf einer Abwesenheit basierend. Bei der Abwesenheit kann ein zweites Arbeitszeitmodell hinterlegt werden, so dass die Ausgleichszeit vom kumulativen Zeitkonto abgezogen wird. Beispiel wäre etwa eine Abwesenheit für Feiertagsfrei, die mit 0 Stunden in das standardmäßige, flexible Arbeitszeitkonto einfließt aber mit einem zweiten hinterlegten Arbeitszeitmodell das kumulative Zeitkonto reduziert. Die kumulativen Zeitkonten werden dynamisch berechnet. D.h. es ist nicht erforderlich, eine gesonderte Aktion auszulösen. Die Einrichtung, der Ausdruck und auch die Auswertung eines kumulativen Arbeitszeitkontos erfordert Eingriffe in den dazugehörigen Kontexteinstellungen bzw. funktionalitäten, die im folgenden beschrieben werden. 3

4 GeoCon Dienstplan System Optionen Die Aktivierung der kumulativen Zeitkonten erfolgt in den Systemoptionen unter dem Navigationspunkt Zeitkonten. Hier ist das Ankreuzfeld Kumulative Zeitkonten anzuhaken. Über die Schaltfläche Neues Zeitkonto können kumulative Zeitkonten angelegt werden, über die Schaltfläche Zeitkonto bearbeiten kann der Inhalt editiert werden. So kann sich beispielsweise ein kumulatives Arbeitszeitkonto für Feiertagsarbeit (KAZ am Feiertag) aus einem oder mehreren, auch anders gewichteten, Zeitzuschlägen additiv zusammensetzen. Von diesen additiven Bestandteilen des kumulativen Arbeitszeitkontos kann mit einem Zuschlag, der auf einer abwesenheitsbezogenen Berechnungsgrundlage basiert, ein Ausgleich geschaffen werden. Es können weitere kumulative Zeitkonten angelegt werden, die beispielsweise Nachstunden, Bereitschaftszeiten oder andere tarifliche Bestandteile beinhalten. Layout der Saldenspalten Wie bereits weiter oben beschrieben, ist es möglich die Saldenspalten der Planstufen individuell zu gestalten. Um in dieses Layout zu gelangen genügt ein Klick mit der rechten Maustaste auf die Schaltfläche für den Planungszeitraum. In dem Arbeitsfenster für das Layout der Schaltflächen können dann über die Schaltfläche Hinzufügen eine oder mehrere Saldenspalten hinzugefügt werden. Für jedes kumulative Arbeitszeitkonto ist das Saldo des laufenden Monats, das Saldo des Vormonats, das Saldo zum Ende des Planungszeitraums, der additive Bestandteil sowie der subtraktive Bestandteil wählbar. Über die Schaltfläche Ändern kann anschließend im Arbeitsfenster der Schaltflächen die Spaltenüberschrift der Saldenspalte gewählt werden. Über die Schaltfläche Spalten kopieren kann ein einmal definierter Saldeninhalt und -layout auch für andere Planstufen bzw. Schaltflächen übertragen werden. Benutzerdefinierte Saldenspalten Im Layout der Dienstplanausdrucke (vom Typ Monatsplan) können im Register Inhalt die Saldenspalten benutzerdefiniert geändert werden, um auch kumulative Zeitkonten auszudrucken. Vorraussetzung ist eine entsprechend große Anzahl von Zeilen und/oder die Auswahl auf DIN A3 Format. 4

5 Statistiken/Arbeitszeitkonten Analog zum Layout der Saldenspalten können in Menü Auswertungen Statistiken Sonstige Arbeitszeitkonto die Felder für die Auswertung von Arbeitszeitkonten individuell gestaltet werden. Zusätzlich zu den bekannten Inhalten für die Auswertung der Arbeitszeitkonten stehen auch sämtliche Informationen zur Zusammensetzung der kumulativen Zeitkonten zur Verfügung. Es empfiehlt sich; mehrere Auswertungsformulare für Arbeitszeitkonten anzulegen. Budgetierung nach Stellenplan In System Optionen Mandanteneinstellung Budget kann die Budget-Berechnung auf die Berechnung nach Stellenplan umgestellt werden. Folgeeinstellung sind dann zu treffen bei: - Dienstplan Personalbedarf: Im Register Budget ist über die Schaltfläche Stellenplan für jede Station/Bereich ein Stellenplan zu hinterlegen. - Stammdaten Mitarbeiter: Im Register Arbeitszeit erfolgt die Zuordnung der Mitarbeiter mit ihrem jeweiligen Stellenanteil zum Stellenplan über ein neues Auswahlfeld. - Dienstplan Planstufe: Bei der Bearbeitung von Diensten im Dienstplan kann im Register Abwesenheit/Bereitschaft die Zuordnung eines Dienstes des Mitarbeiters bearbeitet werden. Personalbedarf aus Tagesbedarf optimale Dienste Wird in den Systemoptionen die Einstellung Personalbedarf nach Diensten eingestellt, so können bei Dienstplan Personalbedarf nach der Erfassung der erforderlichen Personalbesetzung über die Schaltfläche Optimale Dienste... bestehende Dienste diesem Bedarf angepasst oder auch neue Dienste geschaffen werden. Dabei wird der hinterlegte Tagesbedarf berücksichtigt. Diese Funktionalität ist nur erfahrenen Anwendern zu empfehlen. Dienstplanbewertung Die Verwendung des Personalbedarfs nach Diensten in Kombination mit der automatischen Planung ermöglicht über Dienstplan Dienstplan-Bewertung... eine detaillierte Bewertung der bei der Automatik verwendeten Kriterien. 5

6 GeoCon Dienstplan Neuerungen in den Systemoptionen - In den Systemoptionen kann bei Mandanteneinstellungen Dienstplanlayout die Option Dienstplaneinträge blockweise aktualisieren gewählt werden. Diese Einstellung empfiehlt sich zur Beschleunigung von Einträgen bei der Verwendung von kumulativen Arbeitszeitkonten. - Wird der Personalbedarf nach Diensten vorgegeben, so kann über Lokale Einstellungen das Ankreuzfeld Zusammenfassung des Bedarfs anzeigen (nach Typen) aktiviert werden. - In System Optionen Lokale Einstellungen können Startoptionen hinterlegt werden. Möglich sind die Einstellungen: - Hauptmenü aufrufen - Dienstplan aufrufen - Dienstplanübersicht aufrufen - In den lokalen Einstellungen kann unter dem Unterpunkt Farbausdrucke der Ausdruck von Standardrahmenpläne mit einem Seitenumbruch eingestellt werden. Ebenfalls hier ist die Aktivierung bzw. Deaktivierung der neuen Druckvorschau (s.o.) möglich. Erweiterte Möglichkeiten in Zeitzuschlägen Neue Berechnungsgrundlagen - Beschäftigungsausmaß (% vom Soll) (vertr. Soll): geleistete bzw. angerechnete Ist-Stunden werden in prozentualen Bezug zur vertraglichen Sollarbeitszeit des Mitarbeiters gesetzt. - Beschäftigungsausmaß (% vom Soll) (VZ): geleistete bzw. angerechnete Ist-Stunden werden in prozentualen Bezug zur vertraglichen Sollarbeitszeit einer Vollzeitarbeitskraft gesetzt. - Abwesenheitsstunden - Ausgleich für kumulative Zeitkonten: Auswertung von gewährten Abwesenheiten für kumulierte Arbeitszeitkonten in Stunden. - Abwesenheitstage - Ausgleich für kumulative Zeitkonten: Auswertung von gewährten Abwesenheiten für kumulierte Arbeitszeitkonten in Tagen. - Differenz zum R-Plan: Abweichung des Ist zur Rahmenplanstufe. - Überstunden aus Vormonate: Ausweis zurückliegender Monatssalden. Der rückwirkende Betrachtungszeitraum kann flexibel eingestellt werden. - Überstunden aus Vormonate (pos. Saldo): Ausweis zurückliegender positiver Monatssalden. Der rückwirkende Betrachtungszeitraum kann flexibel eingestellt werden. - Wochensaldo ab Grenzwert: Überschreitung von Dienststunden über die vertragliche wöchentliche Arbeitszeit ab einem bestimmten Grenzwert. - Arbeitstage (Dienst) bis Grenzwert: Anzahl von Arbeitstagen (Dienst) bis zu einem vorgegebenen Grenzwert. - Netto-AZ (über flex. Grenzw): täglich geleistete Dienststunden ab einem vorgegebenen Grenzwert. Der Grenzwert wird prozentual anteilig für Teilzeitkräfte reduziert. - Jahressaldo/Vorjahressaldo: Das um das Vorjahressaldo bereinigte Jahresarbeitszeitsaldo. Das Jahresarbeitszeitsaldo ist jeweils das Saldo zwischen der vertraglichen Soll-Arbeitszeit und den Ist- Stunden für das Kalenderjahr. - Wöchentliche Überstunden bis Grenzwert (Teilzeit): Überstundenausweis geleisteter Dienststunden auf Wochenbasis bis zu einem vorgegebenen Grenzwert. Der Grenzwert wird prozentual anteilig für Teilzeitkräfte reduziert. - Max. wöchentl Arbeitszeit inkl. Bereitschaft: Spezieller Zuschlag, der für die Einrichtung eines kumulativen Arbeitsschutzkontos erforderlich ist.bedingungen Die Oberfläche zur Modellierung von Zuschlagsbedingungen wurde für die Bearbeitung überarbeitet, so dass eine bessere Orientierung gegeben ist. Dazu sind Filtereinstellungen auf Bedingungen nach Bedingungstyp - Wochentage/Feiertage, - Üstd/Ausgleichsmarkierungen oder - Abwesenheiten möglich. 6

7 Filtereinstellung Für den intensiven Einsatz von Diensten und Bereitschaften ist nun in den Zeitzuschlägen eine differenzierte Filter-Einstellung nach Diensten und/oder Bereitschaften möglich. Dazu ist aus dem Register Optionen des Zuschlagformulars ein Zeitzuschlag über die Schaltfläche Ändern aufzurufen und anschließend in das Register Filter zu wechseln. Drucklayout Im Layout des Zuschlagsformulars kann das Papierformat von der automatischen Auswahl auch als Hochformat oder Querformat explizit gewählt werden. Bei der Auswahl auf Hochformat steht eine neue Schaltfläche Zusatzoptionen zur Verfügung, in der der Berichtskopf und fuß individuell gestaltet werden kann. Neuer Statistiktyp Mitarbeiter-Historie In den Stammdaten der Mitarbeiter sind verschiedene Historieninformation erfasst. Einträge in der Historie des Beschäftigungsverhältnisses (z.b. von Auszubildende/r in Angestellte/r), in der Historie des Stations-/Bereichswechsel, in der Historie der Qualifikation (z.b. von Pflegehilfskraft zu Pflegefachkraft) und Einträge in der Historie des Beschäftigungsumfangs (z.b. von 50% auf 100%) können über dieses Formular wahlweise gemeinsam oder separat (auf eigenen Auswertungsformularen von diesem Typus) ausgewertet werden. Weitere Neuigkeiten in den Statistiken Mitarbeiterlisten Im Register Layout der Mitarbeiterlisten können horizontale und vertikale Trennlinien hinzugeschaltet werden um ggf. eine verbesserte Orientierung zu schaffen. Ebenfalls können auf den Mitarbeiterlisten Fußtexte über die entsprechende Schaltfläche hinzugefügt werden. Schichtarbeit/Fehlzeiten Im Register Layout der Statistik kann eingestellt werden, ob alle Mitarbeiter der Station/des Bereichs ausgewertet werden sollen oder nur solche mit Einträgen (Dienste und/oder Fehlzeiten). Im Register Optionen dieses Statistiktyps kann zusätzlich eingestellt werden, ob die vertragliche Soll-Arbeitszeit der Springer nur auf der Stammstation des Springers oder auf allen Stationen, in denen er eingefügt wurde, berücksichtigt wird. Bei Auswahl der zweiten Option werden nun nicht mehr die gesamten Soll-Std. des Springers bei der Bildung von Verhältnissen (z.b. Prozent vom Soll) einbezogen, sondern nur noch die auf den eingetragenen Dienst anteilig bezogenen Soll-Std.. Optional ist ebenfalls die Möglichkeit, den Ausdruck dieser Statistik ohne Gruppierung nach Stationen/Bereiche vorzunehmen. Fehlzeitenjournal In den Optionen ist die Möglichkeit gegeben, Fehlzeiten wahlweise in Stunden oder in Tagen anzugeben. Statistiken Sonstige - Arbeitszeitkonten: Im Register Optionen der Arbeitszeitkonten sind optional unterschiedliche Zeiträume für die Auswertung einstellbar. Gleichfalls lässt sich die Auswertung der Arbeitszeitkonten nach Stationen/Bereiche gruppieren. - Mitarbeiter-Fortbildungen: Die Auswertung der Mitarbeiter-Fortbildungen wurde überarbeitet, so dass nun alle hinterlegten Informationen ausgewertet werden. Zusätzlich wird das Verhältnis Werktage/Dauer der Weiterbildung angezeigt. - Arbeitszeit/Station: Die Auswertung dieser Information kann im Register Optionen auf die reinen Dienststunden begrenzt werden. 7

8 GeoCon Dienstplan Neuigkeiten in der Externen Zeiterfassung Das Arbeitsfenster der Externen Zeiterfassung ist frei skalierbar, so dass das arbeiten mit mehreren Spalten (z.b. einer zweiten Dienstzeit) wesentlich komfortabler wird. Bei dem Import von Buchungen kann zwischen den Optionen Neue Ereignisse importieren oder Vorhandene Ereignisse reimportieren gewählt werden. Wurde vorher eine Mitarbeiterauswahl getroffen, kann noch die Entscheidung getroffen werden ob nur die gewählten Mitarbeiter oder dennoch alle importiert werden sollen. 8

9 Updateanforderung Ihre neue Software finden wir spannend. Bitte senden Sie uns: Ein konkretes Updateangebot zum GeoCon Dienstplan. Unsere erworbene Lizenz umfasst eine Mitarbeiteranzahl von Ein Update auf die aktuellste Version zum Preis von (siehe Preisliste) Unsere erworbene Lizenz umfasst eine Mitarbeiteranzahl von Einen Pflegevertrag, unsere erworbene Lizenz umfasst eine Mitarbeiteranzahl von (Nach Vertragsabschluss erhalten wir die aktuellste Version kostenlos zugeschickt.) Details zur Lizenz (Mitarbeiteranzahl, Versionsnummer) entnehmen Sie bitte dem Infofenster im Programm, Menü - Hilfe Info Name der Einrichtung Lizenznummer Ansprechpartner Straße PLZ/ Ort Telefon/Fax Datum, Unterschrift Faxantwort an +49 (0) GeoCon Software GmbH, Rudower Chaussee 29, D Berlin GeoCon Software GmbH, Rudower Chaussee 29, D Berlin Telefon: +49 (0) , Telefax: +49 (0) Internet: 9

Die wichtigsten Neuheiten im Überblick

Die wichtigsten Neuheiten im Überblick GeoCon Dienstplan U p d a t e I N F O Die wichtigsten Neuheiten im Überblick Version 7.03 Festlegung flexibler Dienstzeiten Verändern sich vorhersehbar Dienstzeiten, wie beispielsweise die Abhängigkeit

Mehr

Die wichtigsten Neuheiten im Überblick

Die wichtigsten Neuheiten im Überblick Die wichtigsten Neuheiten im Überblick Version 8.00 Erscheinungsbild der Symbolleiste Mit der Version 8.00 wurden die Symbole im Dienstplan durch modernere und ansprechendere Symbole ersetzt. Die wichtigsten

Mehr

Lavid-F.I.S. Ablaufbeschreibung für. Arbeitszeiterfassung. Lavid-F.I.S.

Lavid-F.I.S. Ablaufbeschreibung für. Arbeitszeiterfassung. Lavid-F.I.S. Lavid-F.I.S. Ablaufbeschreibung für Dauner Str. 12, D-41236 Mönchengladbach, Tel. 02166-97022-0, Fax -15, Email: info@lavid-software.net 1. Inhalt 1. Inhalt... 2 2. Verwendbar für... 3 3. Aufgabe... 3

Mehr

TimeTouchZeZ Personalzeitsoftware Erfassungs- und Auswertungsbeispiele

TimeTouchZeZ Personalzeitsoftware Erfassungs- und Auswertungsbeispiele TimeTouchZeZ Personalzeitsoftware Erfassungs- und Auswertungsbeispiele TimeTouchZeZ Stammdaten Die Stammdaten und programmspezifische Einstellungen für den einzelnen Mitarbeiter werden zentral in einer

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Allgemein... 3. 2. Oberfläche... 4. 2.1. Datum und Personalauswahl... 4. 2.1. Eingabemaske... 5. 2.2. Fußzeile...

Inhaltsverzeichnis. 1. Allgemein... 3. 2. Oberfläche... 4. 2.1. Datum und Personalauswahl... 4. 2.1. Eingabemaske... 5. 2.2. Fußzeile... Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Oberfläche... 4 2.1. Datum und Personalauswahl.... 4 2.1. Eingabemaske... 5 2.2. Fußzeile... 6 2.3. Monats-Normalarbeitszeit... 7 3. Rundungsband... 8 4. Differenz

Mehr

Die wichtigsten Vorteile 1 Ihr Nutzen 1 Personal Office Dienstplan 2 Leistungsmerkmale 2

Die wichtigsten Vorteile 1 Ihr Nutzen 1 Personal Office Dienstplan 2 Leistungsmerkmale 2 Die wichtigsten Vorteile Bildschirmdarstellung orientiert sich an den bisher manuell erstellten Dienstplänen Die Gesamtlösung greift über die ausgefeilte Schnittstelle direkt auf Ihre Personendaten im

Mehr

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung Vorwort Eines der wichtigsten, aber auch teuersten Ressourcen eines Unternehmens sind die Mitarbeiter. Daher sollten die Mitarbeiterarbeitszeiten

Mehr

Betriebswirtschaftliche Standardsoftware - Made for the WEB. ESS Enterprise Solution Server. Zeiterfassung. Release 6.0 Modul Zeiterfassung 1

Betriebswirtschaftliche Standardsoftware - Made for the WEB. ESS Enterprise Solution Server. Zeiterfassung. Release 6.0 Modul Zeiterfassung 1 ESS Enterprise Solution Server Zeiterfassung Release 6.0 Modul Zeiterfassung 1 Inhaltsangabe 1. Vorwort...3 2. Voraussetzungen... 4 2.1. Arbeitszeit-Stammdaten anlegen... 4 2.2. RFID-Daten zuordnen...4

Mehr

TempusCapio Erste Schritte

TempusCapio Erste Schritte TempusCapio Erste Schritte 1. Anlegen eines Friedhofs Klicken Sie unter dem Reiter Friedhöfe auf Bearbeiten um die Daten Ihres Friedhofes anzupassen. Einen weiteren zusätzlichen Friedhof können Sie bei

Mehr

Produktbeschreibung. Personalzeiterfassung OSIRIS-PZE

Produktbeschreibung. Personalzeiterfassung OSIRIS-PZE Produktbeschreibung Personalzeiterfassung OSIRIS-PZE 1 OSIRIS-PZE ist ein Softwareprogramm im Bereich der Personal Zeit Erfassung lauffähig unter Microsoft Windows ab Version XP. Mit OSIRIS-PZE werden

Mehr

A-Plan 12.0. Zeiterfassung 2.0. Ausgabe 1.1. Copyright. Warenzeichenhinweise

A-Plan 12.0. Zeiterfassung 2.0. Ausgabe 1.1. Copyright. Warenzeichenhinweise A-Plan 12.0 Zeiterfassung 2.0 Ausgabe 1.1 Copyright Copyright 1996-2014 braintool software gmbh Kein Teil dieses Handbuches darf ohne ausdrückliche Genehmigung von braintool software gmbh auf mechanischem

Mehr

A&G Zeiterfassung SV - Seite 1 von 14 -

A&G Zeiterfassung SV - Seite 1 von 14 - A&G Zeiterfassung SV - Seite 1 von 14 - Abb.: Eingabefenster Zeiterfassung Zeiterfassung im Überblick - Stempelung der Mitarbeiterzeiten - Dienstplan - Urlaubsplanung - div. Auswertungen (Tagesjournal,

Mehr

LISTENFILTER FÜR DIE MITARBEITER-STAMMDATEN

LISTENFILTER FÜR DIE MITARBEITER-STAMMDATEN LISTENFILTER FÜR DIE MITARBEITER-STAMMDATEN PRODUKT(E): KATEGORIE: Vivendi PEP Stammdaten VERSION: 2.95 ERSTELLT AM: 26.03.2014 Frage: Wie filtert man in Vivendi PEP die Mitarbeiterdaten nach bestimmten

Mehr

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Mit Hilfe dieser Erweiterung können Sie bis zu vier zusätzliche Artikelbilder in den Stammdaten eines Artikels verwalten. Diese stehen Ihnen dann

Mehr

System C/3. Workflow

System C/3. Workflow System C/3 Workflow Stand: Juli 2006 IntraKey consult GmbH Behrischstraße 15 D 01277 Dresden phone: +49 (0) 351 / 315581-0 fax: +49 (0) 351 / 315581-29 e-mail: consult@intrakey.de web: www.intrakey.de

Mehr

A&G Zeiterfassung - Seite 1 von 15 -

A&G Zeiterfassung - Seite 1 von 15 - - Seite 1 von 15 - Abb.: Eingabefenster Zeiterfassung Zeiterfassung im Überblick - Auswertung der Soll/ Ist-Zeiten zum Auftrag - Kennzeichnung von Garantieaufträgen - Erstellung Tagesjournal - Schnittstelle

Mehr

Datamatec Säumniszinsrechner Benutzer-Handbuch. Version 2.5. 2007 Datamatec GmbH

Datamatec Säumniszinsrechner Benutzer-Handbuch. Version 2.5. 2007 Datamatec GmbH Datamatec Säumniszinsrechner Benutzer-Handbuch Version 2.5 2007 Datamatec GmbH Inhalt 1. Datamatec Säumniszinsrechner 2. Lieferung 3. Installation 3.1 Software-CD 3.2 Download-Link 3.3 Installation des

Mehr

Anleitung fu r die Vorlage restpunkte.xlsx

Anleitung fu r die Vorlage restpunkte.xlsx Anleitung fu r die Vorlage restpunkte.xlsx Inhalt 1 Einleitung... 1 2 Grundsätzliche Bedienungshinweise... 1 3 Wichtige Regeln für das Ausfüllen... 2 4 Erfassen der Information... 2 4.1 Das Blatt Inspektionen...

Mehr

Anleitung zu Projekte

Anleitung zu Projekte Web Site Engineering GmbH Anleitung zu Projekte Projekte im WPS Version 4.3 Seite 1 Projekte verwalten...1 2 Projekt hinzufügen...4 3 Projekt löschen...9 4 Projekt ändern...9 5 Projektdaten drucken und

Mehr

Änderungen in der Version 2.7.3 von QM-Center

Änderungen in der Version 2.7.3 von QM-Center Änderungen in der Version 2.7.3 von QM-Center Achtung: Es gibt eine neue Berechtigung Klient: Aufnahme-/Entlassdatum. Diese wird benötigt, um Klienten anlegen zu können. Bitte passen Sie Ihre Berechtigungen

Mehr

Modul für Zeitaufzeichnungen

Modul für Zeitaufzeichnungen Modul für Zeitaufzeichnungen Das Modul zur Zeiterfassung erlaubt Ihnen projektbezogene Zeitaufwände, z.b. reguläre Arbeitszeiten, fakturierbare Zeiten und Überstunden aufzuzeichnen, Ihren Aufträgen und

Mehr

FH Zeiterfassung Genehmiger- und Mitarbeiterportal

FH Zeiterfassung Genehmiger- und Mitarbeiterportal 1 Inhaltsverzeichnis: Anmeldung. 3 Erstmalige Anmeldung. 4 Hauptmenü. 5 Monatsübersicht: Standard.. 6 Monatsübersicht: Individuell 8 Monatsübersicht: Zeitbuchungen beantragen. 9 Monatsübersicht: Zeitbuchungen

Mehr

desk.modul : Projektplanung

desk.modul : Projektplanung desk.modul : Projektplanung Als Zusatzmodul zur Office Line ist die Projekt- und Kommissionsverwaltung erhältlich, mit deren Hilfe Informationen zu einem Projekt erfasst, verwaltet und ausgewertet werden.

Mehr

Die wichtigsten Vorteile 1 Ihr Nutzen 1 Personal Office Dienstplan 2 Leistungsmerkmale 2

Die wichtigsten Vorteile 1 Ihr Nutzen 1 Personal Office Dienstplan 2 Leistungsmerkmale 2 Die wichtigsten Vorteile Bildschirmdarstellung orientiert sich an den bisher manuell erstellten Dienstplänen Die Gesamtlösung greift über die ausgefeilte Schnittstelle direkt auf Ihre Personendaten im

Mehr

TempusCapio Tarifdaten

TempusCapio Tarifdaten TempusCapio Tarifdaten 1. Grundsätzliches An dieser Stelle werden alle grundsätzlichen Tarifdaten abgefragt. Diese fließen anschließend automatisch in das Programm ein. Zum Start sind Beispieleinstellungen

Mehr

FIBU-Anmeldung (ASCII-Version)

FIBU-Anmeldung (ASCII-Version) Wenn Sie die Buchhaltung aufrufen, wird zunächst die nachfolgend abgebildete Mandanten-Auswahlmaske eingeblendet. Über die Pfeiltasten markieren Sie die gewünschte Firma und bestätigen die Auswahl mit

Mehr

CHIPDRIVE Profi-Zeiterfassung Kurzanleitung

CHIPDRIVE Profi-Zeiterfassung Kurzanleitung CHIPDRIVE Profi-Zeiterfassung Kurzanleitung Inhalt Installation der CHIPDRIVE Zeiterfassungs-Software...2 Grundlegende Einstellungen...2 Personen anlegen...3 Daten vom mobilen CHIPDRIVE Zeiterfassungsgerät...4

Mehr

für den Helpdesk TOPIX Informationssysteme AG

für den Helpdesk TOPIX Informationssysteme AG Ticket-System für den Helpdesk TOPIX Informationssysteme AG Inhalt Tickets...2 Eigenschaften...2 Einstellungen...3 Das erste Ticket...4 Verknüpfungen mit den Tickets...5 Kategorienamen...6 Funktionen in

Mehr

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional SESAM-Warenwirtschaft - die ersten Schritte Seite 1 Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional SESAM - Wawi Professional ist ein einfach zu bedienendes Programm zum Schreiben und Verwalten von

Mehr

Programm registrieren 3 Zeiteingabe 4 Gleittag 5

Programm registrieren 3 Zeiteingabe 4 Gleittag 5 Inhaltsverzeichnis Zeiterfassung Hauptübersicht 1 Programm registrieren 3 Zeiteingabe 4 Gleittag 5 Zeitformular 6 Programmhinweis 9 Hauptübersicht Sie arbeiten mit einer unregistrierten Version, die nur

Mehr

Inhaltsverzeichnis: 1. Produktbeschreibung 1.1 Arbeitsweise

Inhaltsverzeichnis: 1. Produktbeschreibung 1.1 Arbeitsweise Inhaltsverzeichnis: 1. Produktbeschreibung 1.1 Arbeitsweise 2. Funktionen der Menüleiste 2.1 Erfassung / Bearbeitung Angebote Aufträge Lieferschein Rechnung Rechnungsbuch Begleitliste 2.2 Auswertungen

Mehr

myfactory.projektbuchhaltung

myfactory.projektbuchhaltung EDV-Service Olaf Börner myfactory.projektbuchhaltung Inhaltsverzeichnis Zweck des Zusatzmoduls... 1 Grundeinstellungen... 2 Erfassung von Mitarbeiterzeiten... 3 Kostenbuchung von Einkaufsbelegen... 6 Auswertung

Mehr

Report & Aktualisierung

Report & Aktualisierung Report & Aktualisierung Kundenstatistik Lieferantenstatistik Artikelstatistik Auskunftsfenster Statistik Auftragsbuch, Rechnungsbuch Vertreter-, Kunden- u. Artikelumsätze Veränderung der Stammdaten Kunden

Mehr

Änderungen mit Version 4.6 SP1 Stand: 30.10.2013

Änderungen mit Version 4.6 SP1 Stand: 30.10.2013 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Dienstplananwendung... 2 Performanzverbesserungen... 2 3 verschiedene Farbschemata für neuere Dialogfenster... 2 Neue Suchmöglichkeiten im Personalfilter... 3

Mehr

Browser Grid Funktionalitäten

Browser Grid Funktionalitäten Browser Grid Funktionalitäten Die Browser Grid Funktionalitäten können durch rechts Klick auf dem Grid eines Browsers aufgerufen werden. Fig. 1 Die erste Option Gruppe (bis zur ersten linie in Fig.1) enthält

Mehr

P E R S O N A L E I N S AT Z P L A N U N G und Dienstübersicht

P E R S O N A L E I N S AT Z P L A N U N G und Dienstübersicht DM APS S O F T W A R E L Ö S N G E N für die Verwaltung, Abrechnung, Planung und Dokumentation im ambulanten & stationären Pflegebereich S O F T WA R E L Ö S N G f ü r P E R S O N A L E I N S AT Z P L

Mehr

Nr. 1.10/Seite 1. Dienstvereinbarung zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung bei der Gemeinde Bobenheim-Roxheim. Inhaltsverzeichnis

Nr. 1.10/Seite 1. Dienstvereinbarung zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung bei der Gemeinde Bobenheim-Roxheim. Inhaltsverzeichnis Nr. 1.10/Seite 1 Dienstvereinbarung zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung bei der Gemeinde Bobenheim-Roxheim Inhaltsverzeichnis 1 Ziele und Grundzüge der Arbeitszeitflexibilisierung 2 Geltungsbereich 3 Kernzeiten

Mehr

DS-WIN-ZEIT HANDBUCH. Stand: Oktober 2014. Pionier der Zahnarzt-Software. Seit 1986.

DS-WIN-ZEIT HANDBUCH. Stand: Oktober 2014. Pionier der Zahnarzt-Software. Seit 1986. DS-WIN-ZEIT HANDBUCH Stand: Oktober 2014 Pionier der Zahnarzt-Software. Seit 1986. Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...3 2. Starten mit dem Zeiterfassungsprogramm...4 2.1. Verwaltung -> Arbeitszeitgruppen...4

Mehr

Projektmanagement. Auswertungsmöglichkeiten

Projektmanagement. Auswertungsmöglichkeiten Projektmanagement Auswertungsmöglichkeiten 1. Vorbereitung - Hinterlegen Sie die Dimension für Projekte... 3 2. Anlage des neuen Projekts und der Projektkostennummer... 4 2.1 Ausgangsrechnungen der Projektkostennummer

Mehr

Bedienungsanleitung V1.0. PC-Programm / Konverter EP-Schachtmanagement. TECTUS Transponder Technology GmbH

Bedienungsanleitung V1.0. PC-Programm / Konverter EP-Schachtmanagement. TECTUS Transponder Technology GmbH Bedienungsanleitung V1.0 PC-Programm / Konverter EP-Schachtmanagement TECTUS Transponder Technology GmbH Eurotecring 39 D-47445 Moers ALLGEMEIN 4 Installation 4 PROGRAMMBESCHREIBUNG 5 1 TASKLEISTEN SYMBOL

Mehr

Firmenverwaltung. Filialverwaltung. Mandantenverwaltung

Firmenverwaltung. Filialverwaltung. Mandantenverwaltung Mandantenverwaltung Firmenverwaltung Filialverwaltung Verwaltung von Mandanten zum Zwecke der Abrechnung einer Dienstleistung im Bereich der Arbeitszeiterfassung. Zielgruppen: Steuerberater, Gebäudeverwaltung,

Mehr

Benutzerhandbuch diezeiterfassung

Benutzerhandbuch diezeiterfassung Benutzerhandbuch diezeiterfassung 1. Personalverwaltung...2 1.1 Neuen Mitarbeiter anlegen...2 1.2 Rechteverwaltung...5 1.2.1 Manager...6 1.2.2 Abteilungsleiter...6 1.2.3 Projektmanager...6 1.2.4 Abteilungsleiter

Mehr

Bedienungsanleitung Überzeit. Bedienungsanleitung Überzeitverwaltung. Inhalt. Dieses Programm ist lizenzfrei verwendbar und gratis.

Bedienungsanleitung Überzeit. Bedienungsanleitung Überzeitverwaltung. Inhalt. Dieses Programm ist lizenzfrei verwendbar und gratis. Bedienungsanleitung Überzeitverwaltung Dieses Programm ist lizenzfrei verwendbar und gratis. Das Programm ist mit Excel 2010 erstellt worden und enthält VBA Programmierungen, also Typ.xlm, deshalb werden

Mehr

Hilfe zur Urlaubsplanung und Zeiterfassung

Hilfe zur Urlaubsplanung und Zeiterfassung Hilfe zur Urlaubsplanung und Zeiterfassung Urlaubs- und Arbeitsplanung: Mit der Urlaubs- und Arbeitsplanung kann jeder Mitarbeiter in Coffee seine Zeiten eintragen. Die Eintragung kann mit dem Status anfragen,

Mehr

Preisfindung in der Warenwirtschaft

Preisfindung in der Warenwirtschaft Preisfindung in der Warenwirtschaft Allgemeines Die BusinessLine bietet äußerst flexible Möglichkeiten der individuellen Preisgestaltung. Sind in vielen Programmen die Anzahl der verwendbaren Preisgruppen

Mehr

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27 ACS Data Systems AG Bestellungen (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis 1. BESTELLUNGEN... 3 1.1

Mehr

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen...

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen... Seite 1 von 11 Anleitung für TYPO3 Inhalt Anleitung für TYPO3... 1 Bevor Sie beginnen... 2 Newsletter anlegen... 2 Inhalt platzieren und bearbeiten... 3 Neuen Inhalt anlegen... 3 Bestehenden Inhalt bearbeiten...

Mehr

Im Folgenden sehen Sie die Projektzeit erfassen - Maske eines Mitarbeiters (Renner Rudi) direkt nach Aufruf des Menüpunktes.

Im Folgenden sehen Sie die Projektzeit erfassen - Maske eines Mitarbeiters (Renner Rudi) direkt nach Aufruf des Menüpunktes. Projektzeit erfassen Allgemeines Die Projektzeit erfassen - Maske bietet dem Benutzer die Möglichkeit, Projektzeiten die nicht direkt per Stoppuhr (Projektzeit-Buchung 1 ) verbucht wurden, im Nachhinein

Mehr

Schichtplan-Erstellung

Schichtplan-Erstellung Schichtplan-Erstellung Erste Schritte Nach der Installation von Xplan befinden sich unter Start Programme Xplan folgende Einträge: Für die Schichtplanung Xplan Pep: Software zur Schichtplanung und Zeiterfassung

Mehr

prime WebSystems Version 7.30, Build 153 Release-Info

prime WebSystems Version 7.30, Build 153 Release-Info prime WebSystems Version 7.30, Build 153 Release-Info P060-106.21 / 29.10.2014 Oktober 2014 Seite 1 Folgende Erweiterungen wurden in den Build 153 integriert: Prüfen Sie bei den unten aufgeführten Neuerungen

Mehr

Warenwirtschaft. Optimieren Sie Ihre Geschäftsabläufe und. lassen Sie die Software für sich arbeiten.

Warenwirtschaft. Optimieren Sie Ihre Geschäftsabläufe und. lassen Sie die Software für sich arbeiten. Warenwirtschaft Optimieren Sie Ihre Geschäftsabläufe und lassen Sie die Software für sich arbeiten. Copyright 2014, SelectLine Software GmbH Alle Rechte vorbehalten! 1 Allgemeines... 2 1.1 Ablauf... 2

Mehr

Ein- und ausgehende Mails

Ein- und ausgehende Mails Ein- und ausgehende Mails Die E-Mail-Funktion ist in der Kommunikation mit Kunden und Lieferanten eine der wichtigsten Aktivitäten geworden. So finden Sie Ihre ein- und ausgehenden E-Mails im eigens dafür

Mehr

White Paper WinLine "Business Intelligence"

White Paper WinLine Business Intelligence White Paper WinLine "Business Intelligence" Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. WinLine "Business Intelligence"...3 1.1. Voraussetzung für die BI-Ausgabe...4 1.2. BI-Vorlagen...4 1.2.1. Erstellung einer Vorlage...4

Mehr

ESS-400 ESS Zeitwirtschaft für Mitarbeiter/innen

ESS-400 ESS Zeitwirtschaft für Mitarbeiter/innen Abteilung V/6 PM-SAP Applikationsmanagement Hintere Zollamtsstrasse 2b 1030 Wien Version 4.0 ESS-400 ESS Zeitwirtschaft für Mitarbeiter/innen PM-SAP Kurzanleitung 1 Arbeitszeit erfassen Der Aufruf des

Mehr

SharePoint Foundation 2013. für Anwender. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, November 2013

SharePoint Foundation 2013. für Anwender. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, November 2013 SharePoint Foundation 2013 Dr. Benjamin S. Bergfort 1. Ausgabe, November 2013 für Anwender SHPAN2013 3 SharePoint Foundation 2013 für Anwender 3 SharePoint 2013 anwenden In diesem Kapitel erfahren Sie

Mehr

Excel/CSV: Datenübernahme FIBU

Excel/CSV: Datenübernahme FIBU Excel/CSV: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1154 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Sachkonten einlesen 3.2. Personenkonten einlesen 3.3. Buchungen

Mehr

E-MAIL VERWALTUNG. Postfächer, Autoresponder, Weiterleitungen, Aliases. http://www.athost.at. Bachstraße 47, 3580 Mödring office@athost.

E-MAIL VERWALTUNG. Postfächer, Autoresponder, Weiterleitungen, Aliases. http://www.athost.at. Bachstraße 47, 3580 Mödring office@athost. E-MAIL VERWALTUNG Postfächer, Autoresponder, Weiterleitungen, Aliases http://www.athost.at Bachstraße 47, 3580 Mödring office@athost.at Loggen Sie sich zunächst unter http://www.athost.at/kundencenter

Mehr

Verwaltung der Projekte

Verwaltung der Projekte ACS Data Systems AG Verwaltung der Projekte (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis 1. PROJEKTVERWALTUNG...

Mehr

1 Einleitung. Lernziele. das Drucklayout einer Tabelle mit der Seitenansicht kontrollieren

1 Einleitung. Lernziele. das Drucklayout einer Tabelle mit der Seitenansicht kontrollieren 1 Einleitung Lernziele das Drucklayout einer Tabelle mit der Seitenansicht kontrollieren mit dem Register Seitenlayout das Drucklayout einer Tabelle ändern Kopf- und Fußzeilen schnell einfügen Lerndauer

Mehr

GeODin Newsletter: Januar 2012

GeODin Newsletter: Januar 2012 Beyond Geology 25: Ein neues Eingabegitter macht die Datenerfassung- und pflege mit den Proben-, Ausbau- und Sondierungseditoren viel übersichtlicher. Außerdem ein wichtiger Update-Hinweis! Eingabegitter

Mehr

Dienstplan Editor pro Hilfe

Dienstplan Editor pro Hilfe Dienstplan Editor pro Hilfe (Die Hilfe ist im Programm mit F1 und unter Menü -?- abrufbar) Mit dieser Software können monatliche Dienstpläne erstellt werden - für bis zu 99 Mitarbeiter in jedem Dienstplan.

Mehr

Überblick - Schnittstellen und Module

Überblick - Schnittstellen und Module * * Newsletter * Newsletter * Newsletter * Newsletter * Newsletter * Newsletter * Newsletter * * Liebe metropolis -Anwender, im Dezember 2013 nachfolgend die News Juli - Dezember 2013: Eine chronologische

Mehr

Leistungsbeschreibung Auftrags-/Projektzeiterfassung WinZeit i5

Leistungsbeschreibung Auftrags-/Projektzeiterfassung WinZeit i5 Leistungsbeschreibung Auftrags-/Projektzeiterfassung WinZeit i5 Z e i t i s t G e l d. S o s o l l t e n S i e d i e Z e i t a u c h b e h a n d e l n. Innovation, Kreativität und rasche Handlungsfähigkeit

Mehr

HTML-Emails im VM2000

HTML-Emails im VM2000 HTML-Emails im VM2000 (Erweiterung des bestehenden CRM-Modul) Für den VM2000 wurde ein Modul entwickelt, womit Emails im HTML-Format (HTML= Hypertext Markup Language) automatisch generiert und versendet

Mehr

DOKUMENTATION PASY. Patientendaten verwalten

DOKUMENTATION PASY. Patientendaten verwalten DOKUMENTATION PASY Patientendaten verwalten PASY ist ein Programm zur einfachen und zuverlässigen Verwaltung von Patientendaten. Sämtliche elektronisch gespeicherten Dokumente sind sofort verfügbar. Neue

Mehr

Kurzbeschreibung s&s Arbeitszeiterfassung

Kurzbeschreibung s&s Arbeitszeiterfassung Inhalt 1. Installation... 2 1.1 Excel konfigurieren ab Office-Version 2007... 2 1.2 AZE-Datei in einen beliebigen Ordner speichern... 2 1.3 AZE-Datei starten... 2 1.4 Vollversion bestellen... 2 2. Zeiterfassung

Mehr

Erste Schritte. Lavid-F.I.S. Agentur. Erste Schritte

Erste Schritte. Lavid-F.I.S. Agentur. Erste Schritte Lavid-F.I.S. Dauner Straße 12, 41236 Mönchengladbach Tel. 02166-97022-0, Fax -15, Email: info@lavid-software.net 1 Inhalt 1 Inhalt... 2 2 Wie erfasse ich eine Maschine?... 3 3 Wie erfasse ich Formate?...

Mehr

Success! Bestellausgabe

Success! Bestellausgabe Success! Bestellausgabe 2 Bestellausgabe in SUCCESS! Für die Anbindung an die Bestellsysteme ihrer Lieferanten ist es möglich, die in Success! erzeugten Bestellungen, in eine Datei auszugeben und optional

Mehr

Buchungen. Kontoplan. Auswertungen. Einstellungen

Buchungen. Kontoplan. Auswertungen. Einstellungen Buchungen Kontoplan Auswertungen Einstellungen Version 1.30 18.11.2014 www.siegfried- informatik.ch Seite 1 von 16 20 Jahre Pendeal Fibu Einführung: Die erste Version von Pendeal Fibu entstand im Jahre

Mehr

XBRL Publisher 1.7.1

XBRL Publisher 1.7.1 Die neue Version 1.7.1 wartet mit zahlreichen neuen Programmfunktionen und Erweiterungen auf, die die E-Bilanz-Erstellung komfortabler und anwenderfreundlicher machen. Die Anwenderführung über den Interview-Modus

Mehr

Microsoft Word Vorlage einrichten

Microsoft Word Vorlage einrichten Microsoft Word Vorlage einrichten Im Folgenden erhalten Sie eine Beschreibung zur Anpassung der Vorlagen Datei für die Ausgabe Ihrer Aufträge aus Lexware über Word. Die Anleitung basiert auf MS Word 2010.

Mehr

ARAkoll 2013 Dokumentation. Datum: 21.11.2012

ARAkoll 2013 Dokumentation. Datum: 21.11.2012 ARAkoll 2013 Dokumentation Datum: 21.11.2012 INHALT Allgemeines... 3 Funktionsübersicht... 3 Allgemeine Funktionen... 3 ARAmatic Symbolleiste... 3 Monatsprotokoll erzeugen... 4 Jahresprotokoll erzeugen

Mehr

Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro. Version 2.0

Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro. Version 2.0 Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro Version 2.0 2 Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro Version 2.0.207.1 Was ist KundenpreisManagerLX Pro? KundenpreisManagerLX Pro ist ein Programm zum einfachen Exportieren,

Mehr

Handbuch AP Backoffice

Handbuch AP Backoffice Handbuch AP Backoffice Verfasser: AP marketing Tony Steinmann Bahnhofstrasse 13 6130 Willisau Alle Rechte vorbehalten. Willisau, 24. August 2005 Handbuch unter www.ap-backoffice.ch/handbuch_ap-backoffice.pdf

Mehr

CompuMaus Computerschule Brühl Excel-Grundlagen

CompuMaus Computerschule Brühl Excel-Grundlagen Inhalt Eröffnungsbild von Excel... 1 Spalten... 2 Markieren von Zellen, Zellbereichen, Zeilen und Spalten... 2 Markier-Cursor: Ausfüll-Cursor: Verschiebe(Kopier)-Cursor... 2 Markieren auseinander liegender

Mehr

CRM. Frequently Asked Questions

CRM. Frequently Asked Questions CRM Frequently Asked Questions Kann ich Personenkontakte so importieren, dass sie als Mitarbeiter automatisch den zugehörigen Gesellschaftskontakten zugeordnet werden?...3 Wieso werden beim Import einer

Mehr

Anleitung zum Homepage-Baukasten

Anleitung zum Homepage-Baukasten Anleitung zum Homepage-Baukasten Zur Hilfestellung sollten Sie diese Seiten ausdrucken. Besuchen Sie auch unsere Muster-Homepage unter http://beispielauftritt.maler-aus-deutschland.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

Schritt für Schritt zur Krankenstandsstatistik

Schritt für Schritt zur Krankenstandsstatistik Schritt für Schritt zur Krankenstandsstatistik Eine Anleitung zur Nutzung der Excel-Tabellen zur Erhebung des Krankenstands. Entwickelt durch: Kooperationsprojekt Arbeitsschutz in der ambulanten Pflege

Mehr

tisoware.pep tisoware.pep Die Software für die Personaleinsatzplanung

tisoware.pep tisoware.pep Die Software für die Personaleinsatzplanung tisoware.pep tisoware.pep Die Software für die Personaleinsatzplanung Ein wichtiger Schritt zur Senkung der Personalkosten dank tisoware.pep Ergänzende Module lassen sich jederzeit einbinden, etwa die

Mehr

Festbezüge, Dialog- und Stapelbuchungen

Festbezüge, Dialog- und Stapelbuchungen Festbezüge, Dialog- und Stapelbuchungen Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 1650 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. Festbezüge 2.2. Dialogerfassung 2.3. Stapelerfassung 2.4. Import von

Mehr

WORKFLOWS. Vivendi NG, Vivendi PD Workflows, CRM VERSION: 6.17. Frage:

WORKFLOWS. Vivendi NG, Vivendi PD Workflows, CRM VERSION: 6.17. Frage: WORKFLOWS PRODUKT(E): KATEGORIE: Vivendi NG, Vivendi PD Workflows, CRM VERSION: 6.17 Frage: Unter Vivendi NG und Vivendi PD finde ich die Schaltfläche: Wofür kann ich diese Funktion nutzen? Antwort: Ab

Mehr

Funktionsbeschreibung mais WWS online

Funktionsbeschreibung mais WWS online Funktionsbeschreibung mais WWS online mais WWS online stellt folgende Funktionen zur Verfügung: 1 Pflege der Stammdaten 1.1 Warengruppen Anlegen und Bearbeiten von Warengruppen Die Warengruppen werden

Mehr

Software Benutzerhandbuch Model: D200

Software Benutzerhandbuch Model: D200 Software Benutzerhandbuch Model: D200 Inhalt 1 System Installation... 1 1.1 Voraussetzungen... 1 1.2 Software Installation... 1 2 Verwaltung... 3 2.1 Abteilungs Management... 5 2.1.1 Abteilung hinzufügen...

Mehr

NEUES BENUTZERHANDBUCH

NEUES BENUTZERHANDBUCH NEUES BENUTZERHANDBUCH In diesem Handbuch leiten wir Sie durch die Grundlagen der Software. Bitte richten Sie Ihr Zeiterfassungsgerät ein und installieren/aktivieren Sie Ihre Software. Wenn Sie die Software

Mehr

Hinweise zum Ausfüllen der Zeiterfassung

Hinweise zum Ausfüllen der Zeiterfassung Hinweise zum Ausfüllen der Zeiterfassung Generelle Hinweise zu Excel Ab Version VSA 4.50 wird die dezimale Schreibweise für Zeiteingaben verwendet. Die Zeiterfassung, die Sie erhalten haben wurde für Excel

Mehr

Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen

Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen :: Hilfreiche Module :: Durchdachte Tool :: Zeitsparend :: Zukunftsorientiert INSIEME Aus dem Hause der Curion Informatik AG Die Vereinssoftware Mehr als nur eine Mitgliederverwaltung

Mehr

Stunden und Zeiterfassungssystem

Stunden und Zeiterfassungssystem ERASWIN Stunden und Zeiterfassungssystem Stand 14.09.2005 HIGHLIGHTS Alle Masken und Funktionen sind an die Vorgaben von Anwendern der DB Service Gesellschaften angepasst. Mit Passwortschutz und Benutzerverwaltung.

Mehr

Einstellungen des Windows-Explorers

Einstellungen des Windows-Explorers Einstellungen des Windows-Explorers Die Ordnerstruktur des Explorers Der Explorer ist der Manager für die Verwaltung der Dateien auf dem Computer. Er wird mit Rechtsklick auf Start oder über Start Alle

Mehr

Zeiterfassung. Hauptmenü Zeiterfassung. Stand 5.71

Zeiterfassung. Hauptmenü Zeiterfassung. Stand 5.71 Zeiterfassung Stand 5.71 Die Zeiterfassung ist ein zusätzliches Modul des Consoir BETA-Programms, das auch nur von der Firma Consoir eingeschaltet werden kann. Hauptmenü Zeiterfassung Seite 1 Stammdaten

Mehr

Auf den folgenden Seiten erhalten Sie einen Überblick über die Neuerungen der HAPAK-Pro-Version 2012.

Auf den folgenden Seiten erhalten Sie einen Überblick über die Neuerungen der HAPAK-Pro-Version 2012. Neues in HAPAK-Pro Version 2012 Auf den folgenden Seiten erhalten Sie einen Überblick über die Neuerungen der HAPAK-Pro-Version 2012. Diese Dokumentation richtet sich an alle Anwender, die bereits im Umgang

Mehr

Erste Schritte. Inhalt

Erste Schritte. Inhalt Erste Schritte. [Dokument: L201410-1236 / v1.2 vom 31.12.2014] Inhalt 1. Einleitung... 2 2. Programmstart... 2 3. Standardfunktionen... 3 4. Projekt erfassen... 4 5. Arbeitszeit und Spesen erfassen...

Mehr

Terminland Free / Terminland Easy Schnellstart

Terminland Free / Terminland Easy Schnellstart Dokumentation: V 10.04.0 Datum: 22.12.2014 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Hilfe... 3 3. Online-Terminbuchung... 4 3.1. Aufruf der Online-Terminbuchung... 4 3.2. Aufruf des internen Terminmanagers...

Mehr

Timeclient online. Online Zeit und Spesen erfassen mit CAS genesisworld Web

Timeclient online. Online Zeit und Spesen erfassen mit CAS genesisworld Web Timeclient online Online Zeit und Spesen erfassen mit CAS genesisworld Web Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten

Mehr

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN)

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN) ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0 Build 33. Die VR-NetWorld Software bietet zur Erleichterung des Umstiegs auf den SEPA Zahlungsverkehr die diversesten Möglichkeiten

Mehr

>Das comdirect Musterdepot

>Das comdirect Musterdepot >Das comdirect Musterdepot Einleitung Das comdirect Musterdepot ist eine Depot-Simulation auf Basis aktueller Börsenkurse. In Ihrem Musterdepot können Sie Wertpapiere virtuell verwalten - genau so bequem

Mehr

Das Imbiss Shopsystem

Das Imbiss Shopsystem Das Imbiss Shopsystem Für wen ist dieses Shopsystem geeignet? Für jeden Imbiss/ Pizzeria/ jedes Restaurant mit Lieferservice. Ermöglichen Sie durch dieses Shopsystem ihren Kunden eine einfache und bequeme

Mehr

Release Notes für die Online-Version der Perinorm - September 2014

Release Notes für die Online-Version der Perinorm - September 2014 Release Notes für die Online-Version der Perinorm - September 2014 Mit der Ausgabe September 2014 wird die Software für die Online-Version von Perinorm aktualisiert. Einige Verbesserungen, die mit diesem

Mehr

Erläuterungen zur Zeiterfassung

Erläuterungen zur Zeiterfassung Erläuterungen zur Zeiterfassung Die neue Zeiterfassungssoftware bietet Ihnen die Möglichkeit, sich vom eigenen Arbeitsplatz aus die Resultatsliste per Internetbrowser anzeigen zu lassen und eigenhändig

Mehr

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Die neue Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Leitfaden für Datenraum-Center-Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion:

Mehr

GeoCon Dienstplan SQL 2.0

GeoCon Dienstplan SQL 2.0 Für Ihren optimalen Personaleinsatz GeoCon Dienstplan SQL 2.0 Die integrationsfähige Dienstplanungssoftware für Krankenhäuser und Träger im Gesundheits- und Pflegebereich Der neue GeoCon Dienstplan SQL

Mehr