Der Mitglieder des DGL-Vorstandes stellen sich vor

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Der Mitglieder des DGL-Vorstandes stellen sich vor"

Transkript

1 Der Mitglieder des DGL-Vorstandes stellen sich vor MITTEILUNGEN DER DGL Die Mitglieder des DGL-Vorstandes stellen sich vor Vorstand der deutschen Gesellschaft für Laserzahnheilkunde Präsident Prof. Dr. Norbert Gutknecht DDS. Ph.D. Im Rahmen der Jahrestagung 2007 wurden der Vorstand und die Beiräte der deutschen Gesellschaft für Laserzahnheilkunde e.v. neu gewählt. Sie repräsentieren die Gesellschaft nicht nur nach außen, sondern verstehen sich vor allem als Ansprechpartner für die Mitglieder. Dies trifft vor allen Dingen für den Praktikerbeirat und den Wissenschaftlichen Beirat zu. Diese Vereinsorgane sollen sich im Speziellen zum einen für die Belange der Praxis einschließlich rechtlicher Probleme und Abrechnungsfragen einsetzen und zum anderen wissenschaftliche Fragestellungen einschließlich entsprechender Stellungnahmen bearbeiten. Der Geschäftsführende Vorstand wird vertreten durch Herrn Prof. Dr. N. Gutknecht (Präsident), Herrn Dr. S. Grümer (Vize-Präsident), Herrn Prof. Dr. M. Frentzen (Generalsekretär) und Herrn Dr. J. Schiffer (Schatzmeister). Zum erweiterten Vorstand gehören als Vertreter des Praktiker-Beirates Herr Dr. D. Klotz sowie als Vertreter des Wissenschaftlichen Beirates Herr Prof. Dr. H. Deppe und als Vorstandsmitglied mit besonderen Aufgaben Herr Prof. Dr. A. Sculean. Ehrenpräsident der Gesellschaft ist Herr Prof. Dr. F. Lampert. Zu den vorgestellten Mitgliedern des Wissenschaftlichen Beirates zählen: Herr Prof. Dr. S. Jänicke, Herr Dr. J. Meister, Fr. Dr. S. Sennhenn-Kichner, Herr Dr. T. Kleinert sowie Herr Privatdozent Herr Dr. A. Braun. Der Praktikerbeirat wird im Rahmen der Vorstellung durch die Kollegen Dr. I. Brader und Dr. O. Oberhofer repräsentiert. Universitätsklinikum der RWTH Aachen Klinik für Zahnerhaltung, Parodontologie und Präventive Zahnheilkunde Prof. Gutknecht studierte Medizin und Zahnmedizin von an der Universität Bochum, Florenz und Aachen. Seit 1989 arbeitet er wissenschaftlich an der RWTH Aachen. In den Jahren 1990 und 1992 forschte er im Schwerpunkt Dentale Lasertherapien an den Universitäten von San Francisco und Detroit in den USA. Er absolvierte 1995 einen Mastership in application of Nd:YAG lasers in dentistry in Phoenix, Arizona, in den USA. Positionen an der RWTH Aachen Leitender Oberarzt an der Klinik für Zahnerhaltung, Parodontologie und Präventive Zahnheilkunde. Leiter des Aachener Arbeitskreises für Laserzahnheilkunde AALZ. Wissenschaftlicher Leiter des Master of Science Studiengangs Lasers in Dentistry an der RWTH Aachen. Positionen an anderen Hochschulen und Universitäten: Gastprofessor an der Universität von Sao Paulo, Brasilien, Postgraduale Lehre Gastprofessor an der Universitat von Nizza, Frankreich, Postgraduale Lehre Gastprofessor an der Universität von Salt Lake City, USA, Postgraduale Lehre Positionen in wissenschaftlichen Organisationen: Prof. Gutknecht ist Präsident der DGL, der Deutschen Gesellschaft für Laserzahnheilkunde. Präsident Elect der WFLD, der World Federation for Laser Dentistry. LaserZahnheilkunde 2007; 4/07:

2 MITTEILUNGEN DER DGL Der Mitglieder des DGL-Vorstandes stellen sich vor Mitglied des Organisationskommitees der SPIE, der International Society for Optical Engineering in San Jose in den USA. Ehrenpräsident der GSLD, der Greek Society for Laser Dentistry Vorstandsmitglied der SGLZ, der Schweitzer Gesellschaft für Laserzahnheilkunde Beirat in der DGZMK Beirat in der European Medical Laser Association Editor in Fachzeitschriften: Chefredakteur des Journal of Lasers in Medical Science, Springer, London UK Chefredakteur der Laser-Zahnheilkunde,, Berlin, Deutschland Redakteur des Journal of Photomedicine and Laser Surgery, Mary Ann Libert, Inc Publishers, USA. Publikationen und Workshops: Autor des Buches: Lasertherapie in der dentalen Praxis,, Berlin 1999 Chefredakteur der Proceedings of the 1st International Workshop of Evidence Based Dentistry on Lasers in Dentistry,, Berlin Mehr als 90 wissenschaftliche Publikationen in Fachzeitschriften. Seit 1993 hat er mehr als 500 dentale Laser-Workshops in der ganzen Welt geleitet. Vize-Präsident Dr. Stefan Grümer Düsseldorfer Str Mülheim Geb in Duisburg Verheiratet, zwei Kinder Studium der Wirtschaftswissenschaften Zahnmedizinstudium mit Staatsexamen der Universität Marburg 1992 Niederlassung in Essen in Gemeinschaftspraxis mit Dr. J. Poth 1998 Eröffnung einer Gemeinschaftspraxis mit Frau Diana Grümer seit 1990 seit 1992 seit 1996 seit 1998 seit 2004 seit 2005 implantologisch tätig Laseranwendung und Forschung Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Laserzahnheilkunde internationale Referententätigkeit Teilnahme am internationalen Studiengang Professional Master in Lasers in Dentistry an der RWTH Aachen Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Laserzahnheilkunde Promotion: Laseranwendung in der Parodontologie Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie durch den BDZI Tätigkeitsschwerpunkt Laserzahnheilkunde Freier Mitarbeiter des AALZ und Dozent der Aachen Global Academy Leiter von implantologischen Arbeitskreisen und Handson-Kursen Kursleiter/Referent für diverse Implantatsysteme Mitglied: DGZMK, DGI, BDIZ, DGZI, ICOI, IHCF, etc. Referent für die Bereiche Laserzahnheilkunde, Implantologie, Praxisorganisation und -marketing 272 LaserZahnheilkunde 2007; 4/07:

3 Der Mitglieder des DGL-Vorstandes stellen sich vor MITTEILUNGEN DER DGL Generalsekretär Prof. Dr. Mathias Frentzen Schatzmeister Dr. Joachim Schiffer Universitätsklinikum Bonn Poliklinik für Parodontologie, Zahnerhaltung und Präventive Zahnheilkunde Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde Praxis: Emser Str. 2, Berlin mobil : 0171/ e- mail : Geb in Hamburg Verheiratet, zwei Kinder Jahrgang 1957, studierte von an der Universität Bonn, 1982 Promotion, wissenschaftlicher Assistent bzw. Akademischer Rat an der Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie der Universität Bonn, Grundwehrdienst als Stabsarzt, 1987 Aufbau der Arbeitsgruppe Laser in der Zahnheilkunde, 1988 Ernennung zum Oberarzt, seit 1990 Country Representative der International Society for Lasers in Dentistry (ISLD/WFLD), 1991 Erteilung der venia legendi für das Lehrgebiet Zahn-, Mund und Kieferheilkunde, 1994 Ruf auf eine Universitäts-Professur für Parodontologie einschließlich Schwerpunkt Laserzahnheilkunde, seit 1994 Leitung des Wissenschaftlichen Labors des Zentrums für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde sowie der Arbeitsgruppe Laser in der Zahnheilkunde. Er ist stellvertretender Vorsitzender des Zentrums für Molekulare Biotechnologie (CEMBIO) der Universität Bonn, Board Member der World Federation for Laser Dentistry (WFLD), Präsident der European Division der WFLD und Generalsekretär der DGL. Arbeitsgebiete: Epidemiologie, Orale Strukturbiologie Prävention von Karies und von entzündlichen Parodontalerkrankungen, klinische Endodontie und Parodontologie, Laser in der Zahnheilkunde, Optische Diagnosesysteme Zahntechnikerausbildung in Viersen und Düsseldorf Studium der Tiermedizin an der FU Berlin Studium der Zahnmedizin an der FU Berlin Assistent in vers. Kieferchirurgischen Zahnarztpraxen seit 1988 selbstständig in eigener Praxis Tätigkeitsschwerpunkte: Laserbehandlung und Implantologie 1990 Promotion bei Prof. Roulet seit 1992 Trainer und Ausbilder für Laserbehandlungen Mitentwickler eines neuen Implantatsystems (Fa. OMT, Lübeck, Biocerimplantate) seit 2000 Ausbilder für Implantologie (Nobel Biocare) 2000 Gründer und Geschäftsführer der Ambulanten Zahnklinik GmbH, Berlin Ausbildung zum Master of Science in Lasers in Dentistry seit 2006 Freier wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universität Aachen (Aachener Arbeitskreis für Laser in der Zahnheilkunde) Weitere Tätigkeiten und Mitgliedschaften: Gründungsmitglied und Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Laserzahnheilkunde (DGL) Mitglied der International society of laser dentistry (ISLD) Mitglied der Europian association of osseointegration (EAO) Mitglied der Deutschen Gesellschaft für computergestützte Zahnheilkunde (DGcZ) Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Implantologie (DGI) Zahlreiche Workshops in Griechenland, Holland, USA, Frankreich und Indien. Zahlreiche Publikationen über Laseranwendungen Mitglied der Akkreditierungskommission der Fa. ASIIN zur Zulassung des neuen Studienganges Master of Science in lasers in dentistry an der Universität Aachen. LaserZahnheilkunde 2007; 4/07:

4 MITTEILUNGEN DER DGL Der Mitglieder des DGL-Vorstandes stellen sich vor Vertreter des Praktiker-Beirats Dr. Detlef Klotz Kreuzstr. 3 5, Duisburg Vertreter des wissenschaftlichen Beirats Prof. Dr. Herbert Deppe TU München, Klinikum rechts der Isar, Klinik & Poliklinik für MKG-Chirurgie, Ismaninger Straße 22, München Geb Verheiratet, 2 Kinder 1979 Abitur Studium WWU Münster 1986 Approbation 1988 Promotion 1988 Praxisgründung, Praxisschwerpunkte: Laser, Implantate, regenerative Verfahren weitere Tätigkeiten: Gründungsmitglied der DGL, Vizepräsident der DGL, seit 2004 Vertreter des Pratikerbeirates im Vorstand der DGL, seit 1989 ca. 400 Praxisseminare und Vorträge zum Thema Laser, stellv. Mitglied Prüfungsausschuss Duisburg zur Wirtschaftlichkeitsprüfung, 1996 heute stellv. Mitglied Beschwerdeausschuss der KZV Nordrhein, 1995 wissenschaftlicher Vortrag DGZ Berlin, Workshop Abrechnung und Marketing (DGL- Kongress), wissenschaftlicher Vortrag (DGL- Kongress) Geb in München Verheiratet, 2 Kinder Studium der Zahnheilkunde an der LMU, München 1989 Zahnärztliche Approbation 1989/1990 Wehrdienst als Stabsarzt 1990 Assistent in einer Zahnarztpraxis 1990 Weiterbildung in Oralchirurgie an der TUM 1993 Promotion, Gebietsbezeichnung Zahnarzt Oralchirurgie, Ernennung zum Oberarzt 1997 Teilprojektleiter im Sonderforschungsbereich 438 der DFG 1998 Habilitation für das Fach Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Ernennung zum Privatdozenten 2000 Teilprojektleiter im Sonderforschungsbereich 438 der DFG 2001 Referent im CI der Hessischen Landeszahnärztekammer 2002 Sprecher des Wissenschaftlichen Beirates der DGL 2003 Mitglied im Prüfungsausschuß Oralchirurgie der Bayerischen Landeszahnärztekammer, Beratender Sanitätsoffizier (Oberstarzt d. R.) im SanAmt Bw, Referent im CI des Philipp-Pfaff- Instituts, Berlin 2004 Wissenschaftlicher Beirat der Zeitschrift für Laserzahnheilkunde, Wissenschaftlicher Leiter des CI der KZVB Freiburg i.br., Berufung auf das Extraordinariat für Zahnärztliche Chirurgie und Implantologie an der TU-München, Weiterbildungsermächtigung Oralchirurgie 2005 Vorstandsmitglied der DGL in der DGZMK Wissenschaftsreferent im BDO-Bayern 2006 Wissenschaftlicher Leiter der BDO-Jahrestagung, Anerkennung als Europäischer Spezialist für Implantologie 2007 Leitung des Referates Oralchirurgie der BLZK Mitglied im Weiterbildungsausschuß Oralchirurgie der BLZK, Mitglied im Prüfungsausschuß der European Federation of Oral Surgery Societies (EFOSS), Erwerb der Fachkunde DVT 274 LaserZahnheilkunde 2007; 4/07:

5 Der Mitglieder des DGL-Vorstandes stellen sich vor MITTEILUNGEN DER DGL Freies Vorstandsmitglied Prof. Dr. Dr. Anton Sculean. M.S. Radboud University Medical Center, Department of Periodontology, Philips van Leydenlaan 25, P.O. Box 9101, Internal Postal Code HB Nijmegen, Niederlande Jahrgang Studium der Zahnheilkunde an der Semmelweis Universität Budapest Assistent in freier Praxis Assistent in der Poliklinik für Parodontologie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster Postgraduierte Ausbildung am Royal Dental College Aarhus (Dänemark), Abteilung für Parodontologie (Direktor: Prof. Dr. Thorkild Karring), seit : Research Associate 1997: Facharztprüfung für Parodontologie (Master of Science in Periodontology) an der Royal Dental College, Aarhus Oberarzt an der Universitätsklinik Homburg/ Saar, Abteilung für Parodontologie und Zahn erhaltung Auszeichnung als Spezialist der DGP für Parodontologie im Rahmen der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie Habilitation im Fach Parodontologie an der Universität des Saarlandes, Homburg/Saar Oberarzt und Leiter der Sektion Parodontologie an der Poliklinik für Zahnerhaltung, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Gewinner des Anthony Rizzo Awards der International Association For Dental Research als Annerkennung für die weltbeste Leistung eines Wissenschaftlers unter 40 Jahren im Fachgebiet Parodontologie ab Leiter der Abteilung für Parodontologie an der Universität Nijmegen Erster Vorsitzender der Neuen Arbeitsgruppe Parodontologie (NagP) Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie (DGP) Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Laserzahnheilkunde (DGL) Erster Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Laserzahnheilkunde (AGLZ), Sekretär der Periodontal Research Group der IADR Hauptarbeitsgebiete: Regenerative Parodontaltherapie, parodontale Wundheilung, Plastisch-Ästhetische Parodontaltherapie, Minimalinvasive Parodontaltherapie, Anwendung von Laser in der Parodontologie, oraler Biofilm Mitglied im Editorial Board von: Journal of Clinical Periodontology, Clinical Oral Implants Research, PERIO (Periodontal Practice Today), Journal de Parodontologie et d Implantologie Orale, Timisoara Medical Journal, Zeitschrift für Laserzahnheilkunde, Osteology, Implantology and Periodontology. Autor und Koautor von ca. 150 Publikationen in peer reviewed Journals, ca. 180 Vorträgen national und international. LaserZahnheilkunde 2007; 4/07:

6 MITTEILUNGEN DER DGL Der Mitglieder des DGL-Vorstandes stellen sich vor Ehren-Präsident Prof. Dr. Friedrich Lampert Dr. Iris Brader Anton-Ulrich-Straße Meiningen Universitätsklinikum der RWTH Aachen Klinik für Zahnerhaltung, Parodontologie und Präventive Zahnheilkunde Jahrgang 1945 Studium der Zahnmedizin an der Universität Mainz Zahnmedizinische Approbation Seit 1970 Assistent, später Oberarzt an der Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie der Zahnklinik in Mainz Habilitation Ruf auf den Lehrstuhl für Konservierende Zahnheilkunde an der medizinischen Fakultät der RWTH Aachen. ab Juli 1982 Direktor der Klinik für Zahnerhaltung, Parodontologie und Präventive Zahnheilkunde eben dort. Von Beginn der Berufstätigkeit in Aachen bis jetzt zahlreiche Ämter in Selbstverwaltungsorganen und Kommissionen der Hochschule und der Fakultät Prodekan der Medizinischen Fakultät Dekan der Medizinischen Fakultät Prodekan und ständiger Vertreter des Dekans der Medizinischen Fakultät seit 2002 Sprecher des Forschungszentrums (IZKF) der Medizinischen Fakultät Präsident der Deutschen Gesellschaft für Laserzahnheilkunde (DGL) jetzt Ehrenpräsident der Gesellschaft (DGL) Geb in Meißen Verheiratet, 2 Kinder Polytechnische Oberschule der DDR Johannes-R.-Becher in Riesa Spezialschule Riesa, Physikalisch-Technische Richtung Abitur praktisches Pflichtjahr im Kreiskrankenhaus Riesa und in der zahnmedizinischen Abteilung der Poliklinik Riesa-Weida Beginn des zahnmedizinischen Studiums an der Martin-Luther-Universität Halle, Physikum Fortsetzung des klinisches Studiums an der Medizinischen Akademie Carl Gustav Carus in Dresden Hochschulabschluss mit Diplom zum Thema: Prüfung der möglichen Einflussgrößen bei der Bestimmung des Lichtschutzfaktors bei Sonnenschutzpräparaten Approbation als Zahnarzt Beginn der Ausbildung zum Fachzahnarzt für Kinderstomatologie der DDR in der Jugendzahnklinik Meiningen Mutterschaftsurlaub und Vorbereitung der eigenen Niederlassung ab Tätigkeit in eigener Niederlassung in Gemeinschaftspraxis mit Frau Dr.med.dent. Doris Vonderlind Erlangung des akademischen Grades Dr.med.dent. an der MLU Leipzig mit dem Thema: Bewertung der Therapieeffektivität von Scaling und Wurzelglättung mit Handinstrumenten ohne bzw. mit nachfolgender Laserbehandlung eine prospektive Studie 9/2006 MSc. Lasers in dentistry 276 LaserZahnheilkunde 2007; 4/07:

7 Der Mitglieder des DGL-Vorstandes stellen sich vor MITTEILUNGEN DER DGL Prof. Dr. Dr. dent Siegfried Jänicke Olaf Oberhofer, Zahnarzt Hellweg 23, Erwitte Ärztlicher Direktor der Klinik für Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie Plastisch-Ästhetische Operationen Klinikum Osnabrück Medizin- und Zahnmedizinstudium Universität Mainz 1981 Ärztliche Approbation 1982 Promotion Medizin 1984 Zahnärztliche Approbation 1987 Promotion Zahnmedizin 1984 Beginn der Facharztausbildung Universitätsklinik Mainz 1989 Arzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie 1991 Zusatzbezeichnung Plastische Operationen 1992 Oberarzt d. Klinik für MKG-Chirurgie, RWTH Aachen 1997 Habilitation 1999 Einsatzleitung INTERPLAST-Ärzteteams (auch 2000,2004,2005, 2006) 2000 Stellvertr. Direktor Klinik Mund-, Kiefer- u. Plast. Gesichtschirurgie, Universitätsklinik RWTH Aachen 2001 Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie 2003 Ernennung zum Professor 2007 Ärztlicher Direktor der Klinik für Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie, Plastisch- Ästhetische Operationen, Klinikum Osnabrück Chirurgische, wissenschaftliche Schwerpunkte: Tumorchirurgie, Traumatologie, Mikrochirurgie, Präprothetische Chirurgie und Implantologie, Knochenersatz, Lippen-Kiefer-Gaumen Spaltchirurgie, Plastisch-Ästhetische Chirurgie, Lasermedizin RWTH Aachen University of Otago, Dunedin, Dental School, Neuseeland, Dpt. of oral surgery Masterstudiengang Lasers in dentistry (RWTH Aachen) seit 2000 Praxis in Erwitte/Westf., Schwerpunkte in präventiver und minimal invasiver Zahnmedizin, Parodontologie, Ästhetische Zahnmedizin Mitgliedschaften: DGL (Deutsche Gesellschaft für Laserzahnmedizin), DGP (Deutsche Gesellschaft für Parodontologie), AGLZ (Arbeitsgemeinschaft für Laserzahnmedizin), DGZMK u.a. seit 2001 seit 2004 seit 2005 seit 2004 seit 2002 Praktikerbeirat der Deutschen Gesellschaft für Laserzahnmedizin Spezialist für Lasertherapien in der Zahnheilkunde (DGL) Vorstandsmitglied AGLZ Praxis im sportwissenschaftlichen Institut SA- LUTO in Halle/Westf. (Gerry Weber Sportpark) Interdisziplinäre Untersuchungen und Therapien bei Hochleistungssportlern, Führungskräften und Risikopatienten mit Sportwissenschaftlern (Dr. Wienecke), Kardiologen (Herzzentrum NRW Prof. Körfer), Prof. Grönemeyer (Mikrotherapie) Physiotherapeuten, Mikrobiologen, Orthopäden... nationale und internationale Referententätigkeit (Laseranwendung, Parodontologie) LaserZahnheilkunde 2007; 4/07:

8 MITTEILUNGEN DER DGL Der Mitglieder des DGL-Vorstandes stellen sich vor Dr. Jörg Meister Mönchengladbach- Rheydt, Dohrer Straße Geb. 18. Juni 1963 in Frankfurt am Main ledig, 1 Kind 01/2000 Einstellung als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Klinik für Zahnerhaltung, Parodontologie und Präventive Zahnheilkunde am Klinikum der RWTH Aachen Tätigkeitsschwerpunkte: Entwicklung von Laserapplikatoren und -handstücken, Miniaturisierung von Festkörper-Lasersystemen, experimentelle Laserphysik, Grundlagenforschung der Licht-Gewebe-Wechselwirkung bis 12/1999 Weiterbeschäftigung als Post-Doktor am Institut für Lasermedizin an der Heinrich- Heine-Universität in Düsseldorf Promotion Eingereichte Dissertation mit dem Titel: "Flüssigkeitslichtleiter für gepulste Hochleistungslasersysteme im infraroten Spektralbereich" 02/1998 Promotionsprüfung mit dem Abschluß "Dr. rer. nat." 06/1994 Einstellung als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Lasermedizin an der Heinrich- Heine-Universität in Düsseldorf 05/1994 Diplomprüfung mit dem Abschluß "Diplom Physiker" Studium der Physik an der Technischen Hochschule in Darmstadt Schwerpunkte: Laser- und Plasmaphysik, Optik, Spektroskopie, Vakuumtechnik Eingereichte Diplomarbeit mit dem Titel: "Bestimmung von Linienbreiten des Argon- Ionenlaserplasmas im roten Spektralbereich und deren Interpretation" Grundwehrdienst Ausbildung und Einsatz als Luftfahrzeugmechaniker allgemeine Hochschulreife am beruflichen Gymnasium Heinrich-Emanuel-Merck-Schule (Schwerpkt. Technik) in Darmstadt abgeschlossene Berufsausbildung als Maschinenschlosser bei der Fa. Carl Schenck AG in Darmstadt [Gesellenbrief] Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Laserzahnheilkunde e.v. Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates der Deutschen Gesellschaft für Laserzahnheilkunde e.v. Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mundund Kieferheilkunde Mitglied in der WFLD World Federation for Laser Dentistry Mitglied in der Deutschen Physikalischen Gesellschaft e.v. Weiterführende Studien und Tätigkeiten 1992 DPG-Schule für Physik, Kurs II "Quantenoptik II", Physikerzentrum Bad Honnef Laserschutzbeauftragter (Schwerpunkte: Lasersicherheit, Gerätetechnik, praktische Anwendung an biologischen Proben) Anerkannter Ausbilder zum Laserschutzbeauftragten Dozent im postgradualen Master Studiengang "Lasers in Dentistry" an der RWTH Aachen International Academy GmbH Mitinhaber verschiedener Patente 278 LaserZahnheilkunde 2007; 4/07:

9 Der Mitglieder des DGL-Vorstandes stellen sich vor MITTEILUNGEN DER DGL Priv.-Doz. Dr. Andreas Braun Poliklinik für Parodontologie, Zahnerhaltung und Präventive Zahnheilkunde des Zentrums für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der Universität Bonn Geb , Wermelskirchen 1987 Abitur am Leibniz-Gymnasium in Remscheid Ausbildung zum Betriebstoff- und Munitionswart bei der Bundeswehr, dann Laufbahnwechsel in den Sanitätsdienst der Bundeswehr Studium der Zahnheilkunde in Bonn Pflegedienst im Klinikum Remscheid in den Bereichen Innere Medizin und Hals-, Nasen- Ohrenheilkunde 1992 Famulatur an der Zahnklinik der Universität Melbourne, Australien 1994 Approbation als Zahnarzt 1994 Vorbereitungsassistent in freier Praxis (Dr. P. Anschütz, Köln) wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie der Universität Bonn (Direktor: Professor Dr. R. Nolden) 1995 Promotion 2002 Oberassistent in der Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie der Universität Bonn (Direktor: Professor Dr. R. Nolden) seit 2003 Oberarzt in der Poliklinik für Parodontologie, Zahnerhaltung und Präventive Zahnheilkunde der Universität Bonn (Direktor: Professor Dr. Dr. S. Jepsen) seit 2004 Ausbildungsleiter der Zahnmedizinischen Fachangestellten des Zentrums für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der Universität Bonn 2005 Habilitation seit 2007 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der DGL 2007 Ausgewiesener Tätigkeitsschwerpunkt Parodontologie bei der Zahnärztekammer Nordrhein Promotion: Thema: Olfaktorisch evozierte Hirnrindensummenpotenziale in Abhängigkeit von der Reizstoffkonzentration in der Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen- Ohrenheilkunde der Universität Bonn (Direktor: Professor Dr. C. Herberhold) Habilitation: Thema: Ultraschallanwendungen bei der Parodontitistherapie Klinische und experimentelle Untersuchungen mit einem neuartigen Ultraschallsystem in der Poliklinik für Parodontologie, Zahnerhaltung und Präventiven Zahnheilkunde der Universität Bonn (Direktor: Professor Dr. Dr. S. Jepsen) LaserZahnheilkunde 2007; 4/07:

10 MITTEILUNGEN DER DGL Der Mitglieder des DGL-Vorstandes stellen sich vor Dr. Sabine Sennhenn-Kirchner Abt. für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Universitätsmedizin Göttingen Robert-Koch-Str Göttingen Dr. Thorsten Kleinert Schönhauser Allee 10 11, Berlin, Geb Studium der Zahnheilkunde in Göttingen seit 1985 wiss. Mitarbeiterin in der Abt. für Zahnärztliche Chirurgie (Dir.: Univ. Prof. Dr. Dr. H.G. Jacobs) des Zentrums ZMK der Georg- August-Universität Göttingen 1988 Promotion und Erlangung der Gebietsbezeichnung Zahnärztin für Oralchirurgie Oberärztin in der Abt. für Zahnärztliche Chirurgie des Zentrums ZMK der Georg- August Universität Göttingen 1998 Zusatzbezeichnung Orale Implantologie Mitgliedschaften: DGL, DGI, DGZI, Arbeitskreis Anästhesie/ DGZMK Das wissenschaftliche Interesse liegt bei der Anwendung von Lasern im Rahmen der zahnärztlichen Chirurgie und Implantologie und der Therapie von periimplantären Infektionen, auch unter Anwendung von minimalinvasiven Techniken in Kombination mit endoskopischen Methoden und in der Bearbeitung von Fragestellungen, die orale Biofilme im Zusammenhang mit der zahnärztlichen Implantologie betreffen. Vorträge und Veröffentlichungen, national und international, zu o.g. Themen Studium an der Universität Rostock Angestellter Zahnarzt im AMB Pankow Staatsexamen: Fachzahnarzt für allgemeine Stomatologie 1989 Promotion an der Akademie der Wissenschaften: Thema: Weiterführende werkstoffkundliche Untersuchungen zum Kunststoff Metall Verbund 1991 Niederlassung in Berlin in Gemeinschaftspraxis mit Herrn Holger Frohme 1993 Arbeit mit KaVo KEY Laser 1998 Mitglied der DGL 2002 Mitglied des Praktiker Beirates der DGL Mitglied der DGZMK 2003 Mitglied im editorial board Ästhetische Zahnmedizin Nationale und international Vorträge über den klinischen Einsatz des KEY Lasers seit 1998, Publikationen in verschiedenen Fachzeitschriften, 280 LaserZahnheilkunde 2007; 4/07:

IMPLANTOLOGISCHE UND AUGMENTATIVE VERFAHREN

IMPLANTOLOGISCHE UND AUGMENTATIVE VERFAHREN IMPLANTOLOGISCHE UND AUGMENTATIVE VERFAHREN KURS AM HUMANPRÄPARAT BUDAPEST, 21. BIS 23. NOVEMBER 2014 KURSBESCHREIBUNG 2 AUGMENTATIVE VERFAHREN DER HART UND WEICHGEWEBE KURS AM HUMANPRÄPARAT Durch die

Mehr

Kurzbiographie... 2 Gliederung... 4 Materialliste... 4. Kurzbiographie... 5 Gliederung... 6 Materialliste... 6. Kurzbiographie...

Kurzbiographie... 2 Gliederung... 4 Materialliste... 4. Kurzbiographie... 5 Gliederung... 6 Materialliste... 6. Kurzbiographie... 3/2008 Dr. Matthias Mayer M.Sc.D. (Autor)... 2 Augmentative Techniken zur Verbesserung der Hartgewebssituation vor Implantatinserierung in den Oberkiefer... 2 Kurzbiographie... 2 Gliederung... 4 Materialliste...

Mehr

Kurzbiographie...2 Gliederung...3 Materialliste...3. Kurzbiographie...4 Gliederung...6 Materialliste...6

Kurzbiographie...2 Gliederung...3 Materialliste...3. Kurzbiographie...4 Gliederung...6 Materialliste...6 1/2008 Prof. Dr. Peter Eickholz... 2 Regenerative Therapie an Zahn 14 und 24... 2 Kurzbiographie...2 Gliederung...3 Materialliste...3 Dr. Detlef Hildebrand... 4 Insertion von zwei enossalen Implantaten

Mehr

IMPLANTOLOGISCHE UND AUGMENTATIVE VERFAHREN

IMPLANTOLOGISCHE UND AUGMENTATIVE VERFAHREN IMPLANTOLOGISCHE UND AUGMENTATIVE VERFAHREN KURS AM HUMANPRÄPARAT BUDAPEST, 21. BIS 23. NOVEMBER 2014 IMPLANTOLOGISCHE UND AUGMENTATIVE VERFAHREN KURS AM HUMANPRÄPARAT ORT Institut für Forensische Medizin

Mehr

Curriculum Parodontologie

Curriculum Parodontologie LZK Fortbildung Curriculum Curriculum Parodontologie Mai 2012 bis Juni 2013 Mit Live-OP-Kurs! Fortbildungspunkte: 122 LZK Institut Bildung und Wissenschaft Landeszahnärztekammer Rheinland-Pfalz Vorwort

Mehr

Kurzbiographie... 2. Kurzbiographie... 4 Gliederung... 5 Materialliste... 5. Kurzbiographie... 6 Gliederung... 7 Materialliste...

Kurzbiographie... 2. Kurzbiographie... 4 Gliederung... 5 Materialliste... 5. Kurzbiographie... 6 Gliederung... 7 Materialliste... 2/2009 Dr. Gerhard Iglhaut (Autor)... 2 Augmentation regio 16 mit SonicWeld Rx System... 2 Kurzbiographie... 2 Dr. med. dent. Erwin Marggraf (Autor)... 4 Die Anwendung von autogenem PRGF in der plastischen

Mehr

Seminare & Veranstaltungen

Seminare & Veranstaltungen Verein für Innovation Seminare & Veranstaltungen 2014 Kluckygasse 6/13, 1200 Wien Sehr geehrte KollegInnen Unsere Seminare stehen für Erfahrungsaustausch und Innovation. Anschließend findet immer unsere

Mehr

Privatdozentin Dr. med. dent., MME (Master of Medical Education)

Privatdozentin Dr. med. dent., MME (Master of Medical Education) LEBENSLAUF Name: Akademischer Grad: Derzeitige Position: Staatszugehörigkeit: Zivilstand: (Zahnarzt) Gerhardt-Szép, Susanne (geb. Szép) Privatdozentin Dr. med. dent., MME (Master of Medical Education)

Mehr

Referenzliste Deutschland-Schweiz-Österreich DEUTSCHLAND:

Referenzliste Deutschland-Schweiz-Österreich DEUTSCHLAND: Referenzliste Deutschland-Schweiz-Österreich DEUTSCHLAND: Universitätsklinikum Carl Gustav Carus an der Technischen Universität Dresden Klinik für MKG Prof. Päßler Fetscherstr. 74 01307 Dresden (Flat Panel

Mehr

DENTAL VIDEO. Journal on DVD

DENTAL VIDEO. Journal on DVD DENTAL VIDEO Journal on DVD 1 2012 Kurzbiographie Univ.-Prof. Dr. Dr. St. Schultze-Mosgau stefan.schultze-mosgau@med.uni-jena.de Live-OP 1 Vestibulumplastik mit Schleimhauttransplantat bei Implantatfreilegung

Mehr

DENTAL VIDEO. Journal on DVD

DENTAL VIDEO. Journal on DVD DENTAL VIDEO Journal on DVD 4 2013 Dipl. Stom. Michael Arnold info@rootcanal.de Film 1 Live OP Zahnärztliche Ergonomie mit Dentalmikroskop und 6-Handtechnik Teil 1 (Oberkiefer) Kurzbiographie 1964 geboren

Mehr

Bach, Alexander D., Priv.-Doz. Dr. med. Adresse: Luitpoldstraße 7 91054 Erlangen Telefon: 0172-8355992 e-mail: alexander.bach@uk-erlangen.

Bach, Alexander D., Priv.-Doz. Dr. med. Adresse: Luitpoldstraße 7 91054 Erlangen Telefon: 0172-8355992 e-mail: alexander.bach@uk-erlangen. LEBENSLAUF PERSÖNLICHE ANGABEN Name: Bach, Alexander D., Priv.-Doz. Dr. med. Adresse: Luitpoldstraße 7 91054 Erlangen Telefon: 0172-8355992 e-mail: alexander.bach@uk-erlangen.de Nationalität: Deutsch Geburtsdatum:

Mehr

LEBENSLÄUFE DER REFERENTEN ÜBERSICHT Seite 1

LEBENSLÄUFE DER REFERENTEN ÜBERSICHT Seite 1 LEBENSLÄUFE DER REFERENTEN ÜBERSICHT Seite 1 Albers, Dr. Bernhard/Norderstedt Jahrgang 1962 Studium der Zahnheilkunde in Göttingen und Hamburg 1981 1987 Examen 1987 Promotion 1991 drei Jahre Assistenzzahnarzt

Mehr

DENTAL VIDEO. Journal on DVD

DENTAL VIDEO. Journal on DVD DENTAL VIDEO Journal on DVD 3 2013 Dr. Galip Gürel dentis@superonline.com Film 1 Live OP Ästhetische Frontzahnversorgung mit Veneers nach kieferorthopädischer / kieferchirurgischer Vorbehandlung Kurzbiographie

Mehr

Verzeichnis der nach Landesrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG

Verzeichnis der nach Landesrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG Verzeichnis der nach esrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG Stand: Januar 2012 Baden-Württemberg Ethik-Kommission bei der esärztekammer Baden-Württemberg Jahnstraße 40 70597

Mehr

Klinische Prüfung, klinische Bewertung 3.12 I 1

Klinische Prüfung, klinische Bewertung 3.12 I 1 Klinische Prüfung, klinische Bewertung Vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) registrierte Ethikkommissionen gem. 17 Abs. 7 MPG Baden-Württemberg International Medical & Dental

Mehr

F I T4 C L I N I C S I M U L AT I O N K E N N T N I S P R Ü F U N G

F I T4 C L I N I C S I M U L AT I O N K E N N T N I S P R Ü F U N G F I T4 C L I N I C S I M U L AT I O N K E N N T N I S P R Ü F U N G TERMINE: 21.05 / 22.05 11.06 / 12.06 16.07 / 17.07 IN FRANKFURT NETWORKING ERFOLGE WORKSHOPS VERLEIH // SIE SIND INTERNATIONALER ZAHNARZT?

Mehr

F I T4 C L I N I C MODUL III

F I T4 C L I N I C MODUL III F I T4 C L I N I C MODUL III (PRÄPARATIONEN) SA. 23.01.2016 SO. 24.01.2016 FRANKFURT NETWORKING ERFOLGE W ORKSHOPS VERLEIH // SIE STUDIEREN ZAHNMEDIZIN UND SIND AKTUELL IN DER VORKLINIK? // IHR FACHLICHER

Mehr

Kurzbiographie... 2 Gliederung... 3 Materialliste... 3. Kurzbiographie... 4 Gliederung... 5. Kurzbiographie... 6 Kurzbiographie... 8 Gliederung...

Kurzbiographie... 2 Gliederung... 3 Materialliste... 3. Kurzbiographie... 4 Gliederung... 5. Kurzbiographie... 6 Kurzbiographie... 8 Gliederung... 1/2009 Dr. Nikolaos Kopsahilis (Autor)... 2 Veneerpräparation bei starken keilförmigen Defekten... 2 Kurzbiographie... 2 Gliederung... 3 Materialliste... 3 Priv. - Doz. Dr. med. dent. Alexander Hassel

Mehr

Curriculum Parodontologie

Curriculum Parodontologie LZK Fortbildung Curriculum Curriculum Parodontologie Februar 2014 bis März 2015 NEU & separat buchbar für das Praxisteam: SEMINAR Der PARO-Patient Fortbildungspunkte: 124 LZK Institut Bildung und Wissenschaft

Mehr

Kurzprofil. Dr. med. dent. Martin Emmel. Fachzahnarzt für Oralchirurgie

Kurzprofil. Dr. med. dent. Martin Emmel. Fachzahnarzt für Oralchirurgie Kurzprofil Dr. med. dent. Martin Emmel Fachzahnarzt für Oralchirurgie Persönliche Daten Name Dr. Martin Emmel Geburtstag 05. September 1981 Ausbildung Studium 2002-2007 Studium der Zahnmedizin an der Johannes

Mehr

8 I Kontakt. Medizin& Ästhetik. Praxisklinik für Mund-, Kiefer- und plastische Gesichtschirurgie

8 I Kontakt. Medizin& Ästhetik. Praxisklinik für Mund-, Kiefer- und plastische Gesichtschirurgie 8 I Kontakt Medizin& Ästhetik Praxisklinik für Mund-, Kiefer- und plastische Gesichtschirurgie Alte Börse Lenbachplatz 2 80795 München T +49.89.278586 F +49.89.584623 E medizin@aesthetik-muenchen.de www.medizinundaesthetik.de

Mehr

I. Ausbildung, berufliche Stationen

I. Ausbildung, berufliche Stationen I. Ausbildung, berufliche Stationen 1945 geboren in Oldenburg i. O. 1955-1963 Gymnasium in Hann. Münden 1963-1965 Wehrdienst ( Leutnant der Res.) 1965-1966 Studien in Kiel und Göttingen 1967-1970 Medizin

Mehr

Fortbildung. 21. Januar 2015, 15.00-18.45 Uhr Hannover, Courtyard Marriott am Maschsee PROPHYLAXE WISSEN WEITERBILDUNG

Fortbildung. 21. Januar 2015, 15.00-18.45 Uhr Hannover, Courtyard Marriott am Maschsee PROPHYLAXE WISSEN WEITERBILDUNG PROPHYLAXE WISSEN WEITERBILDUNG Fortbildung 21. Januar 2015, 15.00-18.45 Uhr Hannover, Courtyard Marriott am Maschsee Die perfekte Fortsetzung Ihrer Prophylaxe Willkommen! Liebes Praxisteam, wir freuen

Mehr

PROPHYLAXE WISSEN WEITERBILDUNG. Fortbildung. 11. Februar 2015, 15.00-18.45 Uhr Stuttgart, Theaterhaus. Die perfekte Fortsetzung Ihrer Prophylaxe

PROPHYLAXE WISSEN WEITERBILDUNG. Fortbildung. 11. Februar 2015, 15.00-18.45 Uhr Stuttgart, Theaterhaus. Die perfekte Fortsetzung Ihrer Prophylaxe PROPHYLAXE WISSEN WEITERBILDUNG Fortbildung 11. Februar 2015, 15.00-18.45 Uhr Stuttgart, Theaterhaus Die perfekte Fortsetzung Ihrer Prophylaxe Willkommen! Liebes Praxisteam, wir freuen uns, dass Sie heute

Mehr

DENTAL VIDEO. Journal on DVD

DENTAL VIDEO. Journal on DVD DENTAL VIDEO Journal on DVD 2 2012 Dr. Wolfram Bücking w.buecking@t-online.de Film 1 Glasfasergerüsttechnik in der abnehmbaren Prothetik Kurzbiographie Jahrgang 1946 1967 1972 Studium der Zahnmedizin an

Mehr

F I T4 C L I N I C M O D U L I / I I / I I I (PROVISORIEN/ Z A H N T E C H N I K / PRÄPARATIONEN)

F I T4 C L I N I C M O D U L I / I I / I I I (PROVISORIEN/ Z A H N T E C H N I K / PRÄPARATIONEN) F I T4 C L I N I C M O D U L I / I I / I I I (PROVISORIEN/ Z A H N T E C H N I K / PRÄPARATIONEN) SA. 02.04.2016 SO. 03.04.2016 VIERNHEIM / WIESLOCH NETWORKING ERFOLGE WORKSHOPS VERLEIH // SIE STUDIEREN

Mehr

Prim. Univ. Prof. Dr. Reinhard MITTERMAIR, FACS, FEBS

Prim. Univ. Prof. Dr. Reinhard MITTERMAIR, FACS, FEBS Prim. Univ. Prof. Dr. Reinhard MITTERMAIR, FACS, FEBS Vorstand der Abteilung Allgemein und Viszeral-Chirurgie KLINIKUM KLAGENFURT am WÖRTHERSEE Feschnigstraße 11 A - 9020 Klagenfurt am Wörthersee T: +43

Mehr

Dr. med. dent. Mohammad Berakdar Jahrgang 1968

Dr. med. dent. Mohammad Berakdar Jahrgang 1968 Vitae Bildautoren Dr. med. dent. Mohammad Berakdar Jahrgang 1968 1986 1991 Studium der Zahnheilkunde an der Tschirin-Universität, Lattakia/Syrien 1991 1993 Militärdienst und Ausübung zahnärztlicher Tätigkeit

Mehr

Prof. Dr. med. Thomas Knoll

Prof. Dr. med. Thomas Knoll Lebenslauf Prof. Dr. med. Thomas Knoll 1. PERSÖNLICHE DATEN 1. Geburtsdatum 12.06.1971 Geburtsort Eberbach, Neckar-Odenwald-Kreis 2. SCHULAUSBILDUNG 1977 1982 Grundschulen Beerfelden und Bad König, Odenwaldkreis

Mehr

Indikationen zur implantologischen 3D-Röntgendiagnostik und navigationsgestützten Implantologie

Indikationen zur implantologischen 3D-Röntgendiagnostik und navigationsgestützten Implantologie Diagnostik und navigationsgestützten S2-k-LEITLINIE Erklärung über Interessenkonflikte Indikationen zur implantologischen 3D-Röntgendiagnostik und navigationsgestützten 1 Diagnostik und navigationsgestützten

Mehr

Latin French (basics)

Latin French (basics) Curriculum vitae Priv.- Doz. Dr. med. Siamak Asgari Chief of Department/Directory Department of Neurosurgery Krumenauerstr. 25 D 85049 Ingolstadt Tel.: 00 49 (0)841 / 880 2550 Mail: siamak.asgari@klinikum-ingolstadt.de

Mehr

UPDATE IMPLANTOLOGIE 2014

UPDATE IMPLANTOLOGIE 2014 UPDATE IMPLANTOLOGIE 2014 Frühjahrssymposium Aus der Praxis - Für die Praxis Samstag 17. Mai 2014 Save the Date Samstag 17. Mai 2014 Liebe Kolleginnen und Kollegen, hiermit möchten wir Sie herzlich zu

Mehr

TABELLARISCHER LEBENSLAUF

TABELLARISCHER LEBENSLAUF Prof. Dr. Bernhard Steinhoff TABELLARISCHER LEBENSLAUF Persönliche Daten Name Bernhard Jochen Steinhoff Akademischer Grad Professor Dr. med. Geburtsdatum 18.09.1961 Geburtsort Offenburg/Baden Familie verheiratet,

Mehr

(Co-)Direktor des Europa-Instituts der Universität des Saarlandes. Adjunct Professor LL.M. Programme der Universität Lausanne

(Co-)Direktor des Europa-Instituts der Universität des Saarlandes. Adjunct Professor LL.M. Programme der Universität Lausanne MARC BUNGENBERG Prof. Dr. jur., LL.M. (Lausanne) geb. am 22. August 1968 in Hannover Fremdsprachen: Englisch, Französisch POSITIONEN Professur für Öffentliches Recht, Völkerrecht und Europarecht an der

Mehr

Christoph Thiemann. Die Reaktivierung von Herpesviren in der Mundhöhle. Subklinische Reaktivierungen von HSV-1 und EBV.

Christoph Thiemann. Die Reaktivierung von Herpesviren in der Mundhöhle. Subklinische Reaktivierungen von HSV-1 und EBV. Christoph Thiemann Die Reaktivierung von Herpesviren in der Mundhöhle Subklinische Reaktivierungen von HSV-1 und EBV disserta Verlag Christoph Thiemann Die Reaktivierung von Herpesviren in der Mundhöhle

Mehr

5 th German MEISINGER Bone Management Symposium. 6. 7. Mai 2011. Fortbildungspunkte

5 th German MEISINGER Bone Management Symposium. 6. 7. Mai 2011. Fortbildungspunkte 5 th German MEISINGER Bone Management Symposium 6. 7. Mai 2011 Bis zu 14 Fortbildungspunkte 5 th German MEISINGER Bone Management Symposium 6. 7. Mai 2011 5Veranstaltungsort Abteilung für Zahnärztliche

Mehr

Einschreibungsformular

Einschreibungsformular 1 European Federation of Oral Surgery Societies EFOSS Berufsverband Deutscher Oralchirurgen - BDO Einschreibungsformular Titel, Vorname, Name Straße Plz, Ort beantragt die Einschreibung für das Prüfungsverfahren

Mehr

YOUNG ITI Meeting 2013

YOUNG ITI Meeting 2013 YOUNG ITI Meeting 2013 Erfordern neue Technologien neue Konzepte? Samstag, 28. September 2013 in Leipzig Vorwort Sehr verehrte Kolleginnen und Kollegen, liebe ITI Mitglieder und Fellows, mittlerweile ist

Mehr

DENTAL VIDEO. Journal on DVD

DENTAL VIDEO. Journal on DVD DENTAL VIDEO Journal on DVD Dipl. Stom. Michael Arnold info@rootcanal.de Film 1 Live-OP Revision unter Erhalt der prothetischen Restauration Entscheidungsfindung am Beispiel eines Brückenpfeilers Kurzbiographie

Mehr

U n i v e r s i t ä t s p r o f e s s o r D r. H o l g e r P f a f f

U n i v e r s i t ä t s p r o f e s s o r D r. H o l g e r P f a f f Gustav-Heinemann-Str. 48 50226 Frechen-Königsdorf Tel. : 0049 (0)221 / 478 97101 Fax :0049 (0)221 / 478 97118 Holger.Pfaff@uk-koeln.de U n i v e r s i t ä t s p r o f e s s o r D r. H o l g e r P f a f

Mehr

Prof. Dr. Giovanni Zucchelli (Autor)... 2 Rezessionsdeckung mit koronalem Verschiebelappen... 2. Kurzbiographie...2 Materialliste...

Prof. Dr. Giovanni Zucchelli (Autor)... 2 Rezessionsdeckung mit koronalem Verschiebelappen... 2. Kurzbiographie...2 Materialliste... 4/2009 Inhalt Prof. Dr. Giovanni Zucchelli ()... 2 Rezessionsdeckung mit koronalem Verschiebelappen... 2 Kurzbiographie...2 Materialliste...3 Dr. med. dent. Robert Nölken ()... 4 Implantation mit Facilitate

Mehr

botiss academy Leipzig

botiss academy Leipzig dental bone & tissue regeneration botiss biomaterials botiss academy Leipzig Weichgewebemanagement Aufbaukurs in 4 Modulen Adrian Kasaj / Univ. Mainz Olaf Daum / Leimen Fabian Hirsch / Zeuthen Rasmus Sperber

Mehr

Das IMC Master Program

Das IMC Master Program Das IMC Master Program Master of Oral Medicine in Implantology Studiengang 2010 / 2011 International Medial College - IMC Das IMC In Kooperation mit den medizinischen Fakultäten des Universitätsverbundes

Mehr

Klinik und Poliklinik für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie/ Plastische Operationen

Klinik und Poliklinik für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie/ Plastische Operationen Klinik und Poliklinik für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie/ Plastische Operationen Direktor: Univ.- Prof. Dr. med. dent. Dr. med. H.- R. Metelmann Daten und Fakten Ferdinand - Sauerbruch - Straße Bettenhaus

Mehr

Die Arzneimittelkommission der deutschen Heilrpaktiker

Die Arzneimittelkommission der deutschen Heilrpaktiker FACHVERBAND DEUTSCHER HEILPRAKTIKER e.v. www.heilpraktiker.org Die Arzneimittelkommission der deutschen Heilrpaktiker Kommissionsmitglieder ( Stand Januar 2011 ): Paul J. Oppel, Heilpraktiker, Sprecher

Mehr

Das IMC Master Program

Das IMC Master Program Das IMC Master Program Master of Oral Medicine in Implantology Studiengang 2012 / 2013 International Medial College - IMC Das IMC In Kooperation mit den medizinischen Fakultäten des Universitätsverbundes

Mehr

CURRICULUM VITAE NAME: Prof. Dr. med. Christian Detter. Geburtsdatum: 08. Juni 1963. Geburtsort: Mannheim. Dienstanschrift:

CURRICULUM VITAE NAME: Prof. Dr. med. Christian Detter. Geburtsdatum: 08. Juni 1963. Geburtsort: Mannheim. Dienstanschrift: CURRICULUM VITAE NAME: Prof. Dr. med. Christian Detter Geburtsdatum: 08. Juni 1963 Geburtsort: Mannheim Dienstanschrift: Universitäres Herzzentrum Hamburg GmbH Klinik und Poliklinik für Herz- und Gefäßchirurgie

Mehr

03/2009 Standards und neue Möglichkeiten in der Implantologie Univ. Prof. DDr. Mailath-Pokorny

03/2009 Standards und neue Möglichkeiten in der Implantologie Univ. Prof. DDr. Mailath-Pokorny Dr. Philipp Jahn MSc Ausbildung 1988 1992 Volksschule, VS Hietzing am Platz 1992 2000 Matura, Bundesrealgymnasium Wenzgasse GRG 13 2000 Präsenzdienst, 1. Gardekompanie Ehrengarde 2001 2010 Universitätsstudium,

Mehr

Einladung. Dental Curriculum

Einladung. Dental Curriculum Einladung Dental Curriculum Herzlich willkommen zum Pluradent Dental Curriculum vom 05. März bis 19. November 2016 in der Pluradent Niederlassung Hannover und in der MKG-Praxis Dr. Dr. Kim Redecker & Partner

Mehr

Auswahl Fortbildungen Implantologie: Die zweiphasige Implantationsmethode mit intramobilen Zylinderimplantaten

Auswahl Fortbildungen Implantologie: Die zweiphasige Implantationsmethode mit intramobilen Zylinderimplantaten I 1. 14.-15.06. 1985 Auswahl Fortbildungen Implantologie: Die zweiphasige Implantationsmethode mit intramobilen Zylinderimplantaten Dr. Kirsch 2. 21.-23.02. 3. Symposion Hydroxylapatit-Keramik Prof. de

Mehr

B - 44.1 Zahnerhaltung, Präventive Zahnheilkunde und Parodontologie

B - 44.1 Zahnerhaltung, Präventive Zahnheilkunde und Parodontologie B - 44.1 Zahnerhaltung, Präventive Zahnheilkunde und Parodontologie Abteilungsdirektor Prof. Dr. Rainer Mausberg (komm.) Kontaktdaten Abteilung Zahnerhaltung, Präventive Zahnheilkunde und Parodontologie

Mehr

10. 11. Dresdner Symposium Ästhetisch-Plastische Medizin Medizin 06. und 07. Mai 2011 25. und 26. Juni 2010

10. 11. Dresdner Symposium Ästhetisch-Plastische Medizin Medizin 06. und 07. Mai 2011 25. und 26. Juni 2010 10. 11. Dresdner Symposium Ästhetisch-Plastische Medizin Medizin 06. und 07. Mai 2011 25. und 26. Juni 2010 Tagungszentrum der Sächsischen Landesärztekammer Schützenhöhe 16 01099 Dresden Veranstalter:

Mehr

DENTAL VIDEO. Journal on DVD

DENTAL VIDEO. Journal on DVD DENTAL VIDEO Journal on DVD Dr. Otto Zuhr o.zuhr@huerzelerzuhr.com Film 1 Live OP Freies Schleimhauttransplantat zur Verbesserung der biologischen Weichgewebssituation um Implantate Kurzbiographie 1986

Mehr

Professor Dr. Dr. h.c. mult. Otmar Issing. L e b e n s l a u f. 1954 Abitur am Humanistischen Gymnasium Würzburg

Professor Dr. Dr. h.c. mult. Otmar Issing. L e b e n s l a u f. 1954 Abitur am Humanistischen Gymnasium Würzburg Professor Dr. Dr. h.c. mult. Otmar Issing L e b e n s l a u f 1936 geb. in Würzburg; Eltern Hans und Josefine Issing, verheiratet seit 1960, zwei Kinder Ausbildung: 1954 Abitur am Humanistischen Gymnasium

Mehr

Wer an der Küste bleibt, kann keinen neuen Ozean entdecken.

Wer an der Küste bleibt, kann keinen neuen Ozean entdecken. Wer an der Küste bleibt, kann keinen neuen Ozean entdecken. (Magellan, 1480-1521) Einladung Entdecken Sie die Möglichkeiten der Digitalen Volumentomographie (DVT) bei unserem exklusiven DVT-Symposium»science

Mehr

2. Tokuyama Symposium Berlin. Excellence in Aesthetics State of the Art

2. Tokuyama Symposium Berlin. Excellence in Aesthetics State of the Art Excellence in Aesthetics State of the Art Das Symposium Nationale und internationale Top-Referenten geben einen Einblick in den - State of the Art - ästhetischer Zahnrestaurationen mit Komposit. Im Rahmen

Mehr

Vorab-Pressekonferenz zum DKOU 2012. Highlights des DKOU 2012

Vorab-Pressekonferenz zum DKOU 2012. Highlights des DKOU 2012 Vorab-Pressekonferenz zum DKOU 2012 Highlights des DKOU 2012 Termin: Freitag, 19. Oktober 2012, 11.00 bis 12.00 Uhr Ort: Tagungszentrum im Haus der Bespressekonferenz, Haupteingang, Raum 4 Anschrift: Schiffbauerdamm

Mehr

DENTAL VIDEO. Journal on DVD

DENTAL VIDEO. Journal on DVD DENTAL VIDEO Journal on DVD 1 2014 Prof. Dr. Marc Hürzeler praxis@huerzelerzuhr.com Film 1 Live OP Periimplantäres Weichgewebemanagement bei Zweiteingriffen in der ästhetischen Zone Kurzbiographie Prof.

Mehr

Fortbildung 6. Februar 2015, 15.00-18.45 Uhr Berlin, Grand Hotel Esplanade

Fortbildung 6. Februar 2015, 15.00-18.45 Uhr Berlin, Grand Hotel Esplanade PROPHYLAXE WISSEN WEITERBILDUNG Fortbildung 6. Februar 2015, 15.00-18.45 Uhr Berlin, Grand Hotel Esplanade Die perfekte Fortsetzung Ihrer Prophylaxe Willkommen! Liebes Praxisteam, wir freuen uns, dass

Mehr

Fortbildung. 25. März 2015, 15.00-18.45 Uhr Düsseldorf, Radisson Blu Scandinavia PROPHYLAXE WISSEN WEITERBILDUNG

Fortbildung. 25. März 2015, 15.00-18.45 Uhr Düsseldorf, Radisson Blu Scandinavia PROPHYLAXE WISSEN WEITERBILDUNG PROPHYLAXE WISSEN WEITERBILDUNG Fortbildung 25. März 2015, 15.00-18.45 Uhr Düsseldorf, Radisson Blu Scandinavia Die perfekte Fortsetzung Ihrer Prophylaxe Willkommen! Liebes Praxisteam, wir freuen uns,

Mehr

6. April 2013. 7 th German MEISINGER Bone Management Symposium. 4 th EUREGIO Symposium Aachen. Fortbildungspunkte

6. April 2013. 7 th German MEISINGER Bone Management Symposium. 4 th EUREGIO Symposium Aachen. Fortbildungspunkte 7 th German MEISINGER Bone Management Symposium 6. April 2013 4 th EUREGIO Symposium Aachen Kostenlose Teilnahme für Medizinstudenten der Universitäten Aachen und Witten-Herdecke! Fortbildungspunkte 747

Mehr

Mommy Makeover: Fragwürdiger Trend oder alter Hut?

Mommy Makeover: Fragwürdiger Trend oder alter Hut? Heidelberg, 15. Oktober 2015 Mommy Makeover: Fragwürdiger Trend oder alter Hut? Prof. Dr. med. Günter Germann, einer der führenden Plastischen Chirurgen Deutschlands nimmt Stellung Ob Die Welt, der Stern,

Mehr

Vorsprung durch Wissen. Fortbildung mit EndoFIT.

Vorsprung durch Wissen. Fortbildung mit EndoFIT. Vorsprung durch Wissen. Fortbildung mit EndoFIT. FIX per FAX, FON oder Mail anmelden. Ich melde mich verbindlich für folgende EndoFIT Veranstaltung, jeweils von 14:00 bis 19:30 Uhr, an: 10. Februar 2016

Mehr

STUDIENFÜHRER. Zahnmedizin STAATSPRÜFUNG. Zentrale Studienberatung

STUDIENFÜHRER. Zahnmedizin STAATSPRÜFUNG. Zentrale Studienberatung STUDIENFÜHRER STAATSPRÜFUNG Zahnmedizin Zentrale Studienberatung 1. STUDIENGANG: ZAHNMEDIZIN 2. ABSCHLUSS: Zahnarzt / Zahnärztin 3. REGELSTUDIENZEIT: 10 Semester und 6 Monate STUDIENBEGINN FÜR STUDIENANFÄNGER:

Mehr

Vorsprung durch Wissen. Fortbildung mit EndoFIT.

Vorsprung durch Wissen. Fortbildung mit EndoFIT. Vorsprung durch Wissen. Fortbildung mit EndoFIT. 2 EndoFIT EndoFIT. Fortbildung, Inspiration, Training Der Stellenwert und die Anzahl von endodontischen Behandlungen wachsen seit Jahren enorm. Ein Grund

Mehr

Curicullum Vitae. Dr. med. dent. Fotios V. Exarchou. D.D.S., Dipl. Orth., Dipl. Dent., Ph.D., Ph.D. Fachzahnarzt für Kieferorthopädie

Curicullum Vitae. Dr. med. dent. Fotios V. Exarchou. D.D.S., Dipl. Orth., Dipl. Dent., Ph.D., Ph.D. Fachzahnarzt für Kieferorthopädie Curicullum Vitae Dr. med. dent. Fotios V. Exarchou D.D.S., Dipl. Orth., Dipl. Dent., Ph.D., Ph.D. Fachzahnarzt für Kieferorthopädie 28th Octovriou 49, 45333 Ioannina, Griechenland Tel: +302651032190, Mobil:

Mehr

Lebenslauf. Dr. med. Henning W. Woitge. Praxis Dr. Woitge

Lebenslauf. Dr. med. Henning W. Woitge. Praxis Dr. Woitge Lebenslauf persönliche Daten 2 Medizinische Ausbildung 2 Medizinische Weiterbildung 2 Zusätzliche Qualifikationen 3 Wissenschaftliche Erfahrungen und Akademischer Titel 3 Preise und Auszeichnungen 4 Mitgliedschaften

Mehr

Dr. med. Dr. med. dent. Martin Keweloh. Mutlangen/Germany. RAtioplant -IMPlantS

Dr. med. Dr. med. dent. Martin Keweloh. Mutlangen/Germany. RAtioplant -IMPlantS Dr. med. Dr. med. dent. Martin Keweloh Mutlangen/Germany RAtioplant -IMPlantS Lebenslauf Dr. med. Dr. med. dent. Martin Keweloh Hochschulen: Studium der Human- und Zahnmedizin an den Universitäten Ulm

Mehr

Gerd Guido Hofmann Präsident des BDI

Gerd Guido Hofmann Präsident des BDI Stafettenwechsel: Gerd Guido Hofmann Präsident des BDI Auf der Mitgliederversammlung des Berufsverbandes Deutscher Internisten e.v. am 30. April 2000 in Wiesbaden wurden der Vorstand und das Präsidium

Mehr

Privatdozent Dr. med. Arno Schmidt-Trucksäss, MA

Privatdozent Dr. med. Arno Schmidt-Trucksäss, MA Curriculum vitae Privatdozent Dr. med. Arno Schmidt-Trucksäss, MA Zentrum für Prävention und Sportmedizin der Technischen Universität München Bereichsleiter Prävention-Rehabilitation Privatdozent Dr. med.

Mehr

Curriculum Implantologie

Curriculum Implantologie LZK Fortbildung Curriculum Curriculum Implantologie Februar 2015 bis Juni 2016 Mit Hands-on, Hospitationen und Supervisionen Fortbildungspunkte: 230 LZK Institut Bildung und Wissenschaft Landeszahnärztekammer

Mehr

Curriculum Vitae. 08/1989-06/1992 Besuch des Abendgymnasiums, Wuppertal Abschluss: Allgemeine Hochschulreife

Curriculum Vitae. 08/1989-06/1992 Besuch des Abendgymnasiums, Wuppertal Abschluss: Allgemeine Hochschulreife Curriculum Vitae Name Geburtsdatum Familienstand Dr. med. dent. Ingo Brockmann, Master of Science Parodontologie Zertifizierter Umweltzahnmediziner 08. Juli 1965 in Gevelsberg verheiratet, 2 Kinder Ausbildung

Mehr

Der Erfolgskurs der Implantologie

Der Erfolgskurs der Implantologie »Fortschritt beginnt mit Innovation«Der Erfolgskurs der Implantologie Drs. Kniha und Gahlert »Erfolg durch Erfolgskurse«Eine Frage der Philosophie. Was macht eine Praxis überdurchschnittlich erfolgreich?

Mehr

Prof. Dr. Thomas Apolte Westfälische Wilhelms-Universität Münster. Prof. Dr. Norbert Berthold Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Prof. Dr. Thomas Apolte Westfälische Wilhelms-Universität Münster. Prof. Dr. Norbert Berthold Julius-Maximilians-Universität Würzburg 1. Röpke-Symposium Prof. Dr. Thomas Apolte Westfälische Wilhelms-Universität Münster 1982 1987 Studium der Wirtschaftswissenschaften mit Schwerpunkt Volkswirtschaftslehre/Wirtschafts-politik in Duisburg.

Mehr

WORLD-CLASS IS IN SESSION. YOUR SEAT IS WAITING. IMPLANTOLOGIE FÜR DIE EXPERTEN VON MORGEN GET THE RIGHT FEELING

WORLD-CLASS IS IN SESSION. YOUR SEAT IS WAITING. IMPLANTOLOGIE FÜR DIE EXPERTEN VON MORGEN GET THE RIGHT FEELING WORLD-CLASS IS IN SESSION. YOUR SEAT IS WAITING. IMPLANTOLOGIE FÜR DIE EXPERTEN VON MORGEN GET THE RIGHT FEELING Wien, 12. 13. Dezember 2014 VORWORT: Liebe Kolleginnen und Kollegen, BIOMET 3i hat bereits

Mehr

Neue Perspektiven für die zahnärztliche Praxis

Neue Perspektiven für die zahnärztliche Praxis Pressemitteilung Heraeus Kulzer Symposien: Jetzt anmelden! Neue Perspektiven für die zahnärztliche Praxis Hanau, 10. März 2014 Der Gesundheitsmarkt der Zukunft verlangt von Zahnärzten aktuelles Know-how.

Mehr

Fortbildungs - programm. n Initiativkreis Umfassende Zahnerhaltung

Fortbildungs - programm. n Initiativkreis Umfassende Zahnerhaltung Fortbildungs - programm 2013 n Initiativkreis Umfassende Zahnerhaltung IUZ Initiativkreis Umfassende Zahnerhaltung Initiativkreis Umfassende Zahnerhaltung Christian Berger Vizepräsident der BLZK, Referent

Mehr

20. Saarländischer Zahnärztetag und 6. Tag der Zahnmedizinischen Fachangestellten

20. Saarländischer Zahnärztetag und 6. Tag der Zahnmedizinischen Fachangestellten 20. Saarländischer Zahnärztetag und 6. Tag der Zahnmedizinischen Fachangestellten 5. Grenzüberschreitender Fortbildungskongress im Rahmen der EUregio Saar-Lor-Lux-Rheinland/Pfalz 06. und 07. September

Mehr

Symposium. Periimplantitis ein Prophylaxekonzept für Ihre Praxis

Symposium. Periimplantitis ein Prophylaxekonzept für Ihre Praxis Sympsium Periimplantitis ein Prphylaxeknzept für Ihre Praxis GABA GmbH, Lörrach Freitag, den 28. September 2007, 13:30-15:30 Uhr Wrld Cnference Center Bnn (Raum F/G) Prgramm GABA GmbH Berner Weg 7 79539

Mehr

Tradition und Fortschritt Symposium zur Verabschiedung von Prof. Dr. Dr. Jürgen Düker

Tradition und Fortschritt Symposium zur Verabschiedung von Prof. Dr. Dr. Jürgen Düker 2006 Tradition und Fortschritt Symposium zur Verabschiedung von Prof. Dr. Dr. Jürgen Düker 8. April 2006 Freiburg UNIVERSITÄTS FREIBURG KLINIKUM Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichts- Chirurgie

Mehr

Prim. Univ. Prof. Dr. Michael Musalek Lebenslauf 10.5.2014

Prim. Univ. Prof. Dr. Michael Musalek Lebenslauf 10.5.2014 Prim. Univ. Prof. Dr. Michael Musalek Lebenslauf 10.5.2014 Michael Musalek wurde am 26. März 1955 in Wien geboren, ist seit 1979 verheiratet und hat eine Tochter (32 Jahre) und einen Sohn (31 Jahre). Nach

Mehr

Einladung. Dental Curriculum

Einladung. Dental Curriculum Einladung Dental Curriculum Herzlich willkommen zum Pluradent Dental Curriculum vom 19. März bis 19. November 2016 in der Pluradent Niederlassung Kassel und in der Praxis Dr. Andreas Koch in Witzenhausen

Mehr

Praxis für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie & Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde

Praxis für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie & Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde Praxis für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie & Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserer Praxis! Als Praxis für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie & Zahn-, Mund-

Mehr

1978 1984: Studium der Humanmedizin an der Ludwig-Maximilians-Universität München

1978 1984: Studium der Humanmedizin an der Ludwig-Maximilians-Universität München LEBENSLAUF Name: Kimmig, Klaus Rainer 1978: Abitur: Karlsgymnasium Stuttgart 1978 1984: Studium der Humanmedizin an der Ludwig-Maximilians-Universität München 1984: Approbation als Arzt 1986: Promotion:

Mehr

Lebenslauf. Prof. Dr. med. Udo Sulkowski. 1. Daten zur Person. 2. Aus- und Weiterbildung

Lebenslauf. Prof. Dr. med. Udo Sulkowski. 1. Daten zur Person. 2. Aus- und Weiterbildung Lebenslauf Prof. Dr. med. Udo Sulkowski 1. Daten zur Person Name Geburtstag Geburtsort Konfession Staatsangehörigkeit Familienstand Udo Bernd Sulkowski 5.4.1961 Dortmund evangelisch deutsch verheiratet

Mehr

DENTAL VIDEO. Journal on DVD

DENTAL VIDEO. Journal on DVD DENTAL VIDEO Journal on DVD 3 2014 PD Dr. Robert Nölken M. Sc. praxis@dr-noelken.de Film 1 Live OP Mikrochirurgische Wurzelspitzenresektion eines Oberkieferprämolaren Kurzbiographie 1986 1991 Studium der

Mehr

- 1 - Univ.-Prof. Dr. iur. habil. Wolfgang B. Schünemann. L e b e n s l a u f. Prof. Dr. Wolfgang B. Schünemann

- 1 - Univ.-Prof. Dr. iur. habil. Wolfgang B. Schünemann. L e b e n s l a u f. Prof. Dr. Wolfgang B. Schünemann - 1 - Univ.-Prof. Dr. iur. habil. L e b e n s l a u f Prof. Dr. Schünemann, Wolfgang Bernward, geboren in Erlangen am 11. 1. 1947. Beruflicher Werdegang 1953-1957 Grundschule in Coburg 1957-1966 (Humanistisches)

Mehr

Curriculum Vitae. Prof. Dr. med. Joachim Drevs

Curriculum Vitae. Prof. Dr. med. Joachim Drevs Curriculum Vitae Prof. Dr. med. Joachim Drevs Kontakt UNIFONTIS Praxis für Integrative Onkologie Ärztlicher Direktor Hoppe-Seyler-Str. 6 72076 Tübingen, Germany phone: +49 (0)7071 / 40 78-216 / 217 fax:

Mehr

YOUNG ITI Meeting 2014

YOUNG ITI Meeting 2014 YOUNG ITI Meeting 2014 Update Implantologie Samstag, 25. Oktober 2014 in München Vorwort Sehr verehrte Kolleginnen und Kollegen, liebe ITI Mitglieder und Fellows, eine der ersten frühen Veranstaltungen

Mehr

Top hosting countries

Top hosting countries Total number of scholarship holders: 254 male 116 female 138 54% Gender distribution 46% male female Top hosting countries hip holders Number of applications Number of project offers Kanada 66 114 448

Mehr

Curriculum Vitae Professor Dr. Johannes Eckert

Curriculum Vitae Professor Dr. Johannes Eckert Curriculum Vitae Professor Dr. Johannes Eckert Name: Johannes Eckert Geboren: 14. Mai 1931 Familienstand: verheiratet Akademischer und beruflicher Werdegang 1968-1997 Professor für Parasitologie, Veterinärmedizinische

Mehr

1971-1978 Medizinstudium an der Julius-Maximilians-Universität in Würzburg

1971-1978 Medizinstudium an der Julius-Maximilians-Universität in Würzburg CURRICULUM VITAE: Prof. Dr. med. Wolfgang Fischbach Geburtsdatum: 16. Mai 1952 Geburtsort: Bayreuth Schulbildung 1958 1962 Volksschule in Bayreuth 1962 1971 Graf-Münster-Gymnasium in Bayreuth 1971 Abitur

Mehr

Chirurgische Nahttechniken II

Chirurgische Nahttechniken II Universität zu Lübeck mkg bad schwartau Praxiskurs für Studierende im Klinischen Studienabschnitt Chirurgische Nahttechniken II Dirk Hermes Schön, dass Sie (schon wieder) da sind!!! Nahtkurs Lernen Kneipe

Mehr

Urologie in Hannover Ein historischer Rückblick auf 100 Jahre Knut Albrecht Klinik für Urologie Medizinische Hochschule Hannover Hannover in den Zwanziger Jahren Mit freundlicher Genehmigung: GFS

Mehr

Neue Wege für die dentale Aus- und Fortbildung Forschung und Didaktik

Neue Wege für die dentale Aus- und Fortbildung Forschung und Didaktik Neue Wege für die dentale Aus- und Fortbildung Forschung und Didaktik Forschung und Didaktik auf neuestem Stand des Wissens Erst bestmögliche Aus- und Fortbildung von Zahnärzten und Zahntechnikern schaffen

Mehr

Lebenslauf und Berufsweg

Lebenslauf und Berufsweg Walter Hömberg März 2013 Lebenslauf und Berufsweg 1944 Am 11. August geboren in Meschede (Westfalen). Schule und Studium 1951 Ab Frühjahr Besuch der Emhildis-Volksschule in Meschede. 1955 Besuch des Gymnasiums

Mehr

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Dr. Sonja Berghoff Dipl. Soz. Gero Federkeil Dipl. Kff. Petra Giebisch Dipl. Psych. Cort Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Prof. Dr. Detlef Müller

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

Beruflicher Werdegang

Beruflicher Werdegang Beruflicher Werdegang Dr. Jörg Weidenhammer geb. am 27.3.1948 in Hannover als Sohn von Hella Julia Wanda Weidenhammer, geb. Bodenstein, und dem nachmaligen Professor Dr. rer. nat. Fritz Richard Weidenhammer

Mehr