Innovationsmanagement: Welches Handwerkszeug braucht ein technikorientierter Betrieb?

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Innovationsmanagement: Welches Handwerkszeug braucht ein technikorientierter Betrieb?"

Transkript

1 CAS Software AG Richtig informiert. Jederzeit und überall. Innovationsmanagement: Welches Handwerkszeug braucht ein technikorientierter Betrieb? Vorstandsvorsitzender CAS Software AG

2 Wie kann Deutschland Innovationsweltmeister werden? Deutschland will Innovationsweltmeister werden.

3 Agenda 1. CAS Software AG: Impressionen 2. Ausgangslage: Innovation in Deutschland Status Quo 3. These und Randbedingung 4. Pragmatische Werkzeuge für das Innovationsmanagement 5. Zusammenfassung und Fazit 6. CAS Software AG: kleiner Einblick 7. Mein Geschenk

4 Impressionen CAS: Menschen und Arbeitsklima

5 Impressionen CAS: Innovationserfolge Anne Will und Prof. Lothar Späth und Prof. Franke

6 2. Die Ausgangslage: Innovation in Deutschland?

7 Ausgangslage Deutschland im Mittelfeld bei F&E

8 Ausgangslage Ist D innovationsfähig?

9 Ausgangslage Unternehmer sind Mangelware

10 Ausgangslage Bedeutung des Mittelstands Ein besonderes Charakteristikum der deutschen Wirtschaft ist die große Bedeutung des Mittelstands: Die 3,5 Mio. kleinen und mittleren Unternehmen beschäftigen rund 70 % aller Arbeitnehmer Alarmierend ist darüber hinaus, dass gerade bei jungen mittelständischen Unternehmen ein drastischer Rückgang der originären Innovationstätigkeit zu verzeichnen ist. Zwischen 2002 und 2004 halbierte sich der Anteil der jungen Mittelständler, die Marktneuheiten hervorbrachten, von 11 % auf 6 %. So betrug die Zunahme der Beschäftigung in innovierenden Unternehmen im Jahr 2004 mit rund 1,8 % mehr als das 3-fache des Beschäftigungswachstums in nicht-innovativen Unternehmen, die lediglich ein Plus von 0,5 % erreichten. Quelle: Hans W. Reich, Sprecher des Vorstands der KfW Bankengruppe, Juni 2006

11 Ausgangslage Wachstumsmotor Mittelstand Der Mittelstand ist das Rückgrat der deutschen Wirtschaft!

12 Ausgangslage Bedeutung des Mittelstands Einfluss von Innovationen auf das Beschäftigtenwachstum in KMU Quelle: KfW-Mittelstandspanel

13 Ausgangslage Innovationen im Mittelstand 7/8 des Wirtschaftswachstums wird durch Innovation erzeugt Robert Solow, Nobelpreisträger Für den Mittelstand sind Innovationen besonders wichtig, denn nur sie sichern den langfristigen Erfolg. Eine exklusive impulse-studie von Forsa zeigt jedoch: Viele Unternehmen kümmern sich zu wenig um Zukunftsprojekte. Innovationen sind entscheidend? Längst nicht jeder Mittelständler sieht das so: 41% der Unternehmer (!) in D halten Innovationen in ihrem Bereich für überflüssig.

14 Ausgangslage Innovation ist kostenintensiv 1 Success

15 3. These und Randbedingung These: Nur laufende Innovationen ermöglichen Wettbewerbsvorteile in einer globalisierten Welt Die Basis für Innovationen sind ambitionierte, kaskadierte Unternehmensziele Randbedingung: Das Innovationsmanagement für KMU muss auf einfachen, anwendbaren und pragmatischen Instrumenten basieren

16 4. Pragmatische Werkzeuge für das Innovationsmanagement im Mittelstand Know-how Organisation Innovationserfolg Mitarbeiter

17 Zielfunktion: Innovationserfolg Auf ein ambitioniertes Ziel fokussieren: Wissen was man will Eine Vision ist ein attraktives Bild einer möglichen Zukunft..

18 Ziel: Wachstumsstrategie durch Innovation Praxisbeispiel CAS Software AG: Ziel: Europäische Marktführerschaft für CRM im Mittelstand bis 2010 Erfolgreich im globalen Wettbewerb: Differenzierung durch Kundenorientierung (Kundenservice und Kundennutzen). Kaskadierender Zielvereinbarungsprozess (vertikal und lateral) CAS bietet Innovationen für Unternehmen: CRM-Systeme und CRM-Erfolgswissen. Ausgangslage 2006: Führend in D Europa als Herausforderung..

19 Know-how: Technologie & Kundenorientierung Innovation. Geheime Kundenwünsche erfüllen. Unsere Herausforderung ist es, dem Kunden etwas zu geben, was er haben möchte, von dem er aber nie wusste, das er es suchte und vom er sagt, das er es schon immer wollte, wenn er es bekommt. Martin Ertl, BMW Group

20 Know-how: Innovation als Funktion Technik Top-Technologie Effiziente Prozesse Innovation Funktion = Bindeglied zwischen Kunde und Technik Kundennutzen Kunden Geheime Wünsche Emotionale Begeisterung

21 Organisation: Innovationsklima Unternehmensregeln entwickeln, etablieren und laufend verbessern (verteidigen). If you can dream it, you can do it. Walt Disney Denn Die Dinge sind nicht, wie sie sind, sondern wie wir sie sehen.

22 Organisation: Innovation steuern Innovationsfelder werden abgeleitet vom Markenbild Praxisbeispiel CAS: Innovation steuern Strukturierter Prozess zu Gewinnung neuer Ideen Denken in Funktion statt in Technik Steuerkreis Innovationsmanagement Langfristige Kooperationen mit F&E- Einrichtungen Europäische Exzellenznetzwerke

23 Mitarbeiter: die Richtigen gewinnen und entwickeln Positiv Denken verzaubert Das Prinzip des positiven Denkens: Jeder Mangel ist eine Chance. Was man will, das kann man. Wo ein Wille ist, da findet sich ein Weg. Praxisbeispiel CAS: Mitarbeitergewinnung Starbuck-Prinzip: Lächelnde Mitarbeiter einstellen. 6 Augen-Prinzip 100% Zustimmung Viele Diplomarbeiten in spannenden Themenbereichen Zusammenarbeit mit vielen Unis und Hochschulen (auch die Elite Uni KA) Führungskompass

24 Mitarbeiter: Motivation Neue Wege entstehen, indem wir sie gehen! Friedrich Nietzsche Praxisbeispiel CAS Software AG: Motivation schaffen Rahmenbedingungen Unternehmenskultur Ergebnisse zählen und entscheiden für die Personalentwicklung Verzicht auf Politik Freiräume: ca. 25% vom Umsatz internes VC-Kapital für neue Projekte Innovation als Ziel: erfolgreiche Neuheit mit hohem Wert für den Kunden

25 Mitarbeiter: Erfolge teilen Erfolg vermehrt sich durch Teilung Praxisbeispiel CAS: Feste feiern Gemeinsame Identifikation stärken Mitarbeiterbeteiligung Genussrechte/Aktien für führende Mitarbeiter Beteiligung der Mitarbeiter am Ergebnis Jahresziele Bonus als anteiliges 14. Gehalt Wette % vom Umsatz an die Mitarbeiter!

26 5. Fazit Pragmatische Werkzeuge sind das Handwerkszeug: Klare Ziele für das Unternehmen und jeden Mitarbeiter Konsequente Kundenorientierung Erfolgsfaktor Mitarbeiter

27 Fazit Wer zentrale Marktprobleme sichtbar besser löst als andere, der löst einen kybernetischen Kreislauf aus, mit dem er seinen Erfolg nicht verhindern kann. Arnold Weissmann Wenn man einmal die Grenze überschritten hat, gibt es keine Grenzen mehr. Alphonse Allais

28 6. CAS Software AG: Einblick

29 Unternehmensentwicklung Umsatz CAS-Gruppe...* Gut für die CAS-Kunden CAS wächst dynamisch *anteilig zu den Beteiligungsverhältnissen / 2006 Planzahlen

30 CRM-Anbieterlandschaft in Deutschland CAS Software AG ist führend im Mittelstand in D Top CRM-Anbieter nach Software-Umsatz in M Top Software-Hersteller* im deutschen CRM-Markt CAS ist der führende Mittelstandsspezialist in D Rang Unternehmen Umsatz M 2004 Umsatz M /05 1 SAP % 2 Siebel (now Oracle) % 3 CAS AG 10, % 4 PeopleSoft (now Oracle) 9,5 8-16% 5 CAS GmbH % 6 update software % 7 Microsoft % 8 Cursor 3 3,5 17% 9 SuperOffice 2,7 3 11% * exklusive BI-Spezialisten PAC, 2006 Quelle: CRM in D 2006

31 CAS 2010 Fokus auf Mittelstand Komplettanbieter für CRM im Mittelstand 15 Länder in Europa Europäischer Marktführer für CRM im Mittelstand Führender CRM-Spezialist im Mittelstand 7 Länder in Europa: Europa weitestgehend flächendeckend

32 CAS Software AG - Auszeichnungen

33 Deutsche Innovationsweltmeister (aus BY und BW) Robert Bosch (Albeck) Gottlieb Daimler (Schorndorf) Werner von Siemens (Lenthe) Hasso Plattner (Berlin) Niederspannungs- Magnetzünder (1887) Reitwagen (1885) Zeigertelegraf (1847) SAP R/1 (1973) Basis: Scheer

34 Zum Schluss Innovation entsteht durch Lust oder Leid oder durch System

35 Mein Geschenk? Bitte erwarten Sie nicht zuviel! ;-) Das Geschenk: Ein Buchtipp!

36 Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit CAS Software AG Wilhelm-Schickard-Str Karlsruhe (im Technologiepark Karlsruhe) Telefon: Telefax:

Vertriebsunterstützung durch CRM Einfach und mobil

Vertriebsunterstützung durch CRM Einfach und mobil Vertriebsunterstützung durch CRM Einfach und mobil Marcus Bär Mitglied der Geschäftsführung CAS Mittelstand Agenda CAS Software AG Vertriebsunterstützung durch CRM Einfach und mobil Fazit CAS Software

Mehr

CAS Software AG. Richtig informiert. Jederzeit und überall. CRM-Trends 2007. Jürgen Kuhn. CAS Software AG

CAS Software AG. Richtig informiert. Jederzeit und überall. CRM-Trends 2007. Jürgen Kuhn. CAS Software AG CAS Software AG Richtig informiert. Jederzeit und überall. CRM-Trends 2007 Jürgen Kuhn CAS Software AG Agenda 1. CAS Software AG: Status und Ziele 2. CRM-Trends im Überblick 3. Top-CRM-Trend 1: Revolution

Mehr

CRM aus der Cloud Schnell. Einfach. Günstig. Und für alle.

CRM aus der Cloud Schnell. Einfach. Günstig. Und für alle. CRM aus der Cloud Schnell. Einfach. Günstig. Und für alle. CRM Carsten Starck Leiter Sales Service CAS Software AG 20. Juni 2011 Agenda Kurze Vorstellung CAS Software AG Warum CRM aus der Cloud? Häufige

Mehr

Innovationsmanagement im Mittelstand

Innovationsmanagement im Mittelstand Innovationsmanagement im Mittelstand Perspektiven und Potenziale Das ganzheitliche Innovationsverständnis Innovation nach einem ganzheitlichen Verständnis ist die Realisierung einer für das Unternehmen

Mehr

CRM - von der ersten Idee über das Einführungsprojekt bis hin zur gelebten Unternehmenskultur

CRM - von der ersten Idee über das Einführungsprojekt bis hin zur gelebten Unternehmenskultur CAS Software AG Richtig informiert. Jederzeit und überall. CRM - von der ersten Idee über das Einführungsprojekt bis hin zur gelebten Unternehmenskultur Oliver Becker Leiter Partnermanagement CAS Software

Mehr

Perspektive Mittelstand Stetiges offenes Innovationsmanagement

Perspektive Mittelstand Stetiges offenes Innovationsmanagement CAS Software AG Erfolg durch Customer Excellence Perspektive Mittelstand Stetiges offenes Innovationsmanagement Andreas Zipser Mitglied der Geschäftsführung CAS Software AG Deutschlands Innovationsfähigkeit

Mehr

SOA Check 2009 Ergebnisse einer empirischen Studie

SOA Check 2009 Ergebnisse einer empirischen Studie SOA Check 2009 Ergebnisse einer empirischen Studie Dr. Wolfgang Martin Analyst Dipl.-Wirtsch.-Ing. Julian Eckert Stellv. Leiter Forschungsgruppe IT-Architekturen, FG Multimedia Kommunikation, Technische

Mehr

Requirements Engineering im Customer Relationship Management: Erfahrungen in der Werkzeugauswahl

Requirements Engineering im Customer Relationship Management: Erfahrungen in der Werkzeugauswahl Requirements Engineering im Customer Relationship Management: Erfahrungen in der Werkzeugauswahl GI-Fachgruppentreffen Requirements Engineering Agenda arvato services innerhalb der Bertelsmann AG Herausforderungen

Mehr

CRM Kompetenztag der! CAS Software AG, 26.5.2011! PAC GmbH, CRM Kompetenztag, CAS Software AG, 26.05.2011! 1!

CRM Kompetenztag der! CAS Software AG, 26.5.2011! PAC GmbH, CRM Kompetenztag, CAS Software AG, 26.05.2011! 1! CRM Kompetenztag der! CAS Software AG, 26.5.2011! PAC GmbH, CRM Kompetenztag, CAS Software AG, 26.05.2011! 1! Agenda!! CRM-Markt in Deutschland!! Was CRM-Anwender/CRM-Käufer beschäftigt!! Wie der deutsche

Mehr

CAS Partnerprogramm. CAS Mittelstand. A SmartCompany of CAS Software AG

CAS Partnerprogramm. CAS Mittelstand. A SmartCompany of CAS Software AG CAS Partnerprogramm CAS Mittelstand A SmartCompany of CAS Software AG Markt / Chancen Eine solide Basis als Ausgangspunkt für Ihren Erfolg Die Aussichten für CRM und xrm (any Relationship Management) sind

Mehr

Einladung. zum CRM & xrm Kompetenztag auf dem CAS Campus

Einladung. zum CRM & xrm Kompetenztag auf dem CAS Campus Einladung zum CRM & xrm Kompetenztag auf dem CAS Campus CRM & xrm Kompetenztag am 20. Juni 2013 in Karlsruhe Emotional begeisterte Kunden sind die besten Botschafter Ihres Unternehmens mit hoher Überzeugungskraft

Mehr

BPM-Quintessenz: Worauf es beim BPM wirklich ankommt

BPM-Quintessenz: Worauf es beim BPM wirklich ankommt Prof. Dr. Ayelt Komus Struktur Technologie Mensch BPM-Quintessenz: Worauf es beim BPM wirklich ankommt PEX Process Excellence Woche D-A-CH Bonn, 28.1.2014 Prof. Dr. Ayelt Komus www.komus.de www.komus.de/scrum

Mehr

Kreative, innovative und engagierte Mitdenker

Kreative, innovative und engagierte Mitdenker LSS Leadership Customer Centricity xrm das 100% Beziehungsmanagement Kreative, innovative und engagierte Mitdenker CAS Software AG Deutscher Marktführer für CRM im Mittelstand CAS Software ist ein agiles

Mehr

Strategieentwicklung und deren Umsetzung

Strategieentwicklung und deren Umsetzung entwicklung und deren Umsetzung MUK IT 29.04.2004 in München 1 Agenda! Was ist?! baum! entwicklungsprozess! Beispiel! Erfolgsfaktoren (Ergebnisse der Gruppenarbeiten vom 29.04.2004) " -Entwicklung " -Umsetzung

Mehr

STUDIENERGEBNISSE TALENTMANAGEMENT IM MITTELSTAND. FOM Hochschule für Oekonomie & Management in Essen DER BEFRAGUNG ZUM THEMA.

STUDIENERGEBNISSE TALENTMANAGEMENT IM MITTELSTAND. FOM Hochschule für Oekonomie & Management in Essen DER BEFRAGUNG ZUM THEMA. FOM Hochschule für Oekonomie & Management in Essen STUDIENERGEBNISSE DER BEFRAGUNG ZUM THEMA TALENTMANAGEMENT IM MITTELSTAND Verfasser: Prof. Dr. Anja Seng Professorin für Betriebswirtschaftslehre, insb.

Mehr

CRM im Vertrieb: Warum mittelständische Unternehmen ihr CRM lieben. Marcus Bär Mitglied der Geschäftsführung CAS Mittelstand

CRM im Vertrieb: Warum mittelständische Unternehmen ihr CRM lieben. Marcus Bär Mitglied der Geschäftsführung CAS Mittelstand CRM im Vertrieb: Warum mittelständische Unternehmen ihr CRM lieben Marcus Bär Mitglied der Geschäftsführung CAS Mittelstand Agenda CAS Software AG CRM im Vertrieb Warum CRM lieben wollen Fazit CAS Software

Mehr

CRM-ERP-Integration für ABACUS und ABAS der 360 Kundenblick. Marcus Bär Mitglied der Geschäftsführung CAS Mittelstand

CRM-ERP-Integration für ABACUS und ABAS der 360 Kundenblick. Marcus Bär Mitglied der Geschäftsführung CAS Mittelstand CRM-ERP-Integration für ABACUS und ABAS der 360 Kundenblick Marcus Bär Mitglied der Geschäftsführung CAS Mittelstand Agenda CAS Software AG Aktuelle Herausforderungen CRM + ERP in zwei Systemen Möglichkeiten

Mehr

The Cloud Consulting Company

The Cloud Consulting Company The Cloud Consulting Company The Cloud Consulting Company Unternehmen Daten & Fakten Anforderungsprofil Einstiegsmöglichkeiten Nefos ist die führende Salesforce.com Unternehmensberatung im deutschsprachigen

Mehr

Employer Branding Die Arbeitgebermarke als Erfolgsfaktor Prof. Dr. Eric Kearney GISMA Business School / Leibniz Universität Hannover

Employer Branding Die Arbeitgebermarke als Erfolgsfaktor Prof. Dr. Eric Kearney GISMA Business School / Leibniz Universität Hannover Employer Branding Die Arbeitgebermarke als Erfolgsfaktor Prof. Dr. Eric Kearney GISMA Business School / Leibniz Universität Hannover Potsdam, 06.11.2012 Was ist Employer Branding? Brand = Marke Eine Marke

Mehr

Smart Innovation by Festo Industrie Consulting

Smart Innovation by Festo Industrie Consulting Smart Innovation by Festo Industrie Consulting Sie fragen nach Umsatzwachstum. Sie fragen nach Marktorientierung. Wir antworten mit Innovationen. Individueller Innovationsprozess. Optimale Implementierung.

Mehr

Agenda. Vorstellung. CRM Warum ist (Kunden)beziehungsmanagement wichtig? 10 CRM-Trends im Überblick. Top-CRM-Trend 1: Revolution in der Adresspflege

Agenda. Vorstellung. CRM Warum ist (Kunden)beziehungsmanagement wichtig? 10 CRM-Trends im Überblick. Top-CRM-Trend 1: Revolution in der Adresspflege Agenda Vorstellung CRM Warum ist (Kunden)beziehungsmanagement wichtig? 10 CRM-Trends im Überblick Top-CRM-Trend 1: Revolution in der Adresspflege Top-CRM-Trend 2: Softwaremarkt im Umbruch SaaS Geschenk

Mehr

CRM 2.0-Barometer: Kundenmanagement- Lösungen sollen optimale Vernetzung bieten

CRM 2.0-Barometer: Kundenmanagement- Lösungen sollen optimale Vernetzung bieten CRM 2.0-Barometer: Kundenmanagement- Lösungen sollen optimale Vernetzung bieten Sabine Kirchem ec4u expert consulting ag CRM 2.0-Barometer Immer mehr Unternehmen erwarten stärkere Integration in alle digitalen

Mehr

Innovationsmarketing für kleine Unternehmen

Innovationsmarketing für kleine Unternehmen für kleine Unternehmen - Mission impossible? Wümbach, den 13.09.2010 Frank Schnellhardt INNOMAN GmbH, Am Vogelherd 50, 98693 Ilmenau www.innoman.de INNOMAN GmbH 2001 gegründete Thüringer Innovationsberatungsgesellschaft

Mehr

Frank Naujoks i2s research, Zürich

Frank Naujoks i2s research, Zürich i2s CRM Studie 2010/11 Frank Naujoks i2s research, Zürich LIZENZBESTIMMUNG UND COPYRIGHT Die Studie und alle enthaltenen Ergebnisse sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte insbesondere der Reproduktion

Mehr

Bilanzpressekonferenz der Oldenburgische Landesbank AG. Patrick Tessmann, Vorsitzender des Vorstands Oldenburg, 12. März 2015

Bilanzpressekonferenz der Oldenburgische Landesbank AG. Patrick Tessmann, Vorsitzender des Vorstands Oldenburg, 12. März 2015 Bilanzpressekonferenz der Oldenburgische Landesbank AG Patrick Tessmann, Vorsitzender des Vorstands Oldenburg, 12. März 2015 Agenda 1 Unser Geschäft 2 Unsere Kunden 3 Unsere Mitarbeiter 4 Unsere Region

Mehr

Leitbild der SMA Solar Technology AG

Leitbild der SMA Solar Technology AG Leitbild der SMA Solar Technology AG Pierre-Pascal Urbon SMA Vorstandssprecher Ein Leitbild, an dem wir uns messen lassen Unser Leitbild möchte den Rahmen für unser Handeln und für unsere Strategie erläutern.

Mehr

Competence Site-Virtual Roundtable Erfolgsmeldungen im CRM

Competence Site-Virtual Roundtable Erfolgsmeldungen im CRM Virtual Roundtable: Immer öfter CRM-Erfolg Teilnehmer: Alfred Seesing Organisation: CRM Senior Consultant, Wincor Nixdorf Retail Consulting Kurzeinführung in das Thema: Mit seinem Beitrag Immer öfter CRM-Erfolg

Mehr

Usability in Germany - Gebrauchstauglichkeit von Anwendungssoftware im Mittelstand

Usability in Germany - Gebrauchstauglichkeit von Anwendungssoftware im Mittelstand Usability in Germany - Gebrauchstauglichkeit von Anwendungssoftware im Mittelstand Prof. Dr. Alexander Mädche Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik IV und Institut für Enterprise Systems, Universität Mannheim

Mehr

Sind Sie fit für neue Software?

Sind Sie fit für neue Software? Software-Einführung in kleinen und mittleren Unternehmen seikumu-team Mit finanzieller Unterstützung durch den Europäischen Sozialfond und das Land Nordrhein-Westfalen IT-Themen die den Mittelstand beschäftigen?

Mehr

Die KfW-Mittelstandsförderung. Kerstin Kiehl Abteilungsdirektorin der KfW Bankengruppe Berlin, 24. September 2008

Die KfW-Mittelstandsförderung. Kerstin Kiehl Abteilungsdirektorin der KfW Bankengruppe Berlin, 24. September 2008 Die KfW-Mittelstandsförderung Kerstin Kiehl Abteilungsdirektorin der KfW Bankengruppe Berlin, 24. September 2008 Markenstruktur Förderung Mittelstand, Existenzgründer, Start-ups Förderung Wohnungswirtschaft,

Mehr

CRM-Systeme: Kritische Erfolgsfaktoren der Umsetzung in die Praxis. Bachelorarbeit

CRM-Systeme: Kritische Erfolgsfaktoren der Umsetzung in die Praxis. Bachelorarbeit CRM-Systeme: Kritische Erfolgsfaktoren der Umsetzung in die Praxis Bachelorarbeit zur Erlangung des akademischen Grades Bachelor of Sience (B.Sc.) im Studiengang Wirtschaftswissenschaften der Wirtschaftswissenschaftlichen

Mehr

Der HR-Fitnesscheck im Mittelstand Michael Kolb QRC Group Personal- und Unternehmensberatung

Der HR-Fitnesscheck im Mittelstand Michael Kolb QRC Group Personal- und Unternehmensberatung Der HR-Fitnesscheck im Mittelstand Michael Kolb QRC Group Personal- und Unternehmensberatung Gunzenhausen 21.01.2015 Vorstellung Michael Kolb, Vorstand der QRC Group Personal- und Unternehmensberatung

Mehr

CAS Software AG Erfolg durch Customer Excellence. Ganzheitliches. bestimmt den Prozess. Bernhard Kölmel 08.12.2010. Motivation

CAS Software AG Erfolg durch Customer Excellence. Ganzheitliches. bestimmt den Prozess. Bernhard Kölmel 08.12.2010. Motivation CAS Software AG Erfolg durch Customer Excellence Ganzheitliches smanagement - das Ziel bestimmt den Prozess Bernhard Kölmel 08.12.2010 Motivation skonzepte und -strategien Disruptive Radikale Inkrementelle

Mehr

Strategisches Innovationsmanagement

Strategisches Innovationsmanagement Damian Salamonik Strategisches Innovationsmanagement Bedeutung und Einordnung der Erfolgsfaktoren Diplomica Verlag Damian Salamonik Strategisches Innovationsmanagement: Bedeutung und Einordnung der Erfolgsfaktoren

Mehr

Swiss Marketing Leadership Studie 2015. Man agement Summary

Swiss Marketing Leadership Studie 2015. Man agement Summary 3 Man agement Summary Marketing ändert sich fundamental und sollte in modernen Unternehmen eine steuernde Funktion in Richtung Kunden- und Marktorientierung einnehmen. Vor diesem Hintergrund entschied

Mehr

SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich

SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich Pressemitteilung Hamburg, 08. November 2013 SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich Ergonomie kombiniert mit Leistungsfähigkeit: die BI-Experten der accantec group geben der neuen Partnerschaft

Mehr

Inklusion als Weg zur Fachkräftesicherung

Inklusion als Weg zur Fachkräftesicherung Inklusion als Weg zur Fachkräftesicherung Prof. Dr. Jutta Rump Ernst-Boehe-Str. 4 67059 Ludwigshafen 0621 / 5203-238 jutta.rump@ibe-ludwigshafen.de Dortmund, den 23. Juni 205 S2 Agenda 1 Trends und Entwicklungen

Mehr

Marc Witte. Open Innovation. als Erfolgsfaktor für KMU. Theoretische Analyse und praktische Untersuchung. Diplomica Verlag

Marc Witte. Open Innovation. als Erfolgsfaktor für KMU. Theoretische Analyse und praktische Untersuchung. Diplomica Verlag Marc Witte Open Innovation als Erfolgsfaktor für KMU Theoretische Analyse und praktische Untersuchung Diplomica Verlag Marc Witte Open Innovation als Erfolgsfaktor für KMU: Theoretische Analyse und praktische

Mehr

CRM Customer Relationship Management Resul Taner Saim Sert s0502924 s0502583 14.11.2003 Rechnernetzmanagement und Bürokommunikation I : CRM - [Taner Sert] 1/33 Inhalt 1. Einleitung 2. Begriffserklärung

Mehr

Wolfgang Straßer. Unternehmenssicherheit in der Praxis. www.add-yet.de @-yet GmbH, Schloß Eicherhof, D-42799 Leichlingen +49 (02175) 16 55 0

Wolfgang Straßer. Unternehmenssicherheit in der Praxis. www.add-yet.de @-yet GmbH, Schloß Eicherhof, D-42799 Leichlingen +49 (02175) 16 55 0 Wolfgang Straßer Unternehmenssicherheit in der Praxis @-yet GmbH, Schloß Eicherhof, D-42799 Leichlingen +49 (02175) 16 55 0 @-yet Daten Zahlen Fakten gegründet: Juni 2002 Mitarbeiter: 25 Umsatz: ca. 2,7

Mehr

INNOVATION - KOSTEN - PROJEKTE Beratung und Workshops mit Kreativität, Professionalität und Systematik.

INNOVATION - KOSTEN - PROJEKTE Beratung und Workshops mit Kreativität, Professionalität und Systematik. INNOVATION - KOSTEN - PROJEKTE Beratung und Workshops mit Kreativität, Professionalität und Systematik. A) Innovationsmanagement: 7 Schritte zu einem erfolgreichen Innovationsmanagement. B) Kostensenkung

Mehr

SMA-Wissensmanagement

SMA-Wissensmanagement Überleben in der Informationsflut SMA-Wissensmanagement Durch Kooperative Unternehmensführung wird Wissensmanagement fast zum Selbstläufer Günther Cramer, Dr. Mike Meinhardt SMA Technologie AG, Niestetal,

Mehr

D IE B ESTEN S TRATEGEN

D IE B ESTEN S TRATEGEN D IE B ESTEN S TRATEGEN COLOGNE STRATEGY GROUP QUARTERLY I/2001 DIE WACHSTUMSSTRATEGIEN DER BESTEN STRATEGEN Ergebnisse einer Untersuchung der Cologne Strategy Group DIE BESTEN STRATEGEN TREIBEN DEN WERT

Mehr

Ideenmanagement 2.0. Von der Ideenverwaltung zur kollaborativen Innovation. Vortrag auf der KnowTech 2012 25. Oktober 2012

Ideenmanagement 2.0. Von der Ideenverwaltung zur kollaborativen Innovation. Vortrag auf der KnowTech 2012 25. Oktober 2012 Ideenmanagement 2.0 Von der Ideenverwaltung zur kollaborativen Innovation Vortrag auf der KnowTech 2012 25. Oktober 2012 Dr. Hermann Löh Senior Consultant +49 176 1043 1353 Hermann.Loeh@bridging-it.de

Mehr

Nachhaltigkeit in Netzwerken. Fallbeispiel: Alexander Gehm Arif Nasiruddin Martina Huber Veronika Schuhbeck. Herzlich Willkommen zum Vortrag

Nachhaltigkeit in Netzwerken. Fallbeispiel: Alexander Gehm Arif Nasiruddin Martina Huber Veronika Schuhbeck. Herzlich Willkommen zum Vortrag ESF in Bayern Bachelor-Seminar Nachhaltigkeit in Netzwerken Wir investieren in Menschen www.esf2007-2013.bayern.de Herzlich Willkommen zum Vortrag Nachhaltigkeit in Netzwerken Fallbeispiel: Alexander Gehm

Mehr

ERFAHRUNG DURCH MENTORING WEITERGEBEN

ERFAHRUNG DURCH MENTORING WEITERGEBEN ERFAHRUNG DURCH MENTORING WEITERGEBEN EIN LEITFADEN 2015 Haufe-Lexware GmbH & Co. KG Munzinger Straße 9 79111 Freiburg www.haufe.de Ziel des Mentoring ist es, Nachwuchskräften und High Potentials das Wissen

Mehr

Lothar Schulz Wirtschaftsprüfer Steuerberater AUREN Kaiserstaße Nr. 28 72764 Reutlingen info@rtg-auren.de

Lothar Schulz Wirtschaftsprüfer Steuerberater AUREN Kaiserstaße Nr. 28 72764 Reutlingen info@rtg-auren.de Strategien zur systematischen Akquisition von Zielkunden Lothar Schulz Wirtschaftsprüfer Steuerberater AUREN Kaiserstaße Nr. 28 72764 Reutlingen info@rtg-auren.de Die Steuerberatung ist prädestiniert für

Mehr

Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation.

Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. Internet Briefing. Social War for Talents. Employer Branding. Namics. Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. 01. März 2011 Agenda. à Ausgangslage à Übersicht Employer Branding à Social Media und

Mehr

DER BMW GROUP CHANGE MONITOR: VERTRAUEN TROTZ VERUNSICHERUNG. BEST PRACTICE ZUR STIFTUNG VON VERTRAUEN IN EINER UNSICHEREN ZEIT.

DER BMW GROUP CHANGE MONITOR: VERTRAUEN TROTZ VERUNSICHERUNG. BEST PRACTICE ZUR STIFTUNG VON VERTRAUEN IN EINER UNSICHEREN ZEIT. Bodensee-Forum Personalmanagement 2012, 10.05.2012 DER BMW GROUP CHANGE MONITOR: VERTRAUEN TROTZ VERUNSICHERUNG. BEST PRACTICE ZUR STIFTUNG VON VERTRAUEN IN EINER UNSICHEREN ZEIT. BEGLEITUNG DER STRATEGIEIMPLEMENTIERUNG

Mehr

www.logistik-webinare.de Gleich geht s los Eine Initiative von: Eine Initiative von:

www.logistik-webinare.de Gleich geht s los Eine Initiative von: Eine Initiative von: www.logistik-webinare.de Gleich geht s los www.logistik-webinare.de Attraktiver Arbeitgeber Logistik Im Wettbewerb um Fachkräfte bestehen Moderator Marcus Walter Speditionskaufmann und Diplom-Betriebswirt

Mehr

Innovationen Unmögliches möglich machen

Innovationen Unmögliches möglich machen koennen & handeln_prognos Innovationen Unmögliches möglich machen koennen & handeln consulting gmbh bereich koennen & handeln_prognos offenburg koennen & handeln_prognos Befragung zu Innovationen im Mittelstand

Mehr

Trendkonferenz am 08.05.2014

Trendkonferenz am 08.05.2014 Trendkonferenz am 08.05.2014 XRM, das 100%- Beziehungsmanagement Nicht nur Kunden, sondern auch Mitarbeiter, Partner, Lieferanten, Journalisten oder Kapitalgeber bilden heute das Beziehungsnetzwerk von

Mehr

Frontiers Management Consulting Unternehmensberatungsgesellschaft mbh Unternehmensprofil

Frontiers Management Consulting Unternehmensberatungsgesellschaft mbh Unternehmensprofil Frontiers Management Consulting Unternehmensberatungsgesellschaft mbh Unternehmensprofil Frontiers Management Consulting Unternehmensberatungsgesellschaft mbh, 2012-1 - Frontiers Management Consulting

Mehr

Unternehmenszusammenschlüsse. am Neuen Markt. Martin Scholich. 12. Juni 2001

Unternehmenszusammenschlüsse. am Neuen Markt. Martin Scholich. 12. Juni 2001 Unternehmenszusammenschlüsse am Neuen Markt Martin Scholich 12. Juni 2001 - 2 - Agenda Umsetzung der Equity Story durch Aquisitionen Fusionen am Neuen Markt Übernahme von Unternehmen am Neuen Markt Eine

Mehr

Product Lifecycle Management

Product Lifecycle Management Product Lifecycle Management Interoperabilität in der Produktentstehung Xinnovations 2009 Humboldt-Universität zu Berlin, 14.09.2009 Ulrich Ahle Inhalt 1 Herausforderung 2 Die Antwort 3 Kundennutzen 4

Mehr

Innovation im Alltag. Forschungs- und Entwicklungskooperationen in KMU

Innovation im Alltag. Forschungs- und Entwicklungskooperationen in KMU Innovation im Alltag Forschungs- und Entwicklungskooperationen in KMU Michael Isler betr. oec. FH Projektleiter Schweizerisches Institut für Entrepreneurship SIFE 25. August 2009 Das Schweizerische Institut

Mehr

RECRUITING-ERFOLGE IM MITTELSTAND

RECRUITING-ERFOLGE IM MITTELSTAND RECRUITING-ERFOLGE IM MITTELSTAND 7 DINGE, DIE SIE VERBESSERN KÖNNEN WIEBKE ZUM HINGST MONSTER WORLDWIDE DEUTSCHLAND GMBH Monster MONSTER Erfinder des Online-Recruitings im Jahr 1994 20 Jahre Monster.com

Mehr

Innovation durch Partnerschaft

Innovation durch Partnerschaft Innovation durch Partnerschaft Zukünftige Herausforderungen Gemeinsames Handeln Manfred W. Petz TaSK GmbH Sprecher der Geschäftsleitung Google: Manfred W. Petz Stuttgart, 16.7.2007 Seite 1 Innovation durch

Mehr

CERTIFIED FINANCIAL ENGINEER (CFE) EDUCATION IS THE KEY

CERTIFIED FINANCIAL ENGINEER (CFE) EDUCATION IS THE KEY CERTIFIED FINANCIAL ENGINEER (CFE) EDUCATION IS THE KEY John C. Hull über den CFE Financial Engineering is one of the most interesting and challenging fields in finance. Experts in the field need a thorough

Mehr

Welche Kenntnisse und Fähigkeiten wünscht sich ein Beratungsunternehmen

Welche Kenntnisse und Fähigkeiten wünscht sich ein Beratungsunternehmen Welche Kenntnisse und Fähigkeiten wünscht sich ein Beratungsunternehmen bei Hochschulabsolventen h l?! 3. Treffen des Arbeitskreises IV Beratung in der GI e.v. Deloitte Consulting GmbH Hannover, Februar

Mehr

> EINFACH MEHR SCHWUNG

> EINFACH MEHR SCHWUNG > EINFACH MEHR SCHWUNG Mit unserer Begeisterung für führende Technologien vernetzen wir Systeme, Prozesse und Menschen. UNTERNEHMENSPROFIL VORSTAND & PARTNER CEO CFO COO CTO PARTNER ROBERT SZILINSKI MARCUS

Mehr

Aktionsprogramm Cloud Computing und Technologieprogramm Trusted Cloud

Aktionsprogramm Cloud Computing und Technologieprogramm Trusted Cloud Aktionsprogramm Cloud Computing und Technologieprogramm Trusted Cloud Dr. Andreas Goerdeler Leiter der Unterabteilung Informationsgesellschaft; Medien Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi)

Mehr

CRM erfolgreich einführen Worauf es ankommt und was Sie vermeiden sollten. Wolfgang Schwetz

CRM erfolgreich einführen Worauf es ankommt und was Sie vermeiden sollten. Wolfgang Schwetz CRM erfolgreich einführen Worauf es ankommt und was Sie vermeiden sollten Wolfgang Schwetz 27.06.2012 1 CRM Historie 1980 Wandel der Märkte: Nachfragemärkte 1990 CAS: Computer Aided Selling, SFA Salesforce

Mehr

Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen.

Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen. Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen. Software für Macher. Die Welt dreht sich durch jene, die sich die Freiheit nehmen, neue Wege zu gehen. Unsere Vision Wir sind, was wir wissen. Dabei ist das Teilen

Mehr

17. September 2010 SRH Hochschule Heidelberg

17. September 2010 SRH Hochschule Heidelberg 17. September 2010 SRH Hochschule Heidelberg 4. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar www.wissenstransfertag-mrn.de Hauptsponsoren Eine Veranstaltung in der Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Erfolgreiche Anschlussfinanzierung der mimoon GmbH durch enjoyventure, KfW und High-Tech Gründerfonds. Erster Großauftrag in siebenstelligem

Erfolgreiche Anschlussfinanzierung der mimoon GmbH durch enjoyventure, KfW und High-Tech Gründerfonds. Erster Großauftrag in siebenstelligem Duisburg / Gelsenkirchen / Bonn, 18.04.2008 Erfolgreiche Anschlussfinanzierung der mimoon GmbH durch enjoyventure, KfW und High-Tech Gründerfonds. Erster Großauftrag in siebenstelligem Bereich. Investment

Mehr

Sale or Fail Die aktuelle Vertriebsstudie von Contrast Management-Consulting erstellt von Martin Unger und Nikolaus Köchelhuber. www.contrast.

Sale or Fail Die aktuelle Vertriebsstudie von Contrast Management-Consulting erstellt von Martin Unger und Nikolaus Köchelhuber. www.contrast. Sale or Fail Die aktuelle Vertriebsstudie von Contrast Management-Consulting erstellt von Martin Unger und Nikolaus Köchelhuber Datum: März 2015 www.contrast.at Studie Vertriebsexzellenz Teilnehmer an

Mehr

Workshop. Personalentwicklung

Workshop. Personalentwicklung Personalentwicklung ein Erfolgsfaktor Hans- Jörg Gramlinger partner ip.consult Workshop Personalentwicklung Was ist Personalentwicklung? Wann beginnt Personalentwicklung? Wann endet Personalentwicklung?

Mehr

Der Businessplan. Notwendiges Übel oder strategisches Hilfsmittel?

Der Businessplan. Notwendiges Übel oder strategisches Hilfsmittel? Der Businessplan Notwendiges Übel oder strategisches Hilfsmittel? Beispiele, Erfolgsfaktoren, Fallstricke Joachim Reinhart Arbeitskreis Innovationsmanagement 19.11.2009 Uzin Utz AG Innovationsmanagement

Mehr

CAS Software AG. Customer Centricity. Olaf Kapulla Key Account Manager

CAS Software AG. Customer Centricity. Olaf Kapulla Key Account Manager CAS Software AG Customer Centricity Olaf Kapulla Key Account Manager Customer Centricity Kundenorientierung Customer Excellence Der Kunde steht im Mittelpunkt Der Kunde ist König Customer Experience Kundenbegeisterung

Mehr

Europas erstes Leasingplanspiel by TOPSIM

Europas erstes Leasingplanspiel by TOPSIM Europas erstes Leasingplanspiel by TOPSIM * Die Tochtergesellschaften der Volkswagen Financial Services AG erbringen unter der gemeinsamen Geschäftsbezeichnung Volkswagen Financial Services Bankleistungen

Mehr

Wie schafft Social Media eine positive Kundenerfahrung?

Wie schafft Social Media eine positive Kundenerfahrung? Wie schafft Social Media eine positive Kundenerfahrung? 15. November 2012 / CX7 Gaetano Mecenero Social Media Manager Positive Kundenerfahrung Emotionale Bindung Zufriedene, loyale Kunden Begeisterte Botschafter

Mehr

Wachstumsförderung mit CRM

Wachstumsförderung mit CRM Wachstumsförderung mit CRM Computerwoche CRM Initiative Feb. 2007 Dr. Wolfgang Martin Analyst, Mitglied im CRM-Expertenrat und Research Advisor am Institut für Business Intelligence Wachstumsförderung

Mehr

Führungskräfte. Management. Spezialisten. Kato Personalberatung

Führungskräfte. Management. Spezialisten. Kato Personalberatung Führungskräfte Management Spezialisten Unternehmen Erfolgsfaktoren Wir gehören zu den führenden Unternehmen der Region bei Personalauswahl, Personalentwicklung und Outplacement-Beratung. Wir sind spezialisiert

Mehr

Private Unternehmen einbeziehen

Private Unternehmen einbeziehen Private Unternehmen einbeziehen Brigitte Ahlke Transnationale Zusammenarbeit in Europa so geht es weiter! Berlin, 7.5.2014 Private Unternehmen : Thema eines eigenen Workshops? die Einbeziehung privater

Mehr

Statusreport: Interne Unternehmenskommunikation. Eine Eigenstudie der SKOPOS VIEW

Statusreport: Interne Unternehmenskommunikation. Eine Eigenstudie der SKOPOS VIEW Statusreport: Interne Unternehmenskommunikation Eine Eigenstudie der SKOPOS VIEW Vorwort. 1 Kommunikation ist mehr als nur über etwas zu sprechen. Der VIEW Statusreport gibt Aufschluss darüber, wie dieses

Mehr

GEMEINSAM ERFOLGREICHER. Partnerschaft Strategie Handlungsspielraum Wachstumschancen Durchschlagskraft

GEMEINSAM ERFOLGREICHER. Partnerschaft Strategie Handlungsspielraum Wachstumschancen Durchschlagskraft DIE ERFOLG MACHEN. GEMEINSAM ERFOLGREICHER. Partnerschaft Strategie Handlungsspielraum Wachstumschancen Durchschlagskraft Netzwerk Dialog Innovation Fortschritt Zukunft »Zukunftsfonds philosophy of building

Mehr

Was blüht uns? Die Herausforderung zielgerichteter Transformationen von Chemie- und Pharmaunternehmen

Was blüht uns? Die Herausforderung zielgerichteter Transformationen von Chemie- und Pharmaunternehmen Die Herausforderung zielgerichteter Transformationen von Chemie- und Pharmaunternehmen Das Event für den Chemieund Pharmastandort Deutschland Was blüht uns? 16. Juli 2014, Frankfurt Flughafen, The Squaire

Mehr

High Performance HR-Software

High Performance HR-Software dpw-expertentreff, Mai 2009 Begrüßung: Benigna Prochaska (Geschäftsführung dpw H.R. Software GmbH) 2 dpw H.R. Software GmbH Personalsoftware ist unsere Berufung 60 Spezialisten für Personalsoftware 37

Mehr

Chancen für kleine und mittlere Unternehmen aus der Kooperation in Clustern. Gino Brunetti Software-Cluster Koordinierungsstelle TU Darmstadt / CASED

Chancen für kleine und mittlere Unternehmen aus der Kooperation in Clustern. Gino Brunetti Software-Cluster Koordinierungsstelle TU Darmstadt / CASED Chancen für kleine und mittlere Unternehmen aus der Kooperation in Clustern Gino Brunetti Software-Cluster Koordinierungsstelle TU Darmstadt / CASED Software-Cluster: Softwareinnovationen für das digitale

Mehr

S c h w e r p u n k t e Business Consulting, Management Service und Door Opening

S c h w e r p u n k t e Business Consulting, Management Service und Door Opening Business Strategic Consulting S c h w e r p u n k t e Business Consulting, Management Service und Door Opening Paradigmenwechsel in der Strategischen Beratung. Paradigmic shift in Strategic Consulting.

Mehr

Fokus-Kampagne für Reseller

Fokus-Kampagne für Reseller Fokus-Kampagne für Reseller 1 Guten Morgen bei ESTOS Hille Vogel Director of Channel Marketing Europe Robert Weiß Accounts Director Channel 2 3 Status Quo in Unternehmen 4 Perfektes Inselleben Türsprechstelle

Mehr

Big Data: Nutzen und Anwendungsszenarien. CeBIT 2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC

Big Data: Nutzen und Anwendungsszenarien. CeBIT 2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC Big Data: Nutzen und Anwendungsszenarien CeBIT 2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC Big Data steht für den unaufhaltsamen Trend, dass immer mehr Daten in Unternehmen anfallen und von

Mehr

Infoblatt Business Solutions

Infoblatt Business Solutions NCC Guttermann GmbH Wolbecker Windmühle 55 48167 Münster www.nccms.de 3., vollständig neu bearbeitete Auflage 2013 2013 by NCC Guttermann GmbH, Münster Umschlag unter Verwendung einer Abbildung von 123rf

Mehr

Renaissance der bav. Frank Neuroth, Vorstand ERGO Lebensversicherung AG Düsseldorf, 19. Oktober 2010

Renaissance der bav. Frank Neuroth, Vorstand ERGO Lebensversicherung AG Düsseldorf, 19. Oktober 2010 Renaissance der bav Frank Neuroth, Vorstand ERGO Lebensversicherung AG Düsseldorf, 19. Oktober 2010 1 Agenda 1. Thema Fachkräftemangel rückt in den Fokus 2. Studie zeigt: Kleine und mittlere Unternehmen

Mehr

Präsentation CyberForum e.v. 12. April 2011, Darmstadt Erfolgsmodell eines Hightech.Unternehmer.Netzwerkes

Präsentation CyberForum e.v. 12. April 2011, Darmstadt Erfolgsmodell eines Hightech.Unternehmer.Netzwerkes Präsentation CyberForum e.v. 12. April 2011, Darmstadt Erfolgsmodell eines Hightech.Unternehmer.Netzwerkes Netzwerkes David Hermanns Geschäftsführer CyberForum e.v. Begrüßung Erfolgsmodell eines Hightech.Unternehmer.Netzwerkes

Mehr

Förderschwerpunkt Mittelstand-Digital

Förderschwerpunkt Mittelstand-Digital Förderschwerpunkt Mittelstand-Digital Veranstaltung ebusiness-lotse Schleswig-Holstein Rendsburg, 19.06.2014 Juliette Melzow BMWi, Referat IT-Anwendungen; Digitale Integration www.bmwi.de KMU sind das

Mehr

QuickCheck CRM. Strukturierte CRM-Analyse als Basis für eine erfolgreiche CRM-Einführung

QuickCheck CRM. Strukturierte CRM-Analyse als Basis für eine erfolgreiche CRM-Einführung QuickCheck CRM Strukturierte CRM-Analyse als Basis für eine erfolgreiche CRM-Einführung info@affinis.de www.affinis.de Agenda 1 Ausgangssituation 2 Zielsetzung 3 Lösungsansatz & Vorgehen 4 Kosten/Nutzen

Mehr

Learning as a Service

Learning as a Service Learning as a Service Intelligente Einbettung von Mikrolernmodulen in SaaS-Unternehmenssoftware Vortrag auf dem 1. Kongress der Integrata-Stiftung 14. Oktober 2010, Karlsruhe Mainzer Straße 23 Tel.: +49

Mehr

Technologietransfer in Ostdeutschland Workshop: Innovationskraft ostdeutscher Unternehmen

Technologietransfer in Ostdeutschland Workshop: Innovationskraft ostdeutscher Unternehmen Technologietransfer in Ostdeutschland Workshop: Innovationskraft ostdeutscher Unternehmen Unternehmen Montageanlagen Laseranlagen ECM-Anlagen Prozesssteuerung Serienfertigung Dienstleistungen News & Karriere

Mehr

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Pressemitteilung Hamburg, 12.02.2014 accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Kontinuierliches Wachstum des Business Intelligence Dienstleisters erfordern neue Angebote für Kunden und mehr Platz

Mehr

Willkommen. I Willkommen I

Willkommen. I Willkommen I Willkommen 2 I Willkommen I Kompetenz I Auf uns können Sie sich verlassen Die PROFI Engineering Systems AG ist ein mittelständisches Systemhaus mit Hauptsitz in Darmstadt. Seit über 30 Jahren unterstützen

Mehr

GSM & Co: Durchbruch für M2M Projekte. Communication World 2008 Marc Sauter, Cinterion Wireless Modules

GSM & Co: Durchbruch für M2M Projekte. Communication World 2008 Marc Sauter, Cinterion Wireless Modules GSM & Co: Durchbruch für M2M Projekte Communication World 2008 Marc Sauter, GmbH 2008, All rights reserved Inhalt Was ist M2M? Markttrends und -treiber Intelligent M2M Communication Eine M2M Erfolgsgeschichte

Mehr

Prof. Dr. Walter Simon: Die organisierte Gesellschaft braucht Organisation ( = Management und Führung)

Prof. Dr. Walter Simon: Die organisierte Gesellschaft braucht Organisation ( = Management und Führung) Prof. Dr. Walter Simon: Die organisierte Gesellschaft braucht Organisation ( = Management und Führung) Organisation 1 Komplexität erfordert Management und Führung Management / Führung Eigenheim bauen Kongress

Mehr

CRM mit Open Source!

CRM mit Open Source! CRM Heute Open Source und CRM Praxisbeispiel Zusammenfassung CRM mit Open Source! Wiki-Technologie vs. kommerzielle Software Innovation Bielefeld http://www..de Mach1 Marketingzirkel am 06.12.2007 : CRM

Mehr

Inhalt. Kundenbindung langfristig Erfolge sichern 5 Kundenbindung als Teil Ihrer Unternehmensstrategie 6 Was Kundenorientierung wirklich bedeutet 11

Inhalt. Kundenbindung langfristig Erfolge sichern 5 Kundenbindung als Teil Ihrer Unternehmensstrategie 6 Was Kundenorientierung wirklich bedeutet 11 2 Inhalt Kundenbindung langfristig Erfolge sichern 5 Kundenbindung als Teil Ihrer Unternehmensstrategie 6 Was Kundenorientierung wirklich bedeutet 11 Die Erfolgsfaktoren für Ihre Kundenbindung 17 Diese

Mehr

Unternehmenskurzpräsentation 4brands Reply GmbH & Co. KG

Unternehmenskurzpräsentation 4brands Reply GmbH & Co. KG 01.12.2011 Unternehmenskurzpräsentation 4brands Reply GmbH & Co. KG Dr. Rolf Sundermeier Geschäftsführer Agenda 4brands Reply Eckwerte Lösungsbausteine für einen holistischen CRM-Ansatz in Vertrieb und

Mehr

Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen

Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen Industrialisierung bei offshore/nearshore SW-Projekten Erfahrungen, Trends und Chancen 72. Roundtbale MukIT, bei Bankhaus Donner & Reuschel München, 06.08.2014 Jörg Stimmer, Gründer & GF plixos GmbH joerg.stimmer@plixos.com,

Mehr