Grundlagen der Kontaktlinsen-Praxis

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Grundlagen der Kontaktlinsen-Praxis"

Transkript

1 Grundlagen der Kontaktlinsen-Praxis Teil 5 Anpassung weicher Kontaktlinsen Jane Veys, John Meyler und Ian Davies setzen ihre Serie fort mit der Darstellung der wichtigsten Aspekte und Prinzipien bei der Anpassung weicher Kontaktlinsen. Weiche Kontaktlinsen dominieren mittlerweile die Kontaktlinsenmärkte. Mit ihnen erfolgen circa 90 Prozent aller Anpassungen weltweit. 1 Das Angebot verfügbarer Kontaktlinsen entwickelt sich in den Bereichen Kontaktlinsen-Material, Design und Austauschintervall ständig weiter. Hydrogellinsen sind zwar noch immer stark in den Märkten vertreten, aber der Anteil der Silikon-Hydrogellinsen steigt stetig. Bei den anhaltenden Bemühungen zur Steigerung der Patienten- bzw. Kundenzufriedenheit und des langfristigen Erfolges von Kontaktlinsen sollten die Auswahl der Kontaktlinsen und die Optimierung des Kontaktlinsen-Sitzes nicht außer Acht gelassen werden. Auch wenn bei der Anpassung weicher Kontaktlinsen weniger Parameter zu berücksichtigen sind als bei formstabilen, ist doch die genaue Beurteilung der Passform bzw. des Sitzverhaltens äußerst wichtig. Das Ziel jedes Kontaktlinsen-Spezialisten sollte es sein, je nach Topografie und Lebensstil des Trägers das richtige Material, die richtigen Kontaktlinsen-Parameter und die richtige Tragemodalität auszuwählen. Ein suboptimaler Sitz oder eine falsch gewählte Kontaktlinse können zu mangelhaftem Tragekomfort führen und/oder möglicherweise physiologische Auswirkungen haben. Diese können dazu beitragen, dass der Patient bzw. Kunde aufhört, Kontaktlinsen zu tragen. 2 Aufgrund der Erfahrungen mit den Silikon-Hydrogellinsen der ersten Generation mit höherem Modulus wissen wir, wie wichtig die optimale Passform ist. Es wurde behauptet, dass die wichtigste Fertigkeit in der Kontaktlinsen-Praxis nicht mehr die mechanische Anpassung von Kontaktlinsen, sondern die Überwachung der Physiologie des Patienten bzw. Kundenauges ist. Das trifft insbesondere auf die Anpassung weicher Kontaktlinsen zu, weil sich die zur Verfügung stehende Auswahl oft auf ein Design mit einheitlichen Parametern beschränkt. Kontaktlinsen mit einheitlichen Parametern können für einen großen Prozentsatz der Patienten bzw. Kunden akzeptabel sein. Trotzdem ist es wichtig zu verstehen, wie man den Sitz von Kontaktlinsen richtig beurteilt und optimiert. Viele Mythen rund um die Anpassung und das Design weicher Kontaktlinsen wurden bereits in der Fachliteratur behandelt. 3 Dieser Beitrag bietet einen praktischen Überblick über die wichtigsten Aspekte und Prinzipien bei der Anpassung weicher Kontaktlinsen. Es geht dabei nicht um bestimmte Produkte. Alle Regeln, die bei der Anpassung von Hydrogellinsen gelten, sind auch auf Silikon-Hydrogelmaterialien anwendbar. 80 Die ideale Passform weicher Kontaktlinsen Bei der Beurteilung der Passform sind sowohl statische als auch dynamische Kriterien zu berücksichtigen. Die ideale Passform weicher Kontaktlinsen erfüllt folgende Kriterien: Hornhautabdeckung Die Kontaktlinse sollte die Hornhaut beim Blick geradeaus (Abbildung 1) sowie bei allen anderen Blickpositionen abdekken. So wird die Austrocknung der exponierten Hornhaut, die zur Epithelstippung (Abbildung 2) führen könnte, vermieden. Abb. 1: Sitz der Kontaktlinse beim Blick geradeaus (primäre Blickrichtung) Abb. 2: Unzureichende Hornhautabdeckung und damit verbundene Stippung aufgrund von Trockenheit Dynamische Anpassung Auch bei weichen Kontaktlinsen muss der Tränenaustausch gewährleistet sein, damit Stoffwechselprodukte von der Hornhaut entfernt werden können. Es steht inzwischen fest, dass die Beweglichkeit weicher Kontaktlinsen für die Sauerstoffversorgung der Hornhaut nur eine untergeordnete Rolle spielt. Der Tränenpump-Effekt ist bei weichen Kontaktlinsen im Vergleich zu formstabilen Kontaktlinsen minimal. Das ist beim Umgang mit Trägern weicher Kontaktlinsen wichtig. Der Kontaktlinsen-Anpasser sollte die Beweglichkeit der Kontaktlinsen bei Trägern von Hydrogellinsen nicht erhöhen, um Anzeichen von Sauerstoffunterversorgung zu lindern. Dieses Thema wird Gegenstand eines späteren Beitrags dieser Serie sein. DOZ KONTAKTLINSE

2 Anpassung Die Kontaktlinse sollte sich der Hornhaut und der Bindehaut anschmiegen und die Bindehautgefäße nicht abdrücken. Das würde den Tränenfluss im betreffenden Bereich zum Stoppen bringen und die Sauerstoffversorgung des Limbus verringern. Die Kontaktlinse sollte am Rand auch nicht abstehen, weil das zu mangelndem Tragekomfort führen würde. Zentrierung der Kontaktlinse Die Kontaktlinse sollte in allen Blickpositionen ungefähr auf der Hornhaut zentriert sein. Wird dies nicht erreicht, kann das zeitweise dazu führen, dass die Hornhaut trocken und die periphere Hornhaut mechanisch belastet wird. Reaktion des Patienten bzw. Kunden Werden die oben genannten Kriterien erfüllt, sollte der Patient bzw. Kunde einen hohen Tragekomfort empfinden und zuverlässig scharf sehen können. Die Anforderungen an die physische Passform und an die Leistung von Kontaktlinsen sind in Tabelle 1 zusammengefasst. Tabelle 1: Anforderungen an die Anpassung weicher Kontaktlinsen Instrumente Keratometrie Auswahl der Testlinse Hornhautradien sind ein schlechter Indikator für den Sitz einer Kontaktlinse. In mehreren Studien, u. a. von Gundal 4, zeigte sich keine Korrelation zwischen zentralen bzw. peripheren Hornhautradien und der bestsitzenden Kontaktlinse. Trotzdem werden noch immer Anpassanleitungen veröffentlicht, in denen Hornhautradien als Maß angegeben werden, anhand dessen die erste Basiskurve ausgewählt wird. Young hat dargelegt, weshalb der Sitz weicher Kontaktlinsen nicht unter Verwendung der Hornhautradien vorhergesagt werden kann. 5 Dieser wird durch das Verhältnis zwischen der Scheiteltiefe der Kontaktlinse und der Scheiteltiefe des vorderen Augenabschnitts bezogen auf den Linsendurchmesser bestimmt. In der Theorie bedeutet das: Ist die Scheiteltiefe der Kontaktlinse größer als die Scheiteltiefe des Auges, ist der Sitz zu steil und umgekehrt. Young hat mit Hilfe eines mathematischen Modells zur Berechnung der Scheiteltiefe des Auges und unter Verwendung von Normalwerten für die einzelnen Variablen bewiesen, dass die Variabilität des Formfaktors in der Durchschnittsbevölkerung eine größere Auswirkung auf die Krümmung hat als der Hornhautradius bzw. -durchmesser. Ausgangszustand Die Keratometrie spielt zwar bei der Auswahl der ersten Testlinse keine Rolle, doch sollten die Hornhautradien im Aus- KONTAKTLINSE DOZ gangszustand unbedingt zum Zweck der Vergleichbarkeit ermittelt werden. Beurteilung des Kontaktlinsensitzes Die Qualität der Keratometer-Testmarken vor und nach dem Lidschlag kann bei der Beurteilung des Sitzes helfen. Die Testmarkenbilder sollten jederzeit klar sein. Bei einer steil sitzenden Kontaktlinse sehen die Miren vor dem Lidschlag verschwommen und danach klar aus. Bei einer zu flach angepassten Kontaktlinse ist es umgekehrt. Diese Erkenntnis wird oft angeführt, wenn es um die Beurteilung des Kontaktlinsen-sitzes geht. Die Autoren dieses Beitrags sind jedoch der Meinung, dass diese Methode bei modernen, dünnen Kontaktlinsen-Designs nur begrenzt anwendbar ist. Hornhauttopografie Die Hornhauttopografie kann verwendet werden, um den Apex der Hornhaut zu lokalisieren. Das ist wichtig, weil sich die Kontaktlinse eher auf dem Apex und nicht auf dem geometrischen Mittelpunkt der Hornhaut zentriert. Liegt der Apex nicht zentral, wird auch die Kontaktlinse dezentrieren. Ist der Scheitelpunkt lokalisiert, kann dies dazu beitragen, sich für die beste Vorgehensweise zur Lösung dieses Problems zu entscheiden. PD-Messstab Der gewöhnliche PD-Messstab kann zur groben Messung der vorderen Augenparameter angewandt werden. Der horizontal sichtbare Irisdurchmesser (HVID) ist ein für die Anpassung weicher Kontaktlinsen wichtiger Wert und für die Ermittlung des Gesamtdurchmessers von Bedeutung. Der HVID muss mindestens 1 Millimeter weniger betragen als der Gesamtdurchmesser der angepassten Kontaktlinse. Die Messung des vorderen Augenabschnitts mit einem solchen PD-Messstab ist allerdings eine ungenaue Methode. Daher sollte stattdessen das Messokular der Spaltlampe verwendet werden. Spaltlampenmikroskopie Das Spaltlampenmikroskop oder Biomikroskop ist ein wichtiges Hilfsmittel. Der hauptsächliche Anwendungsbereich bei der Anpassung weicher Kontaktlinsen ist die Beurteilung der Anpassung der Kontaktlinse und der damit verbundenen Aufzeichnungen. Bei der Anpassung weicher Kontaktlinsen ermöglicht das Messokular der Spaltlampe nicht nur eine exakte Größenbestimmung zur Dokumentation von Auffälligkeiten und die Vermessung des vorderen äußeren Augenabschnitts, sondern dient auch der genauen Beurteilung der Kontaktlinsenbewegung nach dem Lidschlag. In vielen Texten und Anpassanleitungen heißt es, bei 1 Millimeter wäre die weiche Kontaktlinse optimal angepasst. Tatsächlich bewegt sich die Kontaktlinse nach dem Lidschlag üblicherweise aber nur 0,2 Millimeter bis 0,4 Millimeter. In Abbildung 3 wurde ein Cursor auf das Auge gelegt, um zu zeigen, wie groß 1 Millimeter durch die Spaltlampe aussieht. Eine Kontaktlinse, die sich bis zur Markierung in Abbildung 3b (rechts) bewegt, ist nach Meinung der meisten Kontaktlinsen- Anpasser zu beweglich, obwohl 1 Millimeter gemessen wird. Die in Abbildung 3a (links) gezeigte Bewegung ist für weiche Kontaktlinsen eher typisch. Sie beträgt 0,3 Millimeter. 81

3 Abb. 3: Der über das Bild gelegte Messcursor zeigt 0,3mm (links) und 1mm Die Spaltlampe wird auch dazu verwendet, die Lidspannung, die Zentrierung und die Hornhautabdeckung sowie den Kontaktlinsen-Rand und den allgemeinen Sitz der Kontaktlinse mit Hilfe des Push-up-Tests zu beurteilen. Techniken Wie bei allen Kontaktlinsen-Anpassungen ist eine erste Untersuchung erforderlich, um festzustellen, ob der Patient bzw. Kunde für das Tragen von Kontaktlinsen geeignet ist und welche Bedürfnisse er hat. Die erforderlichen Techniken wurden in Teil 1 dieser Serie behandelt. Erste Testlinse Auswahl und Aufsetzen Die erste Testlinse sollte anhand folgender Kriterien ausgewählt werden: Scheitelbrechwert Dieser sollte so gut wie möglich an die für die Augen des Patienten bzw. Kunden erforderliche Fehlsichtigkeit angepasst werden, damit er die Vorteile des Kontaktlinsen-Tragens richtig beurteilen und sich leichter daran gewöhnen kann. Ist die richtige Stärke nicht verfügbar, ist es besser, eine Kontaktlinse auszuwählen, die eher unterkorrigiert als eine, die überkorrigiert. Denn so können Akkomodationskrämpfe, welche die Überrefraktion beeinflussen könnten, vermieden werden. Wenn Monovision getestet wird, sollte eine Kontaktlinse ausgewählt werden, die so exakt wie möglich der richtigen Stärke entspricht. Gesamtdurchmesser Dieser muss um ca. 2,5 Millimeter größer sein als der HVID, damit die ganze Hornhaut abgedeckt wird. Radius der rückflächenoptischen Zone Sind verschiedene Basiskurven verfügbar, sollten Kontaktlinsen-Anpasser sich bei der Auswahl der ersten Testlinse an die Richtlinien des Herstellers halten. Dabei sollten sie nicht die Hornhauttopografie berücksichtigen. Adaptionszeitraum Sitzeigenschaften Nach dem Aufsetzen der Kontaktlinsen muss nach einem angemessenen Zeitraum der Sitz beurteilt werden. Weiche Kontaktlinsen verlieren Wasser, sobald sie auf dem Auge sitzen. Dadurch ändern sich die Parameter und möglicherweise auch die Passform. Es ist daher wichtig, den Sitz intuitiv zu beurteilen, sobald Kontaktlinse und Tränenfilm im Gleichgewicht sind. Laut der klassischen Theorie für weiche Kontaktlinsen sollte man der Kontaktlinse 20 bis 40 Minuten Zeit auf dem Auge 82 geben, bevor man den Sitz beurteilt. In jüngeren Arbeiten von Brennan et al 6 wurde die Veränderung der Sitzeigenschaften bei Kontaktlinsen mit niedrigem bzw. hohem Wassergehalt über eine Tragezeit von acht Stunden untersucht. Es wurde festgestellt, dass die Beweglichkeit der Kontaktlinse in den ersten 25 bis 30 Minuten Tragezeit signifikant abnimmt. Der beste Zeitpunkt zur Vorhersage des endgültigen Sitzes ist fünf Minuten nach dem Aufsetzen der Kontaktlinse. Ist der Sitz der Kontaktlinse zu diesem Zeitpunkt inakzeptabel, sollte eine andere Testlinse aufgesetzt werden. Adaptionszeitraum physiologische und psychologische Eigenschaften Fünf Minuten reichen eindeutig nicht aus, um die physiologische Reaktion auf die Kontaktlinse und das Gefühl eines Kontaktlinsen-Neuträgers bei verschiedenen Aktivitäten im Laufe des Tages zu beurteilen. Nach einem längeren Probetragen mit einem Rundgang kann der Patient bzw. Kunde beurteilen, was das Tragen von Kontaktlinsen für ihn bedeutet. Er sammelt so realistischere Erfahrungen als im Anpassraum. Die regelmäßige Nachkontrolle ermöglicht es dem Kontaktlinsen- Anpasser, die physiologische Reaktion des Patienten bzw. Kunden auf Kontaktlinsen zu überprüfen. Sobald die Testlinse angepasst wurde, sollte bei der Beurteilung von der am wenigsten zur am stärksten invasiven Technik vorgegangen werden. Subjektive Reaktion des Patienten bzw. Kunden Tragekomfort Die Kontaktlinse sollte auf dem Auge praktisch nicht wahrnehmbar sein, insbesondere nach dem Aufsetzen. Ein anfänglich mangelnder Tragekomfort aufgrund von Unterschieden in Osmolarität und ph-wert zwischen der Lösung, in der die Kontaktlinse gelagert wurde, und der Tränenflüssigkeit des Patienten bzw. Kunden, sollte sich schnell geben. Das Tragegefühl sollte gleichbleibend sein und sich bei seitlichen Augenbewegungen oder beim Lidschlag nicht wesentlich ändern. Als allgemeine Regel sollte der Tragekomfort mit 9 von 10 möglichen Punkten oder besser benotet werden. Visus Bei richtiger Überrefraktion sollte die Sehqualität stabil sein. Patienten bzw. Kunden mit stärkeren Refraktionsfehlern könnten jedoch periphere Unschärfen bemerken und Schwierigkeiten beim Abschätzen von Distanzen haben, weil sich die Vergrößerung ändert. Das sollte sich jedoch bald geben. Überrefraktion und Visus Einer normalen Überrefraktion sollte ein binokularer Abgleich folgen. Die Refraktion sollte ein eindeutiges Ergebnis liefern und die Sehqualität dabei stabil sein. Schwankungen könnten auf einen schlechten Sitz der Kontaktlinse hindeuten. Zur Überprüfung wird empfohlen, ein Retinoskop zu verwenden. DOZ KONTAKTLINSE

4 Überprüfung mit dem Spaltlampenmikroskop Nach der Überrefraktion sollte der Sitz mit der Spaltlampe begutachtet werden. Um die Kontaktlinse auf dem Auge sehen zu können, sollte eine diffuse direkte Beleuchtung und eine mittlere bis starke Vergrößerung verwendet werden. Dabei ist auf Folgendes zu achten: Hornhautabdeckung Solange sich das Auge in Blikkrichtung geradeaus befindet, sollte die Kontaktlinse die Hornhaut vor und nach dem Lidschlag sowie während des Lidschlags vollständig abdecken (Abbildung 1) und die Bindehaut circa 1 Millimeter überlappen. Zentrierung Die Kontaktlinse sollte in dieser primären Blickposition auf der Hornhaut zentriert sein und sowohl bei horizontalen, als auch vertikalen Blickrichtungswechseln (Abbildung 4/Abbildung 5) weiterhin die gesamte Hornhaut abdecken. Obgleich Tests und Anpassanleitungen empfehlen, beide Variablen zu begutachten, um den Sitz von Kontaktlinsen zu beurteilen, deuten Studien jedoch darauf hin, dass diese für die Vorhersage, ob eine Kontaktlinse erfolgreich angepasst wird oder nicht, wenig aussagekräftig sind. Abb. 4: Zentrierung bei horizontaler Blickrichtungsänderung Abb. 5: Zentrierung bei vertikaler Blickrichtungsänderung Bewegung nach dem Lidschlag in primärer Blickposition Diese sollte mit Hilfe eines Messokulars beurteilt oder idealerweise aufgezeichnet werden. Das ist möglich, indem man während des Lidschlags den unteren Bereich der Kontaktlinse beobachtet oder, falls das Unterlid den unteren Rand der Linse verdeckt, den Bereich bei 4- bzw. 8-Uhr beobachten. In einigen Fällen ist es notwendig, das Unterlid mit dem Finger zu verschieben, bevor man ein Urteil treffen kann. Die ideale gemessene Bewegung der Kontaktlinse sollte bei 0,2 bis 0,4 Millimeter liegen. Bei modernen, dünnen Kontaktlinsen-Designs mit hohem Wassergehalt und niedrigem Elastizitätsmodulus stellt man oft weniger Bewegung fest als bei älteren, dickeren Designs mit niedrigerem Wassergehalt. Manchmal kann es schwierig sein, den Sitz ausschließlich anhand der Bewegung zu beurteilen. Eine genauere Einschätzung der Kontaktlinsen-Dynamik ist mit Hilfe des Push-up-Tests möglich. Push-up-Test Wie fest eine Kontaktlinse sitzt, ist ein Maß für den richtigen Sitz der Kontaktlinse auf dem Auge. Es ist der wirksamste Weg zur Beurteilung des dynamischen Kontaktlinsensitzes. Der Kontaktlinsen-Anpasser bewegt die Kontaktlinse in vertikaler Richtung, indem er mit dem Finger Druck auf das Unterlid ausübt. Er beobachtet die Kontaktlinse, während diese sich wieder zentriert (Abbildung 6). Verwöhnen Sie die Augen mit 40 % mehr Sauerstoff Ein Hyper-Dk-Material mit sehr hoher Sauerstoff-Permeabilität (Dk = 141**) Ein Hyper Dk-Linsenmaterial mit hoher Formstabilität und Bruchfestigkeit Ein Hyper-Dk-Material für komplexe Linsengeometrien Mit integrierten Benetzungskomponenten in der Polymermatrix *) Polymer Technology, a Bausch & Lomb company **) Dk 141 (ISO/FATT-Methode) Boston ist ein registriertes Warenzeichen von Bausch & Lomb Incorporated KONTAKTLINSE DOZ

5 Interpretation von Ergebnissen Abb. 6a: Push-up-Test Finger in Position Abb. 6b: Push-up-Test Kontaktlinse wird nach oben bewegt Wie in der guten Anpass-Praxis üblich, sollten Einzelbefunde nicht isoliert betrachtet werden. Die Interpretation von Ergebnissen fällt dem Kontaktlinsen-Anpasser leichter, wenn er eine gut strukturierte Routine befolgt (Tabelle 2). Der Kontaktlinsen-Anpasser beurteilt, wie leicht sich die Kontaktlinse bewegen lässt und wie schnell sie wieder ihre ursprüngliche Position erreicht. Es wurde vorgeschlagen, eine Prozentskala zu verwenden. Dabei bedeuten 100 Prozent, dass sich die Kontaktlinse nicht bewegen lässt und 0 Prozent, dass sie von der Hornhaut fällt, wenn sie nicht von den Lidern gehalten wird. Der Wert einer ideal sitzenden Kontaktlinse läge bei 50 Prozent. 7 Martin et al 8, 9 haben beschrieben, wie wichtig der Push-up- Test ist. Martin hat gezeigt, dass die Bewegung von Flüssigkeiten in der Umgebung einer weichen Kontaktlinse von der Druckbelastung, also von der Kraft zwischen der Vorderfläche des Auges und der Kontaktlinsenrückfläche, abhängig ist. Steigt die Druckbelastung, sinkt die Menge an ausgetauschter Flüssigkeit. Die Bewegung weicher Kontaktlinsen zeigt eine geringe Korrelation zur Druckbelastung. Diese ist ein beschränkender Faktor, über den die Bewegung der Kontaktlinse nicht hinausgeht. Abbildung 7 nach Martin et al illustriert diesen Zusammenhang. Die Abbildung zeigt, dass Kontaktlinsen eine Druckbelastung aufweisen können, die niedrig genug ist, um einen Flüssigkeitsaustausch stattfinden zu lassen, ohne dass sich die Kontaktlinse bewegt. Der Sitz, der mit dem Push-up-Test gemessen wird, zeigt hingegen einen linearen Zusammenhang mit der Druckbelastung (Abbildung 8) und sollte daher bei der Beurteilung des Sitzes als maßgeblich gelten. Abb. 8: Verhältnis zwischen klinischer Beurteilung des Kontaktlinsensitzes und Druckbelastung am Augenmodell Tabelle 2: Flussdiagramm zur Anpassung weicher Kontaktlinsen Abb. 7: Verhältnis zwischen Kontaktlinsen-Bewegung in vito und Druckbelastung am Augenmodell In Tabelle 3 sind die wichtigsten Punkte zusammengefasst, die bei der Anpassung weicher Kontaktlinsen zu beachten sind. Die Tabelle zeigt auch die Merkmale einer idealen Anpassung. Darüber hinaus werden mögliche suboptimale Reaktionen aufgeführt und Gegenmaßnahmen empfohlen. In dem nachfolgenden Abschnitt geht es um die Faktoren, die den Sitz der Kontaktlinse beeinträchtigen können, sowie um mögliche Gegenmaßnahmen. Anzeichen für einen festen oder lockeren Sitz sind in Tabelle 4 zusammengefasst und in den Abbildungen 9 und 10 illustriert. 84 DOZ KONTAKTLINSE

6 Tabelle 3: Wichtige Überprüfungen bei der Anpassung weicher Kontaktlinsen KONTAKTLINSE DOZ

7 Scheiteltiefe des Auges Dabei handelt es sich um eine Abhängigkeit von Hornhautformfaktor, Durchmesser und Radius sowie dem Skleralradius und Formfaktor. 5 Da die Variablen, welche die Scheiteltiefe des Auges beeinflussen, nicht genau untersucht werden können, hilft nur das gezielte Experimentieren mit Testlinsen, um die Auswirkung der Scheiteltiefe auf den Sitz der Kontaktlinse zu beurteilen. Apex der Hornhaut Ein nicht zentral liegender Hornhaut-Apex führt zu einer Dezentrierung der Kontaktlinse. Indem der Gesamtdurchmesser der Kontaktlinse erhöht wird, kann gegebenenfalls ein größerer Teil der Hornhaut abgedeck werden. Veränderungen der Basiskurve haben hingegen nur geringe Auswirkungen auf die Zentrierung. Lidspannung Straffe Augenlider führen oft zu einer hoch sitzenden Kontaktlinse und möglicherweise zu starker Bewegung der Kontaktlinse. Dies lässt sich durch die Wahl eines dünnen Kontaktlinsen-Designs und/oder eines größeren Kontaktlinsen-Durchmessers beheben. Augenlider mit geringer Lidspannung haben in der Regel geringere Auswirkungen auf den Sitz der Kontaktlinse. Eine mögliche Folge ist jedoch die unzureichende Beweglichkeit der Kontaktlinse. Tränenmorphologie Sowohl der ph-wert als auch der osmotische Druck können die Kontaktlinsen-Parameter beeinflussen und den Sitz der Kontaktlinse beeinträchtigen. Eine Reduzierung des ph-wertes führt zu einer Versteilung der ionischen Kontaktlinsen-Parameter. Eine Studie 10 hat gezeigt, dass sowohl ionische als auch nichtionische Kontaktlinsen fester sitzen, wenn die Tonizität des Tränenfilms sinkt. Das ist klinisch signifikant, denn wenn mit einem bestimmten Kontaktlinsen- Material keine erfolgreiche Anpassung möglich ist, kann es sich lohnen, stattdessen ein Material mit anderer Ionizität oder anderem Wassergehalt zu wählen. Abb. 9: Abstehender Rand aufgrund einer zu flachen Kontaktlinse Abb. 10: Abdrücken der Limbusgefäße aufgrund einer zu steil sitzenden Kontaktlinse Augenbedingte Faktoren, die den Kontaktlinsensitz beeinträchtigen 86 Kontaktlinsenbedingte Faktoren, die den Sitz beeinträchtigen Gesamtdurchmesser Die Vergrößerung des Gesamtdurchmessers führt zu einer stärkeren Krümmung der Kontaktlinse und zu einem engeren Sitz. Eine Verringerung hat den gegenteiligen Effekt. Bei einer Kontaktlinse, die an eine Hornhaut mit dezentriertem Apex angepasst werden soll, kann der Gesamtdurchmesser auch erhöht werden, um die Hornhautabdeckung zu verbessern. Änderungen des Kontaktlinsen- Durchmessers beeinflussen den Sitz stärker als Änderungen des Radius der rückflächenoptischen Zone (BOZR). Radius der rückflächenoptischen Zone Laut der traditionellen Theorie zur Anpassung weicher Kontaktlinsen bewegen sich Kontaktlinsen mehr, wenn der Radius der rückflächenoptischen Zone größer wird, bzw. weniger, wenn er kleiner wird (Abbildung 11). Die meisten Kontaktlinsen-Anpasser kennen Situationen, in denen eine Veränderung des BOZR, wenn überhaupt, nur eine minimale Auswirkung auf den Sitz der Kontaktlinse hat. Diese Beobachtung wird durch mehrere Studien gestützt. Zahlreiche Forscher 3, 11 haben nachgewiesen, dass der BOZR für die Vorhersage der Kontaktlinsen-Bewegung nicht aussagekräftig ist. Die Gruppe um Roseman hat auch bewiesen, dass ein steilerer BOZR die Zentrierung verbessern kann, ohne den dynamischen Sitz der Kontaktlinse zu beeinträchtigen. Das heißt nicht, dass eine Veränderung der Basiskurve die Bewegung nicht beeinflusst, sondern nur, dass sie nicht unbedingt den beabsichtigten Effekt hat. Abb. 11: Tatsächlicher Effekt der Basiskurven-Änderung auf die Bewegung weicher Kontaktlinsen nach dem Lidschlag DOZ KONTAKTLINSE

8 Design der Kontaktlinsen-Peripherie Das Design der Kontaktlinsen-Peripherie, also das Verhältnis zwischen der Vorder- und Rückflächenperipherie, hat eine eindeutige Auswirkung auf den Sitz einer Kontaktlinse. Das haben Young et al 12 bewiesen. Wie die Anpasscharakteristika beeinflusst auch das Design der Peripherie das Handling und den Tragekomfort der Kontaktlinse. Der Kontaktlinsen-Anpasser kann diese Parameter in der Regel nicht ändern. Es gibt auch sehr wenige Publikationen, die darauf hindeuten, dass sich entsprechende Änderungen lohnen. In der Praxis sollte sich der Kontaktlinsen- Spezialist bewusst sein, dass beim Umstieg von einem Kontaktlinsen-Design auf ein anderes mit demselben BOZR und Gesamtdurchmesser nicht gewährleistet ist, dass der Sitz der Kontaktlinse gleich bleibt. Schlussfolgerungen Kontaktlinsen-Anpasser haben bei der Entscheidung für die optimale Passform bei weichen Kontaktlinsen weniger Parameter zur Auswahl als bei formstabilen Kontaktlinsen. Dennoch ist es wichtig, diese genau zu beurteilen, um ein erfolgreiches Tragen von Kontaktlinsen zu gewährleisten. Durch dünnere Hydrogellinsen mit niedrigerem Elastizitätsmodulus und verbesserte Kontaktlinsen-Designs ist die Anzahl der Parameter, die bei einer Anpassung in der Durchschnittsbevölkerung zu berücksichtigen sind, weiter zurückgegangen. Bei den neuen Silikon-Hydrogel-Materialien mit höherem Modulus ist die Optimierung des Kontaktlinsensitzes wichtig für den Anpasserfolg. Die Autoren dieses Beitrags haben versucht, eine praktische Anleitung zu bieten und dabei die wichtigsten Aspekte bei der Anpassung moderner weicher Kontaktlinsen zu berücksichtigen. Die Sitzbeurteilung weicher Kontaktlinsen endet selbstverständlich nicht mit der Erstanpassung. Die Auswirkungen von Faktoren wie Tragezeit, Umwelteinflüsse und Augenphysiologie müssen kontinuierlich beobachtet werden. Für den anhaltenden Erfolg beim Tragen von Kontaktlinsen ist eine regelmäßige Nachkontrolle sehr wichtig. Wichtigste Punkte Es ist wichtig, die Passform weicher Kontaktlinsen zu optimieren. Eine ideal angepasste weiche Kontaktlinse sollte folgende Merkmale aufweisen: Tragekomfort (>9/10) Scharfe, klare und stabile Sehqualität Vollständige Abdeckung der Hornhaut bei allen Blickrichtungen Regelmäßige Ausrichtung des Randes an der Bindehaut Sanfte Rückkehr in die Ausgangsposition nach dem Push-up-Test 0,25mm bis 0,5mm Bewegung nach dem Lidschlag Die Passform der Kontaktlinse und die Auswahl der Basiskurve sind unabhängig vom Hornhautradius. Der Push-up-Test ist aussagekräftiger als die Bewegung nach dem Lidschlag. Bei der Beurteilung sollte von der am wenigsten invasiven zur am stärksten invasivsten Technik vorgegangen werden. Danksagung Wir danken David Ruston für die Abbildungen 2, 6, 10 und 11 und Graeme Young für die professionelle Durchsicht des Beitrags. Literaturhinweise 1 Morgan et al. International Contact lens Prescribing in CL Spectrum, 2007; Jan: Young G. Why one million CL wearers have dropped out. Cont Lens Ant Eye, 2004; 27: Young G. Soft lens fitting reassessed. Spectrum, 1992; 7: Gundal R, Cohen H and DiVergilio D. Peripheral keratometry and soft lens fitting. Int Eyecare, 1986; 2: Young G. Ocular sagittal height and soft contact lens fit. J BCLA, 1992; 15: Brennan N et al. Soft lens movement: temporal characteristics. Optom Vis Sci, 1994; 71: Young G. How to fit soft contact lenses. J BCLA, 1992; 15: Martin D et al. A unifying parameter to describe the clinical mechanics of hydrogel contact lenses. Optom Vis Sci, 1989; 66: Martin D and Holden B. Forces developed beneath hydrogel contact lenses due to squeeze pressure. Phys Med Biol, 1986; 30: Little SA and Bruce AS. Osmotic determinants of post-lens tear film morphology and hydrogel lens movement. Ophthal Physiol Opt, 1995; 15: Roseman M, Frost A and Lawley M. Effects of base curve on the fit of thin, mid water contact lenses. ICLC, 1993; 20: Young G, Holden B and Cooke G. Influence of soft contact lens design on clinical performance. Optom Vis Sci,1993; 70: Autoren: Jane Veys ist Director Clinical Education für The Vision Care InstituteTM von Johnson & Johnson Vision Care. John Meyler ist Senior Director Professional Affairs bei Johnson & Johnson Vision Care für Europa, Mittleren Osten und Afrika. Ian Davies ist Vizepräsident des The Vision Care InstituteTM von Johnson & Johnson Vision Care. Dieser Artikel wurde von Johnson & Johnson Vision Care unterstützt erstmals veröffentlicht im Optician 6. Juli inform-broschüre Nr. 21: Rechtsanwalt Peter Schreiber Rechtliche Grundlagen in der Augenoptik Eine Auswahl der für die Augenoptik relevanten Vorschriften. Format 160 x 197 mm, Softcover, ca. 100 Seiten ISBN ,90 inkl. ges. MwSt., zzgl. Porto und Verpackung Tel: +49(0) Fax: +49(0) KONTAKTLINSE DOZ

8.2 Höchst einfach mit Rose K höchst individuell mit Mk Pro

8.2 Höchst einfach mit Rose K höchst individuell mit Mk Pro 8.2 Höchst einfach mit Rose K höchst individuell mit Mk Pro Galifa, Oliver Hoppe Kontaktlinsenanpassungen bei Keratokonus stellen eine Herausforderung dar. Viele Keratokonusfälle können mit vordefinierten

Mehr

Grundlagen der Kontaktlinsen-Praxis Teil 7 Anpassung weicher torischer Kontaktlinsen

Grundlagen der Kontaktlinsen-Praxis Teil 7 Anpassung weicher torischer Kontaktlinsen Grundlagen der Kontaktlinsen-Praxis Teil 7 Anpassung weicher torischer Kontaktlinsen Jane Veys, John Meyler und Ian Davies setzen ihre Serie fort, indem sie die jüngsten Techniken zur Beurteilung der Passform

Mehr

Grundlagen der Kontaktlinsen-Praxis Teil 6 Anpassung formstabiler Kontaktlinsen

Grundlagen der Kontaktlinsen-Praxis Teil 6 Anpassung formstabiler Kontaktlinsen Grundlagen der Kontaktlinsen-Praxis Teil 6 Anpassung formstabiler Kontaktlinsen Die Meinung, formstabile sauerstoffdurchlässige Kontaktlinsen seien schwieriger anzupassen als weiche Kontaktlinsen, ist

Mehr

ACUVUE OASYS for PRESBYOPIA. Geben Sie Ihren Kunden die Freiheit, länger Kontaktlinsen tragen zu können.

ACUVUE OASYS for PRESBYOPIA. Geben Sie Ihren Kunden die Freiheit, länger Kontaktlinsen tragen zu können. ACUVUE OASYS for PRESBYOPIA Geben Sie Ihren Kunden die Freiheit, länger Kontaktlinsen tragen zu können. Lassen Sie jetzt auch Ihre presbyopen Kunden die Freiheit durch den exzellenten Tragekomfort von

Mehr

Auch weiche Kontaktlinsen müssen angepasst werden!*

Auch weiche Kontaktlinsen müssen angepasst werden!* FACHTHEMEN Auch weiche Kontaktlinsen müssen angepasst werden!* Karin Spohn** Noch nie hatten Sie als Kontaktlinsenspezialist bei weichen Kontaktlinsen eine so große Auswahl an Kontaktlinsengeometrien und

Mehr

Die erste formstabile Gleitsichtlinse

Die erste formstabile Gleitsichtlinse Expert Progressive Die erste formstabile Gleitsichtlinse von Precilens aus Boston Material. Die erste formstabile Gleitsichtlinse von Precilens (aus Boston Material) Sie ist aufgebaut und funktioniert

Mehr

Für Kontaktlinsenträger, die mehr von ihren Kontaktlinsen verlangen.

Für Kontaktlinsenträger, die mehr von ihren Kontaktlinsen verlangen. CooperVision Produktfamilie Für Kontaktlinsenträger, die mehr von ihren Kontaktlinsen verlangen. Biofinity Kontaktlinsen bringen O 2 + H 2 O zusammen. Aquaform Comfort Science liefert Komfort und Leistung.

Mehr

Objektive Daten. Schnellere Entscheidungen. Überlegene Versorgung.

Objektive Daten. Schnellere Entscheidungen. Überlegene Versorgung. Objektive Daten. Schnellere Entscheidungen. Überlegene Versorgung. Volk Eye Check ist ein elektronisches handgehaltenes Augenmessgerät, dass objektive Daten in Echtzeit bietet, die intelligentere und schnellere

Mehr

i-map AS - Der neue Standard für die Versorgung formstabiler Contactlinsen-Träger

i-map AS - Der neue Standard für die Versorgung formstabiler Contactlinsen-Träger CONTAMAC contamac.com Professional Services Support Offered by Contamac Case Study: i-map AS - Der neue Standard für die Versorgung formstabiler Contactlinsen-Träger In Zusammenarbeit mit: i-map AS - Der

Mehr

brillenloses Sehen...

brillenloses Sehen... brillenloses Sehen... ...Kontaktlinsen sind ein Thema für sich und wir unterhalten uns gerne mit Ihnen darüber... Heute können mit Kontaktlinsen praktisch alle Arten von Fehlsichtigkeit korrigiert werden

Mehr

Bausch & Lomb präsentiert: SofLens daily disposable

Bausch & Lomb präsentiert: SofLens daily disposable PARAMETER Material: Gruppe: Hilafilcon B Gruppe II Wassergehalt: 59% Herstellungsverfahren: Basiskurve: Durchmesser: Mittendicke: Optische Zone: Sauerstoffdurchlässigkeit (Dk/t): Sichtfarbe: Packungsgrößen:

Mehr

Grundlagen der Kontaktlinsen-Praxis

Grundlagen der Kontaktlinsen-Praxis Grundlagen der Kontaktlinsen-Praxis Teil 4 Beurteilung des Tränenfilms Im vierten Teil der Serie über die Grundlagen der Kontaktlinsen-Praxis erläutern Jane Veys, John Meyler und Ian Davies die klinische

Mehr

Grundlagen der Kontaktlinsen-Praxis Teil 9 Kontaktlinsen-Tragen über Nacht

Grundlagen der Kontaktlinsen-Praxis Teil 9 Kontaktlinsen-Tragen über Nacht Grundlagen der Kontaktlinsen-Praxis Teil 9 Kontaktlinsen-Tragen über Nacht Silikon-Hydrogellinsen haben bei Kontaktlinsen- Spezialisten zu einem gesteigerten Interesse geführt, Kontaktlinsen zum verlängerten

Mehr

Objektive. Auswahl und Montage. Inhalt

Objektive. Auswahl und Montage. Inhalt Objektive Auswahl und Montage Im Folgenden geben wir Ihnen allgemeine Hinweise zur Auswahl und Montage von C- und Objektiven. Weitere Informationen finden Sie im White Paper Optik-Grundlagen. Bitte beachten

Mehr

K O N TA K T L I N S E N VO N MENICON

K O N TA K T L I N S E N VO N MENICON K O N TA K T L I N S E N VO N MENICON Auf einen Blick www.menicon.de Menicon GmbH Odenwaldring 44 63069 D-Offenbach Inhaltsverzeichnis Formstabile Kontaktlinsen Sphärisch / Asphärisch Torisch Menicon Z

Mehr

Informationen zum Thema. Die Nachtlinsen

Informationen zum Thema. Die Nachtlinsen Informationen zum Thema Ortho-Keratologie Die Nachtlinsen Eine Broschüre von Andreas Gut M.Sc. Optometrist FAAO Bahnhofstrasse 32 8304 Wallisellen 044 830 31 51 Ortho-Keratologie 1. Was ist eigentlich

Mehr

Persönlichkeit und Persönlichkeitsunterschiede

Persönlichkeit und Persönlichkeitsunterschiede 9 Persönlichkeit und Persönlichkeitsunterschiede 1 Inhalt Die Beschäftigung mit der menschlichen Persönlichkeit spielt in unserem Alltag eine zentrale Rolle. Wir greifen auf das globale Konzept Persönlichkeit

Mehr

Kontaktlinsen Vertrauen. Damit Sie lange Freude an Ihren Kontaktlinsen haben. Ihr Kontaktlinsenanpasser.

Kontaktlinsen Vertrauen. Damit Sie lange Freude an Ihren Kontaktlinsen haben. Ihr Kontaktlinsenanpasser. Kontaktlinsen Kontaktlinsen sind so individuell wie Ihre Augen. Sie sorgen für Ihr natürliches Aussehen und für absolute Bewegungsfreiheit im Sport, in der Freizeit und im Alltag. Mit Kontaktlinsen sehen

Mehr

Flexibel und Mobil... ...Vital und Spontan. ...Einfach schön! Kontaktlinsen. Sehen pur. Seit 25 Jahren für Sie in Mainz.

Flexibel und Mobil... ...Vital und Spontan. ...Einfach schön! Kontaktlinsen. Sehen pur. Seit 25 Jahren für Sie in Mainz. Flexibel und Mobil......Vital und Spontan...Einfach schön! Kontaktlinsen Sehen pur Seit 25 Jahren für Sie in Mainz. Kontaktlinsen Einfach vorteilhaft Selbst wenn Sie der zufriedenste Brillenträger sind

Mehr

NEU Für Astigmatismus

NEU Für Astigmatismus NEU Für Astigmatismus PureVision 2 For Astigmatism mit High Definition Optik Für eine konstante, klare und scharfe Sicht Weniger Lichthöfe und Blendeffekte auch bei schlechten Lichtverhältnissen PV2HD-A-Folder12Seiten-RZ.indd

Mehr

Spectacle blur - neu definiert

Spectacle blur - neu definiert Spectacle blur - neu definiert oder: die tränenfilminduzierte Hornhautstufe Ein Bericht von Karsten Bronk, Berlin Da formstabile rotationssymmetrische Kontaktlinsen nicht in allen Hornhautmeridianen wirklich

Mehr

6 Conways Chequerboard-Armee

6 Conways Chequerboard-Armee 6 Conways Chequerboard-Armee Spiele gehören zu den interessantesten Schöpfungen des menschlichen Geistes und die Analyse ihrer Struktur ist voller Abenteuer und Überraschungen. James R. Newman Es ist sehr

Mehr

Brillen Krug. Die richtige Pflege für Ihre Contactlinse... Tragekomfort genießen... optik contactlinsen akustik

Brillen Krug. Die richtige Pflege für Ihre Contactlinse... Tragekomfort genießen... optik contactlinsen akustik Brillen Krug optik contactlinsen akustik Die richtige Pflege für Ihre Contactlinse... Tragekomfort genießen... Contactlinsen und deren Pflege Für das erfolgreiche Contactlinsentragen ist nicht nur die

Mehr

Die massgefertigte Monatslinse aus Silikon-Hydrogel

Die massgefertigte Monatslinse aus Silikon-Hydrogel 8 Die massgefertigte Monatslinse aus Silikon-Hydrogel 6 Sphärisch 5 Torisch 3 4 torisch Inspire your eyes Material Individueller Komfort Hydrophilie Quelle: Herstellerangaben Saphir Rx sind Monatslinsen

Mehr

Moderne Behandlung des Grauen Stars

Moderne Behandlung des Grauen Stars Katarakt Moderne Behandlung des Grauen Stars Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, Bei Ihnen wurde eine Trübung der Augenlinse festgestellt, die umgangssprachlich auch Grauer Star genannt wird.

Mehr

Kontaktlinsen. Frage. Empfehlung. Frage. Empfehlung. Frage. Empfehlung. Frage. Empfehlung

Kontaktlinsen. Frage. Empfehlung. Frage. Empfehlung. Frage. Empfehlung. Frage. Empfehlung Kontaktlinsen Augen genommen werden. Der Grund ist die beim Schlafen ohnehin schon reduzierte Sauerstoffversorgung der Hornhaut ( Seite 11), die durch die Kontaktlinsen noch weiter vermindert wird. Ob

Mehr

(Text von Bedeutung für den EWR) (2014/908/EU)

(Text von Bedeutung für den EWR) (2014/908/EU) 16.12.2014 L 359/155 DURCHFÜHRUNGSBESCHLUSS R KOMMISSION vom 12. Dezember 2014 über die Gleichwertigkeit der aufsichtlichen und rechtlichen Anforderungen bestimmter Drittländer und Gebiete für die Zwecke

Mehr

Wann welche Kontaktlinse? Astigmatismusarten und Teile des Astigmatismus

Wann welche Kontaktlinse? Astigmatismusarten und Teile des Astigmatismus 20 November März 2006 2005 Wann welche Kontaktlinse? Die Anpassung formstabiler Kontaktlinsen erfolgt in erster Linie über die Rückfläche der verwendeten Kontaktlinse. Ziel ist immer ein zentrisches Sitzverhalten

Mehr

Entdecken Sie ein neues Gefühl. like. eyes. Meine Kontaktlinsen einfach & sicher

Entdecken Sie ein neues Gefühl. like. eyes. Meine Kontaktlinsen einfach & sicher Entdecken Sie ein neues Gefühl. like eyes Meine Kontaktlinsen einfach & sicher lust Was macht Kontaktlinsen so attraktiv? Das kleine Nichts! Pures Vergnügen: Besser geht s nicht! Für alle! Kontaktlinsen

Mehr

Bildaufbau. ciceri. veni vidi civi. Fotografie Bildaufbau

Bildaufbau. ciceri. veni vidi civi. Fotografie Bildaufbau Bildaufbau Mit dem Bildaufbau in der Fotografie sind vor allem die Proportionen und Verhältnisse der im Foto abgebildeten Objekte gemeint: die Grösse und der Stand von Motivteilen im Foto, die Aufteilung

Mehr

Kleine Linse. Große Freiheit.

Kleine Linse. Große Freiheit. diezeisslinse.de Contact Day 1, die komfortable Tageslinse. Für aktive Augenblicke ohne Brille. Kleine Linse. Große Freiheit. Meine Freizeit verbringe ich gerne aktiv und in Bewegung. Dann ersetze ich

Mehr

SEO Erfolg mit themenrelevanten Links

SEO Erfolg mit themenrelevanten Links Hinweis für Leser Dieser Leitfaden soll Ihnen einen Überblick über wichtige Faktoren beim Ranking und Linkaufbau liefern. Die Informationen richten sich insbesondere an Website-Betreiber, die noch keine

Mehr

geben. Die Wahrscheinlichkeit von 100% ist hier demnach nur der Gehen wir einmal davon aus, dass die von uns angenommenen

geben. Die Wahrscheinlichkeit von 100% ist hier demnach nur der Gehen wir einmal davon aus, dass die von uns angenommenen geben. Die Wahrscheinlichkeit von 100% ist hier demnach nur der Vollständigkeit halber aufgeführt. Gehen wir einmal davon aus, dass die von uns angenommenen 70% im Beispiel exakt berechnet sind. Was würde

Mehr

Schweizer Verordnung über Bedarfsgegenstände in Kontakt mit Lebensmitteln (SR 817.023.21) Zugelassene Stoffe für Verpackungstinten

Schweizer Verordnung über Bedarfsgegenstände in Kontakt mit Lebensmitteln (SR 817.023.21) Zugelassene Stoffe für Verpackungstinten Schweizer Verordnung über Bedarfsgegenstände in Kontakt mit Lebensmitteln (SR 817.023.21) Zugelassene Stoffe für Verpackungstinten Fragen und Antworten Seite 1 von 6 Das Eidgenössische Department des Innern

Mehr

Was ist clevere Altersvorsorge?

Was ist clevere Altersvorsorge? Was ist clevere Altersvorsorge? Um eine gute Altersvorsorge zu erreichen, ist es clever einen unabhängigen Berater auszuwählen Angestellte bzw. Berater von Banken, Versicherungen, Fondsgesellschaften und

Mehr

Kompetenz in Sachen e-business. Interview

Kompetenz in Sachen e-business. Interview Kompetenz in Sachen e-business Interview Herzlich Willkommen. Diese Broschüre gibt den Inhalt eines Interviews vom Oktober 2007 wieder und informiert Sie darüber, wer die e-manager GmbH ist und was sie

Mehr

Optometrische Untersuchungen und. Beratungen rund um das Sehen. www.fhnw.ch/io. Optometrische Dienstleistungen

Optometrische Untersuchungen und. Beratungen rund um das Sehen. www.fhnw.ch/io. Optometrische Dienstleistungen Optometrische Dienstleistungen Auskünfte und Terminvereinbarung Michele Wiederkehr Sekretariat Montag bis Freitag von 8-12 Uhr T +41 62 957 22 60 info.io.technik@fhnw.ch Fachhochschule Nordwestschweiz

Mehr

Grundlagen der Ko n ta k t l i n s e n -P rax i s

Grundlagen der Ko n ta k t l i n s e n -P rax i s Jane Veys, John Meyler und Ian Davies Grundlagen der Ko n ta k t l i n s e n -P rax i s Teil 10 Ko n ta k t l i n s e n -N a c h k o n t r o l l e K o n ta k tlinsen sind Medizinprodukte zur Korrektu r

Mehr

Eyetracking in der Kataraktchirurgie eine neue Methode

Eyetracking in der Kataraktchirurgie eine neue Methode 197 Eyetracking in der Kataraktchirurgie eine neue Methode D. Tilch, F. H. Hengerer, H. B. Dick Zusammenfassung Mit der Entwicklung neuer Intraokularlinsentypen steigen auch die Anforderungen an den Operateur.

Mehr

Grundlagen der Kontaktlinsen-Praxis

Grundlagen der Kontaktlinsen-Praxis Grundlagen der Kontaktlinsen-Praxis Teil 2 Spaltlampenuntersuchung Im zweiten Teil der Serie zu zahlreichen Aspekten der Kontaktlinsen-Praxis erläutern Jane Veys, John Meyler und Ian Davies aus der Sicht

Mehr

Fortgeschrittene Statistik Logistische Regression

Fortgeschrittene Statistik Logistische Regression Fortgeschrittene Statistik Logistische Regression O D D S, O D D S - R A T I O, L O G I T T R A N S F O R M A T I O N, I N T E R P R E T A T I O N V O N K O E F F I Z I E N T E N, L O G I S T I S C H E

Mehr

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Die Bedeutung von Steuerungs- und Kontrollsystemen nimmt auch für Unternehmen aus dem Mittelstand ständig zu. Der Aufwand für eine effiziente und effektive

Mehr

Webergänzung zu Kapitel 10

Webergänzung zu Kapitel 10 Webergänzung zu Kapitel 10 10.1.4 Varianzanalyse (ANOVA: analysis of variance) Im Kapitel 10 haben wir uns hauptsächlich mit Forschungsbeispielen beschäftigt, die nur zwei Ergebnissätze hatten (entweder

Mehr

Instrumenten- Optik. Mikroskop

Instrumenten- Optik. Mikroskop Instrumenten- Optik Mikroskop Gewerblich-Industrielle Berufsschule Bern Augenoptikerinnen und Augenoptiker Der mechanische Aufbau Die einzelnen mechanischen Bauteile eines Mikroskops bezeichnen und deren

Mehr

Seminarprogramm. Allgemeine Informationen zu Seminarinhalten, zeitlichem Ablauf, Anmeldung, Preise

Seminarprogramm. Allgemeine Informationen zu Seminarinhalten, zeitlichem Ablauf, Anmeldung, Preise Seminarprogramm Allgemeine Informationen zu Seminarinhalten, zeitlichem Ablauf, Anmeldung, Termine, Anmeldung, Abmeldung, Informationen Seminartermine: Die aktuellen Seminartermine und Versanstaltungsorte

Mehr

Anpasshilfe für formstabile Kontaktlinsen (RGP)

Anpasshilfe für formstabile Kontaktlinsen (RGP) Anpasshilfe für formstabile Kontaktlinsen (RGP) Standard Sphärische Optikzone mit asphärischer Abflachung Sphärische bifokale / multifokale Vorderfläche mit asphärischer Abflachung Sphärische Optikzone

Mehr

Laser in situ keratomileusis ohne und unter Verwendung persönlicher Nomogramme

Laser in situ keratomileusis ohne und unter Verwendung persönlicher Nomogramme Laser in situ keratomileusis ohne und unter Verwendung persönlicher Nomogramme Auswertung von Zweimonats-Daten Dr. med. Dominik J. Annen, Vedis Augenlaser Zentrum Winterthur Matthias Wottke, Carl Zeiss

Mehr

Wissenswertes über Suchmaschinenoptimierung

Wissenswertes über Suchmaschinenoptimierung Mit dem Begriff ist die Optimierung einer Webseite gemeint, so dass sie unter entsprechend themenrelevanten Suchbegriffen möglichst weit oben in der Trefferliste der Suchmaschinen angezeigt wird. Es gibt

Mehr

Ohne Fehler geht es nicht Doch wie viele Fehler sind erlaubt?

Ohne Fehler geht es nicht Doch wie viele Fehler sind erlaubt? Ohne Fehler geht es nicht Doch wie viele Fehler sind erlaubt? Behandelte Fragestellungen Was besagt eine Fehlerquote? Welche Bezugsgröße ist geeignet? Welche Fehlerquote ist gerade noch zulässig? Wie stellt

Mehr

2.5.2 Primärschlüssel

2.5.2 Primärschlüssel Relationale Datenbanken 0110 01101110 01110 0110 0110 0110 01101 011 01110 0110 010 011011011 0110 01111010 01101 011011 0110 01 01110 011011101 01101 0110 010 010 0110 011011101 0101 0110 010 010 01 01101110

Mehr

Ergebnisse der Befragung auf dem 11. Karrieretag Familienunternehmen

Ergebnisse der Befragung auf dem 11. Karrieretag Familienunternehmen Ergebnisse der Befragung auf dem 11. Karrieretag Familienunternehmen 24. September 2013 Auf dem 11. Karrieretag Familienunternehmen im Juni 2013 in Bielefeld wurde zum wiederholten Mal eine Teilnehmerbefragung

Mehr

14. Minimale Schichtdicken von PEEK und PPS im Schlauchreckprozeß und im Rheotensversuch

14. Minimale Schichtdicken von PEEK und PPS im Schlauchreckprozeß und im Rheotensversuch 14. Minimale Schichtdicken von PEEK und PPS im Schlauchreckprozeß und im Rheotensversuch Analog zu den Untersuchungen an LDPE in Kap. 6 war zu untersuchen, ob auch für die Hochtemperatur-Thermoplaste aus

Mehr

Der Erfolgreichste im Leben ist der, der am besten informiert wird. Benjamin Disraeli (brit. Premierminister 1874-1880)

Der Erfolgreichste im Leben ist der, der am besten informiert wird. Benjamin Disraeli (brit. Premierminister 1874-1880) Der Erfolgreichste im Leben ist der, der am besten informiert wird. Benjamin Disraeli (brit. Premierminister 1874-1880) Inhalt Einleitung 3 Das Unternehmen 4 Clipping für Ausschnittdienste 6 Pressespiegelsysteme

Mehr

SICHTBETONT. Easy Lens Sichtbetonte Linsen

SICHTBETONT. Easy Lens Sichtbetonte Linsen SICHTBETONT Easy Lens Sichtbetonte Linsen Easy Lens ist die moderne Idee, dem Träger von Contactlinsen alles rund um das Sehen so bequem und sicher wie möglich zu machen. Easy Lens denkt für Sie mit, jederzeit

Mehr

Brauchbare KPIs müssen sich aus Business- Anforderungen ableiten!

Brauchbare KPIs müssen sich aus Business- Anforderungen ableiten! Jetzt drucken Exagon Consulting deckt typische Kennzahlen-Sünden im IT Service Management auf Brauchbare KPIs müssen sich aus Business- Anforderungen ableiten! 12.01.2011 Redakteur: Andreas Donner Nach

Mehr

Verteilungsmodelle. Verteilungsfunktion und Dichte von T

Verteilungsmodelle. Verteilungsfunktion und Dichte von T Verteilungsmodelle Verteilungsfunktion und Dichte von T Survivalfunktion von T Hazardrate von T Beziehungen zwischen F(t), S(t), f(t) und h(t) Vorüberlegung zu Lebensdauerverteilungen Die Exponentialverteilung

Mehr

Klientenbefragung in der Schuldnerberatung

Klientenbefragung in der Schuldnerberatung Klientenbefragung in der Schuldnerberatung Im Caritasverband Konstanz e.v. wurde das Qualitätsmanagement nach DIN ISO 900:2008 eingeführt. Seit 20 ist auch die Schuldnerberatung zertifiziert. Bestandteil

Mehr

AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IN DER KONTAKTOPTIK

AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IN DER KONTAKTOPTIK Weihnachtsseminar Contactlinse AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IN DER KONTAKTOPTIK Montag, 14. Dezember 2009 Vorträge Aktuelle Randprofile hydrogeler Contactlinsen und deren Auswirkungen auf die Anpassung und Trageeigenschaften

Mehr

Dies ist die entscheidende Erkenntnis, um die es in diesem Buch geht. Nach Abschluss der Lektüre werden Sie verstehen, was genau ich damit meine.

Dies ist die entscheidende Erkenntnis, um die es in diesem Buch geht. Nach Abschluss der Lektüre werden Sie verstehen, was genau ich damit meine. Das Geheimnis der Spitzenspieler Das Spiel der Quoten No-Limit Hold em ist ein Spiel der Quoten. Liegen Sie mit Ihren Quoten grundlegend falsch, können Sie trotz noch so großem Engagement kein Gewinner

Mehr

Wie handhabe ich meine Kontaktlinsen?

Wie handhabe ich meine Kontaktlinsen? Wie handhabe ich meine Kontaktlinsen? Wichtigste Handlung! Hygiene und Sauberkeit sind ganz wichtige Faktoren für die Verträglichkeit von Kontaktlinsen. Vor jedem Berühren der Kontaktlinsen - Hände unbedingt

Mehr

Zahlenoptimierung Herr Clever spielt optimierte Zahlen

Zahlenoptimierung Herr Clever spielt optimierte Zahlen system oder Zahlenoptimierung unabhängig. Keines von beiden wird durch die Wahrscheinlichkeit bevorzugt. An ein gutes System der Zahlenoptimierung ist die Bedingung geknüpft, dass bei geringstmöglichem

Mehr

ippl uality anagement begrüßt Sie herzlich zum heutigen Informationsabend 14.09.09 Qualitätsmanagement ISO 9001 1

ippl uality anagement begrüßt Sie herzlich zum heutigen Informationsabend 14.09.09 Qualitätsmanagement ISO 9001 1 begrüßt Sie herzlich zum heutigen Informationsabend Qualitätsmanagement ISO 9001 1 Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein! (Philip Rosenthal) Qualitätsmanagement ISO 9001 2 QUALITÄT und

Mehr

FEHLSICHTIGKEITEN. Alle Korrekturmöglichkeiten auf einen Blick

FEHLSICHTIGKEITEN. Alle Korrekturmöglichkeiten auf einen Blick FEHLSICHTIGKEITEN Alle Korrekturmöglichkeiten auf einen Blick Es gibt viele Arten von Fehlsichtigkeiten woran erkennt man sie und was kann man dagegen tun? Was passiert bei einer Kurzsichtigkeit? Welche

Mehr

Wie Sie auf Facebook zielsicher passende B2B-Leads generieren

Wie Sie auf Facebook zielsicher passende B2B-Leads generieren Wie Sie auf Facebook zielsicher passende B2B-Leads generieren 01.04.2015 Mit dem richtigen Targeting finden Sie auf Facebook viele potenzielle Kunden Es ist einer der großen Mythen auf Facebook: Leads

Mehr

Formstabile Kontaktlinsen

Formstabile Kontaktlinsen Formstabile Kontaktlinsen FORMSTABILE KONTAKTLINSEN Alle Dk sowie Dk/t Werte sind nach Fatt. corr. 35 C gemessen. Der Dk Wert ist eine Materialkonstante und wird angegeben in [*10-11 ml O 2 *cm 2 /sec*ml*mmhg].

Mehr

formstabile EINSTÄRKENLINSEN

formstabile EINSTÄRKENLINSEN formstabile EINSTÄRKENLINSEN rotationssymmetrisch MA.N MC.N SPLINE.N prismatisch MA.SP MC.SP vorderprismentorisch MA.TP MC.TP innentorisch T24.N T2.N T3.N bitorisch T24.T T2.T T3.T formstabile EINSTÄRKENLINSEN

Mehr

Kosmetische Lidstraffung

Kosmetische Lidstraffung Kosmetische Lidstraffung Blepharoplastik und Faltenbehandlung PELLEVÉ TM links vom Rhein Augenzentrum Klinik Links vom Rhein Rodenkirchen Liebe Patientin, lieber Patient, unsere Augen haben eine ganz besondere

Mehr

Gene, Umwelt und Aktivität

Gene, Umwelt und Aktivität Neuigkeiten aus der Huntington-Forschung. In einfacher Sprache. Von Wissenschaftlern geschrieben Für die Huntington-Gemeinschaft weltweit. Ein aktiver Lebensstil beeinflusst vielleicht die Krankheitssymptome

Mehr

9. Schätzen und Testen bei unbekannter Varianz

9. Schätzen und Testen bei unbekannter Varianz 9. Schätzen und Testen bei unbekannter Varianz Dr. Antje Kiesel Institut für Angewandte Mathematik WS 2011/2012 Schätzen und Testen bei unbekannter Varianz Wenn wir die Standardabweichung σ nicht kennen,

Mehr

LÖSUNG ZUR VORLESUNG MAKROÖKONOMIK I (SoSe 14) Aufgabenblatt 4

LÖSUNG ZUR VORLESUNG MAKROÖKONOMIK I (SoSe 14) Aufgabenblatt 4 Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Jun.-Prof. Dr. Philipp Engler, Michael Paetz LÖSUNG ZUR VORLESUNG MAKROÖKONOMIK I (SoSe 14) Aufgabenblatt 4 Aufgabe 1: IS-Kurve Leiten Sie graphisch mit Hilfe

Mehr

Besser sehen! Rund um Kopf und Kiefer

Besser sehen! Rund um Kopf und Kiefer SEMINAR 1 Besser sehen! Was Sie für gutes Sehen brauchen Wir haben gelernt, dass man sich anstrengen muss, damit sich etwas verbessert. Falsche Sehgewohnheiten sind meist mit Anstrengung und Verspannung

Mehr

Die besten Methoden, ein Mobile App erfolgreich zu positionieren. www.sponsormob.com

Die besten Methoden, ein Mobile App erfolgreich zu positionieren. www.sponsormob.com Die besten Methoden, ein Mobile App erfolgreich zu positionieren www.sponsormob.com Steigern Sie Ihre Sichtbarkeit! Wie stellen Sie sicher, dass Ihre App unter einer halben Million anderer auf dem Markt

Mehr

8 Mediennutzung. 8.1 Medienausstattung

8 Mediennutzung. 8.1 Medienausstattung 8 Mediennutzung Im ersten Teil dieses Kapitels wird dargestellt, ob die befragten Kinder Zugang zu Computern, Internet, Mobil-, Smartphone oder Tablet haben und wie oft sie das Internet nutzen. Daran anschließend

Mehr

Ermittlung kalkulatorischer Zinsen nach der finanzmathematischen Durchschnittswertmethode

Ermittlung kalkulatorischer Zinsen nach der finanzmathematischen Durchschnittswertmethode Ermittlung r finanzmathematischen (von D. Ulbig, Verfahrensprüfer der SAKD) 1. Einleitung Die n Zinsen können gemäß 12 SächsKAG nach der oder der ermittelt werden. Bei Anwendung der sind die n Zinsen nach

Mehr

Anpasshilfe für weiche Kontaktlinsen

Anpasshilfe für weiche Kontaktlinsen SwissLens SA Chemin des Creuses 9 Schweiz 1008 Prilly www.swisslens.ch lens.info@swisslens.ch Tel + 41 21 620 06 68 Fax + 41 21 620 06 65 Anpasshilfe für weiche Kontaktlinsen Symbolerklärung sphärisch

Mehr

Bei der Übertragung eines 3D-Modells zwischen zwei CAD-Anwendungen verlieren Sie Stunden oder sogar Tage beim Versuch, saubere Geometrie zu erhalten

Bei der Übertragung eines 3D-Modells zwischen zwei CAD-Anwendungen verlieren Sie Stunden oder sogar Tage beim Versuch, saubere Geometrie zu erhalten Bei der Übertragung eines 3D-Modells zwischen zwei CAD-Anwendungen verlieren Sie Stunden oder sogar Tage beim Versuch, saubere Geometrie zu erhalten und einfachste Änderungen vorzunehmen. An der Arbeit

Mehr

Outsourcing und Offshoring. Definition und Abgrenzung

Outsourcing und Offshoring. Definition und Abgrenzung Outsourcing und Offshoring Definition und Abgrenzung INHALT Outsourcing und Offshoring... 1 Outsourcing und Offshoring... 3 Definition und Abgrenzung... 4 Outsourcing... 5 Offshoring... 7 Outsourcing und

Mehr

Und was uns betrifft, da erfinden wir uns einfach gegenseitig.

Und was uns betrifft, da erfinden wir uns einfach gegenseitig. Freier Fall 1 Der einzige Mensch Der einzige Mensch bin ich Der einzige Mensch bin ich an deem ich versuchen kann zu beobachten wie es geht wenn man sich in ihn hineinversetzt. Ich bin der einzige Mensch

Mehr

Durch diese Anleitung soll eine einheitliche Vorgehensweise bei der Vermessung und Bewertung von Golfplätzen sichergestellt werden.

Durch diese Anleitung soll eine einheitliche Vorgehensweise bei der Vermessung und Bewertung von Golfplätzen sichergestellt werden. Da die Länge der Spielbahnen auch unter dem Course-Rating-System (CRS) das wichtigste Bewertungskriterium für einen Golfplatz darstellt, ist die korrekte Vermessung der Spielbahnen eine unverzichtbar notwendige

Mehr

Kundendienst. (Auszug aus Wikipedia)

Kundendienst. (Auszug aus Wikipedia) Unter oder Kundenservice versteht man die Leistung oder die Dienste des ganzen Unternehmens für die Kunden. Aus handelspsychologischer Sicht besonders interessant sind überraschende, vom Kunden nicht erwartete

Mehr

Unternehmenserfolge planen und Innovationsfähigkeit verbessern mit dem Business Check nach VDI-Richtlinie 4506

Unternehmenserfolge planen und Innovationsfähigkeit verbessern mit dem Business Check nach VDI-Richtlinie 4506 Unternehmenserfolge planen und Innovationsfähigkeit verbessern mit dem Business Check nach VDI-Richtlinie 4506 (veröffentlicht in der Technik in Bayern, Ausgabe 04/2009, Juli/August 2009) Zusammenfassung

Mehr

NÜTZLICHE TIPPS FÜR OPTIMALE SCANS

NÜTZLICHE TIPPS FÜR OPTIMALE SCANS Bedingungen, um gute Scans zu erhalten Die Faktoren, von denen das Ergebnis eines Scans abhängt, sind einerseits die Umgebung sowie die Konfiguration und Kalibrierung des Scanners, aber auch das zu scannende

Mehr

Praktikum Physik. Protokoll zum Versuch: Geometrische Optik. Durchgeführt am 24.11.2011

Praktikum Physik. Protokoll zum Versuch: Geometrische Optik. Durchgeführt am 24.11.2011 Praktikum Physik Protokoll zum Versuch: Geometrische Optik Durchgeführt am 24.11.2011 Gruppe X Name1 und Name 2 (abc.xyz@uni-ulm.de) (abc.xyz@uni-ulm.de) Betreuerin: Wir bestätigen hiermit, dass wir das

Mehr

Endlich ohne Brille gut sehen!

Endlich ohne Brille gut sehen! Endlich ohne Brille gut sehen! Das ist der Traum vieler Brillenträger, die sich bei so manchen Aktivitäten durch ihre Brille eingeschränkt fühlen. Mit Kontaktlinsen genießen Sie zu jederzeit ein ungestörtes,

Mehr

Neues aus der NEPS-Studie. Ergebnisse für Befragte

Neues aus der NEPS-Studie. Ergebnisse für Befragte Neues aus der NEPS-Studie Ergebnisse für Befragte Einblick und Überblick Sie haben uns in den vergangenen Jahren zusammen mit über 16.000 anderen Erwachsenen durch Ihre Teilnahme an der NEPS- Studie unterstützt.

Mehr

Fragebogen. Kundenzufriedenheit. Inhaltsverzeichnis: I. Vorbereitung einer Kundenbefragung. Durchführung einer Kundenbefragung

Fragebogen. Kundenzufriedenheit. Inhaltsverzeichnis: I. Vorbereitung einer Kundenbefragung. Durchführung einer Kundenbefragung Fragebogen Kundenzufriedenheit Inhaltsverzeichnis: I. Vorbereitung einer Kundenbefragung II. Durchführung einer Kundenbefragung III. Auswertung einer Kundenzufriedenheitsbefragung IV. Schlussfolgerungen

Mehr

Innovation zweite Säule

Innovation zweite Säule Innovation zweite Säule BVG - Apéro Wertschwankungsreserven und Anlagestrategie Wie sollen sich Pensionskassen verhalten? Dr. Alfred Bühler, Partner PPCmetrics AG Zürich, 6. Oktober 2008 Chancen und Risiken

Mehr

Fragestellung: Wie viele CPU Kerne sollte eine VM unter Virtualbox zugewiesen bekommen?

Fragestellung: Wie viele CPU Kerne sollte eine VM unter Virtualbox zugewiesen bekommen? Fragestellung: Wie viele CPU Kerne sollte eine VM unter Virtualbox zugewiesen bekommen? Umgebung Getestet wurde auf einem Linux-System mit voller invis-server Installation, auf dem eine virtuelle Maschine

Mehr

Mitteilung der Kommission. Muster für eine Erklärung über die zur Einstufung als KMU erforderlichen Angaben (2003/C 118/03)

Mitteilung der Kommission. Muster für eine Erklärung über die zur Einstufung als KMU erforderlichen Angaben (2003/C 118/03) 20.5.2003 Amtsblatt der Europäischen Union C 118/5 Mitteilung der Kommission Muster für eine Erklärung über die zur Einstufung als KMU erforderlichen Angaben (2003/C 118/03) Durch diese Mitteilung soll

Mehr

Mit Prediction-Modellen Adwords effizienter nutzen

Mit Prediction-Modellen Adwords effizienter nutzen Mit Prediction-Modellen Adwords effizienter nutzen So erkennen Sie schneller, welche Keywords performen und welche nicht Von Tobias Kiessling Internet-Shop Besitzer sind darauf angewiesen, effizient Traffic

Mehr

Consumer Idealized Design

Consumer Idealized Design Consumer Idealized Design Der Erfolg von Produkt- und Dienstleistungsinnovationen ist daran gekoppelt, inwieweit es gelingt, tatsächliche Kundenbedürfnisse zu erfüllen. In der Literatur wird daher vorgeschlagen,

Mehr

UNSERE PHILOSOPHIE MODERNSTE SEHTESTVERFAHREN

UNSERE PHILOSOPHIE MODERNSTE SEHTESTVERFAHREN TEAM VON WEIGMANN BRILLEN UNSERE PHILOSOPHIE Weigmann Brillen ist der Augenoptiker in Delmenhorst, der mit hoher Beratungskompetenz und Anspruch an Qualität, Menschen in allen Fragen des Sehens gewissenhaft

Mehr

24. Algorithmus der Woche Bin Packing Wie bekomme ich die Klamotten in die Kisten?

24. Algorithmus der Woche Bin Packing Wie bekomme ich die Klamotten in die Kisten? 24. Algorithmus der Woche Wie bekomme ich die Klamotten in die Kisten? Autor Prof. Dr. Friedhelm Meyer auf der Heide, Universität Paderborn Joachim Gehweiler, Universität Paderborn Ich habe diesen Sommer

Mehr

Erfahrungen mit dem neuen CRS-Master II (Fa. Zeiss) bei der Korrektur dezentrierter LASIK-Operationen

Erfahrungen mit dem neuen CRS-Master II (Fa. Zeiss) bei der Korrektur dezentrierter LASIK-Operationen 315 Erfahrungen mit dem neuen CRS-Master II (Fa. Zeiss) bei der Korrektur dezentrierter LASIK-Operationen B. Meyer, R. Neuber, M. Wottke, S. Razavi Zusammenfassung Zielsetzung: Verbesserung der Sehschärfe

Mehr

Kleines Wasserlexikon

Kleines Wasserlexikon Kleines Wasserlexikon Lösung von Kohlenstoffdioxid. Kohlenstoffdioxid CO 2 ist leicht wasserlöslich und geht mit manchen Inhaltsstoffen des Wassers auch chemische Reaktionen ein. In einem ersten Schritt

Mehr

Was ist Application Lifecycle Management?

Was ist Application Lifecycle Management? Was ist Application Lifecycle Management? Von David Chappell Gefördert durch die Microsoft Corporation 2010 Chappell & Associates David Chappell: Was ist Application Lifecycle Management? Seite 2 von 7

Mehr

Vom goldenen Schnitt zum Alexanderplatz in Berlin

Vom goldenen Schnitt zum Alexanderplatz in Berlin Vom goldenen Schnitt zum Alexanderplatz in Berlin Mathematik von 1200 bis 2004 Stefan Kühling, Fachbereich Mathematik skuehling @ fsmath.mathematik.uni-dortmund.de Schnupper Uni 26. August 2004 1 1 Goldener

Mehr

Freuen Sie sich auf ein. Plus an Lebensqualität. Nie wieder eine lockere Zahnprothese!

Freuen Sie sich auf ein. Plus an Lebensqualität. Nie wieder eine lockere Zahnprothese! Freuen Sie sich auf ein Plus an Lebensqualität. Nie wieder eine lockere Zahnprothese! Sitzt Ihre Zahnprothese absolut fest und sicher? Oder leiden Sie vielleicht darunter, dass Ihre Dritten wackeln Fühlen

Mehr

Biologische Sicherheitsprüfungen nach DIN EN ISO 10993

Biologische Sicherheitsprüfungen nach DIN EN ISO 10993 Biologische Sicherheitsprüfungen nach DIN EN ISO 10993 Referentin: Kontakt: Mirjam Ruess Mirjam.Ruess@dqs.de Seite 1/ 10-2009 Inhalt 1. Klassifizierung von Medizinprodukten 2. Regulatorische Vorgaben 3.

Mehr

EINE NEUE KONTAKTLINSEN-ÄRA FÜR EINE NEUE KOMFORT-ÄRA

EINE NEUE KONTAKTLINSEN-ÄRA FÜR EINE NEUE KOMFORT-ÄRA Ku 91012003/CV/ DD/DT1/SA/111216/DE CIBA VISION, A Novartis Company 2011 DAILIES, DAILIES TOTAL1, CIBA VISION, das DAILIES TOTAL1 Logo und das CIBA VISION Logo sind Marken der Novartis AG. EINE NEUE KONTAKTLINSEN-ÄRA

Mehr