Inhaltsverzeichnis. Unterrichtseinheit 1:...3 Anforderungen für Textmitteilungen...3 Einrichten von Textmitteilungen...4

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhaltsverzeichnis. Unterrichtseinheit 1:...3 Anforderungen für Textmitteilungen...3 Einrichten von Textmitteilungen...4"

Transkript

1 Inhaltsverzeichnis Willkommen...1 Über dieses Schulungshandbuch...1 Wichtige Informationen zu Ihrem Gerät...2 Vorgesehene Verwendung dieses Produkts...2 Unterrichtseinheit 1:...3 Anforderungen für Textmitteilungen...3 Einrichten von Textmitteilungen...4 Unterrichtseinheit 2:...8 Standardeinstellungen für Textmitteilungen...8 Ihre Textmitteilungsseite...9 Unterrichtseinheit 3:...12 Senden von Textmitteilungen...12 Lesen und Beantworten von Textmitteilungen...14 Schulungsmodul: Textmitteilungen auf V/Vmax-Geräten (Artikelnr B) i

2 ii DynaVox Technologies

3 Willkommen Willkommen beim Schulungsmodul Textmitteilungen für DynaVox V/Vmax-Geräte. In diesen Unterrichtseinheiten finden Sie Anleitungen zum Senden und Empfangen von Textmitteilungen mit Ihrem V/Vmax-Gerät. Tipp: Bevor Sie die Funktionen für Textmitteilungen der Series 5 Software verwenden können, müssen Sie ein GSM-Handydienstkonto, ein mit Bluetooth ausgestattetes Handy und einen Bluetooth-Adapter erwerben. DynaVox Technologies stellt keine mobilen Telefondienstleistungen oder Handys zur Verfügung. Weitere Informationen zu den Anforderungen an Hardware und mobile Telefondienstleistungen finden Sie in der Wissensdatenbank auf der (amerikanischen) DynaVox-Website. Wählen Sie auf der Seite die Verknüpfung 24-7 Tech Support aus. Die Wissensdatenbank wird in einem neuen Browserfenster geöffnet. Durchsuchen Sie die Wissensdatenbank nach dem Schlüsselwort Bluetooth. Über dieses Schulungshandbuch Die Schulung Textmitteilung umfasst mehrere kurze Unterrichtseinheiten. So können Sie selbst entscheiden, ob Sie die gesamte Schulung auf einmal oder je nach Terminkalender die Unterrichtseinheiten einzeln durcharbeiten. In den Unterrichtseinheiten finden Sie drei Arten von Hinweisen: Tipp: In diesem Schulungshandbuch finden Sie Tipps für die optimale Verwendung Ihres Kommunikationssystems. Diese Hinweise dienen zur Hervorhebung von Features, die zum Anpassen des Geräts an die Bedürfnisse einzelner Benutzer verwendet werden können, oder zur Unterstreichung anderer wichtiger Überlegungen. Zum leichteren Auffinden sind die Tipps mit einem Fähnchen gekennzeichnet. Referenz: Viele Themen dieses Schulungshandbuchs sind in der Hilfedatei auf Ihrem V/Vmax-Gerät ausführlicher beschrieben (in englischer Sprache). Die Hinweise enthalten ein Schlüsselwort oder eine Schlüsselphrase, um das Thema schnell in der Hilfedatei finden zu können. Referenzhinweise sind mit einer Computermaus gekennzeichnet. Vorsicht: Sie sollten stets die Hinweise neben dem Vorsicht-Symbol lesen. Diese Hinweise enthalten sehr wichtige Informationen zum sicheren Gebrauch des V/Vmax-Geräts sowie zur Vermeidung von Beschädigungen und Datenverlust. Tipp: Wenn Sie die Hilfedateien Searchable Help (nur in Englisch) auf Ihrem V/Vmax öffnen möchten, müssen Sie zunächst die DynaVox Software auf die Sprache Englisch umstellen. Öffnen Sie dazu das Menü über den Pfeil in der Setup-Leiste. Wählen Sie Setup und dann Auswahl Sprache. Wählen Sie die Option Englisch USA und bestätigen Sie die Auswahl mit OK. Nach dem Beenden der Searchable Help, gehen Sie ebenso vor, um zurück zur deutschen Menüsprache zu gelangen. Wählen Sie Setup, Select Language: German, OK. Schulungsmodul: Textmitteilungen auf V/Vmax-Geräten (Artikelnr B) 1

4 Wichtige Informationen zu Ihrem Gerät Das V/Vmax-Gerät entspricht allen internationalen Sicherheitsstandards und hat in Tests die Standards IEC 601-1, UL/CSA und AS/NZ erfüllt. Das V/Vmax-System ist nach der Verordnung für medizinische Geräte 93/42/EEC getestet und ist ein Gerät der Klasse II. Das System wird als mobiles Gerät eingestuft und ist für kontinuierlichen Betrieb und nicht für sporadischen Betrieb gedacht. Das Gerät hat eine Eingangsnennleistung von 19 VDC/3,1 A. Das Gerät erfüllt die Anforderungen von Abschnitt 15 Klasse B der FCC-Bestimmungen. Der Betrieb unterliegt den folgenden zwei Bedingungen: (1) das Gerät darf keine schädlichen Interferenzen verursachen und (2) dieses Gerät muss alle empfangenen Interferenzen akzeptieren, einschließlich Interferenzen, die ungewünschten Betrieb verursachen können. Das Gerät ist ebenfalls nach dem kanadischen Standard ICES- 003 getestet. Um den sicheren Betrieb Ihres Geräts sicherzustellen, sollten Sie die folgenden Sicherheitshinweise beachten: Vorsicht: Ihr DynaVox Series 5 (V/Vmax)-Gerät enthält einen Lithiumionenakku. Wird der Akku in Feuer oder Öfen, in die Nähe von Feuern oder Öfen oder an Orte mit Temperaturen über 45 O C (113 O F) gebracht, kann ein Sicherheitsrisiko entstehen. Unter solchen Bedingungen kann der Akku Hitze entwickeln, explodieren oder Feuer fangen. Vorsicht: Der Akku darf nicht beschädigt, auseinander genommen oder verändert werden. Entsorgen Sie den Akku entsprechend den bei Ihnen vor Ort geltenden Bestimmungen. Vorsicht: Um den sicheren und ordnungsgemäßen Betrieb Ihres DynaVox Series 5-Geräts sicherzustellen, dürfen ausschließlich von DynaVox Technologies genehmigte Ladegeräte, Akkus und Zubehörteile verwendet werden. Vorsicht: Trennen Sie vor dem Wechsel des Akkus sämtliche Verbindungen zur Stromversorgung. Bis auf den Akku enthalten DynaVox Series 5-Geräte keine Teile, die durch den Benutzer gewartet werden müssen. Vorsicht: Wenn das Metallgehäuse des Geräts geöffnet wird, besteht die Gefahr eines elektrischen Schlags. Öffnen Sie daher nicht das das Gerät umgebende Metallgehäuse. Vorsicht: Die DynaVox Series 5 (V/Vmax)-Geräte sind nicht zur Verwendung in der Nähe entzündlicher Anästhetika geeignet. Denken Sie beim Aufladen Ihres DynaVox Series 5-Geräts daran, dass die Steckdose zur Versorgung des Netzadapters höchstens drei Meter vom Gerät entfernt sein darf. Der Erdungsleiter sollte keine Schalter oder Unterbrecher enthalten. Die V/Vmax-Geräte erfordern keine regelmäßige Wartung, außer einer gelegentlichen Prüfung der Netzkabel auf Abnutzung und Schäden. Wenn die Netzkabel Abnutzungen und Schäden aufweisen, müssen sie ersetzt werden. Vorgesehene Verwendung dieses Produkts Ihr DynaVox Series 5-Gerät ist für alltägliche Kommunikationssituationen vorgesehen. Sie sollten sich nicht auf das Gerät verlassen, um in einem Notfall medizinische Informationen zu übermitteln. Es wird empfohlen, mehrere Kommunikationswege für die Informationsübermittlung bei einem medizinischen Notfall vorzusehen. 2 DynaVox Technologies

5 Unterrichtseinheit 1 Mithilfe des Menüs und Textmitteilung der DynaVox Series 5 Software können mit dem V/Vmax-Gerät Textmitteilungen gesendet und empfangen werden. In diesem Menü werden Tools zum Erstellen, Senden, Empfangen und Verwalten von Textmitteilungen zur Verfügung gestellt. Textmitteilungen und nachrichten unterscheiden sich durch die folgenden zwei Merkmale: Textmitteilungen werden über ein Handy versendet, d. h. sie können gesendet werden, wenn Ihr Handy mit einem Mobiltelefonnetz verbunden ist. nachrichten können nur gesendet werden, wenn eine Internetverbindung vorhanden ist. Textmitteilungen sind auf eine Länge von 160 Zeichen begrenzt. Tipp: Beim Versenden von Textmitteilungen mit der DynaVox Series 5 Software können keine Multimediadateien angehängt werden. Anforderungen für Textmitteilungen Um das V/Vmax-Gerät für Textmitteilungen verwenden zu können, benötigen Sie die folgende Hardware sowie die folgenden mobilen Telefondienstleistungen: Mobile Telefondienstleistungen - Mobile Telefondienstleistungen von einem Drittanbieter, der für sein mobiles Telefonnetz den GSM-Standard (Global System for Mobile Communications) verwendet. Sie sollten überprüfen, ob Sie über Gratis-Textmitteilungen verfügen, da andernfalls Kosten für jede gesendete oder empfangene Textmitteilung anfallen können. DynaVox Technologies stellt keine mobilen Telefondienstleistungen zur Verfügung. Handy - Ein GSM-Handy mit aktivierter serieller Bluetooth-Verbindung (eingerichtet für den entsprechenden Dienstleistungsanbieter). DynaVox Technologies stellt keine Handys zur Verfügung. Bluetooth-Adapter - Ein drahtloser Bluetooth-Adapter, der mit dem Series 5-Gerät verbunden werden kann. Dieser Adapter ermöglicht die Kommunikation zwischen dem V/Vmax-Gerät und dem Bluetooth-fähigen Handy. DynaVox Technologies kann Ihnen gegen eine zusätzliche Gebühr einen kompatiblen, drahtlosen Bluetooth-Adapter zur Verfügung stellen. Schulungsmodul: Textmitteilungen auf V/Vmax-Geräten (Artikelnr B) 3

6 Referenz: Verschiedene Handys und Bluetooth-Adapter von unterschiedlichen Herstellern wurden von DynaVox Technologies auf Kompatibilität mit der Series 5 Software getestet. Die aktuelle Liste mit kompatiblen Handys und Adaptern finden Sie auf der (amerikanischen) DynaVox-Website (www.dynavoxtech.com) in der Wissensdatenbank unter dem Suchbegriff Bluetooth hardware. Vorsicht: Alle Bluetooth-Adapter werden mit einer Installations-CD geliefert. Installieren Sie die Software auf dieser CD nicht. Das V/Vmax-Gerät verfügt bereits über die erforderliche Software für die Verwendung aller kompatiblen Bluetooth-Adapter. Die Installation von zusätzlicher Bluetooth-Software kann Konflikte verursachen. Tipp: DynaVox bietet keine technische Hilfe für Handys oder Bluetooth-Adapter, die nicht in der DynaVox-Wissensdatenbank aufgeführt sind. Einrichten von Textmitteilungen Führen Sie zum Einrichten einer Verbindung zwischen dem V/Vmax-Gerät und dem Handy die folgenden Schritte aus: Referenz: Die meisten Handys verfügen über einen Standardnamen, der dem Hersteller oder Modellnamen entspricht (z. B. Nokia 6103). Bei den meisten Handys ist es möglich, einen neuen Namen festzulegen (z. B. Maries Telefon). Bevor Sie diese Schritte ausführen, lesen Sie die Bedienungsanleitung Ihres Handys, um ausführliche Informationen zum Anpassen des Handynamens zu erhalten. 1. Stellen Sie sicher, dass der drahtlose Bluetooth-Adapter mit dem V/Vmax-Gerät verbunden ist (der duale USB-Host-Anschluss befindet sich auf der linken Seite, der Kartensteckplatz befindet sich auf der rechten Seite). USB-Anschluss (V-Gerät) Kartensteckplatz (V-Gerät) 4 DynaVox Technologies

7 Tipp: Beim ersten Verbinden des Bluetooth-Adapters mit einem der USB-Anschlüsse wird dieser vom Series 5-Gerät automatisch installiert und konfiguriert. (Wenn Sie ein offenes V/Vmax-Gerät verwenden, werden möglicherweise eine Reihe von Windows-Nachrichten in der unteren rechten Ecke des Bildschirms angezeigt. Bei Verwendung eines nicht offenen V/Vmax-Geräts werden keine Nachrichten angezeigt.) Warten Sie ungefähr eine Minute, bevor Sie fortfahren. Dieser Vorgang wird an jedem der USB-Anschlüsse ausgeführt, jedoch jeweils nur beim ersten Anschließen. 2. Wählen Sie in der Setup-Leiste den Button Hauptmenü aus. 3. Wählen Sie im Haupt-Drop-Down Menü Setup aus. 4. Wählen Sie im nächsten Drop-Down Menü das Menü Extras aus. Das Menü Extras wird geöffnet. 5. Wählen Sie den Button und Textmitteilung aus. Das Menü und Textmitteilung wird geöffnet. 6. Wählen Sie die Registerkarte Textmitteilung aus. Die Steuerelemente für Textmitteilungen werden angezeigt. 7. Wählen Sie den Button Optionen aus. Das Fenster Optionen Textmitteilungen wird geöffnet. Menü Optionen Textmitteilungen 8. Wählen Sie den Button Setup aus. Sie werden über das Series 5-Gerät aufgefordert, zu überprüfen, ob Ihr Handy einen sichtbaren Status aufweist. Dies bedeutet, dass die Bluetooth- Funktion Ihres Handys aktiviert und für die Kommunikation mit anderen Geräten eingerichtet ist. Diese Einstellung finden Sie üblicherweise im Menü Verbindung oder im Menü Bluetooth des Handys. Schulungsmodul: Textmitteilungen auf V/Vmax-Geräten (Artikelnr B) 5

8 Referenz: Ausführliche Informationen zu Menünamen, zum Aktivieren von Bluetooth sowie zum Einstellen des Handys auf sichtbar finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres Handys. Einige Handys sind nur für einen begrenzten Zeitraum sichtbar. Stellen Sie sicher, dass das Handy auf sichtbar eingestellt ist, bevor Sie fortfahren. 9. Nachdem Sie sichergestellt haben, dass das Handy sichtbar ist, wählen Sie den Button OK aus. Bitte haben Sie etwas Geduld, während das Series 5-Gerät nach in der Nähe befindlichen Bluetooth-Geräten sucht. (Wenn in der Nähe viele Bluetooth-Geräte vorhanden sind, kann dieser Vorgang einige Minuten dauern.) Nach kurzer Zeit wird das Menü Telefon auswählen geöffnet. Der Name Ihres Handys sollte in der Ansicht angezeigt werden. 10. Wählen Sie in der Ansicht den Namen des Handys und dann den Button OK aus. 11. Sie werden vom Series 5-Gerät zur Eingabe eines PIN-Codes aus mindestens vier Zahlen aufgefordert, um eine Verbindung mit dem Handy herzustellen. Wählen Sie den Button OK aus, um das Fenster zu schließen. Das Fenster PIN-Code eingeben wird geöffnet. 12. Geben Sie einen PIN-Code ein. Dieser Code kann aus einer beliebigen Reihenfolge von mindestens vier Zahlen bestehen. 13. Wählen Sie den Button OK aus. 14. Sie werden vom Series 5-Gerät zur Eingabe des PIN-Codes auf dem Handy aufgefordert. Wenn Sie dies beendet haben, wählen Sie auf dem V/Vmax-Gerät den Button OK aus. 15. Sie werden auf Ihrem Handy zum Bestätigen des Verbindungsaufbaus mit dem Gerät aufgefordert. Üblicherweise müssen Sie eine Bestätigungsfrage beantworten und dann den gleichen PIN-Code eingeben, den Sie soeben auf dem Series 5-Gerät eingegeben haben. Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm des Handys. 16. Nach dem Verbindungsaufbau zwischen V/Vmax-Gerät und Handy erhalten Sie eine Meldung, dass das Handy für Textmitteilungen eingerichtet wurde. Wählen Sie den Button OK aus, um das Fenster zu schließen. 17. Wählen Sie auf dem Series 5-Gerät das Drop-Down Menü Handy-Anbieter aus. Das Menü wird zum Anzeigen der Optionen erweitert. 18. Wählen Sie Ihren Handyanbieter aus (Wenn Ihr Anbieter nicht in der Liste aufgeführt ist, wählen Sie <Anderer Anbieter> aus). Das Menü wird geschlossen, und nur die ausgewählte Option wird angezeigt. Die Felder Nummer der Mitteilungszentrale und Text als werden auf Grundlage des im Drop-Down Menü ausgewählten Handyanbieters automatisch ausgefüllt. Tipp: Wenn Sie im Drop-Down Menü <Anderer Anbieter> ausgewählt haben, müssen die Werte der Felder Nummer der Mitteilungszentrale und Text als manuell eingeben werden. Die Nummer der Mitteilungszentrale ist möglicherweise bereits in Ihrem Handy gespeichert. Sollte diese Nummer nicht in Ihrem Handy gespeichert sein, wenden Sie sich an Ihren Handyanbieter. Anbieter, die das Senden einer Textmitteilung an eine adresse ermöglichen, stellen zum Versenden dieser Textmitteilungen eine Sondernummer bereit. Diese Funktion wird in der DynaVox Series 5 Software Text als genannt, kann bei Ihrem Anbieter jedoch unter einem anderen Begriff angeboten werden. 6 DynaVox Technologies

9 19. Wenn Sie das Einrichten beendet haben, wird von der DynaVox Series 5 Software automatisch die Verbindung zum Handy getestet. Wenn der Verbindungstest erfolgreich war, können Sie mit Schritt 20 fortfahren. Wenn der Test nicht erfolgreich war, wird das Menü Verbindung zum Telefon kann derzeit nicht hergestellt werden. geöffnet. Führen Sie in diesem Fall diesen Schritt zu Ende aus. 19a. Überprüfen Sie die folgenden drei bekannten Probleme: Das Handy ist ausgeschaltet. Bluetooth ist auf dem Handy nicht aktiviert. Der Bluetooth-Aapter ist nicht installiert. Wenn eines dieser Probleme vorliegt, beheben Sie das Problem. Wählen Sie anschließend den Button Wiederholen aus. Wenn keins der oben aufgeführten Probleme vorliegt, fahren Sie mit Schritt 19b fort. 19b. Wählen Sie eine der folgenden Möglichkeiten aus: Wiederholen - Wählen Sie zum erneuten Verbindungsaufbau mit den aktuellen Parametern den Button Wiederholen aus. Setup starten - Wählen Sie den Button Setup starten aus, damit das V/Vmax- Gerät erneut nach verfügbaren Bluetooth-Handys sucht. Sie werden zum Auswählen eines Handys aufgefordert. Wenn bereits zuvor eine Verbindung mit dem ausgewählten Handy hergestellt wurde, müssen Sie den PIN-Code nicht erneut eingeben. Entfernen - Wählen Sie zum Entfernen der aktuellen Verbindungsparameter den Button Entfernen aus, sodass die Verbindung erneut eingerichtet werden kann. Kehren Sie anschließend zu Schritt 8 zurück, und beginnen Sie erneut. 20. Wenn Sie die Bestätigung über die ordnungsgemäße Einrichtung Ihres Handys für Textmitteilungen erhalten, wählen Sie zum Schließen des Fensters den Button OK aus. 21. Wählen Sie zum Schließen des Menüs Optionen Textmitteilungen den Button OK aus. 22. Wählen Sie zum Schließen des Menüs und Textmitteilung den Button OK aus. 23. Wählen Sie zum Schließen des Menüs Extras den Button OK aus. Schulungsmodul: Textmitteilungen auf V/Vmax-Geräten (Artikelnr B) 7

10 Unterrichtseinheit 2 In dieser Unterrichtseinheit finden Sie eine Kurzübersicht über die Standardeinstellungen für Textmitteilungen in der DynaVox Series 5 Software sowie Informationen zu den InterAACT -Seiten für Textmitteilungen. Standardeinstellungen für Textmitteilungen Das Menü Optionen Textmitteilungen, das Sie bereits zum Einrichten der Verbindung mit dem Handyverwendet haben, kann auch zum Erstellen von benutzerdefinierten Einstellungen für Textmitteilungen auf dem V/Vmax-Gerät verwendet werden. Das Menü Optionen Textmitteilungen enthält zwei Registerkarten: Allgemein - Diese Registerkarte kann zum Erstellen und Testen einer drahtlosen Verbindung zwischen V/Vmax-Gerät und Handy verwendet werden. Details - Auf dieser Registerkarte werden Tools zur Verwaltung der Textmitteilungseinstellungen in der DynaVox Series 5 Software zur Verfügung gestellt. Sie können festlegen, wie oft Ihr Handy von der Software nach neuen Mitteilungen abgefragt wird, wie Sie über den Empfang neuer Textmitteilungen benachrichtigt werden möchten usw. Beim ersten Verwenden von Textmitteilungen enthält die Registerkarte Details zwei (standardmäßige) Voreinstellungen: Nach Empfang der Nachricht - Die Einstellungen in diesem Dropdownmenu legen das Verhalten der DynaVox Series 5 Software beim Empfang von Textmitteilungen fest. Standardmäßig ist in diesem Drop-Down Menü die Einstellung Symbol in Setup-Leiste zeigen festgelegt. Wenn eine neue Mitteilung empfangen wird, wird ein Briefumschlagsymbol in der Setup-Leiste angezeigt. Meine Textmitteilungsseite zum Erstellen von Textmitteilungen verwenden - Ihre Textmitteilungsseite ist die Seite, die Sie zum Erstellen und Beantworten von Textmitteilungen verwenden. Dieses Kontrollkästchen ist in der Standardeinstellung aktiviert. Menü Optionen Textmitteilungen, Registerkarte Details 8 DynaVox Technologies

11 Der Name Ihrer Textmitteilungsseite wird auf dem Button Textmitteilungsseite auswählen rechts neben dem Kontrollkästchen angezeigt. Diese Seite wurde beim Beenden des Personalisierungs-ASSistenten (PASS) ausgewählt. Referenz: Schrittweise Anleitungen zum Auswählen einer neuen Textmitteilungsseite finden Sie in der DynaVox Series 5 Hilfedatei auf Ihrem V/Vmax-Gerät (in englischer Sprache). Führen Sie eine Schlüsselwortsuche nach assign a text messaging page ( Textmitteilungsseite auswählen ) aus, um weitere Informationen zu erhalten. Ihre Textmitteilungsseite Auf den Textmitteilungsseiten in den InterAACT-Seiten-Sets werden Aktionen der Kategorie Textmitteilung des Menüs Auswahl Aktionen angewendet. Diese Aktionen werden in der DynaVox Series 5 Software zum Optimieren der Verwendung von Textmitteilungen bereitgestellt. Folgende Aktionen können für Textmitteilungen angewendet werden: Eingang Textmitteilungen - Durch diese Aktion werden ausgehende Textmitteilungen gesendet, die sich noch im Postausgang befinden. Außerdem wird überprüft, ob sich auf Ihrem Handy eingegangene Textmitteilungen befinden, die noch nicht auf das V/Vmax-Gerät heruntergeladen wurden. Textmitteilung fertigstellen - Durch diese Aktion wird der Inhalt des Nachrichtenfensters in den Textkörper einer ausgehenden Textmitteilung im Menü Textmitteilung verfassen kopiert. Wenn Sie auf eine Textmitteilung antworten, wird die Telefonnummer des ursprünglichen Absenders automatisch eingetragen. Neue Textmitteilung - Durch diese Aktion wird der Inhalt des Nachrichtenfenster in die Nachrichtenansicht des Menüs Textmitteilung verfassen kopiert. Dort können Sie im Menü Adressbuch einen Empfänger auswählen oder eine Telefonnummer eingeben. Zum Senden der Textmitteilung wählen Sie den Button Senden aus. Direkt auf diese Textmitteilung antworten - Senden Sie den Text aus dem Nachrichtenfenster als Antwort an den Absender der geöffneten Textmitteilung. Direkt Textmitteilung - Durch diese Aktion wird der Text im Nachrichtenfenster als Textmitteilung an den Empfänger versendet, den Sie beim Programmieren der Aktion für den Button festgelegt haben. Direkt Textmitteilung senden an... - Durch diese Aktion wird der Text im Nachrichtenfenster als Textmitteilung versendet. Sie können vor dem Senden der Textmitteilung einen Empfänger aus dem Menü Adressbuch auswählen. Nächste Textmitteilung lesen - Die nächste Textmitteilung im Nachrichtenfenster anzeigen. Vorherige Textmitteilung lesen - Die vorherige Textmitteilung im Nachrichtenfenster anzeigen. Textmitteilung Menü zeigen - Durch diese Aktion wird das Menü und Textmitteilung geöffnet. Die Tools für Textmitteilungen sind dabei aktiviert. Schulungsmodul: Textmitteilungen auf V/Vmax-Geräten (Artikelnr B) 9

12 Enthält die Aktion Textmitteilung fertigstellen Meine Textmitteilungen (60 Buttons) Enthält die Aktion Neue Textmitteilung Enthält die Aktion Eingang Textmitteilungen Enthält die Aktion Textmitteilung Menü zeigen Enthält die Aktion Direkt Textmitteilung senden an... Weiterhin enthalten die InterAACT -Textmitteilungsseiten ein aktives Label: Nummer für aktuelle Textmitteilung - Zeigt die Handynummer des Empfängers der Textmitteilung an, die zurzeit erstellt wird. Aktives Label Nummer für aktuelle Textmitteilung Meine Textmitteilungen (12 Buttons) 10 DynaVox Technologies

13 Referenz: Sie sollten die ausgewählte InterAACT-Textmitteilungsseite an Ihre individuellen Bedürfnisse anpassen. Schrittweise Anleitungen zum Anpassen einer vorhandenen Textmitteilungsseite finden Sie in der DynaVox Series 5 Hilfedatei auf Ihrem V/Vmax-Gerät (in englischer Sprache). Führen Sie eine Schlüsselwortsuche nach modify a text messaging page ( Ändern einer Textmitteilungsseite ) aus. Tipp: Achten Sie beim Ändern der ausgewählten Textmitteilungsseite darauf, deren Funktionen durch Verbinden mit anderen Seiten in Ihr Seiten-Sets zu integrieren. Erstellen Sie auf Ihrer Startseite einen Ordner Button, mit dem Sie schnell zu Ihrer Textmitteilungsseite wechseln können. Erstellen Sie anschließend auf Ihrer Textmitteilungsseite einen Ordner Button, der mit der Startseite verbunden ist. Das Hinzufügen dieser beiden Buttons ermöglicht die einfache Navigation zwischen diesen beiden wichtigen Bestandteilen Ihres Seiten-Sets. Tipp: Darüber hinaus sollten Sie Ihre Textmitteilungsseite entweder mit einer Tastaturseite oder einer Kommunikationsseite verbinden, die Sie zum Erstellen von Textmitteilungen verwenden können. So können Sie Ihre s mithilfe vertrauter Geschwindigkeitserhöhungsfunktionen schneller erstellen. Auf den InterAACT Textmitteilungsseiten befindet sich in der Regel ein Verbindung mit Text- oder Tastaturseite - Button, dem Sie die Aktion Seite öffnen zuweisen können. Schulungsmodul: Textmitteilungen auf V/Vmax-Geräten (Artikelnr B) 11

14 Unterrichtseinheit 3 In dieser Unterrichtseinheit wird das Erstellen und Senden neuer Textmitteilungen sowie das Lesen und Beantworten von empfangenen Textmitteilungen erläutert. Referenz: Anstelle der Textmitteilungsseite können Sie zum Erstellen und Beantworten von Textmitteilungen auch die Tools im Menü und Textmitteilung verwenden. Führen Sie in der DynaVox Series 5 Hilfedatei (in englischer Sprache) auf Ihrem Gerät eine Schlüsselwortsuche nach using the menus for outgoing text messages ( Verwenden von Menüs zum Senden von Textmitteilungen ) aus. Referenz: Weitere Informationen zum Verwenden der anderen Texmitteilungsoptionen, wie z. B. Weiterleiten einer empfangenen Textmitteilung, finden Sie in der DynaVox Series 5 Hilfedatei auf Ihrem V/Vmax-Gerät unter Chapter 15: and Text Messaging (in englischer Sprache). Senden von Textmitteilungen Gehen Sie folgendermaßen vor, um auf Ihrer Textmitteilungsseite eine Textmitteilung zu erstellen und zu senden: Tipp: Stellen Sie vor dem Ausführen dieser Schritte sicher, dass Ihr Handy eingeschaltet ist und sich in der Nähe (innerhalb von 10m) des V/Vmax-Geräts befindet. Vorsicht: Die Länge von ausgehenden Textmitteilungen, die mit der DynaVox Series 5 Software gesendet werden, darf 160 Zeichen nicht überschreiten. Alle darüber hinaus gehenden Zeichen werden aus der Mitteilung entfernt. Nur die ersten 160 Zeichen der Mitteilung werden gesendet. 1. Wechseln Sie zu Ihrer Textmitteilungsseite. 2. Erstellen Sie die Mitteilung im Nachrichtenfenster. Verwenden Sie hierzu die Buttons auf Ihrer Textmitteilungsseite oder die Buttons auf der Seite, die beim Klicken auf den Button Verbindung mit Text- oder Tastaturseite geöffnet wird. Tipp: Sofern Sie die Textmitteilung an das Nachrichtenfenster senden, können Sie eine beliebige Kommunikationsseite zum Erstellen der Textmitteilung verwenden. Der Text wird im Nachrichtenfenster beibehalten, wenn nach dem Erstellen der Textmitteilung auf einer anderen Seite zur Textmitteilungsseite zurückkehren. 12 DynaVox Technologies

15 3. Wenn Ihre Textmitteilung vollständig ist, wählen Sie den Button mit der Aktion Textmitteilung fertigstellen aus. Das Menü Textmitteilung verfassen wird geöffnet. Der Text aus dem Nachrichtenfenster wird in der großen Ansicht angezeigt. Menü Textmitteilung verfassen 4. Sie können die Telefonnummer oder adresse (wenn Ihr Handy-Anbieter das Senden von Textmitteilungen an adressen unterstützt) des Empfängers auswählen. Wählen Sie die gewünschte Option im Drop-Down Menu in der rechten oberen Ecke des Menüs Textmitteilung verfassen aus. Tipp: Wenn Ihr Handy-Anbieter das Senden von Textmitteilungen an adressen nicht unterstützt, ist die Option adresse in diesem Drop-Down Menü nicht verfügbar. Außerhalb der USA wird diese Funktion nur von wenigen Anbietern unterstützt. 5. Wenn Sie eine Telefonnummer oder adresse aus Ihrem Adressbuch auswählen möchten, fahren Sie mit Schritt 6 fort. Fahren Sie mit diesem Schritt fort, wenn Sie eine neue Handynummer oder adresse eingeben möchten. 5a. Wählen Sie das Textfeld neben dem Button An aus. Die Systemtastatur wird angezeigt. 5b. Geben Sie die Handynummer oder adresse der Person ein, die Sie kontaktieren möchten. 5c. Wählen Sie den Button OK aus. Die Systemtastatur wird geschlossen, und die Handynummer bzw. adresse wird im Textfeld angezeigt. Fahren Sie mit Schritt 7 fort. 6. Um eine Handynummer oder adresse aus dem Menü Adressbuch auszuwählen, wählen Sie den Button An aus. Das Menü Senden... wird geöffnet. Führen Sie diesen Schritt zu Ende aus: Schulungsmodul: Textmitteilungen auf V/Vmax-Geräten (Artikelnr B) 13

16 Referenz: Weitere Informationen zum Menü Adressbuch finden Sie in Anhang A des Schulungsmoduls und Internetzugang. Informationen zum Menü Adressbuch finden Sie außerdem in der DynaVox Series 5 Hilfedatei auf Ihrem V/Vmax-Gerät (in englischer Sprache). Führen Sie hierzu in der Hilfedatei eine Schlüsselwortsuche nach Address Book menu ( Menü Adressbuch ) aus. 6a. Wählen Sie die Person aus, an die Sie diese Textmitteilung senden möchten. Tipp: Wenn im Drop-Down Menü in der oberen rechten Ecke des Menüs Handynummer ausgewählt wurde, werden im Menü Adressbuch nur Einträge angezeigt, die eine Handynummer enthalten. Wenn im Drop-Down Menü adresse ausgewählt wurde, werden im Menü Adressbuch nur Einträge angezeigt, die eine adresse enthalten. 6b. Wählen Sie den Button OK aus. Das Menü Senden... wird geschlossen, und die ausgewählte Adresse bzw. Telefonnummer wird im Textfeld neben dem Button An eingefügt. Fahren Sie mit Schritt 7 fort. 7. Wählen Sie den Button Senden aus. Das Menü Textmitteilung verfassen wird geschlossen, und die Textmitteilung wird gesendet. Die Meldung Textmitteilung senden wird in der Setup-Leiste angezeigt. Lesen und Beantworten von Textmitteilungen Wenn Sie eine Textmitteilung erhalten, wird ein Briefumschlagssymbol in der Setup-Leiste im oberen Bereich des Bildschirms angezeigt (wenn die DynaVox Series 5-Standardeinstellungen nicht geändert wurden). Gehen Sie zum Lesen und Beantworten der Textmitteilung folgendermaßen vor: Tipp: Stellen Sie vor dem Ausführen dieser Schritte sicher, dass Ihr Handy eingeschaltet ist und sich in der Nähe (innerhalb von 10m) des V/Vmax-Geräts befindet. Tipp: Die Länge von ausgehenden Textmitteilungen, die mit der DynaVox Series 5 Software gesendet werden, darf 160 Zeichen nicht überschreiten. Alle darüber hinaus gehenden Zeichen werden aus der Mitteilung entfernt. Nur die ersten 160 Zeichen der Mitteilung werden gesendet. 1. Öffnen Sie im Menü und Textmitteilung die Registerkarte Textmitteilung. Tipp: Dieses Menü kann über das Menü Extras geöffnet werden. Wahlweise können Sie auch Ihre Textmitteilungsseite öffnen und den Button Textmitteilung Menü zeigen auswählen. Sie können Ihrer Hauptkommunikationsseite auch einen Button mit der Aktion Textmitteilung Menü zeigen hinzufügen. 14 DynaVox Technologies

17 Die kürzlich erhaltene Textmitteilung wird in der Ansicht auf der Registerkarte Textmitteilung angezeigt. Die Telefonnummer bzw. adresse des Absenders, die eigentliche Textmitteilung sowie Sendedatum- und uhrzeit werden angezeigt. Links neben diesen Informationen wird ein Kontrollkästchen angezeigt. Menü und Textmitteilung, Registerkarte Textmitteilung 2. Wählen Sie die kürzliche erhaltene Textmitteilung in der oberen Ansicht aus, um diese zu beantworten. 3. Wählen Sie den Button Antworten am unteren Rand des Menüs aus. Ihre Textmitteilungsseite wird geöffnet, sodass Sie Ihre Antwort verfassen können. Tipp: Wenn auf Ihrer Textmitteilungsseite das aktive Label Nummer für aktuelle Textmitteilung zur Verfügung steht, wird auf diesem Label die Telefonnummer des Absenders der empfangenen Nachricht angezeigt. 4. Erstellen Sie Ihre Textmitteilung im Nachrichtenfenster. Verwenden Sie hierzu die Buttons auf Ihrer Textmitteilungsseite oder die Buttons auf der Seite, die beim Klicken auf den Button Verbindung mit Text- oder Tastaturseite geöffnet wird. 5. Wenn Ihre Textmitteilung vollständig ist, wählen Sie den Button Textmitteilung fertigstellen aus. Das Menü Auf Textmitteilung antworten wird geöffnet. Der Text aus dem Nachrichtenfenster wird in der großen Ansicht angezeigt. Die Telefonnummer bzw. adresse der Person, der Sie antworten, wird im Textfeld neben dem Button An angezeigt. 6. Wählen Sie den Button Senden aus. Das Menü Auf Textmitteilung antworten wird geschlossen, und die Textmitteilung wird gesendet. Die Meldung Textmitteilung wurde erfolgreich gesendet! wird in der Setup-Leiste angezeigt. Schulungsmodul: Textmitteilungen auf V/Vmax-Geräten (Artikelnr B) 15

18 16 DynaVox Technologies

Inhaltsverzeichnis. Unterrichtseinheit 2:...10 Importieren von Seiten...10

Inhaltsverzeichnis. Unterrichtseinheit 2:...10 Importieren von Seiten...10 Inhaltsverzeichnis Willkommen...1 Über dieses Schulungshandbuch...1 Wichtige Informationen zu Ihrem Gerät...2 Vorgesehene Verwendung dieses Produkts...2 Unterrichtseinheit 1:...3 Zieloptionen für den Seitenexport...3

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Unterrichtseinheit 3:...16 Senden von E-Mails...16 Lesen einer eingehenden E-Mail...18 Antworten auf eine eingegangene E-Mail...

Inhaltsverzeichnis. Unterrichtseinheit 3:...16 Senden von E-Mails...16 Lesen einer eingehenden E-Mail...18 Antworten auf eine eingegangene E-Mail... Inhaltsverzeichnis Willkommen...1 Über dieses Schulungshandbuch...1 Wichtige Informationen zu Ihrem Gerät...2 Vorgesehene Verwendung dieses Produkts...2 Unterrichtseinheit 1:...3 Herstellen einer Internetverbindung

Mehr

Mit Fotos arbeiten. Über dieses Schulungsmodul

Mit Fotos arbeiten. Über dieses Schulungsmodul Mit Fotos arbeiten Das Schulungshandbuch Mit Fotos arbeiten zeigt Ihnen, wie Sie mit einer DynaVox Kommunikationshilfe und einer angeschlossenen Kamera Fotos machen, verwalten und austauschen können. In

Mehr

H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.

H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you. H A N D B U C H MOZILLA T H U N D E R B I R D Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1 : KONTO EINRICHTEN... 3 S C H R I T T 2 : EINSTELLUNGEN... 7 S C H R I T T 3 : ALLGEMEINES

Mehr

Handbuch Groupware - Mailserver

Handbuch Groupware - Mailserver Handbuch Inhaltsverzeichnis 1. Einführung...3 2. Ordnerliste...3 2.1 E-Mail...3 2.2 Kalender...3 2.3 Kontakte...3 2.4 Dokumente...3 2.5 Aufgaben...3 2.6 Notizen...3 2.7 Gelöschte Objekte...3 3. Menüleiste...4

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die NAVMAN

Mehr

Einrichten eines Postfachs mit Outlook Express / Outlook bis Version 2000

Einrichten eines Postfachs mit Outlook Express / Outlook bis Version 2000 Folgende Anleitung beschreibt, wie Sie ein bestehendes Postfach in Outlook Express, bzw. Microsoft Outlook bis Version 2000 einrichten können. 1. Öffnen Sie im Menü die Punkte Extras und anschließend Konten

Mehr

Hier die Daten eingeben und weitere Einstellungen eventuell Authentifizierung

Hier die Daten eingeben und weitere Einstellungen eventuell Authentifizierung Neues Email-Konto einrichten Menü-Punkt: Extras / Kontoeinstellungen/Neu Hier die Daten eingeben und weitere Einstellungen eventuell Authentifizierung Wichtig sind E-Mail-Adresse Benutzername (oft alles

Mehr

Outlook Kurz-Anleitung

Outlook Kurz-Anleitung Neues Email-Konto einrichten Menü-Punkt: Extras / Email-Konten Ein neues Email-Konto Hinzufügen, dann POP3 auswählen und weiter Dann müssen folgende Werte eingegeben werden Wichtig sind E-Mail-Adresse

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr

Einführung in OWA. Inhalt

Einführung in OWA. Inhalt Inhalt Online Kommunikation über OWA...2 Anmelden...2 Integration von OWA im Schulportal...2 OWA-Arbeitsoberfläche...2 Neue E-Mail senden...3 E-Mail-Adressen/Verteilerlisten suchen (Zusammenfassung und

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

Schritt- für- Schritt Anleitung: Einrichten der Datenvererbung

Schritt- für- Schritt Anleitung: Einrichten der Datenvererbung Schritt- für- Schritt Anleitung: Einrichten der Datenvererbung Inhaltsverzeichnis Schritt- für- Schritt Anleitung: Einrichten der Datenvererbung 1 Überblick: Rollen bei der Datenvererbung 1 So aktivieren

Mehr

Manager. Doro Experience. für Doro PhoneEasy 740. Deutsch

Manager. Doro Experience. für Doro PhoneEasy 740. Deutsch Doro für Doro PhoneEasy 740 Deutsch Manager Einführung Verwenden Sie den Doro Manager, um Anwendungen auf einem Doro über einen Internet-Browser von jedem beliebigen Ort aus zu installieren und zu bearbeiten.

Mehr

Ein Meeting planen. Ein Meeting planen. www.clickmeeting.de

Ein Meeting planen. Ein Meeting planen. www.clickmeeting.de Ein Meeting planen www.clickmeeting.de 1 In dieser Anleitung... Erfahren Sie, wie Sie Meetings und Webinare einrichten, Einladungen versenden und Follow-ups ausführen, um Ihren Erfolg sicherzustellen.

Mehr

Erstellen von Mailboxen

Erstellen von Mailboxen Seite 1 von 5 Erstellen von Mailboxen Wenn Sie eine E-Mail-Adresse anlegen möchten, mit Ihrem Domain-Namen, z. B. IhrName@Domain.com, müssen Sie eine Mailbox erstellen. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

Mehr

Klicken Sie auf den Ordner mit der Bezeichnung Microsoft Office und wählen Sie den Eintrag Microsoft Outlook 2010.

Klicken Sie auf den Ordner mit der Bezeichnung Microsoft Office und wählen Sie den Eintrag Microsoft Outlook 2010. 8 DAS E-MAIL-PROGRAMM OUTLOOK 2010 Im Lieferumfang von Office 2010 ist auch das E-Mail-Programm Outlook 2010 enthalten. ten. Es bietet Funktionen, um E-Mails zu verfassen und zu versenden, zu empfangen

Mehr

OWA Benutzerhandbuch. Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010

OWA Benutzerhandbuch. Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010 Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010 P:\Administratives\Information\Internet\hftm\OWA_Benutzerhandbuch.docx Seite 1/25 Inhaltsverzeichnis Benutzerhandbuch Outlook Web App 2010... 1 1 Zugang zur Webmail-Plattform...

Mehr

Newsletter. 1 Erzbistum Köln Newsletter

Newsletter. 1 Erzbistum Köln Newsletter Newsletter 1 Erzbistum Köln Newsletter Inhalt 1. Newsletter verwalten... 3 Schritt 1: Administration... 3 Schritt 2: Newsletter Verwaltung... 3 Schritt 3: Schaltflächen... 3 Schritt 3.1: Abonnenten Verwaltung...

Mehr

Microsoft Outlook Express 5.x (S/MIME-Standard)

Microsoft Outlook Express 5.x (S/MIME-Standard) Microsoft Outlook Express 5.x (S/MIME-Standard) Das E-Mail-Programm Outlook Express von Microsoft bietet Ihnen durch die Standard- Integration des E-Mail-Verschlüsselungsprotokolls S/MIME (Secure/MIME)

Mehr

IRISPen Air 7. Kurzanleitung. (Android)

IRISPen Air 7. Kurzanleitung. (Android) IRISPen Air 7 Kurzanleitung (Android) Diese Kurzanleitung beschreibt die ersten Schritte mit dem IRISPen Air TM 7. Lesen Sie sich diese Anleitung durch, bevor Sie diesen Scanner und die Software verwenden.

Mehr

SiDiary. für Windows, PocketPC, Smartphone, Java-Handys und Online. www.sidiary.org. 2003-2009 SINOVO Ltd. & Co. KG

SiDiary. für Windows, PocketPC, Smartphone, Java-Handys und Online. www.sidiary.org. 2003-2009 SINOVO Ltd. & Co. KG SiDiary für Windows, PocketPC, Smartphone, Java-Handys und Online www.sidiary.org 2003-2009 SINOVO Ltd. & Co. KG SINOVO Ltd. & Co. KG Taunusstr. 98 61381 Friedrichsdorf info@sinovo.net www.sinovo.net Anleitung

Mehr

Installieren und Verwenden von Document Distributor

Installieren und Verwenden von Document Distributor Klicken Sie hier, um diese oder andere Dokumentationen zu Lexmark Document Solutions anzuzeigen oder herunterzuladen. Installieren und Verwenden von Document Distributor Lexmark Document Distributor besteht

Mehr

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook 2003

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook 2003 Import des persönlichen Zertifikats in Outlook 2003 1. Installation des persönlichen Zertifikats 1.1 Voraussetzungen Damit Sie das persönliche Zertifikat auf Ihren PC installieren können, benötigen Sie:

Mehr

Anwendungsbeschreibung Tobit David.fx iphone Client

Anwendungsbeschreibung Tobit David.fx iphone Client Anwendungsbeschreibung Tobit David.fx iphone Client Stand: Oktober 2009 ...Inhalt Inhalt Inhalt...1-2 1.) Vorabinformation...1-3 2.) Automatische Benachrichtigung...2-3 3.) Starten des David.fx Client

Mehr

SMS versenden mit ewon über Mail Gateway Am Beispiel von dem Freemail Anbieter GMX wird diese Applikation erklärt

SMS versenden mit ewon über Mail Gateway Am Beispiel von dem Freemail Anbieter GMX wird diese Applikation erklärt ewon - Technical Note Nr. 014 Version 1.2 SMS versenden mit ewon über Mail Gateway Am Beispiel von dem Freemail Anbieter GMX wird diese Applikation erklärt Übersicht 1. Thema 2. Benötigte Komponenten 3.

Mehr

ecall Anleitung Outlook Mobile Service (OMS)

ecall Anleitung Outlook Mobile Service (OMS) ecall Anleitung Outlook Mobile Service (OMS) V1.3 18. Februar 2011 Copyright 2011,, Wollerau Informieren und Alarmieren Samstagernstrasse 45 CH-8832 Wollerau Phone +41 44 787 30 70 Fax +41 44 787 30 71

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Versand von Einladungen zur Teilnahme an der Umfrage mit Seriendruck Funktion von Microsoft Office 2007

Versand von Einladungen zur Teilnahme an der Umfrage mit Seriendruck Funktion von Microsoft Office 2007 Versand von Einladungen zur Teilnahme an der Umfrage mit Seriendruck Funktion von Microsoft Office 2007 [Eine Schritt für Schritt Anleitung] Inhalt 1. Erstellen einer Liste mit Probandendaten... 2 2. Erstellung

Mehr

Capture Pro Software. Referenzhandbuch. A-61640_de

Capture Pro Software. Referenzhandbuch. A-61640_de Capture Pro Software Referenzhandbuch A-61640_de Erste Schritte mit der Kodak Capture Pro Software Dieses Handbuch bietet einfache Anweisungen zur schnellen Installation und Inbetriebnahme der Kodak Capture

Mehr

FrogSure Installation und Konfiguration

FrogSure Installation und Konfiguration FrogSure Installation und Konfiguration 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis...1 2 Installation...1 2.1 Installation beginnen...2 2.2 Lizenzbedingungen...3 2.3 Installationsordner auswählen...4 2.4

Mehr

H A N D B U C H OUTLOOK XP / 2003. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com

H A N D B U C H OUTLOOK XP / 2003. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com H A N D B U C H OUTLOOK XP / 2003 Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1 : KONTO EINRICHTEN... 3 S C H R I T T 2 : ALLGEMEINES ARBEITEN... 7 STICHWORTVERZEICHNIS... 9 Seite

Mehr

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Der Umstieg Microsoft Outlook 2013 hat ein anderes Erscheinungsbild als Lotus Notes 8.5, aber Sie werden schnell feststellen, dass Sie mit Outlook alles

Mehr

Computerschule Brühl Outlook-2010 Kurz-Anleitung

Computerschule Brühl Outlook-2010 Kurz-Anleitung Inhalt Neues Email-Konto einrichten... 1 Nachrichten beantworten... 2 Nachrichten weiterleiten... 2 Neue Email schreiben... 3 Ordner für besondere Mails unterhalb vom Posteingang erstellen... 3 Der Outlook

Mehr

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach 1. elektronisches Postfach 1.1. Prüfung ob das Postfach bereits für Sie bereit steht. 1.2. Postfach aktivieren 1.3. Neue Mitteilungen/Nachrichten von

Mehr

Aktivieren von Onlinediensten im Volume Licensing Service Center

Aktivieren von Onlinediensten im Volume Licensing Service Center November 2014 Aktivieren von Onlinediensten im Volume Licensing Service Center Über das Microsoft Volume Licensing Service Center können Kunden im Open- Programm ihre neuen Microsoft Online Services im

Mehr

MAPS.ME. Benutzerhandbuch! support@maps.me

MAPS.ME. Benutzerhandbuch! support@maps.me MAPS.ME Benutzerhandbuch! support@maps.me Hauptbildschirm Geolokalisierung Menü Suche Lesezeichen Wie kann ich die Karten herunterladen? Zoomen Sie an den Standort heran, bis die Nachricht «Land herunterladen»

Mehr

INSTALLATION VON teacherdial-in. Inhalt:

INSTALLATION VON teacherdial-in. Inhalt: INSTALLATION VON teacherdial-in Inhalt: Seite 2 : Installation der Zusatzsoftware Windows 98 Seite 3-5: Installation unter Windows 98 Seite 5-8: Installation unter Windows XP Seite 1 von 9 Stand Juni 2003

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM Kurzanleitung für Benutzer Diese Kurzanleitung unterstützt Sie bei der Installation und den ersten Schritten mit Readiris TM 15. Ausführliche Informationen zum vollen Funktionsumfang von Readiris TM finden

Mehr

Verwenden der Netzwerk-Einwahl

Verwenden der Netzwerk-Einwahl Copyright und Marken 2004 palmone, Inc. Alle Rechte vorbehalten. palmone, Treo, das palmone- und Treo-Logo, Palm, Palm OS, HotSync, Palm Powered und VersaMail sind Marken bzw. eingetragene Marken der Firma

Mehr

OmniTouch 8400 Instant Communications Suite Integration mit Microsoft Outlook

OmniTouch 8400 Instant Communications Suite Integration mit Microsoft Outlook OmniTouch 8400 Instant Communications Suite Kurzanleitung R6.1 Die Alcatel-Lucent OmniTouch 8400 Instant Communications Suite bietet ein umfassendes Dienstangebot, wenn eine Verbindung mit Microsoft Outlook

Mehr

VVA und Microsoft Internet Explorer Pop-up Blocker

VVA und Microsoft Internet Explorer Pop-up Blocker VVA und Microsoft Internet Explorer Pop-up Blocker Inhaltsverzeichnis 1 VVA UND MICROSOFT INTERNET EXPLORER POP-UP BLOCKER... 2 1.1 WAS SIND POPUP S... 2 1.2 VARIANTE 1... 3 1.3 VARIANTE 2... 5 1.4 ÜBERPRÜFEN

Mehr

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK.

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. INHALT 2 3 1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 2 OUTLOOK 3 3 ADD-IN INSTALLIEREN 4 4 OUTLOOK EINRICHTEN 4 4.1 KONTO FÜR KONFERENZSYSTEM

Mehr

Websense Secure Messaging Benutzerhilfe

Websense Secure Messaging Benutzerhilfe Websense Secure Messaging Benutzerhilfe Willkommen bei Websense Secure Messaging, einem Tool, das ein sicheres Portal für die Übertragung und Anzeige vertraulicher, persönlicher Daten in E-Mails bietet.

Mehr

Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000

Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000 AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000 Um den in Windows

Mehr

Einrichtung eines Mailkontos unter Microsoft Outlook 2000 / Outlook Express Anleitung, Stand: 2006-09-15, Ver.: 1.3, op

Einrichtung eines Mailkontos unter Microsoft Outlook 2000 / Outlook Express Anleitung, Stand: 2006-09-15, Ver.: 1.3, op Fachhochschule Köln University of Applied Sciences Cologne Einrichtung eines Mailkontos unter Microsoft Outlook 2000 / Outlook Express Anleitung, Stand: 2006-09-15, Ver.: 1.3, op CampusIT Tel. +49 221

Mehr

Handbuch zum Palm Dialer

Handbuch zum Palm Dialer Handbuch zum Palm Dialer Copyright Copyright 2002 Palm, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Graffiti und Palm OS sind eingetragene Marken von Palm, Inc. Palm und das Palm-Logo sind Marken von Palm, Inc. Andere

Mehr

Oberfläche von GroupWise WebAccess Basic

Oberfläche von GroupWise WebAccess Basic Oberfläche von GroupWise WebAccess Basic 21. November 2011 Novell Kurzanleitung Nachdem Ihr Systemadministrator GroupWise 2012 WebAccess installiert hat, können Sie auf der Oberfläche von GroupWise 2012

Mehr

IT > Anleitungen > Konfiguration von Thunderbird für HCU-Webmail. Anleitung zur Konfiguration von Thunderbird 17 für HCU-Webmail und LDAP-Adressbuch

IT > Anleitungen > Konfiguration von Thunderbird für HCU-Webmail. Anleitung zur Konfiguration von Thunderbird 17 für HCU-Webmail und LDAP-Adressbuch Anleitung zur Konfiguration von Thunderbird 17 für HCU-Webmail und LDAP-Adressbuch 1 Schritt 1a 1. Wenn Sie Thunderbird neu heruntergeladen haben, klicken Sie beim Öffnen des obigen Fensters auf Überspringen

Mehr

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Fachhochschule Eberswalde IT-Servicezentrum Erstellt im Mai 2009 www.fh-eberswalde.de/itsz Die folgende Anleitung beschreibt die Einrichtung eines E-Mail-Kontos über IMAP

Mehr

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners Diese Kurzanleitung hilft Ihnen bei der Installation und den ersten Schritten mit IRIScan Express 3. Dieses Produkt wird mit der Software Readiris Pro 12 geliefert. Ausführliche Informationen über den

Mehr

KODAK PROFESSIONAL DCS Pro SLR/c Digitalkamera

KODAK PROFESSIONAL DCS Pro SLR/c Digitalkamera KODAK PROFESSIONAL DCS Pro SLR/c Digitalkamera Benutzerhandbuch Abschnitt Objektivoptimierung Teilenr. 4J1534_de Inhaltsverzeichnis Objektivoptimierung Überblick...5-31 Auswählen des Verfahrens zur Objektivoptimierung...5-32

Mehr

Outlook 2000 - E-Mail einrichten über POP3

Outlook 2000 - E-Mail einrichten über POP3 communic8 - web realities Moosweg 2 3665 Wattenwil Web: www.communic8.ch E-Mail: hosting@communic8.ch Telefon: 033 243 54 93 Design und Programmierung Suchmaschinenoptimierung - Hosting Outlook 2000 -

Mehr

Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung

Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung Windows 8.1 Installation und Aktualisierung BIOS, Anwendungen, Treiber aktualisieren und Windows Update ausführen Installationstyp auswählen Windows 8.1 installieren

Mehr

Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets

Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets Aufsetzen des HIN Abos und des HIN Praxispakets HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 70 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue

Mehr

WorldShip Installation auf einen Arbeitsgruppen-Admin- oder Arbeitsgruppen-Remote-Arbeitsstation

WorldShip Installation auf einen Arbeitsgruppen-Admin- oder Arbeitsgruppen-Remote-Arbeitsstation VOR DER INSTALLATION IST FOLGENDES ZU BEACHTEN: Dieses Dokument beinhaltet Informationen zur Installation von WorldShip von einer WorldShip DVD. Sie können die Installation von WorldShip auch über das

Mehr

WebMail @speedinternet.ch

WebMail @speedinternet.ch Speedinternet der Technische Betriebe Weinfelden AG WebMail @speedinternet.ch 1. Anmeldung. 2 2. Passwort ändern 3 3. Neue Nachricht erstellen. 4 4. E-Mail Posteingang verwalten 5 5. Spamfilter einrichten.

Mehr

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden:

Wichtig: Um das Software Update für Ihr Messgerät herunterzuladen und zu installieren, müssen Sie sich in einem der folgenden Länder befinden: Ein Software Update für das FreeStyle InsuLinx Messgerät ist erforderlich. Lesen Sie dieses Dokument sorgfältig durch, bevor Sie mit dem Update beginnen. Die folgenden Schritte führen Sie durch den Prozess

Mehr

Deutsch. Doro Experience

Deutsch. Doro Experience Doro Experience Installation Doro Experience macht die Benutzung eines Android Tablets so leicht, dass das einfach jeder kann. Bleiben Sie an jedem Ort und zu jedem Zeitpunkt mit der Familie und Freunden

Mehr

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook Express

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook Express Import des persönlichen Zertifikats in Outlook Express 1.Installation des persönlichen Zertifikats 1.1 Voraussetzungen Damit Sie das persönliche Zertifikat auf Ihrem PC installieren können, benötigen

Mehr

Einrichtung Email-Account

Einrichtung Email-Account Einrichtung Email-Account Stand: 25. März 2004 Software Company www.business.co.at, office@business.co.at Software Company - 25.03.2004 1 Inhaltsverzeichnis EINRICHTUNG OUTLOOK EXPRESS...3 WEBMAIL & VACATION...8

Mehr

Anleitung zur Nutzung des zentralen Mailsystems der Fachhochschule Köln

Anleitung zur Nutzung des zentralen Mailsystems der Fachhochschule Köln Anleitung zur Nutzung des zentralen Mailsystems der Fachhochschule Köln Kurzfassung Campus IT Service-Desk Tel.: 0221 / 8275 2323 support@campus-it.fh-koeln.de Inhaltsverzeichnis 1 Über das Dokument...3

Mehr

Hilfe zum Einrichten Ihres E-Mail-Programms (E-Mail-Client)

Hilfe zum Einrichten Ihres E-Mail-Programms (E-Mail-Client) Hilfe zum Einrichten Ihres E-Mail-Programms (E-Mail-Client) Inhaltsverzeichnis: 1) Allgemeines..2 2) Einrichtung Ihres Kontos im E-Mail-Programm... 3 2.1) Outlook Express.3 2.2) Microsoft Outlook..9 2.3)

Mehr

Migration in Outlook 2010

Migration in Outlook 2010 Inhalt dieses Handbuchs Microsoft Microsoft Outlook 2010 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von Outlook 2003. Daher wurde dieses Handbuch erstellt, damit Sie schnell mit der neuen Version vertraut

Mehr

Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter. Mozilla Thunderbird

Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter. Mozilla Thunderbird Seite 1 von 13 Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter Mozilla Thunderbird Seite 2 von 13 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 2 2. Installation... 2 2.1 Herunterladen der Installationsdatei...

Mehr

PPP-Zugang unter Windows XP zum RZ der FSU

PPP-Zugang unter Windows XP zum RZ der FSU PPP-Zugang unter Windows XP zum RZ der FSU 1. Vorbemerkung Diese Anleitung gilt sowohl für die Home-Version als auch für die Professional-Version von Windows XP. Das Rechenzentrum der FSU Jena stellt seit

Mehr

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG Lesen Sie diese Anleitung um zu lernen, wie Sie mit dem Content Manager suchen, kaufen, herunterladen und Updates und zusätzliche Inhalte auf Ihrem Navigationsgerät

Mehr

Delphi Diagnostics. Installationsanleitung für Vista.

Delphi Diagnostics. Installationsanleitung für Vista. Installationsanleitung für Vista. Delphi Diagnostics Wenn Bluetooth an Ihrem Gerät installiert ist, stellen Sie bitte vor weiteren Schritten sicher, dass dieses jetzt ausgeschaltet / deaktiviert ist und

Mehr

E-Mail-Verschlüsselung mit Geschäftspartnern

E-Mail-Verschlüsselung mit Geschäftspartnern E-Mail-Verschlüsselung mit (Anleitung für Geschäftspartner) Datum: 13.07.2011 Dokumentenart: Anwenderbeschreibung Version: 3.0 : Redaktionsteam PKI cio.siemens.com Inhaltsverzeichnis 1. Zweck des Dokumentes:...3

Mehr

PO-250. Fingerpulsoximeter. 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC?

PO-250. Fingerpulsoximeter. 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC? Mini-FAQ v1.5 PO-250 Fingerpulsoximeter 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC? 2. Wie nehme ich mit dem PULOX PO-250 Daten auf

Mehr

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007 Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007 1. Installation des persönlichen Zertifikats 1.1 Voraussetzungen Damit Sie das persönliche Zertifikat auf Ihren PC installieren können, benötigen Sie:

Mehr

1.1 Empfangene E-Mails beantworten

1.1 Empfangene E-Mails beantworten 1.1 Empfangene E-Mails beantworten Um auf eine empfangene Nachricht eine Antwort zu schreiben, markieren Sie im Hauptfenster die zu beantwortende E-Mail in der Nachrichtenliste. Nun klicken Sie oben im

Mehr

Handbuch. SMS-Chat. Version 3.5.1

Handbuch. SMS-Chat. Version 3.5.1 Handbuch SMS-Chat Version 3.5.1 Copyright Dieses Handbuch ist, einschließlich der darin beschriebenen Software, Teil der Lizenzvereinbarung und darf nur in Übereinstimmung mit den Lizenzbedingungen verwendet

Mehr

Fiery Driver Configurator

Fiery Driver Configurator 2015 Electronics For Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt. 16. November 2015 Inhalt

Mehr

Installation und Bedienung von vappx

Installation und Bedienung von vappx Installation und Bedienung von vappx in Verbindung mit WH Selfinvest Hosting Inhalt Seite 1. Installation Client Software 2 2. Starten von Anwendungen 5 3. Verbindung zu Anwendungen trennen/unterbrechen

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 3: Kommunikation Ansicht Outlook Heute und allgemeine Einstellungen anpassen

Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 3: Kommunikation Ansicht Outlook Heute und allgemeine Einstellungen anpassen Handbuch ECDL 2003 Professional Modul 3: Kommunikation Ansicht Outlook Heute und allgemeine Einstellungen anpassen Dateiname: ecdl_p3_04_01_documentation.doc Speicherdatum: 08.12.2004 ECDL 2003 Professional

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN 1 GENIUSPRO SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN PC Pentium Dual-Core inside TM Mind. 2 Gb RAM USB Anschluss 2 GB freier Speicherplatz Bildschirmauflösung 1280x1024 Betriebssystem WINDOWS: XP (SP3), Windows 7, Windows

Mehr

Schritt 2 (Mac): Einrichtung des WD Sentinel-Servers (nur einmalig erforderlich)

Schritt 2 (Mac): Einrichtung des WD Sentinel-Servers (nur einmalig erforderlich) Einführung Diese Ergänzung zur Schnellinstallationsanleitung enthält aktualisierte Informationen für den Speicherserver WD Sentinel DX4000 für kleine Büros. Verwenden Sie diese Ergänzung zusammen mit der

Mehr

ANWEISUNGEN FÜR DRM-AKTIVIERUNGSCODE WIP NAV PLUS / CONNECT NAV PLUS (RT6)

ANWEISUNGEN FÜR DRM-AKTIVIERUNGSCODE WIP NAV PLUS / CONNECT NAV PLUS (RT6) (RT6) 1 0. Voraussetzungen 1. Ihr Fahrzeug ist werksseitig mit dem Navigationssystem WIP nav plus / Connect nav plus ausgestattet. Für Karten-Updates muss mindestens Software-Version* 2.20 installiert

Mehr

Steganos Secure E-Mail Schritt für Schritt-Anleitung EINLEITUNG SCHRITT 1: INSTALLATION

Steganos Secure E-Mail Schritt für Schritt-Anleitung EINLEITUNG SCHRITT 1: INSTALLATION Steganos Secure E-Mail Schritt für Schritt-Anleitung EINLEITUNG Obwohl inzwischen immer mehr PC-Nutzer wissen, dass eine E-Mail so leicht mitzulesen ist wie eine Postkarte, wird die elektronische Post

Mehr

Vergleich: Positionen der Word 2003-Befehle in Word

Vergleich: Positionen der Word 2003-Befehle in Word Seite 1 von 6 Word > Erste Schritte Vergleich: Positionen der Word 2003-Befehle in Word 2007 Dieser Artikel enthält eine Einführung in die grundlegenden Elemente der neuen Microsoft Office Word 2007- Benutzeroberfläche

Mehr

Benutzeranleitung. PrivaSphere Secure Messaging. Outlook AddIn Variante 2. Konto

Benutzeranleitung. PrivaSphere Secure Messaging. Outlook AddIn Variante 2. Konto PrivaSphere Secure Messaging Outlook AddIn Variante 2. Konto Benutzeranleitung PrivaSphere bietet in Zusammenarbeit mit Infover AG ein Outlook AddIn für Secure Messaging an. Diese Anleitung verhilft Ihnen

Mehr

Grid Player für ios Version 1.1

Grid Player für ios Version 1.1 Grid Player für ios Version 1.1 Sensory Software International Ltd 2011 Grid Player Grid Player ist eine App für die Unterstützte Kommunikation (UK), welche Menschen unterstützt, die sich nicht oder nur

Mehr

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de SWN-NetT Webmail Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de Übersicht Einstieg... 2 Menü... 2 E-Mail... 3 Funktionen... 4 Auf eine neue Nachricht

Mehr

Einrichtung E-Mail V2009/01

Einrichtung E-Mail V2009/01 Einrichtung E-Mail V2009/01 Wir haben versucht, alle gängigen Mailprogramme in dieser Anleitung zu berücksichtigen. Bitte blättern Sie gleich weiter zu der, auf der Ihr persönliches Mailprogramm beschrieben

Mehr

Benutzen des Bluetooth-Laptops mit dem kabellosen Logitech-Hub

Benutzen des Bluetooth-Laptops mit dem kabellosen Logitech-Hub Benutzen des Bluetooth-Laptops mit dem kabellosen Logitech-Hub 2003 Logitech, Inc. Inhalt Einführung 3 Anschluss 6 Produktkompatibilität 3 Zu diesem Handbuch 4 Das Anschließen des Bluetooth-Laptops 6 Überprüfen

Mehr

Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von Registry Mechanic erforderlich?

Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von Registry Mechanic erforderlich? Erste Schritte mit Registry Mechanic Installation Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von Registry Mechanic erforderlich? Um Registry Mechanic installieren zu können, müssen die

Mehr

Hochschulrechenzentrum. chschulrechenzentrum #96. Freie Universität Berlin

Hochschulrechenzentrum. chschulrechenzentrum #96. Freie Universität Berlin #96 Version 1 Konfiguration von Outlook 2010 Um Ihre E-Mails über den Mailserver der ZEDAT herunterzuladen oder zu versenden, können Sie das Programm Outlook 2010 verwenden. Die folgende Anleitung demonstriert

Mehr

UPDATEANLEITUNG UP-TO-DATE-GARANTIE DEU. Sehr geehrte Kunden, 1. Klicken Sie auf Benutzerprofil erstellen.

UPDATEANLEITUNG UP-TO-DATE-GARANTIE DEU. Sehr geehrte Kunden, 1. Klicken Sie auf Benutzerprofil erstellen. Sehr geehrte Kunden, 1. Klicken Sie auf Benutzerprofil erstellen. NavGear bietet Ihnen die Möglichkeit, das Kartenmaterial innerhalb der ersten 30 Tage der Verwendung kostenlos zu aktualisieren. Bitte

Mehr

Installation project2web Handy-Client

Installation project2web Handy-Client Installation project2web Handy-Client Installationsweg Senden Sie einen Web-Link per SMS an Ihr Handy. Starten Sie dazu project2web und gehen Sie in das Profil des Mitarbeiters. Dort finden Sie rechts

Mehr

Bedienungsanleitung für DS150E mit Win7. Dangerfield February. 2010 V1.0 Delphi PSS

Bedienungsanleitung für DS150E mit Win7. Dangerfield February. 2010 V1.0 Delphi PSS Bedienungsanleitung für DS150E mit Win7 1 INHALT Hauptkomponente...3 Installationsanleitung....5 Bluetooth Installation...17 Bluetooth Konfiguration..29 Diagnoseprogramm..42 Datei...44 Einstellungen..46

Mehr

DFÜ-Netzwerk öffnen Neue Verbindung herstellen Rufnummer einstellen bundesweit gültige Zugangsnummer Benutzererkennung und Passwort

DFÜ-Netzwerk öffnen Neue Verbindung herstellen Rufnummer einstellen bundesweit gültige Zugangsnummer Benutzererkennung und Passwort Windows 95/98/ME DFÜ-Netzwerk öffnen So einfach richten Sie 01052surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows 95/98/ME verwenden. Auf Ihrem Desktop befindet sich das Symbol "Arbeitsplatz".

Mehr

Online-Gebührenzahlung. Kurzanleitung

Online-Gebührenzahlung. Kurzanleitung Online-Gebührenzahlung Kurzanleitung Inhalt 1 Erste Schritte 1 Verwalter registrieren 3 Laufende Konten anzeigen 4 Kontobewegungen einsehen 5 Kontoauszüge abrufen 6 Einzelzahlungen vornehmen 7 Sammelzahlungen

Mehr

Startmenü So einfach richten Sie 010090 surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows XP verwenden.

Startmenü So einfach richten Sie 010090 surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows XP verwenden. Windows XP Startmenü So einfach richten Sie 010090 surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows XP verwenden. Gehen Sie auf Start und im Startmenu auf "Verbinden mit" und danach auf

Mehr

Outlook Express einrichten

Outlook Express einrichten Outlook Express einrichten Haben Sie alle Informationen? Für die Installation eines E-Mail Kontos im Outlook Express benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen von den Stadtwerken Kitzbühel

Mehr