Inhaltsverzeichnis. Unterrichtseinheit 2:...10 Importieren von Seiten...10

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhaltsverzeichnis. Unterrichtseinheit 2:...10 Importieren von Seiten...10"

Transkript

1 Inhaltsverzeichnis Willkommen...1 Über dieses Schulungshandbuch...1 Wichtige Informationen zu Ihrem Gerät...2 Vorgesehene Verwendung dieses Produkts...2 Unterrichtseinheit 1:...3 Zieloptionen für den Seitenexport...3 Optimales Format für das Übertragen von Seiten...4 Exportieren von Seiten...5 Unterrichtseinheit 2:...10 Importieren von Seiten...10 Unterrichtseinheit 3:...15 Installieren der Software für die Seitenbearbeitung...15 Anhang: Übertragen benutzerdefinierter Phrasen...16 Schulungsmodul: Übertragen von Seiten mit der DynaVox Series 5 Software (Artikelnr ) i

2 ii DynaVox Technologies

3 Willkommen Willkommen beim Schulungsmodul Übertragen von Seiten für DynaVox V/Vmax-Geräte. In diesem Schulungsmodul wird erläutert, wie Sie die DynaVox Series 5-Kommunikationsseiten übertragen können. DynaVox Series 5 Software bietet verschiedene Optionen zum Übertragen von Seiten. Sie können Ihre Seiten für verschiedene Benutzer auf dem V/Vmax-Gerät freigeben oder auf andere V/Vmax-Geräte übertragen. Wenn Sie mit der DynaVox Series 5 Software auf einem Windows-Computer Seiten für das V/Vmax-Gerät erstellen und aktualisieren, können Sie die Seiten sowohl auf dem Computer als auch auf dem V/Vmax-Gerät verwenden. In diesem Schulungsmodul finden Sie in kurzen Unterrichtseinheiten schrittweise Anweisungen für diese Optionen. Über dieses Schulungshandbuch Die Schulung Übertragen von Seiten enthält mehrere kurze Unterrichtseinheiten. So können Sie selbst entscheiden, ob Sie die gesamte Schulung auf einmal oder je nach Terminkalender die Unterrichtseinheiten einzeln durcharbeiten. In den Unterrichtseinheiten finden Sie drei Arten von Hinweisen: Tipp: In diesem Schulungshandbuch finden Sie Tipps für die optimale Verwendung Ihres Kommunikationssystems. Durch diese Hinweise werden Features zur besseren Anpassung des Geräts an einzelne Benutzer aufgezeigt, sowie andere wichtige Überlegungen. Tipps werden durch Fähnchen hervorgehoben. Referenz: Verschiedene Themen dieses Schulungshandbuchs sind in der Hilfedatei Ihres V/Vmax-Geräts ausführlich beschrieben (in englischer Sprache). Die Hinweise enthalten ein Schlüsselwort oder einen Schlüsselausdruck für eine Schnellsuche in der Hilfedatei. Referenzhinweise sind mit einer Computermaus gekennzeichnet. Vorsicht: Sie sollten stets die Hinweise neben dem Vorsicht-Symbol lesen. Diese Hinweise enthalten sehr wichtige Informationen zum sicheren Gebrauch des V/Vmax-Geräts sowie zur Vermeidung von Beschädigungen und Datenverlust. Tipp: Wenn Sie die Hilfedateien Searchable Help (nur in Englisch) auf Ihrem V/Vmax öffnen möchten, müssen Sie zunächst die DynaVox Software auf die Sprache Englisch umstellen. Öffnen Sie dazu das Menü über den Pfeil in der Setup-Leiste. Wählen Sie Setup und dann Auswahl Sprache. Wählen Sie die Option Englisch USA und bestätigen Sie die Auswahl mit OK. Nach dem Beenden der Searchable Help, gehen Sie ebenso vor, um zurück zur deutschen Menüsprache zu gelangen. Wählen Sie Setup, Select Language: German, OK. Schulungsmodul: Übertragen von Seiten mit der DynaVox Series 5 Software (Artikelnr ) 1

4 Wichtige Informationen zu Ihrem Gerät Das V/Vmax-Gerät entspricht allen internationalen Sicherheitsstandards und hat in Tests die Standards IEC 601-1, UL/CSA und AS/NZ erfüllt. Das V/Vmax-System ist nach der Verordnung für medizinische Geräte 93/42/EEC getestet und ist ein Gerät der Klasse II. Das System wird als mobiles Gerät eingestuft und ist für kontinuierlichen Betrieb und nicht für sporadischen Betrieb gedacht. Das Gerät hat eine Eingangsnennleistung von 19 VDC/3.1 A. Das Gerät erfüllt die Anforderungen von Abschnitt 15 Klasse B der FCC-Bestimmungen. Der Betrieb unterliegt den folgenden zwei Bedingungen: (1) das Gerät darf keine schädlichen Interferenzen verursachen und (2) dieses Gerät muss alle empfangenen Interferenzen akzeptieren, einschließlich Interferenzen, die ungewünschten Betrieb verursachen können. Das Gerät ist ebenfalls nach dem kanadischen Standard ICES- 003 getestet. Um den sicheren Betrieb Ihres Geräts sicherzustellen, sollten Sie die folgenden Sicherheitshinweise beachten: Vorsicht: Ihr DynaVox Series 5 (V/Vmax)-Gerät enthält einen Lithiumionenakku. Wird der Akku in Feuer oder Öfen oder in die Nähe von Feuern oder Öfen oder an Orte mit Temperaturen über 45 C gebracht, kann ein Sicherheitsrisiko entstehen. Unter diesen Bedingungen kann der Akku Hitze entwickeln, explodieren oder sich entzünden. Vorsicht: Der Akku darf nicht beschädigt, auseinander genommen oder verändert werden. Entsorgen Sie den Akku entsprechend der bei Ihnen vor Ort geltenden Bestimmungen. Vorsicht: Um den sicheren und ordnungsgemäßen Betrieb Ihres DynaVox Series 5-Geräts sicherzustellen, dürfen ausschließlich von DynaVox Technologies genehmigte Ladegeräte, Akkus und Zubehörteile verwendet werden. Vorsicht: Trennen Sie vor dem Wechsel des Akkus sämtliche Verbindungen zur Stromversorgung. Bis auf den Akku enthalten DynaVox Series 5-Geräte keine Teile, die durch den Benutzer gewartet werden müssen. Vorsicht: Wenn das Metallgehäuse des Geräts geöffnet wird, besteht die Gefahr eines elektrischen Schlags. Öffnen Sie nicht das Metallgehäuse des Geräts. Vorsicht: Die Geräte der DynaVox Series 5 (V/Vmax) sind nicht zur Verwendung in der Nähe entzündlicher Anästhetika geeignet. Denken Sie beim Aufladen Ihres DynaVox Series 5-Geräts daran, dass die Steckdose zur Versorgung des Netzadapters höchstens drei Meter vom Gerät entfernt sein darf. Der Erdungsleiter sollte keine Schalter oder Unterbrecher enthalten. Die V/Vmax-Geräte erfordern keine regelmäßige Wartung, außer einer gelegentlichen Prüfung der Netzkabel auf Abnutzung und Schäden. Wenn die Netzkabel Abnutzungen und Schäden aufweisen, müssen sie ersetzt werden. Vorgesehene Verwendung dieses Produkts Ihr DynaVox Series 5-Gerät ist für alltägliche Kommunikationssituationen vorgesehen. Sie sollten sich nicht auf das Gerät verlassen, um in einem Notfall medizinische Informationen zu übermitteln. Es wird empfohlen, mehrere Kommunikationswege für die Informationsübermittlung bei einem medizinischen Notfall vorzusehen. 2 DynaVox Technologies

5 Unterrichtseinheit 1 In dieser Unterrichtseinheit werden die Methoden für den Seitenexport behandelt. Das Exportieren ist der erste Schritt, um Seiten erfolgreich weiterzugeben. Wenn eine Seite an einen ausgewählten Zielort exportiert wurde, kann diese auf ein anderes V/Vmax-Gerät übertragen oder für einen anderen Benutzer auf dem gleichen V/Vmax-Gerät übertragen werden. Sie können exportierte Seiten mithilfe der DynaVox Series 5 Software auch auf einen Windows-Computer übertragen. Seiten, die auf einem Windows-Computer mit DynaVox Series 5 Software erstellt wurden, können ebenfalls exportiert und auf V/Vmax-Geräte übertragen werden, um die Programmierung auf einem Computer ausführen zu können. Dies ist besonders dann hilfreich, wenn der Programmierer nicht der Benutzer des V/Vmax-Geräts ist. So können Seiten erstellt und bearbeitet werden, ohne dass die Person, die auf das Gerät angewiesen ist, während der Programmierung darauf verzichten muss. Tipp: Im Lieferumfang des V/Vmax-Geräts ist die DynaVox Series 5 Page Editing Software (ohne Sprachausgabe) für Windows-Computer enthalten. Informationen zum Installieren und Verwenden der Software finden Sie in Unterrichtseinheit 3 dieser Schulung. Diese Unterrichtseinheit bietet schrittweise Anweisungen für den Seitenexport. Zieloptionen für den Seitenexport Sie können Seiten eines V/Vmax-Geräts in zwei Zielorte exportieren: Ordner Shared/Gemeinnsam benutzt - Mithilfe des Ordners Gemeinsam benutzt auf der V/Vmax-Festplatte können Sie Seiten und andere Dateien für weitere Benutzer auf dem gleichen Gerät zur Verfügung stellen. Unabhängig vom aktiven Benutzer wird im Ordner Gemeinsam benutzt (Shared) stets der gleiche Inhalt angezeigt. Daher ist dieser Ordner der optimale Speicherort, um Seiten für verschiedene Benutzer auf dem gleichen Gerät bereitzustellen. Der Ordner Gemeinsam benutzt (Shared) steht auch unter der DynaVox Series 5 Software für Windows-Computer zur Verfügung. Tipp: Mithilfe des Ordners Gemeinsam benutzt (Shared) können Sie über die option von V/Vmax Seiten freigeben. Wenn Sie Seiten in den Ordner Gemeinsam benutzt exportieren und Ihr V/Vmax auf ein gültiges konto zugreifen kann, können Sie die exportierten Seiten als anlage an andere V/Vmax-Benutzer senden. Referenz: Schrittweise Anweisungen zum Einrichten der funktion des V/Vmax-Geräts finden Sie im Schulungsmodul & Textmitteilungen und in der DynaVox Series 5 Hilfedatei auf dem V/Vmax-Gerät (nur in englischer Sprache). Die Informationen finden Sie in Chapter 15: & Text Messaging. Schulungsmodul: Übertragen von Seiten mit der DynaVox Series 5 Software (Artikelnr ) 3

6 USB-Stick - Im Lieferumfang eines V/Vmax-Geräts ist ein USB-Stick (auch USB Flash Drive genannt) enthalten. Mit diesem Gerät können Sie problemlos Seiten übertragen. Wenn Sie eine Seite auf den USB-Stick übertragen haben, können Sie diese auf anderen V/Vmax-Geräten oder mithilfe der DynaVox Series 5 Software auf einem Windows-Computer zur Verfügung stellen. Tipp: Im Lieferumfang der Sprechenden Software der DynaVox Series 5 ist kein USB-Stick enthalten. Sie können dieses Speichergerät jedoch in den meisten Geschäften für Computerzubehör erwerben. V/Vmax-Geräte unterstützen die meisten USB-Speichergeräte, einschließlich ZIP-Laufwerke. Zusätzliche Speicherortoptionen erfordern gegebenenfalls den Erwerb weiterer Geräte: Externes CD-Laufwerk - Wenn Sie über ein offenes V/Vmax-Gerät (oder DynaVox Series 5 Software auf einem Windows-Computer) verfügen, können Sie mit einem CD-Laufwerk (CDR/W) Seiten auf eine leere CD brennen. Wenn Sie die Seiten auf die CD gebrannt haben, können Sie diese von der CD auf andere V/Vmax-Geräte oder in die DynaVox Series 5 Software auf einem Windows-Computer importieren. Ein CD-Laufwerk ist nicht im Lieferumfang des V/Vmax-Geräts enthalten. Sie können die Hardware jedoch in den meisten Geschäften für Computerzubehör erwerben. Tipp: Ein geschlossenes V/Vmax-Gerät kann mithilfe eines externen CD-Laufwerks Dateien der Series 5 Software importieren (z. B. Dateien, die von einem anderen V/Vmax-Gerät exportiert wurden), es kann jedoch keine Dateien auf eine leere CD brennen. Referenz: Schrittweise Anweisungen zum Brennen von Seiten auf eine CD finden Sie in der DynaVox Series 5 Hilfedatei auf Ihrem V/Vmax-Gerät (in englischer Sprache). Suchen Sie die entsprechenden Informationen über die Schlüsselworte package from pages ( Package von Seiten ) und wählen Sie das Thema burning to CD ( Brennen auf CD ). CompactFlash-Speicherkarte - Mit diesem Speichergerät können Sie ebenfalls Dateien von V/Vmax-Geräten exportieren oder importieren. Diese Speicherkarten sind nicht im Lieferumfang von DynaVox Series 5-Geräten enthalten. Sie können sie jedoch in den meisten Geschäften für Computerzubehör erwerben. Wenn der Windows-Computer CompactFlash-Speicherkarten unterstützt, können Sie diese auch mit der DynaVox Series 5 Software verwenden. Optimales Format für das Übertragen von Seiten Der erste Schritt zum Übertragen von Seiten ist das Erstellen eines Package. Ein Package ist eine einzelne Datei, in der eine oder mehrere Seiten sowie benutzerdefinierte Symbole, Hintergrundbilder, Klangdateien und weitere Dateien enthalten sind, die auf den Seiten verwendet werden. Wählen Sie die gewünschten Seiten für das Package aus. Die DynaVox Series 5 Software sucht automatisch alle zugehörigen Dateien und fügt sie hinzu. So ist gewährleistet, dass die Seiten am neuen Speicherort ordnungsgemäß verwendet werden können. Ein Package kann eine beliebige Anzahl an Seiten enthalten. Sie können ein vollständiges Seiten-Set übertragen, indem Sie alle Seiten in einem Package gruppieren. 4 DynaVox Technologies

7 Tipp: Beachten Sie, dass die Inhalte des Menüs Meine Phrasen nicht in den Packages enthalten sind. Wenn die Seiten Phrasen verwenden (vor allem benutzerdefinierte Seiten), finden Sie weitere Informationen unter Anhang: Übertragen benutzerdefinierter Phrasen. Exportieren von Seiten In diesen Schritten wird erläutert, wie Sie ein Package aus Seiten erstellen. Diese Schritte sind hilfreich, wenn Sie mit einer der folgenden Methoden Seiten übertragen möchten: Ziel Ordner Gemeinsam benutzt (Shared) USB-Stick (von einem V/Vmax-Gerät aus) Zweck Sie möchten Seiten eines Benutzers des V/Vmax-Geräts für einen anderen Benutzer auf dem gleichen V/Vmax-Gerät zur Verfügung stellen. Oder Sie möchten ein Package erstellen und dieses per an einen anderen V/Vmax-Benutzer senden. Sie möchten mithilfe eines USB-Sticks Seiten von Ihrem V/Vmax-Gerät auf ein anderes V/Vmax-Gerät oder auf einen anderen Windows-Computer mit DynaVox Series 5 Software übertragen. USB-Stick (von einem Windows-Computer mit Series 5 Software aus) Sie möchten mithilfe eines USB-Sticks Seiten von einem Windows-Computer mit DynaVox Series 5 Software auf ein V/Vmax-Gerät oder auf einen anderen Windows-Computer mit Series 5 Software übertragen. CompactFlash-Speicherkarte (von einem V/Vmax-Gerät aus) Sie möchten mithilfe einer CompactFlash-Speicherkarte Seiten von Ihrem V/Vmax-Gerät an ein anderes V/Vmax-Gerät oder an einen Windows-Computer mit DynaVox Series 5 Software übertragen (der Windows-Computer muss CompactFlash- Speicherkarten unterstützen). CompactFlash-Speicherkarte (von einem Windows-Computer mit Series 5 Software aus) Sie möchten mithilfe einer CompactFlash-Speicherkarte Seiten über die DynaVox Series 5 Software von einem Windows- Computer auf ein V/Vmax-Gerät oder auf einen anderen Windows-Computer mit Series 5 Software übertragen (der Windows-Computer muss CompactFlash-Speicherkarten unterstützen). Führen Sie folgende Schritte aus, um ein Seitenpackage zu erstellen und zu exportieren: 1. Wenn Sie Seiten mithilfe eines USB-Sticks von Ihrem V/Vmax-Gerät exportieren möchten, verbinden Sie den USB-Stick mit dem dualen USB-Host-Anschluss auf der linken Seite des V/Vmax. Schulungsmodul: Übertragen von Seiten mit der DynaVox Series 5 Software (Artikelnr ) 5

8 Dualer USB-Host-Anschluss Wenn Sie Seiten mithilfe einer CompactFlash-Speicherkarte exportieren möchten, setzen Sie die Karte in den entsprechenden Steckplatz auf der rechten Seite des V/Vmax ein. Kartensteckplatz Wenn Sie mithilfe eines USB-Sticks oder einer CompactFlash-Speicherkarte Seiten über die DynaVox Series 5 Software von einem Windows-Computer exportieren möchten, schließen Sie die Speichermedien an den entsprechenden Anschluss des Computers an. (Starten Sie außerdem die Series 5 Software auf dem Computer.) Tipp: Wenn Sie ein offenes V/Vmax-Gerät (oder die Series 5 Software auf einem Windows- Computer) verwenden, wird möglicherweise eine Fenster mit der Frage angezeigt, ob Sie den Inhalt des Speichergeräts anzeigen möchten. Schließen Sie dieses Fenster entweder, indem Sie oben rechts das Symbol zum Schließen (X) oder den Button Abbrechen auswählen. 2. Wählen Sie in der Setup-Leiste den Button Hauptmenü aus. 3. Wählen Sie im Haupt-Drop-Down Menü Setup aus. 4. Wählen Sie im zweiten Drop-Down Menü das Menü Extras aus. Das Menü Extras wird geöffnet. 5. Wählen Sie den Button Seitenverzeichnis aus. Das Menü Seitenverzeichnis wird geöffnet. 6 DynaVox Technologies

9 Linke Ansicht (Seiten-Set-Ordner) Rechte Ansicht (einzelne Seiten) Menü Seiten Verzeichnis 6. Wählen Sie in der linken Ansicht den Seiten-Set-Ordner mit den freizugebenden Seiten aus. (Mithilfe der Bildlaufleiste auf der rechten Seite der Ansicht können Sie alle Ordner anzeigen.) Der Inhalt des ausgewählten Seiten-Set-Ordners wird in der rechten Ansicht dargestellt. Referenz: Die ausgewählten Seiten müssen sich im gleichen Seiten-Set-Ordner befinden. Wenn Sie Seiten aus verschiedenen Ordnern hinzufügen möchten, müssen Sie diese Seiten zunächst in einen einzelnen Ordner kopieren. Schrittweise Anleitungen für diesen Vorgang finden Sie in der DynaVox Series 5 Hilfedatei auf Ihrem V/Vmax-Gerät (in englischer Sprache). Führen Sie eine Schlüsselwortsuche nach Copy a Page to a New Location in the Page Browser Menu. aus, um die Schritte anzuzeigen. 7. Aktivieren Sie in der rechten Ansicht die Kontrollkästchen neben den Seiten bzw. neben dem Seiten-Set-Order, die bzw. den Sie dem Package hinzufügen möchten. (Mithilfe der Bildlaufleiste auf der rechten Seite der Ansicht können Sie alle Seiten anzeigen.) Tipp: Wenn Sie dem Package das gesamte Seiten-Set hinzufügen möchten, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Markieren unter der rechten Ansicht. Dadurch werden alle Seiten ausgewählt, die in der rechten Ansicht dargestellt sind. 8. Wählen Sie den Button Daten-Transfer aus. Das Menü Daten-Transfer wird geöffnet. 9. Wählen Sie den Button Package von Seiten aus. Das Menü Eingabe Package Name wird geöffnet. 10. Wählen Sie für das zu erstellende Package mit einer der folgenden Methoden einen Speicherort aus: Wenn Sie das Package auf einem USB-Stick oder einer CompactFlash-Speicherkarte speichern möchten, fahren Sie mit Schritt 11 fort. Wenn Sie das Package im Ordner Gemeinsam benutzt erstellen möchten, fahren Sie mit Schritt 12 fort. Schulungsmodul: Übertragen von Seiten mit der DynaVox Series 5 Software (Artikelnr ) 7

10 11. Um das Package auf einem USB-Stick oder einer CompactFlash-Speicherkarte zu speichern, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Alle Laufwerke zeigen und führen die weiteren Anweisungen dieses Schritts aus: 11a. Wählen Sie in der linken Ansicht das Symbol des Speichergeräts aus, das mit dem V/Vmax-Gerät verbunden ist. Bei dem ausgewählten Speichergerät erscheint der Laufwerksbuchstabe blau unterlegt. Das Symbol ähnelt einem Festplattenlaufwerk und wird meist mit dem Laufwerksbuchstaben E:, F: oder G: bezeichnet. Beachten Sie folgendes Beispiel: USB-Stick oder CompactFlash- Speicherkarte 11b. Fahren Sie mit Schritt 13 fort. 12. Um das Package im Ordner Gemeinsam benutzt zu speichern, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Alle Laufwerke zeigen und führen die weiteren Anweisungen des Schrittes aus: 12a. Wählen Sie in der linken Ansicht den Ordner Gemeinsam benutzt/shared aus. Menü Eingabe Package Name (auf einem nicht anwendungsspezifischen Gerät wurde der Ordner Gemeinsam benutzt ausgewählt.) Tipp:Wenn Sie ein nicht anwendungsspezifisches Gerät oder die DynaVox Series 5 Software auf einem Windows-Computer verwenden, erweitern Sie die Ansicht des Laufwerks C: mithilfe des Pluszeichens. Wählen Sie anschließend das Pluszeichen neben dem Ordner 5100 und dann den Ordner Gemeinsam benutzt/shared aus. 8 DynaVox Technologies

11 12b. Fahren Sie mit Schritt 13 fort. 13. Wählen Sie das Textfeld Name aus. Die Systemtastatur wird angezeigt. 14. Geben Sie einen Namen für das Package ein. Die DynaVox Series 5 Software fügt diesem Namen automatisch die Dateierweiterung.pak hinzu (z. B. Packagename.pak). 15. Wählen Sie zum Schließen der Systemtastatur den Button OK aus. 16. Wählen Sie den Button OK aus, wenn das Package erfolgreich erstellt wurde. 17. Wählen Sie den Button OK aus, um das Menü Seitenverzeichnis zu schließen 18. Wählen Sie zum Schließen des Menüs Extras den Button OK aus. 19. Sie können nun das Gerät, das Sie zur Dateifreigabe verwendet haben, vom V/Vmax-Gerät trennen. Das neue Package kann nun vom ausgewählten Speicherort aus verwendet werden. Sie können mit dem Freigeben von Seiten fortfahren, indem Sie die in Unterrichtseinheit 2 unter Importieren von Seiten erläuterten Schritte ausführen. Tipp: Beachten Sie, dass die Inhalte des Menüs Meine Phrasen nicht in den Packages enthalten sind. Wenn auf den freizugebenden Seiten viele Phrasen verwendet werden (vor allem eigene Phrasen), finden Sie weitere Informationen im Anhang: Freigeben benutzerdefinierter Phrasen. Schulungsmodul: Übertragen von Seiten mit der DynaVox Series 5 Software (Artikelnr ) 9

12 Unterrichtseinheit 2 Nachdem Sie die Packages mit den freizugebenden Seiten erfolgreich exportiert haben, können Sie diese Seiten in den neuen Speicherort importieren. In dieser Unterrichtseinheit finden Sie schrittweise Anweisungen zum Importieren eines Dateipackages in einen neuen Speicherort. Importieren von Seiten Nachdem Sie die Packagedatei erfolgreich exportiert haben, können Sie diese in den neuen Speicherort importieren, um den Vorgang der Seitenfreigabe fortzusetzen. Während des Importvorgangs extrahiert das Package automatisch die Kopien der ursprünglichen Seiten. Folgende Schritte können unabhängig von der in Unterrichtseinheit 1 ausgewählten Freigabemethode ausgeführt werden. Befolgen Sie diese Schritte, um ein Seitenpackage in einen neuen Speicherort zu importieren: 1. Wenn Sie Seiten mithilfe eines USB-Sticks auf Ihr V/Vmax-Gerät importieren möchten, schließen Sie diesen an den dualen USB-Host-Anschluss auf der linken Seite des V/Vmax an. Wenn Sie Seiten mithilfe einer CompactFlash-Speicherkarte auf Ihr V/Vmax-Gerät importieren möchten, setzen Sie die Karte in den entsprechenden Steckplatz auf der rechten Seite des V/Vmax ein. Wenn Sie Seiten mithilfe eines USB-Sticks oder einer CompactFlash-Speicherkarte in die DynaVox Series 5 Software auf einem Windows-Computer importieren möchten, schließen Sie das Speichergerät an den entsprechenden Anschluss des Computers an. (Starten Sie außerdem die Series 5 Software auf dem Computer.) Tipp: Wenn Sie ein offenes V/Vmax-Gerät (oder die Series 5 Software auf einem Windows- Computer) verwenden, wird möglicherweise eine Meldung angezeigt, ob der Inhalt des Geräts angezeigt werden soll. Schließen Sie dieses Fenster entweder, indem Sie oben rechts das Symbol zum Schließen (X) oder den Button Abbrechen auswählen. 2. Wählen Sie in der Setup-Leiste den Button Hauptmenü aus. 3. Wählen Sie im Haupt-Drop-Down Menü Setup aus. 4. Wählen Sie im nächsten Drop-Down Menü das Menü Extras aus. Das Menü Extras wird geöffnet. 5. Wählen Sie den Button Seitenverzeichnis aus. Das Menü Seitenverzeichnis wird geöffnet. 10 DynaVox Technologies

13 Aktiviertes Erweiterungsfeld Linke Ansicht (Seiten-Set-Ordner) Bildlaufleiste Deaktiviertes Erweiterungsfeld Rechte Ansicht (einzelne Seiten) Menü Seitenverzeichnis 6. Wählen Sie einen Speicherort für das zu importierende Package aus. Sie können den Inhalt des Packages in ein vorhandenes Seiten-Set importieren oder einen neuen Ordner erstellen, um den Packageinhalt getrennt von Ihren anderen Seiten zu speichern. Wenn Sie den Packageinhalt einem vorhandenen Seiten-Set hinzufügen möchten, fahren Sie mit Schritt 7 fort. Wenn Sie einen neuen Ordner erstellen möchten, fahren Sie mit Schritt 8 fort. 7. Gehen Sie zum Auswählen eines vorhandenen Seiten-Sets folgendermaßen vor: 7a. Wählen Sie in der linken Ansicht den Ordner des gewünschten Seiten-Sets aus. Wenn sich das gewünschte Seiten-Set in einem Unterordner befindet, müssen Sie erst das Erweiterungsfeld neben dem übergeordneten Seiten-Set auswählen. (Mit der Bildlaufleiste auf der rechten Seite der Ansicht können Sie alle Seiten-Set-Ordner anzeigen.) 7b. Fahren Sie mit Schritt 9 fort. 8. Um einen neuen Ordner zu erstellen, gehen Sie folgendermaßen vor: 8a. Wählen Sie den Ordner aus, in dem der neue Ordner erstellt werden soll. Wenn der neue Ordner auf oberster Ebene erstellt werden soll, wählen Sie im oberen Bereich der linken Ansicht den Ordner 1. Ebene aus. Wenn der neue Ordner innerhalb eines vorhandenen Seiten-Sets erstellt werden soll, wählen Sie in der linken Ansicht den entsprechenden Seiten-Set-Ordner aus. 8b. Wählen Sie den Button Neuer Ordner aus. Die Systemtastatur wird angezeigt. 8c. Geben Sie einen Namen für den neuen Ordner ein. 8d. Wählen Sie den Button OK aus, um die Systemtastatur zu schließen. Der neue Ordner wird in der linken Ansicht des Menüs Seitenverzeichnis markiert. 8e. Fahren Sie mit Schritt 9 fort. 9. Wählen Sie den Button Daten-Transfer aus. Das Menü Daten-Transfer wird geöffnet. 10. Wählen Sie den Button Package importieren aus. Das Menü Auswahl Package wird geöffnet. Schulungsmodul: Übertragen von Seiten mit der DynaVox Series 5 Software (Artikelnr ) 11

14 Menü Auswahl Package 11. Wählen Sie den Speicherort des zu importierenden Packages aus. Wenn das Package auf einem USB-Stick oder einer CompactFlash-Speicherkarte gespeichert ist, fahren Sie mit Schritt 12 fort. Wenn das Package auf der Festplatte Ihres Geräts im Ordner Gemeinsam benutzt gespeichert ist, fahren Sie mit Schritt 13 fort. 12. Gehen Sie zum Importieren von einem externen Speichergerät folgendermaßen vor: 12a. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Alle Laufwerke zeigen. 12b. Wählen Sie in der linken Ansicht das Symbol des Speichergeräts aus, das mit dem V/Vmax-Gerät verbunden ist. Bei dem ausgewählten Speichergerät erscheint der Laufwerksbuchstabe blau unterlegt. In der Regel handelt es sich um Laufwerk E:, F: oder G:. Beachten Sie folgendes Beispiel: USB-Stick oder CompactFlash-Speicherkarte 12c. Fahren Sie mit Schritt 14 fort. 12 DynaVox Technologies

15 13. Gehen Sie folgendermaßen vor, um aus dem Ordner Gemeinsam benutzt/shared zu importieren: 13a. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Alle Laufwerke zeigen. 13b. Wählen Sie in der linken Ansicht den Ordner Gemeinsam benutzt aus. Tipp: Wenn Sie ein offenes Gerät oder die DynaVox Series 5 Software auf einem Windows-Computer verwenden, erweitern Sie die Ansicht des Laufwerks C: mithilfe des Erweiterungsfelds. Wählen Sie anschließend das Erweiterungsfeld neben dem Ordner 5100 und dann den Ordner Gemeinsam benutzt/shared aus. Menü Auswahl Package (Auf einem offenen Gerät wurde der Ordner Gemeinsam benutzt ausgewählt.) 13c. Fahren Sie mit Schritt 14 fort. 14. Wählen Sie in der rechten Ansicht den Namen des zu importierenden Packages aus. 15. Wählen Sie den Button OK aus, um das Menü Auswahl Package zu schließen. 16. Sie werden möglicherweise gefragt, ob Seiten mit identischen Namen überschrieben werden sollen. Beim Importieren des neuen Packages wird von der DynaVox Series 5 Software überprüft, ob Seiten im Package denselben Namen wie bereits vorhandene Seiten im aktiven Benutzerprofil aufweisen. Zwei verschiedene Seiten mit gleichem Namen können nicht in einem einzelnen Benutzerprofil vorhanden sein. Schulungsmodul: Übertragen von Seiten mit der DynaVox Series 5 Software (Artikelnr ) 13

16 Wenn die vorhandenen Seiten automatisch mit den neuen Seiten überschrieben werden sollen, wählen Sie den Button Ja aus. Wenn die Software eine Seite im Package findet, die denselben Namen wie eine bereits vorhandene Seite aufweist, wird die vorhandene Seite automatisch durch die Seite im Package ersetzt. Wenn alle Namenskonflikte einzeln angezeigt werden sollen, wählen Sie den Button Nein aus. Jedes Mal, wenn die Software eine Seite im Package findet, die den gleichen Namen wie eine vorhandene Seite aufweist, haben Sie drei Optionen. Sie können Sie zu importierende Seite im Package umbenennen. Sie können sich auch dafür entscheiden, die fragliche Seite im Package nicht zu importieren. Sie haben auch die Möglichkeit, die vorhandene Seite durch die Seite im Package ersetzen. Während des Importierens der Seiten wird ein Sanduhrsymbol angezeigt. Dieser Vorgang kann einige Sekunden dauern. 17. Wenn die Seiten erfolgreich importiert wurden, wählen Sie den Button OK aus. 18. Wählen Sie den Button OK aus, um das Menü Seitenverzeichnis zu schließen 19. Wählen Sie zum Schließen des Menüs Extras den Button OK aus. 20. Sie können die Verbindung zum externen Speichergerät trennen. Alle Seiten im Package sowie alle zugehörigen Dateien sind nun am neuen Speicherort verfügbar. Tipp: Beachten Sie, dass der Inhalt des Menüs Meine Phrasen nicht in Packages enthalten ist. Wenn auf den freizugebenden Seiten viele Phrasen verwendet werden (vor allem eigene Phrasen), finden Sie weitere Informationen im Anhang: Freigeben benutzerdefinierter Phrasen. 14 DynaVox Technologies

17 Unterrichtseinheit 3 Die DynaVox Series 5 Page Editing Software ist eins der nützlichsten Programmiertools im Lieferumfang Ihres V/Vmax-Geräts. Diese Software ist eine Version der DynaVox Series 5 Software ohne Sprachausgabe. Sie kann auf Windows-Computern (nur 2000 oder XP ) installiert und als Ergänzung der Software auf Ihrem Gerät verwendet werden. Seiten können einfach für die Series 5 Page Editing Software und V/Vmax-Geräte freigegeben werden, sodass Sie zum Programmieren den Computer anstelle des Geräts verwenden können. Dies ist besonders dann hilfreich, wenn der Programmierer nicht der Benutzer des V/Vmax-Geräts ist. So können Seiten erstellt und bearbeitet werden, ohne dass die Person, die auf das Gerät angewiesen ist, während der Programmierung darauf verzichten muss. Die Series 5 Page Editing Software kann auch nützlich für Personen sein, die es bevorzugen, Seiten am Computer anstatt auf dem Gerät zu erstellen und zu bearbeiten. Weiterhin stellt die Software eine bequeme Möglichkeit zum Speichern von Sicherungskopien der Benutzerinformationen dar. Installieren der Page Editing Software Das Installieren der DynaVox Series 5 Page Editing Software ist sehr einfach. Gehen Sie folgendermaßen vor: Tipp: Die Series 5 Page Editing Software funktioniert nur auf Windows-Computern, auf denen Windows 2000 oder Windows XP oder Windows Vista ausgeführt wird. Die Software funktioniert nicht auf Macintosh-Computern. 1. Legen Sie die DynaVox Series 5 Page Editing Software-CD in das CD-Laufwerk Ihres Windows- Computers ein. Sie sollte automatisch gestartet werden. Tipp: Wenn die CD nicht automatisch gestartet wird, doppelklicken Sie auf dem Desktop auf das Symbol Arbeitsplatz und wählen das CD-Laufwerk aus. Wenn die Dateien auf der CD angezeigt werden, doppelklicken Sie auf setup.exe, um das Installationsprogramm zu starten. 2. Befolgen Sie einfach die Anweisungen im Installationsprogramm. Beim Installieren der DynaVox Series 5 Page Editing Software wird auf dem Windows-Desktop ein Symbol mit der Bezeichnung Series 5 Page Editing erstellt. Doppelklicken Sie auf dieses Symbol, um die Page Editing Software zu öffnen. Die Series 5 Page Editing Software wird genau wie die DynaVox Series 5 Software auf Ihrem V/Vmax-Gerät verwendet. (Beachten Sie jedoch, dass die Page Editing Software nicht über Sprachausgabe verfügt.) Zum Ausführen von Vorgängen befolgen Sie einfach die jeweils entsprechenden Informationen in den Schulungsmodulen und der DynaVox Series 5 Hilfedatei (in englischer Sprache). Schulungsmodul: Übertragen von Seiten mit der DynaVox Series 5 Software (Artikelnr ) 15

18 Anhang Übertragen benutzerdefinierter Phrasen Die Verwendung von Phrasen beschleunigt Ihre Kommunikation erheblich. Mit der DynaVox Series 5 Software können Sie Phrasen für den zukünftigen Gebrauch speichern. Während Sie kommunizieren, können Sie eine Phrase mit wenigen einfachen Schritten schnell aufrufen und verwenden. Dies kann die Anzahl der zum Erstellen einer Nachricht erforderlichen Auswahlvorgänge erheblich reduzieren, da die Phrase nicht mehr Wort für Wort erstellt werden muss, wenn sie verwendet werden soll. Mit Phrasen lässt sich außerdem Zeit sparen, da sie von jedem Punkt innerhalb des Seiten-Sets zugänglich sind. Sie müssen keine bestimmte Seite oder Popup aufrufen, um eine Phrase zu verwenden. Auf einigen Seiten werden Phrasen verwendet, da sie den Umfang des Vokabulars verringern, das auf der Seite eingefügt werden muss. Beispielsweise können Sie sich dafür entscheiden, einfache Begrüßungen nicht auf Seiten hinzuzufügen, da diese Phrasen unabhängig von der Position im Seiten-Set einfach durch Auswahl des Buttons Meine Phrasen aufgerufen werden können. Wenn Sie Seiten freigeben, können Sie auch Ihre benutzerdefinierten Phrasen freigeben. Dies ist besonders wichtig, wenn auf den freigegebenen Seiten für zusätzliches Vokabular Phrasen verwendet werden, da der Inhalt des Menüs Meine Phrasen nicht in Packages enthalten ist. Referenz: Weitere Informationen zum Verwenden von Phrasen finden Sie im Schulungsmodul Verbessern der Kommunikation. In Chapter 16: Rate Enhancement Tools der DynaVox Series 5 Hilfedatei auf Ihrem V/Vmax-Gerät finden Sie ebenfalls Informationen (in englischer Sprache). Exportieren von Phrasen Wenn Sie Phrasen aus dem Menü Meine Phrasen exportieren, wird eine einzelne Datei mit der Erweiterung.phr erstellt, die alle wichtigen Informationen zu jeder der ausgewählten Phrasen enthält. Diese Datei enthält Symbole, Kategorien, Häufigkeit und Schubladen (einschließlich deren Kategorien und Vokabular). In den folgenden Schritten wird das Exportieren von Phrasendateien auf einen USB-Stick, eine CompactFlash-Speicherkarte oder in den Ordner Gemeinsam benutzt erläutert. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor: Referenz: Wenn Sie Ihr Gerät (oder die DynaVox Series 5 Software auf einem Windows- Computer) zum Brennen der Phrasendatei auf eine CD verwenden möchten, finden Sie schrittweise Anleitungen in der DynaVox Series 5 Hilfedatei auf Ihrem V/Vmax-Gerät (in englischer Sprache). Suchen Sie nach dem Schlüsselwort phrases ( Phrasen ), und wählen Sie dann burning to CD ( Brennen auf CD ) aus. 16 DynaVox Technologies

19 1. Wenn Sie Phrasen von Ihrem V/Vmax-Gerät auf einen USB-Stick exportieren möchten, schließen Sie den USB-Stick an den dualen USB-Host-Anschluss auf der linken Seite des V/Vmax-Geräts an. Wenn Sie Phrasen von Ihrem V/Vmax-Gerät auf eine CompactFlash-Speicherkarte exportieren möchten, setzen Sie die Karte in den entsprechenden Steckplatz auf der rechten Seite des V/Vmax ein. Wenn Sie Phrasen aus der DynaVox Series 5 Software auf einem Windows-Computer auf einen USB-Sticks oder eine CompactFlash-Speicherkarte exportieren möchten, schließen Sie das Speichergerät an den entsprechenden Anschluss des Computers an. (Starten Sie außerdem die Series 5 Software auf Ihrem Computer.) Tipp: Wenn Sie ein offenes V/Vmax-Gerät (oder die Series 5 Software auf einem Windows- Computer) verwenden, wird möglicherweise eine Meldung angezeigt, ob der Inhalt des Geräts angezeigt werden soll. Schließen Sie dieses Fenster entweder, indem Sie oben rechts das Symbol zum Schließen (X) oder den Button Abbrechen auswählen. Button Meine Phrasen Button Bearbeiten 2. Wählen Sie in der Setup-Leiste den grünen Button Bearbeiten aus. Der Button wird rot, wenn er ausgewählt wurde. 3. Wählen Sie in der Setup-Leiste den Button Meine Phrasen aus. Das Menü Meine Phrasen wird geöffnet. Im Feld Kategorien wird die Kategorie Alle Phrasen hervorgehoben. Feld Kategorien Feld Meine Phrasen Menü Meine Phrasen Schulungsmodul: Übertragen von Seiten mit der DynaVox Series 5 Software (Artikelnr ) 17

20 4. Wählen Sie im Feld Meine Phrasen alle Phrasen aus, die freigegeben werden sollen. Verwenden Sie bei Bedarf die Buttons Zurück und Weiter, um alle verfügbaren Phrasen anzuzeigen. Tipp: Wenn alle Phrasen einer Kategorie exportiert werden sollen, wählen Sie im Feld Kategorien die Kategorie und anschließend den Button Markieren aus. 5. Wählen Sie den Button Exportieren aus. Das Menü Dateiname für exportierte Phrase(n) eingeben wird angezeigt. 6. Wählen Sie den Speicherort für die zu exportierenden Phrasen aus. Verwenden Sie eine der folgenden Methoden: Zum Exportieren der Phrasendatei (PHR-Datei) auf einen USB Stick oder eine CompactFlash-Speicherkarte fahren Sie mit Schritt 7 fort. Zum Exportieren der Phrasendatei (PHR-Datei) in den Ordner Gemeinsam benutzt fahren Sie mit Schritt 8 fort. 7. Um die Phrasendatei auf einen USB-Stick oder eine CompactFlash-Speicherkarte zu exportieren, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Alle Laufwerke zeigen und führen diesen Schritt zu Ende aus: 7a. Wählen Sie in der linken Ansicht das Symbol des Speichergeräts aus, das mit dem V/Vmax-Gerät verbunden ist. Bei dem ausgewählten Speichergerät erscheint der Laufwerksbuchstabe blau unterlegt. Das Symbol ähnelt einem Festplattenlaufwerk und wird meist mit dem Laufwerksbuchstaben E:, F: oder G: bezeichnet. 7c. Fahren Sie mit Schritt 9 fort. 8. Um die Phrasendatei in den Ordner Gemeinsam benutzt zu exportieren, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Alle Laufwerke zeigen und führen diesen Schritt zu Ende aus: 8a. Wählen Sie in der linken Ansicht den Ordner Gemeinsam benutzt aus. Tipp: Wenn Sie ein offenes Gerät oder die DynaVox Series 5 Software auf einem Windows- Computer verwenden, erweitern Sie die Ansicht des Laufwerks C: mithilfe des Erweiterungsfelds. Wählen Sie anschließend das Erweiterungsfeld neben dem Ordner 5100 und dann den Ordner Gemeinsam benutzt/shared aus. 8b. Fahren Sie mit Schritt 9 fort. 9. Wählen Sie das Textfeld Name aus. Die Systemtastatur wird angezeigt. 10. Geben Sie einen Namen für die Phrasendatei ein. (Die Erweiterung.phr wird automatisch von der DynaVox Series 5 Software an den Dateinamen angehängt.) 11. Wählen Sie den Button OK aus, um die Systemtastatur zu schließen. 12. Wenn die Seiten erfolgreich exportiert wurden, wählen Sie den Button OK aus. 18 DynaVox Technologies

Mit Fotos arbeiten. Über dieses Schulungsmodul

Mit Fotos arbeiten. Über dieses Schulungsmodul Mit Fotos arbeiten Das Schulungshandbuch Mit Fotos arbeiten zeigt Ihnen, wie Sie mit einer DynaVox Kommunikationshilfe und einer angeschlossenen Kamera Fotos machen, verwalten und austauschen können. In

Mehr

Gehen Sie folgendermaßen vor, um die gesamte Persönliche Ordner-Datei (.pst) zu sichern:

Gehen Sie folgendermaßen vor, um die gesamte Persönliche Ordner-Datei (.pst) zu sichern: OL2002: Sichern, Wiederherstellen und Verschieben von Outlook-Daten Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf: Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D287070 Dieser Artikel ist eine

Mehr

Wie Sie problemlos von Outlook Express (Windows XP) auf Windows Live Mail (Windows 8) umsteigen.

Wie Sie problemlos von Outlook Express (Windows XP) auf Windows Live Mail (Windows 8) umsteigen. Wie Sie problemlos von Outlook Express (Windows XP) auf Windows Live Mail (Windows 8) umsteigen. Was Sie dafür brauchen: Ein externes Speichermedium (USB-Stick, Festplatte) mit mind. 8 Gigabyte Speicherkapazität

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

Handbuch der Sendeeinstellungen

Handbuch der Sendeeinstellungen Handbuch der Sendeeinstellungen In dieser Anleitung wird erläutert, wie Sie mit dem Tool für die Einstellung der Sendefunktion das Gerät für das Scannen von Dokumenten zum Senden per E-Mail (Senden per

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Anleitung für Klassenlehrkräfte zur

Anleitung für Klassenlehrkräfte zur Seite 1/17!!! WICHTIG!!! Es wird JEDER Klassenlehrkraft empfohlen, die Reihenfolge der Erste Schritte Anleitung genau und vollständig einzuhalten. Meine Kundennummer: Meine Schulnummer: Mein Passwort:

Mehr

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte 1. Installation von EasyGrade 2. Daten der Schule vom Stick ins EasyGrade bringen 3. Dateneingabe als Fachlehrkraft 4. Speichern einer Datensicherung als Fachlehrkraft

Mehr

5.4.1.4 Übung - Installieren eines virtuellen PCs

5.4.1.4 Übung - Installieren eines virtuellen PCs 5.0 5.4.1.4 Übung - Installieren eines virtuellen PCs Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung installieren und konfigurieren Sie den XP-Modus in Windows 7. Anschließend

Mehr

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS)

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Dieses Handbuch hilft Anwendern, ihren RadarOpus Dongle (Kopierschutz) auf einem anderen Computer zu aktivieren,

Mehr

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST S - t r u s t Z e r t i f i z i e r u n g s d i e n s t l e i s t u n g e n d e s D e u t s

Mehr

Password Depot für Android

Password Depot für Android Password Depot für Android * erfordert Android Version 2.3 oder höher Oberfläche... 3 Action Bar... 3 Overflow-Menü... 3 Eintragsleiste... 5 Kontextleiste... 5 Einstellungen... 6 Kennwörterdatei erstellen...

Mehr

Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments

Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments Diese Anleitung erläutert das Herunterladen des G800SE-HTML-Dokuments von der Ricoh- Website und das Aktualisieren des HTML-Dokuments. Nehmen Sie folgende

Mehr

Anleitung für die Firmware-Aktualisierung

Anleitung für die Firmware-Aktualisierung Anleitung für die Firmware-Aktualisierung Diese Anleitung erläutert das Herunterladen der G800-Firmware von der Ricoh-Website und das Aktualisieren der Firmware. Nehmen Sie folgende Schritte vor, um die

Mehr

Bayerische Versorgungskammer 02.12.2009

Bayerische Versorgungskammer 02.12.2009 Schrittweise Anleitung Zum Download, zur Installation und zum Export mit Passwortänderung von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Microsoft Internet Explorer ab Version 6.0 Diese Anleitung

Mehr

Benutzen des Bluetooth-Laptops mit dem kabellosen Logitech-Hub

Benutzen des Bluetooth-Laptops mit dem kabellosen Logitech-Hub Benutzen des Bluetooth-Laptops mit dem kabellosen Logitech-Hub 2003 Logitech, Inc. Inhalt Einführung 3 Anschluss 6 Produktkompatibilität 3 Zu diesem Handbuch 4 Das Anschließen des Bluetooth-Laptops 6 Überprüfen

Mehr

PO-250. Fingerpulsoximeter. 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC?

PO-250. Fingerpulsoximeter. 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC? Mini-FAQ v1.5 PO-250 Fingerpulsoximeter 1. Wie führe ich eine Echtzeitübertragung vom PULOX PO-250 zum PC durch und speichere meine Messdaten auf dem PC? 2. Wie nehme ich mit dem PULOX PO-250 Daten auf

Mehr

WebDav einrichten (einmaliger Vorgang)...3. Zugriff auf das Webdav-Laufwerk über den Windows-Explorer...5. Löschen des Webdav-Laufwerks...

WebDav einrichten (einmaliger Vorgang)...3. Zugriff auf das Webdav-Laufwerk über den Windows-Explorer...5. Löschen des Webdav-Laufwerks... EINRICHTEN VIRTUELLEN VERBINDUNG ZU LAUFWERKEN DER MED UNI GRAZ Inhaltsverzeichnis FÜR WEN IST DIESE INFORMATION GEDACHT?... 1 ALLGEMEINE INFORMATION... 2 ARTEN DER VIRTUELLEN VERBINDUNGSMÖGLICHKEITEN...

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

F-Series Desktop Bedienungsanleitung

F-Series Desktop Bedienungsanleitung F-Series Desktop Bedienungsanleitung F20 de Deutsch Inhalt F-Series Desktop Schlüssel zu Symbolen und Text...3 Was ist der F-Series Desktop?...4 Wie kann ich den F-Series Desktop auf meinem Computer installieren?...4

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die NAVMAN

Mehr

5.3.5.3 Übung - Fernzugriff und Remoteunterstützung in Windows Vista

5.3.5.3 Übung - Fernzugriff und Remoteunterstützung in Windows Vista IT-Essentials 5.0 5.3.5.3 Übung - Fernzugriff und Remoteunterstützung in Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung stellen Sie eine Remoteverbindung

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Installationsanleitung Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Mai 2013 Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen...3 Installation der Programme...5 1. Überprüfen / Installieren von erforderlichen Software-Komponenten...5

Mehr

WorldShip Installation auf einen Arbeitsgruppen-Admin- oder Arbeitsgruppen-Remote-Arbeitsstation

WorldShip Installation auf einen Arbeitsgruppen-Admin- oder Arbeitsgruppen-Remote-Arbeitsstation VOR DER INSTALLATION IST FOLGENDES ZU BEACHTEN: Dieses Dokument beinhaltet Informationen zur Installation von WorldShip von einer WorldShip DVD. Sie können die Installation von WorldShip auch über das

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb Ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die UAC

Mehr

26. November 2007. EFS Übung. Ziele. Zwei Administrator Benutzer erstellen (adm_bill, adm_peter) 2. Mit adm_bill eine Text Datei verschlüsseln

26. November 2007. EFS Übung. Ziele. Zwei Administrator Benutzer erstellen (adm_bill, adm_peter) 2. Mit adm_bill eine Text Datei verschlüsseln EFS Übung Ziele Zwei Administrator Benutzer erstellen (adm_bill, adm_peter) Mit adm_bill eine Text Datei verschlüsseln Mit adm_peter einen Ordner verschlüsseln und darin eine Text Datei anlegen Dem Benutzer

Mehr

Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt

Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt Verschlüsseln von USB-Sticks durch Installation und Einrichtung von TrueCrypt 1. Die Dateien truecrypt-4.3a.zip (http://www.truecrypt.org/downloads.php)und langpack-de- 1.0.0-for-truecrypt-4.3a.zip (http://www.truecrypt.org/localizations.php)

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

Tipps und Tricks zu Netop Vision und Vision Pro

Tipps und Tricks zu Netop Vision und Vision Pro Tipps und Tricks zu Netop Vision und Vision Pro Zulassen, filtern, sperren: Das Internet im Unterricht gezielt einsetzen Das Internet ist ein dynamisches Gebilde, das viel Potenzial für den Unterricht

Mehr

PRAXISBUTLER ANPASSUNG DER VORLAGEN

PRAXISBUTLER ANPASSUNG DER VORLAGEN Praxisbutler Anpassung der Vorlagen 1 PRAXISBUTLER ANPASSUNG DER VORLAGEN Die Vorlagen werden hauptsächlich in den Bereichen Klienten und Fakturierung benutzt. Die Anpassung dieser Vorlagen ist wichtig,

Mehr

Qlik Sense Cloud. Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten.

Qlik Sense Cloud. Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik Sense Cloud Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik, QlikTech, Qlik Sense,

Mehr

Windows SharePoint Services als gemeinsamen Dateispeicher einrichten

Windows SharePoint Services als gemeinsamen Dateispeicher einrichten Windows SharePoint Services als gemeinsamen Dateispeicher einrichten (Engl. Originaltitel: Setting up Windows SharePoint Services as a Collaborative File Store) Dustin Friesenhahn Veröffentlicht: August

Mehr

5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7

5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7 5.0 5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung stellen Sie eine Remoteverbindung zu einem Computer

Mehr

Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer

Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer Version 1.0 Arbeitsgruppe Meldewesen SaxDVDV Version 1.0 vom 20.07.2010 Autor geändert durch Ohle, Maik Telefonnummer 03578/33-4722

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die Installation der

Mehr

Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung

Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung Update auf Windows 8.1 Schrittweise Anleitung Windows 8.1 Installation und Aktualisierung BIOS, Anwendungen, Treiber aktualisieren und Windows Update ausführen Installationstyp auswählen Windows 8.1 installieren

Mehr

Wichtiger Hinweis im Bezug auf Ihre Blu- ray- Laufwerke

Wichtiger Hinweis im Bezug auf Ihre Blu- ray- Laufwerke Wichtiger Hinweis im Bezug auf Ihre Blu- ray- Laufwerke Benutzen Sie die Hinweise, um Ihr Gerät richtig aufzusetzen und einzurichten. Ihr Disc Publisher verfügt über esata-anschlüsse, um die Blu-ray-Laufwerke

Mehr

Erstellen einer Wiederherstellungskopie

Erstellen einer Wiederherstellungskopie 21 Sollten Sie Probleme mit Ihrem Computer haben und Sie keine Hilfe in den FAQs (oft gestellte Fragen) (siehe seite 63) finden können, können Sie den Computer wiederherstellen - d. h. ihn in einen früheren

Mehr

Tobii Dynavox Erste Schritte in der Compass Software

Tobii Dynavox Erste Schritte in der Compass Software Tobii Dynavox Erste Schritte in der Compass Software Es handelt sich hier um eine Sammlung von Kurzanleitungen zur Tobii Dynavox Compass Software, welche wichtige Themen zur Programmierung auf ihrer Compass

Mehr

Mac Anleitung für die Migration zum HIN Client

Mac Anleitung für die Migration zum HIN Client Mac Anleitung für die Migration zum HIN Client 1. Schritt: Installation HIN Client Software Seite 02 2. Schritt: Aktualisierung HIN Identität Seite 04 3. Schritt: Zwingende Anpassung E-Mail Konfiguration

Mehr

Einstellungen des Windows-Explorers

Einstellungen des Windows-Explorers Einstellungen des Windows-Explorers Die Ordnerstruktur des Explorers Der Explorer ist der Manager für die Verwaltung der Dateien auf dem Computer. Er wird mit Rechtsklick auf Start oder über Start Alle

Mehr

OUTLOOK-DATEN SICHERN

OUTLOOK-DATEN SICHERN OUTLOOK-DATEN SICHERN Wie wichtig es ist, seine Outlook-Daten zu sichern, weiß Jeder, der schon einmal sein Outlook neu installieren und konfigurieren musste. Alle Outlook-Versionen speichern die Daten

Mehr

Uhlenbrock USB-LocoNet-Interface Treiber Setup. Windows 2000

Uhlenbrock USB-LocoNet-Interface Treiber Setup. Windows 2000 Uhlenbrock USB-LocoNet-Interface Treiber Setup Bevor Sie das USB-LocoNet-Interface an den PC anschließen, müssen Sie die Treiber- Software installieren. Erst nach erfolgreicher Installation können Sie

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature, welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die

Mehr

Anleitung Lernobjekt-Depot (LOD)

Anleitung Lernobjekt-Depot (LOD) Anleitung Lernobjekt-Depot (LOD) Anwender von easylearn können voneinander profitieren. Das Lernobjekt-Depot steht allen Benutzern zur Verfügung, um Lernobjekte wie Knowledge Snacks, etc untereinander

Mehr

Kurzanleitung Visualisierungssoftware Easywave CCsoft

Kurzanleitung Visualisierungssoftware Easywave CCsoft ELDAT GmbH Im Gewerbepark 14 D-15711 Königs Wusterhausen Tel. + 49 (0) 33 75 / 90 37-0 Fax: + 49 (0) 33 75 / 90 37-90 Internet: www.eldat.de E-Mail: info@eldat.de Titel: Kurzanleitung Visualisierungssoftware

Mehr

FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00)

FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00) FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00) Hinweis: Um stets aktuell zu sein, finden Sie unter www.mmm-software.at/dl die neueste Anleitung! Diese Anleitung wurde von MMM Software zur Vereinfachung

Mehr

IntMess 3.0. Installationsanleitung

IntMess 3.0. Installationsanleitung IntMess 3.0 Auswertung von Intensivmessungen Installationsanleitung Lizenz: SW Mustergas GmbH 03.02.09 1 IntMess 3.0 Weilekes Elektronik GmbH Wanner Strasse 170 45888 Gelsenkirchen www.weilekes.de info@weilekes

Mehr

Diese Kurzanleitung führt Sie durch die Installation und hilft Ihnen bei den ersten Schritten mit IRISCard Anywhere 5 und IRISCard Corporate 5.

Diese Kurzanleitung führt Sie durch die Installation und hilft Ihnen bei den ersten Schritten mit IRISCard Anywhere 5 und IRISCard Corporate 5. Diese Kurzanleitung führt Sie durch die Installation und hilft Ihnen bei den ersten Schritten mit IRISCard Anywhere 5 und IRISCard Corporate 5. Mit diesen Scannern wird folgende Software geliefert: - Cardiris

Mehr

ACDSee 2009 Tutorials: Importien von Fotos mit dem Fenster "Importieren von"

ACDSee 2009 Tutorials: Importien von Fotos mit dem Fenster Importieren von Dieses Tutorial führt Sie Schritt für Schritt durch den Prozess des Imporierens von Fotos von Ihrer Kamera auf Ihren Computer mit der leistungsstarken "Importieren von"-funktion von ACDSee. von" bietet

Mehr

Windows 8 Upgrade / Neuinstallation

Windows 8 Upgrade / Neuinstallation Hyrican Informationssysteme AG - Kalkplatz 5-99638 Kindelbrück - http://www.hyrican.de Windows 8 Upgrade / Neuinstallation Inhalt 1. Upgrade von Windows 7 auf Windows 8 Seite 2 2. Upgrade von Windows XP

Mehr

32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 795i

32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 795i 32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 795i Fortsetzung der Seiten in der 8. Auflage 32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 32.4.1 Anpassen von Menüs Die Menüs können um folgende Typen von Optionen

Mehr

Symbole, die in diesem Handbuch verwendet werden

Symbole, die in diesem Handbuch verwendet werden Hinweise zur Verwendung dieses Handbuchs Hinweise zur Verwendung dieses Handbuchs In der Symbolleiste: Vorherige Seite / Nächste Seite Gehe zur Seite Inhalt / Gehe zur Seite Vorsichtsmaßnahmen Drucken:

Mehr

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Inhaltsverzeichnis 1. Nach dem Programmstart werden Sie aufgefordert, die Verbindung zu Ihrem Daten-Ordner neu herzustellen, obwohl Sie keine neue Version von

Mehr

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Wir möchten uns bedanken, dass Sie sich für memoq 6.2 entschieden haben. memoq ist die bevorzugte Übersetzungsumgebung für Freiberufler, Übersetzungsagenturen

Mehr

Scheit Computer Systeme

Scheit Computer Systeme Scheit Computer Systeme Udo Scheit - Imkerstr. 8-33378 Rheda - Wiedenbrück - Tel.:05242 / 57544 - Fax.: 05242 / 57144 - Email: scs@scheit-computer.de Outlook Daten richtig sichern Individuelle Computersysteme

Mehr

Datenmigration K1Max (Exchange)

Datenmigration K1Max (Exchange) Datenmigration K1Max (Exchange) Wenn Sie bereit ein Exchange Konto haben und die Daten vom alten Exchange in das K1Max Konto migrieren wollen empfiehlt sich wie folgt vorzugehen: Step 1. Zuerst legt man

Mehr

Windows Quick Guide für die Migration zum HIN Client

Windows Quick Guide für die Migration zum HIN Client Windows Quick Guide für die Migration zum HIN Client Anleitung zur Migration vom ASAS Client zum neuen HIN Client in Schritten:. Schritt 2. Schritt. Schritt Installation HIN Client Software Installiert

Mehr

Eltako-FVS. Lizenzaktivierung ohne Internetverbindung

Eltako-FVS. Lizenzaktivierung ohne Internetverbindung Eltako-FVS Lizenzaktivierung ohne Internetverbindung Aktivierung der Funk-Visualisierungs- und Steuerungs-Software FVS über die Lizenzaktivierungsdatei, sofern die direkte Eingabe des Lizenzschlüssels

Mehr

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe

Ute Kalff Windows7 www.utekalff.de. Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Zusammenfassung aus Windows-Hilfe Anmerkung: Peek, Shake und Desktophintergrund-Diashow sind nicht in Windows 7 Home Basic oder Windows 7 Starter enthalten. Öffnen Sie in der Systemsteuerung den Eintrag

Mehr

Workshop GS-BUCHHALTER Umzug des Datenbankordners GSLINIE

Workshop GS-BUCHHALTER Umzug des Datenbankordners GSLINIE Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

Fingerpulsoximeter. A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC?

Fingerpulsoximeter. A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC? Mini-FAQ v1.5 PO-300 Fingerpulsoximeter A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC? B. Wie nimmt man mit dem PULOX PO-300

Mehr

2. Word-Dokumente verwalten

2. Word-Dokumente verwalten 2. Word-Dokumente verwalten In dieser Lektion lernen Sie... Word-Dokumente speichern und öffnen Neue Dokumente erstellen Dateiformate Was Sie für diese Lektion wissen sollten: Die Arbeitsumgebung von Word

Mehr

LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft

LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft Das LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft Installationsanleitung für SCAN & TEACH next generation 2.0 Basissoftware, Klassen und Service Packs Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Ihnen liegt

Mehr

S YNCHRONISIEREN VON DATEN

S YNCHRONISIEREN VON DATEN S YNCHRONISIEREN VON DATEN Synchronisieren Übersicht Intellisync für salesforce.com ermöglicht das Verwalten der Salesforce- Kontakte und Aktivitäten über Microsoft Outlook oder ein Palm OS - Gerät. Sie

Mehr

10.3.1.6 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows XP

10.3.1.6 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows XP 5.0 10.3.1.6 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie Daten sichern. Sie werden auch eine Wiederherstellung

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

Hier starten. Ausrichten der Tintenpatronen ohne Computer

Hier starten. Ausrichten der Tintenpatronen ohne Computer Hier starten Ausrichten der Tintenpatronen ohne Computer Befolgen Sie für die Durchführung der Hardware-Installation unbedingt die Schritte auf dem Infoblatt mit Einrichtungsanweisungen. Führen Sie folgende

Mehr

Bedienungsanleitung. 2-fach Dockingstation. Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion

Bedienungsanleitung. 2-fach Dockingstation. Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion FANTEC MR-CopyDU3 Bedienungsanleitung 2-fach Dockingstation Mit One-Touch-Backup (OTB) und Kopierfunktion Hardware: PC und Notebooks, Macintosh USB 1.1, USB 2.0 oder USB 3.0 Port Ausstattungsmerkmale:

Mehr

MSI SIM Editor Benutzerhandbuch. MSI SIM Editor Benutzerhandbuch

MSI SIM Editor Benutzerhandbuch. MSI SIM Editor Benutzerhandbuch MSI SIM Editor Benutzerhandbuch -1- - -Inhaltsverzeichnis- Systemvoraussetzungen... 3 Anleitung... 4 Extras... 6 PIN-Authentifizierung... 8 Telefonnummern... 10 Nachrichten...11 Entfernen... 12-2- - Systemvoraussetzungen

Mehr

Startup-Anleitung für Windows

Startup-Anleitung für Windows Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Windows Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

Verwenden des Acer erecovery Managements

Verwenden des Acer erecovery Managements 1 Acer erecovery Management Das vom Software-Team von Acer entwickelte Dienstprogramm Acer erecovery Management bietet Ihnen eine einfache, zuverlässige und sichere Methode an, um Ihren Computer mit Hilfe

Mehr

V-locity VM-Installationshandbuch

V-locity VM-Installationshandbuch V-locity VM-Installationshandbuch Übersicht V-locity VM enthält nur eine Guest-Komponente. V-locity VM bietet zahlreiche Funktionen, die die Leistung verbessern und die E/A-Anforderungen des virtuellen

Mehr

Bogobit Digimux mit Viessmann Multiplex-Signalen und Märklin Central Station 2

Bogobit Digimux mit Viessmann Multiplex-Signalen und Märklin Central Station 2 Bogobit Digimux mit Viessmann Multiplex-Signalen und Märklin Central Station 2 1 Ein neues Signal in der CS2 anlegen Führen Sie die folgenden Schritte aus, um ein neues Signal in der CS2 anzulegen und

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren

Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren Sie würden gerne Windows 7 installieren, aber Ihr PC besitzt weder ein internes noch externes DVD- Laufwerk? In dieser Anleitung zeigen

Mehr

USB 2.0 Sharing Switch

USB 2.0 Sharing Switch USB 2.0 Sharing Switch Benutzerhandbuch Modell: DA-70135-1 & DA-70136-1 Erste Schritte mit dem USB 2.0 Sharing Switch Vielen Dank für den Kauf des USB 2.0 Sharing Switch. Heutzutage können USB-Anschlüsse

Mehr

Teamcenter Rapid Start (Rich Client)

Teamcenter Rapid Start (Rich Client) 15.06.15-1 - E:\Stefan\CAD\Teamcenter\TCRS10\Anleitungen\TeamcenterRich.doc Teamcenter Rapid Start (Rich Client) 1. Starten und Beenden - Teamcenter starten (Desktop-Verknüpfung): - Anmeldeinformationen

Mehr

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren. Outlook - Elemente freigeben. Outlook - Freigegebene Elemente öffnen Microsoft Outlook 1 Nutzung der Groupware mit Microsoft Outlook 1.1 Outlook - CommuniGate Pro Schnittstelle installieren 4 1.2 Outlook - Elemente freigeben 11 1.3 Outlook - Freigegebene Elemente öffnen

Mehr

DKS-Didakt 2012 Installation und Konfiguration

DKS-Didakt 2012 Installation und Konfiguration Dr. Kaiser Systemhaus GmbH Köpenicker Straße 325 12555 Berlin Telefon: (0 30) 65 76 22 36 Telefax: (0 30) 65 76 22 38 E-Mail: info@dr-kaiser.de Internet: www.dr-kaiser.de Einleitung DKS-Didakt 2012 Installation

Mehr

Import, Export und Löschung von Zertifikaten

Import, Export und Löschung von Zertifikaten Import, Export und Löschung von Zertifikaten mit dem Microsoft Internet Explorer 1 Zertifikat importieren Starten Sie den Internet Explorer Wählen Sie in der Menüleiste unter Extras den Unterpunkt Internetoptionen

Mehr

Mac OS X 10.6 Snow Leopard Installation und Konfiguration

Mac OS X 10.6 Snow Leopard Installation und Konfiguration Mac OS X 10.6 Snow Leopard Installation und Konfiguration Bitte lesen Sie dieses Dokument, bevor Sie Mac OS X installieren. Es enthält wichtige Informationen zur Installation von Mac OS X. Systemvoraussetzungen

Mehr

FTP-Server im System einbinden

FTP-Server im System einbinden Seite 1 von Lumen FTP-Server im System einbinden Wer eine Website besitzt, schiebt seine Daten häufig über einen direkten FTP- Zugang auf den Server. Dieser Zugang wird zumeist über zusätzliche Programme

Mehr

Das Windows-Dateien-System Seite 1 von 10 Arbeiten mit USB-Stick oder CD und dem Windows-Explorer

Das Windows-Dateien-System Seite 1 von 10 Arbeiten mit USB-Stick oder CD und dem Windows-Explorer Das Windows-Dateien-System Seite 1 von 10 Arbeiten mit USB-Stick oder CD und dem Windows-Explorer Nach Einstecken des USB-Sticks in den USB-Anschluss oder Einlegen der CD in das CD-Rom-Laufwerk erschein

Mehr

Wie Sie vorhandene Sicherungsjobs ändern. 1. Schritt

Wie Sie vorhandene Sicherungsjobs ändern. 1. Schritt Wie Sie vorhandene Sicherungsjobs ändern 1. Schritt Starten Sie zunächst Nero StartSmart: Wählen Sie Start --> Programme --> Nero --> Nero StartSmart. 2. Schritt Das Hauptfenster von Nero StartSmart wird

Mehr

Novell Filr Inhaltsverzeichnis

Novell Filr Inhaltsverzeichnis Novell Filr Inhaltsverzeichnis 1. Webanwendung...2 1.1 Aufbau...2 1.2 Funktionen...2 1.2.1 Meine Dateien...2 1.2.2 Für mich freigegeben...3 1.2.3 Von mir freigegeben...4 1.2.4 Netzwerkordner...4 1.2.5

Mehr

Windows Anleitung für die Migration zum HIN Client

Windows Anleitung für die Migration zum HIN Client Windows Anleitung für die Migration zum HIN Client 1. Schritt: Installation HIN Client Software Seite 02 2. Schritt: Aktualisierung HIN Identität Seite 04 : Zwingende Anpassung E-Mail Konfiguration Outlook

Mehr

Bedienungsanleitung. Bearbeitung Kanalliste UFS 902

Bedienungsanleitung. Bearbeitung Kanalliste UFS 902 Bedienungsanleitung Bearbeitung Kanalliste UFS 902 INHALT/WICHTIGE HINWEISE INHALT/WICHTIGE HINWEISE... 2 1. USB-STICK VORBEREITEN... 3 USB-STICK FORMATIEREN... 3 BENÖTIGTE ORDNER-STRUKTUR AUF USB-STICK

Mehr

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Version 2.11 Letzte Aktualisierung: Juli 2011 2011 Verizon. Alle Rechte vorbehalten. Die Namen und Logos von Verizon und

Mehr

Dokumentation. Dokumentation Schnell-Einstieg für webedition User. PROLINK internet communications GmbH Merzhauser Str. 4 D-79100 Freiburg

Dokumentation. Dokumentation Schnell-Einstieg für webedition User. PROLINK internet communications GmbH Merzhauser Str. 4 D-79100 Freiburg Dokumentation Dokumentation Schnell-Einstieg für webedition User PROLINK internet communications GmbH Merzhauser Str. 4 D-79100 Freiburg fon: +49 (0)761-456 989 0 fax: +49 (0)761-456 989 99 mail: info@prolink.de

Mehr

ActivityTools für MS CRM 2011

ActivityTools für MS CRM 2011 ActivityTools für MS CRM 2011 Version 5.0, August 2013 Benutzerhandbuch (Wie benutze ich ActivityTools für MS CRM 2011) Der Inhalt dieses Dokuments kann ohne Vorankündigung geändert werden. "Microsoft"

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1

Mehr

LIP Formulare Anleitung zum Speichern, Öffnen und Drucken

LIP Formulare Anleitung zum Speichern, Öffnen und Drucken LVR Dezernat Jugend Steuerungsdienst LIP Formulare Anleitung zum Speichern, Öffnen und Drucken Verwendeter Browser: Mozilla Firefox 41.0. Bei der Verwendung anderer Browser können die hier erläuterten

Mehr

Kurzeinweisung. Samsung Omnia

Kurzeinweisung. Samsung Omnia Samsung Omnia Kurzeinweisung Je nach der auf dem Gerät installierten Software oder Ihrem Netzbetreiber kann es sein, dass einige in dieser Anleitung enthaltenen Abbildungen und Beschreibungen nicht für

Mehr

Zugriff auf die Multifunktionsleiste mithilfe der Tastatur

Zugriff auf die Multifunktionsleiste mithilfe der Tastatur en 2 Zugriff auf die Multifunktionsleiste mithilfe der Tastatur 1. Drücken Sie die ALT-TASTE. Die Zugriffstasteninfos werden für jedes Feature angezeigt, das in der aktuellen Ansicht verfügbar ist. Das

Mehr

Migration in Access 2010

Migration in Access 2010 Inhalt dieses Handbuchs Microsoft Microsoft Access 2010 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von Access 2003. Daher wurde dieses Handbuch erstellt, damit Sie schnell mit der neuen Version vertraut werden.

Mehr

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7

2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 2 Software Grundlagen 2.3 Windows 7 p Start-Bildschirm Nach dem Einschalten des PC meldet er sich nach kurzer Zeit (je nach Prozessor) mit dem folgenden Bildschirm (Desktop): Der Desktop enthält u. a.

Mehr

Doro Experience. Kurzanleitung

Doro Experience. Kurzanleitung Doro Experience Kurzanleitung 2 Willkommen Dieses Handbuch ermöglicht Ihnen das Kennenlernen der Hauptfunktionen und Dienste der Software Doro Experience und hilft Ihnen bei den ersten Schritten. 3 Bevor

Mehr

5 (c) Elmar Weigel. 2.2 Das Betriebssystem Windows XP. Quick - Soft

5 (c) Elmar Weigel. 2.2 Das Betriebssystem Windows XP. Quick - Soft 2.2 Das Betriebssystem Windows XP 5 (c) Elmar Weigel p Der Start-Bildschirm Nach dem PC-Start meldet sich das Betriebssystem mit einem hellgrauen Desktop oder mit einem Bild als Hintergrund und - am unteren

Mehr