Einsatz des Standardtelefons von Sony Ericsson mit dem kabellosen Logitech-Hub

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Einsatz des Standardtelefons von Sony Ericsson mit dem kabellosen Logitech-Hub"

Transkript

1 Einsatz des Standardtelefons von Sony Ericsson mit dem kabellosen Logitech-Hub 2005 Logitech, Inc.

2 Inhalt Voraussetzungen 3 Anschließen des Standardtelefons von Sony Ericsson 3 Überprüfen der Verbindung des Geräts 6 Ordnung schaffen durch Synchronisieren! 8 Synchronisieren des Standardtelefons von Sony Ericsson mit dem Computer 8 Überprüfen der Synchronisierungseinstellungen 10 Senden von Bildern 11 Übertragen von Bildern vom Computer auf das Mobiltelefon 11 Übertragen von Bildern vom Mobiltelefon auf den Computer 12 Übertragen von Anrufen auf den Computer 13 Fehleranalyse 14 Herausgeber dieses Handbuchs ist Logitech. Logitech übernimmt keine Haftung für etwaige Fehler in diesem Handbuch. Die hier vorliegenden Informationen können ohne vorherige Benachrichtigung geändert werden Logitech. Alle Rechte vorbehalten. Logitech, das Logitech-Logo und andere Logitech-Marken sind Eigentum von Logitech und ggf. eingetragen. Alle anderen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. DieBluetooth -Wortmarke und -Logos sind Eigentum von Bluetooth SIG, Inc. Jeder Gebrauch dieser Marken durch Logitech unterliegt Lizenzbestimmungen. Alle Marken und Handelsnamen sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Microsoft, MSN, ActiveSync und Windows sind eingetragene Marken bzw. Marken der Microsoft Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. Abbildung der Screenshots mit Genehmigung der Microsoft Corporation.

3 Voraussetzungen Bevor Sie das Standardtelefon von Sony Ericsson mit dem kabellosen Hub verwenden können, müssen folgenden Voraussetzungen erfüllt sein: Sie haben ein funktionstüchtiges, nicht-symbian Standardtelefon von Sony Ericsson. Das Logitech-Produkt, die SetPoint -Software und Easy Synchronization sind installiert. Bei der SetPoint-Installation wird die WIDCOMM Bluetooth -Software (der Stack) installiert. Die meisten Versionen des WIDCOMM Bluetooth -Stack werden unterstützt. Genauere Informationen zu den kompatiblen Versionen finden Sie im Installationshandbuch unter In diesem Handbuch wird angenommen, dass Sie die WIDCOMM Bluetooth -Software (den Stack), nicht jedoch Stacks anderer Hersteller verwenden. Wenn Sie einen anderen Stack verwenden möchten, lesen Sie die Anweisungen in der Hilfe des jeweiligen Herstellers. Auf dem Computer ist die PC Suite-Software für das Mobiltelefon installiert. Weitere Informationen finden Sie auf der mit dem Mobiltelefon gelieferten CD. Sie können die meisten in diesem Handbuch beschriebenen Funktionen nur nutzen, wenn die PC Suite auf dem Computer installiert ist. Diese Software ist i. d. R. auf der Website des Telefonherstellers verfügbar (unter finden Sie eine Linkliste). Auf dem Computer ist die PC Connectivity-Software für das Standardtelefon von Sony Ericsson installiert. Weitere Informationen finden Sie auf der mit dem Mobiltelefon gelieferten CD. Sie verwenden den kabellosen Bluetooth -Hub, der mit Ihrem Logitech-Produkt geliefert wurde, oder eine entsprechende Konfiguration. Weitere Informationen finden Sie unter Dieses Handbuch enthält alle nötigen Informationen zum Anschließen und ersten Benutzen des Standardtelefons von Sony Ericsson. Weitere Informationen finden Sie auf folgenden Websites: enthält allgemeine Informationen zur Bluetooth -Technologie. erläutert die Installation der Logitech -Geräte und - Software. enthält Tabellen zur Produktkompatibilität, in der die Produkte aufgeführt sind, die getestet und für den Gebrauch mit dem kabellosen Logitech- Hub freigegeben wurden. Anschließen des Standardtelefons von Sony Ericsson In diesem Abschnitt wird die Herstellung der Verbindung mithilfe des WIDCOMM Bluetooth Stack beschrieben. Wenn Sie jedoch Microsoft Windows XP Service Pack 2 und lieber dem integrierten Microsoft -Stack verwenden möchten, folgen Sie den Anweisungen im WindowsWindows Help and Support Center. So verbinden Sie das Standardtelefon von Sony Ericsson mit dem Computer:

4 1. Sie müssen das Telefon in den Modus "Auffindbar" schalten, damit es vom kabellosen Logitech-Hub ermittelt werden kann. Führen Sie dazu am Telefon das folgende Verfahren durch: Auf einem Sony Ericsson T68/T68i:Verbinden 4 Bluetooth 1 Erkenn. möglich. oder Auf einem anderen Sony-Ericsson-Modell:Verbindungen Bluetooth Optionen Sichtbarkeit Telefon zeigen und Verbindungen Bluetooth Einschalten. Ist die Option "Erkenn. mögl." auf dem Sony Ericsson T68/T68i nicht verfügbar ist, kann dies folgende Gründe haben: Es befindet sich im Betriebsmodus "Aus". Wählen Sie auf dem Sony Ericsson T68/T68i:Verbindungen 4 Bluetooth 4 Optionen 1 Betriebsmodus und die Option "Ein". Das Sony Ericsson T68/T68i ist bereits mit einem Bluetooth -Gerät verbunden. Das Standardtelefon von Sony Ericsson ist jetzt auffindbar (das T68/T68i drei Minuten lang, die anderen Modelle permanent). Falls das Konfigurieren des Pairing länger als drei Minuten dauert, ist das kein Problem, da Sie vom Sony Ericsson T68/T68i aufgefordert werden, zu entscheiden, ob Sie im auffindbaren Modus bleiben möchten. Tippen Sie dazu auf Ja. 2 Starten Sie den Bluetooth-Setup-Assistenten. Dazu haben Sie drei Möglichkeiten: Drücken Sie die Taste Connect am kabellosen Bluetooth -Hub. oder Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Bluetooth -Symbol ( ) in der Windows - Taskleiste und wählen Sie im Kontextmenü Bluetooth-Gerät hinzufügen. oder Wählen Sie Bluetooth-Gerät hinzufügen im Bereich Bluetooth-Aufgaben in der Bluetooth-Umgebung in Windows Explorer (nur in Windows XP). Der Assistent wird gestartet.

5 3 Suchen Sie nach Geräten, indem Sie auf Weiter > klicken. Der Assistent sucht nach Bluetooth -Geräten innerhalb der Reichweite und zeigt die Geräte an, die gefunden werden: Die gefundenen Geräte werden angezeigt. Falls eine große Anzahl von Geräten gefunden wurde, wählen Sie einige aus, um nur diejenigen anzuzeigen, an denen Sie interessiert sind. Falls das Mobiltelefon nicht gefunden wird, klicken Sie hier, um erneut zu suchen. Das Standardtelefon von Sony Ericsson wird evtl. bei der ersten Suche nicht gefunden. Klicken Sie auf Erneut suchen, um die Suche zu wiederholen. 4 Wählen Sie das Standardtelefon von Sony Ericsson aus, indem Sie es markieren und auf Weiter > klicken. Ihr Telefon wurde gefunden! 5 Führen Sie das Pairing des Standardtelefons von Sony Ericsson und des Computers durch: Geben Sie dazu einen Kennschlüssel aus bis zu 16 Ziffern ein und klicken Sie auf die Pairing-Schaltfläche. (Der Kennschlüssel wird auch als PIN-Code bezeichnet.) Sie können auch auf Überspringen klicken. In diesem Fall müssen Sie allerdings das Pairing jedes Mal, wenn Sie Daten übertragen möchten, also zum Synchronisieren, zum Übertragen von Bildern usw., neu konfigurieren. 6 Bestätigen Sie das Pairing. Wählen Sie auf dem Sony Ericsson T68/T68i die Option 2 Gekopplt. Gerät hinzufügen. Auf einem anderen Sony-Ericsson-Modell wählen Sie die Option Eigenes Gerät hinzufüg.. Wählen Sie auf dem Sony Ericsson T68/T68i die Option 1 Akzeptieren nicht, da sonst kein permanentes Pairing erstellt wird. 7 Geben Sie auf dem Telefon den Kennschlüssel ein, den mit dem auf dem Computer eingegebenen Kennschlüssel identisch ist, und wählen Sie Ja (auf dem T68/T68i) bzw OK (auf anderen Modellen).

6 Auf dem Mobiltelefon erscheint zunächst eine Meldung, die das Pairing bestätigt, und dann ein Hinweis, dass der Computer hinzugefügt wurde. Nach dem Pairing des Standardtelefons von Sony Ericsson mit dem Computer wird das Dialogfeld Auswahl von Bluetooth-Diensten angezeigt, in dem die verfügbaren Dienste aufgeführt werden. Wenn gemeldet wird, dass kein Pairing mit dem Standardtelefon von Sony Ericsson hergestellt wurde, kann dies mehrere Gründe haben: Das Standardtelefon von Sony Ericsson befindet sich möglicherweise nicht mehr im Modus "Auffindbar" oder es befindet sich außerhalb der Reichweite. Vorschläge zur Lösung des Problems finden Sie unter Fehleranalyse auf Seite Wählen Sie die gewünschten Dienste für das Standardtelefon von Sony Ericsson und geben Sie die erforderlichen Einstellungen in die entsprechenden Dialogfelder ein, um sie zu konfigurieren. Alle Dienste enthalten die Option Sichere Verbindung. Sind die Daten, die zwischen dem Standardtelefon von Sony Ericsson und dem Computer vertraulich sind, aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um sie zu verschlüsseln. Im Folgenden wird beschrieben, welche Informationen Sie sonst noch angeben können: DFÜ-Netzwerk Vergewissern Sie sich, dass in der Dropdownliste die Option BluetoothConnection ausgewählt ist. IrMC Synchronization Wählen Sie die gewünschten Einstellungen. Wenn Sie beispielsweise eingegangene Visitenkarten auf dem Computer in Microsoft Outlook speichern möchten, wählen Sie die Option "Microsoft Outlook" in der Dropdownliste für Eingegangene Visitenkarten. IrMC Synchronization kann für Adressinformationen in drei Anwendungen verwendet werden: Microsoft Outlook, Outlook Express und Lotus Notes. Falls Sie keine dieser Anwendungen haben, können Sie Ihre Adressinformationen nicht mithilfe von IrMC Synchronization mit dem Mobiltelefon synchronisieren. OBEX Object Push Wählen Sie die gewünschten Einstellungen. Wenn Sie beispielsweise eingegangene Visitenkarten auf dem Computer in Microsoft Outlook speichern möchten, wählen Sie die Option "Microsoft Outlook" in der Dropdownliste für Eingegangene Visitenkarten. OBEX File Transfer (falls verfügbar) Es müssen keine bestimmten Einstellungen gewählt werden, mit Ausnahme von Sichere Verbindung. 9 Wenn Sie die Einstellungen für die ausgewählten Dienste gewählt haben, klicken Sie auf Fertig stellen (im Dialogfeld Auswahl von Bluetooth-Diensten). Überprüfen der Verbindung des Geräts Ein Gerätesymbol für das Standardtelefon von Sony Ericsson wird in der Bluetooth -Umgebung angezeigt. Gehen Sie folgendermaßen vor:

7 1 Doppelklicken Sie auf das Bluetooth -Symbol ( ) in der Windows -Taskleiste. Das Fenster Bluetooth-Umgebung wird angezeigt. 2 Wählen Sie Geräte in Reichweite anzeigen.. Es wird eine Liste der in Reichweite befindlichen Bluetooth-Geräte angezeigt, darunter das Standardtelefon von Sony Ericsson. Das Symbol für das Standardtelefon von Sony Ericsson zeigt an, ob ein Pairing vorhanden ist oder ob eine Verbindung besteht: Weder Pairing noch Verbindung vorhanden Pairing vorhanden, aber nicht verbunden Pairing und Verbindung vorhanden Zu diesem Zeitpunkt sollte das Symbol für das Gerät anzeigen, dass das Pairing durchgeführt wurde, aber keine Verbindung besteht. Wenn Sie die Anweisungen im vorigen Abschnitt ausgeführt haben, aber noch kein Paireing für das Standardtelefon von Sony Ericsson besteht, finden Sie unter Fehleranalyse auf Seite 14 Vorschläge dazu, wie Sie das Problem beheben können.

8 Ordnung schaffen durch Synchronisieren! Sobald ein Pairing mit dem Bluetooth -Gerät und dem Computer hergestellt wurde, können Sie mithilfe von Easy Synchronization die Kontaktinformationen auf dem Computer und dem Standardtelefon von Sony Ericsson synchronsieren. Auf diese Weise sind die Daten in beiden Geräten immer aktuell und Sie brauchen sie nur einmal einzugeben. Synchronisieren des Standardtelefons von Sony Ericsson mit dem Computer Damit Sie die Kontaktinformationen auf dem Standardtelefon von Sony Ericsson und dem Computer synchronisieren können, muss Folgendes gegeben sein: Das Standardtelefon von Sony Ericsson muss angeschlossen sein. Vergewissern Sie sich, dass ein Pairing des Standardtelefon von Sony Ericsson mit dem Computer besteht und dass es den Computer als autorisiertes Gerät erkennt. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Anschließen des Standardtelefons von Sony Ericsson auf Seite 3. Easy Synchronization muss konfiguriert sein. Drücken Sie dazu die Sondertaste "Easy Synchronization" ( ), falls Easy Synchronization noch nicht konfiguriert ist. Sie können auch im Menü Start Programme Logitech Easy Synchronization Konfigurieren wählen. Dies ist erforderlich, wenn Sie seit der letzten Konfiguration von Easy Synchronization ihr Telefon gewechselt haben. So synchronisieren Sie Daten: 1 Sie haben folgende Möglichkeiten: Drücken Sie die Sondertaste "Easy Synchronization" auf der Tastatur:. Wählen Sie im Menü Start Programme Logitech Easy Synchronization Synchronisieren. Klicken Sie auf das Bluetooth -Symbol ( ) in der Windows -Taskleiste und wählen Sie die Option Schneller Verbindungsaufbau PIM-Synchronisation Telefonname. Easy Synchronization übernimmt den Verbindungsaufbau. Doppelklicken Sie auf das Desktop-Symbol XDNTConnect und starten Sie die Synchronisation. Easy Synchronization übernimmt den Verbindungsaufbau. Weitere Informationen finden Sie im Sony-Ericsson-Handbuch. Die Synchronisierung kann beim ersten Mal zehn bis fünfzehn Minuten dauern. Danach geht es wesentlich schneller. Die Synchronisierung wird gestartet und eine Statusanzeige wird eingeblendet. Wenn der Vorgang abgeschlossen ist, wird zur Bestätigung eine Meldung angezeigt. 2 Klicken Sie auf OK. Die Meldung wird geschlossen.

9 3 Trennen Sie die Verbindung zum Mobiltelefon, falls dies nicht automatisch geschehen ist, indem Sie mit der rechten Maustaste auf das Easy Synchronization-Symbol ( ) in der Windows - Taskleiste doppelklicken und Trennen Telefonname wählen. (Ist das Symbol in der Windows -Taskleiste nicht verfügbar, wählen Sie im Menü Start Programme Logitech Easy Synchronization Extras Taskleistensymbol aktivieren, um es zu aktivieren.) Wenn Probleme bei der Synchronisierung auftreten finden Sie unter Fehleranalyse auf Seite 14 Vorschläge dazu, wie Sie das Problem beheben können.

10 Überprüfen der Synchronisierungseinstellungen Informationen zur Sony Ericsson Communication Suite finden Sie im von Sony Ericsson bereitgestellten Handbuch. Wenn Sie IrMC Synchronization verwenden, gehen Sie folgendermaßen vor: 1 Vergewissern Sie sich, dass die Communication Suite für das Standardtelefon von Sony Ericsson installiert ist. Weitere Informationen finden Sie auf der mit dem Mobiltelefon gelieferten CD. 2 Öffnen Sie die Bluetooth-Umgebung, indem Sie auf das Bluetooth -Symbol ( ) in der Windows -Taskleiste doppelklicken. 3 Zeigen Sie die Synchronisierungseinstellungen an, indem Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol IrMC Synchronization des Telefons klicken und den Befehl Eigenschaften wählen. Das Dialogfeld Bluetooth-Eigenschaften wird geöffnet: Wenn Sie die übertragenen Informationen verschlüsseln möchten, aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen. Legen Sie mithilfe dieser Felder die gewünschten Einstellungen fest. 4 Nehmen Sie die gewünschten Änderungen vor und klicken auf OK.

11 Senden von Bildern Wenn Sie das Pairing für das Mobiltelefon erstellt und eine Verbindung hergestellt haben, können Sie Ihr Lieblingsfoto einfügen. Sie können auch Fotos, die Sie mit dem Mobiltelefon aufgenommen haben, an Freunde senden. Wie funktioniert das? Sie übertragen einfach Bilder vom Computer auf das Mobiltelefon und umgekehrt. Mit dem kabellosen Logitech-Hub ist das kinderleicht. Weitere Informationen finden Sie in den folgenden Abschnitten: Übertragen von Bildern vom Computer auf das Mobiltelefon: Informationen zum Übertragen von Bildern vom Computer auf das Standardtelefon von Sony Ericsson. Übertragen von Bildern vom Mobiltelefon auf den Computer auf Seite12: Informationen zum Übertragen von Bildern auf den Computer vom Standardtelefon von Sony Ericsson. Sie können auch mehrere Bilder übertragen, damit Sie für jede Gelegenheit das richtige haben und Fotos an Freunde schicken können. Hinweis: ImHandbuch zum Standardtelefon von Sony Ericsson können Sie nachlesen, wie Sie das übertragene Bild als Hintergrund des Mobiltelefondisplays wählen. Je nach Mobiltelefon können Sie unterschiedliche Dateitypen vom Computer zum Mobiltelefon übertragen. Beim Sony Ericsson T68/T68i sind JPEG und GIF möglich, bei den anderen Modellen JPEG, GIF, PNG, BMP und WBMP. Übertragen von Bildern vom Computer auf das Mobiltelefon So kopieren Sie Bider vom Computer auf das Standardtelefon von Sony Ericsson: 1 Vergewissern Sie sich, dass ein Pairing des Standardtelefons von Sony Ericsson und eine Verbindung zum Computer besteht. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Anschließen des Standardtelefons von Sony Ericsson auf Seite 3. 2 Suchen Sie in Windows Explorer das Bild, das Sie auf das Mobiltelefon übertragen möchten. 3 Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Bild und wählen Sie Senden an. Bluetooth Telefonname. Hinweis: Falls der Name des Telefons nicht in der Liste steht, klicken Sie auf Andere. Das Dialogfeld Gerät auswählen wird geöffnet, in dem Sie das Standardtelefon von Sony Ericsson wählen können. Sie können auch Drag-und-Drop benutzen. Diese Funktion steht für das T68/T68i nicht zur Verfügung. Suchen Sie im Windows Explorer die gewünschte Datei und den Ordner Bluetooth-Umgebung Gesamte Bluetooth Neighborhood Telefonname Dateiübertragung und ziehen Sie die Daite in diesen Ordner.

12 Auf dem Mobiltelefon geht eine Anfrage zur Übertragung des Bilds ein und eine Meldung wird angezeigt. 4 Wählen Sie auf dem Mobiltelefon die Option Ja, um die Übertragung fortzusetzen. Der Fortschritt des Vorgangs wird am Computer in einem Statusfeld angezeigt. Wenn die Übertragung abgeschlossen ist, wird die Statusanzeige geschlossen. Bei großen Bildern kann die Übertragung länger dauern, da der Speicher des Mobiltelefons relativ klein ist. Dies kann dazu führen, dass die Verbindung unterbrochen oder der Betrieb unzuverlässig wird. Übertragen von Bildern vom Mobiltelefon auf den Computer So kopieren Sie Bider vom Standardtelefon von Sony Ericsson auf den Computer: 1 Vergewissern Sie sich, dass ein Pairing des Standardtelefon von Sony Ericsson und eine Verbindung zum Computer besteht. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Anschließen des Standardtelefons von Sony Ericsson auf Seite 3. 2 Suchen Sie auf dem Standardtelefon von Sony Ericsson das gewünschte Bild und öffnen Sie es. 3 Wählen Sie Mehr Senden Über Bluetooth und wählen Sie dann aus der angezeigten Liste den Namen des Computers. Eine Meldung auf dem Standardtelefon von Sony Ericsson zeigt die Verbindung mit dem Computer und dann den Status der Übertragung an. Ist die Übertragung abgeschlossen, wird dies in einer zweiten Meldung mitgeteilt.

13 Übertragen von Anrufen auf den Computer Sie können Anrufe vom Standardtelefon von Sony Ericsson an die Lautsprecher und das Mikrofon des Computers übertragen, indem Sie das Audio-Freisprech-Gateway verwenden. Dazu müssen Sie zuerst die Verbindung einrichten: 1 Stellen Sie die Verbindung vom Telefon aus her. Wählen Sie auf dem Standardtelefon von Sony Ericsson die Option Verbindungen Bluetooth Meine Geräte Neues Gerät Hinzufügen OK und geben Sie den Namen des Computers ein. 2 Geben Sie den Kennschlüssel ein und wählen Sie OK. Auf dem Computer wird ein Fenster geöffnet. 3 Klicken Sie auf das Popup-Fenster, um das Pairing abzuschließen. 4 Definieren Sie den Computer als Freisprechgerät. Wählen Sie auf dem Mobiltelefon Verbindungen Bluetooth Freisprech Meine Freisprechgeräte Neue Freisprechgeräte, und wählen Sie den Namen des Computers aus. 5 Stellen Sie eine Verbindung über das Freisprech-Gateway. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Bluetooth -Symbol ( ) in der Windows -Taskleiste und wählen Sie die Option Schneller Verbindungsaufbau Audio-Gateway Telefonname. Eine Meldung bestätigt, dass die Verbindung zum "Voice Gateway" hergestellt wurde. 6 Klicken Sie auf OK. Wenn Sie auf dem Standardtelefon von Sony Ericsson einen Anruf erhalten, wird er automatisch an die Lautsprecher und das Mikrofon des Computers weitergeleitet. Auf dem Computer wird gemeldet, dass ein Anfruf eingegangen ist. Sie können ihn annehmen, indem Sie auf die Meldung und dann auf Annehmen klicken. Die Modelle T68/T68i/T610/T616/T630/Z600 nutzen während der Übertragung die gesamte verfügbare Bandbreite. Sie können daher während eines Gesprächs weder die Maus bewegen noch die Tastatur verwenden. Wenn Sie das Audio-Freisprech-Gateway nicht mehr benötigen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Bluetooth -Symbol ( ) in der Windows -Taskleiste und wählen Sie die Option Schneller Verbindungsaufbau Audio-Gateway Telefonname. Das Häkchen wird entfernt. Es können jetzt keine Anrufe mehr an den Computer übertragen werden.

14 Fehleranalyse Wenn beim Herstellen einer Verbindung oder dem Einsatz des Standardtelefons von Sony Ericsson Probleme auftreten, prüfen Sie, ob im Folgenden eine Lösung angeboten wird. Ist dies der Fall, lesen Sie die Lösungsvorschläge. Das Pairing des Standardtelefons von Sony Ericsson mit dem Computer ist nicht möglich. Es gibt verschiedene Gründe, warum u. U. kein Pairing des Mobiltelefons mit dem Computer ausgeführt werden kann: Das Mobiltelefon befindet sich nicht mehr im Modus "Auffindbar". Das Mobiltelefon befindet sich möglicherweise außerhalb der Reichweite. Das Mobiltelefon ist bereits mit einem anderen Gerät in Reichweite verbunden. Das Mobiltelefon kann ein gleichzeitiges Pairing mit maximal zehn Geräten gleichzeitig ausführen. Stellen Sie sicher, dass das Mobiltelefon nicht mit einem anderen Gerät kommuniziert, dass es in Reichweite ist und dass es sich im Modus "Auffindbar" befindet, und versuchen Sie dann erneut, ein Pairing durchzuführen. Falls das nicht hilft, schalten Sie das Mobiltelefon aus und wieder ein. Das Pairing des Standardtelefons von Sony Ericsson mit dem Headset ist nicht möglich Lösungsvorschläge: Das Pairing muss vom Mobiltelefon aus eingeleitet werden, nicht vom Computer. Wählen Sie also Verbindungen Bluetooth Erkennen. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Heben Sie das Pairing auf und stellen Sie es wieder her. Die Synchronisierung funktioniert nicht richtig Wenn Sie beim Synchronisieren Fehlermeldungen erhalten, gehen Sie wie folgt vor: Vergewissern Sie sich, dass das Mobiltelefon mit keinem anderen Bluetooth -Gerät verbunden ist. Sie können nur dann synchronisieren, wenn das Mobiltelefon mit keinem anderen Gerät als dem Computer verbunden ist. Vergewissern Sie sich vor Beginn der Synchronisierung, dass für das Mobiltelefon ein Pairing mit dem Computer konfiguriert wurde. Öffnen Sie Bluetooth-Umgebung und suchen Sie das Gerätesymbol des Standardtelefons von Sony Ericsson: Das Gerätesymbol wird angezeigt, wenn ein Pairing besteht. Falls für das Mobiltelefon vor Beginn der Synchronisation kein Pairing konfiguriert wurde, erhalten Sie u. U. eine Fehlermeldung, z. B. "Allgemeiner OBEX-Fehler".

15 Drücken Sie die Taste Connect am kabellosen Bluetooth -Hub und folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. Falls das Mobiltelefon für sofortige Benachrichtigung konfiguriert ist, können Sie nicht synchronisieren, da das Mobiltelefon mit dem Computer verbunden ist. Sie müssen die Funktion zur sofortigen Benachrichtigung ausschalten. Falls Sie das Gefühl haben, dass die Synchronisation zu lange dauert, bedenken Sie bitte, dass die erste Synchronisation des Mobiltelefons mit dem Computer normalerweise bis zu 15 Minuten dauern kann. Danach geht es wesentlich schneller. Falls das nicht hilft, schalten Sie das Mobiltelefon aus und wieder ein. Ist das Audio-Gateway/Headset des Computers verbunden, kann die Synchronisierung und die Dateiübertragung beinträchtigt werden. Deaktivieren Sie den Dienst vorübergehend. Beachten Sie bitte, dass Sie während des Synchronisationsvorgangs keine Benachrichtigung über neue SMS-Nachrichten oder Anrufe erhalten. Das Übertragen von Bildern vom Sony Ericsson T68 oder T68i auf den Computer funktioniert nicht Ist beim dinovo Desktop mit einer Version vor 2.0 der Computer mit anderen Bluetooth -Geräten (z. B. einer Maus oder Tastatur) verbunden, können Sie leider keine Bilder vom Sony Ericsson T68 oder T68i auf den Computer übertragen. Sie können Bilder vom Sony Ericsson T610/Z600 senden. Siehe Übertragen von Bildern vom Computer auf das Mobiltelefon auf Seite 11. Außerdem können Sie Bilder vom Computer auf das Standardtelefon von Sony Ericssonsenden. Diese Funktion kann jedoch unzuverlässig sein. Siehe Übertragen von Bildern vom Mobiltelefon auf den Computer auf Seite 12.

Einsatz des Nokia 3650/3660/6600 mit dem kabellosen Logitech-Hub

Einsatz des Nokia 3650/3660/6600 mit dem kabellosen Logitech-Hub Einsatz des Nokia 3650/3660/6600 mit dem kabellosen Logitech-Hub 2005 Logitech, Inc. Inhalt Voraussetzungen 3 Anschließen des Nokia-Mobiltelefons 3 Überprüfen des Anschlusses des Geräts 7 Ordnung schaffen

Mehr

Einsatz des Bluetooth-Headsets mit dem kabellosen Logitech-Hub

Einsatz des Bluetooth-Headsets mit dem kabellosen Logitech-Hub Einsatz des Bluetooth-Headsets mit dem kabellosen Logitech-Hub 2005 Logitech, Inc. Inhalt Voraussetzungen 3 Anschließen des Logitech-Headsets 3 Überprüfen der Verbindung des Geräts 6 Kabellose Kommunikation

Mehr

Benutzen des Bluetooth-Laptops mit dem kabellosen Logitech-Hub

Benutzen des Bluetooth-Laptops mit dem kabellosen Logitech-Hub Benutzen des Bluetooth-Laptops mit dem kabellosen Logitech-Hub 2003 Logitech, Inc. Inhalt Einführung 3 Anschluss 6 Produktkompatibilität 3 Zu diesem Handbuch 4 Das Anschließen des Bluetooth-Laptops 6 Überprüfen

Mehr

TOOLS for CC121 Installationshandbuch

TOOLS for CC121 Installationshandbuch TOOLS for CC121 shandbuch ACHTUNG Diese Software und dieses shandbuch sind im Sinne des Urheberrechts alleiniges Eigentum der Yamaha Corporation. Das Kopieren der Software und die Reproduktion dieser sanleitung,

Mehr

Nach der Installation des FolderShare-Satellits wird Ihr persönliches FolderShare -Konto erstellt.

Nach der Installation des FolderShare-Satellits wird Ihr persönliches FolderShare -Konto erstellt. FolderShare Installation & Konfiguration Installation Eine kostenlose Version von FolderShare kann unter http://www.foldershare.com/download/ heruntergeladen werden. Sollte die Installation nicht automatisch

Mehr

Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB

Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB Hier das U suchen Sie können das Palm Treo 750v-Smartphone und den Computer so einrichten, dass Sie das Smartphone als mobiles Modem verwenden und über ein USB-Synchronisierungskabel

Mehr

Installationsanleitung Sander und Doll Mobilaufmaß. Stand 22.04.2003

Installationsanleitung Sander und Doll Mobilaufmaß. Stand 22.04.2003 Installationsanleitung Sander und Doll Mobilaufmaß Stand 22.04.2003 Sander und Doll AG Installationsanleitung Sander und Doll Mobilaufmaß Inhalt 1 Voraussetzungen...1 2 ActiveSync...1 2.1 Systemanforderungen...1

Mehr

PrintConnect Suite für Laptops mit Infrarotanschluß

PrintConnect Suite für Laptops mit Infrarotanschluß PrintConnect Suite für Laptops mit Infrarotanschluß Inhalt PrintConnect Suite von Calibre Inc............ 2 Unterstützte Notebook- oder Laptop-Computer.............2 Systemanforderungen..............................2

Mehr

Einführung. Einführung in NTI Shadow. Übersicht über den Begrüßungsbildschirm

Einführung. Einführung in NTI Shadow. Übersicht über den Begrüßungsbildschirm Einführung Einführung in NTI Shadow Willkommen bei NTI Shadow! Mit unserer Software können Sie kontinuierliche Sicherungsaufgaben planen, bei denen der Inhalt einer oder mehrerer Ordner (die "Sicherungsquelle")

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

Copyright Nokia Mobile Phones 2001. Alle Rechte vorbehalten. Issue 4 KURZANLEITUNG ZU NOKIA PC SUITE 4.05. für Nokia 6210

Copyright Nokia Mobile Phones 2001. Alle Rechte vorbehalten. Issue 4 KURZANLEITUNG ZU NOKIA PC SUITE 4.05. für Nokia 6210 KURZANLEITUNG ZU NOKIA PC SUITE 4.05 für Nokia 6210 Copyright Nokia Mobile Phones 2001. Alle Rechte vorbehalten. Issue 4 Inhalt 1. EINFÜHRUNG... 1 2. SYSTEMANFORDERUNGEN... 1 3. PC SUITE INSTALLIEREN...

Mehr

Deutsche Version. Einführung. Installation unter Windows XP und Vista. LW056V2 Sweex Wireless LAN Cardbus Adapter 54 Mbit/s

Deutsche Version. Einführung. Installation unter Windows XP und Vista. LW056V2 Sweex Wireless LAN Cardbus Adapter 54 Mbit/s LW056V2 Sweex Wireless LAN Cardbus Adapter 54 Mbit/s Einführung Setzen Sie den Sweex Wireless LAN Cardbus Adapter 54 Mbit/s keinen zu hohen Temperaturen aus. Stellen Sie das Gerät nicht in direktes Sonnenlicht

Mehr

SAFESCAN MC-Software SOFTWARE ZUM GELDZÄHLEN

SAFESCAN MC-Software SOFTWARE ZUM GELDZÄHLEN HANDBUCH ENGLISH NEDERLANDS DEUTSCH FRANÇAIS ESPAÑOL ITALIANO PORTUGUÊS POLSKI ČESKY MAGYAR SLOVENSKÝ SAFESCAN MC-Software SOFTWARE ZUM GELDZÄHLEN INHALTSVERZEICHNIS EINFÜHRUNG UND GEBRAUCHSANWEISUNG 1.

Mehr

Installieren Installieren des USB-Treibers. Installieren

Installieren Installieren des USB-Treibers. Installieren Installieren Installieren des USB-Treibers Installieren Installieren Sie die Anwendung, ehe Sie den digitalen Bilderrahmen an den PC anschließen. So installieren Sie die Frame Manager-Software und eine

Mehr

Installationshandbuch zum MF-Treiber

Installationshandbuch zum MF-Treiber Deutsch Installationshandbuch zum MF-Treiber User Software CD-ROM.................................................................. 1 Informationen zu Treibern und Software.....................................................

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr

Nutzung Active Sync über Bluetooth mit dem VPA compact III

Nutzung Active Sync über Bluetooth mit dem VPA compact III Nutzung Active Sync über Bluetooth mit dem VPA compact III Stand: September 2006 Vodafone D2 GmbH 2006 Inhaltsverzeichnis 1 Active Sync auf dem PC einrichten... 2 2 Bluetooth auf dem VPA compact III einrichten...

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

Wie installiere und richte ich die Sync-Plus Software auf einem PC mit Windows 7 und Outlook ein?

Wie installiere und richte ich die Sync-Plus Software auf einem PC mit Windows 7 und Outlook ein? Wie installiere und richte ich die Sync-Plus Software auf einem PC mit Windows 7 und Outlook ein? Wenn Sie Windows 7 nutzen und Outlook mit der TelekomCloud synchronisieren möchten, laden Sie die kostenlose

Mehr

mobile PhoneTools Benutzerhandbuch

mobile PhoneTools Benutzerhandbuch mobile PhoneTools Benutzerhandbuch Inhalt Voraussetzungen...2 Vor der Installation...3 Installation mobile PhoneTools...4 Installation und Konfiguration des Mobiltelefons...5 Online-Registrierung...7 Deinstallieren

Mehr

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners

1. Installation. 1.2 Installieren des IRIScan Express 3. 1.3 Kalibrierung des Scanners Diese Kurzanleitung hilft Ihnen bei der Installation und den ersten Schritten mit IRIScan Express 3. Dieses Produkt wird mit der Software Readiris Pro 12 geliefert. Ausführliche Informationen über den

Mehr

JetSend für Windows CE-Geräte und Pocket PCs

JetSend für Windows CE-Geräte und Pocket PCs JetSend für Windows CE-Geräte und Pocket PCs Inhalt JetSend von Hewlett-Packard............... 2 Unterstützte Geräte...............................2 Systemanforderungen..............................2 JetSend-Website.................................2

Mehr

Start. In diesem Handbuch erfahren Sie, wie Sie:

Start. In diesem Handbuch erfahren Sie, wie Sie: Bitte zuerst lesen Start In diesem Handbuch erfahren Sie, wie Sie: Das Gerät aufladen und einrichten. Die Palm Desktop-Software und andere Software, z. B. zum Synchronisieren und Verschieben von Dateien,

Mehr

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Version 2.11 Letzte Aktualisierung: Juli 2011 2011 Verizon. Alle Rechte vorbehalten. Die Namen und Logos von Verizon und

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die NAVMAN

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 Dokumentation der Anwendung Filr von Novell G Informationen zu Filr, die über diese Dokumentation hinausgehen, finden Sie im Internet unter: http://www.novell.com/de-de/documentation/novell-filr-1-1/

Mehr

Contents. Diese Kurzanleitung beschreibt die ersten Schritte mit dem IRIScan TM Mouse 2

Contents. Diese Kurzanleitung beschreibt die ersten Schritte mit dem IRIScan TM Mouse 2 Diese Kurzanleitung beschreibt die ersten Schritte mit dem IRIScan TM Mouse 2 Die Beschreibungen in dieser Dokumentation beziehen sich auf die Betriebssysteme Windows 7 und Mac OS X Mountain Lion. Lesen

Mehr

Wireless LAN PCMCIA Adapter Installationsanleitung

Wireless LAN PCMCIA Adapter Installationsanleitung Wireless LAN PCMCIA Adapter Installationsanleitung Diese Anleitung hilft Ihnen bei der Installation des Funknetzwerkadapters für Ihre PCMCIA Schnittstelle und erläutert in wenigen Schritten, wie Sie den

Mehr

Immo Meets Office Easy Office Storage Easy Outlook Storage Handbuch

Immo Meets Office Easy Office Storage Easy Outlook Storage Handbuch Immo Meets Office Easy Office Storage Easy Outlook Storage Handbuch 1 2 Inhaltsverzeichnis 1 Systemvoraussetzungen... 3 2 Vor der Installation... 3 3 Installation... 3 3.1 Voraussetzungen... 4 3.2 Installationsbeginn...

Mehr

Anleitung für Mobildruck und -scan aus Brother iprint&scan (Windows Phone )

Anleitung für Mobildruck und -scan aus Brother iprint&scan (Windows Phone ) Anleitung für Mobildruck und -scan aus Brother iprint&scan (Windows Phone ) Vor der Verwendung des Brother-Geräts Zu den Hinweisen In diesem Benutzerhandbuch werden die folgenden Symbole und Konventionen

Mehr

CardioChek Link Benutzerhandbuch

CardioChek Link Benutzerhandbuch CardioChek Link Benutzerhandbuch CardioChek Link Benutzerhandbuch Dieses Softwareprogramm ist mit den Betriebssystemen Microsoft Windows 7, Windows 8.X, Vista kompatibel A. Verwendungszweck CardioChek

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Mobile. Produktversion: 3

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Mobile. Produktversion: 3 Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Mobile Produktversion: 3 Stand: Januar 2013 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control...3 2 Einleitung...4 3 Anmeldung am Self Service Portal...5 4 Einrichten

Mehr

Installationsleitfaden kabelnet Office mit MS Outlook 2003

Installationsleitfaden kabelnet Office mit MS Outlook 2003 Installationsleitfaden kabelnet Office mit MS Outlook 2003 Einrichtung von kabelnet Office mit dem Outlook MAPI-Connector in Microsoft Outlook 2000, XP und 2003. Als PDF herunterladen Diese Anleitung können

Mehr

Nachtrag zur Dokumentation

Nachtrag zur Dokumentation Nachtrag zur Dokumentation Zone Labs-Sicherheitssoftware Version 6.5 Dieses Dokument behandelt neue Funktionen und Dokumentaktualisierungen, die nicht in die lokalisierten Versionen der Online-Hilfe und

Mehr

4 Installation der Software

4 Installation der Software 1 Einleitung Diese Anleitung wendet sich an die Benutzer der TRUST AMI MOUSE 250S OPTICAL E-MAIL. Sie funktioniert auf praktisch jedem Untergrund. Wenn eine neue E-Mail-Nachricht für Sie eingeht, gibt

Mehr

Installation der USB-Treiber in Windows

Installation der USB-Treiber in Windows Installation der USB-Treiber in Windows Die in diesem Benutzerhandbuch enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Soweit nicht anders angegeben, sind die in den Beispielen

Mehr

Wireless CardBus Card ZyAIR G-160

Wireless CardBus Card ZyAIR G-160 Wireless CardBus Card ZyAIR G-160 Quick Start Guide Wireless LAN Setup Support Model G-160 Series Quick Start Guide WLAN Setup ZyXEL ZyAIR G-160 Copyright 2004 ZyXEL GmbH, Würselen (Germany) 1. Auflage,

Mehr

Verwenden Sie nur ein abgeschirmtes IEEE 1284-kompatibles paralleles Datenkabel bzw. ein USB-Kabel, das nicht länger als 1,8 m ist.

Verwenden Sie nur ein abgeschirmtes IEEE 1284-kompatibles paralleles Datenkabel bzw. ein USB-Kabel, das nicht länger als 1,8 m ist. Für Windows XP-Benutzer PC-Anschluss und Software-Installation Bevor Sie beginnen Falls notwendig, kaufen Sie bitte das passende Datenkabel zum Anschluss des Gerätes an den Computer (parallel oder USB).

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Delphi Diagnostics. Installationsanleitung für Vista.

Delphi Diagnostics. Installationsanleitung für Vista. Installationsanleitung für Vista. Delphi Diagnostics Wenn Bluetooth an Ihrem Gerät installiert ist, stellen Sie bitte vor weiteren Schritten sicher, dass dieses jetzt ausgeschaltet / deaktiviert ist und

Mehr

Virtueller HP Prime-Taschenrechner

Virtueller HP Prime-Taschenrechner Virtueller HP Prime-Taschenrechner Windows ist eine eingetragene Marke der Microsoft Unternehmensgruppe. Inhaltliche Änderungen dieses Dokuments behalten wir uns ohne Ankündigung vor. Die einzigen Garantien

Mehr

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL AND PRESENCE 8.X MIT IBM LOTUS SAMETIME

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL AND PRESENCE 8.X MIT IBM LOTUS SAMETIME Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL AND PRESENCE 8.X MIT IBM LOTUS SAMETIME 1 Installieren des Plug-Ins Cisco Phone Control and Presence 2 Konfigurieren des Plug-Ins 3 Verwenden

Mehr

Bluesonic Software Tools

Bluesonic Software Tools Ausführliche Anleitung zur Installation & Bedienung des Bluesonic Software Tools System-Vorraussetzungen: Windows XP Service Pack 2 Bluetooth Dongle - geprüft wurden bzw. empfohlen werden: - D-Link DBT-120,

Mehr

KOMPRIMIERUNGS & VERSCHLÜSSELUNGS- TOOL

KOMPRIMIERUNGS & VERSCHLÜSSELUNGS- TOOL SECRETZIP KOMPRIMIERUNGS- & VERSCHLÜSSELUNGS-Programm (nur für Windows) Das Programm ist auf dem USB Flash Drive enthalten. Bitte lesen Sie das Handbuch für den USB Flash Drive oder besuchen Sie integralmemory.com,

Mehr

Wie verbindet man Nokia 6600 mit Oxygen Phone Manager II for Symbian OS phones ( http://www.opm-2.com/symbian/ )

Wie verbindet man Nokia 6600 mit Oxygen Phone Manager II for Symbian OS phones ( http://www.opm-2.com/symbian/ ) Wie verbindet man Nokia 6600 mit Oxygen Phone Manager II for Symbian OS phones ( http://www.opm-2.com/symbian/ ) Falls Sie Ihr Telefon mit dem Rechner paarsweise schon verbunden haben, bitte sehen Sie

Mehr

B-Speech MiniPad Anleitung zur Schnellinstallation. Anleitung zur Schnellinstallation. Seite 1 von 12

B-Speech MiniPad Anleitung zur Schnellinstallation. Anleitung zur Schnellinstallation. Seite 1 von 12 Anleitung zur Schnellinstallation Seite 1 von 12 Inhaltsverzeichnis B-Speech MiniPad Anleitung zur Schnellinstallation BK300 Anleitung zur Schnellinstalltion.. 3 Pocket PC / Microsoft Smartphone.. 4 Systemanforderungen....

Mehr

LW313 Sweex Wireless 300N Adapter USB

LW313 Sweex Wireless 300N Adapter USB LW313 Sweex Wireless 300N Adapter USB Wichtig! Setzen Sie den Sweex Wireless 300N Adapter USB nicht extremen Temperaturen aus. Setzen Sie das Gerät nicht direkter Sonneneinstrahlung aus und halten Sie

Mehr

Hinweis: Zu Testzwecken können Sie erst mal die kostenlose Version des Teamviewers verwenden.

Hinweis: Zu Testzwecken können Sie erst mal die kostenlose Version des Teamviewers verwenden. Inhalt Schritt 1: Einrichten vom Teamviewer für die Steuerung des Arbeitsplatzes von einem anderen PC aus. Voraussetzung für den Zugriff auf ein VPN-Netzwerk.... 1 Schritt 2: VPN-Verbindung einrichten....

Mehr

Blackwire C310-M/ C320-M

Blackwire C310-M/ C320-M Blackwire C310-M/ C320-M USB Corded Headset User Guide Contents Willkommen 3 Systemanforderungen 3 Benötigen Sie weitere Hilfe? 3 Lieferumfang 4 Grundladen zum Headset 5 Headset tragen 6 Kopfbügel anpassen

Mehr

BERNINA ArtLink 6 Installationsanleitung der Sticksoftware

BERNINA ArtLink 6 Installationsanleitung der Sticksoftware BERNINA ArtLink 6 Installationsanleitung der Sticksoftware System Voraussetzungen PC Software für Microsoft Windows XP * / Windows Vista * / Windows 7* Prozessor Single Core 1 GHz oder höher (ev. Pentium

Mehr

Los Geht's. Vorwort P2WW-2600-01DE

Los Geht's. Vorwort P2WW-2600-01DE Los Geht's Vorwort P2WW-2600-01DE Vielen Dank für den Kauf von Rack2-Filer! Rack2-Filer ist eine Anwendungssoftware, welche Verwaltung und Anzeige von Dokumentdaten mit Ihrem Computer ermöglicht. Dieses

Mehr

SOFiSTiK AG 2011. Installationsanleitung

SOFiSTiK AG 2011. Installationsanleitung SOFiSTiK AG 2011 Installationsanleitung Copyright SOFiSTiK AG, D-85764 Oberschleißheim, 1990-2011 Dieses Handbuch ist urheberrechtlich geschützt. Kein Teil darf ohne schriftliche Genehmigung der SO- FiSTiK

Mehr

Sharpdesk V3.3. Installationsanleitung Version 3.3.04

Sharpdesk V3.3. Installationsanleitung Version 3.3.04 Sharpdesk V3.3 Installationsanleitung Version 3.3.04 Copyright 2000-2009 SHARP CORPORATION. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung sind

Mehr

Programme im Griff Was bringt Ihnen dieses Kapitel?

Programme im Griff Was bringt Ihnen dieses Kapitel? 3-8272-5838-3 Windows Me 2 Programme im Griff Was bringt Ihnen dieses Kapitel? Wenn Sie unter Windows arbeiten (z.b. einen Brief schreiben, etwas ausdrucken oder ein Fenster öffnen), steckt letztendlich

Mehr

Windows 7 Ordner und Dateien in die Taskleiste einfügen

Windows 7 Ordner und Dateien in die Taskleiste einfügen WI.005, Version 1.1 07.04.2015 Kurzanleitung Windows 7 Ordner und Dateien in die Taskleiste einfügen Möchten Sie Ordner oder Dateien direkt in die Taskleiste ablegen, so ist das nur mit einem Umweg möglich,

Mehr

Vorraussetzungen. 1. Installation der Ericsson - Modemtreiber. Seite 1 von 17

Vorraussetzungen. 1. Installation der Ericsson - Modemtreiber. Seite 1 von 17 Seite 1 von 17 Vorraussetzungen Für diese Installationsanleitung wird davon ausgegangen, daß die Bluetooth Karte bereits vollständig mit Hilfe des Toshiba Bluetooth Stacks installiert ist. Sollten Sie

Mehr

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME 1 Installieren von Cisco Phone Control und Presence 2 Konfigurieren des Plug-Ins 3 Verwenden des

Mehr

BLUETOOTH 2.1 TINY USB ADAPTER. Schnellstartanleitung INHALT

BLUETOOTH 2.1 TINY USB ADAPTER. Schnellstartanleitung INHALT BLUETOOTH 2.1 TINY USB ADAPTER Schnellstartanleitung Alle Rechte vorbehalten. Alle Markennamen sind eingetragene Marken der jeweils angegebenen Hersteller. Der Name Bluetooth und die Marke Bluetooth sind

Mehr

Scan to PC Desktop: Image Retriever 5.2 für Xerox WorkCentre C2424

Scan to PC Desktop: Image Retriever 5.2 für Xerox WorkCentre C2424 Scan to PC Desktop: Image Retriever 5.2 für Xerox WorkCentre C2424 Desktop-Scannen enthält u. a. das Programm Image Retriever, mit dem Sie einen festgelegten Ordner auf einem Netzwerkdateiserver oder lokalen

Mehr

SiDiary. für Windows, PocketPC, Smartphone, Java-Handys und Online. www.sidiary.org. 2003-2009 SINOVO Ltd. & Co. KG

SiDiary. für Windows, PocketPC, Smartphone, Java-Handys und Online. www.sidiary.org. 2003-2009 SINOVO Ltd. & Co. KG SiDiary für Windows, PocketPC, Smartphone, Java-Handys und Online www.sidiary.org 2003-2009 SINOVO Ltd. & Co. KG SINOVO Ltd. & Co. KG Taunusstr. 98 61381 Friedrichsdorf info@sinovo.net www.sinovo.net Anleitung

Mehr

Installationsanleitung CFM TWAIN 7.00 STI

Installationsanleitung CFM TWAIN 7.00 STI Installationsanleitung CFM TWAIN 7.00 STI Windows 98 / ME / 2000 / XP Änderungsrechte / Kopierhinweise Die in diesem Handbuch enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden.

Mehr

Linux Unter Linux ist die Nutzung von epub Formaten derzeit nur eingeschränkt verfügbar. Für die Nutzung muss Wine installiert sein.

Linux Unter Linux ist die Nutzung von epub Formaten derzeit nur eingeschränkt verfügbar. Für die Nutzung muss Wine installiert sein. Von der auf den ebook-reader Stand: 28.04.2016 Inhalt 1. Voraussetzungen 2. Adobe Digital Editions installieren 3. Adobe ID erstellen 4. Adobe Digital Editions mit Ihrer Adobe ID autorisieren 5. Titel

Mehr

Installationsanleitung Primera LX400

Installationsanleitung Primera LX400 Installationsanleitung Primera LX400 Inhalt 1. Installation an USB-Schnittstelle 2. Installation unter Windows 7 3. Drucker an Pharmtaxe anpassen 4. Netzwerkinstallation 5. Drucker aktivieren 6. Netzwerkprobleme

Mehr

Windows Millenium (ISDN / Modem)

Windows Millenium (ISDN / Modem) 1 von 11 24.02.2010 12:09 Windows Millenium (ISDN / Modem) Bevor Sie anfangen: Vergewissern Sie sich, dass Sie das Endgerät (ISDN Karte, Modem etc.) korrekt angeschlossen haben. Falls es sich um ein ISDN

Mehr

Kurzanleitung. Workshop. Office 2010 in der VHS. Anita Velten EDV-Trainerin Flachsbruch 22 56412 Stahlhofen

Kurzanleitung. Workshop. Office 2010 in der VHS. Anita Velten EDV-Trainerin Flachsbruch 22 56412 Stahlhofen Kurzanleitung Workshop Office 2010 in der VHS Anita Velten EDV-Trainerin Flachsbruch 22 56412 Stahlhofen 02602 18970 01805 006534 1228 0177 8256483 E-Mail: info@veltenonline.de Skype anitavelten www.veltenonline.de

Mehr

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014 Sophos Anti-Virus Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 12 September 2014 DokID: sophos Vers. 12, 20.08.2015, RZ/THN Informationen des

Mehr

Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia E50/E60/E61/E90 Installationsanleitung

Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia E50/E60/E61/E90 Installationsanleitung Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia E50/E60/E61/E90 Installationsanleitung Sämtliche geistigen Eigentumsrechte verbleiben bei Vodafone, Microsoft bzw. deren Lizenzgeber. Es ist nicht gestattet, die Dokumente

Mehr

H A E S S L E R. DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS. Installation & Anleitung

H A E S S L E R. DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS. Installation & Anleitung H A E S S L E R DoRIS Office Add-In DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS Installation & Anleitung DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS Installation

Mehr

Informationen zur Installation und Konfiguration von Windows XP

Informationen zur Installation und Konfiguration von Windows XP IPROInfo Informationen zur Installation und Konfiguration von Windows XP Windows XP soll die Stabilität und Funktionalität von Windows NT/2000 mit der Multimediatauglichkeit von Windows 9x/Me vereinen

Mehr

Kurzanleitung für Cisco ViewMail für Microsoft Outlook (Version 8.5 und höher)

Kurzanleitung für Cisco ViewMail für Microsoft Outlook (Version 8.5 und höher) Kurzanleitung Kurzanleitung für Cisco ViewMail für Microsoft Outlook (Version 8. und höher) Cisco ViewMail für Microsoft Outlook (Version 8. und höher) Info über Cisco ViewMail für Microsoft Outlook Verwendung

Mehr

ASUS PC Probe II. PC Probe II Installieren. PC Probe II starten. PC Probe II verwenden

ASUS PC Probe II. PC Probe II Installieren. PC Probe II starten. PC Probe II verwenden ASUS PC Probe II Das Programm PC Probe II überwacht die wichtigsten Komponenten des Computers und informiert Sie, falls Probleme entdeckt werden. PC Probe II erkennt unter anderem die Lüfterdrehzahlen,

Mehr

DIENSTPROGRAMM FÜR DIGITIZER-PEN BEDIENUNGSANLEITUNG

DIENSTPROGRAMM FÜR DIGITIZER-PEN BEDIENUNGSANLEITUNG LL-P202V LCD FARBMONITOR DIENSTPROGRAMM FÜR DIGITIZER-PEN BEDIENUNGSANLEITUNG Version 1.0 Wichtige Informationen Diese Software wurde vor der Auslieferung nach strikten Qualitäts- und Produktnormen überprüft.

Mehr

Rechenzentrum der Ruhr-Universität Bochum. Integration von egroupware an der RUB in Outlook 2010 mit Funambol

Rechenzentrum der Ruhr-Universität Bochum. Integration von egroupware an der RUB in Outlook 2010 mit Funambol Rechenzentrum der Ruhr-Universität Bochum Integration von egroupware an der RUB in Outlook 2010 mit Funambol Um die Daten in Ihrem egroupware-account (Adressen, Termine, etc.) in Outlook zu verwenden,

Mehr

Pilot ONE Flasher. Handbuch

Pilot ONE Flasher. Handbuch Pilot ONE Flasher Handbuch high precision thermoregulation from -120 C to 425 C HANDBUCH Pilot ONE Flasher V1.3.0de/24.01.13//13.01 Haftung für Irrtümer und Druckfehler ausgeschlossen. Pilot ONE Flasher

Mehr

Kurzanleitung. Öffnen und Schließen der Tastatur. Batterien einsetzen. Ein / Aus-Schalter. Bluetooth Einrichtung

Kurzanleitung. Öffnen und Schließen der Tastatur. Batterien einsetzen. Ein / Aus-Schalter. Bluetooth Einrichtung Matias Faltbare Tastatur Kabellose für ios & Mac Deutsch Tastatur (FK304-DE) Kurzanleitung 1 Öffnen und Schließen der Tastatur Zum Öffnen schieben Sie bitte den Schalter nach unten. Zum Schließen klappen

Mehr

System-Update Addendum

System-Update Addendum System-Update Addendum System-Update ist ein Druckserverdienst, der die Systemsoftware auf dem Druckserver mit den neuesten Sicherheitsupdates von Microsoft aktuell hält. Er wird auf dem Druckserver im

Mehr

Siehe Beispiel: (hier unsere VISTA PC Station nach einem Monat ohne Update)

Siehe Beispiel: (hier unsere VISTA PC Station nach einem Monat ohne Update) Grundkonfiguration Ein Computer ist kein Überding das alles kann und immer funktioniert. Das kann ein Computer erst dann wenn die Hard- und Software auf dem neusten Stand ist. Die moderne Software von

Mehr

Retrospect 9 für Mac Anhang zum Benutzerhandbuch

Retrospect 9 für Mac Anhang zum Benutzerhandbuch Retrospect 9 für Mac Anhang zum Benutzerhandbuch 2 Retrospect 9 Benutzerhandbuch Anhang www.retrospect.com 2011 Retrospect, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Benutzerhandbuch Retrospect 9, Erstauflage. Die

Mehr

Daten-Synchronisation zwischen dem ZDV-Webmailer und Outlook (2002-2007) Zentrum für Datenverarbeitung der Universität Tübingen

Daten-Synchronisation zwischen dem ZDV-Webmailer und Outlook (2002-2007) Zentrum für Datenverarbeitung der Universität Tübingen Daten-Synchronisation zwischen dem ZDV-Webmailer und Outlook (2002-2007) Zentrum für Datenverarbeitung der Universität Tübingen Inhalt 1. Die Funambol Software... 3 2. Download und Installation... 3 3.

Mehr

Installieren von Microsoft Office 2012-09-12 Version 2.1

Installieren von Microsoft Office 2012-09-12 Version 2.1 Installieren von Microsoft Office 2012-09-12 Version 2.1 INHALT Installieren von Microsoft Office... 2 Informationen vor der Installation... 2 Installieren von Microsoft Office... 3 Erste Schritte... 7

Mehr

Installationsanleitung des VPN-Clients

Installationsanleitung des VPN-Clients Universität Potsdam Zentrale Einrichtung für Informationsverarbeitung und Kommunikation (ZEIK) 01.09.2009 Konfigurationsanleitungen Funknetz-Verbindungsaufbau mit Windows Vista Folgende Voraussetzungen

Mehr

Dieses Dokument beschreibt eine Basisinstallation von Sabre Red Workspace und Sabre Red + Merlin für Benutzer, die

Dieses Dokument beschreibt eine Basisinstallation von Sabre Red Workspace und Sabre Red + Merlin für Benutzer, die Sabre Red Workspace Basisinstallation inkl. Merlin Kurzreferenz ERSTE SCHRITTE Dieses Dokument beschreibt eine Basisinstallation von Sabre Red Workspace und Sabre Red + Merlin für Benutzer, die Dateien

Mehr

Bedienungsanleitung für den SecureCourier

Bedienungsanleitung für den SecureCourier Bedienungsanleitung für den SecureCourier Wo kann ich den SecureCourier nach der Installation auf meinem Computer finden? Den SecureCourier finden Sie dort, wo Sie mit Dateien umgehen und arbeiten. Bei

Mehr

Nuance Mobile Kurzanleitung

Nuance Mobile Kurzanleitung Nuance Mobile 2 Inhalt 3 Voraussetzungen Hardware Software 3 Installieren von Nuance Mobile Server 3 Konfigurieren von Nuance Mobile mit dem Konfigurationsmanager Konfiguration der Datenbank Konfiguration

Mehr

CentreWare Web 5.8.107 und höher August, 2013 702P01947. Xerox CentreWare Web Firmware-Patch zum Scannen - erkennen und anwenden

CentreWare Web 5.8.107 und höher August, 2013 702P01947. Xerox CentreWare Web Firmware-Patch zum Scannen - erkennen und anwenden CentreWare Web 5.8.107 und höher August, 2013 702P01947 Firmware-Patch zum Scannen - erkennen und anwenden 2013 Xerox Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Xerox, Xerox und Design, CentreWare, ColorQube

Mehr

U SB M I N I ADAPTE R BLUETOOTH

U SB M I N I ADAPTE R BLUETOOTH COMMUNICATION S U PPOR T U SB M I N I ADAPTE R BLUETOOTH CLASS I I H A N DBU C H NI - 7075 2 0 C O M M U N I C AT I O N S U P P O R T U S B A D A P T E R B L U E T O O T H C L A S S I I V i e l e n D a

Mehr

Nokia Mail for Exchange mit Nokia E66 und E71 Installationsanleitung

Nokia Mail for Exchange mit Nokia E66 und E71 Installationsanleitung Nokia Mail for Exchange mit Nokia E66 und E71 Installationsanleitung Sämtliche geistigen Eigentumsrechte verbleiben bei Vodafone, Microsoft bzw. deren Lizenzgeber. Es ist nicht gestattet, die Dokumente

Mehr

Kurzanleitung für Cisco Unity Connection Web Inbox (Version 9.x)

Kurzanleitung für Cisco Unity Connection Web Inbox (Version 9.x) Kurzanleitung Kurzanleitung für Cisco Unity Connection Web Inbox (Version 9.x) Cisco Unity Connection Web Inbox (Version 9.x) 2 Info über Cisco Unity Connection Web Inbox 2 Steuerelemente in Web Inbox

Mehr

Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch

Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Copyright 2009 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Windows ist eine eingetragene Marke der Microsoft Corporation in den USA. Hewlett-Packard ( HP

Mehr

Firewall: Windows XP Sp2 Integrierte Firewall von MS

Firewall: Windows XP Sp2 Integrierte Firewall von MS Firewall: Windows XP Sp2 Integrierte Firewall von MS 1. Klicken Sie auf Start, Einstellungen und Systemsteuerung. 2. Doppelklicken Sie anschließend auf das Symbol Windows-Firewall. 3. Klicken Sie auf das

Mehr

Installationsanleitung zum QM-Handbuch

Installationsanleitung zum QM-Handbuch Installationsanleitung zum QM-Handbuch Verzeichnisse Inhaltsverzeichnis 1 Installation...1 1.1 Installation unter Windows 2000/XP...1 1.2 Installation unter Windows Vista...1 2 Wichtige Hinweise...1 2.1

Mehr

Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch

Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Copyright 2008 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Windows und Windows Vista sind Marken oder eingetragene Marken der Microsoft Corporation in den

Mehr

JABRA Stealth. Bedienungsanleitung. jabra.com/stealth

JABRA Stealth. Bedienungsanleitung. jabra.com/stealth JABRA Stealth Bedienungsanleitung jabra.com/stealth 2014 GN Netcom A/S. Alle Rechte vorbehalten. Jabra ist ein eingetragenes Markenzeichen von GN Netcom A/S. Alle anderen hier enthaltenen Markenzeichen

Mehr

SartoCollect V1.0 Installations- und Betriebsanleitung

SartoCollect V1.0 Installations- und Betriebsanleitung SartoCollect V1.0 Installations- und Betriebsanleitung Vielen Dank für den Kauf der Software SartoCollect. Die Software SartoCollect verbindet Ihr Gerät direkt mit einer Excel - Arbeitsmappe oder einer

Mehr

RDKS Installation USB Driver 19.02.2014

RDKS Installation USB Driver 19.02.2014 Wenn bei der Erstinstallation des TPM-Manager die Windows-Firewall oder das auf ihrem Computer befindliche Virenschutzprogramm die Installation blockiert, befolgen Sie bitte die einzelnen Schritte der

Mehr

FuxMedia Programm im Netzwerk einrichten am Beispiel von Windows 7

FuxMedia Programm im Netzwerk einrichten am Beispiel von Windows 7 FuxMedia Programm im Netzwerk einrichten am Beispiel von Windows 7 Die Installation der FuxMedia Software erfolgt erst NACH Einrichtung des Netzlaufwerks! Menüleiste einblenden, falls nicht vorhanden Die

Mehr

SCM Bluetooth ZIO Software Installation Bluetooth Version 1.3.2.7

SCM Bluetooth ZIO Software Installation Bluetooth Version 1.3.2.7 SCM Bluetooth ZIO Software Installation Bluetooth Version 1.3.2.7 Schließen Sie den Bluetooth ZIO an den PC an. Windows erkennt daraufhin ein USB Device und fordert zur Treiberinstallation auf. Brechen

Mehr

McAfee Security-as-a-Service -

McAfee Security-as-a-Service - Handbuch mit Lösungen zur Fehlerbehebung McAfee Security-as-a-Service - Zur Verwendung mit der epolicy Orchestrator 4.6.0-Software Dieses Handbuch bietet zusätzliche Informationen zur Installation und

Mehr

Deutsche Version. Installation unter Windows XP und Vista. LW311 Sweex Wireless LAN Cardbus Adapter 300 Mbps

Deutsche Version. Installation unter Windows XP und Vista. LW311 Sweex Wireless LAN Cardbus Adapter 300 Mbps LW311 Sweex Wireless LAN Cardbus Adapter 300 Mbps Setzen Sie den Sweex Wireless LAN Cardbus Adapter 300 Mbps keinen zu hohen Temperaturen aus. Stellen Sie das Gerät nicht in direktes Sonnenlicht oder in

Mehr