Kanzleiführung professionell Stichwortverzeichnis 2005

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kanzleiführung professionell Stichwortverzeichnis 2005"

Transkript

1 Kanzleiführung professionell Stichwortverzeichnis 2005 A Abfindung Kündigungsklauseln in Sozietätsverträgen 6/ Musterformulierungen 7/ Abgabepflicht Steuerberater-Haftung bei verspäteter Steuererklärungs-Abgabe 4/05 55 Abmahnungen Arbeitgeber-Empfehlungen: Manipulation bei Zeiterfassung 8/ Abschluss des Verfahrens FG-Verfahren und GKG: Wann erhalten Sie vom Finanzgericht eine Rechnung? 4/05 72 Abschlussprüfung Qualitätskontrolle in der Wirtschaftsprüferpraxis 11/ Abtrennung von Verfahren Das neue RVG: Auswirkungen auf den Streitwert 12/ GKG 6/05 92 Abtretung Maßnahmen zur Honorarsicherung: Von Abtretung bis Zurückbehaltungsrecht 10/ Abwicklungsvollstreckung Testamentsvollstreckung - Angemessene Tätigkeitsvergütung für den StB 9/ Akquisition Strategische Mandantenakquisition 9/ Anrechnung nach 21 StBGebV 1/05 9 Verfahren ab 1/05 16 Anstellungsvertrag Besonderheiten 3/05 49 Arbeitsabläufe Siehe Kanzleiabläufe Arbeitsbündnis Mediation als Geschäftsfeld für StB 7/ Arbeitsrecht Besonderheiten 3/05 49 Kündigungsklauseln in Sozietätsverträgen 6/ Musterformulierungen 7/ Steuerberater als Arbeitgeber: Zeugnisinhalte zur vollsten Zufriedenheit 11/ Archivierung Nutzung in Rechnung stellen? 8/ Aufbewahrungsfristen Nutzung in Rechnung stellen? 8/ Geschäftsunterlagen, die Anfang 05 vernichtet werden dürfen 3/05 36 Aufklärungspflicht Mangelnde Sachverhaltsaufklärung - Wann haftet der Steuerberater? 12/ Neue Verjährung bei Steuerberaterhaftung 3/05 37 Steuerberater haftet bei falscher Anlagenberatung 4/05 55 Auftragserteilung in der Wirtschaftsprüferpraxis 11/ Praxishinweise 9/ der Nachfolgeplanung 10/ Keine umfassende Beratungspflicht bei eingeschränktem Mandat 10/ Kirchenaustritt als Steuersparmodell empfehlen? 5/05 73 Verfahren ab (Teil II) 3/05 45 Steuerberater ohne Buchführungsauftrag: versteckte Falschbuchungen 11/ Aufwendungsersatz Aufzeichnungen Aufbewahrungsfristen 3/05 36 Ausgaben-Planung steuerbar? 2/05 29 Auskunft der Nachfolgeplanung 10/ nach 21 StBGebV 1/05 9 Beratungen/Gutachten 2/05 23 Auskunft, verbindliche Steuerberater-Pflicht: Einholung einer verbindlichen Auskunft 5/05 81

2 Auslagen Muster für die Gebührenvereinbarung 5/05 87 Verfahren ab 1/05 16 (Teil II) 3/05 48 Ausschließungsrecht Kündigungsklauseln in Sozietätsverträgen 6/ Ausschluss eines Gesellschafters Kündigungsklauseln in Sozietätsverträgen - Musterformulierungen 7/ B Beitragsentlastungsgesetz Sozialversicherungsbeiträge - Ab 2006 sind neue Fälligkeitstermine zu beachten 12/ Beratung, unbefugte Kontierer haftet bei unbefugter Steuerberatung 8/ Beratungsfehler gegen den Berater 10/ Steuerberater haftet bei falscher Anlagenberatung 4/05 55 Beratungsfelder, neue 5/05 77 Chance als Wirtschaftsmediator 8/ Mediation als Geschäftsfeld für StB 7/ Beratungspflicht Keine umfassende Beratungspflicht bei eingeschränktem Mandat 10/ Kirchenaustritt als Steuersparmodell empfehlen? 5/05 73 Steuerberater müssen auf Auswirkungen von Gesetzesvorhaben hinweisen 1/05 7 Steuerberater ohne Buchführungsauftrag: versteckte Falschbuchungen 11/ Berufsrecht in der Wirtschaftsprüferpraxis 11/ Praxishinweise 9/ BGH billigt Steuerberater-Hotline 6/05 91 gegen den Berater 10/ Gesellschaftsrechtliche Gestaltung des Steuerberaters: Unerlaubte Rechtsberatung 11/ Keine umfassende Beratungspflicht bei eingeschränktem Mandat 10/ Steuerberater darf auf Straßenbahn werben 2/05 19 Steuerberater haftet bei falscher Anlagenberatung 4/05 55 Beschlagnahmung Beschlagnahme sämtlicher Datenträger eines StB 8/ Beschränkte Haftung gemischter Tätigkeiten 11/ Betriebsergebnis steuerbar? 2/05 29 Betriebsinterne Aufzeichnungen Aufbewahrungsfristen 3/05 37 Betriebsprüfung, digitale Nutzung in Rechnung stellen? 8/ Betriebswirtschaftliche Auswertungen Grafiken 1/05 1 steuerbar? 2/05 29 Betriebswirtschaftliche Beratung Beratungen/Gutachten 2/05 24 Beweislast Gebühr 4/05 66 Kein Fristenkontrollbuch: FA muss trotzdem Zugang des Steuerbescheides nachweisen 10/ Neue Verjährung bei Steuerberaterhaftung 3/05 38 Bewerbungsunterlagen 6/05 97 Bewertung Ermittlung der Mandantenzufriedenheit - Wichtiger Erfolgsfaktor 12/ /05 79 BGB gemischter Tätigkeiten 11/ Bilanzpräsentation Grafiken 1/05 1 Mandantenorientierte Bilanzpräsentation - Kennzahlen und Grafiken 10/ Buchführung Siehe Finanzbuchhaltung Bußgeldverfahren gegen den Berater 10/05 177

3 C Controlling steuerbar? 2/05 28 Controlling-Report Grafiken 1/05 5 D DATEV Grafiken 1/05 5 Nutzung in Rechnung stellen? 8/ Dauertestamentsvollstreckung Testamentsvollstreckung - Angemessene Tätigkeitsvergütung für den StB 9/ Vergütung der Dauertestamentsvollstreckung und weitere Problemfelder, die man kennen muss 11/ Dienstvertrag Dokumentation in der Wirtschaftsprüferpraxis 11/ Systems 4/05 60 E EDV Siehe Software Eigenwerbung Steuerberater darf auf Straßenbahn werben 2/05 19 Einfaches Arbeitszeugnis Steuerberater als Arbeitgeber: Zeugnisinhalte zur vollsten Zufriedenheit 11/ Empfehlungen Homepage gezielt zur Mandatsgewinnung und Weiterempfehlung einsetzen 6/ bindung einsetzen 7/ Mandantenveranstaltungen - Lohnende Öffentlichkeitsarbeit 8/ / Weiterempfehlungen durch Mandanten gezielt aktivieren 2/05 20 Erbschaftsteuererklärung Testamentsvollstreckung - Angemessene Tätigkeitsvergütung für den StB 9/ Vergütung der Dauertestamentsvollstreckung und weitere Problemfelder, die man kennen muss 11/ Erfolgshonorar Gebühr 4/05 68 Ergebnisrechnung steuerbar? 2/05 33 Ermessen, billiges Gebühr 4/05 66 Ermittlungsverfahren Beschlagnahme sämtlicher Datenträger eines StB 8/ gegen den Berater 10/ Erstberatung nach 21 StBGebV 1/05 10 Events 9/ Externe Qualitätskontrolle in der Wirtschaftsprüferpraxis 11/ F Fachzeitschriften Steuerberater müssen auf Auswirkungen von Gesetzesvorhaben hinweisen 1/05 6 Falschbuchungen Steuerberater ohne Buchführungsauftrag: versteckte Falschbuchungen 11/ Feststellungspflicht - Praxishinweise 9/ FG-Verfahren GKG 6/05 91 GKG: Wann erhalten Sie vom Finanzgericht eine Rechnung? 4/05 70 Neues RVG: Antrag auf Kostenfestsetzung richtig stellen 2/05 26 (Teil II) 3/05 45 Finanzbuchhaltung mit Profipaket 3/05 42 Nutzung in Rechnung stellen? 8/ Muster für die Gebührenvereinbarung 5/05 86

4 Steuerberater ohne Buchführungsauftrag: versteckte Falschbuchungen 11/ Finanzplanung, private Honorarkalkulation 5/05 77 Fluktuation Mobbing: Psychoterror? Aber doch nicht bei uns! 9/ Forderungsausfälle und O einer erfolgreichen Kanzlei 10/ Fortsetzungsklausel Kündigungsklauseln in Sozietätsverträgen 6/ Freie Mitarbeiter Besonderheiten 3/05 50 Fremdvertretung gegen den Berater 10/ Fristenkontrollbuch zum Organisationsinstrument 5/05 74 G Gebühren Siehe auch Honorargestaltung Nutzung in Rechnung stellen? 8/ FG-Verfahren und GKG: Wann erhalten Sie vom Finanzgericht eine Rechnung? 4/05 70 der Nachfolgeplanung 10/ GKG 6/05 91 nach 21 StBGebV 1/05 9 Beratungen/Gutachten 2/ /05 77 Chance als Wirtschaftsmediator 8/ Mandantenveranstaltungen - Lohnende Öffentlichkeitsarbeit 8/ Muster für die Gebührenvereinbarung 5/05 85 gemischter Tätigkeiten 11/ Neue Rechtsprechung zur Mittelgebühr: Steuerberater muss Angemessenheit nachweisen 12/ (Teil II) 3/05 45 Testamentsvollstreckung - Angemessene Tätigkeitsvergütung für den StB 9/ Vergütung der Dauertestamentsvollstreckung und weitere Problemfelder, die man kennen muss 11/ Gebührenerhöhung Verfahren ab (Teil II) 3/05 46 Gebührenvereinbarung Siehe Vereinbarung Gegenstandswert Das neue RVG: Auswirkungen auf den Streitwert 12/ FG-Verfahren und GKG: Wann erhalten Sie vom Finanzgericht eine Rechnung? 4/05 70 der Nachfolgeplanung 10/ GKG 6/05 92 nach 21 StBGebV 1/05 9 Beratungen/Gutachten 2/05 24 (Teil II) 3/05 45 Gehaltsbuchführung Siehe Lohnbuchhaltung Geldwäschegesetz - Praxishinweise 9/ Gemischte Tätigkeiten gemischter Tätigkeiten 11/ Gerichtskostengesetz FG-Verfahren: Wann erhalten Sie vom Finanzgericht eine Rechnung? 4/05 70 GKG 6/05 91 Geschäftsgebühr Verfahren ab 1/05 15 Geschäftskosten, allgemeine Nutzung in Rechnung stellen? 8/ Gesellschafter, ausgeschiedener Wettbewerbsverbot darf nicht der Bestrafung des ehemaligen Gesellschafters dienen 12/ Gesellschaftsrecht Gesellschaftsrechtliche Gestaltung des Steuerberaters: Unerlaubte Rechtsberatung 11/05 181

5 Gesetzesänderungen Sozialversicherungsbeiträge - Ab 2006 sind neue Fälligkeitstermine zu beachten 12/ Steuerberater müssen auf Auswirkungen von Gesetzesvorhaben hinweisen 1/05 6 Grafiken Mandantenorientierte Bilanzpräsentation - Kennzahlen und Grafiken 10/ Gutachten der Nachfolgeplanung 10/ Beratungen/Gutachten 2/05 23 gemischter Tätigkeiten 11/ H Haftung BGH: Prüfungspflicht des StB bei Lohnkontenführung 1/05 18 Homepage-Gestaltung: Haftungsausschluss 7/ Informationspflichten auf der Homepage 7/ Keine Pflicht des StB zur ungefragten Beratung über Steuergestaltungsmodelle 8/ Kirchenaustritt als Steuersparmodell empfehlen? 5/05 73 Kontierer haftet bei unbefugter Steuerberatung 8/ Mangelnde Sachverhaltsaufklärung - Wann haftet der Steuerberater? 12/ gemischter Tätigkeiten 11/ Neue Verjährung bei Steuerberaterhaftung 3/05 37 Steuerberater haftet bei falscher Anlagenberatung 4/05 55 Steuerberater müssen auf Auswirkungen von Gesetzesvorhaben hinweisen 1/05 6 Steuerberater-Haftung bei verspäteter Steuererklärungs-Abgabe 4/05 55 Steuerberater-Pflicht: Einholung einer verbindlichen Auskunft 5/05 81 zum Organisationsinstrument 5/05 74 Handelsgesellschaft - Praxishinweise 9/ Hilfeleistung in Steuersachen Kontierer haftet bei unbefugter Steuerberatung 8/ Hinweispflicht Siehe Aufklärungspflicht Homepage Gestaltung: Haftungsausschluss 7/ Gezielt zur Mandatsgewinnung/ -bindung einsetzen 7/ Homepage gezielt zur Mandatsgewinnung und Weiterempfehlung einsetzen 6/ Informationspflichten auf der Homepage 7/ /05 95 Unerlaubte Übernahme fremder Beiträge auf eigene Homepage 2/05 34 Honorar Siehe Gebühren Honorargestaltung mit Profipaket 3/05 40 Private Finanzplanung 5/05 77 Honorarsicherung Maßnahmen zur Honorarsicherung: Von Abtretung bis Zurückbehaltungsrecht 10/ und O einer erfolgreichen Kanzlei 10/ Honorarvereinbarung Siehe Vereinbarung I Identifizierungspflichten - Praxishinweise 9/ Image Wettbewerbsanalyse - Für jede Steuerberaterkanzlei von strategischer Bedeutung 11/ Impressum Informationspflichten auf der Homepage 7/ Internet Homepage gezielt zur Mandatsgewinnung und Weiterempfehlung einsetzen 6/ bindung einsetzen 7/ Homepage-Gestaltung: Haftungsausschluss 7/ Informationspflichten auf der Homepage 7/ / / Unerlaubte Übernahme fremder Beiträge auf eigene Homepage 2/05 34

6 J Jahresabschluss Gebühr 4/05 67 Aufbewahrungsfristen für Geschäftsunterlagen 3/05 36 steuerbar? 2/05 31 Muster für die Gebührenvereinbarung 5/05 85 Jahresarbeitsplan steuerbar? 2/05 31 Jubiläumsfeier 9/ Juristische Personen - Praxishinweise 9/ K Kalkulation 5/05 77 Kanzleiabläufe Systems 4/05 59 steuerbar? 2/05 31 Kanzleiführung Systems 4/05 59 Mobbing: Psychoterror? Aber doch nicht bei uns! 9/ Kanzleimanagement Strategische Mandantenakquisition 9/ Kanzleimarketing Grafiken 1/05 1 Ermittlung der Mandantenzufriedenheit - Wichtiger Erfolgsfaktor 12/ Homepage gezielt zur Mandatsgewinnung und Weiterempfehlung einsetzen 6/ bindung einsetzen 7/ Mandantenorientierte Bilanzpräsentation - Kennzahlen und Grafiken 10/ Mandantenveranstaltungen - Lohnende Öffentlichkeitsarbeit 8/ Mediation als Geschäftsfeld für StB 7/ Personalmarketing - die richtigen Mitarbeiter gewinnen 5/ / / Unerlaubte Übernahme fremder Beiträge auf eigene Homepage 2/05 34 Weiterempfehlungen durch Mandanten gezielt aktivieren 2/05 20 Wettbewerbsanalyse - Für jede Steuerberaterkanzlei von strategischer Bedeutung 11/ Kanzleiorganisation in der Wirtschaftsprüferpraxis 11/ Arbeitgeber-Empfehlungen: Manipulation bei Zeiterfassung 8/ Systems 4/05 57 Aufbewahrungsfristen für Geschäftsunterlagen 3/05 36 Informationspflichten auf der Homepage 7/ Kein Fristenkontrollbuch: FA muss trotzdem Zugang des Steuerbescheides nachweisen 10/ Steuerberater muss Postausgang per Telefax nachweisen 7/ zum Organisationsinstrument 5/05 74 Weiterempfehlungen durch Mandanten gezielt aktivieren 2/05 21 Kapitalanlage Siehe auch Vermögensplanung Steuerberater haftet bei falscher Anlagenberatung 4/05 55 Kennzahlen Mandantenorientierte Bilanzpräsentation - Kennzahlen und Grafiken 10/ Kirchensteuer Kirchenaustritt als Steuersparmodell empfehlen? 5/05 73 Klageerweiterung/-einschränkung Das neue RVG: Auswirkungen auf den Streitwert 12/ GKG 6/05 93 Klageschrift Steuerberater muss Postausgang per Telefax nachweisen 7/ Kommunikation 6/05 95 Konfliktlösungsverfahren Chance als Wirtschaftsmediator 8/ Mediation als Geschäftsfeld für StB 7/ Konkurrenzschutz Besonderheiten 3/05 51 Konkurrenzsituation Strategische Mandantenakquisition 9/05 157

7 Wettbewerbsanalyse - Für jede Steuerberaterkanzlei von strategischer Bedeutung 11/ Kontierer Haftung bei unbefugter Steuerberatung 8/ Kostenanalyse Grafiken 1/05 4 steuerbar? 2/05 29 Kostenersparnis Chance als Wirtschaftsmediator 8/ Kostenfestsetzung Neues RVG: Antrag auf Kostenfestsetzung richtig stellen 2/05 26 Verfahren ab 1/05 16 Kostenrechnung FG-Verfahren und GKG: Wann erhalten Sie vom Finanzgericht eine Rechnung? 4/05 70 GKG 6/05 91 Kündigung Arbeitgeber-Empfehlungen: Manipulation bei Zeiterfassung 8/ Besonderheiten 3/05 50 Kündigungsklauseln in Sozietätsverträgen 6/ Musterformulierungen 7/ L Leistungspakete mit Profipaket 3/05 40 Liquidität Grafiken 1/05 4 Liquiditätsplan steuerbar? 2/05 28 Lizenzgebühr Unerlaubte Übernahme fremder Beiträge auf eigene Homepage 2/05 34 Lohnbuchhaltung BGH: Prüfungspflicht des StB bei Lohnkontenführung 1/05 17 Muster für die Gebührenvereinbarung 5/05 86 M Mahnwesen Grafiken 1/05 2 und O einer erfolgreichen Kanzlei 10/ Mandantenbefragung Ermittlung der Mandantenzufriedenheit - Wichtiger Erfolgsfaktor 12/ Mandantengewinnung Homepage gezielt zur Mandatsgewinnung und Weiterempfehlung einsetzen 6/ bindung einsetzen 7/ Strategische Mandantenakquisition 9/ Weiterempfehlungen durch Mandanten gezielt aktivieren 2/05 20 MandantenMail -bindung einsetzen 7/ Unerlaubte Übernahme fremder Beiträge auf eigene Homepage 2/05 35 Mandantenschutz Besonderheiten 3/05 51 Mandantenveranstaltungen Lohnende Öffentlichkeitsarbeit 8/ Praxisbeispiele 9/ Strategische Mandantenakquisition 9/ Mandantenzufriedenheit mit Profipaket 3/05 40 Ermittlung der Mandantenzufriedenheit - Wichtiger Erfolgsfaktor 12/ Mandatsniederlegung gegen den Berater 10/ Mediation Geschäftsfeld für StB 7/ Chance als Wirtschaftsmediator 8/ Mindeststreitwert (Teil II) 3/05 45 Mitarbeiter Besonderheiten 3/05 49 mit Profipaket 3/05 44 Systems 4/05 58 steuerbar? 2/05 32 Mobbing: Psychoterror? Aber doch nicht bei uns! 9/ Personalmarketing - die richtigen Mitarbeiter gewinnen 5/ /05 95

8 Steuerberater als Arbeitgeber: Zeugnisinhalte zur vollsten Zufriedenheit 11/ zum Organisationsinstrument 5/05 74 Weiterempfehlungen durch Mandanten gezielt aktivieren 2/05 22 Mittelgebühr Neue Rechtsprechung zur Mittelgebühr: Steuerberater muss Angemessenheit nachweisen 12/ N Nachfolgeplanung Abrechnung erlaubter Tätigkeiten nach BGB und gemischter Tätigkeiten 11/ der Nachfolgeplanung 10/ Nachschau in der Wirtschaftsprüferpraxis 11/ Nebenpflichten, vertragliche Keine Pflicht des StB zur ungefragten Beratung über Steuergestaltungsmodelle 8/ Netzwerkbildung Mediation als Geschäftsfeld für StB 7/ Newsletter -bindung einsetzen 7/ Nichtzulassungsbeschwerde Verfahren ab (Teil II) 3/05 48 O Öffentlichkeitsarbeit Mandantenveranstaltungen 8/ / Organisation Siehe auch Kanzleiorganisation Mandantenveranstaltungen - Lohnende Öffentlichkeitsarbeit 8/ / Organisationspflicht Steuerberater muss Postausgang per Telefax nachweisen 7/ Personal Siehe Mitarbeiter P Pflichtverletzung Siehe auch Beratungsfehler, Haftung Arbeitgeber-Empfehlungen: Manipulation bei Zeiterfassung 8/ Praxishinweise 9/ Keine Pflicht des StB zur ungefragten Beratung über Steuergestaltungsmodelle 8/ Kirchenaustritt als Steuersparmodell empfehlen? 5/05 73 Steuerberater muss Postausgang per Telefax nachweisen 7/ Steuerberater-Pflicht: Einholung einer verbindlichen Auskunft 5/05 81 Postausgang Steuerberater muss Postausgang per Telefax nachweisen 7/ Praxisorganisation Siehe Kanzleiorganisation Produktivität steuerbar? 2/05 29 Prozessvertreter Verfahren ab 1/05 14 (Teil II) 3/05 46 Prüfungspflicht BGH: Prüfungspflicht des StB bei Lohnkontenführung 1/05 17 Steuerberater-Pflicht: Einholung einer verbindlichen Auskunft 5/05 81 Q Qualifiziertes Arbeitszeugnis Steuerberater als Arbeitgeber: Zeugnisinhalte zur vollsten Zufriedenheit 11/ Qualitätskontrolle in der Wirtschaftsprüferpraxis 11/ Qualitätsmanagement-System Beispielhafte Implementierung am praktischen Fall 4/05 57 Quotelung Das neue RVG: Auswirkungen auf den Streitwert 12/ R Rahmensatz Nutzung in Rechnung stellen? 8/ nach 21 StBGebV 1/05 12 Beratungen/Gutachten 2/05 24

9 Ranking -bindung einsetzen 7/ Rat der Nachfolgeplanung 10/ Ratenzahlungsvereinbarung Maßnahmen zur Honorarsicherung: Von Abtretung bis Zurückbehaltungsrecht 10/ und O einer erfolgreichen Kanzlei 10/ Rationalisierung steuerbar? 2/05 31 Rechnungsstellung mit Profipaket 3/05 40 Nutzung in Rechnung stellen? 8/ FG-Verfahren und GKG: Wann erhalten Sie vom Finanzgericht eine Rechnung? 4/05 70 GKG 6/05 91 Rechtsanwaltsvergütungsgesetz Das neue RVG: Auswirkungen auf den Streitwert 12/ Rechtsbehelfsfristen zum Organisationsinstrument 5/05 74 Rechtsberatung Siehe Unerlaubte Rechtsberatung Regress Siehe Haftung Revision Verfahren ab (Teil II) 3/05 47 RVG Neues RVG: Antrag auf Kostenfestsetzung richtig stellen 2/05 26 (Teil II) 3/05 45 S Sachverhaltsaufklärung Mangelnde Sachverhaltsaufklärung - Wann haftet der Steuerberater? 12/ Schadenersatz Siehe auch Haftung Unerlaubte Übernahme fremder Beiträge auf eigene Homepage 2/05 34 Schlussrechnung FG-Verfahren und GKG: Wann erhalten Sie vom Finanzgericht eine Rechnung? 4/05 71 GKG 6/05 92 Schriftform Siehe Formerfordernisse Schuldnerschaft der Vergütung Vergütung der Dauertestamentsvollstreckung und weitere Problemfelder, die man kennen muss 11/ Sicherungsübereignung Maßnahmen zur Honorarsicherung: Von Abtretung bis Zurückbehaltungsrecht 10/ Software Grafiken 1/05 1 Nutzung in Rechnung stellen? 8/ zum Organisationsinstrument 5/05 74 Sorgfaltspflichten Steuerberater müssen auf Auswirkungen von Gesetzesvorhaben hinweisen 1/05 7 Sozialversicherung Besonderheiten 3/05 50 Aufbewahrungsfristen für Geschäftsunterlagen 3/05 36 Beiträge - Ab 2006 sind neue Fälligkeitstermine zu beachten 12/ BGH: Prüfungspflicht des StB bei Lohnkontenführung 1/05 17 Sozietät - Praxishinweise 9/ Wettbewerbsverbot darf nicht der Bestrafung des ehemaligen Gesellschafters dienen 12/ Sozietätsverträge Kündigungsklauseln 6/ Musterformulierungen 7/ Spezialisierung Wettbewerbsanalyse - Für jede Steuerberaterkanzlei von strategischer Bedeutung 11/ Stellenanzeige 6/05 95 Stellenbeschreibung Personalmarketing - die richtigen Mitarbeiter gewinnen 5/05 89 Steuerberatergebührenverordnung der Nachfolgeplanung 10/ gemischter Tätigkeiten 11/05 182

10 Neue Rechtsprechung zur Mittelgebühr: Steuerberater muss Angemessenheit nachweisen 12/ und O einer erfolgreichen Kanzlei 10/ Steuerberaterhaftung Siehe Haftung Steuerbescheid Kein Fristenkontrollbuch: FA muss trotzdem Zugang des Steuerbescheides nachweisen 10/ Steuererklärung Mangelnde Sachverhaltsaufklärung - Wann haftet der Steuerberater? 12/ Muster für die Gebührenvereinbarung 5/05 86 Steuerberater-Haftung bei verspäteter Steuererklärungs-Abgabe 4/05 55 Steuergestaltungsmodelle Keine Pflicht des StB zur ungefragten Beratung über Steuergestaltungsmodelle 8/ Strafverfahren gegen den Berater 10/ Streitlösungsverfahren Chance als Wirtschaftsmediator 8/ Mediation als Geschäftsfeld für StB 7/ Streitwert Siehe Gegenstandswert Stundensatz 5/05 80 steuerbar? 2/05 33 Stundungsantrag nach 21 StBGebV 1/05 9 T Teilzahlungsvereinbarung und O einer erfolgreichen Kanzlei 10/ Telefonberatung BGH billigt Steuerberater-Hotline 6/05 91 Terminbuch Vom Fristenkontrollbuch zum Organisationsinstrument 5/05 74 Terminsgebühr Verfahren ab 1/05 15 Testamentsvollstreckung Angemessene Tätigkeitsvergütung für den StB 9/ Steuerberater dürfen mit Testamentsvollstreckung werben 6/05 99 Vergütung der Dauertestamentsvollstreckung und weitere Problemfelder, die man kennen muss 11/ U Umsatzdarstellung Grafiken 1/05 3 Umsatzrentabilität Mandantenorientierte Bilanzpräsentation - Kennzahlen und Grafiken 10/ Umsatzsteuer Muster für die Gebührenvereinbarung 5/05 87 Verfahren ab (Teil II) 3/05 48 Unerlaubte Rechtsberatung BGH: Prüfungspflicht des StB bei Lohnkontenführung 1/05 18 der Nachfolgeplanung 10/ Beratungen/Gutachten 2/05 25 Gesellschaftsrechtliche Gestaltung des Steuerberaters 11/ Steuerberater dürfen mit Testamentsvollstreckung werben 6/05 99 Unterschlagungsprüfung Steuerberater ohne Buchführungsauftrag: versteckte Falschbuchungen 11/ V Veranstaltungen Siehe Mandantenveranstaltungen Verbesserungsprozess Systems 4/05 59 Verbindung von Verfahren Das neue RVG: Auswirkungen auf den Streitwert 12/ GKG 6/05 93 Verdachtsfälle - Praxishinweise 9/ Verfahren Siehe FG-Verfahren Verfahrensgebühr GKG 6/05 91 Verfahren ab 1/05 15 Verfassungsmäßigkeit Beschlagnahme sämtlicher Datenträger eines StB 8/ Vergütung Siehe Gebühren Vergütungsverzeichnis

11 Verhaltensbedingte Kündigung Arbeitgeber-Empfehlungen: Manipulation bei Zeiterfassung 8/ Verjährung Neue Verjährung bei Steuerberaterhaftung 3/05 37 Verfahren ab 1/05 16 Verlustverrechnung Steuerberater müssen auf Auswirkungen von Gesetzesvorhaben hinweisen 1/05 6 Vermögensplanung Siehe auch Kapitalanlage 5/05 77 Versäumnis Steuerberater-Haftung bei verspäteter Steuererklärungs-Abgabe 4/05 55 zum Organisationsinstrument 5/05 75 Verschulden bei Vertragsabschluss Haftung bei unbefugter Steuerberatung 8/ Verschwiegenheitspflicht Besonderheiten 3/05 49 Homepage-Gestaltung: Haftungsausschluss 7/ Vertragsgestaltung Besonderheiten 3/05 49 Kündigungsklauseln in Sozietätsverträgen 6/ Musterformulierungen 7/ Vertretung Siehe auch Fremdvertretung, Prozessvertreter Vertretung vorbfh Verfahren ab (Teil II) 3/05 47 Verwaltung, laufende Testamentsvollstreckung - Angemessene Tätigkeitsvergütung für den StB 9/ Vollmacht 5/05 79 Vollstreckungsbescheid und O einer erfolgreichen Kanzlei 10/ Vorbehaltsaufgaben Vorjahresvergleiche Mandantenorientierte Bilanzpräsentation - Kennzahlen und Grafiken 10/ Vorschuss Maßnahmen zur Honorarsicherung: Von Abtretung bis Zurückbehaltungsrecht 10/ und O einer erfolgreichen Kanzlei 10/ Vorstellungsgespräch 6/05 97 Vorsteuerabzug Vorverfahren Neues RVG: Antrag auf Kostenfestsetzung richtig stellen 2/05 26 W Werbung Steuerberater darf auf Straßenbahn werben 2/05 19 Steuerberater dürfen mit Testamentsvollstreckung werben 6/05 99 Werkvertrag Wertgebühren Muster für die Gebührenvereinbarung 5/05 85 Verfahren ab 1/05 16 Wettbewerb Strategische Mandantenakquisition 9/ Wettbewerbsanalyse - Für jede Steuerberaterkanzlei von strategischer Bedeutung 11/ Wettbewerbsrecht BGH billigt Steuerberater-Hotline 6/05 91 Steuerberater dürfen mit Testamentsvollstreckung werben 6/05 99 Wettbewerbsverbot darf nicht der Bestrafung des ehemaligen Gesellschafters dienen 12/ Wettbewerbsschutz Besonderheiten 3/05 51 Wettbewerbsvorteil Systems 4/05 61 Homepage gezielt zur Mandatsgewinnung und Weiterempfehlung einsetzen 6/ Chance als Wirtschaftsmediator 8/05 144

12 Wirtschaftsberatende Tätigkeit 5/05 77 Wirtschaftsprüfer in der Wirtschaftsprüferpraxis 11/ Z Zeitaufwand 5/05 78 Zeiterfassung Arbeitgeber-Empfehlungen: Manipulation bei Zeiterfassung 8/ mit Profipaket 3/05 44 Zeitgebühren BGH billigt Steuerberater-Hotline 6/05 91 Muster für die Gebührenvereinbarung 5/05 87 Zeitverlust Chance als Wirtschaftsmediator 8/ Zertifizierung Systems 4/05 57 Zeugnis Steuerberater als Arbeitgeber: Zeugnisinhalte zur vollsten Zufriedenheit 11/ Zielgruppe Ermittlung der Mandantenzufriedenheit - Wichtiger Erfolgsfaktor 12/ Mandantenveranstaltungen - Lohnende Öffentlichkeitsarbeit 8/ / Strategische Mandantenakquisition 9/ Zurückbehaltungsrecht Maßnahmen zur Honorarsicherung: Von Abtretung bis Zurückbehaltungsrecht 10/05 172

Inhaltsverzeichnis Zivilrechtliche Haftung

Inhaltsverzeichnis Zivilrechtliche Haftung Inhaltsverzeichnis 1 Zivilrechtliche Haftung... 1 1.1 Vertragliche Haftung gegenüber Mandant... 1 1.1.1 Pflichten des Steuerberaters bzw. Pflichtverletzung... 1 1.1.1.1 Ausgangspunkt ist der Mandatsvertrag...

Mehr

Kaufmännische Abschlüsse vhs Lernnetz Xpert Business Abschlüsse

Kaufmännische Abschlüsse vhs Lernnetz Xpert Business Abschlüsse vhs Lernnetz Xpert Business Abschlüsse Als erste Weiterbildungsinstitution in der Region ISO- und AZWV-zertifiziert Stand Juli 2016 Seite 2 von 9 Berufsprofil In der gewerblichen Wirtschaft sind Mitarbeiter

Mehr

Seit dem 1. Juli 2004 ist es da: das Rechtanwaltsvergütungsgesetz (RVG,) das die Bundesrechtsanwaltsgebührenordnung

Seit dem 1. Juli 2004 ist es da: das Rechtanwaltsvergütungsgesetz (RVG,) das die Bundesrechtsanwaltsgebührenordnung Das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) Gabriele Kraft, Juristin, Dettenheim Seit dem 1. Juli 2004 ist es da: das Rechtanwaltsvergütungsgesetz (RVG,) das die Bundesrechtsanwaltsgebührenordnung (BRAGO)

Mehr

Gebühren- und Kostenrecht im FG- und BFH-Verfahren

Gebühren- und Kostenrecht im FG- und BFH-Verfahren Gebühren- und Kostenrecht im FG- und BFH-Verfahren Ratgeber für Steuerberater und Rechtsanwälte Von Dipl.-Finanzwirt Walter Jost Kostenbeamter und Geschäftsstellenleiter des Finanzgerichts des Saarlandes

Mehr

Rechtsanwaltsvergütungsgesetz: RVG

Rechtsanwaltsvergütungsgesetz: RVG Rechtsanwaltsvergütungsgesetz: RVG Kommentar von Dr. Wilhelm Gerold, Dr. Herbert Schmidt, Wolfgang Madert, Dr. Steffen Müller-Rabe, Dr. Hans-Jochem Mayer, Hans-Jochem Burhoff, Detlef Burhoff 18., überarbeitete

Mehr

Vergütungs- und Kostenrecht im FG- und BFH-Verfahren

Vergütungs- und Kostenrecht im FG- und BFH-Verfahren Vergütungs- und Kostenrecht im FG- und BFH-Verfahren Ratgeber für Steuerberater und Rechtsanwälte Bearbeitet von Walter Jost 5., neu bearbeitete Auflage 2016. Buch. 307 S. Softcover ISBN 978 3 503 17034

Mehr

Was kostet Sie Ihr Recht?

Was kostet Sie Ihr Recht? Was kostet Sie Ihr Recht? Carsten Jahn Rechtsanwalt und Maître en droit Lehrbeauftragter der Wirtschaftsakademie Blieskastel Seite 1 / 8 1. Wo sind die Kosten für den Rechtsanwalt geregelt? Die Höhe der

Mehr

Gebührenabrechnung nach dem neuen Rechtsanwaltsvergütungsgesetz

Gebührenabrechnung nach dem neuen Rechtsanwaltsvergütungsgesetz Gebührenabrechnung nach dem neuen Rechtsanwaltsvergütungsgesetz Einführung mit Berechnungsbeispielen nach BRAGO und RVG-E im Vergleich Bearbeitet von Anton Braun 1. Auflage 2003. Buch. 262 S. Broschiert

Mehr

Vorwort... 5 Bearbeiterverzeichnis... 7 Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis... 23

Vorwort... 5 Bearbeiterverzeichnis... 7 Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis... 23 Vorwort... 5 Bearbeiterverzeichnis... 7 Abkürzungsverzeichnis... 15 Literaturverzeichnis... 23 Abschnitt 1 Allgemeine Vorschriften... 25 1 Geltungsbereich... 25 2 Höhe der Vergütung... 96 3 Gebühren in

Mehr

... Revision,

... Revision, Gerold/Schmidt/v. Eicken/Madert/Müller-Rabe: RVG... Revision, 30.05.2008 Druckerei C. H. Beck Medien mit Zukunft Inhaltsverzeichnis K 28 Gegenstandswert im Insolvenzverfahren (Madert)... 400 29 Gegenstandswert

Mehr

RVG professionell Stichwortverzeichnis 1. Halbjahr 2007

RVG professionell Stichwortverzeichnis 1. Halbjahr 2007 RVG professionell Stichwortverzeichnis 1. Halbjahr 2007 A Abänderungsverfahren abrechnen 4/07 71 Abgeltungsbereich der Gebühren Ist der Parteiwechsel auf Beklagtenseite eine neue gebührenrechtliche Angelegenheit?

Mehr

Rechtsanwaltsvergütungsgesetz

Rechtsanwaltsvergütungsgesetz Rechtsanwaltsvergütungsgesetz Kommentar Fritz Riedel Ministerialdirigent im Bundesministerium der Justiz Begründet von Heinrich Sußbauer Oberregierungsrat im Bundesministerium der Justiz Sabine Ahlmann

Mehr

Die Vergütung der steuerberatenden Berufe

Die Vergütung der steuerberatenden Berufe Die Vergütung der steuerberatenden Berufe Kommentar zur Steuerberatervergütungsverordnung mit einer Einführung in das Vergütungsrecht, Erläuterungen zur Honorarberechnung für Vorbehaltsaufgaben und vereinbare

Mehr

Abschlussprüfung für Rechtsanwaltsfachangestellte Winter 2014/15

Abschlussprüfung für Rechtsanwaltsfachangestellte Winter 2014/15 Abschlussprüfung für Rechtsanwaltsfachangestellte Winter 2014/15 Name: Vorname: Kenn-Nr.:: Ort: Datum: 19.11.2014 Prüfungsfach: Bearbeitungszeit: Zugelassene Hilfsmittel: Gebührenrecht 90 Minuten -Gesetzessammlung

Mehr

H O G E & C O L L E G E N

H O G E & C O L L E G E N D-20354 Hamburg Alsterufer 34 Tel. + 49-40-4146260 Fax +49-40-41462620 Jahreshauptversammlung der Vertretervereinigung der selbständigen Versicherungsvermittler der Öffentlichen Versicherung Braunschweig

Mehr

Die Vergütungsvereinbarung des Rechtsanwalts

Die Vergütungsvereinbarung des Rechtsanwalts Die Vergütungsvereinbarung des Rechtsanwalts von Wolfgang Madert, Herbert P. Schons RA und Notar Herbert P. Schons ist Vizepräsident der RA Düsseldorf und durch zahlreiche gebührenrechtliche Publikationen

Mehr

Informationsblatt für Einzelhändler. Einsatz in Unternehmen. Stand 09/2010

Informationsblatt für Einzelhändler.  Einsatz in Unternehmen. Stand 09/2010 Informationsblatt für Einzelhändler E-Mail Einsatz in Unternehmen Stand 09/2010 Zentrale Leitstelle bei der Zentralstelle für Berufsbildung im Handel e.v. Mehringdamm 48 10961 Berlin Fon: 030 78 09 77

Mehr

RVG professionell Jahresstichwortverzeichnis 2009

RVG professionell Jahresstichwortverzeichnis 2009 RVG professionell Jahresstichwortverzeichnis 2009 A Abgeltungsbereich der Gebühren Strafverfahren: Abgeltungsbereich der Verfahrensgebühr 8/09 138 Ablehnungsverfahren So ist die anwaltliche Tätigkeit zu

Mehr

RENO BODENSEE e.v. Vereinigung der Rechtsanwalts- und Notariatsangestellten in den Landgerichtsbezirken Konstanz und Ravensburg

RENO BODENSEE e.v. Vereinigung der Rechtsanwalts- und Notariatsangestellten in den Landgerichtsbezirken Konstanz und Ravensburg RENO BODENSEE e.v. Vereinigung der Rechtsanwalts- und Notariatsangestellten in den Landgerichtsbezirken Konstanz und Ravensburg RENO Bodensee e.v. Holländer Str. 8, 78465 Konstanz An die Korrespondenzadresse:

Mehr

/kl. Neues Preis /Leistungsverzeichnis ab 01. Januar Guten Tag,

/kl. Neues Preis /Leistungsverzeichnis ab 01. Januar Guten Tag, 01.12.2014 1/kl Neues Preis /Leistungsverzeichnis ab 01. Januar 2015 Guten Tag, für die nachstehend aufgeführten Tätigkeiten berechnen wir Ihnen für Leistungen des Jahres 2015 ff. die ausgewiesenen Honorare.

Mehr

Widerrufsrecht für Verbraucher. Rudolf Koch IVD Vizepräsident Branchentalk Immobilienwirtschaft Wuppertal, 1. September 2014

Widerrufsrecht für Verbraucher. Rudolf Koch IVD Vizepräsident Branchentalk Immobilienwirtschaft Wuppertal, 1. September 2014 Widerrufsrecht für Verbraucher Rudolf Koch IVD Vizepräsident Branchentalk Immobilienwirtschaft Wuppertal, 1. September 2014 Agenda Der Makler und das neue Verbraucherrecht Die EU Verbraucherrechterichtlinie

Mehr

STEUERBERATER- VERGÜTUNGSVERORDNUNG LESEPROBE. StBVV 2016/RVG Textausgabe mit Praktikerteil sowie Rechtsanwaltsvergütungsgesetz

STEUERBERATER- VERGÜTUNGSVERORDNUNG LESEPROBE. StBVV 2016/RVG Textausgabe mit Praktikerteil sowie Rechtsanwaltsvergütungsgesetz STEUERBERATER- VERGÜTUNGSVERORDNUNG StBVV 2016/RVG 2016 Textausgabe mit Praktikerteil sowie Rechtsanwaltsvergütungsgesetz Anhang: Vereinbare Tätigkeiten Herausgegeben von der Bundessteuerberaterkammer

Mehr

Schiedsordnung des Süddeutschen Familienschiedsgerichts vom

Schiedsordnung des Süddeutschen Familienschiedsgerichts vom Schiedsordnung des Süddeutschen Familienschiedsgerichts vom 1. 1. 2011 I. 1. Die Schiedsordnung des Süddeutschen Familienschiedsgerichts gilt, wenn die Parteien nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen

Mehr

Erfolgshonorar für Anwälte

Erfolgshonorar für Anwälte Erfolgshonorar für Anwälte Gebühren- und Vergütungsvereinbarungen nach neuem Recht von Joachim Teubel, Herbert P Schons RA und Notar Herbert P Schons ist Vizepräsident der RA Düsseldorf und durch zahlreiche

Mehr

Herzlich willkommen zur Informations- und Diskussionsveranstaltung Steuerberatung 2020 Gemeinsam fit für die Zukunft: Herausforderung Mitarbeiter

Herzlich willkommen zur Informations- und Diskussionsveranstaltung Steuerberatung 2020 Gemeinsam fit für die Zukunft: Herausforderung Mitarbeiter Herzlich willkommen zur Informations- und Diskussionsveranstaltung Steuerberatung 2020 Gemeinsam fit für die Zukunft: Herausforderung Mitarbeiter 1 Gliederung 1. Steuerberatung 2020 Herausforderungen an

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Der richtige Weg zum optimalen Personalberater 58 Der richtige Umgang mit Headhuntern 61 - Dies sollten Angesprochene tun 62

Inhaltsverzeichnis. Der richtige Weg zum optimalen Personalberater 58 Der richtige Umgang mit Headhuntern 61 - Dies sollten Angesprochene tun 62 Inhaltsverzeichnis Vorwort 11 Einleitung 13 Wann Sie wechseln sollten 15 Was Sie bei einer Kündigung beachten müssen 19 Wozu Sie nach einer Kündigung verpflichtet sind 22 Sind Sie fit für den Umstieg?

Mehr

SIA Ordnungen 102 und 103:

SIA Ordnungen 102 und 103: SIA Ordnungen 102 und 103: Haken, Ösen und praktische Lösungen Dr. Patrick Middendorf AM T Rechtsanwälte, Zürich Was Sie erwartet: Planerverträge und AVB Ausgangspunkt: Planer und BH machen Vertrag Planervertrag!

Mehr

Der Makler zwischen allen Stühlen. IVD Profitreffen, Karlsruhe 14. März 2016

Der Makler zwischen allen Stühlen. IVD Profitreffen, Karlsruhe 14. März 2016 Dr. Alexander Hoff Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht Der Makler zwischen allen Stühlen. Der Makler zwischen Sorgfaltspflichten, Beratungspflichten und Haftung. IVD Profitreffen, Karlsruhe 14. März

Mehr

Monatliche Leistungen: 97,58 EUR / Monat - Finanzbuchführung - Lohnbuchführung

Monatliche Leistungen: 97,58 EUR / Monat - Finanzbuchführung - Lohnbuchführung Ihre Anfrage vom 26.08.200 4:58 Sehr geehrter Interessent, wir freuen uns über Ihr Interesse an den von uns angebotenen Steuerberaterleistungen. Auf der Grundlage Ihrer Angaben haben wir folgende Leistungen

Mehr

Lösungshinweise Abschnitt A I (Kaufvertrag) 2. Verfahrensrecht

Lösungshinweise Abschnitt A I (Kaufvertrag) 2. Verfahrensrecht Lösungshinweise Abschnitt A I (Kaufvertrag) 2. Verfahrensrecht 01 a) Ja, es gilt 286 Abs. 3 BGB. BB ist mehr als 30 Tage im Verzug. Zinsen können ab dem 12.05. (vgl. 286 III 1 BGB) in Höhe von 5 Prozentpunkten

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 11

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 11 Vorwort 11 1 Markt der Versicherungsvermittlung 13 1.1 Berufsbilder im Wandel 13 1.2 Wie viele Versicherungsmakler gibt es? 15 1.3 Welchen Marktanteil haben Versicherungsmakler? 18 2 Die rechtliche Stellung

Mehr

Basiswissen Public Relations

Basiswissen Public Relations Robert Deg Basiswissen Public Relations Professionelle Presseund Öffentlichkeitsarbeit in VS VERLAG FÜR SOZIALWISSENSCHAFTEN Inhalt Einleitung 11 Kapitel 1: Vorüberlegungen 15 Was ist Public Relations?

Mehr

Der perfekte Start im Betriebsrat

Der perfekte Start im Betriebsrat Der perfekte Start im Betriebsrat So meistern Sie Ihre neuen Aufgaben 1. Auflage 2014. Buch. ISBN 978 3 8111 1050 2 Wirtschaft > Spezielle Betriebswirtschaft > Personalwirtschaft, Lohnwesen, Mitbestimmung

Mehr

Die Haftung von Vereinsvorständen

Die Haftung von Vereinsvorständen Die Haftung von Vereinsvorständen Informationsveranstaltung der Großen Kreisstadt Wertheim, Dienstag 31. März 2009 Thema: Die Haftung von Vereinsvorständen Die Haftung von Vereinsvorständen Gliederung

Mehr

Andrea Schröder (Autor) Einführung in das bürgerliche Recht für Betriebswirte Grundzüge des BGB - Systematische Darstellung in Übersichten

Andrea Schröder (Autor) Einführung in das bürgerliche Recht für Betriebswirte Grundzüge des BGB - Systematische Darstellung in Übersichten Andrea Schröder (Autor) Einführung in das bürgerliche Recht für Betriebswirte Grundzüge des BGB - Systematische Darstellung in Übersichten https://cuvillier.de/de/shop/publications/7217 Copyright: Cuvillier

Mehr

Kooperation zwischen Anwälten, Ärzten und Apothekern Folgerungen aus dem Beschluss des Bundesverfassungsgerichts vom

Kooperation zwischen Anwälten, Ärzten und Apothekern Folgerungen aus dem Beschluss des Bundesverfassungsgerichts vom Kooperation zwischen Anwälten, Ärzten und Apothekern Folgerungen aus dem Beschluss des Bundesverfassungsgerichts vom 12.01.2016 RA Dr. Wieland W. HORN, München Ü b e r s i c h t 1. Motive für die Partnerschaft

Mehr

Inhaltsverzeichnis 1 Die Situation und Entwicklung im Elektrohandwerk

Inhaltsverzeichnis 1 Die Situation und Entwicklung im Elektrohandwerk 11 Inhaltsverzeichnis 1 Die Situation und Entwicklung im Elektrohandwerk... 17 1.1 Die Marktteilnehmer im Elektrohandwerk... 18 1.2 Die aktuelle konjunkturelle Lage und die Perspektiven des Elektrohandwerks...

Mehr

GoBD und digitale Betriebsprüfung: Was Sie als Unternehmer jetzt dringend wissen müssen, bevor der Prüfer mit dem Laptop kommt.

GoBD und digitale Betriebsprüfung: Was Sie als Unternehmer jetzt dringend wissen müssen, bevor der Prüfer mit dem Laptop kommt. GoBD und digitale Betriebsprüfung: Was Sie als Unternehmer jetzt dringend wissen müssen, bevor der Prüfer mit dem Laptop kommt. (Lohndaten, Sozialabgaben, Buchführung) DATEV eg; alle Rechte vorbehalten

Mehr

Die abrechenbare Anlagenbuchführung: Umfang, Auftrag und Gebühr

Die abrechenbare Anlagenbuchführung: Umfang, Auftrag und Gebühr HONORARANSPRUCH Die abrechenbare Anlagenbuchführung: Umfang, Auftrag und Gebühr von StB WP Gerald Schwamberger, Göttingen Die Abrechenbarkeit der Anlagenbuchführung nach StBVV ist nicht unumstritten. In

Mehr

GEHEIMHALTUNGSVERTRAG

GEHEIMHALTUNGSVERTRAG - 1 - GEHEIMHALTUNGSVERTRAG abgeschlossen zwischen RICHER GmbH Grubenstrasse 7a 79576 Weil am Rhein (im Folgenden RICHER genannt) und XXX (im Folgenden XXX genannt) wie folgt: - 2 - INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

Die Kosten einer Scheidung - womit Sie rechnen müssen Veröffentlicht auf Vaterfreuden.de - der Treffpunkt für Väter (http://www.vaterfreuden.

Die Kosten einer Scheidung - womit Sie rechnen müssen Veröffentlicht auf Vaterfreuden.de - der Treffpunkt für Väter (http://www.vaterfreuden. Die Kosten einer Scheidung - womit Sie rechnen müssen 6 Mai, 2013-23:38 Die Kosten einer Scheidung - womit Sie rechnen müssen Dass eine Scheidung nicht billig ist, ist allgemein bekannt. Zumindest ist

Mehr

Rechtsanwaltskammer Kassel. Abschlussprüfung Sommer 2016

Rechtsanwaltskammer Kassel. Abschlussprüfung Sommer 2016 Rechtsanwaltskammer Kassel - Körperschaft des öffentlichen Rechts - Abschlussprüfung Sommer 2016 Ausbildungsberuf: Prüfungsfach: Rechtsanwaltsfachangestellter/Rechtsanwaltsfachangestellte Rechtsanwaltsgebührenrecht

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Reisevermittlers

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Reisevermittlers Allgemeine Geschäftsbedingungen des Reisevermittlers Die nachfolgenden Bestimmungen, sind Bestandteil des zwischen dem Kunden und dem Reisevermittler Ibrahim Özpinar, handelnd unter BELKAGOLF Reisen Deutschland

Mehr

CHECKLISTE FÜR DEN GASTSPIELVERTRAG

CHECKLISTE FÜR DEN GASTSPIELVERTRAG CHECKLISTE FÜR DEN GASTSPIELVERTRAG Idee dieser Checkliste ist es, Veranstaltern, Musikern und anderen Beteiligten eine Orientierungshilfe über relevante Aspekte eines Gastspiels - und des damit zusammenhängenden

Mehr

Lösungshinweise Abschnitt E (Öffentliches Recht) 1. materielles Recht

Lösungshinweise Abschnitt E (Öffentliches Recht) 1. materielles Recht Lösungshinweise Abschnitt E (Öffentliches Recht) 1. materielles Recht E a) Siehe 9 VwVfG. Das Verwaltungsverfahren im Sinne dieses Gesetzes ist jede außenwirkende Tätigkeit der Behörden, die auf die Prüfung

Mehr

Für alle Anwälte gilt die gleiche Honorarregelung, das RVG (Rechts an walts ver gü tungs gesetz).

Für alle Anwälte gilt die gleiche Honorarregelung, das RVG (Rechts an walts ver gü tungs gesetz). Für alle Anwälte gilt die gleiche Honorarregelung, das RVG (Rechts an walts ver gü tungs gesetz). Dass heißt, der Fachanwalt ist nicht teurer als ein Rechtsanwalt ohne Fachanwaltstitel. Beratung Viele

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Erstattung von Gutachten

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Erstattung von Gutachten Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Erstattung von Gutachten 1. Geltungsbereich dieser Geschäftsbedingungen Die nachfolgenden Geschäftsbedingungen werden ausschließlich Inhalt eines mit dem öffentlich

Mehr

Lösungshinweise Abschnitt A I (Kaufvertrag) 2. Verfahrensrecht

Lösungshinweise Abschnitt A I (Kaufvertrag) 2. Verfahrensrecht Lösungshinweise Abschnitt A I (Kaufvertrag) 2. Verfahrensrecht 01 a) Ja, es gilt 286 Abs. 3 BGB bzw. auf Grund der Mahnungen 286 Abs. 1 BGB. Soweit BB als Verbraucher gehandelt hat, gilt 286 Abs. 3 BGB

Mehr

Rund ums Arbeitsrecht. Volkmar Kohkemper Rechtsanwalt/Steuerberater DWAZ Wirtschaftskanzlei Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte

Rund ums Arbeitsrecht. Volkmar Kohkemper Rechtsanwalt/Steuerberater DWAZ Wirtschaftskanzlei Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte Rund ums Arbeitsrecht Volkmar Kohkemper Rechtsanwalt/Steuerberater DWAZ Wirtschaftskanzlei Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte Inhalte I. Begründung des Arbeitsverhältnisses II. Laufendes Arbeitsverhältnis

Mehr

* H10943* Ihr Zeichen: 13 KLs 672 Js 14849/13 (20/16) 1. schnellstmöglich einen Termin zur mündlichen Haftprüfung anzuberaumen;

* H10943* Ihr Zeichen: 13 KLs 672 Js 14849/13 (20/16) 1. schnellstmöglich einen Termin zur mündlichen Haftprüfung anzuberaumen; Matthias J. Maurer Rechtsanwalt Steffen Wünsch Rechtsanwalt RAe StB Maurer u. Kollegen Maxim-Gorki-Str. 10 06114 Halle (Saale) *20160004464H10943* Landgericht Halle Hansering 13 06108 Halle (Saale) Thomas

Mehr

Rechtliche Änderungen bei Geschäftsbriefen und s

Rechtliche Änderungen bei Geschäftsbriefen und  s Rechtliche Änderungen bei Geschäftsbriefen und E-Mails E-Mails gelten seit Anfang 2007 als Geschäftsbriefe Aufgrund einer Änderung im HGB gilt seit Jahresanfang insbesondere auch die E-Mail, wenn diese

Mehr

"Berufsrecht, IT und Unternehmensführung für Bilanzbuchhalter" Inhaltsverzeichnis

Berufsrecht, IT und Unternehmensführung für Bilanzbuchhalter Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 Kapitel 1 Berufsrecht 1.1 Rechtsbestimmungen für die Ausübung der Bilanzbuchhaltungsberufe... 11 1.1.1 Bilanzbuchhaltungsgesetz (BibuG 2014)... 11 1.1.1.1 Gesetz... 11 1.1.1.2 Verordnung... 12

Mehr

Werben Sie doch mal anders!

Werben Sie doch mal anders! Werben Sie doch mal anders! und zwar modern, kundenspezifisch und effektiv! Wir helfen Ihnen dabei! Studienscheiss.de ist eine Website und ein Onlineportal zum Thema Prüfungsrecht. Wir vermitteln Studierenden

Mehr

Zwischen medizinischer Notwendigkeit und Wunschleistung, wann geht es los mit der Umsatzsteuer?

Zwischen medizinischer Notwendigkeit und Wunschleistung, wann geht es los mit der Umsatzsteuer? Zwischen medizinischer Notwendigkeit und Wunschleistung, wann geht es los mit der Umsatzsteuer? Niedergelassene Anästhesisten Kongress Aachen, 27.09.2014 Bundesweites Netzwerk Ihre Ansprechpartnerin heute

Mehr

Mandatsbedingungen -Haspel Rechtsanwälte-

Mandatsbedingungen -Haspel Rechtsanwälte- Mandatsbedingungen -Haspel Rechtsanwälte- I. Anwendungsbereich Diese Allgemeinen Mandatsbedingungen gelten für alle Leistungen, insbesondere die Erteilung von Rat und Auskünfte und die Besorgung fremder

Mehr

Referenzen zur Beratung und Coaching mittelständischer Unternehmer*innen

Referenzen zur Beratung und Coaching mittelständischer Unternehmer*innen Referenzen zur Beratung und Coaching mittelständischer Unternehmer*innen (nähere Auskünfte erteile ich gerne - nach Rücksprache mit den Referenzgebern) Finanzvertrieb Marketing, Zielgruppe, Ansprache Authentizität,

Mehr

Der passende Ausweis für Ihre Immobilie.

Der passende Ausweis für Ihre Immobilie. Service Unser Energieausweis-Service die Preisübersicht. Ausgezeichnet versorgt. 133,61 159,00 ProfiPartner Gemeinsam für die Region. Da simmer dabei. pro Einzelgebäude ab vier Einzelgebäuden auf dem gleichen

Mehr

RVG professionell. Jahresstichwortverzeichnis Abgabe an die Verwaltungsbehörde 3/08 52 Gebührenberechnung bei Abtrennung einer Folgesache aus

RVG professionell. Jahresstichwortverzeichnis Abgabe an die Verwaltungsbehörde 3/08 52 Gebührenberechnung bei Abtrennung einer Folgesache aus RVG professionell Jahresstichwortverzeichnis 2008 A Abgeltungsbereich der Gebühren Bußgeldsachen: Abgeltungsbereich der Terminsgebühr 7/08 124 Abmahnung Ersatz von Abmahnkosten 5/08 82 Gebührenrechtliche

Mehr

Urteil Az. 24 U 646/10

Urteil Az. 24 U 646/10 Urteil Az. 24 U 646/10 OLG München 3. Mai 2012 Tenor 1 2 3 4 5 6 1. Auf die Berufung des Klägers wird das Urteil des Landgerichts Memmingen vom 01.09.2010, Az. 35 O 1293/09, aufgehoben. 2. Der Beklagte

Mehr

Inhaltsübersicht. Bibliografische Informationen digitalisiert durch

Inhaltsübersicht. Bibliografische Informationen  digitalisiert durch Inhaltsübersicht 1. KAPITEL: Die Business Judgment Rule im Gesellschaftsrecht 19 A. Haftung für Ausübung unternehmerischen Ermessens vor Einfuhrung des 93 Abs. 1 S. 2 AktG 19 I. Haftungstatbestand des

Mehr

ALLGEMEINE MANDATSBEDINGUNGEN RECHTSANWALT DIRK MAHLER

ALLGEMEINE MANDATSBEDINGUNGEN RECHTSANWALT DIRK MAHLER ALLGEMEINE MANDATSBEDINGUNGEN RECHTSANWALT DIRK MAHLER 2 Allgemeine Mandatsbedingungen 1 Geltungsbereich 1) Diese allgemeinen Mandatsbedingungen (im folgenden auch AMB ) gelten zwischen Herrn Rechtsanwalt

Mehr

Lösungshinweise Abschnitt: C III (Arbeitsrecht) 2. Verfahrensrecht

Lösungshinweise Abschnitt: C III (Arbeitsrecht) 2. Verfahrensrecht Lösungshinweise Abschnitt: C III (Arbeitsrecht) 2. Verfahrensrecht C/III - Zuständig ist das Landesarbeitsgericht ( 64 I ArbGG) - Berufungsfrist beträgt einen Monat ab Zustellung des Urteils ( 66 I ArbGG),

Mehr

Profi-Handbuch Maklermanagement

Profi-Handbuch Maklermanagement Haufe Praxisratgeber Profi-Handbuch Maklermanagement Bearbeitet von Frank Baumann, Dr. Matthias Beenken, Hans-Ludger Sandkühler 1. Auflage 2010 2010. Taschenbuch. 316 S. Paperback ISBN 978 3 648 00882

Mehr

KFZ-BEKANNTMACHUNG 2015:

KFZ-BEKANNTMACHUNG 2015: Collection KFZ-BEKANNTMACHUNG 2015: DIE WICHTIGSTEN ÄNDERUNGEN 9 th AGON WORKING PAPER 9.12.2015 AGON PARTNERS Competition Law & Policy Switzerland Wiesenstrasse 17 CH-8008 Zürich www.agon-partners.ch

Mehr

- Unternehmensporträt - witthueser und koll ug

- Unternehmensporträt - witthueser und koll ug - Unternehmensporträt - witthueser und koll ug finanz- & unternehmensberatung Unsere Idee und abgeleiteten Ziele 1. Schnelle und unkomplizierte sowie leicht verständliche Konzepte zur Steuerung des gesamten

Mehr

Kanzlei für Heilberufe. SP Wiediger & Partner

Kanzlei für Heilberufe. SP Wiediger & Partner Kanzlei für Heilberufe SP Wiediger & Partner Spezialisten existieren auch in unserem Berufsstand SP Wiediger & Partner ist spezialisiert auf das Beratungsgebiet der Heilberufe. Wir haben es uns zur Aufgabe

Mehr

EIN MUSS! WERBUNG FÜR SACHVERSTÄNDIGE: BAUABNAHMEN: FOLGEN NICHT VERGESSEN! JETZT NEU IM GUTACHTERSHOP: WENN GUTACHTEN KEINEN WERT HABEN

EIN MUSS! WERBUNG FÜR SACHVERSTÄNDIGE: BAUABNAHMEN: FOLGEN NICHT VERGESSEN! JETZT NEU IM GUTACHTERSHOP: WENN GUTACHTEN KEINEN WERT HABEN DAS G U TA C H T E R & S A C H V E R S TÄ N D I G E N M A G A Z I N 3 / 1 4 N O V E M B E R 2 0 1 4 PREIS: 6,90 EUR FÜR DGSV MITGLIEDER KONSTENFREI BAUABNAHMEN: FOLGEN NICHT VERGESSEN! JETZT NEU IM GUTACHTERSHOP:

Mehr

Wer schreibt, der bleibt!

Wer schreibt, der bleibt! Wer schreibt, der bleibt! Die Aufzeichnungs- und Dokumentationspflichten in der betrieblichen Altersversorgung AssCompact Forum bav, Kassel, 23. Juni 2015 Sascha Holstein, bav-betriebswirt (FH) Leiter

Mehr

Rahmenplan des Bachelorstudiengangs. Betriebswirtschaft. Studienrichtung Management in öffentlichen Unternehmen und Einrichtungen

Rahmenplan des Bachelorstudiengangs. Betriebswirtschaft. Studienrichtung Management in öffentlichen Unternehmen und Einrichtungen Rahmenplan des Bachelorstudiengangs Betriebswirtschaft Studienrichtung Management in öffentlichen Unternehmen und Einrichtungen Gültig ab Matrikel 2016 Stand: 01.12.2016 1. Modulübersicht Fachgebiete 1.

Mehr

Der Vertragspartner verpflichtet sich im Gegenzug, die vereinbarte Vergütung nach Abnahme des Lektorats zu zahlen.

Der Vertragspartner verpflichtet sich im Gegenzug, die vereinbarte Vergütung nach Abnahme des Lektorats zu zahlen. AGB für Lektorat und Korrektorat 1 Geltungsbereich Für Rechtsgeschäfte und rechtsgeschäftliche Handlungen mit Ander Wendland, Rochowstr. 15, 20145 Berlin (im Folgenden Lektor genannt) gelten die nachfolgenden

Mehr

meeting2015 Aktuelle Stunde IT-Sicherheit Ransom Angriffe

meeting2015 Aktuelle Stunde IT-Sicherheit Ransom Angriffe meeting2015 Aktuelle Stunde IT-Sicherheit Ransom Angriffe Ransom Software Wie schützen Sie sich vor Erpressersoftware? Diese Software verschlüsselt Daten auf Ihrem System und kommt per Mail in die Kanzlei.

Mehr

BEWERBERTRAINING. Universität Würzburg, November 2008

BEWERBERTRAINING. Universität Würzburg, November 2008 BEWERBERTRAINING Universität Würzburg, November 2008 Themenübersicht 2 Persönliche & berufliche Ziele definieren Bewerbungsunterlagen effektiv erstellen Vorstellungsgespräche meistern Den richtigen Arbeitgeber

Mehr

Anwaltliche Berufsordnung: BerufsO

Anwaltliche Berufsordnung: BerufsO Anwaltliche Berufsordnung: BerufsO Kommentar mit Berufsrechts- und Werbe-ABC von Dr. Wolfgang Hartung, Dr. Heike Lörcher, Dr. Jörg Nerlich, Dr. Volker Römermann, Hartmut Scharmer 3. Auflage Anwaltliche

Mehr

Stand: 06/2016. I. Zahlung

Stand: 06/2016. I. Zahlung Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Verkauf neuer und gebrauchter Fahrzeugteile Unverbindliche Empfehlung des Zentralverbandes Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e. V. (ZDK) -Teileverkaufsbedingungen-

Mehr

DAO Premium. Vetterkind Weins

DAO Premium. Vetterkind Weins DAO Premium Vetterkind Weins AGENDA 1. Deutsches Anwalt Office Premium. Fakten zum Produkt. 2. Das Beste von zwei renommierten Verlagen 3. Unique Selling Proposition. 4. Was nutzt unser Produkt dem Kunden?

Mehr

WIR HABEN DAS AUTO...

WIR HABEN DAS AUTO... WIR HABEN DAS AUTO... ... INTERESSE AM SCHLÜSSEL? Sie sind n Unternehmensberater mit dem Fokus auf Consultingthemen, wie z.b. Management-, Personal- und IT-Beratung n Wirtschaftsprüfer, Steuerberater,

Mehr

Beratervertrag. IUP GmbH. Zwischen. vertreten durch. im folgenden Auftraggeber" genannt, und. Dielmannstraße 65 D Offenbach am Main

Beratervertrag. IUP GmbH. Zwischen. vertreten durch. im folgenden Auftraggeber genannt, und. Dielmannstraße 65 D Offenbach am Main Zwischen vertreten durch im folgenden Auftraggeber" genannt, und Dielmannstraße 65 D 63069 Offenbach am Main Amtsgericht Offenbach am Main vertreten durch im folgenden Berater genannt, wird folgender Beratervertrag

Mehr

Sozialversicherungsbetrug und Schwarzarbeit

Sozialversicherungsbetrug und Schwarzarbeit Sozialversicherungsbetrug und Schwarzarbeit Veranstaltungsort: 14. April 2016 in München Dr. Jens Bosbach Rechtsanwalt, FAfStrR, FAfStR, München Landesverband der steuerberatenden und wirtschaftsprüfenden

Mehr

Das Konzept Top Ausbildung Gartenbau TAG

Das Konzept Top Ausbildung Gartenbau TAG Top Ausbildung Das Konzept Top Ausbildung TAG Top Ausbildung Was ist T A G? Tue Gutes und sprich darüber Die berufsständische Initiative T A G Top Ausbildung hat sich genau dies zum Ziel gesetzt. Top Ausbildung

Mehr

Wir bedanken uns für Ihr Interesse an unseren Businessplänen. Die Existenzgründer Vorlagen finden Sie in unseren online-portalen:

Wir bedanken uns für Ihr Interesse an unseren Businessplänen. Die Existenzgründer Vorlagen finden Sie in unseren online-portalen: Wir bedanken uns für Ihr Interesse an unseren Businessplänen Die Existenzgründer Vorlagen finden Sie in unseren online-portalen: wwwbusiness-shopping24com hier direkt zum downloaden wwwbusinessplanaktuellde

Mehr

6. Einheit. Gewährleistung I. Gewährleistung. Gewährleistung

6. Einheit. Gewährleistung I. Gewährleistung. Gewährleistung I Haftung des Schuldners für die Mangelhaftigkeit der erbrachten Leistung gesetzliche Anordnung bei entgeltlichen Geschäften 922 ff: sregeln bei der entgeltlichen Überlassung von Sachen, va beim Kauf Anwendung

Mehr

Erfolg durch Wissen. Petershauser Straße 6, D Hohenkammer

Erfolg durch Wissen.  Petershauser Straße 6, D Hohenkammer Erfolg durch Wissen www.analyticalsemantics.com Petershauser Straße 6, D-85411 Hohenkammer Compliance APP für Private Vermögensverwaltungen 2 Compliance APP für private Vermögensverwaltungen Ausgangssituation

Mehr

Merkblatt für wohnungseigentumsrechtliche Mandate

Merkblatt für wohnungseigentumsrechtliche Mandate Merkblatt für wohnungseigentumsrechtliche Mandate Sehr geehrte Mandantin, sehr geehrter Mandant, Sie haben mit mir einen Termin für eine wohnungseigentumsrechtliche Beratung oder die Überragung eines wohnungseigentumsrechtlichen

Mehr

Acht Schritte zum perfekten Business-Plan

Acht Schritte zum perfekten Business-Plan Acht Schritte zum perfekten Business-Plan Seite 1 09.12.2015 Seite 2 09.12.2015 Vertrieb Stufe 1: Kunden, Produkt bzw. Dienstleistung Welche Bedürfnisse haben Kunden in Ihrem Markt? Was genau bieten Sie

Mehr

Vorsorgevollmacht. 1. Gesundheit. Ich, Vorname Name (im Folgenden: Vollmachtgeber) Straße Hausnummer, Postleitzahl Ort. Telefon Fax -Adresse

Vorsorgevollmacht. 1. Gesundheit. Ich, Vorname Name (im Folgenden: Vollmachtgeber) Straße Hausnummer, Postleitzahl Ort. Telefon Fax  -Adresse Vorsorgevollmacht Ich, Vorname Name (im Folgenden: Vollmachtgeber) Geburtsdatum Geburtsort Straße Hausnummer, Postleitzahl Ort Telefon Fax E-Mail-Adresse bevollmächtigte hiermit Vorname Name (im Folgenden:

Mehr

F&E Kooperationsverträge Zentrale Aspekte massschneidern

F&E Kooperationsverträge Zentrale Aspekte massschneidern LES Fachtagung 2011 F&E Kooperationsverträge Zentrale Aspekte massschneidern Zürich, 14. April 2011 Stefan Kohler VISCHER AG 20.04.2011 1 F&E Beziehungen Partnerschaftliche Kooperation? JA NEIN Besondere

Mehr

DIE FILES DÜRFEN NUR FÜR DEN EIGENEN GEBRAUCH BENUTZT WERDEN. DAS COPYRIGHT LIEGT BEIM JEWEILIGEN AUTOR.

DIE FILES DÜRFEN NUR FÜR DEN EIGENEN GEBRAUCH BENUTZT WERDEN. DAS COPYRIGHT LIEGT BEIM JEWEILIGEN AUTOR. Weitere Files findest du auf www.semestra.ch/files DIE FILES DÜRFEN NUR FÜR DEN EIGENEN GEBRAUCH BENUTZT WERDEN. DAS COPYRIGHT LIEGT BEIM JEWEILIGEN AUTOR. Grobstruktur Privatrecht 1. Einleitung Übersicht

Mehr

Ihre Immobilie ist einzigartig und wertvoll

Ihre Immobilie ist einzigartig und wertvoll Ihre Immobilie ist einzigartig und wertvoll Schmied Immobilien Wenn Sie Ihre Immobilie verkaufen wollen, haben Sie die Wahl. Sie verkaufen selbst Wer zahlt schon gerne Provision? Und so schwierig wird

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHES LANDESSOZIALGERICHT BESCHLUSS

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHES LANDESSOZIALGERICHT BESCHLUSS Az.: L 4 SF 80/11 B SG Az.: S 14 KA 382/10 SG Kiel SCHLESWIG-HOLSTEINISCHES LANDESSOZIALGERICHT BESCHLUSS In dem Beschwerdeverfahren - Kläger - Prozessbevollmächtigte: g e g e n vertreten durch - Beklagte

Mehr

Das Schweizer Mehrwertsteuer- Handbuch

Das Schweizer Mehrwertsteuer- Handbuch Jörg R. Bühlmann Das Schweizer Mehrwertsteuer- Handbuch Unionsverlag Zürich -L k^- C Inhalt Vorwort 9 Allgemeiner Teil 1. Die Umsatzsteuer im allgemeinen 10 1.1. Formen der Umsatzsteuer 10 1.2. Die Umsatzsteuer

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Freizeiten des SV Bad Bentheim

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Freizeiten des SV Bad Bentheim Allgemeine Geschäftsbedingungen für Freizeiten des SV Bad Bentheim 1. Abschluss des Freizeitvertrages 1.1 Mit der schriftlichen Anmeldung und der Unterschrift (bei Minderjährigen eines Erziehungsberechtigten)

Mehr

über die Erhebung von Gebühren für die Tätigkeit des Gutachterausschusses und seiner Geschäftsstelle vom 29. Juni 1987

über die Erhebung von Gebühren für die Tätigkeit des Gutachterausschusses und seiner Geschäftsstelle vom 29. Juni 1987 Satzung über die Erhebung von Gebühren für die Tätigkeit des Gutachterausschusses und seiner Geschäftsstelle vom 29. Juni 1987 Geändert am 15. Oktober 1990 22. November 1993 18. Mai 1998 22. Oktober 2001

Mehr

Ventegis Capital EINLADUNG ZUR ORDENTLICHEN HAUPTVERSAMMLUNG VENTEGIS CAPITAL AG, BERLIN DER ISIN DE

Ventegis Capital EINLADUNG ZUR ORDENTLICHEN HAUPTVERSAMMLUNG VENTEGIS CAPITAL AG, BERLIN DER ISIN DE EINLADUNG ZUR ORDENTLICHEN HAUPTVERSAMMLUNG DER VENTEGIS CAPITAL AG, BERLIN ISIN DE0003304333 Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Mittwoch, den 27. Juni 2007, um 15:00 Uhr im Ludwig

Mehr

Antrag auf Förderung eines kulturellen Jugendprojekts im Rahmen des Jugendkulturfonds

Antrag auf Förderung eines kulturellen Jugendprojekts im Rahmen des Jugendkulturfonds Kulturbetrieb der Stadt Aachen Kulturservice zu Hd. Frau Irit Tirtey Mozartstr. 2-10 52058 Aachen Antrag auf Förderung eines kulturellen Jugendprojekts im Rahmen des Jugendkulturfonds 1. Antragsteller

Mehr

Förderprogramm Digitalbonus

Förderprogramm Digitalbonus Förderprogramm Digitalbonus An die Förderprogramm Digitalbonus Verwendungsnachweis inkl. Auszahlungsantrag Anlage: Verwendungsnachweis Sehr geehrte Damen und Herren, im Anhang zu diesem Schreiben erhalten

Mehr

Lothar Schulz Wirtschaftsprüfer Steuerberater AUREN Kaiserstaße Nr Reutlingen

Lothar Schulz Wirtschaftsprüfer Steuerberater AUREN Kaiserstaße Nr Reutlingen Grundsatzstrategien in der Steuerberatung Lothar Schulz Wirtschaftsprüfer Steuerberater AUREN Kaiserstaße Nr. 28 72764 Reutlingen info@rtg-auren.de Geschwindigkeit der Veränderungen ist nicht mehr mit

Mehr

Ausbildungsbeginn: sofort Anzahl: 8 (Stand: 2. Februar 2017)

Ausbildungsbeginn: sofort Anzahl: 8 (Stand: 2. Februar 2017) Lehrstellenbörse Nachfolgende Anwaltskanzleien haben der Anwaltskammer mitgeteilt, dass sie zur Zeit eine/n Auszubildende/n suchen. Wir können aber keine Garantie dafür übernehmen, dass die Ausbildungsplätze

Mehr

Kaufvertrag. Keller Maschinen AG, Basel, Schweiz, nachfolgend Verkäufer,

Kaufvertrag. Keller Maschinen AG, Basel, Schweiz, nachfolgend Verkäufer, zwischen Kaufvertrag Keller Maschinen AG, Basel, Schweiz, nachfolgend Verkäufer, und RT Müller GmbH, Hamburg, Deutschland nachfolgend Käufer. I. Pflichten des Verkäufers A. Kaufgegenstand Der Verkäufer

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Teil I - Werkverträge gemäß 631 BGB 1 Geltungsbereich Die nachstehenden Allgemeinen Auftragsbedingungen gelten für alle Aufträge auf Werkvertragsbasis ( 631 BGB), soweit sich nicht aus dem Angebot des

Mehr

Ausbildungsweg für die Zielgruppe Service Management System Administrator

Ausbildungsweg für die Zielgruppe Service Management System Administrator Ausbildungsweg für die Zielgruppe Service Management System Administrator // AUSBILDUNGSWEG FÜR DIE ZIELGRUPPE SERVICE MANAGEMENT SYSTEM ADMINISTRATOR Ausbildungsweg für die Zielgruppe Service Management

Mehr