Siedlungsrand. Frange urbaine. Joachim Kleiner. membre de la commission FSP, professeur d aménagement paysager HSR

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Siedlungsrand. Frange urbaine. Joachim Kleiner. membre de la commission FSP, professeur d aménagement paysager HSR"

Transkript

1 Siedlungsrand Freiraum für Natur und Mensch naheliegend und gut erreichbar! Frange urbaine Un espace libre proche de la nature, accessible aux habitants Modération: Franz-Sepp Stulz, membre de la commission FSP Bund Schweizer Landschaftsarchitekten und Landschaftsarchitektinnen (BSLA) Fédération Suisse des Architectes Paysagistes (FSAP) Schweizerischer Städteverband (SSV) Union des villes suisses (UVS) Présentations: Joachim Kleiner, membre de la commission FSP / professeur d aménagement paysager HSR Peter Wullschleger, secrétaire général FSAP Rolf Fuchs, section environnement et paysage, commune de Köniz BE Joachim Kleiner «Siedlungsränder ein wichtiger Beitrag zur Erholungsund Landschaftsqualität» membre de la commission FSP, professeur d aménagement paysager HSR Mitglied der FLS-Kommission Professor für Landschaftsgestaltung HSR Eco Naturkongress 21. Februar 2014 Workshop «Siedlungsrand Freiraum für Natur und Mensch» Joachim Kleiner Institut für Landschaft und Freiraum, HSR «Am Rande» - zur Entwicklung der Siedlungsränder Gestern: idyllische, stimmige Bilder «Am Rande» - zur Entwicklung der Siedlungsränder Traditionell: Idyllische, stimmige Bilder 1

2 «Am Rande» Nutzungsverdrängung an die Ränder «Am Rande» - zur Entwicklung der Siedlungsränder Heute: ästhetisch störend In den letzten Jahren sind vermehrt Anstrengungen zu beobachten, die konkrete Umsetzung des Themas anzugehen BSLA mit seiner Publikation anthos Zahlreiche Bachelor und Masterarbeiten u.a. an HSR und ETH Urban Boundaries Internationaler Studentenwettbewerb 2011 anlässlich des IFLA Weltkongresses in Zürich RZU Regionalplanung Zürich und Umgebung Urban Boundaries Thesen zur Freiraumversorgung in der Schweiz Kernstädte haben Plätze und Pärke zur Freiraumversorgung. Was ist Siedlungsrand? Sub- und peri-urbane Gemeinden haben keine genügende Versorgung mit Pärken. Sie können diese Wohlfahrtsangebote nur dann bieten, wenn sie von einer intakten und zugänglichen Kulturlandschaft umgeben sind. Zunehmende «Verstädterung» dieser Gemeinden und die Verarmung der Kulturlandschaft führen vermehrt zu Defiziten in der Freiraumversorgung. Der Siedlungsrand ist die Nahtstelle zwischen bebauter und unbebauter Landschaft, er muss multifunktional sein, um die Freiraumbedürfnisse abdecken zu können. 2

3 Siedlungslandschaft Wohnen Industrie / Gewerbe Öffentliche Gebäude Freiräume Unbebaute Landschaft Landwirtschaft Wald Gewässer Freizeit und Erholung Exposition 14 Baustruktur - Gebäudestellung Eingliederung Durchlässigkeit und Zugänglichkeit! Eingliederung gegeben, aber nicht öffentlich 17 3

4 nach Öffentlichkeitsgrad resp. Zugänglichkeit Was ist Siedlungsrand? Bebauungsrand Bauzonengrenze...Übergangsbereich Abb. Klärung von grundsätzlichen Begrifflichkeiten RZU A Der Bebauungsrand verläuft entlang dem effektiv bebauten Gebiet. B Die Bauzonengrenze ist parzellenscharf und bildet den rechtskräftigen linearen Rand der Bauzone. C Der Siedlungsrand ist ein Übergangsbereich, in dem Nutzungen der Bauzone und der Nichtbauzone zusammentreffen. 22 Erkenntnisse zum Siedlungsrand Der Siedlungsrand ist ein Bereich beidseits der Grenze zwischen Siedlung und Nicht-Siedlungsgebiet, er überlagert beide! Er trennt und verbindet «Innen» und «Aussen». Erreichbarkeit und Zugänglichkeit («Betretbarkeit») der unbebauten Landschaft stellen ein Problem dar. Die Nutzbarkeit der unbebauten Landschaft wird durch ausschliessende Verfügungsgewalt der Landwirtschaft (und Forstwirtschaft) bestimmt. Auf beiden Seiten der Bebauungsgrenze fehlt es heute an Multifunktionalität. Das Erscheinungsbild der Siedlungsränder ist auch ein Problem Ein guter Siedlungsrand ist die nächstgelegene «Landschaft» und bedient durch seine grosse Ausdehnung weite Siedlungsbereiche; schafft gute Ortsansichten und fördert die Siedlungsidentität; verknüpft Lebensräume des Siedlungsgebiets und der unbebauten Landschaft; ist begehbarer Landschaftsraum und dient damit Erholung und Regeneration; nutzt die land- oder forstwirtschaftlich genutzte Kulturlandschaft als Park und ist damit wirtschaftlich; kombiniert multifunktional Land-, Forstwirtschaft und Bauzone mit Wohlfahrtswirkungen für den Menschen und hohen ökologischen Qualitäten. Solche Siedlungsränder sind eine neue Form der Kulturlandschaft. 4

5 Wieso ist der Siedlungsrand für den FLS ein Thema? Herzlichen Dank für ihre Aufmerksamkeit! Ob in traditionellen Kulturlandschaften oder in den Agglomerationen - Siedlungsränder sind nah bei den Menschen. Hier muss die Kulturlandschaft ihre Wohlfahrtswirkungen entfalten können. Auch und gerade am Siedlungsrand sollen Identitäten der Kulturlandschaften erhalten und wiederentdeckt werden können. Mit der In-Wert-Setzung der Siedlungsränder soll für Flächenverschleiss und Zersiedlung sensibilisiert werden. eco.congrès nature 21 février 2014 Peter Wullschleger secrétaire général FSAP Generalsekretär BSLA Aménager la frange urbaine Peter Wullschleger, secrétaire général FSAP 5

6 Mal aimée et appréciée Elle est éloignée On y trouve ceux qui sont venus en dernier... et ceux que l on ne veut pas au centre Elle est chaotique Elle n est pas fiable + Elle offre une vue et ouverture «sur le paysage» + Elle offre des loisirs de proximité + Elle offre «un air pur» + On y se sent «proche de la nature» Sa caractéristique Instabilité, évolution permanente Interpénétration de la ville et de la campagne Manque de vision et de règles pour son aménagement De l extérieur, elle représente la carte de visite d une commune ou d une ville Présence d une multitude d obstacles Difficilement franchissable Peu accueillante, faible qualité de séjour Espace de transition Multifonctionnalité Potentiels Répartition des espaces libres dans les agglomérations et les centres (source: évaluation de la statistique de la superficie OFS (2013) Différentiation espace bâti espace non construit Fonction de portail dans les deux sens Liaisons tangentielles Zones se prêtant pour des fonctions spécifiques (détente, loisirs de proximité) Zones permettant l orientation et l identification (structure spatiale) Double approche: Nouvelles options pour l urbanisme et l agronomie Rôle fédérateur entre deux mondes 6

7 Objectifs Préserver les qualités existantes Clarifier la situation spatiale Perméabiliser la frange Création de nouvelles qualités Spatiales Usages Accès "Embellir" le paysage L architecte-paysagiste réunit quelques compétences demandées à la frange urbaine Il connaît les acteurs et les milieux concernés Il intègre des aspects conception, aménagement écologie, utilisation, entretien Il sait organiser et accompagner un processus Il connait les outils de concours Mesures concrètes Chemin, sentier, piste Pelouse, prairie Jeux Pique-nique Banc Point de vue Cadre visuel Cours et plan d eau Flore et faune, réseau, habitat Sport, fitness Jalon Haie Sentier didactique Bosquet Fleurs Foyer Prairie Relief Arbre: isolé, en rangée, fruitier, verger Sculptures Eclairage Parking Installations éphémères 7

8 Conditions Un terrain Des Partenaires Une volonté politique Des besoins articulés Des idées Marches à suivre Initier un processus / communiquer Organiser un accompagnement regroupant les acteurs Analyse et évaluation (qualités, potentiels) Développer une stratégie Formuler un cahier des charges Lancer une concurrence des idées Choisir les mandataires / former une équipe Elaborer un projet Réaliser un projet Organiser le suivi / l entretien Exemples et visions Les belles franges existent mais sont rarement le résultat d'un processus de conception réfléchi et coordonné, mais de prédispositions géographiques ou de culture agricole. Les solutions sont toujours spécifiques Pour trouver des bonnes solutions, il faut les bons outils permettant un processus ouvert la concurrence des idées des règles fiables et approuvées Voir SIA 142/143 Parc agro-urbain Bernex-Confignon République et canton de Genève, département de l urbanisme (DU). Programme établi en collaboration avec les communes de Bernex et de Confignon. Architecte - paysagiste pilote du groupement, associé à un architecte, à un spécialiste des questions agricoles et à un ingénieur civil. Conception et réalisation d espaces publics avec composante agricole. Concours de projets à un degré en procédure ouverte, selon SIA Architectes-paysagistes: Verzone Woods Architectes, Rougemont Ingénieurs en environnement: Impact Concept, Le Mont-sur-Lausanne Experts en agriculture: Le Cové, Bex 8

9 Genève Ville et Champs Genève, villes et champs est une manifestation interrogeant les modèles de cohabitation entre la ville et la campagne. Association Genève, villes en cultures. Partenaires: Canton de Genève, communes de Bernex, Confignon, Genève, Lancy et Onex 14 projets Eté Contre l étalement urbain Luchepelet, route d'aire-la-ville, Bernex atelier b29 architectes, Thomas Bregman, Genève Thomas Bregman, architecte West 8, architectes-paysagistes, Rotterdam, NL Martin Biewenga, architecte-paysagiste 02 En construction Stand de tir, Bernex Schmid Landschaftsarchitekten, Zurich André Schmid, architecte-paysagiste, et biologiste Johannes Heine, architecte-paysagiste et jardinier, Ramon Subirà, architecte 03 Jardin de lecture Chemin de Saint-Mathieu, Bernex Guido Hager, architecte-paysagiste, Zurich, Elise Matter, architecte-paysagiste, Barbara Piatti, science des lettres, communication, Marc Schwarz, cinéaste 04 Le grand portique Césure verte: Bernex-Nord / Croisée de Confignon, Bernex Groupement Itinéraire bis, Lyon, FR Jean-Baptiste Lestra, paysagiste, David Robin, architecte-urbanisme, Sara de Govy, plasticienne Studio by Night, conception lumière 05 La ville aux champs Césure verte: Bernex-Nord / Croisée de Confignon, Bernex Studio Montagnini Fusaro architettura e paesaggio, Venise, IT, Francesco Fusaro, architectepaysagiste, Marco Montagnini, architecte, Marcello Galiotto, architecte, Alessandra Rampazzo, architecte 9

10 Conclusions Penser en grandes dimensions Regarder loin Travailler ensemble Laisser de la place à l'imagination La frange urbaine n'est pas une ligne, elle a une épaisseur, un volume, une image, une identité. En tant qu espace vital de qualité, elle est à inventer. 09 Lait d Onex Place du 150e, Onex Cédric Paumier, paysagiste, Paris, FR, Frédéric Garrigues, architecte, Félix Mulle, architecte et sociologue Je vous remercie de votre attention. SIEDLUNGSRAND AUS KOMMUNALER SICHT AM BEISPIEL DER GEMEINDE KÖNIZ Rolf Fuchs section environnement et paysage, commune de Köniz BE Abteilung Umwelt und Landschaft, Gemeinde Köniz BE 60 10

11 GRÜNES BAND KULTURLANDSCHAFT ZWISCHEN STADT UND LAND VISION UND ZIELE PROJEKT GRÜNES BAND VON AARE ZU AARE > Siedlung > Landwirtschaft und Kulturlandschaft > Naherholung und sanfte Mobilität > Natur und Gesundheit Projektträgerschaft Projektausarbeitung Eingebettete Siedlungen mit Naherholungsqualitäten, hohen Erlebniswerten in intakten siedlungsnahen Landschaften, in enger Zusammenarbeit mit der Landwirtschaft entwickelt ENTWICKLUNG UND STAND GRÜNES BAND VERANKERUNG IN DER KOMMUNALEN GRUNDORDNUNG ENTWICKLUNG UND STAND GRÜNES BAND REGIONALE EINBINDUNG RGSK BERN-MITTELLAND Schutzgebiet Fokus auf Arten, Ökologie und naturnahe Lebensräume Schongebiet Fokus auf ästhetischen Landschaftsschutz Schongebiet Bauverbot Freihaltung von empfindlichen und exponierten Lagen Schongebiet Grünes Band Stadtnahe Landschaften mit Verknüpfung Landwirtschaft, Naherholung und Gesundheit KOMMUNALE UMSETZUNG GRÜNES BAND HANDLUNGSFELDER UND MASSNAHMENPAKETE Handlungsfelder Landschaft und Landwirtschaft Naherholung und sanfte Mobilität Entwicklungsplanung und Gestaltung Richtlinien, Beispiele und Arbeitshilfen Massnahmenpakete A. Gestaltung, Aufwertung und Fallbeispiele (Ästhetik) siedlungsrandnahe Kulturlandschaften mit Charakter und Ausstrahlung B. Lenkung und Sensibilisierung, Naherholung, sanfte Mobilität (Nutzung) attraktive Naherholungs- und Freiräume am Siedlungsrand und in den siedlungsrandnahen Kulturlandschaften HANDLUNGSFELDER SIEDLUNGSRAND MASSNAHMEN A. Siedlungsrandnahe Kulturlandschaften mit Charakter und Ausstrahlung Gestaltung, Aufwertungen und Fallbeispiele Aufwertung Kulturlandschaft (Bäume, Hecken, Wiesen, Fliessgewässer, usw.) Landwirtschaftliche Massnahmen (Ackerbegleitflora, Pflanzplätze, usw.) Lokale Siedlungsrandaufwertung (attraktive Übergänge zur Landschaft, Urban Farming)

12 HANDLUNGSFELDER SIEDLUNGSRAND MASSNAHMEN BESUCHERLENKUNG UND NAHERHOLUNG AUSSCHNITT KÖNIZ KEHRSATZ B. Attraktive Naherholungs- und Freiräume am Siedlungsrand und in der siedlungsnahen Kulturlandschaft Sanfte Mobilität, Lenkung und Sensibilisierung Erschliessung und Besucherlenkung (Signalisation/Markierung) Naherholung und Naturbegegnung (Information zu POIs, Infrastruktur für Naherholung) Sensibilisierung und Information (Engagement Gemeinde, Wegangebot Grünes Band, Kampagne Siedlungsrand) GRÜNES BAND / SIEDLUNGSRAND CHANCEN UND NUTZEN RAUMKONZEPT SCHWEIZ ARE KOMMUNALER BEITRAG AN DIE NATIONALEN ZIELE Standortmarketing Stärken der Position von Köniz und Kehrsatz in der Region als attraktive innovative Wohnorte. Wohnqualität erhöhen und Naherholungsangebot weiterentwickeln (Besucherlenkung). Regionale Vorreiterrolle durch beispielhaften Umgang mit Kulturlandschaft und Siedlung im Grünen Band. Hohe Ausstrahlungskraft dank nationalem Pilotprojekt mit dem Fonds Landschaft Schweiz. Kulturlandschaft aufwerten und entwickeln. Innovative Projekte und Massnahmen mit der Landwirtschaft umsetzen. Massstab und Grundsätze für die Hauptstadt erarbeiten SIEDLUNGSRAND AUS KOMMUNALER SICHT EIN KURZES STATEMENT ZUM ABSCHLUSS DAS GRÜNE BAND EIN WEGWEISENDES PROJEKT! Der Schweizerische Städteverband setzt sich ein für: einen sorgfältigen Umgang mit dem Siedlungsrand in Städten und Agglomerationen; eine hohe Lebensqualität in dichten Siedlungen, indem Freiräume erhalten oder geschaffen werden. Projekt «Grünes Band» der Gemeinde Köniz: eine Inspiration für möglichst viele Agglomerationen! Der Schweizerische Städteverband ist Mitautor des Raumkonzepts Schweiz und unterstützt aktuell auch die Kampagne «Siedlungsrand» des Fonds Landschaft Schweiz. Die Raumpolitik gehört zu den politischen Schwerpunkten des Verbandes

13 Wieso ist der Siedlungsrand für den FLS ein Thema? Ob in traditionellen Kulturlandschaften oder in den Agglomerationen - Siedlungsränder sind nah bei den Menschen. Hier muss die Kulturlandschaft ihre Wohlfahrtswirkungen entfalten können. Auch und gerade am Siedlungsrand sollen Identitäten der Kulturlandschaften erhalten und wiederentdeckt werden können. Mit der In-Wert-Setzung der Siedlungsränder soll für Flächenverschleiss und Zersiedlung sensibilisiert werden. Die Kampagne des Fonds Landschaft Schweiz: Inhaltliche Ziele Projekte sollen einen konzeptionellen oder strategischen Zugang zur Sicherung und Aufwertung landschaftlich relevanter Siedlungsränder aufweisen in den konkreten Massnahmen Elemente der traditionellen Kulturlandschaft aufgreifen und so beitragen zur: - Aufwertung der Erlebnisqualität, - Steigerung der Biodiversität und - Integration der Bebauung in den landschaftlichen Kontext beidseits der Bauzonengrenze platziert sein, durch: - konkrete Aufwertungsmassnahmen in der unbebauten Landschaft und - ergänzende planungsrechtliche Massnahmen in der Bauzone Die Kampagne des Fonds Landschaft Schweiz Ihre Beiträge entwickeln Sie mit uns Projekte! setzen Sie Projekte mit uns um! unterstützen Sie als Partner die Kampagne! 13

Workshop neuer Leitfaden Velostationen

Workshop neuer Leitfaden Velostationen Workshop neuer Leitfaden Velostationen Atelier nouveau guide vélostations Infotreffen Velostation - Lyss 11. November 2011 Infotreffen 11. November 2011 Lyss Einleitung Workshop Weshalb ein neuer Leitfaden?

Mehr

ATION INVIT EINLADUNG

ATION INVIT EINLADUNG EINLADUNG INVITATION Mit neuer Energie in die Zukunft 04/04/2014 Une nouvelle énergie pour l avenir EINLADUNG INVITATION Mit neuer Energie in die Zukunft Konferenz zur Energiepolitik in der Großregion

Mehr

Wo wohnst du? Où habites-tu? (Traduction littérale) Tu habites où?

Wo wohnst du? Où habites-tu? (Traduction littérale) Tu habites où? Les W-Fragen : les pronoms interrogatifs allemands Interrogation directe et indirecte 1) Wo? Où? Wo wohnst du? Ich wohne in Paris. Où habites-tu? J habite à Paris. En allemand le verbe conjugué suit immédiatement

Mehr

Cahier d exercices. 4 Bilden Sie Paare mit Wörtern, die gut zusammenpassen.

Cahier d exercices. 4 Bilden Sie Paare mit Wörtern, die gut zusammenpassen. 50 0 Dialoge mit Nachsprechpausen (s. Lektionsteil b) Cahier d exercices Leçon Was steht auf den Tischen? Table n Table n un café 4 Bilden Sie mit den folgenden Wörtern vier Sätze, die Sie in einem französischen

Mehr

Vers. 4.0 Okt Dance -Test - Swiss Rock'n'Roll Confederation

Vers. 4.0 Okt Dance -Test - Swiss Rock'n'Roll Confederation Dance Tests Swiss Rock n Roll Confederation Vers.. Okt. 6 Consignes générales et critères d attribution de la note Tous les exercices seront démontrés une fois encore, le jour des tests. Tous les exercices

Mehr

TANDEM. Deutsch-französische Klimapartnerschaften für die lokale Energiewende Coopération franco-allemande pour la transition énergétique locale

TANDEM. Deutsch-französische Klimapartnerschaften für die lokale Energiewende Coopération franco-allemande pour la transition énergétique locale TANDEM Deutsch-französische Klimapartnerschaften für die lokale Energiewende Coopération franco-allemande pour la transition énergétique locale Avec le soutien de Mit Unterstützung von Masterplan 100 %

Mehr

Emballages Papiers Verres Verpackungen Papiere Gläser.

Emballages Papiers Verres Verpackungen Papiere Gläser. Emballages Papiers Verres Verpackungen Papiere Gläser www.normpack.ch SACS/CORNETS BOULANGER PAPIERSÄCKE BOITES PÂTISSIÈRES PATISSERIE SCHACHTELN CABAS ET SERVIETTES PAPIER TRAGTASCHEN UND PAPIERSERVIETTEN

Mehr

Magische weiße Karten

Magische weiße Karten Magische weiße Karten Bedienungsanleitung Ein Stapel gewöhnlicher Karten wird aufgedeckt, um die Rückseite und die Vorderseite zu zeigen. Wenn eine Karte ausgewählt wurde, ist der Magier in der Lage, alle

Mehr

Document «passerelle»

Document «passerelle» FICHE 7 Document «passerelle» Ce document permet aux enseignants de l école primaire et de sixième, qui reçoivent de nouveaux élèves en début d année, de prendre connaissance de ce qui a déjà été étudié.

Mehr

COMPUTER: Mission Berlin. Le 9 novembre 2006, dix heures cinq minutes. Il vous reste 125 minutes et 3 vies. Vous avez trouvé un message.

COMPUTER: Mission Berlin. Le 9 novembre 2006, dix heures cinq minutes. Il vous reste 125 minutes et 3 vies. Vous avez trouvé un message. Épisode 02 La fuite Anna est en train de répondre aux questions du commissaire, lorsqu ils sont interrompus par le bruit d une moto accompagné de coups de feu. Anna s enfuit et découvre une adresse sur

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG Internes 5.25'' Multi Panel 6 in 1 Card Reader mit USB Hub USB 2 Port Port + Audio

BEDIENUNGSANLEITUNG Internes 5.25'' Multi Panel 6 in 1 Card Reader mit USB Hub USB 2 Port Port + Audio BEDIENUNGSANLEITUNG Internes 5.25'' Multi Panel 6 in 1 Card Reader mit USB Hub USB 2 Port + 1394 1 Port + Audio Kapitel 1 Installation Hardware: Anschlüsse: 1. IEEE 1394 2. USB 1.1 (2Ports) 3. Karteneinschub

Mehr

Freiräume in Quartier und Gemeinde ein wertvolles Gut

Freiräume in Quartier und Gemeinde ein wertvolles Gut Bundesamt für Raumentwicklung ARE Bundesamt für Wohnungswesen BWO Bundesamt für Gesundheit BAG Bundesamt für Landwirtschaft BLW Bundesamt für Sport BASPO Bundesamt für Strassen ASTRA Bundesamt für Umwelt

Mehr

AVIS / MITTEILUNG SUBSIDES COMMUNALES EN MATIERE ENERGETIQUE

AVIS / MITTEILUNG SUBSIDES COMMUNALES EN MATIERE ENERGETIQUE AVIS / MITTEILUNG SUBSIDES COMMUNALES EN MATIERE ENERGETIQUE L administration communale de Strassen vous informe que des subsides sont à la disposition de tout citoyen (m/f), qui réalise en matière énergétique

Mehr

Hör-/Hör- Sehverstehen

Hör-/Hör- Sehverstehen Hör-/Hör- Sehverstehen Seite 1 von 11 2.1. Au téléphone Fertigkeit: Hörverstehen Niveau A2 Wenn langsam und deutlich gesprochen wird, kann ich kurze Texte und Gespräche aus bekannten Themengebieten verstehen,

Mehr

MARATHON ORTHOGRAPHIQUE DE L ACADEMIE DE STRASBOURG

MARATHON ORTHOGRAPHIQUE DE L ACADEMIE DE STRASBOURG MARATHON ORTHOGRAPHIQUE DE L ACADEMIE DE STRASBOURG COURSE 2 NIVEAU 5 EPREUVE EN ALLEMAND GUIDE DE PASSATION POUR L ENSEIGNANT(E) Les consignes sont à donner en allemand en général. En cas de besoin, elles

Mehr

III. Motorfahrzeugsteuern. Impôts sur les véhicules à moteur

III. Motorfahrzeugsteuern. Impôts sur les véhicules à moteur III Motorfahrzeugsteuern Impôts sur les véhicules à moteur Eidg. Steuerverwaltung - Administration fédérale des contributions - Amministrazione federale delle contribuzioni D) Motorfahrzeugsteuern D) Impôts

Mehr

Mission Berlin. Deutsch lernen und unterrichten Arbeitsmaterialien. Épisode 03 Direction Kantstraße

Mission Berlin. Deutsch lernen und unterrichten Arbeitsmaterialien. Épisode 03 Direction Kantstraße Épisode 03 Direction Kantstraße Anna se rend dans la Kantstraße, mais elle prend du retard parce qu elle doit demander son chemin. Elle perd encore plus de temps lorsque les motards aux casques noirs réapparaissent

Mehr

Hôtel «Am Klouschter», Mondorf-les-Bains

Hôtel «Am Klouschter», Mondorf-les-Bains Hôtel «Am Klouschter», Mondorf-les-Bains Willkommen, Bienvenue Das Hotel Am Klouschter ist ein idealer Ort zum Aufatmen und Entspannen. Hier verbinden sich Tradition und Moderne. Détendez-vous dans l Hôtel

Mehr

MÖBELPROGRAMM ZELIO PROGRAMME DE MEUBLES ZELIO

MÖBELPROGRAMM ZELIO PROGRAMME DE MEUBLES ZELIO MÖBELPROGRAMM ZELIO PROGRAMME DE MEUBLES ZELIO Abdeckung in Kunstharz weiss, Becken Laufen Pro 45 x 34. Unterbau in Fortuna-Nova weiss. Table en Stratifié blanc, vasque Laufen Pro 45 x 34 cm. Meuble en

Mehr

Le Chat masqué. Kapitel 11. Lerntipp

Le Chat masqué. Kapitel 11. Lerntipp Le Chat masqué Derek und Ama machen sich im Museum auf die Suche. Es gibt keinen Zweifel, dass sich la Liberté noch irgendwo im Museum befindet, sagt Derek. Sie geraten in eine explosive Situation. Derek

Mehr

Groupe de travail sur le droit d auteur (AGUR12)

Groupe de travail sur le droit d auteur (AGUR12) Arbeitsgruppe zum Urheberrecht () Groupe de travail sur le droit d auteur () GV/AG, 25.04.2014 1 Auftrag von Frau Bundesrätin Simonetta Sommaruga (EJPD) Mandat de Madame la Conseillère fédérale Simonetta

Mehr

Magisches Ufo Bedienungsanleitung

Magisches Ufo Bedienungsanleitung Magisches Ufo Bedienungsanleitung Trick 1: Einmal ein magisches Schütteln und ein Zahnstocher springt von einem Loch zum anderen direkt vor Ihren Augen! Das Geheimnis: Auf den beiden Seiten ist jeweils

Mehr

1. ffo-workshop. Donnerstag, 18. Juni 2009 Solothurn Jeudi 18 juin 2009 Soleure

1. ffo-workshop. Donnerstag, 18. Juni 2009 Solothurn Jeudi 18 juin 2009 Soleure 1. ffo-workshop Donnerstag, 18. Juni 2009 Solothurn Jeudi 18 juin 2009 Soleure ffo-workshop Ziel des ersten ffo-workshop ist es die gemeinsamen Sichten und Bedürfnisse der federführenden Organisation

Mehr

Armut in Deutschland. Skript. Séquence 13 Public cible 4 e, 3 e / Écouter, Parler : A2

Armut in Deutschland. Skript. Séquence 13 Public cible 4 e, 3 e / Écouter, Parler : A2 Séquence 13 Public cible 4 e, 3 e / Écouter, Parler : A2 Armut in Deutschland La pauvreté devient de plus en plus importante. Les plus touchés sont souvent les enfants. Skript Die Journalistin: Obwohl

Mehr

Verlustleistungskennlinie in das Diagramm ein! Wählen Sie dazu ein Zahlenbeispiel!

Verlustleistungskennlinie in das Diagramm ein! Wählen Sie dazu ein Zahlenbeispiel! Wi1 Geben Sie die Definition des spezifischen Widerstandes in Worten an! Wi2 Was bedeutet der Begriff Leitwert? Wi3 Erklären Sie den Begriff Supraleiter! Wi4 Zeichnen Sie das IU-Diagramm eines Widerstandes

Mehr

BACCALAURÉAT TECHNOLOGIQUE ALLEMAND LANGUE VIVANTE 2. SÉRIES STMG ST2S (obligatoire) SÉRIES STI2D STD2A STL (facultative)

BACCALAURÉAT TECHNOLOGIQUE ALLEMAND LANGUE VIVANTE 2. SÉRIES STMG ST2S (obligatoire) SÉRIES STI2D STD2A STL (facultative) SESSION 2015 BACCALAURÉAT TECHNOLOGIQUE ALLEMAND LANGUE VIVANTE 2 SÉRIES STMG ST2S (obligatoire) SÉRIES STI2D STD2A STL (facultative) Séries STMG - ST2S : coefficient 2 Temps alloué : 2 heures Dès que

Mehr

Théo ist ein Hund. Paulette ist eine Maus. Was fällt dir auf? Vergleiche die Artikel im Französischen und im Deutschen. Amandine ist eine Katze.

Théo ist ein Hund. Paulette ist eine Maus. Was fällt dir auf? Vergleiche die Artikel im Französischen und im Deutschen. Amandine ist eine Katze. LEÇON G un / une Der unbestimmte Artikel Singular Théo est une souris? männlich un chien une souris weiblich Non, c est un chien. Théo est un chien. Paulette est une souris. Théo ist ein Hund. Paulette

Mehr

Referat von Herrn Regierungsrat Bernhard Pulver, Erziehungsdirektor des Kantons Bern

Referat von Herrn Regierungsrat Bernhard Pulver, Erziehungsdirektor des Kantons Bern Vernissage Ausstellung «Paul Klee und die Surrealisten» Freitag, 18. November 2016, 18.00 Uhr Zentrum Paul Klee Monument im Fruchtland 3, Bern Referat von Herrn Regierungsrat Bernhard Pulver, Erziehungsdirektor

Mehr

K A S. Wälzlager und Gehäuselager Roulement et paliers

K A S. Wälzlager und Gehäuselager Roulement et paliers K A S Hans Saurer Kugellager AG Wälzlager und Gehäuselager Roulement et paliers Wälzlager und Gehäuselager Roulement et paliers Liste No. 08/2001 S K A Hans Saurer Kugellager AG Postadresse: Domiziladresse:

Mehr

Litus. Auch Gehäuse für die Installation in Gipskarton für die quadratische Version verfügbar.

Litus. Auch Gehäuse für die Installation in Gipskarton für die quadratische Version verfügbar. EINBAULEUCHTEN FÜR INNEN- UND AUSSENBEREICHE Litus Elegante LED-Einbauleuchten-Linie, mit Axiallicht oder verstellbarem Licht mit Schutzgrad IP67. Das sorgfältige und essenzielle Design und die unterschiedlichen

Mehr

Gültig ab 1. Januar 2008 Änderungen aufgrund der Anpassung des höchstversicherten Verdienstes gemäss UVG

Gültig ab 1. Januar 2008 Änderungen aufgrund der Anpassung des höchstversicherten Verdienstes gemäss UVG Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Sozialversicherungen BSV Mathematik, Analysen, Statistik Tabellen zur Ermittlung der nach bisherigem Recht entrichteten IV-Taggelder (Besitzstandswahrung,

Mehr

Barème - Tarif A + B et/und F 2015

Barème - Tarif A + B et/und F 2015 Valable dès le 01.01.2015 Barème - Tarif A + B et/und F 2015 Gültig ab 01.01.2015 Barème des gains simples (célibataires, personnes seules, ainsi que personnes mariées dont le conjoint ne travaille pas)

Mehr

L'épreuve d'expression orale

L'épreuve d'expression orale L'épreuve d'expression orale Les L LV2 et LV3 option facultative (qui passent l'oral en examen terminal ) doivent constituer un dossier papier en double exemplaire avec la liste des notions étudiées et

Mehr

Verwenden Sie nur Original-KRONE-Ersatzteile! Das gibt Sicherheit und spart Kosten! Use Original-KRONE parts only This will increase operational reliability and help to save costs! N'utiliser que des piéces

Mehr

Multimedia Audio Hub Bedienungsanleitung Sehr geehrter Kunde, wir danken Ihnen für den Kauf dieses Multimedia Audio Hub. Sie haben ein Produkt erworben, das entwickelt wurde, um den höchsten Ansprüchen

Mehr

2011

2011 2011 www.scprobag.com DH AUSSEN - EXTÉRIEUR Starke und langlebige Aussenschicht. Das Material ist Waschmaschinen tauglich. Solide et durable couche externe. Le matériau est lavable en machine. INNEN -

Mehr

MOBILITÄT 2030 UND PARKRAUMPOLITIK

MOBILITÄT 2030 UND PARKRAUMPOLITIK MOBILITÄT 2030 UND PARKRAUMPOLITIK MULTIMODALE STRATEGIE FÜR GENF 07.05.2014 15.05.2014 DER GROSSRAUM GENF HEUTE Der Grossraum Genf: - 918'000 Einwohner - 440'000 Arbeitsstellen - 3'800'000 Fahrten pro

Mehr

PROGRAMM für die Begegnung Entrammes Forcé Parné sur Roc (F) und Rosendahl (D) sowie Reszel (PL) vom 29. Mai bis 01. Juni 2014 in Rosendahl

PROGRAMM für die Begegnung Entrammes Forcé Parné sur Roc (F) und Rosendahl (D) sowie Reszel (PL) vom 29. Mai bis 01. Juni 2014 in Rosendahl PROGRAMM für die Begegnung Entrammes Forcé Parné sur Roc (F) und Rosendahl (D) sowie Reszel (PL) vom 29. Mai bis 01. Juni 2014 in Rosendahl Donnerstag, 29. Mai 2014 ca. 10.30 Uhr: Ankunft der Gäste an

Mehr

Présentation du projet

Présentation du projet Présentation du projet Avril 2015 HEP / SCF + SPO Sibylle Frei Affolter Plan de la présentation 1. Qu est-ce Passepartout? 2. 3. Principes didactiques, nouveaux concepts Présentation du moyen d enseignement:

Mehr

Statistik Stadt Biel / Statistique Ville de Bienne

Statistik Stadt Biel / Statistique Ville de Bienne Statistik Stadt Biel / Statistique Ville de Bienne Beschäftigungsstruktur / Structure des emplois Durch die Umstellung in der Erhebungsmethode 2011 ist ein Zeitreihenvergleich mit den Vorjahren nicht möglich.

Mehr

PROGRESSION CE1 ALLEMAND (en gras ce qui est nouveau)

PROGRESSION CE1 ALLEMAND (en gras ce qui est nouveau) REAGIR ET DIALOGUER Saluer : utiliser deux ou trois formules de salutation a diffe rents moments de la journe e. Hallo! Guten Morgen! Guten Tag! Gute Nacht! Hallo! Guten Morgen! Guten Tag! Gute Nacht!

Mehr

Inhalt: GRAMMATIK- ÜBERSICHTS-TAFELN ENVOL 7 UND 8

Inhalt: GRAMMATIK- ÜBERSICHTS-TAFELN ENVOL 7 UND 8 Inhalt: GRAMMATIK- ÜBERSICHTS-TAFELN ENVOL 7 UND 8 DATEI UNITÉ THEMA DATEI UNITÉ THEMA 1 Die Possessivpronomen 9 les verbes réfléchis U1 U2 U 9 2 Das passé composé 9 l impératif et l objet direct et indirect

Mehr

BACCALAURÉAT GÉNÉRAL

BACCALAURÉAT GÉNÉRAL BACCALAURÉAT GÉNÉRAL Session 2016 ALLEMAND Langue Vivante 2 Séries ES/S Durée de l épreuve : 2 heures coefficient : 2 Série L Langue vivante obligatoire (LVO) Durée de l épreuve : 3 heures coefficient

Mehr

Zentralabitur 2019 Französisch

Zentralabitur 2019 Französisch Zentralabitur 2019 Französisch I. Unterrichtliche Voraussetzungen für die schriftlichen Abiturprüfungen an Gymnasien, Gesamtschulen, Waldorfschulen und für Externe Grundlage für die zentral gestellten

Mehr

Turis NEW EINBAULEUCHTEN FÜR INNENBEREICHE Spots encastrables d intérieur

Turis NEW EINBAULEUCHTEN FÜR INNENBEREICHE Spots encastrables d intérieur EINBAULEUCHTEN FÜR INNENBEREICHE Turis LED-Einbauleuchte, ideal für allgemeine Beleuchtung. Mit einem einfachen und eleganten Design kombiniert die Linie TURIS maximale Effi zienz mit einem weichen und

Mehr

GEORGE SCHÖN PRAKTISCH GEORGE JOLIMENT PRATIQUE

GEORGE SCHÖN PRAKTISCH GEORGE JOLIMENT PRATIQUE GEORGE SCHÖN PRAKTISCH GEORGE JOLIMENT PRATIQUE GEORGE SCHLAFSOFA Was gut ist, soll man teilen: Das Sofa GEORGE mit Schlaffunktion sorgt dafür, dass Sie gemeinsam mit Ihren Gästen bestimmt viel Freude

Mehr

dis donc! 6 Test Unité 7 C est fantastique!

dis donc! 6 Test Unité 7 C est fantastique! dis donc! 6 Test Unité 7 C est fantastique! Lehrmittelverlag Zürich, Lehrmittelverlag St.Gallen 2015 Erprobungsversion Hören Ich kann Eigenschaften einer Fantasy-Figur verstehen und benennen. Ich kann

Mehr

Smart City Projekt Schweiz Idee und Ausblick

Smart City Projekt Schweiz Idee und Ausblick Smart City Projekt Schweiz Idee und Ausblick Fachveranstaltung MV Energiestadt Donnerstag, 25. April 2013 Daniel Lehmann Pollheimer Smart City Projekt: Um was geht es? Einfach ein neuer Begriff? neben:

Mehr

FIRE FAMILY FEUERLÖSCHERHALTER - EXTIGUISHER HOLDER - SUPPORT POUR EXTINCTEUR

FIRE FAMILY FEUERLÖSCHERHALTER - EXTIGUISHER HOLDER - SUPPORT POUR EXTINCTEUR FIRE FAMILY FEUERLÖSCHERHALTER - EXTIGUISHER HOLDER - SUPPORT POUR EXTINCTEUR FIRE LARGE 35 x 24 x 75 cm Feuerlöscherhöhe / height extinguisher / max. 70 cm FIRE SMALL 30 x 20,2 x 65 cm Feuerlöscherhöhe

Mehr

PASSEPORT IMPLANTAIRE

PASSEPORT IMPLANTAIRE PASSEPORT IMPLANTAIRE IMPLANTS DENTAIRES PAR CAMLOG Dispositifs médicaux «made in germany» pour votre bien-être et un sourire naturellement radieux. Informations personnelles Nom Prénom Rue/N de rue CP

Mehr

START ZIEL. Verben würfeln. lernen. sein. wohnen. kommen. sein. heißen. wohnen. Joker. wohnen. kommen. Joker. lernen. sein. kommen. wohnen.

START ZIEL. Verben würfeln. lernen. sein. wohnen. kommen. sein. heißen. wohnen. Joker. wohnen. kommen. Joker. lernen. sein. kommen. wohnen. Verben würfeln 1 START ich du er/sie/es Joker ZIEL Schule 2 1. Ergänzt die Verben in der richtigen Form. schreiben ergänzen markieren hören buchstabieren erklären sprechen (nicht) verstehen fragen singen

Mehr

EINKOMMENS- UND VERMÖGENSSTEUERN DER NATÜRLICHEN PERSONEN IMPÔTS SUR LE REVENU ET SUR LA FORTUNE DES PERSONNES PHYSIQUES

EINKOMMENS- UND VERMÖGENSSTEUERN DER NATÜRLICHEN PERSONEN IMPÔTS SUR LE REVENU ET SUR LA FORTUNE DES PERSONNES PHYSIQUES Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Département fédéral des finances DFF Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV Administration fédéral des contributions AFC Dokumentation und Steuerinformation DSI Documentation

Mehr

alsa décor et polycolor - panneaux pour portes en pvc alsa decor - und kunststoff-haustüren

alsa décor et polycolor - panneaux pour portes en pvc alsa decor - und kunststoff-haustüren alsa décor et polycolor - panneaux pour portes en pvc alsa decor - und kunststoff-haustüren 1 polycolor 1 2 alsa décor 4 2 3 5 6 3 7 4 extérieur außen intérieur innen intérieur innen 5 extérieur außen

Mehr

Portavant 120 Portavant 80 automatic

Portavant 120 Portavant 80 automatic Portavant 120 Portavant 80 automatic 11/2015 Montageanleitung / Installation instructions / Instructions d installation Holztürmontage / Timber door installation / Montage sur la porte en bois 6.2.1. VITRIS-Beschlag

Mehr

Instructions pour l arbitre. Tenir prêt le numéro du match et le code PIN. Choisir le numéro de téléphone. selon la langue souhaitée:

Instructions pour l arbitre. Tenir prêt le numéro du match et le code PIN. Choisir le numéro de téléphone. selon la langue souhaitée: 1 von Anleitung für den Schiedsrichter Spielnummer und PIN-Code bereithalten. Telefonnummer Swiss Football Phone für gewünschte Sprache wählen: Deutsch 88 8 8 1 Französisch 88 8 8 2 Italienisch 88 8 8

Mehr

300 m / 200 m Funk-Türglocke

300 m / 200 m Funk-Türglocke D 300 m / 200 m Funk-Türglocke 1. Installation Setzen Sie die Batterien gemäss Abb. 1 ein und achten Sie darauf, dass die Geräte nicht auf Stahl oder Metall befestigt werden! Sollte die Reichweite aufgrund

Mehr

Symposium de Sculpture sur bois 2013 Lorentzweiler / Luxembourg

Symposium de Sculpture sur bois 2013 Lorentzweiler / Luxembourg Symposium de Sculpture sur bois 2013 Les sculptures seront réalisées par les artistes sur le territoire de la commune de Lorentzweiler en un lieu accessible au publique. Les artistes invités recevront

Mehr

Nimm mich mit! Max Bolliger Antonella Bolliger-Savelli Lehrmittelverlag des Kantons Zürich

Nimm mich mit! Max Bolliger Antonella Bolliger-Savelli Lehrmittelverlag des Kantons Zürich Texte de l album : Nimm mich mit! Max Bolliger Antonella Bolliger-Savelli Lehrmittelverlag des Kantons Zürich Es war Sommer. Es war heiss. Ich gehe zum Weiher, sagte die Ente und watschelte davon. Unterwegs

Mehr

Wie setzt sich mein Bruttogehalt zusammen?

Wie setzt sich mein Bruttogehalt zusammen? Wie setzt sich mein Bruttogehalt zusammen? Die Bruttolöhne werden aus dem Punktwert ( Valeur point ) und den Gehaltspunkten ( Points Euros ) errechnet. Die Gehaltspunkte ( Points Euros ) ergeben sich aus:

Mehr

stahlrohre tubes en acier

stahlrohre tubes en acier stahlrohre tubes en acier SCHMOLZ+BICKENBACH AG verfügt über eine breite Programmpalette, die bei den heutigen Anforderungen der Maschinenindustrie und deren Zulieferer in der Lagerung von Stahl Massstäbe

Mehr

Arten und Lebensräume Landwirtschaft Vielfalt in der Agrarlandschaft

Arten und Lebensräume Landwirtschaft Vielfalt in der Agrarlandschaft Arten und Lebensräume Landwirtschaft Vielfalt in der Agrarlandschaft erfassen ALL-EMA 3. 2015 4 ALL-EMA Monitoringprogramm «Arten und Lebensräume Landwirtschaft» Die Landwirtschaft ist auf eine intakte

Mehr

Hab Spaß! Neu - Allemand Collège - Manuel de 4 e

Hab Spaß! Neu - Allemand Collège - Manuel de 4 e Hab Spaß! Neu - Allemand Collège - Manuel de 4 e Liste des ressources disponibles Introduction - Livre du professeur (version web) : Livre du professeur - Introduction 04733317_ldp_intro.pdf Kapitel 7

Mehr

Grußwort zum 125-jährigen Schuljubiläum St.-Josef- Mädchengymnasium Jülich (LRSD Palmen)

Grußwort zum 125-jährigen Schuljubiläum St.-Josef- Mädchengymnasium Jülich (LRSD Palmen) Grußwort zum 125-jährigen Schuljubiläum St.-Josef- Mädchengymnasium Jülich (LRSD Palmen) Dass eine Schule das 125jährige Bestehen feiern kann, ist immer noch eine Seltenheit. Insofern bin ich sehr gerne

Mehr

Badmöbel Florida. Meuble Florida. Table. Abdeckung. Corps. Korpus. Faces et côtés visibles. Fronten und Sichtseiten.

Badmöbel Florida. Meuble Florida. Table. Abdeckung. Corps. Korpus. Faces et côtés visibles. Fronten und Sichtseiten. Möbelbeschrieb Abdeckung Kunstharz gemäss Framo-Palette (MO) Vollkernkunstharz gemäss Framo-Palette (Kanten dunkel) Korpus Kunstharz weiss Fronten und Sichtseiten Modern (matt) gemäss Framo-Palette Hochglanz

Mehr

35 x x x MARMOR Grundfliese, matt, rektifiziert Plain tile, mat, rectified Uni, satiné, rectifié

35 x x x MARMOR Grundfliese, matt, rektifiziert Plain tile, mat, rectified Uni, satiné, rectifié MARMOR 35 x 100 15 010 MARMOR Grundfliese, matt, rektifiziert Plain tile, mat, rectified Uni, satiné, rectifié 30 x 30 15 011 MARMOR Mosaik, matt/glänzend, netzverklebt Mosaic, mat/glossy, glued on mesh-type

Mehr

aktuelles design trifft auf hochwertiges material

aktuelles design trifft auf hochwertiges material aktuelles design trifft auf hochwertiges material quand un design actuel rencontre une matière de qualité topical design meets high-quality material Bei unseren Blendwerk Sonnenbrillen achten wir besonders

Mehr

1. Mise à jour de la version programme des cartes PCU-02 et PCU-03

1. Mise à jour de la version programme des cartes PCU-02 et PCU-03 T Service Documentation Technicocommerciale Information Technique Rubrique H Chaudières murales gaz à condensation GMR 3000 Condens Nouvelle version de programme de la carte PCU-02, PCU-03 : F1.7 P5253

Mehr

BACCALAURÉAT TECHNOLOGIQUE

BACCALAURÉAT TECHNOLOGIQUE SESSION 2012 BACCALAURÉAT TECHNOLOGIQUE ALLEMAND LANGUE VIVANTE 1 Séries ST2S STG (Gestion des systèmes d'information) coefficient 2 Série STG (Communication et gestion des ressources humaines, comptabilité

Mehr

1. Formulaire. 1. Antragsformular. Dépasser les frontières, projet après projet Der Oberrhein wächst zusammen: mit jedem Projekt

1. Formulaire. 1. Antragsformular. Dépasser les frontières, projet après projet Der Oberrhein wächst zusammen: mit jedem Projekt Appel à microprojets INTERREG V Rhin Supérieur 2014-2020 Kleinprojektaufruf INTERREG V Oberrhein 2014-2020 1. Formulaire 1. Antragsformular Dépasser les frontières, projet après projet Der Oberrhein wächst

Mehr

German customers in Tunisia - structure, trends, potentials and comparison to competitor markets -

German customers in Tunisia - structure, trends, potentials and comparison to competitor markets - German customers in Tunisia - structure, trends, potentials and comparison to competitor markets - Falko May Head of CRM Hammamet, 12th November 2012 Je vais repondre á cinq questions pendant ma présentation

Mehr

PHILIPS Core Pro LED h lieferbar nur auf Anfrage und auf Bestellung disponible seulement sur demande et sur commande

PHILIPS Core Pro LED h lieferbar nur auf Anfrage und auf Bestellung disponible seulement sur demande et sur commande Unsere Philisophie ist beste Qualität für höchste Ansprüche. Notre philosophie est la meilleure qualité pour les plus hautes exigences. PHILIPS Master Performance 40 000h / 50 000h 5 Jahre Garantie bei

Mehr

Neue Fahrzeugauswahl (KW/CV)

Neue Fahrzeugauswahl (KW/CV) Update Software Rel.: 9,23 Nuova selezione del veicolo (KW/CV) New vehicle selection (KW/CV) Nouvelle selection du vehicule (KW/CV) Nueva selecion del vehiculo (KW/CV) Neue Fahrzeugauswahl (KW/CV) 1 Update

Mehr

Hama GmbH & Co KG D Monheim/Germany

Hama GmbH & Co KG D Monheim/Germany Hama GmbH & Co KG D-86651 Monheim/Germany www.hama.com All listed brands are trademarks of the corresponding companies. Errors and omissions excepted, and subject to technical changes. Our general terms

Mehr

Die Romanisten lehren und lernen auch im virtuellen Tandem

Die Romanisten lehren und lernen auch im virtuellen Tandem aus Duisburg 11.30-11.50 Uhr Die Romanisten lehren und lernen auch im virtuellen Tandem Dr. phil. Dietmar Fricke Fakultät Geisteswissenschaften, Institut für fremdsprachliche Philologien Universität Duisburg-Essen,

Mehr

Forstmesse Foire forestière 2017

Forstmesse Foire forestière 2017 Forstmesse 2017 Nirgends begegnet man der Natur so vielfältig wie im Wald, kein Ort schenkt mehr Zufriedenheit als der Wald. Und wer den Wald und die Waldwirtschaft verstehen, ihren Menschen begegnen will,

Mehr

: HKBB. Dreispitz - Chancen für eine visionäre Entwicklung? Was ist eine visionäre Entwicklung? Vision vs. Entwicklung?

: HKBB. Dreispitz - Chancen für eine visionäre Entwicklung? Was ist eine visionäre Entwicklung? Vision vs. Entwicklung? 15.6.2016: HKBB Dreispitz - Chancen für eine visionäre Entwicklung? Was ist eine visionäre Entwicklung? Vision vs. Entwicklung? Herausforderungen einer Entwicklung Zunehmende Dichte in Siedlungsgebieten

Mehr

Design. pure elements

Design. pure elements Design Guide 08 pure elements pure elements de Warum höre ich meine Schritte nicht? Bleiben meine Füße trocken? Was macht der gepflasterte Weg in diesem Gebäude? Wasser ohne Nässe, Wiesen ohne Nesseln,

Mehr

Allemand - L2 (45 minutes) Pts Note

Allemand - L2 (45 minutes) Pts Note Examens d'admission 2015 filière CFC SOLUTIONS 18 mars 2015 Nom et prénom :... Localité :... Allemand - L2 (45 minutes) Pts Note Consignes Utilisez un stylo ou de l encre pour écrire. Pas de crayon. Ecrivez

Mehr

Austausch über die Bilder beim erstem virtuellen Museumsrundgang.

Austausch über die Bilder beim erstem virtuellen Museumsrundgang. Activité A Seite 20 21 Kommentar zu den Arbeitsblättern 1.1-1.5 Visite au musée Lerznziel Tu visites le musée virtuel où tu vois des tableaux étonnants. Austausch über die Bilder beim erstem virtuellen

Mehr

PRÄSENTATION OBERRHEINISCHER MUSEUMS-PASS PRESENTATION PASS MUSEES DU RHIN SUPERIEUR. + Caroline Linker, , Euro-Institut Kehl

PRÄSENTATION OBERRHEINISCHER MUSEUMS-PASS PRESENTATION PASS MUSEES DU RHIN SUPERIEUR. + Caroline Linker, , Euro-Institut Kehl PRÄSENTATION OBERRHEINISCHER MUSEUMS-PASS PRESENTATION PASS MUSEES DU RHIN SUPERIEUR + ++ + Caroline Linker, 11.05.2010, Euro-Institut Kehl + I. DER MUSEUMS-PASS I. LE PASS MUSEES ++ + DER MUSEUMS-PASS

Mehr

Stoffplan Französisch Fachleute Information und Dokumentation 2017

Stoffplan Französisch Fachleute Information und Dokumentation 2017 Stoffplan Französisch Fachleute Information und Dokumentation 2017 Semester Lehrmittel Themen/ Situationen Sprachaspekte Vokabular 1. Rebonjour A2 Auffrischungs kurs Module 1 Personen beschreiben Sich

Mehr

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit: 106 Millionen Euro EFRE-Mittel für das Programm INTERREG IV A Großregion

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit: 106 Millionen Euro EFRE-Mittel für das Programm INTERREG IV A Großregion Durch den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung gefördertes Programm Die Europäische Union investiert in Ihre Zukunft Grenzüberschreitende Zusammenarbeit: 106 Millionen Euro EFRE-Mittel für das

Mehr

Einheit 1 Etappe 2. In der Schule. Zu Hause. Trompete Flöte Klavier Gitarre Saxofon

Einheit 1 Etappe 2. In der Schule. Zu Hause. Trompete Flöte Klavier Gitarre Saxofon Einheit 1 Etappe 2 In der Schule 1 > Buch, S. 17, 1 Sport oder Musik?, Schritt 2 Der Lehrer erklärt: Das alles kann man machen. Kreis die Wörter ein. Trompete Flöte Klavier Gitarre Saxofon Basketball Fußball

Mehr

Welt-Nierentag 2016 / Journée mondiale du rein Informationsveranstaltung für Nierenpatientinnen -patienten und Angehörige

Welt-Nierentag 2016 / Journée mondiale du rein Informationsveranstaltung für Nierenpatientinnen -patienten und Angehörige Welt-Nierentag 2016 / Journée mondiale du rein Informationsveranstaltung für Nierenpatientinnen -patienten und Angehörige Donnerstag, 10. März 2016, 14.00 18.00 Uhr Hotel Schweizerhof, Salon Trianon, Bern

Mehr

Reisen Allgemein. Allgemein - Unverzichtbar. Allgemein - Konversation. Vous pouvez m'aider, s'il vous plaît? Um Hilfe bitten

Reisen Allgemein. Allgemein - Unverzichtbar. Allgemein - Konversation. Vous pouvez m'aider, s'il vous plaît? Um Hilfe bitten - Unverzichtbar Vous pouvez m'aider, s'il vous plaît? Um Hilfe bitten Parlez-vous anglais? Eine Person fragen, ob sie Englisch spricht Parlez-vous _[langue]_? Eine Person fragen, ob sie eine bestimmte

Mehr

Holztüren auf Stahlzargen + Strahlenschutztüren Portes en bois sur cadres en acier + radioprotection

Holztüren auf Stahlzargen + Strahlenschutztüren Portes en bois sur cadres en acier + radioprotection 03 Seite/Page 47 1/1 [V.14_03] 03. Holztüren auf Stahlzargen + Strahlenschutztüren 03.01 Stahlzarge hintergossen 03.02 Steckzarge 03.03 Blockzarge 03.04 Strahlenschutztüre «Ray» 03. 03.01 Huisserie en

Mehr

Überspannunsgschutz für TV/HiFi Geräte

Überspannunsgschutz für TV/HiFi Geräte Überspannunsgschutz für TV/HiFi Geräte Bedienungsanleitung Sehr geehrter Kunde, wir danken Ihnen für den Kauf dieses Produktes. Sie haben ein Produkt erworben, das entwickelt wurde, um den höchsten Ansprüchen

Mehr

Türen öffnen - Partizipation von MigrantInnen fördern

Türen öffnen - Partizipation von MigrantInnen fördern Referat Emine Sariaslan 18.11.2016 Die Schweiz ist eine Migrationsgesellschaft Ständige Wohnbevölkerung CH: 8 364 123 SchweizerInnen: 6 297 365 AusländerInnen: 2 066 758 Alter, 0-19: 418 020 Alter, 20-64:

Mehr

VEREIN SOLAR-ENERGIE FÜR AFRIKA e.v.

VEREIN SOLAR-ENERGIE FÜR AFRIKA e.v. VEREIN SOLAR-ENERGIE FÜR AFRIKA e.v. 1 GEMEISAM SIND WIR STARK MOUNIROU SALAMI Dipl. Ing. Elektrotechnik (TH) In den Eschmatten 27 79117 Freiburg-Kappel Tel. 0761 600 88 14 2 MOUNIROU SALAMI Dipl. Ing.

Mehr

Rechte der Schüler. Skript. Public cible 4 e, 3 e / Écouter, Écrire : A2. Séquence 12

Rechte der Schüler. Skript. Public cible 4 e, 3 e / Écouter, Écrire : A2. Séquence 12 Séquence 12 Public cible 4 e, 3 e / Écouter, Écrire : A2 Rechte der Schüler Les représentants des élèves de Hesse ont créé une affiche avec les droits des élèves et l ont envoyée dans toutes les écoles

Mehr

RE Neuchâtel - Le Locle 2. R Neuchâtel - Le Locle/Le Locle Col-des-R. 3. R Neuchâtel Gorgier Yverdon 5. RE Biel/Bienne La Chaux de Fonds 7

RE Neuchâtel - Le Locle 2. R Neuchâtel - Le Locle/Le Locle Col-des-R. 3. R Neuchâtel Gorgier Yverdon 5. RE Biel/Bienne La Chaux de Fonds 7 Inhaltsverzeichnis/Indice. RE Neuchâtel - Le Locle 2 R Neuchâtel - Le Locle/Le Locle Col-des-R. 3 R Neuchâtel Gorgier Yverdon 5 RE Biel/Bienne La Chaux de Fonds 7 R Biel/Bienne La Chaux de Fonds 9 R Biel/Bienne

Mehr

INTEGRIERTES KOMMUNALES ENTWICKLUNGSKONZEPT (IKEK) OBER-RAMSTADT

INTEGRIERTES KOMMUNALES ENTWICKLUNGSKONZEPT (IKEK) OBER-RAMSTADT INTEGRIERTES KOMMUNALES ENTWICKLUNGSKONZEPT (IKEK) OBER-RAMSTADT Leitbild-Visionen zum IKEK Ober-Ramstadt Vorwort Im Rahmen des Integrierten Kommunalen Entwicklungskonzeptes (IKEK) wurde gemeinsam mit

Mehr

PDU-Steckdosenleisten für höchste Ansprüche PDU-Multiprises pour les plus hauts standards

PDU-Steckdosenleisten für höchste Ansprüche PDU-Multiprises pour les plus hauts standards Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Bauteilen für die Elektrotechnik Développement, fabrication et distribution de composants électriques SQS ISO 9001 I ISO 14001 PDU-Steckdosenleisten für höchste

Mehr

Kommunale Bildungspolitik in Frankreich: Das Beispiel Chantelouples-Vignes.

Kommunale Bildungspolitik in Frankreich: Das Beispiel Chantelouples-Vignes. Kommunale Bildungspolitik in Frankreich: Das Beispiel Chantelouples-Vignes. Fallbetrachtung zum Zusammenhang von lokaler Bildungspolitik und politique de la ville. Dipl. - Geogr. Andrea Nieszery 1. Forschungshintergrund

Mehr

CONCOURS IPAG 2011 ÉPREUVE D ALLEMAND. Durée : 45 minutes. 1ère partie MÉCANISMES & COMPRÉHENSION

CONCOURS IPAG 2011 ÉPREUVE D ALLEMAND. Durée : 45 minutes. 1ère partie MÉCANISMES & COMPRÉHENSION CONCOURS IPAG 2011 ÉPREUVE D ALLEMAND Durée : 45 minutes Coefficient attribué à cette épreuve : Seuls les points au-dessus de la moyenne, affectés du coefficient 2, sont pris en compte et s additionnent

Mehr

Vision und Leitbild der Gemeinde

Vision und Leitbild der Gemeinde Herausgeberin: Gemeinde Ittigen, Rain 7, 3063 Ittigen info@ittigen.ch, www.ittigen.ch Konzept: F+W Communications Druck: Vögeli Druckzentrum Papier: Auflage: 4000 Ex. September 2008 Vision und Leitbild

Mehr

Rue Gurnigel 48 CH-2501 Bienne Tél.: +41 (0) Fax: +41 (0)

Rue Gurnigel 48 CH-2501 Bienne Tél.: +41 (0) Fax: +41 (0) OPTISCHE MESSTECHNIK OPTICAL MEASURING SYSTEMS SYSTEMES DE MESURE OPTIQUE marcel - aubert - sa Rue Gurnigel 48 CH-2501 Bienne Tél.: +41 (0)32 365 51 31 Fax: +41 (0)32 365 76 20 E-mail: info@marcel-aubert-sa.ch

Mehr

ANHANG FHV - Studienjahr 2015/2016 ANNEXE AHES - Année d'études 2015/2016

ANHANG FHV - Studienjahr 2015/2016 ANNEXE AHES - Année d'études 2015/2016 ANHANG FHV - Studienjahr 2015/2016 ANNEXE AHES - Année d'études 2015/2016 Anhang zur Interkantonalen Fachhochschulvereinbarung (FHV) vom 12. Juni 2003 Annexe à l Accord intercantonal sur les hautes écoles

Mehr

Pneumatisch betätigte Absperrarmaturen Robinets d arrêt pneumatiques

Pneumatisch betätigte Absperrarmaturen Robinets d arrêt pneumatiques Pneumatisch betätigte Absperrarmaturen Robinets d arrêt pneumatiques Pneumatik-Doppelkolben-Schwenkantrieb 90 doppelt- und einfachwirkend 369 Entraînement rotatif pneumatique à double piston 90 à double

Mehr

PDU-STECKDOSENLEISTEN für höchste Ansprüche

PDU-STECKDOSENLEISTEN für höchste Ansprüche PDU-STECKDOSENLEISTEN für höchste Ansprüche PDU-Multiprises pour les plus hauts standards QUALITÄT, DIE ANSTECKT. - Montagewinkel für individuelle Befestigung - Alu-Profil eloxiert verwindungssteif - Kunststoff-Profil

Mehr