BUCHHALTUNG LOHNBUCHHALTUNG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "BUCHHALTUNG LOHNBUCHHALTUNG"

Transkript

1 BUCHHALTUNG LOHNBUCHHALTUNG Als deutsches Unternehmen verfügen Sie über eine Niederlassung oder ein eigenes Unternehmen in Portugal und benötigen eine organisierte Buchhaltung wir bieten Ihnen unseren zweisprachigen Buchhaltungsservice an. Wir bieten: BUCHHALTUNG LOHNBUCHHALTUNG 2012 Die Eintragung beim Körperschaftsregister, bei den Finanzbehörden, beim Handelsregister und der Sozialbehörden

2 Die monatliche Gewinn- und Verlustrechnung, mit den erforderlichen periodischen Erklärungen und Verbuchungen; Verwaltung von Banken/ Kasse, Mehrwertsteuererklärung und Vorsteuer Einen bilingualen Buchhaltungsservice; komplizierte Buchhaltungsvorgänge werden in deutscher oder portugiesischer Sprache erklärt Lohnbuchhaltungsservice; Abführen von Steuern und Sozialabgaben und Auszahlung von Gehältern Recht- und Steuerberatung Kommunikation und Betreuung in deutscher Sprache Sie gewinnen: Einen zuverlässigen und erfahrenen Ansprechpartner Einsparung von Personalkosten und Minimierung des Arbeitsaufwands für die Buchhaltung Überwindung von Sprachbarrieren bzw. Verständigungsproblemen mit den portugiesischen Behörden Unterstützung bei der Erfüllung Ihrer gesetzlichen Verpflichtungen und sämtlicher Bürokratie Die AHK Portugal bietet im Rahmen der Buchhaltung und Lohnbuchhaltung folgende Dienstleistungen: Monatliches Berichtswesen die Gewinn- und Verlustrechnung die Bilanz Summen und Saldenliste für den gebuchten Monat sowie kumuliert seit Beginn des Geschäftsjahres (Balancete), offene Postenliste 2/5

3 Steuererklärungen 1. Der Auftragnehmer bereitet die erforderlichen und dem geltenden Steuerrecht entsprechenden monatlichen, quartalsweisen und jährlichen Steuererklärungen vor. Die Steuererklärungen sowie die Zahlungen sollten nach dem Vier-Augen-Prinzip unterschrieben werden, wobei eine Unterschrift vom Geschäftsführer zu leisten ist. 2. Diese Leistung umfasst im einzelnen: 1) Aufstellung der Körperschaftsteuererklärung (IRC: Modell 22); 2) Gewerbesteuer 3) Aufstellung der Umsatzsteuererklärung (IVA); 4) Aufstellung der Erklärung zur Steuervorauszahlung 5) Aufstellung der Sozialversicherungsabgaben 6) Aufstellung der Quellensteuer (IRS, IRC) und Stempelsteuer 7) Buchung IMI (Grundsteuer) 8) Berechnung und Buchung der Übertragungssteuer bei Kauf von Immobilien (IMT) Die Aufstellung weiterer Steuerklärungen wird zwischen den Parteien abgestimmt. 3. Die monatlichen und quartalsweisen Steuererklärungen werden von einer beim Auftragnehmer angestellten und für die Erstellung der Steuererklärungen verantwortlichen Person, aufgrund der vom Auftraggeber erteilten Vollmacht unterzeichnet. Die jährlichen Steuererklärungen werden von einem Geschäftsführer seitens des Auftraggebers und von einer beim Auftragnehmer angestellter und für die Erstellung der Steuererklärungen verantwortlicher Person, unterzeichnet. 3/5

4 4. Alle Steuererklärungen werden vom Auftragnehmer beim Finanzamt eingereicht. Statistische Berichte 1. Der Auftragnehmer erarbeitet ohne vorherige Auftragserteilung durch den Auftraggeber folgende, für die periodische statistische Berichterstattung erforderlichen Dokumente, die durch die INE festgelegt werden, u.a.: - jährlich: IES (Unternehmensinformation) Sollten sich die Vorschriften bezüglich der Berichterstattung für das Hauptamt für Statistik INE ändern, werden gesonderte Vereinbarungen getroffen. 2. Alle weiteren statistischen Aufstellungen für die staatliche Statistik, für die Steuerbehörden sowie andere staatlichen Organe, erarbeitet der Auftragnehmer nach vorheriger Auftragserteilung durch den Auftraggeber. Lohnbuchhaltung und Gehaltsabrechnung Die Gehaltsabrechnung umfasst folgende Aufgaben: a) monatliche Gehaltsabrechnung: monatlichen Gehaltlisten der angestellten Mitarbeiter monatlichen Sozialversicherungsanmeldungen samt namentlicher Auflistung der Versicherten und ihre elektronische Versendung an die Sozialversicherungsanstalt (Segurança Social); monatlichen Einkommensteuererklärungen für natürliche Personen (IRS) 4/5

5 b) jährliche Dokumentationen: Erstellung und Versand an den entsprechenden Adressaten der jährlichen Informationen über einbehaltene und entrichtete Einkommensteuerzahlungen; - Erstellung der gesetzlich vorgeschriebenen Personalstatistik (Quadro de Pessoal) an das entsprechende Amt (GEP-MTSS) - Erstellung und Versand des Steuerformulars (Modelo 10) c) Anmeldeerklärungen zur Sozialversicherung: - Versand der Erstanmeldeformular Jahresabschluss 1. Der Auftragnehmer erarbeitet die Dokumente des Jahresabschlusses und stimmt sie mit dem Auftraggeber ab: die Bilanz, die Gewinn- und Verlustrechnung und den Anhang gemäß den Vorschriften des Rechnungslegungsgesetzes. Die Geschäftsführung ist für die Begründung der Bilanz und GuV zuständig. 2. Die Termine für die Erarbeitung der Dokumente des Jahresabschlusses werden mit dem Auftraggeber und dem verantwortlichen Wirtschaftsprüfer unter Berücksichtigung der gesetzlichen Fristen für die Schließung der Bücher und die Aufstellung des Jahresabschlusses abgestimmt. Kontakt: Emília Mateus Tel: /5

Die wichtigsten Rechnungslegungsvorschriften. in Rumänien. Folgende juristische Personen sind von den Rechnungslegungsvorschriften betroffen:

Die wichtigsten Rechnungslegungsvorschriften. in Rumänien. Folgende juristische Personen sind von den Rechnungslegungsvorschriften betroffen: Rechnungslegungsvorschriften in Rumänien Das rumänische Rechnungslegungssystem wurde in den letzten Jahren vielen Änderungen unterzogen. Diese wurden entwickelt, um das System zu verbessern, zu vereinfachen

Mehr

PERSONALVERWALTUNG. für Mitarbeiter mit Wohnsitz in Österreich. von in Deutschland ansässigen deutschen Unternehmen

PERSONALVERWALTUNG. für Mitarbeiter mit Wohnsitz in Österreich. von in Deutschland ansässigen deutschen Unternehmen PERSONALVERWALTUNG für Mitarbeiter mit Wohnsitz in Österreich von in Deutschland ansässigen deutschen Unternehmen durch die Unsere Erfahrung zeigt: In den letzten Jahren gehen immer mehr deutsche Unternehmen

Mehr

Nachweis über erbrachte Leistungen in der Praxis

Nachweis über erbrachte Leistungen in der Praxis Praxismodul: Praxis I (P IVM-W-1-L) Kennen lernen der Aufgabenfelder des Unternehmens Kennen lernen der Unternehmensstruktur Tätigkeiten in der Finanz- und Lohnbuchhaltung, beim Erstellen von Einkommen-

Mehr

Dienstleistungskatalog

Dienstleistungskatalog Dienstleistungskatalog Steuerberatungssozietät Engel + Petig Hameckestr. 16 58099 Hagen Telefon: 02331/69120 Telefax: 02331/691234 e-mail: info@engel-petig.de Steuerberatungssozietät Engel + Petig Inhaltsverzeichnis

Mehr

W Ä H R U N G S R E C H T B U C H H A L T U N G

W Ä H R U N G S R E C H T B U C H H A L T U N G W Ä H R U N G S R E C H T u n d B U C H H A L T U N G Übersicht über einige Neuigkeiten A.Woskoboinikow Unternehmensberater Änderung des Föderalen Gesetzes vom 06.12.2011 Nr. 406-FZ Über Währungskontrolle.

Mehr

Dienstleistungskatalog

Dienstleistungskatalog Seite 1 von 5 Dienstleistungskatalog I. Finanzbuchhaltung (Rechnungswesen) 1.1. Einrichtung einer Finanzbuchhaltung mit Übermittlung der Umsatzsteuer- Voranmeldung (Gewerbetreibende, Selbständige, Land-

Mehr

Monatliche Leistungen: 228,04 EUR / Monat - Finanzbuchführung - Lohnbuchführung

Monatliche Leistungen: 228,04 EUR / Monat - Finanzbuchführung - Lohnbuchführung Ihre Anfrage vom 26.07.2013 15:33 Sehr geehrter Interessent, wir freuen uns über Ihr Interesse an den von uns angebotenen Steuerberaterleistungen. Auf der Grundlage Ihrer Angaben haben wir folgende Leistungen

Mehr

Stundensätze (exkl. MWST) Preise in CHF Mandatsleiter 198 Abschluss der Jahresrechnung. Steuer- und Unternehmensberatung.

Stundensätze (exkl. MWST) Preise in CHF Mandatsleiter 198 Abschluss der Jahresrechnung. Steuer- und Unternehmensberatung. Stundensätze (exkl. MWST) Preise in CHF Mandatsleiter 198 Abschluss der Jahresrechnung. Steuer- und Unternehmensberatung. Treuhand-Sachbearbeiter 132 Qualifizierte Buchführungsarbeiten wie Mehrwertsteuer-Abrechnungen

Mehr

Wir benötigen lediglich einige Daten, die Sie einfach mitteilen können. Bitte beantworten Sie zunächst, für welche Leistungen Sie sich interessieren:

Wir benötigen lediglich einige Daten, die Sie einfach mitteilen können. Bitte beantworten Sie zunächst, für welche Leistungen Sie sich interessieren: Wir benötigen lediglich einige Daten, die Sie einfach mitteilen können. Bitte beantworten Sie zunächst, für welche Leistungen Sie sich interessieren: Finanzbuchhaltung Lohn- /Gehaltsabrechnung Jahresabschluss

Mehr

Muster eines ausführlichen Ausbildungsplans der praktischen Ausbildung beim Steuerberater

Muster eines ausführlichen Ausbildungsplans der praktischen Ausbildung beim Steuerberater Muster eines ausführlichen Ausbildungsplans der praktischen Ausbildung beim Steuerberater Sollten Sie unseren Muster-Ausbildungsplan übernehmen, entfernen Sie dieses Deckblatt und kopieren Sie bitte die

Mehr

Ist Ihre Software aktuell? Sind Ihre Daten sicher? 13

Ist Ihre Software aktuell? Sind Ihre Daten sicher? 13 Ist Ihre Software aktuell? Sind Ihre Daten sicher? 13 Istdas Service Center aktiviert? 14 Hat Ihr Computer keinen Internetanschluss? 15 Sicherung Welche Daten werden gesichert? 17 Rücksicherung Wann ist

Mehr

STEUERBERATER Diplom-Kaufmann (FH) Marc Westermann

STEUERBERATER Diplom-Kaufmann (FH) Marc Westermann Mitgliedschaften STEUERBERATER Diplom-Kaufmann (FH) Marc Westermann Kaiser-Friedrich-Straße 128 47169 Duisburg Telefon 0203 / 50 00 60 Telefax 0203 / 50 00 666 info@steuerberatung-westermann.de www.steuerberatung-westermann.de

Mehr

Bern Genf Lausanne Lugano Luzern Sion St. Gallen Zürich Zug Ihr Treuhandpartner

Bern Genf Lausanne Lugano Luzern Sion St. Gallen Zürich Zug Ihr Treuhandpartner Ihr Treuhandpartner 1 Buchführung / Auslagerung Rechnungswesen Gemeinsam mit uns entwickeln Sie Ihr massgeschneidertes Konzept zur Auslagerung Ihres Rechnungswesens. Dabei bestimmen Sie, wie viel Zeit

Mehr

Abbildungsverzeichnis 11. Einleitung 14

Abbildungsverzeichnis 11. Einleitung 14 Abbildungsverzeichnis 11 Einleitung 14 1 Unternehmen und die Steuern 15 1.1 Ertragsteuern 15 1.1.1 Ist das Unternehmen eine Personenfirma oder eine Kapitalgesellschaft? 15 1.1.2 Einkommensteuer 17 1.1.3

Mehr

3.3.1 Die Lohn- und Gehaltsabrechnung

3.3.1 Die Lohn- und Gehaltsabrechnung 3.3 PERSONALWIRTSCHAFT 3.3 Personalwirtschaft Personalkosten ist der Oberbegriff für sämtliche das Personal betreffende Aufwendungen. Löhne sind das Arbeitsentgelt von Arbeitern. Gehälter erhalten kaufmännische

Mehr

GoB Grundsätze einer ordnungsgemäßen Buchführung

GoB Grundsätze einer ordnungsgemäßen Buchführung RWC 02.10.14 Rechnungswesen bei Frau Bauer Rechtliche Grundlagen - Handelsgesetzbuch - AO Abgabenordnung - EstG Einkommensteuergesetz - UstG Umsatzsteuergesetz Buchführung Anforderungen - Ein sachverständiger

Mehr

Die Lösung des Steuer- Puzzles

Die Lösung des Steuer- Puzzles Die Lösung des Steuer- Puzzles D I E S T E U E R S P E Z I A L I S T E N Geld ist immer vorhanden, aber die Taschen wechseln. Gertrude Stein 2 MD Advisory Limited ist ein Steuerberatungsunternehmen, das

Mehr

7.2.1.2.1 Auflösung des Gewinn- oder Verlustvortrages des Vorjahres

7.2.1.2.1 Auflösung des Gewinn- oder Verlustvortrages des Vorjahres 7.2.1.2.1 des Gewinn- oder es des Vorjahres Beispiel 7-3 des nach der vollständigen verbliebenen Gewinnvortrags: 0860 2970 3320 Gewinnvortrag vor 2860 7700 3321 Gewinnvortrag nach Verbuchung als Ertrag.

Mehr

Muster für einen Bericht über die Geschäftsprüfung eines Lohnsteuerhilfevereins. Geschäftsprüfungsbericht (Jahr) für den Lohnsteuerhilfeverein e. V.

Muster für einen Bericht über die Geschäftsprüfung eines Lohnsteuerhilfevereins. Geschäftsprüfungsbericht (Jahr) für den Lohnsteuerhilfeverein e. V. Muster für einen Bericht über die Geschäftsprüfung eines Lohnsteuerhilfevereins Geschäftsprüfungsbericht (Jahr) Oberfinanzdirektion Niedersachsen, Waterloostr. 5, 30169 Hannover Tel.: 0511 101-3142 Fax:

Mehr

Ausbildungsrahmenplan für die Berufsausbildung zum Steuerfachangestellten/zur Steuerfachangestellten. - Sachliche Gliederung -

Ausbildungsrahmenplan für die Berufsausbildung zum Steuerfachangestellten/zur Steuerfachangestellten. - Sachliche Gliederung - Ausbildungsrahmenplan für die Berufsausbildung zum Steuerfachangestellten/zur Steuerfachangestellten Anlage I (zu 4) - Sachliche Gliederung - Lfd. 1. Ausbildungspraxis ( 3 1) 1.1 Bedeutung, Stellung und

Mehr

Herzlich Willkommen zum Buchführungsworkshop

Herzlich Willkommen zum Buchführungsworkshop Herzlich Willkommen zum Buchführungsworkshop Agenda 1.Unser Modellunternehmen Mighty Magic 2. Das Kapitalgeberverzeichnis 3. Die Buchführung bei JUNIOR Buchungen verwalten Lohnbuch verwalten Protokolle

Mehr

Diana Zuuring. www.zuuring.com. email: diana@zuuring.com. Rechtsanwälte, Lawyers, Abogados, Advocaten. Das Unternehmen. www.dianazuuring.

Diana Zuuring. www.zuuring.com. email: diana@zuuring.com. Rechtsanwälte, Lawyers, Abogados, Advocaten. Das Unternehmen. www.dianazuuring. Abogados Lawyers Advocaten Rechtsanwälte Ricardo Soriano, 20 3c 29600 Marbella, Malaga, Spain Telf: [+34] 952 90 61 85 - Fax: [+34] 952 81 68 13 www.zuuring.com email: diana@zuuring.com Rechtsanwälte,

Mehr

Merkblatt für b.b.h.-mitglieder

Merkblatt für b.b.h.-mitglieder Stand: 26.08.2009 Merkblatt für b.b.h.-mitglieder Dieses Merkblatt informiert Sie über die berufsrechtlichen Rahmenbedingungen für selbständige Buchhalter und Bilanzbuchhalter: 1. Tätigkeiten, die jeder

Mehr

Willkommen bei DATEV. Grenzüberschreitendes Controlling und Reporting. IT-Lösung für Deutsch-Polnische Unternehmen

Willkommen bei DATEV. Grenzüberschreitendes Controlling und Reporting. IT-Lösung für Deutsch-Polnische Unternehmen Willkommen bei DATEV Grenzüberschreitendes Controlling und Reporting IT-Lösung für Deutsch-Polnische Unternehmen Grenzüberschreitendes Berichtswesen heutige Probleme unterschiedliche Muttergesellschaft

Mehr

Kanzleibroschüre der

Kanzleibroschüre der Kanzleibroschüre der Was Sie erwarten können Als Steuerberatungsgesellschaft bieten wir Ihnen auf hohem Niveau das gesamte Leistungsspektrum klassischer Steuerberatung. Dies ergänzen wir zu Ihrem Vorteil

Mehr

DIENSTLEISTUNGSKATALOG

DIENSTLEISTUNGSKATALOG DIENSTLEISTUNGSKATALOG Informationen für unsere Mandanten und Gesprächspartner Stand: März 2015 KFD Steuerberater Tullastraße 20 Innere Neumatten 9 Lotzbeckstraße 11 1/8 Wir steuern gemeinsam Die Steuerberatungsgesellschaft

Mehr

Selbstauskunft. Vertragsnummer. Persönliche Angaben Vorname. Mitantragsteller in häuslicher Gemeinschaft. akademischer Grad. Name. Staatsangehörigkeit

Selbstauskunft. Vertragsnummer. Persönliche Angaben Vorname. Mitantragsteller in häuslicher Gemeinschaft. akademischer Grad. Name. Staatsangehörigkeit Selbstauskunft 1 Ehegatte Mitantragsteller in häuslicher Gemeinschaft 2 Frau Herr Unterhaltspflichtige Kinder (Anzahl/Alter) Selbstständig Selbstständig Bankverbindung Kontonummer Bankverbindung bei /

Mehr

Kohl & Partner S.A. Diverse Printmedien & Website

Kohl & Partner S.A. Diverse Printmedien & Website Diverse Printmedien & Website Mit Sicherheit gut beraten Konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche Wir über uns Wir sind ein nach betriebswirtschaftlichen Grundsätzen ausgerichtetes Unternehmen. Unsere

Mehr

Zusatzmodul: Erweiterte Summen Saldenliste

Zusatzmodul: Erweiterte Summen Saldenliste BÜRO MAYER Erweiterung der Standard Sachkonten Summen Saldenliste des Microsoft Dynamics NAV 2009 Classic R2 Seite 1 von 16 Zusatzmodul: Erweiterte Summen Saldenliste Damit gewährleisten wir und stellen

Mehr

Herzlich Willkommen zum Buchführungsworkshop

Herzlich Willkommen zum Buchführungsworkshop Herzlich Willkommen zum Buchführungsworkshop Agenda 1.Unser Modellunternehmen Mighty Magic 2. Das Kapitalgeberverzeichnis 3. Die Buchführung bei JUNIOR Buchungen verwalten Lohnbuch verwalten Protokolle

Mehr

Steuerquiz. Referenten: StB Andreas Rehm StB Marion Moser RA Simone Koch

Steuerquiz. Referenten: StB Andreas Rehm StB Marion Moser RA Simone Koch Steuerquiz Referenten: StB Andreas Rehm StB Marion Moser RA Simone Koch 1 Frage 1 In welchem Staat zahlen Bürger keine Steuern? o Schweiz o Namibia o Vereinigte Arabische Emirate Frage 1 In welchem Staat

Mehr

Checkliste Einrichtung der Buchführung für für Freie Berufe und Einzelkaufleute

Checkliste Einrichtung der Buchführung für für Freie Berufe und Einzelkaufleute für für Freie Berufe und Einzelkaufleute Wir freuen uns, Sie als neues Mandat unserer Kanzlei begrüßen zu dürfen. Mit dieser Liste möchten wir Ihnen ein Hilfsmittel bereitstellen, anhand dessen Sie die

Mehr

Arbeitskreise 3./4. März 2009 22. - 25. Februar 2010 3. - 6. Mai 2010. Anlagenbuchhaltung

Arbeitskreise 3./4. März 2009 22. - 25. Februar 2010 3. - 6. Mai 2010. Anlagenbuchhaltung Neues Kommunales Haushalts- und Rechnungswesen Mecklenburg-Vorpommern Arbeitskreise 3./4. März 2009 22. - 25. Februar 2010 3. - 6. Mai 2010 Anlagenbuchhaltung Referent Dipl.-Kfm. Heinz Deisenroth Wirtschaftsprüfer

Mehr

Eigenerklärung für nicht präqualifizierte Unternehmen in folgendem Vergabeverfahren

Eigenerklärung für nicht präqualifizierte Unternehmen in folgendem Vergabeverfahren 124 (Eigenerklärung zur Eignung) Eigenerklärung für nicht präqualifizierte Unternehmen in folgendem Vergabeverfahren Maßnahmennummer Vergabeart Öffentliche Ausschreibung Beschränkte Ausschreibung Freihändige

Mehr

FATCA-Fragebogen für Unternehmen (jur. Pers. etc.)

FATCA-Fragebogen für Unternehmen (jur. Pers. etc.) FATCA-Fragebogen für Unternehmen (jur. Pers. etc.) Wichtige Hinweise Dieser Fragebogen dient dazu, beim Auftraggeber Informationen einzuholen, zu denen die Partner Bank AG aufgrund des U.S. Steuerrechts

Mehr

RECHTSFORMWAHL UND STEUERLICHE RAHMENBEDINGUNGEN

RECHTSFORMWAHL UND STEUERLICHE RAHMENBEDINGUNGEN Eugen-Belz-Straße 13 83043 Bad Aibling 08061/4904-0 Orleansstraße 6 81669 München 089/41129777 kanzlei@haubner-stb.de RECHTSFORMWAHL UND STEUERLICHE RAHMENBEDINGUNGEN Existenz 2014, KU KO Rosenheim am

Mehr

2. Gesetzliche Grundlagen der Buchführung

2. Gesetzliche Grundlagen der Buchführung Lernziel: Wer ist buchführungspflichtig? Was sind Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung? Welche Bewertungsgrundsätze gibt es? 1 Der FALL Xaver Als ich meinen Dackel von der Züchterin abholte und bezahlte,

Mehr

WebAccounting Die Buchhaltung, die alles

WebAccounting Die Buchhaltung, die alles WebAccounting Die Buchhaltung, die alles kann und nichts muss Ihr neuer Buchhalter? Drei Fragen, ein Meilenstein 1. Was ist WebAccounting? 2. Welche Vorteile bietet WebAccounting? 3. Wer profitiert von

Mehr

Mag. Erich Waldecker, BMF. e-government. Konferenz 2009 Steuern zahlen im Internet Ein neues Service von FinanzOnline

Mag. Erich Waldecker, BMF. e-government. Konferenz 2009 Steuern zahlen im Internet Ein neues Service von FinanzOnline Mag. Erich Waldecker, BMF e-government Konferenz 2009 Steuern zahlen im Internet Ein neues Service von FinanzOnline Wien, 18.06.2009 Überblick Vorstellung Abteilung V/2 Status FinanzOnline Elektronische

Mehr

ready to use companies Confidenta

ready to use companies Confidenta ready to use companies - 1 - Nächste Schritte Vielen Dank für Ihr Vertrauen, welches Sie der AG entgegengebracht haben. Die nachfolgenden Hinweise sollen Ihnen den reibungslosen Start erleichtern: Bankverbindung

Mehr

Tätigkeiten im Bereich der selbstständigen Buchführungshilfe

Tätigkeiten im Bereich der selbstständigen Buchführungshilfe Tätigkeiten im Bereich der selbstständigen Buchführungshilfe Sie wollen sich auf dem Gebiet der Buchführungshilfe selbständig machen? Hierbei stellt sich die Frage, welche Tätigkeiten Sie im Einzelnen

Mehr

29 Die Buchführung organisieren 30 Welche Pflichten kommen auf Sie zu? 38 Selber machen oder zum Steuerberater?

29 Die Buchführung organisieren 30 Welche Pflichten kommen auf Sie zu? 38 Selber machen oder zum Steuerberater? 4 Inhalt 6 Vorwort 7 Die Vorteile der einfachen Buchführung nutzen 8 Keine Angst vor den lästigen Steuern 11 Wer darf die Einnahmen-Überschussrechnung machen? 18 Welche Vorteile hat die einfache Buchführung?

Mehr

Stadt Bad Urach GESCHÄFTSORDNUNG FÜR DIE STADTWERKE BAD URACH

Stadt Bad Urach GESCHÄFTSORDNUNG FÜR DIE STADTWERKE BAD URACH Stadt Bad Urach GESCHÄFTSORDNUNG FÜR DIE STADTWERKE BAD URACH Auf Grund des 9 Abs. 3 der Betriebssatzung der Stadtwerke Bad Urach i.d.f. vom 01. Mai 2015 wird nachstehende Geschäftsordnung erlassen: 1

Mehr

Geschäftsprozess: Körperschaftsteuer-Erklärung erstellen Zilahi - Institut für Informatik, JLU-Gießen 2003

Geschäftsprozess: Körperschaftsteuer-Erklärung erstellen Zilahi - Institut für Informatik, JLU-Gießen 2003 Geschäftsprozess: Körperschaftsteuer-Erklärung erstellen Zilahi - Institut für Informatik, JLU-Gießen 2003 KSt-Erklärung erstellen TP Mandanten auswählen, Vorprüfungen durchführen TP Steuer-Erklärung bearbeiten

Mehr

Name Funktion Datum Unterschrift

Name Funktion Datum Unterschrift Bericht über die Kassenprüfung der Teilgliederung Kreisverband Mittelhaardt der Piratenpartei Deutschland für das laufende Geschäftsjahr 2010 (12.12.2009 01.11.2010) Name Funktion Datum Unterschrift Markus

Mehr

Vortrag Kanzlei Melzl & Prechtel

Vortrag Kanzlei Melzl & Prechtel 15 Jahre syscon 21. Oktober 2011 Pyramide Fürth Vortrag Kanzlei Melzl & Prechtel Die E-Bilanz als Chance begreifen Ingrid Prechtel Steuerberaterin Folie 1 1. Einführung A u s g a n g s l a g e Steuerpflichtiger

Mehr

1. Buchungen im Personalbereich (relev. Abschnitte im Schmolke/Deitermann: Abschnitt C, 4.2.1 4.2.2)

1. Buchungen im Personalbereich (relev. Abschnitte im Schmolke/Deitermann: Abschnitt C, 4.2.1 4.2.2) 1 REWE ÜBUNG 5 Inhalte: Buchungen im Personalbereich, Privatentnahmen und Privateinlagen 1. Buchungen im Personalbereich (relev. Abschnitte im Schmolke/Deitermann: Abschnitt C, 4.2.1 4.2.2) 1.1 Buchung

Mehr

Die Umsatzsteuer im Beschaffungsbereich (Vorsteuer)

Die Umsatzsteuer im Beschaffungsbereich (Vorsteuer) Die Umsatzsteuer im Beschaffungsbereich (Vorsteuer) Unter der Vorsteuer versteht man jene Umsatzsteuer, die dem Unternehmer von anderen Unternehmern für an ihn erbrachte Lieferungen oder sonstige Leistungen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Gewinn ermitteln - Bilanz mit Gewinn- und Verlustrechnung 11. Gewinn ermitteln mit Einnahme-Überschussrechnung 23

Inhaltsverzeichnis. Gewinn ermitteln - Bilanz mit Gewinn- und Verlustrechnung 11. Gewinn ermitteln mit Einnahme-Überschussrechnung 23 Gewinn ermitteln - Bilanz mit Gewinn- und Verlustrechnung 11 Wer darf und wer muss bilanzieren? 11 Was verlangt das Finanzamt von Bilanzierenden? 12 Was hat die Gewinn- und Verlustrechnung mit der Bilanz

Mehr

Vollkostenrechung: Darstellung der Umbuchungen Personal und Gemeinkostenzuschläge im Berichtswesen

Vollkostenrechung: Darstellung der Umbuchungen Personal und Gemeinkostenzuschläge im Berichtswesen Vollkostenrechung: Darstellung der Umbuchungen Personal und Gemeinkostenzuschläge im Berichtswesen 1. Allgemeine Vorbemerkungen Aufgrund des geltenden EU Rechts sind Tätigkeiten der Hochschulen, die wirtschaftliche

Mehr

Dienstleistungskatalog

Dienstleistungskatalog Dienstleistungskatalog Gewerbestr. 1 79618 Rheinfelden Tel.: 07623 / 966 738-0 Fax: 07623 / 966 738-99 d.kischkel@stb-kischkel.de www.stb-kischkel.de Stand 13.05.2015 Inhaltsverzeichnis Seite 1. Finanzbuchhaltung

Mehr

Dienstleistungskatalog STEP. Informationen. für unsere Mandanten. und Geschäftspartner

Dienstleistungskatalog STEP. Informationen. für unsere Mandanten. und Geschäftspartner Informationen für unsere Mandanten und Geschäftspartner Stand: März 2013 E-Mail: info@step-steuern.de Internet: www.step-steuern.de Steuerberater 64283 Darmstadt Fax 06151-7805169 Seite 1 1. Finanzbuchhaltung

Mehr

H I N T Z & W E B E R STEUERBERATER PARTNERSCHAFT. I h r S t e u e r b e r a t e r WWW.HINTZ-WEBER.DE

H I N T Z & W E B E R STEUERBERATER PARTNERSCHAFT. I h r S t e u e r b e r a t e r WWW.HINTZ-WEBER.DE H I N T Z & W E B E R STEUERBERATER PARTNERSCHAFT I h r S t e u e r b e r a t e r WWW.HINTZ-WEBER.DE D i e K a n z l e i Seit 1973 bieten wir kompetente und umfassende Beratung in allen Steuerangelegenheiten.

Mehr

Rahmenlehrplan Berufliche Grundbildung im Rahmen des praktischen Studienteils University of Cooperative Education Steuer - und Prüfungswesen

Rahmenlehrplan Berufliche Grundbildung im Rahmen des praktischen Studienteils University of Cooperative Education Steuer - und Prüfungswesen Rahmenlehrplan Berufliche Grundbildung im Rahmen des praktischen Studienteils University of Cooperative Education Steuer - und Prüfungswesen Rahmenlehrplan Berufliche Grundbildung im Rahmen des praktischen

Mehr

Professionelle Finanzbuchhaltung und mehr für Ihren Erfolg

Professionelle Finanzbuchhaltung und mehr für Ihren Erfolg LOHN & BUCHHALTUNG FÜR HOTEL & GASTRONOMIE BUHL Professionelle Finanzbuchhaltung und mehr für Ihren Erfolg Lohn & Buchhaltung www.buhl-lohn.de Die Unternehmen der BUHL-Gruppe Personal-Service www.buhl-gps.de

Mehr

Offenlegung der wirtschaftlichen Verhältnisse (gemäß 18 KWG)

Offenlegung der wirtschaftlichen Verhältnisse (gemäß 18 KWG) Offenlegung der wirtschaftlichen Verhältnisse (gemäß 18 KWG) Nach 18 des Gesetzes über das Kreditwesen (KWG) sind Kreditinstitute verpflichtet, sich die wirtschaftlichen Verhältnisse ihrer Kreditnehmer

Mehr

KOMPETENZ IN STEUERN Ihr Erfolg ist unser Anliegen

KOMPETENZ IN STEUERN Ihr Erfolg ist unser Anliegen KOMPETENZ IN STEUERN Ihr Erfolg ist unser Anliegen In puncto Steuern sitzen wir alle in einem Boot. Aber: Mit dem richtigen Lotsen an Bord lässt sich so manche fiskalische Klippe sicher umschiffen. KOMPETENZ

Mehr

Wir benötigen lediglich einige Daten, die Sie einfach beantworten können.

Wir benötigen lediglich einige Daten, die Sie einfach beantworten können. Wir benötigen lediglich einige Daten, die Sie einfach beantworten können. Bitte beantworten Sie zunächst, für welche Leistungen Sie sich interessieren: Finanzbuchführung Lohnabrechnung Jahresabschluss

Mehr

KOMPAKTE, PRAXISORIENTIERTE KONZEPTE ZUM EINFACHEN UND SCHNELLEN EINSATZ VON DIENSTLEISTUNGEN IM OUTSOURCING

KOMPAKTE, PRAXISORIENTIERTE KONZEPTE ZUM EINFACHEN UND SCHNELLEN EINSATZ VON DIENSTLEISTUNGEN IM OUTSOURCING 5 im Überblick KOMPAKTE, PRAXISORIENTIERTE KONZEPTE ZUM EINFACHEN UND SCHNELLEN EINSATZ VON DIENSTLEISTUNGEN IM OUTSOURCING Erkennen Sie Ihre Einsparpotentiale DURCH DAS AUSLAGERN KAUFMÄNNISCHER PROZESSE

Mehr

HBBN HBBN. Kompetenz für Ihren Erfolg. Standorte: Für weitere Informationen und persönliche Gespräche stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

HBBN HBBN. Kompetenz für Ihren Erfolg. Standorte: Für weitere Informationen und persönliche Gespräche stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Kompetenz für Ihren Erfolg Standorte: Für weitere Informationen und persönliche Gespräche stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. HBBN Hamburg Johnsallee 34 20148 Hamburg Tel: 040-44 11 12 0 Fax: 040-44

Mehr

FESS & PORN Wirtschaftsprüfer Steuerberater

FESS & PORN Wirtschaftsprüfer Steuerberater FESS & PORN Wirtschaftsprüfer Steuerberater Bericht über die Softwareprüfung der Varial Guide Finanzbuchführungssoftware (DE) Version/Release 2.60 Stand Januar 2005 der Varial Software AG, Siegen Dipl.-Kfm.

Mehr

Die Eröffnungsbilanz

Die Eröffnungsbilanz 18.06.2006 Die Eröffnungsbilanz Eröffnungsbilanz für die Gründung Eröffnungsbilanz zum Beginn des Wirtschaftsjahres Wechsel der Buchhaltung Seite 1 von Seite 22 18.06.2006 Aktuelle Informationen finden

Mehr

Die Fachabteilung Einkommensteuer

Die Fachabteilung Einkommensteuer Steuerberater I Rechtsanwalt Wir stellen uns vor: Die Fachabteilung Einkommensteuer Fachabteilung Einkommensteuer Kompetente Beratung über die Deklaration hinaus Wir betreuen im Bereich der Einkommensteuer

Mehr

1.1 Die Einnahme-Überschussrechnung

1.1 Die Einnahme-Überschussrechnung Gewinn ermitteln mit der Einnahme-Überschussrechnung 1.1 Die Einnahme-Überschussrechnung Die Einnahme-Überschussrechnung ist eine von zwei Gewinnermittlungsarten für Unternehmen, die das Einkommensteuergesetz

Mehr

Freiburg International Business School e.v. Institute of Undergraduate Studies

Freiburg International Business School e.v. Institute of Undergraduate Studies Freiburg International Business School e.v. Institute of Undergraduate Studies Universitätsstudium zum Bachelor of Business Administration Internationale Betriebswirtschaftslehre Abschlussprüfung im Fach:

Mehr

Hilfe zur Handhabung der. Buchhaltung Online von der JUSTIZITAS

Hilfe zur Handhabung der. Buchhaltung Online von der JUSTIZITAS Hilfe zur Handhabung der Buchhaltung Online von der JUSTIZITAS Stand: 11.10.2006 Inhaltsverzeichnis Buchhaltung Online Seite Einleitung 03 Buchhaltung Dialogbuchen 04 Debitorenbuchung 06 Kreditorenbuchung

Mehr

Tag für Tag verlieren Sie Zeit & Geld Damit ist jetzt Schluss!

Tag für Tag verlieren Sie Zeit & Geld Damit ist jetzt Schluss! Weitere Informationen finden Sie auf unserer Internetseite: www.kasperzyk.de LohnKompetenzCenter Tag für Tag verlieren Sie Zeit & Geld Damit ist jetzt Schluss! Ist Ihnen schon aufgefallen, dass die Lohnabrechnung

Mehr

Kapitel 2: Externes Rechnungswesen

Kapitel 2: Externes Rechnungswesen Kapitel 2: Externes Rechnungswesen 2.1 Grundlagen 2.2 Bilanzierung Kapitel 2 2.3 Buchführung 2.4 Jahresabschluss 2.5 Internationale Rechnungslegung 27 Einführung Externes Rechnungswesen Wie entsteht eine

Mehr

IKS bei Organisatoren von AMM

IKS bei Organisatoren von AMM Kanton Zürich Volkswirtschaftsdirektion Amt für Wirtschaft und Arbeit IKS bei Organisatoren von AMM Fachtagung vom 4. Juni 2013 Umsetzungspraxis im Kanton Zürich Ursula Richrath Leiterin Finanzen und Controlling

Mehr

Lexware warenwirtschaft pro 2010. Werner Seeger 1. Ausgabe, Juni 2010

Lexware warenwirtschaft pro 2010. Werner Seeger 1. Ausgabe, Juni 2010 Lexware warenwirtschaft pro 2010 Werner Seeger 1. Ausgabe, Juni 2010 LW-WAWI2010 Lexware warenwirtschaft pro 2010 I 1 Lexware warenwirtschaft pro 2010... 4 1.1 Vorwort...4 1.2 Vorbereitende Arbeiten...5

Mehr

Hinweise für den Unternehmer zum Jahreswechsel

Hinweise für den Unternehmer zum Jahreswechsel Hinweise für den Unternehmer zum Jahreswechsel Lohnsteuerkarte - Meldung zur Sozialversicherung Beiträge zur Sozialversicherung Die Ausdrucke der Lohnsteuerbescheinigung 2012 erhalten Sie mit den Lohnunterlagen

Mehr

Erfassung und Kontierung von Geschäftsvorfällen

Erfassung und Kontierung von Geschäftsvorfällen 64 Der Geldstrom können. Dabei werden die wesentlichen Bestandteile des Jahresabschlusses die Bilanz, die Gewinn- und Verlustrechnung und die Kapitalflussrechnung behandelt. Erfassung und Kontierung von

Mehr

Rechte und Pflichten eines GmbH-Geschäftsführers

Rechte und Pflichten eines GmbH-Geschäftsführers Rechte und Pflichten eines GmbH-Geschäftsführers Dr. Klaus Dumser Rechtsanwalt Steuerberater Wirtschaftsjurist (Univ. Bayreuth) Rechtsanwälte Steuerberater Wirtschaftsprüfer Unternehmensberater Gliederung

Mehr

Themenkonferenz Effizienter Staat Vorschlag zur Steuererhebung bei den Unternehmen mit 0- Aufwand dafür mit Synergieeffekten und Zusatznutzen

Themenkonferenz Effizienter Staat Vorschlag zur Steuererhebung bei den Unternehmen mit 0- Aufwand dafür mit Synergieeffekten und Zusatznutzen Themenkonferenz Effizienter Staat Vorschlag zur Steuererhebung bei den Unternehmen mit 0- Aufwand dafür mit Synergieeffekten und Zusatznutzen 8.7.2012 Arne Pfeils

Mehr

M e r k b l a t t. bei Lizenzgebühren und ähnlichen Vergütungen

M e r k b l a t t. bei Lizenzgebühren und ähnlichen Vergütungen Bundesamt für Finanzen Steuern und zentrale Dienste Bundesamt für Finanzen Friedhofstraße 1 53225 Bonn Tel. 01888 406 2669 Fax 01888 406 4264 Gleitende Arbeitszeit Kernzeit: MoDo 9.0015.00 Uhr Fr 9.0013.00

Mehr

Wir benötigen für die Bearbeitung Ihrer Anfragen immer den Namen-Telefon und gültige E- Mail.

Wir benötigen für die Bearbeitung Ihrer Anfragen immer den Namen-Telefon und gültige E- Mail. Hier können Sie mit uns eine neue GmbH genannt in Bulgarien OOD/EOOD gründen. Sie können auch Änderung in der Registrierung von bestehenden Unternehmen vornehmen lassen. Oder eine bestehende GmbH kaufen

Mehr

Wie umgehe ich Steuerfallen? So starten Sie ohne Ärger mit dem Finanzamt

Wie umgehe ich Steuerfallen? So starten Sie ohne Ärger mit dem Finanzamt Wie umgehe ich Steuerfallen? So starten Sie ohne Ärger mit dem Finanzamt Wer wir sind eine hochqualifizierte StB- und WP-Kanzlei mit 20 Mitarbeiter/innen seit über 60 Jahren in Weinheim seit 2008: Weinheims

Mehr

Deutsches Lohnrechenzentrum

Deutsches Lohnrechenzentrum Deutsches Lohnrechenzentrum Bei uns kommt jeder Lohn auf den Tisch wenn Sie wollen, auch künftig Ihrer, rechtssicher optimiert. 2 Alle sind uns willkommen!» LOHN und seine rechtlichen Anforderungen 1.

Mehr

OPplus Branchenlösung

OPplus Branchenlösung OPplus Branchenlösung Certified For Microsoft Dynamics NAV für Microsoft Dynamics NAV alle Versionen Factsheet BILANZ und UMSATZSTEUER gbedv GmbH & Co. KG www.opplus.de www.gbedv.de OPplus Das Modul Bilanz

Mehr

Schritte für die Eröffnung eines US Büros bzw. einer US Geschäftspräsenz

Schritte für die Eröffnung eines US Büros bzw. einer US Geschäftspräsenz SPOTT, LUCEY & WALL, INC. CERTIFIED PUBLIC ACCOUNTANTS CRISTA M. LUCEY (415) 217-6902 IRINA A. BENDA (415) 217-6943 CHARLOTTE R. WALL (415) 217-6903 MICHELLE PIGNATARO (415) 217-6905 601 MONTGOMERY STREET

Mehr

Buchhaltung und Rechnungslegung für gemeinnützige Vereine und Stiftungen

Buchhaltung und Rechnungslegung für gemeinnützige Vereine und Stiftungen Öffentliche Verwaltung / Non-Profit Bereich Finanzen Isabella Löw Buchhaltung und Rechnungslegung für gemeinnützige Vereine und Stiftungen Verlag Dashöfer Stand: November 2010 Copyright 2010 Dashöfer

Mehr

Anbieter. Robotron. Bildungs- und. Beratungszentru. m GmbH. Angebot-Nr. Angebot-Nr. 00178543. Bereich. Berufliche Weiterbildung.

Anbieter. Robotron. Bildungs- und. Beratungszentru. m GmbH. Angebot-Nr. Angebot-Nr. 00178543. Bereich. Berufliche Weiterbildung. DATEV in Döbeln Angebot-Nr. 00178543 Bereich Angebot-Nr. 00178543 Anbieter Berufliche Weiterbildung Preis Preis auf Anfrage Termin Termine auf Anfrage Tageszeit Ganztags Ort Döbeln Robotron Bildungs- und

Mehr

JUNIOR Schüler erleben Wirtschaft

JUNIOR Schüler erleben Wirtschaft JUNIOR Schüler erleben Wirtschaft Herzlich Willkommen zum Buchführungsworkshop Agenda Einleitung Buchführung bei JUNIOR Fortlaufende Buchführung Auflösung Wichtige Hinweise Kontakt Agenda Einleitung Buchführung

Mehr

Musterformblatt für vorzulegende Nachweise und Erklärungen. - Bewerber -

Musterformblatt für vorzulegende Nachweise und Erklärungen. - Bewerber - Musterformblatt für vorzulegende Nachweise und Erklärungen - Bewerber - Die Abgabe der folgenden Eigenerklärungen ist zwingend. Dafür kann dieser Vordruck verwendet werden. Die Eintragungen können leserlich

Mehr

Kanzlei. adam & wüst. Steuerberater Rechtsanwalt. Steuer- und Rechtsberatung aus einer Hand. Sinnvolle Einheit für Ihren Mehr-Wert!

Kanzlei. adam & wüst. Steuerberater Rechtsanwalt. Steuer- und Rechtsberatung aus einer Hand. Sinnvolle Einheit für Ihren Mehr-Wert! Kanzlei adam & wst Steuerberater Rechtsanwalt Steuer- und Rechtsberatung aus einer Hand. Sinnvolle Einheit fr Ihren Mehr-Wert! Wir fr Sie Steuer- und Rechtsberatung aus einer Hand Mit dem Ziel, den wirtschaftlichen

Mehr

Merkblatt Mindestbuchführung für handwerkliche Kleinbetriebe

Merkblatt Mindestbuchführung für handwerkliche Kleinbetriebe Merkblatt Mindestbuchführung für handwerkliche Kleinbetriebe Die steuerliche Gewinnermittlung erfolgt bei Gewerbetreibenden meist auf Basis der sog. doppelten Buchführung, d.h. durch Erstellung einer Bilanz

Mehr

Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 16230

Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 16230 Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 16230 Gewinnermittlung durch Einnahmen-Überschuss-Rechnung Die Einnahmen-Überschuss-Rechnung ( 4 Abs. 3 EStG) ist eine einfache Art,

Mehr

Ordnung für die Kassenführung der Evangelisch-altreformierten Kirchengemeinden

Ordnung für die Kassenführung der Evangelisch-altreformierten Kirchengemeinden Ordnung für die Kassenführung der Evangelisch-altreformierten Kirchengemeinden ABSCHNITT I Geltungsbereich 1 Geltungsbereich Diese Ordnung gilt für die Kirchengemeinden der Evangelisch-altreformierten

Mehr

Klausur- Buchführung SoSe 2011

Klausur- Buchführung SoSe 2011 Seite 1 / 7 Klausur- Buchführung SoSe 2011 1) Zu buchende Geschäftsvorfälle Buchen Sie die folgenden Geschäftsvorfälle der "Gerber-Blechverarbeitungs-GmbH" im Hinblick auf den anstehenden Jahresabschluss

Mehr

Fragen und Antworten zur Verlautbarung der Bundessteuerberaterkammer zu den Grundsätzen für die Erstellung von Jahresabschlüssen

Fragen und Antworten zur Verlautbarung der Bundessteuerberaterkammer zu den Grundsätzen für die Erstellung von Jahresabschlüssen Fragen und Antworten zur Verlautbarung der Bundessteuerberaterkammer zu den Grundsätzen für die Erstellung von Jahresabschlüssen Nachfolgend werden Fragen beantwortet, die bei der Bundessteuerberaterkammer

Mehr

Die Buchungsarten Stapel oder Dialog und die Buchungsmasken

Die Buchungsarten Stapel oder Dialog und die Buchungsmasken Die Buchungsarten Stapel oder Dialog und die Buchungsmasken Zur Erfassung Ihrer Buchungen bietet der Lexware buchhalter im Menü Buchen verschiedene Eingabemasken. Sie heißen Stapelbuchen, Dialogbuchen,

Mehr

OPplus Branchenlösung

OPplus Branchenlösung OPplus Branchenlösung Certified For Microsoft Dynamics NAV für Microsoft Dynamics NAV alle Versionen Factsheet BILANZ und UMSATZSTEUER gbedv GmbH & Co. KG www.opplus.de www.gbedv.de OPplus Das Modul Bilanz

Mehr

Infoblatt zum Thema Steuern

Infoblatt zum Thema Steuern Infoblatt zum Thema Steuern Als Freelancer erzielst du Einnahmen aus selbständiger Tätigkeit und wirst steuerlich als Einzelunternehmer behandelt. Welche Steuerarten auf dich als Einzelunternehmer zutreffen

Mehr

Lohnbuchhaltung als Dienstleistung ist jetzt wie vor Ort gemacht!

Lohnbuchhaltung als Dienstleistung ist jetzt wie vor Ort gemacht! Lohnbuchhaltung als Dienstleistung ist jetzt wie vor Ort gemacht! Der Weg zwischen Ihrem Betrieb und Ihrem Lohnbüro ist mit DATAC24 Lohn nur mehr ein Knopfdruck. Profitieren Sie von dieser völlig neuen

Mehr

Allgemeine Ordnung zum Geschäftsverkehr

Allgemeine Ordnung zum Geschäftsverkehr Allgemeine Ordnung zum Geschäftsverkehr 1. Geltungsbereich Diese Ordnung gilt für den gesamten Geschäftsverkehr des Thüringer Feuerwehr-Verbandes. Sie ist Bestandteil der Arbeitsverträge aller hauptamtlichen

Mehr

Die gewerblichen Buchhalter wer kennt sie wirklich?

Die gewerblichen Buchhalter wer kennt sie wirklich? Die gewerblichen Buchhalter wer kennt sie wirklich? August 2003 Fachverband Unternehmensberatung und Informationstechnologie Berufsgruppe Gewerbliche Buchhalter Wiedner Hauptstraße 63 A-1045 Wien Tel.

Mehr