Anleitung/Guide/Istruzioni/Instructions

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Anleitung/Guide/Istruzioni/Instructions"

Transkript

1 Anleitung/Guide/Istruzioni/Instructions Datensicherung/-wiederherstellung 2 Sauvegarde/récupération de données 12 Salvataggio/ripristino dei dati 22 Data backup/recovery 32 XP C2 - Internal

2 A Datensicherung Bei einem Austausch oder Neuaufsetzen des PCs müssen die persönlichen Daten vorgängig gesichert werden. Es empfiehlt sich, die Daten auf ein Netzlaufwerk (z.b. Laufwerk U: oder eine Teamablage) zu sichern. Wie gehe ich vor? 1. Das Roaming Profile ausführen (sichern) 2. Die persönlichen Daten sichern 3. Die Archivdateien von Outlook (.PST) sichern 4. Name der Teammailbox notieren 1 Das Roaming Profile ausführen (sichern) Das Tool Roaming Profile sichert alle Favoriten, die Verknüpfungen auf dem Desktop (und nur die Verknüpfungen, also keinerlei Dateien) alle Netzlaufwerk- und alle Druckerverbindungen. Ausführen des Roaming Profiles, über > 'Start' (1) > 'Alle Programme' (2) > 'Roaming Profile' (3) Im nächsten Fenster: > 'Immer fragen bevor Profilsicherung ausgeführt wird' aktivieren (1) > 'Profil sichern' aktivieren (2) > 'Profil sichern' (Button) aktivieren (3) 2/41

3 2 Die persönlichen Daten sichern Standardmässig werden die persönlichen Daten unter Z:\Documents and Settings\<eigener Account> gesichert Es müssen nur die beiden Ordner Desktop und My Documents gesichert werden. Bitte beachten: Falls du persönliche Daten noch an anderen Orten z.b. im Laufwerk C: oder sonst irgendwo im Laufwerk Z: gespeichert hast, müssen diese natürlich auch gesichert werden. Daten die sich auf den Netzwerkablagen befinden (z.b. im Laufwerk O: oder U: ) müssen nicht gesichert werden. 3 Die Archivdateien von Outlook (.PST) sichern Der Speicherort (Pfad) der Archivdateien kann wie folgt eingesehen werden: Im Outlook > 'Datei' > 'Datendateiverwaltung ' > Im folgenden Fenster Doppelklick auf 'Persönliche Ordner' Im Feld 'Datei' kann der Pfad zur.pst-datei abgelesen, bzw. notiert werden 3/41

4 Der persönliche Ordner kann nun von diesem Ort gesichert werden. Doch zuvor > Outlook schliessen (da sonst die.pst-datei von Outlook gesperrt wird und nicht kopiert werden kann) Bitte beachten: Falls dieser Pfad auf ein Netzlaufwerk verweist, müssen die Daten nicht gesichert werden, es muss jedoch der komplette Pfad für das spätere Einbinden notiert werden. 4. Die Namen der Teammailboxen notieren Notiere dir bitte die Namen der Teammailbox(en) die du verbunden hast, damit du sie auf dem neuen PC wieder verbinden kannst. 4/41

5 B Datenwiederherstellung Die zuvor gesicherten Daten werden wie folgt wiederhergestellt 1. Roaming Profile (wiederherstellen) 2. Persönliche Daten wiederherstellen 3. Archivdateien von Outlook (.pst) verbinden 4. Teammailbox verbinden 1. Roaming Profile Das Roaming Profile wird normalerweise nach dem Login von selbst wiederhergestellt. Falls dies nicht der Fall sein sollte wird das Profil wie folgt wiederhergestellt: Ausführen des Roaming Profiles, über > 'Start' (1) > 'Alle Programme' (2) > 'Roaming Profile' (3) > Profil wiederherstellen auswählen (1) > Profil wiederherstellen anklicken (2) Hinweis: Je nach Menge und Grösse der Daten im Roaming Profile kann die Wiederherstellung ein Weile dauern 5/41

6 2. Persönliche Daten wiederherstellen Hinweis: Lokal auf den PC sollten keine Unternehmensdaten abgespeichert werden. Wenn dies doch unumgänglich ist, sollte mit einer Kopie aus dem Netzlaufwerk gearbeitet werden, damit bei einem Defekt der Harddisk oder einem Verlust des Notebooks keine Daten verloren gehen. Die zuvor gesicherten Daten können nun wieder im Laufwerk Z eingefügt werden: Z:\Documents and Settings\ <eigener Account> Bei den Ordnern 'Desktop' und 'My Documents' muss die Meldung wie folgt bestätigt werden: Hinweis: Die selbsterstellten Dateien welche sich im Laufwerk C: befanden solltest du auch unter Z:\Documents and Settings\ <eigener Account> einfügen, da das Laufwerk C: für das Betriebssystem reserviert ist. 3. Archivdateien von Outlook (.pst) verbinden Nachdem die Archivdateien wieder an den entsprechenden Ort auf dem neuen PC kopiert/verschoben worden sind, können sie wie folgt verbunden werden: > Outlook öffnen > Datei > Datendateiverwaltung... 6/41

7 > Hinzufügen klicken > Persönlicher Ordner (.pst) für Office Outlook anwählen und > OK klicken > Auf 'Arbeitsplatz' klicken und ins Verzeichnis gehen in dem das.pst abgelegt wurde > Das gewünschte.pst anklicken und mit 'OK' bestätigen 7/41

8 > Und erneut auf 'OK' klicken Die obengenannten Schritte (ab >Hinzufügen) für jedes weitere.pst wiederholen Und am Schluss den Dialog schliessen 8/41

9 4. Teammailbox verbinden Im Outlook-Menu > 'Extras' > 'Kontoeinstellungen ' >Doppelklick auf den Eintrag 'Microsoft Exchange' > Auf 'Weitere Einstellungen ' klicken 9/41

10 > Unter dem Tab 'Erweitert' auf 'Hinzufügen' klicken und den Postfachnamen eingeben > 'OK' klicken 10/41

11 > auf 'Weiter>' klicken > auf 'Schliessen' und danach auf 'Fertigstellen' klicken Das Verbinden eines zusätzlichen Postfaches ist nun erledigt 11/41

12 A Sauvegarde de données Avant d échanger ou d utiliser un nouveau PC, les données personnelles doivent être sauvegardées au préalable. Il est recommandé de les sauvegarder sur un lecteur réseau (par ex. lecteur U: ou support d archivage de l équipe). Comment procéder? 1. Exécuter le profil Roaming (sauvegarder) 2. Sauvegarder les données personnelles 3. Sauvegarder les données d archive d Outlook (.PST) 4. Noter le nom de la boîte de réception de l équipe 1 Exécuter Roaming Profile (sauvegarder) L outil Roaming Profile sauvegarde tous les favoris, les liens du bureau (uniquement les liens, et non les fichiers) et toutes les connexions de lecteur réseau et d imprimante. Pour exécuter Roaming Profile > 'Démarrer' (1) > 'Tous les programmes' (2) > 'Roaming Profile' (3) Dans la fenêtre suivante: > Activer 'Toujours demander avant de procéder à la sauvegarde du profil' (1) > Activer 'Sauvegarder profil' (2) > Activer 'Sauvegarder profil' (bouton) (3) 12/41

13 2 Sauvegarder les données personnelles Par défaut, les données personnelles sont sauvegardées sous Z:\Documents and Settings\<compte propre> Seuls les dossiers «Desktop» et «My Documents» doivent être sauvegardés. Important: Si tu as enregistré des données personnelles sur d autres emplacements, par ex. sur le lecteur C: ou le lecteur Z:, elles doivent bien évidemment être aussi sauvegardées. Les données qui se trouvent sur les supports d archivage réseau (par ex. sur les lecteurs O: ou U: ) ne doivent pas être sauvegardées. 3 Sauvegarder les données d archive d Outlook (.PST) L emplacement d enregistrement (chemin) des données d archive peut être défini comme suit: Dans Outlook > 'Fichier' > 'Gestion de fichiers de données ' > Dans la fenêtre suivante, doublecliquez sur 'Dossiers personnels' Dans le champ 'Fichier', le chemin d accès au fichier.pst peut être consulté ou noté. 13/41

14 Le dossier personnel peut alors être sauvegardé à partir de cet emplacement. Mais d abord, > Fermer Outlook (car sinon le fichier.pst est bloqué par Outlook et ne peut être copié). Important: Si ce chemin indique un lecteur réseau, les données ne doivent pas être sauvegardées, mais le chemin complet doit être noté pour association ultérieure. 4. Noter les noms des boîtes de réception de l équipe Note le(s) nom(s) de la/des boîte(s) de réception que tu as associées afin que tu puisses renouveler la procédure sur le nouveau PC. 14/41

15 B Récupération de données Les données sauvegardées au préalable sont récupérées comme suit 1. Roaming Profile (récupérer) 2. Récupérer des données personnelles 3. Associer des données d archive d Outlook (.PST) 4. Associer boîte de réception de l équipe 1. Roaming Profile En temps normal, Roaming Profile est automatiquement récupéré après la connexion. Si ce n est pas le cas, le profil doit être récupéré comme suit: Pour exécuter Roaming Profile > 'Démarrer' (1) > 'Tous les programmes' (2) > 'Roaming Profile' (3) > Sélectionner 'Récupérer profil' (1) > Cliquer sur 'Récupérer profil' (2) Remarque: En fonction de la quantité et du volume des données dans Roaming Profile, la récupération peut durer un moment. 15/41

16 2. Récupérer des données personnelles Remarque: Aucune donnée professionnelle ne doit être enregistrée localement sur le PC. Si cela s avère indispensable, il est nécessaire de travailler sur une copie réalisée à partir du lecteur réseau, afin d éviter la perte de données en cas de défaillance du disque dur ou de perte du Notebook. Les données sauvegardées au préalable peuvent alors être récupérées sur le lecteur Z: Z:\Documents and Settings\<compte propre> Pour les dossiers 'Desktop' et 'My Documents', le message doit être confirmé comme suit: Remarque: Si tu as créé des fichiers qui se trouvaient sur le lecteur C:, tu dois également les récupérer sur Z:\Documents and Settings\ <compte propre> car le lecteur C: est réservé au système d exploitation. 3. Associer des données d archive d Outlook (.PST) Après avoir copié/déplacé les données d archive sur l emplacement correspondant du nouveau PC, ils peuvent être associés comme suit: > Ouvrir Outlook > Fichier > Gestion de fichiers de données... 16/41

17 > Cliquer sur Ajouter... > Sélectionner Dossiers personnels (.pst) pour Office Outlook et > cliquer sur OK > Cliquer sur 'Poste de travail et accéder au dossier où le.pst a été enregistré.> Cliquer sur le.pst souhaité et confirmer avec 'OK' 17/41

18 > Cliquer à nouveau sur 'OK' Répéter les étapes mentionnées ci-dessus (à partir de > Ajouter) pour chaque.pst. Enfin, fermer la boîte de dialogue. 18/41

19 4. Associer boîte de réception de l équipe Dans le menu Outlook, > 'Outils' > 'Comptes de messagerie ' > Double-clic sur l entrée 'Microsoft Exchange' > Cliquer sur 'Paramètres supplémentaires ' 19/41

20 > Dans l onglet 'Options avancées', cliquer sur 'Ajouter' et saisir le nom de la boîte de réception > cliquer sur 'OK' 20/41

21 > Cliquer sur 'Suivant' > Cliquer sur 'Fermer' puis sur 'Terminer' L association d une boîte de réception supplémentaire est terminée. 21/41

22 A Salvataggio dei dati Prima della sostituzione o riconfigurazione del PC devono essere salvati i dati personali. Si consiglia di salvare i dati su un disco di rete (per es. disco U: o cartella di gruppo). Come procedere 1. Eseguire il profilo comune (salvare) 2.Salvare i dati personali 3. Salvare i dati degli archivi di Outlook (.PST) 4. Annotare il nome della casella di posta di gruppo 1 Eseguire il profilo comune (salvare) Lo strumento Profilo comune salva tutti i preferiti, i collegamenti sul desktop (e soltanto quelli, non quindi i file) e tutti i collegamenti ai dischi di rete e alle stampanti. Eseguire il Profilo comune tramite > 'Start' (1) > 'Programmi' (2) > 'Profilo comune' (3) 22/41

23 Nella finestra successiva: > Attivare 'Chiedi sempre prima di effettuare il salvataggio del profilo' (1) > Attivare 'Salva profilo' (2) > Attivare 'Salva profilo' (pulsante) (3) 2 Salvare i dati personali Normalmente i dati personali vengono salvati in Z:\Documents and Settings\<proprio account> È sufficiente salvare le due cartelle "Desktop" e "Documenti". Attenzione: Se sono stati memorizzati dati personali anche in altre posizioni, per es. sul disco C: o altrove sul disco Z:, naturalmente è necessario salvare anche questi ultimi. Non è necessario salvare i dati che si trovano sui dischi di rete (per es. sul disco O: o U:). 3 Salvare i file di archivio di Outlook (.PST) La posizione di salvataggio (percorso) dei file di archivio può essere visualizzata nel modo seguente: In Outlook > 'File' > 'Gestione file di dati ' 23/41

24 > Nella finestra successiva fare doppio clic su 'Cartelle personali' Nel campo 'File' è possibile leggere il percorso verso il file.pst o prenderne nota La cartella personale può essere salvata solo da questa posizione. Tuttavia è necessario chiudere prima Outlook (poiché altrimenti il file.pst di Outlook viene bloccato e non può essere copiato) Attenzione: Se questo percorso rimanda a un disco di rete i dati non devono essere salvati, ma è necessario ugualmente prendere nota del percorso completo per il collegamento successivo. 4. Annotare i nomi delle caselle di posta di gruppo Annotare i nomi della(e) casella(e) di posta di gruppo collegata(e) per poterle collegare nuovamente sul nuovo PC. 24/41

25 B Ripristino dei dati I dati salvati precedentemente vengono ripristinati nel modo seguente 1. Profilo comune (ripristinare) 2. Ripristinare i dati personali 3. Collegare i file di archivio di Outlook (.pst) 4. Collegare la casella di posta di gruppo 1. Profilo comune Normalmente il profilo comune viene ripristinato automaticamente al momento del login. Se ciò non accadesse, è possibile ripristinare il profilo nel modo seguente: Eseguire il profilo comune tramite > 'Start' (1) > 'Programmi' (2) > 'Profilo comune' (3) 25/41

26 > Selezionare Ripristina profilo (1) > Fare clic su Ripristina profilo (2) Avvertenza: Il ripristino del profilo comune può durare alcuni minuti a dipendenza della quantità e delle dimensioni dei dati 2. Ripristino dei dati personali Avvertenza: sul PC locale non dovrebbero essere salvati dati aziendali. Qualora ciò sia inevitabile, è opportuno lavorare con una copia dal disco di rete, in modo che non vadano persi dati in caso di guasto del disco rigido o smarrimento del notebook. È ora possibile ripristinare sul disco Z i dati salvati in precedenza: Z:\Documents and Settings\ <proprio account> Per le cartelle 'Desktop' e 'Documenti' è necessario confermare il messaggio nel modo seguente: Avvertenza: I file creati dall'utente che si trovavano sul disco C: devono anch'essi essere ripristinati su Z:\Documents and Settings\ <proprio account>, poiché il disco C: è riservato al sistema operativo. 26/41

27 3. Collegare i file archivio di Outlook (.pst) Dopo aver di nuovo copiato/spostato i file di archivio nella rispettiva posizione sul nuovo PC, è possibile collegarli nel modo seguente: > Aprire Outlook > File > Gestione file di dati... > Fare clic su Aggiungi 27/41

28 > Selezionare la Cartella personale (.pst) per Office Outlook e fare clic su > OK > Passare a 'Risorse del computer' e andare alla cartella nella quale è stato salvato il.pst > Fare clic sul.pst desiderato e confermare con 'OK' > Fare nuovamente clic su 'OK' Ripetere le operazioni di cui sopra (a partire da > Aggiungi) per tutti gli altri.pst 28/41

29 Al termine, chiudere la finestra di dialogo 4. Collegamento della casella di posta di gruppo Nel menu di Outlook > 'Strumenti' > 'Impostazioni account ' 29/41

30 >Fare doppio clic sulla voce 'Microsoft Exchange' > Fare clic su 'Altre impostazioni ' > Nella scheda 'Avanzate' fare clic su 'Aggiungi' e immettere il nome della casella di posta 30/41

31 > Fare clic su 'OK' > Fare clic su 'Avanti>' > Fare clic su 'Chiudi' e poi su 'Fine' Il collegamento di un'ulteriore casella di posta è stato effettuato 31/41

32 A Data backup When replacing or reinstalling a PC it is necessary to back up personal data beforehand. It is advisable to back up the data on a network drive (e.g. drive U: or a team repository). How should I proceed? 1. Run (back up) roaming profile 2. Back up personal data 3. Back up Outlook archive files (.PST) 4. Note name of team mailbox 1 Run (back up) roaming profile The roaming profile tool backs up all favourites, desktop shortcuts (only the shortcuts, i.e. no files), all network drive and all printer connections. Run roaming profile via > 'Start' (1) > 'All Programs' (2) > 'Roaming Profile' (3) In the next window: > Activate 'Always ask before running profile backup' (1) > Activate 'Back up profile' (2) > Click on 'Back up profile' button (3) 32/41

33 2 Back up personal data Personal data is backed up by default at Z:\Documents and Settings\<personal account> Only the 'Desktop' and 'My Documents' folders need to be backed up. Please note: If you have saved personal data at other locations such as on the C: drive or somewhere else on the Z: drive then these must of course also be backed up. Data on the network repositories (e.g. on the O: or U: drives) does not need to be backed up. 3 Back up Outlook archive files (.PST) The storage location (path) of the archive files can be viewed as follows: In Outlook > 'File' > 'Data File Management ' > Click in the following window on 'Personal Folder' The path to the.pst file can be read and noted in the 'File' field 33/41

34 The personal folder can now be backed up from this location. But first of all > Close Outlook (as otherwise the.pst file will be blocked by Outlook and cannot be copied) Please note: If this path refers to a network drive then the data do not need to be backed up. However, the complete path must be noted so that it can be integrated later on. 4. Note names of team mailboxes Please note the name(s) of the team mailbox(es) that you have connected so that you can connect them again on the new PC. 34/41

35 B Data recovery The previously backed up data are recovered as follows 1. Recover roaming profile 2. Recover personal data 3. Connect Outlook archive files (.pst) 4. Connect team mailbox 1. Recover roaming profile The roaming profile is normally recovered automatically after login. If this is not the case then the profile is recovered as follows: Run roaming profile via > 'Start' (1) > 'All Programs' (2) > 'Roaming Profile' (3) > Select 'Recover Profile' (1) > Click on 'Recover Profile' (2) Please note: Depending on the volume and size of the data in the roaming profile recovery may take some time 35/41

36 2. Recover personal data Please note: No corporate data should be stored locally on the PC. However, if this is unavoidable then you should work with a copy from the network drive so that no data are lost in the event of damage to the hard disk or loss of the Notebook. The previously backed up data can be added again in the Z drive: Z:\Documents and Settings\ <personal account> The message must be confirmed as follows for the 'Desktop' and 'My Documents' folders: Please note: You should also enter the self-created files that were on the C: drive under Z:\Documents and Settings\ <personal account> as the C: drive is reserved for the operating system. 3. Connect Outlook archive files (.pst) Once the archive files have been copied/moved back to the corresponding location on the new PC they can be connected as follows: > Open Outlook > File > Data File Management... 36/41

37 > Click on 'Add ' > Select 'Personal Folder (.pst) for Office Outlook' and > Click on OK > Click on 'My Computer' and go into the directory in which the.pst was stored > Click on the applicable.pst and confirm with 'OK' 37/41

38 > Then click on 'OK' again Repeat the above steps (from >Add) for every other.pst and close the dialogue at the end. 38/41

39 4. Connect team mailbox In the Outlook menu: > 'Extras' > 'Account Settings ' >Double-click on 'Microsoft Exchange' > Click on 'Additional Settings ' 39/41

40 > Click on 'Add' under the 'Advanced' tab and enter the name of the mailbox > Click on 'OK' 40/41

41 > Click on 'Continue>' > Click on 'Close' and then on 'Finish' The connection of an additional mailbox has now been completed 41/41

Anleitung/Guide/Istruzioni/Instructions

Anleitung/Guide/Istruzioni/Instructions Anleitung/Guide/Istruzioni/Instructions Datensicherung/-wiederherstellung 2 Sauvegarde/récupération de données 4 Salvataggio/ripristino dei dati 6 Data backup/recovery 8 Win7 C2 - Internal Beschreibung

Mehr

Anleitung für FTP-Zugriff auf Apostroph Group

Anleitung für FTP-Zugriff auf Apostroph Group Anleitung für FTP-Zugriff auf Apostroph Group 1. Den Microsoft Windows-Explorer (NICHT Internet-Explorer) starten 2. In der Adresse -Zeile die Adresse ftp://ftp.apostroph.ch eingeben und Enter drücken:

Mehr

Sage 30 (Winway Z) Update-Installationsanleitung Installation de l update Installazione per l update

Sage 30 (Winway Z) Update-Installationsanleitung Installation de l update Installazione per l update Sage 30 (Winway Z) Update-Installationsanleitung Installation de l update Installazione per l update Betriebswirtschaftliche Gesamtlösungen für Selbständige und kleine Unternehmen Logiciels de gestion

Mehr

IMPORTANT / IMPORTANT:

IMPORTANT / IMPORTANT: Replacement of the old version 2.50. Procedure of installation and facility updates. New presentation. Remplacer l ancienne version 2.50. Procédure d installation et de mise à jour facilitée. Nouvelle

Mehr

Kurzanleitung Ersatzgerät Guide succinct de l appareil de remplacement Breve guida all dispositivo di sostituzione

Kurzanleitung Ersatzgerät Guide succinct de l appareil de remplacement Breve guida all dispositivo di sostituzione Kurzanleitung Ersatzgerät Guide succinct de l appareil de remplacement Breve guida all dispositivo di sostituzione Das Ersatzgerät kann als zweites Gerät für die Nutzung des E-Bankings eingesetzt werden

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

GWP W7 User Guide. Migration mit eorder. Checkliste. Was muss ich machen? Kapitel Seite Vor dem Austausch. Nach dem Austausch

GWP W7 User Guide. Migration mit eorder. Checkliste. Was muss ich machen? Kapitel Seite Vor dem Austausch. Nach dem Austausch GWP W7 User Guide 04.04.2013 Gültig für Rollout mit eorder 20.06.2013 Anpassungen für Client LifeCycle Checkliste Computername Datum Migration Durchgeführt von Datum HW-Tausch Was muss ich machen? Kapitel

Mehr

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch

BLK-2000. Quick Installation Guide. English. Deutsch BLK-2000 Quick Installation Guide English Deutsch This guide covers only the most common situations. All detail information is described in the user s manual. English BLK-2000 Quick Installation Guide

Mehr

Formatting the TrekStor i.beat run

Formatting the TrekStor i.beat run DE EN Formatting the TrekStor i.beat run Formatierung des TrekStor i.beat run a Beim Formatieren werden ALLE Daten auf dem MP3-Player gelöscht. In diesem Abschnitt wird Ihnen erläutert, wie Sie Ihren MP3-Player

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista Hinweis: Für den Downloader ist momentan keine 64 Bit Version erhältlich. Der Downloader ist nur kompatibel mit 32 Bit Versionen von Windows 7/Vista. Für den Einsatz

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13

Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Anleitung zur Schnellinstallation TFM-560X YO.13 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 Troubleshooting 6 Version 06.08.2011 1. Bevor Sie anfangen Packungsinhalt ŸTFM-560X

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

8 Intensotab - Android 4.0 ICE CREAM SANDWICH Update

8 Intensotab - Android 4.0 ICE CREAM SANDWICH Update 8 Intensotab - Android 4.0 ICE CREAM SANDWICH Update Deutsche Anleitung zur Durchführung des Firmware Updates: Seite 2-10 English instruction guide for installing the firmware update: Page 11-17 1 Anleitung

Mehr

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

Readme-USB DIGSI V 4.82

Readme-USB DIGSI V 4.82 DIGSI V 4.82 Sehr geehrter Kunde, der USB-Treiber für SIPROTEC-Geräte erlaubt Ihnen, mit den SIPROTEC Geräten 7SJ80/7SK80 über USB zu kommunizieren. Zur Installation oder Aktualisierung des USB-Treibers

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

Aber genau deshalb möchte ich Ihre Aufmehrsamkeit darauf lenken und Sie dazu animieren, der Eventualität durch geeignete Gegenmaßnahmen zu begegnen.

Aber genau deshalb möchte ich Ihre Aufmehrsamkeit darauf lenken und Sie dazu animieren, der Eventualität durch geeignete Gegenmaßnahmen zu begegnen. NetWorker - Allgemein Tip 618, Seite 1/5 Das Desaster Recovery (mmrecov) ist evtl. nicht mehr möglich, wenn der Boostrap Save Set auf einem AFTD Volume auf einem (Data Domain) CIFS Share gespeichert ist!

Mehr

Anruferkennung am PC. g n. Hotline / Assistance: 056 426 58 21 (Normaltarif / tarif normal) E-Mail: info@twix.ch www.twix.ch oder/ou www.twixclip.

Anruferkennung am PC. g n. Hotline / Assistance: 056 426 58 21 (Normaltarif / tarif normal) E-Mail: info@twix.ch www.twix.ch oder/ou www.twixclip. Windows 7 / Vista / XP / ME / 2000 / NT TwixClip G2 Internet nun g Mit EU N n A ruferken Hotline / Assistance: 056 426 58 21 (Normaltarif / tarif normal) E-Mail: info@twix.ch www.twix.ch oder/ou www.twixclip.ch

Mehr

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login...

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login... Shibboleth Tutorial How to access licensed products from providers who are already operating productively in the SWITCHaai federation. General Information... 2 Shibboleth login... 2 Separate registration

Mehr

Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U

Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U Anleitung zur Schnellinstallation TE100-P1U V2 Table of Contents Deutsch 1 1. Bevor Sie anfangen 1 2. Installation 2 3. Konfiguration des Druckservers 3 4. Hinzufügen des Druckers zu Ihren PC-Einstellungen

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch nichts zurücksichern.

Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch nichts zurücksichern. Exchange Daten wieder ins System einfügen (Dieses Dokument basiert auf einem Artikel des msxforum) Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide

SanStore: Kurzanleitung / SanStore: Quick reference guide SanStore Rekorder der Serie MM, MMX, HM und HMX Datenwiedergabe und Backup Datenwiedergabe 1. Drücken Sie die Time Search-Taste auf der Fernbedienung. Hinweis: Falls Sie nach einem Administrator-Passwort

Mehr

5.2.3.4 Übung - Sicherung der Registry und Wiederherstellung von Windows XP

5.2.3.4 Übung - Sicherung der Registry und Wiederherstellung von Windows XP 5.0 5.2.3.4 Übung - Sicherung der Registry und Wiederherstellung von Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung erstellen Sie eine Sicherung einer Computer-Registrierung.

Mehr

If you have any issue logging in, please Contact us Haben Sie Probleme bei der Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte 1

If you have any issue logging in, please Contact us Haben Sie Probleme bei der Anmeldung, kontaktieren Sie uns bitte 1 Existing Members Log-in Anmeldung bestehender Mitglieder Enter Email address: E-Mail-Adresse eingeben: Submit Abschicken Enter password: Kennwort eingeben: Remember me on this computer Meine Daten auf

Mehr

Top Tipp. Ref. 08.05.23 DE. Verwenden externer Dateiinhalte in Disclaimern. (sowie: Verwenden von Images in RTF Disclaimern)

Top Tipp. Ref. 08.05.23 DE. Verwenden externer Dateiinhalte in Disclaimern. (sowie: Verwenden von Images in RTF Disclaimern) in Disclaimern (sowie: Verwenden von Images in RTF Disclaimern) Ref. 08.05.23 DE Exclaimer UK +44 (0) 845 050 2300 DE +49 2421 5919572 sales@exclaimer.de Das Problem Wir möchten in unseren Emails Werbung

Mehr

Abteilung Internationales CampusCenter

Abteilung Internationales CampusCenter Abteilung Internationales CampusCenter Instructions for the STiNE Online Enrollment Application for Exchange Students 1. Please go to www.uni-hamburg.de/online-bewerbung and click on Bewerberaccount anlegen

Mehr

1,2-1,8 TON TWIST 100 TWIST 100

1,2-1,8 TON TWIST 100 TWIST 100 1,2-1,8 TWIST 100 L attuatore idraulico bi-direzionale Cangini permette di inclinare attrezzature o attacchi rapidi fino ad un angolazione di, facilitando le operazioni di scavo, anche in posizioni difficili

Mehr

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer DIRECTION DES SERVICES IT SERVICE DIT-MI DIREKTION DER IT-DIENSTE DIENSTSTELLE DIT-MI 1/9 1 Inhaltsverzeichnis 2 Einleitung... 3 3 Outlook Daten...

Mehr

Zum Download von ArcGIS 10, 10.1 oder 10.2 die folgende Webseite aufrufen (Serviceportal der TU):

Zum Download von ArcGIS 10, 10.1 oder 10.2 die folgende Webseite aufrufen (Serviceportal der TU): Anleitung zum Download von ArcGIS 10.x Zum Download von ArcGIS 10, 10.1 oder 10.2 die folgende Webseite aufrufen (Serviceportal der TU): https://service.tu-dortmund.de/home Danach müssen Sie sich mit Ihrem

Mehr

Hama GmbH & Co KG D-86651 Monheim/Germany www.hama.com

Hama GmbH & Co KG D-86651 Monheim/Germany www.hama.com Hama GmbH & Co KG D-86651 Monheim/Germany www.hama.com All listed brands are trademarks of the corresponding companies. Errors and omissions excepted, and subject to technical changes. Our general terms

Mehr

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 5,25 Laufwerksgehäuse silber USB 2.0 Bedienungsanleitung Einleitung Sehr geehrter Kunde, wir danken Ihnen für den Kauf dieses Produktes. Sie haben ein Produkt erworben, das entwickelt wurde, um den höchsten

Mehr

Load balancing Router with / mit DMZ

Load balancing Router with / mit DMZ ALL7000 Load balancing Router with / mit DMZ Deutsch Seite 3 English Page 10 ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup - 2 - Hardware Beschreibung

Mehr

Thecus N8800 IP Storage Server

Thecus N8800 IP Storage Server Thecus Technology Corporation Thecus N8800 IP Storage Server Quick Installation Guide Guide d Installation Rapide Kurzanleitung Guida rapida all installazione Guía de instalación rápida V1.0 3 4 Start

Mehr

Sepiola Mockups. Overview. Show notes. Primäre Navigation anklicken um zum gewünschten Mockups zu gehen. Backup usage. Overview.

Sepiola Mockups. Overview. Show notes. Primäre Navigation anklicken um zum gewünschten Mockups zu gehen. Backup usage. Overview. Show notes usage Incremental s Free 35% 30% 35% 711 MB 598 MB 739 MB Quota: 2 GB change quota under Settings schedule Last s Successfull Tuesday, 19.3.09 12:16 Successfull Wednesday, 19.3.09 12:25 Successfull

Mehr

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 English Version Bahnbuchungen so einfach und effizient wie noch nie! Copyright Copyright 2014 Travelport und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Readme / Installationsanweisungen für SICAM PQ Analyzer V2.00 Service Pack 3

Readme / Installationsanweisungen für SICAM PQ Analyzer V2.00 Service Pack 3 / Installationsanweisungen für SICAM PQ Analyzer V2.00 Service Pack 3 Neuerungen und Änderungen Dieses Service Pack enthält alle Verbesserungen von SICAM_PQ_Analyzer_V2.00 Service Pack 1 und Service Pack

Mehr

Outlook 2000 Thema - Archivierung

Outlook 2000 Thema - Archivierung interne Schulungsunterlagen Outlook 2000 Thema - Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Grundeinstellungen für die Auto in Outlook... 3 3. Auto für die Postfach-Ordner einstellen... 4 4. Manuelles Archivieren

Mehr

USB-Stick (USB-Stick größer 4G. Es ist eine größere Partition notwendig als die eines 4GB Rohlings, der mit NTFS formatiert wurde)

USB-Stick (USB-Stick größer 4G. Es ist eine größere Partition notwendig als die eines 4GB Rohlings, der mit NTFS formatiert wurde) Colorfly i106 Q1 System-Installations-Tutorial Hinweise vor der Installation / Hit for preparation: 准 备 事 项 : 外 接 键 盘 ( 配 套 的 磁 吸 式 键 盘 USB 键 盘 通 过 OTG 插 发 射 器 的 无 线 键 盘 都 可 ); U 盘 ( 大 于 4G 的 空 白 U 盘,

Mehr

UM ALLE DATEN ZU KOPIEREN. ZUNÄCHST die Daten des alten Telefons auf einen Computer kopieren

UM ALLE DATEN ZU KOPIEREN. ZUNÄCHST die Daten des alten Telefons auf einen Computer kopieren LUMIA mit WP8 IPHONE Daten des alten Telefons auf einen Computer kopieren Software von welcomehome.to/nokia auf Ihrem PC oder Mac. verbinden Sie Ihr altes Telefon über 3. Wenn Sie Outlook nutzen, öffnen

Mehr

Anleitung / User Guide / Manuel d utilisation

Anleitung / User Guide / Manuel d utilisation Anleitung / User Guide / Manuel d utilisation Card Drive 3. Auflage / 3rd edition / 3ème édition für / for / pour Casablanca Card Drive Anleitung Allgemeines Herzlichen Glückwunsch zum Kauf des Zusatzgerätes

Mehr

Testsequenz "Cloud-User Unmount volume" (ID 243) Testprotokoll. Testsequenz Projekt > System Test > Cloud-User Unmount volume (ID 243)

Testsequenz Cloud-User Unmount volume (ID 243) Testprotokoll. Testsequenz Projekt > System Test > Cloud-User Unmount volume (ID 243) Testprotokoll Testsequenz Projekt > System Test > Cloud-User Unmount volume (ID 243) Beschreibung Bemerkung Tester SUT Mindestpriorität Testzeit Dauer The test cases for the use-case "Unmount volume".

Mehr

5.2.4.5 Laborübung - Erstellen einer Partition unter Windows XP

5.2.4.5 Laborübung - Erstellen einer Partition unter Windows XP 5.0 5.2.4.5 Laborübung - Erstellen einer Partition unter Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung erstellen Sie eine FAT32-formatierte Partition auf einer

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Quick guide 360-45011

Quick guide 360-45011 Quick guide A. KEUZE VAN DE TOEPASSING EN: SELECTION OF APPLICATION CHOIX D UNE APPLICATION DE: AUSWAHL DER ANWENDUNGSPROGRAMME DIM Memory Off DIM Memory = Off User: Display: 1. EXIT Press Niko (Back light)

Mehr

Technical Information

Technical Information Firmware-Installation nach Einbau des DP3000-OEM-Kits Dieses Dokument beschreibt die Schritte die nach dem mechanischen Einbau des DP3000- OEM-Satzes nötig sind, um die Projektoren mit der aktuellen Firmware

Mehr

English. Deutsch. niwis consulting gmbh (https://www.niwis.com), manual NSEPEM Version 1.0

English. Deutsch. niwis consulting gmbh (https://www.niwis.com), manual NSEPEM Version 1.0 English Deutsch English After a configuration change in the windows registry, you have to restart the service. Requirements: Windows XP, Windows 7, SEP 12.1x With the default settings an event is triggered

Mehr

SIMATIC Anleitung für Aufruf des Adaptec maxview Storage Managers Produktinformation

SIMATIC Anleitung für Aufruf des Adaptec maxview Storage Managers Produktinformation SIMATIC Anleitung für Aufruf des Adaptec maxview Storage Managers Produktinformation Das vorliegende Dokument gilt für einen SIMATIC IPC647D bzw. IPC847D mit einer der folgenden Artikelnummern: 6AG4112-2xUxx-xxxx

Mehr

Effizienz im Vor-Ort-Service

Effizienz im Vor-Ort-Service Installation: Anleitung SatWork Integrierte Auftragsabwicklung & -Disposition Februar 2012 Disposition & Auftragsabwicklung Effizienz im Vor-Ort-Service Disclaimer Vertraulichkeit Der Inhalt dieses Dokuments

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

SSL Konfiguration des Mailclients

SSL Konfiguration des Mailclients English translation is given in this typo. Our translations of software-menus may be different to yours. Anleitung für die Umstellung der unsicheren IMAP und POP3 Ports auf die sicheren Ports IMAP (993)

Mehr

Garmin Express Installation (Opel)

Garmin Express Installation (Opel) Garmin Express Installation (Opel) Deutsch Wichtiger Hinweis Diese Installation können Opel Mitarbeiter durchführen, wenn Sie die nötige Berechtigung besitzen, was in der Regel der Fall ist. Sollten Sie

Mehr

SOMNOcheck. PC-Software für SOMNOcheck / SOMNOcheck effort PC software for SOMNOcheck / SOMNOcheck effort

SOMNOcheck. PC-Software für SOMNOcheck / SOMNOcheck effort PC software for SOMNOcheck / SOMNOcheck effort SOMNOcheck PC-Software für SOMNOcheck / SOMNOcheck effort PC software for SOMNOcheck / SOMNOcheck effort Installationsanweisung für Windows 7 (32-bit/64-bit) Installation instructions for Windows 7 (32-bit/64-bit)

Mehr

Kurzinformation Brief information

Kurzinformation Brief information AGU Planungsgesellschaft mbh Sm@rtLib V4.1 Kurzinformation Brief information Beispielprojekt Example project Sm@rtLib V4.1 Inhaltsverzeichnis Contents 1 Einleitung / Introduction... 3 1.1 Download aus

Mehr

Doc. N. 1SDH001000R0513 - L7835. SACE Emax 2. Ekip Synchrocheck - E1.2-E2.2-E4.2-E6.2 E1.2 - E2.2 - E4.2 - E6.2

Doc. N. 1SDH001000R0513 - L7835. SACE Emax 2. Ekip Synchrocheck - E1.2-E2.2-E4.2-E6.2 E1.2 - E2.2 - E4.2 - E6.2 Doc. N. SDH00000R05 - L785 SACE Emax Ekip Synchrocheck - E.-E.-E4.-E6. E. - E. - E4. - E6. OK OK Staccare alimentazione dell Ekip Supply. Disconnect power from the Ekip Supply module. Die Speisung von

Mehr

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here!

In vier Schritten zum Titel. erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! In vier Schritten zum Titel erfolgreichen Messeauftritt. Four steps to a successful trade fair. Hier beginnt Zukunft! The future starts here! Einleitung Intro Um Sie dabei zu unterstützen, Ihren Messeauftritt

Mehr

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU!

FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! FOR ENGLISCH VERSION PLEASE SCROLL FORWARD SOME PAGES. THANK YOU! HELPLINE GAMMA-SCOUT ODER : WIE BEKOMME ICH MEIN GERÄT ZUM LAUFEN? Sie haben sich für ein Strahlungsmessgerät mit PC-Anschluss entschieden.

Mehr

Documentation TYC. Registration manual. Registration and Login. issued 1. April 2013 by EN changed 11. June 2015 by EN version 1 status finished

Documentation TYC. Registration manual. Registration and Login. issued 1. April 2013 by EN changed 11. June 2015 by EN version 1 status finished Documentation TYC Registration manual Registration and Login issued 1. April 2013 by EN changed 11. June 2015 by EN version 1 status finished Content 1 Registration... 3 2 Login... 4 2.1 First login...

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten

Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten Bitte wenden Sie das folgende Vorgehen an: 1. Erstellen Sie ein Backup der bestehenden E-Mails, Kontakte, Kalender- Einträge und der Aufgabenliste mit Hilfe

Mehr

Datenmigration K1Max (Exchange)

Datenmigration K1Max (Exchange) Datenmigration K1Max (Exchange) Wenn Sie bereit ein Exchange Konto haben und die Daten vom alten Exchange in das K1Max Konto migrieren wollen empfiehlt sich wie folgt vorzugehen: Step 1. Zuerst legt man

Mehr

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen QuickStart Guide to read a transponder with a scemtec TT reader and software UniDemo Voraussetzung: - PC mit der

Mehr

EMCO Installationsanleitung Installation instructions

EMCO Installationsanleitung Installation instructions EMCO Installationsanleitung Installation instructions Installationsanleitung Installation instructions Digitalanzeige digital display C40, FB450 L, FB600 L, EM 14D/17D/20D Ausgabe Edition A 2009-12 Deutsch...2

Mehr

5. Was passiert, wenn die Zeit in meinem Warenkorb abläuft?

5. Was passiert, wenn die Zeit in meinem Warenkorb abläuft? FAQ Online Shop 1. Wie kann ich Tickets im Online Shop kaufen? Legen Sie die Tickets für die Vorstellung Ihrer Wahl in den Warenkorb. Anschließend geben Sie Ihre persönlichen Daten an und gelangen durch

Mehr

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08 Robotino View Kommunikation mit OPC Robotino View Communication with OPC 1 DE/EN 04/08 Stand/Status: 04/2008 Autor/Author: Markus Bellenberg Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770 Denkendorf, Germany, 2008

Mehr

Technische Spezifikation ekey FW update

Technische Spezifikation ekey FW update Technische Spezifikation ekey FW update Allgemein gültig Produktbeschreibung Mit dem ekey Firmware update kann bei allen ekey home Fingerscannern und Steuereinheiten eine Softwareaktualisierung durchgeführt

Mehr

Die vorliegende Anleitung zeigt Ihnen auf, wie Sie E-Mails in Ihrem Postfach löschen oder archivieren können. hslu.ch/helpdesk

Die vorliegende Anleitung zeigt Ihnen auf, wie Sie E-Mails in Ihrem Postfach löschen oder archivieren können. hslu.ch/helpdesk IT Services Support Werftestrasse 4, Postfach 2969, CH-6002 Luzern T +41 41 228 21 21 hslu.ch/helpdesk, informatikhotline@hslu.ch Luzern, 2. Dezember 2014 Seite 1/10 Kurzbeschrieb: Die vorliegende Anleitung

Mehr

Technical Support Information No. 123 Revision 2 June 2008

Technical Support Information No. 123 Revision 2 June 2008 I IA Sensors and Communication - Process Analytics - Karlsruhe, Germany Page 6 of 10 Out Baking Of The MicroSAM Analytical Modules Preparatory Works The pre-adjustments and the following operations are

Mehr

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license

HiOPC Hirschmann Netzmanagement. Anforderungsformular für eine Lizenz. Order form for a license HiOPC Hirschmann Netzmanagement Anforderungsformular für eine Lizenz Order form for a license Anforderungsformular für eine Lizenz Vielen Dank für Ihr Interesse an HiOPC, dem SNMP/OPC Gateway von Hirschmann

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-08-30

EEX Kundeninformation 2002-08-30 EEX Kundeninformation 2002-08-30 Terminmarkt - Eurex Release 6.0; Versand der Simulations-Kits Kit-Versand: Am Freitag, 30. August 2002, versendet Eurex nach Handelsschluss die Simulations -Kits für Eurex

Mehr

Restschmutzanalyse Residual Dirt Analysis

Restschmutzanalyse Residual Dirt Analysis Q-App: Restschmutzanalyse Residual Dirt Analysis Differenzwägeapplikation, mit individueller Proben ID Differential weighing application with individual Sample ID Beschreibung Gravimetrische Bestimmung

Mehr

Power indicator Screen Micro USB port MENU button Press the MENU button to display the menu. Press the MENU button to scroll down in menu.

Power indicator Screen Micro USB port MENU button Press the MENU button to display the menu. Press the MENU button to scroll down in menu. Quick Start The Mobile WiFi function descriptions and illustrations in this document are for your reference only. The product you have purchased may vary. For detailed information about the functions

Mehr

Hinweis Während des Updates die Spannungsversorgung des Process Monitoring System nicht abschalten!

Hinweis Während des Updates die Spannungsversorgung des Process Monitoring System nicht abschalten! Update Process Monitoring System ACHTUNG Für das Update des Process Monitoring Systems ist die Verwendung einer Industrie-SD-Speicherkarte (Artikel-Nr. W2T806599) mit schnellen Zugriffszeiten erforderlich.

Mehr

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 5.0 10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie die Daten sichern. Sie werden auch eine

Mehr

Version/Datum: 1.5 13-Dezember-2006

Version/Datum: 1.5 13-Dezember-2006 TIC Antispam: Limitierung SMTP Inbound Kunde/Projekt: TIC The Internet Company AG Version/Datum: 1.5 13-Dezember-2006 Autor/Autoren: Aldo Britschgi aldo.britschgi@tic.ch i:\products\antispam antivirus\smtp

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

DE EN. Quick Start Guide. eneo Scan Device Tool

DE EN. Quick Start Guide. eneo Scan Device Tool DE EN Quick Start Guide eneo Scan Device Tool Inhalt Inhalt...2 Allgemeines...3 Beschreibung der einzelnen Funktionen...3 Umstellen der eigenen im PC zu verwendenden IP-Adresse...6 2 Allgemeines Das eneo

Mehr

SIMATIC HMI Basic Panels Erweiterungen mit WinCC V12 (TIA-Portal) Kompaktbedienanleitung

SIMATIC HMI Basic Panels Erweiterungen mit WinCC V12 (TIA-Portal) Kompaktbedienanleitung SIMATIC HMI Basic Panels Erweiterungen mit WinCC V12 (TIA-Portal) Kompaktbedienanleitung 1 Gültigkeitsbereich Diese Produktinformation gilt für Basic Panels PN mit grafischem oder textbasiertem Control

Mehr

Mac OS X: Sicherung und Wiederherstellung der Daten mittels Disk Utility

Mac OS X: Sicherung und Wiederherstellung der Daten mittels Disk Utility Mac OS X: Sicherung und Wiederherstellung der Daten mittels Disk Utility Inhaltsverzeichnis 1 Einführung... 2 2 Sicherung der Daten eines Benutzerprofils... 2 3 Wiederherstellung der Daten eines Benutzerprofils...

Mehr

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part I) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1

TVHD800x0. Port-Weiterleitung. Version 1.1 TVHD800x0 Port-Weiterleitung Version 1.1 Inhalt: 1. Übersicht der Ports 2. Ein- / Umstellung der Ports 3. Sonstige Hinweise Haftungsausschluss Diese Bedienungsanleitung wurde mit größter Sorgfalt erstellt.

Mehr

Aufgabenstellung Wie verwende ich den in Windows XP und Windows 2000 enthaltenen SNTP- Client w32time an SICLOCK TM/TS?

Aufgabenstellung Wie verwende ich den in Windows XP und Windows 2000 enthaltenen SNTP- Client w32time an SICLOCK TM/TS? SICLOCK Application Note AN-0001 Titel w32time an SICLOCK TM/TS Aufgabenstellung Wie verwende ich den in Windows XP und Windows 2000 enthaltenen SNTP- Client w32time an SICLOCK TM/TS? Schlüsselwörter NTP,

Mehr

Cologne Business School Installationsanleitung und Anwendung VPN Client

Cologne Business School Installationsanleitung und Anwendung VPN Client Cologne Business School Installationsanleitung und Anwendung VPN Client Zugriff auf die CBS - Serverdaten von Extern Februar 2014 Es besteht die Möglichkeit von Extern auf die Daten zuzugreifen, die für

Mehr

World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com

World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1 : DOWNLOAD... 3 S C H R I T T 2 : SETUP... 3 S C H R I T T 3 : EINSTELLUNGEN... 6 S C H R I T T 4 : DATENÜBERTRAGUNG... 7 S C H R I T

Mehr

Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren.

Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren. equinux ID: Password/Passwort: 1 Please store in a safe place. Bitte sicher aufbewahren. English Mac Thank you for choosing an equinux product Your new TubeStick includes The Tube, a modern and convenient

Mehr

USB 2.0 Externes Festplattengehäuse 3,5" (8,89 cm)

USB 2.0 Externes Festplattengehäuse 3,5 (8,89 cm) USB 2.0 Externes Festplattengehäuse 3,5" (8,89 cm) Benutzerhandbuch DA-71051 Vorwort Herzlichen Glückwunsch zum Erwerb dieses Artikels! Lernen Sie eine neue Art der Datenspeicherung kennen. Es ist uns

Mehr

HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1

HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1 E-Mail Einstellungen Konfigurationsanleitungen für folgende E-Mail-Clients: Outlook Express 5 Outlook Express 6 Netscape 6 Netscape 7 Eudora Mail The Bat HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1 Bankverbindung:

Mehr

Installationsanleitung unter Windows

Installationsanleitung unter Windows Installationsanleitung unter Windows Verwenden Sie zur Installation ein Benutzerkonto mit Administratorberechtigung! 1. Download des aktuellen Backup-Client und des Sprachpakets: 1.1 Windows: ftp://ftp.software.ibm.com/storage/tivoli-storage-management/maintenance/client/v6r2/windows/

Mehr

5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7

5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7 5.0 5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung stellen Sie eine Remoteverbindung zu einem Computer

Mehr

Installation guide Danfoss Air PC Tool

Installation guide Danfoss Air PC Tool Danfoss Heating Solutions Installation guide Danfoss Air Tool www.danfoss.com 1. How to connect your to the Installer: Connection by USB cable (standard mini USB cable) USB cable End user: Connection by

Mehr

Update Anleitung Access-Server S Access-Server M. Update instructions Access Server S Access Server M AS 670-01 S AS 670-01 M

Update Anleitung Access-Server S Access-Server M. Update instructions Access Server S Access Server M AS 670-01 S AS 670-01 M Update Anleitung Access-Server S Access-Server M Update instructions Access Server S Access Server M AS 670-01 S AS 670-01 M Deutsch Anwendung Diese Anleitung richtet sich an Access Certified Partner (ACP)

Mehr

MARKET DATA CIRCULAR DATA AMENDMENT

MARKET DATA CIRCULAR DATA AMENDMENT MARKET DATA CIRCULAR DATA AMENDMENT Anpassung Schlussabrechnungspreise Financial Power Futures May 2015 Leipzig, 10.07.2015 - Die Schlussabrechnungspreise für die Financial Power Futures werden nach der

Mehr

Install Manual 2012 (GER/FRA) +41 (0)44 711 84 10 Braingroup AG info@braingroup.ch Seite 1 von 36 Zypressenstrasse 71

Install Manual 2012 (GER/FRA) +41 (0)44 711 84 10 Braingroup AG info@braingroup.ch Seite 1 von 36 Zypressenstrasse 71 Install Manual 2012 (GER/FRA) info@braingroup.ch Seite 1 von 36 Zypressenstrasse 71 Inhaltsverzeichnis / Table des matières Deutsche Anleitung... 3 1. Hinweise zu den Installationen... 3 2. Installation

Mehr

Before using your computer... 3. Finding out what to do in case of computer malfunctions... 14. Recovering your VAIO system... 16

Before using your computer... 3. Finding out what to do in case of computer malfunctions... 14. Recovering your VAIO system... 16 Contents Before using your computer... 3 Creating your own recovery discs... 4 Backing up and restoring your data using Backup and Restore Center... 5 Backing up and restoring your data with the VAIO software...

Mehr

Installation Winlog.basic

Installation Winlog.basic Installation Winlog.basic Winlog.basic Deutsch Inhaltsverzeichnis Einleitung... 4 Überblick... 4 Systemvoraussetzungen... 4 Hardwarevoraussetzungen... 4 Softwarevoraussetzungen... 4 Software installieren...

Mehr