Capitalanlage HCI Renditefonds I

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Capitalanlage HCI Renditefonds I"

Transkript

1 Capitalanlage HCI Renditefonds I Stille Beteiligungen mit Wandlungsrecht Renditestark und sicherheitsorientiert IHR CAPITAL VERDIENT MEHR.

2 2 CAPITALANLAGE HCI RENDITEFONDS I Das Konzept des HCI Renditefonds I Innovatives, renditestarkes Anlagekonzept von HCI HCI hat mit der Emission HCI Renditefonds I erstmals einen Dachfonds konzipiert, der in mit Wandlungsrecht ausgestattete Stille Beteiligungen sechs verschiedener Schifffahrtsgesellschaften investiert. Diese ebenso renditestarke wie steuerlich attraktive Capitalanlage ist zusätzlich mit einem umfangreichen Sicherheitskonzept ausgestattet und bietet dem Anleger durch die Investitionen in verschiedene Schifffahrtsgesellschaften eine hervorragende Risikostreuung. Da die Erträge dieses Beteiligungsangebotes weitgehend steuerfrei vereinnahmt werden können, sind mit dieser Emission insbesondere Capitalanleger angesprochen, die ihre Sparerfreibeträge bereits ausgeschöpft haben und eine renditestarke Anlagealternative mit hoher Nachsteuerverzinsung suchen. Im Gegensatz zu einer klassischen Schiffsbeteiligung erfolgt keine Zuweisung von negativen steuerlichen Ergebnissen in der Investitionsphase. Die Vorteile dieses HCI Konzeptes nach Wandlung: Weitgehend steuerfreie Ausschüttungen Hohe Nachsteuerrendite Umfangreiches Sicherheitskonzept, das eine Mindestverzinsung von 7,0 % p. a. absichert Optimiertes Chancen-/Risikoprofil durch Investition in sechs verschiedene Schifffahrtsgesellschaften Das Investitionskonzept im Emissionsjahr Die Emission HCI Renditefonds I investiert in Stille Beteiligungen sechs verschiedener Schifffahrtsgesellschaften, die mit einem Wandlungsrecht in bevorrechtigtes Kommanditkapital ausgestattet sind. Die Stillen Beteiligungen sind mit einer Verzinsung von 5% p. a. versehen, die bei Überschreitung der Sparerfreibeträge voll zu versteuern ist. Nachfolgend wird die Finanzierungsstruktur auf Ebene einer Beteiligungsgesellschaft des HCI Renditefonds I exemplarisch dargestellt: Vor Ausübung der Wandlungsrechte Merkmale Stille Beteiligungen: Fremdkapital 69 % Verzinsung von 5 % p. a. Einkünfte aus Kapitalvermögen, die oberhalb der Sparerfreibeträge voll zu versteuern sind Keine Zuweisung von negativen steuerlichen Ergebnissen Stille Einlage 8 % Kommanditkapital 23 % Im Jahr 2004 besteht ein Wahlrecht, die Stillen Beteiligungen in bevorrechtigtes Kommanditkapital zu wandeln Emissionsjahr Beispiel MS PIONEER FALCON

3 CAPITALANLAGE HCI RENDITEFONDS I 3 Die Investitionsstruktur im Jahr 2004 bei Ausübung des Wandlungsrechts Die mit einem Wandlungsrecht ausgestatteten Stillen Beteiligungen können durch die Ausübung der Wandlungsrechte in bevorrechtigtes Kommanditkapital umgewandelt werden, sofern dies mehr als 50 % der Anleger des "HCI Renditefonds I" wünschen. Die Entscheidung über die Wandlung erfolgt einheitlich für alle Gesellschaften. Werden die Stillen Beteiligungen durch den HCI Renditefonds I gewandelt, verzichtet der Anleger zwar auf die Verzinsung von 5 % p. a., nimmt aber dafür am wirtschaftlichen Erfolg der Beteiligungsgesellschaften voll teil und erhält damit die Möglichkeit, Ausschüttungen von bis zu 39 % p. a. weitgehend steuerfrei zu vereinnahmen. Die unternehmerischen Risiken werden aber durch eine gegenüber den Altkommanditisten der Einschiffsgesellschaften bevorrechtigte Ausschüttung in Höhe von 7 % p. a. reduziert. Diese Bevorzugung gilt auch bei der Verteilung der Erlöse aus den Schiffsverkäufen bis zur Erreichung dieser Mindestverzinsung von 7,0 % p. a. zuzüglich der Vollrückzahlung der Beteiligung. Die Ausübung der Wandlungsrechte hat für den Anleger erhebliche steuerliche Vorteile: Da zum Zeitpunkt der Ausübung der Wandlungsrechte die Gesellschaften planmäßig zur Tonnagesteuer optiert haben, entstehen keine Unterschiedsbeträge, die bei einer Veräußerung der Schiffe bzw. des Anteils am HCI Renditefonds I vom Anleger versteuert werden müssten. Insoweit sind die bei einer Veräußerung entstehenden Rückflüsse vollkommen steuerfrei vereinnahmbar. Ferner fließen dem Anleger die Ausschüttungen auch ohne Anrechnung auf die Sparerfreibeträge weitgehend steuerfrei zu. So entfällt auf einen Anleger mit einer Beteiligung in Höhe von lediglich eine Steuerlast von ungefähr 100, vollkommen unabhängig von der Höhe der prospektierten Ausschüttungen, die bis zu 39 % p. a. erreichen. Nach Ausübung der Wandlungsrechte Fremdkapital 69 % Stille Einlage 8 % Kommanditkapital 23 % Emissionsjahr Fremdkapital 69 % Kommanditkapital 31 % Wandlungsjahr Nach Wandlung der Stillen Beteiligungen in Kommanditkapital: Verzicht auf Verzinsung und Teilnahme am wirtschaftlichen Erfolg Bevorrechtigte Ausschüttung von 7,0 % p. a. Durch geplante Optierung zur Tonnagesteuer kann die Ausschüttung weitgehend steuerfrei vereinnahmt werden Bevorzugte Berücksichtigung beim Schiffsverkauf bis Mindestverzinsung von 7,0 % p. a. zzgl. Beteiligungsrückzahlung Veräußerungserlös steuerfrei Erhebliche Vorteile bei Erbschaft- und Schenkungsteuer Beispiel MS PIONEER FALCON

4 4 CAPITALANLAGE HCI RENDITEFONDS I Die Sicherheitsmerkmale der Emission HCI Renditefonds I Das Konzept der Emission HCI Renditefonds I sieht für die Anleger auch bei Ausübung der Wandlungsrechte eine Reihe von Sicherheitsmerkmalen vor: 1. Sicherheitsmerkmal: Weitgehende Steuerfreiheit der Ausschüttungen Die weitgehende Steuerfreiheit der Ausschüttungen durch die Tonnagesteuer und die hohen prospektierten Ausschüttungen führen zu erheblichen Nettomehrerlösen während der Laufzeit, wodurch insbesondere bei ausgeschöpften Sparerfreibeträgen Anleger mit Spitzensteuersatz eine erhebliche Risikoprämie durch höhere Kapitalzuflüsse erhalten. Ein Anleger mit Spitzensteuersatz und ausgeschöpftem Sparerfreibetrag erhält also nach Ausübung der Wandlungsrechte erhebliche Nettomehrerträge, als wenn die Stillen Beteiligungen nicht gewandelt werden. Dabei ist zu berücksichtigen, dass die Ausschüttungen an die sich durch Wandlung ergebenden Kommanditbeteiligungen bis zu einer Höhe von 7 % p. a. gegenüber den übrigen Kommanditisten bevorzugt werden, wodurch sich die Sicherheit weiter erhöht. 2. Sicherheitsmerkmal: Mindestverzinsung und Bevorzugung bei den Schiffsverkäufen Nach Wandlung der Stillen Beteiligungen in Kommanditkapital werden die Anleger bei der Verteilung der Erlöse aus den Schiffsverkäufen bis zur Erreichung einer Mindestverzinsung von 7,0 % p. a. zuzüglich der Zuflüsse und Steuerbelastung bei Ausübung der Wandlungsrechte Vor Wandlung Nach Wandlung Prospektierte Ausschüttung davon bevorzugte Ausschüttung Verzinsung Stille Beteiligung Veräußerungsphase Steuerbelastung 1) ) Zugrunde gelegt wurde ein Steuersatz in 2003 von 48,5 %, in 2004 von 47 % und ab 2005 von 42 % sowie ein Solidaritätszuschlag von 5,5 % der Einkommensteuer. Es wurde unterstellt, dass die Freibeträge gem. 20 Abs. 4 EStG ( / 3.100) auf Anlegerebene ausgeschöpft sind.

5 CAPITALANLAGE HCI RENDITEFONDS I 5 Rückzahlung der Beteiligung gegenüber den Altkommanditisten der Einschiffsgesellschaften zusätzlich bevorzugt. Aus dieser Bevorzugung ergeben sich neben erheblichen Chancen auch zusätzliche Risikopuffer, da am Ende der Prospektlaufzeit lediglich Schrottwerte bei den Verkaufserlösen berücksichtigt werden. Sofern zum Zeitpunkt des Schiffsverkaufs aber keine Frachtratenbaisse gegeben ist, können auch deutlich höhere Verkaufserlöse erzielt werden. Diese Mehrerlöse können bei guten Marktverhältnissen sogar eine negative Umsatzentwicklung im Hinblick auf die Mindestverzinsung vollkommen ausgleichen. Damit erhalten die ehemals still Beteiligten ein zusätzliches Risikopolster, das die Mindestverzinsung erheblich absichert. 3. Sicherheitsmerkmal: Optimiertes Chancen-/ Risikoprofil Mit der Emission HCI Renditefonds I hat der Anleger die Möglichkeit, über nur eine Beteiligung am wirtschaftlichen Erfolg verschiedener Schifffahrtsgesellschaften mit unterschiedlichen Reedern und Charterern zu partizipieren. Damit verteilt der Investor mit nur einer Beteiligung die Risiken auf verschiedene Marktsegmente und kann sich dennoch die Chancen einer unternehmerischen Beteiligung weitgehend erhalten. Die für Dachfonds sonst charakteristische doppelte Kostenstruktur wird durch Investition in ausschließlich von der HCI Gruppe aufgelegte Emissionen vermieden. Zusätzlicher Vorteil: Die Erfahrung der HCI konnte in einem Fonds gebündelt werden. Die durch die Verteilung der unternehmerischen Risiken erreichte Optimierung des Chancen-/Risikoprofiles rundet die Sicherheitsmerkmale dieses Beteiligungsangebotes zusätzlich ab. Das Investitionskonzept des HCI Renditefonds I Anleger HCI Renditefonds I Stille Beteiligung mit Wandlungsrecht 1,3 Mio. (= 15 %) 0,7 Mio. (= 8 %) 1,0 Mio. (= 12 %) 3,0 Mio. (= 35 %) 1,5 Mio. (= 18 %) 1,0 Mio. (= 12 %) MS PIONEER HAWK MS PIONEER FALCON MS Harald S MS Auguste Schulte MS Vanessa C MS Julietta Containerschiffe (70 %) Mehrzweckfrachtschiffe (30 %)

6 6 CAPITALANLAGE HCI RENDITEFONDS I Die Vorteile bei der Erbschaft- und Schenkungsteuer Erbschaft- und Schenkungsteuerwerte je bei Umwandlung Ein weiteres steuerliches Privileg genießt der Anleger bei Ausübung der Wandlungsrechte in Kommanditkapital bei der Erbschaft- und Schenkungsteuer. Zum einen liegen die Steuerwerte für die Ermittlung des steuerpflichtigen Erwerbs deutlich unter den Nominalbeträgen bzw. nach der Prospektvorausschau oftmals sogar im negativen Bereich. Zum anderen wird das Kommanditkapital steuerlich als Betriebsvermögen eingeordnet, das bei der Erbschaft- und Schenkungsteuer mit hohen Freibeträgen und einem Bewertungsabschlag zusätzlich gegenüber anderen Vermögenswerten wie Aktien, festverzinslichen Wertpapieren und auch Stillen Beteiligungen deutlich privilegiert wird.

7 CAPITALANLAGE HCI RENDITEFONDS I 7 Planrechnungen Nachfolgend sind die Planrechnungen für einen Anleger mit einer Beteiligung in Höhe von (zzgl. Agio) bei Verzicht bzw. Ausübung der Wandlungsrechte durch den Dachfonds dargestellt: Kapitaleinsatz und -rückfluss Vor Steuern Ohne Ausübung der Mit Ausübung der Mit Ausübung der Wandlungsrechte Wandlungsrechte 1) Wandlungsrechte 2) Kapitaleinsatz vor Steuern Ausschüttungen Veräußerungserlöse und Liquiditätsüberschuss Kapitalrückfluss vor Steuern Nach Steuern Kapitalrückfluss vor Steuern Steuerbelastung 3) Kapitalrückfluss nach Steuern Prognoserendite nach Steuern abgezinste Prognoserendite 4,670 % 7,452 % 10,501 % vor Steuern p. a. abgezinste Prognoserendite 2,190 % 6,986 % 10,065 % nach Steuern p. a. 1) Prospektierte Veräußerungserlöse (ca. 10 % der ursprünglichen Anschaffungskosten) 2) Veräußerungserlöse von 45 % der ursprünglichen Anschaffungskosten 3) Zugrunde gelegt wurde ein Steuersatz in 2003 von 48,5 %, in 2004 von 47 % und ab 2005 von 42 % sowie ein Solidaritätszuschlag von 5,5 % der Einkommensteuer. Bei den Berechnungen wurde unterstellt, dass die Freibeträge gem. 20 Abs. 4 EStG ( / 3.100) auf Anlegerebene ausgeschöpft sind. Angabenvorbehalt: Diese Kurzinformation stellt nur einen Auszug sowie ergänzende Erläuterungen zu dem jeweiligen Hauptprospekt dar. Verbindlich für die Anlageentscheidung sind allein die Angaben in dem jeweiligen Hauptprospekt, den Sie unverbindlich anfordern können.

8 Die HCI Kompetenz Mit über 280 Emissionen und einem realisierten Investitionsvolumen von 5,9 Mrd. hat sich die HCI Unternehmensgruppe seit der Gründung im Jahr 1985 als das führende banken- und versicherungsunabhängige Emissionshaus Deutschlands etabliert. HCI konzentriert sich auf die Identifikation wirtschaftlich sinnvoller Capitalanlagen, die Projektierung von anlegerorientierten Emissionen sowie die Vermittlung von Eigenkapital an branchenfremde Anleger. Die Produktpalette der HCI umfasst Schiffsbeteiligungen, ausländische Immobilienfonds und Private Equity Dachfonds. Diese HCI Capitalanlagen ermöglichen dem Anleger eine steuerlich sowie unter Chancen-/Risikogesichtspunkten optimierte Vermögensdiversifikation. überreicht durch IHR CAPITAL VERDIENT MEHR. HCI Hanseatische Capitalberatungsgesellschaft mbh Westerminnerweg Jork Telefon 04162/ Telefax 04162/ Internet

Capitalanlage HCI Schiffsfonds VIII

Capitalanlage HCI Schiffsfonds VIII Capitalanlage HCI Schiffsfonds VIII Von Erfahrung profitieren innovativ in die Zukunft Das Wesentliche auf einen Blick IHR CAPITAL VERDIENT MEHR. 2 CAPITALANLAGE HCI SCHIFFSFONDS VIII Die Vorteile auf

Mehr

Ship Benefits 2 Investieren mit Weitblick

Ship Benefits 2 Investieren mit Weitblick Ship Benefits 2 Investieren mit Weitblick Ship Benefits 2 Willkommen an Bord! Schifffahrtsbeteiligungen werden im österreichischen Kapitalmarkt noch immer als Nischenprodukte tiven Schifffahrt zu beteiligen,

Mehr

GEBAB Bridge Fonds I. Investition in Betriebsfortführungskonzepte

GEBAB Bridge Fonds I. Investition in Betriebsfortführungskonzepte GEBAB Bridge Fonds I Investition in Betriebsfortführungskonzepte GEBAB Bridge Fonds I Der GEBAB Bridge Fonds I ist eine geschlossene Beteiligung, ähnlich einem Private-Equity- Fonds, die Eigenkapital

Mehr

HSC Aufbauplan VI Portfolio. Vermögensaufbau mit geschlossenen Beteiligungen. Wissenswertes auf einen Blick

HSC Aufbauplan VI Portfolio. Vermögensaufbau mit geschlossenen Beteiligungen. Wissenswertes auf einen Blick Wissenswertes auf einen Blick HSC Aufbauplan VI Portfolio Vermögensaufbau mit geschlossenen Beteiligungen Wichtiger Hinweis: Der Anbieter ist verpflichtet, für die vorliegende Vermögensanlage einen Verkaufsprospekt

Mehr

HCI Real Estate Growth I USA

HCI Real Estate Growth I USA Kurzanalyse erstellt am: 8. September 2006 TKL.Fonds Gesellschaft für Fondsconception und analyse mbh Neuer Wall 18 D20354 Hamburg Telefon: +49 40 / 68 87 45 0 Fax: +49 40 / 68 87 45 11 EMail: info@tklfonds.de

Mehr

Maritime Geldanlage in der Finanzplanung

Maritime Geldanlage in der Finanzplanung Maritime Geldanlage in der Finanzplanung 27.05.2011 Agenda Finanzplanung mit Schiffsfonds ein Geschäftsfeld? Einflussfaktoren einer erfolgreichen Schiffsbeteiligung Haftung Steuerliche Aspekte Erbschaft-

Mehr

Auslandsimmobilienfonds versus Deutsche Immobilienfonds

Auslandsimmobilienfonds versus Deutsche Immobilienfonds Auslandsimmobilienfonds versus Deutsche Immobilienfonds Dipl.-Kfm. Hans-Georg Acker H.F.S. HYPO-Fondsbeteiligungen für Sachwerte GmbH Funds & Finance 2006 1 Wirtschaftliche Entwicklung der H.F.S. Platziertes

Mehr

»Investment Portfolio II«

»Investment Portfolio II« Kurzexposé»Investment Portfolio II«Renditebeteiligung 66 Diversifikation Ein gutes Portfolio ist mehr als eine lange Liste von Wertpapieren. Es ist eine ausbalancierte Einheit, die dem Investor gleichermaßen

Mehr

HSC Optivita IX Deutschland

HSC Optivita IX Deutschland Wissenswertes auf einen Blick HSC Optivita IX Deutschland Investition in deutsche Lebensversicherungspolicen Wichtiger Hinweis: Der Anbieter ist verpflichtet, für die vorliegende Vermögensanlage einen

Mehr

AUSARBEITUNG. Besteuerung von Einkünften und Maßnahmen zur Einschränkung der Steuergestaltung im Zusammenhang mit Beteiligungen an Fondsmodellen

AUSARBEITUNG. Besteuerung von Einkünften und Maßnahmen zur Einschränkung der Steuergestaltung im Zusammenhang mit Beteiligungen an Fondsmodellen AUSARBEITUNG Thema: Besteuerung von Einkünften und Maßnahmen zur Einschränkung der Steuergestaltung im Zusammenhang mit Beteiligungen an Fondsmodellen Fachbereich IV Haushalt und Finanzen Verfasser/in:

Mehr

PROTOKOLL DER KUNDENBERATUNG ZUM FONDS HOLLAND 64

PROTOKOLL DER KUNDENBERATUNG ZUM FONDS HOLLAND 64 PROTOKOLL DER KUNDENBERATUNG ZUM FONDS HOLLAND 64 Kundenname Kontonummer Berater Datum der Beratung Beteiligungsangebot Prospektherausgeber Vierundsechzigste IFH geschlossener Immobilienfonds für Holland

Mehr

Der Nobelpreis für Ihr Portfolio. Jens Paulsen MPC Capital AG

Der Nobelpreis für Ihr Portfolio. Jens Paulsen MPC Capital AG Der Nobelpreis für Ihr Portfolio Jens Paulsen MPC Capital AG Moderne Vermögensstrukturierung Der Nobelpreis für Ihr Vermögen Harry M. Markowitz Prof. Busse Infinanz Moderne Vermögensstrukturierung Mehr

Mehr

HCI Schiffsfonds VIII Von Erfahrung profitieren innovativ in die Zukunft IHR CAPITAL VERDIENT MEHR.

HCI Schiffsfonds VIII Von Erfahrung profitieren innovativ in die Zukunft IHR CAPITAL VERDIENT MEHR. HCI Schiffsfonds VIII Von Erfahrung profitieren innovativ in die Zukunft IHR CAPITAL VERDIENT MEHR. Ein Fonds acht Schiffe aus vier Teilmärkten HCI Schiffsfonds VIII Anleger 11,1 Mio. 8,65 Mio. 5,55 Mio.

Mehr

HCI Private Equity VI

HCI Private Equity VI HCI Private Equity VI copyright by HCI copyright by HCI 2 Überblick: Private Equity in der Presse Die Welt, 06.05.2006 Focus Money, April 2006 Focus Money, April 2006 Poolnews, Januar 2006 Deutsche Bank

Mehr

Die Fakten im Überblick. HTB Hanseatische Immobilienfonds GmbH & Co. KG

Die Fakten im Überblick. HTB Hanseatische Immobilienfonds GmbH & Co. KG Die Fakten im Überblick HTB Hanseatische Immobilienfonds GmbH & Co. KG Erstklassig im Zweitmarkt Ein überzeugendes Konzept Immer mehr Anleger entdecken die Vorteile von Investitionen in gebrauchte geschlossene

Mehr

Produktpräsentation fondsdirekt

Produktpräsentation fondsdirekt Produktpräsentation fondsdirekt fondsdirekt mehr Geld für Ihre Fondsbeteiligung vorbereitet für: Geschlossene Fonds in Österreich 3.Kongress am 31.Januar 2008 in Wien Wien, 31.01.2008 Policendirekt www.policendirekt.de

Mehr

Nachhaltigkeits-Check

Nachhaltigkeits-Check Nachhaltigkeits-Check Name: Windfonds RE03 Windenergie Finnland ISIN: nicht vorhanden Emittent: Die Reconcept GmbH legt seit 2009 verschiedene Fonds, die in erneuerbare Energien investieren, auf. Wertpapierart

Mehr

OwnerShip Flex II Dynamic

OwnerShip Flex II Dynamic OwnerShip Flex II Dynamic Das Unternehmen OwnerShip Das OWNERSHIP EMISSIONSHAUS Die OWNERSHIP TREUHAND ISO-ZERTIFIKAT Die Ownership Emissionshaus GmbH bietet Investoren hochwertige Kapitalanlagen aus dem

Mehr

IHR PARTNER FÜR EXCLUSIVE FILMBETEILIGUNGEN COMPUTER ANALYSE* VIP MEDIENFONDS GARANTIEFONDS

IHR PARTNER FÜR EXCLUSIVE FILMBETEILIGUNGEN COMPUTER ANALYSE* VIP MEDIENFONDS GARANTIEFONDS IHR PARTNER FÜR EXCLUSIVE FILMBETEILIGUNGEN COMPUTER ANALYSE* 3 VIP MEDIENFONDS GARANTIEFONDS PERSÖNLICHE ANGABEN Herrn zu verst. Einkommen....... 2. Max Mustermann Einkommensteuertabelle Splitting Glückstraße

Mehr

Erfolgsüberblick. OwnerShip Flex 3 Dynamic

Erfolgsüberblick. OwnerShip Flex 3 Dynamic Erfolgsüberblick OwnerShip Flex 3 Dynamic Das Unternehmen OwnerShip Das OWNERSHIP EMISSIONSHAUS Die OWNERSHIP TREUHAND ISO-ZERTIFIKAT Die Ownership Emissionshaus GmbH bietet Investoren hochwertige Kapitalanlagen

Mehr

Private Invest I. Kurzanalyse. erstellt am: 17. Oktober 2006. TKL.Fonds Gesellschaft für Fondsconception und analyse mbh

Private Invest I. Kurzanalyse. erstellt am: 17. Oktober 2006. TKL.Fonds Gesellschaft für Fondsconception und analyse mbh Kurzanalyse erstellt am: 17. Oktober 2006 TKL.Fonds Gesellschaft für Fondsconception und analyse mbh Neuer Wall 18 D20354 Hamburg Telefon: +49 40 / 68 87 45 0 Fax: +49 40 / 68 87 45 11 EMail: info@tklfonds.de

Mehr

C ONTAINER F ONDS Ö STERREICH 3 KURZINFORMATION

C ONTAINER F ONDS Ö STERREICH 3 KURZINFORMATION C ONTAINER F ONDS Ö STERREICH 3 KURZINFORMATION Sehr geehrte Damen und Herren, wir bedanken uns für Ihr Interesse an unserem Container Fonds 3 und beglückwünschen Sie gleichzeitig zu Ihrer Entscheidung,

Mehr

Neue Besteuerungsform der Zinsen durch die Unternehmensteuerreform - Abgeltungsteuer

Neue Besteuerungsform der Zinsen durch die Unternehmensteuerreform - Abgeltungsteuer Neue Besteuerungsform der Zinsen durch die Unternehmensteuerreform - Abgeltungsteuer Der Steuerpflicht unterliegende Einnahmen Neben den bisher bereits nach altem Recht steuerpflichtigen Einnahmen wie

Mehr

DWS ACCESS Wohnen 2. Willkommen zu Hause: Anlegen in deutsche Wohnimmobilien.

DWS ACCESS Wohnen 2. Willkommen zu Hause: Anlegen in deutsche Wohnimmobilien. DWS ACCESS Wohnen 2 Willkommen zu Hause: Anlegen in deutsche Wohnimmobilien. Stand: September 2010 Wohnimmobilien als Anlageform Der Wohlfühlfaktor spielt wie im heimischen Wohnzimmer auch bei der Finanzanlage

Mehr

IMMAC Ostseeklinik Schönberg Renditefonds GmbH & Co. KG

IMMAC Ostseeklinik Schönberg Renditefonds GmbH & Co. KG Kurzanalyse IMMAC Ostseeklinik Schönberg Renditefonds GmbH & Co. KG erstellt am: 19. März 2010 TKL.Fonds Gesellschaft für Fondsconception und analyse mbh Neuer Wall 18 D-20354 Hamburg Telefon: +49 40 /

Mehr

HCI Real Estate BRIC+

HCI Real Estate BRIC+ Kurzanalyse erstellt am: 24. September 2007 TKL.Fonds Gesellschaft für Fondsconception und analyse mbh Neuer Wall 18 D20354 Hamburg Telefon: +49 40 / 68 87 45 0 Fax: +49 40 / 68 87 45 11 EMail: info@tklfonds.de

Mehr

KURZANALYSE. RE04 Wasserkraft Kanada

KURZANALYSE. RE04 Wasserkraft Kanada KURZANALYSE RE04 Wasserkraft Kanada Kurzanalyse: RE04 Wasserkraft Kanada Diese Kurzanalyse stellt lediglich einen Auszug aus einer detaillierten Langanalyse dar. Diese Unterlagen enthalten nicht die vollständigen

Mehr

Innovatives Versorgungskonzept bav. in Kooperation mit

Innovatives Versorgungskonzept bav. in Kooperation mit Innovatives Versorgungskonzept bav in Kooperation mit Agenda Übersicht Durchführungswege der bav Grundlagen der Pensionszusage Rückdeckung von Pensionszusagen Innovatives Versorgungskonzept bav Beispiel

Mehr

KURZPROSPEKT DEUTSCHE S&K SACHWERTE. Nr. 2

KURZPROSPEKT DEUTSCHE S&K SACHWERTE. Nr. 2 KURZPROSPEKT DEUTSCHE S&K SACHWERTE Nr. 2 JETZT IN DEN FONDS DEUTSCHE S&K SACHWERTE NR. 2 INVESTIEREN: IHRE BETEILIGUNG DEUTSCHE S&K SACHWERTE NR. 2 Zusammenkommen ist ein Beginn, zusammenbleiben ist ein

Mehr

Schiffsbeteiligungen Immobilienfonds Private Equity Dachfonds. Hinweis: Prospekt gemäß österreichischem Kapitalmarktgesetz (KMG)

Schiffsbeteiligungen Immobilienfonds Private Equity Dachfonds. Hinweis: Prospekt gemäß österreichischem Kapitalmarktgesetz (KMG) Hinweis: Prospekt gemäß österreichischem Kapitalmarktgesetz (KMG) Unter Zugrundelegung der derzeitigen Rechtslage handelt es sich bei gegenständlichem Beteiligungsangebot um ein prospektpflichtiges Angebot

Mehr

Erbschaftsteuerreform und Veräußerungsgewinnbesteuerung Ausblick und Handlungsalternativen

Erbschaftsteuerreform und Veräußerungsgewinnbesteuerung Ausblick und Handlungsalternativen Erbschaftsteuerreform und Veräußerungsgewinnbesteuerung Ausblick und Handlungsalternativen Dr. Robert Wenninger Rechtsanwalt / Steuerberater Theatinerstr. 8 80333 München Tel.: 089/21 11 47-0 www.weidinger-collegen.de

Mehr

Transport & Logistik Energie & Rohstoffe Immobilien LV-Zweitmarkt Multi Asset. HCI aufbauplan 10 schiff

Transport & Logistik Energie & Rohstoffe Immobilien LV-Zweitmarkt Multi Asset. HCI aufbauplan 10 schiff Transport & Logistik Energie & Rohstoffe Immobilien LV-Zweitmarkt Multi Asset HCI aufbauplan 10 schiff Flexibilität in einer neuen Dimension HCI Aufbauplan 10 Schiff Das Original geht in die 10. Runde

Mehr

Buss Capital. Immobilieninvestments über geschlossene Fonds

Buss Capital. Immobilieninvestments über geschlossene Fonds Buss Capital Immobilieninvestments über geschlossene Fonds 1 Agenda 1. Warum geschlossene Immobilienfonds? 2. Exkurs: Welche anderen Anlagevehikel gibt es? 3. In welche Märkte investieren? 4. Worauf achten

Mehr

Private Equity als eigene Anlageklasse des Kapitalmarkts bedeutet Investitionen in nicht börsennotierte Unternehmen mit Eigenkapital.

Private Equity als eigene Anlageklasse des Kapitalmarkts bedeutet Investitionen in nicht börsennotierte Unternehmen mit Eigenkapital. Fragen und Antworten 1. Was ist Private Equity? 2. Welche Rolle spielt die RWB? 3. Was bedeutet "Streuung"? 4. Wie erfolgt die Auswahl der Zielfonds? 5. Wo wird das eingezahlte Geld investiert? 6. Warum

Mehr

Informationsbrief zum 3. November 2009

Informationsbrief zum 3. November 2009 Dipl.Kfm. Martin Löfflad Steuerberater Romantische Straße 10 86753 Möttingen Tel.: 09083/9697935 Fax: 09083/969755 1. Allgemeines Informationsbrief zum 3. November 2009 Inhalt 2. Verluste aus typisch stillen

Mehr

INVESTITION IN DEUTSCHE WOHNIMMOBILIEN

INVESTITION IN DEUTSCHE WOHNIMMOBILIEN ZBI Vertriebs AG INVESTITION IN DEUTSCHE WOHNIMMOBILIEN ZBI ZENTRAL BODEN IMMOBILIEN GMBH & CO. NEUNTE PROFESSIONAL IMMOBILIEN HOLDING GESCHLOSSENE INVESTMENTKOMMANDITGESELLSCHAFT GUTACHTERLICHER WERT

Mehr

Multi Asset Portfolio 2

Multi Asset Portfolio 2 Multi Asset Portfolio 2 22.05.2012 (1) Fondsdaten Anbieterin Emittentin / Fondsgesellschaft Fondsmanagement Asset Management Zielmarkt Investitionsziel / Geschäftstätigkeit Beteiligungsart Investitionsbeirat

Mehr

Sie möchten für ihr Geld viel. Damit Sie wieder ruhig schlafen können

Sie möchten für ihr Geld viel. Damit Sie wieder ruhig schlafen können Sie möchten für ihr Geld viel Damit Sie wieder ruhig schlafen können Profi-Investoren wissen mit Renditen unter 6 % wird kein Vermögenszuwachs erzielt weil Inflation, Kosten und Steuern bis zu 6 % der

Mehr

Ein neuer Baustein für Ihre sichere Zukunft BVT-PB Top Select Fund IV

Ein neuer Baustein für Ihre sichere Zukunft BVT-PB Top Select Fund IV Ein neuer Baustein für Ihre sichere Zukunft BVT-PB Top Select Fund IV Das Fundament Informieren Sie sich jetzt über eine produktive Anlage als soliden Baustein für Ihr persönliches Konzept zur Zukunftssicherung

Mehr

Der Sitz unseres Unternehmens

Der Sitz unseres Unternehmens k o n s t a n t r e n t a b e l f l e x i b e l Der Sitz unseres Unternehmens Hermes Invest hat seinen Sitz in der 17 500-Einwohner- Stadt Wolfratshausen in Oberbayern. Nur 30 km südlich von München gelegen,

Mehr

Abgeltungssteuer 2009

Abgeltungssteuer 2009 Abgeltungssteuer 2009 Referent Heiko Geiger Dipl.-Bw. (BA) Steuerberater 1 Es bliebe auch im Rahmen des gesetzgeberischen Einschätzungsspielraums, wenn der Gesetzgeber alle Kapitaleinkünfte an der Quelle

Mehr

Steuergestaltung durch Rechtsformwahl, WS 2014/2015, neue PO Musterlösung

Steuergestaltung durch Rechtsformwahl, WS 2014/2015, neue PO Musterlösung Steuergestaltung durch Rechtsformwahl, WS 2014/201, neue PO Musterlösung 1. Aufgabe Pkt. a) Ermittlung der Steuerbelastung für die GmbH & Co. KG (Gewerbesteuer) Aufgrund der Tatsache, dass bis zum 30.12.14

Mehr

Diversifikation statt Monokultur Rückdeckungen von Pensionszusagen im Wandel der Zeit

Diversifikation statt Monokultur Rückdeckungen von Pensionszusagen im Wandel der Zeit Diversifikation statt Monokultur Rückdeckungen von Pensionszusagen im Wandel der Zeit Sachverhalt: Eine Pensionszusage (PZ) ist nach wie vor für den versorgungsberechtigten Geschäftsführer (GF, GGF und

Mehr

Maris Portfolio Select

Maris Portfolio Select Maris Portfolio Select Privatplatzierung für einen kleinen Anlegerkreis - Kurzexposé Das Beteiligungsangebot im Überblick Dieses Private Placement wird nicht öffentlich vertrieben und bietet maximal 5

Mehr

Grundlagen der Besteuerung Pioneer Funds Austria - Energy Stock Miteigentumsfonds gemäß 20 InvFG Rechnungsjahr: 16.04.2011-15.04.

Grundlagen der Besteuerung Pioneer Funds Austria - Energy Stock Miteigentumsfonds gemäß 20 InvFG Rechnungsjahr: 16.04.2011-15.04. Grundlagen der Besteuerung Pioneer Funds Austria - Energy Stock Miteigentumsfonds gemäß 20 InvFG Rechnungsjahr: 16.04.2011-15.04.2012 Die nachstehenden Ausführungen beziehen sich ausschließlich auf in

Mehr

Vermögensverwaltung AG & Co. Opportunity KG Westendstraße 185, 80686 München. Tel.: +49 180 5408627 Fax: +49 180 5408628

Vermögensverwaltung AG & Co. Opportunity KG Westendstraße 185, 80686 München. Tel.: +49 180 5408627 Fax: +49 180 5408628 Dieses unverbindliche Informationsmaterial stellt keinen Emissionsprospekt dar. Rechtlich bindend ist allein der Emissionsprospekt. Emittentin Vermögensverwaltung AG & Co. Opportunity KG Westendstraße

Mehr

ANLAGEVERORDNUNG UND INVESTMENTSTEUERREFORM

ANLAGEVERORDNUNG UND INVESTMENTSTEUERREFORM ANLAGEVERORDNUNG UND INVESTMENTSTEUERREFORM Bödecker Ernst & Partner Steuerberater. Rechtsanwälte 22.06.2015 www.bepartners.pro AGENDA STEUER INVESTMENT- ANLAGE- VERORDNUNG FAZIT 2 INVESTMENTSTEUERREFORM

Mehr

Nordcapital Private Equity Fonds 9

Nordcapital Private Equity Fonds 9 Nordcapital Private Equity Fonds 9 Entdecken Sie mit uns eine Vielzahl von Ertragschancen in aller Welt: Mit dem Nordcapital Private Equity Fonds 9 investieren Sie über sechs renommierte Zielfonds in wachstumsstarke

Mehr

OPALENBURG Vermögensverwaltung AG & Co. SafeInvest 2. KG

OPALENBURG Vermögensverwaltung AG & Co. SafeInvest 2. KG OPALENBURG Vermögensverwaltung AG & Co. SafeInvest 2. KG Editorial Sehr verehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, viele Experten rechnen in den nächsten Jahren mit einer steigenden inflationären Entwicklung.

Mehr

ROTTERDAM. Nachtrag Nr. 1 vom 25.06.2012 der Wölbern Invest KG nach 11 des Verkaufsprospektgesetzes

ROTTERDAM. Nachtrag Nr. 1 vom 25.06.2012 der Wölbern Invest KG nach 11 des Verkaufsprospektgesetzes www.woelbern-invest.de Holland ROTTERDAM 72 Nachtrag Nr. 1 vom 25.06.2012 der Wölbern Invest KG nach 11 des Verkaufsprospektgesetzes zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt vom 16.04.2012 betreffend

Mehr

STEUERLICHE UND RECHTLICHE GESTALTUNGEN BEI UNTERNEHMENSVERKÄUFEN

STEUERLICHE UND RECHTLICHE GESTALTUNGEN BEI UNTERNEHMENSVERKÄUFEN STEUERLICHE UND RECHTLICHE GESTALTUNGEN BEI UNTERNEHMENSVERKÄUFEN Referent: Dipl.-Kfm. Harald Braschoß WP, StB Fachberater für Unternehmensnachfolge (DStV e. V.) Partner der BWLC Partnerschaft, Steuerberatungsgesellschaft

Mehr

Private Real Estate AG & Co KG WOHNEIGENTUM IN DEUTSCHLAND. Eigenkapital-Fonds ohne Fremdkapital

Private Real Estate AG & Co KG WOHNEIGENTUM IN DEUTSCHLAND. Eigenkapital-Fonds ohne Fremdkapital Private Real Estate AG & Co KG WOHNEIGENTUM IN DEUTSCHLAND Eigenkapital-Fonds ohne Fremdkapital Einleitung Sehr geehrte Anleger, nach der Finanz- und Wirtschaftskrise hat die Nachfrage nach Immobilien

Mehr

Schiffsbeteiligungen Immobilienfonds Private Equity Dachfonds Flugzeugfonds HCI INFORMIERT: ERBSCHAFT- UND SCHENKUNGSTEUER BEI SCHIFFSBETEILIGUNGEN

Schiffsbeteiligungen Immobilienfonds Private Equity Dachfonds Flugzeugfonds HCI INFORMIERT: ERBSCHAFT- UND SCHENKUNGSTEUER BEI SCHIFFSBETEILIGUNGEN Schiffsbeteiligungen Immobilienfonds Private Equity Dachfonds Flugzeugfonds HCI INFORMIERT: ERBSCHAFT- UND SCHENKUNGSTEUER BEI SCHIFFSBETEILIGUNGEN 2 Quelle: Dynamic Graphics Erbschaft- und Schenkungsteuer

Mehr

HSC Aufbauplan IV Schiff. Vermögensaufbau mit Schiffsbeteiligungen. Wissenswertes auf einen Blick

HSC Aufbauplan IV Schiff. Vermögensaufbau mit Schiffsbeteiligungen. Wissenswertes auf einen Blick Wissenswertes auf einen Blick HSC Aufbauplan IV Schiff Vermögensaufbau mit Schiffsbeteiligungen Wichtiger Hinweis: Der Anbieter ist verpflichtet, für die vorliegende Vermögensanlage einen Verkaufsprospekt

Mehr

DEF DEUTSCHER ERDGASFONDS II GMBH & CO. KG INFORMATIONEN ZUR BETEILIGUNG

DEF DEUTSCHER ERDGASFONDS II GMBH & CO. KG INFORMATIONEN ZUR BETEILIGUNG DEF DEUTSCHER ERDGASFONDS II GMBH & CO. KG INFORMATIONEN ZUR BETEILIGUNG DEF DEUTSCHER ERDGASFONDS II GMBH & CO. KG ERDGAS UND ERDÖL - EINER DER INTERESSANTESTEN MÄRKTE DER WELT WARUM IN ROHSTOFFE INVESTIEREN?

Mehr

HSC Optivita VI Deutschland

HSC Optivita VI Deutschland Wissenswertes auf einen Blick HSC Optivita VI Deutschland Investition in deutsche Lebensversicherungspolicen Wichtiger Hinweis: Der Anbieter ist verpflichtet, für die vorliegende Vermögensanlage einen

Mehr

Wattner SunAsset 2. Kurzanalyse. erstellt am: 6. September 2010. TKL.Fonds Gesellschaft für Fondsconception und analyse mbh

Wattner SunAsset 2. Kurzanalyse. erstellt am: 6. September 2010. TKL.Fonds Gesellschaft für Fondsconception und analyse mbh Kurzanalyse Wattner SunAsset 2 erstellt am: 6. September 2010 TKL.Fonds Gesellschaft für Fondsconception und analyse mbh Neuer Wall 18 D20354 Hamburg Telefon: +49 40 / 68 87 45 0 Fax: +49 40 / 68 87 45

Mehr

- IV C 1 - S 2252 a - 9/06 -; Schreiben des Finanzministeriums des Landes Nordrhein-Westfalen vom 1. September 2006 - S 2252a - 2 - V B 2 -

- IV C 1 - S 2252 a - 9/06 -; Schreiben des Finanzministeriums des Landes Nordrhein-Westfalen vom 1. September 2006 - S 2252a - 2 - V B 2 - Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Nur per E-Mail Oberste Finanzbehörden der Länder HAUSANSCHRIFT TEL Wilhelmstraße

Mehr

BVT Umweltequity Solarpark 1

BVT Umweltequity Solarpark 1 BVT Umweltequity Solarpark 1 Kurzprospekt Dieser Kurzprospekt dient allein der Vorabinformation. Grundlage für eine Anlageentscheidung muss der ausführliche Verkaufsprospekt sein. Bitte beachten Sie den

Mehr

KURZANALYSE. MIG Fonds 15

KURZANALYSE. MIG Fonds 15 KURZANALYSE MIG Fonds 15 Kurzanalyse: MIG Fonds 15 Diese Kurzanalyse stellt lediglich einen Auszug aus einer detaillierten Langanalyse dar. Diese Unterlagen enthalten nicht die vollständigen Informationen

Mehr

Schiffsbeteiligungen Tonnagesteuer wird zum Bumerang Von der Finanzverwaltung droht weiteres Ungemach für gebeutelte Investoren

Schiffsbeteiligungen Tonnagesteuer wird zum Bumerang Von der Finanzverwaltung droht weiteres Ungemach für gebeutelte Investoren Schiffsbeteiligungen Tonnagesteuer wird zum Bumerang Von der Finanzverwaltung droht weiteres Ungemach für gebeutelte Investoren (Hamburg/Bremen 25. November 2011) Für Anleger in Geschlossenen Schiffsbeteiligungen

Mehr

DCM GmbH & Co. Vorsorgeportfolio 1 KG

DCM GmbH & Co. Vorsorgeportfolio 1 KG Zwischenstand zum 1. Mai 2008 Sehr geehrte Vertriebspartner, unser DCM VorsorgePortfolio erfreut sich guter Nachfrage bei unseren Vertriebspartnern und hält auch einem Marktvergleich mit anderen Dachfonds

Mehr

GmbH & Co KG für Privatvermögen Achtung: Steuerfalle

GmbH & Co KG für Privatvermögen Achtung: Steuerfalle GmbH & Co KG für Privatvermögen Achtung: Steuerfalle von Agnes Fischl Rechtsanwältin, Steuerberaterin, Fachanwältin für Erbrecht KLINGER FISCHL LETTL, München/Unterhaching www.rechtsanwälte-steuerberater-münchen.de

Mehr

ADJUNCTUS MANAGEMENT GMBH & STILL 1. LV Fonds

ADJUNCTUS MANAGEMENT GMBH & STILL 1. LV Fonds ADJUNCTUS MANAGEMENT GMBH & STILL 1. LV Fonds Investitionen im Sekundärmarkt von Zweitmarkt-Lebensversicherungsfonds Eine sichere und neue Strategie im hochrentierlichen Anlagebereich - Kurzexposè - Auf

Mehr

Die Huneke-Analyse 2002

Die Huneke-Analyse 2002 Die für (Auszug) Allgemeines Fondsname: Schiffstyp: Schwergutschiff Emissionshaus: Reeder: Harren & Partner Harren & Partner Werft: Peene-Werft tdw: 7.000 Baujahr: 2001 Indienststellung: Mai 01 Maschine:

Mehr

HCI Hammonia Francia - Tranche 2012

HCI Hammonia Francia - Tranche 2012 Schiffe Immobilien Energie HCI HAMMONIA FRANCIA TRANCHE 2012 HCI Hammonia Francia - Tranche 2012 Prospektergänzung Nachträge nach 11 Verkaufsprospektgesetz zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt

Mehr

HSC Optivita VII UK. Investition in UK-Lebensversicherungspolicen. Wissenswertes auf einen Blick

HSC Optivita VII UK. Investition in UK-Lebensversicherungspolicen. Wissenswertes auf einen Blick Wissenswertes auf einen Blick HSC Optivita VII UK Investition in UK-Lebensversicherungspolicen Wichtiger Hinweis: Der Anbieter ist verpflichtet, für die vorliegende Vermögensanlage einen Verkaufsprospekt

Mehr

Grundlagen der Besteuerung Pioneer Funds Austria - Garantiebasket 3/2019 Miteigentumsfonds gemäß 20 InvFG Rechnungsjahr: 31.03.2011-29.03.

Grundlagen der Besteuerung Pioneer Funds Austria - Garantiebasket 3/2019 Miteigentumsfonds gemäß 20 InvFG Rechnungsjahr: 31.03.2011-29.03. Grundlagen der Besteuerung Pioneer Funds Austria - Garantiebasket 3/2019 Miteigentumsfonds gemäß 20 InvFG Rechnungsjahr: 31.03.2011-29.03.2012 Die nachstehenden Ausführungen beziehen sich ausschließlich

Mehr

MBO Kongress Private Equity Forum NRW. Bewertung und Strukturierung von Beteiligungsmodellen. Andreas Hoffmann, Wirtschaftsprüfer

MBO Kongress Private Equity Forum NRW. Bewertung und Strukturierung von Beteiligungsmodellen. Andreas Hoffmann, Wirtschaftsprüfer MBO Kongress Private Equity Forum NRW Bewertung und Strukturierung von Beteiligungsmodellen Andreas Hoffmann, Wirtschaftsprüfer Düsseldorf, Inhalt 1) Bewertung und Kaufpreisermittlung Wie erfolgt die Bewertung

Mehr

WOC Nachhaltigkeits Fonds 03 Solarstrom in Frankreich

WOC Nachhaltigkeits Fonds 03 Solarstrom in Frankreich Sustainable Investments Vorabinformation Solarstrom in Frankreich Nur für den internen Gebrauch! Der Fonds Die Eckdaten Sachwertinvestition in ein Portfolio aus Solarkraftwerken in Frankreich; bereits

Mehr

Hintergründe und Chancen der Abgeltungsteuer

Hintergründe und Chancen der Abgeltungsteuer Hintergründe und Chancen der Abgeltungsteuer Peter Fabry RA/ StB Partner Frankfurt, 05. August 2008 1 AGENDA 1. Überblick und bisherige Besteuerung von Erträgen aus Kapitalanlagen 2. Grundprinzipien und

Mehr

Kapital durch Direktanlagen

Kapital durch Direktanlagen Kapital durch Direktanlagen Finanzierungen mit persönlichem, ethischem oder sozialem Engagement Gernot Meyer Blatt 1 Gernot Meyer, Geschäftsführer, Dipl.-Controller(CA) seit 1989 beratend tätig für ökologische

Mehr

Grundlagen der Besteuerung Pioneer Funds Austria - Flex React 3/2018 Miteigentumsfonds gemäß 20 InvFG Rechnungsjahr: 28.09.2011-27.03.

Grundlagen der Besteuerung Pioneer Funds Austria - Flex React 3/2018 Miteigentumsfonds gemäß 20 InvFG Rechnungsjahr: 28.09.2011-27.03. Grundlagen der Besteuerung Pioneer Funds Austria - Flex React 3/2018 Miteigentumsfonds gemäß 20 InvFG Rechnungsjahr: 28.09.2011-27.03.2012 Die nachstehenden Ausführungen beziehen sich ausschließlich auf

Mehr

Transport & Logistik Energie & Rohstoffe Immobilien LV-Zweitmarkt Multi Asset HCI SHIPPING OPPORTUNITY JETZT ANTIZYKLISCH INVESTIEREN!

Transport & Logistik Energie & Rohstoffe Immobilien LV-Zweitmarkt Multi Asset HCI SHIPPING OPPORTUNITY JETZT ANTIZYKLISCH INVESTIEREN! Transport & Logistik Energie & Rohstoffe Immobilien LV-Zweitmarkt Multi Asset HCI SHIPPING OPPORTUNITY JETZT ANTIZYKLISCH INVESTIEREN! HCI Shipping Opportunity Ihre Chance zum richtigen Zeitpunkt! So

Mehr

[id] Deutsche Immobilienrendite ein Unternehmen der [id] Immobilien in Deutschland AG [ ] POTENTIALE ERKENNEN WERTE SCHAFFEN. fonds [id] Emissionshaus

[id] Deutsche Immobilienrendite ein Unternehmen der [id] Immobilien in Deutschland AG [ ] POTENTIALE ERKENNEN WERTE SCHAFFEN. fonds [id] Emissionshaus [id] Deutsche Immobilienrendite ein Unternehmen der [id] Immobilien in Deutschland AG [ ] POTENTIALE ERKENNEN WERTE SCHAFFEN t Laufzei 4 Ja h r e p. a. ahlung z s u A 7% inlage apitale K e i d f au bezogen

Mehr

Ausgangslage (heutiges Recht) Historie der Investmentsteuerreform

Ausgangslage (heutiges Recht) Historie der Investmentsteuerreform Inhalt Ausgangslage (heutiges Recht) Gründe für die Investmentsteuerreform Historie der Investmentsteuerreform Besteuerungsregelungen Publikumsfonds Ausgangslage (heutiges Recht) Erträge und daufwendungen

Mehr

Gliederung: - warum Private Equity? - warum Private Equity Dachfonds? - warum Private Equity Partners I. Vergleich was wir wollten mit dem Markt

Gliederung: - warum Private Equity? - warum Private Equity Dachfonds? - warum Private Equity Partners I. Vergleich was wir wollten mit dem Markt HANSA TREUHAND beschäftigt sich bereits seit dem Jahr 2000 mit Private Equity Gemeinsam mit zwei starken Partnern kann nun der Zugang zu internationalen Spitzenfonds gesichert werden Feri als unabhängiger

Mehr

RWB Global Market Fonds sicherheitsorientiertes Dachfondsinvestment durch breite internationale Streuung über mehr als 30 Zielfonds aller Finanzierungsanlässe des Private Equity und mehrere Auflegungsjahre;

Mehr

Kleinunternehmerregelung in der Umsatzsteuer

Kleinunternehmerregelung in der Umsatzsteuer Kleinunternehmerregelung in der Umsatzsteuer I. Allgemeines II. Wer ist Kleinunternehmer III. Ermittlung der Umsatzgrenzen IV. Folgen der Kleinunternehmerregelung V. Folgen des Überschreitens der Umsatzschwelle

Mehr

DEUTSCHLANDS ÄLTESTE RATING-AGENTUR FÜR GESCHLOSSENE FONDS GEGRÜNDET 1973. Premicon AG. MS/Astor +++ Urteil. sehr gut

DEUTSCHLANDS ÄLTESTE RATING-AGENTUR FÜR GESCHLOSSENE FONDS GEGRÜNDET 1973. Premicon AG. MS/Astor +++ Urteil. sehr gut A N A L Y S E DEUTSCHLANDS ÄLTESTE RATING-AGENTUR FÜR GESCHLOSSENE FONDS GEGRÜNDET 1973 Premicon AG MS/Astor Urteil sehr gut Dezember 2009 Die G.U.B.-Analyse n Initiator und Management Die Premicon AG

Mehr

Schützen auch Sie Klima und Umwelt. Mit uns in die Zukunft investieren. Sie haben noch kein konkretes Anlagekonzept?

Schützen auch Sie Klima und Umwelt. Mit uns in die Zukunft investieren. Sie haben noch kein konkretes Anlagekonzept? Schützen auch Sie Klima und Umwelt Wir bieten die Möglichkeit verschiedene festverzinsliche Anleihen, Zerobonds und gewinnorientiertes Genussrechtskapital zu zeichnen. Dabei können Sie zwischen dem Sparplan

Mehr

Schiffsbeteiligungen Vier weitere Fonds in Seenot Voraussichtliche Mindestverluste zwischen 23 und 47 Prozent des Eigenkapitals

Schiffsbeteiligungen Vier weitere Fonds in Seenot Voraussichtliche Mindestverluste zwischen 23 und 47 Prozent des Eigenkapitals Schiffsbeteiligungen Vier weitere Fonds in Seenot Voraussichtliche Mindestverluste zwischen 23 und 47 Prozent des Eigenkapitals (Hamburg/Bremen, 27. Februar 2012) Die schlechten Nachrichten für Schiffs-Investoren

Mehr

Windparks in Bürgerhand

Windparks in Bürgerhand Windparks in Bürgerhand evb-informationsveranstaltung Bürgerbeteiligung WINDKRAFT Beckum, 30. Oktober 2012 WP/StB Metin Pencereci Agenda I. Grundsätzliches zur Bürgerbeteiligung 1. Die Region als Handlungsebene

Mehr

Informationen zu Beteiligungen

Informationen zu Beteiligungen Informationen zu Beteiligungen Was ist eine geschlossene Fondsbeteiligung Bei der ganzheitlichen privaten Finanzplanung hat sich in den letzten Jahre eine Anlageklasse als wichtiger Vermögensbaustein etabliert:

Mehr

Einladung. zur ordentlichen Hauptversammlung der HCI Capital AG am 30. August 2010. Auszug: Berichte des Vorstands zu TOP 6 und TOP 7

Einladung. zur ordentlichen Hauptversammlung der HCI Capital AG am 30. August 2010. Auszug: Berichte des Vorstands zu TOP 6 und TOP 7 Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung der HCI Capital AG am 30. August 2010 Auszug: Berichte des Vorstands zu TOP 6 und TOP 7 HCI Capital AG II. Berichte des Vorstands an die Hauptversammlung II.

Mehr

private capital Fonds

private capital Fonds private capital Fonds Sicherheit und Rendite auf Basis von Private Equity Dachfonds Oberhaching, April 2015 Liebe Leserinnen und Leser! Die RWB PrivateCapital Emissionshaus AG (kurz: RWB) ist Spezialist

Mehr

VIER BRIC-STAATEN. Capital

VIER BRIC-STAATEN. Capital Private Immobilienfonds Equity Dachfonds Schiffsbeteiligungen Schiffsbeteiligungen Private Equity Immobilienfonds Dachfonds LOREM HCI REAL IPSUM ESTATE NEORM NE- BRIC + ORM UNT DER IMMOBILIEN- IN UNT HORTENSIA

Mehr

Bürger- und Kommunale Beteiligungsmodelle

Bürger- und Kommunale Beteiligungsmodelle Energiewende im Landkreis Ebersberg Bürger- und Kommunale Beteiligungsmodelle Ebersberg, 25.06.12 Inhalt 1. Green City Energy stellt sich vor 2. Unsere Bürger- & Kommunalbeteiligungsmodelle Green City

Mehr

family invest ein Beteiligungsangebot der invest connect GmbH & Co. KG

family invest ein Beteiligungsangebot der invest connect GmbH & Co. KG family invest ein Beteiligungsangebot der invest connect GmbH & Co. KG Wünsche haben ist menschlich. Immobilieneigentum und stabiles Wachstum des privaten Vermögens zählen zu den wichtigsten Zielen der

Mehr

Leistungsbilanz (Stand 10.2.2009)

Leistungsbilanz (Stand 10.2.2009) Leistungsbilanz (Stand 10.2.2009) gem. Leitlinien zur Erstellung von Leistungsbilanzen für geschlossene Fonds Fassung vom 27.06.2007, zuletzt geändert am 11.12.2007 Vorwort Die Energy Capital Invest Verwaltungsgesellschaft

Mehr

CFB-Fonds 176. Flugzeugfonds Airbus A319 I. Fondsinformation

CFB-Fonds 176. Flugzeugfonds Airbus A319 I. Fondsinformation CFB-Fonds 176 Flugzeugfonds Airbus A319 I Fondsinformation 2 CFB-Fonds 176 Invest before flight mit dem neuen Flugzeugfonds der CFB! Investieren Sie in eines der weltweit am stärksten nachgefragten Flugzeuge

Mehr

KURZEXPOSÉ KÖNIG & CIE. MT»KING DAVID«DIE ERFOLGSTORY GEHT WEITER

KURZEXPOSÉ KÖNIG & CIE. MT»KING DAVID«DIE ERFOLGSTORY GEHT WEITER KURZEXPOSÉ MT»KING DAVID«DIE ERFOLGSTORY GEHT WEITER Warum Öl? Entwicklung des weltweiten Energieverbrauchs in Mio. t 2003 2010 2030 Erdöl 3.875 4.307 5.775 Erdgas 2.244 2.708 4.125 Kohle 2.583 2.769 3.597

Mehr

Die Investitionen Bayernfonds BestAsset 1. Stand: 03. Dezember 2007

Die Investitionen Bayernfonds BestAsset 1. Stand: 03. Dezember 2007 Die Investitionen Bayernfonds BestAsset 1 Stand: 03. Dezember 2007 Bayernfonds BestAsset 1 Ihre Fondsgesellschaft hat am 03. Dezember 2007 folgendes Investment getätigt: Zielfonds: Bayernfonds BestLife

Mehr

Grundlagen der Besteuerung des VOLKSBANK-EUROPA-RENTENFONDS. A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern.

Grundlagen der Besteuerung des VOLKSBANK-EUROPA-RENTENFONDS. A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern. Grundlagen der Besteuerung des VOLKSBANK-EUROPA-RENTENFONDS. A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern. Die nachstehenden Ausführungen beziehen sich ausschließlich auf in Österreich

Mehr

Veräußerung eines einzelkaufmännischen Unternehmens

Veräußerung eines einzelkaufmännischen Unternehmens Veräußerung eines einzelkaufmännischen Unternehmens I. Grundfall 1. Sachverhalt Einzelkaufmännisches Unternehmen A Anlagevermögen 500.000 Eigenkapital 900.000 Umlaufvermögen 400.000 900.000 900.000 A veräußert

Mehr

A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern

A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern Die nachstehenden Ausführungen beziehen sich ausschließlich auf in Österreich unbeschränkt steuerpflichtige Anleger (Anleger mit Sitz,

Mehr

Vorname: Bitte prüfen Sie die Klausur auf Vollständigkeit und benutzen Sie für die Beantwortung der Fragen auch die Rückseiten der Klausur!

Vorname: Bitte prüfen Sie die Klausur auf Vollständigkeit und benutzen Sie für die Beantwortung der Fragen auch die Rückseiten der Klausur! Name: Vorname: Bitte prüfen Sie die Klausur auf Vollständigkeit und benutzen Sie für die Beantwortung der Fragen auch die Rückseiten der Klausur! Viel Erfolg! Fach: Dozent: StB Dr. A. Schaffer Datum /

Mehr

nachhaltig investieren Die unabhängige Analyse ethischer und nachhaltiger Geldanlagen 19. Juni ECOanlagecheck: Dachfonds MAP Green

nachhaltig investieren Die unabhängige Analyse ethischer und nachhaltiger Geldanlagen 19. Juni ECOanlagecheck: Dachfonds MAP Green nachhaltig investieren 06 2012 Die unabhängige Analyse ethischer und nachhaltiger Geldanlagen 19. Juni (Foto: istock) ECOanlagecheck: Dachfonds MAP Green Geschlossener Fonds von Steiner + Company mit breitem

Mehr

Bundeskabinett verabschiedet Reform des Investmentsteuergesetzes

Bundeskabinett verabschiedet Reform des Investmentsteuergesetzes Bundeskabinett verabschiedet Reform des Investmentsteuergesetzes Künftig 4 Daten statt heute 33 sollen ausreichen, um die Anlegerbesteuerung zu ermitteln. Ziel der Reform des Investmentsteuergesetzes ist

Mehr

Investieren in geschlossene Fonds Von Carsten Barth Geschäftsführer, Art of Finance GmbH

Investieren in geschlossene Fonds Von Carsten Barth Geschäftsführer, Art of Finance GmbH Investieren in geschlossene Fonds Von Carsten Barth Geschäftsführer, Art of Finance GmbH Hochglanzbroschüren, dicke Prospekte, beeindruckende Fotos - so werden Ihnen geschlossene Fonds, die zur Anlageklasse

Mehr