Nürnberg, Germany

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Nürnberg, Germany 17. 20.9. 2014"

Transkript

1 Veranstaltungsanalyse Nürnberg, Germany Internationale Fachmesse Urbanes Grün und Freiräume Planen Bauen Pflegen galabau-messe.com

2 Strukturdaten Medien 1. STRUKTURDATEN GESAMT DEUTSCHLAND INTERNATIONAL Aussteller Besucher Ausstellungsfläche brutto (in m 2 ) Ausstellerstandfläche (in m 2 ) Sonderschaufläche (in m 2 ) (1.155) (61.860) ( ) (55.393) (3.092) (902) (57.746) ( ) (44.312) ( ) 307 (253) (4.114) ( ) (11.081) ( ) 2. MEDIEN akkreditierte Journalisten aus 11 Ländern Visits und Page Impressions aus 97 Ländern auf von bis Visits und Page Impressions auf der mobilen Webseite m.galabau-messe.com von bis

3 Besucherregistrierung 3. BESUCHERREGISTRIERUNG* 3.1 HERKUNFT DER BESUCHER 90% Deutschland TOP 10 BESUCHER LÄNDER INTERNATIONAL 10% International ANZAHL DER LÄNDER: Österreich Italien Tschechische Republik Schweiz Polen Frankreich Niederlande Norwegen Belgien Russische Föderation ZUSAMMENSETZUNG INTERNATIONAL ZUSAMMENSETZUNG DEUTSCHLAND 7 Europäische Union 19% Übriges Europa 34% Nord/ West 11% Ost 6% Asien 55% Süd 3% Amerika Afrika Australien Ozeanien

4 Besucherregistrierung 3.2 BESUCHERBRANCHEN (Mehrfachnennungen, Auszug) 39% Fachbetriebe des Grün- und Freiflächenbaus 1% Betreiber Freizeitanlagen 1% Auftraggeber Privatwirtschaft Friedhofskultur, -ämter, -gärtnereien Fachplaner 3% Bau, Pflege und Management von Golfplatzanlagen 3% Architekten 6% Motorgeräte-Fachhändler/ Landmaschinenhändler 13% Sonstige bauausführende Fachbetriebe 7% Fachbehörden, öffentliche Auftraggeber

5 Besucherregistrierung 3.3 BERUFLICHE STELLUNG DER BESUCHER 50% Selbstständiger Unternehmer, Mitinhaber, freiberuflich Tätiger Geschäftsführer, Vorstandsmitglied, Behördenleiter Bereichsleiter, Betriebs-, Werksleiter Abteilungsleiter, Gruppenleiter, Projektleiter Anderer Angestellter/Beamter, Facharbeiter Dozent, Lehrer, wissenschaftlicher Mitarbeiter Auszubildender Schüler, Student Andere berufliche Stellung Andere nichtberufliche Stellung 7% 7% 11% 3% 4% 6% 27% 30%

6 Besucherbefragung 4. BESUCHERBEFRAGUNG 4.1 ENTSCHEIDUNGSTRÄGER Wie ist Ihr Einfluss bei Einkaufs-/Beschaffungsentscheidungen in Ihrem Unternehmen? 81% (79%) der Besucher sind... Entscheider oder in Einkaufs- und Beschaffungsentscheidungen ihres Betriebes einbezogen. 4.2 BESUCHSGRUND Aus welchen Gründen besuchen Sie hauptsächlich die GaLaBau 2014? (Mehrfachnennungen, Auszug) 31% (36%) Weiterbildung/ Wissenserweiterung 28% (30%) Allgemeine Marktorientierung 53% (55%) Informationen über Neuheiten 28% (28%) Erfahrung/ Informationsaustausch 6% (6%) Vertragsabschluss/Kauf 8% (7%) Einfluss auf Produktentwicklung 23% (19%) Geschäftskontakte pflegen 9% (7%) Konkurrenzbeobachtung 14% (14%) Geschäftskontakte anbahnen 19% (16%) Vorbereitung für Investitionsund Einkaufsentscheidungen

7 Besucherbefragung 4.3 ANGEBOTSGRUPPEN (Hauptinteresse der Besucher) Welche Angebotsgruppen interessieren Sie hier auf der GaLaBau 2014 hauptsächlich? (Mehrfachnennungen) Baumaschinen, Baugeräte Pflegemaschinen, Pflegegeräte Pflanzen, Pflanzenteile Baustoffe, Stoffe und Bauteile für Bau und Pflege Baustellen, Bauhöfe Transport Spielplätze, Freizeitanlagen, Sportplätze Urbane Gestaltung Spezielle Arbeitsgebiete Bau, Pflege und Management von Golfplatzanlagen Arbeitsorganisation, Verwaltung, Dienstleistungen Verwertung, Entsorgung, Umweltschutz in Betrieben und auf Baustellen Verbände, Organisationen 5 (45%) 39% (30%) 31% (3) 30% (37%) 2 (17%) 20% (15%) 18% (19%) 13% (14%) 1 (13%) 9% (9%) 9% (8%) 8% (7%) 6% (7%) 4.4 ZUFRIEDENHEIT MIT DEM ANGEBOT Sind Sie mit dem Angebot der GaLaBau 2014 zufrieden? 34% (24%) 45% (43%) 96 % 15% (24%) (4%) 1% (3%) () 96% (95%) der Besucher waren mit dem Angebot der Fachmesse zufrieden Sehr zufrieden Sehr unzufrieden

8 Besucherbefragung 4.5 GESAMTZUFRIEDENHEIT* Wie zufrieden sind Sie mit Ihrem Messebesuch bislang alles in allem? 3 46% 97 % 17% 1% 1% 97% der Besucher waren mit ihrem Besuch der Fachmesse zufrieden Vollkommen zufrieden Keine Angabe: 1% Gar nicht zufrieden 4.6 WIRTSCHAFTLICHE BRANCHENSITUATION Wie beurteilen Sie die derzeitige wirtschaftliche Situation in Ihrer Branche? 19% (17%) Stark steigende Tendenz 34% (34%) Leicht steigende Tendenz () Deutliche Abschwächung 8% (9%) Leichte Abschwächung 37% (37%) Gleichbleibend

9 Ausstellerbefragung 5. AUSSTELLERBEFRAGUNG 5.1 ANGEBOTSGRUPPEN (Zugehörigkeit der Aussteller) Welcher Angebotsgruppe gehören Sie an? (Mehrfachnennungen) 50% Baustoffe, Stoffe und Bauteile für Bau und Pflege Baumaschinen, Baugeräte Pflegemaschinen, Pflegegeräte Spielplätze, Freizeitanlagen, Sportplätze Urbane Gestaltung Spezielle Arbeitsgebiete Pflanzen, Pflanzenteile Transport Arbeitsorganisation, Verwaltung, Dienstleistungen Bau, Pflege und Management von Golfplatzanlagen Verbände, Organisationen Baustellen, Bauhöfe Verwertung, Entsorgung, Umweltschutz in Betrieben und auf Baustellen 2 (21%) 17% (18%) 17% (17%) 11% (9%) 9% (7%) 9% (11%) 8% (7%) 6% (6%) 5% (6%) 4% (3%) 4% (4%) 4% () 1% () 5.2 ZIELE DER AUSSTELLER Mit welchen Zielsetzungen hat sich Ihr Unternehmen an der GaLaBau 2014 beteiligt? (Mehrfachnennungen, Auszug) Gewinnung neuer Kunden Allgemein über unser Angebot informieren Imagepflege/Repräsentation Kundenpflege Über Neuheiten zu informieren Erfahrungsaustausch Beobachtung der Mitbewerber Direktabschlüsse vorbereiten Direktabschlüsse erzielen 85% (86%) 8 (84%) 76% (76%) 74% (75%) 67% (74%) 59% (59%) 54% (55%) 47% (*) 44% (50%) Mitarbeitersuche 29% (*)

10 Ausstellerbefragung 5.3 ZIELGRUPPENERREICHUNG Konnten die wichtigsten Zielgruppen Ihres Unternehmens auf der GaLaBau 2014 erreicht werden? 96 % 96% (97 %) der Aussteller konnten ihre wichtigsten Zielgruppen auf der GaLaBau 2014 erreichen. 5.4 NEUE GESCHÄFTSVERBINDUNGEN In welchem Umfang konnte Ihr Unternehmen im Verlauf der GaLaBau 2014 neue Geschäftsverbindungen knüpfen? % 93 % 93% (93 %) der Aussteller konnten neue Geschäftsverbindungen knüpfen.

11 Ausstellerbefragung 5.5 NACHMESSEGESCHÄFT Erwarten Sie aufgrund der Kontakte und Anbahnungen während der Veranstaltungstage ein Nachmessegeschäft? % 89 % 89% (89%) der Aussteller erwarten aufgrund ihrer Kontakte während der Veranstaltung ein Nachmessegeschäft. 5.6 BESUCHERQUALITÄT* Wie beurteilen Sie die Qualität der Besucher auf Ihrem Stand? 11% 49% 95 % 27% 8% 0% 95% der Aussteller waren mit der Qualität der Besucher zufrieden Sehr gut Sehr schlecht Keine Angabe: 3%

12 Ausstellerbefragung 5.7 GESAMTERFOLG Wie bewerten Sie den Gesamterfolg der Beteiligung Ihres Unternehmens an der GaLaBau 2014? 11% (10%) 47% (45%) 26% (3) 8% (6%) 3% () 9 (93%) der Aussteller waren mit dem Gesamterfolg ihrer Beteiligung zufrieden. 1% (1%) 92 % Sehr gut Sehr schlecht Keine Angabe: 3% (3%) 5.8 BEDEUTUNG DER MESSE Welche Bedeutung hat die Beteiligung an der GaLaBau 2014 im Rahmen der gesamten Marketing- und Absatzaktivitäten Ihres Unternehmens? Überragende Bedeutung 7% (4%) Sehr wichtig 36% (34%) Wichtig 41% (47%) 84 % 84% (85 %) der Aussteller beurteilen die Beteiligung an der GaLaBau 2014 im Rahmen der gesamten Marketing- und Absatzaktivitäten als wichtig. Keine Angabe 6% (3%) Weniger wichtig 10% (1)

13 Ausstellerbefragung 5.9 WIRTSCHAFTLICHE BRANCHENSITUATION Wie beurteilen Sie die derzeitige wirtschaftliche Situation in Ihrer Branche? 39% (28%) Leicht steigende Tendenz 11% (5%) Stark steigende Tendenz 7% (11%) Keine Angabe () Deutliche Abschwächung 34% (39%) Gleichbleibend 8% (16%) Leichte Abschwächung

14 Sonstiges SONSTIGES Die Strukturdaten werden von der FKM, Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen, Berlin, zertifiziert. Informationen zur FKM finden Sie unter Die repräsentativen Befragungen wurden durch ein neutrales Marktforschungsinstitut nach den Richtlinien der FKM durchgeführt. Die Veranstaltungsanalyse liegt auch in Englisch vor. Weitere Detailergebnisse der Befragungen sind über NürnbergMesse, Abteilung Marktforschung, Tel +49 (0) , Fax +49 (0) , erhältlich. Oktober 2014 NürnbergMesse GmbH - Marktforschung -

5. Fachmesse mit Kongress für vorbeugenden Brandschutz Mehr Wissen. Mehr Austausch. Mehr Qualität erleben.

5. Fachmesse mit Kongress für vorbeugenden Brandschutz Mehr Wissen. Mehr Austausch. Mehr Qualität erleben. 5. Fachmesse mit Kongress für vorbeugenden Brandschutz Mehr Wissen. Mehr Austausch. Mehr Qualität erleben. VERANSTALTUNGS- ANALYSE FeuerTRUTZ 2015 Strukturdaten Kongress Medien 1. STRUKTURDATEN GESAMT

Mehr

Die IT-Security Messe und Kongress The IT Security Expo and Congress VERANSTALTUNGSANALYSE

Die IT-Security Messe und Kongress The IT Security Expo and Congress VERANSTALTUNGSANALYSE Die IT-Security Messe und Kongress The IT Security Expo and Congress VERANSTALTUNGSANALYSE Strukturdaten Kongress Medien 1. STRUKTURDATEN GESAMT DEUTSCHLAND INTERNATIONAL Aussteller Besucher Ausstellungsfläche

Mehr

Nürnberg, Germany 6. 8.10.2015 VERANSTALTUNGS- ANALYSE

Nürnberg, Germany 6. 8.10.2015 VERANSTALTUNGS- ANALYSE Nürnberg, Germany 6. 8.10.2015 VERANSTALTUNGS- ANALYSE Strukturdaten Kongress Medien 1. STRUKTURDATEN GESAMT DEUTSCHLAND INTERNATIONAL Aussteller Besucher Ausstellungsfläche brutto (in m 2 ) Ausstellerstandfläche

Mehr

Nürnberg, Germany 24. 26.2.2015

Nürnberg, Germany 24. 26.2.2015 Nürnberg, Germany 24. 26.2.2015 VERANSTALTUNGSANALYSE embedded world 2015 Strukturdaten Besucherregistrierung 1. STRUKTURDATEN GESAMT DEUTSCHLAND INTERNATIONAL Aussteller Besucher Ausstellungsfläche brutto

Mehr

Strukturdaten Medienresonanz Kongress it-sa 2012. Aussteller 334 (321) 284 (274) 50 (47)

Strukturdaten Medienresonanz Kongress it-sa 2012. Aussteller 334 (321) 284 (274) 50 (47) Strukturdaten Medienresonanz Kongress it-sa 2012 1. Strukturdaten (In Klammern die Werte der Vorveranstaltung) Gesamt Deutschland International Aussteller 334 (321) 284 (274) 50 (47) Ausstellungsfläche

Mehr

Water + Energy Elements of Success

Water + Energy Elements of Success Weltleitmesse Erlebniswelt Bad, Gebäude-, Energie-, Klimatechnik Erneuerbare Energien Frankfurt am Main, 14. 18. 3. 2017 Water + Energy Elements of Success Partnerland ISH 2017 Willkommen auf der ISH 2017.

Mehr

Veranstaltungsanalyse IPM ESSEN 2016

Veranstaltungsanalyse IPM ESSEN 2016 Veranstaltungsanalyse IPM ESSEN 2016 Strukturdaten Aussteller 1.587 Aussteller aus 49 Nationen (1.604 aus 49 Nationen) davon 36,1% (36,4%) Aussteller aus Deutschland und 63,9% (63,6%) internationale Aussteller

Mehr

FOKUS KENNZEICHNEN UND ETIKETTIEREN VERPACKUNG & MEHR 29.9. 1.10.2015 NÜRNBERG

FOKUS KENNZEICHNEN UND ETIKETTIEREN VERPACKUNG & MEHR 29.9. 1.10.2015 NÜRNBERG FOKUS KENNZEICHNEN UND ETIKETTIEREN VERPACKUNG & MEHR 29.9. 1.10.2015 NÜRNBERG REDEN WIR ÜBER ERFOLG. UND MEHR. ERFOLGE ENTSTEHEN IM DIALOG Ganz besonders auf der FachPack, der europäischen Fachmesse für

Mehr

GANZ GROSS IN JEDEM DETAIL.

GANZ GROSS IN JEDEM DETAIL. GANZ GROSS IN JEDEM DETAIL. DATEN & FAKTEN RÜCKBLICK 2014 PRÄSENTATION STARTEN > DIE BRANCHEN-LEITMESSE IST DER HÖHEPUNKT DER SAISON. A57, Zoobrücke profil FREIGELÄNDE allee Nord EINGANG NORD CONGRESS-CENTRUM

Mehr

Trends und Prognosen zur IT-Sicherheit. Ausstellerbefragung zur it-sa 2015

Trends und Prognosen zur IT-Sicherheit. Ausstellerbefragung zur it-sa 2015 Trends und Prognosen zur IT-Sicherheit Ausstellerbefragung zur it-sa 2015 Ergebnisse der Online-Ausstellerbefragung Angeschriebene Aussteller: 360 Befragungszeitraum: 19.08. bis 04.09.2015 Rücklaufquote:

Mehr

Wert schöpfen. Fachmesse für berufliche Rehabilitation und Leistungsschau der Werkstätten für behinderte Menschen werkstaettenmesse.

Wert schöpfen. Fachmesse für berufliche Rehabilitation und Leistungsschau der Werkstätten für behinderte Menschen werkstaettenmesse. 6 Fachmesse für berufliche Rehabilitation und Leistungsschau der Werkstätten für behinderte Menschen werkstaettenmesse.de Wert schöpfen vom 14. 17. April 2016 Messezentrum Nürnberg Der Wert der Werkstätten

Mehr

Erfolgskurs auf die neue Saison.

Erfolgskurs auf die neue Saison. Erfolgskurs auf die neue Saison. 17. 19. 1. 2015 Schnell anmelden und den Frühbucher-Preisvorteil sichern. Viel Geschäft im Norden. Auf der Nordstil trifft sich zweimal im Jahr der gesamte regionale Handel:

Mehr

IMPRESSIONEN. Basel 12 16 01 2016

IMPRESSIONEN. Basel 12 16 01 2016 IMPRESSIONEN UND Fakten Swissbau. Basel 12 16 01 2016 Wer baut, geht hin. Die Swissbau hat auch nach 40 Jahren in ihrer Jubiläums-Edition die Branche erneut überzeugt. Nicht nur die neue Hülle vom Architektenbüro

Mehr

HAMBURG 2016 WIR FREUEN UNS AUF SIE!

HAMBURG 2016 WIR FREUEN UNS AUF SIE! HAMBURG 2016 WIR FREUEN UNS AUF SIE! Das Branchenhighlight zum Thema Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz. Wirtschaftsstandort Hamburg der richtige Messeplatz mit optimaler Terminierung. Marketing

Mehr

Kurs auf die aktuellen Trends.

Kurs auf die aktuellen Trends. Kurs auf die aktuellen Trends. Schnell anmelden und den Frühbucher-Preisvorteil sichern. Viel Geschäft im Norden. Auf der Nordstil trifft sich zweimal im Jahr der gesamte regionale Handel: von Hamburg

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Dezember Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Dezember Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 2/5 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Dezember 205 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 7.

Mehr

SMT/HYBRID/PACKAGING 2011 Systemintegration in der Mikroelektronik Internationale Fachmesse und Kongress 03. - 05.05.2011, Messezentrum Nürnberg

SMT/HYBRID/PACKAGING 2011 Systemintegration in der Mikroelektronik Internationale Fachmesse und Kongress 03. - 05.05.2011, Messezentrum Nürnberg Systemintegration in der Mikroelektronik Internationale Fachmesse und Kongress 03. - 05.05.2011, Messezentrum Nürnberg Analyse 2011 Veranstalter: 1 Systemintegration in der Mikroelektronik Internationale

Mehr

IZB 2014 Befragungsergebnisse

IZB 2014 Befragungsergebnisse IZB 2014 Befragungsergebnisse Kernaussagen der Aussteller- und Besucherbefragung 14. bis 16. Oktober 2014 Wolfsburg Allerpark www.izb-online.com Veranstalter: Wolfsburg AG MobilitätsWirtschaft Major-Hirst-Str.

Mehr

Ausstellern Informatione. Weltmarkt moderner Textilpflege 11. 15. 6. 2016, Frankfurt am Main

Ausstellern Informatione. Weltmarkt moderner Textilpflege 11. 15. 6. 2016, Frankfurt am Main Ausstellern Informatione Weltmarkt moderner Textilpflege 11. 15. 6. 2016, Frankfurt am Main Weltmarktplatz für Ihre Innovationen. Willkommen auf der Texcare International 2016 Weltmarkt moderner Textilpflege.

Mehr

Wir unterstützen Fach- und Führungskräfte! Schnell. Vielseitig. Persönlich.

Wir unterstützen Fach- und Führungskräfte! Schnell. Vielseitig. Persönlich. Wir unterstützen Fach- und Führungskräfte! Schnell. Vielseitig. Persönlich. SVP Lassen Sie kluge Köpfe für sich arbeiten Wir unterstützen Fach- und Führungskräfte im Tagesgeschäft und bei strategischen

Mehr

Weltmarkt moderner Textilpflege 11. 15. 6. 2016, Frankfurt am Main. Aussteller- Informationen

Weltmarkt moderner Textilpflege 11. 15. 6. 2016, Frankfurt am Main. Aussteller- Informationen Weltmarkt moderner Textilpflege 11. 15. 6. 2016, Frankfurt am Main Aussteller- Informationen Weltmarktplatz für Ihre Innovationen. Willkommen auf der Texcare International 2016 Weltmarkt moderner Textilpflege.

Mehr

SCHÜTTGUT & RECYCLING TECHNIK Basel 2013. Rückblick 2013 Fachbesucherauswertung

SCHÜTTGUT & RECYCLING TECHNIK Basel 2013. Rückblick 2013 Fachbesucherauswertung SCHÜTTGUT & RECYCLING TECHNIK Basel 2013 Rückblick 2013 Fachbesucherauswertung 1 Inhaltsverzeichnis 1. Strukturdaten... 1 2. Fazit der Besucher- und Ausstellerbefragung... 1 3. Branchenzugehörigkeit der

Mehr

BASISINFORMATION. Inhaltsverzeichnis:

BASISINFORMATION. Inhaltsverzeichnis: BASISINFORMATION Inhaltsverzeichnis: I. NürnbergMesse Group Seite 1 II. Entwicklung in Zahlen Seite 3 III. Messezentrum Nürnberg Seite 4 IV. Übersichtsplan Seite 6 Stand: NürnbergMesse GmbH Messezentrum

Mehr

Resümee. Fakten*: Erstveranstaltung 2015 Turnus jährlich Aussteller 95, zusätzlich 20 vertretene Fachverlage Besucher 1.029

Resümee. Fakten*: Erstveranstaltung 2015 Turnus jährlich Aussteller 95, zusätzlich 20 vertretene Fachverlage Besucher 1.029 Besucheranalyse 1 Resümee Die all about automation am Standort NRW feierte vom 11. -12. März 2015 ihre Premiere. Das Resümee der Aussteller nach den beiden Messetagen: das Konzept der all about automation

Mehr

Edition17. Informationsverhalten von Fachbesuchern auf Messen. www.auma-messen.de. Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e.v.

Edition17. Informationsverhalten von Fachbesuchern auf Messen. www.auma-messen.de. Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e.v. Edition17 Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e.v. Informationsverhalten von Fachbesuchern auf Messen www.auma-messen.de Edition17 Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen

Mehr

www.access-austria.at

www.access-austria.at SIE SIND ANBIETER IM VERANSTALTUNGSBEREICH? Werden Sie Teil der access Österreichs führender Fachmesse rund um das Thema Kongresse, Tagungen, Incentives und Events. www.access-austria.at DIE access Die

Mehr

Medizinrecht (Biorecht, Recht des Gesundheitswesens, Arznei- und Medizinprodukterecht, Medizinstrafrecht, Apothekenrecht)

Medizinrecht (Biorecht, Recht des Gesundheitswesens, Arznei- und Medizinprodukterecht, Medizinstrafrecht, Apothekenrecht) PJ Medizinrecht (Biorecht, Recht des Gesundheitswesens, Arznei- und Medizinprodukterecht, Medizinstrafrecht, Apothekenrecht) PJ 0001-2340 Allgemeines PJ 0001 PJ 1999 Zeitschriften, Entscheidungssammlungen,

Mehr

Market Intelligence für die Erfolgsfaktoren Ihres Unternehmens.

Market Intelligence für die Erfolgsfaktoren Ihres Unternehmens. SVP-Experten wissen, was die Märkte von morgen treibt. Entscheidungsgrundlagen: Schnell. Persönlich. Kreativ. Market Intelligence für die Erfolgsfaktoren Ihres Unternehmens. 2012 SVP-Experten. Was sie

Mehr

VATTENFALL-Cyclassics

VATTENFALL-Cyclassics 55km total men women total men women total men women Dänemark Dominica Dominikanische Republik Dschibuti Frankreich Italien Luxemburg Neuseeland Niederlande Österreich Polen Rumänien Schweden Schweiz Vereinigte

Mehr

DAI Deutsches Aktieninstitut e.v.

DAI Deutsches Aktieninstitut e.v. Anteil der Aktionäre an der Gesamtbevölkerung in ausgewählten Industrieländern in Prozent 1965 1980 1981 1983 1984 1987 1988 1989 1990 1991 1992 1994 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006

Mehr

Connecting Solar Business auf der Intersolar Europe 2014 Messe München

Connecting Solar Business auf der Intersolar Europe 2014 Messe München Connecting Solar Business auf der Intersolar Europe 2014 Messe München MESSEBILANZ 2014 Intersolar Europe AUSSTELLER STARKE ARGUMENTE FÜR IHRE TEILNAHME Die weltweit führende Fachmesse der Solarwirtschaft.

Mehr

D Your Global Flagship Event. Post-Show Report. EuroShop. The World s Leading Retail Trade Fair Düsseldorf Germany www.euroshop.de

D Your Global Flagship Event. Post-Show Report. EuroShop. The World s Leading Retail Trade Fair Düsseldorf Germany www.euroshop.de D Your Global Flagship Event. Post-Show Report 2014 EuroShop The World s Leading Retail Trade Fair Düsseldorf Germany www.euroshop.de Michael Gerling Geschäftsführer EHI Retail Institute GmbH Einzelhandel

Mehr

- Mit Special Event Quality Testing International" (QTI) Termin: 12. bis 18. September 2001. und verwandte Verfahren e.v. Postfach 10 19 65 D-40010

- Mit Special Event Quality Testing International (QTI) Termin: 12. bis 18. September 2001. und verwandte Verfahren e.v. Postfach 10 19 65 D-40010 15. Internationale Fachmesse SCHWEISSEN & SCHNEIDEN 2001 - Mit Special Event Quality Testing International" (QTI) AUF EINEN BLICK... ============== Termin: 12. bis 18. September 2001 Veranstalter: Ideeller

Mehr

DIE Nutzfahrzeugmesse im Süden Deutschlands. 26. 29. September 2013 Messe Karlsruhe. www.nufam.de

DIE Nutzfahrzeugmesse im Süden Deutschlands. 26. 29. September 2013 Messe Karlsruhe. www.nufam.de DIE Nutzfahrzeugmesse im Süden Deutschlands 26. 29. September 2013 Messe Karlsruhe www.nufam.de NUFAM 2011 Erfolg ist messbar Auszug aus der Besucherbefragung: Werden Sie die NUFAM weiterempfehlen? 89

Mehr

Corporate health Convention

Corporate health Convention Ergebnisbericht 2013 zur Corporate health Convention in Zürich 3. Europäische Fachmesse für betriebliche Gesundheitsförderung und Demografie Die FaKten 09. - 10. april 2013 1521 Fachbesucher 52 aussteller

Mehr

6. Tourismus. Vorbemerkungen

6. Tourismus. Vorbemerkungen 109 6. Tourismus Vorbemerkungen Beherbergungsstatistik Die Datengrundlage liefert das Gesetz über die Statistik der Beherbergung im Reiseverkehr vom 14. Juli 1980 (BGBl. I S. 953), das am 1. Januar 1981

Mehr

Autor. Inhalt. Für 2 6 Spieler ab 10 Jahren. Michael Feldkötter

Autor. Inhalt. Für 2 6 Spieler ab 10 Jahren. Michael Feldkötter Ein GEOGRAPHIESPIEL um ZUGEHÖRIGKEITEN UND KENNGRÖSSEN Für 2 6 Spieler ab 10 Jahren Autor Michael Feldkötter Inhalt } 192 Länder-Karten (alle UN-Mitgliedstaaten) } 13 Kategorie-Karten 5 Kontinent-Karten

Mehr

DAI Deutsches Aktieninstitut e.v.

DAI Deutsches Aktieninstitut e.v. Aktionärszahlen in verschiedenen n Land Anteil der Aktionäre an der Gesamtbevölkerung in % Zahl der Aktionäre Methodische Anmerkungen Belgien 5,0 500.000 Deutschland 7,0 4.532.000 Infratest-Umfragen im

Mehr

Ausstellerund Sponsoreninformation

Ausstellerund Sponsoreninformation Ausstellerund Sponsoreninformation 01.-02. März 2016 Messe München Daten und Fakten Seit 1997 ist die Internet World die E-Commerce-Messe der Event für Internet-Professionals und Treffpunkt für Entscheider

Mehr

insgesamt geöffnete insgesamt angebotene insgesamt angebotene

insgesamt geöffnete insgesamt angebotene insgesamt angebotene Beherbergung in Greven nach Betriebsarten im Dezember 2009 Betriebsart Betriebe Betten Stellplätze auf Campingplätzen insgesamt geöffnete insgesamt angebotene insgesamt angebotene Mittlere Auslastung der

Mehr

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2%

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Quellen: Statistik Austria sowie TA im Auftrag des BMWFW (vorläufige Ergebnisse) Nach 5 Monaten bilanziert der Winter mit Zuwächsen bei

Mehr

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS.

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. Stand: 29. Mai 2015 Genaue Infos zu den Freiwilligen-Diensten

Mehr

Kommission Digitale Medien der Deutschen Fachpresse. Blitz-Umfrage Thema: Social Media in Fachverlagen

Kommission Digitale Medien der Deutschen Fachpresse. Blitz-Umfrage Thema: Social Media in Fachverlagen Kommission Digitale Medien der Deutschen Fachpresse Blitz-Umfrage Thema: Social Media in Fachverlagen Aussendung des Fragebogens an 180 Online-Beauftragte von Mitgliedsverlagen Rücklaufquote: ca. 35 %

Mehr

Standort Deutschland 2011. Deutschland und Europa im Urteil internationaler Manager

Standort Deutschland 2011. Deutschland und Europa im Urteil internationaler Manager Standort Deutschland 2011 Deutschland und Europa im Urteil internationaler Manager Befragungssample Befragung von 812 international tätigen Unternehmen durch telefonische Interviews der Führungskräfte

Mehr

Index der Gewerbeflächenvermarktung

Index der Gewerbeflächenvermarktung WiFö-Index Gewerbe / Marco Gaffrey Bundesweite Befragung zur Gewerbeflächenvermarktung Achim Georg Bundesweite Quartalsbefragung von regionalen Wirtschaftsförderern zur Vermarktung von Gewerbeflächen (hohe

Mehr

Über 90 Jahre Wassersportausstellungen in Berlin

Über 90 Jahre Wassersportausstellungen in Berlin Über 90 Jahre Wassersportausstellungen in Berlin 1902 1. Motorbootausstellung am Wannsee (Eröffnung am 14. Juni) 1904 2. Motorbootausstellung am Wannsee 1908 Deutsche Schiffbau-Ausstellung Ausstellungshalle

Mehr

Profil der Zielgruppe der virtuellen Marketing Messe http://marketing.expo-ip.com

Profil der Zielgruppe der virtuellen Marketing Messe http://marketing.expo-ip.com Profil der Zielgruppe der virtuellen Marketing Messe http://marketing.expo-ip.com und der Online Marketing Konferenzen Bericht und Auswertung der im Juni 2009 von msconsult [events over IP] durchgeführten

Mehr

1 XIII 288 Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im. 1 XIII 289 im Gastgewerbe 2006. 2 Tourismus

1 XIII 288 Entwicklung von Umsatz und Beschäftigung im. 1 XIII 289 im Gastgewerbe 2006. 2 Tourismus Handel 2006 nach ausgewählten Wirtschaftsbereichen nach Betriebsarten Statistisches Jahrbuch Berlin 2007 285 Handel, Gastgewerbe und Dienstleistungen Inhaltsverzeichnis 286 Vorbemerkungen 286 Grafiken

Mehr

IT Investment Check 2015

IT Investment Check 2015 IT Investment Check 2015 Whitepaper November 2014 16. 20. März 2015 Hannover Germany cebit.de New Perspectives in IT Business Der große IT Investment Check 2015. Wer sind die IT-Entscheider im Unternehmen?

Mehr

Induktive Subminiatursensoren. Sparen Sie Platz, und gewinnen an Leistung...

Induktive Subminiatursensoren. Sparen Sie Platz, und gewinnen an Leistung... Induktive Subminiatursensoren Sparen Sie Platz, und gewinnen an Leistung... firma Als Visionär in Sachen Innovation und technischem Fortschritt setzt Contrinex neue Massstäbe in der Sensorwelt. Contrinex

Mehr

Vorteile Mitgliedschaft. Informationen

Vorteile Mitgliedschaft. Informationen Informationen Informationen für Landschaftsgärtner Verbandsrundschreiben des Fachverbandes Hamburg mit sehr vielen Broschüren und Info-Blättern als Anlage Sonderrundschreiben per Fax und E-Mail des Fachverbandes

Mehr

Herzlich Willkommen bei der IHK Darmstadt

Herzlich Willkommen bei der IHK Darmstadt Herzlich Willkommen bei der IHK Darmstadt 8. Weiterbildungs-Erfolgsumfrage 2014 Bundesweiter Erhebungszeitraum: 2008 bis 2013 Bundesweite Befragung: 117.183 IHK-Absolventen Antworten: 10.898 IHK-Absolventen

Mehr

I. Allgemeine Angaben zur Person und zum Unternehmen

I. Allgemeine Angaben zur Person und zum Unternehmen I. Allgemeine Angaben zur Person und zum Unternehmen Sehr geehrte Damen und Herren, die Weiterbildung Ihrer Mitarbeiter ist für Ihr Unternehmen ein wichtiges Instrument, um langfristig Erfolg zu haben.

Mehr

Ausstellerinformation. Answers for automation. Nürnberg, 22. 24.11.2016

Ausstellerinformation. Answers for automation. Nürnberg, 22. 24.11.2016 27. Internationale Fachmesse für Elektrische Automatisierung Systeme und Komponenten Ausstellerinformation Nürnberg, 22. 24.11.2016 sps-messe.de Answers for automation Ihre Plattform für elektrische Automatisierung

Mehr

profession pressesprecher II

profession pressesprecher II Günter Bentele Lars Großkurth René Seidenglanz profession pressesprecher II Berufsfeldstudie 2007 1 Inhalt Methodik Organisation Finanzierung Berufliches 2 Onlinebefragung Stichprobe: n = 2312 (etwa 20

Mehr

Online-Nutzer-Analyse 2014

Online-Nutzer-Analyse 2014 Online-Nutzer-Analyse 2014 Zielgruppe Marketing PR Vertrieb www.springerprofessional.de durchgeführt von: Online-Nutzer-Analyse 2014 - www.springerprofessional.de, Belegungseinheit: Marketing PR Vertrieb

Mehr

Das Profil der Proximus Versicherung AG

Das Profil der Proximus Versicherung AG Das Profil der Proximus Versicherung AG Auszug aus Proximus 3, Versicherungsbedingungen und Tarife, Stand 24.11.2014 Proximus Versicherung AG - über 125 Jahre Erfahrung PROFIL Konzernstruktur Proximus

Mehr

Haus sanieren profitieren! 27. Februar 2014

Haus sanieren profitieren! 27. Februar 2014 27. Februar 2014 Gliederung Untersuchungsdesign Bekanntheit der Kampagne Der Energie Check aus Sicht der Handwerker Die Zufriedenheit der Hausbesitzer mit dem Energie Check Energie Check und kostenpflichtige

Mehr

Ausstellerund Sponsoreninformation

Ausstellerund Sponsoreninformation Ausstellerund Sponsoreninformation 07.-08. März 2017 Messe München Daten und Fakten Seit 1997 ist die Internet World die E-Commerce-Messe der Event für Internet-Professionals und Treffpunkt für Entscheider

Mehr

Die nachhaltige Implementierung eines Compliance-Systems

Die nachhaltige Implementierung eines Compliance-Systems Die nachhaltige Implementierung eines Compliance-Systems Praxisbeispiel SCHOTT AG 2 Agenda SCHOTT im Überblick Compliance@SCHOTT Die nachhaltige Implementierung eines Compliance-Systems SCHOTT im Überblick

Mehr

Quelle: UNWTO World Tourism Barometer August 2014, Ankünfte von ausländischen Gästen UNWTO, www.unwto.org

Quelle: UNWTO World Tourism Barometer August 2014, Ankünfte von ausländischen Gästen UNWTO, www.unwto.org Welttourismus 2013 World Tourism Barometer August 2014, Ankünfte von ausländischen Gästen UNWTO, www.unwto.org Weltweit rd. 1,09 Mrd. Ankünfte (+5% bzw. +50 Mio.) Die Nachfrage in Europa verlief besser

Mehr

Ausstellerinformation. Answers for automation. Nürnberg, 25. 27.11.2014

Ausstellerinformation. Answers for automation. Nürnberg, 25. 27.11.2014 Elektrische Automatisierung Systeme und Komponenten Internationale Fachmesse und Kongress Ausstellerinformation Nürnberg, 25. 27.11.2014 mesago.de/sps Answers for automation Ihre Plattform für elektrische

Mehr

Dortmund SOLIDS EUROPEAN SERIES. Messe Westfalenhallen 21. 22. Mai 2014. Fachmesse für Schüttguttechnologien. Das All-Inclusive-Paket

Dortmund SOLIDS EUROPEAN SERIES. Messe Westfalenhallen 21. 22. Mai 2014. Fachmesse für Schüttguttechnologien. Das All-Inclusive-Paket SOLIDS EUROPEAN SERIES Dortmund Messe Westfalenhallen 21. 22. Mai 2014 Fachmesse für Schüttguttechnologien Das All-Inclusive-Paket Details zur Anmeldung unter: www.easyfairs.com/schuettgut-de SCHÜTTGUT

Mehr

Deutsche Leasing @ USU World

Deutsche Leasing @ USU World Deutsche Leasing @ Praxisvortrag: Der Einsatz von Valuemation außerhalb der IT Holger Feustel Teamleiter Verwertung - Asset Management Equip (AME) Holger Feustel Agenda Vorstellung der Deutsche Leasing

Mehr

aquanale 2015: Mehr Besucher, gesteigerte Internationalität und gute Stimmung

aquanale 2015: Mehr Besucher, gesteigerte Internationalität und gute Stimmung Pressemitteilung Nr. 10 / jot / Oktober 2015, Köln Schlussbericht aquanale 2015: Mehr Besucher, gesteigerte Internationalität und gute Stimmung Sieben Prozent Wachstum auf Besucherseite: 26.600 Besucher

Mehr

Internationaler Standort Düsseldorf

Internationaler Standort Düsseldorf Internationaler Standort Düsseldorf Wirtschaftsförderung Burgplatz 1 D - 40213 Düsseldorf Tel: +49 211-89 95500 Fax: +49 211-89 29062 E-Mail: business@duesseldorf.de Internet: www.duesseldorf.de 1 Düsseldorf

Mehr

Besuchermarketing Mehr qualifizierte Gesprächskontakte generieren 11.11.2015

Besuchermarketing Mehr qualifizierte Gesprächskontakte generieren 11.11.2015 Besuchermarketing Mehr qualifizierte Gesprächskontakte generieren 11.11.2015 1 Organisatorisches Moderator Daniel Gundelach Bereichsleiter Marketing & Consulting MEPLAN GmbH (Tochterunternehmen der Messe

Mehr

Internetnutzung (Teil 1)

Internetnutzung (Teil 1) (Teil 1) Internetnutzung (Teil 1) Europäische Union Union und und ausgewählte europäische Staaten, 2010 nie nutzen**, in Prozent regelmäßig nutzen*, in Prozent 5 Island 92 5 Norwegen 90 ** Privatpersonen,

Mehr

Stand der polnisch-deutschen Wirtschaftsbeziehungen im Jahr 2015

Stand der polnisch-deutschen Wirtschaftsbeziehungen im Jahr 2015 Stand der polnisch-deutschen Wirtschaftsbeziehungen im Jahr 2015 Abteilung für Handel und Investitionen der Botschaft der Republik Polen Katarzyna Rzeźniczek, MBA, Botschaftsrätin Jeleinia Góra, 19. November

Mehr

Eurobarometer-Umfrage*, Angaben in in Prozent der der Bevölkerung**, Europäische Union Union und und ausgewählte europäische Staaten, Ende 2005

Eurobarometer-Umfrage*, Angaben in in Prozent der der Bevölkerung**, Europäische Union Union und und ausgewählte europäische Staaten, Ende 2005 Eurobarometer-Umfrage*, Angaben in in Prozent der der Bevölkerung**, Europäische Union Union und und ausgewählte Anteil der Bevölkerung, der mindestens zwei gut genug spricht, um sich darin unterhalten

Mehr

Haus sanieren profitieren! Abschlusspräsentation

Haus sanieren profitieren! Abschlusspräsentation Gliederung Untersuchungsdesign Bekanntheit der DBU und der Kampagne Haus sanieren profitieren! Der Energie Check aus Sicht der Handwerker Die Zufriedenheit der Hausbesitzer mit dem Energie Check Haus sanieren

Mehr

Basel. Messe Basel, Halle 2 06. - 07. Mai 2015. Das All-Inclusive-Paket. Fachmesse für Schüttguttechnologien

Basel. Messe Basel, Halle 2 06. - 07. Mai 2015. Das All-Inclusive-Paket. Fachmesse für Schüttguttechnologien Basel Messe Basel, Halle 2 06. - 07. Mai 2015 Fachmesse für Schüttguttechnologien 2015 Das All-Inclusive-Paket Details zur Anmeldung unter: www.easyfairs.com/schuettgutbasel Die führende Fachmesse für

Mehr

ArbeitsSicherheit Schweiz 2014

ArbeitsSicherheit Schweiz 2014 ERGEBNISBERICHT 2014 ArbeitsSicherheit Schweiz 2014 5. Fachmesse für Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz & Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz DIE FAKTEN 25. 27. Juni 2014 127 Aussteller 2.361 Fachbesucher

Mehr

Die Ingenieurpromotion. Dr.-Ing. E.h. Manfred Wittenstein. Past-Präsident des VDMA und Vorstandsvorsitzender der WITTENSTEIN AG. Berlin, 24.

Die Ingenieurpromotion. Dr.-Ing. E.h. Manfred Wittenstein. Past-Präsident des VDMA und Vorstandsvorsitzender der WITTENSTEIN AG. Berlin, 24. Die Ingenieurpromotion aus Sicht der Industrie Dr.-Ing. E.h. Manfred Wittenstein Past-Präsident des VDMA und Vorstandsvorsitzender der WITTENSTEIN AG Berlin, 24. Mai 2011 Die Ingenieurpromotion aus Sicht

Mehr

SPS/IPC/DRIVES/ Elektrische Automatisierung Systeme und Komponenten Fachmesse und Kongress 25. 27. Nov. 2008 Nürnberg

SPS/IPC/DRIVES/ Elektrische Automatisierung Systeme und Komponenten Fachmesse und Kongress 25. 27. Nov. 2008 Nürnberg Messeschlussbericht SPS/IPC/DRIVES/ Elektrische Automatisierung Systeme und Komponenten Fachmesse und Kongress 25. 27. Nov. 2008 Nürnberg Auf einen Blick Titel Veranstaltungsort Termin Turnus SPS/IPC/DRIVES

Mehr

Versorgungssicherheit mit Energierohstoffen. Dr. Hubertus Bardt 21. Mai 2015, Köln

Versorgungssicherheit mit Energierohstoffen. Dr. Hubertus Bardt 21. Mai 2015, Köln Versorgungssicherheit mit Energierohstoffen Dr. Hubertus Bardt 21. Mai 2015, Köln ENERGIEROHSTOFFE ENERGIEROHSTOFFRISIKEN IN 6 LÄNDERN BEZAHLBARE STROMVERSORGUNG IN DEUTSCHLAND 2 ENERGIEROHSTOFFE ENERGIEROHSTOFFRISIKEN

Mehr

Busunternehmen Taxi und Autovermietung Billigfluglinien & Charter Airlines Andere

Busunternehmen Taxi und Autovermietung Billigfluglinien & Charter Airlines Andere Umfrage KMU Panel zu Tourismus Fragebogen Bevor Sie die folgenden Fragen beantworten, ersuchen wir Sie um folgende Informationen zu Ihrem Betrieb: (für Fragen a) f) ist jeweils nur eine Option zur Auswahl

Mehr

29.09. 01.10.2016 MESSE KASSEL

29.09. 01.10.2016 MESSE KASSEL www.expopetrotrans.com NEU Vergrößerte Ausstellungsflächen Erweiterte Hallenkombination 2 Eingänge Internationale Fachmesse für Logistik, Transport und Umschlag in der Mineral ölwirtschaft 29.09. 01.10.2016

Mehr

Deutsch als Fremdsprache

Deutsch als Fremdsprache Deutsch als Fremdsprache Deutsch als Fremdsprache Ausgewählte europäische Staaten*, in denen Deutsch die Fremdsprache ist, die Ausgewählte am zweithäufigsten** europäische erlernt Staaten*, wird, in denen

Mehr

ONE FOR ALL. ALL IN ONE.

ONE FOR ALL. ALL IN ONE. www.anugafoodtec.de Internationale Zuliefermesse für die Lebensmittelund Getränkeindustrie KÖLN, 24. 27.03.2015 ONE FOR ALL. ALL IN ONE. Food Processing Food Packaging g Food Safety Food Ingredients Services

Mehr

Internationalisierungsgrad des deutschen Mittelstands und Entwicklungstendenzen

Internationalisierungsgrad des deutschen Mittelstands und Entwicklungstendenzen Friedrich-Ebert-Stiftung: Internationalisierung im Mittelstand als wirtschaftspolitische Herausforderung Internationalisierungsgrad des deutschen Mittelstands und Entwicklungstendenzen Berlin, 13. Mai

Mehr

DOWNLOAD. Ein Fragespiel. Jens Eggert Fragend durch Europa. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

DOWNLOAD. Ein Fragespiel. Jens Eggert Fragend durch Europa. Downloadauszug aus dem Originaltitel: DOWNLOAD Jens Eggert Fragend durch Ein Fragespiel auszug aus dem Originaltitel: Welcher Kontinent liegt südlich von? Welcher Kontinent liegt östlich von? Welches Meer liegt südlich von? Afrika Welche beiden

Mehr

software und ser vice W E LT: O S P I. 110.DE-02/2006 OSPI

software und ser vice W E LT: O S P I. 110.DE-02/2006 OSPI W E LT W E I T E S N E T W O R K, 1 5 1 S E R V I C E P A R T N E R, 5 5 L Ä N D E R, E I N N A M E : software und ser vice D A S G R O S S T E M E S S E B A U - N E T W O R K D E R W E LT: O S P I. software

Mehr

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Ausländer) entsprechend amtl. Statistik SS15. Ausländische Studenten 1. Studienfach insgesamt Staatsangehörigkeit

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Ausländer) entsprechend amtl. Statistik SS15. Ausländische Studenten 1. Studienfach insgesamt Staatsangehörigkeit Ausländische Studenten 1. Studienfach insgesamt Staatsangehörigkeit 1 Aethiopien 2 Österreich 2 Ungarn 9 1 Ägypten 1 Armenien 16 China 1 Kroatien 1 Mazedonien 3 Österreich 3 Polen 5 Russische Foederation

Mehr

www.researcher24.de info@researcher24.de Fax: 04131-225 600-20 Hotline: 0180-30 20 500 *

www.researcher24.de info@researcher24.de Fax: 04131-225 600-20 Hotline: 0180-30 20 500 * Marken M0110 Rs24 Pro Marken Deutschland Identity 24.- 1,50 M0111 Rs24 Light Marken Deutschland 69.- 8.- M0112 Rs24 Pro Marken Deutschland 99.- 15.- M0113 Rs24 Pro Marken Deutschland Detailabfrage 2,50

Mehr

Quelle: UNWTO World Tourism Barometer April 2014, Ankünfte von ausländischen Gästen UNWTO, www.unwto.org

Quelle: UNWTO World Tourism Barometer April 2014, Ankünfte von ausländischen Gästen UNWTO, www.unwto.org Welttourismus 2013 World Tourism Barometer April 2014, Ankünfte von ausländischen Gästen UNWTO, www.unwto.org Weltweit rd. 1,09 Mrd. Ankünfte (+5% bzw. +52 Mio.) Die Nachfrage in Europa verlief besser

Mehr

HERAUSFORDERUNG PFLEGE. LÖSUNGEN, DIE DEN MARKT BEWEGEN. ALTENPFLEGE 2015. 24. 26. März 2015 Messezentrum Nürnberg. www.altenpflege-messe.

HERAUSFORDERUNG PFLEGE. LÖSUNGEN, DIE DEN MARKT BEWEGEN. ALTENPFLEGE 2015. 24. 26. März 2015 Messezentrum Nürnberg. www.altenpflege-messe. HERAUSFORDERUNG FLEGE. LÖSUNGEN, DIE DEN MARKT BEWEGEN. ALTENFLEGE 2015 24. 26. März 2015 Messezentrum Nürnberg www.altenpflege-messe.de Sehr geehrte Damen und Herren, Vom 24. bis 26. März 2015 erwarten

Mehr

Karriere-Atlas Europa

Karriere-Atlas Europa Martin Massow Karriere-Atlas Europa Top-Informationen zu Studieren und Arbeiten in 46 Ländern 11I Die interessantesten Jobs 11 Optimale Planung und Vorbereitung 11 Rechtliche und soziale Absicherung Econ

Mehr

Nachhaltigkeitsindex. Pensionssysteme. Presseaussendung. Quelle: Allianz Asset Management.

Nachhaltigkeitsindex. Pensionssysteme. Presseaussendung. Quelle: Allianz Asset Management. Nachhaltigkeitsindex für Pensionssysteme Ergänzungsmaterial zur Presseaussendung Wien, 01. April 2014 Ranking nach Ländern 2014 (absolut) 1 Australien 2 Schweden 3 Neuseeland 4 Norwegen 5 Niederlande 6

Mehr

Strategische Messeplanung Gut geplant ist halb gewonnen 21.10.2015

Strategische Messeplanung Gut geplant ist halb gewonnen 21.10.2015 Strategische Messeplanung Gut geplant ist halb gewonnen 21.10.2015 1 Organisatorisches Moderator Daniel Gundelach Bereichsleiter Marketing & Consulting MEPLAN GmbH (Tochterunternehmen der Messe München)

Mehr

I. Ausländer in Deutschland, Grunddaten

I. Ausländer in Deutschland, Grunddaten ibv Nr. 9 vom 30. April 2003 Publikationen I. Ausländer in Deutschland, Grunddaten Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes hatte die Bundesrepublik Deutschland am 31. 12. 2001 eine Gesamtbevölkerungszahl

Mehr

Eine Fachvertriebsmesse mit Wohlfühlcharakter so lässt sich das Erleben auf der all about automation vielleicht am Besten zusammen fassen.

Eine Fachvertriebsmesse mit Wohlfühlcharakter so lässt sich das Erleben auf der all about automation vielleicht am Besten zusammen fassen. Besucheranalyse 1 Resümee Die regional ausgerichtete Fachmesse all about automation fand vom 09. 10. Juni 2015 zum zweiten Mal am Standort Friedrichshafen statt und hat sich bereits als geschätztes und

Mehr

Einsatz und Nutzung von Social Media in Unternehmen

Einsatz und Nutzung von Social Media in Unternehmen Einsatz und Nutzung von Social Media in Unternehmen BVDW Studienergebnisse der 2. Erhebungswelle (2012) Carola Lopez, Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. Zielsetzung & Methodik Aufgrund des großen

Mehr

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Ausländer) entsprechend amtl. Statistik WS 11/12

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Ausländer) entsprechend amtl. Statistik WS 11/12 Ausländische Studenten 1. Studienfach insgesamt Staatsangehörigkeit 1 Irland 1 Kirgisien 1 Schweiz 1 Togo 6 1 Arabische Republ.Syrien 1 Armenien 3 China (VR)(einschl.Tibet) 1 Dänemark 1 Ghana 1 Griechenland

Mehr

I n f o r m a t i o n e n

I n f o r m a t i o n e n Wir bewegen I n f o r m a t i o n e n Struktur und Verteilung der Verdienste in Österreich und der EU Mag. Tamara Geisberger 20.10.2005 STATISTIK AUSTRIA www.statistik.at S T A T I S T I K A U S T R I

Mehr

THÜRINGER TOURISMUSTAG

THÜRINGER TOURISMUSTAG DIRK ELLINGER DEHOGA Thüringen e.v. Einführung eines harmonisierten Hotelklassifizierungssystems in Europa sowie Einbindung des Qualitätssiegels ServiceQualität Deutschland THÜRINGER TOURISMUSTAG 2010

Mehr

Die ergänzende Reiseversicherung für weltweiten Schutz.

Die ergänzende Reiseversicherung für weltweiten Schutz. VACANZA Die ergänzende Reiseversicherung für weltweiten Schutz. Sinnvoll und sicher. Die Reiseversicherung von SWICA. Das Reisefieber hat Sie gepackt und Ihre Koffer stehen bereit. Sie möchten die schönsten

Mehr

Studienprojekt Mobile Recruiting

Studienprojekt Mobile Recruiting Studienprojekt Mobile Recruiting Ergebnispräsentation für die LinkedIn Germany GmbH Berlin, 29.10.2012 Inhalt 1. Zentrale Ergebnisse 2. Ergebnisse der Unternehmensbefragung 3. Ergebnisse der Erwerbstätigen/Studierenden

Mehr

Apps als Marketing-Tool

Apps als Marketing-Tool Apps als Marketing-Tool Oktober 2011 Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief: _ Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) _ Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research Plattform _

Mehr