INVESTORENINFORMATION

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "INVESTORENINFORMATION"

Transkript

1 INVESTORENINFORMATION Eine Publikation der Rising STAR AG Rising STAR ist einer der führenden Anbieter unter den bankenunabhängigen Spezialisten für Alternative Investments und bietet Geschäftspartnern und Investoren eine Vielzahl überlegener Lösungen bei unternehmerischen Beteiligungen, Hedgefonds, Immobilien und Rohstoffen. STAR Private Equity II Beteiligungs GmbH & Co. KG u Quartalsbericht Bericht an die Kommanditisten für das 3. Quartal 2009 zum

2 MARKTKOMMENTAR Während des dritten Quartals 2009 hellte eine Vielzahl von Faktoren, unter anderem steigende Aktienmärkte, positive Trends am US-Häusermarkt und bei den volkswirtschaftlichen Indikatoren, die Stimmung der Investoren auf. Vieles spricht für einen Rückgang der aktuellen konjunkturellen Schwäche. Allerdings bleibt weiterhin die Sorge, dass die Nachhaltigkeit dieser Erholung noch nicht vollständig gegeben ist. Der anhaltende Optimismus der vergangenen Monate wirkte sich positiv auf globale Private-Equity-Aktivitäten aus. Nach Aussage des Datenanbieters Dealogic ist das Volumen am amerikanischen Markt im vergangenen Quartal um 2 Mrd. US-Dollar auf 6,8 Mrd. US-Dollar gestiegen. Da die Anzahl der Transaktionen von 143 im zweiten Quartal 2009 auf 107 im dritten Quartal 2009 gesunken ist, bedeutet dies einen deutlichen Anstieg des Nominalvolumens der einzelnen Deals. Der Fokus der Investoren lag allerdings weiterhin bei kleinen und mittelständischen Unternehmen. Während die Anzahl der Transaktionen und deren Nominalvolumen noch immer deutlich hinter den Ständen des Vorjahres liegen (199 Transaktionen mit einem Gesamtvolumen von 17 Mrd. US-Dollar), bedeutet der Anstieg dennoch, dass Fonds mit einer hohen Liquiditätsreserve von den aktuell niedrigen Bewertungen profitieren können. Globale Private-Equity-Aktivitäten im dritten Quartal zeigten ein ähnliches Bild mit einem Anstieg des Nominalvolumens von 12,2 Mrd. US-Dollar auf 19,2 Mrd. US-Dollar und einem Rückgang in der Anzahl der Transaktionen von 313 auf 283. Private-Equity-Exits gestalten sich allerdings weiterhin schwierig. Die gleichen Faktoren, die den Einstieg neuer Manager mit einer starken Liquiditätsbasis durch attraktive Kaufbewertungen fördern, halten bestehende Fonds vom Verkauf der Unternehmen ab. Laut Dealogic wurden im dritten Quartal nur 23 Direkt- oder Sekundärmarkttransaktionen mit einem Volumen von 2,3 Mrd. US-Dollar getätigt. Im vorherigen Quartal bzw. im dritten Quartal 2008 lag die Anzahl der Verkäufe noch bei 27 mit einem Volumen von 8,7 Mrd. US-Dollar respektive 44 Transaktionen mit einem Volumen von 5,4 Mrd. US-Dollar. IPO-Exits entwickelten sich positiv, einige private Unternehmen wurden börsennotiert und die Ankündigungen für das vierte Quartal nehmen aufgrund der positiven Stimmung an den Aktienmärkten zu. Bis zum Jahresende gehen wir von einem Anstieg der Investmentaktivitäten aus, da Manager mit guter Liquidität weiterhin ein positives Umfeld für Zukäufe vorfinden. Hohe Eigenkapitalquoten werden weiterhin das Marktumfeld bestimmen, da Banken auch weiterhin nur begrenzt bereit sind, Fremdkapital zur Verfügung zu stellen. Bei Kapitalzusagen halten sich Investoren weiterhin zurück, nur Manager, die bereits über Jahre hinweg einen erfolgreichen Leistungsnachweis bewiesen haben, können Neugeschäft im aktuellen Marktumfeld generieren. In der aktuellen Situation ist es wichtiger denn je, sich auf Manager zu konzentrieren, die ein gut funktionierendes Team auf der operationellen Seite haben, um die Unternehmen gut aufgestellt aus der Krise zu begleiten. Historisch gesehen hat sich gezeigt, dass Investitionen während Rezessionsphasen attraktive Renditen generieren. 2

3 ENTWICKLUNG DES PORTFOLIOS IM DRITTEN QUARTAL 2009 Der NAV (Net Asset Value) oder geschätzte Fair Value für Auda Capital IV L.P. und Auda Capital IV GmbH & Co. KG gemeinsam ACAP IV betrug per ,8 Mio. US-Dollar. Der Dachfonds ACAP IV ist an 26 Zielfonds beteiligt und hat 100 % seines Volumens zugesagt. Die Zielfonds wiederum sind zum Stichtag an 291 Unternehmen beteiligt. Tab. 1 u Investments Investment Commitments ACAP IV (in Tsd. USD per ) Betrag American Securities Partners IV, L.P Apollo Overseas Partners VI Auda Capital TCR, L.P Bain Capital Asia Fund, L.P Bain Capital Fund VIII, L.P Bain Capital Fund IX Bain Capital IX Coinvestment Fund Bain Capital Ventures Fund Carlyle Venture Partners III Catterton Partners VI Court Square Capital Partners II H.I.G. Capital Partners IV H.I.G. Europe Capital Partners Hellman & Friedman Capital Partners VI Oak Hill Capital Partners II, L.P Pacific Equity Partners Fund III Pacific Equity Partners Supplementary Fund III, L.P Quad Partners III, L.P Sterling Investment Partners II Summit Partners Private Equity Fund VII-B Summit Partners Venture Capital Fund II-B, L.P Sun Capital Partners IV, L.P Sun Capital Partners V, L.P Sun Capital Securities Offshore Fund Ltd Thomas H. Lee Parallel Fund VI, L.P TPG Star Summe In zum abgeschlossenen Quartal rief der Dachfonds kein weiteres Kapital von seinen Investoren (Limited Partners) ab. Das gesamte eingezahlte Kapital beträgt 299,9 Mio. US-Dollar und liegt bei ca. 74,6 %, gemessen an den gesamten Kapitalzusagen des Fonds. Ausschüttungen an die Investoren wurden nicht vorgenommen, so dass die Ausschüttungssumme bei 30,2 Mio. US-Dollar verbleibt. Tab. 2 u Fondsübersicht zum (in Tsd. USD bzw % ) Gesamte Commitments Investiertes Kapital Geschätzter Fair Value Ausschüttungen Geschätzter Fair Value inkl. Ausschüttungen Multiple des investierten Kapitals 0,85 Abgerufenes Kapital 74,6 % Nicht investiertes Kapital 25,4 % Quelle: AUDA Private Equity LLC, 2009 Investmentaktivitäten Während des dritten Quartals 2009 zahlte der Dachfonds ca. 6,4 Mio. US-Dollar in seine Zielfonds ein. Die Singlefonds ihrerseits führten ca. 0,6 Mio. US-Dollar an ACAP IV ab, was die Rückführungsquote an den Dachfonds auf ca. 35,7 Mio. US-Dollar erhöht. In der derzeitigen schweren Marktphase hat es innerhalb des Dachfondsportfolios keinen Ausfall einzelner Singlefonds gegeben. Die niedrige Investitionsquote bietet den Zielfonds zudem gute Möglichkeiten, in der momentanen Situation attraktive Investments zu tätigen. Quelle: AUDA Private Equity LLC,

4 SPEZIAL: AUSWIRKUNGEN DER FINANZKRISE AUF ACAP IV UND STATUS DER BETEILIGUNG ZUM ACAP IV hatte sein Final Closing im Jahr Die überwiegende Anzahl der Zielfonds wurde 2006 und 2007 gezeichnet und hat auch in dieser Phase, die von hohen Bewertungen gekennzeichnet war, mit dem Investieren begonnen. Aus Sicht des Dachfondsmanagers Auda liegt ACAP IV, insbesondere im Hinblick auf die derzeitige weltweite Finanzkrise, im Rahmen der Erwartungen. Zum einen beträgt der Multiple der Zielfonds im Verhältnis zum eingezahlten Kapital zum ,85x, zum anderen sind auch noch rund 25 % der Zeichnungssumme nicht investiert. Derzeit befinden sich in dem Portfolio von ACAP IV rund 300 Gesellschaften. Die von Auda ausgewählten Fondsmanager haben sowohl in der Vergangenheit als auch heute bewiesen, dass sie in der Lage sind, mit besonderen Situationen wie der derzeitigen Finanzkrise umzugehen. So wurde in den vergangenen Monaten unter anderem intensiv an der Reduktion von laufenden Kosten bei den Portfoliogesellschaften gearbeitet. Die Finanzierung der vorhandenen Portfoliogesellschaften hat sowohl Kapital als auch viel Zeit in Anspruch genommen. Als Ergebnis hieraus sehen die Fondsmanager bei dem bestehenden Portfolio eine extrem niedrige Wahrscheinlichkeit weiterer Abschreibungen und/oder Ausfälle. Zudem sind die Kredite für die Portfoliogesellschaften langfristig, so dass derzeit kaum Risiken aus Refinanzierungsmaßnahmen entstehen können. Daneben geht Auda davon aus, dass das aktuelle Bewertungsniveau der unterliegenden Beteiligungsunternehmen sehr konservativ angesetzt wurde. Im Ergebnis heißt dies, dass man davon ausgeht, dass aufgrund von Bilanzierungsspielräumen die bilanzierten Unternehmensbewertungen in der aktuellen Situation tendenziell niedriger sind als die tatsächlichen Unternehmenswerte. Aktuell wurde erst rund 10 % des investierten Kapitals realisiert. Da sich im Portfolio aber bereits einige reifere Gesellschaften befinden, erwartet Auda weitere Realisierungen, sobald sich die weltweiten Rahmenbedingungen hierfür wieder gebessert haben. Aufgrund der oben beschriebenen Maßnahmen (u. a. Kostenreduktion, langfristige Kreditvereinbarungen) sind die Fondsmanager aber zuversichtlich, dass die Portfoliogesellschaften diese Zeitspanne gut überstehen können und dann zu den potentiellen Gewinnern gehören werden. Daneben geht Auda davon aus, dass die positive Entwicklung an den internationalen Aktienmärkten in den beiden vorangegangenen Quartalen 2009 sich aufgrund von Bilanzierungsregeln in den Bewertungen der unterliegenden Beteiligungsunternehmen widerspiegeln wird und diese Entwicklung sich bereits in dem Quartalsbericht zum Ende des vierten Quartals 2009 niederschlagen wird. Die Kapitalzusagen von ACAP IV an die Zielfonds betragen 100 %, von denen allerdings erst knapp 75 % von den Zielfonds abgerufen wurden. Auda geht davon aus, dass in den Jahren 2010 und 2011 weitere % für neue Investitionen abgerufen werden sollten. Hinsichtlich der zu erwartenden Ausschüttungen an ACAP IV durch die Zielfonds erwartet Auda im nächsten Jahr lediglich kleine Ausschüttungen, der Ausblick für potentielle Ausschüttungen 2011 ist laut Auda weiterhin positiv. 4

5 Ausgewählte Investmentaktivitäten im 3. Quartal 2009 Catterton Partners VI Thomas H. Lee Parallel Fund VI, L.P. Juli 2009 USA Diverse September 2009 USA Medien Im Juli 2009 vollzog Catterton Partners VI einen Kapitalabruf für Investitionen in u. a.: einem Folgeinvestment in Van s International Foods, Inc., das auf die Entwicklung, Produktion und Vermarktung von Marken im Bio-Lebensmittelsegment spezialisiert ist, und einer Neuinvestition in StriVectin, einem Produzenten von Kosmetikcremen. Bain Capital Asia Fund, L.P Im September 2009 vollzog Thomas H. Lee Parallel Fund VI, L.P. einen Kapitalabruf für die Investition in Clear Channel Communication. Seit Gründung im Jahre 1972 hat sich Clear Channel Communication sukzessiv von einem kleinen Betreiber von Radiosendern zu einem breit aufgestellten, global agierenden Medienkonzern entwickelt, mit den Geschäftsschwerpunkten im Bereich Hörfunk- und Fernsehübertragung sowie Konzertveranstaltungen. Aktuell verfügt Clear Channel Communication über Radiostationen in den USA. Juli 2009 Asien Konsumprodukte Im Juli 2009 unternahm Bain Capital Asia Fund, L.P. eine Folgeinvestition in GOME Electrical Appliances Holdings, Ltd., einem Einzelhandelsunternehmen, das Geschäfte für Elektrogeräte in Beijing und anderen chinesischen Großstädten betreibt. Carlyle U.S. Growth Fund III, L. Juli 2009 Europa Bildung Im Juli 2009 unternahm Carlyle U.S. Growth Fund III, L.P. ein Folgeinvestment in BPP Holdings plc. In einem Joint Venture mit der Apollo-Gruppe soll das börsengelistete, auf professionelles Training im Bereich Buchhaltung, Finanzen, Versicherungsmathematik und Jura spezialisierte Unternehmen aufgekauft werden. Court Square Capital Partners II September 2009 USA Information Technology Im September 2009 übernahm Court Square Capital Partners II das Unternehmen Rocket Software Inc., das auf die Entwicklung von IT-Infrastrukturprodukten und Software für Unternehmen spezialisiert ist. Die Rocket Software Inc. ist international tätig und beschäftigt mehr als 400 Mitarbeiter. Rocket verfügt über 100 verschiedene Softwareprodukte und arbeitet u. a. mit Unternehmen wie IBM und Motorola zusammen. Bain Capital Asia Fund, L.P. September 2009 Asien Immobilien Im September 2009 unternahm Bain Capital Asia Fund, L.P. eine Investition in Sunac International Investment Holdings, LTD., einem großen Immobilienentwickler in China. 5

6 PORTFOLIOSTATISTIK PER Abb. 1 u Zusammensetzung des Portfolios ACAP IV per Nach Segmenten Nach en 26,7 % Konsumprodukte 20,2 % IT 7,7 % Finanzsektor 2,7 % Andere 3,5 % Asien 8,4 % Europa 2,6 % Karibik 82,8 % Nordamerika 13,6 % Andere 10,0 % Medizin / Gesundheit 21,8 % Industrieprodukte Quelle: AUDA Private Equity LLC, 2009 Tab. 3 u Top-Ten-Holdings per Beteiligungen Partnerships Portfolio insgesamt NEP Broadcasting LLC American Securities Partners IV, L.P. Sonstige Nordamerika 2,1 % FCI Bain Capital Fund VIII, L.P. Elektroindustrie Europa 2,0 % GenPact Oak Hill Capital Partners II, L.P. Sonstige Karibik 1,9 % Liberty Tire Recycling American Securities Partners IV, L.P. Industrieprodukte Nordamerika 1,8% Ameritox, Ltd. Bain Capital Ventures Fund 2007 Medizin/Gesundheit Nordamerika 1,8 % Dunkin Brands, Inc. Bain Capital Fund VIII, L.P. Konsumprodukte Nordamerika 1,7% Three Cities Fund III, L.P. Auda Capital TCR, L.P. Sonstige Nordamerika 1,7 % Warner Chilcott Bain Capital Fund VIII, L.P. Medizin/Gesundheit Nordamerika 1,6 % West Corp. Thomas H. Lee Parallel Fund VI, L.P. Sonstige Nordamerika 1,5 % HCA Management Services, L.P. Bain Capital Fund IX ; Bain Capital IX Coinvestment Fund Medizin/Gesundheit Nordamerika 1,5 % Total 17,6 % Quelle: Quelle: AUDA Private Equity LLC, 2009 Abb. 2 u Kennzahlenanalyse ACAP IV per TVPI Multiple (kum. Pf.) 0 ///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////// 12/06 03/07 06/07 09/07 12/07 03/08 06/08 09/08 12/08 03/09 06/09 09/09 Misst die Bewertung von unrealisierten Portfolioinvestments sowie jede Art von Kapitalrückzahlung im Verhältnis des vom Investor abgerufenen Kapitals. Liegt in der Investitionsphase von Private-Equity-Fonds traditionell unter 1. Investment Ratio 09/09 06/09 03/09 12/08 09/08 06/08 03/08 12/07 09/07 06/07 03/07 12/06 ///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////// 0 % 10 % 20 % 30 % 40 % 50 % 60 % 70 % 80 % Das Investment Ratio gibt die Höhe des bereits investierten Kapitals im Verhältnis zu dem gesamten Fondsvolumen an. 6

7 DAS BETEILIGUNGSANGEBOT IM ÜBERBLICK Das Beteiligungsangebot Bezeichnung STAR Private Equity II Beteiligungsgesellschaft Komplementärin Geschäftsführender Kommanditist STAR Private Equity II Beteiligungs GmbH & Co. KG, München STAR Private Equity Verwaltungs GmbH, München Rising STAR Management GmbH Emission/Jahr der Schließung 2006 Geplante Laufzeit 10 Jahre mit der Option zur Verlängerung entsprechend Laufzeitverlängerung des Dachfonds Anleger per Avisiertes Kommanditkapital Platziertes Kommanditkapital EUR 25 Mio. EUR 60,33 Mio. Platzierungsdifferenz EUR 35,33 Mio. (+) Kapitalabrufe (in % der Beteiligungssumme des Investors) 100 % Ausschüttung per an Investoren (in % des gez. Kapitals) 12,5 % Erste prognostizierte Ausschüttung an Anleger 2008 Erste Ausschüttung an Anleger erfolgt 2007 Der Dachfonds Beteiligung an einem Dachfonds Auda Capital IV GmbH & Co. KG Kapitalabrufe per ,6% Gesamtvolumen des Dachfonds Davon gezeichnet per Davon eingezahlt per Anzahl Zielfonds per USD 402,255 Tsd. USD 402,255 Tsd. USD 299,974 Tsd. 26 Zielfonds Quote der Zusagen (Commitments) per (Dachfonds) 100 % Investitionsquote per (Dachfonds) 74,6 % Investitionsrichtlinien (Dachfonds) Allokation nach Unternehmensgröße Allokation nach Finanzierungsstadium Geografische Allokation Fair Value 4 (inkl. Ausschüttungen) 20 % kleine Unternehmen, 30 % große Unternehmen, 50 % mittelgroße Unternehmen 10 % Turnaround/Distressed, 10 % Venture Capital, 80 % Buyout USA USD 252,979 Tsd. Multiple x Die Partner Dachfondsmanager/General Partner Auda Private Equity LLC, Delaware, USA / Auda Verwaltungs GmbH, München Treuhänderin Rising STAR Service GmbH, Bottighofen, Schweiz 1 ACAP IVs Commitment in diesem Fonds wurde zum von Euro in US-Dollar konvertiert. 2 ACAP IVs Commitment in diesem Fonds wurde zum von Australischen Dollar in US-Dollar konvertiert. 3 Das Investitionsportfolio basiert auf den letzten zur Verfügung stehenden Geschäftsberichten per und reflektiert keine zwischenzeitlichen Aktivitäten. Das Portfolio basiert einzig auf seinem Pro-rata-Anteil des Partnership-Investments und gibt nicht notwendigerweise den über das Portfolio ausgewiesenen Wert der gesamten Beteiligung wieder. 4 Der Fair Value spiegelt den Preis eines Objektes wider, bei dem beide Vertragsparteien einer Kauf-/Verkaufstransaktion unter der Voraussetzung zustimmen, dass sie weder unter Verkaufs- noch unter Kaufzwang stehen und beide über alle relevanten Fakten informiert sind. 5 Der Multiple ergibt sich aus dem Total Value To Paid In (TVPI) = (Fair Value + Ausschüttungen)/eingezahltes Kapital. 7

8 Impressum Rising STAR Management GmbH Müligässli Bottighofen Switzerland Phone Fax RS 1049, 12/09 Disclaimer: Der Quartalsbericht ist ein regelmäßig erscheinender Informationsbrief der Rising STAR Management GmbH. Er wird viermal jährlich kostenlos allen Anlegern online zur Verfügung gestellt. Sollten Sie eine Ausgabe nicht erhalten haben, senden Sie uns bitte eine . Die IRR spiegelt die Verzinsung des durchschnittlich rechnerisch in der Investition gebundenen Eigenkapitals des Investors über den Investitionszeitraum wider. Dabei wird der zeitliche Bezug von erwarteten Zu- und Rückflüssen berücksichtigt. Die IRR ist nur mit Renditen gleichartiger Anlageprodukte, nicht aber mit Renditen von Alternativanlagen wie bspw. Bundesanleihen vergleichbar und sollte daher nicht isoliert als Entscheidungsgrundlage herangezogen werden. Die Beschreibung der Zielfonds stellt eine Zusammenstellung ausschließlich öffentlich zugänglicher Informationen dar.

Eine Investoreninformation der RISING STAR MANAGEMENT GMBH. Bericht an die Kommanditisten für das II. Quartal 2008 zum 30.

Eine Investoreninformation der RISING STAR MANAGEMENT GMBH. Bericht an die Kommanditisten für das II. Quartal 2008 zum 30. Eine Investoreninformation der RISING STAR MANAGEMENT GMBH u STAR Private Equity I, II & III Quartalsbericht Bericht an die Kommanditisten für das II. Quartal 2008 zum 30. Juni 2008 Impressum Rising STAR

Mehr

INVESTORENINFORMATION

INVESTORENINFORMATION INVESTORENINFORMATION Eine Publikation der Rising STAR AG Rising STAR ist einer der führenden Anbieter unter den bankenunabhängigen Spezialisten für Alternative Investments und bietet Geschäftspartnern

Mehr

Manager Report Neue und avisierte Fonds im Portfolio Bain Capital Asia Fund Sun Capital Partners V Ausgewählte Deals im 1. Quartal 2007 Anlagen

Manager Report Neue und avisierte Fonds im Portfolio Bain Capital Asia Fund Sun Capital Partners V Ausgewählte Deals im 1. Quartal 2007 Anlagen Eine Investoreninformation der STAR PRIVATE EQUITY MANAGEMENT GMBH Ausgabe, 1. Quartal 2007 Manager Report Neue und avisierte Fonds im Portfolio Bain Capital Asia Fund Sun Capital Partners V Ausgewählte

Mehr

Schließung des RWB GMF Secondary V

Schließung des RWB GMF Secondary V Schließung des RWB GMF Secondary V Bis 31.03.2014 besondere Marktchancen nutzen! Mit Vollgas auf der Zielgeraden - Schließung des RWB GMF Secondary V zum 31.03.2014 Seite: 2 Bis 31.03.2014 Vorteile nutzen!

Mehr

Private Invest I. Kurzanalyse. erstellt am: 17. Oktober 2006. TKL.Fonds Gesellschaft für Fondsconception und analyse mbh

Private Invest I. Kurzanalyse. erstellt am: 17. Oktober 2006. TKL.Fonds Gesellschaft für Fondsconception und analyse mbh Kurzanalyse erstellt am: 17. Oktober 2006 TKL.Fonds Gesellschaft für Fondsconception und analyse mbh Neuer Wall 18 D20354 Hamburg Telefon: +49 40 / 68 87 45 0 Fax: +49 40 / 68 87 45 11 EMail: info@tklfonds.de

Mehr

HCI Private Equity VI

HCI Private Equity VI HCI Private Equity VI copyright by HCI copyright by HCI 2 Überblick: Private Equity in der Presse Die Welt, 06.05.2006 Focus Money, April 2006 Focus Money, April 2006 Poolnews, Januar 2006 Deutsche Bank

Mehr

HCI Real Estate Growth I USA

HCI Real Estate Growth I USA Kurzanalyse erstellt am: 8. September 2006 TKL.Fonds Gesellschaft für Fondsconception und analyse mbh Neuer Wall 18 D20354 Hamburg Telefon: +49 40 / 68 87 45 0 Fax: +49 40 / 68 87 45 11 EMail: info@tklfonds.de

Mehr

Eine Investoreninformation der RISING STAR MANAGEMENT GMBH STAR PRIVATE EQUITY I, II & III QUARTALSBERICHT

Eine Investoreninformation der RISING STAR MANAGEMENT GMBH STAR PRIVATE EQUITY I, II & III QUARTALSBERICHT Eine Investoreninformation der RISING STAR MANAGEMENT GMBH STAR PRIVATE EQUITY I, II & III QUARTALSBERICHT Bericht an die Kommanditisten für das IV. Quartal 2007 zum 31. Dezember 2007 Impressum RISING

Mehr

So bereiten sich Anleger auf die Fed-Zinswende im Dezember vor

So bereiten sich Anleger auf die Fed-Zinswende im Dezember vor Fünf Vermögensverwalter raten So bereiten sich Anleger auf die Fed-Zinswende im Dezember vor Eine Leitzinserhöhung durch die US-Notenbank Fed im Dezember gilt derzeit als wahrscheinlich. Das private banking

Mehr

ATM Fund 2016 LP. Kurzinformation. Investment in US-Geldautomaten Automated Teller Machines (ATM)

ATM Fund 2016 LP. Kurzinformation. Investment in US-Geldautomaten Automated Teller Machines (ATM) Kurzinformation ATM Fund 2016 LP Investment in US-Geldautomaten Automated Teller Machines (ATM) + hohe Renditechance von 9,48 % nach IRR-Methode + abgeltungssteuerfreie Anlage + weitgehend kapitalmarkt-

Mehr

Wirtschaftliche Lage der Deutschen Beteiligungs AG (Erläuterungen auf Basis HGB)

Wirtschaftliche Lage der Deutschen Beteiligungs AG (Erläuterungen auf Basis HGB) 84 Zusammengefasster Lagebericht Wirtschaftliche Lage der Deutschen Beteiligungs AG (Erläuterungen auf Basis HGB) Der Lagebericht der Deutschen Beteiligungs AG und der Konzernlagebericht für das Rumpfgeschäftsjahr

Mehr

DWS ACCESS Wohnen 2. Willkommen zu Hause: Anlegen in deutsche Wohnimmobilien.

DWS ACCESS Wohnen 2. Willkommen zu Hause: Anlegen in deutsche Wohnimmobilien. DWS ACCESS Wohnen 2 Willkommen zu Hause: Anlegen in deutsche Wohnimmobilien. Stand: September 2010 Wohnimmobilien als Anlageform Der Wohlfühlfaktor spielt wie im heimischen Wohnzimmer auch bei der Finanzanlage

Mehr

Nordcapital Private Equity Fonds 9

Nordcapital Private Equity Fonds 9 Nordcapital Private Equity Fonds 9 Entdecken Sie mit uns eine Vielzahl von Ertragschancen in aller Welt: Mit dem Nordcapital Private Equity Fonds 9 investieren Sie über sechs renommierte Zielfonds in wachstumsstarke

Mehr

Franklin Templeton US Small-Mid Cap Growth Fund LU0122613226

Franklin Templeton US Small-Mid Cap Growth Fund LU0122613226 Franklin Templeton US Small-Mid Cap Growth Fund LU0122613226 Globales Bruttoinlandsprodukt 2013 in 1 2,5 Bio. 3,6 Bio. 16,7 Bio. 5,0 Bio. 4,9 Bio. For Professional Use Only. Not for Distribution to Retail

Mehr

Die optimale Anlagestrategie im Niedrigzinsumfeld

Die optimale Anlagestrategie im Niedrigzinsumfeld Die optimale Anlagestrategie im Niedrigzinsumfeld Tungsten Investment Funds Asset Management Boutique Fokus auf Multi Asset- und Absolute Return Strategien Spezialisiert auf den intelligenten Einsatz von

Mehr

Fachmarkt-Investmentreport. Deutschland Gesamtjahr 2015 Erschienen im Februar 2016

Fachmarkt-Investmentreport. Deutschland Gesamtjahr 2015 Erschienen im Februar 2016 Fachmarkt-Investmentreport Deutschland Gesamtjahr 2015 Erschienen im Februar 2016 JLL Fachmarkt-Investmentreport Februar 2016 2 Renditen für Fachmarktprodukte weiter rückläufig Headline Transaktionsvolumen

Mehr

Emerging Markets Unternehmensanleihen

Emerging Markets Unternehmensanleihen Emerging Markets Unternehmensanleihen Vom Nischenprodukt zum Mainstream September 2013 Client logo positioning Aktuelle Überlegungen EM-Unternehmensanleihen - von lokaler zu globaler Finanzierung Fakt:

Mehr

KfW-Beteiligungsfinanzierung

KfW-Beteiligungsfinanzierung Neue Ansätze der Private Equity Forum NRW Investors' Circle Düsseldorf, 07.03.2016 Bank aus Verantwortung Analyse des deutschen Beteiligungsmarktes Angebotslücken auf dem deutschen Beteiligungsmarkt Beteiligungskapital

Mehr

Pioneer Investments Substanzwerte

Pioneer Investments Substanzwerte Pioneer Investments Substanzwerte Wahre Werte zählen mehr denn je In turbulenten Zeiten wollen Anleger eines: Vertrauen in ihre Geldanlagen. Vertrauen schafft ein Investment in echten Werten. Vertrauen

Mehr

GEBAB Bridge Fonds I. Investition in Betriebsfortführungskonzepte

GEBAB Bridge Fonds I. Investition in Betriebsfortführungskonzepte GEBAB Bridge Fonds I Investition in Betriebsfortführungskonzepte GEBAB Bridge Fonds I Der GEBAB Bridge Fonds I ist eine geschlossene Beteiligung, ähnlich einem Private-Equity- Fonds, die Eigenkapital

Mehr

Gliederung: - warum Private Equity? - warum Private Equity Dachfonds? - warum Private Equity Partners I. Vergleich was wir wollten mit dem Markt

Gliederung: - warum Private Equity? - warum Private Equity Dachfonds? - warum Private Equity Partners I. Vergleich was wir wollten mit dem Markt HANSA TREUHAND beschäftigt sich bereits seit dem Jahr 2000 mit Private Equity Gemeinsam mit zwei starken Partnern kann nun der Zugang zu internationalen Spitzenfonds gesichert werden Feri als unabhängiger

Mehr

STAR PRIVATE EQUITY IV & V QUARTALSBERICHT BERICHT AN DIE KOMMANDITISTEN FÜR DAS QUARTAL ZUM 31. MÄRZ 2007

STAR PRIVATE EQUITY IV & V QUARTALSBERICHT BERICHT AN DIE KOMMANDITISTEN FÜR DAS QUARTAL ZUM 31. MÄRZ 2007 KUNDENINFORMATION EUROPEAN DYNAMIC INSTITUTIONAL Eine Investoreninformation der RISING STAR MANAGEMENT GMBH Ausgabe 1, 1. Quartal 2007 Manager Report 3 Neue Fonds im Portfolio 4 Innova/4 L. P. 4 Polish

Mehr

Analyst Conference Call Ratings Offener Immobilienfonds

Analyst Conference Call Ratings Offener Immobilienfonds Analyst Conference Call Ratings Offener Immobilienfonds Sonja Knorr Director Real Estate Pressebriefing Berlin, 11.06.2015 Ratings Offener Immobilienfonds Alternative Investmentfonds (AIF) Meilensteine

Mehr

Warburg lag mit bewusster Entscheidung gegen Subprime-Kreditportfolios und ähnliche strukturierte Produkte richtig

Warburg lag mit bewusster Entscheidung gegen Subprime-Kreditportfolios und ähnliche strukturierte Produkte richtig Presseinformation Warburg lag mit bewusster Entscheidung gegen Subprime-Kreditportfolios und ähnliche strukturierte Produkte richtig Warburg Gruppe erhöht Eigenkapital aus eigener Kraft um 63 Mio. Euro

Mehr

Neue Finanzierungsmöglichkeiten für österreichische KMU: Mag. Arno Langwieser, Geschäftsführer aws Mittelstandsfonds

Neue Finanzierungsmöglichkeiten für österreichische KMU: Mag. Arno Langwieser, Geschäftsführer aws Mittelstandsfonds Programm Neue Finanzierungsmöglichkeiten für österreichische KMU: Mag. Arno Langwieser, Geschäftsführer aws Mittelstandsfonds Nachhaltige Finanzierung im Jahr 2014 und darüber hinaus: Mag. Andreas Reinthaler,

Mehr

PropertyClass Value Added 1 Europa-Fonds. Europa Professional Invest. Judith Klein, Equity Group, September 2006

PropertyClass Value Added 1 Europa-Fonds. Europa Professional Invest. Judith Klein, Equity Group, September 2006 PropertyClass Value Added 1 Europa-Fonds Europa Professional Invest Judith Klein, Equity Group, September 2006 Der europäische Immobilienmarkt Gute Perspektiven für die europäischen Kern-Immobilienmärkte

Mehr

Die Investitionen Bayernfonds BestAsset 1. Stand: 03. Dezember 2007

Die Investitionen Bayernfonds BestAsset 1. Stand: 03. Dezember 2007 Die Investitionen Bayernfonds BestAsset 1 Stand: 03. Dezember 2007 Bayernfonds BestAsset 1 Ihre Fondsgesellschaft hat am 03. Dezember 2007 folgendes Investment getätigt: Zielfonds: Bayernfonds BestLife

Mehr

G E L D W E R T O D E R S A C H W E R T?

G E L D W E R T O D E R S A C H W E R T? G E L D W E R T O D E R S A C H W E R T? Beides hat seine Daseinsberechtigung, die Frage ist nur, ob Geldwerte für mittel und langfristige Investitionen geeignet sind. In der Vergangenheit gehörte der

Mehr

Zwischenmitteilung. gemäß 37x WpHG innerhalb des zweiten Halbjahres des Geschäftsjahres 2009 der Vilmaris GmbH & Co. KGaA VILMARIS

Zwischenmitteilung. gemäß 37x WpHG innerhalb des zweiten Halbjahres des Geschäftsjahres 2009 der Vilmaris GmbH & Co. KGaA VILMARIS Zwischenmitteilung gemäß 37x WpHG innerhalb des zweiten Halbjahres des Geschäftsjahres 2009 der Vilmaris GmbH & Co. KGaA VILMARIS Vilmaris GmbH & Co. KGaA Inhalt 3 Konjunkturelle Entwicklung 4 Geschäftsverlauf

Mehr

Nachhaltige Kapitalanlagen. Herzlich Willkommen zum 1. Fachkongress Zweitmarkt

Nachhaltige Kapitalanlagen. Herzlich Willkommen zum 1. Fachkongress Zweitmarkt Nachhaltige Kapitalanlagen Herzlich Willkommen zum 1. Fachkongress Zweitmarkt 1 Das Unternehmen Entstehung 1999 gegründet Sitz in Aurich (Verwaltung) und Hilden (Vertrieb) Vorstand Team Spezialisierung

Mehr

Asien weiterhin attraktiv!

Asien weiterhin attraktiv! Asien weiterhin attraktiv! Aktienkomponente In der Schoellerbank Strategierunde (17. Jänner 2013) wurde die Erhöhung der Aktienquote auf "Stark Übergewichten" diskutiert. Die Aktienmärkte bieten aus unserer

Mehr

INVESTITION IN DEUTSCHE WOHNIMMOBILIEN

INVESTITION IN DEUTSCHE WOHNIMMOBILIEN ZBI Vertriebs AG INVESTITION IN DEUTSCHE WOHNIMMOBILIEN ZBI ZENTRAL BODEN IMMOBILIEN GMBH & CO. NEUNTE PROFESSIONAL IMMOBILIEN HOLDING GESCHLOSSENE INVESTMENTKOMMANDITGESELLSCHAFT GUTACHTERLICHER WERT

Mehr

www.pwc.de/industrielle-produktion M&A-Aktivitäten Chemicals Erstes Quartal 2015

www.pwc.de/industrielle-produktion M&A-Aktivitäten Chemicals Erstes Quartal 2015 www.pwc.de/industrielle-produktion M&A-Aktivitäten Chemicals Erstes Quartal 2015 Globale M&A-Deals in der Chemieindustrie Gemessen an Zahl und Volumen der Deals ab 50 Mio. USD Erstes Quartal 2015 Nordamerika

Mehr

Club Deals. Private Equity mit ausgewählten privaten Investoren. Juni 2011

Club Deals. Private Equity mit ausgewählten privaten Investoren. Juni 2011 Club Deals Private Equity mit ausgewählten privaten Investoren Juni 2011 Club Deals Mehrheitliche Beteiligungen als Kauf (bis 100%) oder über eine Kapitalerhöhung durch eine Gruppe von unternehmerisch

Mehr

HIGH-TECH GRÜNDERFONDS

HIGH-TECH GRÜNDERFONDS HIGH-TECH GRÜNDERFONDS Zahlen Daten Fakten 1 Date: 06.06.2016 HIGH-TECH GRÜNDERFONDS I UND II Key Facts Fonds I Gegründet 2005 Volumen 272 Mio. Investoren Fonds II Gegründet 2011 Volumen 304 Mio. Investoren

Mehr

Größte DACH-Studie zum Thema So investieren Family Offices in Private Equity und Venture Capital

Größte DACH-Studie zum Thema So investieren Family Offices in Private Equity und Venture Capital Größte DACH-Studie zum Thema So investieren Family Offices in Private Equity und Venture Capital 190 Family Offices geben Auskunft, wie sie in Private Equity und Venture Capital investieren. Während Private

Mehr

AIFMD in Österreich. Dr. Oliver Grabherr AVCO & GCP gamma capital partners

AIFMD in Österreich. Dr. Oliver Grabherr AVCO & GCP gamma capital partners AIFMD in Österreich AVCO & GCP gamma capital partners PE-Investments in % des BIP in 2011 Quelle: EVCA/PEREP_Analytics; Yearbook 2012 Österr. Unternehmen Österreichische Unternehmen sind nach wie vor überwiegend

Mehr

CA Immobilien Anlagen AG: CA Immo startet erfolgreich in das Geschäftsjahr 2016

CA Immobilien Anlagen AG: CA Immo startet erfolgreich in das Geschäftsjahr 2016 Adhoc-Service der pressetext Nachrichtenagentur GmbH Josefstädter Straße 44, 1080 Wien, Österreich, Tel.: +43 1 81140-0 Veröffentlichung: 24.05.2016 20:10 Quelle: http://adhoc.pressetext.com/news/1464113400357

Mehr

Einige Zitate und Pressemeldungen zum Thema Unternehmensfinanzierung und Basel II:

Einige Zitate und Pressemeldungen zum Thema Unternehmensfinanzierung und Basel II: Einige Zitate und Pressemeldungen zum Thema Unternehmensfinanzierung und Basel II: Die Finanzierung von Unternehmensgründern wird mit Basel II vermehrt Aufgabe der öffentlichen Hand werden. Zit. Vize-Gouverneurin

Mehr

Private Equity meets Interim Management. Frankfurt, 14. Februar 2013

Private Equity meets Interim Management. Frankfurt, 14. Februar 2013 Private Equity meets Interim Management Frankfurt, 14. Februar 2013 Agenda Die DBAG stellt sich vor Private Equity im Überblick Wie können wir zusammenarbeiten? 3 6 14 2 Die Deutsche Beteiligungs AG auf

Mehr

1. Büroimmobilienmarktbericht für Braunschweig

1. Büroimmobilienmarktbericht für Braunschweig Presseinformation 1. Büroimmobilienmarkbericht Braunschweig 1 / 5 1. Büroimmobilienmarktbericht für Braunschweig Innerhalb eines Jahres hat die Altmeppen Gesellschaft für Immobilienbewertung und - beratung

Mehr

Finanzen uro FundAwards Auszeichnungen von AllianzGI-Fonds. Januar 2010

Finanzen uro FundAwards Auszeichnungen von AllianzGI-Fonds. Januar 2010 Finanzen uro FundAwards Auszeichnungen von AllianzGI-Fonds Januar 2010 Finanzen uro FundAwards 2010 Am Mittwoch, 20. Januar 2010 wurden die Finanzen uro FundAwards in der Zeitschrift uro veröffentlicht

Mehr

Spirituosenabsatz der Berentzen-Gruppe wächst im ersten Quartal 2012

Spirituosenabsatz der Berentzen-Gruppe wächst im ersten Quartal 2012 ZWISCHENMITTEILUNG INNERHALB DES ERSTEN HALBJAHRES 2012 Spirituosenabsatz der Berentzen-Gruppe wächst im ersten Quartal 2012 Die Nachfrage nach Spirituosenprodukten des Konzerns stieg im ersten Quartal

Mehr

Pressemitteilung. Colliers International: Rekord-Halbjahr auf dem deutschen Hotelinvestmentmarkt

Pressemitteilung. Colliers International: Rekord-Halbjahr auf dem deutschen Hotelinvestmentmarkt Pressemitteilung Colliers International: Rekord-Halbjahr auf dem deutschen Hotelinvestmentmarkt - Transaktionsvolumen steigt gegenüber Vorjahr um 110 Prozent - Große Portfolios prägen den Markt - Nachfrage

Mehr

Regionale Investments für regionale Investoren

Regionale Investments für regionale Investoren Regionale Investments für regionale Investoren Anlage in geschlossenen Immobilienfonds Kontinuität und Sicherheit für Ihr Depot Immobilien gelten von jeher als solide Investition mit geringem spekulativem

Mehr

OPALENBURG Vermögensverwaltung AG & Co. SafeInvest 2. KG

OPALENBURG Vermögensverwaltung AG & Co. SafeInvest 2. KG OPALENBURG Vermögensverwaltung AG & Co. SafeInvest 2. KG Editorial Sehr verehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, viele Experten rechnen in den nächsten Jahren mit einer steigenden inflationären Entwicklung.

Mehr

Augsburg im deutschlandweiten Vergleich

Augsburg im deutschlandweiten Vergleich Augsburg im deutschlandweiten Vergleich Zahlen, Daten, Fakten Dr. Marcus Cieleback 23. September 2013 PATRIZIA Immobilien AG PATRIZIA Bürohaus Fuggerstraße 26 86150 Augsburg T +49 821 50910-000 F +49 821

Mehr

PremiumPLUS BONDPLUS: Rückblick Mai 2016* / Ausblick Juni 2016*

PremiumPLUS BONDPLUS: Rückblick Mai 2016* / Ausblick Juni 2016* PremiumPLUS BONDPLUS: Rückblick Mai 2016* / Ausblick Juni 2016* Rückblick Im Mai zeigten sich die internationalen Aktienmärkte gemischt. Die entwickelten Märkte (Europa, USA und Japan) waren zwischen 2

Mehr

Schweizer M&A-Markt 2014: Auf dem Gipfel angekommen?

Schweizer M&A-Markt 2014: Auf dem Gipfel angekommen? Schweizer M&A-Markt 1: Auf dem Gipfel angekommen? Prof. Dr. Markus Menz & Fabian Barnbeck, M&A REVIEW 1. Schweizer M&A-Markt 1 1 Das Jahr 1 war ein Rekordjahr auf dem Schweizer M&A-Markt. So stieg die

Mehr

VII. DUBAI FONDS KG KURZINFORMATION

VII. DUBAI FONDS KG KURZINFORMATION INNOVATIV KREATIV ZUKUNFTSORIENTIERT DIE ERSTEN INVESTITIONSOBJEKTE VII. DUBAI FONDS KG KURZINFORMATION ALTERNATIVECAPITALINVEST ALTERNATIVE CAPITAL INVEST PROFITIEREN SIE VOM MARKTFÜHRER VON DUBAI-FONDS

Mehr

In der Region. Für die Region.

In der Region. Für die Region. Zweckverbandsversammlung 2015 Sparkassenkunden nutzen im starken Maße günstige Kreditkonditionen Der Vorstand der Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen stellte den Mitgliedern der Zweckverbandsversammlung das

Mehr

Vortrag zu Immobilien Deutschland

Vortrag zu Immobilien Deutschland Handout Vortrag zu Immobilien Deutschland Warum in Immobilien investieren? Warum börsengehandelte Werte? Vorteile des wikifolios WFHWIMMDE1 Disclaimer Seite 1 Warum in Immobilien investieren? Immobilien

Mehr

Beginnen wir mit der Auftragsentwicklung. Hier erreichten wir erneut Spitzenwerte:

Beginnen wir mit der Auftragsentwicklung. Hier erreichten wir erneut Spitzenwerte: , HOCHTIEF Bilanzpressekonferenz 2007 22. März 2007 Seite 1 von 6 Dr. rer. pol. Burkhard Lohr Vorstandsmitglied Es gilt das gesprochene Wort. Sperrvermerk: 22. März 2007, 09:00 Uhr Meine sehr geehrten

Mehr

S I C H E R H E I T P U R!

S I C H E R H E I T P U R! SICHERHEIT PUR! Private Equity Sachwertinvestitionen in der Realwirtschaft MEGATREND A IA Renditequelle Unternehmen Fremdkapital z.b. Unternehmensanleihen / Bankkredite Maximale Anlagesicherheit durch

Mehr

- Übersetzung des Opinion Letters der Globalview Advisors LLC aus der englischen Sprache

- Übersetzung des Opinion Letters der Globalview Advisors LLC aus der englischen Sprache - Übersetzung des Opinion Letters der Globalview Advisors LLC aus der englischen Sprache Globalview Advisors LLC Financial Valuation and Advisory Services Irvine / Boston / London 1900 McArthur Boulevard,

Mehr

US Hypotheken 2 Renditefonds versus US-Finanzkrise. HPC Capital GmbH, Hamburg 040 3 999 77 0

US Hypotheken 2 Renditefonds versus US-Finanzkrise. HPC Capital GmbH, Hamburg 040 3 999 77 0 US Hypotheken 2 Renditefonds versus US-Finanzkrise HPC Capital GmbH, Hamburg 040 3 999 77 0 US Hypotheken 2 Situation am US amerikanischen Hypothekenmarkt (sub-prime lending) 2 HPC US Hypotheken 2 sub-prime

Mehr

Early Stage Finanzierung Quo Vadis?

Early Stage Finanzierung Quo Vadis? 14. April 2016, German Venture Day High-Tech Gründerfonds Early Stage Finanzierung Quo Vadis? 1 Entwicklung Early Stage-Fundraising vs. Early Stage-Investments in Deutschland gem. BVK Seed Vol. (Mio. )

Mehr

Der Nobelpreis für Ihr Portfolio. Jens Paulsen MPC Capital AG

Der Nobelpreis für Ihr Portfolio. Jens Paulsen MPC Capital AG Der Nobelpreis für Ihr Portfolio Jens Paulsen MPC Capital AG Moderne Vermögensstrukturierung Der Nobelpreis für Ihr Vermögen Harry M. Markowitz Prof. Busse Infinanz Moderne Vermögensstrukturierung Mehr

Mehr

Asset Management von Spezialfonds und Private Label Fonds

Asset Management von Spezialfonds und Private Label Fonds InstitutionAl SAUREN INSTITUTIONAL Asset Management von Spezialfonds und Private Label Fonds Welcher Investmentansatz hat das Potential, Ihren Ansprüchen gerecht zu werden? Für die Verwaltung Ihrer Assets

Mehr

Wir bringen Sie in die beste Lage

Wir bringen Sie in die beste Lage Wir bringen Sie in die beste Lage Zwischenmitteilung 01.01. bis 30.09.2015 BBI Bürgerliches Brauhaus Immobilien AG 2. Zwischenmitteilung 2015 1. Januar 30. September 2015 BBI Immobilien AG in den ersten

Mehr

PRIVATE CAPITAL FONDS. So arbeitet Ihr Geld!

PRIVATE CAPITAL FONDS. So arbeitet Ihr Geld! PRIVATE CAPITAL FONDS So arbeitet Ihr Geld! Folgen Sie uns auf Facebook! RWB Private Capital Fonds www.facebook.com/rwbpcf Oberhaching, März 2016 Sehr geehrte Anleger und Interessenten, vor dem Hintergund

Mehr

BERICHT DES FONDSMANAGERS 3. Quartal 2015. Nielsen Global Value. 3. Quartal 2015: Blasen erkennt man im Nachhinein!

BERICHT DES FONDSMANAGERS 3. Quartal 2015. Nielsen Global Value. 3. Quartal 2015: Blasen erkennt man im Nachhinein! BERICHT DES FONDSMANAGERS 3. Quartal 2015 Nielsen Global Value 3. Quartal 2015: Blasen erkennt man im Nachhinein! Liebe Investoren und Partner, in den ersten neun Monaten 2015 verzeichneten wir mit einer

Mehr

Private Equity als eigene Anlageklasse des Kapitalmarkts bedeutet Investitionen in nicht börsennotierte Unternehmen mit Eigenkapital.

Private Equity als eigene Anlageklasse des Kapitalmarkts bedeutet Investitionen in nicht börsennotierte Unternehmen mit Eigenkapital. Fragen und Antworten 1. Was ist Private Equity? 2. Welche Rolle spielt die RWB? 3. Was bedeutet "Streuung"? 4. Wie erfolgt die Auswahl der Zielfonds? 5. Wo wird das eingezahlte Geld investiert? 6. Warum

Mehr

Vergleich DWS RiesterRente Premium vs UniProfi Rente

Vergleich DWS RiesterRente Premium vs UniProfi Rente Nur zur internen Verwendung Januar 2007 Vergleich DWS RiesterRente Premium vs UniProfi Rente vs *DWS Investments ist nach verwaltetem Fondsvermögen die größte deutsche Fondsgesellschaft. Quelle BVI, Stand

Mehr

Das Vermögen der privaten Haushalte in Nordrhein-Westfalen ein Überblick auf der Basis der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe

Das Vermögen der privaten Haushalte in Nordrhein-Westfalen ein Überblick auf der Basis der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe Sozialberichterstattung NRW. Kurzanalyse 02/2010 09.07.2010 12.07.2010 Das Vermögen der privaten Haushalte in Nordrhein-Westfalen ein Überblick auf der Basis der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2008

Mehr

Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands. Frankfurt, 29. Mai 2008

Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands. Frankfurt, 29. Mai 2008 Deutsche Bank Dr. Josef Ackermann Vorsitzender des Vorstands Frankfurt, 29. Mai 2008 Aktienkurs: Deutsche Bank gegenüber deutschen Finanzwerten Indexiert, 1. Januar 1997 = 100 500 400 300 200 100 148%

Mehr

Günter Seefelder Die besten Konzepte für Ihren erfolgreichen Start in die Selbstständigkeit interna

Günter Seefelder Die besten Konzepte für Ihren erfolgreichen Start in die Selbstständigkeit interna Günter Seefelder Die besten Konzepte für Ihren erfolgreichen Start in die Selbstständigkeit interna Ihr persönlicher Experte Inhalt 1. Die richtige Wahl der Unternehmensform................. 6 1.1 Haftungsverhältnisse..............................

Mehr

P+P Pöllath + Partners Rechtsanwälte Steuerberater. Berlin Frankfurt München

P+P Pöllath + Partners Rechtsanwälte Steuerberater. Berlin Frankfurt München P+P Pöllath + Partners Rechtsanwälte Steuerberater Berlin Frankfurt München 3. Funds Forum Frankfurt 14. Mai 2009 Patricia Volhard EU-RICHTLINIE ZUR REGULIERUNG VON MANAGERN ALTERNATIVER INVESTMENT FONDS

Mehr

NESTOR Gold Quartalsbericht 3/2015

NESTOR Gold Quartalsbericht 3/2015 München/Luxemburg/Herisau, September 2015 Rückblick Gold beendete das 3. Quartal bei USD 1.115,07/Unze, was einem Minus von 4,9% entspricht. Der FTSE Gold Index büßte 22,4% (in USD) ein. Obwohl die Zweitquartalsergebnisse

Mehr

akf bank Presseinformation akf bank zeigt deutliches Wachstum für 2011 Ausweitung des Neugeschäfts um über 50 % im Vergleich zum Vorjahr

akf bank Presseinformation akf bank zeigt deutliches Wachstum für 2011 Ausweitung des Neugeschäfts um über 50 % im Vergleich zum Vorjahr Presseinformation zur Präsentation der Bilanz 2011 am 23.4.2012 in Düsseldorf akf bank zeigt deutliches Wachstum für 2011 Ausweitung des Neugeschäfts um über 50 % im Vergleich zum Vorjahr Wuppertal, 23.

Mehr

Positive Aussichten trotz verhaltenem Neugeschäft

Positive Aussichten trotz verhaltenem Neugeschäft Positive Aussichten trotz verhaltenem Neugeschäft Frankfurt, 05. August 2009: Standard Life Deutschland blickt auf ein eher durchwachsenes erstes Halbjahr 2009 zurück. Im Bestand konnte das Unternehmen

Mehr

Konkretisierung. Kontrolle. Entscheidung. Verhandlung. Geschäftsbericht Euram Bank AG

Konkretisierung. Kontrolle. Entscheidung. Verhandlung. Geschäftsbericht Euram Bank AG Entscheidung Verhandlung Kontrolle Konkretisierung Geschäftsbericht Euram Bank AG 2014/ 2015 2014 Initiative Analyse Innovation Modelle Vision Bewertung 07 08 09 10 11 12 2015 Entscheidung Verhandlung

Mehr

KOMPETENZ EXZELLENZ FUR INVESTOREN UNTERNEHMEN BANKEN UND PRIVATANLEGER PORTFOLIO OBJEKT PROJEKTE

KOMPETENZ EXZELLENZ FUR INVESTOREN UNTERNEHMEN BANKEN UND PRIVATANLEGER PORTFOLIO OBJEKT PROJEKTE REAl ESTATE KOMPETENZ EXZELLENZ FUR INVESTOREN UNTERNEHMEN BANKEN UND PRIVATANLEGER PORTFOLIO OBJEKT PROJEKTE ENTWICKLUNG THE WOHNEN ASSET REAL MANAGEMENT ESTATE INVESTMENT ESTATE FONDS MAKLER PEOPLE VERMIETUNG

Mehr

Weltrekord. Buss Capital: ein Blick von zwei Seiten

Weltrekord. Buss Capital: ein Blick von zwei Seiten Weltrekord Buss Capital: ein Blick von zwei Seiten Big Deal Die 2006/2007 aufgelegten Buss Global Container Fonds 2 und 3 veräußerten Ende 2012 insgesamt rund 275.000 Container an eine Tochter der New

Mehr

Lassen Sie die Depots Ihrer Kunden nicht austrocknen! Herzlich Willkommen zur Hidden Champions Tour 2012. Jürgen Dumschat AECON Fondsmarketing GmbH

Lassen Sie die Depots Ihrer Kunden nicht austrocknen! Herzlich Willkommen zur Hidden Champions Tour 2012. Jürgen Dumschat AECON Fondsmarketing GmbH Lassen Sie die Depots Ihrer Kunden nicht austrocknen! Herzlich Willkommen zur Hidden Champions Tour 2012 Jürgen Dumschat AECON Fondsmarketing GmbH 1 Vielfalt könnte helfen kommt aber nur selten vor 2 Vielfalt

Mehr

Secondaries - Definition unterschiedlicher Transaktionstypen

Secondaries - Definition unterschiedlicher Transaktionstypen > Realizing Value in Private Equity < Acquisition, management and realization of direct investments in the secondary market Secondaries - Definition unterschiedlicher Transaktionstypen Werner Dreesbach

Mehr

www.ms-green-energy.de

www.ms-green-energy.de Murphy&Spitz Green Energy AG Poststraße 30, 53111 Bonn Deutschland Telefon +49 (0)228 96 76 400 Fax +49 (0)228 96 76 402 E-Mail info@ms-green-energy.de www.ms-green-energy.de 1 Prof. Dr. Olaf Müller-Michaels

Mehr

Erneuerbare Energien Hohe Renditen durch staatliche Förderung

Erneuerbare Energien Hohe Renditen durch staatliche Förderung Erneuerbare Energien Hohe Renditen durch staatliche Förderung Die Green Power Europe GmbH investiert in Europa an besonders attraktiven Standorten in Sonne, Wind, Wasser und Biomasse 1 Strategie der Green

Mehr

Q-CHECK Marktausblick 9/2015

Q-CHECK Marktausblick 9/2015 INVESTMENTSERVICE Mag. Erika Karitnig Q-CHECK Marktausblick 9/2015 www.bawagpskfonds.at SCHARFE KORREKTUR AM AKTIENMARKT (IN EURO YTD) MSCI Japan MSCI Eurozone MSCI World MSCI US MSCI UK MSCI Pacific ex

Mehr

Jetzt kann ich nicht investieren!

Jetzt kann ich nicht investieren! Jetzt kann ich nicht investieren! Eigentlich würde man ja gern anlegen Aber in jeder Lebenslage finden sich Gründe, warum es leider ausgerechnet jetzt nicht geht: die Ausbildung, der Berufsstart, die Weiterbildung,

Mehr

SONNIGE AUSSICHTEN: SOLARPARK III

SONNIGE AUSSICHTEN: SOLARPARK III SONNIGE AUSSICHTEN: SOLARPARK III Jetzt Anteile sichern! Die Stadtwerke Karlsruhe planen einen neuen Solarpark in Karlsruhe und der Region. Machen Sie mit. Ein Erfolgsprojekt wird fortgesetzt Die Sonne

Mehr

ConTraX Real Estate. Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche Immobilien) Transaktionsvolumen Gesamt / Nutzungsart

ConTraX Real Estate. Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche Immobilien) Transaktionsvolumen Gesamt / Nutzungsart ConTraX Real Estate Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche ) Der Investmentmarkt im Bereich gewerbliche wurde im Jahr 2005 maßgeblich von ausländischen Investoren geprägt. Das wurde auch so erwartet.

Mehr

T E L E F O N K O N F E R E N Z 1. 3. Quartal 2007. 8. November 2007

T E L E F O N K O N F E R E N Z 1. 3. Quartal 2007. 8. November 2007 T E L E F O N K O N F E R E N Z 1. 3. Quartal 8. November Highlights Konzern 1. 3. Quartal Verkauf von DEUTZ Power Systems zum 30. September vollzogen, Veräußerungsgewinn im 3. Quartal 132 Mio. vor Steuern

Mehr

us-policen bac-policenfonds

us-policen bac-policenfonds us-policen bac-policenfonds us-policen US-POLICENFONDS: EINE ECHTE ALTERNATIVE Wachstumspotenzial und attraktive Investitionschancen genau das bieten die USA. Als eine der effizientesten Volkswirtschaften

Mehr

ANLAGEN Anlagemöglichkeiten im Niedrigzinsumfeld

ANLAGEN Anlagemöglichkeiten im Niedrigzinsumfeld NEWSLETTER // ANLAGEMÖGLICHKEITEN // MÄRZ 2016 Ausgabe für Personen mit Wohnsitz in Deutschland ANLAGEN Anlagemöglichkeiten im Niedrigzinsumfeld Geldmarktzinsen, die unterhalb der Inflationsrate liegen,

Mehr

Qualitätsanalyse Absolute Return in Deutschland. Update per Ende Dezember 2012

Qualitätsanalyse Absolute Return in Deutschland. Update per Ende Dezember 2012 Qualitätsanalyse Absolute Return in Deutschland Update per Ende Dezember 2012 Neuerungen im Untersuchungsdesign 2 Anpassungen des Untersuchungsdesigns im Vergleich zu den Vorjahren Anpassung des untersuchten

Mehr

Deutscher Fondsverband DIE BVI METHODE WERTENTWICKLUNGSBERECHNUNG VON INVESTMENTFONDS

Deutscher Fondsverband DIE BVI METHODE WERTENTWICKLUNGSBERECHNUNG VON INVESTMENTFONDS Deutscher Fondsverband DIE BVI METHODE WERTENTWICKLUNGSBERECHNUNG VON INVESTMENTFONDS DER BVI BERECHNET DIE WERTENT- WICKLUNG VON INVESTMENTFONDS FÜR EINE VIELZAHL VON ANLAGEZEITRÄUMEN. DAS ERGEBNIS WIRD

Mehr

DCM GmbH & Co. Vorsorgeportfolio 1 KG

DCM GmbH & Co. Vorsorgeportfolio 1 KG Zwischenstand zum 1. Mai 2008 Sehr geehrte Vertriebspartner, unser DCM VorsorgePortfolio erfreut sich guter Nachfrage bei unseren Vertriebspartnern und hält auch einem Marktvergleich mit anderen Dachfonds

Mehr

Büromarktbericht Bonn 2014.

Büromarktbericht Bonn 2014. Büromarktbericht Bonn 2014. Der Büromarkt. Fakten. Bestand Büroflächen 3.740.000 m² Flächenumsatz 63.700 m² Leerstand 145.300 m² Leerstandsquote 3,90 % Spitzenmiete 17,50 EUR/ m² Höchstmiete 20,00 EUR/

Mehr

TOP SELECT DYNAMIC - Newsletter Nr. 1

TOP SELECT DYNAMIC - Newsletter Nr. 1 AKTIENKULTUR IN DEUTSCHLAND EINE WÜSTE? Grundsätzliches Ein alter Hut: wer eine vergleichsweise hohe langfristige Rendite an den Finanz- und Kapitalmärkten erzielen will, muss das Risiko eingehen, dass

Mehr

3. Frauenstudie der DAB bank: Frauen schlagen Männer bei der Geldanlage

3. Frauenstudie der DAB bank: Frauen schlagen Männer bei der Geldanlage DAB bank AG Corporate Communications Dr. Jürgen Eikenbusch E-Mail: communications@dab.com www.dab-bank.de 3. Frauenstudie der DAB bank: Frauen schlagen Männer bei der Geldanlage Zum dritten Mal hat die

Mehr

Bürger- und Kommunale Beteiligungsmodelle

Bürger- und Kommunale Beteiligungsmodelle Energiewende im Landkreis Ebersberg Bürger- und Kommunale Beteiligungsmodelle Ebersberg, 25.06.12 Inhalt 1. Green City Energy stellt sich vor 2. Unsere Bürger- & Kommunalbeteiligungsmodelle Green City

Mehr

Fragen und Antworten zum Garantiefonds SEG 20XX

Fragen und Antworten zum Garantiefonds SEG 20XX Fragen und Antworten zum Garantiefonds SEG 20XX ALLGEMEIN Was sind die wichtigsten Stärken des Garantiefonds SEG 20XX? 1. Garantierte Wertentwicklung zum Laufzeitende (Höchststand-Garantie): Der höchste

Mehr

G ESELLSCHAFT FÜR I MMOBILIEN UND V ERMÖGENSAUFBAU MBH

G ESELLSCHAFT FÜR I MMOBILIEN UND V ERMÖGENSAUFBAU MBH GIV mbh Seerosenstr. 19 25474 Ellerbek Tel. 04101/37 90 75 Fax 04101/37 90 79 www.giv-hh.de Lars@GIV-HH.de GIV-Newsletter Januar/Februar 2011 Die Themen dieses Newsletters: 1. Die Aktienmärkte seit November

Mehr

Zwischenmitteilung. im ersten Halbjahr 2015

Zwischenmitteilung. im ersten Halbjahr 2015 Zwischenmitteilung im ersten Halbjahr 2015 Die KREMLIN AG ist ein Unternehmen mit Sitz in Hamburg, das im Februar 1999 gegründet wurde. Die ausstehenden 400.000 Aktien sind im Regulierten Markt Hamburg

Mehr

Zukunftsfinanzierung mit Beteiligungskapital Zuerst prüfen dann den richtigen Partner wählen

Zukunftsfinanzierung mit Beteiligungskapital Zuerst prüfen dann den richtigen Partner wählen Zukunftsfinanzierung mit Beteiligungskapital Zuerst prüfen dann den richtigen Partner wählen Dr. Sonnfried Weber BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft mbh Zwar stehen Zukunft, Chancen, Probleme der

Mehr

Fit for Finance Advanced: Asset Management

Fit for Finance Advanced: Asset Management (Bitte in Blockschrift) Name und Vorname... Firma und Abteilung... Zertifikatsprüfung Fit for Finance Advanced: Asset Management Prüfungsdatum: 26.11.2012 Zeit: 17.30 19.00 Uhr Maximale Punktzahl: Bearbeitungszeit:

Mehr

Der deutsche. Beteiligungskapitalmarkt 2013 und. Ausblick auf 2014

Der deutsche. Beteiligungskapitalmarkt 2013 und. Ausblick auf 2014 Der deutsche Beteiligungskapitalmarkt 2013 und Ausblick auf 2014 Pressekonferenz Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK) Berlin, 24. Februar 2014 Matthias Kues Vorstandsvorsitzender

Mehr

Seminar: Private Equity für Schweizer Pensionskassen

Seminar: Private Equity für Schweizer Pensionskassen Seminar: Private Equity für Schweizer Pensionskassen Das Total Expense Ratio (TER) und dessen Interpretation Einführung 17. März 2014 Vertraulich Guten Tag und herzlich willkommen Verantwortlichkeiten

Mehr

Ergebnisse Investorenumfrage 2015 Investitionsstrategien institutioneller Investoren am deutschen Wohnimmobilienmarkt

Ergebnisse Investorenumfrage 2015 Investitionsstrategien institutioneller Investoren am deutschen Wohnimmobilienmarkt Ergebnisse Investorenumfrage 2015 Investitionsstrategien institutioneller Investoren am deutschen Wohnimmobilienmarkt Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1. Fragestellung und Profil der Befragten 2.

Mehr