Kindertagesstätte Matahari. Betriebsreglement

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kindertagesstätte Matahari. Betriebsreglement"

Transkript

1 Kindertagesstätte Matahari Betriebsreglement

2 Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement gibt umfassend Auskunft über die Kita Matahari. Es dient zur Orientierung der Eltern, welche ihre Kinder in die Kita Matahari zur Betreuung geben. Das Betriebsreglement informiert über Grundsätze, Personal, Tagesablauf, Finanzen und die Organisation. Sinn und Zweck der Kita Da die Eltern vieler Kinder berufstätig und/oder alleinerziehend sind, ist der Bedarf an familienergänzender Betreuung gross. Die Kita Matahari ist ein geborgenheitsspendender Lebensraum für alle Kinder ab 4 Monaten bis zum Schuleintritt. Sie ist für alle Kinder ein Ort der Begegnung und der Freude. Die Kinder werden von einem pädagogisch ausgebildeten Team betreut und durch den Alltag begleitet. Ziele/Grundsätze Ziel der Kita Matahari ist es den Kindern einen Vertrauen stärkenden und sicheren Ort zu bieten. Durch eine kleine Kindergruppe von 11 bis max. 14 Kindern, entsteht eine familiäre Struktur, in der es den Betreuerinnen möglich ist auf das einzelne Kind sowie auf die gesamte Gruppe einzugehen. Es ist uns wichtig, mit wacher Präsenz das Kind in seinem Sein achtsam zu unterstützen und auf die individuelle Bedürfnisse optimal einzugehen. Das Wohlbefinden und die ganzheitliche Entwicklung der Kinder stehen im Zentrum. Auf spielerische Art kann sich das Kind in seiner Sozialkompetenz üben und seine Kreativität zum Ausdruck bringen. Der Alltag wird mit vielfältigen Angeboten drinnen und draussen in der Natur gestaltet. Dem Bedürfnis des Kindes, zu experimentieren und sein Wesen voll zu entfalten, geben wir viel Zeit und Raum.

3 Für das Kind Tagesablauf Uhr Ankommen der Kinder, gemeinsames Frühstück Uhr Kreis, Aktivitäten, Freispiel, Pflege Uhr Mittagessen Uhr Zähne putzen, Mittagsruhe, Putzarbeiten, Pause Uhr Nachmittagsaktivität mit Zvieri ab Uhr Abendkreis, Freispiel, Abholen der Kinder bis spätestens um Uhr, Reinigung der Kita Uhr Betriebsschluss Kindergruppe Die Kita Matahari besteht aus einer altersgemischten Kindergruppe von max. 14 Kindern. Davon sind durchschnittlich zwei Kinder im Alter unter 12 Monaten. Aufnahmebedingungen Es kann jedes Kind im Alter zwischen 4 Monaten und 6 Jahren, unabhängig seiner Herkunft, Nationalität und Konfession, zur Betreuung aufgenommen werden. Aufnahme-Verfahren Interessierte Eltern werden zu einem Info-Anlass eingeladen. Somit kann ein erster Einblick in die Räumlichkeiten und das Konzept der Kita Matahari gewonnen werden. Die Eltern melden Ihr Kind anhand eines Anmeldeformulars für einen provisorischen Kita-Platz an. Nun befindet sich die Anmeldung auf der Warteliste. Sobald ein gewünschter Betreuungsplatz frei wird, kontaktiert die Betriebsleiterin die Eltern. Sind sich beide Parteien einig, unterschreiben diese eine Elternvereinbarung welche als Vertrag zwischen Eltern und der Kita Matahari gilt. Ab der mündlichen

4 Zusage ist eine einmalige Anmelde- und Bearbeitungsgebühr von CHF /pro Kind fällig. Einlebezeit Die Einlebezeit wird individuell nach den Bedürfnissen des Kindes und der Eltern gestaltet. Die Familie wird einer Bezugsperson (Kita-Mitarbeiter/in) zugeteilt. Die Kita hat ein Rahmenprogramm zur Einlebezeit, welches sehr flexibel angepasst werden kann. Die Einlebezeit kann von einer bis zu sechs Wochen dauern. Jedes Kind reagiert anders auf dieses Ereignis und geht damit einen Prozess ein. Wir wollen dieser Situation viel Beachtung und Zeit schenken um das Kind sanft zu integrieren. Das Kind besucht mit einem oder beiden Elternteilen die Kita. Die ersten min. drei Besuche dauern 1 3 Stunden und sind von den Eltern begleitet. So können das Kind und seine Eltern die Gruppe und die Betreuerinnen näher kennenlernen und Vertrauen aufbauen. In einem nächsten Schritt verabschieden sich die Eltern ganz klar und transparent von ihrem Kind. Nach einer kurzen Weile (1/2 bis 2 Stunden) kommen die Eltern ihr Kind abholen. Dem Prozess des Abschieds wird in der Kita Matahari sorgfältig und mit großer Achtsamkeit begegnet. Deshalb ist uns eine enge Zusammenarbeit mit den Eltern in dieser Phase sehr wichtig. Schritt für Schritt, kann das Kind längere Zeit in der Kita bleiben und die Einlebezeit ist abgeschlossen. Die Einlebezeit beginnt nach Vertragsabschluss. Die Einlebezeit kann auch vor Vertragsbeginn stattfinden, sofern dies die Organisation der Kindergruppe zulässt. Diese Entscheidung obliegt der Kita-Leitung. Falls die Einlebezeit vor Vertragsabschluss stattfindet, wird diese zusätzlich nach Tarifreglement zusätzliche Tage verrechnet. Änderung der Betreuungstage Wünschen sich die Eltern einen anderen Betreuungstag als im Vertrag vereinbart, können sie dieses Anliegen bei der Kita-Leitung melden. Die Kita-Leitung bemüht sich den Wunsch bald möglichst umzusetzen. Bei Reduzierung des Betreuungspensums gilt die dreimonatige Kündigungsfrist.

5 Für die Eltern Öffnungszeiten Die Kita ist 247 Tage im Jahr geöffnet. Montags bis Freitags von bis Uhr. Am 1. und 2. Januar, Karfreitag, Ostermontag, Auffahrt, Pfingstmontag, 24. Dezember und in der Weihnachtswoche (DIN-Woche 52), bleibt die Kita geschlossen. Tarife Bei einer 100% Betreuung beträgt der Tarif Fr /Monat (Betreuung eines Kindes während fünf ganzer Tage pro Woche) 80% = 4 Tage/Woche = Fr /Monat 70% = 3 1 /2 Tage/Woche= Fr /Monat 60% = 3 Tage/Woche = Fr /Monat 50% = 2 1 /2 Tage/Woche= Fr /Monat 40% = 2 Tage/Woche = Fr /Monat 30 %= 1 1 /2 Tage/Woche = Fr /Monat 20% = 1 Tag/Woche = Fr /Monat Ein ganzer Tag wird als 20 % berechnet. Bei halben Tagen wird zwischen «halber Tag ohne Mittagessen» ( Uhr oder Uhr, wird als 10% verrechnet) und «halber Tag mit Mittagessen» ( Uhr oder , wird als 15% verrechnet) unterschieden. Die Tarife beinhalten zusätzlich Frühstück, Mittagessen und Zvieri sowie täglich frisches Obst.

6 Betreuungs-Gutscheine Ab dem 1. April 2014 bietet die Kita Matahari Plätze für Betreuungsgutscheine an. Betreuungsgutscheine sind für die Eltern eine Vergünstigung der Betreuungskosten in Kindertagesstätten und werden durch das Jugendamt der Stadt Bern bewilligt. Weitere Informationen finden die Eltern unter dem Link: Kosten für zusätzliche Tage Wir bieten die Möglichkeit spontaner und zusätzlicher Betreuungstage. Die Anfragen sind direkt an die Kita-Leitung zu richten. Sie entscheidet nach Gruppengrösse / Auslastung und Gruppendynamik, ob ein zusätzlicher Betreuungstag möglich ist. Die zusätzlichen Tage sind kostenpflichtig: Ganzer Tag = Fr Halber Tag mit Mittagessen = Fr. 70. Halber Tag ohne Mittagessen = Fr. 60. Ferienregelung Werden private Ferien außerhalb der Weihnachtswoche der Kita bezogen, sind die vertraglich geregelten Beiträge an die Kita trotzdem zu entrichten. Aus pädagogischer Sicht empfehlen wir den Kindern rund vier Wochen Ferien pro Jahr von der Kita zu geniessen. Aus organisatorischen Gründen ist die Kita-Leitung darauf angewiesen über ferienbedingte Daten, in Kenntnis gesetzt zu werden. Spontane Abwesenheiten (Einzeltage) können jederzeit bei der Kita-Leitung angekündigt werden. Die Eltern verpflichten sich das Ferienformular quartalsweise auszufüllen und geplante Ferien (1 Woche am Stück oder länger) verbindlich anzugeben. Ferien- oder Krankheitsabwesenheiten der Kinder werden nicht durch Betreuungstage nachgeholt oder getauscht. Eltern haben die Möglichkeit die Kinder an zusätzlichen, kostenpflichtigen Tagen anzumelden sofern ein freier Platz vorhanden ist.

7 Zahlungsregelung Die Kosten für die vereinbarten Betreuungstage sind per Dauerauftrag oder Einzahlungsschein im Voraus zu bezahlen bis spätestens zum 28. Tag des Monats. Eventuelle zusätzliche Tage werden im Nachhinein verrechnet. Kündigung Die Probezeit beträgt einen Monat ab dem ersten Betreuungstag (in der Regel Einlebezeit). Die Kündigungsfrist während der Probezeit beträgt sieben Arbeitstage. Im Falle einer Kündigung während der Probezeit, wird der ganze Probezeit-Monat verrechnet. Danach gilt eine drei monatige Kündigungsfrist. Die Kündigung hat schriftlich auf Ende des Kalendermonats zu erfolgen. Die Elternvereinbarung kann von beiden Parteien (Eltern und Kita) unter Einhaltung der obengenannten Fristen gekündigt werden. Falls es zu einer Vertragsauflösung seitens der Eltern, vor Eintrittsbeginn kommt, sind folgende Gebühren fällig: 60 bis 45 Tage vor Vetragsbeginn: 50% des angemeldeten Tarifs 45 bis 1 vor Vertragsbeginn: 100% des angemeldeten Tarifs Informationsaustausch Eine transparente und professionelle Arbeitsweise ist für die Angestellten der Kita Matahari selbstverständlich. Dazu gehört unter anderem, dass nach jedem Betreuungstag ein kurzer Informationstausch mit den Eltern stattfindet. Bei pädagogischen und entwicklungsbedingten Fragen, können die Eltern jederzeit ein Gespräch vereinbaren. Wir laden die Eltern einmal Jährlich ein und bieten ein Elterngespräch an. Es werden Beobachtungen zur Entwicklung des Kindes ausgetauscht. Bei Entwicklungsschwierigkeiten oder Auffälligkeiten, nehmen die Betreuer/innen gerne Kontakt mit den Eltern auf..

8 Bring- und Abholregeln Die Eltern achten darauf, dass ihr Kind spätestens um 9.00 Uhr in der Kita ist. Es ist uns wichtig, dass die Kindergruppe einen gemeinsamen Tagesbeginn erlebt. Bei Verspätungen sind wir um einen Anruf dankbar. Die Kinder sollen frühestens um Uhr und allerspätestens um Uhr abgeholt werden. Falls eine Drittperson das Kind bringt oder abholt, bitten wir die Eltern das Kita- Team vorher zu informieren. Falls keine Informationen vorhanden sind, wird das Kita-Team das Kind nicht an Drittpersonen übergeben. Die Eltern haben die Möglichkeit Drittpersonen, welche das Kind öfters abholen, auf dem Kinderblatt zu vermerken. Persönliche Kleidung/Spielsachen/Esswaren Den Kindern steht ein persönliches Körbchen zur Verfügung, in dem sie ihre Utensilien aufbewahren können. Auf keinen Fall sollten fehlen: - Nuggi, Nuschi oder Stofftiere - Windeln - Finken - Ersatzkleider in der aktuellen Größe und Jahreszeit - Geeignete Aussenbekleidung, Regenschutz und Gummistiefel Für Spielsachen, die in die Kita mitgebracht werden, kann keine Verantwortung übernommen werden. Die Kinder erhalten ein Frühstück bis um 9.00 Uhr, ein Mittagessen und ein Zvieri. Zudem steht den Kindern jederzeit eine Auswahl frischer Obstsorten zur Verfügung. Die Kinder sollen grundsätzlich keine Esswaren mitbringen. Ausnahme sind natürlich Muttermilch, Bébé-Brei, Geburtstagsgebäck und Abschiedszvieri.

9 Krankheit Wir gehen davon aus, dass jedes erkrankte Kind gerne in seinem geborgenen Umfeld von seiner vertrautesten Person gepflegt wird. Die Kinder werden bei starker Erkältung, Krankheit oder Unfall nicht durch die Kita betreut. Wenn das Kind in der Kita Fieber entwickelt, muss es abgeholt werden. Wenn das Kind wegen Krankheit zuhause bleibt, muss es bis spätestens um 9.00 Uhr telefonisch abgemeldet werden. Auch wenn das Kind keine eindeutigen Krankheitssymptome aufzeigt, sich aber trotzdem schlecht und unwohl fühlt, sprechen wir uns mit den Eltern ab, um zu entscheiden, was das Beste für das Kind ist. Ist das Wohlbefinden des Kindes aus Sicht des Fachpersonals nicht zu gewährleisten, wird dieses die Eltern kontaktieren um es abzuholen. Allergien, Empfindlichkeiten und andere medizinische Informationen des Kindes werden von den Eltern auf dem Kinderblatt eingetragen. Das Kinderblatt wird beim Eintrittsgespräch besprochen. Falls ansteckende Krankheiten in der Kita kursieren, wird die Kita-Leitung die Eltern per und Info-Tafel darüber orientieren. Die Kita-Leitung ist dafür verantwortlich, dass genügend Personal bei Krankheitsabwesenheiten des Teams zur Verfügung steht. Trotzdem kann es vorkommen, dass mehrere Personen des Teams durch Krankheit abwesend sind. Die Kita-Leitung entscheidet, ob die Organisation und Verantwortung des Betriebs gewährleistet ist. Sie behält sich vor, im absoluten Ausnahmefall den Kita-Betrieb temporär zu schliessen. In diesem Fall können keine Beiträge zurück erstattet werden. Versicherung Die Eltern sind für Kranken- Unfallversicherung und Haftpflichtversicherung verantwortlich. Eine Kopie der Versicherungspolicen ist der Elternvereinbarung (Vertrag) beizulegen.

10 Trägerschaft und Kitaleitung Die Trägerschaft der Kita Matahari ist der Verein «Kindertagesstätte Matahari». Der Vorstand dieses Vereins ist für den Betrieb der Kindertagesstätte verantwortlich. Die Betriebsleitung wird von Darina Hürlimann, diplomierte Kleinkinderzieherin geführt. Darina Hürlimann erhebt das Urheberrecht auf das pädagogische Konzept sowie die Idee der Kita Matahari. Sie behält sich vor, entsprechend der Kompetenzenregelung in den wirtschaftlichen Betrieb der Kita Einfluss zu nehmen. Personal Der beschriebene Personalbestand ist bei einer vollen Auslastung von Kinder pro Tag geplant: Kita-Leiterin 80% (20% Kindergruppe/60% Administration) 2 Gruppenleiterinnen 150% (Kleinkinderzieher/innen / FaBe K) 1 Miterzieherin zu 40% (Kleinkinderzieher/innen / FaBe K) 2 Praktikanten zu je 100% 1 FaBe K in Ausbildung 60% Als ausgebildetes Personal gelten: Kleinkinderzieherin/ FaBe K, Kindergärtnerin, Sozialpädagogin. Alle Mitarbeiterinnen erhalten eine spezifische Stellenbeschreibung.

11 Betriebsbewilligung Die Kita-Leitung Darina Hürlimann besitzt eine Betriebsbewilligung, welche durch das Kantonale Jugendamt ausgestellt wurde. Hygiene und Sicherheit Die Bestimmungen zu Hygiene und Sicherheit sind in separaten Konzepten festgehalten. Das Lebensmittel-Inspektorat überprüft die Hygiene durch Stichproben im Betrieb. Die Kita unterliegt den Lebensmittelbestimmungen des Kantons Bern. Finanzen allgemein Der Betrieb finanziert sich durch die Elternbeiträge und durch die Betreuungsgutscheine / Jugendamt Stadt Bern. Hinweis: Dieses Betriebsreglement wurde am 8. Mai 2014 vom Vorstand des Vereins Kindertagesstätte Matahari genehmigt. Inhaltliche Änderungen können jederzeit stattfinden. Die Eltern werden über die Änderungen durch die Kitaleitung informiert.

Betriebskonzept der Kindertagesstätte Grendolin

Betriebskonzept der Kindertagesstätte Grendolin Betriebskonzept der Kindertagesstätte Grendolin Das vorliegende Betriebskonzept gibt umfassend Auskunft über die Kindertagesstätte Grendolin. Es orientiert Eltern, die beabsichtigen, ihr Kind in die Kindertagesstätte

Mehr

Reglement. Kindertagesstätte im Unnergoms. 1. Einleitung. 2. Sinn und Zweck. 3. Ziele / Grundsätze

Reglement. Kindertagesstätte im Unnergoms. 1. Einleitung. 2. Sinn und Zweck. 3. Ziele / Grundsätze Reglement Kindertagesstätte im Unnergoms 1. Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement gibt umfassend Auskunft über die Kindertagesstätte Gogwärgi. Es orientiert Eltern, die ihr Kind in die Kita bringen

Mehr

Die Kindertagesstätte Hurrlibutz in Andelfingen versteht sich als familienergänzende Institution.

Die Kindertagesstätte Hurrlibutz in Andelfingen versteht sich als familienergänzende Institution. Betriebsreglement Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement gibt umfassend Auskunft über die Kindertagesstätte Hurrlibutz. Es orientiert Eltern, die ihr Kind in die Kita bringen möchten über Grundsätze,

Mehr

Betriebsreglement. Kindertagesstätte Bärestübli

Betriebsreglement. Kindertagesstätte Bärestübli Betriebsreglement Kindertagesstätte Bärestübli Kindertagesstätte Bärestübli Lyssstrasse 25 3270 Aarberg 032 391 82 16 Kindertagesstaette.aarberg@spitalnetzbern.ch Inhaltsübersicht 1. Einleitung 3 2. Ziel

Mehr

Betriebsreglement. 2. Trägerschaft Träger der Kinderkrippe Bärlitatze ist Janine Fellmann.

Betriebsreglement. 2. Trägerschaft Träger der Kinderkrippe Bärlitatze ist Janine Fellmann. Betriebsreglement 1. Was ist unser Ziel? Die Kinderkrippe Bärlitatze ist eine familienergänzende Einrichtung, welche Kinder im Alter von 3 Monaten bis 12 Jahre betreut. Wir unterstützen und ergänzen die

Mehr

Betriebsreglement. 1. Betreuungsgrundsätze. 2. Pädagogisches Konzept. 3. Betriebsbewilligung. www.bildungskonzept-elmar.ch

Betriebsreglement. 1. Betreuungsgrundsätze. 2. Pädagogisches Konzept. 3. Betriebsbewilligung. www.bildungskonzept-elmar.ch Unser Angebot Ganztagesbetreuung / Halbtagesbetreuung / variable Betreuung Zusätzliche Betreuung / Kompensation nichtbeanspruchter Betreuungstage 24-Stunden-Hütedienst in der Kita oder zu Hause nach Anmeldung

Mehr

Betriebsreglement. Kita Zauberwald, Kindertagesstätte Bubendorf. 1. Einleitung. 2. Sinn und Zweck. 3. Ziele / Grundsätze. 4. Betriebsbewilligung

Betriebsreglement. Kita Zauberwald, Kindertagesstätte Bubendorf. 1. Einleitung. 2. Sinn und Zweck. 3. Ziele / Grundsätze. 4. Betriebsbewilligung Kita Zauberwald, Kindertagesstätte Bubendorf Betriebsreglement 1. Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement gibt umfassend Auskunft über die Kindertagesstätte Zauberwald. Es orientiert Eltern, die ihr

Mehr

Betriebsreglement KitaMerlin GmbH

Betriebsreglement KitaMerlin GmbH Betriebsreglement KitaMerlin GmbH Seite Einleitung 2 KitaMerlin 2 Betreuungsgrundsätze 2 Lage 2 Betriebsbewilligung 2 Trägerschaft und Leitung 3 Personal 3 Öffnungszeiten 3 Aufnahmebedingungen 3 Platzreservationen

Mehr

BETRIEBSREGLEMENT DER KINDERTAGESSTÄTTE PURZELHAUS. 1. Einleitung. 2. Sinn und Zweck. 3. Ziele und Grundsätze. 4. Bewilligungen und Kontrolle

BETRIEBSREGLEMENT DER KINDERTAGESSTÄTTE PURZELHAUS. 1. Einleitung. 2. Sinn und Zweck. 3. Ziele und Grundsätze. 4. Bewilligungen und Kontrolle BETRIEBSREGLEMENT DER KINDERTAGESSTÄTTE PURZELHAUS 1. Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement gibt umfassend Auskunft über die Kindertagesstätte (Kita) Purzelhaus. Es orientiert Eltern, die beabsichtigen,

Mehr

Inhalt KITA ZAUBERBURG MÖRIKEN-WILDEGG. Betreuungsreglement

Inhalt KITA ZAUBERBURG MÖRIKEN-WILDEGG. Betreuungsreglement Inhalt 1 Einleitung 2 Örtlichkeiten und Eröffnungsdatum 3 Betreuungsgrundsätze 4 Institutioneller Rahmen 4.1 Trägerschaft der Kindertagesstätte 4.2 KITA-Leitung 4.3 Betriebsbewilligung - Aufsichtsorgane

Mehr

kita zwärgeland Betriebsreglement Inhalt

kita zwärgeland Betriebsreglement Inhalt kita Betriebsreglement Inhalt 1. Einleitung 2. Sinn und Zweck 3. Trägerschaft 4. Leitung und Team 5. Aufnahmebedingungen 6. Anmeldung 7. Eingewöhnungen 8. Öffnungszeiten, Ferien und Feiertage 9. Betreuungsmöglichkeiten

Mehr

Kita Sunneschyn R E G L E M E N T INHALTSVERZEICHNIS

Kita Sunneschyn R E G L E M E N T INHALTSVERZEICHNIS R E G L E M E N T INHALTSVERZEICHNIS 1. Zweck und Aufgabe der Kindertagesstätte 2. Trägerschaft Leitung MitarbeiterInnen 3. Organisation 4. Pädagogisches Konzept 5. Elternarbeit 6. Kosten / Absenzen /

Mehr

Elternreglement der Kindertagestätte Grendolin

Elternreglement der Kindertagestätte Grendolin Elternreglement der Kindertagestätte Grendolin Aufnahmebedingung In der Kindertagesstätte Grendolin werden Kinder ab 3 Monaten bis zum Kindergartenaustritt betreut. Den Kindern wird Gelegenheit geboten,

Mehr

BETRIEBSREGLEMENT/ ELTERNDOSSIER BRÜCKEN BAUEN ZWISCHEN SPRACHEN- KULTUREN- FAMILIEN

BETRIEBSREGLEMENT/ ELTERNDOSSIER BRÜCKEN BAUEN ZWISCHEN SPRACHEN- KULTUREN- FAMILIEN BETRIEBSREGLEMENT/ ELTERNDOSSIER BRÜCKEN BAUEN ZWISCHEN SPRACHEN- KULTUREN- FAMILIEN INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis... 3 1. Einleitung... 5 2. Allgemeine Angaben... 5 2. 1 Name... 5 2.2 Sinn und

Mehr

Reglement. zum Betreuungsvertrag für die Kita s der ADDA-Kita GmbH

Reglement. zum Betreuungsvertrag für die Kita s der ADDA-Kita GmbH Reglement zum Betreuungsvertrag für die Kita s der ADDA-Kita GmbH Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Sinn und Zweck... 3 3. Ziele / Grundsätze... 3 4. Betriebsbewilligung... 3 5. Trägerschaft und

Mehr

Betreuungsvertrag. Aufnahmekriterien. Die Kinderkrippe bietet 24 Plätze. Mögliche Betreuungsformen: - ganztags - halbtags mit oder ohne Mittagessen

Betreuungsvertrag. Aufnahmekriterien. Die Kinderkrippe bietet 24 Plätze. Mögliche Betreuungsformen: - ganztags - halbtags mit oder ohne Mittagessen Betreuungsvertrag Die Kinderkrippe Mäuseburg ist von Montag bis Freitag von 07.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Wir betreuen Kinder im Alter von 3 Monaten bis 5 Jahre. Die notwendige Betreuungszeit wird

Mehr

Reglement Kinderkrippe Wichtelhuus

Reglement Kinderkrippe Wichtelhuus Reglement Kinderkrippe Wichtelhuus 1 Einleitung Das vorliegende Reglement informiert und orientiert über Grundsätze, Tagesablauf, Personal, Tarife usw. Bei Vertragsabschluss zwischen Eltern und Krippe

Mehr

Betriebsreglement Triangel Kinderkrippe

Betriebsreglement Triangel Kinderkrippe Betriebsreglement Triangel Kinderkrippe Inhaltsverzeichnis Seite 1 Betreuungsangebot 3 2 Öffnungszeiten 3 3 Betreuungsmöglichkeiten 3 4 Ankunfts- und Abholzeiten der Kinder 6 5 Verpflegung 6 6 Tarife 6

Mehr

Elternreglement der Kindertagestätte Grendolin

Elternreglement der Kindertagestätte Grendolin Elternreglement der Kindertagestätte Grendolin Aufnahmebedingung In der Kindertagesstätte Grendolin werden Kinder ab 3 Monaten bis zum Kindergartenaustritt betreut. Den Kindern wird Gelegenheit geboten,

Mehr

KINDERTAGESSTÄTTE TUBEHÜSLI BELP

KINDERTAGESSTÄTTE TUBEHÜSLI BELP KINDERTAGESSTÄTTE TUBEHÜSLI BELP KiPLuS VEREIN FAMILIENERGÄNZENDE KINDERBETREUUNG BELP Belp, 15. März 2011 Leitung: Kita Tubehüsli Seftigenstrasse 85 3123 Belp Tel: 031 818 93 33 Mail: kiplus.kitabelp@gmx.ch

Mehr

BETRIEBSREGLEMENT EINLEITUNG

BETRIEBSREGLEMENT EINLEITUNG BETRIEBSREGLEMENT EINLEITUNG Das vorliegende Betriebsreglement gibt Auskunft über die Kita Mogerli. Es orientiert Eltern, welche ihr/e Kind/er in die Kita Mogerli bringen möchten über Grundsätze, Tagesablauf,

Mehr

Allgemeine Dokumentation. Chinderhort Appenzell

Allgemeine Dokumentation. Chinderhort Appenzell Allgemeine Dokumentation Chinderhort Appenzell Inhaltsverzeichnis: Seite Allgemeine Bestimmungen 2-3 Merkblatt zum Alltag im Chinderhort 4-5 Allgemeine Bestimmungen Angebote des Kinderhorts Der "Chinderhort"

Mehr

Merkblatt zur Kindertagesstätte Limminäscht

Merkblatt zur Kindertagesstätte Limminäscht Merkblatt zur Kindertagesstätte Limminäscht Die Kindertagesstätte Limminäscht ist ein familienergänzendes Betreuungsangebot und wird durch die thkt familienservice GmbH in enger Kooperation mit dem Spital

Mehr

Betriebskonzept der Kindertagesstätte kids au lac in Biel

Betriebskonzept der Kindertagesstätte kids au lac in Biel Betriebskonzept der Kindertagesstätte kids au lac in Biel Die Kindertagesstätte wird im folgenden Text zur Vereinfachung Kita genannt. Ausgangslage Der Standort der Kita kids au lac, welcher innerhalb

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung 3. Sinn und Zweck 3. Ziele und Grundsätze 3. Betriebsbewilligung / Anerkennung KitaS 3

Inhaltsverzeichnis. Einleitung 3. Sinn und Zweck 3. Ziele und Grundsätze 3. Betriebsbewilligung / Anerkennung KitaS 3 BETRIEBSREGLEMENT Inhaltsverzeichnis Einleitung 3 Sinn und Zweck 3 Ziele und Grundsätze 3 Betriebsbewilligung / Anerkennung KitaS 3 Trägerschaft und Kindertagesstätten Leitung 3 Personal 4 Öffnungszeiten

Mehr

Globi Kinderkrippe St.Gallen. Betriebsreglement. Januar 2012. Seite 1 von 5

Globi Kinderkrippe St.Gallen. Betriebsreglement. Januar 2012. Seite 1 von 5 Globi Kinderkrippe St.Gallen Betriebsreglement Januar 2012 Seite 1 von 5 1. Umfang / Geltungsbereich Betriebsreglement Die vorliegenden vertraglichen Bestimmungen geben umfassend Auskunft über die Globi

Mehr

Betriebsreglement KITA Müntschemier

Betriebsreglement KITA Müntschemier Verein Kindertagesstätte Pinocchio Müntschemier Dorfstrasse 7, 3225 Müntschemier Tel 032 313 11 17 Betriebsreglement KITA Müntschemier 1. Trägerschaft Träger der Kindertagesstätte ist der Verein Kindertagesstätte

Mehr

Einleitung. Sinn und Zweck

Einleitung. Sinn und Zweck BETRIEBSREGLEMENT KITA Seon GmbH Talstrasse 73 Haus A, 5703 Seon Tel. 062 / 775 43 93 kitaseon-gmbh@bluewin.ch www.kita-seon.ch Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement gibt umfassend Auskunft über

Mehr

Betriebsreglement. www.ortefuerkinder.ch. für die Kindertagesstätte. (Allgemeine Geschäftsbedingungen) Zürich, 1. Januar 2010

Betriebsreglement. www.ortefuerkinder.ch. für die Kindertagesstätte. (Allgemeine Geschäftsbedingungen) Zürich, 1. Januar 2010 Betriebsreglement für die Kindertagesstätte Regenbogen (Allgemeine Geschäftsbedingungen) Zürich, 1. Januar 2010-1 - mail@ortefuerkinder.ch Kindertagesstätte Regenbogen Betriebsreglement / AGB www.ortefuerkinder.ch

Mehr

Kindertagesstätte. und. Ganztages-Kindergarten. Das Angebot einer professionellen Kinderbetreuung am PSI BETRIEBSREGLEMENT

Kindertagesstätte. und. Ganztages-Kindergarten. Das Angebot einer professionellen Kinderbetreuung am PSI BETRIEBSREGLEMENT Kindertagesstätte und Ganztages-Kindergarten Das Angebot einer professionellen Kinderbetreuung am PSI BETRIEBSREGLEMENT Was bieten wir? Kindertagesstätte KIWI Paul Scherrer Institut 5232 Villigen PSI Tel.:

Mehr

Einwohnergemeinde Bettlach Kindertagesstätte Delfin

Einwohnergemeinde Bettlach Kindertagesstätte Delfin Einwohnergemeinde Bettlach Kindertagesstätte Delfin Betriebsreglement 1. Sinn Zeck 1. Die Kindertagesstätte Bettlach führt eine Kinderkrippe einen Schülerhort. 2. In der Kinderkrippe werden Kinder ab 4

Mehr

Eltern und Erziehungsberechtigtes Reglement

Eltern und Erziehungsberechtigtes Reglement Eltern und Erziehungsberechtigtes Reglement KITA Jakari Hergiswil b. Willisau gültig ab August 2016 01. Pädagogische Grundsätze 02. Aufnahme 03. Anmeldeformalitäten 04. Warteliste 05. Öffnungszeiten und

Mehr

Reglement. Kita pop e poppa altstetten gmbh

Reglement. Kita pop e poppa altstetten gmbh Reglement Kita pop e poppa altstetten gmbh Kita-Reglement Chinderburg Beiblatt zum Betreuungsvertrag 1. Träger & Kindertagesstätte Pop e poppa altstetten gmbh ist der Träger der Kindergartenstätte Chinderburg

Mehr

Betriebsbestimmungen

Betriebsbestimmungen Betriebsbestimmungen Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemeines... 2 2. Anmeldung... 3 3. Kündigung... 3 4. Platzreservation... 3 5. Tarife... 4 6. Zahlungsregelungen... 4 7. Finanzen... 4 8. Krankheit/Unfall...

Mehr

Betriebsreglement der Kinderkrippe Stups & Stepke

Betriebsreglement der Kinderkrippe Stups & Stepke Betriebsreglement der Kinderkrippe Stups & Stepke 1. Aufnahmebedingungen Die Kinderkrippe Stups & Stepke gewährt familien- und schulergänzende Betreuung für Kinder im Alter ab 3 Monaten bis zum Schuleintritt.

Mehr

Betriebsreglement. Tagesbetreuung Rainhöfli. Ein Raum für Kinder. Julia Heinrich. Rainhöfli Hildisriederstrasse 5 6204 Sempach. www.rainhoefli.

Betriebsreglement. Tagesbetreuung Rainhöfli. Ein Raum für Kinder. Julia Heinrich. Rainhöfli Hildisriederstrasse 5 6204 Sempach. www.rainhoefli. Betriebsreglement Tagesbetreuung Rainhöfli Ein Raum für Kinder Julia Heinrich Rainhöfli Hildisriederstrasse 5 6204 Sempach 041 460 31 64 www.rainhoefli.ch julia.heinrich@rainhoefli.ch Betriebsreglement

Mehr

Elterndossier Ganztagesstätte Mauren

Elterndossier Ganztagesstätte Mauren Elterndossier Ganztagesstätte Mauren Version 10.2015 Liebe Eltern Herzlich Willkommen in der Kinderoase. Wir sind ein spontaner Kinderhütedienst mit Mittagstisch in Vaduz und Mauren, einer Ganztagesstätte

Mehr

Familienergänzende Kinderbetreuung Betriebsreglement 1. Januar 2008

Familienergänzende Kinderbetreuung Betriebsreglement 1. Januar 2008 Familienergänzende Kinderbetreuung Betriebsreglement 1. Januar 2008 Tel: 052 376 46 00 À Mail: info@schule-lommis.ch 1 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1.1 Unser Angebot 2 Mitarbeiterinnen und Personalqualifikation

Mehr

Reglement Kita pop e poppa fischermätteli gmbh

Reglement Kita pop e poppa fischermätteli gmbh Reglement Kita pop e poppa fischermätteli gmbh - 0 - 1. Träger & Kindertagesstätte Pop e poppa fischermätteli gmbh ist der Träger der Kindertagesstätte fischermätteli, Bern. Sie ist im Netz pop e poppa

Mehr

BETRIEBSKONZEPT Kita Diabolo

BETRIEBSKONZEPT Kita Diabolo BETRIEBSKONZEPT Kita Diabolo 6246 Altishofen Betriebskonzept Seite 1 von 9 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Sinn und Zweck... 3 3. Betreuungsgrundsätze... 3 4. Örtlichkeiten... 3 5. Trägerschaft...

Mehr

Kinderkrippe Purzelhuus 8152 Opfikon - Glattbrugg Oberhauserstrasse 29 Telefon: 043/321 27 84. Betreuungsreglement Kinderkrippe Purzelhuus

Kinderkrippe Purzelhuus 8152 Opfikon - Glattbrugg Oberhauserstrasse 29 Telefon: 043/321 27 84. Betreuungsreglement Kinderkrippe Purzelhuus Betreuungsreglement Kinderkrippe Purzelhuus 26. Juni 2015 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2 2. Sinn und Zweck 2 3. Ziele und Grundsätze 2 4. Betriebsbewilligung 2 5. Trägerschaft 2 5.1. Organigramm Unterstellung

Mehr

Kinderkrippe Burgnäschtli Rothenburg

Kinderkrippe Burgnäschtli Rothenburg Kinderkrippe Burgnäschtli Rothenburg Betriebsreglement 1. Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement gibt Auskunft über die Kinderkrippe Burgnäschtli in Rothenburg. Es orientiert Eltern, die ihr Kind

Mehr

Betriebskonzept Kindertagesstätte Chliinä Chnopf

Betriebskonzept Kindertagesstätte Chliinä Chnopf Betriebskonzept Kindertagesstätte Chliinä Chnopf März 2015 1.Zweck: Die Kindertagesstätte Chliinä Chnopf ist ein Verein und bietet eine familienergänzende Betreuung an. Wir richten uns an berufstätige

Mehr

Betreuungsreglement KiBiZ Kitas

Betreuungsreglement KiBiZ Kitas KiBiZ Kinderbetreuung Zug Betreuungsreglement KiBiZ Kitas Gültig ab 1.1.2016 KiBiZ Geschäftsstelle Baarerstrasse 79 CH 6300 Zug www.kibiz-zug.ch T +41 41 712 33 23 F +41 41 712 33 24 Inhalt 1 Zweck 4

Mehr

Betriebsreglement - Kita

Betriebsreglement - Kita Betriebsreglement - Kita 1 Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement gibt umfassend Auskunft über die Kindertagesstätte KITA Meisterschwanden. Es orientiert Eltern, die beabsichtigen, ihr Kind in die

Mehr

Dieses ausserfamiliäre und breite Tagesbetreuungsangebot steht allen Kindern offen.

Dieses ausserfamiliäre und breite Tagesbetreuungsangebot steht allen Kindern offen. BETRIEBSREGLEMENT 1. Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement gibt umfassend Auskunft über die KinderOase, diese beinhaltet die Kita und das Tagi. Es orientiert Interessenten und Eltern, die ihr Kind

Mehr

Betriebsreglement für Privatpersonen der Kita Lilu. Seite 1

Betriebsreglement für Privatpersonen der Kita Lilu. Seite 1 Betriebsreglement für Privatpersonen der Kita Lilu Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 3 2. Anmeldung 3 3. Vertragsabschluss, Probezeit, Depot und Kündigungsfristen 3 4. Aufnahmekriterien 3 5. Auswärtige

Mehr

Einwohnergemeinde Bremgarten bei Bern

Einwohnergemeinde Bremgarten bei Bern Einwohnergemeinde Bremgarten bei Bern Betriebsbestimmungen für die Kindertagesstätte "Stärnschnuppe" Bremgarten ab. Januar 06 . Sinn und Zweck - Ziele und Grundsätze Die Einwohnergemeinde Bremgarten bei

Mehr

BETRIEBSREGLEMENT KINDERKRIPPE SI SA SUG

BETRIEBSREGLEMENT KINDERKRIPPE SI SA SUG BETRIEBSREGLEMENT KINDERKRIPPE SI SA SUG Inhalt Einleitung... 2 1. Angebot... 2 2. Öffnungszeiten... 2 3. Betriebsferien und Feiertage... 2 4. Bringen und Abholen der Kinder... 3 5. Krankheit und Unfall...

Mehr

Verein KiTa Sunnestube. Pädagogisches Konzept. Inhaltsverzeichnis. 1. Sinn und Zweck der KiTa Sunnestube. 2. Sozialpädagogische Grundsätze

Verein KiTa Sunnestube. Pädagogisches Konzept. Inhaltsverzeichnis. 1. Sinn und Zweck der KiTa Sunnestube. 2. Sozialpädagogische Grundsätze Pädagogisches Konzept Inhaltsverzeichnis 1. Sinn und Zweck der KiTa Sunnestube 2. Sozialpädagogische Grundsätze 2.1 Ziele und Werte für die Kinder 2.2 Tagesablauf 2.3 Leitsätze für die Zusammenarbeit im

Mehr

Verein Kinderbetreuung arth-goldau. Betriebsreglement. Kinderkrippe Wirbelwind 1 / 6 Tel

Verein Kinderbetreuung arth-goldau. Betriebsreglement. Kinderkrippe Wirbelwind 1 / 6 Tel Verein Kinderbetreuung arth-goldau Betriebsreglement Kinderkrippe Wirbelwind 1 / 6 Tel. 041 857 05 00 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Sinn und Zweck... 3 3. Ziele / Grundsätze... 3 4. Betriebsbewilligung

Mehr

gesamtkonzept Betriebsreglement Eltern

gesamtkonzept Betriebsreglement Eltern Betriebsreglement 1. Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement richtet sich an Eltern, kantonale Aufsichtsbehörden, Mitarbeitende und weitere Interessierte der Kindertagesstätte Lupine und soll Transparenz

Mehr

Verein Centro Italiano Kita Sonnenberg Sonnenbergstrasse 23 5408 Ennetbaden kinderkrippe@kidso.ch 056 / 222 43 63 www.kidso.ch

Verein Centro Italiano Kita Sonnenberg Sonnenbergstrasse 23 5408 Ennetbaden kinderkrippe@kidso.ch 056 / 222 43 63 www.kidso.ch Das Hausreglement AUFNAHMEALTER 3 Monate bis 5 Jahre (Keine Kindergärtner) PLATZANGEBOT Die Kinder werden auf drei verschiedenen Gruppen betreut. Eine Säuglingsgruppe (Schildkrötli) mit jeweils 8 Kindern

Mehr

Betriebsreglement. 3. Ziele und Grundsätze

Betriebsreglement. 3. Ziele und Grundsätze Betriebsreglement 1. Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement gibt Auskunft über die Kita Chinderwält PeTzi GmbH, Täfernstrasse 16a, 5405 Dättwil. Es orientiert alle Beteiligten und Interessierten

Mehr

Betriebsreglement KITA Stella Luna

Betriebsreglement KITA Stella Luna Betriebsreglement KITA Stella Luna Kindertagesstätte Konolfingen und Umgebung 1. Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement gibt umfassend Auskunft über die Kindertagesstätte Konolfingen und Umgebung.

Mehr

In der Kindertagesstätte wird das Vertrauen durch klare Abläufe, Fürsorglichkeit und Verbindlichkeit aufgebaut und gefördert.

In der Kindertagesstätte wird das Vertrauen durch klare Abläufe, Fürsorglichkeit und Verbindlichkeit aufgebaut und gefördert. Leitbild Die Kindertagesstätte ist eine professionelle Institution, die Kinder im Alter von drei Monaten bis zum Kindergartenalter ganztags betreut. Es werden Kinder aller Konfessionen und gleich welcher

Mehr

Betriebsreglement. Mai 2014

Betriebsreglement. Mai 2014 Betriebsreglement Mai 2014 Das vorliegende Betriebsreglement richtet sich an Eltern,kantonale Aufsichtbehörden, Mitarbeitende und weiter Interessierte der Kindertagesstätte Chliinä Chnopf. Es liefert Klarheit

Mehr

Leitbild/Konzept/Pädagogisches Konzept Inhaltsverzeichnis. Institution 1. Einleitung

Leitbild/Konzept/Pädagogisches Konzept Inhaltsverzeichnis. Institution 1. Einleitung Leitbild/Konzept/Pädagogisches Konzept Inhaltsverzeichnis Institution 1. Einleitung 2. Sinn und Zweck / Leitbild 3. Ziele und Grundsätze 4. Trägerschaft und Kitaleitung 5. Finanzierung 6. Betriebsbewilligung

Mehr

Reglement. Die Kita in Ihrer Region

Reglement. Die Kita in Ihrer Region Reglement Michel Gruppe AG Kindertagesstätte Haslital Willigen CH-3860 Meiringen Telefon +41 33 972 82 00 Telefax +41 33 972 82 20 www.kindertagesstaette-haslital.ch Meiringen, 1. Januar 2015 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Betreuungsvertrag. und allgemeine Bestimmungen zwischen. Verein Kinderstube zur Mühle. (vertreten durch die Kinderstubenleiterin)

Betreuungsvertrag. und allgemeine Bestimmungen zwischen. Verein Kinderstube zur Mühle. (vertreten durch die Kinderstubenleiterin) Betreuungsvertrag und allgemeine Bestimmungen zwischen Verein Kinderstube zur Mühle (vertreten durch die Kinderstubenleiterin) und Mutter Name Strasse Geburtsdatum Telefon priv. Vorname PLZ/Ort Beruf Telefon

Mehr

Kindertagesstätte chlini Sonneschin in Wolhusen

Kindertagesstätte chlini Sonneschin in Wolhusen Kindertagesstätte chlini Sonneschin in Wolhusen Betriebsreglement Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Sinn und Zweck... 3 3. Ziele und Grundsätze... 3 4. Trägerschaft und Krippenleitung... 3 5. Personal...

Mehr

Betriebsreglement Kinderkrippe Mary Poppins

Betriebsreglement Kinderkrippe Mary Poppins Betriebsreglement Kinderkrippe Mary Poppins Zentralstrasse 36, 8610 Uster, Telefon 044 940 40 45 www.kinderkrippe-uster.ch 1. Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement gibt umfassend Auskunft über die

Mehr

N A C H T K I T A. Neverland

N A C H T K I T A. Neverland N A C H T K I T A Neverland Liebe Eltern Eure Kinder sind schon bei uns in der Kita oder Sie möchten sich über unsere Arbeit informieren. Unsere Kita zeichnet sich aus durch: 1. Mischform aus altersgemischter

Mehr

Krippenreglement. Kinderkrippe Little Einsteins Grundstrasse 28 8048 Zürich 044 492 24 88

Krippenreglement. Kinderkrippe Little Einsteins Grundstrasse 28 8048 Zürich 044 492 24 88 Krippenreglement Kinderkrippe Little Einsteins Grundstrasse 28 8048 Zürich 044 492 24 88 1. Aufnahmebedingungen Die Kinderkrippe Little Einsteins nimmt grundsätzlich Kinder aller Nationen und Konfession

Mehr

Inhaltsverzeichnis 01. Einleitung 3 02. Pädagogisches Leitbild 03. Betreuungsangebot 04. Warteliste 05. Anmelde- und Aufnahmeverfahren

Inhaltsverzeichnis 01. Einleitung 3 02. Pädagogisches Leitbild 03. Betreuungsangebot 04. Warteliste 05. Anmelde- und Aufnahmeverfahren Elternreglement 1 Inhaltsverzeichnis 01. Einleitung 3 02. Pädagogisches Leitbild 3 03. Betreuungsangebot 3 04. Warteliste 3 05. Anmelde- und Aufnahmeverfahren 3 06. Austritt und Verminderung des Betreuungsumfanges

Mehr

Betriebsreglement KITA

Betriebsreglement KITA Betriebsreglement KITA Inhalt 1. Einleitung... 2 2. Trägerschaft und Betriebsbewilligung... 2 3. Grundsätze... 2 4. Personal... 3 5. Schweigepflicht... 3 6. Öffnungs- und Betreuungszeiten, Bringen und

Mehr

Betriebsreglement Vorschulische Betreuung

Betriebsreglement Vorschulische Betreuung KIBE Kunterbunt Region Gurmels, Allmendstrasse 2, CH 3212 Gurmels Tel. 026 674 09 09 Betriebsreglement Vorschulische Betreuung 1. Einleitung Die Kinderbetreuung Kunterbunt Region Gurmels (nachfolgend KIBE

Mehr

Betriebsreglement. der Kindertagestätte und des privaten Kindergartens KIWI. Villigen PSI, den 01. Februar 2012

Betriebsreglement. der Kindertagestätte und des privaten Kindergartens KIWI. Villigen PSI, den 01. Februar 2012 Betriebsreglement der Kindertagestätte und des privaten Kindergartens KIWI Villigen PSI, den 01. Februar 2012 Kita KIWI Paul Scherrer Institut 5232 Villigen PSI +41(0)56 310 2189 kiwi@psi.ch http://kiwi.web.psi.ch

Mehr

Informationsblatt und Allgemeine Vertragsbestimmungen für Eltern

Informationsblatt und Allgemeine Vertragsbestimmungen für Eltern Verein Tageseltern-Vermittlung Emmen Vermittlungs- und Inkassostelle Hochdorferstrasse 1 6020 Emmenbrücke Informationsblatt und Allgemeine Vertragsbestimmungen für Eltern Die Tageseltern Vermittlungsstelle

Mehr

Trägerschaft Die Trägerschaft ist der Verein Kindertagesstätte Fruchtzwerg. Der Vorstand ist für die Kita verantwortlich.

Trägerschaft Die Trägerschaft ist der Verein Kindertagesstätte Fruchtzwerg. Der Vorstand ist für die Kita verantwortlich. Reglement Sinn und Zweck In der Kita Fruchtzwerg werden Kinder ab 3 Monaten bis 12 Jahre betreut. Den Kindern wird in einem geschützten Rahmen die Möglichkeit geboten alleine oder mit anderen Kindern zu

Mehr

Dieses familienergänzende Angebot steht allen Kindern offen, unabhängig vom Grund, weshalb die Eltern ihr Kind in die Kinderkrippe bringen wollen.

Dieses familienergänzende Angebot steht allen Kindern offen, unabhängig vom Grund, weshalb die Eltern ihr Kind in die Kinderkrippe bringen wollen. BETRIEBSREGLEMENT 1. INHALT Einleitung... 3 2. Sinn und Zweck... 3 3. Ziele / Grundsätze... 3 4. Betriebsbewilligung und Verbandsmitgliedschaft... 4 5. Trägerschaft und Kinderkrippenleiterin... 4 6. Personal...

Mehr

Betriebsreglement der Kindervilla Maienfeld

Betriebsreglement der Kindervilla Maienfeld Betriebsreglement der Kindervilla Maienfeld Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement gibt umfassend Auskunft über die Kindertagesstätte Kindervilla Maienfeld. Es orientiert Eltern, die ihr Kind/ihre

Mehr

Betriebsreglement Kindertagesstätte Zaubercheschte

Betriebsreglement Kindertagesstätte Zaubercheschte Betriebsreglement Kindertagesstätte Zaubercheschte Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement gibt umfassend Auskunft über die Kindertagesstätte Zaubercheschte. Es orientiert Eltern, die beabsichtigen,

Mehr

Betriebsreglement Privatplätze

Betriebsreglement Privatplätze Betriebsreglement Privatplätze Betriebsreglement für Privatplätze, gültig ab 1. August 2013 Seite 2 Betriebsreglement für Privatplätze Gültig ab 1. August 2013 1. Aufnahme Die Kinderwelt Jegenstorf (KiwJ)

Mehr

Chinderhuusordnung. Standort und Räumlichkeiten. Öffnungszeiten. Betriebsferien

Chinderhuusordnung. Standort und Räumlichkeiten. Öffnungszeiten. Betriebsferien Chinderhuusordnung Standort und Räumlichkeiten Krippe Im Chinderhuus am Lettenackerweg 2 werden in zwei Gruppen Kinder bis zum Schuleintritt betreut. Hier stehen verschiedene Räume zum kreativen Gestalten,

Mehr

REGLEMENT DES KINDERHAUSES ST. JOSEF Gültig ab 1. Januar 2015

REGLEMENT DES KINDERHAUSES ST. JOSEF Gültig ab 1. Januar 2015 REGLEMENT DES KINDERHAUSES ST. JOSEF Gültig ab 1. Januar 2015 1. Aufnahme 1.1. Im Kinderhaus werden Kinder im Alter ab drei Monaten bis zum Schuleintritt aufgenommen, die regelmässig an mindestens einem

Mehr

Betriebskonzept Hort im Lot

Betriebskonzept Hort im Lot Betriebskonzept Hort im Lot 2009 Seite 1/10 1 ALLGEMEINES 1.1 Träger Der Verein Hort Im Lot führt unter Mitarbeit von pädagogisch ausgebildetem Fachpersonal im Rahmen des Budgets einen Kinderhort mit Teilzeitangebot.

Mehr

Betreuungsvertrag. zwischen Mini Meadows Kinderkrippe. Kirsty Matthews Künzi und

Betreuungsvertrag. zwischen Mini Meadows Kinderkrippe. Kirsty Matthews Künzi und Betreuungsvertrag zwischen Mini Meadows Kinderkrippe Kirsty Matthews Künzi und Name, Vorname des Vaters Name, Vorname der Mutter Strasse Strasse PLZ, Ort PLZ, Ort Staatsangehörigkeit Staatsangehörigkeit

Mehr

CHECKLISTE. Nicht vergessen!

CHECKLISTE. Nicht vergessen! CHECKLISTE Wichtig: Bitte alles mit dem Namen des Kindes anschreiben! Am ersten Tag mitbringen Geschlossene Hausschuhe oder für Kleinkinder sind Socken mit Noppen/Plastiksohlen empfohlen Ersatzkleider

Mehr

Kinderkrippe «Bäremutz»

Kinderkrippe «Bäremutz» Kinderkrippe «Bäremutz» Informationsbroschüre Personalmanagement Kinderkrippe «Bäremutz» Februar 2015 Allgemeine Informationen Liebe Eltern Wir freuen uns, dass Sie sich für einen Betreuungsplatz in unserer

Mehr

Elternreglemente der KiTa Villa Regenbogen in Günsberg. Elternreglemente. Die KiTa Villa Regenbogen in Günsberg

Elternreglemente der KiTa Villa Regenbogen in Günsberg. Elternreglemente. Die KiTa Villa Regenbogen in Günsberg Elternreglemente der KiTa Villa Regenbogen in Günsberg Elternreglemente Die KiTa Villa Regenbogen in Günsberg 1 Aufnahmebedingungen Die KiTa Villa Regenbogen betreut Kinder im Alter ab 3 Monaten bis 8

Mehr

BETRIEBSREGLEMENT KINDERKRIPPE WALDGEISTLI

BETRIEBSREGLEMENT KINDERKRIPPE WALDGEISTLI BETRIEBSREGLEMENT KINDERKRIPPE WALDGEISTLI 1. EINLEITUNG Das vorliegende Betriebsreglement gibt umfassend Auskunft über die Kinderkrippe Waldgeistli in Basel. Es orientiert Eltern, die an einem Betreuungsplatz

Mehr

KONZEPT. KIBU KINDERBURG Kindertagesstätte

KONZEPT. KIBU KINDERBURG Kindertagesstätte KIBU Kinderburg, Kindertagesstätte Münchenstein, Infos unter: www.kibu.ch Fichtenwaldstrasse 20, 4142 Münchenstein, 061 411 11 80 / 077 417 76 75 Gutenbergstrasse 1, 4142 Münchenstein, 061 411 11 18 /

Mehr

BETRIEBSREGLEMENT. Inhaltsverzeichnis

BETRIEBSREGLEMENT. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung Seite 2 2. Sinn und Zweck der Einrichtung Seite 2 3. Ziele und Grundsätze Seite 2 4. Betriebsbewilligung Seite 3 5. Trägerschaft und KiTa-Leitung Seite 3 5.1 Organigramm

Mehr

Betriebsreglement. Inhalt. Ausgabe gültig ab 1. Januar 2014 (Fiorino St. Gallen Centrum, Fiorino St. Gallen Ost, Fiorino St.

Betriebsreglement. Inhalt. Ausgabe gültig ab 1. Januar 2014 (Fiorino St. Gallen Centrum, Fiorino St. Gallen Ost, Fiorino St. Betriebsreglement Ausgabe gültig ab 1. Januar 2014 (Fiorino St. Gallen Centrum, Fiorino St. Gallen Ost, Fiorino St. Gallen West) Inhalt 1. Trägerschaft... 2 2. Umfang und Anwendung des Betriebsreglements...

Mehr

ILGENMOOS und ILGENPARK. Aufnahmereglement. Aufnahmebedingungen

ILGENMOOS und ILGENPARK. Aufnahmereglement. Aufnahmebedingungen ILGENMOOS und ILGENPARK Aufnahmereglement Aufnahmebedingungen Aufnahmeverfahren Erster Kontakt Ein erster Kontakt als Anfrage für einen freien Platz findet in der Regel telefonisch oder per E-Mail durch

Mehr

Die Kindertagesstätte

Die Kindertagesstätte Die Kindertagesstätte stellt sich vor! August 2014 Trägerschaft Seit über 40 Jahren betreibt suchttherapiebärn im Schosshalden-Kirchenfeld-Quartier sozialtherapeutische Einrichtungen für suchtmittelabhängige

Mehr

Kinderkrippe. Little Butterfly. Elternreglement

Kinderkrippe. Little Butterfly. Elternreglement Kinderkrippe Little Butterfly Kinderkrippe Little Butterfly Dezember 2009 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Betreuungsangebot... 3 3. Warteliste... 3 4. Anmeldeverfahren... 3 5. Austritt und Verminderung

Mehr

BETRIEBSKONZEPT INHALTSVERZEICHNIS

BETRIEBSKONZEPT INHALTSVERZEICHNIS BETRIEBSKONZEPT INHALTSVERZEICHNIS 1. Einleitung...2 2. Sinn und Zweck...2 3. Ziele / Grundsätze...2 4. Betriebsbewilligungen...2 5. Trägerschaft und Kita-Leitung...2 5.1 Organigramm bezüglich Unterstellung...

Mehr

Betriebsreglement. Die Einrichtung. Die Betriebsbewilligung. Betreuungsplätze

Betriebsreglement. Die Einrichtung. Die Betriebsbewilligung. Betreuungsplätze Betriebsreglement - Die Einrichtung In der Institution der Villa Ninck können Kinder im Alter zwischen 4 Monaten und 6 Jahren betreut und begleitet werden. Dies geschieht in folgenden Gruppen: Kindertagesstätte

Mehr

Betriebskonzept Purlimunter

Betriebskonzept Purlimunter Betriebskonzept Purlimunter 1. Einleitung Das Betriebskonzept gibt umfassend Auskunft über die Betreuungsstrukturen in der KiTa Purlimunter. Es gewährt zudem einen Einblick in folgende Bereiche: Kindergruppen,

Mehr

Reglement der Kinderkrippen

Reglement der Kinderkrippen Reglement der Kinderkrippen Reglement der Kinderkrippen Inhalt Dienstleistungsauftrag 4 Verantwortlichkeiten Betreuungsgrundsätze Aufnahmekriterien 5 Anmeldung Zusammenarbeit mit den Eltern 6 Öffnungszeiten

Mehr

Betriebliches Konzept Kita làpurzel GmbH

Betriebliches Konzept Kita làpurzel GmbH Betriebliches Konzept Kita làpurzel GmbH Kita làpurzel GmbH Thormannstrasse 53 3005 Bern Inhaltsverzeichnis 1 Die Bedeutung des betrieblichen Konzepts 1 2 Information zur Kita làpurzel 1 3 Die Eltern 2

Mehr

Kinderkrippe Ameisiland Betriebsreglement

Kinderkrippe Ameisiland Betriebsreglement Kinderkrippe Ameisiland Betriebsreglement Marika Gadient Steinhauserstrasse 44 6300 Zug Gültig ab 1. Mai 2014 / Marika Gadient A ALLGEMEINER TEIL... 5 A.1. Anschrift... 5 A.2. Einleitung... 5 A.2.1. Ausstattung

Mehr

Tarife Espace d Enfance

Tarife Espace d Enfance Tarife Espace d Enfance Mit dem Espace d Enfance können Sie für ihr Kind seine individuelle und optimale Ausserschulische Betreuung schaffen. Das Espace d Enfance ist während 51 Wochen im Jahr geöffnet

Mehr

für Kinder ab drei Monaten Das Team Viktoria Gschwind, Eve Meier, Dora Meyer, Nicole Quartara Lernende/r und Praktikant/in

für Kinder ab drei Monaten Das Team Viktoria Gschwind, Eve Meier, Dora Meyer, Nicole Quartara Lernende/r und Praktikant/in Metzerlen Verein für familienergänzende Kinderbetreuung Rotbergstrasse 8 4116 Metzerlen 061 731 33 75 vogelnest.metzerlen@bluewin.ch www.vogelnest-metzerlen.ch Vogelnest Metzerlen, Januar 15 Das Angebot

Mehr

Betriebsreglement. des Vereins "Kinderpavillon Eawag Empa" (abgekürzt: KiPa) Dübendorf, den 1. Oktober 2014. 1. Einleitung

Betriebsreglement. des Vereins Kinderpavillon Eawag Empa (abgekürzt: KiPa) Dübendorf, den 1. Oktober 2014. 1. Einleitung Kinderpavillon Eawag/Empa Überlandstrasse 133 Postfach 611 8600 Dübendorf Schweiz Telefon +41 (0)58 765 56 60 Telefax +41 (0)58 765 58 14 Vorstand Interessengemeinschaft www.kinderpavillon.eawag-empa.ch

Mehr

Elternreglement Krippe. KIMI Krippen AG

Elternreglement Krippe. KIMI Krippen AG Elternreglement Krippe KIMI Krippen AG Elternreglement 1. Einleitung Das vorliegende Elternreglement regelt die wesentlichen Vertragspunkte zwischen den Eltern bzw. sorgerechtsberechtigten Personen und

Mehr

Verein Mittagstisch Veltheim. Betriebsreglement

Verein Mittagstisch Veltheim. Betriebsreglement Verein Mittagstisch Veltheim Betriebsreglement Inhaltsverzeichnis 1 Betriebsreglement... 3 2 Allgemeines... 3 2.1 Aufnahme... 3 2.2 Öffnungszeiten... 3 2.3 Ort und Räumlichkeiten... 3 2.4 Betreuung...

Mehr

Betriebsreglement Stand 09.10.2015 (V 3.6)

Betriebsreglement Stand 09.10.2015 (V 3.6) Betriebsreglement Stand 09.10.2015 (V 3.6) Lettenstrasse 9 Telefon: 041 798 15 37 www.kita-schatztruhe.ch 6343 Rotkreuz info@kita-schatztruhe.ch Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 1 2. Sinn und Zweck...

Mehr