Wirte kochen für Kinder!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wirte kochen für Kinder!"

Transkript

1 2014 Wirte kochen für Kinder!

2 Ein starkes Team für Ihren Erfolg! erfolgreicher mit der BTG! Aus einer Hand bieten wir Ihnen Qualitätsverbesserung und Weiterbildung kurzum ein ganzes Bündel an touristischen und gastgewerblichen Marketinginstrumenten: Hotel- & G-Klassifizierung Ausgezeichnete Bayerische Küche ServiceQualität Deutschland Mystery Checks Lassen Sie uns gemeinsam querdenken, umdenken und miteinander sprechen! Herzlich Willkommen im Qualitäts-Team Bayern! Inhalt Einführung Wirte Kochen für Kinder! - Das Kooperationsprojekt Seite 04 & 05 Die Vernetzungsstelle Schulverpflegung Bayern stellt sich vor Seite 06 & 07 Wirte kochen für Kinder! - Das Grundlagenseminar Seite 08 & 09 BIO-SPEZIAL: Wirte kochen für Kinder! - Das Grundlagenseminar Seite 10 & 11 Alle an einen Tisch! - Erfolgreiche Kommunikation in der Kinderverpflegung Seite 12 So klappt s mit der Schulmensa! Seite 13 Ein Blick in den Saison-Kochtopf. Die Vorstellung eines saisonalen 4-Wochen-Speiseplans Seite 14 & 15 BIO-SPEZIAL: Ein Blick in den Herbst-Kochtopf. Die Vorstellung eines saisonalen 4-Wochen-Speiseplans Seite 16 & 17 Alle BTG- werden im Rahmen der GMP-Zertifizierung anerkannt!

3 Wirte kochen für Kinder! - Das Kooperationsprojekt Immer mehr Kinder essen mittags nicht Zuhause, sondern in Kindertageseinrichtungen und Schulen. Würde man die Kinder nach deren Vorlieben fragen, dann bestünde der Speiseplan für eine Woche hauptsächlich aus Pommes, Pizza und Spaghetti. Ein optimales Ernährungskonzept, das über Jahre hinweg jeden Tag nicht nur schmeckt, sondern auch den besonderen Nährstoffbedarf von Heranwachsenden deckt, sieht jedoch anders aus. Kindern ein qualitativ hochwertiges, gesundes und zugleich schmackhaftes Essen zu liefern, ist eine große Herausforderung. Der Bayerische Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Bayern und die Vernetzungsstelle Schulverpflegung Bayern des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten unterstützen in dem gemeinsamen Kooperationsprojekt Wirte kochen für Kinder! künftig Wirte, die sich dieser Herausforderung stellen: qualitativ hochwertige Verpflegung idealerweise mit Produkten/Lebensmitteln aus regionalem Anbau unter gleichzeitiger Betrachtung betriebswirtschaftlicher Aspekte. Zur BTG-Seminarreihe gehören im Einzelnen ein Grundlagenseminar, Koch- und Kalkulationsworkshops sowie das Kommunikationsseminar Alle an einen Tisch!, deren Inhalte von Carola Petrone und den Leiterinnen der regionalen Vernetzungsstellen Schulverpflegung Bayern vermittelt werden. Ein weiteres Seminar beleuchtet darüber hinaus die besonderen Anforderungen der Bio-Küche. Zweites Modul des Kooperationsprojekts Wirte kochen für Kinder! ist ein Wirte-Coaching. Erfahrene Schulverpflegungs-Coaches der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Bayern unterstützen dabei die Umsetzung der Seminarinhalte und begleiten den Wirt bei der Lösung individueller Fragestellungen. Nähere Infos und Teilnahmebedingungen finden Sie auf der Projektseite unter: Ein Modul des Kooperationsprojekts ist die BTG-Seminarreihe Wirte kochen für Kinder!, die gemeinsam von der Seminarleiterin Carola Petrone von Il Cielo Caterer des Jahres 2012 und der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Bayern konzipiert wurde. 5

4 Die Vernetzungsstelle Schulverpflegung Bayern stellt sich vor! Die Vernetzungsstelle Schulverpflegung Bayern unterstützt Akteure und Verantwortliche in allgemein bildenden Schulen bei der Einführung und Qualitätssicherung einer gesundheitsförderlichen und schmackhaften, akzeptierten und bei der ganzen Schulfamilie beliebten, bezahlbaren und wirtschaftlichen Verpflegung in entspannter Atmosphäre. An acht regionalen Vernetzungsstellen Schulverpflegung stehen Ihnen bayernweit kompetente Ansprechpartnerinnen zur Verfügung, die mit ihrem Angebot einen wertvollen Beitrag leisten zur: Unterstützung, Stärkung und Motivation von Schulen bei der Entwicklung und Qualitätsverbesserung ihrer Schulverpflegung, Vernetzung aller an Schulverpflegung beteiligten Akteure auf Regierungsbezirksebene, Informierung und Schulung von Multiplikatoren und Verantwortlichen, nach dem Qualitätsstandard der DGE e.v. Das zielgruppenorientierte Angebot der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Bayern ist sehr vielfältig. So finden z.b. für Schulen und ihre Partner sogenannte RegioTreffs statt. Im Forum Schulverpflegung tauschen sich Sachaufwandsträger aus und alle Akteure finden auf den jährlichen Fachtagungen Themen, die sie im Rahmen einer gesundheitsförderlichen Schulverpflegung betreffen. Schulen können darüber hinaus im Rahmen des Coaching-Projekts Schulverpflegung von einem Schulverpflegungs-Coach begleitet werden, der die Ist-Situation des bisherigen Verpflegungsangebots analysiert, die Soll- Situation mit konkreten Lösungen aufzeigt und die Verbesserungsvorschläge zusammen mit der Schule umsetzt. Neben zahlreichen Fachinformationen und Arbeitshilfen (online oder zum Download) finden Sie die Kontaktdaten der regionalen Vernetzungsstellen auf unserer Homepage: Die Vernetzungsstelle Schulverpflegung Bayern freut sich, Sie auf einer unserer nächsten Veranstaltungen begrüßen zu dürfen!

5 Wirte kochen für Kinder! - Das Grundlagenseminar Die Sicherung des Nachwuchses in der Gastronomie und Hotellerie beginnt bereits im Kindergarten sowie in der Schule! Und wie könnte man die Kinder besser erreichen als über leckeres Essen? Aber die Gesundheit darf, insbesondere in Zeiten von Übergewicht und Bewegungsmangel, nicht außer Acht gelassen werden! Tragen Sie auch Ihren Teil dazu bei und informieren sich bei diesem Seminar der Workshop-Reihe Wirte kochen für Kinder! 1. Chancen für den Wirt: Die Chance qualitativ hochwertige Kinderverpflegung zu etablieren Voraussetzungen definieren Maßstäbe setzen durch klare Qualitätsansprüche 2. Gestaltung gesundheitsförderlicher Kinderverpflegung Vorstellung der Vernetzungsstelle Schulverpflegung in Bayern Gesundheitsförderliche Schulverpflegung: Ziele einer gesundheitsförderlichen Kinderverpflegung Kriterien einer gesundheitsförderlichen Kinderverpflegung Umsetzung des Qualitätsstandards der DGE Umsetzungshilfen von der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Bayern 3. Grundlagen des Einsatzes von bio-regionalen Lebensmitteln Kennzeichnung von Bio-Lebensmitteln Der Unterschied zwischen Bio und regionalen Lebensmitteln Einsatz von Bio-Produkten im Speiseplan Grundlagen zur Einkaufsplanung Termine: in Nürnberg im Raum Würzburg in Mühldorf 4. Kochen für Kinder ist anders Speisenplanung anhand eines 4 Wochen Basisplans Saisonelle Speisenplanung Kennzeichnungen / Allergien 5. Praxistipps Tipps zur Nutzung der freien Koch-Ressourcen Logistik-Verpackung und Planungshilfen zur optimalen Auslieferung Gesetzliche Hygieneanforderungen 1/3- Regelung MwSt.-Regelungen Vertragsgestaltung Zielgruppe: alle Interessenten an der Einführung eines Schulverpflegungs-Caterings bzw. interessierte Unternehmer eines bestehenden Schulcaterings 240,00 zzgl. 19% MwSt. inkl. Seminarunterlagen, Mittagessen, 2 Kaffeepausen und Seminargetränken DEHOGA-Mitgliedspreis: 220,00 zzgl. 19% MwSt. inkl. Seminarunterlagen, Mittagessen, 2 Kaffeepausen und Seminargetränken 8 9

6 BIO-SPEZIAL: Wirte kochen für Kinder! - Das Grundlagenseminar Die Sicherung des Nachwuchses in der Gastronomie und Hotellerie beginnt bereits im Kindergarten sowie in der Schule! Und wie könnte man die Kinder besser erreichen als über leckeres Essen? Aber die Gesundheit darf, insbesondere in Zeiten von Übergewicht und Bewegungsmangel, nicht außer Acht gelassen werden! Tragen Sie auch Ihren Teil dazu bei und informieren sich bei diesem Seminar der Workshop-Reihe Wirte kochen für Kinder! 1. Chancen für den Wirt: Die Chance qualitativ hochwertige Kinderverpflegung zu etablieren Voraussetzungen definieren Maßstäbe setzen durch klare Qualitätsansprüche 2. Gestaltung gesundheitsförderlicher Kinderverpflegung Vorstellung der Vernetzungsstelle Schulverpflegung in Bayern Gesundheitsförderliche Schulverpflegung: Ziele einer gesundheitsförderlichen Kinderverpflegung Kriterien einer gesundheitsförderlichen Kinderverpflegung Umsetzung des Qualitätsstandards der DGE Umsetzungshilfen von der Vernetzungsstelle Schulverpflegung 3. Grundlagen des Einsatzes von bio-regionalen Lebensmitteln Grundlagen des Biolandbaus Besonderheiten von Bio-Lebensmitteln in der Verarbeitung Kennzeichnung von Bio-Lebensmitteln Einsatz von Bio-Produkten als Komponenten, Speisen oder Menüs im Betrieb Termin: in Augsburg 4. Kochen für Kinder ist anders Speisenplanung anhand eines 4 Wochen Basisplans Kennzeichnungen / Allergien Grundlagen zur Einkaufsplanung 5. Praxistipps Tipps zur Nutzung der freien Koch-Ressourcen Logistik-Verpackung und Planungshilfen zur optimalen Auslieferung Gesetzliche Hygieneanforderungen 1/3- Regelung MwSt.-Regelungen Vertragsgestaltung Zielgruppe: alle Interessenten an der Einführung eines Schulverpflegungs-Caterings bzw. interessierte Unternehmer eines bestehenden Schulcaterings 260,00 zzgl. 19% MwSt. inkl. Seminarunterlagen, Mittagessen, 2 Kaffeepausen und Seminargetränken DEHOGA-Mitgliedspreis: 240,00 zzgl. 19% MwSt. inkl. Seminarunterlagen, Mittagessen, 2 Kaffeepausen und Seminargetränken 10 11

7 Alle an einen Tisch! - Erfolgreiche Kommunikation in der Kinderverpflegung! Lernen Sie in diesem Seminar, wie Sie kleine Gäste für sich und Ihre Gerichte gewinnen und welche Voraussetzungen Sie dafür mitbringen müssen. Eine erfahrene Praktikerin und Experten der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Bayern unterstützen Sie bei den Themen: 1. Wer sind die Akteure in der Kinderverpflegung? Strukturen und Verantwortungsbereiche der einzelnen Akteure 2. Wie kommuniziere ich den Wert meines Angebots? Was ist mein Alleinstellungsmerkmal? Wie möchte ich nach außen hin wahrgenommen werden? Qualitätsstandards festlegen Termine: in München in Regensburg in Bayreuth 3. Wie sage ich es richtig? Verschiedene Ebenen mit den verschiedenen Akteuren erkennen Praktische Anwendungstipps, wie z.b. Fragebögen, Kundenbesuche, Abfragen 4. Was passiert, wenn etwas nicht passt? Qualitäts- & Beschwerdemanagement in der Kinderverpflegung Zielgruppe: alle Interessenten an der Einführung eines Schulverpflegungs-Caterings bzw. interessierte Unternehmer eines bestehenden Schulcaterings So klappt s mit der Schulmensa! Der Fokus liegt in diesem Seminar auf der Gestaltung eines erfolgreichen Verpflegungskonzeptes für den Betrieb einer Schulmensa. Hier finden Sie Hilfestellung, um das für Sie richtige Konzept für einen Mensabetrieb zu finden. 1. Verpflegungs- und Küchensysteme Von cook and serve bis hin zur reinen Ausgabeküche werden die Vor- und Nachteile der verschiedenen Küchensysteme beleuchtet 2. Leistungsverzeichnis und Ausschreibungen Wie erstellt man sein Angebot? - Hilfestellungen und praktische Tipps Termine: in Regensburg 3. Kalkulation und Organisation Bestell- und Abrechnungssysteme, Menülinien, Abosysteme - notwendige Tools zum Erfolg? 4. Zwischenverpflegung und Pausenverkauf Die Chancen der Zwischenverpflegung erkennen und nutzen 5. Qualität und Akzeptanz Essensgremium, Schülereinbindung, Kummerkasten und Co. Zielgruppe: alle Interessenten an der Einführung eines Schulverpflegungs-Caterings bzw. interessierte Unternehmer eines bestehenden Schulcaterings 240,00 zzgl. 19% MwSt. inkl. Seminarunterlagen, Mittagessen, 2 Kaffeepausen und Seminargetränken 240,00 zzgl. 19% MwSt. inkl. Seminarunterlagen, Mittagessen, 2 Kaffeepausen und Seminargetränken DEHOGA-Mitgliedspreis: 220,00 zzgl. 19% MwSt. inkl. Seminarunterlagen, Mittagessen, 2 Kaffeepausen und Seminargetränken DEHOGA-Mitgliedspreis: 220,00 zzgl. 19% MwSt. inkl. Seminarunterlagen, Mittagessen, 2 Kaffeepausen und Seminargetränken 12 13

8 Ein Blick in den Saison-Kochtopf Die Vorstellung eines saisonalen 4-Wochen-Speiseplans In diesem Seminar erfahren Sie alles rund um das Kochen für Kinder. Jahreszeitenorientierte Speisepläne stehen dabei im Focus. Wir zeigen Ihnen die Kalkulation und Umsetzung unter Berücksichtigung der Gegebenheiten in Ihrer Küche, beruhend auf unsere Erfahrung in diesem Bereich. Auch unterstützen wir Sie bei der Erreichung des für Sie notwendigen Preises und dessen Kommunikation. 1. Tipps und Tricks zur Kinderküche anhand eines 4 Wochen-Saison Speiseplans Gestaltung und Besprechung von Speiseplänen - eine gute Planung ist die halbe Miete 2. Kalkulatorische Grundlagen und Rentabilität in der Kinderküche Kalkulationsgrundlagen Kindercatering - damit der Preis passt Rezepturen und Kalkulation eines 4 Wochen Speiseplans 3. Vorstellung von kindgerechten Speisen durch den Küchenchef Frontcooking von Grundrezepturen, die in einer Kinderküche nicht fehlen sollten - Einfach gut! 4. Abpackmengen, Einkaufsplanung und Logistik Mengenstandards - Damit das Essen auch reicht 5. Vorstellung von kindgerechten bio-regionalen Lebensmitteln Bio-regionale Küche - mehr als ein Trend Zertifizierungsgrundlagen zum Einsatz von Bio-Lebensmitteln bei einer Bioküche Zielgruppe: alle Interessenten an der Einführung eines Schulverpflegungs-Caterings bzw. interessierte Unternehmer eines bestehenden Schulcaterings Termine: in Mammendorf (FRÜHLING) im Raum Würzburg (SOMMER) in Mühldorf (WINTER) 240,00 zzgl. 19% MwSt. inkl. Seminarunterlagen, Mittagessen, 2 Kaffeepausen und Seminargetränken DEHOGA-Mitgliedspreis: 220,00 zzgl. 19% MwSt. inkl. Seminarunterlagen, Mittagessen, 2 Kaffeepausen und Seminargetränken 14 15

9 BIO-SPEZIAL: Ein Blick in den Herbst-Kochtopf Die Vorstellung eines saisonalen 4-Wochen-Speiseplans in 100% Bioqualität In diesem Seminar erfahren Sie alles rund um das Kochen für Kinder. Jahreszeitenorientierte Speisepläne stehen dabei im Focus. Wir zeigen Ihnen die Kalkulation und Umsetzung unter Berücksichtigung der Gegebenheiten in Ihrer Küche, beruhend auf unsere Erfahrung in diesem Bereich. Auch unterstützen wir Sie bei der Erreichung des für Sie notwendigen Preises und dessen Kommunikation. 1. Tipps und Tricks zur Kinderküche anhand eines 4 Wochen-Saison Speiseplans in 100% Bioqualität Gestaltung und Besprechung von Speiseplänen - eine gute Planung ist die halbe Miete 5. Vorstellung von kindgerechten bio-regionalen Lebensmitteln Bio-regionale Küche - mehr als ein Trend Zertifizierungsgrundlagen zum Einsatz von Bio-Lebensmitteln bei einer Bioküche Zielgruppe: alle Interessenten an der Einführung eines Schulverpflegungs-Caterings, bzw. interessierte Unternehmer eines bestehenden Schulcaterings 2. Kalkulatorische Grundlagen und Rentabilität in der Kinderküche Kalkulationsgrundlagen Kindercatering - damit der Preis passt Rezepturen und Kalkulation eines 4 Wochen Speiseplans 3. Vorstellung von kindgerechten Speisen durch den Küchenchef Frontcooking von Grundrezepturen, die in einer Kinderküche nicht fehlen sollten - Einfach gut! 4. Abpackmengen, Einkaufsplanung und Logistik Mengenstandards - Damit das Essen auch reicht Termine: in Augsburg 260,00 zzgl. 19% MwSt. inkl. Seminarunterlagen, Mittagessen, 2 Kaffeepausen und Seminargetränken DEHOGA-Mitgliedspreis: 240,00 zzgl. 19% MwSt. inkl. Seminarunterlagen, Mittagessen, 2 Kaffeepausen und Seminargetränken 16 17

10 Mit den BTG-n immer am Ball bleiben! Ein starkes Team für Ihren Erfolg! Werden Sie Fan auf Viele weitere, sowie nähere Informationen und alle Termine finden Sie unter und in unserem regulären Seminarprogramm

11 2014 BTG Bayern Tourist GmbH Tel. (089) Fax (089)

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Staatsminister Helmut Brunner Stefan Marquard das Gesicht der Schulverpflegung in Bayern Start des Projekts Mensa-Check mit Stefan

Mehr

Essen und Erholung: die gestaltung der Mittagszeit im ganztag

Essen und Erholung: die gestaltung der Mittagszeit im ganztag In Kooperation mit StaatSinStitut für Schulqualität und BildungSforSchung München Essen und Erholung: die gestaltung der Mittagszeit im ganztag Teil 2: Süd mit impulsreferaten, guten Beispielen aus der

Mehr

Academy RATIONAL 2016. Wir bilden Köche weiter. Neu. Kreativ. Vielseitig.

Academy RATIONAL 2016. Wir bilden Köche weiter. Neu. Kreativ. Vielseitig. Academy RATIONAL 2016 Wir bilden Köche weiter. Neu. Kreativ. Vielseitig. Neues ausprobieren. Mehr verdienen. Für alle, die Ihr RATIONAL-Gerät optimal nutzen möchten. Wer sich und sein Küchenteam regelmäßig

Mehr

Für begeisterte Gäste. Für eine hohe Qualität. Für ein ausgezeichnetes Image. Für mehr Wettbewerbsfähigkeit. Für eine gesicherte Zukunft

Für begeisterte Gäste. Für eine hohe Qualität. Für ein ausgezeichnetes Image. Für mehr Wettbewerbsfähigkeit. Für eine gesicherte Zukunft powered by Für begeisterte Gäste Für eine hohe Qualität Für ein ausgezeichnetes Image Für mehr Wettbewerbsfähigkeit Für eine gesicherte Zukunft Freiwillig, dynamisch, zukunftsorientiert Der GastroManagementPass

Mehr

Mensa total. Schulverpflegung mit ganzheitlichem Ansatz. Brit Schulz-Lahmann Produktmanagement Ernährung und Hygiene

Mensa total. Schulverpflegung mit ganzheitlichem Ansatz. Brit Schulz-Lahmann Produktmanagement Ernährung und Hygiene Brit Schulz-Lahmann Produktmanagement Ernährung und Hygiene Tel.: 0 30 / 20 25 27 54 Fax: 0 30 / 20 25 10 33 bschulz@dussmann.de Mensa total Schulverpflegung mit ganzheitlichem Ansatz 1 Wie alles begann

Mehr

Kontraktlogistik Grundlagen 2-Tagesseminar

Kontraktlogistik Grundlagen 2-Tagesseminar SEMINAR Kontraktlogistik Grundlagen 2-Tagesseminar ZIELGRUPPE Fach- und (Nachwuchs-)Führungskräfte, Abteilungs-, Gruppen- und Projektleiter aus Industrie, Handel und Logistik, die Grundkenntnisse im Bereich

Mehr

wolfgang eder unternehmensentwicklung

wolfgang eder unternehmensentwicklung Vortrag "Gesundes Führen", 5.3.2014 Seite 1 / 13 Vortrag "Gesundes Führen", 5.3.2014 Seite 2 / 13 Vortrag "Gesundes Führen", 5.3.2014 Seite 3 / 13 Vortrag "Gesundes Führen", 5.3.2014 Seite 4 / 13 Vortrag

Mehr

Risikomanagement: Akzeptanz des RM- Systems als Voraussetzung für die Identifikation von Risiken

Risikomanagement: Akzeptanz des RM- Systems als Voraussetzung für die Identifikation von Risiken Risikomanagement: Akzeptanz des RM- Systems als Voraussetzung für die Identifikation von Risiken Tagesseminar am 24.06.2015, 10.00 Uhr 16.15 Uhr Gilching Ein Seminar des und der Seminar-Inhalte Mit den

Mehr

Erfahrungen und Erlebnisse aus 5 Jahren Vernetzungsstelle Schulverpflegung Berlin

Erfahrungen und Erlebnisse aus 5 Jahren Vernetzungsstelle Schulverpflegung Berlin Erfahrungen und Erlebnisse aus 5 Jahren Vernetzungsstelle Schulverpflegung Berlin Michael Jäger Vernetzungsstelle Schulverpflegung Berlin e.v. Planung Praxis Perspektiven Qualitätssicherung in der Schulverpflegung

Mehr

HMS für Schicht- und Betriebsleiter 13. - 15. April 2015 in Frankfurt

HMS für Schicht- und Betriebsleiter 13. - 15. April 2015 in Frankfurt HMS für Schicht- und Betriebsleiter 13. - 15. April 2015 in Frankfurt Montag, 13. April Dienstag, 14. April Mittwoch, 15. April 11:30-12:00 Get-together/Begrüßung 12:00-13:30 Seminar 13:30-14:30 Mittagessen

Mehr

DAS ABC DER EFFEKTIVEN KÜCHENORGANISATION / TEIL 1 LEHRGANG KÜCHEN-MASTER

DAS ABC DER EFFEKTIVEN KÜCHENORGANISATION / TEIL 1 LEHRGANG KÜCHEN-MASTER DAS ABC DER EFFEKTIVEN KÜCHENORGANISATION / TEIL 1 LEHRGANG KÜCHEN-MASTER Grundbausteine, die in jeder Küche angewendet werden sollten und Ihnen bares Geld bringen. Beispiele aus der Praxis zur standardisierten

Mehr

Schulungsansatz. Unser Ansatz lautet kurz: Aus der Praxis in die Praxis!

Schulungsansatz. Unser Ansatz lautet kurz: Aus der Praxis in die Praxis! Schulungsansatz Unser Ansatz lautet kurz: Aus der Praxis in die Praxis! Als Referenten führen Hans Becker- Fachberater, ausgebildete Coaches, durch die Schulungen und geben ihre Erfahrungen und Erkenntnisse

Mehr

carisma Gebäudemanagement & Service GmbH Steinbuttstraße 25 70378 Stuttgart

carisma Gebäudemanagement & Service GmbH Steinbuttstraße 25 70378 Stuttgart Zweite integrative Bodenseefachtage Markt der Möglichkeiten Formen der Zusammenarbeit von Integrationsunternehmen Integrationsprojekten Eine praxisorientierte Fachtagung für Integrationsunternehmen. am

Mehr

Nachhaltigkeitsmanagement in der Gastronomie

Nachhaltigkeitsmanagement in der Gastronomie Nachhaltigkeitsmanagement in der Gastronomie Seminar für Hotels, Restaurants und Großküchen 6. September 2011, 9.00-16.00 Uhr Messe Hannover - Cosmopolitan Clubräume 1 und 2 Vom Bio-Angebot zur klimaneutralen

Mehr

Öko-erlebnistage. 14. Bayerische. 5. September 5. Oktober 2014. Veranstalterinformation www.oekoerlebnistage.de

Öko-erlebnistage. 14. Bayerische. 5. September 5. Oktober 2014. Veranstalterinformation www.oekoerlebnistage.de Je 12 t z t a n.0 6 b i s m. 2 zu el 0 m d e 14 n. 14. Bayerische Öko-erlebnistage 5. September 5. Oktober 2014 Veranstalterinformation www.oekoerlebnistage.de Bayerisches Staatsministerium für Ernährung,

Mehr

Paul Maurice - Fotolia.com. Modellprojekt Regionale Lebensmittel in der Schulverpflegung

Paul Maurice - Fotolia.com. Modellprojekt Regionale Lebensmittel in der Schulverpflegung Paul Maurice - Fotolia.com Modellprojekt Regionale Lebensmittel in der Schulverpflegung Modellprojekt Regionale Schulverpflegung 1. Ein Modellprojekt im Rahmen von Aus der Region für die Region. 2. Grundlage

Mehr

Arbeiten im Veränderungsdschungel

Arbeiten im Veränderungsdschungel Arbeiten im Veränderungsdschungel 23. und 24. März 2009 Bochum Trainerin: Britta von der Linden Beraterin und Trainerin der Spirit & Consulting GmbH, Bochum Zielgruppe: Führungskräfte, die mit Veränderungsprozessen

Mehr

Academy RATIONAL Wir bilden Köche weiter. Neu. Kreativ. Vielseitig.

Academy RATIONAL Wir bilden Köche weiter. Neu. Kreativ. Vielseitig. Academy RATIONAL 2016 Wir bilden Köche weiter. Neu. Kreativ. Vielseitig. Unser Seminarangebot im Überblick > Basis-Seminar SelfCookingCenter > Basis-Seminar CombiMaster Plus > Seminar À la carte > Seminar

Mehr

VERPFLEGUNGSKONZEPT FÜR DIE STÄDTISCHEN KINDERTAGESSTÄTTEN

VERPFLEGUNGSKONZEPT FÜR DIE STÄDTISCHEN KINDERTAGESSTÄTTEN VERPFLEGUNGSKONZEPT FÜR DIE STÄDTISCHEN KINDERTAGESSTÄTTEN EINLEITUNG Die Aufenthaltsdauer für Kinder in Tageseinrichtungen hat sich in den vergangenen Jahren deutlich erhöht. Die Ernährung nimmt deshalb

Mehr

Hotelmanagement- und Hotelpachtvertrag Chancen und Risiken

Hotelmanagement- und Hotelpachtvertrag Chancen und Risiken Wissen und Erfahrung im Dialog Hotelpachtvertrag Chancen und Risiken 07. Dezember 2004 in Frankfurt am Main Themen Einzelheiten bei Hotelpachtverträgen Checkliste für Vertragsverhandlungen Strategien für

Mehr

Netzwerkmanagement. Praxisnahe Konzepte für einen erfolgreichen Aufbau und das Management von Netzwerken

Netzwerkmanagement. Praxisnahe Konzepte für einen erfolgreichen Aufbau und das Management von Netzwerken Intensivseminar Netzwerkmanagement. Praxisnahe Konzepte für einen erfolgreichen Aufbau und das Management von Netzwerken 9. Oktober 2014, Berlin Veranstalter: innos Sperlich GmbH Schiffbauerdamm 12 Praxisnahe

Mehr

EXKLUSIV-SEMINAR IN BERLIN speziell für junge SekretärInnen/AssistentInnen und Wieder-/QuereinsteigerInnen. Young Professional

EXKLUSIV-SEMINAR IN BERLIN speziell für junge SekretärInnen/AssistentInnen und Wieder-/QuereinsteigerInnen. Young Professional EXKLUSIV-SEMINAR IN BERLIN speziell für junge SekretärInnen/AssistentInnen und Wieder-/QuereinsteigerInnen Liebe KollegInnen, als SekretärIn/AssistentIn sitzen Sie an der Schnittstelle zwischen Chefbüro,

Mehr

Botschafterin/Botschafter der Alpinen Genüsse und des kulinarischen Erbes in Südtirol

Botschafterin/Botschafter der Alpinen Genüsse und des kulinarischen Erbes in Südtirol Botschafterin/Botschafter der Alpinen Genüsse und des kulinarischen Erbes in Südtirol Berufsbegleitender Lehrgang Zusammenarbeit der Fachschule für Hauswirtschaft und Ernährung Haslach mit der Landeshotelfachschule

Mehr

Weltnaturerbe Wattenmeer

Weltnaturerbe Wattenmeer Weltnaturerbe Wattenmeer Umsetzung der Strategie für nachhaltigen Tourismus im Weltnaturerbe Wattenmeer Anja Domnick, Gemeinsames Wattenmeersekretariat Christiane Gätje, Nationalparkverwaltung Fachtagung

Mehr

Schulverpflegung Bayern

Schulverpflegung Bayern Vernetzungsstelle Vernetzungsstelle Schritt-für-Schritt-Anleitung für eine erfolgreiche Mittagsverpflegung Hintergründe Auftretende Fehlinvestitionen und chaotische Abläufe: Zu große oder kleine Speiseräume

Mehr

Führungskompetenz 1 - Basiskurs

Führungskompetenz 1 - Basiskurs Seminar Führungskompetenz 1 - Basiskurs 11.12 13.12.2013 in Düsseldorf Seminarnummer 10713 17.02 19.02.2014 in München Seminarnummer 10014 01.04 03.04.2014 in Düsseldorf Seminarnummer 10114 05.05 07.05.2014

Mehr

Werden Sie zum Kreuzfahrtexperten Ihr Weg zu Informationen und Buchungswegen

Werden Sie zum Kreuzfahrtexperten Ihr Weg zu Informationen und Buchungswegen Werden Sie zum Kreuzfahrtexperten Ihr Weg zu Informationen und Buchungswegen Meer denn je zieht es den deutschen Reisenden hinaus aufs Wasser. Wie in der aktuellen Fachpresse derzeit diskutiert wird, sind

Mehr

Caparol Akademie. Qualität erleben. Seminarprogramm Frühjahr 2014. Beratung kompetent verkaufen. Planung Ideen realisieren

Caparol Akademie. Qualität erleben. Seminarprogramm Frühjahr 2014. Beratung kompetent verkaufen. Planung Ideen realisieren Caparol Akademie Seminarprogramm Frühjahr 2014 Beratung kompetent verkaufen Planung Ideen realisieren Handwerk Professionell verarbeiten Erfolg Wirtschaftlichkeit optimieren Qualität erleben. 2 Mehr wissen,

Mehr

AVO-MEISTER-FACHSEMINAR

AVO-MEISTER-FACHSEMINAR EINLADUNG AVO-MEISTER-FACHSEMINAR TRENDS & TECHNOLOGIEN am 21. und 22. April 2015 in der Fleischerschule Augsburg Das Seminarziel Der Verbraucher verlangt heute ein abwechslungsreiches und qualitativ hochwertiges

Mehr

29.11.2013. Vernetzungsstellen Schulverpflegung. Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Sachsen. Sächsischer Tag der Schulverpflegung

29.11.2013. Vernetzungsstellen Schulverpflegung. Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Sachsen. Sächsischer Tag der Schulverpflegung Kann Schulverpflegung auch gesund sein und junge Verbraucher im Ganztag stärken? Manuela Dresden, 29.11.2013 Sorg Vernetzungsstellen Schulverpflegung 5 Jahre bundesweite Vernetzungsstellen Schulverpflegung

Mehr

Fachtagung 2015 CE-Kennzeichnung Maschinen- und Anlagensicherheit Aktuelle Gesetzeslage und Ausblick auf anstehende Neuerungen

Fachtagung 2015 CE-Kennzeichnung Maschinen- und Anlagensicherheit Aktuelle Gesetzeslage und Ausblick auf anstehende Neuerungen TÜV NORD Akademie 29. September 2015 in Kassel Fachtagung 2015 CE-Kennzeichnung Maschinen- und Anlagensicherheit Aktuelle Gesetzeslage und Ausblick auf anstehende Neuerungen TÜV NORD GROUP Tagungen & Kongresse

Mehr

Schulverpflegung eine anspruchsvolle Aufgabe

Schulverpflegung eine anspruchsvolle Aufgabe Schulverpflegung eine anspruchsvolle Aufgabe meineschulmensa Seite 1 13.10.2011 Schulverpflegung eine anspruchsvolle Aufgabe meineschulmensa Seite 2 13.10.2011 Praxis - Ganzheitlicher Ansatz meineschulmensa

Mehr

Was Sie schon immer über das Mittagessen in der Schule wissen wollten.

Was Sie schon immer über das Mittagessen in der Schule wissen wollten. Gesunde Ernährung macht Schule! Was Sie schon immer über das Mittagessen in der Schule wissen wollten. Schule 10 wichtige Fragen: Und 10 Antworten, warum unser Essen Ihrem Kind so schmeckt. Für Kinder

Mehr

Qualitätsentwicklung in der Kita- Verpflegung Erfolgsfaktoren und Stolpersteine

Qualitätsentwicklung in der Kita- Verpflegung Erfolgsfaktoren und Stolpersteine Qualitätsentwicklung in der Kita- Verpflegung Erfolgsfaktoren und Stolpersteine Sandra Tobehn Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Berlin 11.01.2016 Es gelangt nichts in den Verstand was nicht

Mehr

Energiecontrolling im Einzelhandel

Energiecontrolling im Einzelhandel dezem-seminar Energiecontrolling im Einzelhandel Energiecontrolling ist der grundlegende Baustein in jedem wirkungsvollen Energiemanagementsystem. Überblick Im Rahmen eines eintägigen Seminars erhalten

Mehr

Willkommen zur Vorstellung der FFPB Akademie

Willkommen zur Vorstellung der FFPB Akademie Willkommen zur Vorstellung der FFPB Akademie Stefan Weiß, Direktor der FÜRST FUGGER Privatbank Klaus Aschenbrenner, FFPB -Ausbildungsleiter Zugangsdaten zur Telefonkonferenz Hinweis: Bitte wählen Sie eine

Mehr

Train-the-Trainer K-Kapital -Zertifizierung

Train-the-Trainer K-Kapital -Zertifizierung Train-the-Trainer K-Kapital -Zertifizierung zum K-Kapital Berater, Trainer Was ist durch diese Ausbildung anders oder neu als bisher? In immer enger werdenden Märkten, durch steigende Anforderungen an

Mehr

COMPACT. Einführungskonzept Ihr Weg zur digitalen Kanzlei. DATEV Buchführung mit digitalen Belegen. Kurz und knapp und schnell gelesen!

COMPACT. Einführungskonzept Ihr Weg zur digitalen Kanzlei. DATEV Buchführung mit digitalen Belegen. Kurz und knapp und schnell gelesen! COMPACT Kurz und knapp und schnell gelesen! Einführungskonzept Ihr Weg zur digitalen Kanzlei DATEV Buchführung mit digitalen Belegen 2 Buchführung mit digitalen Belegen Die digitale Zusammenarbeit mit

Mehr

Die 7 schwierigsten Situationen für Führungskräfte Herausforderungen souverän und kompetent meistern

Die 7 schwierigsten Situationen für Führungskräfte Herausforderungen souverän und kompetent meistern Intensivseminar mit hohem Praxisbezug! 3. und 4. Februar 2010 in München 8. und 9. März 2010 in Frankfurt/Main Die 7 schwierigsten Situationen für Führungskräfte Herausforderungen souverän und kompetent

Mehr

Fit für Morgen Küchenmeister/Küchenmeisterin

Fit für Morgen Küchenmeister/Küchenmeisterin DEHOGA-Dienstleistung Fit für Morgen Küchenmeister/Küchenmeisterin Stand 22.10.2013 Ihre Ansprechspartnerin Stefanie Weber > sweber@dehogabw.de Telefon: 07331 932500 DEHOGA Akademie Hausener Straße 19

Mehr

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner 2. Das Angebot Ihr Engagement ist gefragt! Die Vielfalt der Bewohnerinteressen im Stadtteil macht das Netzwerk so besonders. Angeboten werden Hilfestellungen

Mehr

Was Sie schon immer über das Mittagessen im Kindergarten wissen wollten.

Was Sie schon immer über das Mittagessen im Kindergarten wissen wollten. Richtige Ernährung ist kinderleicht! Was Sie schon immer über das Mittagessen im Kindergarten wissen wollten. Kindergarten 10 wichtige Fragen: Und 10 Antworten, warum unser Essen Ihrem Kind so schmeckt.

Mehr

Sie finden uns in Halle 20 Stand D70

Sie finden uns in Halle 20 Stand D70 auf vielfachen Wunsch bieten wir dieses Jahr wieder eine Updateschulung an, lernen Sie Neuerungen in MegaCAD 2015 am 20.03.2015 in Reimlingen kennen. desweiteren es sind noch Plätze frei für die 3D Grundlagenschulung

Mehr

IN FORM. Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung

IN FORM. Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung IN FORM Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung Martin Köhler Unterabteilungsleiter Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz I. Ausgangslage Erwachsene:

Mehr

petra polk Halbjahres-Online Coaching-Programm Februar bis Juli 2016 Foto pupes1 - Fotolia

petra polk Halbjahres-Online Coaching-Programm Februar bis Juli 2016 Foto pupes1 - Fotolia Halbjahres-Online Coaching-Programm Februar bis Juli 2016 Foto pupes1 - Fotolia 2016 bietet Netzwerkexpertin Petra Polk 6 Frauen die Möglichkeit, sie auf ihrem Erfolgs- und Karriereweg zu begleiten. Wenn

Mehr

UNTERNEHMER SEMINAR. Das Unternehmens- Cockpit. Die zehn wichtigsten Kennzahlen zum Strategie-Controlling. In Kooperation mit

UNTERNEHMER SEMINAR. Das Unternehmens- Cockpit. Die zehn wichtigsten Kennzahlen zum Strategie-Controlling. In Kooperation mit UNTERNEHMER SEMINAR Das Unternehmens- Cockpit Die zehn wichtigsten Kennzahlen zum Strategie-Controlling In Kooperation mit Unternehmerseminar 10. April 2014 Münster DAS UNTERNEHMENS- COCKPIT Die richtige

Mehr

Fit für Morgen Externe Abschlussprüfung

Fit für Morgen Externe Abschlussprüfung DEHOGA-Dienstleistung Fit für Morgen Externe Abschlussprüfung Stand 8.11.2013 Ihre Ansprechspartnerin Stefanie Weber > sweber@dehogabw.de Telefon: 07331 932500 DEHOGA Akademie Hausener Straße 19 73337

Mehr

Führen aus der Ferne für Teamleiter und Projektleiter

Führen aus der Ferne für Teamleiter und Projektleiter Training mit Online-Phasen Führen aus der Ferne für Teamleiter und Projektleiter So steuern Sie Ihr Team souverän egal wo Ihre Mitarbeiter sind Sie leiten ein virtuelles Team und erleben die typischen

Mehr

Fitnessprogramm für Regionalinitiativen in Bayern 2015. Hintergrundseminare Praxisworkshops Fallbetrachtungen. Fallbetrachtungen

Fitnessprogramm für Regionalinitiativen in Bayern 2015. Hintergrundseminare Praxisworkshops Fallbetrachtungen. Fallbetrachtungen Hintergrundseminare Praxisworkshops en Seminarreihe Fit für Regionalvermarktung In Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten sowie dem Cluster Ernährung

Mehr

Trainings 2014 / 2015

Trainings 2014 / 2015 Trainings 2014 / 2015 2 S33.201 SINA Basics Grundkenntnisse IP und Routing Grundkenntnisse Netzwerke und VPN Grundlagen Kryptographie Administratoren, die in kleineren Umgebungen ein All-in-One SINA Management

Mehr

Modellprojekt Familienstützpunkte am Beispiel des Landkreises Regensburg -Karl Mooser- Informationsveranstaltung

Modellprojekt Familienstützpunkte am Beispiel des Landkreises Regensburg -Karl Mooser- Informationsveranstaltung Modellprojekt Familienstützpunkte am Beispiel des Landkreises Regensburg -Karl Mooser- Familienbildung 08.07.2013 1 Ausgangslage im Landkreis Regensburg: Landkreis Regensburg: 41 Gemeinden, 185.000 Einwohner,

Mehr

Essen und Trinken in der Ganztagsschule

Essen und Trinken in der Ganztagsschule Essen und Trinken in der Ganztagsschule 1 Essen und Trinken in der Ganztagsschule 1. Rahmenkriterien für das Verpflegungsangebot 2. Interaktive Angebote zur Ernährungserziehung 2Ernährung 2 Bedeutung der

Mehr

Einladung zum Intensivtraining für Führungskräfte und Menschen, die etwas zu sagen haben! Kommunikation ist das, was ankommt!

Einladung zum Intensivtraining für Führungskräfte und Menschen, die etwas zu sagen haben! Kommunikation ist das, was ankommt! Einladung zum Intensivtraining für Führungskräfte und Menschen, die etwas zu sagen haben! Kommunikation ist das, was ankommt! Sie werden lernen..ihre Gesprächspartner einfacher und effizienter zu erreichen.andere

Mehr

Transnationales Projekt zum Wissens- und Erfahrungsaustausch im Gastgewerbe

Transnationales Projekt zum Wissens- und Erfahrungsaustausch im Gastgewerbe Herzlich Willkommen Gefördert durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg Europäischer Sozialfonds Investition in

Mehr

EBC*L Europäischer Wirtschaftsführerschein

EBC*L Europäischer Wirtschaftsführerschein Die Wiener Volkshochschulen GmbH Volkshochschule Meidling 1120 Wien Längenfeldgasse 13 15 Tel.: +43 1 89 174 112 000 Fax: +43 1 89 174 312 000 E-Mail: office.meidling@vhs.at Internet: www.meidling.vhs.at

Mehr

element-i Ernährungs-Konzept

element-i Ernährungs-Konzept element-i Ernährungs-Konzept für Kinderhäuser in Geschäftsführung der Konzept-e für Kindertagesstätten ggmbh Vorwort Gesunde Ernährung ist elementarer Bestandteil einer gesunden Lebenserhaltung und daher

Mehr

Für alle, die nach oben wollen: Roto Seminare 2016 Praxisorientierte Schulungen für Handwerk und Handel in der Region

Für alle, die nach oben wollen: Roto Seminare 2016 Praxisorientierte Schulungen für Handwerk und Handel in der Region Für alle, die nach oben wollen: Roto Seminare 2016 Praxisorientierte Schulungen für Handwerk und Handel in der Region Unser Wissen Ihr Erfolg Wir bringen Sie auf den neuesten Stand Lieber Profi am Dach,

Mehr

» www.netzwerkculinaria.de COOK & CHILL. Wirtschaftlicher Trend in Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung

» www.netzwerkculinaria.de COOK & CHILL. Wirtschaftlicher Trend in Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung » www.netzwerkculinaria.de COOK & CHILL Wirtschaftlicher Trend in Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung Profi-Seminar vom 21. - 22.03.2013 Cook & Chill für Culinaristen Profi-Seminar für die mittlere

Mehr

AUCH NOCH NICHT DAS RICHTIGE WERKZEUG FÜR IHRE FÜHRUNGSARBEIT GEFUNDEN?

AUCH NOCH NICHT DAS RICHTIGE WERKZEUG FÜR IHRE FÜHRUNGSARBEIT GEFUNDEN? AUCH NOCH NICHT DAS RICHTIGE WERKZEUG FÜR IHRE FÜHRUNGSARBEIT GEFUNDEN? Die EINLEITUNG Kleine und mittelständische Unternehmen sind das Rückgrat unserer Wirtschaft. Trotzdem stehen sie oft genug nicht

Mehr

FACHQUALIFIZIERUNG Fachkraft für Elternarbeit

FACHQUALIFIZIERUNG Fachkraft für Elternarbeit FACHQUALIFIZIERUNG Fachkraft für Elternarbeit WEITERBILDUNG. FÜR EIN STARKES TEAM UND EINE STARKE KITA BERATUNG UND WEITERBILDUNG NACH IHREN WÜNSCHEN UND BEDÜRFNISSEN Kita-Seminare-Hamburg stärkt und unterstützt

Mehr

Ausbildung zum KMU Fachberater Sanierung

Ausbildung zum KMU Fachberater Sanierung Ausbildung zum KMU Fachberater Sanierung Sie sind Berater für die Zielgruppe Kleine und mittlere Unternehmen aus Handel, Handwerk und Dienstleistung. Ihre Ziele Sie möchten als verantwortungsbewusster

Mehr

IHR BERUFLICHER NEUSTART MIT EINER UMSCHULUNG

IHR BERUFLICHER NEUSTART MIT EINER UMSCHULUNG IHR BERUFLICHER NEUSTART MIT EINER UMSCHULUNG inkl. staatlich anerkanntem Berufsabschluss und international anerkannten Zertifikaten www.cbw-weiterbildung.de KNOW-HOW FÜR DIE JOBS VON MORGEN 2 Herzlich

Mehr

Hier essen wir gern! So bekommen Schülerinnen und Schüler Lust auf das Essen in der Mensa.

Hier essen wir gern! So bekommen Schülerinnen und Schüler Lust auf das Essen in der Mensa. Hier essen wir gern! So bekommen Schülerinnen und Schüler Lust auf das Essen in der Mensa. - Ideen zur Akzeptanzförderung der Schulverpflegung - So können Sie das Thema Akzeptanzförderung der Schulverpflegung

Mehr

VERGABERECHT. Praxisseminar. Facility Management. Prozessverknüpfung von Vergabe und Vertrag. 12. Dezember 2013, Berlin. Eine Veranstaltungsreihe des

VERGABERECHT. Praxisseminar. Facility Management. Prozessverknüpfung von Vergabe und Vertrag. 12. Dezember 2013, Berlin. Eine Veranstaltungsreihe des VERGABERECHT Praxisseminar Facility Management Prozessverknüpfung von Vergabe und Vertrag 12. Dezember 2013, Berlin Eine Veranstaltungsreihe des Praxisseminare des Behörden Spiegel Die Nutzung neuer Lernwege

Mehr

Informationen zum Seminar. Grundlagen und Einführung in das Wissensmanagement

Informationen zum Seminar. Grundlagen und Einführung in das Wissensmanagement Informationen zum Seminar Grundlagen und Einführung in das Wissensmanagement Hintergrund Das Thema Wissensmanagement in Unternehmen nimmt vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung an Bedeutung

Mehr

Regionale Marketinginstrumente Ein Mehrwert für Bio? Vortrag

Regionale Marketinginstrumente Ein Mehrwert für Bio? Vortrag Regionale Marketinginstrumente Ein Mehrwert für Bio? Vortrag Frau Hannelore Rundell Verein e.v. Gründung 2008 Qualitäts- Biosiegel Thüringen, Bayern, Hessen Trägerschaft, Betreuung und Vermarktung der

Mehr

Wissen, das Sie weiterbringt! Für Gründer und Jungunternehmer 2013/2014. Beratungs- und Seminarangebot in der Region Hildesheim

Wissen, das Sie weiterbringt! Für Gründer und Jungunternehmer 2013/2014. Beratungs- und Seminarangebot in der Region Hildesheim Wissen, das Sie weiterbringt! Für Gründer und Jungunternehmer 2013/2014 Beratungs- und Seminarangebot in der Region Hildesheim So helfen wir in der Gründungsphase Ihr Lotse in die Selbstständigkeit Existenzgründer

Mehr

26. März 2015 München

26. März 2015 München » Unternehmer-Seminar Mitarbeiterbeteiligung Bewährte Modelle für Familienunternehmen und Praxisporträts 26. März 2015 München Mit Dr. Heinrich Beyer (AGP Bundesverband Mitarbeiterbeteiligung) und Praxisreferenten

Mehr

Seminarprogramm Technik 1/2011

Seminarprogramm Technik 1/2011 Seminarprogramm Technik 1/2011 1151 Seite 1 / 15 1 Vorwort Sehr geehrter Leser, wir freuen uns, Ihnen auf den folgenden Seiten mehrere Seminare zur Weiterbildungen anbieten zu können. Unser Ziel ist eine

Mehr

Kompaktkurs MikronährstoffCoach Der etwas andere Lösungsansatz für Ihre Therapiebegleitung.

Kompaktkurs MikronährstoffCoach Der etwas andere Lösungsansatz für Ihre Therapiebegleitung. Kompaktkurs MikronährstoffCoach Der etwas andere Lösungsansatz für Ihre Therapiebegleitung. Mit dieser Ausbildung erleben Sie mit uns... Verantwortung Menschlichkeit Kooperation Andersartigkeit Kompaktheit

Mehr

Verband der Immobilienverwalter Niedersachsen/Bremen e.v. Einladung. 15. März 2016 H4 Hotel Hannover Messe Würzburger Straße 21 30880 Laatzen

Verband der Immobilienverwalter Niedersachsen/Bremen e.v. Einladung. 15. März 2016 H4 Hotel Hannover Messe Würzburger Straße 21 30880 Laatzen Verband der Immobilienverwalter Niedersachsen/Bremen e.v. Einladung WEG- VERWALTER- FORUM HANNOVER 2016 15. März 2016 H4 Hotel Hannover Messe Würzburger Straße 21 30880 Laatzen Willkommen Sehr geehrte

Mehr

E-POST Partner Programm Leistungen für E-POST Partner

E-POST Partner Programm Leistungen für E-POST Partner E-POST Partner Programm Leistungen für E-POST Partner Bonn, September 2014 1 E-POST Partner Programm 2 Zugangsvoraussetzungen: So nehmen Sie teil 3 Ihre Vorteile E-POST Partner Programm Bonn September

Mehr

NACHHALTIGKEITSMANAGER FOOD

NACHHALTIGKEITSMANAGER FOOD NACHHALTIGKEITSMANAGER FOOD Kompaktseminar für Entscheider und Nachhaltigkeitsverantwortliche aus Industrie und Handel, 19. 21. April 2016, Bahlsen GmbH & Co. KG in Hannover Das etablierte Kompaktseminar

Mehr

Telefontraining: Schwer auf Draht!

Telefontraining: Schwer auf Draht! Telefontraining: Schwer auf Draht! 22. und 23.Juni 2009 Bochum Trainerin: Daniela Weber Beraterin und Trainerin der Spirit & Consulting GmbH, Bochum Zielgruppe: Mitarbeiter/innen aus dem Vertrieb und vertriebsnahen

Mehr

Im Focus innere und äußere Bilder einer Landschaft. Ein Workshop der besonderen Art.

Im Focus innere und äußere Bilder einer Landschaft. Ein Workshop der besonderen Art. Im Focus innere und äußere Bilder einer Landschaft. Ein Workshop der besonderen Art. Zu einem Workshop der ganz besonderen Art lädt erstmalig das zmk Pforzheim im April dieses Jahres ein: Abgeschieden

Mehr

Unser Wissen für Ihre Zukunft

Unser Wissen für Ihre Zukunft Interner Auditor QM / DIN EN ISO 9001:2008 (2-tägig) Fragetechniken und Auditpsychologie. Übungen Auditsituation. Abschluss des Lehrgangs ist die Prüfung zum internen QM Auditor. VS101-12-1 27.-28.03.2012

Mehr

ZUR NUDELEI. Nudelgerichte aus aller Welt Hausgemacht und frisch gekocht BUSINESSPLAN. zur Neueröffnung unseres Frischerestaurants BETREIBER

ZUR NUDELEI. Nudelgerichte aus aller Welt Hausgemacht und frisch gekocht BUSINESSPLAN. zur Neueröffnung unseres Frischerestaurants BETREIBER ZUR NUDELEI Nudelgerichte aus aller Welt Hausgemacht und frisch gekocht BUSINESSPLAN zur Neueröffnung unseres Frischerestaurants BETREIBER Claudia Service und Peter Koch ANSCHRIFT Hinter dem Deich 101

Mehr

7. EXKLUSIV-SEMINAR IN BERLIN für SekretärInnen, AssistentInnen und Office Manager am 20. September 2014. Fit for Office

7. EXKLUSIV-SEMINAR IN BERLIN für SekretärInnen, AssistentInnen und Office Manager am 20. September 2014. Fit for Office 7. EXKLUSIV-SEMINAR IN BERLIN für SekretärInnen, AssistentInnen und Office Manager am 20. September 2014 Liebe KollegInnen, nehmen Sie die Menschen wie sie sind, andere gibt es nicht : Im Sekretariat kommunizieren

Mehr

Überblick: Einführung und betriebliche Umsetzung der Weiterbildung zu Prozess- oder Applikationsexperten in der Produktionstechnologie

Überblick: Einführung und betriebliche Umsetzung der Weiterbildung zu Prozess- oder Applikationsexperten in der Produktionstechnologie Überblick: Einführung und betriebliche Umsetzung der Weiterbildung zu Prozess- oder Applikationsexperten in der Produktionstechnologie Ziel: Spezialisten in der Produktionstechnologie Sie wollen als Vorgesetzte/r

Mehr

Seminar-Programm 2014

Seminar-Programm 2014 Seminar-Programm 2014 Seminar-Highlight: HACCP-Konzepte selbst erstellen! (für 175.- Euro*) *zzgl. Mehrwertsteuer Küchen- 2 Alles auf einen Blick Seminarprogramm 2014 Küchen- Seite Inhouse Schulungen 4

Mehr

PLUS - Unternehmens - fitness

PLUS - Unternehmens - fitness PLUS - Unternehmens - fitness Das Konzept für Unternehmer und Entscheider Gehen Sie den entscheidenden Schritt zu einer exzellenten Unternehmensqualität Ideal auch für die Zusammenarbeit (Reporting) mit

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst G:\StMWFK\Abteilungen\Abteilung E\Projektgruppe\Arbeitsgruppe Vorkurse\Empfehlungsformulierungen\Qualitätskriterien_Vorkurse_Anbieter.doc

Mehr

Weshalb eine Ausbildung zum Stress- und Burnout-Berater?

Weshalb eine Ausbildung zum Stress- und Burnout-Berater? Ausbildung Stress- und Burnout-Berater Weshalb eine Ausbildung zum Stress- und Burnout-Berater? Stress, Erschöpfung und Burnout haben in den letzten Jahren dramatisch zugenommen und es ist leider kein

Mehr

Umsetzung einer ausgewogenen Verpflegung auf Basis des DGE- Qualitätsstandard

Umsetzung einer ausgewogenen Verpflegung auf Basis des DGE- Qualitätsstandard 1 Umsetzung einer ausgewogenen Verpflegung auf Basis des DGE- Qualitätsstandard e. V. Gliederung 1. Der DGE-Qualitätsstandard für die Verpflegung in Tageseinrichtungen für Kinder 2. Ergebnisse der Bertelsmann-Studie

Mehr

Fitnessprogramm für Regionalinitiativen in Bayern 2015. Hintergrundseminare Praxisworkshops Fallbetrachtungen. Praxisworkshops

Fitnessprogramm für Regionalinitiativen in Bayern 2015. Hintergrundseminare Praxisworkshops Fallbetrachtungen. Praxisworkshops Hintergrundseminare s Fallbetrachtungen Seminarreihe Fit für Regionalvermarktung In Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten sowie dem Cluster Ernährung

Mehr

Konzept und Leitung: Margret Braun-Bartlog und Christiane Grabow. Modul 1 bis 4. Aus- und Weiterbildung

Konzept und Leitung: Margret Braun-Bartlog und Christiane Grabow. Modul 1 bis 4. Aus- und Weiterbildung Modul 1 bis 4 2009 2010 Aus- und Weiterbildung Systemische Aufstellungen in Einzelberatung und Coaching Sie arbeiten als externer oder interner Trainer, Berater, Führungskraft, Personalentwickler oder

Mehr

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Information Architecture Seminare 2011 Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Grundlage allen betrieblichen Handelns Basis einer gemeinsamen Sprache zwischen Geschäft und IT Fundament

Mehr

Tages- Seminare 2012 Werte schaffen durch wertvolle Seminare

Tages- Seminare 2012 Werte schaffen durch wertvolle Seminare Tages- Aus der Praxis für die Praxis Seminare 2012 Werte schaffen durch wertvolle Seminare Die Tagesseminare des SchmidtColleg Hochkarätige Referenten präsentieren höchst spannende Themen! Die beliebten

Mehr

So planen Sie Veranstaltungen. Marketing. Tage / Wochen vor Anzeigenschluss Ihr Termin Erledigt?

So planen Sie Veranstaltungen. Marketing. Tage / Wochen vor Anzeigenschluss Ihr Termin Erledigt? So planen Sie Veranstaltungen Marketing Aktion: Termin: Tage / Wochen vor Anzeigenschluss Ihr Termin Erledigt? 1. Idee, Ziel und Größe der Aktion festlegen ca. 12-24 Wochen 2. Detail Konzept ca. 12 Wochen

Mehr

Prozessmanagement - Prozesse beschreiben und optimieren

Prozessmanagement - Prozesse beschreiben und optimieren Prozessmanagement - Prozesse beschreiben und optimieren 04. und 05. April 2011 Düsseldorf Trainer: Dr. Ralf Hillemacher Inhaber von Hillemacher Consulting, Aachen Zielgruppe: Fach- und Führungskräfte,

Mehr

BAYERISCHE ÖKO-ERLEBNISTAGE

BAYERISCHE ÖKO-ERLEBNISTAGE Je 13. an tz t 06 m el bi.2 de s zu 01 m n 3. BAYERISCHE ÖKO-ERLEBNISTAGE 13. SEPTEMBER - 6. OKTOBER 2013 VERANSTALTERINFORMATION Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern e.v. DIE BAYERISCHEN

Mehr

Das EU-Schulobstprogramm Nordrhein-Westfalen

Das EU-Schulobstprogramm Nordrhein-Westfalen Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen Das EU-Schulobstprogramm

Mehr

Informationen. Bankett & Event. rund um Ihr. (Gültig ab: 1. Januar 2011)

Informationen. Bankett & Event. rund um Ihr. (Gültig ab: 1. Januar 2011) Informationen rund um Ihr Bankett & Event (Gültig ab: 1. Januar 2011) EIN HERZLICHES WILLKOMMEN im NEUEN Restaurant Raten in Oberägeri/Zug. - Wir freuen uns, Ihnen unsere Bankettdokumentation überreichen

Mehr

Strategie-Seminar. Vision - Strategieentwicklung Strategieumsetzung. 4 Tage: 12./13./19./20. Juni 2012. in Kooperation mit

Strategie-Seminar. Vision - Strategieentwicklung Strategieumsetzung. 4 Tage: 12./13./19./20. Juni 2012. in Kooperation mit Strategie-Seminar Vision - Strategieentwicklung Strategieumsetzung 4 Tage: 12./13./19./20. Juni 2012 in Kooperation mit Graduate School Rhein-Neckar Julius-Hatry-Str. 1 68163 Mannheim www.gsrn.de Telefon:

Mehr

Nachhaltigkeit in Bildung und Praxis des Ernährungs- und Verpflegungsbereichs

Nachhaltigkeit in Bildung und Praxis des Ernährungs- und Verpflegungsbereichs Nachhaltigkeit in Bildung und Praxis des Ernährungs- und Verpflegungsbereichs Forschungsschwerpunkt Nachhaltige Ernährung Forschungsprojekt am Fachbereich Oecotrophologie der FH Münster September 2007

Mehr

Anforderungskatalog für Christian-Bauer-Mensa. Vorbemerkung

Anforderungskatalog für Christian-Bauer-Mensa. Vorbemerkung Anforderungskatalog für Christian-Bauer-Mensa Vorbemerkung Für die Mensa des Schulzentrums Welzheim (Hofgarten-Grundschule, Bürgfeldschule, Kastell- Realschule, Limes-Gymnasium, Janusz-Korczak-Schule;

Mehr

Regionale Küche die Kulinarik als bedeutender Aspekt im Tourismus

Regionale Küche die Kulinarik als bedeutender Aspekt im Tourismus Regionale Küche die Kulinarik als bedeutender Aspekt im Tourismus Autostadt Wolfsburg, 20. Februar 2013 Fachtage des Gastgewerbes Carolin Ruh TourismusMarketing Niedersachsen GmbH Die TourismusMarketing

Mehr

Risikomanagement für öffentliche Verwaltungen

Risikomanagement für öffentliche Verwaltungen Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Risikomanagement für öffentliche Verwaltungen 29. Februar 1. März 2016, Hamburg 2. 3. November 2016, Bonn www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

Winterdienst- und Reinigungsleistungen rechtssicher vergeben

Winterdienst- und Reinigungsleistungen rechtssicher vergeben Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminare im Rahmen der CMS 2015: Winterdienst- und Reinigungsleistungen rechtssicher vergeben 22. 23. September 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr