Genuss. Genuss Region Österreich

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Genuss. Genuss Region Österreich"

Transkript

1 2009 Genuss S P E C I A L Genuss Region Österreich

2 Entdecken Sie Österreichs Vielfalt an regionalen traditionellen Lebensmitteln! GENUSS REGION ÖSTERREICH Traditionelle Lebenmittel Das Projekt zum Schutz von Traditionellen Österreichischen Spezialitäten ist eine Initiative des Lebensministeriums und enthält Produkte, die seit mindestens 3 Generationen in einer Region verankert sind. So zum Beispiel der Gailtaler Almkäse, dessen früheste Erzeugung bereits im Urbar des Grafen v. Görz erste Erwähnung fand. Ich lade Sie ein, entdecken Sie die Vielfalt an regionalen traditionellen Lebensmitteln, die die GENUSS REGION ÖSTERREICH zu bieten hat. Niki Berlakovich Landwirtschaftsminister

3 Editorial e Leitender Fachredakteur Stefan Pirker Fachredakteurin Michaela Schellner Genuss S P E C I A L Erkenne das Besondere Genuss und Regionalität sind derzeit zwei absolut beherrschende Themen im österreichischen Lebensmittelhandel. Diesen beiden Megatrends widmet das Handelsmagazin CASH nun eine eigene Beilage. Meine Kollegin, Michaela Schellner, und ich wollen Ihnen daher in diesem CASH Genuss Special einen bunten Querschnitt rund um die Genuss Region Österreich liefern und das brandaktuell und rechtzeitig, denn noch heuer startet die Genuss Region Österreich eine Schwerpunktoffensive für den Handel. Im CASH Genuss Special sollen nicht nur der Handel, die Produzenten, die Vermarktungsorganisation und die Politik zu Wort kommen, sondern auch die Konsumenten. CASH hat daher bei Info Research International eine exklusive Umfrage in Auftrag gegeben, die Ihnen Top-Ergebnisse für Ihre Unternehmensstrategie liefert. Der Tenor der Befragung lautet ganz deutlich: Österreichs Konsumenten sind den Produkten der Genuss Region Österreich gegenüber sehr positiv eingestellt, doch die Kennzeichnung muss klar verbessert werden. So wünschen sich 97 Prozent der Befragten, dass das Logo der Genuss Region Österreich auf den jeweiligen Produkten deutlich angebracht wird. Dass hier noch Nachholbedarf besteht, beweist auch folgendes Ergebnis: Ganze 62 Prozent der Befragten sind sich nicht sicher, ob sie schon einmal ein Produkt aus einer Genuss Region gekauft haben. Sowohl in der Produktkennzeichnung als auch in den Produkten selbst schlummert noch viel Potenzial. Schließlich bietet die Genuss Region Österreich mit ihrer Vielzahl an lokalen Spezialitäten gute Differenzierungsmöglichkeiten für Handel und Produzenten angefangen vom Feinkostgeschäft über den Bäcker, den selbstständigen Kaufmann, den mittelständischen Lebensmittelhersteller bis zum filialisierten Lebensmittelhandel. Sicherlich stehen die bäuerlichen Rohstoffe und die verarbeiteten Produkte nicht in beliebig vermehrbarer Menge 365 Tage pro Jahr zur Verfügung. Doch gerade dadurch werden sie zu etwas Besonderem, zu etwas nicht Austauschbarem, zu einem emotionalen Produkt, bei dem der Preis nicht gleich das wichtigste Kaufkriterium darstellt. Herkunft, gepaart mit Geschichte und Qualität, ergibt schließlich etwas Einzigartiges, das die Menschen ganz besonders anspricht und fasziniert, meint Ihr Stefan Pirker Genuss Region Österreich Dieses Genuss Special liegt sowie bei! IMPRESSUM VERLEGER: Manstein Zeitschriftenverlagsges.m.b.H. AUFSICHTSRATSVORSITZENDER: Hans-Jörgen Manstein GESCHÄFTSFÜHRERIN & HERAUSGEBERIN: Mag. Dagmar Lang, MBA CHEFREDAKTION: Silvia Meißl LEITENDER FACHREDAKTEUR: Mag. Stefan Pirker REDAKTION: Mag. Stefan Pirker, Mag. Michaela Schellner ANZEIGENLEITUNG: Karin Hasenhütl ANZEIGENVERKAUF: Mag. Eva Salvarani GRAFISCHES KONZEPT: Martin Stecher/overVELMing! ADAPTION UND LAYOUT: Christian Huttar COVERFOTO: shutterstock.com LEKTORAT: Martina Bauer SEKRETARIAT: Brigitte Rohrer VERLAGSSITZ: A-2380 Perchtoldsdorf, Brunner Feldstraße 45, Tel.: 01/ , Fax: DW-400, ISDN: 01/ HOMEPAGE: DRUCK: Druckerei Bauer KG, A-1110 Wien, 7. Haidequerstraße 4, Objekt 19, Tel.: 01/ , Fax: DW 50 ERSCHEINUNGSWEISE: einmal pro Jahr als Beilage zum Handelsmagazin CASH und zu Hotel & Touristik AUFLAGE: Exemplare 3

4 i I nhalt Genuss Region Österreich Interview Barbara Klaczak Genuss Partner Handel Feinkost & C+C Die Initiative Genuss Region Österreich verbindet Qualität und Herkunft. Die heimischen Regionen und ihre kulinarischen Köstlichkeiten sollen so gestärkt werden...5 Die Geschäftsführerin der GRM GenussRegionen Marketing GmbH wirft im CASH-Interview einen Blick auf errungene Erfolge und beleuchtet zukünftige Kooperationspläne mit dem LEH Nachdem im Vorjahr auf dem Gebiet der Gastronomie viel erreicht wurde, startet die GRM Genuss Regionen Marketing GmbH heuer einen Schwerpunkt für den Handel. Lesen Sie in diesem Artikel, wie Sie Genuss Partner Handel werden...6 Das oberösterreichische Feinkostgeschäft Schlemmerei sowie C+C-Händler Paul Nussbaumer aus der Steiermark sind zwei Beispiele für den erfolgreichen Vertreib von Genuss Regions-Produkten..16 GenussPakete Konkrete Unterstützung zum Thema Genuss Region Österreich liefern ab heuer die regionalen Handelsbetreuer. Egal ob kulinarische Köstlichkeiten, Erlebnisse oder Wohlfühlprodukte all das kann sich in einem der verschiedenen GenussPakete verstecken...17 GenussPakete präsentieren regionale Spezialitäten in einer optisch besonders ansprechenden Form. 6 Interview Niki Berlakovich 17 Der Lebensminister spricht im CASH-Interview über die starke Beziehung der Österreicher zu regionalen Lebensmitteln sowie die Weiterentwicklung der Genuss Region Österreich...8 Grazer Krauthäuptel Der Salat-Klassiker aus der Steiermark ist im LEH bereits breit vertreten...18 Umfrage Weinviertler Getreide Die heimischen Konsumenten wünschen sich eine bessere Kennzeichnung der Genuss RegionsProdukte Mit Mehl, Gebäck und Teigwaren hat diese Genuss Region schon viel von sich hören lassen Kulinarische Vielfalt Gailtaler Almkäse Sämtliche 113 Genuss Regionen Österreichs im Überblick Vom AusseerGENUSS land SeesaibR E G I O N Regional genießen hat Zukunft ling bis ÖSTERREICH zum Zickentaler Moorochsen Österreich hat jede Menge Spezialitäten zu bieten Groe_Landkarte_400x270_o_Foerderleiste_RZ.indd Südoststeirische Käferbohne Waldviertler Erdäpfel Waldviertler Karpfen Retzer Land Kürbis Weinviertler Erdäpfel Weinviertler Getreide Laaer Zwiebel Weinviertler Wild Waldviertler Mohn Wachauer Marille g.u. Wagramer Nuss Traisentaler Fruchtsäfte Tullnerfelder Kraut Tullnerfelder Schwein Weinviertler Schwein Waldviertler Weiderind Ybbstal Forelle Mostviertler Birnmost Pielachtaler Dirndl Mostviertler Schofkas Alpenvorland Rind Auch für schon länger erfolgreiche Produzenten stellt die Dachmarke Genuss Region Österreich einen Mehrwert dar Bregenzerwälder Alp- und Bergkäse Gurktaler Luftgeselchter Speck Görtschitztaler Milch Mittelkärntner Blondvieh Lavanttaler Apfelmost Gailtaler Almkäse, Gailtaler Speck Kärntna Låxn Rosentaler Carnica Honig Jauntaler Salami Jauntaler Hadn Ausseerland Seesaibling Gesäuse Wild Hochschwab Wild Pöllauer Hirschbirne Oststeirischer Apfel Weizer Berglamm Almenland Almochse Murtaler Steirerkäs Weststeirisches Turopoljeschwein Steirisches Kürbiskernöl g.g.a. Grazer Krauthäuptel Steirisches Teichland Karpfen Steirischer Vulkanland Schinken Steirischer Kren g.g.a Bramberger Obstsaft Pinzgauer Bierkäse Pinzgauer Kitz Pinzgauer Rind Lungauer Eachtling Innviertler Surspeck Sauwald Erdäpfel HansBergLand Hopfen Mühlviertler Bergkräuter Mühlviertler Alm Weidegans Leondinger Grünspargel Eferdinger Landl Gemüse Linz Land Apfel-Birnensaft Buchkirchner-Schartner Edelobst Nationalpark Kalkalpen Obstsäfte Mattigtal Forelle Hausruck Birn-Apfel-Most Schlierbacher Käse Schlierbacher Geflügel Nationalpark Kalkalpen Bio-Rind Salzkammergut Käse Mölltal - Glockner Lamm Nockberge Almrind Metnitztaler Wild Ländle Apfel Bregenzerwälder Alp- und Bergkäse Ländle Kalb Ländle Alpschwein Großwalsertaler Bergkäse Jagdberger Heumilchkäse Montafoner Sura Kees Paznauner Almkäse Stanzer Zwetschke Oberländer Apfel Oberinntaler Erdäpfel Nordtiroler Gemüse Nordtiroler Grauvieh Almochs Zillertaler Heumilchkäse Alpbachtaler Heumilchkäse Wildschönauer Krautingerrübe Kaiserwinkl Heumilchkäse Osttiroler Berglamm Osttiroler Kartoffel Walser Gemüse Flachgauer Heumilchkäse Salzkammergut Reinanken Tennengauer Almkäse Tennengauer Berglamm Almsennereien stellen derzeit diese Kärntner Käsespezialität her Linz Land Apfel-Birnensaft Rund 140 bäuerliche Betriebe rund um Linz führen auch heute noch die Traditon des Saftpressens fort Lilienfelder-Voralpen Wild Schneebergland Jungrind Bucklige Welt Apfelmost Schneebergland Schwein Wiesenwienerwald Elsbeere Wienerwald Weiderind Marchfeldspargel Marchfeld Gemüse Wiener Gemüse Kittseer Marille Neusiedlersee Fische Pannonisches Mangalitzaschwein Leithaberger Edelkirsche Seewinkler Gemüse Nationalpark NeusiedlerseeSeewinkel Steppenrind Wiesener Ananas Erdbeeren Mittelburgenländische Kaesten und Nuss Mittelburgenland Dinkel Südburgenländische Kräuter Zickentaler Moorochse Südburgenländischer Apfel Südburgenländische Weidegans News Kulinarium Genuss Special Bayern :03:36 Uhr

5 Heimische Spezialitäten Genuss Region Autor: Stefan Pirker Einzigartiges genießen Österreich verfügt über eine riesige Vielfalt an regionalen Spezialitäten und herrlichen Kulturlandschaften. Die Initiative Genuss Region Österreich bündelt nun diese Qualität und Herkunft zu einem attraktiven Angebot. Lebensministerium, Agrarmarkt Austria (AMA) und die Bundesländer haben im April 2005 die Initiative Genuss Region Österreich gestartet, um die Regionen Österreichs und ihre kulinarischen Köstlichkeiten zu stärken. Ausgezeichnet werden dabei Regionen mit einem Leitprodukt, das für die Region charakteristisch ist. Die geschützte Marke Genuss Region Österreich steht somit für Herkunft sowie für traditionelles Wissen über den Anbau und die Verarbeitung von Produkten. In der Genuss Region Österreich verschmilzt somit die Region und das Leitprodukt zu einer Einheit. Derzeit gibt es in Österreich 113 verschiedene Genuss Regionen (siehe Übersichtskarte auf Seite 12/13). Voraussetzung für eine solche Auszeichnung ist, dass die Rohstoffe für eine Spezialität aus dieser Region kommen und auch dort verarbeitet werden. Bisher wurden etwa regionaltypische Obst- und Gemüsesorten ebenso wie spezielle Schinken, Käse und vieles mehr gekennzeichnet. Die Nominierung als Genuss Region kann durch Gemeinden, Vereine, Organisationen oder Betriebe erfolgen, wobei alle Vorschläge von einer Jury, bestehend aus Experten des Lebensministeriums und der AMA, geprüft werden. Stärkung der Zusammenarbeit Ein wichtiges Ziel der Genuss Region Österreich ist die Förderung der Kooperation zwischen Landwirtschaft, Gewerbe, Handel, Gastronomie und Tourismus. Aus diesem Grund haben sich in der Allianz für starke Regionen Partner der Landwirtschaft zusammengetan, um die Ziele der Genuss Region Österreich zu unterstützen. Aus dem Handel sind hier Adeg, Billa, Hofer, Spar und Zielpunkt mit dabei. Ihr Engagement für die Genuss Region Österreich ist leicht erklärt. Zum einen ist Regionalität in den letzten Jahren zu einem ganz großen Thema im österreichischen LEH geworden, dem sich weder die Vollsortimenter noch die Diskonter verschließen konnten. Österreichs Konsumenten gelten als ganz große Konsumpatrioten und so will ihnen der Handel selbstverständlich bieten, wonach sie verlangen. Zum anderen ist genießen absolut in. Die Menschen möchten sich etwas Spezielles gönnen und begeben sich gerne auf die Suche nach lukullischen Erlebnissen. Die Initiative Genuss Region Österreich ist somit absolut am Puls der Zeit. Sie verbindet Regionalität mit Genuss und bedient damit zwei äußerst starke Wünsche der österreichischen Konsumenten. W 5 Foto: BMLFUW/Rita Newman

6 Genuss Region Kooperationen Dabei sein ist alles Autor: Stefan Pirker Die GRM GenussRegionen Marketing GmbH startet heuer einen Schwerpunkt, um möglichst viele Händler als Genuss Partner Handel zu gewinnen. Wie man ein solcher wird, lesen Sie hier. Foto: BMLFUW/Rita Newman Die GRM GenussRegionen Marketing GmbH ist die Management- und Entwicklungsplattform der österreichischen Genuss Regionen. Sie treibt Kooperationen zwischen Landwirtschaft, Gastronomie, Tourismus und Handel voran, um die überregionale und internationale Vermarktung der Produkte zu intensivieren. Nachdem im Vorjahr auf dem Gebiet der Gastronomie viel erreicht werden konnte, setzt man heuer einen Schwerpunkt auf den Handel. Aus diesem Grund gibt es ab dem Frühsommer 2009 österreichweit acht regionale Handelsbetreuer, die den Händlern eine kostenlose Beratung zum Thema Genuss Region Österreich bzw. Genuss Partner Handel bieten. 6 So wird man Genuss Partner Um ein Genuss Partner Handel zu werden, bedarf es einer Nutzungsvereinbarung mit dem Lizenzgeber (Lebensministerium und AMA). Weiters muss in dem Geschäft mindestens ein Leitprodukt aus der Region ganzjährig im Sortiment geführt werden. Zusätzlich benötigt man aus zwei weiteren Genuss Regionen je ein Produkt, wovon eines ganzjährig angeboten werden muss. Für Geschäfte, die nicht in einer Genuss Region liegen, gilt: Aus vier Genuss Regionen muss mindestens ein Produkt ins Sortiment aufgenommen werden, davon zwei ganzjährig und zwei weitere zumindest saisonal. Es wird aber auch eine grundsätzliche Beziehung zur Regionalität verlangt, sprich, es müssen mindestens drei herkunftsgesicherte Produkte aus der Region bzw. aus der näheren Umgebung geführt werden. Als Lieferanten für die Produkte kommen Lizenzpartner der Genuss Region Österreich in Frage. Für die Produkte mit Herkunftssicherung müssen die Lieferanten eines der folgenden Kriterien erfüllen: AMA-Gütesiegel, Qulitätsmarke Gutes vom Bauernhof, Bio Austria, geschützte Ursprungsbezeichnung (g.u.) oder geschützte geografische Angabe (g.g.a.). Das Geschäft muss zudem mit der Tafel Genuss Partner Handel gekennzeichnet sein und das Logo Genuss Region Österreich als Regalstopper an jenem Regal verwenden, in dem das Produkt präsentiert wird. Verpflichtend ist weiters eine Teilnahme an mindestens 50 Prozent der geplanten themenbezogenen Marketing- und Verkaufsveranstaltungen pro Jahr. Als Benefit für den Händler gibt es Werbe- und Informationsmaterial, Produktinformationen, bis zu vier Großaktionen im Jahr, die einer bestimmten Thematik zugeordnet sind, Vor-Ort-Betreuung durch die eigene Genuss Region sowie die Teilnahme an der Wahl zum Genuss Händler des Jahres auf Landes- und Bundesebene. Wer Interesse hat, Genuss Regionshändler zu werden, der meldet sich bei der GRM GenussRegionen Marketing GmbH, Mooslackengasse 17, 1190 Wien, Tel. 01/ , gr-marketing.at, Internet: www. gr-marketing.at W

7 Moser & Co. Ges.m.b.H, A 3250 Wieselburg, Manker Straße 2 4, Telefon 07416/52318 MOSTVIERTLER RAUCHFLEISCH Saftiges Schulterstück ohne Schwarte, nach bäuerlicher Art kräftig geräuchert und gebraten. Mit Grander-Wasser zubereitet. Ohne Gluten, ohne Laktose. Allergenfrei. SCHWARZWURZN Zarter Schopfbraten, fein durchzogen. Würzig-dunkel geräuchert und schonend gegart. Läßt sich bestens aufschneiden. Ohne Gluten, ohne Laktose. Allergenfrei. HAMMERHERREN SPECK Das beste Stück vom Schlögel, edel gewürzt, über Buchenspänen geräuchert und luftge- trocknet. Zarter Speckrand ohne Schwarte. Ohne Gluten, ohne Laktose.

8 Interview BM Niki Berlakovich Genuss Land Österreich Interview: Stefan Pirker Lebensminister DI Niki Berlakovich erklärt im CASH-Interview, warum Österreichs Konsumenten verstärkt auf der Suche nach regionalen Lebensmitteln sind, wie es mit der Initiative Genuss Region Österreich weitergehen soll und welche Chancen sich dadurch für den Handel ergeben. Foto: Johannes Brunnbauer CASH: Herr Minister, die Initiative Genuss Region Österreich zielt darauf ab, die Regionen Österreichs und ihre kulinarischen Spezialitäten zu stärken. Österreichs Konsumenten haben ja eine besonders starke Beziehung zu heimischen, regionalen Lebensmitteln. Was ist Ihrer Meinung nach der Grund dafür? Niki Berlakovich: Ich glaube, dass die Österreicherinnen und Österreicher zum 8 einen sehr traditionsbewusst sind. Zum anderen leben wir in einer Zeit, in der der Geschmack global sehr vereinheitlicht wurde. Daher suchen die KonsumentInnen wieder das Ursprüngliche, das Besondere, das Bodenständige. Das ist die riesige Chance für regionale Lebensmittel und auch der Grund, warum sie so stark nachgefragt werden. Mit der Genuss Region Österreich wollen wir diese Schätze, die wir ja seit alters her haben, nun heben und auf eine ganz besondere Bühne stellen. In Österreich gibt es derzeit 113 Genuss Regionen. Wie sollte hier die Entwicklung in den nächsten Jahren weitergehen? Will man weiter in die Breite und/oder mehr in die Tiefe wachsen? Mein Plan ist, die bestehenden Genuss Regionen zu stärken und die Kooperationen zu fördern und nicht zwanghaft neue

9 Interview Regionen zu suchen. Das schließt jedoch nicht aus, dass man gute Regionen neu dazu nimmt. In erster Linie geht es jetzt aber um Vertiefung und Bewertung, wie sich die einzelnen Genuss Regionen entwickelt haben. Das kann auch durchaus bedeuten, dass es die eine oder andere Genuss Region nicht mehr gibt, wenn sie nicht den gewünschten Effekt gebracht hat. Alles in allem halte ich die Genuss Region Österreich jedoch für eine sehr erfolgreiche Initiative. Ein bedeutendes heimisches Kulturgut, das bisher von der Genuss Region Österreich nicht direkt erfasst wird, ist der Wein. Welche Überlegungen sind dafür ausschlaggebend? Alkohol wurde bewusst nicht dazu genommen. Bei Wein steht zudem die Herkunft ohnehin schon sehr stark im Vordergrund, denken wir etwa an die DAC- Initiative. Aber es gilt auch beim Wein, die Kooperation mit den Genuss Regionen zu suchen. Ist Ihrer Meinung nach die Genuss Regions-Initiative ein Thema, mit dem man nur im Inland oder auch im Ausland, etwa im Tourismus oder im Lebensmittelexport, punkten kann? Mir geht es darum, dass wir Österreich sowohl im In- als auch im Ausland als ein Genussland positionieren. Österreich hat in der Welt ein hervorragendes Image als ein Kulturland, in dem es auch gutes Essen und Trinken gibt. So kommen etwa viele Touristen auch wegen der Kulinarik zu uns. Aus diesem Grund hat sich die Genuss Region Österreich heuer im März bereits zum vierten Mal auf der Internationalen Tourismus-Börse in Berlin präsentiert. Wie würden Sie eigentlich die Auswirkungen der derzeitigen wirtschaftlichen Stimmung auf die Initiative Genuss Region Österreich beschreiben? Natürlich muss man die Märkte beobachten und wir stellen fest, dass die Menschen noch bewusster aufs Geld schauen. Aber ich vertrete grundsätzlich die Position, dass die Leute hart arbeiten und sich dann für ihr Geld auch etwas gönnen sollen, nämlich ein ordentliches, gesundes, kontrolliertes Produkt, das sie auch belohnt für ihre Arbeit. Apropos kontrollieren. Heutzutage wird ja immer auch Projektevaluierung und Projektcontrolling eingefordert. Wie fällt hier das Ergebnis für die Genuss Region Österreich aus bzw. wie lässt sich der Erfolg eines derartigen Projekts überhaupt messen? Selbstverständlich müssen die Genuss Regionen nachweisen, dass sie ihre Kriterien erfolgreich erfüllen, etwa ihre Produkte platzieren, Kooperationen mit Gastronomie und Handel haben etc. Es ist ja nicht nur so, dass du das Etikett Genuss Region bekommst und dann ist alles in Stastnik Inserat Cash:Stastnik :39 Uhr Seite 1 Ordnung. Wir bewerten schon sehr stark und streng, weil wir auch wollen, dass bei den Genuss Regionen etwas Konkretes herauskommt. Und gibt es auch konkrete Ergebnisse dieser Evaluierung? Im Bereich der Gastronomie ist etwa herausgekommen, dass die lizensierten Genuss Wirte im Jahr 2008 ihren Umsatz mit Genuss Regions-Produkten und regionalen Spezialitäten durchschnittilch um 50 Prozent steigern konnten. Während der speziell durchgeführten GenussWochen verzeichneten 60 Prozent der teilnehmenden Wirte ein deutliches Gästeplus. Diese Zahlen lassen sich sicherlich nicht 1:1 auf den Handel umlegen. Doch wie schätzen Sie das Potenzial ein, wenn man heuer einen Schwerpunkt Genuss Partner Handel setzt? Ich sehe da absolut Potenzial, schließlich ist es heutzutage immer wichtiger, dass ein Lebensmittel eine Geschichte erzählt. Und wenn diese Produkte nun vermehrt etwa in den Feinkost- und Delikatessengeschäften angeboten werden, dann kann man damit sicherlich neue Käuferschichten bedienen. Ich bin überzeugt, dass die Partnerschaft mit der Genuss Region Österreich eine starke Option für den Handel ist. Herr Minister, vielen Dank für das Interview.

10 umfrage Genuss region Österreich Mehr Kennzeichnung, bitte! Autor: Michaela Schellner Die Genuss Region Österreich kennen zwar 55 Prozent der ÖsterreicherInnen, aber 62 Prozent sind sich nicht sicher, schon jemals ein Produkt dieser Dachmarke gekauft zu haben. Und wenn deshalb 97 Prozent eine stärkere Logokennzeichnung haben wollen, dann ist das ein klarer Auftrag. Die Genuss Region Österreich weist offenbar ein sehr hohes Potenzial auf, um österreichische Premium-Qualität zu vermarkten, folgert Info Research-Geschäftsfüher Mag. Fritz Alexander aus den positiven Ergebnissen der ersten, exklusiv für CASH durchgeführten Konsumentenumfrage zur Genuss Region Österreich. Die Umfrage zeigt, dass die Initiative bei 55 Prozent der Befragten bekannt ist. 51 Prozent sind sogar davon überzeugt, dass die Förderung regionaler Lebensmittel-Produzenten durch die Genuss Region Österreich sehr wichtig ist. Regionalität im Trend Neben Bekanntheit und Förderungswürdigkeit bestätigt die Umfrage auch den allerorts spürbaren Trend in Richtung Regionalität. 57 Prozent geben an, am liebsten Lebensmittel aus Österreich zu kaufen. Lebensmittel aus dem Ausland bevorzugen gerade einmal ein Prozent der Befragten. Einen Denkanstoß für den Handel liefern die Antworten auf die Frage nach dem vorhandenen Angebot an regionalen Lebensmitteln. Trotz der Tatsache, dass alle Händler die Wichtigkeit der regionalen Sortimente betonen, diesen deutlich mehr Platz als je zuvor einräumen und auch die Werbetrommel stark dafür rühren, stellen 49 Prozent fest: Das Angebot ist eher nicht ausreichend. Somit gibt es hier reichlich Verbesserungspotenzial entweder in puncto Sortimentspolitik oder in der Präsentation bzw. Werbung. Preis und Qualität Mit der Qualität heimischer Produkte ist man durchwegs sehr zufrieden: 36 Prozent attestieren österreichischen im Vergleich zu ausländischen Lebensmitteln deutlich bessere Qualität. Allerdings, und das ist durchaus ein Wermutstropfen, verbinden zehn Prozent der Befragten regionale Produkte im Vergleich zu ausländischen mit einem deutlich höheren Preis. Logo forcieren Aus der Umfrage geht außerdem klar hervor, dass sich die Konsumenten mehr Information wünschen. Denn 62 Prozent gaben an, sich nicht sicher zu sein, ob sie bereits ein Genuss Regions-Produkt gekauft haben. Nur 26 Prozent konnten klar bejahen, zwölf Prozent haben noch nie ein solches gekauft. Daraus folgernd überrascht es wenig, dass sich starke 97 Prozent für eine Kennzeichnung mittels Logo aussprachen. W Foto: fotolia.de 57 % KAUFEN AM LIEBSTEN LEBENSMITTEL AUS ÖSTERREICH! Frage: Welche Lebensmittel bevorzugen Sie persönlich? Total Geschlecht Alter Region M F Wien NÖ/B St/K OÖ S/T/V Basis Ich kaufe am liebsten Lebensmittel unmittelbar aus der Region, in der ich lebe Ich kaufe am liebsten Lebensmittel aus Österreich Ich kaufe am liebsten Lebensmittel aus dem Ausland Die Herkunft der Lebensmittel, die ich kaufe, ist mir egal

11 umfrage 49 % BEURTEILEN DAS REGIONAL-ANGEBOT ALS EHER NICHT AUSREICHEND! Frage: Ist das Angebot regionaler bzw. österr. Lebensmittel in den Supermärkten Ihrer Meinung nach... Total Geschlecht Alter Region M F Wien NÖ/B St/K OÖ S/T/V Basis = mehr als ausreichend, eher zu viel = gerade richtig = eher nicht ausreichend = überhaupt nicht ausreichend Mittelwert 2,57 2,54 2,61 2,51 2,6 2,6 2,69 2,58 2,59 2,47 2,5 10 % SAGEN: ÖSTERREICHISCHE LEBENSMITTEL SIND DEUTLICH TEURER! Frage: Wenn Sie an österreichische Lebensmittel im Vergleich zu ausländischen denken, wie stufen Sie Ihre Erwartungen bezüglich österreichischer Produkte auf der folgenden Skala ein? Lebensmittel aus Österreich haben im Vergleich zu ausländischen... Total Geschlecht Alter Region M F Wien NÖ/B St/K OÖ S/T/V Basis = deutlich günstigeren Preis = deutlich höheren Preis Mittelwert 3,43 3,46 3,41 3,51 3,46 3,31 3,35 3,56 3,43 3,36 3,43 36 % SAGEN: ÖSTERREICHISCHE LEBENSMITTEL HABEN EINE DEUTLICH BESSERE QUALITÄT! Total Geschlecht Alter Region M F Wien NÖ/B St/K OÖ S/T/V Basis = deutlich bessere Qualität = deutlich schlechtere Qualität Mittelwert 1,88 1,84 1,92 1,94 1,93 1,76 1,93 1,89 1,86 1,76 1,95 51 % SAGEN: DIE FÖRDERUNG REGIONALER PRODUZENTEN IST SEHR WICHTIG! Frage: Wie wichtig ist es Ihrer Meinung nach, dass regionale heimische Lebensmittel-Produzenten durch die Initiative Genuss Region Österreich gefördert werden? Total Geschlecht Alter Region M F Wien NÖ/B St/K OÖ S/T/V Basis = sehr wichtig = Vollkommen unwichtig Mittelwert 1,75 1,82 1,68 1,97 1,7 1,56 1,71 1,72 1,72 1,76 1,86 11

12 Übersicht GENUSS REGION ÖSTERREICH K u l i n a r i s c h e V i e l fa lt Regional genießen hat Zukunft Ländle Apfel Bregenzerwälder Alp- und Bergkäse Ländle Kalb Ländle Alpschwein Großwalsertaler Bergkäse Jagdberger Heumilchkäse Montafoner Sura Kees Paznauner Almkäse Stanzer Zwetschke Oberländer Apfel Oberinntaler Erdäpfel Nordtiroler Gemüse Nordtiroler Grauvieh Almochs Zillertaler Heumilchkäse Alpbachtaler Heumilchkäse Wildschönauer Krautingerrübe Kaiserwinkl Heumilchkäse Osttiroler Berglamm Osttiroler Kartoffel Walser Gemüse Flachgauer Heumilchkäse Salzkammergut Reinanken Tennengauer Almkäse Tennengauer Berglamm Bramberger Obstsaft Pinzgauer Bierkäse Pinzgauer Kitz Pinzgauer Rind Lungauer Eachtling Innviertler Surspeck Sauwald Erdäpfel HansBergLand Hopfen Mühlviertler Bergkräuter Mühlviertler Alm Weidegans Leondinger Grünspargel Eferdinger Landl Gemüse Linz Land Apfel-Birnensaft Buchkirchner-Schartner Edelobst Nationalpark Kalkalpen Obstsäfte Mattigtal Forelle Hausruck Birn-Apfel-Most Schlierbacher Käse Schlierbacher Geflügel Nationalpark Kalkalpen Bio-Rind Salzkammergut Käse Mölltal - Glockner Lamm Nockberge Almrind Metnitztaler Wild Gurktaler Luftgeselc Görtschitztaler Milch Mittelkärntner Blond Lavanttaler Apfelmo Gailtaler Almkäse, Ga Kärntna Låxn Rosentaler Carnica H Jauntaler Salami Jauntaler Hadn Ausseerland Seesaib Gesäuse Wild Hochschwab Wild Pöllauer Hirschbirne Oststeirischer Apfel Weizer Berglamm Almenland Almochse Murtaler Steirerkäs Weststeirisches Turo Steirisches Kürbisker Grazer Krauthäuptel Steirisches Teichland Steirischer Vulkanlan Steirischer Kren g.g.

13 t chter Speck h dvieh ost ailtaler Speck Honig bling e e opoljeschwein rnöl g.g.a. l d Karpfen nd Schinken.A Übersicht Südoststeirische Käferbohne Waldviertler Erdäpfel Waldviertler Karpfen Retzer Land Kürbis Weinviertler Erdäpfel Weinviertler Getreide Laaer Zwiebel Weinviertler Wild Waldviertler Mohn Wachauer Marille g.u. Wagramer Nuss Traisentaler Fruchtsäfte Tullnerfelder Kraut Tullnerfelder Schwein Weinviertler Schwein Waldviertler Weiderind Ybbstal Forelle Mostviertler Birnmost Pielachtaler Dirndl Mostviertler Schofkas Alpenvorland Rind Lilienfelder-Voralpen Wild Schneebergland Jungrind Bucklige Welt Apfelmost Schneebergland Schwein Wiesenwienerwald Elsbeere Wienerwald Weiderind Marchfeldspargel Marchfeld Gemüse Wiener Gemüse Kittseer Marille Neusiedlersee Fische Pannonisches Mangalitzaschwein Leithaberger Edelkirsche Seewinkler Gemüse Nationalpark NeusiedlerseeSeewinkel Steppenrind Wiesener Ananas Erdbeeren Mittelburgenländische Kaesten und Nuss Mittelburgenland Dinkel Südburgenländische Kräuter Zickentaler Moorochse Südburgenländischer Apfel Südburgenländische Weidegans 13

14 Interview Barbara Klaczak Interview: Michaela Schellner Der Handel als Genusspartner Im Gespräch mit CASH spricht DI Barbara Klaczak, Geschäftsführerin der GRM GenussRegionen Marketing GmbH, über die Erfolge des letzten Jahres und stellt die zukünftigen Koordinationspläne mit dem Lebensmittelhandel vor. Foto: New Art/Klaczak CASH: Frau Klaczak, die Initiative Genuss Region Österreich wurde im Frühjahr 2005 gegründet. Seit etwas über einem Jahr gibt es nun die GRM GenussRegionen Marketing GmbH. Welches Ziel haben Sie sich mit dieser Unternehmensgründung gesetzt? Barbara Klaczak: Die Marke Genuss Region Österreich ist eine starke Marke, die sehr prominent geworden ist. Die steigende Anzahl der Lizenzpartner hat dazu geführt, dass die Betreuung derselben für AMA Marketing und Lebensministerium aus Zeit- und Personalgründen immer schwieriger geworden ist. Und genau hier 14 kommt die GRM GenussRegionen Marketing GmbH ins Spiel. Unser Unternehmen wurde 2008 als Management- und Entwicklungsplattform zur gemeinsamen strategischen Ausrichtung der 113 österreichischen Genuss Regionen gegründet. Wir wussten: Es gibt eine großartige Marke und hervorragende Produkte. Wir haben die Chance ergriffen, Österreich mit vereinten Kräften und einem erfahrenen Team als Kulinarik-Land, als Feinkostladen zu positionieren und damit einhergehend die Eigeninitiative der kulinarischen Regionen zu stärken. Die Vertiefung und Weiterentwicklung der Genuss Regionen erfolgt unter unserem Motto: Auf Bestehendem aufbauen. Im Mittelpunkt dabei steht das Zusammenspiel zwischen Landwirtschaft, Gastronomie, Tourismus und Lebensmittelhandel. Man merkt, dass Sie sich dieser Herausforderung mit viel Elan und Freude widmen. Wie viele Mitarbeiter unterstützen Sie denn dabei? Fix angestellt sind mit meiner Person sechs Personen. Unser Team besteht aus drei Landesprojektmanagern in Oberösterreich, Niederösterreich und der Steiermark und zwei Mitarbeiterinnen bei mir im Büro in Wien. Und dann gibt es noch Projektleiter, die für uns auf Auftragsbasis Projekte übernehmen und sich mit ihrem Fachwissen einbringen, von dem wir wiederum profitieren können. Was konnten Sie mit Ihrem Team im ersten Bestandsjahr bereits konkret umsetzen? Worauf sind Sie besonders stolz? Besonders stolz bin ich darauf, dass wir bis heute bereits in 96 Regionen intensive Schulungen abhalten konnten, um die Chancen und Erfolgspotenziale der jeweiligen Region genau auszuloten. In der Gastronomie konnten wir bereits großartige Erfolge erzielen. Begonnen haben wir mit den viermal pro Jahr stattfindenden GenussWochen, die den Konsumenten die kulinarischen Besonderheiten der vier Jahreszeiten näherbringen sollen. Im Frühling zählten wir 372 GenussWochen-Wirte, die von unseren sechs regionalen Gastrobetreuern geschult wurden. Die Zahl der GenussWochen-Wirte konnten wir vom Winter bis zum Frühling um 23 Prozent steigern. Und was konnten Sie speziell im LEH erreichen? Strategisch genauso möchten wir das ab Ende Mai für den Handel ummünzen. Das heißt, bei den Delikatessen und Fein-

15 kosthändlern wollen wir auch einen regionalen Betreuer rausschicken, der unter anderem über die Initiative Genuss Region Österreich und deren Philosophie informiert und die einzuhaltenden Kriterien für einen Genuss Partner Handel erklärt. Voraussichtlich wird es sieben bis acht regionale Handelsbetreuer geben. Auf wen gehen Sie da zu? Im Rahmen der Recherchen für den neuen Genuss Guide 2009, der Österreichs Top-Geschäfte für Genuss- und Lebensmittel aufzeigt, wurden die besuchten Feinkostläden mittels Antwortkarten befragt, ob sie am Vertrieb von Genuss Regions-Produkten in ihrem Geschäft interessiert sind. Rund 300 antworteten auf Anhieb mit Ja. Diese Händler werden wir nun besuchen und mit der Genuss Partner Handel -Info schulen. Unser Ziel ist es, die Genuss Partner Handel flächendeckend in ganz Österreich mit ein und derselben Promotion der Öffentlichkeit zu präsentieren. Die Lebensmittelhändler sind also interessiert. Was wünschen Sie sich vom Lebensmittelhandel für die österreichischen Genuss Regionen generell? Ja, das Interesse ist definitiv gegeben. Ich wünsche mir, dass der Handel noch stärker wahrnimmt, dass es sich um Produkte handelt, hinter denen Menschen, Geschichten und Regionen stehen. Nur wenn die Identifikation mit der Initiative auf allen Seiten gegeben ist, kann die Wertschöpfung einer Region erhalten bleiben. Identifizieren sich die Lebensmittelproduzenten mit der Initiative? Ja, durchaus. Die Produzenten nehmen die starke Marke Genuss Region Österreich wahr. Dennoch ist vielen nicht bewusst, dass sie von dieser Marke profitieren können, wenn die Produkte beispielsweise entsprechend gelabelt wären. Wieso? Was sind die Vorbehalte der Produzenten? Viele Produzenten haben Angst davor, durch die Umstellung der Etiketten ihre Eigenständigkeit zu verlieren. Dabei verlangen wir von niemandem und wollen das auch in Zukunft nicht, seine Identität aufzugeben, denn gerade das ist ja die Stärke der Produzenten. Die einzelnen Marken zusammenzuführen, wäre aber schon ein großer Schritt in die richtige Richtung. Also würden Sie es durchaus begrüßen, dass zukünftig mehrere Produkte das Logo der Genuss Region Österreich tragen? Ja, ganz klar. Es ist ein großes Bestreben von uns, dass wir nun immer mehr Produzenten dazu bringen, ihre Waren mit dem Logo der Genuss Region Österreich zu labeln. Auch im Handel wollen wir das Logo viel stärker etablieren. Und wer ein Genuss Partner Handel werden will, der muss zum Beispiel die Genuss Regions-Waren auch mit dem Logo am Regalstopper verpflichtend kennzeichnen. Vielen Dank für das Gespräch. Prämiert & ausgezeichnet Mit Weinen aus dem Hause Lenz Moser genießen Sie immer doppelt: Zum einen vom ausgezeichneten Genuss und zum anderen vom besten Preis. Weltweit schätzen erfahrene Weinkenner diese feinen Weine. Verwöhnen auch Sie Ihre Kunden mit dem besten Preis-Genuss-Verhältnis. Lenz Moser ist Österreichs Wein

16 Händler Feinkost & C+C Schlemmerei Feinstes aus Österreich Österreichische Delikatessen als Erfolgsgarant Im liebevoll eingerichteten Geschäft finden die Kunden, was das Herz begehrt. Vor knapp einem Jahr am 12. Juni 2008 eröffnete Maria Haslehner in der Linzer Innenstadt eine kleine Greißlerei, die sie liebevoll Schlemmerei taufte. Dass hier ausschließlich österreichische Delikatessen das Sortiment umfasst derzeit etwa 400 Produkte von 60 Lieferanten über den Ladentisch wandern, wissen die Kunden laut Haslehner sehr zu schätzen: Für den Konsumenten ist eine sensible Zeit angebrochen Lebensmittelskandale, Finanzkrise etc. haben ihn zutiefst verunsichert. Ein Misstrauen gegenüber Massenprodukten ist stark zu spüren und die Nachfrage nach hochwertigen einheimischen transparenten Lebensmitteln steigt. Genau deshalb reiste die sympathische Ladenbesitzerin in den letzten zwei Jahren quer durch Österreich, um ein eindrucksvolles Sortiment zusammenzustellen. In der Schlemmerei finden Genussmenschen beispielsweise das Graue Steppenrind Nationalpark (Martin Karlo) aus dem Burgenland, den Innviertler Surspeck (Michlbauer) aus Oberösterreich oder das Weststeirische Turopoljeschwein (Wollschwein) aus der Steiermark. Mit ihrem Feinkostgeschäft will Haslehner wie sie sagt ein Zeichen gegen Diskonter und Supermarktkonzerne mit einem hohen Anteil an Billigprodukten setzen und dem Kunden heimische Qualität nahebringen. Eine Kooperation mit den Genuss Regionen Österreich war also naheliegend, da sich diese neben ihren außergewöhnlichen heimischen Produkten auch durch Ehrlichkeit und Transparenz auszeichnen. Für die Zukunft wünscht sich die Unternehmerin weiterhin viele gut organisierte Veranstaltungen mit Direktvermarktern und Unterstützung für die kleinen Produzenten an ihrer schwächsten Stelle, dem Marketing. Ihre Unternehmensstrategie untermauert Haslehner mit einem Zitat von Oscar Wilde: Ich habe einen ganz einfachen Geschmack. Ich will von allem nur das Beste. Maria Haslehner setzt auf heimische Qualität. Eurogast Nussbaumer Regionale Spezialitäten für den Gast Fotos: Maria Haslehner, New Art, Eurogast Nussbaumer Ein steirisches Schmankerl, der Hirschbirnenschinken. 16 Ein starkes Standbein der Genuss Region Österreich ist die Gastronomie. Aus diesem Grund finden heimische Spezialitäten auch immer mehr Einzug in den C+C-Bereich. Einer, der schon seit Jahren regionale, landwirtschaftliche Produkte in seinem C+C-Sortiment führt, ist Mag. Paul Nussbauer, Betreiber von drei Eurogast-Märkten in Bruck/ Mur, Feldbach und Graz. Steirischer Kren, Kürbiskernöl, Grazer Krauthäuptel, Vulcano-Schinken, Hirschbirnenprodukte und heimische Fische werden von seinen Gastro-Kunden besonders gut nachgefragt. Wir haben mit den Produkten der Genuss Region Österreich bisher sehr gute Erfahrungen gemacht, weil sich das Team der Genuss- Regionen Marketing GmbH sehr engagiert und die Akzeptanz in der Gastronomie sehr hoch ist, erklärt Nussbaumer. In Zukunft will er in den Flugblättern laufend Produkte aus der Genuss Region vorstellen und auch bestehende Lieferanten davon überzeugen, sich als Partner der Genuss Region Österreich lizensieren zu lassen. Köstlichkeiten aus der Region haben in den drei Eurogast-Märkten von Paul Nussbaumer ihren fixen Platz.

17 Genusspakete Vermarktung Autor: Stefan Pirker Wahre Schatztruhen GenussPakete stellen für den Handel eine gute Möglichkeit dar, regionale Köstlichkeiten in einer optisch ansprechenden Form anzubieten. MEIN GENUSS. MEIN SCHINKEN. RÖMER-SCHINKEN Foto: GR-Marketing.at Rund um die Elsbeere hat man in der Genuss Region Wiesenwienerwald Elsbeere dieses Geschenks-Paket zusammengestellt. Eine gelungene Kobmination aus bester Fülle und hochwertiger Hülle diese Idee verbirgt sich hinter den GenussPaketen. In verschiedenen Genuss Regionen werden derartige Pakete zusammengestellt, die auf Bestellung zugeschickt, aber auch im stationären Handel angeboten werden können. Im Vorjahr prämierte die GRM Genuss- Regionen Marketing GmbH erstmals die besten GenussPakete mit der Goldenen G-Nuss. Hier die Sieger der insgesamt fünf Kategorien: b Kategorie Schlemmer-Paket: Das Augenmerk liegt hier auf dem Inhalt, der eine gut abgestimmte Auswahl an Genuss Regions-Produkten präsentiert. Der Sieg ging an das Schlemmer- Paket s Znürnerle (zwei Sorten Käse, ein Paar Würstl, Obstler, Taschenmesser) von der Bregenzerwälder Käsehaus GmbH aus der Genuss Region Bregenzerwälder Alp- und Bergkäse. b Kategorie Geschenks-Paket: Sowohl die Hülle als auch der Inhalt müssen themenbezogen um ein Leitprodukt zusammengestellt sein. Zum besten Geschenks-Paket kürte man die ElsbeerReich Schatztruhe (Schokolade b b b plus Hochprozentiges) von Gertraud Vonwald aus der Genuss Region Wiesenwienerwald Elsbeere. Kategorie Erlebnis-Paket: Im Mittelpunkt steht das ausgewählte Leitprodukt, um das ein passendes Abenteuer angeboten wird. Den Sieg erzielte die Erlebnis Sennerei Zillertal, die in der Genuss Region Zillertaler Heumilchkäse einen Aufenthalt inklusive zwei Übernachtungen, Betriebsbesichtigung und Käseverkostung anbietet. Kategorie Wohlfühl-Paket: Rund um das Leitprodukt der Genuss Region werden Wohlfühlprodukte wie Tee, Kerzen, Duftsackerl und vieles mehr angeboten. Sieger: Karanz l (Honig, Met, Wachskerze etc.) von Daniela Mostecky aus der Genuss Region Rosentaler Carnica Honig. Kategorie Regionen-Paket: Dieses Paket enthält Produkte einer oder mehrerer Genuss Regionen und bietet darüber hinaus Wissenswertes über Geografie und Geschichte einer Region. Den ersten Platz holte das Regionen- Paket der Brennerei-Imkerei Fuxsteiner aus der Genuss Region Pielachtaler Dirndl. W Glutenfrei Laktosefrei Ohne Geschmacksverstärker Handgefertigt 6% Fett BERGER. QUALITÄT AUS ÖSTERREICH Ein gesunder Lebensstil ist besonders wichtig. Darum D aktiv leben und ausgewogen essen! Mag. Ursula Umfahrer-Pirker Fleischwaren Berger GesmbH & Co KG Koglerstraße 8, A-3443 Sieghartskirchen T: 02274/6081-0,

18 Produzent Grazer Krauthäuptel Der beliebte Grazer Autor: Michaela Schellner Die beliebte steirische Spezialität Grazer Krauthäuptel ist im LEH bereits breit vertreten. Für die Produzenten bietet das die große Chance, den Konsumenten 100 Prozent österreichische Qualität schmackhaft zu machen. des Hofladens Hillebrand, bestätigt: Der Grazer Krauthäuptel ist eine steirische Salat-Spezialität, die weit über die Grenzen hinaus bekannt ist. Dass das auch der LEH erkannt hat, freut Hillebrand naturgemäß besonders: Wir sind in allen Handelsketten wie etwa jenen des Rewe- Konzerns, bei Spar, Hofer etc. vertreten. Der Hauptabsatz erfolgt in der Steiermark und in Kärnten. Saison hat der Grazer, wie er von seinen Liebhabern genannt wird, von März (geschützter Anbau) bis Oktober. Regionalität ist top Der Grazer Krauthäuptel überzeugt durch seinen zart-knackigen, leicht-süßlichen und nicht bitteren Geschmack. Vitamine, Mineralstoffe und Eiweiß liefern einen gesunden und wertvollen Beitrag zur Ernährung und das zu 100 Prozent aus Österreich. Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten setzen die Konsumenten stark auf Regionalität, was sich wiederum sehr positiv auf die Initiative Genuss Region Österreich auswirkt, zeigt sich Hillebrand überzeugt: Aufgrund der aktuellen Wirtschaftslage und Verkaufsstrategien stehen Regionalität und Heimatverbundenheit natürlich an oberster Stelle. Mit dem Start der Genuss Region Grazer Krauthäuptel wollen wir wieder verstärkt auf unsere tollen Produkte und die Menschen dahinter aufmerksam machen. Dies kommt auch dem Handel derzeit sicherlich entgegen. Foto: Rita Newman Der Landwirt Hans Hillebrand bei der Ernte am Krauthäuptelfeld Das Gebiet rund um Graz und die südlichen Bezirke der Steiermark bieten beste Voraussetzungen für die Kultivierung von Salaten. Besonders beliebt ist hier der seit 2008 als Genuss Region Österreich ausgezeichnete Grazer Krauthäuptel, der zu den absoluten Klassikern der Steiermark zählt, wie Markus Hillebrand, seines Zeichens Produzent und Besitzer Bessere Auslobung Obwohl die Zusammenarbeit mit dem Lebensmittelhandel bereits sehr gut funktioniert, ortet Hillebrand noch vorhandene Verbesserungsmöglichkeiten. So erhofft er sich zukünftig eine bessere Auslobung der Produkte im Handel. Wir wünschen uns, dass wir unsere Spezialität noch besser im Geschäft positionieren und hervorheben können und unseren Kunden damit noch mehr Informationen über diese regionale Spezialität geben können. Weiters wäre es toll, wenn alle Geschäfte, die Genuss Regions-Produkte im Sortiment haben, mit der Genuss Region und mit dem Logo werben. W 18

19 Weinviertler Getreide Produzent Autor: Michaela Schellner Gemeinsam ans Ziel Die Genuss Region Weinviertler Getreide ist in puncto Kooperation mit dem Lebensmittelhandel auf einem guten Weg. Potenzial zur Weiterentwicklung gibt es aber noch ausreichend. Der Leiter des Markenprogramms Bauernkorn der Erzeugergemeinschaft Qualitätsgetreide Austria (EQA) Richard Hogl lobt das Genuss Regionen-Konzept, wünscht sich aber noch stärkere Erfolge: Das grundsätzliche Interesse des Handels am Thema Genuss Region ist zweifellos gegeben und hat auch der Marke Bauernkorn zu mehr Bekanntheit verholfen. Da man von Bekanntheit allein aber nicht leben kann, wünscht sich Hogl definitiv mehr Präsenz im österreichischen Lebensmittelhandel: Es wäre gut, in größerer Form und in mehr Handelsketten vertreten zu sein. Einige Spar-Geschäfte, beispielsweise in Hollabrunn, führen das Weinviertler Getreide in Form von Haushaltsmehl zwar bereits, Produkte wie Zimmermanns Nudeln oder jene der Genuss Region-Bäcker müssten seiner Ansicht nach im Handel noch stärker forciert werden. Toskana Österreichs Die Erzeugergemeinschaft Qualitätsgetreide Austria (EQA) eine Markeninitiative von Landwirten, die sich im Besonderen mit der Marke Bauernkorn dem Brotgetreideanbau verschrieben hat ist im Weinviertel, das sich neben dem Paradeprodukt Wein auch durch die Weinviertler Erdäpfel auszeichnet, besonders aktiv. Für die Bewirtschaftung der rund Hektar für den Getreideanbau vorgesehenen Ackerlands herrschen durch das pannonische Klima mit zumeist kalten Wintern und heißen Sommern ideale Voraussetzungen. Die Genuss Region, die 29 Gemeinden im westlichen Weinviertel rund um Hollabrunn umfasst, setzt in den letzten Jahren im Zuge kleinregionaler Entwicklungskonzepte verstärkt auf touristische Aktivitäten. Ein weiters Ziel ist außerdem, das kulinarische Angebot auch im Handel zu etablieren. Zusammenarbeit stärken Genau deshalb appelliert Hogl an den Handel, die Zusammenarbeit zu forcieren: Wir haben nicht das Geld, um wie potente Firmen Regalmeter zu mieten und Listungsgelder zu bezahlen. Aber unser Vorteil liegt darin, dass die Produzenten aktiv hinter der Tatsache stehen, dass die Produkte vor Ort in Österreich produziert werden und so ein Beitrag zum Klimaschutz und zur Arbeitsplatzerhaltung geleistet wird. Und weiter meint er: Es sollte auch im Interesse des Lebensmittelhandels in Österreich sein, den Konsumenten heimische Produkte schmackhaft zu machen. Damit sollte er bei den Lebensmittelhändlern ja auf offene Ohren stoßen. W 19 Fotos: BMLFUW/Rita Newman, Genuss Region Weinviertler Getreide

20 Produzent Gailtaler Almkäse Klein, aber fein Autor: Michaela Schellner Eine besondere Spezialität des Kärntner Gailtals ist der seit dem Jahr 2005 mit dem Prädikat Genuss Region ausgezeichnete Gailtaler Almkäse. Dass die Zusammenarbeit zwischen Handel und Produzenten auch mit kleineren Produktionsmengen klappen kann, zeigte eine Herbstaktion bei Merkur. Foto: Rita Newman v.l.n.r.: Hermann Lackner (Obmann der Gemeinschaft der Gailtaler Almsennereien), das Senner-Ehepaar Raß (Betreiber der Rudnigalm) sowie Christof Wassertheurer (GF der Gemeinschaft der Gailtaler Almsennereien) mit ihrer Kärntner Käsespezialität. Kooperationen mit dem Lebensmittelhandel sind bei uns maximal einmal pro Jahr möglich, fasst Christof Wassertheurer, Geschäftsführer der Gemeinschaft der Gailtaler Almsennereien die vorherrschende Situation zusammen. Denn, so Wassertheurer weiter: Wir haben einfach nicht die Mengen, die notwendig wären, um den Handel zu beliefern. Punktuell lässt sich aber durchaus was machen. So war der Gailtaler Almkäse etwa im vergangenen Jahr von 3. bis 14. November österreichweit bei Merkur zum Thema Österreichischer Käse mit geschützter Ursprungsbezeichnung erhältlich. Hotels und Gastronomie könne man beliefern, eine Zusammenarbeit mit dem Handel gestalte sich aber auch aufgrund der Preisfrage schwierig, betont Wassertheurer: Ich habe einen Preis, von dem ich einfach nicht runtergehen kann. Der Spielraum ist hier einfach zu gering. Ursprungsgeschütze Spezialität Ein genauer Blick auf die spezielle Käseherstellung erklärt die Mengen- und Preisproblematik. Der Gailtaler Almkäse, der europaweit ursprungsgeschützt ist, wird derzeit nach strengen Richtlinien auf 14 Almen von den Gailtaler Almsennern hergestellt. Die Käseerzeugung hat in der Region eine lange Tradition, denn bereits früher wurde die täglich frisch gemolkene Alpenmilch in den Almkäsereien haltbar und lagerfähig gemacht. Auch heute noch wird diese Tradition liebevoll und mit Sorgfalt weitergeführt. Ausschließlich auf den Gailtaler Almsennereien gewonnene Kuh- und Ziegenrohmilch wird zur Käseherstellung verwendet, wobei der Anteil der Ziegenrohmilch maximal zehn Prozent betragen darf. Alle Erzeugungsschritte unterliegen strengen Qualitätsrichtlinien, die bereits beim Almauftrieb und der Tierhaltung auf den saftigen Weiden zu greifen beginnen. Ebenso akribisch überprüft werden Melkvorgang, Milchreifung, das Käsen selbst und der Anschnitt des gereiften Käselaibs. Sein unverwechselbare Geschmack hat dem Gailtaler Almkäse bereits mehrfache internationale Prämierungen beschert. Gesetzliche Grundlagen Neben Preis- und Mengensituation erschweren aber auch gesetzliche Grundlagen eine Kooperation mit dem Handel, da die gewonnene Milch zum größten Teil für den Direktverkauf (D-Quote) vorgesehen ist. Dieser Quote steht die A-Quote gegenüber, die beispielsweise die Lieferung an Molkereien erlaubt. Das Umwidmen zur A-Qoute wäre also notwendig, was den einzelnen Betrieben, laut Wassertheurer, allerdings zu viele Nachteile brächte. Generell freut er sich demnach in erster Linie über den erfolgreichen Absatz vor Ort eine verstärkte, dauerhafte Kooperation mit dem Lebensmittelhandel stößt zu Zeit noch auf Mengengrenzen. W 20

Bundestagung. Regionale. Qualität er-leben. GENUSS REGION ÖSTERREICH auf dem Weg ins Jahr 2020. facebook

Bundestagung. Regionale. Qualität er-leben. GENUSS REGION ÖSTERREICH auf dem Weg ins Jahr 2020. facebook Bundestagung Regionale 2015 Qualität er-leben GENUSS REGION ÖSTERREICH auf dem Weg ins Jahr 2020 facebook Inhalt Freunde stärken die Region 2 Zum Geleit 4 GENUSS REGION ÖSTERREICH eine Erfolgsgeschichte

Mehr

Wie finde ich ehrliche Lebensmittel?

Wie finde ich ehrliche Lebensmittel? Wie finde ich ehrliche Lebensmittel? Lebensmitteleinkauf Schau genau! Wo Österreich drauf steht muss Österreich drinnen sein! Die Herkunft der Lebensmittel und deren Rohstoffe hat klar, ehrlich und unmissverständlich

Mehr

Herzlich willkommen zur. Pressekonferenz! BIOGast Eckdaten

Herzlich willkommen zur. Pressekonferenz! BIOGast Eckdaten Herzlich willkommen zur Pressekonferenz! BIOGast Eckdaten Gründung: 1999 Umsatz: EUR 2,4 Mio. (Plan 2005) Mitarbeiter: 11 Standort: Langenzersdorf (Niederösterreich) Eigentümer: Horst Moser, Wolfgang Böhm

Mehr

Regionale Lebensmittel: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser? Die Sicht des Verbrauchers

Regionale Lebensmittel: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser? Die Sicht des Verbrauchers Regionale Lebensmittel: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser? Die Sicht des Verbrauchers DI in Nicole Kajtna, ÖGUT Netzwerk Land / Seminar 14. Juni 2011, Lebensministerium, Wien Überblick: ÖGUT nachhaltiger

Mehr

Positionierungs-Chance Regionalität

Positionierungs-Chance Regionalität Modul 1: Positionierung Kapitel 8 Positionierungs-Chance Regionalität Dr. Andrea Grimm Dr. Astin Malschinger INHALT MODUL 1 POSITIONIERUNG Kapitel 8: Positionierungs-Chance Regionalität AutorIn: Dr. Andrea

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Agrar-Landesrat Dr. Josef Stockinger und Geschäftsführer Dr. Stephan Mikinovic, AMA-Marketing GesmbH. am 26. Mai 2008 zum Thema "Total Regional Gastronomie

Mehr

Die Themen. Ihre Gesprächspartner

Die Themen. Ihre Gesprächspartner Die Themen Vision und Bedeutung des Nahversorgers Strategische Neuausrichtung: die 3 Säulen von Unimarkt Wachstum über Franchisesystem Neues Ladenbaukonzept und Werbelinie Umsatzwachstum 2012 Unternehmensdetails

Mehr

Gemeinsam für die Region

Gemeinsam für die Region Gemeinsam für die Region Aus Liebe zur Region Was ist biofair und regional? Das Label biofair und regional kennzeichnet biologische Lebensmittel, die unter fairen Bedingungen in der Region erzeugt, verarbeitet

Mehr

Regional eine Frage des guten Geschmacks!

Regional eine Frage des guten Geschmacks! Regional eine Frage des guten Geschmacks! 5. März 2015 Institutsprofil in Stichworten Seit 2009 aktiv in der Schweiz (Beteiligung der Marketagent.com online research GmbH, Österreichs online-mafo-marktführers

Mehr

Original italienische Pizzen und Snacks in Premium-Qualität

Original italienische Pizzen und Snacks in Premium-Qualität Original italienische Pizzen und Snacks in Premium-Qualität 3 Margherita S.r.l. 30 Jahre Erfahrung Seit 30 Jahren hat sich unsere Familie der Pizza- Kunst verschrieben. Dabei verbinden wir klassisches

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landesrat Rudi Anschober am 14. Mai 2014 zum Thema Erstmals in Oberösterreich: Der direkte Wegweiser für Konsument/innen zu ökologischen Produkten und Produzenten:

Mehr

Zielpunkt: Supermarkt mit Frische-Fokus & einem breiten Sortiment an Markenartikeln und Eigenmarken

Zielpunkt: Supermarkt mit Frische-Fokus & einem breiten Sortiment an Markenartikeln und Eigenmarken www.zielpunkt.at Zielpunkt: Supermarkt mit Frische-Fokus & einem breiten Sortiment an Markenartikeln und Eigenmarken Feinkost-Theke mit Österreich-Schwerpunkt Bio-Produkte, preiswerte Eigenmarken, Ethno-Food

Mehr

Der Obst- und Gemüsemarkt 2020

Der Obst- und Gemüsemarkt 2020 www.gfa.co.at Franz-Bruckner-Gasse 15, 8160 Weiz AUSTRIA T. + 43 (0)3172 93 080, Fax Dw 10 e-mail: office@gfa.co.at, www.gfa.co.at Der Obst- und Gemüsemarkt 2020 Herausforderungen, Perspektiven, Trends

Mehr

Umweltreferat Nürnberg. Solidarische Landwirtschaft - Sich die Ernte teilen. Bäuerinnen und Bauern, die ein Solawi Projekt anbieten.

Umweltreferat Nürnberg. Solidarische Landwirtschaft - Sich die Ernte teilen. Bäuerinnen und Bauern, die ein Solawi Projekt anbieten. Umweltreferat Nürnberg Solidarische Landwirtschaft - Sich die Ernte teilen Bäuerinnen und Bauern, die ein Solawi Projekt anbieten. Peter Dobrick, Wildensteiner Schafhof Steinhart, 80 km von Schaf und Ziege

Mehr

Schweden die neue kulinarische Nation

Schweden die neue kulinarische Nation Schweden die neue kulinarische Nation Foto: Peter Carlsson/Johnér Schweden hat einzigartige Vorteile zu bieten Ich möchte von meiner Vision berichten Schweden, die neue kulinarische Nation in Europa. Mit

Mehr

Paul Maurice - Fotolia.com. Modellprojekt Regionale Lebensmittel in der Schulverpflegung

Paul Maurice - Fotolia.com. Modellprojekt Regionale Lebensmittel in der Schulverpflegung Paul Maurice - Fotolia.com Modellprojekt Regionale Lebensmittel in der Schulverpflegung Modellprojekt Regionale Schulverpflegung 1. Ein Modellprojekt im Rahmen von Aus der Region für die Region. 2. Grundlage

Mehr

Klassenarbeit - Ernährung. Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. 3. Klasse / Sachkunde

Klassenarbeit - Ernährung. Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. 3. Klasse / Sachkunde 3. Klasse / Sachkunde Klassenarbeit - Ernährung Nahrungsmittelkreis; Zucker; Eiweiß; Nährstoffe; Vitamine; Getreide Aufgabe 1 Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. Brot, Paprika, Spiegelei, Öl, Quark,

Mehr

Der Lieferservice für Naturkost und Bio-Produkte!

Der Lieferservice für Naturkost und Bio-Produkte! Der Lieferservice für Naturkost und Bio-Produkte! Wilhelm Busch Am Besten Sie überzeugen sich selbst, und bestellen einfach eine Probekiste. Unverbindlich und ohne Abo-Verpflichtung! 05101.916307 www.gemuesekiste.com

Mehr

Exposé Das Interessanteste über Lebens- und Nahrungsmittel

Exposé Das Interessanteste über Lebens- und Nahrungsmittel Exposé Das Interessanteste über Lebens- und Nahrungsmittel Themenauswahl: Regionale und saisonale Lebensmittel warum macht das Sinn? Wieso eigentlich besser Bio-Obst und Gemüse? Was macht Zucker mit uns?

Mehr

Der Lebensmitteleinzelhandel in Österreich

Der Lebensmitteleinzelhandel in Österreich Der Lebensmitteleinzelhandel in Österreich Aktuelle Entwicklungen LÖSUNGEN Aufgabe 1: Wer versteckt sich hinter dem Logo? a) Name: SPAR Österreichische Warenhandel AG Bedeutung des Logos: Auf Holländisch

Mehr

Krautwisch - kulinarisch

Krautwisch - kulinarisch Krautwisch - kulinarisch Infos zum Workshop Zusammengestellt von Margot Klein Vorstandsmitglied der kfd-trier 1 Krautwisch oder Krautbuschen Traditionell in der Zeit um den kath. Feiertag Maria Himmelfahrt

Mehr

Einkaufs- und Ernährungsverhalten

Einkaufs- und Ernährungsverhalten Einkaufs- und Ernährungsverhalten in Deutschland TNS-Emnid-Umfrage des BMEL Das BMEL hat in einer aktuellen Studie TNS Emnid beauftragt, das Einkaufs- und Ernährungsverhalten in Deutschland zu untersuchen.

Mehr

in unserem Wiazhaus fühlen Sie sich wia z Haus Speisekarte

in unserem Wiazhaus fühlen Sie sich wia z Haus Speisekarte in unserem Wiazhaus fühlen Sie sich wia z Haus Speisekarte Griaß eich Regional qualitativ - saisonal Wir verkaufen ausschließlich Produkte aus eigener Fleischproduktion. Bei Produkten die wir zukaufen

Mehr

Erdäpfel Top Beilage

Erdäpfel Top Beilage Erdäpfel Top Beilage Chart 1) Frage: Gerade bei Fleischgerichten machen Beilagen oft erst den vollen Genuss aus. Welche Beilagen fallen Ihnen spontan ein? 1. Nennung, Top 10 Erdäpfel / Brat- / Petersil-

Mehr

Regional und Fair. Vorstellung des Biokreis e.v. Entstehungsgeschichte Zielsetzungen Richtlinien und Zertifizierung Beispiele

Regional und Fair. Vorstellung des Biokreis e.v. Entstehungsgeschichte Zielsetzungen Richtlinien und Zertifizierung Beispiele Regional und Fair Vorstellung des Biokreis e.v. Entstehungsgeschichte Zielsetzungen Richtlinien und Zertifizierung Beispiele Biokreis: 950 Bauern 80 Verarbeiter Ziele des Biokreis: Erzeugung und Bereitstellung

Mehr

Umweltprobleme in den nächsten 5 bis 10 Jahren in Österreich

Umweltprobleme in den nächsten 5 bis 10 Jahren in Österreich Chart Umweltprobleme in den nächsten bis Jahren in Österreich Kein Klimaproblem durch die Landwirtschaft. Folgende Umwelt-Probleme kommen in den nächsten Jahren auf uns zu - Luftverschmutzung in Städten/Feinstaubbelastung

Mehr

Sie genießen Ihren Kaffee, wir erledigen den Rest. GÜNSTIG HOCHWERTIG FLEXIBEL SIMPEL F Ü R DA S B Ü R O BEQUEM ERREICHBAR

Sie genießen Ihren Kaffee, wir erledigen den Rest. GÜNSTIG HOCHWERTIG FLEXIBEL SIMPEL F Ü R DA S B Ü R O BEQUEM ERREICHBAR FÜR DAS BÜRO Sie genießen Ihren Kaffee, wir erledigen den Rest. Manche Leute sagen, ein Arbeitstag ohne Kaffee ist schlimmer als ein Papierstau im Drucker. Wir meinen: Das stimmt. Deswegen bieten wir unseren

Mehr

Österreichs Städte in der Wahrnehmung der Bevölkerung

Österreichs Städte in der Wahrnehmung der Bevölkerung Berichtsband Österreichs Städte in der Wahrnehmung der Bevölkerung Hamburg/Wien im Mai 2015 1 1 Inhaltsverzeichnis (1) Seite Einführung 4 Hintergrund des Stadtmarken-Monitors 4 Auswahl der Städte 6 Eckdaten

Mehr

Test WiDaF. Deutsch als Fremdsprache in der Wirtschaft TESTBEISPIELE

Test WiDaF. Deutsch als Fremdsprache in der Wirtschaft TESTBEISPIELE Test WiDaF Deutsch als Fremdsprache in der Wirtschaft TESTBEISPIELE Diese Testbeispiele entsprechen in der Form dem Test WiDaF. Sie haben Aufgaben in den Bereichen «Fachlexik, Grammatik, Leseverstehen

Mehr

Newsletter Q4/2014 für die Wohnungswirtschaft

Newsletter Q4/2014 für die Wohnungswirtschaft www.immobilienscout24.de Newsletter Q4/2014 für die Wohnungswirtschaft Der Marktführer: Die Nr. 1 rund um Immobilien Editorial Heute freue ich mich, Ihnen den Newsletter für das vierte Quartal 2014 zu

Mehr

IM KIENNAST SORTIMENT!

IM KIENNAST SORTIMENT! Artnr. 380030 Molke Jaukerl Ananas 250ml Heute schon Ananas injektiert? Pfiffig erfrischende Molke aus bester Alpenmilch mit Ananas! Achtung: G schüttelt pfeift s Jaukerl no besser! Produziert im Herzen

Mehr

Biolebensmittel regional, Klimagesund, identifizierbar?

Biolebensmittel regional, Klimagesund, identifizierbar? Kommunikation regionaler Bioprodukte: Statement Biolebensmittel regional, Klimagesund, identifizierbar? Qualität auf der ganzen Linie Premiumlebensmittel mit Mehrwert für Natur und Region 6. Oktober 2009

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter

Sehr geehrter Herr Botschafter Es gilt das gesprochene Wort Rede der Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen in der Bayerischen Staatskanzlei Dr. Beate Merk, MdL, bei der Veranstaltung India-Germany-Business

Mehr

Regionalfenster. Wie beurteilen Verbraucher und Händler das Regionalfenster?

Regionalfenster. Wie beurteilen Verbraucher und Händler das Regionalfenster? Regionalfenster Wie beurteilen Verbraucher und Händler das Regionalfenster? Dr. Meike Janssen, Claudia Busch, David Kilian, Denise Gider, Prof. Dr. Ulrich Hamm Universität Kassel Eckdaten zur Verbraucherbefragung

Mehr

MITGLIEDERVERSAMMLUNG AM 15.4.2014

MITGLIEDERVERSAMMLUNG AM 15.4.2014 WEITERENTWICKLUNG DER REGIONALMARKE UND AUFBAU EINER UMFASSENDEN VERMARKTUNGSPLATTFORM MITGLIEDERVERSAMMLUNG AM 15.4.2014 Ludwig Karg, B.A.U.M. Consult GmbH SooNahe 15.4.2014 1 SooNahe und seine Nachbarn

Mehr

DAS UNTERNEHMEN. Unser Unternehmen. Das Unternehmen. Produkte. Marketing & Kommunikation

DAS UNTERNEHMEN. Unser Unternehmen. Das Unternehmen. Produkte. Marketing & Kommunikation UNTERNEHMENS PROFIL DAS UNTERNEHMEN Unser Unternehmen Unser UnternehmenBavaria Service & Trading GmbHmit Sitz in Moosburg wurde Ende 2010 gegründet und startete ihr operatives Geschäft im März 2011. Beide

Mehr

liefert ökologische Lebensmittel ins Haus www.oekokiste-kirchdorf.eu

liefert ökologische Lebensmittel ins Haus www.oekokiste-kirchdorf.eu liefert ökologische Lebensmittel ins Haus www.oekokiste-kirchdorf.eu Willkommen bei der Ökokiste Kirchdorf Hallo und Grüß Gott! Können Sie sich noch an den Geschmack von frischen Möhren erinnern? Frisch

Mehr

seit 1868 uugewöhnlich persönlich!

seit 1868 uugewöhnlich persönlich! seit 1868 uugewöhnlich persönlich! 2/3 Wir begrüßen Sie aufs Herzlichste im Hotel Schneider am Maar! Seit 1868 besteht unser Familienbetrieb. Auf den nachfolgenden Seiten erfahren Sie, was wir für Sie

Mehr

Regional und Öko! Regional oder Öko?

Regional und Öko! Regional oder Öko? Regional und Öko! Regional oder Öko? Nicole Weik, FiBL Was erwartet euch? Das FiBL stellt sich vor Trend Regionalität: Zahlen, Daten, Fakten Definition: Was ist eine Region? Was macht ein regionales Produkt

Mehr

Protokoll: Workshop Kulmland is(s)t regional

Protokoll: Workshop Kulmland is(s)t regional Protokoll: Workshop Kulmland is(s)t regional Ort: Zeit: Pfarrsaal Pischelsdorf 11. November 2013, Beginn: 18:00 Tagesordnung: 1. Begrüßung Bgm. Erwin Marterer 2. Einleitung und Überleitung zum Thema landwirtschaftliche

Mehr

Säfte. Fruchtige Grüße aus der Natur. Bauer. Mix-Kisten von Bauer

Säfte. Fruchtige Grüße aus der Natur. Bauer. Mix-Kisten von Bauer Fruchtige Grüße aus der Natur Bauer Vitaminreicher Obst-Genuss in Flaschen das präsentiert Ihnen der DurstExpress auch in diesem Lieferkatalog. Zum Beispiel die große Frucht- Vielfalt in den beliebten

Mehr

UNIMARKT feiert seinen 40. Geburtstag und bietet als 1. Supermarkt einen Online Shop und die österreichweite Hauszustellung von Lebensmitteln

UNIMARKT feiert seinen 40. Geburtstag und bietet als 1. Supermarkt einen Online Shop und die österreichweite Hauszustellung von Lebensmitteln UNIMARKT feiert seinen 40. Geburtstag und bietet als 1. Supermarkt einen Online Shop und die österreichweite Hauszustellung von Lebensmitteln UNIMARKT blickt mit seiner 40-jährigen Erfahrung in die innovative

Mehr

Ausgewählte Irrtümer im Beschwerdemanagement

Ausgewählte Irrtümer im Beschwerdemanagement Ausgewählte Irrtümer im Beschwerdemanagement Beschwerden sind lästig und halten mich nur von der Arbeit ab! Wenn auch Sie dieser Ansicht sind, lohnt es sich wahrscheinlich nicht weiter zu lesen aber bedenken

Mehr

Nachhaltigkeitskonzept. erstell von: Arbeitsgemeinschaft für moderne Ernährung

Nachhaltigkeitskonzept. erstell von: Arbeitsgemeinschaft für moderne Ernährung Nachhaltigkeitskonzept erstell von: Arbeitsgemeinschaft für moderne Ernährung Inhalt 1 Einleitung... 3 2 / Kennzeichnung... 8 erstellt von: Arbeitsgemeinschaft für moderne Ernährung Seite 2 von 17 1 Einleitung

Mehr

Znüni und Zvieri. Drei oder fünf Mal essen? Zwischenmahlzeiten: Wichtig für Kinder Gut ausgerüstet Gesundes Zvieri mit Milchprodukten

Znüni und Zvieri. Drei oder fünf Mal essen? Zwischenmahlzeiten: Wichtig für Kinder Gut ausgerüstet Gesundes Zvieri mit Milchprodukten www.swissmilk.ch NEWS ER Aktuelles aus Ernährungsforschung und -beratung Dezember 2009 Znüni und Zvieri Drei oder fünf Mal essen? Zwischenmahlzeiten: Wichtig für Kinder Gut ausgerüstet Gesundes Zvieri

Mehr

LOISIUM Von der Skepsis zur Anerkennung. PixelPlanet PdfPrinter Demoversion - http://pdfprinter.pixelplanet.com

LOISIUM Von der Skepsis zur Anerkennung. PixelPlanet PdfPrinter Demoversion - http://pdfprinter.pixelplanet.com Von der Skepsis zur Anerkennung Daten und Fakten Eigentümer: 3 Gesellschafterfamilien aus Langenlois, 20% Raiffeisen Holding Kosten der Gesamtinvestition 10 Mio (davon 1/3 gefördert, Land NÖ/EU) Eröffnung

Mehr

Ihr leistungsstarker Partner für die Gastronomie, Hotellerie und Gemeinschaftsverpflegung

Ihr leistungsstarker Partner für die Gastronomie, Hotellerie und Gemeinschaftsverpflegung Ihr leistungsstarker Partner für die Gastronomie, Hotellerie und Gemeinschaftsverpflegung Nutzen Sie die regionale Flexibilität und die Vorteile einer großen Kooperation! Die Intergast-Gruppe Intergast

Mehr

Unsere Gruppe beim Aufbauen der Schokoladentafeln und der Schokoriegel

Unsere Gruppe beim Aufbauen der Schokoladentafeln und der Schokoriegel Unser Marktstand Unsere Gruppe hat am Mittwoch, 27.9, in der 2. Aktionswoche der fairen Wochen, den Stand auf den Marktplatz zum Zentrum für Umwelt und Mobilität aufgebaut und dekoriert. Wir dekorierten

Mehr

Karpfenland Aischgrund Newsletter I/2014

Karpfenland Aischgrund Newsletter I/2014 Karpfenland Aischgrund Newsletter I/2014 20.05.2014 Sehr erfolgreich: Unser Start in die Messesaison 2014 Am 30.03.2014 starteten wir gemeinsam mit dem Tourist Office Neustadt a. d. Aisch im Nostalgiebus

Mehr

Tag der Welternährung

Tag der Welternährung Tag der Welternährung Baden bei Wien, im Oktober 2014 Umfrage-Basics Studiensteckbrief: Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research

Mehr

Bewusst wählen. Genuss aus der Region. Ökologischer Anbau Regionale Herkunft Fairer Handel

Bewusst wählen. Genuss aus der Region. Ökologischer Anbau Regionale Herkunft Fairer Handel Ministerium für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz Bewusst wählen Genuss aus der Region Ökologischer Anbau Regionale Herkunft Fairer Handel Was bedeutet für den Lebensmitteleinkauf? Ökologisch

Mehr

Persönlicher Messeplan für: Auswahlkriterien:

Persönlicher Messeplan für: Auswahlkriterien: Persönlicher Messeplan für: EMail: Produktkategorie: intermeat.04 - Auswahlkriterien: Aussteller mit Adresse und Standort Firmenportrait Hallenplan pro Aussteller Kontaktpersonen News / Produktneuheiten

Mehr

Ziele. Bevor wir nach Freiburg, Stuttgart oder Heidelberg zum Seminar gehen, schauen. wir zuerst ob die SMB-Seminare was Passendes haben.

Ziele. Bevor wir nach Freiburg, Stuttgart oder Heidelberg zum Seminar gehen, schauen. wir zuerst ob die SMB-Seminare was Passendes haben. Ziele Quelle: http://schulik-management.de/ueber-uns/ueber-uns/ Bevor wir nach Freiburg, Stuttgart oder Heidelberg zum Seminar gehen, schauen wir zuerst ob die SMB-Seminare was Passendes haben. Mit anderen

Mehr

Qualität. Referenzbericht Privatmolkerei Bauer. statt Durchschnitt. Webdevelopment Responsive Design Webdesign

Qualität. Referenzbericht Privatmolkerei Bauer. statt Durchschnitt. Webdevelopment Responsive Design Webdesign Qualität statt Durchschnitt Referenzbericht Privatmolkerei Bauer Webdevelopment Responsive Design Webdesign Redakteur: Herr Fischer, Sie kamen mit dem Wunsch einer neuen Internetpräsenz zu uns. An welchen

Mehr

Bilanz: Auswirkungen des Tabakgesetzes nach 6 Monaten

Bilanz: Auswirkungen des Tabakgesetzes nach 6 Monaten Bilanz: Auswirkungen des Tabakgesetzes nach 6 Monaten Präsentation einer österreichweiten Umfrage zur Umsetzung des Nichtraucherschutzes in den heimischen Gastronomiebetrieben Wien, 10. Jänner 2011 Ihre

Mehr

Das sind die Steuerberater des Jahres

Das sind die Steuerberater des Jahres PRESSEINFORMATION Wien, 24. April 2015 Das sind die Steuerberater des Jahres Die Presse und ifa Finanzgruppe verliehen am 23. April 2015, gemeinsam mit dem Medienpartner WirtschaftsBlatt die Awards für

Mehr

Bilanz 2011 als Dokument für Produktqualität und Stabilität

Bilanz 2011 als Dokument für Produktqualität und Stabilität Merkur Versicherung AG Graz, 8. 5. 2012 Merkur Versicherung: Bilanz 2011 als Dokument für Produktqualität und Stabilität Gesundheitsvorsorge 2011 stark ausgebaut zum 6. Mal in Folge Wachstum deutlich über

Mehr

www.catering-guides.de

www.catering-guides.de www.catering-guides.de Willkommen bei Catering Guides! 2 Das Internet hat sich zu dem zentralen Medium als Informationsquelle, nicht zuletzt für die Recherche von Dienstleistern entwickelt. Das trifft

Mehr

Gütesiegel swiss+cotton TVS Textilverband Schweiz. Erstklassige Baumwoll-Rohstoffe und Schweizer Verarbeitung fördern den Verkaufserfolg

Gütesiegel swiss+cotton TVS Textilverband Schweiz. Erstklassige Baumwoll-Rohstoffe und Schweizer Verarbeitung fördern den Verkaufserfolg Gütesiegel swiss+cotton TVS Textilverband Schweiz Erstklassige Baumwoll-Rohstoffe und Schweizer Verarbeitung fördern den Verkaufserfolg Das Gütezeichen swiss+cotton bürgt für hochwertige Schweizer Verarbeitung

Mehr

Feierliche Premiere: ballguide 2015 startet in die neue Ballsaison

Feierliche Premiere: ballguide 2015 startet in die neue Ballsaison Feierliche Premiere: ballguide 2015 startet in die neue Ballsaison Maresa Hörbiger, Thomas Schäfer-Elmayer, Birgit Sarata, Yvonne Rueff, Maximilian K. Platzer, Bernd Pürcher und zahlreiche Entscheidungsträger

Mehr

Hotel Alexander Plaza Hotel Hackescher Markt Landhotel Martinshof Classik Hotel Magdeburg. Leitbild. der Classik Hotel Collection

Hotel Alexander Plaza Hotel Hackescher Markt Landhotel Martinshof Classik Hotel Magdeburg. Leitbild. der Classik Hotel Collection Hotel Alexander Plaza Hotel Hackescher Markt Landhotel Martinshof Classik Hotel Magdeburg Leitbild der Classik Hotel Collection Inhalt Wer wir sind 3 Was wir tun 4 Unsere Werte so handeln wir 7 Abschluss

Mehr

natürlich für uns macht glücklich.

natürlich für uns macht glücklich. natürlich für uns macht glücklich. Guten Tag! Wir dürfen uns kurz vorstellen: Zum Glück gibt es: natürlich für uns ist eine über 300 Produkte umfassende Biomarke, die schlichtweg Sie, die Natur und unsere

Mehr

Was unterscheidet schlemmerinfo von anderen Angeboten?

Was unterscheidet schlemmerinfo von anderen Angeboten? Was ist schlemmerinfo? Schlemmerinfo ist ein tagesaktueller Restaurantführer im Internet. Er verbindet die klassische Gastronomie mit der Online-Welt und bietet Ihnen die Möglichkeit sowohl Einheimische

Mehr

3 Social Recruiting Kritik und Erwiderungen

3 Social Recruiting Kritik und Erwiderungen 3 Social Recruiting Kritik und Erwiderungen Das Wichtigste in Kürze Das Verständnis von Social (Media) Recruiting als soziale Aktivität der Mitarbeiter stößt häufig auf Skepsis. Berechtigterweise wird

Mehr

Die Cloud wird die Automation verändern

Die Cloud wird die Automation verändern Die Cloud wird die Automation verändern Dr.-Ing. Kurt D. Bettenhausen Vorsitzender der VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik (GMA) Statement zum VDI-Pressegespräch anlässlich des Kongresses

Mehr

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT

40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT 2014 NÄFELS 29. OKTOBER BIS 02. NOVEMBER LINTH-ARENA SGU, NÄFELS 40 JAHRE GLAM EINMALIG GUT MIT IHNEN ALS AUSSTELLER GLARNER MESSE HERZLICH WILLKOMMEN ZUR 40. GLARNER MESSE Sehr geehrte Damen und Herren

Mehr

Aktuelle Presseunterlagen, 20.06.2013

Aktuelle Presseunterlagen, 20.06.2013 Übernahme der BP Gas Austria läuft auf Hochtouren: Neue Flüssiggasmarke dopgas am österreichischen Markt ab 01.07.2013 Themen: Übernahme BP Gas Austria - dopgas entsteht Strategie/Vision für die Zukunft

Mehr

Moprobereich aus Sicht des Handels

Moprobereich aus Sicht des Handels REGAL Mopro Forum 2015 Die Zukunft im Moprobereich aus Sicht des Handels unter Berücksichtigung von Preisen, Aktionen und Quoten DI (FH) Manuel Hofer, MBA Geschäftsführer TOP-TEAM Zentraleinkauf GmbH 5.

Mehr

Leader 2014 2020/23 Zukunftskonferenz 17. Jänner 2014, 14 bis 19 Uhr

Leader 2014 2020/23 Zukunftskonferenz 17. Jänner 2014, 14 bis 19 Uhr Leader 2014 2020/23 Zukunftskonferenz 17. Jänner 2014, 14 bis 19 Uhr Begrüßung: Moderation: Obmann Bgm. Stefan Wiesinger Thomas Müller (externer Prozessbegleiter) Mag. Conny Wernitznig (Leader-GF) Ko-Moderation:

Mehr

IHR ERFOLG LIEGT UNS AM HERZEN.

IHR ERFOLG LIEGT UNS AM HERZEN. Apps Homepages SEO Google Social Media Das Örtliche Das Telefonbuch Gelbe Seiten Adressbücher Beratung & Full Service IHR ERFOLG LIEGT UNS AM HERZEN. REGIONAL STARK Bei uns stehen Sie im Mittelpunkt.

Mehr

Kunden gewinnen mit Fallstudien

Kunden gewinnen mit Fallstudien Seite 1 Content Marketing Guide 1 Kunden gewinnen mit Fallstudien Doris Doppler 2012 Doris Doppler. Alle Rechte vorbehalten. web: www.textshop.biz www.ddoppler.com mail: office@textshop.biz Das Werk einschließlich

Mehr

12967/AB XXIV. GP. Eingelangt am 04.02.2013 Dieser Text wurde elektronisch übermittelt. Abweichungen vom Original sind möglich.

12967/AB XXIV. GP. Eingelangt am 04.02.2013 Dieser Text wurde elektronisch übermittelt. Abweichungen vom Original sind möglich. 12967/AB XXIV. GP - Anfragebeantwortung (elektr. übermittelte Version) 1 von 6 12967/AB XXIV. GP Eingelangt am 04.02.2013 BM für Wirtschaft, Familie und Jugend Anfragebeantwortung Präsidentin des Nationalrates

Mehr

Einfach und bequem - Genießen Sie unseren Service

Einfach und bequem - Genießen Sie unseren Service Einfach und bequem - Genießen Sie unseren Service Inhaltsverzeichnis Bauknecht Softfolio.crm Wir stellen uns vor... 3 Unsere Freeware... 4 Unser Softwarepflegevertrag... 5 Seite 2 Bauknecht Softfolio.crm

Mehr

Laura denkt die Zukunft Gemeinschaftsprojekt des 12. Jahrgangs des Traineeprogramms Ökolandbau. Regional und Bio

Laura denkt die Zukunft Gemeinschaftsprojekt des 12. Jahrgangs des Traineeprogramms Ökolandbau. Regional und Bio Regional und Bio Projektteam Anne-Katrin Weinberg, Annika Murrweiss, Evelyne Eberle, Johanna Brückmann Thema und Fragestellung Regionaltheken sind in fast jedem besser sortierten Supermarkt zu finden.

Mehr

VORSORGEVERHALTEN DER ÖSTERREICHER

VORSORGEVERHALTEN DER ÖSTERREICHER Custom Research 0. Vorsorgeverhalten 00 VORSORGEVERHALTEN DER ÖSTERREICHER März/April 00 Exklusivstudie im Auftrag der Raiffeisen Versicherung Custom Research 0. Vorsorgeverhalten 00 Daten zur Untersuchung

Mehr

das innovative Online-Gutschein-System Der Mehrwert für Ihre Gäste das Plus für Ihren Umsatz in Zusammenarbeit mit

das innovative Online-Gutschein-System Der Mehrwert für Ihre Gäste das Plus für Ihren Umsatz in Zusammenarbeit mit das innovative Online-Gutschein-System Der Mehrwert für Ihre Gäste das Plus für Ihren Umsatz in Zusammenarbeit mit Sie möchten Ihren Umsatz steigern, und neue Kunden gewinnen? Wir machen s möglich: in

Mehr

www.gruenkaeppchen.de

www.gruenkaeppchen.de BEI UNS IST ALLES BIO! Lieferservice für Privatkunden, Firmenobst, Gesundes für Kinder und Großverbraucher. www.gruenkaeppchen.de Das Grünkäppchen liefert BIO-LEBENSMITTEL Der Verkauf von Bio-Lebensmitteln

Mehr

Greutol AG Aussendämmsysteme Mörtel / Putze / Farben. Das Familienunternehmen. mit Tradition und Innovation

Greutol AG Aussendämmsysteme Mörtel / Putze / Farben. Das Familienunternehmen. mit Tradition und Innovation Greutol AG Aussendämmsysteme Mörtel / Putze / Farben Das Familienunternehmen mit Tradition und Innovation 1958 Firmengründung durch Fritz Greutmann 1965 Produktion von Farben, 1968 Gründung der Aktiengesellschaft

Mehr

Frühstückskarte. täglich von 9:00 Uhr bis 11:30 Uhr. Unsere Termin für. 15. März 29. März 12. April 26. April 10. Mai 24. Mai

Frühstückskarte. täglich von 9:00 Uhr bis 11:30 Uhr. Unsere Termin für. 15. März 29. März 12. April 26. April 10. Mai 24. Mai Frühstückskarte täglich von 9:00 Uhr bis 11:30 Uhr Unsere Termin für Brunch Frühstückbuffet 15. März 29. März 12. April 26. April 10. Mai 24. Mai 07.Juni 21. Juni 05. Juli 19. Juli 02. August 30. August

Mehr

Mit Verantwortung genießen: BIO VITALKAFFEE VITA1001

Mit Verantwortung genießen: BIO VITALKAFFEE VITA1001 Pressetext: 01.10.2014 Mit Verantwortung genießen: BIO VITALKAFFEE VITA1001 Zum Tag des Kaffees: Verzaubernder Duft und vitale Genuss-Magie Es ist ein altes, fast magisches Ritual, das sich jeden Morgen

Mehr

LECRIO Ihre eigene Ledercreation

LECRIO Ihre eigene Ledercreation P R E S S E I N F O R M A T I O N P R E S S R E L E A S E Roßtal, 21.06.2013 LECRIO Ihre eigene Ledercreation Kick- off- Event zur Markeneinführung des Online- Shops LECRIO Lederaccessoires lecrio. ROSSTAL.

Mehr

TRANSPORTEFFIZIENZ DURCH KONSUMVERHALTEN IM ALLTAG DR. MARTIN DEMMELER FORSCHUNGSFORUM MOBILITÄT FÜR ALLE WIEN 4. DEZEMBER 2013

TRANSPORTEFFIZIENZ DURCH KONSUMVERHALTEN IM ALLTAG DR. MARTIN DEMMELER FORSCHUNGSFORUM MOBILITÄT FÜR ALLE WIEN 4. DEZEMBER 2013 TRANSPORTEFFIZIENZ DURCH KONSUMVERHALTEN IM ALLTAG DR. MARTIN DEMMELER FORSCHUNGSFORUM MOBILITÄT FÜR ALLE WIEN 4. DEZEMBER 2013 MAREG PROJEKTBÜRO FÜR REGIONALENTWICKLUNG Beitrag in 2 Teilen Wo liegt das

Mehr

Positionierung. Informationen. Marketing. Grundlagen

Positionierung. Informationen. Marketing. Grundlagen Marketing Informationen Positionierung Grundlagen Die meisten Märkte sind gesättigt. Das Angebot ist entsprechend grösser als die Nachfrage. Dennoch bringen immer mehr Unternehmen immer mehr Produkte auf

Mehr

Der Erfolg der asia bike in Nanjing hält an

Der Erfolg der asia bike in Nanjing hält an 15.10.2014 Vierte asia bike: 8 812 Fachbesucher und 6 984 Bikefans am Publikumstag - 487 Aussteller aus 21 Ländern, 357 Medienvertreter Der Erfolg der asia bike in Nanjing hält an Friedrichshafen/Nanjing

Mehr

Bayerischer Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Bayerischer Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bayerischer Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bayerischer Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Postfach 22 00 12 80535 München An die Präsidentin des Bayerischen

Mehr

Dem Kunden auf der Spur Die Zusammenfassung der think:act Study von Roland Berger Strategy Consultants*

Dem Kunden auf der Spur Die Zusammenfassung der think:act Study von Roland Berger Strategy Consultants* R Dem Kunden auf der Spur Die Zusammenfassung der think:act Study von Roland Berger Strategy Consultants* *Quelle: Roland Berger Strategy Consultants und ECE: Dem Kunden auf der Spur - Wie wir in einer

Mehr

Alarmstufe rot für Österreichs. Forum

Alarmstufe rot für Österreichs. Forum REGAL Mopro- Forum Landwirtschaftspräsident Ök.-Rat Gerhard Wlodkowski Spar-Präsident Dr. Gerhard Drexel Rew REGAL Mopro-Forum vereinte Handel, Molkereien und Mopro: Diese Bunte Palette verliert 20 Millionen

Mehr

Das epunkt Partnermodell

Das epunkt Partnermodell Das Partnermodell Internet Recruiting GmbH OK Platz 1a, 4020 Linz Österreich T.+43 (0)732 611 221-0 F.+43 (0)732 611 221-20 office@.com www..com Gerichtsstand: Linz FN: 210991g DVR: 4006973 UID: ATU60920427

Mehr

lokaltipp.at Ihr Lokal im Internet Das Österreichische Wirtshaus Internationales Flair von mediterran bis fernöstlich Genuss & Lebensart im Kaffeehaus

lokaltipp.at Ihr Lokal im Internet Das Österreichische Wirtshaus Internationales Flair von mediterran bis fernöstlich Genuss & Lebensart im Kaffeehaus Das Österreichische Wirtshaus Internationales Flair von mediterran bis fernöstlich Genuss & Lebensart im Kaffeehaus Urban Lifestyle & Nightlife lokaltipp.at Ihr Lokal im Internet Österreichische Braukunst

Mehr

carte la à Diabetes qualitativ

carte la à Diabetes qualitativ à la carte Diabetes qualitativ Frühstück Brot Vollkorntoast Vollkornbrötli Ruchbrot Brötli dunkel Schwöbli Zöpfli Gipfeli* Müeslimischung (in Kompottschale) Knäckebrot Zwieback Butter Butter Margarine

Mehr

Leidenschaft unsere wichtigste Maßeinheit

Leidenschaft unsere wichtigste Maßeinheit Leidenschaft unsere wichtigste Maßeinheit Trauringe von Christian Bauer werden seit 1880 mit meisterhaftem Geschick, höchster Präzision und viel Liebe fürs Detail gefertigt. Diese langjährige Erfahrung

Mehr

Wie grün is(s)t unsere Schule? 22. November 2012 Mag.a Samira Bouslama samira.bouslama@umweltbildung.at

Wie grün is(s)t unsere Schule? 22. November 2012 Mag.a Samira Bouslama samira.bouslama@umweltbildung.at Wie grün is(s)t unsere Schule? 22. November 2012 Mag.a Samira Bouslama samira.bouslama@umweltbildung.at Ökologie & Ernährung t-online.de http://www.bio-lebensmittel24.de/bio-lebensmittel-online.html Warum

Mehr

1,63 Mio. potenzielle Bewerber 2. 310.000 Job- & Ausbildungsangebote. 11.000 lokale Stellen- & Lehrstellenmärkte. 2 Apps für die Stellensuche INHALT

1,63 Mio. potenzielle Bewerber 2. 310.000 Job- & Ausbildungsangebote. 11.000 lokale Stellen- & Lehrstellenmärkte. 2 Apps für die Stellensuche INHALT STELLENMARKT 2015 INHALT Das Unternehmen 5 Der Stellenmarkt 7 Recruiting auf allen Kanälen 8 Mehr als nur ein Stellenmarkt 11 Effizient rekrutieren 12 1,63 Mio. potenzielle Bewerber 2 1 310.000 Job- &

Mehr

Erfolgreiche Präsentation des Obst- und Gemüsebaus von Mecklenburg-Vorpommern auf der Jubiläums-MeLa in Mühlengeez

Erfolgreiche Präsentation des Obst- und Gemüsebaus von Mecklenburg-Vorpommern auf der Jubiläums-MeLa in Mühlengeez Erfolgreiche Präsentation des Obst- und Gemüsebaus von Mecklenburg-Vorpommern auf der Jubiläums-MeLa in Mühlengeez Dr. Rolf Hornig, LMS Landwirtschaftsberatung, Büro Schwerin, und Dr. Friedrich Höhne,

Mehr

Sperrfrist Do, 11.10.12, 12.00 Uhr. Migros Zürich übernimmt Handelsgeschäft der tegut Gutberlet Stiftung & Co. KG Expansion von tegut geplant

Sperrfrist Do, 11.10.12, 12.00 Uhr. Migros Zürich übernimmt Handelsgeschäft der tegut Gutberlet Stiftung & Co. KG Expansion von tegut geplant Genossenschaft Migros Zürich Sperrfrist Do, 11.10.12, 12.00 Uhr Medienmitteilung Zürich/Fulda, 11. Oktober 2012 Migros Zürich übernimmt Handelsgeschäft der tegut Gutberlet Stiftung & Co. KG Expansion von

Mehr

Actebis Network: more4more Synergien auf allen Ebenen.

Actebis Network: more4more Synergien auf allen Ebenen. Actebis Network: more4more Synergien auf allen Ebenen. Unter dem Motto Gemeinsam sind wir stark! wurde vor nunmehr 15 Monaten das Actebis Network aus der Taufe gehoben. Aus einem ursprünglich losen Verbund

Mehr

Blickpunkt Berlin: Jahr besuchte ich sie mehrfach, zur Eröffnung, zu Gesprächen mit Ausstellern aus

Blickpunkt Berlin: Jahr besuchte ich sie mehrfach, zur Eröffnung, zu Gesprächen mit Ausstellern aus Blickpunkt Berlin: Grüne Woche 2014 Liebe Leserinnen und Leser, die Internationale Grüne Woche in Berlin ist eine meine liebsten Verpflichtungen in meiner Eigenschaft als Landwirtschaftspolitikerin. Auch

Mehr

Weniger Fleisch. Dafür besseres. Aus der Nähe und zur richtigen Zeit. Für Gerechtigkeit sorgen. Besser Bio.

Weniger Fleisch. Dafür besseres. Aus der Nähe und zur richtigen Zeit. Für Gerechtigkeit sorgen. Besser Bio. Weniger Fleisch. Dafür besseres. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung sagt: Gesund sind rund 15 Kilo Fleisch im Jahr. Deutschland liegt bei 90 Kilo. Massenhaft billiges Fleisch ist ohne Tierquälerei

Mehr

myfeldschloesschen.ch Auch online steht Ihnen als Gastronom wertvolles Wissen zur Verfügung Seite 9

myfeldschloesschen.ch Auch online steht Ihnen als Gastronom wertvolles Wissen zur Verfügung Seite 9 Nr. 6 Juni 2013 myfeldschloesschen.ch Auch online steht Ihnen als Gastronom wertvolles Wissen zur Verfügung Seite 9 «Eine wertvolle Sache» Lebensmittelinspektor lobt den Gastroservice von Feldschlösschen

Mehr

Aquisepaket Empfehlungs-Marketing für Maler

Aquisepaket Empfehlungs-Marketing für Maler Aquisepaket Empfehlungs-Marketing für Maler Mit dem Akquisepaket erhalte ich mehr Aufträge von Privatkunden. Inzwischen mache ich 20% meines Jahresumsatzes damit." Olaf Ringeisen, Malermeister aus Northeim

Mehr