LMS251 Lasermesssensor BETRIEBSANLEITUNG

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "LMS251 Lasermesssensor BETRIEBSANLEITUNG"

Transkript

1 LMS251 Lasermesssensor BETRIEBSANLEITUNG

2 Softwarefunktionen des LMS Versionen ZugehörigeDokumente Zu Ihrer Sicherheit Autorisiertes Personal Bestimmungsgemäße Verwendung Allgemeine Sicherheitshinweise und Schutzmaßnahmen Laserstrahlung des Lasermesssensors Schädliche Potenzialausgleichsströme aufgrund unterschiedlicher Erdpotenziale Quick-Stopp und Restart Umweltgerechtes Verhalten Leistungsaufnahme Entsorgung nach endgültiger Außerbetriebnahme Allgemeine Informationen Varianten des LMS Kompatibilität des LMS2xx Datenausgabe Unterstützte Modelle Unterschiede zur LMS2xx Serie Unterschiede zum LMS2xx Spezifikationen Schnittstellen Scanfrequenz und Winkelauflösung Funktionsweise beim LMS Funktionsweise beim LMS Allgemeine Informationen über Telegramme Unterstützte Telegramme Synchronisation LMS200 Status-Anzeigen Anzeige Fehlermeldungen Power-On-Zähler & Betriebsdauer Betrieb Erstparametrierung Konfiguration des LMS200-Gerätetyps Feldkonfiguration und Parameter Telegramme Erstparametrierung mit SOPAS ET ("Quickstart"-Menü) LMS2xx-Typ (LMS251-spezifische Parametrierung) Online-Modus Offline-Modus Konfiguration des LMS251 über 'Quickstart' Feldparameter in SOPAS ET Verschmutzungsmessung Feld Auswertefälle Kommunikationsschnittstellen Ein- und Ausgänge Synchronisation LMSIBS Zubehör Mechanische Halterungen Elektroinstallation / SICK AG Germany All rights reserved Irrtümer und Änderungen vorbehalten 2

3 Elektrische Pinbelegung Kabel Elektrische Adapterbox Technische Daten LMS / SICK AG Germany All rights reserved Irrtümer und Änderungen vorbehalten 3

4 0. Versionen Version Notizen: Datum 1.01 LMS251 Betriebsanleitung LMS V ZugehörigeDokumente - Betriebsanleitung LMS500 (PN: /Version V043) - Technische Beschreibung LMS200 (PN: /Version QI72) / SICK AG Germany All rights reserved Irrtümer und Änderungen vorbehalten 4

5 2. Zu Ihrer Sicherheit Da der LMS25x auf dem Modell LMS5xx basiert, gelten dieselben Sicherheitsanweisungen. In diesem Kapitel wird der Sensor stets als "LMS5xx" bezeichnet, es bezieht sich jedoch ebenso auf den LMS25x Autorisiertes Personal 2.2. Bestimmungsgemäße Verwendung / SICK AG Germany All rights reserved Irrtümer und Änderungen vorbehalten 5

6 2.3. Allgemeine Sicherheitshinweise und Schutzmaßnahmen / SICK AG Germany All rights reserved Irrtümer und Änderungen vorbehalten 6

7 Laserstrahlung des Lasermesssensors / SICK AG Germany All rights reserved Irrtümer und Änderungen vorbehalten 7

8 Schädliche Potenzialausgleichsströme aufgrund unterschiedlicher Erdpotenziale 2.4. Quick-Stopp und Restart / SICK AG Germany All rights reserved Irrtümer und Änderungen vorbehalten 8

9 2.5. Umweltgerechtes Verhalten Leistungsaufnahme Entsorgung nach endgültiger Außerbetriebnahme / SICK AG Germany All rights reserved Irrtümer und Änderungen vorbehalten 9

10 3. Allgemeine Informationen Der LMS251 wurde als Ersatzgerät für Einsatzbereiche entwickelt, in denen Telegramme und Messdaten mithilfe der LMS200 Serie erstellt werden. Für Feldapplikationen und zu reinen Detektionszwecken sollte die LMS500 Serie verwendet werden. Hardware und Software des Geräts wurden ausgehend vom LMS Lite modifiziert. Aufgrund der technischen Unterschiede zwischen den Produktfamilien LMS200 und LMS500 wurden einige Features/Spezifikationen weggelassen. Der LMS251 besitzt sowohl Eigenschaften aus der LMS200- als auch aus der LMS500-Umgebung. Die wichtigsten Merkmale des LMS251 sind Folgende: Bestimmung der LMS200-Variante bei der Erstkonfiguration über USB-Anschluss an der Vorderseite des Geräts mithilfe von SOPAS ET. Alle Feldkonfigurationen müssen mit SOPAS ET über die USB-Schnittstelle an der Vorderseite des Geräts vorgenommen werden. Die Datenkommunikation über Telegramme muss mithilfe des eingeschränkten Telegrammlistings des LMS200 über die RS232/422 Host-Schnittstelle erfolgen Varianten des LMS251 Bei dem entwickelten Gerät handelt es sich um den LMS Standard Resolution Outdoor (PN: ). Weitere Informationen zu den technischen und mechanischen Daten finden Sie in der Betriebsanleitung zur "Lite"-Variante der LMS5xx Serie. Die Abweichungen zwischen den beiden Modellen sind in der vorliegenden Anleitung beschrieben. Siehe technische Daten, Abschnitt Kompatibilität des LMS2xx Datenausgabe Die Messergebnisse können aufgrund verschiedener Messtechniken und -genauigkeiten geringfügig voneinander abweichen. Keine Unterstützung von RSSI-Werten oder Telegrammen, die solche Daten enthalten Keine Unterstützung der Feldfunktion des LMS2xx über LMSIBS Stattdessen ist die Feldauswertung des LMS251 über SOPAS ET mit denselben Funktionen wie beim LMS5xx Lite verfügbar. Die meisten Feldfunktionen des LMS2xx sind auch beim LMS251 vorhanden. Der einzige Zugang zum LMS251 erfolgt mithilfe von SOPAS ET über den Mini-USB-Anschluss an der Vorderseite des Geräts Unterstützte Modelle LMS200-OD (Standard-Outdoor) LMS2x1-S09 / LMS2x1-S14 (Fast-Variante) Keine Unterstützung von LMS2x1-S19/S20/S28 (Sicherheit/Anschluss) Keine Unterstützung von LMS200-Indoor Keine Unterstützung der Ethernet-Versionen des LMS200 (LMS2x1-S26/LMS2x1-S27) / SICK AG Germany All rights reserved Irrtümer und Änderungen vorbehalten 10

11 4. Unterschiede zur LMS2xx Serie 4.1. Unterschiede zum LMS2xx Weniger unterstützte Telegramme. (Siehe Abschnitt 5.4 zu den unterstützten Telegrammen) Teilweise Unterstützung einiger Telegramme (Teilbefehle) Parameter für Verschmutzungssensoren teilweise nicht "aktiv" (Dummy-Parameter) Keine Unterstützung des Ausgangs für RSSI-Telegramme (zugehörige Telegramme werden nicht unterstützt) Eingeschränkte Synchronisation Für weitere Informationen, siehe Abschnitt 5.5. Das LMS2xx-Telegramm spiegelt den Feldstatus wider. Das LMS251-Telegramm spiegelt hingegen den Statuts der Ausgänge wider. Die Ausgänge können entsprechend der Auswahl in der Ausgangsparametrierung über SOPAS ET ausgelöst werden. Der Fehlerstatus wird nicht im Detail sondern zusammengefasst angezeigt. Siehe Abschnitt für mehr Informationen. Inkompatibilität der Pin-Belegung des RS232. Siehe Abschnitt Spezifikationen 5.1. Schnittstellen Telegramme können beim LMS251 nur über die Host-Schnittstelle übertragen werden (RS232/422). Die Datenübertragung mit SOPAS ET ist nur über den USB-Anschluss an der Vorderseite des Geräts möglich. Dies ist eine strenge Anforderung für die Ersteinrichtung! Ethernet nicht verfügbar 5.2. Scanfrequenz und Winkelauflösung Funktionsweise beim LMS200 Die Scanfrequenz des LMS2xx beträgt immer 75 Hz mit 1º Winkelauflösung (Ansprechzeit 13 ms). Um 0,5º oder 0,25º zu erreichen, arbeitet der LMS2xx in einem Interlace-Modus, das heißt, der Scanner muss mehrere Scans mit einem leicht versetzten Winkel bei jedem Scan durchführen. Bei einer Winkelauflösung von 0,5º scannt der LMS2xx einmal und verlagert sich um 0,5º, um einen zweiten Scan in 1º-Schritten durchzuführen. Dieser ist jedoch um 0,5º versetzt vom ersten Scan, wodurch sich die Ansprechzeit von 13 ms auf 26 ms verdoppelt. Wenn der Benutzer nicht den Interlace-Modus gewählt hat, speichert der Scanner alle Messungen nach den einzelnen Scans ab und gibt am Ende einen vollständigen Satz Messdaten aus. Jeder Scan erhöht den Indexwert um 1. Der endgültige Wert im Nicht-Interlace-Modus beträgt 4 bei einer Winkelauflösung von 0,25º und 2 bei einer Winkelauflösung von 0,5º. Wenn der Benutzer den Interlace-Modus gewählt hat, gibt der Scanner die Messung am Ende jedes einzelnen Scans aus und speichert sie nicht ab, um einen vollen Datensatz zu erstellen. Der Indexwert beträgt stets / SICK AG Germany All rights reserved Irrtümer und Änderungen vorbehalten 11

12 ,25 1,25 2,25 0,5 1,5 2,5 0,75 1,75 2,75 Diagramm zum Interlace-Modus Funktionsweise beim LMS251 Der LMS251 arbeitet mit einem Modus zur direkten Scanmessung, das heißt, er nimmt alle Winkelauflösungen durch Änderung der Winkelauflösung beim Scanvorgang vor. Der LMS251 misst mit einer geringeren Scangeschwindigkeit, jedoch mit einer höheren Winkelauflösung. Er muss nicht auf den Interlace-Modus zurückgreifen Allgemeine Informationen über Telegramme Der Aufbau und das Protokoll der Telegramme des LMS251 entsprechen denjenigen beim LMS200. Dies gilt auch für Sensoradresse, Status Byte und Realzeitregister Unterstützte Telegramme Siehe Liste mit unterstützten Programmen im separaten Dokument auf der CD des LMS Synchronisation Die Synchronisation zwischen den verschiedenen LMS251-Geräten ist kompatibel, sofern die Scanner mit derselben Scanfrequenz arbeiten. Für weitere Informationen siehe Abschnitt LMS200 Status-Anzeigen Anzeige Hier gilt dasselbe wie bei der LMS5xx Lite Serie. Die Frontscheibe oder der USB-Anschluss kann über SOPAS ET deaktiviert werden. Der inaktive Status ist jedoch nicht dauerhaft. Nach einem Restart werden diese standardmäßig wieder aktiviert Fehlermeldungen Die Fehler beim LMS200 wurden in 5 Fehlerstufen plus 2 Fehler bei Verschmutzung der Frontscheibe (Fehler 18 & 19) zusammengefasst / SICK AG Germany All rights reserved Irrtümer und Änderungen vorbehalten 12

13 Eine Auflistung der Fehler befindet sich in der nachstehenden Tabelle. Fehler-Nr. Fehlerstufe Beschreibung / Textquelle 95 0x84 Alte SCHWERE FEHLER 96 0x01 Allgemein LMS25x INFO aufgetreten 97 0x02 Allgemein LMS25x WARNUNG aufgetreten 98 0x03 Allgemein LMS25x FEHLER aufgetreten 99 0x04 Allgemein LMS25x SCHWERER FEHLER aufgetreten 18 * Frontscheibe verschmutzt, gemessen Kanal 2 19 * Frontscheibe verschmutzt, gemessen Kanal 3 * Die Warnungs- & Fehlerstufen werden aus der Konfiguration der "Verschmutzungsparameter" entnommen. Siehe Abschnitt Power-On-Zähler & Betriebsdauer Dieses Telegramm (0x35) wird unterstützt. 6. Betrieb 6.1. Erstparametrierung Beim LMS251 ist eine Reihe von Vorgehensweisen zu befolgen. Für den ersten Vorgang darf der LMS251 nur über den USB-Anschluss verbunden sein. Folgende Vorgehensweisen sind zu beachten: Konfiguration des LMS200-Gerätetyps Der Scanner muss mithilfe der SOPAS ET Software über den USB-Anschluss für sein LMS2xx- Äquivalent zusammen mit der Firmware-Version & dem Kommunikationsprotokoll konfiguriert werden. Siehe Abschnitt Feldkonfiguration und Parameter Mithilfe von SOPAS ET kann der Benutzer außerdem neue Feldkonfigurationen erstellen. Alle Parameter, abgesehen von der Feldkonfiguration, müssen über LMSIBS oder ein Telegramm festgelegt werden. Diese Parameter werden in der Konfiguration von SOPAS ET hinterlegt. Parameter, die mit SOPAS ET festgelegt werden, werden nicht in LMSIBS hinterlegt. Dies gilt nur für Parameter, die auf der "Quickstart"-Seite von SOPAS ET angezeigt werden. Nun ist der LMS251 als zugehöriges LMS200-Gerät konfiguriert. Die USB-Verbindung kann getrennt werden. Wenn der Benutzer Änderungen an den Werksteinstellungen vornehmen will, muss dies über die RS232-/422-Schnittstelle und die LMSIBS-Software erfolgen. Siehe Abschnitt für weitere Details zu LMSIBS Telegramme Der Benutzer kann den LMS251 mit dem spezifischen Telegrammlisting des LMS251 verwenden. Diese Funktion darf nur über die Host-Schnittstelle RS232/422 durchgeführt werden / SICK AG Germany All rights reserved Irrtümer und Änderungen vorbehalten 13

14 1. - Einrichtung von SOPAS Quickstart. Über USB 2a. - SOPAS Feldkonfiguration (falls erforderlich) Über USB Digitale Ein-/Ausgänge 2b. - LMSIBS Konfiguration Über RS232/422 LMS2xx Telegramme 6.2. Erstparametrierung mit SOPAS ET ("Quickstart"-Menü) LMS2xx-Typ (LMS251-spezifische Parametrierung) Der erste Schritt bei der Einrichtung des LMS251 als äquivalentes LMS2xx-Gerät ist die Parametrierung des richtigen Gerätetyps zusammen mit der Firmware-Version & dem Kommunikationsprotokoll. Dieser Vorgang ist nur durch Anschluss des LMS251 an die SOPAS ET Software über den USB- Anschluss an der Vorderseite des Geräts möglich. Die RS232/422-Anschlüsse sind für diese Ersteinrichtung nicht verfügbar. Wenn SOPAS ET auf dem PC geladen ist, laden Sie bitte die bereitgestellten USB-Treiber. Starten Sie anschließend die Applikation. Der LMS251 kann vor oder nach dem Start der Applikation angeschlossen werden. Die Schritte in SOPAS ET unterscheiden sich jedoch leicht voneinander. Es wird Folgendes angezeigt: Wählen Sie "Mit neuem Gerät verbinden", wenn der LMS251 bereits über den USB-Anschluss verbunden ist (Online-Modus). Wählen Sie "Neues Projekt anlegen", wenn der LMS251 noch nicht verbunden ist und Sie die Einstellungen für einen späteren Download auf den Scanner vornehmen wollen (Offline-Modus) / SICK AG Germany All rights reserved Irrtümer und Änderungen vorbehalten 14

15 Online-Modus Wählen Sie die Option 'LMS5xx/25x'. Wenn noch andere Optionen ausgewählt sind, ignorieren Sie diese, da SOPAS ET nur eine Verbindung mit dem Gerät erstellt, das online ist. Drücken Sie 'Weiter'. Wählen Sie 'Standard-Protokoll' auf 'LMS5xx/25x'. Drücken Sie 'Weiter' / SICK AG Germany All rights reserved Irrtümer und Änderungen vorbehalten 15

16 Wenn der Benutzer Probleme bei der Datenübertragung hat, wählen Sie die Schaltfläche 'Schnittstelle konfigurieren' und geben Sie die Nummer des Anschlusses, der vom USB-Treiber zugewiesen wurde, manuell ein. Wählen Sie die Option 'LMS25x'. Es wird die Nummer des Anschlusses angezeigt, mit dem das Gerät kommuniziert / SICK AG Germany All rights reserved Irrtümer und Änderungen vorbehalten 16

17 Es wird folgendes Hauptfenster angezeigt: / SICK AG Germany All rights reserved Irrtümer und Änderungen vorbehalten 17

18 Offline-Modus Es wird folgendes Startfenster angezeigt: Wählen Sie die neueste Version des LMS25x im LMS5xx-Verzeichnis durch Doppelklick oder wählen Sie diese aus und drücken Sie "Hinzufügen" unten auf dem Bildschirm: Die Parameter für den LMS251 werden im Projektbaum-Abschnitt (auf der linken Seite) geladen / SICK AG Germany All rights reserved Irrtümer und Änderungen vorbehalten 18

19 Bevor die Parameter verändert werden können, muss sich der Benutzer einloggen: Wählen Sie das Symbol oder drücken Sie 'Strg + I'. Wählen Sie 'Autorisierter Kunde' aus der Benutzerlevel-Liste, Passwort: 'client' und drücken Sie anschließend 'Anmelden'. HINWEIS: Jetzt kann der Kunde die neuen Parameter und Einstellungen für einen späteren Download auf den LMS festlegen. Wenn der Benutzer bereit für den Download ist, schließen Sie das Gerät über den USB-Port an und fahren Sie dann fort. Klicken Sie auf das Gerät (rechte Schaltfläche) und wählen Sie 'Online gehen' / SICK AG Germany All rights reserved Irrtümer und Änderungen vorbehalten 19

20 Wählen Sie 'Ja'. Wählen Sie 'LMS5xx/25x' / SICK AG Germany All rights reserved Irrtümer und Änderungen vorbehalten 20

21 / SICK AG Germany All rights reserved Irrtümer und Änderungen vorbehalten 21

22 Wählen Sie die COM-Schnittstelle 'Standard-Protokoll' und drücken Sie 'Weiter'. Wählen Sie im Fenster mit den gefunden Geräten den LMS5xx/25x aus und drücken Sie 'Weiter' / SICK AG Germany All rights reserved Irrtümer und Änderungen vorbehalten 22

23 Wählen Sie 'Parameter downloaden'. Wählen Sie 'Aktuellen Benutzerlevel verwenden' und drücken Sie 'Fertigstellen' / SICK AG Germany All rights reserved Irrtümer und Änderungen vorbehalten 23

24 Wählen Sie im letzten Fenster 'Ja'. Dann sollte der Benutzer zu demselben Fenster gelangen, wie in Abschnitt für den Online-Modus dargestellt Konfiguration des LMS251 über 'Quickstart' Wie in Abschnitt erwähnt, muss der Benutzer unter dem 'Quickstart'-Menü im Projektbaum den LMS251 mit derselben Anschlusskonfiguration wie beim LMS2xx konfigurieren. HINWEIS: Der LMS251 benötigt keine Hardwarebrücken, um RS232 oder RS422 auszuwählen, wie es beim LMS2xx der Fall war. Dies erfolgt intern im Scanner durch die Softwareauswahl in SOPAS ET. Beachten Sie jedoch, dass es zwischen LMS2xx und LMS251 einige Unterschiede bei der Pinbelegung gibt. Siehe Abschnitt Eine Liste mit kompatiblen Geräten wird im Pulldown-Menü angezeigt. Der Benutzer muss denselben Geräte- und Firmware-Typ auswählen wie beim verwendeten LMS2xx. Das Dropdown-Menü enthält folgende Modelle und Firmware-Versionen: / SICK AG Germany All rights reserved Irrtümer und Änderungen vorbehalten 24

25 Die Firmware ist entweder X01.xx oder S01.xx. Die letzten 2 Ziffern müssen vom Benutzer eingegeben werden. Bitte überprüfen Sie die aktuelle Firmware-Version des zu ersetzenden LMS2xx. Die Firmware-Version wirkt sich nicht auf das Verhalten des LMS251 aus. Die Firmware-Version wird nur in den Telegrammen angezeigt, die diese Information enthalten. Hinweis: Die Werksteinstellungen lauten: Hardware: RS422 Baud-Rate: 9600 bps Gerät: LMS Firmware: X01.46! Eine falsche Auswahl des Gerätetyps wirkt sich auf die Scanfrequenz, die Winkelauflösung und das Sichtfeld aus Feldparameter in SOPAS ET Wenn der LMS251 für das kompatible Kundengerät konfiguriert wurde, müssen die Feldparameter mit SOPAS ET eingerichtet werden / SICK AG Germany All rights reserved Irrtümer und Änderungen vorbehalten 25

26 Übersicht über die Parameter in SOPAS ET: Verschmutzungsmessung Die voreingestellten Werte sind dieselben wie beim LMS2xx. Wenn der Benutzer diese Einstellungen ändert, verhält sich der LMS251 anders als der LMS / SICK AG Germany All rights reserved Irrtümer und Änderungen vorbehalten 26

27 Feld Der Kunde kann mit der SOPAS ET Funktion bis zu 4 Felder erstellen. Für weitere Informationen zur Felderstellung siehe Betriebsanleitung zum LMS Auswertefälle Es gibt 4 Fälle, die in Verbindung mit den Feldern verwendet werden können. Für weitere Informationen zur Felderstellung siehe Betriebsanleitung zum LMS / SICK AG Germany All rights reserved Irrtümer und Änderungen vorbehalten 27

28 Kommunikationsschnittstellen Der USB-Anschluss an der Vorderseite des Geräts kann zur Parametrierung des LMS251 mit SOPAS ET verwendet werden. Eine Beschreibung der Parameter befindet sich im vorstehenden Abschnitt Der LMS251 arbeitet entweder mit RS232 oder RS422, wie in den vorstehenden Abschnitten beschrieben. Der LMS251 erfordert für die RS-Auswahl keine Brücken im elektrischen Anschluss. Die RS232/422-Schnittstelle kann nur für LMS2xx-Telegramme oder die LMSIBS-Software verwendet werden. Bitte befolgen Sie die richtige Reihenfolge bei der Parametrierung, um sicherzustellen, dass der LMS251 richtig funktioniert. NOTE: Die elektrische Pinbelegung für die RS232-Schnittstelle unterscheidet sich geringfügig zwischen dem LMS200 und dem LMS251. Bitte überprüfen Sie die Pinbelegung sorgfältig, wenn Sie die Verkabelung vornehmen. LMS2x1 Pinbelegung LMS200/291 Pinbelegung LMS251 Pinbelegung / SICK AG Germany All rights reserved Irrtümer und Änderungen vorbehalten 28

29 Ein- und Ausgänge - Eingänge: Die Eingänge beim LMS251 sind dieselben wie beim LMS5xx. - Ausgänge: Die Ausgänge 1 und 2 sind normal schaltende Ausgänge (Aus-Zustand: Low), ebenso wie Ausgang 1 & 2 beim LMS5xx. Ausgang 3 ist ein Gegentaktausgang (Aus-Zustand: High), ebenso wie Ausgang 3-6 beim LMS5xx. Anschluss der Ausgänge 1 & 2 an eine SPS (Aus-Zustand: Low) / SICK AG Germany All rights reserved Irrtümer und Änderungen vorbehalten 29

30 Anschluss von Ausgang 3 an eine SPS (Aus-Zustand: High) Synchronisation Die Synchronisationsfunktion zwischen den LMS251-Geräten wird unterstützt. Die elektrische Verdrahtung entspricht der beim LMS5xx und muss über Ausgang 3 erfolgen. Beachten Sie hierzu den Schaltplan für Ausgang 3. Bei den zu synchronisierenden Geräten muss dieselbe Scanfrequenz eingestellt werden. Die Master-/Slave-Synchronisation kann mit SOPAS ET einfach eingerichtet werden, indem Ausgang 3 des Masters auf "Master Synchronisation" und der Eingang des Slave auf "Slave Synchronisation" gestellt wird. - Master-Einrichtung: / SICK AG Germany All rights reserved Irrtümer und Änderungen vorbehalten 30

31 - Slave-Einrichtung: In der nachstehenden Tabelle sind die verschiedenen Scanmodi des LMS200 und des LMS251 beschrieben. LMS200 LMS2xx Sichtfeld Winkelauflös Ansprechzeit [ ] ung [ ] [ms] Standard 100 0, ,5 Standard 100 0,5 21,7 37,5 Standard 180 0,5 21,7 37,5 Standard ,3 75 Standard ,3 75 S09/S ,5 13,3 75 LMS251 Scanfrequenz [Hz] LMSIBS Der LMS251 kann mit der LMSIBS-Software in eingeschränkter Funktion arbeiten. Zum Beispiel können die Felder nicht dauerhaft abgespeichert werden. Die Konfiguration der Feldapplikation muss über die SOPAS ET Software erfolgen. LMSIBS kann nur zur Einrichtung der Telegrammkommunikation und der Scannerparameter verwendet werden (Scanfrequenz, Winkelauflösung, Reichweite, Gerät, etc.). HINWEIS: Verwenden Sie für die Feldkonfiguration die SOPAS ET Software. Nachstehend sind die von LMSIBS unterstützten Einstellungen aufgeführt. Die nicht unterstützten Einstellungen sind mit einem roten Kreuz gekennzeichnet. Die Einstellungen in Bezug auf die Feldfunktionen sind mit dem SOPAS-Logo gekennzeichnet / SICK AG Germany All rights reserved Irrtümer und Änderungen vorbehalten 31

32 LMSIBS / SICK AG Germany All rights reserved Irrtümer und Änderungen vorbehalten 32

33 LMSIBS & Der LMS251 basiert auf dem LMS5xx Lite, daher kann er bis zu 100kLux verarbeiten. Eine Anpassung der 'Blendungsdauer' ist nicht erforderlich / SICK AG Germany All rights reserved Irrtümer und Änderungen vorbehalten 33

34 7. Zubehör 7.1. Mechanische Halterungen Der LMS251 besitzt dasselbe mechanische Gehäuse wie die Varianten LMS200/291, bis auf dass an der Unterseite keine Löcher angebracht sind. Das mechanische Gehäuse ist jedoch kleiner als beim LMS221/211. Die LMS200/291-Geräte können einfach mit denselben mechanischen Halterungen ausgetauscht werden (Befestigungssatz 1/2/3), siehe unten: Beim Austausch eines LMS221/211 durch einen LMS251 kann der Kunde die vorhandene Halterung des LMS221/211 verwenden (PN: ), indem er eine Adapterhalterung anbringt (PN: ). LMS221/211-Halterung (PN: ) Die Adapterhalterung bringt den LMS251 in dieselbe horizontale und vertikale Position wie den Achspunkt des LMS221/211, um dieselbe mechanische Position des Innenspiegels zu gewährleisten. Daher ist keine Anpassung der Felder oder der Messwerte erforderlich. Die Adapterhalterung kann auch zusammen mit dem Adapter für die Pol-Befestigung verwendet werden (PN: ) / SICK AG Germany All rights reserved Irrtümer und Änderungen vorbehalten 34

35 HINWEIS: Lassen Sie gewisse mechanische Abweichungen zu / SICK AG Germany All rights reserved Irrtümer und Änderungen vorbehalten 35

36 7.2. Elektroinstallation Der LMS251 verfügt über 2 x M12-Stecker für den Netz-, Daten- und I/O-Anschluss. In der nachstehenden Abbildung ist die Position des Scanners für jeden Stecker dargestellt: I/O-Anschluss Data, I/O-Stecker, Netzstecker Elektrische Pinbelegung Die Pinbelegung für jeden Stecker lautet: Pinbelegung Netzstecker Pinbelegung I/O-Stecker / SICK AG Germany All rights reserved Irrtümer und Änderungen vorbehalten 36

37 ! Bitte beachten Sie den Unterschied bei der RS232- Pinbelegung zwischen dem LMS2xx und dem LMS251. Für weitere Details siehe Abschnitt Daten, I/O-Stecker Pinbelegung USB-Anschluss unter Rändelschraube auf der Vorderseite (oben) Kabel Die erhältlichen Kabel sind dieselben wie bei der LMS511 Lite Version. Siehe nachstehende Liste: Beschreibung PN Netzkabel, 4x 0,50mm² (AWG 22), geschirmt, M12-Anschluss, 5-Pin (A-Typ codiert) / offenes Ende, 5 m Netzkabel, 4x 0,75mm² (AWG 20), geschirmt, M12-Anschluss, 5-Pin (A-Typ codiert) / offenes Ende, 10 m Netzkabel, 4x 0,75mm² (AWG 20), geschirmt, M12-Anschluss, 5-Pin (A-Typ codiert) / offenes Ende, 20 m USB-Kabel, 4-polig, geschirmt, Steckertyp Mini B / Anschlussart A, 3 m Daten I/O-Kabel, M12-Stecker, 8-Pin (A-Typ codiert) / offenes Ende, 5 m Daten I/O-Kabel, M12-Stecker, 8-Pin (A-Typ codiert) / offenes Ende, 10 m Daten I/O-Kabel, M12-Stecker, 8-Pin (A-Typ codiert) / offenes Ende, 20 m Daten I/O-Kabel, 8-polig, M12-Anschluss 8-Pin (A-Typ codiert) / offenes Ende, 5 m Daten I/O-Kabel, 8-polig, M12-Anschluss 8-Pin (A-Typ codiert) / offenes Ende, 10 m Daten I/O-Kabel, 8-polig, M12-Anschluss 8-Pin (A-Typ codiert) / offenes Ende, 20 m Elektrische Adapterbox Wenn der Benutzer bereits eine Installation mit LMS2xx besitzt und diesen durch einen LMS251 ersetzen will, können die vorhandenen Stromkabel mithilfe der speziellen elektrischen Adapterbox an einen LMS251 angeschlossen werden (PN: ). Die Adapterbox kann auch als Alternative verwendet werden, wenn die Kabel in der Zubehörliste nicht die passende Länge haben / SICK AG Germany All rights reserved Irrtümer und Änderungen vorbehalten 37

38 Die Adapterbox hat vorkonfektionierte Leitungen mit M12-Anschlüssen für den LMS251. In der Abdeckung befindet sich eine Pin-Beschreibung des Klemmenblocks, an den das Kabel des Kunden anzuschließen ist. Der Kunde kann seine Kabel in jede der 3 Verschraubungen einführen. Um den Anschluss zu erleichtern ist die Pinbelegung der Adapterbox dieselbe wie beim Anschluss des LMS2x1, das heißt, Pin 1 des LMS251 entspricht Pin 1 beim LMS2x1, etc. Bitte befolgen Sie den Schaltplan des LMS251 und die Pins von RS-232. Die Adapterbox kann an beiden Seiten der Adapterhalterung angebracht werden. (In der nachstehenden Abbildung ist nur eine Seite dargestellt) / SICK AG Germany All rights reserved Irrtümer und Änderungen vorbehalten 38

39 7.3. Technische Daten LMS251 Minimal Typisch Maximal Funktionelle Angaben Scanwinkel 180 Scanfrequenz 25 Hz 75 Hz Remission 2% Mehrere 1.000%¹) (Reflektoren) Winkelauflösung 0,25 1 Messgenauigkeit² ±24 mm (±1.02 in) Messfehler Systematischer Fehler (bei 10% Objektremission) Standardauflösung 1 bis 10 m ±25 mm (±0,98 in) Standardauflösung 10 bis 20 m ±35 mm (±1.38 in) Statistischer Fehler (bei 10% Objektremission) Standardauflösung 1 bis 10 m ±6 mm (±0,24 in) Standardauflösung 10 bis 20 m ±8 mm (±0,31 in) Standardauflösung 20 bis 30 m ±14 mm (±0,55 in) Fremdlichtfestigkeit 70klux Abstand Spiegeldrehachse (Nullpunkt der x- und y- Achse) zur Geräterückseite 93 mm (±3,66 in) Abstand zwischen Mittelpunkt der Scanebene 63 mm undunterkante des Gehäuses (±2,48 in) Entfernungsmessbereich 0,7 m (±2,30 ft) 80 m (±262,47 ft) Entfernungsmessbereich bei 10 % Objektremission LMS m (3,28 ft) 40 m (±131,23 ft) Einschaltzeit 30 s 60 s / SICK AG Germany All rights reserved Irrtümer und Änderungen vorbehalten 39

40 Allgemeine Angaben Laserschutzklasse Laserklasse 1 gemäß IEC F 1(2007 F3) (21 CFR und wird erfüllt, mit Ausnahme der Abweichungennach Laser Notice 50, Juni 2007) Schutzart LMS251 Gemäß EN (1991 F10); A1 (2002 F 02) IP 67 EMV-Prüfung Gemäß EN F 6 F 2 (2005 F 08), EN F 6 F 3 (2007 F01) Elektrische Sicherheit Gemäß EN F 1 (2006 F 04) und EN F 1/AF 11 (2009F 03) Betriebstemperaturbereich LMS C ( 22 F) Lagertemperaturbereich -30 C Feuchtigkeit (unter Berücksichtigung desbetriebstemperaturbereichs) Schwingungsfestigkeit Frequenzbereich Amplitude Stoßfestigkeit Einzelstoß Dauerstoß Sender Wellenlänge Divergenz des kollimierten Strahls (Vollwinkel) Standard Resolution Lichtfleckgröße an der Frontscheibe Lichtfleckgröße bei 18 m (59,05 ft) Reichweite Standard Resolution +50 C (122 F) +70 C ( 22 F) (158 F) max. 24 h DIN EN F 2 F 61, Methode 1 Gemäß EN F 2 F 6 ( ) 10 Hz 150 Hz 5 g RMS Gemäß EN F 2 F 27 ( ), EN F 2 F 29 (1995F03) 15 g (0,53 oz), 11 ms 10 g (0,35 oz), 16 ms Gepulste Laserdiode 895 nm 905 nm 915 nm 11,9 mrad 13,6 mm (±0,54 in) 228mm (8,98 in) Gehäuse Material Farbe des LMS500 Farbe des LMS511 GDF ALSI RAL 5012 (blau) RAL 7032 (grau) / SICK AG Germany All rights reserved Irrtümer und Änderungen vorbehalten 40

41 Legierung Frontscheibe Material Oberfläche Systemstecker Material Farbe Leitungsdurchführungen (LMS511) Material Abmessungen 5) Höhe Breite Tiefe Ausgezeichnete Witterungsbeständigkeitgemäß DIN EN 106:1988, Tafel 3 Polycarbonat Außenseite kratzfest beschichtet GDF ALSI RAL 9005 (schwarz) Edelstahl/Kunststoff 185 mm (±7,28 in) 155 mm (±6,10 in) 160 mm (±6,30 in) Gesamtgewicht (ohne Anschlusskabel) 3,7 kg 8,15 lb Elektrische Angaben Versorgungsspannung LMS5xx am Scanner 19,2 V 24 V 28,8 V Zulässige Restwelligkeit ±5 % Versorgungsspannung der Heizung des LMS511 19,2 V 24 V 28,8 V Anlaufstrom 2 A Betriebsstrom bei 24 V 0,9 A Betriebsstrom mit max. Ausgangslast 1,9 A Betriebsstrom mit maximaler Heizleistung 2,3 A 2,5 A Leistungsaufnahme ohne Ausgangslast 22 W 25 W LMS511: Zusätzliche Leistungsaufnahme der 43 W 45 W Heizung Elektrischer Anschluss LMS511 M12-Rundsteckverbinder Eingänge Schalteingang Synchronisationseingang / SICK AG Germany All rights reserved Irrtümer und Änderungen vorbehalten 41

42 Eingangsspannung Eingangswiderstand bei HIGH Spannung für HIGH Spannung für LOW Eingangskapazität Statischer Eingangsstrom Digitale Schaltausgänge Anzahl Spannungsabfall Last Maximaler Schaltstrom Strombegrenzung (nach 5 ms bei 25 C (77 F)) Einschaltzeit Ausschaltzeit Maximalstrom Ausgang ) Maximalstrom Ausgang 3 Hilfsschnittstelle Kommunikationsprotokoll Datenübertragungsrate (reduziert) Serielle Host-Schnittstelle Kommunikationsprotokoll Datenübertragungsrate (wählbar) Leitungslänge bei 38,4 kbd und einemleiterquerschnitt von 0,25 mm² (ca. 24 AWG) Galvanische Entkopplung Leiterquerschnitt der Verbindungsleitung 11 V 30 V 11 V 0 V 2 kω 24 V 15 nf 30 V 5 V 6 ma 15 ma LMS251: 3 2 V 140 ma 100 ma 200 ma Vernachlässigbar 0,8 ms 2 ms 250 ma 100 ma USB kbd RS F232 (proprietär)/rs F 422 9,6 kbd 57,6 kbd 500 kbd 15 m (±49,21 ft) Ja 0,25 mm² (ca. 24 AWG) 1) Entspricht Diamond Grade 3000X (ca cd/lx m²). 2) Gemessen in SICK-Standardumgebung (äquivalent zu LMS2xx):Temperatur = 23 C, Objektremission = 10 % bei 20 m Entfernung 3) Nach welcher Zeitspanne vom ersten Reflexionsimpuls an wieder mit voller Genauigkeit gemessen werdenkann, ist abhängig vom Ziel, das den ersten Reflexionsimpuls reflektiert hat. 4) Umgebungsbedingungen: gute Sicht, Temperaturbereich = 0 C bis 50 C, Objektremission = 10 bis %, Umgebungshelligkeit < 70 klux. 5) Ohne Befestigungsschrauben und Überstand der Kabelverschraubungen bei montiertem Systemstecker. 6) Ausgänge sind kurzschlussfest (kein Überlastschutz) / SICK AG Germany All rights reserved Irrtümer und Änderungen vorbehalten 42

43 / SICK AG Germany All rights reserved Irrtümer und Änderungen vorbehalten 43

44 / PD_8M <Word/PM6.5/PDF> A4 4c int38 Australia Phone tollfree Belgium/Luxembourg Phone +32 (0) Brasil Phone Canada Phone +1(952) (800) tollfree Ceská Republika Phone China Phone Danmark Phone Deutschland Phone España Phone France Phone Great Britain Phone +44 (0) India Phone Israel Phone Italia Phone Japan Phone +81 (0) Magyarország Phone Nederlands Phone +31 (0) Norge Phone Österreich Phone +43 (0) Polska Phone România Phone Russia Phone Schweiz Phone Singapore Phone South Africa Phone South Korea Phone /4 Slovenija Phone +386 (0) Suomi Phone Sverige Phone Taiwan Phone Türkiye Phone +90 (216) United Arab Emirates Phone +971 (0) USA/México Phone +1(952) (800) tollfree More representatives and agencies at SICK AG Waldkirch Germany

Einstrahl-Sicherheits-Lichtschranken L41

Einstrahl-Sicherheits-Lichtschranken L41 ONLINE-DATENBLATT www.mysick.com Einstrahl-Sicherheits-Lichtschranken L41 L41E-33MA2A, L41S-33MA2A Einstrahl-Sicherheits-Lichtschranken L41 Empfänger Typ > L41E-33MA2A Artikelnr. > 6034862 Sender Typ >

Mehr

ONLINE-DATENBLATT. RFMS Pro TRACK-AND-TRACE-SYSTEME

ONLINE-DATENBLATT. RFMS Pro TRACK-AND-TRACE-SYSTEME ONLINE-DATENBLATT RFMS Pro A B C D E F H I J K L M N O P Q R S T Technische Daten im Detail Merkmale Frequenzband MTBF MTTR Applikationen Einsatzgebiet Performance Anzahl der Codes pro Lesetor Bestellinformationen

Mehr

Online-Datenblatt. FX3-XTDS84002 Flexi Soft SICHERHEITS-STEUERUNGEN

Online-Datenblatt. FX3-XTDS84002 Flexi Soft SICHERHEITS-STEUERUNGEN Online-Datenblatt FX3-XTDS84002 Flexi Soft A B C D E F H I J K L M N O P Q R S T Technische Daten im Detail Merkmale Modul Art der Konfiguration Sicherheitstechnische Kenngrößen Bestellinformationen Typ

Mehr

Barcodescanner CLV62x / CLV620 / Mid Range

Barcodescanner CLV62x / CLV620 / Mid Range ONLINE-DATENBLATT www.mysick.com Barcodescanner CLV62x / CLV620 / Mid Range CLV620-0000 Barcodescanner CLV62x / CLV620 / Mid Range Typ > CLV620-0000 Artikelnr. > 1040288 Auf einen Blick CAN, Ethernet TCP/IP,

Mehr

Online-Datenblatt FLOWSIC200 STRÖMUNGSGESCHWINDIGKEITS-MESSGERÄTE

Online-Datenblatt FLOWSIC200 STRÖMUNGSGESCHWINDIGKEITS-MESSGERÄTE Online-Datenblatt A B C D E F H I J K L M N O P Q R S T Bestellinformationen Einsatzbereiche Messung in Straßen- und Eisenbahntunneln Zur Steuerung der Tunnelventilation Zur Erkennung der Rauchausbreitung

Mehr

ONLINE-DATENBLATT. FX3-MOC000000 Flexi Soft Drive Monitor MOTION CONTROL SICHERHEITS-STEUERUNGEN

ONLINE-DATENBLATT. FX3-MOC000000 Flexi Soft Drive Monitor MOTION CONTROL SICHERHEITS-STEUERUNGEN ONLINE-DATENBLATT FX3-MOC000000 Flexi Soft Drive Monitor A B C D E F H I J K L M N O P Q R S T Technische Daten im Detail Merkmale Modul Art der Konfiguration Sicherheitstechnische Kenngrößen Bestellinformationen

Mehr

ONLINE-DATENBLATT. RTF-M2117 ZoneControl LICHTTASTER UND LICHTSCHRANKEN

ONLINE-DATENBLATT. RTF-M2117 ZoneControl LICHTTASTER UND LICHTSCHRANKEN ONLINE-DATENBLATT RTF-M2117 ZoneControl A B C D E F Abbildung kann abweichen Bestellinformationen Typ Artikelnr. RTF-M2117 1063198 Weitere Geräteausführungen und Zubehör www.sick.de/zonecontrol H I J K

Mehr

Vision-Sensoren Inspector PIM60, Inspector, Inspector PIM-series

Vision-Sensoren Inspector PIM60, Inspector, Inspector PIM-series ONLINE-DATENBLATT www.mysick.com Vision-Sensoren Inspector PIM60, Inspector, Inspector PIM-series VSPM-6F2113 Vision-Sensoren Inspector PIM60, Inspector, Inspector PIM-series Typ > VSPM-6F2113 Artikelnr.

Mehr

Lasermesssystem LMS100

Lasermesssystem LMS100 P r o d u k t i n f o r m at i o n Lasermesssystem LMS0 Handliches Messsystem mit Doppelpulstechnologie Lasermesssystem LMS0: Klein und innovativ Das Lasermesssystem LMS0 präsentiert sich als kleine und

Mehr

LMS12x/LMS13x Security Lasermesssensoren

LMS12x/LMS13x Security Lasermesssensoren TECHNISCHE INFORMATION LMS12x/LMS13x Security Lasermesssensoren Ergänzung zur Errichteranleitung Security (Nr. 8014486) Inhalt Inhalt 1 EasyTeach... 3 1.2 Lite... 3 1.3 Pro... 4 1.3.1 Ablauf... 5 1.3.2

Mehr

Online-Datenblatt MCS100FT CEMS-LÖSUNGEN

Online-Datenblatt MCS100FT CEMS-LÖSUNGEN Online-Datenblatt MCS100FT A B C D E F H I J K L M N O P Q R S T 15267 14181 certified certified Bestellinformationen Typ MCS100FT Weitere Geräteausführungen und Zubehör Einsatzbereiche Emissionsüberwachung

Mehr

A3M60: Absolut-Encoder Multiturn, PROFIBUS

A3M60: Absolut-Encoder Multiturn, PROFIBUS Datenblatt A3M60: Absolut-Encoder Multiturn, PROFIBUS Auflösung bis 31 Bit Absolut-Encoder Multiturn Der A3M60 ist ein äußertst robuster Absolut-Encoder Multiturn im 60-mm-Gehäuse. Eine maximale Zuverlässigkeit

Mehr

Online-Datenblatt MEAC CEMS-LÖSUNGEN

Online-Datenblatt MEAC CEMS-LÖSUNGEN Online-Datenblatt MEAC MEAC A B C D E F H I J K L M N O P Q R S T Bestellinformationen Typ MEAC Artikelnr. Auf Anfrage Die genauen Gerätespezifikationen und Leistungsdaten des Produkts können abweichen

Mehr

LMS100 Lasermesssensor Laser Measurement Sensor

LMS100 Lasermesssensor Laser Measurement Sensor TECHNISCHE INFORMATION TECHNICAL INFORMATION LMS100 Lasermesssensor Laser Measurement Sensor Ergänzung zur Betriebanleitung LMS100 (ab Firmware V1.60) Supplement to the LMS100 Operating Instructions (from

Mehr

"Programming Tool PGT-05-S for DRS61 Version 1.0 USB interface" "Programming-Tool PGT-05-S für DRS61 Version 1.0 USB Schnittstelle" I.

Programming Tool PGT-05-S for DRS61 Version 1.0 USB interface Programming-Tool PGT-05-S für DRS61 Version 1.0 USB Schnittstelle I. "Programming-Tool PGT-05-S für DRS61 Version 1.0 USB Schnittstelle" "Programming Tool PGT-05-S for DRS61 Version 1.0 USB interface" Achtung! Während des Programmiervorganges darf der Encoder nicht an die

Mehr

PRODUKTINFORMATION. IQ Flat Induktive Sensoren. Kompakt und zuverlässig

PRODUKTINFORMATION. IQ Flat Induktive Sensoren. Kompakt und zuverlässig PRODUKTINFORMATION IQ Flat Induktive Sensoren Kompakt und zuverlässig Induktive Flachbauformen IQ04, IQ06, IQ20 und IQ25 für schnelle Montage in platzkritischen Applikationen Passt in platzkritische Applikationen

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. Comtrol DeviceMaster. PC-Treiber zum Anschluss eines Lasermesssystems LMS211/221 mit Ethernet-Schnittstelle

BEDIENUNGSANLEITUNG. Comtrol DeviceMaster. PC-Treiber zum Anschluss eines Lasermesssystems LMS211/221 mit Ethernet-Schnittstelle BEDIENUNGSANLEITUNG Comtrol DeviceMaster PC-Treiber zum Anschluss eines Lasermesssystems LMS211/221 mit Ethernet-Schnittstelle Bedienungsanleitung PC-Treiber für Comtrol DeviceMaster Ethernet Copyright

Mehr

Online-Datenblatt. TR4-SDM10P TR4 Direct BERÜHRUNGSLOSE SICHERHEITSSCHALTER

Online-Datenblatt. TR4-SDM10P TR4 Direct BERÜHRUNGSLOSE SICHERHEITSSCHALTER Online-Datenblatt TR4-SDM10P TR4 Direct A B C D E F Technische Daten im Detail Merkmale Bestellinformationen Sensorprinzip Transponder (RFID) Anzahl sicherer Ausgänge 2 Gesicherter Einschaltabstand S ao

Mehr

Druckmessumformer für Industrieanwendungen Typ MBS 32 und MBS 33

Druckmessumformer für Industrieanwendungen Typ MBS 32 und MBS 33 MAKING MODERN LIVING POSSIBLE Datenblatt Druckmessumformer für Industrieanwendungen Typ MBS 32 und MBS 33 Die Standard-Druckmessumformer vom Typ MBS 32 und MBS 33 wurden für den Einsatz in fast allen Industrieanwendungen

Mehr

LASER. Laser-Wegaufnehmer. Serie LLD-500. Key-Features:

LASER. Laser-Wegaufnehmer. Serie LLD-500. Key-Features: LASER Laser-Wegaufnehmer Serie LLD-500 Key-Features: Inhalt: Technische Daten.2 Technische Zeichnungen...2 Ausgangsarten & Bedienung...3 Bestellcode & Zubehör...5 - speziell für heiße Oberflächen und helle

Mehr

LCA-2. Auszug aus unserem Online-Katalog: Stand: 2015-10-26

LCA-2. Auszug aus unserem Online-Katalog: Stand: 2015-10-26 Auszug aus unserem Online-Katalog: LCA-2 Stand: 2015-10-26 microsonic GmbH / Phoenixseestraße 7 / 44263 Dortmund / Germany / T +49 231 975151-0 / F +49 231 975151-51 / E info@microsonic.de microsonic ist

Mehr

Druckmessumformer mit frontbündiger Membran, MBS 4010

Druckmessumformer mit frontbündiger Membran, MBS 4010 Druckmessumformer mit frontbündiger Membran, MBS 4010 Vorteile Konzipiert für den Einsatz in härtesten industriellen Umgebungen Gehäuse und medienberührte Teile aus säurefestem Edelstahl (AISI 316L) Minimales

Mehr

Druckmessumformer für industrielle Anwendungen Typ MBS 3000

Druckmessumformer für industrielle Anwendungen Typ MBS 3000 Druckmessumformer für industrielle Anwendungen Typ MBS 3000 Technische Broschüre Eigenschaften Für den Einsatz in extremer industrieller Umgebung konstruiert Gehäuse aus Edelstahl (AISI 316L) Messbereich

Mehr

3D outdoor Laser Scanner zur Personenzählung. PAC100-90-Y-n*1,5_D/14. Features. Anwendungsvorteile

3D outdoor Laser Scanner zur Personenzählung. PAC100-90-Y-n*1,5_D/14. Features. Anwendungsvorteile PAC100-90-Y-n*1,5 3D outdoor Laser Scanner zur Personenzählung Features 3D Range Image mit 4 Scanebenen Winkel zwischen Scanebenen: Außen 1,5 *n Innen 0,5 *n; mit n = 1,2,3 Punkte pro Scanebene: 500 Punkte

Mehr

DeviceNet Safety Configurator

DeviceNet Safety Configurator INSTALLATIONSANLEITUNG DeviceNet Safety Configurator Sicherheits-Netzwerkkonfigurations-Tool D Installationsanleitung Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt. Die dadurch begründeten Rechte bleiben

Mehr

LASER. Laser-Wegaufnehmer. Serie LLD. Key-Features:

LASER. Laser-Wegaufnehmer. Serie LLD. Key-Features: LASER Laser-Wegaufnehmer Serie LLD Key-Features: Inhalt: Technische Daten.2 Technische Zeichnungen...2 Ausgangsarten...3 Konfigurationssoftware...4 Bestellcode...5 Optionen und Zubehör.5 - Messbereich

Mehr

Modulares LWL-Fernwirksystem

Modulares LWL-Fernwirksystem Modulares LWL-Fernwirksystem Punkt zu Punkt Datenübertragung über Lichtwellenleiter Uni- oder Bidirektionale Punkt zu Punkt Datenübertragung Modularer Ausbau bis 32 E/A-Module Entfernung bis zu 22 km abhängig

Mehr

OS32C. Sicherheits-Laserscanner. EtherNet/IP für Status- und Messdaten

OS32C. Sicherheits-Laserscanner. EtherNet/IP für Status- und Messdaten Sicherheits-Laserscanner OS32C OS32C Sicherheits-Laserscanner Sicherheits-Laserscanner Typ 3 entsprechend IEC61496-1/-3 70 Sätze von Kombinationen aus Sicherheitsbereich und Warnbereich sind zur Unterstützung

Mehr

Kamerasensor. ipf opti-check 1000. Vollintegriertes Kamerasystem Variante mit CS-Objektivgewinde

Kamerasensor. ipf opti-check 1000. Vollintegriertes Kamerasystem Variante mit CS-Objektivgewinde ipf opti-check 1000 64 x 64 x 79mm Kamerasensor Arbeitsabstand 150mm 300mm 450mm 75 x 48mm 112 x 73mm 129 x 83mm CS-Mount (Objektiv) Arbeitsabstand Kurze Rüstzeiten durch bis zu 100 Prüfpro- gramme mit

Mehr

Ventilverbindungssystem mit Feldbusanschluss PROFIBUS-DP, INTERBUS-S, DEVICE-NET

Ventilverbindungssystem mit Feldbusanschluss PROFIBUS-DP, INTERBUS-S, DEVICE-NET ValveConnectionSystem Ventilverbindungssystem mit Feldbusanschluss PROFIBUS-DP, INTERBUS-S, DEVICE-NET P20.DE.R0 VENTILVERBINDUNGSSYSTEM Das Ventilverbindungssytem VCS stellt die Kommunikation mit den

Mehr

Rosemount 2460 System-Hub

Rosemount 2460 System-Hub Produktdatenblatt November 2014 00813-0105-2460, Rev. AA Rosemount 2460 System-Hub für Tankmess-Systeme Übertragung von Tankmessdaten zum TankMaster Bestands-Management-System und/oder Host-/Leitsystem

Mehr

Industrial Safety Systems

Industrial Safety Systems DATENBLATT Industrial Safety Systems UE410 Flexi Modulare Sicherheits-Steuerung Modulare Sicherheits-Steuerung UE410 Flexi Sicherheits-Steuerungen Technische Daten im Überblick Anzahl Eingänge Anzahl Ausgänge

Mehr

DMX2DALI. Setup Manual. www.ecue.com. e:cue lighting control An OSRAM Company Rev. 20141103

DMX2DALI. Setup Manual. www.ecue.com. e:cue lighting control An OSRAM Company Rev. 20141103 Setup Manual www.ecue.com e:cue lighting control An OSRAM Company Rev. 20141103 Die aktuellste Version dieses Setup Manuals finden Sie unter: http://www.ecue.com/download 2 Contents Geräte-Übersicht 4

Mehr

Anwendungshinweis zum SolarEdge Einspeisemanagement

Anwendungshinweis zum SolarEdge Einspeisemanagement Anwendungshinweis zum SolarEdge Einspeisemanagement Dieses Dokument beschreibt, wie die Wechselrichter-Ausgangsleistung kontrolliert und/oder begrenzt wird. Dieser Anwendungshinweis beschreibt zwei Optionen

Mehr

Anbau- und Bedienungsanleitung

Anbau- und Bedienungsanleitung Anbau- und Bedienungsanleitung Neigungsmodul GPS TILT-Module Stand: V3.20120515 30302495-02 Lesen und beachten Sie diese Bedienungsanleitung. Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für künftige Verwendung

Mehr

Produktinformation. Gateway Zum Anschluss von EnDat-Messgeräten an PROFIBUS-DP

Produktinformation. Gateway Zum Anschluss von EnDat-Messgeräten an PROFIBUS-DP Produktinformation Gateway Zum Anschluss von EnDat-Messgeräten an PROFIBUS-DP April 2012 PROFIBUS-Gateway zum Anschluss von EnDat-Messgeräten Messgeräte mit EnDat-Interface zum Anschluss über Gateway Für

Mehr

Betriebsanleitung. Repeater / Galvanischer Trenner M-Bus HD67032M

Betriebsanleitung. Repeater / Galvanischer Trenner M-Bus HD67032M Betriebsanleitung Repeater / Galvanischer Trenner M-Bus HD67032M Copyright by Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG, Industriestraße 7,, Tel.: 06722/9965-20, Fax.: -78-1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...

Mehr

EMD-SL-C-OC-10 EMD-SL-C-UC-10

EMD-SL-C-OC-10 EMD-SL-C-UC-10 EMD-SL-C-OC-10 EMD-SL-C-UC-10 Überwachungsrelais für Überströme und Unterströme INTERFACE Datenblatt PHOENIX CONTACT - 11/2005 Beschreibung EMD-SL-C-OC-10 Überstromüberwachung von Gleich- und Wechselstrom

Mehr

JUMPFLEX -Messumformer; Speisetrenner; konfigurierbar; mit Strom- und Spannungsausgang

JUMPFLEX -Messumformer; Speisetrenner; konfigurierbar; mit Strom- und Spannungsausgang Strom- und Spannungsausgang Artikelnummer: 87-420 JUMPFLEX -Messumformer; Speisetrenner; konfigurierbar; mit Strom- und Spannungsausgang Artikelnummer: 87-420 JUMPFLEX -Messumformer; Speisetrenner; konfigurierbar;

Mehr

Eyesight Vision-Systeme alles ist möglich

Eyesight Vision-Systeme alles ist möglich Eyesight Vision-Systeme alles ist möglich Endlich können Sie machen, was Sie wollen made in Germany Maß halten: Die Maßhaltigkeit eines Objektes zum Beispiel eines Dreh- oder Pressteils ist ein wesentliches

Mehr

Building Technologies HVAC Products

Building Technologies HVAC Products 7 615 Modbus-Schnittstelle Das Gerät dient als Schnittstelle zwischen einem LMV2...- / LMV3 - Feuerungsautomat und einem Modbus-System, wie z.b. einem Gebäudeautomationssystem (GAS). Die Modbus-Schnittstelle

Mehr

799 000 684 / Rev. 1 / 21.5.2013. Quick Guide für FDT Basic-Tool und Backup-Tool SERIE P40T

799 000 684 / Rev. 1 / 21.5.2013. Quick Guide für FDT Basic-Tool und Backup-Tool SERIE P40T 799 000 684 / Rev. 1 / 21.5.2013 Quick Guide für FDT Basic-Tool und Backup-Tool SERIE P40T Herausgeber ELGO Electronic GmbH & Co. KG Carl-Benz-Straße1 DE-78239 Rielasingen Technischer Support +49 (0) 7731

Mehr

Professionelle Messtechnik. Betriebsanleitung. Temperaturkopfransmitter MST5er Serie mit Zwei Eingangskanälen MST535. Muesen. Make Things Different

Professionelle Messtechnik. Betriebsanleitung. Temperaturkopfransmitter MST5er Serie mit Zwei Eingangskanälen MST535. Muesen. Make Things Different Professionelle Messtechnik Betriebsanleitung Temperaturkopfransmitter MSTer Serie mit Zwei Eingangskanälen MST Muesen Make Things Different Betriebsanleitung MST Seite /7. Wichtige Hinweise Bitte lesen

Mehr

E65C CU-U52-Kommunikationseinheiten unterstützen eine GSM/UMTS-Kommunikation zwischen E650- und E850-Zählern und dem Zählerfernauslesesystem.

E65C CU-U52-Kommunikationseinheiten unterstützen eine GSM/UMTS-Kommunikation zwischen E650- und E850-Zählern und dem Zählerfernauslesesystem. Kommunikation Industrie und Gewerbe CU-U52 E65C Technische Daten E65C CU-U52-Kommunikationseinheiten unterstützen eine GSM/UMTS-Kommunikation zwischen E650- und E850-Zählern und dem Zählerfernauslesesystem.

Mehr

PRODUKTINFORMATION. OLM100 Optischer Linear-Messsensor. Große Flexibilität im kleinen Gehäuse

PRODUKTINFORMATION. OLM100 Optischer Linear-Messsensor. Große Flexibilität im kleinen Gehäuse PRODUKTINFORMTION OLM00 Optischer Linear-Messsensor Große Flexibilität im kleinen Gehäuse Neue Wege in der Distanzmessung Der optische Linear-Messsensor OLM misst Verfahrwege linear und auch in Kurven.

Mehr

F 50 Lichtschranken und Lichttaster in kompakter Bauform

F 50 Lichtschranken und Lichttaster in kompakter Bauform F 50 Lichtschranken und Lichttaster in kompakter Bauform Die zuverlässige Standardbaureihe made in Germany Durchdachtes Montagezubehör: Für nahezu jede Einbausituation bietet SensoPart passende Montagehilfen.

Mehr

Online-Datenblatt GMS800 EXTRAKTIVE GASANALYSATOREN

Online-Datenblatt GMS800 EXTRAKTIVE GASANALYSATOREN Online-Datenblatt GMS800 D F 14181 certified US 15267 certified estellinformationen Typ GMS800 rtikelnr. uf nfrage Die genauen Gerätespezifikationen und Leistungsdaten des Produkts können abweichen und

Mehr

MCR-S-1-5-UI-DCI-NC. Auszug aus dem Online- Katalog. Artikelnummer: 2814715

MCR-S-1-5-UI-DCI-NC. Auszug aus dem Online- Katalog. Artikelnummer: 2814715 Auszug aus dem Online- Katalog MCR-S-1-5-UI-DCI-NC Artikelnummer: 2814715 Abbildung zeigt die Variante MCR-S-1-5-UI-DCI MCR-Strommessumformer, programmierbar und konfigurierbar, zur Messung von Gleich-,

Mehr

USB Treiber-Instalation Benutzer Handbuch Version 1.0, Code Nr. 20 751 027

USB Treiber-Instalation Benutzer Handbuch Version 1.0, Code Nr. 20 751 027 USB Treiber-Instalation Benutzer Handbuch Version 1.0, Code Nr. 20 751 027 USB-Treiber-Installation Inhalt 1 Installieren des USB-Treibers auf dem PC (WINDOWS XP)...3 1.1 Standardeinrichtung der USB-Kommunikation...3

Mehr

FABRIKAUTOMATION FORM, MUSTER, POSITION, EXISTENZ KOMPLEXE OBJEKTERKENNUNG MIT VISION-SENSOREN SERIE VOS300

FABRIKAUTOMATION FORM, MUSTER, POSITION, EXISTENZ KOMPLEXE OBJEKTERKENNUNG MIT VISION-SENSOREN SERIE VOS300 FABRIKAUTOMATION 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 FORM, MUSTER, POSITION, EXISTENZ KOMPLEXE OBJEKTERKENNUNG MIT VISION-SENSOREN SERIE VOS300 SERIE VOS300 KOMPLEX IN DER LEISTUNG UND EINFACH IN DER

Mehr

Getting started with Logitech Wireless Combo MK330

Getting started with Logitech Wireless Combo MK330 Getting started with Logitech Wireless Combo MK330 Logitech Wireless Combo MK330 K330 Getting started with Logitech Wireless Combo MK330 M215 1 2 On On Logitech Wireless Combo MK330 USB USB 3 Maus und

Mehr

Konfiguratorsoftware. für. M-Bus Impulssammler

Konfiguratorsoftware. für. M-Bus Impulssammler Konfiguratorsoftware für M-Bus Impulssammler Typ : M-Count 2C Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. Installation des M-Bus Konfigurators...3 2. Starten des M-Bus Konfigurators...3 3. Basiskonfiguration...5 4.

Mehr

Technisches Handbuch MDT IP Interface SCN

Technisches Handbuch MDT IP Interface SCN Technisches Handbuch MDT IP Interface SCN Adresse MDT technologies GmbH Geschäftsbereich Gebäudeautomation Papiermühle 1 51766 Engelskirchen Internet: www.mdtautomation.de E-mail: automation@mdt.de Tel.:

Mehr

ULTRASONIC. Ultraschall-Abstands- und Näherungssensoren. Serie UPR-A ATEX. Key-Features:

ULTRASONIC. Ultraschall-Abstands- und Näherungssensoren. Serie UPR-A ATEX. Key-Features: ULTRASONIC Ultraschall-Abstands- und Näherungssensoren Serie UPR-A ATEX Key-Features: Inhalt: Technische Daten...2 Einstellungen...3 Anschluss & Teachen...4 Bestellcode & Zubehör...5 Sicherheitshinweise...5

Mehr

Anbindung LMS an Siemens S7. Information

Anbindung LMS an Siemens S7. Information Datum: 18.09.2003 Status: Autor: Datei: Lieferzustand Rödenbeck Dokument1 Versio n Änderung Name Datum 1.0 Erstellt TC 18.09.03 Seite 1 von 1 Inhalt 1 Allgemein...3 2 Komponenten...3 3 Visualisierung...4

Mehr

AirQualityMonitor AQM. Anleitung. Seite 1 von 16. Der AQM Luftqualitätsfühler misst die Temperatur, Feuchtigkeit und den CO 2 Gehalt der Raumluft.

AirQualityMonitor AQM. Anleitung. Seite 1 von 16. Der AQM Luftqualitätsfühler misst die Temperatur, Feuchtigkeit und den CO 2 Gehalt der Raumluft. Der AQM Luftqualitätsfühler misst die Temperatur, Feuchtigkeit und den CO 2 Gehalt der Raumluft. Die Daten können drahtlos via iphone/ipad betrachtet oder alternativ am PC angezeigt und geloggt werden.

Mehr

3 Nicht - Ex i Trennstufen

3 Nicht - Ex i Trennstufen 3 Nicht - Ex i Trennstufen Temperaturmessumformer mit Ausgang 0/4... 20 ma, ohne Grenzwertkontakt Feldstromkreis Nicht-Ex i) Ein Gerät für nahezu alle Temperaturfühler individuell konfigurierbar 1 und

Mehr

IB IL 24 EDI 2. Funktionsbeschreibung. INTERBUS-Inline-Klemme mit zwei digitalen Eingängen. Datenblatt 6277A

IB IL 24 EDI 2. Funktionsbeschreibung. INTERBUS-Inline-Klemme mit zwei digitalen Eingängen. Datenblatt 6277A INTERBUS-Inline-Klemme mit zwei digitalen Eingängen Datenblatt 6277A 10/2000 $ " ) Dieses Datenblatt ist nur gültig in Verbindung mit dem Anwenderhandbuch Projektierung und Installation der Produktfamilie

Mehr

Anwendungshinweis zum SolarEdge Einspeisemanagement

Anwendungshinweis zum SolarEdge Einspeisemanagement Anwendungshinweis zum SolarEdge Einspeisemanagement Dieses Dokument beschreibt, wie die Wechselrichter-Ausgangsleistung kontrolliert und/oder begrenzt wird. Dieser Anwendungshinweis beschreibt zwei Optionen

Mehr

Induktive und LVDT Sensoren für Weg, Abstand und Position

Induktive und LVDT Sensoren für Weg, Abstand und Position Induktive und LVDT Sensoren für Weg, Abstand und Position Lineare Sensoren und Messtaster für industrielle Messaufgaben und OEM Anwendungen zur Integration in Maschinen und Anlagen. Genaue Weg- und Positions-Messung

Mehr

SafeLogic compact. CPU-Modul (EFI, ACR) SLC-3-CPU3

SafeLogic compact. CPU-Modul (EFI, ACR) SLC-3-CPU3 CPU-Modul (EFI, ACR) SLC-3-CPU3 2 Bosch Rexroth AG Electric Drives and Controls Dokumentation Schnelle Inbetriebnahme durch Systemstecker Transparente Kommunikationsanbindung über Gateways Sicherheitsgerichtete

Mehr

Sentinel Dual. 3,3-10 kva. einphasig/einphasig und dreiphasig/einphasig. Einfache Installation KASSEN- SYSTEME. NOTLICHT SYSTEM (Licht-/Alarmanlagen)

Sentinel Dual. 3,3-10 kva. einphasig/einphasig und dreiphasig/einphasig. Einfache Installation KASSEN- SYSTEME. NOTLICHT SYSTEM (Licht-/Alarmanlagen) NETZWERKE (LAN) SERVERS RECHEN- ZENTREN KASSEN- SYSTEME INDUSTRIELLE STEUERUNGEN (PLC) ELEKTRO- MEDIZINISCHE GERÄTE NOTLICHT SYSTEM (Licht-/Alarmanlagen) Sentinel Dual 3,3-10 kva einphasig/einphasig und

Mehr

Hilfe bei Problemen mit der Datenübertragung

Hilfe bei Problemen mit der Datenübertragung Hilfe bei Problemen mit der Datenübertragung In diesem Dokument haben wir einige Informationen zusammengestellt, die in den allermeisten Fällen helfen Probleme bei der Datenübertragung zu lösen. 1. Probleme

Mehr

Lastenheft. Optischer Kommunikationskopf (OKK) für BKE-Montage. Elektrische, optische und mechanische Parameter. Version 1.0

Lastenheft. Optischer Kommunikationskopf (OKK) für BKE-Montage. Elektrische, optische und mechanische Parameter. Version 1.0 Lastenheft Optischer Kommunikationskopf (OKK) für BKE-Montage Elektrische, optische und mechanische Parameter Version 1.0 Forum Netztechnik/Netzbetrieb im VDE (FNN) Bismarckstraße 33, 10625 Berlin Telefon:

Mehr

P R o D u k T i n F o R m at i o n. TDR-Füllstandsensor LFP. Die saubere Lösung

P R o D u k T i n F o R m at i o n. TDR-Füllstandsensor LFP. Die saubere Lösung P R o D u k T i n F o R m at i o n TDR-Füllstandsensor Die saubere Lösung TYPE EL - CLASS I NOVEMBER 2010 Füllstandsensoren Die saubere Lösung Weitere Informationen Technische Daten im Detail.........3

Mehr

PROPORTIONALVENTIL SENTRONIC D FÜR DIE DRUCKREGELUNG MIT DIGITALER ELEKTRONIK P302-DE-R5

PROPORTIONALVENTIL SENTRONIC D FÜR DIE DRUCKREGELUNG MIT DIGITALER ELEKTRONIK P302-DE-R5 PROPORTIONALVENTIL FÜR DIE DRUCKREGELUNG MIT DIGITALER ELEKTRONIK SENTRONIC D P02-DE-R5 Baureihe 608 / 609 DRUCKREGELUNG SENTRONIC D : Eine neue Generation elektronischer Druckregler mit DIGITALER Technik:

Mehr

Produktbeschreibung. 8x230VAC - Eingangsadapter. HomeAutomationSystem Edition V0.1 Dipl.-Ing. Pankraz Viktor

Produktbeschreibung. 8x230VAC - Eingangsadapter. HomeAutomationSystem Edition V0.1 Dipl.-Ing. Pankraz Viktor Produktbeschreibung 8x230VAC - Eingangsadapter Projekt HomeAutomationSystem Edition V0.1 Author Dipl.-Ing. Pankraz Viktor Copyright Viktor Pankraz 2016 All rights reserved Fragen und Anregungen Sie haben......

Mehr

InterCafe 2010. InterCafe 2010

InterCafe 2010. InterCafe 2010 InterCafe 2010 Der Inhalt dieses Handbuchs und die zugehörige Software sind Eigentum der blue image GmbH und unterliegen den zugehörigen Lizenzbestimmungen sowie dem Urheberrecht. 2009 blue image GmbH

Mehr

Installationsanleitung GSM Modem

Installationsanleitung GSM Modem Installationsanleitung GSM Modem Diese Installationsanleitung beschreibt die Installation und Konfiguration eines GSM Models, das als Kommunikationsmedium für ein SolarEdge Gerät (Wechselrichter oder Safety

Mehr

AS-i 3.0 PROFINET-Gateways mit integriertem Sicherheitsmonitor

AS-i 3.0 PROFINET-Gateways mit integriertem Sicherheitsmonitor AS-i 3.0 PROFI-Gateways 2 / 1 Master, PROFI-slave Bis zu 32 Freigabekreise bis zu 6 Freigabekreise SIL 3, Kat. 4 im Gerät Relais oder schnelle elektronische (Abbildung ähnlich) Sichere Ausgänge werden

Mehr

IDM kabelgebunden Handheldscanner QUICK START

IDM kabelgebunden Handheldscanner QUICK START IDM kabelgebunden Handheldscanner QUICK START . Zum Gebrauch dieser Kurzanleitung Dieses Dokument dient der Erstinbetriebnahme und Einstellung der wichtigsten Geräteparameter der IDM Handscanner. Eine

Mehr

Umsetzer Typ 2313. Bestelldaten. Keine zusätzliche Speisung erforderlich. Zwei Schnittstellen / Kanäle pro Karte. Zündschutzart: I M 1 EEx ia I

Umsetzer Typ 2313. Bestelldaten. Keine zusätzliche Speisung erforderlich. Zwei Schnittstellen / Kanäle pro Karte. Zündschutzart: I M 1 EEx ia I Bestelldaten Bezeichnung Typ Artikel Nr. Umsetzer 2313 118 306 01 AX Einschubbaustein, Europakarte 100 x 160mm An nicht eigensichere Telefonnetze anschließbar, mit eigensicherem Ausgang Keine zusätzliche

Mehr

SafeLogic compact. Funktions-Modul (Motion-Control) SLC-3- MOC000300

SafeLogic compact. Funktions-Modul (Motion-Control) SLC-3- MOC000300 Funktions-Modul (Motion-Control) 2 Bosch Rexroth AG Electric Drives and Controls Funktions-Modul (Motion-Control) Dokumentation Integrierte Sicherheitsfunktionen SS1, SS2, SOS, SSM, SLS, SDI, SBC Frei

Mehr

HARTING. scon 3000 Familie

HARTING. scon 3000 Familie 98 42 112 0101 HARTING scon 3000 Familie Vorteile & Eigenschaften Individuell konfigurierbar über USB Ring-Redundanz Parallel-Redundanz Redundante Potenzialfreier Meldekontakt Einfaches und schnelles Laden

Mehr

Erdung / Stromzange MI 3123 Bedienungsanleitung Version 1.0, Bestellnr. 20 751 343

Erdung / Stromzange MI 3123 Bedienungsanleitung Version 1.0, Bestellnr. 20 751 343 Erdung / Stromzange MI 3123 Bedienungsanleitung Version 1.0, Bestellnr. 20 751 343 Händler: Hersteller: METREL d.d. Ljubljanska cesta 77 1354 Horjul Slowenien Website: http://www.metrel.si E-Mail: metrel@metrel.si

Mehr

IRISPen Air 7. Kurzanleitung. (ios)

IRISPen Air 7. Kurzanleitung. (ios) IRISPen Air 7 Kurzanleitung (ios) Diese Kurzanleitung beschreibt die ersten Schritte mit dem IRISPen TM Air 7. Lesen Sie sich diese Anleitung durch, bevor Sie diesen Scanner und die Software verwenden.

Mehr

Software-Installationsanleitung

Software-Installationsanleitung Software-Installationsanleitung In dieser Anleitung wird beschrieben, wie die Software über einen USB- oder Netzwerkanschluss installiert wird. Für die Modelle SP 200/200S/203S/203SF/204SF ist keine Netzwerkverbindung

Mehr

Handbuch Beckhoff 7300 V 0.1

Handbuch Beckhoff 7300 V 0.1 & Handbuch Beckhoff 7300 V 0.1 Stand: Juli 2012 Alle softwarebezogenen Beschreibungen beziehen sich auf die Software V1279. Wir empfehlen bei älteren Versionen das System upzudaten. Kleine Abweichungen

Mehr

AS-i 3.0 PROFINET-Gateways mit integriertem Sicherheitsmonitor

AS-i 3.0 PROFINET-Gateways mit integriertem Sicherheitsmonitor AS-i 3.0 Gateways 2 / 1 Master, slave Bis zu 32 Freigabekreise bis zu 6 Freigabekreise SIL 3, Kat. 4 im Gerät Relais oder schnelle Sichere Ausgänge werden unterstützt (Abbildung ähnlich) bis zu 32 unabhängige

Mehr

Installation & erste Schritte

Installation & erste Schritte Installation & erste Schritte Inhalt: Vorraussetzung: PC oder Notebook, Windows (XP), Pappradio, serielle Schnittstelle eingebaut oder per Wandler. 1. Installation: 1.1 Pappradio Software installieren

Mehr

Logitech Webcam C930e Setup Guide. Logitech for Business

Logitech Webcam C930e Setup Guide. Logitech for Business Logitech Webcam C930e Setup Guide Logitech for Business Logitech Webcam C930e Contents Deutsch................. 8 www.logitech.com/support...........................83 2 Logitech Webcam C930e Vielen Dank,

Mehr

M230 WIN App D 2.3.0

M230 WIN App D 2.3.0 o WIN App D 2.3.0 Inhalt Allgemein... 1 Anzeigeoptionen des... 2 Systemvoraussetzungen... 3 Installation... 4 Grundeinstellungen vornehmen... 5 Connection Setup... 6 mit Netzwerk-Einbindung... 7 Multiroomsystem

Mehr

1 WORD A4 D Data Manager - USB / 2014-04-05 / 6020 Alco-Connect

1 WORD A4 D Data Manager - USB / 2014-04-05 / 6020 Alco-Connect 1 WORD A4 D Data Manager - USB / 2014-04-05 / 6020 Alco-Connect Einleitung... 4 Was ist die Cosmos Software?... 4 Wozu dient die PC-Software?... 4 Kann ich all das nicht auch ohne eine zusätzliche Software?...

Mehr

NETZWERK-VIDEOREKORDER 10/100/1000 Mbit/s

NETZWERK-VIDEOREKORDER 10/100/1000 Mbit/s NETZWERK-VIDEOREKORDER 10/100/1000 Mbit/s 4 KANÄLE/8 KANÄLE/ 16 KANÄLE Kurzanleitung zur Installation DN-16111 DN-16112 DN16113 2 DN-16111, DN-16112, DN-16113 - Kurzanleitung zur Installation Inhalt Systemüberblick...

Mehr

Kurzanleitung. Kurzanleitung. Version. 1de. www.helmholz.de

Kurzanleitung. Kurzanleitung. Version. 1de. www.helmholz.de Kurzanleitung Version 1de www.helmholz.de Anwendung und Funktionsbeschreibung Der OPTopus PROFIBUS Optical Link ist trotz seiner kleinen Bauweise ein ganz normaler PROFIBUS Repeater. Er ermöglicht die

Mehr

KERN YKI-02 Version 1.0 12/2014 D

KERN YKI-02 Version 1.0 12/2014 D KERN & Sohn GmbH Ziegelei 1 D-72336 Balingen E-Mail: info@kern-sohn.com Installationsanleitung RS232-Bluetooth-Adapter KERN YKI-02 Version 1.0 12/2014 D Tel: +49-[0]7433-9933-0 Fax: +49-[0]7433-9933-149

Mehr

Technische Dokumentation

Technische Dokumentation Technische Dokumentation für metratec TCP/IP auf UART Converter (TUC) Stand: Juni 2011 Version: 1.0 Technische Dokumentation metratec TUC Seite 1 von 11 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Hinweise/Sicherheitshinweise...3

Mehr

Codatex Hainzlmaier GmbH & Co.KG Ischlerbahnstraße 15 A-5020 Salzburg. ZE03 Configurator

Codatex Hainzlmaier GmbH & Co.KG Ischlerbahnstraße 15 A-5020 Salzburg. ZE03 Configurator Codatex Hainzlmaier GmbH & Co.KG Ischlerbahnstraße 15 A-5020 Salzburg ZE03 Configurator Dezember 2009 Übersicht Mit dem ZE03 GSM Terminal können Sie Buchungen Ihrer Mitarbeiter mittels Mobilfunknetz und

Mehr

ICCS SSP 10. Merkmale. Anwendungsbeispiele

ICCS SSP 10. Merkmale. Anwendungsbeispiele ICCS Standard Switch Panel mit 10 Tasten (SSP10) gehört zu der ICCS (Intelligent Control and Command Systems) Produktgruppe. Es kann entweder als selbständiges Modul oder als Erweiterung zu bestehenden

Mehr

NetTerminalPlus/KalbManagerWIN und Förster-Gateway

NetTerminalPlus/KalbManagerWIN und Förster-Gateway Seite 1 von 30 Vorgang Neuinstallation NetTerminalPlus/KalbManagerWIN und Förster- 1 Liefer- und Funktionsumfang 1.1 Lieferumfang Förster- Steckernetzteil Netzwerkkabel (1x Patch / 1x Cross-over) 2 Vorbereitung

Mehr

tensiolink USB Konverter INFIELD 7

tensiolink USB Konverter INFIELD 7 tensiolink USB Konverter INFIELD 7 UMS GmbH München, August 2005 tensiolink USB Konverter Einleitung Der tensiolink USB Konverter dient zum direkten Anschluss von Sensoren und Geräten mit serieller tensiolink

Mehr

Bei Schumann ist man gut dran! Elektronische Schliesskraftmesser SKM 1.0; 2.0 Ansicht Wägebereich Teilung Version Druck fläche

Bei Schumann ist man gut dran! Elektronische Schliesskraftmesser SKM 1.0; 2.0 Ansicht Wägebereich Teilung Version Druck fläche Bei Schumann ist man gut dran! Elektronische Schliesskraftmesser SKM 1.0; 2.0 Ansicht Wägebereich Teilung Version Druck fläche Bestell-Nr. Preise in Euro 0-1000 N 1 N 1.0 70x50 mm WSkm1.0 405,-- 0-2000

Mehr

Kurzanleitung Vodafone Connector

Kurzanleitung Vodafone Connector Kurzanleitung Vodafone Connector Stand: Februar 2007 Vodafone D2 GmbH 2007 1 Willkommen bei Vodafone Connector 1 Willkommen bei Vodafone Connector Vodafone Connector ist eine kompakte Software-Lösung,

Mehr

Handbuch CompactPCI-Karten

Handbuch CompactPCI-Karten Handbuch CompactPCI-Karten W&T Typ 1341 1361 Version 1.0 05/004 by Wiesemann & Theis GmbH Irrtum und Änderung vorbehalten: Da wir Fehler machen können, darf keine unserer Aussagen ungeprüft verwendet werden.

Mehr

DF PROFI II PC/104-Plus

DF PROFI II PC/104-Plus DF PROFI II PC/104-Plus Installationsanleitung V1.3 04.08.2009 Project No.: 5302 Doc-ID.: DF PROFI II PC/104-Plus COMSOFT d:\windoc\icp\doku\hw\dfprofi ii\installation\pc104+\version_1.3\df profi ii pc

Mehr

Inbetriebnahme der I-7188EN Serie

Inbetriebnahme der I-7188EN Serie Inbetriebnahme der I-7188EN Serie Ethernet nach RS-232/485 Gateways, 1 bis 8 serielle Ports I-7188E1(D) I-7188E2(D) I-7188E3(D) I-7188E3-232(D) I-7188E4(D), I-7188E5(D) I-7188E5-485(D) 7188E8(D) I-7188E

Mehr

Anzeigen der Statusinformationen des Wireless Routers

Anzeigen der Statusinformationen des Wireless Routers Kapitel 6 Wartung In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie die Wartungsfunktionen Ihres RangeMax Wireless Router WPN824 verwenden. Diese Funktionen finden Sie unter der Überschrift Wartung im Hauptmenü

Mehr

Software "EnergyTP" für TouchPanel TP 607LC. Bedienungsanleitung

Software EnergyTP für TouchPanel TP 607LC. Bedienungsanleitung Software "EnergyTP" für TouchPanel TP 607LC Bedienungsanleitung 1 1. Übersicht Mit Hilfe der Software "EnergyTP" können Energieverbrauchsdaten auf dem Touch-Panel TP607 erfasst und aufgezeichnet werden.

Mehr

BETRIEBSANLEITUNG ASA DDM85 PREMIUM Montierung und Knicksäule

BETRIEBSANLEITUNG ASA DDM85 PREMIUM Montierung und Knicksäule BETRIEBSANLEITUNG ASA DDM85 PREMIUM Montierung und Knicksäule D 1 Lieferumfang Montierung (Standard): Kontrollsoftware Autoslew von Dipl. Phys. Phillip Keller Sequence Software 1 Stück Gegengewichtstange

Mehr