Acrolinx IQ. Acrolinx Plug-in for Adobe CQ Installation Guide 2.10

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Acrolinx IQ. Acrolinx Plug-in for Adobe CQ Installation Guide 2.10"

Transkript

1 Acrolinx IQ Acrolinx Plug-in for Adobe CQ Installation Guide 2.10

2 2 Inhalt Übersicht 3 Informationen über dieses Handbuch...3 Acrolinx and CQ Editor...3 Installation 4 Konfigurieren von Single Sign-on...4 Konfigurieren der SSO-Eigenschaften...5 Hochladen und Installieren des Acrolinx-Plug-in-Pakets...6 Aktivieren des Acrolinx-Plug-ins...6 Konfigurieren der Verbindung mit Acrolinx Server...9 Aktualisieren des Acrolinx-Plug-ins...10 Konfiguration 11 Konfigurieren des Plug-ins im Sidekick...11 Festlegen der standardmäßigen Prüfoptionen...12 Festlegen der im Korrekturdialog geprüften Komponenten...13

3 3 1 Übersicht Informationen über dieses Handbuch Verwendungszweck Das Acrolinx Plug-in für Adobe CQ Installationshandbuch enthält Informationen zur Installation und Konfiguration des Acrolinx Plug-in für Adobe CQ. Zielgruppe Das Acrolinx Plug-in für Adobe CQ Installationshandbuch richtet sich an technische Mitarbeiter, die das Acrolinx Plug-in für Adobe CQ installieren, konfigurieren und verwalten. Acrolinx und CQ Editor Sie können Acrolinx in CQ Editor integrieren, damit Sie die Inhalte beim Bearbeiten ganzer Seiten oder einzelner Abschnitte im Rich Text Editor prüfen können. Weitere Informationen über CQ Editor finden Sie auf der Adobe CQ-Website. Das Acrolinx Plug-in für Adobe CQ wurde mit CQ Editor Version 5 getestet. Andere Versionen können funktionieren, wurden aber nicht getestet. Das Acrolinx Plug-in für Adobe CQ funktioniert in den meisten Webbrowsern, die von Adobe CQ unterstützt werden, mit Ausnahme von Google Chrome und Apple Safari. In diesen beiden Webbrowsern kann aktuell das Kontextmenü nicht zum Bearbeiten der Markierungen verwendet werden.

4 4 Installation 2 Installation Sie installieren das Acrolinx Plug-in für Adobe CQ, indem Sie das Acrolinx-Plug-in-Paket im Adobe CRX-Paketmanager hochladen und installieren. Um die Installation des Acrolinx-Plug-ins abzuschließen, müssen Sie außerdem verschiedene Änderungen in CRX Development Environment Lite (CRXDE Lite) und der Adobe CQ5 Web Console vornehmen. Die Installation setzt sich aus folgenden Hauptschritten zusammen: 1. Aktivieren von Single Sign-on für Acrolinx. 2. Herunterladen des Installationspakets für den Acrolinx Plug-in für Adobe CQ. 3. Hochladen und installieren des Installationspakets für das Acrolinx Plug-in für Adobe CQ. 4. Konfigurieren Sie die Verbindung mit dem Acrolinx-Server. Konfigurieren von Single Sign-on Wenn Ihre Webanwendungen in einer Single Sign-on-Umgebung ausgeführt werden, können Sie den Acrolinx Plug-in für Adobe CQ so konfigurieren, dass er ebenfalls in dieser Umgebung funktioniert. Sie konfigurieren Single Sign-on, indem Sie die CQ5 Web Console und die Hauptserver-Eigenschaften von Acrolinx bearbeiten. Was ist Single Sign-on? Single Sign-on (SSO) ist ein Verfahren zur Benutzerauthentifizierung. Wenn SSO verwendet wird, müssen Benutzer ihre Anmeldedaten nur einmal eingeben, um auf mehrere Anwendungen zugreifen zu können. So wird gewährleistet, dass Benutzer sich nicht jedes Mal erneut anmelden müssen, wenn sie die Anwendung wechseln. Netzwerkadministratoren können SSO so konfigurieren, dass Benutzer nur auf bestimmte Anwendungen zugreifen können. Web SSO funktioniert nur mit Anwendungen, auf die mit einem Webbrowser zugegriffen wird. Die Anfrage für den Zugriff auf die Webressource wird dabei entweder von einer Komponente im Webserver oder der Anwendung selbst abgefangen. Unautorisierte Benutzer werden zu einem Authentifizierungsdienst umgeleitet und erhalten nur nach erfolgreicher Authentifizierung Zugriff. Welche Single Sign-on-Methoden werden von Acrolinx unterstützt? Sie können Acrolinx so konfigurieren, dass nach einem SSO-Identifier im Header der Anfrage gesucht wird, die an den Webbrowser übermittelt wird. Wie interagieren Acrolinx und Adobe CQ bei der Authentifizierung der Benutzer? Wenn sich Benutzer in Adobe CQ anmelden und eine Prüfung mit Acrolinx durchführen, werden die Anmeldedaten an Acrolinx Server weitergeleitet. Wenn der Benutzer bereits vorhanden ist, sind keine weiteren

5 5 Schritte erforderlich. Wenn der Benutzer noch nicht vorhanden ist, wird er automatisch in der Acrolinx-Datenbank erstellt und erhält dabei dieselben Anmeldedaten, die zur Anmeldung in Adobe CQ verwendet wurden. Konfigurieren der SSO-Eigenschaften Um Acrolinx in Ihrer Single Sign-on-Umgebung zu integrieren, müssen Sie Acrolinx Server so konfigurieren, dass nach dem SSO-Identifier im Request-Header gesucht wird. â So konfigurieren Sie die SSO-Eigenschaften 1. Öffnen Sie die Hauptserver-Eigenschaftendatei und fügen Sie die folgende Eigenschaft hinzu: singlesignon.method=header 2. Fügen Sie die folgende Eigenschaft hinzu, um das generische Passwort zu konfigurieren, das in Ihrer SSO-Umgebung verwendet wird. singlesignon.genericpassword=<passwort> Beispiel: singlesignon.genericpassword=sus5abut Durch generische Passwörter müssen Benutzer nicht in jeder Anwendung ein eigenes Passwort anlegen. Benutzer von Acrolinx werden ohne Passwörter erstellt, wenn Sie ein generisches Passwort konfigurieren. Sie müssen ein gesondertes Passwort für alle Benutzer konfigurieren, die Zugriff auf die Term Contribution benötigen. Term Contribution ist kein Bestandteil des Supports von Acrolinx für Single Sign-on. Wenn Sie einen Benutzer bearbeiten und im Dashboard ein Passwort hinzufügen, wird dieses Passwort für die Term Contribution verwendet. Bei der Authentifizierung des Benutzers im Web Client wird das Passwort jedoch ignoriert. Stattdessen wird das generische Passwort verwendet. 3. Fügen Sie die folgende Eigenschaft hinzu, um Single Sign-on auf eine bestimmte Gruppe konfigurierbarer Hosts zu begrenzen: singlesignon.allowedremoteaddresses=<adressen> Im folgenden Beispiel wurde eine kommagetrennte Liste sicherer Remote-Adressen mithilfe regulärer Ausdrücke eingegeben: singlesignon.allowedremoteaddresses=10\.10\..*\..*,192\.168\..*\..* Hinweis: Reguläre Ausdrücke müssen in der Java-Syntax für reguläre Ausdrücke eingegeben werden. Bereichsqualifizierer wie \d{1,3} werden nicht unterstützt, weil die darin enthaltenen Kommas zu Fehlern bei der Interpretation der Eigenschaft führen. 4. Fügen Sie die folgenden Eigenschaften hinzu, um die Namen der Schlüssel der Benutzernamen und Passwörter zu definieren: singlesignon.usernamekey=<benutzername_schlüssel> singlesignon.passwordkey=<passwort_schlüssel> Geben Sie die Eigenschaften wie im folgenden Beispiel ein, wenn zum Beispiel der Benutzername und das Passwort mit den Parametern username und password übermittelt werden: singlesignon.usernamekey=username singlesignon.passwordkey=password

6 6 Installation Im folgenden Beispiel sind alle Eigenschaften aufgeführt, die zur Konfiguration von SSO erforderlich sind. singlesignon.method=header singlesignon.genericpassword=sus5abut singlesignon.usernamekey=username singlesignon.passwordkey=password singlesignon.allowedremoteaddresses=10\.10\..*\..*,192\.168\..*\..* 5. Öffnen Sie die Hauptserver-Eigenschaftendatei und starten Sie den Hauptserver neu. Hochladen und Installieren des Acrolinx-Plug-in-Pakets Laden Sie das Installationspaket im Adobe CRX-Paketmanager hoch und installieren Sie es, um die Kernkomponenten des Acrolinx-Plug-ins zu installieren. Sie müssen als Administrator angemeldet sein, um diese Aktionen durchführen zu können. â So laden Sie das Acrolinx-Plug-in-Paket hoch und installieren es 1. Navigieren Sie zu Welcome Page Packages und klicken Sie auf Upload Package. Sie können auch die folgende URL in einem Webbrowser aufrufen, um den Adobe CRX-Paketmanager zu öffnen: 2. Wählen Sie im Dialogfeld Upload Package das Installationspaket des Acrolinx-Plug-ins und klicken Sie auf OK. 3. Klicken Sie auf Install, nachdem das Paket hochgeladen wurde. 4. Aktivieren Sie das Acrolinx-Plug-in (siehe "Aktivieren des Acrolinx-Plug-ins" auf Seite 6), nachdem die Installation abgeschlossen wurde. Aktivieren des Acrolinx-Plug-ins Damit die Acrolinx-Symbolleiste in CQ Editor angezeigt wird, müssen Sie das Plug-in als Abhängigkeit in der WCM Core Configuration hinzufügen. Außerdem müssen Sie Overlays der relevanten foundation-komponenten sowie Knoten für das Acrolinx-Plug-in zu jeder Komponente hinzufügen. Tipp: Sie können diese Schritte auch überspringen und das Acrolinx Plug-in mit einer auf Anfrage erhältlichen Beispielkonfiguration testen. Wenn Sie dieses Paket über den CQ-Paketmanager installieren, werden alle erforderlichen Konfigurationen automatisch hinzugefügt. Dabei werden allerdings alle anderen Konfigurationen überschrieben, die Sie möglicherweise am CQ Editor vorgenommen haben, und es werden alle verfügbaren Editierfunktionen hinzugefügt. Aus diesem Grund wird die Beispielkonfiguration nur für Testumgebungen empfohlen. Wenden Sie sich an Ihren Acrolinx-Projektberater, um das erforderliche Paket zu erhalten.

7 7 â So aktivieren Sie das Acrolinx-Plug-in 1. Öffnen Sie CRXDE Lite, indem Sie im CQ-Paktemanager auf Develop klicken, oder zu Welcome Page CRXDE Lite navigieren. Sie können auch die folgende URL in einem Webbrowser aufrufen, um CRXDE Lite zu öffnen: 2. Fügen Sie das Acrolinx-Plug-in als eine Abhängigkeit der Haupt-Client-Bibliothek hinzu. a) Wählen Sie den folgenden Ordner aus Ihrer Bibliothek aus: /apps/wcm/core/clientlibs/edit Wenn der Ordner noch nicht vorhanden ist, erstellen Sie zunächst das Verzeichnis /apps/wcm/core/clientlibs/, speichern Sie die Änderungen und kopieren Sie anschließend den Ordner /libs/wcm/core/clientlibs/edit nach /apps/wcm/core/clientlibs/. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen Knoten oder Ordner, um Elemente zu kopieren oder einzufügen. Wählen Sie im Kontextmenü die Option Copy oder Paste. b) Markieren Sie den Ordner edit und doppelklicken Sie auf der Registerkarte Properties auf die Zeile Dependencies. c) Klicken Sie im Fenster Edit Dependencies auf +, fügen Sie die Abhängigkeit acrolinx.rteplugin hinzu und klicken Sie auf OK, um die Änderungen zu speichern. Hinweis: Das Acrolinx-Plug-in ist jetzt als Element in der schwebenden Toolbar (Sidekick) von CQ Editor aktiviert. In dieser Konfiguration prüft das Plug-in immer die gesamte aktive Seite. Wenn Sie die Inhalte einzelner textbasierter Komponenten prüfen möchten, müssen Sie das Acrolinx-Plug-in zu jeder dieser Komponenten hinzufügen. Fahren Sie dafür mit den optionalen Schritten 3 und 4 fort. Andernfalls fahren Sie mit Schritt 5 fort. 3. (Optional) Fügen Sie das Acrolinx-Plug-in als CQ Editor-Plug-in für jede textbasierte Komponente hinzu. Gehen Sie zum Beispiel folgendermaßen vor, um das Acrolinx-Plug-in zur Komponente Text hinzuzufügen: a) Suchen Sie den folgenden Knoten in Ihrer Bibliothek: /libs/foundation/components/text/ Dieser Knoten definiert das Verhalten und Aussehen der CQ Editor-Komponente Text. b) Kopieren Sie den Knoten und fügen Sie ihn an der folgenden Stelle wieder ein: /apps/foundation/components/ Wenn der Ordner noch nicht vorhanden ist, erstellen Sie zunächst das Verzeichnis /apps/foundation/components/, speichern Sie die Änderungen und fügen Sie anschließend den Knoten ein. c) Suchen Sie im soeben eingefügten Knoten den folgenden Unterknoten: /apps/foundation/components/text/dialog/items/tab1/items/text/rteplugins

8 8 Installation d) Erstellen Sie einen Unterknoten mit dem Namen acrolinx unter dem Knoten rteplugins und geben Sie nt:unstructured ein. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen Knoten oder Ordner, um einen Knoten zu erstellen. Wählen Sie im Kontextmenü die Option Create Create Node... e) Wählen Sie den soeben erstellten Knoten aus und fügen Sie eine neue Eigenschaft mit den folgenden Attributen hinzu: Name Type Value features String check, options, remove-flags, report, help, about Klicken Sie beim Hinzufügen der Eigenschaft auf die Schaltfläche Multi, wenn Sie mehrere Werte eingeben. Sie können Werte auslassen, wenn Sie die entsprechenden Schaltflächen nicht anzeigen möchten. Alternativ können Sie auch * eingeben, damit alle in der aktuellen Version des Plug-ins konfigurierten Funktionen übernommen werden. Achten Sie darauf, nicht die Schaltfläche Multi zu drücken, wenn Sie den Wert * verwenden. Bearbeiten Sie die unterste Zeile auf der Registerkarte Properties und klicken Sie auf Add, um neue Eigenschaften hinzuzufügen. Geben Sie die Werte im angezeigten Dialogfeld ein, wenn Sie mehrere Werte hinzufügen. Klicken Sie auf +, um jeden der Werte hinzuzufügen. f) Wiederholen Sie diese Schritte (beginnend mit Schritt a ) für die Komponenten Text Image und Table, die Sie von den folgenden Orten kopieren können: Text Image /libs/foundation/components/textimage/ Sie kopieren diesen Knoten in den Ordner /apps/foundation/components/ und fügen einen Knoten mit den Namen acrolinx unter den Knoten /apps/foundation/components/textimage/dialog/items/tab1/items/text/rteplugins ein. Table /libs/foundation/components/table/ Sie kopieren diesen Knoten in den Ordner /apps/foundation/components/ und fügen einen Knoten mit den Namen acrolinx unter den Knoten /apps/foundation/components/table/dialog/items/table/rteplugins ein.

9 9 4. (Optional) Fügen Sie das Stylesheet des Acrolinx-Plug-ins als externes Stylesheet für jede textbasierte Komponente hinzu. Gehen Sie zum Beispiel folgendermaßen vor, um das Stylesheet als externes Stylesheet für die Komponente Text hinzuzufügen: a) Suchen Sie den folgenden Knoten: /apps/foundation/components/text/dialog/items/tab1/items/text/ b) Erstellen Sie einen Unterknoten mit dem Namen externalstylesheets unter dem Knoten text und geben Sie nt:unstructured ein. c) Doppelklicken Sie auf den soeben erstellten Knoten und fügen Sie eine neue Eigenschaft mit den folgenden Attributen hinzu: Name Type Value acrolinx-cq-rte-plugin-content String /apps/acrolinx/clientlib/css/acrolinx.css d) Wiederholen Sie diese Schritte (beginnend mit Schritt a ) für die Komponenten Text Image und Table. Fügen Sie den Knoten externalstyle sheets an den folgenden Orten ein: Text Image /apps/foundation/components/textimage/dialog/items/tab1/items/text/. Table /apps/foundation/components/table/dialog/items/table/ 5. Klicken Sie auf Save All, um die Änderungen zu speichern. Die Acrolinx-Symbolleiste wird jetzt immer angezeigt, wenn Sie den Rich Text Editor verwenden. Sie wird zum Beispiel angezeigt, wenn Sie eine Textkomponente auf einer Webseite bearbeiten. 6. Konfigurieren Sie die Verbindung mit dem Acrolinx-Server. (siehe "Konfigurieren der Verbindung mit Acrolinx Server" auf Seite 9) Konfigurieren der Verbindung mit Acrolinx Server Um die Prüfungsfunktionen im Acrolinx Plug-in für Adobe CQ zu aktivieren, müssen Sie Adobe CQ so konfigurieren, dass die internen Prüfanfragen an die Installation von Acrolinx Server weitergeleitet werden. â So konfigurieren Sie die Verbindung mit Acrolinx Server 1. Öffnen Sie die Adobe CQ5 Web Console, indem Sie zu Welcome Page OSGi Console navigieren oder indem Sie die folgende URL in einem Webbrowser eingeben: 2. Klicken Sie auf die Zeile Acrolinx Adobe CQ Proxy und führen Sie im Dialogfeld die folgenden Änderungen durch: Geben Sie im Feld Acrolinx Server URL die Adresse von Acrolinx Server ein.

10 10 Installation Geben Sie im Feld Generic Password das generische Passwort ein. Dieses Passwort muss mit dem generischen Passwort übereinstimmen, das Sie in der Hauptserver-Eigenschaftendatei festgelegt haben, als Sie Single Sign-on für Acrolinx aktiviert haben (siehe "Konfigurieren von Single Sign-on" auf Seite 4). 3. Klicken Sie auf Save. Sie können Acrolinx jetzt verwenden, um Prüfungen in Adobe CQ durchzuführen. Aktualisieren des Acrolinx-Plug-ins Sie müssen alte Versionen des Plug-ins nicht deinstallieren, wenn Sie eine neue Version installieren. Sie können das neue Plug-in-Paket einfach über das bereits vorhandene installieren. Sie müssen als Administrator angemeldet sein, um diese Aktionen durchführen zu können. â So aktualisieren Sie das Acrolinx-Plug-in 1. Erstellen Sie eine Sicherungskopie der Datei apps/acrolinx/clientlib /config.js. Diese Datei enthält individuelle Anpassungen und wird bei der Aktualisierung überschrieben. 2. Navigieren Sie zu Welcome Page Packages und klicken Sie auf Upload Package. Sie können auch die folgende URL in einem Webbrowser aufrufen, um den Adobe CRX-Paketmanager zu öffnen: 3. Wählen Sie im Dialogfeld Upload Package das Installationspaket des Acrolinx-Plug-ins aus, klicken Sie auf Force Overwrite und klicken Sie anschließend auf OK. 4. Klicken Sie auf Reinstall, nachdem das Paket hochgeladen wurde. 5. Stellen Sie die Sicherung der Datei config.js wieder her. 6. Prüfen Sie, ob die Aktualisierung korrekt installiert wurde. a) Öffnen Sie eine Instanz des Rich Text Editors und klicken Sie auf Strg+F5, um die Seite zu aktualisieren. b) Klicken Sie auf die Schaltfläche About Acrolinx in der Acrolinx-Symbolleiste und prüfen Sie, ob die angezeigte Versionsnummer mit der Versionsnummer des Plug-ins übereinstimmt, dass Sie soeben installiert haben. Leeren Sie den Cache des Webbrowsers und versuchen Sie es erneut, wenn die neue Plug-in-Version nicht angezeigt wird.

11 11 3 Konfiguration Administratoren können das Plug-in konfigurieren, um es an die individuellen Anforderungen anzupassen. Diese Konfigurationen sind optional. Konfigurieren des Plug-ins im Sidekick Sie können konfigurieren, wie das Acrolinx-Plug-in in der schwebenden Toolbar (Sidekick) von CQ Editor angezeigt wird. â Soe konfigurieren Sie das Plug-in im Sidekick 1. Öffnen Sie CRXDE Lite, indem Sie im CQ-Paktemanager auf Develop klicken, oder zu Welcome Page CRXDE Lite navigieren. Sie können auch die folgende URL in einem Webbrowser aufrufen, um CRXDE Lite zu öffnen: 2. Suchen und öffnen Sie die folgende Datei in der Bibliothek: apps/acrolinx/clientlib/config.js 3. Fügen Sie in der Datei den folgenden Code hinzu oder bearbeiten Sie den bereits vorhandenen Code: acrolinx.cq.config = { sidekick : { enabled: true, features: ['check','check-with-correction-dialog','options','report','help','about'] } }; a) Setzen Sie den Wert für enabled auf false, um die Acrolinx-Registerkarte im Sidekick auszublenden. b) Löschen Sie die entsprechenden Einträge unter features, um einzelne Acrolinx-Schaltflächen zu deaktivieren. Die folgenden Einträge sind verfügbar: Option Vorschau prüfen Prüfung mit Korrekturdialog Optionen Bericht anzeigen Hilfe About Eintrag check check-with-correction-dialog options report help about Beispiel: Geben Sie den folgenden Code ein, um die Acrolinx-Registerkarte einzublenden und die Schaltflächen Optionen und Hilfe zu deaktivieren: acrolinx.cq.config = { sidekick : { enabled: true, features: ['check','report','about'] } };

12 12 Konfiguration 4. Klicken Sie auf Save All, um die Änderungen zu speichern. Festlegen der standardmäßigen Prüfoptionen Administratoren können standardmäßige Prüfoptionen festlegen, die automatisch im Plug-in gewählt werden. Dies ist in Umgebungen hilfreich, in denen Benutzer normalerweise mit demselben Dokumenttyp arbeiten (zum Beispiel Posts in einem Blog) und immer dieselben Prüfoptionen benötigen. Außerdem kann diese Funktion Fehler verhindern, die auftreten, wenn Benutzer die falschen Prüfoptionen wählen. Es gibt zwei Arten vorkonfigurierbarer Prüfoptionen: Standardmäßige Prüfoptionen, die dauerhaft vom Benutzer geändert werden können. Benutzer erhalten zwar die vorkonfigurierten Prüfoptionen, können diese aber ändern und ihre Änderungen auch speichern. Wenn ein Benutzer die Seite neu lädt oder eine neues Dokument öffnet, werden die geänderten Prüfoptionen angewendet. Standardmäßige Prüfoptionen, die temporär vom Benutzer geändert werden können. Benutzer können die vorkonfigurierten Prüfoptionen zwar ändern, diese Änderungen aber nicht speichern. Wenn ein Benutzer die Seite neu lädt oder eine neues Dokument öffnet, werden wieder die vorkonfigurierten Prüfoptionen angewendet. Sie können die standardmäßigen Prüfoptionen separat für den Sidekick und den Rich Text Editor konfigurieren. â So konfigurieren Sie die standardmäßigen Prüfoptionen 1. Öffnen Sie CRXDE Lite, indem Sie im CQ-Paktemanager auf Develop klicken, oder zu Welcome Page CRXDE Lite navigieren. Sie können auch die folgende URL in einem Webbrowser aufrufen, um CRXDE Lite zu öffnen: 2. Suchen und öffnen Sie die folgende Datei in der Bibliothek: apps/acrolinx/clientlib/config.js 3. Fügen Sie den entsprechenden Code hinzu, um die standardmäßigen Prüfoptionen zu konfigurieren. a) Fügen Sie den folgenden Code zum Modul sidekick hinzu, um die Prüfoptionen im Sidekick zu konfigurieren:,<check_setting_type> : { "language" : "<LANGUAGE_ID>", "rulesetname" : "<RULE_SET>", "clientinformation" : {}, "checkspelling" : <TRUE/FALSE>, "checkgrammar" : <TRUE/FALSE>, "checkstyle" : <TRUE/FALSE>, "checkreuse" : <TRUE/FALSE>, "harvestterms" : <TRUE/FALSE>, "termsets" : [ "<TERM_SET>", "<TERM_SET>" ], "termstatuses" : [ "<TERMINOLOGY_OPTION>" ] }

13 13 b) Fügen Sie den folgenden Code nach dem Modul sidekick hinzu, um die Prüfoptionen im Rich Text Editor zu konfigurieren: richtexteditor: { <CHECK_SETTING_TYPE> : { "language" : "<LANGUAGE_ID>", "rulesetname" : "<RULE_SET>", "clientinformation" : {}, "checkspelling" : <TRUE/FALSE>, "checkgrammar" : <TRUE/FALSE>, "checkstyle" : <TRUE/FALSE>, "checkreuse" : <TRUE/FALSE>, "harvestterms" : <TRUE/FALSE>, "termsets" : [ "<TERM_SET>", "<TERM_SET>" ], "termstatuses" : [ "<TERMINOLOGY_OPTION>" ] } } Für <PRÜFOPTIONEN_TYP> sind folgende Werte zulässig: defaultchecksettings : {, um Prüfoptionen festzulegen, die beim erstmaligen Öffnen der Acrolinx-Optionen angewendet werden. Vom Benutzer durchgeführte Änderungen werden im Cache des Webbrowsers gespeichert. checksettings : {, um Prüfoptionen festzulegen, die bei jedem Neuladen der Seite und bei jedem neuen Dokument angewendet werden. Vom Benutzer durchgeführte Änderungen werden nicht gespeichert. Für <TERMINOLOGIE_OPTION> sind folgende Werte zulässig: TERMINOLOGY_DEPRECATED zur Prüfung auf gesperrte Terme TERMINOLOGY_ADMITTED zur Prüfung auf erlaubte Terme TERMINOLOGY_VALID zur Prüfung auf gültige Terme Beispiel: acrolinx.cq.config = { sidekick : { enabled : true, features : [ 'check', 'options', 'report', 'help', 'about' ],checksettings : { "language" : "en", "rulesetname" : "SEO", "clientinformation" : {}, "checkspelling" : false, "checkgrammar" : false, "checkstyle" : true, "checkreuse" : false, "harvestterms" : false, "termsets" : [], "termstatuses" : [] } }, richtexteditor: { defaultchecksettings : { "language" : "en", "rulesetname" : "Standard_US", "clientinformation" : {}, "checkspelling" : false, "checkgrammar" : true, "checkstyle" : true, "harvestterms" : false, "termsets" : [ "Acrolinx" ], "termstatuses" : [ "TERMINOLOGY_DEPRECATED", "TERMINOLOGY_ADMITTED", "TERMINOLOGY_VALID" ] } } }; 4. Speichern Sie die Änderungen. Festlegen der im Korrekturdialog geprüften Komponenten Administratoren müssen konfigurieren, welche Komponenten einer Seite bei Prüfungen eingeschlossen werden, bevor Benutzer eine Seite mit dem Korrekturdialog prüfen. Sie legen die einzelnen Komponenten fest, indem Sie diese zur Konfigurationsdatei des Acrolinx-Clients hinzufügen. Der Client prüft nur die Inhalte der konfigurierten Komponenten. Alle anderen Komponenten werden ignoriert. Sie können auch einen benutzerfreundlichen Bezeichner für jede Komponente definieren, der dann als Kontextinformation im Korrekturdialog angezeigt wird. Dies verbessert die Benutzerfreundlichkeit und dient besonders in

14 14 Konfiguration großen Dokumenten mit vielen verschiedenen Komponenten als Navigationshilfe. â So legen Sie die Komponenten fest, die bei einer Prüfung berücksichtigt werden 1. Öffnen Sie CRXDE Lite, indem Sie im CQ-Paktemanager auf Develop klicken, oder zu Welcome Page CRXDE Lite navigieren. Sie können auch die folgende URL in einem Webbrowser aufrufen, um CRXDE Lite zu öffnen: 2. Suchen und öffnen Sie die folgende Datei in der Bibliothek: apps/acrolinx/clientlib/config.js 3. Fügen Sie ein neues Modul extraction : [ zum Modul sidekick : [ hinzu. 4. Fügen Sie den entsprechenden Code hinzu, um die Komponente und den Namen der Komponente zu definieren. { resourcetype: '*/components/<component_type>', key: '<KEY>', context: "<CONTENT_NAME>", tag: '<TAG_NAME>', name: '<DISPLAY_NAME' }, Beispiel: { }, resourcetype: '*/components/title', key: 'jcr:title', context: "header", tag: 'h2', name: 'Title' Beispiel für eine vollständige Konfiguration: acrolinx.cq.config = { sidekick : { enabled : true, features : [ 'check','check-with-correction-dialog', 'options', 'report', 'help', 'about' ], extraction : [ { resourcetype: '*/components/text', key: 'text', name: 'Text' }, { resourcetype: '*/components/title', key: 'jcr:title', context: "header", tag: 'h2', name: 'Title' }, ] }, }; Mit dieser Konfiguration prüft der Client alle Inhalte, die entweder in einer text- oder title-komponente einer Seite enthalten sind. Alle anderen Inhalte

15 15 werden ignoriert. Im Korrekturdialog werden die Komponenten mit den Namen Text bzw. Title angezeigt. 5. Speichern Sie die Änderungen.

16 16 Index Index [INDEX_ENTRY] 12 A Aktivieren des Acrolinx-Plug-ins 6 E Einleitung 3 H I Informationen über dieses Handbuch 3 K Komponenten festlegen 13 konfigurieren 11 Konfigurieren der SSO-Eigenschaften 5 Konfigurieren der Verbindung mit Acrolinx Server 9 Hochladen und Installieren des Acrolinx-Plug-in-Pakets 6

Acrolinx IQ. Acrolinx IQ Web Checker Administrationshandbuch 2.9

Acrolinx IQ. Acrolinx IQ Web Checker Administrationshandbuch 2.9 Acrolinx IQ Acrolinx IQ Web Checker Administrationshandbuch 2.9 2 Inhalt Übersicht 3 Informationen über dieses Handbuch...3 Was ist der Acrolinx IQ Web Checker?...3 Installation 4 Kopieren des Acrolinx

Mehr

Acrolinx IQ. Verbindung mit einer externen Terminologiedatenbank herstellen 2.7

Acrolinx IQ. Verbindung mit einer externen Terminologiedatenbank herstellen 2.7 Acrolinx IQ Verbindung mit einer externen Terminologiedatenbank herstellen 2.7 2 Inhalt Einleitung 3 Über diesen Leitfaden...3 Verbinden mit externen Terminologiedatenbanken 4 Erstellen von Sicherungen

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

Acrolinx IQ. Verbindungen mit externen Terminologiedatenbanken 2.9

Acrolinx IQ. Verbindungen mit externen Terminologiedatenbanken 2.9 Acrolinx IQ Verbindungen mit externen Terminologiedatenbanken 2.9 2 Inhalt Einleitung 3 Über diesen Leitfaden...3 Verbinden mit externen Terminologiedatenbanken 4 Erstellen von Sicherungen vorhandener

Mehr

WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard

WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard WordPress installieren und erste Einblicke ins Dashboard Von: Chris am 16. Dezember 2013 In diesem Tutorial zeige ich euch wie ihr WordPress in der aktuellen Version 3.7.1 auf eurem Webspace installieren

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

OSF Integrator für Demandware und Microsoft Dynamics CRM 2013

OSF Integrator für Demandware und Microsoft Dynamics CRM 2013 OSF Integrator für Demandware und Microsoft Dynamics CRM 2013 Integrationsanleitung Page 1 Inhaltsverzeichnis 1. Zusammenfassung... 3 2. Komponentenübersicht... 3 2.1 Funktionsübersicht... 3 2.2 Integrationskomponenten...

Mehr

2. Installation unter Windows 8.1 mit Internetexplorer 11.0

2. Installation unter Windows 8.1 mit Internetexplorer 11.0 1. Allgemeines Der Zugang zum Landesnetz stellt folgende Anforderungen an die Software: Betriebssystem: Windows 7 32- / 64-bit Windows 8.1 64-bit Windows Server 2K8 R2 Webbrowser: Microsoft Internet Explorer

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:59 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben von Verbindungen mit SQL Server-Daten, mit deren Hilfe

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME 1 Installieren von Cisco Phone Control und Presence 2 Konfigurieren des Plug-Ins 3 Verwenden des

Mehr

Typo 3 installieren. Schritt 1: Download von Typo3

Typo 3 installieren. Schritt 1: Download von Typo3 Typo 3 installieren Bevor Sie Typo3 installieren, müssen Sie folgende Informationen beachten: Typo3 benötigt eine leere Datenbank. Mit Ihrem Abonnement verfügen Sie über eine einzige Datenbank. Sie können

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Acrolinx IQ. Konfigurieren der serverseitigen Segmentierung

Acrolinx IQ. Konfigurieren der serverseitigen Segmentierung Acrolinx IQ Konfigurieren der serverseitigen Segmentierung 2 Inhalt Überblick über die serverseitige Segmentierung 3 Kontextsegmentierungsdefinitionen (CSD)...3 Elemente und Segmentierungsregeln...6 CSD-Bewertung...9

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

WordPress lokal mit Xaamp installieren

WordPress lokal mit Xaamp installieren WordPress lokal mit Xaamp installieren Hallo und willkommen zu einem weiteren Teil der WordPress Serie, in diesem Teil geht es um die Lokale Installation von WordPress mithilfe von Xaamp. Kurz und knapp

Mehr

Visual Web Developer Express Jam Sessions

Visual Web Developer Express Jam Sessions Visual Web Developer Express Jam Sessions Teil 1 Die Visual Web Developer Express Jam Sessions sind eine Reihe von Videotutorials, die Ihnen einen grundlegenden Überblick über Visual Web Developer Express,

Mehr

ActivityTools für MS CRM 2011

ActivityTools für MS CRM 2011 ActivityTools für MS CRM 2011 Version 5.0, August 2013 Benutzerhandbuch (Wie benutze ich ActivityTools für MS CRM 2011) Der Inhalt dieses Dokuments kann ohne Vorankündigung geändert werden. "Microsoft"

Mehr

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de Überblick Mit VisiScan für cobra scannen Sie Adressen von Visitenkarten direkt in Ihre Adress PLUS- bzw. CRM-Datenbank. Unterstützte Programmversionen cobra Adress PLUS cobra Adress PLUS/CRM 2011 Ältere

Mehr

Installation des edu- sharing Plug- Ins für Moodle

Installation des edu- sharing Plug- Ins für Moodle Installation des edu- sharing Plug- Ins für Moodle [edu-sharing Team] [Dieses Dokument beschreibt die Installation und Konfiguration des edu-sharing Plug-Ins für das LMS Moodle.] edu- sharing / metaventis

Mehr

So importieren Sie einen KPI mithilfe des Assistenten zum Erstellen einer Scorecard

So importieren Sie einen KPI mithilfe des Assistenten zum Erstellen einer Scorecard 1 von 6 102013 18:09 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.07.2012 Zusammenfassung: Hier erfahren Sie, wie Sie einen KPI (Key Performance Indicator) mithilfe des PerformancePoint Dashboard Designer in SharePoint

Mehr

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation............... 1 Ziel................

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

Anleitung zur Aktualisierung

Anleitung zur Aktualisierung CONTREXX AKTUALISIERUNG 2010 COMVATION AG. Alle Rechte vorbehalten. Diese Dokumentation ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch die der Modifikation, der Übersetzung, des Nachdrucks und der Vervielfältigung,

Mehr

Password Depot für Android

Password Depot für Android Password Depot für Android * erfordert Android Version 2.3 oder höher Oberfläche... 3 Action Bar... 3 Overflow-Menü... 3 Eintragsleiste... 5 Kontextleiste... 5 Einstellungen... 6 Kennwörterdatei erstellen...

Mehr

MailUtilities: Remote Deployment - Einführung

MailUtilities: Remote Deployment - Einführung MailUtilities: Remote Deployment - Einführung Zielsetzung Die Aufgabe von Remote Deployment adressiert zwei Szenarien: 1. Konfiguration der MailUtilities von einer Workstation aus, damit man das Control

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Autorisierungscode...........

Mehr

Windows 8 Am Startbildschirm mit der Maus in die rechte obere Ecke navigieren und anschließend Einstellungen wählen:

Windows 8 Am Startbildschirm mit der Maus in die rechte obere Ecke navigieren und anschließend Einstellungen wählen: HowDo: Wie komme ich ins WLAN? Inhalt HowDo: Wie komme ich ins WLAN?... 1 Windows 8... 1 Windows 7... 3 IPHONE/IPAD/IPOD/Macbook... 11 Android... 14 Proxy Server einstellen... 15 Internet Explorer... 15

Mehr

Installationsanleitung WordPress auf greenwebhosting

Installationsanleitung WordPress auf greenwebhosting Installationsanleitung WordPress auf greenwebhosting Kurzbeschreibung Ersteller Schritt-für-Schritt Anleitung für die Installation und Konfiguration von WordPress green.ch/customer Care Center Datum 30.06.2014

Mehr

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows Inhaltsverzeichnis Kapitel 1. Übersicht.......... 1 Einführung............... 1 Bereitstellen einer Datenzugriffstechnologie.... 1 ODBC-Datenquellen...........

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand Februar 2015 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

S YNCHRONISIEREN VON DATEN

S YNCHRONISIEREN VON DATEN S YNCHRONISIEREN VON DATEN Synchronisieren Übersicht Intellisync für salesforce.com ermöglicht das Verwalten der Salesforce- Kontakte und Aktivitäten über Microsoft Outlook oder ein Palm OS - Gerät. Sie

Mehr

FTP HOWTO. zum Upload von Dateien auf Webserver. Stand: 01.01.2011

FTP HOWTO. zum Upload von Dateien auf Webserver. Stand: 01.01.2011 FTP HOWTO zum Upload von Dateien auf Webserver Stand: 01.01.2011 Copyright 2002 by manitu. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Bezeichnungen dienen lediglich der Kennzeichnung und können z.t. eingetragene

Mehr

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen Um die maximale Sicherheit für das Betriebssystem und Ihre persönlichen Daten zu gewährleisten, können Sie Programme von Drittherstellern

Mehr

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen...

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen... Seite 1 von 11 Anleitung für TYPO3 Inhalt Anleitung für TYPO3... 1 Bevor Sie beginnen... 2 Newsletter anlegen... 2 Inhalt platzieren und bearbeiten... 3 Neuen Inhalt anlegen... 3 Bestehenden Inhalt bearbeiten...

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisung für Mac OS (Lizenz für einen berechtigten Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisung für Mac OS (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Installationsanweisung für Mac OS (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Autorisierungscode...........

Mehr

Quickstart IMS Custom-Player Pro

Quickstart IMS Custom-Player Pro Quickstart IMS Custom-Player Pro Jedes IMS-MDN (Media Delivery Network) Konto bietet zum Abspielen von Flash Videos den Standard IMS Custom Player. Dieser Player wird von uns auf einem hoch performanten

Mehr

Konfigurationsassistent. Neue FTP-Site anlegen. WISE-FTP aktivieren. Kurzanleitung WISE-FTP

Konfigurationsassistent. Neue FTP-Site anlegen. WISE-FTP aktivieren. Kurzanleitung WISE-FTP 4 164 ist ein so genannter FTP-Client eine Software, die es Ihnen ermöglicht, eine Verbindung zu jedem beliebigen FTP-Server herzustellen und Dateien und Verzeichnisse sowohl herauf- als auch herunterzuladen.

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch ::

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung Demo Benutzer

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:58 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben einer Verbindung zu SQL Server Analysis Services-Daten,

Mehr

Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0

Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0 Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0 Inhaltsverzeichnis INSTALLATION 3 DER PROGRAMMSTART 7 DIE PROGRAMMOBERFLÄCHE 8 DIE STARTSEITE DES PROGRAMMES 8 DIE PROGRAMMSYMBOLLEISTE 9 EIN NEUES PROJEKT ERSTELLEN 10

Mehr

S ecure File E xchange K urzanleitung

S ecure File E xchange K urzanleitung S ecure File E xchange K urzanleitung Inhalt Rollendefinitionen... 3 Neuen Ordner anlegen... 9 Hinzufügen oder Hochladen einer neuen Datei... 11 Datei löschen... 13 Dokument herunterladen... 14 Datei

Mehr

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.2 Sämtliche verwendeten Markennamen und

Mehr

So ziehen Sie Ihr Wordpress Blog zu STRATO um

So ziehen Sie Ihr Wordpress Blog zu STRATO um So ziehen Sie Ihr Wordpress Blog zu STRATO um Version 1.0 So ziehen Sie Ihr Wordpress Blog zu STRATO um Das Wordpress-Plugin Duplicator ermöglicht Ihnen, in wenigen Schritten Ihre Wordpress-Instanz umzuziehen.

Mehr

Benutzerhandbuch. Gästebuch Software - YellaBook v1.0 http://www.yellabook.de. Stand: 01.08.2012. by YellaBook.de - Alle Rechte vorbehalten.

Benutzerhandbuch. Gästebuch Software - YellaBook v1.0 http://www.yellabook.de. Stand: 01.08.2012. by YellaBook.de - Alle Rechte vorbehalten. Benutzerhandbuch Gästebuch Software - YellaBook v1.0 http://www.yellabook.de Stand: 01.08.2012 Inhalt 1 Funktionen... 3 2 Systemanforderungen... 4 3 Installation... 4 4 Einbinden des Gästebuchs... 5 5

Mehr

Einfügen mit Hilfe des Assistenten: Um eine Seite hinzufügen zu können, müssen Sie nur mehr auf ein Symbol Stelle klicken.

Einfügen mit Hilfe des Assistenten: Um eine Seite hinzufügen zu können, müssen Sie nur mehr auf ein Symbol Stelle klicken. 2. SEITE ERSTELLEN 2.1 Seite hinzufügen Klicken Sie in der Navigationsleiste mit der rechten Maustaste auf das Symbol vor dem Seitentitel. Es öffnet sich ein neues Kontextmenü. Wenn Sie nun in diesem Kontextmenü

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerstandort-/vertragslizenz.

Mehr

Microsoft PowerPoint 2013 YouTube-Video einfügen

Microsoft PowerPoint 2013 YouTube-Video einfügen Hochschulrechenzentrum Justus-Liebig-Universität Gießen Microsoft PowerPoint 2013 YouTube-Video einfügen YouTube-Video einfügen in PowerPoint 2013 Seite 1 von 6 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 2 Vorbereitungen...

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle

Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle Seite 1 von 17 ewon - Technical Note Nr. 016 Version 1.0 Talk2M Konfiguration für ewon DSL/LAN - Modelle Einrichtung des Talk2M Services für die Verbindung

Mehr

Engel.sys llll. Clever Daten sichern. Datensicherungen erstellen und auf dem Engel.sys FTP-Server speichern

Engel.sys llll. Clever Daten sichern. Datensicherungen erstellen und auf dem Engel.sys FTP-Server speichern Clever Daten sichern Datensicherungen erstellen und auf dem Engel.sys FTP-Server speichern Sie haben sich für die Engel.sys-Treuepunkte entschieden und nehmen zusätzlich an der Aktion Clever Daten sichern

Mehr

RIWA NetUpdater Tool für automatische Daten- und Softwareupdates

RIWA NetUpdater Tool für automatische Daten- und Softwareupdates RIWA NetUpdater Tool für automatische Daten- und Softwareupdates Grundlegendes... 1 Ausführbare Dateien und Betriebsmodi... 2 netupdater.exe... 2 netstart.exe... 2 netconfig.exe... 2 nethash.exe... 2 Verzeichnisse...

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion. PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006

VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion. PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006 VMware Installation der bestmeetingroom TRIALVersion PreVersion built 1.01 Stand: 21.11.2006 bestmeetingroom VMware Install Seite 2 Voraussetzungen: Bitte beachten Sie, dass Sie für die Installation des

Mehr

X-RiteColor Master Web Edition

X-RiteColor Master Web Edition X-RiteColor Master Web Edition Dieses Dokument enthält wichtige Informationen für die Installation von X-RiteColor Master Web Edition. Bitte lesen Sie die Anweisungen gründlich, und folgen Sie den angegebenen

Mehr

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 21 mit einerstandort-/vertragslizenz.

Mehr

Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung

Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung Perinorm Online wurde im Dezember 2013 auf eine wöchentliche Aktualisierung umgestellt. Ab April 2014 können auch

Mehr

URT Eclipse All in one

URT Eclipse All in one URT Eclipse All in one Das Paket Eclipse All in one enthält Programme und Einstellungen, die zum Programmieren mit Eclipse in Zusammenarbeit mit Subversion und ANT benötigt werden. Dieses Paket dient als

Mehr

Installation unter LINUX mit PostgreSQL DB

Installation unter LINUX mit PostgreSQL DB Installation unter LINUX mit PostgreSQL DB Inhaltsverzeichnis 1. Installation und Konfiguration der PostgreSQL Datenbank... 3 2. Installation von Intrexx Xtreme 4.5... 5 Schreibkonventionen In diesem Handbuch

Mehr

Konfiguration von Clients zur Kommunikation mit einem SUS-Server

Konfiguration von Clients zur Kommunikation mit einem SUS-Server Konfiguration von Clients zur Kommunikation mit einem SUS-Server Allgemeine Informationen Damit sich der Autoupdate-Client die Updates vom lokalen SUS-Server abholt, muss in seiner Registry die korrekten

Mehr

Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER

Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER Einleitung Dieses Dokument beschreibt Ihnen, wie Sie sich auf einen Terminalserver (TS) mithilfe von einem Gerät, auf den die Betriebssysteme, Windows, Mac, IOS

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

Live Update (Auto Update)

Live Update (Auto Update) Live Update (Auto Update) Mit der Version 44.20.00 wurde moveit@iss+ um die Funktion des Live Updates (in anderen Programmen auch als Auto Update bekannt) für Programm Updates erweitert. Damit Sie auch

Mehr

Hilfe bei Adobe Reader. Internet Explorer 8 und 9

Hilfe bei Adobe Reader. Internet Explorer 8 und 9 Hilfe bei Adobe Reader Internet Explorer 8 und 9 1. Öffnen Sie Internet Explorer und wählen Sie Extras > Add-Ons verwalten. 2. Wählen Sie unter Add-On-Typen die Option Symbolleisten und Erweiterungen aus.

Mehr

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST S - t r u s t Z e r t i f i z i e r u n g s d i e n s t l e i s t u n g e n d e s D e u t s

Mehr

Xp-Iso-Builder Anleitung

Xp-Iso-Builder Anleitung Xp-Iso-Builder Anleitung Willkommen bei der xp-iso-builder Anleitung, hier werden Ihnen die einzelnen Schritte vom aussuchen der Quell-CD bis hin zur Fertigstellung der benutzerdefinierten XP-CD einzeln

Mehr

VirtualSchool.at Aktualisierung des Virtualschool Systems auf Version 2.0 Inhaltsverzeichnis

VirtualSchool.at Aktualisierung des Virtualschool Systems auf Version 2.0 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis So aktualisieren Sie Ihr VirtualSchool System... 1 Installation des.net Framework 4.0... 1 Installation der Webanwendungen... 2 Konfiguration des IIS... 2 ASP.net 4.0 zulassen... 2 Deaktivieren

Mehr

Office Integration. M. Friedrichs, DEVWARE GmbH 2.0.17

Office Integration. M. Friedrichs, DEVWARE GmbH 2.0.17 Projekt SharePoint Toolbox 2010 Office Integration Dokumententyp Dokumentation Autor Version M. Friedrichs, DEVWARE GmbH 2.0.17 Vom 03.07.2013 Letzte Bearbeitung 03.07.2013 Seite 2 1. EINLEITUNG... 4 2.

Mehr

ActivityTools for MS CRM 2013

ActivityTools for MS CRM 2013 ActivityTools for MS CRM 2013 Version 6.10 April 2014 Benutzerhandbuch (Wie man ActivityTools für MS CRM 2013 benutzt) Der Inhalt dieses Dokuments kann ohne Vorankündigung geändert werden. "Microsoft"

Mehr

für Redakteure mit Pfiff

für Redakteure mit Pfiff Open Source CMS für Redakteure mit Pfiff http://typo3.org/ (Aktuelle Version: 4.3.0 Jänner 2010 V8.2) Ausgabe: SCHILF Sporthauptschule Imst MUIGG Herbert Alle Rechte vorbehalten. email: herbert.muigg@1start.at

Mehr

Sicherer Datenaustausch zwischen der MPC-Group und anderen Firmen. Möglichkeiten zum Datenaustausch... 2

Sicherer Datenaustausch zwischen der MPC-Group und anderen Firmen. Möglichkeiten zum Datenaustausch... 2 Sicherer Datenaustausch zwischen der MPC-Group und anderen Firmen Inhaltsverzeichnis Möglichkeiten zum Datenaustausch... 2 Möglichkeit 1: Datenaustausch mit Ihrem Webbrowser (HTTPS):... 3 Disclaimer...

Mehr

4-441-095-42 (1) Network Camera

4-441-095-42 (1) Network Camera 4-441-095-42 (1) Network Camera SNC easy IP setup-anleitung Software-Version 1.0 Lesen Sie diese Anleitung vor Inbetriebnahme des Geräts bitte genau durch und bewahren Sie sie zum späteren Nachschlagen

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Inhaltsverzeichnis: 1. EINLEITUNG 2. ORIENTIERUNG 2.1 Anmelden am CMS 2.2 Die Elemente des Silverstripe CMS 2.3 Funktion des Seitenbaums 2.4 Navigieren mit

Mehr

Installation censhare Client. Inhaltsverzeichnis

Installation censhare Client. Inhaltsverzeichnis Installation censhare Client Inhaltsverzeichnis 1. Installation censhare Client & der InDesign PlugIns...2 2. Installation censhare Client für Windows...2 2.1 Aufruf der Internetseite... 2 2.2 Installation

Mehr

Qlik Sense Cloud. Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten.

Qlik Sense Cloud. Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik Sense Cloud Qlik Sense 2.0.2 Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Copyright 1993-2015 QlikTech International AB. Alle Rechte vorbehalten. Qlik, QlikTech, Qlik Sense,

Mehr

NAS 323 NAS als VPN-Server verwenden

NAS 323 NAS als VPN-Server verwenden NAS 323 NAS als VPN-Server verwenden NAS als VPN-Server verwenden und über Windows und Mac eine Verbindung dazu herstellen A S U S T O R - K o l l e g Kursziele Nach Abschluss dieses Kurses sollten Sie:

Mehr

INSTALLATION. Voraussetzungen

INSTALLATION. Voraussetzungen INSTALLATION Voraussetzungen Um Papoo zu installieren brauchen Sie natürlich eine aktuelle Papoo Version die Sie sich auf der Seite http://www.papoo.de herunterladen können. Papoo ist ein webbasiertes

Mehr

Anleitung Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM. Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM

Anleitung Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM. Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM 1 Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM 2 Anleitung Gen2VDR Installationsanleitung für REYCOM Inhaltsverzeichnis 1 Allgemein... 3 1.1 Systemvoraussetzungen... 3 2 Installation... 4 2.1 Download der

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

MOUNT10 StoragePlatform Console

MOUNT10 StoragePlatform Console MOUNT10 StoragePlatform Console V7.14 Kurzmanual für Microsoft Windows Ihr Leitfaden für die Verwaltung der MOUNT10 Backup-Umgebung unter Verwendung der Storage Platform Console Inhaltsverzeichnis 1 VERWENDUNGSZWECK...3

Mehr

http://www.cis.upenn.edu/~bcpierce/unison/download/stable/unison- 2.9.1/

http://www.cis.upenn.edu/~bcpierce/unison/download/stable/unison- 2.9.1/ Einführung Was ist Unison? Unison ist ein Dateisynchronisationsprogramm für Windows und Unix. Es teilt sich viele Funktionen mit anderen Programmen, wie z.b. CVS und rsync. Folgend einige Vorteile des

Mehr

Online Help StruxureWare Data Center Expert

Online Help StruxureWare Data Center Expert Online Help StruxureWare Data Center Expert Version 7.2.7 Virtuelle StruxureWare Data Center Expert-Appliance Der StruxureWare Data Center Expert-7.2-Server ist als virtuelle Appliance verfügbar, die auf

Mehr

BillSAFE Modul JTL Shop ab V.3.17 und JTL Warenwirtschaft ab V.0.9.9.890

BillSAFE Modul JTL Shop ab V.3.17 und JTL Warenwirtschaft ab V.0.9.9.890 BillSAFE Modul JTL Shop ab V.3.17 und JTL Warenwirtschaft ab V.0.9.9.890 Herzlich willkommen, Sie haben sich für BillSAFE, den beliebtesten Rechnungskauf-Anbieter bei Deutschlands Online-Shoppern entschieden.

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr

Musterlösung für Schulen in Baden-Württemberg. Windows 2003. Basiskurs Windows-Musterlösung. Version 3. Stand: 19.12.06

Musterlösung für Schulen in Baden-Württemberg. Windows 2003. Basiskurs Windows-Musterlösung. Version 3. Stand: 19.12.06 Musterlösung für Schulen in Baden-Württemberg Windows 2003 Basiskurs Windows-Musterlösung Version 3 Stand: 19.12.06 Impressum Herausgeber Zentrale Planungsgruppe Netze (ZPN) am Kultusministerium Baden-Württemberg

Mehr

Handbuch organice Business Intelligence

Handbuch organice Business Intelligence Handbuch organice Business Intelligence Stand: Februar 2014, Version 1.1.0.1 2001-2014 organice Software GmbH Grunewaldstr. 22, 12165 Berlin Alle Rechte vorbehalten. Die Software und dieses Handbuch dürfen

Mehr

Handbuch Schnelleinstieg

Handbuch Schnelleinstieg V44.01 IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel Handbuch Schnelleinstieg (Für MAC OS) Modell:FI8904W Modell:FI8905W ShenZhen Foscam Intelligent Technology Co., Ltd Packungsliste FI8904W/05W Handbuch Schnelleinstieg

Mehr

System-Update Addendum

System-Update Addendum System-Update Addendum System-Update ist ein Druckserverdienst, der die Systemsoftware auf dem Druckserver mit den neuesten Sicherheitsupdates von Microsoft aktuell hält. Er wird auf dem Druckserver im

Mehr

Aufsetzen Ihres HIN Abos

Aufsetzen Ihres HIN Abos Aufsetzen Ihres HIN Abos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 72 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034 Peseux Support

Mehr

MGE Datenanbindung in GeoMedia

MGE Datenanbindung in GeoMedia TIPPS & TRICKS MGE Datenanbindung in GeoMedia 10. September 2002 / AHU INTERGRAPH (Schweiz) AG Neumattstrasse 24, CH 8953 Dietikon Tel: 043 322 46 46 Fax: 043 322 46 10 HOTLINE: Telefon: 043 322 46 00

Mehr

Windows 7 vernetzen. Windows 7 nutzt für die Freigabe von Ordnern über die Heimnetzgruppe sogenannte Bibliotheken. Dabei handelt.

Windows 7 vernetzen. Windows 7 nutzt für die Freigabe von Ordnern über die Heimnetzgruppe sogenannte Bibliotheken. Dabei handelt. Windows 7 verfügt über die neue Funktion Heimnetzgruppe. Damit lassen sich Dateien und Ordner zwischen Rechnern austauschen. Auf den Rechnern kann Windows XP, Vista und 7 installiert sein. Die mit Windows

Mehr

DocuWare unter Windows 7

DocuWare unter Windows 7 DocuWare unter Windows 7 DocuWare läuft unter dem neuesten Microsoft-Betriebssystem Windows 7 problemlos. Es gibt jedoch einige Besonderheiten bei der Installation und Verwendung von DocuWare, die Sie

Mehr

KURZANLEITUNG CYBERDUCK MIT CLOUD OBJECT STORAGE

KURZANLEITUNG CYBERDUCK MIT CLOUD OBJECT STORAGE KURZANLEITUNG CYBERDUCK MIT CLOUD OBJECT STORAGE Version 1.12 01.07.2014 SEITE _ 2 INHALTSVERZEICHNIS 1. Einleitung...Seite 03 2. Zugriff auf Cloud Object Storage mit Cyberduck...Seite 04 3. Neuen Container

Mehr

TYPO3-Kurzreferenz für Redakteure

TYPO3-Kurzreferenz für Redakteure TYPO3-Kurzreferenz für Redakteure Die Kurzreferenz orientiert sich weitgehend an den TYPO3 v4 Schulungsvideos. Es kann jedoch geringfügige Abweichungen geben, da in den Videos auf didaktisch sinnvolles

Mehr

SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH

SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH Copyright 1997 2010 Schäf Sytemtechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. Dieses Handbuch darf nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der Firma Schäf Systemtechnik

Mehr

RÖK Typo3 Dokumentation

RÖK Typo3 Dokumentation 2012 RÖK Typo3 Dokumentation Redakteur Sparten Eine Hilfe für den Einstieg in Typo3. Innpuls Werbeagentur GmbH 01.01.2012 2 RÖK Typo3 Dokumentation Inhalt 1) Was ist Typo3... 3 2) Typo3 aufrufen und Anmelden...

Mehr