Cloud Computing. DIE TRANSFORMATION DER TRADITIONELLEN IT.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Cloud Computing. DIE TRANSFORMATION DER TRADITIONELLEN IT."

Transkript

1 Cloud Computing. DIE TRANSFORMATION DER TRADITIONELLEN IT. QuiCk guide: Cloud Computing Die Cloud boomt weiter. Längst kein Trend mehr, sondern ein Boom: 61 Prozent aller Unternehmen weltweit nutzen bereits Cloud Computing oder planen dessen Einsatz (Quelle: Ernst & Young). Bei der konkreten Ausgestaltung tun sich für IT-Verantwortliche und Business-Entscheider aber immer noch zahllose Fragen auf. Ist mein Unternehmen reif für die Cloud? Was ist der strategisch beste Weg in die Cloud? Wer ist mein Partner auf dem Weg in die Wolke? Und: Wie steht es mit dem Thema IT-Sicherheit? ihr ansprechpartner. dr. michael pauly Consulting & Solution Sales Cloud Blog: Internet: Cloud 7.0 ermöglicht einen ebenso fundierten wie verständlichen Einblick in die komplexe Thematik und bringt Sie mit praxisbezogenen Beiträgen und Interviews auf den aktuellen Stand der Diskussion. Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre und freuen uns auf Ihr Feedback. inhalt: sieben Jahre Cloud T-Systems hebt Unternehmen seit 2005 in die Wolke. Was zählt, ist die Erfahrung. legacy-systeme in die Wolke überführen Axel Oppermann, Analyst, Experton Group Warum Erfahrung und Methodenkompetenz das A und O bei der Migration sind. ernsthaft mit der Cloud beschäftigen Daimler-CIO Dr. Michael Gorriz im Gespräch mit Luz G. Mauch, T-Systems Senior Vice President Automotive in Best Practice 01/2012 Über Vertrauen in neue Technologien und neue Standards im Auto von morgen. Cloud Computing zum Festpreis T-Systems bietet das Beste aus zwei Welten. Applikationen und Infrastruktur standardisiert aus der Wolke. sicherheit aus der Cloud Ein Interview mit Hagen Rickmann, Geschäftsführer Sales & Services, T-Systems Worauf es bei Sicherheitsservices ankommt. reif für die Cloud? Ein Gespräch mit Johan du Plessis, CIO Consul Afrikas größtem Glashersteller Eignet sich unser Business für die Wolke? Oder: Cloud Readiness Services von T-Systems Vorbehalte gegenüber der Cloud Ein Interview mit Mette Ahorlu, IDC Research Director European Services Die CIOs von morgen sind keine IT-Baumeister, sondern Käufer. Grenzenlos: big Data und die Cloud Holger Kisker, Analyst, Forrester Klare Regeln sind der Dreh- und Angelpunkt. Der strategische Weg in die Cloud Heiko Henkes, Analyst, techconsult Sind Sie bereit für die Wolke?

2 Sieben Jahre Cloud Bei der Umsetzung von Cloud-Großprojekten zählt die Erfahrung. Die Cloud boomt weiter: 61 Prozent aller Unternehmen weltweit nutzen derzeit bereits Cloud Computing oder sie evaluieren oder planen dessen Einsatz innerhalb dieses Jahres, so eine Studie der Unternehmensberatung Ernst & Young. Wie die konkrete Ausgestaltung einer Cloud-Strategie und die Bindung an einen potenziellen Dienstleister aussieht ist, für viele Business-Entscheider aber noch immer unklar: Kann der Provider IT- Ressourcen wirklich nur nach Verbrauch abrechnen? Wie flexibel ist das dynamische Modell wirklich? Wie sicher sind die Daten? Was ist mit komplexen Anwendungen, die nicht standardisiert in die Cloud migriert werden können? Und vor allem auch - welche Erfahrung in Form von internationalen Großprojekten kann er bereits vorweisen? Daten in monetäre Werte übersetzen Geschuldet sind diese vielen Fragen womöglich der auf den ersten Blick noch jungen Technologie Cloud-Computing. Indes hat T-Systems bereits seit 2005 Business-Applications (SAP) unter anderem für Vorwerk und Heineken in die Wolke gehoben und eine umfassende Cloud- Erfahrung gesammelt. So hat der ICT-Dienstleister jedes Jahr einen Innovationssprung gemacht. Und da sich in der IT Entwicklungen nie treffender dokumentieren lassen als mit einem Release, wurden diese Erfahrungen als Cloud-Generation 1.0 bis 7.0 gekennzeichnet. Cloud 1.0: 2005/2006 Erster Anbieter eines konkreten Cloud-Angebots für Business Applications (SAP). Bereits 15 Kunden nutzen die dynamische Plattform von T-Systems. Cloud 4.0: 2009 Einer der größten Serviceanbieter von SAP-Virtualisierungen sowie Ernennung zum SAP Global Support Partner und Auszeichnung zum Run SAP Partner des Jahres. Cloud 5.0: 2010 Vorreiter bei Apple-basierten Mobile-Lösungen in der Cloud sowie einem bedarfsgerechten Cloud-Angebots mit voller Flexibilität. Auszeichnung mit dem weltweit ersten SAP Cloud-Zertifikat. Cloud 6.0: 2011 Weltweit größte Transition ( Arbeitspätze) auf eine dynamische Collaboration-Plattform (Migration von Lotus Notes zu MS Lync) und Start des standardisierten IaaS-Angebots per Online-Zugriff. Rund 600 Kunden nutzen mittlerweile die dynamischen Services von T-Systems. Cloud 7.0: 2012 Umfassendes Beratungs- und Betreuungsangebot für die Transformation komplexer Anwendungen und Daten in die Cloud. Einziger Serviceanbieter eines durchgängig dynamischen ICT-Portfolios aus einer Hand. Transparente Kosten für Cloud-Services: Insgesamt 10 Cloud-Lösungen wie Rechenleistungen, Speicherkapazitäten und Software aus der Wolke bietet T-Systems zum Festpreis an. Cloud 2.0: 2007 Vorreiter bei optimierten Netzen für Cloud-Applikationen mit redundant ausgelegten Wegstrecken und sicherer Übertragung per IP-VPN-Tunnel. Cloud 3.0: 2008 Startschuss für zertifizierte Cloud-Sicherheit Made in Germany anhand von weltweiten ausfallsicheren TwinCore-Rechenzentren. Quelle: 2

3 Legacy-Systeme in die Wolke überführen. Für Analyst Axel Oppermann kommt es bei der Migration in die Cloud auf Erfahrung und zertifizierte Methodenkompetenz an. Plattformwechsel in die Private Cloud oder die Abschaffung veralteter Finanzanwendungen viele CIOs sehen sich dieser Tage gefordert, ihre Legacy-Systeme in die Cloud zu überführen. Und auch wenn die Wartungskosten von Altsystemen mitunter jeden Rahmen sprengen, scheuen sich manche ICT-Entscheider immer noch, diese in die Cloud zu migrieren. Nach einer Studie der Unternehmensberatung KPMG steht dem Umzug in die Wolke aber vor allem eines entgegen: Der mangelnde Glaube der CIOs an die Fähigkeiten der meisten Cloudprovider. Erfolgreiche Migration darstellbar Nach Meinung von Analyst Axel Oppermann von der Experton Group indes ein Pauschalurteil. Es kommt auf zwei wesentliche Kriterien an: Erfahrung und zertifizierte Methodenkompetenz. Und dann ist selbst die erfolgreiche Migration von Legacy-Systemen darstellbar, so der Experte. Für diese Form des Cloud-Computings, so Oppermann, brauche es aber keine Anfänger, sondern Anbieter, die bereits eine Lernkurve hinter sich gebracht haben mit nachweislicher Serviceerfahrung. Hohe Sicherheitsanforderungen Stichwort Methodenkompetenz: Durch Zertifizierung im Bereich Datenschutz, Datensicherheit oder etwa Hosting bekommen Unternehmen hier zusätzliche Sicherheit, so Oppermann. Für Großunternehmen ist darüber hinaus entscheidend, dass der Cloud-Anbieter insbesondere im Bereich komplexer Cloud-Services mit hohen Sicherheitsanforderungen sowie der Applikations-Migration und Datenintegration in die Produktiv-Cloud also in der tatsächlichen Umsetzung Erfahrung besitzt. Denn vielfach bestehen die umfangreichen Legacy-Systeme von Unternehmen aus nicht standardisierten Applikationen und über einen langen Zeitraum gewachsenen Lösungen und das gestaltet die Sache alles andere als trivial. Quelle: 3

4 Jetzt mit der Cloud ernsthaft beschäftigen. Daimler-CIO Dr. Michael Gorriz im Gespräch mit T-Systems Senior Vice President Automotive Luz G. Mauch über Vertrauen in neue Technologien, das unterschiedliche Tempo von Private und Public Cloud auf dem Weg in die Unternehmen und wie das Internet am Ende dieser Dekade zum Standard in jedem Auto wird (Best Practice 01/2012). Herr Dr. Gorriz, mit Blick auf Managing Trust, das Motto der diesjährigen CeBIT, wie wichtig ist Vertrauen und wie wichtig sind harte Business-Faktoren, wenn es zum Beispiel um Cloud Computing geht? Managing Trust ist ein großes Wort, das man verschiedentlich interpretieren kann. Meine individuelle Erfahrungshistorie mit einem Partner, dem ich Daten anvertraue, spielt schon eine Rolle. Denn Vertrauen basiert auf Erfahrung. Auf der anderen Seite muss die technische Sicherheit von Architektur und Aufbau einer Cloud zum Beispiel kritisch bewertet werden. Auf den Trendbarometern der Analysten wird Cloud Computing langsam nach unten durchgereicht. Ein Zeichen, dass es nach all dem Hype nun um die Umsetzung in einer Produktiv-Cloud geht mehr um das Machen als um das Reden darüber? Über Cloud ist wirklich alles geschrieben worden, was jemals geschrieben werden musste. Und das ist erfahrungsgemäß tatsächlich der Zeitpunkt, zu dem wir im Professional-Management-Team sagen: Jetzt müssen wir uns mit dem Thema ernsthaft beschäftigen. Der Hype lässt nach, jetzt beginnt das Arbeiten, und das entspricht ja auch dem typischen Zyklus, den wir bei solchen Themen immer wieder erleben. Das bedeutet: Neben der Private Cloud wird auch die Public Cloud in Zukunft für uns eine große Rolle spielen. Ein paar Dinge sind für die Rechtsabteilungen noch ungeklärt, da muss vertragsseitig zwischen Anbieter und Anwender noch ein Konsens gefunden werden. Reichen da klassische SLAs, um die Stabilität zu sichern, mit der Sie rechnen müssen? SLAs sichern noch keine Stabilität, sondern schreiben sie im ersten Schritt nur fest. Auf dem Papier sind SLAs grundsätzlich für Anbieter immer zu anspruchsvoll und für Anwender nicht anspruchsvoll genug unterm Strich steht ein festgeschriebener Kompromiss. Besonders beim Cloud Computing gibt es aber andere Spielregeln. Im Anwendungsfall muss man wirklich sehen: Wie hoch sind Verfügbarkeit und Reaktionszeit tatsächlich? Denn in der Public Cloud haben Sie keine individuellen Ausfallzeiten, sondern die sind für alle Anwender gleich. Gefühlt reicht die Verfügbarkeit der Public Cloud aber schon für viele Anwendungen. Wie dokumentieren Sie überhaupt den Mehrwert von IT -Projekten? Das ist ungleich schwieriger als die eigentliche Durchführung. Der Nutzen kann direkt aus der Prozesseinsparung kommen oder sich aus dem Gesamtprojekt ergeben etwa bei einem neuen Werk, wie wir es gerade in Ungarn bauen. Da werden für die IT keine eigenen Business Cases aufgelegt. Anders ist es, wenn wir konkret einen Prozess auf neue Beine stellen. Dann wird am Ende des Tages in der Tat gemessen: Im Gespräch: Dr. Michael Gorriz Daimler-CIO Was hat der Betrieb früher gekostet, was war der Prozessaufwand vorher? Und dann müssen nachweisbare Einsparungen erzielt werden. Bei uns heißt das: in 50 Prozent aller Projekte. Sie planen den Wandel der Daimler-IT vom Service-Provider zu einem Kompetenzzentrum für Prozessberatung. Wie stellen Sie Ihre IT auf, damit sie aus einer nachfragenden zur geschäftstreibenden Rolle kommt? Zu den Aufgaben der IT gehört unter anderem die Prozessintegration über den ganzen Konzern hinweg. Wenn es um Fragestellungen geht, an denen mehr als eine Fraktion beteiligt ist, dann werden wir als IT gefragt: Wie können wir das lösen? Das war schon immer so, und diese Rolle wird sich in Zukunft noch verstärken. Unser Fahrplan 2012 ist, das Thema serviceorientierte Architektur (SOA) und Business Domain Modelling noch stärker in den Vordergrund der Fachbereiche zu stellen. Da gehen wir mehr in die Strukturierung der Geschäftsfähigkeit, um dann auf Konzernebene zu diskutieren: Gibt es Alternativen, um unser Geschäft noch schneller und schlanker abzuwickeln? Da ist es schon die IT, die eine Diskussion anregt, die letztendlich auch in die Frage der Geschäftsverteilung und Geschäftsausführung eingeht. Wie weit sind Sie heute bei der Domain-Modellierung? Mit den einzelnen Fachbereichen in Engineering, Finance Controlling, Financial Services, Procurement und im HR-Umfeld haben wir einen sehr guten Stand erzielt. Was uns noch fehlt, ist das konsistente übergreifende Domain-Modell. Aber Ende des Jahres werden wir diese Grundlage erstellt haben, um dann auch im großen Stil zu diskutieren: Wie könnten Effizienzen auf Unternehmensebene noch gehoben werden? Stichwort Effizienz Daimler will die Applikationslandschaft der Konzern-IT bis 2015 um 40 Prozent bereinigen. Was bedeutet das für Ihre IT-Kollegen? Dass wir den heutigen Abdeckungsgrad mit 40 Prozent weniger Systemen erreichen wollen, ist kein Hexenwerk, sondern absolut realistisch. Wir haben einige Großprojekte laufen, die allein dafür sorgen, dass viele kleine Systeme abgelöst werden. Im Aftersales-Bereich zum Beispiel wird die ganze Teilelogistik auf eine Quelle: 4

5 einheitliche Plattform gestellt. Damit habe ich am Ende ein großes, global operierendes System und zugleich weltweit viele kleine Systeme eliminiert. Auch zur Freude Ihrer Anwender? Absolut. Ich kann das ja nicht aus der IT alleine heraus machen. Vielmehr stellen wir bei Daimler immer häufiger einheitliche Funktionen unter ein Management, und schon haben wir die Basis für eine Systembereinigung. Denn in der Regel wollen alle Manager für ihren Verantwortungsumfang gleiche Prozesse. Ihr neues Werk in Ungarn haben Sie schon genannt. Wie werden Sie die Daimler-IT mit Blick auf Ihre ungleich wichtigeren Märkte wie etwa China aufstellen? China produziert unsere höchsten Wachstumsraten in Umsatz und Produktion, aber auch in Personal und IT. Da haben wir eine sehr schlanke, saubere Systemlandschaft, einfach weil sie erst in den vergangenen sechs Jahren aufgebaut wurde. Ein Ordering- System, ein Dealer-Managementsystem, ein System für die Produktion und kein einziges Durcheinander. Ungarn und China sind zwei Beispiele dafür, dass wir einen ausreichenden Baukasten haben, um auch sehr komplexe, schnell wachsende Geschäftssysteme ausreichend zu unterstützen. Das gilt für die Applikationen, aber auch für die technischen Dienstleistungen wie Desktop-Services, Rechenzentrumsbetrieb oder die Softwareverteilung. Quelle: Cloud Computing zum Festpreis Applikationen und Infrastruktur standardisiert aus der Wolke. Für Großunternehmen sind standardisierte Services aus der Managed Private Cloud offensichtlich eine gute Wahl. Nach Schätzungen der Experton Group sind solche Angebote bereits für knapp 50 Prozent der gesamten Cloud-Umsätze in Deutschland verantwortlich. Doch gerade bei standardisierten Angeboten wie Rechenleistung, Speicherplatz oder Applikationen spielt auch ein fester Preis eine bedeutende Rolle, damit ICT-Verantwortliche anfallende Kosten von Anfang an richtig kalkulieren können. Direkter Zugriff auf Cloud-Ressourcen Darüber hinaus ermöglicht dies den spontanen Zugriff auf Cloud-Ressourcen, wenn die genutzten Services skaliert werden müssen ein häufiges Szenario in Konzernen. Gartner-Analysten zufolge können Unternehmen mithilfe solcher Services ihre IT-Kosten um bis zu 30 Prozent senken, wenn der Provider einen entsprechend hohen Effizienzgrad seiner Plattform gewährleisten kann. Public Cloud eignet sich für Teilbereiche Unternehmen bekommen so das Beste aus beiden Welten : die Vorteile einer Cloud-Lösung verbunden mit der Sicherheit, die man eigentlich nur von einer On-Premise-IT erwartet. Denn eines ist gerade für Großunternehmen klar die Public Cloud hat in ihren Strategien nur bedingt einen Platz: Gegenüber der Public Cloud gibt es noch Sicherheitsbedenken. Wer Public Cloud-Lösungen nutzen möchte muss sehr genau prüfen, welche Art von Daten betroffen ist und ob die Sicherheitsvorkehrungen den vorgeschriebenen Standards entsprechen; wer sich nicht sicher ist, sollte kritische Daten lieber in die Private Cloud verschieben, so Karsten Leclerque, Principal Consultant bei PAC. Gemeinsam mit der KPMG und dem BITKOM hat PAC die Cloudnutzung auch in deutschen Großunternehmen untersucht und kommt dabei zu dem Schluss: In Bezug auf Public Cloud Computing sind die Unternehmen dagegen noch äußerst zurückhaltend: Für fast 90 Prozent ist Public Cloud Computing derzeit kein Thema. Quelle: 5

6 Der strategische Weg in die Cloud Bereit für die Wolke? techconsult Analyst Heiko Henkes empfiehlt externes Know-how ins Boot zu holen. Viele Unternehmen planen ihre Applikationen und Systeme in die Cloud zu überführen. Laut den Analysten von Experton werden die Ausgaben für B2B-Cloudprozesse von 1,9 Milliarden Euro im vergangenen Jahr auf drei Milliarden Euro im laufenden Jahr steigen. Entsprechend arbeiten viele Firmen an Cloud-Readiness- und Pilotprojekten. Die Herausforderung dabei: Die meisten Applikationen und Systeme sind für die Verwendung in der Cloud noch gar nicht vorbereitet, etwa in puncto IT-Sicherheit, wie das Analystenhaus Kuppinger Cole berichtet. Gleiches gilt oft für gewachsene Enterprise-Resource-Planning-Umgebungen (ERP). Demnach ist der Weg in die Cloud keine einfache Aufgabe, da für solche Systeme wegweisende Standards sowie Best Practices fehlen. Externes Know-how erforderlich Wichtig ist daher die Überprüfung der bedeutenden Prozesse und Services und wie diese für den ordnungsgemäßen Geschäftsbetrieb effektiv und kostengünstig sichergestellt werden können. An diesem Punkt muss in vielen Fällen externes Know-how mit ins Boot geholt werden, weiß Heiko Henkes, Leiter Competence Center Communications & Cloud Services bei den Analysten von techconsult. Indes sollte dieser Partner sowohl Business- und ICT-Strategien, als auch Security Management, und Life Cycle Management beherrschen, Erfahrung in selbst komplexesten Systemen haben und über genügend strategisches Wissen verfügen. Schritt für Schritt in die Cloud Denn Strategie heißt in diesem Zusammenhang, erst einmal zu bewerten, welche Prozesse aus geschäftlicher Sicht überhaupt in die Cloud überführt werden sollten und welche Anwendungen sowie Lösungen aus technischer Sicht in Frage kommen. Diese Überlegungen beziehen auch Geschäftsstrategien, Service-Architekturen und Liefermodelle ein. Auch Fragen der Sicherheit, der Compliance und Rechtskonformität spielen eine wichtige Rolle. Im Ergebnis einer solchen strategischen Wegbereitung steht dann eine entscheidungsfähige Vorlage für das Management sowie eine detaillierte Planungsgrundlage für die Cloud-Transformation inklusive Migrations- und Integrationskonzept. Langfristig angelegte Strategie Aus einer Studie der techconsult im gehobenen Mittelstand und bei Großunternehmen ging hervor, dass gerade diese strategischen Elemente eines IT-Service-Managements erst von wenigen CIOs wahrgenommen werden: Die Strategien sind oft zu kurzatmig und auf direkt messbare operative Ziele ausgerichtet. Cloud Computing und der Weg zu effektivem Cloud Computing sind jedoch mit vielen strategischen Themengebieten im Unternehmen verbunden, sagt Heiko Henkes. Quelle: 6

7 Sicherheit aus der Cloud Sicherheit individuell und nach Bedarf aus der Cloud: Hagen Rickmann, Geschäftsführer Sales & Service, T-Systems im Interview. Bereits mittelfristig wird jedes vierte Unternehmen eine Sicherheitslösung aus der Cloud wählen und Teile der IT-Sicherheit im Outsourcing- Modell betreiben lassen, fand der Branchenverband BITKOM in einer gemeinsamen Studie mit der Universität Regensburg heraus. Worauf es bei solchen Services ankommt, weiß Hagen Rickmann, Geschäftsführer Service T-Systems. Herr Rickmann, Applikationen und Infrastruktur nutzen bereits viele Unternehmen aus der Cloud. Warum sollten sie auch ICT-Security dynamisch beziehen? Weil diese Services gerade die Ansprüche von Großunternehmen optimal bedienen: Nehmen Sie die sehr kurzen Reaktionszeiten auf Veränderungsanforderungen, etwa Signaturen, Files, Update und Code Fixes oder die geringeren Bereitstellungs- und Nutzungskosten sowie zentrale Verwaltung der Ereignisdokumentation. Die Dienste sind zudem hoch skalierbar, und nach unabhängigen Schätzungen sparen Unternehmen so bis zu 55 Prozent ihrer Gesamtbetriebskosten für die ICT-Sicherheit. Was kann ein Unternehmen schon heute aus der Wolke heraus absichern? Noch in diesem Jahr wollen wir Cloud-Dienste im Sinne von Security-as-a-Service anbieten. Beispielsweise Web- und -Sicherheit oder auch Identity- und Access-Management. Damit entsprechen wir den Nachfragen vieler CIOs, die uns erreichen. Sie wollen keine starren All-Inclusive-Pakete mehr, sondern verlangen Sicherheit individuell nach Bedarf und die bekommen sie jetzt von uns. Indes existieren noch Vorurteile gegenüber der Sicherheit aus der Cloud, wie zum Beispiel die Verwundbarkeit der Services durch Angreifer aus dem Internet. Wie begegnen Sie diesen Ängsten? Indem wir alle Dimensionen der ICT-Sicherheit abbilden. Sicherheit beginnt nach unserer Definition bereits mit dem Zugang zum Rechenzentrum, geht weiter über Zertifizierungen unter anderem nach Im Gespräch: Hagen Rickmann Geschäftsführer Sales & Service, T-Systems ISO bis hin zum Schutz vor externen Cyberangriffen. Das alles zählt zu unserem Portfolio. Zum Schutz vor kriminellen Hackerattacken etwa unterhalten wir ein eigenes Security Operation Center. In einem virtuellen War Room koordinieren unsere Experten dort Aktivitäten gegen selbst komplexeste Cyberangriffe. Auch nutzen wir so genannte Honeypots, um wertvolle Informationen über Angriffsmuster und Angreiferverhalten zu erhalten sowie die Hacker in die Irre zu führen. Und dies natürlich auch mobil. So konnten wir seit Ende 2010 rund drei Millionen Handy-Attacken abwehren beziehungsweise analysieren. Welche Voraussetzungen muss ein ICT-Dienstleister Ihrer Meinung nach mitbringen, um diese Vielfalt an Services anbieten zu können? Rickmann: Er braucht nachweislich Erfahrung im Cloud Computing, in Managed Services und in ICT-Sicherheit. Wir sind schon in 2005 auf Applikationsebene in die Cloud gestartet. Und haben jedes Jahr seitdem massiv dazu gelernt. Außerdem müssen die Services für die Kunden bezahlbar bleiben. Denn zusätzliche Einsparungen erzielen Unternehmen erst dann, wenn sie ihre Sicherheit an einen Dienstleister auslagern, der Skaleneffekte ausschöpfen kann. Quelle: 7

8 Vorbehalte gegenüber der Cloud Die CIOs von morgen sind keine IT-Baumeister, sondern Käufer, Mette Ahorlu, IDC Research Director European Services. Frau Ahorlu, noch immer wird Cloud Computing mitunter als unsichere Sourcing-Alternative verstanden. Woran liegt das? Die Cloud wird in vielen Funktionen gesehen als Netzwerk, als Rechenzentrum und als Datenspeichermedium. Sicherheitsbelange, die in all diesen Bereichen eine Rolle spielen, rufen selbstverständlich Bedenken hinsichtlich der Integrität der Cloud hervor. Wenn Unternehmen früher ihren IT-Bereich auslagerten, hatten sie immer noch das Gefühl, alles unter Kontrolle zu haben. Heute gibt es viele Unwägbarkeiten: Man weiß nicht, wer Zugang zu seinen Daten hat, mit wem man den Speicherplatz auf dem Server teilt, wie gut diese vor Verlust, Diebstahl und Manipulation geschützt sind. Eine weitere Sorge betrifft die Frage, wie Unternehmen wieder aus der Cloud herauskommen, ohne hohe Kosten oder den Wertverlust ihrer Daten zu riskieren. Welche Rolle spielt das Consulting eines Unternehmens, damit es den Weg in die richtige Cloud findet? Beratungsunternehmen verfügen über umfangreiche Erfahrung. Sie können Kenntnisse und Fachwissen beisteuern, um eine tiefgreifende Analyse der vorhandenen Anwendungen des Kunden durchzuführen, und entscheiden, welche sich hinsichtlich der Sicherheit, der Technologie und der Geschäftspraxis für die Cloud eignen. Darüber hinaus verfolgen sie einen systematischen Ansatz und setzen spezialisierte Tools ein. Um in diesem Feld wettbewerbsfähig zu sein, müssen Service-Provider verbesserte Beratungsangebote und ehrlichen Rat zur Verfügung stellen. Unternehmen können auf jeden Fall vom Fachwissen eines externen Partners profitieren, insbesondere wenn es um die Entwicklung von Cloud-Strategien und Roadmaps geht. Und Service-Provider haben die Chance, Organisationen beim Change-Management zu helfen, um sicherzustellen, dass Unternehmen die Cloud optimal nutzen. Was kommt nach dem Cloud-Hype beziehungsweise wann wird die Cloud Commodity? Die aufgeregte Debatte über die Cloud wird ein Ende finden. Obwohl Cloud Computing als Bereitstellungsmodell an Bedeutung gewinnen und ein akzeptierter, integraler Bestandteil der modernen Unternehmens-IT wird. Ich glaube, der ganze Rummel wird noch das Jahr 2012 hindurch anhalten, vermute aber, Ende 2013 werden wir Cloud kaum mehr zu hören bekommen. Wie wird sich die Rolle des CIO in Zukunft ändern? Bisher wurde der IT-Bereich von den CIOs aufgebaut. Die CIOs von morgen werden hingegen Käufer sein, keine Baumeister indem sie IT-Lösungen als Dienstleistungen kaufen, anstatt sie noch selbst zu entwickeln. Sie werden als Enabler viel businessorientierter sein als heute. Wenn Outsourcing vor allem Wachstum und Business ihrer Unternehmen fördern soll, wird ihre Rolle in der Beschaffung von Services liegen, deren Integration und Management. Mobilität, Kooperation, Sicherheit als Service: Was glauben Sie, was als Nächstes über die Cloud bereitgestellt wird? Wünschen sich die Nutzer komplexere Anwendungen? Wir werden hier zahlreiche neue Entwicklungen sehen. Aktuell beobachten wir die zunehmende Nutzung von Produktivitätstools in der Cloud. Die nächsten größeren Einsatzmöglichkeiten sind wahrscheinlich Testing- und Business-Intelligence-Lösungen. Langfristig erwarten wir, dass Unternehmen ihre ERP-Kernsysteme in die Cloud migrieren. Es wird auch einen Trend in Richtung branchenspezifischer Implementierung geben, da immer mehr Unternehmen merken, dass Lösungen von der Stange nicht mehr für jeden ausreichen. Big Data Analysis ist ein weiterer Bereich, in dem Nutzer in Zukunft gerne Unterstützung aus der Cloud bekommen würden. Quelle: 8

9 Grenzenlos: Big Data und die Cloud. Klare Regeln sind laut Forrester-Analyst Holger Kisker der Dreh- und Angelpunkt für Big Data in der Cloud. Viele Großunternehmen nutzen eine Information Governance, um den Umgang mit Daten klar zu regeln von der Bewertung über die Nutzung bis hin zur Archivierung. Diese ist auch der Dreh- und Angelpunkt, wenn es um das Verschieben von Big Data in die Cloud geht, weiß Holger Kisker. Demnach, so der Forrester-Analyst, habe Big Data eine ganze Reihe verschiedener Aspekte, für die neue Strategien entwickelt werden müssen. Kisker: Die zum Einsatz kommenden Technologien sind in der Regel nicht neu, eventuell neu kombiniert. Aber die Daten, die zur Analyse herangezogen werden, sind eben neu. Darüber hinaus, so der Experte, würden aber die gleichen Anforderungen wie bei allen Information- und Daten-Management-Projekten gelten. So gehe es neben Produkten immer auch um Personen und Prozesse und zwar bei Big Data in der Cloud eben in Form einer Information Governance, die sich über vier Säulen definiere: Datenqualität, Datensicherheit, Datenstandardisierung und Daten-Lebenszyklus. Diese Elemente müssen im Zusammenhang mit Big Data neu überdacht werden, resümiert der Analyst. Keine festen Grenzen für Big Data in der Cloud Ist dieses Regelwerk aber einmal erfolgreich installiert, sollte Unternehmen nichts mehr davon abhalten, diesen Weg in die Cloud erfolgreich zu beschreiten - ganz im Gegenteil: Generell gilt, je mehr Integrationspunkte eine Cloud Lösung mit anderen, beispielsweise On-Premise- Lösungen oder anderen Cloud-Lösungen braucht, desto aufwendiger das Implementierungsprojekt und desto mehr Security-Angriffspunkte gibt es. So gesehen spricht nichts gegen, sondern eher vieles für Endto-End-Geschäftsprozesse in der Cloud, sagt der Analyst. Sein Fazit: Generell glaube ich nicht, dass es einen Bereich gibt, der langfristig ausschließlich on premise bleiben wird. Feste Grenzen für Big Data in der Cloud gibt es somit nicht, so der Analyst. Allerdings brauchen Unternehmen trotz der weggefallenen Grenzen bei der Umsetzung dieser Strategie kompetente Unterstützung. Denn ganze Geschäftsprozesse und Big Data in die Cloud zu überführen, ist keinesfalls trivial. Neben einem Höchstmaß an Kollaboration, ist Flexibilität in der IT-Architektur bei gleichzeitiger Kostenreduktion und schnelleren Prozessen gefragt. Quelle: 9

10 HERAUSGEBER T-Systems International GmbH Hahnstraße 43d Frankfurt am Main Deutschland Telefon: +49 (0) Internet: Verantwortlich für den Inhalt: PR & OnlineMarketing

PROTOKOLL EINES FIKTIVEN IT-GIPFELS

PROTOKOLL EINES FIKTIVEN IT-GIPFELS 10 bewegen Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht. Aber auch jede Frage braucht einen Mutigen, der sie stellt. In diesem Sinne baten wir als Cloud-Provider diejenigen an einen Tisch, die

Mehr

> Als Mittelständler auf dem Weg in die Cloud

> Als Mittelständler auf dem Weg in die Cloud > Als Mittelständler auf dem Weg in die Cloud Vortrag CeBIT Power Stage, 07. März 2013 Gernot Rückziegel, Leiter CTO, Lufthansa Systems 22. März 2013 >Agenda > Ein Blick auf den deutschen Cloud-Markt >

Mehr

TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1

TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1 TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1 DIE TELEKOM-STRATEGIE: TELCO PLUS. 2 AKTUELLE BEISPIELE FÜR CLOUD SERVICES. Benutzer Profile Musik, Fotos,

Mehr

Pressestatement Prof. Dieter Kempf, Präsident des BITKOM Vortrag im Rahmen der Pressekonferenz zum Cloud Monitor 2014 Ansprechpartner Präsident

Pressestatement Prof. Dieter Kempf, Präsident des BITKOM Vortrag im Rahmen der Pressekonferenz zum Cloud Monitor 2014 Ansprechpartner Präsident Pressestatement Prof. Dieter Kempf, Präsident des BITKOM Berlin, 30. Januar 2014 Seite 1 Guten Morgen, meine sehr geehrten Damen und Herren! Wenn wir unsere Mitglieder nach den wichtigsten IT-Trends fragen,

Mehr

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Name: Klaus Tenderich Funktion/Bereich: Director Automation Services Organisation: Basware GmbH

Mehr

CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES

CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES Von individueller Beratung bis zum bedarfsgerechten Betrieb Passen Sie Ihre IT an die Dynamik des Marktes an Unternehmen müssen heute unmittelbar und flexibel

Mehr

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Name: Manoj Patel Funktion/Bereich: Director Global Marketing Organisation: Nimsoft Liebe Leserinnen

Mehr

OPERATIONAL SERVICES YOUR IT PARTNER

OPERATIONAL SERVICES YOUR IT PARTNER OPERATIONAL SERVICES YOUR IT PARTNER BERATUNG. SERVICES. LÖSUNGEN. MADE IN GERMANY BERATUNG LÖSUNGEN SERVICES » Wir implementieren und betreiben für unsere Kunden komplexe, hochkritische Anwendungen und

Mehr

CIBER DATA CENTER für höchste Ansprüche an Datensicherheit

CIBER DATA CENTER für höchste Ansprüche an Datensicherheit CIBER Hosting Services CIBER DATA CENTER für höchste Ansprüche an Datensicherheit Die Sicherheit Ihrer Daten steht bei CIBER jederzeit im Fokus. In den zwei georedundanten und mehrfach zertifizierten Rechenzentren

Mehr

Clouds bauen, bereitstellen und managen. Die visionapp CloudFactory

Clouds bauen, bereitstellen und managen. Die visionapp CloudFactory Clouds bauen, bereitstellen und managen Die visionapp CloudFactory 2 Lösungen im Überblick Kernmodule CloudCockpit Das Frontend Der moderne IT-Arbeitsplatz, gestaltet nach aktuellen Usability-Anforderungen,

Mehr

Pressekonferenz Cloud Monitor 2014

Pressekonferenz Cloud Monitor 2014 Pressekonferenz Cloud Monitor 2014 Prof. Dieter Kempf, BITKOM-Präsident Bruno Wallraf, Head of Technology & Business Services KPMG Berlin, 30. Januar 2014 Studiendesign Cloud Monitor Telefonische Befragung

Mehr

IDC-Studie: Abwehr neuer Angriffsszenarien, Cloud und Mobile Security sind die Top 3 Prioritäten deutscher IT Security Verantwortlicher

IDC-Studie: Abwehr neuer Angriffsszenarien, Cloud und Mobile Security sind die Top 3 Prioritäten deutscher IT Security Verantwortlicher Pressemeldung Frankfurt, 01. August 2011 IDC-Studie: Abwehr neuer Angriffsszenarien, Cloud und Mobile Security sind die Top 3 Prioritäten deutscher IT Security Verantwortlicher Die Bedrohungsszenarien

Mehr

UCC und Contact Center aus der Cloud. Ein gemeinsames Webinar von PAC und Interactive Intelligence

UCC und Contact Center aus der Cloud. Ein gemeinsames Webinar von PAC und Interactive Intelligence UCC und Contact Center aus der Cloud Ein gemeinsames Webinar von PAC und Interactive Intelligence Cloud bewegt die Gemüter 30000 Cloud Computing - Market Volume Europe in Mio 25000 20000 15000 10000 5000

Mehr

Services aus der Cloud

Services aus der Cloud Services aus der Cloud Chancen und Wege für mein Unternehmen Mario Kretzschmar T-Systems Multimedia Solutions GmbH Kurzprofil der T-Systems MMS. Deutschlands Internetagentur Nummer 1*. Eigenständige, innovative

Mehr

Die Cloud nimmt Fahrt auf: Partnering-Offensive der Telekom für Datendienste aus der Wolke

Die Cloud nimmt Fahrt auf: Partnering-Offensive der Telekom für Datendienste aus der Wolke Medieninformation Hamburg/Bonn, 23. Januar 2013 Die Cloud nimmt Fahrt auf: Partnering-Offensive der Telekom für Datendienste aus der Wolke Telekom und Microsoft bringen Office 365 aus der Wolke ab sofort

Mehr

Pressekonferenz Cloud Monitor 2015

Pressekonferenz Cloud Monitor 2015 Pressekonferenz Cloud Monitor 2015 Achim Berg, BITKOM-Vizepräsident Peter Heidkamp, Partner KPMG Berlin, 6. März 2015 Definition und Ausprägungen von Cloud Computing Aus Nutzersicht Nutzung von IT-Leistungen

Mehr

Cloud Computing Top oder Flop? 17. November 2010

Cloud Computing Top oder Flop? 17. November 2010 Cloud Computing Top oder Flop? 17. November 2010 DI Thomas Gradauer, Head of Presales-Consulting Raiffeisen Informatik ITSM-Beratung Raiffeisen BANK AVAL 16.10.2009 1 Agenda Raiffeisen Informatik Medienspiegel

Mehr

TRANSFORMATION IN EIN HYBRIDES CLOUD MODELL

TRANSFORMATION IN EIN HYBRIDES CLOUD MODELL TRANSFORMATION IN EIN HYBRIDES CLOUD MODELL AWS Enterprise Summit 2015 Dirk M. Schiller copyright 2015 We bring IT into Business Context copyright 2015 2 Motivationsfaktoren für Cloud Eigentlich nichts

Mehr

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Rupert Lehner Head of Sales Region Germany 34 Copyright 2011 Fujitsu Technology Solutions Marktentwicklung im Jahr 2011 Der weltweite IT-Markt im Jahr

Mehr

Creating your future. IT. αacentrix

Creating your future. IT. αacentrix Creating your future. IT. αacentrix We bring IT into Business Context Creating your future. IT. Wir sind eine Strategie- und Technologieberatung mit starkem Fokus auf die IT-Megatrends Cloud, Mobility,

Mehr

Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod

Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Der Weg zur modernen IT-Infrastruktur mit FlexPod Das Herzstück eines Unternehmens ist heutzutage nicht selten die IT-Abteilung. Immer mehr Anwendungen

Mehr

Neues Managed Print Services Seitenpreiskonzept: alles inklusive.

Neues Managed Print Services Seitenpreiskonzept: alles inklusive. Managed Print Services Neues Managed Print Services Seitenpreiskonzept: alles inklusive. Das heisst für Sie: Runter mit den Druckkosten. Produktivität verbessern, Kosten reduzieren, absolute Verlässlichkeit.

Mehr

Globales Supply Chain Management in der Cloud. Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010

Globales Supply Chain Management in der Cloud. Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010 Globales Supply Chain Management in der Cloud Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010 Logistik wird zunehmend global 2 Die Geschäftsbeziehungen in der Logistik werden zunehmend komplexer

Mehr

MANAGEMENT. Unsere Vision: Eine Milliarde Euro Umsatz. Klaus Weinmann. Interview CANCOM SE. 30. Juli 2013

MANAGEMENT. Unsere Vision: Eine Milliarde Euro Umsatz. Klaus Weinmann. Interview CANCOM SE. 30. Juli 2013 MANAGEMENT I n t e r v i e w IM INTERVIEW Klaus Weinmann Unsere Vision: Eine Milliarde Euro Umsatz CANCOM ist die Nummer 3 unter den deutschen IT-Systemhäusern. Doch im zukunfts- und margenträchtigen Cloud-Segment

Mehr

Presseinformation. Unser Ansatz ist eben auch operational

Presseinformation. Unser Ansatz ist eben auch operational Unser Ansatz ist eben auch operational Ulrich Rehrmann und Wolfgang Lalakakis, Gründer der GMVK Consulting Group, über den Markt für Geschäftsprozessoptimierungen, ICM Information Chain Management und

Mehr

Cloud Computing Realitätscheck und Optionen für KMUs

Cloud Computing Realitätscheck und Optionen für KMUs Cloud Computing Realitätscheck und Optionen für KMUs 6. Stuttgarter Sicherheitskongress Michael Wilfer, Fichtner IT Consulting AG Vorsitzender ITK Ausschuss, IHK Region Stuttgart Oktober 04 Cloud Computing

Mehr

Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015

Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015 Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015 STRATEGIE UND VISION QSC wird sich zu einem führenden Anbieter von Multi-Cloud-Services entwickeln! 2 STRATEGIE DIE WICHTIGSTEN MARKTTRENDS Megatrends wie Mobilität

Mehr

Rahmenbedingungen für die Bereitstellung von Cloud Services

Rahmenbedingungen für die Bereitstellung von Cloud Services Rahmenbedingungen für die Bereitstellung von Cloud Services Das Rechenzentrum und die Cloud Antje Gerwig Sales Manger, Cloud & IT Services Präsentiert am: 14. Mai 2013 2013 Equinix Inc. Relevanz des Rechenzentrums

Mehr

PAC RADARE & Multi-Client-Studien 2014. Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer

PAC RADARE & Multi-Client-Studien 2014. Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer PAC Multi-Client-Studien Konzept In Multi-Client-Studien analysieren wir im Auftrag mehrerer Marktakteure Status quo und Potenzial aktueller Technologie- und

Mehr

MANAGED SERVICES. Betrieb von SAP-Systemen auf hybriden IaaS- Plattformen - sicher, einfach, zuverlässig

MANAGED SERVICES. Betrieb von SAP-Systemen auf hybriden IaaS- Plattformen - sicher, einfach, zuverlässig MANAGED SERVICES Betrieb von SAP-Systemen auf hybriden IaaS- Plattformen - sicher, einfach, zuverlässig Inhalt Kurze Vorstellung Managed Services@ All for One Steeb Die Herausforderungen an die IT unserer

Mehr

Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services

Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services Worauf Sie sich verlassen können: Hochzuverlässigkeit. Qualitätssprünge. Effizienzsteigerung. Starten Sie jetzt. Jederzeit. Bei Ihnen

Mehr

IT Agenda Fertigung: Big Data Hürde oder Chance für den industriellen Mittelstand?

IT Agenda Fertigung: Big Data Hürde oder Chance für den industriellen Mittelstand? Unternehmen IT Agenda Fertigung: Big Data Hürde oder Chance für den industriellen Mittelstand? Zwei Drittel der deutschen Produktionsleiter werten die steigende Datenflut als große Herausforderung Bedarf

Mehr

Pressemeldung. Frankfurt am Main, 3. März 2014

Pressemeldung. Frankfurt am Main, 3. März 2014 Pressemeldung Frankfurt am Main, 3. März 2014 IDC-Studie zu Mobile Content Management: Deutsche Unternehmen nutzen File Sharing und Synchronisationslösungen, präferieren dabei die Private Cloud und wollen

Mehr

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2014

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2014 Fallstudie: SAP IDC Multi-Client-Projekt HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2014 SAP Fallstudie: BOA BKT Informationen zum Kunden www.sap.de Die BOA Group ist einer der weltweit führenden Hersteller von flexiblen

Mehr

MICROSOFTS CLOUD STRATEGIE

MICROSOFTS CLOUD STRATEGIE MICROSOFTS CLOUD STRATEGIE Sebastian Weber Head of Technical Evangelism Developer Platform & Strategy Group Microsoft Deutschland GmbH Slide 1 WAS IST CLOUD COMPUTING? Art der Bereitstellung von IT-Leistung

Mehr

OPERATIONAL SERVICES. Beratung Services Lösungen. At a glance 2015

OPERATIONAL SERVICES. Beratung Services Lösungen. At a glance 2015 OPERATIONAL SERVICES Beratung Services Lösungen At a glance 2015 »Wir implementieren und betreiben für unsere Kunden komplexe, hochkritische Anwendungen und Systeme. Unsere Experten sorgen dafür, dass

Mehr

Computacenter führt Shared Services zur Marktreife. IT-Abrechnung nach Nutzungsintensität / Kostenvorteile auf Basis von Standards

Computacenter führt Shared Services zur Marktreife. IT-Abrechnung nach Nutzungsintensität / Kostenvorteile auf Basis von Standards Managed Services Computacenter führt Shared Services zur Marktreife IT-Abrechnung nach Nutzungsintensität / Kostenvorteile auf Basis von Standards Kerpen, 10. August 2006. Computacenter hat heute in München

Mehr

Telekom und T-Systems: Spitzenplätze in mehr als zehn Cloud Computing-Kategorien

Telekom und T-Systems: Spitzenplätze in mehr als zehn Cloud Computing-Kategorien MEDIENINFORMATION Bonn, 18. Juni 2015 Telekom und T-Systems: Spitzenplätze in mehr als zehn Cloud Computing-Kategorien Experton Group veröffentlicht Cloud Vendor Benchmark 2015 Spitzen-Bewertung für IaaS

Mehr

Freudenberg IT und NetApp erweitern Partnerschaft

Freudenberg IT und NetApp erweitern Partnerschaft Unternehmen Freudenberg IT und NetApp erweitern Partnerschaft Lösungen mit hochklassigen Storage-Systemen für den Mittelstand dank Service Provider Programm von NetApp auch in der Cloud Kunden der FIT

Mehr

Besser aufgestellt: Wettbewerbsvorsprung durch verstärkte Cloud-Nutzung Ergebnisse für Deutschland

Besser aufgestellt: Wettbewerbsvorsprung durch verstärkte Cloud-Nutzung Ergebnisse für Deutschland Besser aufgestellt: Ergebnisse für Deutschland Landesspezifischer August 2015 Zusammenfassung Die Cloud ist im Aufwind, doch nur wenige Unternehmen verfügen über fortschrittliche Cloud-Strategien Eine

Mehr

expect more Verfügbarkeit.

expect more Verfügbarkeit. expect more Verfügbarkeit. Erfolgreiche Managed-Hostingund Cloud-Projekte mit ADACOR expect more Wir wollen, dass Ihre IT-Projekte funktionieren. expect more expect more Verlässlichkeit.. Seit 2003 betreiben

Mehr

Mittelständische Fertigungsindustrie verkennt noch immer Potenzial der Cloud

Mittelständische Fertigungsindustrie verkennt noch immer Potenzial der Cloud Unternehmen Mittelständische Fertigungsindustrie verkennt noch immer Potenzial der Cloud Strategischer Einsatz von Software-as-a-Service innerhalb eines Jahres mehr als verdoppelt Aber immer noch lehnen

Mehr

Interview zum Thema Management Reporting &Business Intelligence

Interview zum Thema Management Reporting &Business Intelligence Interview zum Thema Management Reporting &Business Intelligence Das ist ja interessant. Können Sie etwas näher beschreiben, wie ich mir das vorstellen kann? Jens Gräf: In einem Technologieunternehmen mit

Mehr

Peter Garlock Manager Cloud Computing Austria. Cloud Computing. Heiter statt wolkig. 2011 IBM Corporation

Peter Garlock Manager Cloud Computing Austria. Cloud Computing. Heiter statt wolkig. 2011 IBM Corporation Peter Garlock Manager Cloud Computing Austria Cloud Computing Heiter statt wolkig 1 Was passiert in Europa in 2011? Eine Markteinschätzung Quelle: IDC European Cloud Top 10 predictions, January 2011 2

Mehr

IDC-Studie: Der deutsche Mittelstand entdeckt Print Management und Document Solutions für sich

IDC-Studie: Der deutsche Mittelstand entdeckt Print Management und Document Solutions für sich Frankfurt am Main, 7. Mai 2012 IDC-Studie: Der deutsche Mittelstand entdeckt Print Management und Document Solutions für sich Die aktuelle IDC-Studie Print Management & Document Solutions in Deutschland

Mehr

T-Systems. IT-Strategien für die Automobilindustrie. Joachim A. Langmack, Chief Sales Officer T-Systems International GmbH, CeBIT automotiveday 2010.

T-Systems. IT-Strategien für die Automobilindustrie. Joachim A. Langmack, Chief Sales Officer T-Systems International GmbH, CeBIT automotiveday 2010. T-Systems. IT-Strategien für die Automobilindustrie. Joachim A. Langmack, Chief Sales Officer T-Systems International GmbH, CeBIT automotiveday 2010. T-Systems die Großkundensparte der Deutschen Telekom.

Mehr

Cloud Computing. 9. Februar 2010 Thorsten Zenker, T-Systems International, ICT Operations

Cloud Computing. 9. Februar 2010 Thorsten Zenker, T-Systems International, ICT Operations Cloud Computing. 9. Februar 2010 Thorsten Zenker, T-Systems International, ICT Operations Situation: Megathema Cloud Computing Cloud Computing ist ein Megatrend Computerwoche, 31.10.08 Massiver Trend zu

Mehr

IT als Service. ein alternatives Leistungsmodell. Klaus Thomas Executive Partner Executive Programs. Gartner Deutschland

IT als Service. ein alternatives Leistungsmodell. Klaus Thomas Executive Partner Executive Programs. Gartner Deutschland IT als Service ein alternatives Leistungsmodell Klaus Thomas Executive Partner Executive Programs Gartner Deutschland 1 Gartner Weltweit größtes IT Research-Unternehmen 2008 45.000 Kunden in 10.000 Unternehmen

Mehr

Mittelstand geht auf Nummer sicher: Anzahl der Private-Cloud-Befürworter verdreifacht sich

Mittelstand geht auf Nummer sicher: Anzahl der Private-Cloud-Befürworter verdreifacht sich Unternehmen Mittelstand geht auf Nummer sicher: Anzahl der Private-Cloud-Befürworter verdreifacht sich Mehr als drei mal so viele Unternehmen setzen auf Private Cloud 75 Prozent bezweifeln Datensicherheit

Mehr

Trusted Adviser gesucht: Vom Outsourcing zum Cloud-Sourcing. Ing. Thomas Putz, MSc. Kapsch BusinessCom AG

Trusted Adviser gesucht: Vom Outsourcing zum Cloud-Sourcing. Ing. Thomas Putz, MSc. Kapsch BusinessCom AG Trusted Adviser gesucht: Vom Outsourcing zum Cloud-Sourcing Ing. Thomas Putz, MSc. Kapsch BusinessCom AG Operating ICT Trust Kapsch 4 Operating ICT Trust Kapsch 5 Studie zu den spannenden Fragen rund

Mehr

Profil zeigen. Lösungen. Einfach anders. www.iso-gruppe.com

Profil zeigen. Lösungen. Einfach anders. www.iso-gruppe.com Profil zeigen www.iso-gruppe.com Profil zeigen ISO Professional Services gebündeltes SAP-Know-how Hervorgegangen aus der Faber-Castell Consulting - der ehemals ausgegründeten IT-Abteilung der Faber-Castell

Mehr

PRESSE-INFORMATION BUSINESS INNOVATION/TRANSFORMATION PARTNER (BITP): AKZEPTANZ DER KUNDENUNTERNEHMEN FÜR GESAMTDIENSTLEISTUNGEN STEIGT

PRESSE-INFORMATION BUSINESS INNOVATION/TRANSFORMATION PARTNER (BITP): AKZEPTANZ DER KUNDENUNTERNEHMEN FÜR GESAMTDIENSTLEISTUNGEN STEIGT PRESSE-INFORMATION BITP-14-12-11 BUSINESS INNOVATION/TRANSFORMATION PARTNER (BITP): AKZEPTANZ DER KUNDENUNTERNEHMEN FÜR GESAMTDIENSTLEISTUNGEN STEIGT Gesamtdienstleister werden häufig für Managementberatungsprojekte

Mehr

Copyright 2012 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice.

Copyright 2012 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice. Die Metall- und Stahlindustrie befindet sich im Umbruch: Die Anforderungen der globalen Märkte, Lieferketten, Kunden und Wettbewerber stellen Unternehmen vor neue große Herausforderungen. Hinzu kommen

Mehr

Cloud Computing der Nebel lichtet sich

Cloud Computing der Nebel lichtet sich Cloud Computing der Nebel lichtet sich EIN ZUVERLÄSSIGER INTEGRATIONSPARTNER FÜR IHR CLOUD-ÖKOSYSTEM 46 % der CIOs geben an, dass im Jahr 2015 über die Hälfte ihrer Infrastruktur und ihrer Applikationen

Mehr

Klopotek goes Cloud computing Peter Karwowski. Frankfurt, 14. Oktober 2015

Klopotek goes Cloud computing Peter Karwowski. Frankfurt, 14. Oktober 2015 Klopotek goes Cloud computing Peter Karwowski Frankfurt, 14. Oktober 2015 1 Warum Cloud computing? Die Cloud ist flexibel Einfache vertikale und horizontale Skalierung von Services Die Cloud spart Kosten

Mehr

T-Systems und VMware arbeiten noch enger zusammen

T-Systems und VMware arbeiten noch enger zusammen MEDIENINFORMATION Wien, 07. Mai 2013 T-Systems und VMware arbeiten noch enger zusammen T-Systems wird erster VMware vcloud Datacenter Services zertifizierter Provider mit einem lokalen Rechenzentrum in

Mehr

Welche Kompetenzen einer internen IT-Organisation sind relevant in den verschiedenen Phasen des Cloud-Computing-Lifecycles?

Welche Kompetenzen einer internen IT-Organisation sind relevant in den verschiedenen Phasen des Cloud-Computing-Lifecycles? und die IT-Organisation stellt neue Anforderungen an eine IT-Organisation., die auf das der Phasen für Cloud-Services ausgerichtet sind, müssen neu definiert werden. Von Ben Martin, Pricipal Consultant,

Mehr

Managing Mobile Enterprises

Managing Mobile Enterprises Managing Mobile Enterprises Unternehmen im Spannungsfeld von Mobilität, Collaboration und Consumerization (BYOD) in Deutschland 2012 Portfoliodarstellung: T-Systems IDC Multi-Client-Projekt September 2012

Mehr

Klein Computer System AG. Portrait

Klein Computer System AG. Portrait Klein Computer System AG Portrait Die Klein Computer System AG wurde 1986 durch Wolfgang Klein mit Sitz in Dübendorf gegründet. Die Geschäftstätigkeiten haben sich über die Jahre stark verändert und wurden

Mehr

Stefan Kusiek BFW-Leipzig

Stefan Kusiek BFW-Leipzig Stefan Kusiek BFW-Leipzig Schnellere Geräte (CPU, HDD, RAM, ) Mehrere Geräte (CPU, HDD, RAM, ) Mehrere Geräte (Rechner, Server, ) Cluster Preiswerter????? Mindestgröße Installation Konfiguration Wartung

Mehr

Mehr als Cloud Computing. force : cloud

Mehr als Cloud Computing. force : cloud Mehr als Cloud Computing force : cloud Force Net Mehr als ein IT-Unternehmen Force Net ist ein Infrastruktur- und Cloud-Service-Provider, der die Lücke zwischen interner und externer IT schließt. Force

Mehr

IDC Studie: Deutsche Unternehmen verlassen sich auf IT Service Management für die Cloud

IDC Studie: Deutsche Unternehmen verlassen sich auf IT Service Management für die Cloud Pressemeldung Frankfurt, 24. April 2013 IDC Studie: Deutsche Unternehmen verlassen sich auf IT Service Management für die Cloud Unternehmen verlassen sich für das Management ihrer Cloud Services auf IT

Mehr

managed.it Wir machen s einfach.

managed.it Wir machen s einfach. managed.it Wir machen s einfach. Sind Cloud Computing und IT-Outsourcing für Ihr Unternehmen noch Neuland? Dann ist es höchste Zeit, dass wir Ihre IT genau dorthin bringen und damit ganz einfach machen

Mehr

Claranet Managed Cloud. Das Claranet PartnerPlus Programm. Erfolg lebt von cleveren Verbindungen.

Claranet Managed Cloud. Das Claranet PartnerPlus Programm. Erfolg lebt von cleveren Verbindungen. Claranet Managed Cloud Das Claranet PartnerPlus Programm. Erfolg lebt von cleveren Verbindungen. Zusammen holen wir mehr raus Nutzen Sie unsere Stärken mit dem Claranet PartnerPlus Programm. Eine Partnerschaft

Mehr

Helix Nebula Cloud-Computing IN EINER

Helix Nebula Cloud-Computing IN EINER Helix Nebula Cloud-Computing IN EINER GANZ NEUEN DIMENSION Kapazitäten für Kapazitäten so funktioniert helix nebula die helix-nebula-initiative WIN-WIN FÜR WISSENSCHAFT UND WIRTSCHAFT Die Zukunft des Wissens

Mehr

LUCOM & exceet. Erweitertes Produkt-, Service- & Consulting- Angebot. Düsseldorf/Zirndorf am 08.12.2014

LUCOM & exceet. Erweitertes Produkt-, Service- & Consulting- Angebot. Düsseldorf/Zirndorf am 08.12.2014 LUCOM & exceet Erweitertes Produkt-, Service- & Consulting- Angebot Düsseldorf/Zirndorf am 08.12.2014 Auf ein Wort LUCOM entwickelte sich seit Gründung 1991 zu einem der führenden europäischen Anbieter

Mehr

CLOUD COMPUTING IN DEUTSCHLAND 2013

CLOUD COMPUTING IN DEUTSCHLAND 2013 Fallstudie: IBM IDC Multi-Client-Projekt CLOUD COMPUTING IN DEUTSCHLAND 2013 business-anforderungen und Geschäftsprozesse mit Hilfe von Cloud Services besser unterstützen ibm Fallstudie: highq Computerlösungen

Mehr

Qualitätsgesicherte Überführung interner IT-Lösungen bei KMUs zu einem Cloud-Anbieter

Qualitätsgesicherte Überführung interner IT-Lösungen bei KMUs zu einem Cloud-Anbieter Qualitätsgesicherte Überführung interner IT-Lösungen bei KMUs zu einem Cloud-Anbieter Prof. Dr.-Ing. habil. Andreas Schmietendorf Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Wirtschaftsinformatik - Systementwicklung

Mehr

Cloud-Technologien: Donnerwetter für den Mittelstand?

Cloud-Technologien: Donnerwetter für den Mittelstand? Initiative Bundesverband Deutscher Rechenzentren Bienengarten 4 D-56295 Kerben www.german-cloud.de Cloud-Technologien: Donnerwetter für den Mittelstand? Erste unabhängige Studie zum Nutzungsgrad von Cloud

Mehr

Der Weg zur neutralen Markübersicht

Der Weg zur neutralen Markübersicht Der Weg zur neutralen Markübersicht ERFOLGREICHE NUTZUNG VON CLOUD-DIENSTEN Wolfgang Schmidt Vorstand für Technologie & Zertifizierungen 2012 SaaS-EcoSystem Agenda Welche Herausforderung stellt die Nutzung

Mehr

PAC RADAR ITK-Anbieterbewertung von PAC

PAC RADAR ITK-Anbieterbewertung von PAC ITK-Anbieterbewertung von PAC Führende Anbieter von SAP Hosting in Deutschland 2013 Konzept und Mitwirkungsmöglichkeit Mehrwert für Teilnehmer PAC RADAR-Grafik (Beispielhafte Darstellung) 1. Bringen Sie

Mehr

Siemens IT Solutions and Services presents

Siemens IT Solutions and Services presents Siemens IT Solutions and Services presents Cloud Computing Kann Cloud Computing mein Geschäft positiv beeinflussen? Ist Cloud Computing nicht nur eine Marketing-Idee? Unsere Antwort: Mit Cloud Computing

Mehr

Claranet Managed Cloud. Deutschlands flexibles Leistungsplus für Unternehmen. VDC Virtual Data Centre

Claranet Managed Cloud. Deutschlands flexibles Leistungsplus für Unternehmen. VDC Virtual Data Centre Claranet Managed Cloud Deutschlands flexibles Leistungsplus für Unternehmen. VDC Virtual Data Centre Claranet Managed Cloud Einfach schneller mehr: Das Leistungsplus des Virtual Data Centre. Die Anforderungen

Mehr

Chancen und Potenziale von Cloud Computing Herausforderungen für Politik und Gesellschaft. Rede Hans-Joachim Otto Parlamentarischer Staatssekretär

Chancen und Potenziale von Cloud Computing Herausforderungen für Politik und Gesellschaft. Rede Hans-Joachim Otto Parlamentarischer Staatssekretär Chancen und Potenziale von Cloud Computing Herausforderungen für Politik und Gesellschaft Rede Hans-Joachim Otto Parlamentarischer Staatssekretär Veranstaltung der Microsoft Deutschland GmbH in Berlin

Mehr

Cloud Computing für KMU-Unternehmen. Michael Herkens

Cloud Computing für KMU-Unternehmen. Michael Herkens Cloud Computing für KMU-Unternehmen Michael Herkens Agenda Was ist Cloud Computing? Warum Cloud? Welche Cloud? Was in der Cloud? Wie in die Cloud? Was ist Cloud Computing? Beispiel Sicherheit Verfügbarkeit

Mehr

Geschäftsstrategie und SOA - ein Thema für den Mittelstand? Prof. Dr. Gunther Piller

Geschäftsstrategie und SOA - ein Thema für den Mittelstand? Prof. Dr. Gunther Piller Geschäftsstrategie und SOA - ein Thema für den Mittelstand? Prof. Dr. Gunther Piller Aktuelles 2 Langfristige strategische IT- Planung existiert [im Mittelstand] in vielen Fällen nicht Bitkom: IuK im Mittelstand,

Mehr

Trusted SaaS im Handwerk: flexibel integriert kooperativ

Trusted SaaS im Handwerk: flexibel integriert kooperativ Dr. Mark Hefke, CAS Software AG Inhalt Motivation Zielsetzung Mehrwert für das Handwerk FuE-Felder im Überblick Projektpartner Motivation in dem neuen [Cloud Computing] Paradigma [wird es] für Jedermann

Mehr

MANAGED BUSINESS CLOUD. Individuell. Flexibel. Sicher.

MANAGED BUSINESS CLOUD. Individuell. Flexibel. Sicher. MANAGED BUSINESS CLOUD Individuell. Flexibel. Sicher. Cloud Computing gewinnt immer mehr an Bedeutung und begegnet uns heute fast täglich. Neben der Möglichkeit IT-Kosten zu senken, stellen sich viele

Mehr

IT-Trends 2014 IT-Kompetenz im Management steigt

IT-Trends 2014 IT-Kompetenz im Management steigt IT-Trends 2014 IT-Kompetenz im Management steigt IKT-Forum Linz, 9. Oktober 2014 DI Bernd Bugelnig Capgemini eine starke Gruppe (Gesamtjahr 2013) Umsatz 2013: 10,092 Mrd. Operative Marge : 857 Mio. Operativer

Mehr

Die EBCONT Unternehmensgruppe.

Die EBCONT Unternehmensgruppe. 1200 Wien, Handelskai 94-96 Johannes Litschauer, Alex Deles IT-Infrastruktur IT-Betrieb (managed Services) Cloud / Elastizität 1200 Wien, Handelskai 94-96 Johannes Litschauer, Alex Deles Enterprise Solutions

Mehr

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Name: Tom Schuster Funktion/Bereich: General Manager EMEA Organisation: SugarCRM Deutschland GmbH

Mehr

Cloud Computing Chancen für KMU

Cloud Computing Chancen für KMU Cloud Computing Chancen für KMU Sascha A. Peters Cluster Manager IT FOR WORK 31. Oktober 2012 Cloud Computing Worüber reden alle? Fragen zum Thema Cloud Was ist Cloud Computing und wofür wird es genutzt?

Mehr

synergetic AG Open House 2012 Ihr Unternehmen in der Wolke - Cloud Lösungen von synergetic

synergetic AG Open House 2012 Ihr Unternehmen in der Wolke - Cloud Lösungen von synergetic synergetic AG Open House 2012 Ihr Unternehmen in der Wolke - Cloud Lösungen von synergetic Markus Krämer Vorsitzender des Vorstandes der synergetic AG Verantwortlich für Strategie und Finanzen der synergetic

Mehr

Networking die eigenen Grenzen erweitern

Networking die eigenen Grenzen erweitern Networking die eigenen Grenzen erweitern Dynamisierung des Mittelstandes durch IT Hans-Dieter Wysuwa 09. Sep. 2008 Senior Vice President Managing Director Germany Agenda Was leistetder Mittelstand? Situation

Mehr

2015 F+L System AG. F+L System AG. IT für führende Unternehmen. Innovativ. Massgeschneidert. Nahe beim Kunden.

2015 F+L System AG. F+L System AG. IT für führende Unternehmen. Innovativ. Massgeschneidert. Nahe beim Kunden. 2015 F+L System AG F+L System AG IT für führende Unternehmen. Innovativ. Massgeschneidert. Nahe beim Kunden. F+L System AG Inhaltsverzeichnis Unser Unternehmen Esentica & F+L System AG Unser Leistungsportfolio

Mehr

Cloud Enterprise Computing Solutions EMEA. ArrowSphere xsp Central. arrowsphere.net

Cloud Enterprise Computing Solutions EMEA. ArrowSphere xsp Central. arrowsphere.net Cloud Enterprise Computing Solutions EMEA ArrowSphere xsp Central arrowsphere.net Die Cloud. Äußerst vielversprechend, doch auch komplex in ihren Herausforderungen. ArrowSphere xsp Central. Für ein besseres

Mehr

Hannover, 20.03.2015 Halle 5 Stand A36

Hannover, 20.03.2015 Halle 5 Stand A36 Integrierte Unternehmensinformationen als Fundament für die digitale Transformation vor allem eine betriebswirtschaftliche Aufgabe Hannover, 20.03.2015 Halle 5 Stand A36 Business Application Research Center

Mehr

Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater.

Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater. Vernetztes Vernetztes Leben Leben und und Arbeiten Arbeiten Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater. Das virtuelle Rechenzentrum Heiko

Mehr

Open Cloud Alliance. Choice and Control for the Cloud. Open Cloud Alliance

Open Cloud Alliance. Choice and Control for the Cloud. Open Cloud Alliance Choice and Control for the Cloud CeBIT 2015 16. - 20. März Die Cloud aus Sicht von Unternehmenskunden Nutzen und Herausforderungen von Cloud Computing für Endanwender in Unternehmen und Behörden Cloud

Mehr

Sicherheit und Datenschutz in der Cloud

Sicherheit und Datenschutz in der Cloud Sicherheit und Datenschutz in der Cloud Kennen Sie die Herausforderungen der Zukunft? VDE Rhein-Main e.v. Arbeitsgemeinschaft IK Thomas Kochanek Montag, den 24.10.2011 Sicherheit und Datenschutz in der

Mehr

Die QSC AG im Überblick

Die QSC AG im Überblick Februar 2015 Unternehmenspräsentation Die QSC AG im Überblick Die QSC AG mit Sitz in Köln zählt zu den führenden mittelständischen Anbietern von ITK-Dienstleistungen in Deutschland QSC bietet Unternehmen

Mehr

Ihr IBM Trainingspartner

Ihr IBM Trainingspartner Ihr IBM Trainingspartner Arrow Ein starkes Unternehmen Arrow in Deutschland Mehr als 25 Jahre Erfahrung in der IT Mehr als 300 Mitarbeiter Hauptsitz: München vom Training, Pre-Sales über Konzeption und

Mehr

Microsoft Digital Pharma. Die nächste Generation von Innovationen für Chemie und Pharma

Microsoft Digital Pharma. Die nächste Generation von Innovationen für Chemie und Pharma Microsoft Digital Pharma Die nächste Generation von Innovationen für Chemie und Pharma Zusammenfassung des Themas / Lösungsbeschreibung Die Real Time Performance Management Plattform (RtPM Plattform) ist

Mehr

Themenschwerpunkt Cloud-Computing

Themenschwerpunkt Cloud-Computing Themenschwerpunkt Cloud-Computing Ihr Ansprechpartner heute Claranet GmbH Hanauer Landstraße 196 60314 Frankfurt Senior Partner Account & Alliance Manager Tel: +49 (69) 40 80 18-433 Mobil: +49 (151) 16

Mehr

Identity und Access Management im Kontext der Cloud. Horst Bratfisch Raiffeisen Informatik GmbH

Identity und Access Management im Kontext der Cloud. Horst Bratfisch Raiffeisen Informatik GmbH Identity und Access Management im Kontext der Cloud Horst Bratfisch Raiffeisen Informatik GmbH Raiffeisen Informatik Konzern Länder: 29 Standorte: 100 Mitarbeiter: 2.800 Umsatz 2011: 1,4 Mrd. Raiffeisen

Mehr

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS)

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS) (IGS) SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Services (AMS) Martin Kadner, Product Manager SAP Hosting, GTS Klaus F. Kriesinger, Client Services Executive,

Mehr

SkyConnect. Globale Netzwerke mit optimaler Steuerung

SkyConnect. Globale Netzwerke mit optimaler Steuerung SkyConnect Globale Netzwerke mit optimaler Steuerung Inhalt >> Sind Sie gut vernetzt? Ist Ihr globales Netzwerk wirklich die beste verfügbare Lösung? 2 Unsere modularen Dienstleistungen sind flexibel skalierbar

Mehr