3M Telecommunications. Solutions for Networks. White. Paper. 10 Gigabit-Ethernet über Kupferleitung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "3M Telecommunications. Solutions for Networks. White. Paper. 10 Gigabit-Ethernet über Kupferleitung"

Transkript

1 3M Telecommunications Solutions for Networks White Paper 10 Gigabit-Ethernet über Kupferleitung

2 10 Gigabit-Ethernet über Kupferleitung Zusammenfassung Für die zukunftssichere strukturierte Verkabelung setzt die 10 Gigabit-Ethernet Technologie den Stand der Technik. Auch wenn die zur Verfügung gestellten Bandbreiten noch nicht fl ächendeckend ausgeschöpft werden, ist die Notwendigkeit für steigende Bitraten absehbar. Dabei behält die Kupfertechnologie ihre wichtige Rolle als wirtschaftliche Verkabelung für kurze Strecken. Innovative Verbindungssysteme für Kupfer- und LWL-Verkabelungen senken die Anschlusskosten und erhöhen den Freiheitsgrad von Fachplanern, anforderungsgenaue Lösungen zu entwickeln. Inhalt Seite 1. Markttreiber 3 2. Ethernet-Technologie Entwicklung des Ethernet 2.2. Der 10 Gigabit-Ethernet Standard IEEE Herausforderung Übersprechen 3. Installation Vorteile Kupfertechnologie 3.2. Systemlösungen für strukturierte Verkabelung Die zukunftssichere Verkabelung 2

3 1. Markttreiber Ethernet hat sich seit mehr als 30 Jahren als Standard- Netzwerkprotokoll in der Büro- und zunehmend auch in der Telekommunikation etabliert. Nach der Ergänzung des Standards IEEE verbindet das 10 Gigabit-Ethernet Local Area Networks (LAN), Metropolitan Area Networks (MAN) und Wide Area Networks (WAN) mit einer durchgängigen Architektur. In LANs geben Anwender immer häufi ger 10 Gigabit-Ethernet als Standard vor, um ihre Investition für die Zukunft mit deutlich erhöhtem Datenverkehr abzusichern. 2. Ethernet-Technologie 2.1. Entwicklung des Ethernet Das Ethernet geht auf eine Entwicklung des XEROX Palo Alto Research Centers Mitte der 70er Jahre zurück veröffentlichte die IEEE die ersten Standards, die seitdem stets den gestiegenen Bandbreiten angepasst wurden. Zunächst beschränkte sich der Einsatz auf den reinen Bürobereich. Aber mit der Entwicklung des 100MBit Fast Ethernet eroberte das Protokoll zusätzlich zahlreiche neue Anwendungen wie z.b. in der Automatisierungstechnologie. Die aktuellen 1 Gigabit- und 10 Gigabit-Standards bieten eine so hohe Übertragungsrate, so dass sie sich auch in den Next Generation Networks der Telekommunikationsbetreiber durchsetzten werden. NGN bezeichnet das Zusammenwachsen von Telefon-, Daten- und mobilen Netzen auf Basis der IP-Technologie. Damit kommt erstmals ein durchgängiger und offener Standard in allen Stufen, von den interkontinentalen WAN über die Zugangsnetze MAN bis in die lokalen Netzwerke zum Einsatz. Das vereinfacht die Architektur erheblich und senkt die Infrastrukturkosten deutlich. 3

4 2.2. Der 10 Gigabit-Ethernet Standard IEEE für Kupferkabel Der Mitte 2006 verabschiedete IEEE-Standard 802.3an beschreibt acht Übertragungsmedien für das 10 Gigabit-Ethernet. Er umfasst sieben Singlemode und Multimode Lichtwellenleiter-Medien sowie ein Kupfermedium, 10GBase-T, für die wirtschaftliche Punkt-zu- Punkt-, sowie die In-House-Verkabelung. Alle Medien sind voll Duplex fähig und unterscheiden sich vor allem in den möglichen Übertragungslängen. Wie beim 1 Gigabit-Ethernet besteht das Kupferkabel aus vier Paaren verdrillter Leiter. Die verdrillten Adernpaare bieten einen guten Schutz gegen den störenden Einfl uss von äußeren elektromagnetischen Feldern auf die übertragenen Signale. Unterschiedliche Schlaglängen der Adernpaare reduzieren darüber hinaus ein Übersprechen zwischen benachbarten Adernpaaren im Kabel. Das 10GBit/s Signal wird in 4 separate Signale mit je 2,5GBit/s aufgeteilt und diese auf den 4 Adernpaaren eines Kabels separat übertragen. Dabei kommt ein spezielles Kodierverfahren zum Einsatz, um die benötigte Übertragungsfrequenz zu reduzieren. RJ45-Stecker und Buchsen haben die Electronic Industries Alliance (EIA), die Telecommunications Industry Association (TIA) und die International Telecommunications Union (ITU) im Standard TIA/EIA 568 defi niert. Während bis zum Fast Ethernet ungeschirmte Unshielded Twisted Pair (UTP) Komponenten bis zur Kategorie 5 eine ausreichende Übertragungsqualität zur Verfügung stellen, erfordern 1 und 10 Gigabit geschirmte, Shielded Twisted Pair (STP) Komponenten mindestens der Kategorie 6, besser noch der Kategorie 6A. Der Übertragungskanal bestehend aus der Installationsstrecke von 90 Metern, dem Installationskabel und zwei RJ45 Verbindern, plus zwei Patchkabeln mit bis zu 5 Meter Länge müssen bei der Kategorie 6A dabei eine Bandbreite von mindestens 500MHz gewährleisten. Die Übertragungsstrecke von 100 Meter markiert aktuell die physikalische Grenze der Kupferverkabelung. Mit Power ins Netz 4

5 2.3. Herausforderung Übersprechen Ein Übersprechen ist der Signalpegel, der bei einer Signalübertragung über ein Adernpaar in einem benachbarten Adernpaar durch Induktion erzeugt wird. Je schwächer dieses induzierte Signal ist, desto weniger stört dieses Signal das Nutzsignal auf dem Paar. Dieser Cross Talk kann innerhalb eines Kabels auftreten, am nahen Ende NEXT, am fernen Ende FEXT genannt, und auch zwischen benachbarten Kabeln, dann als Alien Cross Talk (AXTLK) bezeichnet. Das Übersprechen ist der entscheidende Faktor für die Nutzung der vollen Übertragungsgeschwindigkeit. Die Paarschirmung reduziert das Übersprechen innerhalb des Kabels, die Kabelschirmung das AXTLK, jeweils auf der gesamten Kabellänge. Aber auch die Stecker und Buchsen müssen geschirmt sein, damit es an den benachbarten Anschlüssen nicht zu unerwünschten Übersprechungseffekten kommt. 3M setzt hier bei den Volition RJ45 K6 und Volition CAT6A PL Modulen auf eine 360 Schirmung aus Metallgefl echt. Sie wirkt wie ein Faraday scher Käfi g. Zusammen mit den einzelnen geschirmten Auslässen an den Anschlussdosen ergibt sich daraus ein Verbindungssystem, dass Cross Talk an der Anschlussstelle zuverlässig unterdrückt. 5

6 3. Installation Die Installation von strukturierten Verkabelungen für 10 Gigabit- Ethernet erfordert einen höheren Aufwand und größere Sorgfalt als die vorherigen Ethernet-Generationen. Grundsätzlich sollte jede Verbindung qualifi ziert, d.h. gemessen werden, um die Eigenschaften des Übertragungskanals zu bestimmen. Das ist besonders wichtig, da die meisten Anwender die volle Geschwindigkeit erst in einigen Jahren ausschöpfen werden und somit Fehler erst im Nachhinein wahrgenommen werden. Der Planer muss berücksichtigen, dass der Biegeradius geschirmter Kabel geringer ist als der ungeschirmter Kabel. Es empfehlen sich bei großen weitfl ächigen Installationen durchgängig metallische Trassen ohne Löcher und Schlitze, die abgedeckt werden können. Bei geschirmten Kabeln ist das Zusammenbinden der Kabelstränge mit Kabelbindern kritisch, weil die Kabel zusammengepresst werden, sich zu nahe kommen und auch die Geometrie des Kabels und somit dessen Übertragungseigenschaften verändert werden. Einfache Montage Demontierbar Interesse Fragen? 6

7 3.1. Vorteile Kupfertechnologie Die Kupfertechnologie eröffnet wirtschaftliche Vorteile bei deranschaffung der Komponenten sowie deren einfacher und schneller Installation. Vor allem bei den letzten Metern zum Endgerät wird Kupfertechnologie auch weiterhin eine große Rolle spielen. Aber auch in den WAN- und MAN-Netzen der nächsten Generation in der Telekommunikation bieten Kupferkabel geringere Anschlusskosten bei gleich hoher Übertragungsgeschwindigkeit Systemlösungen für strukturierte Verkabelung Durch das 10 Gigabit-Ethernet wachsen LWL- und Kupfertechnologie noch enger zusammen. Für Planer und Ausführende steigen damit aber die Anforderungen an Qualität und Wirtschaftlichkeit. Verbindungssysteme von 3M bieten hier einen wesentlichen Ansatzpunkt. So reduzieren die Volition RJ45 K6 und RJ45 CAT6A PL Module von 3M die Zahl der Einzelteile. Die Beschaltung erfolgt sicher und ohne Spezialwerkzeuge. Das beschleunigt die Montage und erhöht die reproduzierbare Qualität. Auch bei den Glasfaserkomponenten reduziert 3M mit dem Fibrlok für das schnelle mechanische Spleißen, dem Hot Melt-, NPC- und Volition VF-45- Glasfasersteckverbindern die Montagezeiten auf wenige Minuten. Damit sinken die Anschlusskosten für 10 Gigabit-Ethernet um bis zu 30 Prozent. 7

8 3M Deutschland GmbH Telecommunications Carl-Schurz-Straße Neuss Deutschland Tel.: ++(0)2131/ Fax: ++(0)2131/ Internet: Achten Sie bitte selbst vor Verwendung unserer Produkte darauf, ob sie sich für den von Ihnen vorgesehenen Verwendungzweck eignen. Ansprüche wegen Fehlens einer zugesicherten Eigenschaft können nur geltend gemacht werden, wenn im Einzelfall eine bestimmte Eigenschaft ausdrücklich und schriftlich von der Verkaufsleitung der liefernden 3M Gesellschaft zugesichert worden ist. 3M und Volition sind eingetragene Marken der 3M Company. Printed in Germany. 3M All rights reserved. Dr.-Nr / Index: A

3M Telecommunications. Solutions for Networks. White. Paper. Next Generation Networks

3M Telecommunications. Solutions for Networks. White. Paper. Next Generation Networks 3M Telecommunications Solutions for Networks White Paper Next Generation Networks Next Generation Networks Zusammenfassung Mit dem Aufbau von Next Generation Networks (NGN) errichten Telekommunikationsunternehmen

Mehr

Netzwerk -Kabeltypen. Twisted-Pair-Kabel

Netzwerk -Kabeltypen. Twisted-Pair-Kabel Netzwerk -Kabeltypen Twisted-Pair-Kabel "Twisted Pair" ist die englische Bezeichnung für ein Kupferkabel mit gekreuzten, verdrillten bzw. verseilten Adernpaaren. Es hat Ähnlichkeit mit dem in Deutschland

Mehr

3M Deutschland GmbH. Electronics and Energy. Strukturiert. Flexibel. Datennetzwerktechnik. Kupfer

3M Deutschland GmbH. Electronics and Energy. Strukturiert. Flexibel. Datennetzwerktechnik. Kupfer 3M Deutschland GmbH Electronics and Energy Strukturiert & Flexibel Datennetzwerktechnik Kupfer Strukturierte Gebäudeverkabelung Kupfertechnik 3M Network Solutions bieten ein strukturiertes Verkabelungssystem

Mehr

STX-Industry Industrielle Steckverbinder-Plattform. Die Zukunft der industriellen Steckverbindung. Neues Bild. DataVoice

STX-Industry Industrielle Steckverbinder-Plattform. Die Zukunft der industriellen Steckverbindung. Neues Bild. DataVoice Das entscheidenden mit den Vorteilen bei der Feldkonfektionierung Feldkonfektionierung in der Industrie bedeutet häufig: unzugängliche Stellen und zusätzliche Belastung durch Schmutz. Komplizierte Einzelteile,

Mehr

STRUKTURIERTE NETZPLANUNG & NETZWERKDESIGN. Referenten Honeder Mayerhofer Prager Preiser

STRUKTURIERTE NETZPLANUNG & NETZWERKDESIGN. Referenten Honeder Mayerhofer Prager Preiser STRUKTURIERTE NETZPLANUNG & NETZWERKDESIGN Referenten Honeder Mayerhofer Prager Preiser STRUKTURIERTE VERKABELUNG Verwendung einheitlicher Anschlussmittel Grund: leichtere Anpassung an bestehende Installationen

Mehr

2 Netzwerkverkabelung / Medien

2 Netzwerkverkabelung / Medien Netzwerktechnik Aachen, den 08.05.03 Stephan Zielinski Dipl.Ing Elektrotechnik Horbacher Str. 116c 52072 Aachen Tel.: 0241 / 174173 zielinski@fh-aachen.de zielinski.isdrin.de 2 Netzwerkverkabelung / Medien

Mehr

Modul 2: Übertragungsmedien und Verkabelungssysteme

Modul 2: Übertragungsmedien und Verkabelungssysteme Modul 2: Übertragungsmedien und Verkabelungssysteme Folie 1 Bilder von typischen Medien S/STP PiMF Koaxialkabel UTP PiMF = Paar in Metallfolie S/STP (Screened Shielded Twisted Pair) = geflecht- und paargeschirmtes

Mehr

EC7 LINE STP. w INHALT. DATENANSCHLUSSDOSE EC7... Seite 78. PATCHPANEL EC7... Seite 78. MONTAGEWERKZEUG... Seite 78. PATCHKABEL EC7...

EC7 LINE STP. w INHALT. DATENANSCHLUSSDOSE EC7... Seite 78. PATCHPANEL EC7... Seite 78. MONTAGEWERKZEUG... Seite 78. PATCHKABEL EC7... IT_KAPITEL_07_AK3:KAPITEL_02_AK1_korr 08.05.2007 7:42 Uhr 75 75 w INHALT DATENANSCHLUSSDOSE EC7... 78 PATCHPANEL EC7... 78 MONTAGEWERKZEUG... 78 PATCHKABEL EC7... 79 KUPFERINSTALLATIONSKABEL S/FTP CAT

Mehr

Kabeltyp: STP. Shielded Twisted Pair (Schirmung um jedes Adernpaar plus Gesamtschirm)

Kabeltyp: STP. Shielded Twisted Pair (Schirmung um jedes Adernpaar plus Gesamtschirm) Netzwerkkabel Token Ring Kabeltyp: STP Shielded Twisted Pair (Schirmung um jedes Adernpaar plus Gesamtschirm) max Frequenz: max Reichweite: Impedanz: Geschwindigkeit: 20 Mhz 100 m 160 Ohm 4 Mbit später

Mehr

Chapter 7 Ethernet-Technologien. CCNA 1 version 3.0 Wolfgang Riggert,, FH Flensburg auf der Grundlage von

Chapter 7 Ethernet-Technologien. CCNA 1 version 3.0 Wolfgang Riggert,, FH Flensburg auf der Grundlage von Chapter 7 Ethernet-Technologien CCNA 1 version 3.0 Wolfgang Riggert,, FH Flensburg auf der Grundlage von Rick Graziani Cabrillo College Vorbemerkung Die englische Originalversion finden Sie unter : http://www.cabrillo.cc.ca.us/~rgraziani/

Mehr

Industrial-Gigabit-Ethernet-Switch LIG401A (nicht verwaltet)

Industrial-Gigabit-Ethernet-Switch LIG401A (nicht verwaltet) Industrial-Gigabit-Ethernet-Switch (nicht verwaltet) Kurzanleitung für Installation Übersicht Der Industrial-Gigabit-Ethernet-Switch (nicht verwaltet) unterstützt Standardanwendungen in der Industrie ohne

Mehr

BNC-, RJ45-, und Glasfaser- Netzwerkkarten

BNC-, RJ45-, und Glasfaser- Netzwerkkarten Andreas Siebold Seite 1 01.09.2003 BNC-, RJ45-, und Glasfaser- Netzwerkkarten Eine Netzwerkkarte (Netzwerkadapter) stellt die Verbindung des Computers mit dem Netzwerk her. Die Hauptaufgaben von Netzwerkkarten

Mehr

Einführung in die Netzwerktechnik Aufbau, Begriffe. Thorsten Punke Dipl. Ing.

Einführung in die Netzwerktechnik Aufbau, Begriffe. Thorsten Punke Dipl. Ing. Einführung in die Netzwerktechnik Aufbau, Begriffe Thorsten Punke Dipl. Ing. 1 Inhalte Aufbau von Netzen Begriffe und Definitionen Topologien von Netzwerken Standards Übetragungsparameter Kabeltypen Steckverbinder

Mehr

Fokus: neue innovative Technologien

Fokus: neue innovative Technologien Seminar am 30. September 2010 in Wetzlar Nachhaltigkeit durch UPI (Unified Physical Infrastructure) Vortrag von Stefan Fammler: Trends der Datenverkabelung - 10, 40 oder 100 Gigabit stehen vor der Tür

Mehr

24.7 Installationsmaterial

24.7 Installationsmaterial TG TECHNOLOGISCHE GRUNDLAGEN Seite 1 24. Installationsmaterial Gebäude Gebäude 4 4 4 Stockwerk (Sekundärbereich) (Tertiärbereich) 4 Stockwerk Stockwerk Stockwerk 5 TVA PBX 3 5 TVA PBX 3 6 2 (Primärbereich)

Mehr

10-Gigabit-Ethernet. schneller und anspruchsvoller? Technische Informationen für den Fachmann. Wie funktioniert 10-Gigabit-Ethernet?

10-Gigabit-Ethernet. schneller und anspruchsvoller? Technische Informationen für den Fachmann. Wie funktioniert 10-Gigabit-Ethernet? Info 1/2006/30 Technische Informationen für den Fachmann Halle 8, Stand F 30 Auch bei High-Speed-Ansprüchen bin ich durch den Einsatz von 10-Gigabit-Ethernet-Produkten auf der sicheren Seite. Liebe Leserinnen,

Mehr

Einführung in die Netzwerktechnik Aufbau, Begriffe. Thorsten Punke Dipl. Ing.

Einführung in die Netzwerktechnik Aufbau, Begriffe. Thorsten Punke Dipl. Ing. Einführung in die Netzwerktechnik Aufbau, Begriffe Thorsten Punke Dipl. Ing. 1 TycoElectronics TycoElectronics AMP GmbH Hersteller von elektrotechnischen Systemen Automobil, Industrie, Bahntechnik, Sicherheitstechnik

Mehr

EVOline Daten Module

EVOline Daten Module 225 Strukturierte Gebäudeverkabelungen Zentrale Verkabelung Die strukturierte Gebäudeverkabelungen sind in der EN 5073 beschrieben. Es sind grundsätzlich zwei Arten von Topologien erwähnt:. Die zentrale

Mehr

Gigabit Ethernet. Technische Daten: Standart 802.3z. Aspekte für Gigabit Ethernet

Gigabit Ethernet. Technische Daten: Standart 802.3z. Aspekte für Gigabit Ethernet Standart 802.3z Gigabit Ethernet Aspekte für Gigabit Ethernet 80% aller Installationen im LAN-Bereich sind Ethernet-Installationen hohe Zuverlässigkeit entscheidet im Unternehmenseinsatz alle vorhandenen

Mehr

1.1 Ratgeber: Wann lohnt sich welches Gigabit-Ethernet?

1.1 Ratgeber: Wann lohnt sich welches Gigabit-Ethernet? 1. Infrastruktur 1 Infrastruktur Dank Virtualisierung und Cloud ist Netzwerkbandbreite gefragt. Daher ist Ethernet mit 10 Gbit/s fast schon ein Muss. Doch mit 40-Gigabit-Ethernet und 100 Gbit/s stehen

Mehr

Modul 4: Übertragungsmedien und Verkabelung

Modul 4: Übertragungsmedien und Verkabelung BonnRheinSieg Modul 4: Übertragungsmedien und Verkabelung 4.1 Grundlagen Übersicht 4.2 Eigenschaften elektrischer Übertragungsmedien 4.3 Beispiel: LANVerkabelung M. Leischner Rechnernetze SS 2004 Folie

Mehr

Neue Fiber Normen sowie neue Fasern

Neue Fiber Normen sowie neue Fasern Neue Fiber Normen sowie neue Fasern von mit freundlicher Genehmigung von Seite 1 / 7 2002 Tyco Electronics 1 In dieser Info wird das Thema die Veränderungen in der neuen Ausgabe der ISO/IEC 11801 (2. Fassung)

Mehr

Normenkonforme Verbindungstechnik und Verkabelung in der Robotik. Ein- und Ausblicke in die Robotik 2011 HMS-Mechatronik GmbH.

Normenkonforme Verbindungstechnik und Verkabelung in der Robotik. Ein- und Ausblicke in die Robotik 2011 HMS-Mechatronik GmbH. Normenkonforme Verbindungstechnik und Verkabelung in der Robotik Ein- und Ausblicke in die Robotik 2011 HMS-Mechatronik GmbH Christoph Metzner Agenda Standardisierung Kupferverkabelung Roboterverkabelung

Mehr

C6Amodul und C6Amodul K. Das Anschlusssystem für vielfältige Applikationen natürlich mit Cat.6A

C6Amodul und C6Amodul K. Das Anschlusssystem für vielfältige Applikationen natürlich mit Cat.6A C6Amodul und C6Amodul K Das Anschlusssystem für vielfältige Applikationen natürlich mit Cat.6A Intelligente Systemlösung für strukturierte Verkabelung Heutzutage ist der Bedarf an hohen Datenübertragungsraten

Mehr

4K Ultra High Definition

4K Ultra High Definition 4K Ultra High Definition Die vernetzte Anbindung von mehreren Endgeräten untereinander hält immer stärker Einzug in private Wohnumgebungen, im Bildungswesen, in Bürogebäuden, Hotels, Flughäfen, Messen,

Mehr

Next Generation Cabling 40 Gigabit über symmetrische Kupferverkabelung

Next Generation Cabling 40 Gigabit über symmetrische Kupferverkabelung Next Generation Cabling Gigabit über symmetrische Kupferverkabelung Yvan Engels Head of Product Management Datacom BU Infrastructure & Datacom LEONI KERPEN GmbH 1 LEONI - Das Unternehmen LEONI ist ein

Mehr

Die Glasfaser im Wohnhaus - und wie weiter...?

Die Glasfaser im Wohnhaus - und wie weiter...? Die Glasfaser im Wohnhaus - und wie weiter...? von Feldwegen via Landstrassen auf Autobahnen Beat Stucki Regionalverkaufsleiter Agenda Die multimediale Heimverkabelung im Neubau Lösungen im bestehenden

Mehr

Ha-VIS econ 7000 Einführung und Merkmale

Ha-VIS econ 7000 Einführung und Merkmale Ha-VIS Einführung und Merkmale Ha-VIS es, unmanaged, im rauen Industrieumfeld Allgemeine Beschreibung Merkmale Die e der Produktfamilie Ha-VIS ermöglichen, je nach Typ, die Einbindung von bis zu zehn Endgeräten

Mehr

Ungeschirmt, aber nicht ungeschützt.

Ungeschirmt, aber nicht ungeschützt. Die UTP-Büroverkabelung der Zukunft Ungeschirmt, aber nicht ungeschützt. Patentierte WARP-Technologie Um das Übersprechen zwischen benachbarten Verkabelungssystemen zu reduzieren (Fremdnebensprechen),

Mehr

Planerisches. Planerische Aspekte von Netzwerken Stand : Juli 2006

Planerisches. Planerische Aspekte von Netzwerken Stand : Juli 2006 Planerisches Planerische Aspekte von Netzwerken Stand : Juli 2006 Grundsätze Any-to-Any-Beziehung, d.h. jedes Mitglied des Netzes hat Kontakt zu jedem anderen Netzteilnehmer Vermeidung von Medienbrüchen

Mehr

Ha-VIS mcon 7000 Einführung und Merkmale

Ha-VIS mcon 7000 Einführung und Merkmale Ha-VIS Einführung und Merkmale Ha-VIS es, managed, für den rauen Industriebereich Allgemeine Beschreibung Merkmale Werden für Netzwerke im rauen Industriebereich zusätzliche Dienste (Filterung, Priorisierung,

Mehr

Quickreference: Ethernet für Automation

Quickreference: Ethernet für Automation Quickreference: Ethernet für Die wichtigste Forderung an die Verkabelung für ethernetbasierte sprotokolle ist die Verfügbarkeit der eingesetzten Komponenten im Betrieb. Gegen Datenunterbrüche wegen Vibration,

Mehr

E-DAT C6 A. Das Kompaktanschlusssystem - natürlich mit Cat.6 A

E-DAT C6 A. Das Kompaktanschlusssystem - natürlich mit Cat.6 A E-DAT C6 A Das Kompaktanschlusssystem - natürlich mit Cat.6 A Intelligente Systemlösung für strukturierte Verkabelung Heutzutage ist der Bedarf an hohen Datenübertragungsraten enorm. Das gilt für öffentliche

Mehr

Single-Ended -Datenübertragung (Asymmetrische Übertragung)

Single-Ended -Datenübertragung (Asymmetrische Übertragung) Datenübertragung 1 Asymmetrische Datenübertragung ( Single ended ) und symmetrische (differenzielle) Datenübertragung Parallele und serielle Übertragung Anhang Topologien Datenübertragungssysteme: Beispiele

Mehr

Netzwerktechnik zusammengefasst

Netzwerktechnik zusammengefasst Netzwerktechnik zusammengefasst (http://www.elektrnik-kmpendium.de/sites/net/0503271.htm) Vrteile eines Netzwerkes: zentrale Steuerung vn Prgrammen und Daten Nutzung gemeinsamer Datenbeständen erhöhter

Mehr

Workshop Messtechnik bei Kontakt Systeme

Workshop Messtechnik bei Kontakt Systeme Workshop Messtechnik bei Kontakt Systeme Walter Häusler hnb häusler netzwerk-beratung gmbh guggenbühlstr. 13 8953 dietikon Tel: 044 740 60 07 Natel: 079 33 55 44 9 E-Mail: walter.haeusler@whnb.ch Web:

Mehr

Nachhaltige Verkabelungssysteme für hochperformante high density Data Center mit 10/40/100 GE

Nachhaltige Verkabelungssysteme für hochperformante high density Data Center mit 10/40/100 GE P R Ä S E N T I E R T Nachhaltige Verkabelungssysteme für hochperformante high density Data Center mit 10/40/100 GE Besondere Anforderungen an die technischen Eigenschaften von Verkabelungssystemen in

Mehr

Cisco erweitert Gigabit-Ethernet-Portfolio

Cisco erweitert Gigabit-Ethernet-Portfolio Seite 1/6 Kleine und mittelständische Unternehmen Neue 1000BaseT-Produkte erleichtern die Migration zur Gigabit-Ethernet- Technologie WIEN. Cisco Systems stellt eine Lösung vor, die mittelständischen Unternehmen

Mehr

White Paper. Klasse E A und Klasse F A Verkabelungen für 10GBase-T und 40GBase-T

White Paper. Klasse E A und Klasse F A Verkabelungen für 10GBase-T und 40GBase-T White Paper Klasse E A und Klasse F A Verkabelungen für 10GBase-T und 40GBase-T Klasse E A und Klasse F A Verkabelungen für 10GBase-T und 40GBase-T Inhalt 1. Ausgangslage...3 2. Signal- und Rauschspektrum

Mehr

Anwendungsausweitung. Netzwerktechnik. Technische Informationen für den Fachmann. Entwicklung Ethernet. Info 1/2005/27

Anwendungsausweitung. Netzwerktechnik. Technische Informationen für den Fachmann. Entwicklung Ethernet. Info 1/2005/27 Info 1/2005/27 Technische Informationen für den Fachmann Ich verwende für jede Anwendung die entsprechenden normgerechten Anschlusskomponenten! Liebe Leserinnen, liebe Leser, Netzwerktechnik nimmt einen

Mehr

Katalog für Datennetzwerktechnik, Telekommunikation und Videoüberwachung Fiber Optic-LWL

Katalog für Datennetzwerktechnik, Telekommunikation und Videoüberwachung Fiber Optic-LWL Katalog für Datennetzwerktechnik, Telekommunikation und Videoüberwachung Fiber Optic-LWL Volition Fiber to the desk Kupferdatentechnik Datenschränke 19 Aktive Komponenten Kupferanschlusstechnik Verteiler

Mehr

10 GBase-T. Gerd Backhaus. Marketingleiter Cabling Solutions Nexans Deutschland Industries. Cabling Solutions Europe

10 GBase-T. Gerd Backhaus. Marketingleiter Cabling Solutions Nexans Deutschland Industries. Cabling Solutions Europe 10 GBase-T Gerd Backhaus Marketingleiter Cabling Solutions Nexans Deutschland Industries Cabling Solutions Europe 1 Agenda 10 Gigabit warum & wo? Normierung der Unterschied zwischen 10G und Cat 6A die

Mehr

Installationsanleitung für VDSL

Installationsanleitung für VDSL Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 2 2 Anschlussbereiche... 3 2.1 Kabelqualität... 4 3 Nachrüstungen... 4 3.1 Steig- und Anschlusszone... 4 3.2 BB-Internet (DSL) Installation... 4 4 Abkürzungsverzeichnis...

Mehr

RJ45 das Maß aller Dinge? Technische Informationen für den Fachmann. Warum RJ45? Info 1/2007/32

RJ45 das Maß aller Dinge? Technische Informationen für den Fachmann. Warum RJ45? Info 1/2007/32 Info 1/2007/32 Technische Informationen für den Fachmann Das Patchkabel-Angebot auf dem Markt nimmt ständig zu; aber billig kann teuer werden! Liebe Leserinnen, liebe Leser, in dieser Ausgabe der Auf Draht

Mehr

Dichtung und Wahrheit: 10-Gigabit-Ethernet

Dichtung und Wahrheit: 10-Gigabit-Ethernet E-Guide Dichtung und Wahrheit: 10-Gigabit-Ethernet Obwohl 10-Gigabit-Ethernet (10 GbE) bereits seit Jahren allgemein verfügbar ist, sind meisten Netzwerkadministratoren mit der Technik noch immer nicht

Mehr

Einführung in die Netzwerktechnik Aufbau, Begriffe. Thorsten Punke Dipl. Ing.

Einführung in die Netzwerktechnik Aufbau, Begriffe. Thorsten Punke Dipl. Ing. Einführung in die Netzwerktechnik Aufbau, Begriffe Thorsten Punke Dipl. Ing. 1 Inhalte Aufbau von Netzen Begriffe und Definitionen Topologien von Netzwerken Standards Übertragungsparameter Kabeltypen Steckverbinder

Mehr

DE-EMBEDDED LINE CAT6 STP

DE-EMBEDDED LINE CAT6 STP IT_KAPITEL_03_AK3:KAPITEL_02_AK1_korr 08.05.2007 7:36 Uhr 37 37 w INHALT DATENANSCHLUSSDOSEN RJ45 CAT6 GESCHIRMT... 40 ZENTRALPLATTEN UND ABDECKRAHMEN ELSO... 40 AUFPUTZRAHMEN... 41 PATCHPANEL RJ45 CAT6

Mehr

Ha-VIS econ 4000 Einführung und Merkmale

Ha-VIS econ 4000 Einführung und Merkmale Ha-VIS Einführung und Merkmale Ha-VIS es, unmanaged, für die flache Wandmontage Allgemeine Beschreibung Die Fast Produktfamilie Ha-VIS econ 4000 ist für den Einsatz in den unterschiedlichsten industriellen

Mehr

HARTING mcon 9000 Einführung und Merkmale

HARTING mcon 9000 Einführung und Merkmale HARTING Einführung und Merkmale HARTING, managed, für die Installation in einem 19 Rack Allgemeine Beschreibung Merkmale Die Produktfamilie HARTING mcon 9000 ist für den Einsatz in den unterschiedlichsten

Mehr

White Paper. Cu-Anschlusstechnik RJ45 Der normgerechte Allroundstecker für die Anforderungen in Industrie und Gebäude. Autor

White Paper. Cu-Anschlusstechnik RJ45 Der normgerechte Allroundstecker für die Anforderungen in Industrie und Gebäude. Autor RJ45 Der normgerechte Allroundstecker für die Anforderungen in Industrie und Gebäude Autor Roland Dold Leiter Produktmanagement RDold@metz-connect.com Roland Dold leitet das Produktmanagement der BTR NETCOM

Mehr

Strukturierte Gebäudeverkabelung Stand der Normung und Kat.6 A. Harald Goeke Senior Systems Engineer

Strukturierte Gebäudeverkabelung Stand der Normung und Kat.6 A. Harald Goeke Senior Systems Engineer Strukturierte Gebäudeverkabelung Stand der Normung und Kat.6 A Harald Goeke Senior Systems Engineer Normen Agenda Neuausgabe EN 50173 - Reihe Kommende neue Standards Kat.6 A 15. Juni 2008 ADC Proprietary

Mehr

Kommunikationstechnologien der nächsten Generation High Speed Übertragung über Kupfer? Was kommt nach 10 GBit/s?

Kommunikationstechnologien der nächsten Generation High Speed Übertragung über Kupfer? Was kommt nach 10 GBit/s? Während der letzten drei Jahrzehnte hat die Kommunikationstechnik dramatische Entwicklungen erlebt. Ein Aspekt ist die Nachfrage nach Bandbreite, die ein exponentielles Wachstum der Übertragungsgeschwindigkeiten

Mehr

Quelle: www.roewaplan.de Stand: April 2009

Quelle: www.roewaplan.de Stand: April 2009 Quelle: www.roewaplan.de Stand: April 2009 IT-Infrastruktur für das Rechenzentrum der neuen Generation Referent: Dipl.-Phys. Karl Meyer Senior Consultant Agenda Technologie für die RZ-Verkabelung Strukturen

Mehr

Wide Area Networks. 1.Netzwerkarten Übersicht:

Wide Area Networks. 1.Netzwerkarten Übersicht: Wide Area Networks 1.Netzwerkarten Übersicht: 2.Vergleich der Netzwerkarten: Wireless Local Area Network Funknetz, im Prinzip ein LAN aber kabellos Entfernungen i.d.r.< 400m Übertragungsraten von 11 bis

Mehr

HARTING econ 9000 Einführung und Merkmale

HARTING econ 9000 Einführung und Merkmale HARTING Einführung und Merkmale HARTING 19 es, unmanaged, für die Installation in einem 19 Rack Allgemeine Beschreibung Merkmale Die Produktfamilie HARTING econ 9000 ist für den Einsatz in den unterschiedlichsten

Mehr

Testen und zertifizieren von Leitungen für Datenübertragung

Testen und zertifizieren von Leitungen für Datenübertragung Die Qual der Wahl oder das richtige Messgerät für den richtigen Zweck Die Funktionalität von Datenverkabelungen wurde bisher mittels Kabeltest nach den Verkabelungsnormen EN 50173-1, ISO/IEC 11801 sowie

Mehr

Gf und Cu MODULE/ 19 -VERTEILERTECHNIK. 19 -Verteilerfeld CAT.3/CAT.5e/CAT.6 für zukunftsorientiertes Verdrahten in der Netzwerktechnik

Gf und Cu MODULE/ 19 -VERTEILERTECHNIK. 19 -Verteilerfeld CAT.3/CAT.5e/CAT.6 für zukunftsorientiertes Verdrahten in der Netzwerktechnik Gf und Cu MODULE/ 19 -VERTEILERTECHNIK Modulare 19 -Glasfaser-Spleißboxen 1 HE fest, ausziehbar, bündiger und vertiefter Einbau zur 19 -Ebene, alles mit dem gleichen Produkt apranet Modultechnik Glasfaser,

Mehr

1000 MBIT/S UND 10 GBIT/S ETHERNET

1000 MBIT/S UND 10 GBIT/S ETHERNET 1000 MBIT/S UND 10 GBIT/S ETHERNET Nachdem Fast Ethernet Produkte vom Markt sehr gut aufgenommen werden und in vielen Installationen Fast Ethernet bis zum Desktop reicht, haben manche Netzwerkbetreiber

Mehr

Universelle Kupferdraht-Haus- und Wohnungs-Verkabelung für Daten-/Internet- und Telefondienste

Universelle Kupferdraht-Haus- und Wohnungs-Verkabelung für Daten-/Internet- und Telefondienste Universelle Kupferdraht-Haus- und Wohnungs-Verkabelung für Daten-/Internet- und Telefondienste Merkblatt für den Bauherrn Leistung und Zuverlässigkeit des Kommunikationsanschlusses des Telekommunikation-Netzbetreibers

Mehr

oder Cat.5E Verlängerung!

oder Cat.5E Verlängerung! Die universelle ECOLAN Cat.6 oder Cat.5E Verlängerung! Die schnelle Lösung für den Notfall oder zum Aufbau einer temporären Kabelanlage Bis 90 m im Handumdrehen! Ideale Verlängerung von Ethernetkabeln

Mehr

Allgemeine Beschreibung

Allgemeine Beschreibung Han Ethernet 24 HPR Switch enlarged econ 2050-A Ethernet Switch IP 30 Vorteile Flache Bauform Robustes Metallgehäuse Geeignet für Montage auf Hutschiene 35 mm nach DIN EN 60 715 RoHS konform Allgemeine

Mehr

FttX Architekturauswahl basierend auf zukünfigen Verkehrsprofilen. Steffen Probst sprobst@cisco.com

FttX Architekturauswahl basierend auf zukünfigen Verkehrsprofilen. Steffen Probst sprobst@cisco.com FttX Architekturauswahl basierend auf zukünfigen Verkehrsprofilen Steffen Probst sprobst@cisco.com Agenda Verkehrsvorhersage Diensteentwicklung FttH: TCO Unterschiede P2P vs. GPON FttB: Alternativen im

Mehr

3M Telecommunications. Solutions for Networks. White. Paper. LWL-Technik

3M Telecommunications. Solutions for Networks. White. Paper. LWL-Technik 3M Telecommunications Solutions for Networks White Paper LWL-Technik LWL-Technik Zusammenfassung Immer höhere Datenübertragungsraten in Büros und kombinierte Telefon-, Internet- und Film-Flatrates für

Mehr

HARTING Ethernet Verkabelung 8-polig Übersicht

HARTING Ethernet Verkabelung 8-polig Übersicht Übersicht RJ45 Steckverbinder [ab Seite 8] Systemkabel [ab Seite 12] Verteiler und Anschlussdosen [ab Seite 17] HARTING PushPull Steckverbinder [ab Seite 20] Systemkabel [ab Seite 26] Wanddurchführungen

Mehr

5Office RZ FTTX. Cu Patchkabel. FlexBoot. DualBoot Standard. DualBoot PushPull. DualBoot LED. Standard-Steckerarten. 72 www.easylan.de.

5Office RZ FTTX. Cu Patchkabel. FlexBoot. DualBoot Standard. DualBoot PushPull. DualBoot LED. Standard-Steckerarten. 72 www.easylan.de. 5Office RZ FTTX Cu FlexBoot Tülle + Stecker (TM21, TM31, sacon ) Vorteile: preiswert 50μ Goldschichtdicke auf Kontakte Einordnung: DualBoot Standard Tülle + Umspritzung+ Stecker (TM21, TM31, sacon, EMT)

Mehr

1 HE RJ45 Rangierfelder 24 Port

1 HE RJ45 Rangierfelder 24 Port 1 HE RJ45 Rangierfelder 24 Port Kompakter Einfacher installieren Schlankes design Übersichtlich, schlank, funktional. Das ist die moderne 19 Familie von R&M. Die 1HE RJ45 Rangierfelder mit 24 Ports bieten

Mehr

IEEE Gigabit Standards

IEEE Gigabit Standards Seminararbeit Wintersemester 07/08 IEEE Gigabit Standards (1 Gbit/s, 10 Gbit/s, 100 Gbit/s) Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt Diplomstudiengang Ingenieurinformatik 5. Semester 15.01.2008 Betreuer: Prof.

Mehr

Kabelkonfektionen Katalog 11

Kabelkonfektionen Katalog 11 Kabelkonfektionen Katalog 11 Verzeichnis Kataloge Katalogübersicht 01 02 03 04 Installationskabel Steuerkabel TT-Flex Niederspannungsnetzkabel Lichtwellenleiter und Zubehör 05 06 07 08 Aktiv Komponenten

Mehr

Zertifizierung von Strukurierter Kupferverkabelung

Zertifizierung von Strukurierter Kupferverkabelung Zertifizierung von Strukurierter Kupferverkabelung Praxis am Beispiel des Kabeltesters WireScope Pro von Agilent Agilent WireScope Pro Professional Network Testing & Protocol Analysis WireScope Pro DualRemote

Mehr

Ableitungsbelag G. ACR (Attenuation to Crosstalk Ratio) Alien Crosstalk. Betriebsinduktivität (Induktivitätsbelag L )

Ableitungsbelag G. ACR (Attenuation to Crosstalk Ratio) Alien Crosstalk. Betriebsinduktivität (Induktivitätsbelag L ) Ableitungsbelag G Beschreibt die Isolationsverluste, die dielektrischen Verluste sowie die Koronaverluste zwischen den Leitern. Anstelle des oft stark frequenzabhängigen Ableitungsbelages G wird der Verlustfaktor

Mehr

Vorwort 8. 1 Netzwerktechnik Einführung 9. 2 Direkte Kommunikation zwischen 2 PCs 10

Vorwort 8. 1 Netzwerktechnik Einführung 9. 2 Direkte Kommunikation zwischen 2 PCs 10 Inhalt Vorwort 8 1 Netzwerktechnik Einführung 9 2 Direkte Kommunikation zwischen 2 PCs 10 2.1 TCP/IP allgemein 14 2.2 Einrichten von TCP/IP unter Windows 15 2.2.1 Einrichten von TCP/IP unter Windows 95/98

Mehr

Verkabelungsempfehlungen für DS-6 Intercom und Beschallungssysteme

Verkabelungsempfehlungen für DS-6 Intercom und Beschallungssysteme Verkabelungsempfehlungen für DS-6 Intercom und Beschallungssysteme Konfiguration + Service DS-6 PC-Sprechstelle MTSD DS-6 digital WF AK analog WFA / WFA-Ex analog WFD / WFD-Ex digital DS-6 Netz- Knoten

Mehr

Grundsätzliche Anforderungen an Komponenten für die Daten- und Telefonverkabelung im Bereich der Kernuniversität Gießen

Grundsätzliche Anforderungen an Komponenten für die Daten- und Telefonverkabelung im Bereich der Kernuniversität Gießen Hochschulrechenzentrum Bearbeiter: Netzgruppe Stand: 20.07.2009 Grundsätzliche Anforderungen an Komponenten für die Daten- und Telefonverkabelung im Bereich der Kernuniversität Gießen Rückfragen zu diesen

Mehr

Normierung und Basiswissen der Kupfer- und LWL-Technik

Normierung und Basiswissen der Kupfer- und LWL-Technik Normierung und Basiswissen der Kupfer- und LWL-Technik Inhaltsverzeichnis Struktur der Standardisierungsorganisation 3 Allgemeine Normen 4 Anzahl Pole und Kontakte 5 Konfiguration RJ45 (IEC 60603-7-5)

Mehr

HARTING mcon. Managementfunktionen A M. Grundfunktionalität l Store and Forward Switching Mode (IEEE 802.3) SNMP. Web-Zugang (Passwortgeschützt)

HARTING mcon. Managementfunktionen A M. Grundfunktionalität l Store and Forward Switching Mode (IEEE 802.3) SNMP. Web-Zugang (Passwortgeschützt) HARTING mcon Managementfunktionen Grundfunktionalität l Store and Forward Switching Mode (IEEE 802.3) l Multicast Filterung und Bandbreitenbegrenzung l IGMP Snooping and Querier l VLAN l Rapid Spanning

Mehr

Chapter 3 Netzwerkmedien. CCNA 1 version 3.0 Wolfgang Riggert, FH Flensburg auf der Grundlage von

Chapter 3 Netzwerkmedien. CCNA 1 version 3.0 Wolfgang Riggert, FH Flensburg auf der Grundlage von Chapter 3 Netzwerkmedien CCNA 1 version 3.0 Wolfgang Riggert, FH Flensburg auf der Grundlage von Rick Graziani Cabrillo College Vorbemerkung Die englische Originalversion finden Sie unter : http://www.cabrillo.cc.ca.us/~rgraziani/

Mehr

Netzwerkherausforderungen mit einem Kabeltester lösen

Netzwerkherausforderungen mit einem Kabeltester lösen In vielen Unternehmen sind die Verantwortlich- Keiten für die Netzwerk-Infrastruktur und die Applikationen strikt getrennt. Bei Problemen wie z.b. langen Antwortzeiten bei spezifischen Anwendungen wird

Mehr

Black Box erklärt WDM (Wavelength Division Multiplexing)

Black Box erklärt WDM (Wavelength Division Multiplexing) Black Box erklärt WDM (Wavelength Division Multiplexing) Weil der Bedarf an Kommunikation immer grösser, die Bandbreitenanforderungen immer höher und die zu überbrückenden Distanzen länger werden, gewinnt

Mehr

für den ALLNET POWERLINE ETHERNET ADAPTER ALL 1685 Express-Setup 2005. All rights reserved Seite 1 Made in Germany.

für den ALLNET POWERLINE ETHERNET ADAPTER ALL 1685 Express-Setup 2005. All rights reserved Seite 1 Made in Germany. EXPRESS-SETUP für den ALLNET POWERLINE ETHERNET ADAPTER ALL 1685 ALL 1685 Express-Setup 2005. All rights reserved Seite 1 VORWORT Dieses Dokument beschreibt die Installation des Allnet Powerline Ethernet

Mehr

MegaLine Das Verkabelungssystem von 10 40 Gbit/s

MegaLine Das Verkabelungssystem von 10 40 Gbit/s MegaLine Das Verkabelungssystem von 10 40 Gbit/s MegaLine Connect100 Upgrade your performance to Cat. 6 A, 7, 7 A, 8.2 The Quality Connection Technologiesprung 40 GBASE-T Der nächste Technologie-Sprung

Mehr

HARTING Ha-VIS econ Ethernet Switches Vielseitig. Kompakt. Effizient.

HARTING Ha-VIS econ Ethernet Switches Vielseitig. Kompakt. Effizient. HARTING Ha-VIS econ Ethernet Switches Vielseitig. Kompakt. Effizient. HARTING Ha-VIS econ Switches Unsere Switches passen überall. Besonders zu Ihren Herausforderungen. Die Netzwerke in modernen Produktionsanlagen

Mehr

PRÜFBERICHT Nr. 2004-875-1446-CT6D 08 March, 2004

PRÜFBERICHT Nr. 2004-875-1446-CT6D 08 March, 2004 Reg.-Nr.: DAT-P-033/93-02 PRÜFBERICHT Nr. 2004-875-1446-CT6D 08 March, 2004 Übertragungseigenschaften der Verbindungstechnik Standard : - ISO/IEC 11801: 2002-09 - EN 50173-1: 2002 - TIA/EIA-568-B.2-1 (Juni

Mehr

SYSTIMAX GigaSPEED X10D FTP-Lösungshandbuch

SYSTIMAX GigaSPEED X10D FTP-Lösungshandbuch SYSTIMAX GigaSPEED X10D FTP-Lösungshandbuch SYSTIMAX GigaSPEED X10D FTP-Lösung www.systimax.com Inhalt Einführung 1 SYSTIMAX GigaSPEED X10D FTP Übertragunsstreckenleistung 2 SYSTIMAX GigaSPEED X10D 91

Mehr

Kabeltrommeln / Mobile Systeme

Kabeltrommeln / Mobile Systeme Kabeltrommeln / Mobile Systeme Schnelle und sichere Verbindung unter härtesten Bedingungen Einfache Plug-and-Play-Lösungen zum sofortigen Einsatz EFB Elektronik Peter Salchert GmbH Industriestr. 8 - D-63801

Mehr

9.Vorlesung Netzwerke

9.Vorlesung Netzwerke Dr. Christian Baun 9.Vorlesung Netzwerke Hochschule Darmstadt WS1112 1/43 9.Vorlesung Netzwerke Dr. Christian Baun Hochschule Darmstadt Fachbereich Informatik christian.baun@h-da.de 13.12.2011 Dr. Christian

Mehr

Netzwerk. Fachkurs Elektrotechniker. Geschichtliches

Netzwerk. Fachkurs Elektrotechniker. Geschichtliches Netzwerk Fachkurs Elektrotechniker Dipl.-Fachwirt Daniel Manser Netzwerk - Elektrotechniker 1 Netzwerk Geschichte und Grundlagen der EDV (20 min) Netzwerktopologien (20 min) LAN-Standards (10 min) Verkabelungen

Mehr

Inhouse-Vernetzung in Schulen

Inhouse-Vernetzung in Schulen Inhouse-Vernetzung in Schulen 13. Februar 2007 Reichle & De-Massari Arnold Sowik Reichle & De-Massari GmbH Emil-Hoffmann-Straße 45 D-50996 Köln Tel.: +49 (0) 2236 966 50 0 Fax.: +49 (0) 2236 616 16 Mob.:

Mehr

Lokale Netzinfrastruktur für modernste Medientechnik 47. Jahrestagung ATA. Lokale Netzinfrastruktur für modernste Medientechnik

Lokale Netzinfrastruktur für modernste Medientechnik 47. Jahrestagung ATA. Lokale Netzinfrastruktur für modernste Medientechnik 1 Lokale Netzinfrastruktur für modernste Medientechnik 2 Lokale Netzinfrastruktur für modernste Medientechnik Bedeutung für die Gebäudeinfrastruktur Normen Multimediale Anwendungen Systeme und Komponenten

Mehr

Summation der I und Q Signale

Summation der I und Q Signale Offset QPSK (OQPSK) Bildquelle: William Stallings, Data and Computer Communications, Seventh Edition, 2004 Grundlagen der Rechnernetze Physikalische Schicht 52 Summation der I und Q Signale Carrier + Shifted

Mehr

Dem IP-Protokoll gehört die Zukunft

Dem IP-Protokoll gehört die Zukunft Dem IP-Protokoll gehört die Zukunft Das IP-Protokoll hat die Inhouse-Anwendungen längst verlassen und ist dabei, neue Einsatzbereiche zu erobern. Industrial Ethernet ist mittlerweile ein fest etablierter

Mehr

netzwerke TECHNISCHE KAUFLEUTE UND HWD

netzwerke TECHNISCHE KAUFLEUTE UND HWD netzwerke TECHNISCHE KAUFLEUTE UND HWD Was ist ein Netzwerk? Zweck? N. stellen innerbetriebliche, zwischenbetriebliche und überbetriebliche Datenverbindungen zwischen mehreren IT- Systemen her. Es werden

Mehr

Ethernet Applikation Guide

Ethernet Applikation Guide Ethernet Applikation Guide Derzeit sind drei Arten von Ethernet gängig, jede mit Ihren eigenen Regeln. Standard Ethernet mit einer Geschwindigkeit von 10 Mbit/s, Fast Ethernet mit Datenraten bis zu 100

Mehr

Gigabit Ethernet mit 40Gbit/s und 100Gbit/s. Dr. Lutz Müller Netzwerk Kommunikationssysteme GmbH

Gigabit Ethernet mit 40Gbit/s und 100Gbit/s. Dr. Lutz Müller Netzwerk Kommunikationssysteme GmbH Gigabit Ethernet mit 40Gbit/s und 100Gbit/s Netzwerk Kommunikationssysteme GmbH Videokommunikation frisst Bandbreite Bis zum Jahr 2015 wird das Datenvolumen im Internet 50-mal höher sein als 2008 Treiber:

Mehr

LANCOM Systems GmbH Adenauerstr. 20/B2 52146 Würselen Deutschland. www.lancom.de. Würselen, November 2006 110493/1106

LANCOM Systems GmbH Adenauerstr. 20/B2 52146 Würselen Deutschland. www.lancom.de. Würselen, November 2006 110493/1106 2006 LANCOM Systems GmbH, Würselen (Germany). Alle Rechte vorbehalten. Alle Angaben in dieser Dokumentation sind nach sorgfältiger Prüfung zusammengestellt worden, gelten jedoch nicht als Zusicherung von

Mehr

Installationsanleitung VDSL

Installationsanleitung VDSL VDSL Installationsanleitung VDSL Einleitung... 2 Wichtige, prinzipielle Punkte... 2 ISDN-Installation - Prinzipschema... 2 Analoge Installation - Prinzipschema... 3 Verkabelung in der Steigzone... 4 Verkabelung

Mehr

Anleitung zur Nutzung von SIP-Accounts mit der Fritzbox 7490

Anleitung zur Nutzung von SIP-Accounts mit der Fritzbox 7490 www.new-glasfaser.de Anleitung zur Nutzung von SIP-Accounts mit der Fritzbox 7490 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung 3 2. DSL-Port auf LAN1 umstellen 4 Vorbereitung 4 DSL-Port auf LAN1 umstellen 4 Einrichten

Mehr

DIGITUS LWL Komponenten

DIGITUS LWL Komponenten GLASFASERTECHNIK DIGITUS I LWL KOMPONENTEN DIGITUS LWL Komponenten In Zeiten der Globalisierung befinden sich die Netzwerkinfrastrukturen in einem unaufhörlichen Wachstum. Durch das Zusammenwachsen von

Mehr

HARTING Lösungen für 10 Gigabit Ethernet

HARTING Lösungen für 10 Gigabit Ethernet HARTING Lösungen für 10 Gigabit Ethernet People Power Partnership L ö s u n g e n f ü r 1 0 G i g a b i t E t h e r n e t har-speed M12 8-polig für 10 Gigabit Ethernet Völlig neuartige Produktfamilie 8-poliger

Mehr

Moderne Glasfaserinfrastrukturen nur Kabel oder mehr? Storagetechnology 2008 05.06.2008 Dr. Gerald Berg

Moderne Glasfaserinfrastrukturen nur Kabel oder mehr? Storagetechnology 2008 05.06.2008 Dr. Gerald Berg Moderne Glasfaserinfrastrukturen nur Kabel oder mehr? Storagetechnology 2008 05.06.2008 Dr. Gerald Berg 1 Inhalt Einführung strukturierte Verkabelung Normung Qualität der Komponenten Installation Dokumentation

Mehr

Rechnernetze: Technische Grundlagen

Rechnernetze: Technische Grundlagen Rechnernetze: Technische Grundlagen LAN-Technik (Ethernet, Fast Ethernet, Gigabit Ethernet, FDDI) 28. Oktober 1999 WS 1999/2000 Veranstaltungsnummer 260161 Guido Wessendorf Zentrum für Informationsverarbeitung

Mehr