Rechts- und Steuerfragen für gemeinnützige Einrichtungen. Königswinter, 3. November Dr. Daniel J. Fischer, Rechtsanwalt/Steuerberater

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Rechts- und Steuerfragen für gemeinnützige Einrichtungen. Königswinter, 3. November 2012. Dr. Daniel J. Fischer, Rechtsanwalt/Steuerberater"

Transkript

1 Rechts- und Steuerfragen für gemeinnützige Einrichtungen Königswinter, 3. November 2012 Dr. Daniel J. Fischer, Rechtsanwalt/Steuerberater Balzer Kühne Lang Rechtsanwälte Steuerberater Partnerschaft Rheinwerkallee Bonn Tel.: Fax:

2 Inhaltsverzeichnis I. Allgemeine Vorgaben des Gemeinnützigkeitsrechts (Überblick) - Vorteile der Gemeinnützigkeit - Die gemeinnützigen Zwecke - Förderung der Allgemeinheit - Selbstlosigkeit - Ausschließlichkeit, 56 AO - Unmittelbarkeit, 57 AO - Auslandstätigkeit - Steuerrechtliche Struktur gemeinnütziger Körperschaften 2

3 Inhaltsverzeichnis II. Aktuelle Entwicklungen im Gemeinnützigkeitsrecht - Gemeinnützigkeitsreform 2007 (Überblick) - Jahressteuergesetz Änderung des Anwendungserlasses zur AO, Gemeinnützigkeitsentbürokratisierungsgesetz (Regierungsentwurf v ) 3

4 Inhaltsverzeichnis III. Typische Risiken und Stolperfallen - Satzungsänderungen - Vorstandsvergütung - Verluste im wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb - Verwaltungskosten - Umsatzsteuer 4

5 I. Allgemeine Vorgaben des Gemeinnützigkeitsrechts 1. Vorteile der Gemeinnützigkeit - Steuerfreiheit (KSt, GewSt, GrSt, ErbSt) - Ggf. ermäßigte Umsatzbesteuerung - Spendenabzug - Zugang zu öffentlichen Mitteln - Als staatliches Gütesiegel Erhöhung der Reputation 5

6 I. Allgemeine Vorgaben des Gemeinnützigkeitsrechts 2. Die gemeinnützigen Zwecke - Katalog in 52 AO (grds. abschließend) - 53 AO: mildtätige Zwecke - 54 AO: kirchliche Zwecke Differenzierung nach altem Recht wichtig wg. unterschiedlichem Spendenabzug 6

7 I. Allgemeine Vorgaben des Gemeinnützigkeitsrechts 3. Förderung der Allgemeinheit - Geförderte müssen zumindest Ausschnitt aus der Allgemeinheit darstellen - z.b. Familienstiftungen - sonstiger eng begrenzter Kreis, z. B. Unternehmensangehörige 7

8 I. Allgemeine Vorgaben des Gemeinnützigkeitsrechts 4. Selbstlosigkeit - Keine Verfolgung eigenwirtschaftlicher Interessen (z. B. Unternehmensstiftungen) - Mittelverwendung nur für satzungsmäßige Zwecke - Zeitnahe Mittelverwendung - Vermögensbindung bei Auflösung der Körperschaft 8

9 I. Allgemeine Vorgaben des Gemeinnützigkeitsrechts 5. Ausschließlichkeit, 56 AO 6. Unmittelbarkeit, 57 AO - Körperschaft muss selbst oder durch Hilfspersonen handeln - Ausnahme: (reine) Förderkörperschaft, 58 Nr. 1 AO 7. Auslandstätigkeit In der Regel möglich, allerdings sind erhöhte Nachweiserfordernisse zu beachten, 90 Abs. 2 AO 9

10 I. Allgemeine Vorgaben des Gemeinnützigkeitsrechts 8. Steuerrechtliche Struktur gemeinnütziger Körperschaften Ideeller Bereich = unmittelbare Verfolgung der Satzungszwecke Vermögensverwaltung (vgl. 14 S. 3 AO) Zweckbetrieb ( AO) Wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb ( 14 S. 1,2 AO) ( 64 AO) Steuerbegünstigter Bereich Steuerpflichtiger Bereich 10

11 II. Aktuelle Entwicklungen im Gemeinnützigkeitsrecht 1. Gesetz zur weiteren Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements vom Steuerfreie Aufwandspauschale von 500 p.a. für ehrenamtliche Tätigkeiten - Anhebung der sog. steuerfreien Übungsleiterpauschale von auf Vereinheitlichung und Anhebung der Höchstgrenzen für den Spendenabzug von bisher 5/10% des Gesamtbetrages der Einkünfte auf 20% bzw. 4 der Lohnsumme 11

12 II. Aktuelle Entwicklungen im Gemeinnützigkeitsrecht 1. Gesetz zur weiteren Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements vom Verbesserter Sonderausgabenabzug für Mitgliedsbeiträge an Kulturfördervereine - Anhebung der Besteuerungsgrenze für wirtschaftliche Bestätigungen gemeinnütziger Körperschaften von insgesamt auf Einnahmen im Jahr (ebenso Anhebung der Zweckbetriebsgrenze bei sportlichen Veranstaltungen 12

13 II. Aktuelle Entwicklungen im Gemeinnützigkeitsrecht 1. Gesetz zur weiteren Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements vom Anhebung des Höchstbetrages für die Ausstattung von Stiftungen mit Kapital (Vermögensstockspenden) von auf 1 Mio. - Abschaffung des zeitlich begrenzten Vor- und Rücktrags beim Abzug von Großspenden und der zusätzlichen Höchstgrenze für Spenden an Stiftungen. Dafür Einführung eines zeitlich unbegrenzten Spendenvortrags. 13

14 II. Aktuelle Entwicklungen im Gemeinnützigkeitsrecht 1. Gesetz zur weiteren Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements vom Senkung des Satzes, mit dem pauschal für unrichtige Zuwendungsbestätigungen und fehlverwendete Zuwendungen zu haften ist, von 40% auf 30% der Zuwendungen. - Anhebung des Betrages für den vereinfachten Spendennachweis auf

15 II. Aktuelle Entwicklungen im Gemeinnützigkeitsrecht 1. Spendenabzug: bisherige Rechtslage Regulärer Spendenabzug: 5 % / 10 %* des Gesamtbetrags der Einkünfte oder 2 % der Lohnsumme Großspendenregelung: Einzelspende: > 10 % des Gesamtbetrags der Einkünfte und > ,00 1 Jahr Rücktrag, 5 Jahre Vortrag möglich Besonderer Sonderausgabenabzug für Stiftungen in Höhe von ,00 Gründungshöchstbetrag bei Zuwendung in Vermögensstock anlässlich der Errichtung: ,00 jährlich jährlich jährlich einmalig innerhalb von 10 Jahren (frei verteilbar) 15

16 II. Aktuelle Entwicklungen im Gemeinnützigkeitsrecht 2. Spendenabzug: neue Rechtslage Regulärer Spendenabzug: 20 % des Gesamtbetrages oder 4 der Lohnsumme Großspendenregelung: Einmalspende >20% des GdE: unbegrenzter Vortrag, kein Rücktrag Abzugsbetrag für Kapitalausstattung : 1 Mio. (gilt auch für Zustiftungen) jährlich jährlich einmalig innerhalb von 10 Jahren (frei verteilbar) 16

17 II. Aktuelle Entwicklungen im Gemeinnützigkeitsrecht 2. Spendenrecht - Zuwendungsbestätigungen ( Spendenquittungen ) nur nach amtlichem Muster - Kleinbetragsspenden (bis 200 ): vereinfachtes Verfahren, Überweisungsbeleg und vom Verein maschinell hergestellte Bestätigung zur Steuerbegünstigung sind ausreichend - Einzelfallbezogen können Vereinfachungen in besonderen Katastrophenfällen (Tsunami, Haiti etc.) durch die Finanzverwaltung vorgesehen werden 17

18 II. Aktuelle Entwicklungen im Gemeinnützigkeitsrecht 3. Jahressteuergesetz Ausschluss extremistischer Körperschaften von der Gemeinnützigkeit - Streichung der Beschränkung der Körperschaftsteuerbefreiung ( 5 II Nr. 2) auf inländische Körperschaften; Öffnung für beschränkt steuerpflichtige Körperschaften, die Zwecke i.s.d. 52 AO verfolgen - Zugleich Beschränkung bei Verfolgung gemeinnütziger Zwecke: struktureller Inlandsbezug notwendig - Verschärfung der Regelungen zur formellen Satzungsmäßigkeit 18

19 II. Aktuelle Entwicklungen im Gemeinnützigkeitsrecht 4. Änderung des AEAO (BMF-Schr. v ) - Präzisierung der Voraussetzungen des struktuellen Inlandsbezuges - Klarstellung, dass Jugendliche isd. 52 ff. AO Personen bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres sind - Materielle Hilfsbedürftigkeit isd. 53 Nr. 2 AO Eigenvermögen bis unschädlich - Zwingende Satzungsvorgabe bei Vorstandsvergütung gilt auch für Stiftungen - Abschaffung der Geprägetheorie - Unmittelbarkeit gem. 57 AO und Tätigkeit als Hilfsperson kann unschädlich sein 19

20 II. Aktuelle Entwicklungen im Gemeinnützigkeitsrecht 5. Ausblick: Entwurf des Gemeinnützigkeitsentbürokratisierungsgesetzes - Verlängerung der Verwendungsfrist für die zeitnahe Mittelverwendung auf 2 Jahre (E 55 I Nr. 5 S. 3 AO n.f.) - Gesondertes Feststellungsverfahren für die formelle Satzungsgemäßheit (E 60a AO n.f.) - Neufassung der Vorschriften zur Rücklagenbildung (E 62 AO n.f.) - Verkürzung der Gültigkeit eines Freistellungsbescheides von 5 auf 3 Jahre (E 63 Abs. 5 AO n.f.) - Haftung von ehrenamtlich tätigen Vereinsmitgliedern (E 31b BGB n.f.) 20

21 III. Typische Risiken und Stolperfallen 1. Satzungsänderungen Beachte: Bei sämtlichen Satzungsänderungen, die nach dem angemeldet werden, sind zwingend sämtliche Formvorgaben der Mustersatzung (Anlage zu 60 AO) zu übernehmen! Bei einem Verstoß hiergegen droht eine nicht heilbare Aberkennung der Gemeinnützigkeit zumindest für das betreffende Kalender-/Wirtschaftsjahr! 21

22 III. Typische Risiken und Stolperfallen 2. Vorstandsvergütungen Zahlungen an Vorstandsmitglieder: - reiner Auslagenersatz ist unproblematisch. - Vergütungen und pauschaler Auslagenersatz bedürfen einer ausdrücklichen Ermächtigung (grds.) in der Satzung! Ausnahmsweise sind Zahlungen an Vorstände bis 500,00 p. a. unschädlich, wenn die Satzung bis zum geändert wird! 22

23 III. Typische Risiken und Stolperfallen 3. Verluste im wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb (wigb) Verluste im wigb sind grds. gemeinnützigkeitsschädlich! Ausnahmen: - Verlustverrechnung mit Gewinnen anderer wigb intertemporale Verlustrechnung Häufige Probleme: - das defizitäre Vereinsfest - die defizitäre (selbst betriebene) Vereinsgaststätte 23

24 III. Typische Risiken und Stolperfallen 4. Verwaltungskosten Zu hohe Verwaltungskosten (Aufwand für Spenden- und Mitgliederwerbung) führen zum Entzug der Gemeinnützigkeit Prozentuale Obergrenze ist nicht definiert. DZI: max. 35% der Ausgaben sind zulässig. Ausnahme: Aufbauphase eines Vereins (max. 4 Jahre), während dessen ist auch eine Quote von 50 % oder mehr grds. unschädlich. 24

25 III. Typische Risiken und Stolperfallen 5. Umsatzsteuer (nicht gem. 19 UStG Kleinunternehmerschaft ) Ideeller Bereich nicht unternehmerischer Bereich unternehmerisch/ nicht unternehmerisch möglich Vermögensverwaltung Zweckbetrieb Wirtschaftlicher Geschäftsbetrieb Vorsteuer Ausgangsumsätze /voll (ggf. nach Schlüssel) voll voll /7 % 7 % 19 % 25

26 Danke für Ihre Aufmerksamkeit! 26

Das neue Gemeinnützigkeitsrecht und seine Auswirkungen

Das neue Gemeinnützigkeitsrecht und seine Auswirkungen Das neue Gemeinnützigkeitsrecht und seine Auswirkungen - Reform der steuerlichen Rahmenbedingungen im Non-Profit-Bereich - Thomas Krüger Rechtsanwalt Fachanwalt für Steuerrecht thomas.krueger@schomerus.de

Mehr

Fallstricke im Gemeinnützigkeitsrecht

Fallstricke im Gemeinnützigkeitsrecht Fallstricke im Gemeinnützigkeitsrecht Plenumsvortrag zum Stiftungstag 2011 von Dirk Sombrowski, Dipl. Finanzwirt (FH) 1 Inhalt Einleitung Darstellung von praktischen Problembereichen zur Sensibilisierung

Mehr

Vorab per E-Mail. Oberste Finanzbehörden der Länder

Vorab per E-Mail. Oberste Finanzbehörden der Länder Postanschrift Berlin: Bundesministeriu m der Finanzen, 11016 Berlin Christoph Weiser Unterabteilungsleiter IV C POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Vorab per E-Mail Oberste Finanzbehörden

Mehr

Besteuerung der Vereine. RSW Steuerberatungsgesellschaft mbh Angersbachstr. 12 34127 Kassel www.rsw-gmbh.de/kassel kassel@rsw-gmbh.

Besteuerung der Vereine. RSW Steuerberatungsgesellschaft mbh Angersbachstr. 12 34127 Kassel www.rsw-gmbh.de/kassel kassel@rsw-gmbh. Besteuerung der Vereine RSW Steuerberatungsgesellschaft mbh Angersbachstr. 12 34127 Kassel www.rsw-gmbh.de/kassel kassel@rsw-gmbh.de Allgemeines Verein = auf Dauer angelegte Verbindung einer größeren Anzahl

Mehr

Steuerliche Rahmenbedingungen für gemeinnützige Stiftungen und ihre Stifter. Heiner Woitschell

Steuerliche Rahmenbedingungen für gemeinnützige Stiftungen und ihre Stifter. Heiner Woitschell Steuerliche Rahmenbedingungen für gemeinnützige Stiftungen und ihre Stifter 1 Welche Stiftungen können gemeinnützig sein? Rechtsfähige bzw. nichtrechtsfähige (Treuhandstiftung) Stiftungen, mit der Aufgabe,

Mehr

Herzlich willkommen. Kassier/innen und. Kassenprüfer/innen. zum. Seminar 2013

Herzlich willkommen. Kassier/innen und. Kassenprüfer/innen. zum. Seminar 2013 Herzlich willkommen Kassier/innen und Kassenprüfer/innen zum Seminar 2013 Bitte beachten diese Aussagen sind allgemein und keine Rechts- und Steuerauskünfte 1 Gemeinnützigkeit i it Ein Verein wird als

Mehr

Aktuelle Entwicklungen in der Vereinsbesteuerung

Aktuelle Entwicklungen in der Vereinsbesteuerung Aktuelle Entwicklungen in der Vereinsbesteuerung Vortrag beim BLSV e.v. Sportbezirk Mittelfranken anläßlich der Veranstaltungsreihe TreffPunkt SportVerein am 21.10.2008 in Fürth Referent: Jörg Ammon, Wirtschaftsprüfer/Steuerberater

Mehr

Rücklagen bei gemeinnützigen Vereinen ( 62 Abgabenordnung)

Rücklagen bei gemeinnützigen Vereinen ( 62 Abgabenordnung) Rücklagen bei gemeinnützigen Vereinen ( 62 Abgabenordnung) Gemeinnützige Vereine unterliegen der Gemeinnützigkeitsvoraussetzung der zeitnahen Mittelverwendung. Zeitnahe Mittelverwendung bedeutet, dass

Mehr

Aktuelle Aspekte des Gemeinnützigkeitsrechts

Aktuelle Aspekte des Gemeinnützigkeitsrechts Aktuelle Aspekte des Gemeinnützigkeitsrechts Frankfurt am Main: 19. Mai 2015 Dr. Klaus Zimmermann Rechtsanwalt Fachanwalt für Steuerrecht Seite 2 Inhaltsverzeichnis Zur Person Dr. Klaus Zimmermann ist

Mehr

Besteuerung von Integrationsprojekten

Besteuerung von Integrationsprojekten Unternehmen tun Gutes inklusiv arbeiten! LWL-Integrationsmesse 2012 in Münster Besteuerung von Integrationsprojekten Referenten Dr. Ingo Nordmeyer Steuerberater Rechtsanwalt Fachanwalt für Steuerrecht

Mehr

Steuerrecht für Vereine

Steuerrecht für Vereine Steuerrecht für Vereine hier: Veranstaltung des Harmonika- Verbandes in Trossingen am 19.09.2015 Inhaltsverzeichnis 1. Voraussetzung der Steuerbefreiung 2. Ertragsteuerliche Behandlung der steuerbegünstigten

Mehr

2015 Warth & Klein Grant Thornton AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft - Alle Rechte vorbehalten.

2015 Warth & Klein Grant Thornton AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft - Alle Rechte vorbehalten. Stiftungen im Spannungsfeld zwischen steuerlichen Förderungsmöglichkeiten und unruhigem Kapitalmarktumfeld RA/StB Alexander Fleischer Düsseldorf, den 12.11.2015 Steuerliche Förderung durch den Gesetzgeber

Mehr

Merkblatt. Grundsätze zur Verwendung der Mittel eines gemeinnützigen Vereins

Merkblatt. Grundsätze zur Verwendung der Mittel eines gemeinnützigen Vereins Merkblatt Grundsätze zur Verwendung der Mittel eines gemeinnützigen Vereins A. Satzungsgemäße Verwendung Nach 55 AO dürfen die Mittel einer steuerbegünstigten Körperschaft nur für die satzungsmäßigen Zwecke

Mehr

Merkblatt. Grundsätze zur Verwendung der Mittel einer Stiftung

Merkblatt. Grundsätze zur Verwendung der Mittel einer Stiftung Merkblatt Grundsätze zur Verwendung der Mittel einer Stiftung A. Satzungsgemäße Verwendung Nach 55 AO dürfen die Mittel einer steuerbegünstigten Körperschaft nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet

Mehr

SUB Hamburci A/607809 GEMEINNÜTZIGKEIT STEUERN UND GESTALTEN. 3. Auflage .^CHOMERUS

SUB Hamburci A/607809 GEMEINNÜTZIGKEIT STEUERN UND GESTALTEN. 3. Auflage .^CHOMERUS SUB Hamburci A/607809 GEMEINNÜTZIGKEIT STEUERN UND GESTALTEN 3. Auflage.^CHOMERUS Inhalt Vorwort Autorenverzeichnis V VI A. Steuerrecht gemeinnütziger Einrichtungen 1 I. Gemeinnützige Körperschaften im

Mehr

AWMF-Schatzmeistertagung am 28. Oktober 2009 in Düsseldorf

AWMF-Schatzmeistertagung am 28. Oktober 2009 in Düsseldorf AWMF-Schatzmeistertagung am 28. Oktober 2009 in Düsseldorf Grundlagen und neue Entwicklungen im Gemeinnützigkeitsrecht der wissenschaftlichmedizinischen Fachgesellschaften SEMINAR-ÜBERSICHT Grundlagen

Mehr

Steuerpolitische und steuerrechtliche Fragen der Stiftung. Vortrag 26.10.2011 Dipl.-Kfm. Dirk Bach, Wirtschaftsprüfer ATAX Treuhand GmbH, Neunkirchen

Steuerpolitische und steuerrechtliche Fragen der Stiftung. Vortrag 26.10.2011 Dipl.-Kfm. Dirk Bach, Wirtschaftsprüfer ATAX Treuhand GmbH, Neunkirchen Steuerpolitische und steuerrechtliche Fragen der Stiftung Vortrag 26.10.2011 Dipl.-Kfm. Dirk Bach, Wirtschaftsprüfer ATAX Treuhand GmbH, Neunkirchen Inhalt I. Wichtige Merkmale einer Stiftung II. Die Stiftung

Mehr

Vereinsbesteuerung. Rainer Müller Steuerberater Partner

Vereinsbesteuerung. Rainer Müller Steuerberater Partner Vereinsbesteuerung Rainer Müller Steuerberater Partner Die Besteuerung von Vereinen Schulung am 12. September 2012 Kommunale Jugendpflege / Kreisjugendring Dingolfing-Landau Themenübersicht 1 2 3 4 5 6

Mehr

Steuerfreie Einnahmen aus ehrenamtlicher Tätigkeit; Anwendungsschreiben zu 3 Nummer 26a und 26b EStG

Steuerfreie Einnahmen aus ehrenamtlicher Tätigkeit; Anwendungsschreiben zu 3 Nummer 26a und 26b EStG Postanschrift Berlin: Bundesministeriu m der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Nur per E-Mail HAUSANSCHRIFT Wilhelmstraße 97, 10117 Berlin Oberste Finanzbehörden

Mehr

Grundlagen der Gemeinnützigkeit und die steuerlichen Besonderheiten des Sponsorings. Berlin Chemnitz Dresden Düsseldorf Hamburg Koblenz Köln

Grundlagen der Gemeinnützigkeit und die steuerlichen Besonderheiten des Sponsorings. Berlin Chemnitz Dresden Düsseldorf Hamburg Koblenz Köln Grundlagen der Gemeinnützigkeit und die steuerlichen Besonderheiten des Sponsorings Dipl.-Kff. Sabine Ehlers Steuerberaterin Berlin Gemeinnützigkeit 4-Sphären-Modell gemeinnützige Einrichtung Ideeller

Mehr

Sportverein - Steuerberater

Sportverein - Steuerberater Sportverein - Steuerberater Sportvereine im Gemeinnützigkeits tzigkeits- und Steuerrecht Das Gemeinnützigkeits- und Steuerrecht für Vereine ist höchst kompliziert Die Schonzeit von Seiten der badenwürttembergischen

Mehr

Arbeitstreffen Sponsoring, Spende & Co. I M E X Association Day 21. April 2008

Arbeitstreffen Sponsoring, Spende & Co. I M E X Association Day 21. April 2008 Sponsoring, Spende & Co. -1- Arbeitstreffen Sponsoring, Spende & Co. Mittelbeschaffung für steuerbegünstigte Körperschaften im Steuerrecht I M E X Association Day 21. April 2008 Sponsoring, Spende & Co.

Mehr

VRT Linzbach, Löcherbach & Partner Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte

VRT Linzbach, Löcherbach & Partner Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte VRT Linzbach, Löcherbach & Partner Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte Dr. Daniel J. Fischer Rechtsanwalt / Steuerberater Graurheindorfer Straße 149a 53117 Bonn Tel.: 02 28 / 26 79 2 4 02 Fax:

Mehr

Kurz und knapp: Aktuelles aus dem Gemeinnützigkeitsrecht

Kurz und knapp: Aktuelles aus dem Gemeinnützigkeitsrecht Kurz und knapp: Aktuelles aus dem Gemeinnützigkeitsrecht Informationsveranstaltung für gemeinnützige Organisationen 20.03.2014 Annette Sachse Steuerberaterin Mittelweitergaben an andere gemeinnützige Einrichtungen

Mehr

Ausgewählte Themen Vereinsbesteuerung. Dipl.-Kfm.(FH), StB Daniel Fischer 13.06.2015

Ausgewählte Themen Vereinsbesteuerung. Dipl.-Kfm.(FH), StB Daniel Fischer 13.06.2015 Ausgewählte Themen Vereinsbesteuerung Dipl.-Kfm.(FH), StB Daniel Fischer 13.06.2015 1 Zur Person Daniel Fischer Berufsleben: 2001 Abitur 2005 Steuerfachangestellter 2009 Diplom-Kaufmann (FH) 2012 Steuerberater,

Mehr

Auszug zu Gemeinnützigkeit und Spendenrecht

Auszug zu Gemeinnützigkeit und Spendenrecht Gemeinnützigkeit Ob eine Ortsgruppe im Einzelfall steuerbefreit ist, ergibt sich nicht aus der Abgabenordnung, sondern aus den Einzelsteuergesetzen, z. B. dem Körperschaftssteuer-, Gewerbesteuer-, Erbschaftsteuer-

Mehr

Stiftungssatzung. 1 Name, Sitz der Stiftung, Rechtsform

Stiftungssatzung. 1 Name, Sitz der Stiftung, Rechtsform 1 Name, Sitz der Stiftung, Rechtsform 1. Die Stiftung führt den Namen Stiftung Internationale Kinderhilfe Hammer Forum International Child Care Foundation Hammer Forum 2. Sie ist eine nichtrechtsfähige

Mehr

Dr. Rü diger Gluth, RA, FAStR Sozietät Jarosch & Partner Dü sseldorf mail@jarosch-partner.de www.jarosch-partner.de

Dr. Rü diger Gluth, RA, FAStR Sozietät Jarosch & Partner Dü sseldorf mail@jarosch-partner.de www.jarosch-partner.de Stiftungssteuerrecht Dr. Rü diger Gluth, RA, FAStR Sozietät Jarosch & Partner Dü sseldorf mail@jarosch-partner.de www.jarosch-partner.de Besteuerung von Stiftungen Errichtung Laufende Besteuerung Auflösung

Mehr

Verband der Sparda-Banken e.v. Steuerliche Hinweise zur Kassenführung bei Vereinen Seminar des Mukoviszidose e.v. Frankfurt, 19.11.

Verband der Sparda-Banken e.v. Steuerliche Hinweise zur Kassenführung bei Vereinen Seminar des Mukoviszidose e.v. Frankfurt, 19.11. Steuerliche Hinweise zur Kassenführung bei Vereinen Seminar des Mukoviszidose e.v. Frankfurt, 19.11.2005 Steuerberater Thomas Maier -1- Übersicht Gute Gründe für die Gemeinnützigkeit Die Gefährdung der

Mehr

8. Freiburger Arbeitstagung

8. Freiburger Arbeitstagung 8. Freiburger Arbeitstagung 14.-15. 15. November 2007 Besteuerung von Hochschulen Gestern, Heute und Morgen --- Aktuelle Entwicklungen im Ertrag- und Umsatzsteuerrecht Dieter Kurz & Lars Leibner Finanzministerium

Mehr

Skript zum Vereinssteuerrecht

Skript zum Vereinssteuerrecht Skript zum Vereinssteuerrecht Stand: 11/2013 Anlage 1: Gesetz zur Stärkung des Ehrenamts vom 21.03.2013 Anlage 2: Körperschaftsteuererklärung nebst Erläuterungen Anlage 3: Anlage Sportvereine Anlage 4:

Mehr

Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht für Transferprojekte

Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht für Transferprojekte Open Transfer Akademie Webinar Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht für Transferprojekte Gemeinnützigkeitsrechtliche Grundlagen Dr. Peter Happe, Steuerberater Kuratorium Stiftung Bürgermut Köln, 23. Juni

Mehr

Verbraucherschutzstiftung in NRW

Verbraucherschutzstiftung in NRW Verbraucherschutzstiftung in NRW 1 Name, Rechtsform, Sitz und Geschäftsform (1) Die Stiftung führt den Namen Verbraucherschutzstiftung in NRW. (2) Sie ist eine rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts.

Mehr

Eine Sportveranstaltung planen was hat das mit Steuerrecht zu tun?

Eine Sportveranstaltung planen was hat das mit Steuerrecht zu tun? Eine Sportveranstaltung planen was hat das mit Steuerrecht zu tun? Seminar in Kienbaum 27.10.2007 Themen 1. Einleitung Steuerrechtskenntnisse unentbehrlich für eine professionelle BSG- oder Verbandsführung

Mehr

Fakten zu Stiftungen in Deutschland von A bis Z

Fakten zu Stiftungen in Deutschland von A bis Z Fakten zu Stiftungen in Deutschland von A bis Z Anerkennung Die Anerkennung durch die zuständige Stiftungsaufsichtbehörde ist der förmliche Rechtsakt, durch den die rechtsfähige Stiftung bürgerlichen Rechts

Mehr

1. Ausfertigung - Für das Finanzamt bestimmt (AVB KSt) Zutreffendes ankreuzen! Postleitzahl Ort Telefon. Postleitzahl, Ort

1. Ausfertigung - Für das Finanzamt bestimmt (AVB KSt) Zutreffendes ankreuzen! Postleitzahl Ort Telefon. Postleitzahl, Ort 1. Ausfertigung - Für das Finanzamt bestimmt (AVB KSt) Zutreffendes ankreuzen! Steuernummer/Geschäftszeichen A Angaben zum Verein 1. Bezeichnung des Vereins Straße, Hausnummer und Postfach Postleitzahl

Mehr

Stiftungssatzung. Präambel

Stiftungssatzung. Präambel Stiftungssatzung Präambel In Anknüpfung an die Tradition des 1870 gegründeten Akademischen Vereins Hütte Stuttgart und dessen bei der Inflation in den 20er Jahren untergegangene Hütte-Stiftung initiierten

Mehr

2007 W. Kohlhammer, Stuttgart www.kohlhammer.de

2007 W. Kohlhammer, Stuttgart www.kohlhammer.de Vorwort/Hinweise zur Nutzung des Buches......................... 11 1 Der steuerliche Begriff Krankenhaus....................... 13 Norbert Ellermann 2 Ertragsbesteuerung der Krankenhäuser......................

Mehr

Vereinsberatung: Steuern. Umsatzsteuer. Leitfaden

Vereinsberatung: Steuern. Umsatzsteuer. Leitfaden Leitfaden Unternehmereigenschaft eines Vereins Es muss sich um einen Unternehmer handeln (Ein Verein ist Unternehmer, wenn er nachhaltig mit Wiederholungsabsicht tätig ist um Einnahmen zu erzielen) Es

Mehr

Der (gemeinnützige) Verein und die Steuern

Der (gemeinnützige) Verein und die Steuern Der (gemeinnützige) Verein und die Steuern Unterteilung von Vereinen - eingetragen (e.v., rechtsfähig) oder nicht - für Besteuerung gleich - gemeinnützig oder nicht - wesentliche Unterschiede bei Besteuerung

Mehr

Steuertipps für gemeinnützige Vereine

Steuertipps für gemeinnützige Vereine Steuertipps für gemeinnützige Vereine Inhaltsverzeichnis 4 Vorwort 11 Vereinsstruktur 11 Rechtsformen 11 Tätigkeitsbereiche und Finanzquellen 15 Gemeinnützigkeit 16 Voraussetzungen 18 Ausschließlichkeit

Mehr

Nonprofit-Organisationen im Fokus des Fiskus? - Ausgewählte Praxisbeispiele zum Gemeinnützigkeitsrecht

Nonprofit-Organisationen im Fokus des Fiskus? - Ausgewählte Praxisbeispiele zum Gemeinnützigkeitsrecht Nonprofit-Organisationen im Fokus des Fiskus? - Ausgewählte Praxisbeispiele zum Gemeinnützigkeitsrecht Dr. Gerhard Maus Wirtschaftsprüfer Steuerberater Confidaris AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Osnabrück

Mehr

Spenden und Sponsoring

Spenden und Sponsoring und Sponsoring 1 Förder- oder sammel-vereine bzw. Stiftungen: Ausnahmsweise hat der Gesetzgeber die Beschaffung von geldern und deren Weiterleitung an andere steuerbegünstigt anerkannte Körperschaften

Mehr

Immobilien umnutzen und verkaufen - Bundesverband evangelische Behindertenhilfe -

Immobilien umnutzen und verkaufen - Bundesverband evangelische Behindertenhilfe - Immobilien umnutzen und verkaufen - Bundesverband evangelische Behindertenhilfe - Fachtagung 2. November 2011 Prof. Dr. Stefan Schick Rechtsanwalt Fachanwalt für Steuerrecht 70469 Stuttgart Leitzstraße

Mehr

Gesetz zur Stärkung des Ehrenamts - die Neuerungen im Überblick

Gesetz zur Stärkung des Ehrenamts - die Neuerungen im Überblick Gesetz zur Stärkung des Ehrenamts - die Neuerungen im Überblick der Gesetzgeber hat mit den Reformen 2000/2002 und 2007 das Stiften in Deutschland für Stifterinnen und Stifter reizvoller gemacht und stark

Mehr

Arbeitsverhältnisse im Sportverein

Arbeitsverhältnisse im Sportverein Arbeitsverhältnisse im Sportverein - Steuerrechtliche Einordnung und Fallstricke - Vortrag anlässlich TreffPunkt SportVerein in Erlangen am 17.03.2011 Referent: Jörg Ammon, WP/StB, Nürnberg Inhaltsübersicht

Mehr

Rechtlicher Hinweis. Alle Rechte, auch die des Nachdrucks, der Herstellung von Kopien und der Übersetzung vorbehalten.

Rechtlicher Hinweis. Alle Rechte, auch die des Nachdrucks, der Herstellung von Kopien und der Übersetzung vorbehalten. Rechtlicher Hinweis Alle Rechte, auch die des Nachdrucks, der Herstellung von Kopien und der Übersetzung vorbehalten. Josef Esser Steuerberater und Rechtsbeistand josefesser@yahoo.de 1 Haftungshinweis

Mehr

Hessisches Ministerium der Finanzen. Steuerwegweiser für gemeinnützige Vereine und für Übungsleiter/-innen

Hessisches Ministerium der Finanzen. Steuerwegweiser für gemeinnützige Vereine und für Übungsleiter/-innen Hessisches Ministerium der Finanzen Steuerwegweiser für gemeinnützige Vereine und für Übungsleiter/-innen Bürgerengagement Vorwort Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger! Die 32. aktualisierte Auflage des

Mehr

Neue Gesetzesentwicklungen im Gemeinnützigkeitsbereich

Neue Gesetzesentwicklungen im Gemeinnützigkeitsbereich Neue Gesetzesentwicklungen im Gemeinnützigkeitsbereich Referent: Jörg Ammon, Wirtschaftsprüfer/Steuerberater, Partner bei iovos Steuerberatungsgesellschaft PartG, Nürnberg 1 Besprechungspunkte: 1. Ehrenamtsstärkungsgesetz

Mehr

Unabhängig von der konkreten Ausgestaltung der Stiftung wird eine Stiftung im wesentlichen durch folgende Elemente gekennzeichnet:

Unabhängig von der konkreten Ausgestaltung der Stiftung wird eine Stiftung im wesentlichen durch folgende Elemente gekennzeichnet: MERKBLATT Recht und Steuern STIFTUNG Die Rechtsordnung kennt eine Vielzahl von Stiftungsformen und Stiftungstypen, die sich nach Zweck, Errichtungsform und juristischer Ausgestaltung unterscheiden. Unser

Mehr

Umsatzsteuerliche Behandlung der entgeltlichen Verpflegung von Lehrern und Schülern durch Schulfördervereine

Umsatzsteuerliche Behandlung der entgeltlichen Verpflegung von Lehrern und Schülern durch Schulfördervereine Umsatzsteuerliche Behandlung der entgeltlichen Verpflegung von Lehrern und Schülern durch Schulfördervereine 1. Auswirkungen des BFH-Urteils vom 12.02.2009 ( BStBl 2009 II S. 677) Der BFH hat mit Urteil

Mehr

Stellungnahme Horst Lienig Steuerberaterkammer Stuttgart

Stellungnahme Horst Lienig Steuerberaterkammer Stuttgart Lienig & Lienig-Haller Markomannenstr. 15 70435 Stuttgart Deutscher Bundestag Finanzausschuss Herr Eduard Oswald -Vorsitzender- Platz der Republik 1 11011 Berlin 06.06.2007 lie-kr Sehr geehrter Herr Oswald,

Mehr

mit dem Ziel einer Überarbeitung des Gesetzes zu verlangen.

mit dem Ziel einer Überarbeitung des Gesetzes zu verlangen. Deutscher Bundestag Drucksache 14/3453 (neu) 14. Wahlperiode Unterrichtung durch den Bundesrat Drucksachen 14/2340, 14/3010 hier: Anrufung des Vermittlungsausschusses Der Bundesrat hat in seiner 751. Sitzung

Mehr

Umsatzsteuerliche Behandlung des Sponsorings

Umsatzsteuerliche Behandlung des Sponsorings Erfahrung und Fachkompetenz im Sportmarketing. METATOP EXPERTISE Umsatzsteuerliche Behandlung des Sponsorings Unterscheidung Sponsorgeber und -nehmer sowie die Abgrenzung zur Spende. www.metatop.com Definition

Mehr

Steuerliche Aspekte bei der Beurteilung von Weiterbildungsaktivitäten

Steuerliche Aspekte bei der Beurteilung von Weiterbildungsaktivitäten Steuerliche Aspekte bei der Beurteilung von Weiterbildungsaktivitäten Folie Nr. 1 Kernaufgaben der Hochschulen Forschung, Lehre, Studium und Weiterbildung Grundständige Studiengänge ( 10 HRG) Postgraduale

Mehr

Stiftung Bildung und Gesellschaft Die Stiftung des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft Satzung in der Fassung vom 14.06.

Stiftung Bildung und Gesellschaft Die Stiftung des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft Satzung in der Fassung vom 14.06. Satzung in der Fassung vom 14.06.2013 Seite 1 1 - Name, Rechtsform (1) Die Stiftung führt den Namen Stiftung Bildung und Gesellschaft. (2) Sie ist eine nichtrechtsfähige Stiftung in der Verwaltung des

Mehr

Satzung. Sternsinger-Stiftung

Satzung. Sternsinger-Stiftung Satzung Sternsinger-Stiftung 1 Name, Sitz, Rechtsform, Geschäftsjahr 1. Die Stiftung führt den Namen Sternsinger-Stiftung. 2. Diese ist eine rechtsfähige kirchliche Stiftung des bürgerlichen Rechts. 3.

Mehr

Förderverein der Musterschule e.v. Satzung

Förderverein der Musterschule e.v. Satzung Förderverein der Musterschule e.v. Satzung Beschlossen auf der Gründungsversammlung am MM.TT.JJJJ Geändert auf der Mitgliederversammlung am MM.TT.JJJJ Stand vom 25.6.2015 Seite 1 von 6 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr

Mehr

Vereinssteuerrecht und Spendenrecht 2013 Fassung 1.3.2013

Vereinssteuerrecht und Spendenrecht 2013 Fassung 1.3.2013 Vereinssteuerrecht und Spendenrecht 2013 Fassung 1.3.2013 Landeshäuserkonferenz 2013 der hessischen Naturfreunde ( 2.3.2013 ) Malte Jörg Uffeln Magister der Verwaltungswissenschaften Rechtsanwalt Mediator

Mehr

Vereine & Steuern. Arbeitshilfe für Vereinsvorstände. und Mitglieder

Vereine & Steuern. Arbeitshilfe für Vereinsvorstände. und Mitglieder Vereine & Steuern Arbeitshilfe für Vereinsvorstände und Mitglieder Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, es bedarf großer Phantasie, sämtliche Lebensbereiche aufzuzählen, in denen sich Bürger zu Vereinen

Mehr

Welcome to IMEX Verbändetag 2009

Welcome to IMEX Verbändetag 2009 Welcome to IMEX Verbändetag 2009 Haftungsfragen ehrenamtlicher Vorstände -1- Haftungsfragen ehrenamtlicher Vorstände -2- Arbeitstreffen Haftungsfragen ehrenamtlicher Vorstände I M E X Association Day 25.

Mehr

Die Besteuerung der Kleingartenvereine

Die Besteuerung der Kleingartenvereine Die Besteuerung der Kleingartenvereine Stand 05/2016 Verfasser: 88250 Weingarten E-Mail: klaus.wachter@web.de Internetadresse: Trotz sorgfältiger Überprüfung des Skripts kann keine Gewähr für die Richtigkeit

Mehr

Reform des Gemeinnützigkeitsrechts

Reform des Gemeinnützigkeitsrechts NON-PROFIT-ORGANISATIONEN Reform des Gemeinnützigkeitsrechts Erleichterungen und Fördermaßnahmen, aber auch Eingrenzungen In dieser Ausgabe lesen Sie: Editorial... 2 Brennpunkt Reform des Gemeinnützigkeitsrechts...

Mehr

Besteuerungsverfahren im Skiverein Abgrenzung schlichter Vereinstätigkeit gegenüber der Tätigkeit als Reiseveranstalter 09.11.2012

Besteuerungsverfahren im Skiverein Abgrenzung schlichter Vereinstätigkeit gegenüber der Tätigkeit als Reiseveranstalter 09.11.2012 1 Besteuerungsverfahren im Skiverein Abgrenzung schlichter Vereinstätigkeit gegenüber der Tätigkeit als Reiseveranstalter 09.11.2012 2 Vereinstätigkeit und Steuern a.) Ideelle Vereinstätigkeit (steuerfrei)

Mehr

Nur per E-Mail. Oberste Finanzbehörden der Länder. Steuerlicher Spendenabzug ( 10b EStG); Muster für Zuwendungsbestätigungen

Nur per E-Mail. Oberste Finanzbehörden der Länder. Steuerlicher Spendenabzug ( 10b EStG); Muster für Zuwendungsbestätigungen Postanschrift Berlin: Bundesministeriu m der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Nur per E-Mail Oberste Finanzbehörden der Länder HAUSANSCHRIFT Wilhelmstraße

Mehr

Inhaltsübersicht 1 Die Stift ungslandschaft in Deutschland 2 Allgemeines über Stift ungen 3 Die rechtsfähige Stift ung bürgerlichen Rechts

Inhaltsübersicht 1 Die Stift ungslandschaft in Deutschland 2 Allgemeines über Stift ungen 3 Die rechtsfähige Stift ung bürgerlichen Rechts Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 16 Literaturverzeichnis 19 Bearbeiterverzeichnis 21 1 Die Stiftungslandschaft in Deutschland 23 2 Allgemeines über Stiftungen 32 3 Die rechtsfähige Stiftung bürgerlichen

Mehr

Ratgeber zum Spenden sammeln

Ratgeber zum Spenden sammeln Beck-Rechtsberater im dtv 50693 Ratgeber zum Spenden sammeln Ein Leitfaden für engagierte Bürger von Thomas Sauter 1. Auflage Ratgeber zum Spenden sammeln Sauter ist ein Produkt von beck-shop.de Thematische

Mehr

Vereinsberatung: Steuern. Spielgemeinschaften. Vereinsgemeinschaften

Vereinsberatung: Steuern. Spielgemeinschaften. Vereinsgemeinschaften Spielgemeinschaften Vereinsgemeinschaften Gesetzliche Voraussetzungen 705 ff BGB: 705 BGB Gesellschaft bürgerlichen Rechts 705 BGB Inhalt eines Gesellschaftsvertrages 706 BGB Beiträge der Gesellschafter

Mehr

Sitz Straße Haus-Nr. Haus-Nr.-Zusatz. ggf. abweichender Ort der Geschäftsleitung Straße Haus-Nr. Haus-Nr.-Zusatz. Straße Haus-Nr. Haus-Nr.

Sitz Straße Haus-Nr. Haus-Nr.-Zusatz. ggf. abweichender Ort der Geschäftsleitung Straße Haus-Nr. Haus-Nr.-Zusatz. Straße Haus-Nr. Haus-Nr. An das Finanzamt Eingangsstempel oder -datum 1 2 Steuernummer 3 4 5 6 7 8 Fragebogen zur steuerlichen Erfassung Gründung eines Vereins oder einer anderen Körperschaft des privaten Rechts i. S. des 1 Abs.

Mehr

Vereine und Steuern. Informationen über die Besteuerung gemeinnütziger Vereine. Staatsministerium der Finanzen

Vereine und Steuern. Informationen über die Besteuerung gemeinnütziger Vereine. Staatsministerium der Finanzen Vereine und Steuern Informationen über die Besteuerung gemeinnütziger Vereine Staatsministerium der Finanzen Impressum Herausgeber Sächsisches Staatsministerium der Finanzen und Redaktion: Carolaplatz

Mehr

Das Gesetz zur Stärkung des Ehrenamtesdas müssen Sie wissen. Stiftungsupdate Coaching für das Management 23.05.2013

Das Gesetz zur Stärkung des Ehrenamtesdas müssen Sie wissen. Stiftungsupdate Coaching für das Management 23.05.2013 Das Gesetz zur Stärkung des Ehrenamtesdas müssen Sie wissen Stiftungsupdate Coaching für das Management 23.05.2013 1 Einleitung (Die Arbeitsunterlagen ergeben ohne mündliche Erläuterungen ein unvollständiges

Mehr

Aktuelle Entwicklungen im Stiftungs- und Gemeinnützigkeitsrecht

Aktuelle Entwicklungen im Stiftungs- und Gemeinnützigkeitsrecht Aktuelle Entwicklungen im Stiftungs- und Gemeinnützigkeitsrecht Prof. Dr. Rainer Hüttemann Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Vortrag am 19. November 2015 in Hamburg Agenda Neuere Entwicklungen

Mehr

I. Name Sitz und Zweck des Vereins

I. Name Sitz und Zweck des Vereins Seite 1 (von 6) I. Name Sitz und Zweck des Vereins 1 Name und Sitz Der Verein führt den Namen Förderverein Seniorenzentrum Oferdingen Nach seiner Eintragung in das Vereinsregister erhält er den Zusatz

Mehr

Die gemeinnützige Stiftung im Konzern

Die gemeinnützige Stiftung im Konzern Gemeinnützige Stiftungen Die gemeinnützige Stiftung im Konzern von RA StB Dipl. Finw. (FH) Dr. Jörg Sauer und StB Dipl. Finwin. (FH) Stephanie Schwarz, Ebner Stolz Mönning Bachem, Stuttgart Die Motive

Mehr

RKPN-Rechtsanwaltskanzlei Patrick R. Nessler Königsbahnstr. 5 66538 Neunkirchen. Telefon: 06821 / 13030 Telefax: 06821 / 13040 E-Mail: Post@RKPN.

RKPN-Rechtsanwaltskanzlei Patrick R. Nessler Königsbahnstr. 5 66538 Neunkirchen. Telefon: 06821 / 13030 Telefax: 06821 / 13040 E-Mail: Post@RKPN. Die steuerrechtliche Anerkennung als gemeinnützig führt dazu, dass der Verein umfangreiche Steuervergünstigungen erhält. Die Inanspruchnahme dieser Vergünstigungen führt jedoch dazu, dass der entsprechende

Mehr

Merkblatt Der Kleinunternehmer und die Umsatzsteuer

Merkblatt Der Kleinunternehmer und die Umsatzsteuer IHK-Information Merkblatt Der Kleinunternehmer und die Umsatzsteuer Der Kleinunternehmer und die Umsatzsteuer Die Umsatzbesteuerung wird von vielen Unternehmen wegen ihres komplizierten Verfahrens kritisiert.

Mehr

MICHAEL ROLL STIFTUNG Satzung. in der Fassung vom 4.7.2011

MICHAEL ROLL STIFTUNG Satzung. in der Fassung vom 4.7.2011 MICHAEL ROLL STIFTUNG Satzung in der Fassung vom 4.7.2011 1 Name, Rechtsstand Die Stiftung führt den Namen Michael Roll Stiftung. Sie ist eine nicht rechtsfähige Stiftung und wird von der Tabaluga Kinderstiftung,

Mehr

Inhaltsübersicht Teil A. Einleitung Teil B. Stiftungsprivatrecht 1. Kapitel. Vorbemerkung 2. Kapitel. Bürgerliches Gesetzbuch

Inhaltsübersicht Teil A. Einleitung Teil B. Stiftungsprivatrecht 1. Kapitel. Vorbemerkung 2. Kapitel. Bürgerliches Gesetzbuch Inhaltsübersicht Inhaltsverzeichnis... IX Abkürzungsverzeichnis... XV Literaturverzeichnis... XXV Teil A. Einleitung Teil B. Stiftungsprivatrecht 1. Kapitel. Vorbemerkung... 33 2. Kapitel. Bürgerliches

Mehr

Steuerliche Änderungen zum Jahreswechsel 2010/2011 aus dem Blickwinkel gemeinnåtziger Vereine

Steuerliche Änderungen zum Jahreswechsel 2010/2011 aus dem Blickwinkel gemeinnåtziger Vereine Steuerliche Änderungen zum Jahreswechsel 2010/2011 aus dem Blickwinkel gemeinnåtziger Vereine von Diplom-Finanzwirt (FH) Klaus Pientka, Steuerberater geschäftsfåhrender Gesellschafter der auf Vereine und

Mehr

Satzung für den Förderverein Rautalschule (e.v.)

Satzung für den Förderverein Rautalschule (e.v.) Satzung für den Förderverein Rautalschule (e.v.) SATZUNG 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr Der Verein führt den Namen Förderverein Rautalschule e. V. - im Folgenden Verein genannt - Der Verein hat seinen

Mehr

Vereine und Steuern Finanzamt Trier

Vereine und Steuern Finanzamt Trier Vereine und Steuern Finanzamt Trier Jennifer Thiesen Finanzamt Trier - Ein Dienstleister des Landes Rheinland-Pfalz Seite 1 Gemeinnützige Vereine im Steuerrecht Informationsveranstaltung am 30.03.2009

Mehr

M U S T E R. Satzung für eine selbstständige Stiftung einer Kirchengemeinde. S A T Z U N G der Evangelischen Stiftung...

M U S T E R. Satzung für eine selbstständige Stiftung einer Kirchengemeinde. S A T Z U N G der Evangelischen Stiftung... M U S T E R Satzung für eine selbstständige Stiftung einer Kirchengemeinde S A T Z U N G der Evangelischen Stiftung...(Name) Ziele der Stiftung Präambel 1 Name, Sitz und Zugehörigkeit (1) Die Evangelische

Mehr

B. Körperschaftsteuer 1 Einführung in die Körperschaftsteuer Fall 1

B. Körperschaftsteuer 1 Einführung in die Körperschaftsteuer Fall 1 Lehrbuch 377 91 B. Körperschaftsteuer 1 Einführung in die Körperschaftsteuer Der Gewinn unterliegt nicht der Körperschaftsteuer, weil der Gewinn nicht von einer juristischen Person erzielt worden ist.

Mehr

D o k u m e n t a t i o n

D o k u m e n t a t i o n Tagung der Großvereine 2 0 0 7 D o k u m e n t a t i o n 16./17. Februar 2007 im Sport- und Bildungszentrum Malente Tagungspunkte I. Aktuelle Steuerfragen Reinhard Take, Steuerberater, Take, Maracke und

Mehr

Vereine und Steuern Josef Cremer, Korschenbroich

Vereine und Steuern Josef Cremer, Korschenbroich Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften e.v. Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften e.v. Bundesgeschäftsstelle Am Kreispark 22 51379 Leverkusen TEL 02171-721511 FA 02171-2080

Mehr

HILFSWERK BERICHT FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2014 RECHTLICHE STRUKTUR - ORGANISATION. 08. Aug. 2015

HILFSWERK BERICHT FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2014 RECHTLICHE STRUKTUR - ORGANISATION. 08. Aug. 2015 BERICHT FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2014 08. Aug. 2015 RECHTLICHE STRUKTUR - ORGANISATION Das Hilfswerk des Lions Club München Alt-Schwabing e.v. als gemeinnütziger Verein im Vereinsregister des Amtsgerichts

Mehr

Steuerliche Aspekte der Anlage in Hedgefonds

Steuerliche Aspekte der Anlage in Hedgefonds Steuerliche Aspekte der Anlage in Hedgefonds Deutsche StiftungsAkademie Expertenworkshop: Vermögensanlage für Stiftungen 30. September 2005 Wissenschaftszentrum Bonn Pöllath + Partner 1 Dr. Andreas Richter,

Mehr

Satzung des Verein Partnerschaft für Afrika e. V. vom 15. Januar 2011. 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr

Satzung des Verein Partnerschaft für Afrika e. V. vom 15. Januar 2011. 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr Satzung des Verein Partnerschaft für Afrika e. V. vom 15. Januar 2011 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr (1) Der Verein führt den Namen: Partnerschaft für Afrika. Er ist im Vereinsregister eingetragen. (2)

Mehr

Die Abgrenzung von Vermögensverwaltung und wirtschaftlichem Geschäftsbetrieb

Die Abgrenzung von Vermögensverwaltung und wirtschaftlichem Geschäftsbetrieb Regine Kiefer Die Abgrenzung von Vermögensverwaltung und wirtschaftlichem Geschäftsbetrieb unter besonderer Berücksichtigung der Stiftungsproblematik PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften Inhaltsverzeichnis

Mehr

Finanzamt Brilon Besteuerung der Vereine allgemeine Informationen

Finanzamt Brilon Besteuerung der Vereine allgemeine Informationen 1 Überblick: Tätigkeitsbereiche Steuerpflicht Umsatzsteuerliche Beurteilung Vorsteueraufteilung bei Schützenhallen 2 Tätigkeitsbereiche 3 Tätigkeitsbereiche: Verein ideelle Tätigkeit Vermögensverwaltung

Mehr

Arten der Stiftung. Wirtschaftsprüfer und Steuerberater. Grundlagen

Arten der Stiftung. Wirtschaftsprüfer und Steuerberater. Grundlagen Arten der Stiftung 1 Grundlagen Rechtsgrundlage 80 88 BGB Eigene Rechtspersönlichkeit Als Grundlage dient ein Stiftungsgeschäft Verfolgung eines bestimmten Zweckes Es gibt keine Eigentümer, Gesellschafter

Mehr

Steuerrechtliche Aspekte der Marktplatz-Methode

Steuerrechtliche Aspekte der Marktplatz-Methode Steuerrechtliche Aspekte der Marktplatz-Methode Vorbemerkung Die Idee der Marktplatz-Methode ist in den Niederlanden entstanden und verfolgt die Idee eines Zusammentreffens von gemeinnützigen Organisationen

Mehr

Beschäftigungsverhältnisse im Sportverein

Beschäftigungsverhältnisse im Sportverein Beschäftigungsverhältnisse im Sportverein - Einordnung, Fallstricke und aktuelle Entwicklung - Vortrag anlässlich des Bayerischen Sportkongresses in Erlangen am 15.10.2011 Referent: Jörg Ammon, WP/StB,

Mehr

Neue Entwicklungen im Gemeinnützigkeitsrecht Nr. 24

Neue Entwicklungen im Gemeinnützigkeitsrecht Nr. 24 Neue Entwicklungen im Gemeinnützigkeitsrecht Nr. 24 Steuerberater Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Liebe Leserin, lieber Leser, wir freuen uns, Ihnen die 24. Ausgabe von "Neue Entwicklungen im Gemeinnützigkeitsrecht"

Mehr

Kommunale Steuerfachtage Hagen 2008

Kommunale Steuerfachtage Hagen 2008 Besteuerung juristischer Personen des öffentlichen Rechts auf dem neuesten Stand (Entwicklung - Erläuterung - Gestaltung - Perspektive) Sachkundige Spezialisten: Horst Eversberg -Ministerialrat a.d.- (ehemals

Mehr

Der Verein Online Ihr schneller Weg zur Lösung!

Der Verein Online Ihr schneller Weg zur Lösung! Newsletter Mai 2007 wrs verlag Newsletter Juli 2007 Ihr schneller Weg zur Lösung! Liebe Leserin, lieber Leser! Soeben hat auch der Deutsche Bundestag im Rahmen seiner 2. und 3. Lesung das umfangreiche

Mehr

Übersicht Holding-Standorte Österreich - Deutschland - Schweiz

Übersicht Holding-Standorte Österreich - Deutschland - Schweiz 1. Rahmenbedingungen Steuersatz Körperschaftsteuer 25% Körperschaftsteuer (inkl. Solidaritätszuschlag) u.gewerbesteuer ca. 30% Kantonal: Kapital 0,01% mind. CHF 100 x Steuerfuss d. Gde; Gewinnsteuer: Keine,

Mehr

Stiftungen aus steuerlicher Sicht - 1 -

Stiftungen aus steuerlicher Sicht - 1 - - 1 - OFD Münster Arbeitshilfe - 2 - Herausgeber Oberfinanzdirektion Münster Carina Leichinger Tel. 0251 934-2693 Fax 0800 100 9267 5300 Bildnachweis Martina Berg Fotolia.com Tobias Marx Fotolia.com pressmaster

Mehr

Ausgaben für Verwaltung und Spendenwerbung im Gemeinnützigkeitsrecht

Ausgaben für Verwaltung und Spendenwerbung im Gemeinnützigkeitsrecht 182 Aufsätze Schütz npor Heft 3/2015 Dr. Robert Schütz * Ausgaben für Verwaltung und Spendenwerbung im Gemeinnützigkeitsrecht I. Einleitung Derzeit zwingen verschiedene Umstände gemeinnützige Organisationen

Mehr

Ausgewählte Aspekte des Vereinsrechts. Dipl.-Kfm. Margret Schäfer StB Dipl.-Kfm. Thomas Queck WP StB

Ausgewählte Aspekte des Vereinsrechts. Dipl.-Kfm. Margret Schäfer StB Dipl.-Kfm. Thomas Queck WP StB Ausgewählte Aspekte des Vereinsrechts Dipl.-Kfm. Margret Schäfer StB Dipl.-Kfm. Thomas Queck WP StB 1 Vereinsrecht Besteuerung der Vereine Gesetzliche Regelungen zur Gemeinnützigkeit Buchführungsbereiche

Mehr