2/34 Abschlussarbeit im Diplomlehrgang für Interkulturalität und Kommunikation 2004 bis 2006 Timea Zauner

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "2/34 Abschlussarbeit im Diplomlehrgang für Interkulturalität und Kommunikation 2004 bis 2006 Timea Zauner"

Transkript

1

2 2/34 Abschlussarbeit im Diplomlehrgang für Interkulturalität

3 3/34 Abschlussarbeit im Diplomlehrgang für Interkulturalität

4 4/34 Abschlussarbeit im Diplomlehrgang für Interkulturalität

5 5/34 Abschlussarbeit im Diplomlehrgang für Interkulturalität

6 6/34 Abschlussarbeit im Diplomlehrgang für Interkulturalität

7 7/34 Abschlussarbeit im Diplomlehrgang für Interkulturalität

8 8/34 Abschlussarbeit im Diplomlehrgang für Interkulturalität

9 9/34 Abschlussarbeit im Diplomlehrgang für Interkulturalität

10 10/34 Abschlussarbeit im Diplomlehrgang für Interkulturalität

11 11/34 Abschlussarbeit im Diplomlehrgang für Interkulturalität

12 12/34 Abschlussarbeit im Diplomlehrgang für Interkulturalität

13 13/34 Abschlussarbeit im Diplomlehrgang für Interkulturalität

14 14/34 Abschlussarbeit im Diplomlehrgang für Interkulturalität

15 15/34 Abschlussarbeit im Diplomlehrgang für Interkulturalität

16 16/34 Abschlussarbeit im Diplomlehrgang für Interkulturalität

17 17/34 Abschlussarbeit im Diplomlehrgang für Interkulturalität

18 18/34 Abschlussarbeit im Diplomlehrgang für Interkulturalität

19 19/34 Abschlussarbeit im Diplomlehrgang für Interkulturalität

20 20/34 Abschlussarbeit im Diplomlehrgang für Interkulturalität

21 21/34 Abschlussarbeit im Diplomlehrgang für Interkulturalität

22 22/34 Abschlussarbeit im Diplomlehrgang für Interkulturalität

23 23/34 Abschlussarbeit im Diplomlehrgang für Interkulturalität

24 24/34 Abschlussarbeit im Diplomlehrgang für Interkulturalität

25 25/34 Abschlussarbeit im Diplomlehrgang für Interkulturalität

26 26/34 Abschlussarbeit im Diplomlehrgang für Interkulturalität Blick nach Mekka...! Das freie Wort Während die auf 5-8% geschätzte Schicht der säkularisierten Türken immer häufiger auf die Straße geht, um gegen die fortschreitende Aushöhlung der kemalistischen Reformen durch das Duo Erdogan/Gül zu protestieren, gerieren sich die muslimischen (türkischen) Immigranten, auch in der 3. Generation, immer religiöser, immer konservativer! Die Mehrheit der Türken, zwei Drittel von ihnen haben in der letzten Wahl die islamische AKP, also Erdogan, gewählt, blicken also nach Mekka und nicht nach Europa. Wenn jetzt die fundamentalistische Mehrheit nun durchgesetzt hat, dass der Präsident vom Volk gewählt wird, bedeutet dies mehr oder weniger, dass die Exekutive, die Legislative und natürlich auch das Oberste Gericht ganz in der Hand der Islamisten sein wird. Dann müsste Europa sofort alle Beitrittsverhandlungen abbrechen, denn der Staat, die Mehrheit der Türken, wählt den Islam und nicht die Demokratie! Natürlich hat sich auch kein Türke in Europa integriert. Kein Muslim, der in seiner Religion und seinen Traditionen verharrt, hat sich jemals seit 1400 Jahren in ein anderes Gesellschaftssystem integriert. Der Islam kennt keine Gewaltenteilung, keine Trennung von Kirche und Staat. Muslime treten an zu dominieren und nicht zu integrieren. Europa hat unverständlicherweise dem Islam Glaubensfreiheit zugestanden. Der Islam ist aber eine Zwangsreligion, die Glaubensabfall, Apostasie mit dem Tode bestraft. Europa erlaubt und unterstützt (finanziell) den Ausbau des dichten Netzes von Moscheen und Koranschulen, wo die Europäer täglich als Christenclub, Kreuzzügler, Ungläubige geschmäht und verleumdet werden. Während bewundernswerterweise die türkischen Laizisten dem wildwuchernden Islam in der Türkei (nicht ungefährlich) den Kampf angesagt haben, öffnet die europäische Machtallianz dem Islam täglich mehr Tür und Tor! Damit ist die Islamisierung Europas kaum mehr aufzuhalten! Pauline Mohr, Salzburg erschienen am Do, 17.05

27 27/34 Abschlussarbeit im Diplomlehrgang für Interkulturalität

28 28/34 Abschlussarbeit im Diplomlehrgang für Interkulturalität

29 29/34 Abschlussarbeit im Diplomlehrgang für Interkulturalität

30 30/34 Abschlussarbeit im Diplomlehrgang für Interkulturalität

31 31/34 Abschlussarbeit im Diplomlehrgang für Interkulturalität

32 32/34 Abschlussarbeit im Diplomlehrgang für Interkulturalität

33 33/34 Abschlussarbeit im Diplomlehrgang für Interkulturalität

34 34/34 Abschlussarbeit im Diplomlehrgang für Interkulturalität

Religionen oder viele Wege führen zu Gott

Religionen oder viele Wege führen zu Gott Religionen oder viele Wege führen zu Gott Menschen haben viele Fragen: Woher kommt mein Leben? Warum lebe gerade ich? Was kommt nach dem Tod? Häufig gibt den Menschen ihre Religion Antwort auf diese Fragen

Mehr

Es könnte einen bösen Gott geben

Es könnte einen bösen Gott geben Es könnte einen bösen Gott geben Der Philosoph Daniel Dennett spricht im Interview über gläubige Menschen, ungläubige Priester und wie man auf Mohammed-Karikaturen reagieren sollte. Herr Dennett, Sie sind

Mehr

Religionsfreiheit weltweit durchsetzen

Religionsfreiheit weltweit durchsetzen Religionsfreiheit weltweit durchsetzen Beschluss des CDU-Bundesfachausschusses Entwicklungszusammenarbeit und Menschenrechte unter der Leitung von Arnold Vaatz MdB vom 19. April 2011: Wir erwarten von

Mehr

Nachhilfe für den Westen - der Bildungsjihad der Gülen-Bewegung

Nachhilfe für den Westen - der Bildungsjihad der Gülen-Bewegung Seite 1/5 IFI-Pressemitteilung zur Gülen-Bewegung Kurzmeldung Nachhilfe für den Westen - der Bildungsjihad der Gülen-Bewegung Die jüngste Verhaftung des türkischen Journalisten Ahmet Sik rief inner- und

Mehr

Pressemitteilung. Religionsfreiheit heute - zum Verhältnis von Staat und Religion in Deutschland

Pressemitteilung. Religionsfreiheit heute - zum Verhältnis von Staat und Religion in Deutschland Pressemitteilung Die Rede im Internet: www.bundespraesident.de Berlin, 22.01.2004 Seite 1 von 11 Religionsfreiheit heute - zum Verhältnis von Staat und Religion in Deutschland Rede von Bundespräsident

Mehr

Christentum, Judentum Hinduismus, Islam

Christentum, Judentum Hinduismus, Islam Christentum, Judentum Hinduismus, Islam Christentum Judentum Das Christentum ist vor ca. 2000 Jahren durch Jesus Christus aus dem Judentum entstanden. Jesus war zuerst Jude. Das Judentum ist die älteste

Mehr

1. Die Genehmigungsverfahren in Deutschland sind aufwendig und komplex, berücksichtigen vorgebrachte

1. Die Genehmigungsverfahren in Deutschland sind aufwendig und komplex, berücksichtigen vorgebrachte Thesen: 1. Die Genehmigungsverfahren in Deutschland sind aufwendig und komplex, berücksichtigen vorgebrachte Einwendungen und stellen sicher, dass die von der Planung ausgelösten Konflikte durch eine Abwägung

Mehr

Islam. Keiner von euch ist ein Gläubiger, solange er nicht seinem Bruder wünscht, was er sich selber wünscht. Islam 1

Islam. Keiner von euch ist ein Gläubiger, solange er nicht seinem Bruder wünscht, was er sich selber wünscht. Islam 1 Islam Keiner von euch ist ein Gläubiger, solange er nicht seinem Bruder wünscht, was er sich selber wünscht. Ingrid Lorenz Islam 1 Islam heißt: Hingabe an Gott Wer sich zum Islam bekennt, wird Muslima

Mehr

Geschichte entdecken 2

Geschichte entdecken 2 Geschichte entdecken 2 Vom Mittelalter bis zur Entstehung der Vereinigten Staaten von Amerika herausgegeben von Arnold Bühler, Ulrich Mayer und Björn Onken c.c. Buchner Geschichte entdecken 2 - Ausgabe

Mehr

Schüler Union Niedersachsen Leitantrag zum Landesdelegiertentag 2007 in Leer

Schüler Union Niedersachsen Leitantrag zum Landesdelegiertentag 2007 in Leer 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 Miteinander statt Nebeneinander Wege schaffen. Chancen geben. 1. Einleitung Die Schüler Union Niedersachsen

Mehr

Dr. Christine Schirrmacher. Offene Fragen zum islamischen Religionsunterricht. ifi. Institut für Islamfragen Sonderdruck Nr. 3

Dr. Christine Schirrmacher. Offene Fragen zum islamischen Religionsunterricht. ifi. Institut für Islamfragen Sonderdruck Nr. 3 Dr. Christine Schirrmacher Offene Fragen zum islamischen Religionsunterricht Institut für Islamfragen Sonderdruck Nr. 3 ifi I n h a l t s v e r z e i c h n i s Unterrichtssprache... 3 Inhalte des. Religionsunterrichts?...

Mehr

I N S T I T U T F Ü R D E M O S K O P I E A L L E N S B A C H

I N S T I T U T F Ü R D E M O S K O P I E A L L E N S B A C H I N S T I T U T F Ü R D E M O S K O P I E A L L E N S B A C H Eine fremde, bedrohliche Welt Von Prof. Dr. Elisabeth Noelle und Dr. Thomas Petersen Eine Dokumentation des Beitrags in der Frankfurter Allgemeinen

Mehr

Stellungnahme. Marieluise Beck Parl. Staatssekretärin im BMFSFJ Mitglied des Deutschen Bundestages Mohrenstraße 62, 10117 Berlin 11018 Berlin

Stellungnahme. Marieluise Beck Parl. Staatssekretärin im BMFSFJ Mitglied des Deutschen Bundestages Mohrenstraße 62, 10117 Berlin 11018 Berlin HAUSANSCHRIFT POSTANSCHRIFT TEL FAX E-MAIL INTERNET Marieluise Beck Parl. Staatssekretärin im BMFSFJ Mitglied des Deutschen Bundestages Mohrenstraße 62, 10117 Berlin 11018 Berlin +49 (0)1888 555-1827 +49

Mehr

20 Internationale Unternehmenskulturen und Interkulturalität

20 Internationale Unternehmenskulturen und Interkulturalität 20 Internationale Unternehmenskulturen und Interkulturalität Artefakte Auf der obersten Ebene befinden sich die Artefakte. Darunter fasst man jene Phänomene, die unmittelbar sicht-, hör- oder fühlbar sind.

Mehr

Türkei. Von Melda, Ariane und Shkurtesa. Melda: Herzlich Willkommen zu unserer Präsentation über die Türkei.!

Türkei. Von Melda, Ariane und Shkurtesa. Melda: Herzlich Willkommen zu unserer Präsentation über die Türkei.! Türkei Von Melda, Ariane und Shkurtesa Melda: Herzlich Willkommen zu unserer Präsentation über die Türkei. Geografisches Erstreckt sich geografisch über zwei Kontinente 8 Nachbarländer: Griechenland, Bulgarien,

Mehr

Christentum in Politik und Gesellschaft

Christentum in Politik und Gesellschaft Thomas Petersen Die Der Bedeutung demoskopische von Kirche Befund und Christentum in Politik und Gesellschaft Expertentagung: Schritte in die Zukunft. Das VerhŠltnis von Staat und Kirche zu Beginn des

Mehr

Danksagung Einleitung I. Der Fall Algerien Ursachen für das Aufkommen des Fundamentalismus in Algerien

Danksagung Einleitung I. Der Fall Algerien Ursachen für das Aufkommen des Fundamentalismus in Algerien Inhaltsverzeichnis Danksagung... 16 Einleitung... 17 a) Erkenntnisziele, aktueller Stand der Forschung... 23 Betrachtungen zu Gründen für das Aufkommen des islamischen Fundamentalismus und die Radikalisierung

Mehr

Christlich-muslimisches Friedensgebet in der altkatholischen Kirche Karlsruhe, November 2013

Christlich-muslimisches Friedensgebet in der altkatholischen Kirche Karlsruhe, November 2013 Christlich-muslimisches Friedensgebet in der altkatholischen Kirche Karlsruhe, November 2013 Musikstück christlich, Frau Duffner Die Eröffnende Rezitation der ersten Sure (Muslim) Psalm 1, gesprochen im

Mehr

Islam. Die 101 wichtigsten Fragen. Ursula Spuler-Stegemann. Verlag C.H.Beck

Islam. Die 101 wichtigsten Fragen. Ursula Spuler-Stegemann. Verlag C.H.Beck 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Ursula Spuler-Stegemann Die 101 wichtigsten Fragen Islam Verlag C.H.Beck

Mehr

In diesem Kapitel erhalten Sie einen ersten Überblick über den Islam, der dann im Rest des

In diesem Kapitel erhalten Sie einen ersten Überblick über den Islam, der dann im Rest des 1 Eine Annäherung an den Islam Eine Annäherung an den Islam In diesem Kapitel Einen Überblick über Ursprung, Glauben und Praktiken des Islam gewinnen Die Verteilung der muslimischen Weltbevölkerung kennen

Mehr

Sozialwahlen und Demokratie Aufgaben und Kompetenzen Ansprechpartner und Service

Sozialwahlen und Demokratie Aufgaben und Kompetenzen Ansprechpartner und Service Sozialwahlen und Demokratie Aufgaben und Kompetenzen Ansprechpartner und Service Hier entscheiden Sie Die Deutsche Rentenversicherung ist Partner von über 50 Millionen Versicherten, mehr als 20 Millionen

Mehr

Rechtsstaat. Verfas s ungs prinzipien Rechtsstaatsprinzip

Rechtsstaat. Verfas s ungs prinzipien Rechtsstaatsprinzip Rechtsstaatsprinzip Rechtsstaat 131 Fragen Ist der Ausschluss gerichtlicher Kontrolle von Abhörmaßnahmen in Art. 10 II 2 GG verfassungsgemäß? Durfte die Rechtschreibreform durch Beschluss der Kultusminister

Mehr

MOSE-EXODUS JUDENTUM DIE BIBEL

MOSE-EXODUS JUDENTUM DIE BIBEL GESAMTSCHULE ELSE LASKER-SCHÜLER SEKUNDARSTUFEN I UND II ELSE-LASKER-SCHÜLER-STR. 30 42107 WUPPERTAL ELTERNINFORMATION ÜBER UNTERRICHTSINHALTE IM FACH RELIGION... JAHRGANGSTUFE 5 ERWARTUNGEN/HOFFNUNGEN

Mehr

Islam in Europa als Herausforderung für Staat, Gesellschaft und Kirche

Islam in Europa als Herausforderung für Staat, Gesellschaft und Kirche Islam in Europa als Herausforderung für Staat, Gesellschaft und Kirche von Prof. Dr. Christine Schirrmacher Die heutige Situation Geschichte und Hintergründe Die Globalisierung ist auch für Europa ein

Mehr

STATUTEN der Gastroputz Genossenschaft

STATUTEN der Gastroputz Genossenschaft Revision 2014 Privatrechtliche STATUTEN der Gastroputz Genossenschaft Gliederung Firma, Sitz, Zweck Art. 1 und 2 Mitgliedschaft Art. 3 bis 8 Die Genossenschaftsorgane Art. 9 bis 20 Mittelbeschaffung Art.

Mehr

Muslim Recht. Das Gebet bei der Arbeit. Vorwort.. 2. Islamrechtlicher Kommentar... 2. Juristischer Kommentar..3. Empfehlungen... 5

Muslim Recht. Das Gebet bei der Arbeit. Vorwort.. 2. Islamrechtlicher Kommentar... 2. Juristischer Kommentar..3. Empfehlungen... 5 Muslim Recht Das Gebet bei der Arbeit Vorwort.. 2 Islamrechtlicher Kommentar... 2 Juristischer Kommentar..3 Empfehlungen............ 5 1 Sachverhalt: Beten an der Ausbildungs- oder Arbeitsstätte Vorwort:

Mehr

Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele

Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele Wer hat den Text geschrieben? Dr. Valentin Aichele hat den Text geschrieben. Dr. Aichele arbeitet beim Deutschen Institut für Menschen-Rechte.

Mehr

SPANIEN. * Ausländische Flüchtlinge in diesem Land ** Ins Ausland geflohene Bürger dieses Landes

SPANIEN. * Ausländische Flüchtlinge in diesem Land ** Ins Ausland geflohene Bürger dieses Landes SPANIEN SPANIEN Christen (78,6 %) Katholiken (75,3 %) Orthodoxe (2,2 %) Protestanten (1,1 %) Muslime (2,1 %) Sonstige Religionen (0,3 %) Religionslose (19,0 %) Einwohner: 46.761.000 Fläche: 506.000 km

Mehr

Kindesunterhalt und interpersonales Recht in Indonesien. Familienrecht in drei Rechtssystemen

Kindesunterhalt und interpersonales Recht in Indonesien. Familienrecht in drei Rechtssystemen Kindesunterhalt und interpersonales Recht in Indonesien Familienrecht in drei Rechtssystemen Drei Rechtssysteme Staatliches Recht Religiöse Rechte Islam Buddhismus Hinduismus Katholizismus Protestantismus

Mehr

Modelltest Orientierungskurs

Modelltest Orientierungskurs Modelltest zum bundeseinheitlichen Orientierungskurstest mit Bewertungsschlüssel Im bundeseinheitlichen Orientierungskurstest des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) müssen Sie 25 Aufgaben

Mehr

MuslimInnen zwischen Assimilation, Laizität und Parallelgesellschaft: Vier Standpunkte

MuslimInnen zwischen Assimilation, Laizität und Parallelgesellschaft: Vier Standpunkte 2015 Newsletter Studienbereich Soziologie, Sozialpolitik und Sozialarbeit, Nr. 16: 7 23 MuslimInnen zwischen Assimilation, Laizität und Parallelgesellschaft: Vier Standpunkte Einführung und Moderation:

Mehr

Herzlich, Karen E. Johnson

Herzlich, Karen E. Johnson USA Today Vorwort von Karen E. Johnson, US-Generalkonsulin in Hamburg USA today Amerika heute: Das Bild, das die Deutschen von den USA haben, ist zum größten Teil durch Medien geprägt, genau wie umgekehrt

Mehr

Fundamentalismus und Fremdenfeindlichkeit Muslime und Christen im europäischen

Fundamentalismus und Fremdenfeindlichkeit Muslime und Christen im europäischen Fundamentalismus und Fremdenfeindlichkeit Muslime und Christen im europäischen Vergleich Ruud Koopmans Während der hitzigen Kontroversen über Einwanderung und Islam zu Beginn des 21. Jahrhunderts wurden

Mehr

Antwort des Staatsrates auf eine parlamentarische Anfrage

Antwort des Staatsrates auf eine parlamentarische Anfrage Conseil d Etat CE Staatsrat SR Antwort des Staatsrates auf eine parlamentarische Anfrage Auftrag Nicolas Kolly / Roland Mesot / Yvan Hunziker / André Schoenenweid / Patrice Morand / Jean-Pierre Doutaz

Mehr

Videoarchive zu zeit- und kulturhistorischen Themen für den Unterricht ORF-TVthek goes school

Videoarchive zu zeit- und kulturhistorischen Themen für den Unterricht ORF-TVthek goes school ORF. WIE WIR. Videoarchive zu zeit- und kulturhistorischen Themen für den Unterricht ORF-TVthek goes school Videoarchiv: US-Wahl Die Präsidentenwahl 2012 war Anlass für ein TVthek-Archiv mit Blick auf

Mehr

Masterstudium Kirchenrecht

Masterstudium Kirchenrecht Masterstudium Kirchenrecht Master im Vergleichenden Kanonischen Recht Postgraduales Master Programm MA Master of Arts in diritto canonico e ecclesiastico comparato, indirizzo: diritto canonico comparato

Mehr

Die zwei folgenden Tabellen listen die Informationsbedürfnisse auf, welche die verschiedenen Adressantenkreise haben dürften:

Die zwei folgenden Tabellen listen die Informationsbedürfnisse auf, welche die verschiedenen Adressantenkreise haben dürften: Umsetzung des Informationsauftrags gemäss Art. 56 AuG: Übersicht Informationsbedürfnisse (Arbeitsdokument zum Bericht der TTA vom 22. Mai 2008) Die zwei folgenden Tabellen listen die Informationsbedürfnisse

Mehr

Almanya Infodienst No. 2. Das islamische Opferfest

Almanya Infodienst No. 2. Das islamische Opferfest Almanya Infodienst No. 2 Das islamische Opferfest Almanya Infodienst No. 2 2 1. Einleitung Das Opferfest (arabisch eid al-adha, türkisch kurban bayrami) ist der Abschluss der Pilgerfahrt (arabisch u. türkisch

Mehr

UNTERWEGS. Heute in Indien

UNTERWEGS. Heute in Indien UNTERWEGS Heute in Indien Die größte Demokratie der Welt Indien erstreckt sich über eine Fläche von circa 3,3 Millionen Quadratkilometern. Damit ist es etwa neun Mal so groß wie Deutschland und der siebtgrößte

Mehr

Lichtblicke 2015/1. Lichtblicke. Von der Freiheit der Meinung und von der Freiheit der Religion. Neulich auf Erden...

Lichtblicke 2015/1. Lichtblicke. Von der Freiheit der Meinung und von der Freiheit der Religion. Neulich auf Erden... Neulich auf Erden... Was soll das heißen, ich darf keine Ketzer verbrennen?! Und was ist mit meiner Religionsfreiheit?? 21. Jhrg. Zeitschrift für Freiheit, Vernunft und Toleranz in der Religion Von der

Mehr

Die Türkei und die EU-Beitrittsverhandlungen im Medienspiegel nahöstlicher Staat am Beispiel Israel

Die Türkei und die EU-Beitrittsverhandlungen im Medienspiegel nahöstlicher Staat am Beispiel Israel Die Türkei und die EU-Beitrittsverhandlungen im Medienspiegel nahöstlicher Staat am Beispiel Israel Dr. Gil Yaron Der Freund meines Freundes ist mein bester Freund - oder "Die Türkei und die EU aus israelischer

Mehr

Das politische System in der Schweiz

Das politische System in der Schweiz Das politische System in der Schweiz Bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts war die Schweiz kein Staat im eigentlichen Sinn, sondern ein Staatenbund, ein lockeres Bündnis zwischen unabhängigen Kantonen.

Mehr

CHRISTLICHE KIRCHEN UND KIRCHLICHE EINRICHTUNGEN IN ISLAMISCHEN LÄNDERN

CHRISTLICHE KIRCHEN UND KIRCHLICHE EINRICHTUNGEN IN ISLAMISCHEN LÄNDERN IM NAMEN DES GNÄDIGEN UND BARMHERZIGEN GOTTES CHRISTLICHE KIRCHEN UND KIRCHLICHE EINRICHTUNGEN IN ISLAMISCHEN LÄNDERN Im Dialog mit Christen wird den Muslimen regelmäßig mangelnde Toleranz gegenüber anderen

Mehr

Der Zweifel an Gott ist auch ein Teil der Religion Ein Gespräch mit Shaheen Dill-Riaz über seinen Film KORANKINDER

Der Zweifel an Gott ist auch ein Teil der Religion Ein Gespräch mit Shaheen Dill-Riaz über seinen Film KORANKINDER Der Zweifel an Gott ist auch ein Teil der Religion Ein Gespräch mit Shaheen Dill-Riaz über seinen Film KORANKINDER Der Regisseur Shaheen Dill-Riaz, der bereits mit einer Reihe von Dokumentarfilmen hervorgetreten

Mehr

Cemal Karakas. Türkei: Islam und Laizismus zwischen Staats-, Politik- und Gesellschaftsinteressen

Cemal Karakas. Türkei: Islam und Laizismus zwischen Staats-, Politik- und Gesellschaftsinteressen Cemal Karakas Türkei: Islam und Laizismus zwischen Staats-, Politik- und Gesellschaftsinteressen HSFK-Report 1/2007 Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK) Adresse : HSFK Leimenrode 29

Mehr

6613/J. vom 24.09.2015 (XXV.GP) ANFRAGE

6613/J. vom 24.09.2015 (XXV.GP) ANFRAGE 6613/J vom 24.09.2015 (XXV.GP) 1 von 4 ANFRAGE der Abgeordneten Mag. Stefan, MMMag Dr. Kassegger Kolleginnen und Kollegen an den Bundesminister für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft betreffend Anwendung

Mehr

Studien der Hessischen Stiftung 27 Friedens- und Konfliktforschung

Studien der Hessischen Stiftung 27 Friedens- und Konfliktforschung Studien der Hessischen Stiftung 27 Friedens- und Konfliktforschung Karima El Ouazghari Islamisten im Wandel Die Islamic Action Front in Jordanien und die An-Nahdha in Tunesien in sich verändernden Kontexten

Mehr

Liebe für alle, Hass für keinen

Liebe für alle, Hass für keinen Menschenrechte in Europa 12.11.15 Schöneck Büdesheimer Weinstube Diskussionsveranstaltung mit zwei Referenten Liebe für alle, Hass für keinen Referent Imam Arbab Ahmad (Mitte) mit weiteren Gästen der Ahmadiyya

Mehr

Muslimische Gräberfelder / Umfrage unter den Gemeinden des Kantons Zürich

Muslimische Gräberfelder / Umfrage unter den Gemeinden des Kantons Zürich 23. Februar 2006 Muslimische Gräberfelder / Umfrage unter den Gemeinden des Kantons Zürich Der Wunsch nach Bestattung gemäss muslimischem Ritus ist schon an uns herangetragen worden Der Wunsch nach Bestattung

Mehr

Hier ist noch Platz für ein Atomkraftwerk, sagen die Konservativen. Mehr SPD für Europa.

Hier ist noch Platz für ein Atomkraftwerk, sagen die Konservativen. Mehr SPD für Europa. Hier ist noch Platz für ein Atomkraftwerk, sagen die Konservativen. Mehr SPD für Europa. 7. Juni Europawahl Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, die Europawahl am 7. Juni ist eine Richtungsentscheidung.

Mehr

Dialoge im Stadtteil

Dialoge im Stadtteil Dialoge im Stadtteil Initiator: Sultan Ahmet Moschee e.v. Die hat zusammen mit dem Verein Sultan Ahmet Moschee (SAM) das Projekt Dialoge im Stadtteil ins Leben gerufen. Mit diesem Projekt unterstützt die

Mehr

Grundwissen Geschichte der 8. Klasse

Grundwissen Geschichte der 8. Klasse Grundwissen Geschichte der 8. Klasse Die Französische Revolution und Europa 14. Juli 1789 Beginn der Französischen Revolution: Sturm auf die Bastille 1806 Ende des Heiligen Römischen Reiches Deutscher

Mehr

Martin B. Kriminaloberkommissar a.d. Bielefeld Email: Tel. 0521- Bielefeld, 1. 1. 2015

Martin B. Kriminaloberkommissar a.d. Bielefeld Email: Tel. 0521- Bielefeld, 1. 1. 2015 Martin B. Kriminaloberkommissar a.d. Bielefeld Email: Tel. 0521- Bielefeld, 1. 1. 2015 Frau Bundeskanzlerin Dr. Merkel Bundeskanzleramt Willy-Brandt-Str. 1 10557 Berlin Sehr geehrte Frau Dr. Merkel, Ihre

Mehr

Sudan. Sudan. Katholiken 5 879 000. Fläche 2 505 813 km 2. Einwohner 43 192 000. Flüchtlinge 186 292. Binnenflüchtlinge

Sudan. Sudan. Katholiken 5 879 000. Fläche 2 505 813 km 2. Einwohner 43 192 000. Flüchtlinge 186 292. Binnenflüchtlinge Sudan Religionen Muslime 71,4% Christen 16,4% Animisten 11,1% Sonstige 1,1% Katholiken 5 879 000 Fläche 2 505 813 km 2 Einwohner 43 192 000 Flüchtlinge 186 292 Binnenflüchtlinge 4 900 000 Die im Juli 2005

Mehr

Fortbildungen von. Imamen. Sprachlich und landeskundlich

Fortbildungen von. Imamen. Sprachlich und landeskundlich Fortbildungen von Imamen Sprachlich und landeskundlich Inhalte Landeskundliche Fortbildungen Sprachliche Fortbildungen Kombinierte Fortbildungen Exkurs: Fort- und Ausbildung in muslimischen Organisationen

Mehr

Islamismus in Tschetschenien

Islamismus in Tschetschenien Islamismus in Tschetschenien Die Rolle des Islamismus für den tschetschenischen Separatismus nach dem Zerfall der UdSSR - Eine Analyse des religiösen Fanatismus im Nordkaukasus Christian Paul Osthold Göttingen

Mehr

Aktuell zu vergebende Themen für Abschlussarbeiten (Bachelor, Master und Diplom)

Aktuell zu vergebende Themen für Abschlussarbeiten (Bachelor, Master und Diplom) Aktuell zu vergebende Themen für Abschlussarbeiten (Bachelor, Master und Diplom) Inhalt A Themenbereich Führung... 2 A.1 Merkmale, Ursachen und Folgen negativen Führungsverhaltens... 2 A.2 Führung... 2

Mehr

Kindesunterhalt und Interpersonales Recht in Indonesien

Kindesunterhalt und Interpersonales Recht in Indonesien Kindesunterhalt und Interpersonales Recht in Indonesien Wenn ich im Rahmen des Kindesunterhaltsrechts von Indonesien danach gefragt werde, was die Begriffe Unterhalt und Unterhaltsverpflichtung umfassen

Mehr

Fethullah Gülen und die Hizmet-Bewegung

Fethullah Gülen und die Hizmet-Bewegung Alevitische Gemeinde Deutschland e.v. (Hrsg.) 1 Fethullah Gülen und die Hizmet-Bewegung Religiöse Motivation für bürgerschaftliches Engagement und sozialen und wirtschaftlichen Aufstieg Alevitische Gemeinde

Mehr

Sperrfrist: Ende der Rede Es gilt das gesprochene Wort.

Sperrfrist: Ende der Rede Es gilt das gesprochene Wort. Grußwort des Ministerpräsidenten des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Herrn Erwin Sellering, anlässlich des 20. Jubiläums der Landesverfassung am 12. November 2014, Schwerin Sperrfrist: Ende der Rede Es

Mehr

Religionen für den Frieden

Religionen für den Frieden Religionen für den Frieden Religions for Peace Mitteilungsblatt Nr. 32 RfP Berlin Oktober 2009 Aus dem Inhalt - Zum Gedenken an Dr. Johannes Althausen - Bericht: Gebetsstunde am 05.11.2008 - Stichworte

Mehr

perspektive Mediation und Islam Islam and the West: Some Differences Schlichten und richten nach Scharia Beiträge zur Konfliktkultur

perspektive Mediation und Islam Islam and the West: Some Differences Schlichten und richten nach Scharia Beiträge zur Konfliktkultur perspektive 1 2013 10. Jahrgang Islam and the West: Some Differences Schlichten und richten nach Scharia Beiträge zur Konfliktkultur Scham und Religion Eine Frage des Respekts Interkulturell Ist Mediation

Mehr

Hausbauprogramm in Indien. Menschenwürdiges Wohnen für Familien

Hausbauprogramm in Indien. Menschenwürdiges Wohnen für Familien Kolping Schweiz www.kolping.ch St. Karliquai 12 kolping@bluewin.ch 6004 Luzern Postcheck 80-17272-1 Telefon 041 410 91 39 Projekt: IND-301 Hausbauprogramm in Indien Menschenwürdiges Wohnen für Familien

Mehr

CRR Christlicher Rat für das Gespräch mit den Religionen

CRR Christlicher Rat für das Gespräch mit den Religionen CRR Christlicher Rat für das Gespräch mit den Religionen MOSCHEEBAU Eine ökumenische Orientierungshilfe in OÖ Linz, im Oktober 2010 1. Die Bedeutung der Moschee für das islamische Leben Die Moschee stellt

Mehr

Thomas Bareiß Mitglied des Deutschen Bundestages

Thomas Bareiß Mitglied des Deutschen Bundestages Die Türkei Wichtiger Partner der EU Mit der Türkei wurden im Oktober 2005 unter der damaligen Rot/Grünen-Bundesregierung Beitrittsverhandlungen aufgenommen. Die CDU/CSU hat sich von Anfang an skeptisch

Mehr

Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt!

Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt! Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt! Politik selbst gestalten Mehr Demokratie für Bayern mi.la / photocase.com 1 Nichts ist stärker als eine Idee, deren Zeit gekommen ist! Neue Kultur demokratischer

Mehr

Weltethos-Rede von Friedensnobelpreisträgerin Dr. Shirin Ebadi auf Einladung der Stiftung Weltethos an der Universität Tübingen, 20.

Weltethos-Rede von Friedensnobelpreisträgerin Dr. Shirin Ebadi auf Einladung der Stiftung Weltethos an der Universität Tübingen, 20. Weltethos-Rede von Friedensnobelpreisträgerin Dr. Shirin Ebadi auf Einladung der Stiftung Weltethos an der Universität Tübingen, 20. Oktober 2005»Der Beitrag des Islam zu einem Weltethos«Verehrte(r) Präsident(en),

Mehr

Der Beitritt der Türkei zur Europäischen Union ein türkisches oder primär ein europäisches Problem?

Der Beitritt der Türkei zur Europäischen Union ein türkisches oder primär ein europäisches Problem? Rat für Migration: Politische Essays zu Migration und Integration 1/2008 Der Beitritt der Türkei zur Europäischen Union ein türkisches oder primär ein europäisches Problem? Christine Langenfeld Rat für

Mehr

Mit dem Fahrrad zur Arbeit

Mit dem Fahrrad zur Arbeit RC SCHREIBEN ALPHA-LEVEL 4 2.4.02 K4/E wie ein Arbeit/Beruf Mit dem Fahrrad zur Arbeit In größeren Städten fährt der Postbote mit dem Fahrrad. Sein Auftraggeber ist die Post. In Briefen Päckchen bringt

Mehr

Protokoll des Vortreffens zur Demo Freiheit statt Angst vom 03.05.09

Protokoll des Vortreffens zur Demo Freiheit statt Angst vom 03.05.09 Protokoll des Vortreffens zur Demo Freiheit statt Angst vom 03.05.09 Tagesordnung 1. Vorschlag der Tagesordnung 2. Vorstellungsrunde 3. Termindiskussion 4. Unterstützer 5. Aufruf / Ziele 6. Weiterer Kontakt

Mehr

MINISTERIUM FÜR INTEGRATION

MINISTERIUM FÜR INTEGRATION 33 Fragen auf dem Weg zum deutschen Pass. Der Einbürgerungstest enthält 33 Fragen, darunter drei länderspezifische Fragen (Teil 2). Die vorliegenden Fragen wurden vom Integrationsministerium für diesen

Mehr

c) Wie hoch ist der Holzverbrauch in der BRD je Einwohner in m³ pro Jahr?

c) Wie hoch ist der Holzverbrauch in der BRD je Einwohner in m³ pro Jahr? -- Vorname, Name - - Klasse lich... Der Wald ist für den Menschen lebensnotwendig. a) Nennen Sie drei Schutzfunktionen des Waldes. b) Wie viele m³ Holz werden im Durchschnitt je ha und Jahr in Bayern eingeschlagen?

Mehr

Lothar Kuld, Bruno Schmid (Hg.) Islamischer Religionsunterricht in Baden-Württemberg

Lothar Kuld, Bruno Schmid (Hg.) Islamischer Religionsunterricht in Baden-Württemberg Lothar Kuld, Bruno Schmid (Hg.) Islamischer Religionsunterricht in Baden-Württemberg Ökumenische Religionspädagogik herausgegeben von Prof. Dr. Astrid Dinter (Pädagogische Hochschule Weingarten) Prof.

Mehr

Statuten. Verein Lichtblick Hospiz Basel. I. Name, Sitz und Zweck. Art. 1 Name und Sitz

Statuten. Verein Lichtblick Hospiz Basel. I. Name, Sitz und Zweck. Art. 1 Name und Sitz Statuten Verein Lichtblick Hospiz Basel I. Name, Sitz und Zweck Art. 1 Name und Sitz Unter dem Namen Verein Lichtblick Hospiz Basel besteht ein gemeinnütziger Verein im Sinne von Art. 60 ff ZGB. Der Verein

Mehr

Die (Kultur-) Geschichte der Türkei

Die (Kultur-) Geschichte der Türkei Die (Kultur-) Geschichte der Türkei s [1] Seminarbeitrag im Modul Terrestrische Ökosysteme (2101-232) Botanisches Institut (210) Universität Hohenheim Stuttgart vorgetragen von Felix Giera am 15.01.2014

Mehr

Handicapped and Mentally Disabled Children s Association Johor Bahru, Malaysia

Handicapped and Mentally Disabled Children s Association Johor Bahru, Malaysia Handicapped and Mentally Disabled Children s Association Johor Bahru, Malaysia Jennifer Fakultät 13- Master Rehabilitationswissenschaften 28.07.2014-07.09.2014 Handicapped and Mentally Disabbled Children

Mehr

Förderung des interkulturellen Dialogs: das Weißbuch des Europarats

Förderung des interkulturellen Dialogs: das Weißbuch des Europarats Förderung des interkulturellen Dialogs: das Weißbuch des Europarats Gabriella Battaini-Dragoni Koordinatorin für interkulturellen Dialog Generaldirektorin Bildung, Kultur und Erbe, Jugend und Sport Europarat

Mehr

Kursthema: Alltag, Gesellschaft und Staat im Europa der frühen Neuzeit: Ende des Mittelalters oder Beginn der Moderne?

Kursthema: Alltag, Gesellschaft und Staat im Europa der frühen Neuzeit: Ende des Mittelalters oder Beginn der Moderne? Städt. Gymnasium Köln-Pesch Abitur 2010/2011/2012 Schulinterner Fachlehrplan Geschichte Abweichungen Abitur 2011 und 2012 in Klammern Unterrichtssequenz 11.1: Kursthema: Alltag, Gesellschaft und Staat

Mehr

Deutschland von Lukas Dunker

Deutschland von Lukas Dunker Deutschland von Lukas Dunker Steckbrief von Deutschland Einwohner: 81,9 Mio. (31. Juli 2009) Bevölkerungsdichte: 229 Pro Km² Größe: 357.112 Km² Hauptstadt: Berlin Kanzler/in: Angela Merkel Staatsform:

Mehr

MENSCHEN MIT TÜRKISCHEM MIGRATIONSHINTERGRUND ALS PUBLIKA IN ÖFFENTLICHEN DEUTSCHEN KULTURINSTITUTIONEN IN BERLIN

MENSCHEN MIT TÜRKISCHEM MIGRATIONSHINTERGRUND ALS PUBLIKA IN ÖFFENTLICHEN DEUTSCHEN KULTURINSTITUTIONEN IN BERLIN MENSCHEN MIT TÜRKISCHEM MIGRATIONSHINTERGRUND ALS PUBLIKA IN ÖFFENTLICHEN DEUTSCHEN KULTURINSTITUTIONEN IN BERLIN Kernergebnisse Eigene künstlerischkulturelle Aktivität Tanz, Fotografie, Gestalten und

Mehr

Salafismus in Deutschland

Salafismus in Deutschland DER GEISTLICHE VIZEPRÄSIDENT Information der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers zum Thema Salafismus in Deutschland In den vergangenen Wochen waren die Meldungen in allen Medien zu vernehmen:

Mehr

Muslime in Deutschland Eine Lerneinheit entwickelt von Wolfgang Bauchhenß, Michael Bornkessel

Muslime in Deutschland Eine Lerneinheit entwickelt von Wolfgang Bauchhenß, Michael Bornkessel Muslime in Deutschland Eine Lerneinheit entwickelt von Wolfgang Bauchhenß, Michael Bornkessel Quelle: http://www.lehrer-online.de/dyn/9.asp?path=/muslime Die gesellschaftliche und politische Debatte um

Mehr

Pfarrerin Ati Hildebrandt Rambe und Isti Dhaniswari-Schindler, Mitglied v. Budaya Indonesia

Pfarrerin Ati Hildebrandt Rambe und Isti Dhaniswari-Schindler, Mitglied v. Budaya Indonesia Indonesien: Chancen und Herausforderungen für ein friedliches Zusammenleben von Muslimen und Christen im Land mit der größten muslimischen Bevölkerung der Welt Pfarrerin Ati Hildebrandt Rambe und Isti

Mehr

dieses Buch hier ist für mich das wertvollste aller theologischen Bücher, die bei mir zuhause in meinen Bücherregalen stehen:

dieses Buch hier ist für mich das wertvollste aller theologischen Bücher, die bei mir zuhause in meinen Bücherregalen stehen: Predigt zu Joh 2, 13-25 und zur Predigtreihe Gott und Gold wieviel ist genug? Liebe Gemeinde, dieses Buch hier ist für mich das wertvollste aller theologischen Bücher, die bei mir zuhause in meinen Bücherregalen

Mehr

Interview mit Meltem Saran-Bohn und Detlef Bohn 04.01.2009 Bornova

Interview mit Meltem Saran-Bohn und Detlef Bohn 04.01.2009 Bornova 15 Interview mit Meltem Saran-Bohn und Detlef Bohn 04.01.2009 Bornova Würden Sie sich bitte kurz vorstellen. DB: Ja, gerne. Mein Name ist Detlef Bohn und ich bin 49 Jahre alt. Ich bin Lehrer, unterrichte

Mehr

Die Schweiz Lesetext und Arbeitsblatt

Die Schweiz Lesetext und Arbeitsblatt Lehrerinformation 1/5 Arbeitsauftrag Die SuS lesen die Texte gründlich durch. In Partnerarbeit werden die Fragen auf dem Arbeitsblatt beantwortet. Ziel Die SuS erhalten einen Überblick über die wichtigsten

Mehr

Kindererziehung und Familienwerte im Islam

Kindererziehung und Familienwerte im Islam Kindererziehung und Familienwerte im Islam Dr. Christine Schirrmacher Prolog Normalerweise wünscht sich jedes muslimische Ehepaar Kinder. Sie sind für den Bestand der Ehe sehr wichtig und gelten als Zeichen

Mehr

Bericht über den Erasmus-Studienaufenthalt an der Erciyes University in Kayseri, Türkei WS 2006/2007

Bericht über den Erasmus-Studienaufenthalt an der Erciyes University in Kayseri, Türkei WS 2006/2007 Bericht über den Erasmus-Studienaufenthalt an der Erciyes University in Kayseri, Türkei WS 2006/2007 von Yasemin Mutlu (unter Verwendung von http://de.wikipedia.org/wiki/kayseri) Kayseri ist die Hauptstadt

Mehr

Der Kopftuchstreit an deutschen Schulen: Voraussetzungen und Folgen

Der Kopftuchstreit an deutschen Schulen: Voraussetzungen und Folgen Der Kopftuchstreit an deutschen Schulen: Voraussetzungen und Folgen Schriftliche Hausarbeit vorgelegt im Rahmen der Ersten Staatsprüfung für das Lehramt für die Sekundarstufe II in Sozialwissenschaften

Mehr

Deutsch. Frieden. FriedenZusammenleben. Religiöse Begleitung im interkulturellen Kontext. Dialog. Glaube. Kommunizieren. Weiterbildungskurs

Deutsch. Frieden. FriedenZusammenleben. Religiöse Begleitung im interkulturellen Kontext. Dialog. Glaube. Kommunizieren. Weiterbildungskurs Religiöse Begleitung im interkulturellen Kontext Weiterbildungskurs Deutsch Kommunizieren Zürcher Fachhochschule FriedenZusammenleben Glaube Dialog Frieden Religiöse Begleitung im interkulturellen Kontext

Mehr

Glaube oder Extremismus? Hilfe für Angehörige: Die Beratungsstelle Radikalisierung

Glaube oder Extremismus? Hilfe für Angehörige: Die Beratungsstelle Radikalisierung Glaube oder Extremismus? Hilfe für Angehörige: Die Beratungsstelle Radikalisierung?!??? Ihr Sohn bezeichnet seine alten Freunde als Ungläubige? Verteufelt Ihr Kind plötzlich seine bisherige Lebensweise,

Mehr

Programm der CVP Kanton Zürich

Programm der CVP Kanton Zürich Die CVP des Kantons Zürich ist eine liberal-soziale Partei. Damit steht sie in der Tradition jener Politik, welche die Eigeninitiative in möglichst vielen Lebensbereichen stärkt. Freiheit und Eigeninitiative

Mehr

Hinduismus. Einstieg: Icebreaker Arbeitsblatt/Bildmaterial. Die fünf klassischen Weltreligionen und ihre Symbole. Aufgabe:

Hinduismus. Einstieg: Icebreaker Arbeitsblatt/Bildmaterial. Die fünf klassischen Weltreligionen und ihre Symbole. Aufgabe: Lehrerinformation 1/6 Arbeitsauftrag Ziel Überleitung durch die Lehrperson auf das Thema Muslime in der Schweiz. Die Sch ordnen verschiedene religiöse Symbole den fünf klassischen Weltreligionen zu. Sie

Mehr

Online-Befragung «Point de Suisse»

Online-Befragung «Point de Suisse» Online-Befragung «Point de Suisse» Ergebnisse der repräsentativen Befragung 24. Juni 2014 management tools research ag Teststudio Zürich Limmatquai 112 CH-8001 Zürich Office Beckenried Dorfstr. 53 CH-6375

Mehr

Heinz Burghart. Medienknechte. Wie die Politik das Fernsehen verdarb. Droemer Knaur

Heinz Burghart. Medienknechte. Wie die Politik das Fernsehen verdarb. Droemer Knaur Heinz Burghart Medienknechte Wie die Politik das Fernsehen verdarb Droemer Knaur Inhalt Vorwort I Gesetz geändert, gleich mißbraucht 17 Journalisten für Führungsaufgaben einer Abstimmung im Rundfunkrat

Mehr

Vorratsdatenspeicherung, Online-Durchsuchung & Co Gesetz ist nicht gleich Recht

Vorratsdatenspeicherung, Online-Durchsuchung & Co Gesetz ist nicht gleich Recht Vorratsdatenspeicherung, Online-Durchsuchung & Co Gesetz ist nicht gleich Recht RA Dr. Jan K. Köcher Syndikus DFN-CERT Services GmbH koecher@dfn-cert.de Art. 20 Abs. 3 Grundgesetz Die Gesetzgebung ist

Mehr

Thesenpapier zur Zwei-Staaten-Lösung und zur Siedlungspolitik des Staates Israel

Thesenpapier zur Zwei-Staaten-Lösung und zur Siedlungspolitik des Staates Israel Bettina Kudla Mitglied des Deutschen Bundestages Mitglied im Finanzausschuss Mitglied im Ausschuss für die Angelegenheiten der Europäischen Union Thesenpapier zur Zwei-Staaten-Lösung und zur Siedlungspolitik

Mehr

Bereich: Recht. 1. Arbeitsschutzgesetze & Verordnungen (Kaufmann S. 87, lf. Nr. 255) 2. Betrieblicher Arbeitsschutz

Bereich: Recht. 1. Arbeitsschutzgesetze & Verordnungen (Kaufmann S. 87, lf. Nr. 255) 2. Betrieblicher Arbeitsschutz Bereich: Recht 1. Arbeitsschutzgesetze & Verordnungen (Kaufmann S. 87, lf. Nr. 255) Gesetzte oder Verordnungen, die den Arbeitsschutz durch den Arbeitgeber festschreiben. JArbSchG (Jugendarbeitschutzgesetz)

Mehr

Top-Thema mit Vokabeln Begleitmaterialien

Top-Thema mit Vokabeln Begleitmaterialien Lösungen 2014 Die Lösungsschlüssel für alle Top-Themen des Jahres 2014 im Überblick. Artikel Sotschi und die Menschenrechte 03.01.2014 Die Wellness-Schulen 07.01.2014 Offener Arbeitsmarkt für Rumänen und

Mehr

Sozialsystem der Schweiz und Zürich Fokus auf Kinderbetreuung im Vorschulalter

Sozialsystem der Schweiz und Zürich Fokus auf Kinderbetreuung im Vorschulalter Sozialsystem der Schweiz und Zürich Fokus auf Kinderbetreuung im Vorschulalter 27. August 2014 Volkshaus Zürich Bea Troxler, Leiterin Kontraktmanagement Politisches System und Ausrichtung der Sozialen

Mehr