Deutsche Finance Group

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Deutsche Finance Group"

Transkript

1 Management Quality Rating Deutsche Finance Group Gesamturteil:

2 Disclaimer / Haftungsausschluss G.U.B. Analyse ist eine Marke der Deutschen Finanzdienstleistungs-Institut GmbH (DFI). G.U.B. Analyse hat dieses Management Quality Rating im Auftrag der DF Deutsche Finance Holding AG mit größtmöglicher Sorgfalt nach bestem Wissen und Gewissen neutral und unvoreingenommen erstellt. Eine Haftung von G.U.B. Analyse und des DFI für die Vollständigkeit und Richtigkeit der in diesem Management Quality Rating enthaltenen Angaben und Wertungen ist jedoch ausgeschlossen. Die Angaben und Wertungen basieren ausschließlich auf den im Anhang aufgeführten Unterlagen und Informationen, Angaben der Deutsche Finance Group sowie allgemeinen, G.U.B. Analyse vorliegenden Marktdaten. G.U.B. Analyse hat die Unterlagen so weit wie mit vertretbarem Aufwand möglich auf Zuverlässigkeit geprüft, eine Überprüfung der Informationen und der Angaben in den Unterlagen auf Richtigkeit und Vollständigkeit wurde jedoch nicht in jedem Fall vorgenommen. Soweit nicht anderweitig ausdrücklich vermerkt, erfolgte durch G.U.B. Analyse keine Einsichtnahme in Originalunterlagen oder öffentliche Register und keine Vor-Ort-Besichtigungen von Anlageobjekten. Nach dem Zeitpunkt der Erstellung dieses Management Quality Ratings eintretende bzw. sich auswirkende Änderungen der Verhältnisse und neuere Erkenntnisse sind nicht berücksichtigt. G.U.B. Analyse trifft keine Nachsorgeverpflichtung. Dieses Management Quality Rating enthält keine Anlageempfehlung und stellt keine Aufforderung zur Beteiligung an einem der Anlageprodukte der Deutsche Finance Group oder an der Deutschen Finance Group selbst dar. Es ist keine Finanzanalyse im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) und kein Bonitätsrating im Sinne der EU- Ratingverordnung (Verordnung (EG) Nr. 1060/2009), sondern eine Bewertung der Managementqualität nach den in diesem Bericht aufgeführten Kriterien und nach einem von G.U.B. Analyse selbst entwickelten Bewertungssystem. Ergebnisse in der Vergangenheit, frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung und für künftige Ergebnisse. 2

3 Unternehmensdaten Anmerkung Unternehmen DF Deutsche Finance Holding AG Sitz München Grundkapital Euro Gründungsjahr 2005 Vorstand Aufsichtsrat Thomas Oliver Müller (Vorsitzender) Dr. Sven Neubauer Alfred J. Kremer Rüdiger Herzog (Vorsitzender) Dr. Dirk Rupietta Dr. Tobias Wagner Aktionär DF Deutsche Finance Partners GmbH (100%) Geschäftsführende Gesellschafter sind Thomas Oliver Müller und Dr. Sven Neubauer mit jeweils mehr als 25% der Anteile. Insgesamt rund 37,5% halten zwölf weitere Personen, die allesamt Funktionen in der Deutsche Finance Group ausüben Tochtergesellschaften Anzahl Mitarbeiter Anzahl aufgelegte Fonds Bisher platziertes Eigenkapital DF Deutsche Finance Advisors GmbH DF Deutsche Finance Consulting GmbH DF Deutsche Finance Investment GmbH DF Deutsche Finance Management GmbH DF Deutsche Finance Managing GmbH DF Deutsche Finance Networks GmbH DF Deutsche Finance Placement GmbH DF Deutsche Finance Secondaries GmbH DF Deutsche Finance Services GmbH DF Deutsche Finance Trust GmbH Die DF Deutsche Finance Holding AG und ihre Tochtergesellschaften bilden die Deutsche Finance Group, die Gegenstand dieses Management Quality Ratings ist 37 Gesamte Unternehmensgruppe inkl. Geschäftsführer; ohne Aufsichtsräte 8 Inklusive ein Fonds in Platzierung 260,2 Millionen Euro Inklusive gezeichnetes, aber noch ausstehendes Kapital von vier Ansparfonds 3

4 Executive Summary Kriterium Bewertung Punkte Urteil Gewicht Unternehmen Management Organisation Fonds Die Deutsche Finance Group hat seit ihrer Gründung 2005 in einem herausfordernden Marktumfeld ein beachtliches Wachstum verzeichnet. Die Gruppe hat sich in kurzer Zeit als feste Größe im Markt der geschlossenen Fonds etabliert und gehörte zu den ersten Anbietern, die eine Zulassung der BaFin für einen geschlossenen Publikums-AIF nach dem KAGB erhalten haben. Die Deutsche Finance Group verfügt sowohl auf Ebene der Holding als auch in den Geschäftsführungen der operativen Tochtergesellschaften sowie im Portfoliomanagement der DF Investment über ausgeprägtes Know-how. Die Führung der Gruppe zeichnet sich seit Ihrer Gründung durch eine hohe personelle Kontinuität aus. Die Deutsche Finance Group ist grundsätzlich klar strukturiert, wobei die Anzahl der Gesellschaften in Hinblick auf die Größe der Gruppe recht hoch ist und ein Großteil der Aufgaben auf Ebene des Vorstands und der Geschäftsführungen angesiedelt ist. Rund die Hälfte der Mitarbeiter ist bei der DF Deutsche Finance Investment GmbH konzentriert, die einen KVG-Erlaubnisantrag bei der BaFin gestellt hat. Alle bisherigen Fonds wurden erfolgreich platziert und haben die geplanten Investitionsstrategien umgesetzt. Abschließende Ergebnisse liegen noch nicht vor. Der aktuelle PERE Fund I erhält von G.U.B. Analyse und weiteren Analysten sehr gute Beurteilungen. Die Anleger erhalten regelmäßig Jahres- und Zwischenberichte. Die Leistungsbilanz ist umfangreich und enthält den Prüfungsvermerk einer WP-Gesellschaft. 83 A+ 30% 86 A++ 30% 75 B+++ 20% 81 A 20% Ergebnis % 4

5 Stärken-Schwächen-Analyse Stärken Schwächen - Ausgeprägtes Know-how des Managements bei geschlossenen Fonds und Auswahl institutioneller Zielfonds - Beachtlicher Platzierungserfolg bisheriger Fonds - Zugang zu institutionellen Zielfonds nachgewiesen - Investitionskonzepte der Fonds bislang umgesetzt - Positive Geschäftsentwicklung in den zurückliegenden drei Jahren - Noch keine abschließenden Ergebnisse der bisherigen Fonds - Nur eine Zielbranche als Standbein - Aufgaben auf recht viele GmbH- Tochtergesellschaften verteilt - Banken und Finanzdienstleistungsinstitute als Vertriebspartner noch unterrepräsentiert - Schlüsselpersonenrisiko - Noch keine KVG-Erlaubnis - Hoher Stellenwert des Vertriebs in der Unternehmensstrategie - Personelle Kontinuität in der Unternehmensführung - Bindung des Managements und weiterer Funktionsträger an das Unternehmen durch Beteiligungen - Hoher Spezialisierungsgrad und aktuell Alleinstellungsmerkmal bei Dachfonds für institutionelle Immobilien-Zielfonds 5

6 Detailanalyse 6

7 I. Unternehmen Kriterium Sachverhalt/Bewertung Pkte. Gew. Emissionshistorie Unternehmensstruktur Die Deutsche Finance Group wurde 2005 gegründet und hat seit 2006 sieben geschlossene Fonds (Vermögensanlagen) nach dem Verkaufsprospektgesetz aufgelegt. Hinzu kommt ein alternativer Investmentfonds nach dem KAGB, der sich seit Juli 2014 in der Platzierung befindet. Das für die bereits ausplatzierten Fonds insgesamt eingeworbene Zeichnungskapital beläuft sich nach Unternehmensangaben auf 260,2 Millionen Euro von rund Privatanlegern. Vier der Fonds sind Ansparkonzepte, bei denen das Kapital von den Anlegern ratierlich eingezahlt wird und zum Teil noch aussteht. Im Marktvergleich verfügt die Deutsche Finance Group damit über eine mittlere Emissionserfahrung, wobei die persönliche Erfahrung von Mitgliedern des Managements deutlich darüber hinaus geht. Die Deutsche Finance Group besteht aus der Holding und zehn Tochter-GmbHs. Davon sind drei Komplementär-GmbHs für die Fonds und betreiben kein eigenes operatives Geschäft. Auskunftsgemäß sind alle Tochtergesellschaften über einen Gewinnabführungsvertrag mit der Holding verbunden. Einzige Aktionärin der DF Deutsche Finance Holding AG ist die DF Deutsche Finance Partners GmbH, deren geschäftsführende Gesellschafter mit zusammen rund 62,5 Prozent der Anteile die Vorstände Thomas Oliver Müller und Dr. Sven Neubauer sind. Die restlichen Anteile werden von zwölf Personen gehalten, die allesamt Funktionen in der Unternehmensgruppe ausüben. Die Deutsche Finance Group ist demnach als Inhaber geführtes Unternehmen einzustufen. Genereller Vorteil von Inhaber geführten Unternehmen ist die hohe Identifikation der Unternehmer und in diesem Fall auch der weiteren Gesellschafter mit dem Unternehmen, die Unabhängigkeit von Konzernstrukturen und -interessen sowie in der Regel schnelle Entscheidungswege. Dem steht gegenüber, dass kein finanzieller Rückhalt etwa durch eine Finanzinstitution sowie ein entsprechendes Schlüsselpersonenrisiko besteht (siehe II. Management). Die Holding ist mit einem Grundkapital von Euro solide ausgestattet. Inklusive Rücklagen und Bilanzgewinn betrug das Eigenkapital Ende 2013 gemäß Jahresabschluss knapp 2,1 Millionen Euro. Die Eigenkapitalquote lag bei rund 58 Prozent der Bilanzsumme. Ein externes Bonitätsrating liegt nicht vor. Eine Creditreform- Wirtschaftsauskunft, Stand 11. August 2014, bescheinigt der DF Deutsche Finance Investment GmbH mit einem Bonitätsindex von 249 eine gute Bonität % 81 25% 7

8 Spezialisierung Geschäftsentwicklung Ergebnis Alle bisherigen Fonds der Deutsche Finance Group investieren über ein Dachfondskonzept in institutionelle Zielfonds mit dem Schwerpunkt Immobilien, Private Equity Real Estate und/oder Infrastruktur. Die Investitionen der Zielfonds erfolgen weltweit. Die Deutsche Finance Group ist nach Kenntnis von G.U.B. Analyse aktuell der einzige Anbieter in Deutschland, der sich im Bereich der Publikumsfonds auf dieses Segment spezialisiert hat. Der hohe Spezialisierungsgrad ist in Hinblick auf die betreffenden Beteiligungsangebote grundsätzlich sehr positiv zu beurteilen. Bei Marktveränderungen sollten Schwerpunktverlagerungen in Hinblick auf Regionen, Nutzungsarten, Immobilientypen und Investitionsstrategien grundsätzlich unproblematisch sein. Sollten sich jedoch die Investitionsmöglichkeiten in der Zielbranche oder das Anlegerinteresse daran generell verschlechtern, würde die Erschließung alternativer Geschäftsfelder die Unternehmensgruppe vor entsprechende Herausforderungen stellen und wäre voraussichtlich mit erhöhtem Aufwand verbunden. Nach den in der Leistungsbilanz aufgeführten Platzierungsergebnissen hat die Gruppe das Platzierungsvolumen von 2007 bis 2012 kontinuierlich auf kumuliert 166,1 Millionen Euro steigern können. Das ist auch vor dem Hintergrund der Finanzkrise insbesondere in den Jahren 2008 bis 2010 und einem anhaltend schwachen Marktumfeld bei geschlossenen Fonds ein beachtlicher Erfolg. Auch das Jahr 2013 verlief mit einem platzierten Eigenkapital von 71 Millionen Euro (Quelle: Unternehmensangaben) sehr erfolgreich. Die geprüfte Konzernbilanz zum 31. Dezember 2012 weist ein positives Ergebnis von plus 308,5 TEUR aus. Das entspricht gegenüber dem Vorjahresergebnis (plus 109,3 TEUR) einer deutlichen Steigerung. Auch der Jahresabschluss 2013 weist mit einem Jahresüberschuss von TEUR ein Ergebnis aus, das wiederum deutlich über dem Vorjahr liegt. Die Deutsche Finance Group hat sich damit innerhalb weniger Jahre als feste Größe in der Branche der geschlossenen Fonds etabliert. Dafür spricht auch, dass DF Deutsche Finance Investment GmbH als vorgesehene Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) zu den ersten Unternehmen in Deutschland zählt, die eine Vertriebszulassung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) für einen geschlossenen Alternativen Investmentfonds (AIF) nach dem KAGB erhalten haben. Der Erlaubnisantrag als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) wurde innerhalb des gesetzlich vorgesehenen Zeitrahmens bis spätestens 21. Juli 2013 gestellt. Die Entscheidung der BaFin darüber steht jedoch noch aus. Die Deutsche Finance Group hat seit ihrer Gründung 2005 in einem herausfordernden Marktumfeld ein beachtliches Wachstum verzeichnet. Die Gruppe hat sich in kurzer Zeit als feste Größe im Markt der geschlossenen Fonds etabliert und gehörte zu den ersten Anbietern, die eine Zulassung der BaFin für einen geschlossenen Publikums-AIF nach dem KAGB erhalten haben % 85 20% 83 A+ 8

9 II. Management Kriterium Sachverhalt/Anmerkung Pkte. Gew. Erfahrung Kontinuität Die drei Mitglieder des Vorstands der DF Deutsche Finance Holding AG verfügen, auch aus vorherigen Tätigkeiten, jeweils über langjährige Erfahrungen in verschiedenen Bereichen des Finanzdienstleistungs- und Kapitalanlagemarkts. Der Vorstandsvorsitzende Thomas Oliver Müller und Vorstand Alfred J. Kremer bringen insbesondere ausgeprägte Erfahrungen in der Konzeption und dem Vertrieb von Kapitalmarktprodukten bzw. entsprechenden Beratungsdienstleistungen ein. Dr. Sven Neubauer ist von Haus aus Anwalt und verfügt unter anderem durch seine Tätigkeiten im Asset-Management eines Energiekonzerns sowie als Fondsmanager einer Schweizer Bankengruppe über langjährige Erfahrungen mit Investmentstrukturen und Dachfonds für Immobilien, Infrastruktur und Private Equity. Geschäftsführer der als KVG vorgesehenen DF Deutsche Finance Investment GmbH sind Symon Hardy Godl und André Schwab. Herr Godl war nach den vorliegenden Unterlagen 16 Jahre für die HypoVereinsbank in München tätig und arbeitete anschließend zusammen mit Dr. Neubauer in dem Assetmanagement des Energiekonzerns sowie im Fondsmanagement der Schweizer Bankengruppe. Auch die Angaben zu Herrn Schwab lassen auf langjährige Erfahrung in den relevanten Bereichen schließen. Thomas Oliver Müller hat das Unternehmen gegründet und gehört dem Vorstand seitdem an. Auch André Schwab und der Geschäftsführer der für Eigenkapitalvermittlung verantwortlichen DF Deutsche Finance Consulting GmbH, Armin Scholz, sind den vorliegenden Unterlagen zufolge schon seit ihrer Gründung für die Deutsche Finance Group tätig und haben die Entwicklung des Unternehmens somit maßgeblich mitgestaltet. Auch Herr Dr. Neubauer und Herr Godl begleiten die Deutsche Finance Group bereits seit dem ersten Fonds. Für die ersten beiden Fonds waren sie als externe Berater für die Zielfondsauswahl involviert, anschließend sind beide direkt für die Deutsche Finance tätig geworden. Dr. Neubauer gehört dem Vorstand seit 2010 an und hat seine Bindung an das Unternehmen 2013 durch die mittelbare Übernahme von mehr als 25 Prozent der Anteile noch verstärkt. Alfred J. Kremer gehört dem Vorstand seit März 2014 an. Zum gleichen Zeitpunkt wechselte Holger Fuchs vom Vorstand der Holding in die Geschäftsführung der DF Deutsche Finance Networks GmbH, wo er weiterhin für die Marketingstrategie sowie für Projektaufbereitung und Werbung verantwortlich ist. Insgesamt zeichnet sich die Führung der Unternehmensgruppe seit ihrer Gründung durch eine hohe personelle Kontinuität aus. Durch die mittelbaren Beteiligungen an der DF Holding sind neben Herrn Müller und Herrn Dr. Neubauer auch weitere Funktionsträger der Deutsche Finance Group zusätzlich an das Unternehmen gebunden % 89 20% 9

10 Schlüsselpersonenrisiko Mitarbeiter Ergebnis Als Inhaber geführtes Unternehmen ist die Deutsche Finance Group grundsätzlich einem erhöhten Schlüsselpersonenrisiko ausgesetzt, das sich jedoch auf zwei Haupt-Anteilseigner verteilt. Zudem ist das jeweilige fachliche Know-how der Hauptaktionäre, insbesondere hinsichtlich Vertrieb einerseits und Zielfondsauswahl andererseits, auch durch den weiteren Vorstand bzw. einen oder mehrere Geschäftsführer der Tochtergesellschaften abgedeckt. Zentrale Know-how-Träger hinsichtlich der Zielfondsauswahl und des entsprechenden Kontakt-Netzwerks sind Herr Dr. Neubauer und Herr Godl. Sollten beide gleichzeitig ausfallen oder das Unternehmen verlassen, sind spürbare Beeinträchtigungen der Geschäftsentwicklung nicht auszuschließen. Eine Abhängigkeit von beiden dürfte jedoch nicht (mehr) bestehen, da die Gruppe nach aktuellen Angaben mittlerweile in mehr als 40 institutionelle Zielfondsbeteiligungen investiert hat und auf die entsprechenden Geschäftsverbindungen zurückgreifen kann. Zudem konnte die Deutsche Finance Group nach den vorliegenden Informationen Prof. Dr. John Davidson für die Mitarbeit im Portfoliomanagement der DF Investment und als Mitgesellschafter der Gruppe gewinnen. Er ist nach den vorliegenden Unterlagen am Institut für Finanzdienstleistung Zug, einem Institut der Hochschule Luzern/Schweiz, im Bereich Real Estate und Private Equity als Dozent und Projektleiter tätig. Die Angaben zu seiner Vita lassen auf ausgeprägtes theoretisches und praktisches Know-how in der Zielbranche schließen. Die Geschäftsführung der DF Deutsche Finance Investment GmbH ist lediglich mit der für eine KVG gesetzlich vorgeschriebenen Mindestanzahl von zwei Personen besetzt. Sollte eine davon ausfallen oder von der BaFin nicht akzeptiert werden, müsste kurzfristig entsprechender Ersatz gefunden werden. Die Deutsche Finance Group verfügt nach dem vorliegenden Personal- und Stellenplan derzeit inklusive Vorstand/ Geschäftsführungen über 37 Mitarbeiter plus insgesamt fünf Aufsichtsräte bei der Holding und der DF Investment. Die Gruppe verfügt damit im Vergleich mit anderen Inhaber geführten Emissionshäusern über eine gute Personalausstattung. Neben den Geschäftsführungen werden Angestellte nur bei der Holding (sechs Mitarbeiter), der DF Investment (14) und der DF Consulting (sechs) beschäftigt. Die weiteren Tochtergesellschaften verfügen außer den Geschäftsführern derzeit über kein weiteres Personal. Insgesamt elf der 37 Mitarbeiter der Gruppe sind Vorstandsmitglieder der Holding oder Geschäftsführer einer oder mehrerer Tochtergesellschaften. Sämtliche Geschäftsführungspositionen werden von Männern besetzt. Die Deutsche Finance Group verfügt sowohl auf Ebene der Holding als auch in den Geschäftsführungen der operativen Tochtergesellschaften sowie im Portfoliomanagement der DF Investment über ausgeprägtes Know-how. Die Führung der Gruppe zeichnet sich seit Ihrer Gründung durch eine hohe personelle Kontinuität aus % 80 15% 86 A++ 10

11 III. Organisation Kriterium Sachverhalt/Anmerkung Pkte. Gew. Struktur Verwaltung Vertrieb Die Räumlichkeiten der Deutsche Finance Group befinden sich auf zwei Stockwerken eines Bürohauses in München. Die Flächen sind gemietet. Die Aufteilung ist recht großzügig und bietet noch Raum für weitere Expansion. Nach Auskunft des Vorstands besteht die Option, ab 2015 weitere Flächen in dem Gebäude anzumieten. DF Deutsche Finance Group besteht aus der DF Deutsche Finance Holding AG und sieben operativen Tochtergesellschaften. Dazu zählen neben der KVG jeweils eine GmbH für Marketing, Fonds-Secondaries und die Übernahme der Treuhandfunktion sowie drei Gesellschaften für den Vertrieb. Grundsätzlich beurteilt G.U.B. Analyse eine Holding-Struktur mit Tochtergesellschaften für die einzelnen Aufgaben- und Verantwortungsbereiche positiv, wobei die Vorstände der Holding nach dem Eindruck von G.U.B. Analyse auch intensiv in das Tagesgeschäft der Tochtergesellschaften eingebunden sind und dadurch eine klare Abgrenzung der Verantwortungsbereiche ggfs. erschwert wird. Die Anzahl der GmbHs ist in Hinblick auf die gesamte Personalstärke der Gruppe recht hoch, zumal fünf der sieben operativen Tochtergesellschaften außer dem Geschäftsführer bislang keine Mitarbeiter beschäftigen. Die Marketingstrategie obliegt der DF Networks GmbH. Der Geschäftsführer, Holger Fuchs, wird auf der Homepage auch als Ansprechpartner für Presseanfragen genannt. Beide Funktionen wären nach Einschätzung von G.U.B. Analyse bei der Holding oder der KVG besser angesiedelt. Die Holding übernimmt die Steuerung der Gruppe sowie die Bereitstellung von Zentralfunktionen. Dazu zählen die Buchhaltung, der Empfang sowie die allgemeine Verwaltung. Größte operative Einheit ist mit aktuell 16 Mitarbeitern (inkl. Geschäftsführung) die DF Investment als KVG. Davon sind insgesamt neun Mitarbeiterinnen für Fonds- und Kundenverwaltung beschäftigt. Zielfondsauswahl, Marktbeobachtung, Kontaktpflege und Kontrolle erfolgen auf Ebene der Geschäftsführung sowie durch den Portfoliomanager. Die Bereiche Konzeption und Prospektierung sowie IT werden überwiegend auf Ebene der KVG-Geschäftsführung abgedeckt. Das Beschwerdemanagement ist derzeit nicht bei der DF Investment angesiedelt, wird in Hinblick auf die KVG-Erlaubnis aber dorthin verlagert. Bisher erfolgt der Vertrieb der DF-Fonds nach Auskunft des Unternehmens hauptsächlich über freie Finanzdienstleister und Makler. Sie werden von der DF Consulting betreut, die inklusive Geschäftsführer über sieben Mitarbeiter verfügt und bislang gemessen am Platzierungserfolg offenbar sehr gute Arbeit leistet % 73 20% 11

12 Kontrolle Ergebnis Künftig sollen verstärkt auch Banken, Vermögensverwalter und Family Offices angesprochen werden. Hierfür wurde neben der DF Consulting GmbH die DF Placement GmbH gegründet. Zudem plant die Gruppe mit der DF Advisors GmbH den Aufbau einer eigenen Beratungs- und Betreuungsgesellschaft mit KWG-Lizenz, die sich angabegemäß bereits in Abstimmung mit der Bundesbank und der BaFin befindet. Für Anfang 2015 ist die Gründung einer vierten Gesellschaft geplant, die speziell Großvertriebe ansprechen soll. Institutionelle Investoren werden direkt von der DF Investment betreut. Nach Angaben des Unternehmens liegt bereits ein Letter of Intent von einem deutschen Versicherer für den Aufbau und die Verwaltung eines Portfolios im Volumen von 40 Millionen Euro vor. Ob der parallele Betrieb von vier Gesellschaften für jeweils eine eng umrissene Vertriebsschiene tatsächlich sinnvoll ist, kann von G.U.B. Analyse nur eingeschränkt beurteilt werden. Die Anzahl der Unternehmen belegt jedoch den hohen Stellenwert des Vertriebs in der Unternehmensstrategie und unterstreicht die Ernsthaftigkeit der Planung, neue Vertriebswege und Anlegergruppen zu gewinnen. Die KVG verfügt über eine Mitarbeiterin als Risikomanagerin. Bei der Holding wird ein weiterer Risikomanager beschäftigt. Das Liquiditätsmanagement sowie die Funktionen des Compliance-, des Datenschutz- sowie des Geldwäschebeauftragten sind nach Angaben der Deutschen Finance jeweils bestimmten Mitarbeitern des Risikobzw. des Portfoliomanagements zugeordnet. Die Verantwortung für die korrekte Beratung der Anleger liegt primär bei den Vertriebspartnern, die gemäß den gesetzlichen Vorschriften eine anlage- und anlegergerechte Beratung durchführen und hierüber ein Protokoll anfertigen müssen. Eine durchgängige Kontrolle der Beratungsqualität und der Beratungsprotokolle seitens der Deutsche Finance Group erfolgt nicht. Die Zeichnungsscheine werden jedoch nach Angaben des Unternehmens nur angenommen, wenn eine standardisierte Gesprächsnotiz beigefügt ist, die G.U.B. Analyse für den aktuellen PERE Fonds I vorliegt. Darauf bestätigt der Beitretende unter anderem, dass die Einlage langfristig seinen finanziellen Möglichkeiten entspricht, keinen wesentlichen Teil seines Vermögens darstellt, nicht der Altersvorsorge dient und ihm verdeutlicht wurde, dass es sich um eine langfristige unternehmerische Beteiligung mit entsprechenden Chancen und Risiken handelt. Auf dem Zeichnungsschein (Beitrittserklärung) selbst werden zudem der Beruf und das Geburtsdatum des Beitrittswilligen vermerkt, so dass die Deutsche Finance Group sich ein Bild von der grundsätzlichen Anlegereignung machen kann. Die Deutsche Finance Group ist grundsätzlich klar strukturiert, wobei die Anzahl der Gesellschaften in Hinblick auf die Größe der Gruppe recht hoch ist und ein Großteil der Aufgaben auf Ebene des Vorstands und der Geschäftsführungen angesiedelt ist. Rund die Hälfte der Mitarbeiter ist bei der DF Deutsche Finance Investment GmbH konzentriert, die einen KVG-Erlaubnisantrag bei der BaFin gestellt hat % 73 20% 75 B+++ 12

13 IV. Fonds Kriterium Sachverhalt/Anmerkung Pkte. Gew. Generelle Produktqualität Realisierung Die Deutsche Finance Group hat seit 2006 sieben geschlossene Fonds (Vermögensanlagen) nach dem Verkaufsprospektgesetz aufgelegt. Fünf davon mussten nachträglich an die Regelungen des KAGB angepasst werden, da sie nach dem 21. Juli 2013 noch Investitionen vorgenommen haben bzw. vornehmen. Dazu zählen neben der Beauftragung einer KVG unter anderen eine externe Verwahrstelle sowie eine regelmäßige Bewertung der Fonds. Seit Juli 2014 ist mit dem DF Deutsche Finance PERE Fund I der erste alternative Investmentfonds der Gruppe in der Platzierung, der nach dem KAGB konzipiert und von der BaFin genehmigt wurde. Drei der früheren Fonds wurden von G.U.B. Analyse in den Jahren 2007, 2008 und 2010 analysiert und in ihrer ursprünglichen Konzeption auf der damaligen Skala jeweils mit ++ (gut) beurteilt. Den PERE Fund I hat G.U.B. Analyse auf der aktuellen Skala mit A (sehr gut) bewertet. Eine andere Ratingagentur und ein Einzelanalyst bewerten den Fonds ebenfalls als sehr gut. Zudem liegt zu diesem Fonds die positive verbale Bewertung durch einen Branchendienst vor. Alle bisherigen Fonds der Deutschen Finance Group wurden erfolgreich platziert und umgesetzt. Rückabwicklungen wurden nach Angaben des Unternehmens nicht vorgenommen. Der erste Fonds blieb mit einem Eigenkapital von 7,16 Millionen Euro noch deutlich hinter den Erwartungen zurück, wurde aber mit einem ausreichenden Volumen geschlossen und ist laut Leistungsbilanz in vier institutionelle Immobilien- und einen Infrastrukturfonds investiert. Die nachfolgenden Fonds haben jeweils ein Zeichnungsvolumen zwischen 17,4 und 74,8 Millionen Euro erreicht und damit zum Teil einen beachtlichen Platzierungserfolg realisiert. Alle Fonds, die in der Leistungsbilanz 2012 aufgeführt sind, haben in mehrere institutionelle Zielfonds investiert und dabei eine Risikostreuung über verschiedene Länder, Regionen sowie Immobilien- bzw. Infrastruktursektoren realisiert. Die beschriebenen prospektierten Investitionsstrategien wurden bei den in der Leistungsbilanz aufgeführten Fonds jeweils umgesetzt, wobei es sich zum großen Teil um qualitative Kriterien handelt, die einem zahlenmäßigen Vergleich nicht zugänglich sind. Ein Soll-Ist-Vergleich der Investitionsphase mit einer Gegenüberstellung der geplanten und tatsächlichen Aufteilung der Fondsgelder auf Investitions- und Fondskosten sowie Liquiditätsreserve ist in der Leistungsbilanz nicht enthalten. Teilweise verfügten die Fonds zum Stichtag der Leistungsbilanz 2012 über recht hohe liquide Mittel, die noch nicht investiert bzw. abgerufen waren. Bei den Ansparkonzepten ist der Anteil der Fondskosten bezogen auf das eingezahlte Kapital recht hoch, da die Kosten zum Teil in voller Höhe zu Beginn der Laufzeit anfallen, die Einlagen aber erst sukzessive eingezahlt werden % 87 20% 13

14 Investor Relations Performance Ergebnis Die Anleger haben über einen geschützten Bereich auf der Website des Unternehmens Zugriff auf die relevanten Informationen zu ihren Beteiligungen. Dazu zählen neben den Geschäftsberichten/ Jahresabschlüssen auch unterjährige Informationen über den aktuellen Verlauf der einzelnen Fonds, die nach Angaben des Unternehmens etwa alle drei bis vier Monate erstellt werden. Der beispielhaft von G.U.B. Analyse eingesehene Geschäftsbericht & Jahresabschluss der AGP Advisor Global Partners Fund I ist optisch ansprechend gestaltet und umfasst 20 Seiten, wovon jedoch insgesamt sieben auf ganzseitige Fotos sowie Titel- und Rückseite entfallen. Der Bericht enthält unter anderem eine kurze Beschreibung des Geschäftsverlaufs, eine Übersicht über die gezeichneten Zielfonds und die Portfolioallokation. Der Jahresabschluss selber, also Bilanz sowie Gewinn- und Verlustrechnung, nimmt nur 1,5 Seiten ein und bleibt ohne Erläuterungen. Der Geschäftsbericht enthält keine Prüfbescheinigung. Die Leistungsbilanz 2012 wurde jedoch von einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft geprüft. Für den aktuellen sowie künftige Fonds sind testierte Jahresabschlüsse mit Lagebericht zudem gesetzlich vorgeschrieben. Das gilt auch für die fünf bereits platzierten Fonds, die noch an die Regelungen des KAGB angepasst wurden. Gesellschafterbeschlüsse der Fondsanleger werden grundsätzlich im schriftlichen Verfahren gefasst. Bei dem aktuellen PERE Fonds I gilt dies ggfs. auch bei außerordentlichen Beschlussfassungen. Präsenzversammlungen finden nur auf Veranlassung der Komplementärin statt. Ein zahlenmäßiger Soll-Ist-Vergleich der laufenden Ergebnisse ist nicht möglich, da die Prospekte wie bei Private-Equity-Fonds und ähnlichen Konzepten üblich keine konkrete Ergebnisprognose enthielten. Alle Fonds befanden sich laut Leistungsbilanz 2012 sofern bereits Daten vorlagen innerhalb der erwarteten Entwicklungsbandbreite, wobei wegen des typischen Verlaufs solcher Investitionen Gewinne auf Anlegerebene erst für die Folgejahre erwartet werden bzw. nach Abschluss der Investitionen feststehen. Hinsichtlich der Ist-Werte lag auf Dachfondsebene die Summe aus Buchwert, nicht realisierten Aufwertungsgewinnen und liquiden Mitteln bei allen Fonds noch unter dem eingezahlten Kapital. Zwischenzeitlich hat nach aktuellen Zahlen der DF Investment der erste Fonds auf Basis der Nettoinventarwerte die Gewinnschwelle überschritten. Dies entspricht dem J-Kurve-Effekt, wonach zunächst die Anlaufkosten auf Dach-, Zielfonds und gegebenenfalls Objektebene kompensiert werden müssen, bevor durch Wertsteigerungen oder Veräußerungserlöse entsprechende Gewinne entstehen können. Dadurch entsteht idealtypisch eine Kurve der Wertentwicklung in Form eines J. Das abschließende Ergebnis der Fonds wird erst nach einer längeren Haltedauer bzw. am Ende der Laufzeit feststehen. Das betrifft insbesondere die Ansparfonds, deren Anspar- und Investitionsphase noch nicht abgeschlossen ist und die über eine entsprechend lange (Rest-) Laufzeit verfügen. Alle bisherigen Fonds wurden erfolgreich platziert und haben die geplanten Investitionsstrategien umgesetzt. Abschließende Ergebnisse liegen noch nicht vor. Der aktuelle PERE Fund I erhält von G.U.B. Analyse und weiteren Analysten sehr gute Beurteilungen. Die Anleger erhalten regelmäßig Jahres- und Zwischenberichte. Die Leistungsbilanz ist umfangreich und enthält den Prüfungsvermerk einer WP-Gesellschaft % 81 40% 81 A 14

15 Beurteilungstableau Prüfbereich Gewicht Kriterium Gewicht Punkte Ergebnis Unternehmen 30% Emissionshistorie 25% 74 Unternehmensstruktur 25% 81 Spezialisierung 30% 90 Geschäftsentwicklung 20% 85 Summe 100% 83 A+ Management 30% Erfahrung 50% 90 Kontinuität 20% 89 Schlüsselpersonenrisiko 15% 74 Mitarbeiter 15% 80 Summe 100% 86 A++ Organisation 20% Struktur 30% 70 Verwaltung 20% 73 Vertrieb 30% 83 Kontrolle 20% 73 Summe 100% 75 B+++ Fonds 20% Generelle Produktqualität 20% 80 Realisierung 20% 87 Investor Relations 20% 78 Performance 40% 81 Summe 100% 81 A Ergebnis 100% 82 A+ 15

16 Anhang Bewertungssystematik Im Rahmen des Management Quality Ratings untersucht G.U.B. Analyse die vier Prüffelder Unternehmen, Management, Organisation und Fonds mit jeweils vier Prüfbereichen, in denen wiederum intern eine Vielzahl von Einzelkriterien von G.U.B. Analyse bewertet wird. Die Ergebnisse werden gewichtet und zu einer Gesamtpunktzahl verdichtet. Das Bewertungsverfahren wurde von G.U.B. Analyse selbst entwickelt. Die Gewichtung der Prüffelder und Prüfbereiche ist dem voranstehenden Beurteilungstableau zu entnehmen. Beurteilungsskala Aus der Gesamtpunktzahl resultiert die Bewertung mit einer von vier Beurteilungsstufen sowie durch die Hinzufügung von Plus- und Minuszeichen die Einordnung innerhalb dieser Stufe: Stufe Bewertung Symbole Punkte A B Ausgezeichnet A+++ A Sehr gut A+ A A Gut B+++ B++ B Durchschnittlich B B C Akzeptabel C+ C C D Schwach D+ D D- bis 35 Verwendete Unterlagen Diesem Management Quality Rating lagen folgende wesentliche Unterlagen/Informationen zugrunde: - Leistungsbilanz der Deutsche Finance Group zum (Stand September 2013) - Verkaufsprospekt für das Angebot zur Beteiligung an der DF Deutsche Finance PERE Fund I GmbH & Co. Geschlossene InvKG (13. Juni 2014) - Geschäftsbericht & Jahresabschluss 2012 des AGP Advisor Global Partners Fund I (September 2013) - Managementinterview mit den Herren Thomas Oliver Müller, Dr. Sven Neubauer, Symon Hardy Godl und André Schwab inklusive Inaugenscheinnahme der Geschäftsräume der Deutsche Finance Group (31. Juli 2014) - Übersicht Konzernstruktur Deutsche Finance Group mit Mitarbeiter- und Stellenplan (Stand 1. Juli 2014) - Geprüfte Jahresabschlüsse 2011 und 2012 sowie Jahresabschluss 2013 der Deutsche Finance Holding AG - Schriftliche Antworten auf Fragen von G.U.B. Analyse 16

17 Verantwortlich für den Inhalt: Deutsches Finanzdienstleistungs-Institut GmbH (DFI) Stresemannstraße Hamburg Telefon: (040) Telefax: (040) Internet: Geschäftsführer: Ulrich Faust Handelsregister: Amtsgericht Hamburg HRB Datum der Erstellung dieses G.U.B. Management Quality Ratings: 18. August

INVESTIEREN MIT FINANZSTARKEN INSTITUTIONELLEN INVESTOREN

INVESTIEREN MIT FINANZSTARKEN INSTITUTIONELLEN INVESTOREN INVESTIEREN MIT FINANZSTARKEN INSTITUTIONELLEN INVESTOREN Seite 1 DEUTSCHE FINANCE GROUP / Oktober 2009 INSTITUTIONELLE INVESTOREN I GRUPPEN PENSIONSKASSEN VERSICHERUNGSGESELLSCHAFTEN UNIVERSITÄTEN / STIFTUNGEN

Mehr

EXXECNEWS Kapitalanlage-News für Executives

EXXECNEWS Kapitalanlage-News für Executives Geschlossene Investmentvermögen Immobilien Investmentfonds Beratung Recht Versicherungen EXXECNEWS Kapitalanlage-News für Executives KVG-Portrait Die vollständige 5x5 Fragebogen-Beantwortung Stand 24.11.2014

Mehr

Branche der Alternativen Investmentfonds vor Turnaround

Branche der Alternativen Investmentfonds vor Turnaround P R E S S E M I T T E I L U N G 15. JULI 2014 Branche der Alternativen Investmentfonds vor Turnaround Aktuelle Marktstudie der DEXTRO Group Initiatoren melden DEXTRO 3,63 Mrd. EUR Emissionsvolumen im 2.

Mehr

KURZANALYSE. PROJECT Wohnen 14 Publikumsfonds - Einmalanlage

KURZANALYSE. PROJECT Wohnen 14 Publikumsfonds - Einmalanlage KURZANALYSE PROJECT Wohnen 14 Publikumsfonds Einmalanlage Kurzanalyse: PROJECT Wohnen 14 Einmalanlage Diese Kurzanalyse stellt lediglich einen Auszug aus einer detaillierten Langanalyse dar. Diese Unterlagen

Mehr

HCI Real Estate BRIC+

HCI Real Estate BRIC+ Kurzanalyse erstellt am: 24. September 2007 TKL.Fonds Gesellschaft für Fondsconception und analyse mbh Neuer Wall 18 D20354 Hamburg Telefon: +49 40 / 68 87 45 0 Fax: +49 40 / 68 87 45 11 EMail: info@tklfonds.de

Mehr

Analyst Conference Call Ratings Offener Immobilienfonds

Analyst Conference Call Ratings Offener Immobilienfonds Analyst Conference Call Ratings Offener Immobilienfonds Sonja Knorr Director Real Estate Pressebriefing Berlin, 11.06.2015 Ratings Offener Immobilienfonds Alternative Investmentfonds (AIF) Meilensteine

Mehr

HCI Private Equity VI

HCI Private Equity VI HCI Private Equity VI copyright by HCI copyright by HCI 2 Überblick: Private Equity in der Presse Die Welt, 06.05.2006 Focus Money, April 2006 Focus Money, April 2006 Poolnews, Januar 2006 Deutsche Bank

Mehr

»Investment Portfolio II«

»Investment Portfolio II« Kurzexposé»Investment Portfolio II«Renditebeteiligung 66 Diversifikation Ein gutes Portfolio ist mehr als eine lange Liste von Wertpapieren. Es ist eine ausbalancierte Einheit, die dem Investor gleichermaßen

Mehr

Über die Hintergründe dieser Anpassung sowie die Auswirkungen für die Anleger möchten wir Sie im Folgenden informieren.

Über die Hintergründe dieser Anpassung sowie die Auswirkungen für die Anleger möchten wir Sie im Folgenden informieren. Wichtiger Hinweis für österreichische Anleger am Ende dieser Mitteilung 19. Juli 2013 Umwandlung des "Allianz Adifonds" in einen "Feeder"-Fonds Sehr geehrte Damen und Herren, in Ihrem Investmentfondsdepot

Mehr

Bericht des Vorstandes Dr. Torsten Teichert. Hamburg, 29. Juni 2006

Bericht des Vorstandes Dr. Torsten Teichert. Hamburg, 29. Juni 2006 1 Bericht des Vorstandes Dr. Torsten Teichert Hamburg, 29. Juni 2006 Das Geschäftsjahr 2005: Fortsetzung des Erfolgskurses 80 70 60 50 40 Umsatz und EBIT in EUR Mio. 52,1 41,8 71,0 20 18 16 14 12 10 Konzernjahresüberschuss

Mehr

ConTraX Real Estate. Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche Immobilien) Transaktionsvolumen Gesamt / Nutzungsart

ConTraX Real Estate. Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche Immobilien) Transaktionsvolumen Gesamt / Nutzungsart ConTraX Real Estate Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche ) Der Investmentmarkt im Bereich gewerbliche wurde im Jahr 2005 maßgeblich von ausländischen Investoren geprägt. Das wurde auch so erwartet.

Mehr

Aktuelle Trends und Neuerungen bei KG-Modellen

Aktuelle Trends und Neuerungen bei KG-Modellen Aktuelle Trends und Neuerungen bei KG-Modellen Eric Romba Hauptgeschäftsführer VGF Verband Geschlossene Fonds e.v. Symposium Herausforderungen und Innovationen bei Investments in unternehmerische Beteiligungen

Mehr

Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld

Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld Veranlagungslösungen im aktuellen Niedrigzinsumfeld Mag. Rainer Schnabl Geschäftsführer der Raiffeisen KAG Real negativer Zinsertrag bis 2016 wahrscheinlich 6 5 4 3 2 1 0 2004 2005 2006 2007 2008 2009

Mehr

InVision AG Workforce Management Cloud-Dienste Callcenter-Training. Zwischenbericht 9M 2014

InVision AG Workforce Management Cloud-Dienste Callcenter-Training. Zwischenbericht 9M 2014 Zwischenbericht 9M 2014 Seite 1 von 7 1. Ausgewählte Kennzahlen Ertragskennzahlen (in TEUR) 9M 2014 9M 2013 Umsatz 9.485 9.992-5% Software & Abonnements 8.668 8.127 +7% Dienstleistungen 817 1.865-56% EBIT

Mehr

SachWerte-Vielfalt einfach besitzen

SachWerte-Vielfalt einfach besitzen WERBUNG Anlageklasse SachWerte Portfolios WealthCap SachWerte Portfolio 2 Investitionsbericht vom 13.08.2015 SachWerte-Vielfalt einfach besitzen INVESTITIONSBERICHT 3 Allgemeine Informationen zum WealthCap

Mehr

Gliederung: - warum Private Equity? - warum Private Equity Dachfonds? - warum Private Equity Partners I. Vergleich was wir wollten mit dem Markt

Gliederung: - warum Private Equity? - warum Private Equity Dachfonds? - warum Private Equity Partners I. Vergleich was wir wollten mit dem Markt HANSA TREUHAND beschäftigt sich bereits seit dem Jahr 2000 mit Private Equity Gemeinsam mit zwei starken Partnern kann nun der Zugang zu internationalen Spitzenfonds gesichert werden Feri als unabhängiger

Mehr

UNTERNEHMENSPRÄSENTATION. axessum INSTITUTIONAL FUND DISTRIBUTION. Bitte beachten Sie den Risikohinweis am Ende dieser Präsentation.

UNTERNEHMENSPRÄSENTATION. axessum INSTITUTIONAL FUND DISTRIBUTION. Bitte beachten Sie den Risikohinweis am Ende dieser Präsentation. UNTERNEHMENSPRÄSENTATION Bitte beachten Sie den Risikohinweis am Ende dieser Präsentation. NEUE WEGE ZUR PERFORMANCE 2 Suchen Sie auch außerhalb der vertrauten Asset-Klassen nach Investitionsmöglichkeiten

Mehr

Leistungsbilanz-Basistableau per 31.12.2003

Leistungsbilanz-Basistableau per 31.12.2003 Leistungsbilanz-Basistableau per 31.12.2003 HGA Capital Grundbesitz und Anlage GmbH Rosenstraße 11 20095 Hamburg Gegründet: 1972 Gesellschafter: HSH N Real Estate AG, Hamburg (100%) Gesellschafter der

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot Karoinvest e.u. Neubauer Karoline, Schweizersberg 41, 47 Roßleithen Musterdepot Anlageempfehlung Ihr Berater: Karoinvest e.u. Neubauer Karoline Schweizersberg 41 47 Roßleithen Ansprechpartner Frau Karoline

Mehr

Klassik Aktien Emerging Markets. beraten durch Lingohr & Partner Asset Management GmbH

Klassik Aktien Emerging Markets. beraten durch Lingohr & Partner Asset Management GmbH Klassik Aktien Emerging Markets beraten durch Lingohr & Partner Asset Management GmbH Was sind Emerging Markets? Der Begriff Emerging Markets" kommt aus dem Englischen und heißt übersetzt aufstrebende

Mehr

6b EStG-Konzepte der KGAL CREATING FINANCIAL SUCCESS. 6b EStG-Konzepte der KGAL I Seite 1

6b EStG-Konzepte der KGAL CREATING FINANCIAL SUCCESS. 6b EStG-Konzepte der KGAL I Seite 1 6b EStG-Konzepte der KGAL CREATING FINANCIAL SUCCESS 6b EStG-Konzepte der KGAL I Seite 1 Inhalt KGAL Historie KGAL Leistungsspektrum Merkmale der 6b EStG-Konzepte der KGAL Platzierungsprozess Daten-Checkliste

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Herr Max Mustermann Musterstr. 9 99999 Musterstadt

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Herr Max Mustermann Musterstr. 9 99999 Musterstadt Uwe Müller e. K. Uwe Müller, Ruomser Str. 1, 7231 Geislingen Herr Max Mustermann Musterstr. 9 99999 Musterstadt Anlageempfehlung Uwe Müller e. K. Uwe Müller Ruomser Str. 1 7231 Geislingen Ansprechpartner

Mehr

Lipper: Offene Investmentfonds - näher beleuchtet

Lipper: Offene Investmentfonds - näher beleuchtet 4-2011 Juni/Juli/ August 18. Jahrgang Deutschland Euro 4.50 Österreich Euro 5,10 www.meingeld.org Wirtschaft Offene Investmentfonds Immobilien Versicherungen Investment neue Rubrik Offene Investmentfonds

Mehr

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse.

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. Fonds in Feinarbeit. Der LBBW Dividenden Strategie Euroland war einer der ersten Fonds, der das Kriterium Dividende in den

Mehr

Ausgewählte Kennzahlen

Ausgewählte Kennzahlen InVision AG Zwischenbericht 6M-2015 Konzernzwischenabschluss der InVision AG zum 30. Juni 2015 gemäß IFRS und 315a HGB sowie Konzernlagebericht nach 315 HGB (verkürzt/ungeprüft) Ausgewählte Kennzahlen

Mehr

Datum / Uhrzeit 08.01.2015 / 12:50 Mitgliedsnummer 823-606707-012 Nachträge bis 07.01.2016 Ihr Zeichen. Auftragsnummer 58472690 Seite 1 von 5

Datum / Uhrzeit 08.01.2015 / 12:50 Mitgliedsnummer 823-606707-012 Nachträge bis 07.01.2016 Ihr Zeichen. Auftragsnummer 58472690 Seite 1 von 5 Seite 1 von 5 Firmenidentifikation BAUTEC Bauunternehmung GmbH Hauptstr. 2h 93102 Pfatter Deutschland Telefon +49 9481 959946 Telefax +49 9481 959943 E-Mail info@bautec-online.de Internet www.bautec-online.de

Mehr

2.5 Fondsarten LF 14. 2.5.1 Offene Investmentvermögen und Anteilklassen für unterschiedliche LF 11. u Situation

2.5 Fondsarten LF 14. 2.5.1 Offene Investmentvermögen und Anteilklassen für unterschiedliche LF 11. u Situation 2.5 Fondsarten 241 2.5 Fondsarten 2.5.1 Offene und Anteilklassen für unterschiedliche Anlegerkreise u Situation Herr Neumann vermittelt zukünftig offene einer neuen Kapitalverwaltungsgesellschaft. Vor

Mehr

Bericht des Aufsichtsrats. Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre,

Bericht des Aufsichtsrats. Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, Bericht des Aufsichtsrats Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, der Aufsichtsrat hat im abgelaufenen Geschäftsjahr die ihm gemäß Gesetz, Satzung und Geschäftsordnung obliegenden Aufgaben wahrgenommen

Mehr

Offenlegungsbericht 2014

Offenlegungsbericht 2014 Offenlegungsbericht 2014 Inhaltsverzeichnis Allgemeines... 1 Risikomanagement (Art. 435 CRR)... 2 Angaben zum Risikomanagement (Art. 435 Abs. 1 CRR)... 2 Angaben zur Unternehmensführung (Art. 435 Abs.

Mehr

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis 1 von 5 Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis Vorstand stellt die Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres vor. Sparkasse auch 2014 auf solidem Kurs. Hohes Kundenvertrauen bestätigt das

Mehr

Entdecke das Investier in Dir! Mit einem Fondssparplan von Union Investment. Start

Entdecke das Investier in Dir! Mit einem Fondssparplan von Union Investment. Start Entdecke das Investier in Dir! Mit einem Fondssparplan von Union Investment Start Stellen Sie sich vor: Sie zahlen 10 Jahre monatlich 100, Euro in einen Sparplan ein (100 x 12 x 10 Jahre), so dass Sie

Mehr

DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg. Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2015

DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg. Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2015 DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2015 Seite 1 Inhalt Unternehmensgeschichte und Organisation 2 Geschäftstätigkeit 2 Geschäftsverlauf 3 Bilanz

Mehr

Stadtwerke Heidenheim AG Unternehmensgruppe: Geschäftsjahresabschluss '08 Preise niedrig, Ergebnis gut

Stadtwerke Heidenheim AG Unternehmensgruppe: Geschäftsjahresabschluss '08 Preise niedrig, Ergebnis gut Presse-Information 16. Juli 2009 Stadtwerke Heidenheim AG Unternehmensgruppe: Geschäftsjahresabschluss '08 Preise niedrig, Ergebnis gut Die 179 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtwerke Heidenheim

Mehr

Bitte beachten: neue Telekommunikationsnummern Please note our new telecommunication tion numbers!

Bitte beachten: neue Telekommunikationsnummern Please note our new telecommunication tion numbers! An alle an der Frankfurter Wertpapierbörse zugelassenen und antragstellenden Kreditinstitute Wertpapierhandelsbanken Finanzdienstleistungsunternehmen Deutsche Börse AG Market Supervision Floor Neue Börsenstraße

Mehr

Private Equity meets Interim Management

Private Equity meets Interim Management International Interim Management Meeting 2013, Wiesbaden Private Equity meets Interim Management Wiesbaden, 24. November 2013 Agenda Private Equity im Überblick 3 Mögliche Symbiose zwischen IM und PE 9

Mehr

Die AIFM Richtlinie. Eine Zusammenfassung der axessum GmbH

Die AIFM Richtlinie. Eine Zusammenfassung der axessum GmbH Eine Zusammenfassung der axessum GmbH Seite i Inhaltsverzeichnis 1 EU-Richtlinie über die Verwalter alternativer Investmentfonds...1 2 Ziel der AIFM-Richtlinie...1 3 Ansatz der Regulierung: Der Fondsmanager...2

Mehr

Stiftungsfondsstudie. Zweite Analyse der unter dem Namen Stiftungsfonds vertriebenen Anlageprodukte. München, im Mai 2015. www.fondsconsult.

Stiftungsfondsstudie. Zweite Analyse der unter dem Namen Stiftungsfonds vertriebenen Anlageprodukte. München, im Mai 2015. www.fondsconsult. Stiftungsfondsstudie München, im Mai 2015 Zweite Analyse der unter dem Namen Stiftungsfonds vertriebenen Anlageprodukte www.fondsconsult.de Analyse der unter dem Namen Stiftungsfonds vertriebenen Anlageprodukte

Mehr

Private Equity meets Interim Management. Frankfurt, 14. Februar 2013

Private Equity meets Interim Management. Frankfurt, 14. Februar 2013 Private Equity meets Interim Management Frankfurt, 14. Februar 2013 Agenda Die DBAG stellt sich vor Private Equity im Überblick Wie können wir zusammenarbeiten? 3 6 14 2 Die Deutsche Beteiligungs AG auf

Mehr

Die fondsgebundene Vermögensverwaltung Eine gute Entscheidung für Ihr Vermögen

Die fondsgebundene Vermögensverwaltung Eine gute Entscheidung für Ihr Vermögen Die fondsgebundene Vermögensverwaltung Eine gute Entscheidung für Ihr Vermögen Die Partner und ihre Funktionen 1 WARBURG INVEST Vermögensvewalter Portfoliomanagement FIL - Fondsbank Depotbank Vertrieb

Mehr

Das neue Kapitalanlagegesetzbuch Der Countdown läuft für die Fondsbranche! 08.07.2013

Das neue Kapitalanlagegesetzbuch Der Countdown läuft für die Fondsbranche! 08.07.2013 Legal Update Bank- und Kapitalmarktrecht Das neue Kapitalanlagegesetzbuch Der Countdown läuft für die Fondsbranche! 08.07.2013 Am 22.07.2013 tritt das vom Bundestag am 16. und 17. Mai 2013 verabschiedete

Mehr

Bilanzpressekonferenz. 18. Februar 2011 Dr. Thomas A. Lange Vorsitzender des Vorstandes

Bilanzpressekonferenz. 18. Februar 2011 Dr. Thomas A. Lange Vorsitzender des Vorstandes Bilanzpressekonferenz 18. Februar 2011 Dr. Thomas A. Lange Vorsitzender des Vorstandes Übersicht Highlights 2010 Gesamtwirtschaftliche Rahmendaten Geschäftliche Entwicklung Alternatives Kreditportfolio

Mehr

Auftragsnummer 60770712 Seite 1 von 5. Steuernummer USt-ID Nr.

Auftragsnummer 60770712 Seite 1 von 5. Steuernummer USt-ID Nr. Seite 1 von 5 Firmenidentifikation försök GmbH D E M O - A U S K U N F T Einemstr. 1 10787 Berlin Deutschland Telefon +49 30 21294200 Telefax +49 30 21294446 E-Mail info@abcdefg.de Internet www.abcdefg.de

Mehr

Bewertungsstichtag Note Punkte

Bewertungsstichtag Note Punkte FERI Immobilienmanager Rating Bewertungsstichtag Note Punkte 30. April 2015 AA Ausgezeichnet 73 Die führt seit über 20 Jahren Ratings für Länder, Branchen und Unternehmen, Kapitalmärkte, Immobilienmärkte,

Mehr

PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE. Ihr Basisinvestment im Depot

PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE. Ihr Basisinvestment im Depot PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE Ihr Basisinvestment im Depot Die Phaidros Funds nehmen Ihnen die komplizierte Verteilung des Vermögens über verschiedene Anlageklassen ab. Sie nutzen

Mehr

ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot. Thorsten Dierich max.xs financial services AG

ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot. Thorsten Dierich max.xs financial services AG ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot Thorsten Dierich max.xs financial services AG Turbulente Investmentwelt Wie verläuft die Reise? Investmentbedarf vorhanden aber wie umsetzen? In

Mehr

Bester Anbieter für Mischfonds. mmd Roadshow. Mai/Juni 2011

Bester Anbieter für Mischfonds. mmd Roadshow. Mai/Juni 2011 Bester Anbieter für Mischfonds mmd Roadshow Mai/Juni 2011 Unternehmen Investmentphilosophie Dachfonds Investmentprozess Dachfonds Investmentperformance am Beispiel des ETF-DACHFONDS VERITAS Fondskonzepte

Mehr

November 2010. Verabschiedung der AIFM-Richtlinie durch das Europäische Parlament

November 2010. Verabschiedung der AIFM-Richtlinie durch das Europäische Parlament November 2010 Verabschiedung der AIFM-Richtlinie durch das Europäische Parlament Das Europäische Parlament hat am 11. November die Richtlinie über die Verwalter alternativer Investmentfonds (Directive

Mehr

Skandia Smart Dolphin. Investment mit Höchststandsgarantie.

Skandia Smart Dolphin. Investment mit Höchststandsgarantie. Skandia Smart Dolphin. Investment mit Höchststandsgarantie. Skandia Smart Dolphin. Das Wichtigste auf einen Blick. Skandia. Skandia war 1994 der erste Anbieter Fondsgebundener Lebensversicherungen und

Mehr

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS R DIE RICHTIGE BALANCE ZWISCHEN ERTRAG UND SICHERHEIT

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS R DIE RICHTIGE BALANCE ZWISCHEN ERTRAG UND SICHERHEIT INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS R DIE RICHTIGE BALANCE ZWISCHEN ERTRAG UND SICHERHEIT RENDITE MACHT MIT SICHERHEIT AM MEISTEN FREUDE. Der WAVE Total Return Fonds R Sie wissen, was Sie wollen: Rendite

Mehr

lassen Sie mich zunächst den Organisatoren dieser Konferenz für ihre Einladung danken. Es freut mich sehr, zu Ihren Diskussionen beitragen zu dürfen.

lassen Sie mich zunächst den Organisatoren dieser Konferenz für ihre Einladung danken. Es freut mich sehr, zu Ihren Diskussionen beitragen zu dürfen. Mobile Personal Clouds with Silver Linings Columbia Institute for Tele Information Columbia Business School New York, 8. Juni 2012 Giovanni Buttarelli, Stellvertretender Europäischer Datenschutzbeauftragter

Mehr

ProReal Deutschland Fonds 4 Wohnraum schaffen in deutschen Metropolen

ProReal Deutschland Fonds 4 Wohnraum schaffen in deutschen Metropolen Hinweis: Diese Präsentation ist ausschließlich für Vertriebspartner im Bereich B2B bestimmt. ProReal Deutschland Fonds 4 Wohnraum schaffen in deutschen Metropolen Erstes Wohnimmobilienprojekt mittelbar

Mehr

Swiss Life mit starkem Prämienwachstum in den ersten neun Monaten 2010

Swiss Life mit starkem Prämienwachstum in den ersten neun Monaten 2010 Zürich, 10. November 2010 Swiss Life mit starkem Prämienwachstum in den ersten neun Monaten 2010 Mit Prämieneinnahmen von CHF 15,9 Milliarden in den ersten neun Monaten 2010 erzielte die Swiss Life-Gruppe

Mehr

Fact Sheet. PATRIZIA auf einen Blick. VORSTAND Wolfgang Egger, CEO Arwed Fischer, CFO Klaus Schmitt, COO. AUFSICHTSRAT Dr. Theodor Seitz, Vorsitzender

Fact Sheet. PATRIZIA auf einen Blick. VORSTAND Wolfgang Egger, CEO Arwed Fischer, CFO Klaus Schmitt, COO. AUFSICHTSRAT Dr. Theodor Seitz, Vorsitzender Fact Sheet auf einen Blick ÜBER Die Immobilien AG ist seit 30 Jahren mit über 700 Mitarbeitern in mehr als zehn Ländern als Investor und Dienstleister auf dem Immobilienmarkt tätig. Das Spektrum der umfasst

Mehr

Zusammenfassung der Ausgliederung

Zusammenfassung der Ausgliederung Zusammenfassung der Ausgliederung ZUSAMMENFASSUNG DER AUSGLIEDERUNG Auf der ordentlichen Mitgliederversammlung vom 19. Januar 2014 wurden verschiedene Anträge zur Verbesserung der Struktur des Hamburger

Mehr

DekaBank: Fünf Sterne verpflichten

DekaBank: Fünf Sterne verpflichten Namensbeitrag Oliver Behrens, Mitglied des Vorstands der DekaBank SprakassenZeitung (ET 29. Januar 2010) DekaBank: Fünf Sterne verpflichten Die DekaBank wurde vom Wirtschaftsmagazin Capital mit der Höchstnote

Mehr

Allianz Global Investors GmbH

Allianz Global Investors GmbH Allianz Global Investors GmbH Allianz Global Investors GmbH, Bockenheimer Landstraße 42-44, 60323 Frankfurt am Main Fondsverschmelzung auf den Sehr geehrte Anteilinhaberin, Sehr geehrter Anteilinhaber,

Mehr

AC Risk Parity Bond Fund*

AC Risk Parity Bond Fund* AC Risk Parity Bond Fund* APRIL 2014 Pascale-Céline Cadix, Director Sales * Vollständiger Name: ACQ - Risk Parity Bond Fund Risk Parity funktioniert auch im Anleihenbereich RISK PARITY IM ANLEIHENBEREICH

Mehr

Inhalt. Werte Leitbild Struktur AGATHON INVEST AGATHON CAPITAL Partner Personen Kontaktdaten Disclaimer

Inhalt. Werte Leitbild Struktur AGATHON INVEST AGATHON CAPITAL Partner Personen Kontaktdaten Disclaimer Präsentation Inhalt Werte Leitbild Struktur AGATHON INVEST AGATHON CAPITAL Partner Personen Kontaktdaten Disclaimer 2010 AGATHON UNTERNEHMENSGRUPPE Folie 2 Werte Das altgriechische Wort agáthon steht für

Mehr

BANDexpertforum 2013. Investitionszuschuss Wagniskapital (IVZ) und AIFM Richtlinie Welche Auswirkungen sehen Experten auf den Angel Markt?

BANDexpertforum 2013. Investitionszuschuss Wagniskapital (IVZ) und AIFM Richtlinie Welche Auswirkungen sehen Experten auf den Angel Markt? BANDexpertforum 2013 Investitionszuschuss Wagniskapital (IVZ) und AIFM Richtlinie Welche Auswirkungen sehen Experten auf den Angel Markt? Umfang der AIFM Regulierung Wesentliche Fragen zum Anwendungsbereich

Mehr

EXXECNEWS Kapitalanlage-News für Executives

EXXECNEWS Kapitalanlage-News für Executives Geschlossene Investmentvermögen Immobilien Investmentfonds Beratung Recht Versicherungen EXXECNEWS Kapitalanlage-News für Executives KVG-Portrait Alceda Asset Management GmbH Die vollständige 5x5 Fragebogen-Beantwortung

Mehr

Infrastrukturinvestments bei institutionellen Investoren

Infrastrukturinvestments bei institutionellen Investoren RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Infrastrukturinvestments bei institutionellen Investoren - Analysebericht - München, im September 2013 Steinbeis Research Center for Financial Services Rossmarkt

Mehr

Bericht des Aufsichtsrats

Bericht des Aufsichtsrats Bericht des Aufsichtsrats Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, der Aufsichtsrat setzte sich im Geschäftsjahr 2012 in sorgfältiger Ausübung seiner Pflichten und Zuständigkeiten mit der operativen und

Mehr

Skandia Grand Select. Die Veranlagung zum Steuer sparen. Ich zahle keine Steuer auf meine Kapitalerträge.

Skandia Grand Select. Die Veranlagung zum Steuer sparen. Ich zahle keine Steuer auf meine Kapitalerträge. Skandia Grand Select. Die Veranlagung zum Steuer sparen. Ich zahle keine Steuer auf meine Kapitalerträge. Skandia Grand Select. Mit Top-Fonds zu steuerfreien Erträgen. Sie wollen Vermögen aufbauen und

Mehr

Exchange Traded Funds. Vielseitig und transparent. Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot. ebase. Werbematerial

Exchange Traded Funds. Vielseitig und transparent. Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot. ebase. Werbematerial Exchange Traded Funds Vielseitig und transparent Die ideale Portfolio-Beimischung für Ihr Investmentdepot Werbematerial ebase Ganz einfach... ETFs bei ebase Exchange Traded Funds (ETFs) sind börsengehandelte

Mehr

Finanzdienstleistungen. VL-Sparen mit der LVM-Fonds-Familie

Finanzdienstleistungen. VL-Sparen mit der LVM-Fonds-Familie Finanzdienstleistungen VL-Sparen mit der LVM-Fonds-Familie So fördern Chef/-in und Staat Ihre private Vermögensbildung Hätten Sie es gewusst? Viele Unternehmen zahlen ihren Mitarbeitern zusätzlich zum

Mehr

das höhere Volumen bei Wertpapierleihegeschäften und eine starke Kundennachfrage im Bondhandel und bei strukturierten Anleihen.

das höhere Volumen bei Wertpapierleihegeschäften und eine starke Kundennachfrage im Bondhandel und bei strukturierten Anleihen. Erstes Halbjahr 2012 mit zufriedenstellendem Ergebnis Wirtschaftliches Ergebnis von 313,8 Mio. Euro erzielt Harte Kernkapitalquote wieder auf 11,7 Prozent gesteigert Deka-Vermögenskonzept und Deka-BasisAnlage

Mehr

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG powered by S Die aktive ETF Vermögensverwaltung Niedrige Kosten Risikostreuung Transparenz Flexibilität Erfahrung eines Vermögensverwalters Kundenbroschüre Stand 09/2014 Kommen Sie ruhig und sicher ans

Mehr

Update Investmentfonds

Update Investmentfonds Update Investmentfonds 13. Mai 2015 Loan originating AIFs Darlehensvergabe durch Investmentvermögen Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat mit Schreiben vom 12. Mai 2015 ihre Verwaltungspraxis

Mehr

Versorgungswerk der Steuerberater in Hessen

Versorgungswerk der Steuerberater in Hessen Versorgungswerk der Steuerberater in Hessen Körperschaft des öffentlichen Rechts Lagebericht zum 31.12.2013 I. Gesetzliche und satzungsmäßige Grundlagen Das durch Gesetz über die Hessische Steuerberaterversorgung

Mehr

Corporate Publishing Basisstudie 02 Digitale Unternehmensmedien

Corporate Publishing Basisstudie 02 Digitale Unternehmensmedien Corporate Publishing Basisstudie 02 Digitale Unternehmensmedien Die wichtigsten Ergebnisse auf einen Blick Zürich / München, Mai 2010 Ihr Ansprechpartner: Dr. Clemens Koob zehnvier Marketingberatung GmbH

Mehr

In was soll ich investieren, in Geldwerte oder in Sachwerte?

In was soll ich investieren, in Geldwerte oder in Sachwerte? 1 In was soll ich investieren, in Geldwerte oder in Sachwerte? Sowohl als auch. Es stellt sich aber die Frage, ob gerade Geldwerte aufgrund der Inflationsproblematik für den mittelund langfristigen Vermögensaufbau

Mehr

Templeton Growth Fund: Wertentwicklung & Aufstellung

Templeton Growth Fund: Wertentwicklung & Aufstellung Templeton Growth Fund Wertentwicklung und Aufstellung Manche meinen mit den besten Aktien solche mit gutem kurzfristigem Ausblick. Wenn wir beste Aktien sagen, meinen wir damit einfach die besten Werte.

Mehr

1. Fachliche Kompetenz: Börsengang und den Handel von Aktien erläutern können

1. Fachliche Kompetenz: Börsengang und den Handel von Aktien erläutern können 1. Fachliche Kompetenz: Börsengang und den Handel von Aktien erläutern können 1.1 Börsengang Die Luxus Automobil AG ist ein Premiumhersteller von zweisitzigen Sportwagen (Roadstern). Die AG ist bisher

Mehr

Multi Structure Fund - Contiomagus. Investieren mit System. Nur zum Gebrauch für Finanzdienstleister / Banken. Wir formen Ihre Ideen

Multi Structure Fund - Contiomagus. Investieren mit System. Nur zum Gebrauch für Finanzdienstleister / Banken. Wir formen Ihre Ideen Multi Structure Fund - Contiomagus Investieren mit System Nur zum Gebrauch für Finanzdienstleister / Banken Wir formen Ihre Ideen Wer wir sind wurde im Oktober 2009 als. Aktiengesellschaft in Luxemburg

Mehr

Berlin, den 28.03.2013. Vorstand Oliver Porr (Vorsitzender) Marc Drießen Michael Kohl Reiner Seelheim Dr. Torsten Teichert Gert Waltenbauer

Berlin, den 28.03.2013. Vorstand Oliver Porr (Vorsitzender) Marc Drießen Michael Kohl Reiner Seelheim Dr. Torsten Teichert Gert Waltenbauer Stellungnahme zum Entwurf des IDW- Prüfungsstandards: Prüfung des Soll-Ist- Vergleichs in Leistungsnachweisen über durchgeführte Vermögensanlagen (IDW EPS 902) Vorstand Oliver Porr (Vorsitzender) Marc

Mehr

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R: MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER. DER WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R Sie wollen mehr: mehr Dynamik,

Mehr

Zur richtigen Zeit im richtigen Markt

Zur richtigen Zeit im richtigen Markt Overview November 2012 2 Zur richtigen Zeit im richtigen Markt mit den richtigen Partnern. Institutioneller Investmentmanager Zugangswege zu profitablen Investments Die Deutsche Finance Group nimmt als

Mehr

Investmentfonds. Anett Peuckert

Investmentfonds. Anett Peuckert Investmentfonds Anett Peuckert 1 Investmentgedanke und Philosophie Historie 1822 Belgien, 1849 Schweiz: Gründung der ersten investmentähnlichen Gesellschaften 1868 Schottland: Gründung der 1. Investmentgesellschaft

Mehr

Leitlinien. Leitlinien zu Schlüsselbegriffen der Richtlinie über die Verwalter alternativer Investmentfonds (AIFMD) 13.08.

Leitlinien. Leitlinien zu Schlüsselbegriffen der Richtlinie über die Verwalter alternativer Investmentfonds (AIFMD) 13.08. Leitlinien Leitlinien zu Schlüsselbegriffen der Richtlinie über die Verwalter alternativer Investmentfonds (AIFMD) 13.08.2013 ESMA/2013/611 Datum: 13.08.2013 ESMA/2013/611 Inhalt I. Anwendungsbereich 3

Mehr

Swiss Asset Management Monitor 2013 Ausgewählte Resultate für die befragten Studienteilnehmer

Swiss Asset Management Monitor 2013 Ausgewählte Resultate für die befragten Studienteilnehmer Bewertung von Banken und Asset Managern aus der Sicht institutioneller Anleger Swiss Asset Management Monitor 2013 Ausgewählte Resultate für die befragten Studienteilnehmer Studienverantwortung: Studienbeschrieb

Mehr

Unternehmens- und Kapitalmarktrecht Teil 7

Unternehmens- und Kapitalmarktrecht Teil 7 Unternehmens- und Kapitalmarktrecht Teil 7 Universität Hamburg, WS 2012/2013 von Rechtsanwalt Dr. Ingo Janert Dr. Ingo Janert, 2012 1. Bedeutung und rechtliche Grundlagen des Investmentrechts a. Investmentfonds

Mehr

Vernünftig Investieren

Vernünftig Investieren Vernünftig Investieren Thomas Freiberger Vermögensverwaltung GmbH Thomas Freiberger 15.09.2014 Seite 1 Die wissenschaftlich fundierte Vermögensverwaltung: Spekulieren beruht auf Hoffen und Nichtwissen,

Mehr

Herzlich willkommen zur. Bilanz-Pressekonferenz. der Münchner Bank eg

Herzlich willkommen zur. Bilanz-Pressekonferenz. der Münchner Bank eg Herzlich willkommen zur Bilanz-Pressekonferenz der Münchner Bank eg 21. März 2014 Erfolgreiches Geschäftsjahr 2013 Mit einem Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit in Höhe von 42,1 Mio. Euro (bereinigt)

Mehr

PRIVATE INVESTING der BfV Bank für Vermögen AG. Die standardisierte Fondsvermögensverwaltung für alle Endkundendepots

PRIVATE INVESTING der BfV Bank für Vermögen AG. Die standardisierte Fondsvermögensverwaltung für alle Endkundendepots PRIVATE INVESTING der BfV Bank für Vermögen AG Die standardisierte Fondsvermögensverwaltung für alle Endkundendepots Warum Vermögen aktiv verwalten lassen? Beispiel Triathlon: Ein Wettkampf - 3 Einzeldisziplinen

Mehr

EIN ZUVERLÄSSIGES TEAM EIN BEWÄHRTER ANSATZ

EIN ZUVERLÄSSIGES TEAM EIN BEWÄHRTER ANSATZ EIN ZUVERLÄSSIGES TEAM EIN BEWÄHRTER ANSATZ ASSETMANAGEMENT MIT ÜBERZEUGUNG UND VERANTWORTUNG Der europäische Assetmanager Candriam ist ein Spezialist für verschiedenste Assetklassen. Candriam hat eine

Mehr

Übernahmen und Fusionen als Bestandteil der Wachstumsstrategie

Übernahmen und Fusionen als Bestandteil der Wachstumsstrategie PRESSE-INFORMATION WP-23-08-13 MARKTKONSOLIDIERUNG: WIRTSCHAFTSPRÜFER SETZEN VERMEHRT AUF ANORGANISCHES WACHSTUM Steuerberatung gilt als wichtigster Umsatzgenerator Business Consulting und Legal legen

Mehr

Allianz Global Investors informiert

Allianz Global Investors informiert Mai 2015 Allianz Global Investors informiert Sie haben sich vor einiger Zeit für eine Anlage im Allianz Fondirent entschieden. Das war rückblickend, angesichts der positiven Entwicklung der Anleihenmärkte,

Mehr

BN & Partners Deutschland AG

BN & Partners Deutschland AG BN & Partners Deutschland AG Unternehmenspräsentation BN & Partners Deutschland AG Glaubwürdigkeit durch Unabhängigkeit Reuss Private Group AG / Reuss Private AG Bremgarten (Headquarter) Private Wealth

Mehr

Investmentfonds in Form von Immobilienfonds

Investmentfonds in Form von Immobilienfonds erarbeitet von Angelika Schynol, Azubi zuletzt geändert am 14.01.06 Investmentfonds in Form von Immobilienfonds Inhalt: 1. Investmentfonds 1.1. Die Beteiligung an Investmentfonds 1.2. Schutz des Anlegers

Mehr

AGP Advisor Global Partners Fund III

AGP Advisor Global Partners Fund III AGP Advisor Global Partners Fund III Investitionsstrategie 2 Deutsche Finance Group zugang zu institutionellen anlagestrategien Die Deutsche Finance Group wurde mit dem Ziel gegründet, privaten Anlegern

Mehr

DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg. Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2014

DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg. Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2014 DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2014 Seite 1 Inhalt Unternehmensgeschichte und Organisation 2 Geschäftstätigkeit 2 Geschäftsverlauf 3 Bilanz

Mehr

Kurzexposé.»SachwertSparplan«Renditefonds 80

Kurzexposé.»SachwertSparplan«Renditefonds 80 Kurzexposé»SachwertSparplan«Renditefonds 80 »SachwertSparplan«König & Cie. Kurzexposé Begrüßung Liebe Anleger, auf die Frage: Was sollte eine ideale Anlage bieten? antworten die meisten Anleger aktuell:

Mehr

Frontiers Management Consulting Unternehmensberatungsgesellschaft mbh Unternehmensprofil

Frontiers Management Consulting Unternehmensberatungsgesellschaft mbh Unternehmensprofil Frontiers Management Consulting Unternehmensberatungsgesellschaft mbh Unternehmensprofil Frontiers Management Consulting Unternehmensberatungsgesellschaft mbh, 2012-1 - Frontiers Management Consulting

Mehr

In was soll ich investieren, in Geldwerte oder in Sachwerte?

In was soll ich investieren, in Geldwerte oder in Sachwerte? 1 In was soll ich investieren, in Geldwerte oder in Sachwerte? Sowohl als auch. Es stellt sich aber die Frage, ob gerade Geldwerte aufgrund der Inflationsproblematik für den mittelund langfristigen Vermögensaufbau

Mehr

KAS BANK präsentiert repräsentative Umfrage: Kostentransparenz der betrieblichen Altersvorsorge für die Deutschen wichtiger als Rendite

KAS BANK präsentiert repräsentative Umfrage: Kostentransparenz der betrieblichen Altersvorsorge für die Deutschen wichtiger als Rendite KAS BANK präsentiert repräsentative Umfrage: Kostentransparenz der betrieblichen Altersvorsorge für die Deutschen wichtiger als Rendite Repräsentative Umfrage bei 1.026 Deutschen von KAS BANK und forsa

Mehr

Auf den Spuren von Warren Buffett - Anekdoten und Wissenswertes

Auf den Spuren von Warren Buffett - Anekdoten und Wissenswertes Auf den Spuren von Warren Buffett - Anekdoten und Wissenswertes Michael Keppler, Keppler Asset Managment Inc., New York Klaus Hager, Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH Michael Keppler Seit 1995

Mehr

SaarLB kooperiert mit Berenberg Bank 400 Jahre Erfahrung in Vermögensverwaltung und -analyse

SaarLB kooperiert mit Berenberg Bank 400 Jahre Erfahrung in Vermögensverwaltung und -analyse Presseinformation SaarLB kooperiert mit Berenberg Bank 400 Jahre Erfahrung in Vermögensverwaltung und -analyse Saarbrücken, 12.11.2009. Die Landesbank Saar (SaarLB) und die Hamburger Berenberg Bank arbeiten

Mehr