Schulungsprogramm 2014 für das Automobilgewerbe.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Schulungsprogramm 2014 für das Automobilgewerbe. www.derendinger.ch"

Transkript

1 Schulungsprogramm 2014 für das Automobilgewerbe

2 Willkommen in der Werkstatt von morgen Der TechPool der SWISS AUTOMOTIVE GROUP AG bietet Ihnen schon heute die Möglichkeit, auch morgen zu den Experten im Reparaturmarkt zu zählen. Im Schweizer Kompetenzzentrum für Fahrzeugdiagnostik finden Sie unabhängiges Markenwissen, Zugang zu fachspezifischen Daten und Informationen zu neuesten Diagnostik- und Reparaturtechnologien. Unser breites und modular aufgebautes Kursangebot erlaubt Ihnen und Ihren Mitarbeitenden eine massgeschneiderte und praxisorientierte Weiterbildung. Ohne Zeitverlust und immer mit Blick auf Ihren Werkstattalltag.

3 Inhalt/Sommaire/Sommario Deutsch TechPool nur wer dranbleibt, kommt weiter 4 Unsere Experten Ihre Ansprechpartner 6 Das Wichtigste in Kürze 8 Kursübersicht Fachkurse Pkw 12 Fachkurse Bosch 18 Fachbewilligungen 21 Prüfgeräte Anwenderkurse 23 Fachkurse Reifenspezialisten 27 Fachkurse Carrossier 29 Fachkurse Betriebswirtschaft 32 Anmeldung 69 Français TechPool s appliquer pour avancer 34 Nos experts vos interlocuteurs 36 Informations importantes 38 Aperçu des cours Cours techniques véhicules légers 41 Cours techniques Bosch 44 Permis et autorisations spéciales 46 Cours d utilisation pour appareil de diagnostic Bosch 48 Cours techniques pour spécialistes du pneu 51 Cours techniques pour carrossiers 53 Cours spécialisés en gestion d'entreprise 56 Inscription 69 Italiano TechPool progredisce solo chi persevera 58 I nostri esperti I vostri partner di contatto 60 Informazioni principali in sintesi 62 Vista generale dei corsi Corsi modulari Bosch 65 Corso vincolato alla legge 66 Corsi per utenti d'apparecchi diagnostica Bosch 67 Iscrizione 69

4 TechPool nur wer dran bleibt, kommt weiter. Wer im automobilen Gewerbe nicht mit der technischen Entwicklung Schritt hält, ist schnell einmal nicht mehr konkurrenzfähig. Ein Blick unter die Motorhaube zeigt: Der Garagenalltag wird immer anspruchsvoller. Vor allem unabhängige Garagisten sind gefordert. Es gilt die Theorie zu neuesten Technologien praktisch umzusetzen, sich in fachspezifischen Daten zurechtzufinden und schliesslich als Experte mit markenübergreifenden Kenntnissen zu punkten. TechPool, das Schweizer Kompetenzzentrum für Fahrzeugdiagnostik, unterstützt Sie dabei mit Wissen, Erfahrung und Weiterbildungsangeboten. 1. Wartung, Reparatur oder Panne Heute sind nicht nur «Schrauber»-Qualitäten gefragt. Für viele Arbeiten werden Spezialwerkzeuge benötigt und elektrische, elektronische Bauteile müssen konfiguriert werden; oder es bedarf einer Rückstellung der Adaptionswerte. Auch hier können Sie auf die Hilfe der TechPool Mitarbeiter vertrauen. 7. Reparatur Nichts hält ewig. Ersatzteile für alle Fahrzeugmarken lassen sich via Derendinger Online-Shop unkompliziert und rund um die Uhr bestellen. Ersatzteile lassen sich eindeutig identifizieren, inklusive Verfügbarkeit und Lieferzeit. Unser Ihr 6. Ersatzteile 5. Hotline Das Hotline-Team von TechPool beschafft technische Daten wie Schaltpläne, Reparaturanleitungen und Wartungspläne und unterstützt Sie bei der Fehlersuche und Diagnostik markenübergreifend und in den Sprachen Deutsch, Französisch und Italienisch. Wir sind von Montag bis Freitag durchgehend von 8 bis 17 Uhr für Sie unter Tel oder via erreichbar. 4

5 TechPool Unsere Kernkompetenzen rund um die Automobiltechnik sind: Die technische Unterstützung (Hotline) bei der Diagnose und Problemlösung Technische Ausbildung Anwendung von Diagnosegeräten und Unterstützung vor Ort Erarbeiten von Unterlagen und technischen Konzepten Als Teil der SWISS AUTOMOTIVE GROUP AG und dank des umfassenden Know-hows aus einer Hand ist Tech- Pool in der Lage, Sie während des gesamten Reparatur-Kreislaufs professionell zu begleiten und als verlässlicher Partner zu unterstützen: vom Pannen- oder Schadenfall bis zur erfolgreichen Reparatur. Automobile Technik birgt viele Herausforderungen. Ob ein heikler Reparaturfall oder Schwierigkeiten bei der automatisierten Diagnose: Dank unserem umfassenden Angebot meistern Sie auch Unvorhergesehenes und Ungewohntes. Deutsch Wir gehen Schritt für Schritt. Als Interessent für ein Diagnostik-Gerät erhalten Sie vor Ort von einem unserer mobilen TechPool Experten eine ausführliche Demo der für Sie geeigneten Modelle. Nach Lieferung und Installation folgt eine ausführliche Instruktion. 2. Diagnostik now-how, Vorteil! Technische Daten sind der Treibstoff für jeden Diagnostiker. Dank TechPool haben Sie Zugriff auf unterschiedlichste Datenquellen, die wir mit hoher Sorgfalt pflegen und aufbereiten. 3. Technische Daten Umfassendes Wissen und praktische Erfahrung unterscheidet den Anwender vom Spezialisten. Darum bietet der TechPool ein breites Schulungsprogramm für lösungsorientierte Diagnostik an. 4. Schulung 5

6 TechPool Unsere Experten Ihre Ansprechpartner Jean-Marc Geiser Leiter TechPool, Strategie und Organisation, Aktivitäten- Entwicklung Martin Rohner Leiter Diagnostik, technischer Aussendienst, Trainer Helder Vilalva Leiter Hotline (DE, IT, P), Trainer Christine Herren Schulungsadministration Tel Fax Thomas Raymann Hotline (DE, ENG) Trainer Thomas Trutmann Hotline (DE), Trainer Asrit Reci Hotline (DE, FR, AL), Trainer Guido Wild Technischer Aussendienst Jérôme Gret Technischer Aussendienst, Hotline (FR, DE) Sascha Steiner Technischer Aussendienst, Trainer Gordon Lehmann Technischer Aussendienst, Trainer Cédric Darbre Hotline (FR, DE, ENG, P), Trainer Patrick Tarantola Technischer Aussendienst, Trainer, Hotline (FR, IT) Carlos Souto Technischer Aussendienst, Trainer, Hotline (FR, IT, P) 6

7 Allgemein TechPool Ausbildung Theorie mit Praxisbezug Sie möchten Weiterbildung ohne Schulstress? Sie wollen nur lernen, was Sie auch wirklich brauchen? Sie mögen keine Trockenübungen? Sie suchen eine praxisorientierte Schulung? Das vielseitige Weiterbildungsangebot von TechPool richtet sich nach den Bedürfnissen der modernen Garage und stellt Reparaturarbeiten und Diagnoseprozesse in den Vordergrund. Unsere kompetenten TechPool Trainer vermitteln Wissen mit konkretem Praxisbezug. Sie erhalten in unseren Kursen das nötige Rüstzeug, um Ihre täglichen Reparaturarbeiten und Diagnosestellung schnell und effizient zu erledigen. Zudem stehen unsere Trainer in enger Verbindung mit der Hotline, den Werkstätten, dem Servicecenter und weiteren Partnern. Deutsch Beispiel eines Kursablaufs Praxis Theorie Praxis 1. Was ist das Symptom? Das Fahrzeug raucht schwarz. 2. Was muss ich tun wenn keine Fehlercodes mit meinem Diagnosegerät erkannt werden? 3. Was könnte die Ursache sein? Auspuff verstopft, Luftmangel, Überfettung. 4. Wo muss ich was messen? Einspritzventil, EGR, Turbo, Steuerzeit, Auspuff-Gegendruck, etc. 5. Was muss beachtet werden? Kodierung der Einspritzventile, Initialisierung des Russpartikelsystems, Grundeinstellung des EGR s. 7

8 Allgemein Das Wichtigste in Kürze Kursdaten Die aktuellen Kursdaten finden Sie in diesem Jahresprogramm oder auf Anmeldung Spätestens 3 Wochen vor Kursbeginn unter: oder per Anmeldefomular (Seite 69). Die Anmeldeund Kursunterlagen folgen per . Je nach Anzahl Anmeldungen werden zusätzliche Kurse organisiert. Kursgeld Die Kurskosten werden Ihnen vor Kursantritt in Rechnung gestellt. Alle Preise verstehen sich exkl. MwSt. Rücktrittsbedingungen Ein Nichterscheinen am Kurs muss spätestens zwei Wochen vor Kursbeginn schriftlich mitgeteilt werden. Später eingehende Abmeldungen werden zu 50% der Kursgebühr verrechnet; unentschuldigtes Fernbleiben zu 100%. Durchführung Derendinger AG behält sich vor, die Kurse bei ungenügender Teilnehmerzahl bis spätestens 10 Tage vor Kursbeginn zu annullieren. Kursunterlagen Detaillierte Kursunterlagen sind im Kursgeld inbegriffen. Verpflegung Je nach Kurszeit und -dauer sind Kaffee, Gipfeli und Mittagessen im Kursgeld inbegriffen. Spezial- und Firmenkurse Auf Anfrage führt Derendinger individuelle Schulungen und Firmenkurse rund um die gesamte Produktepalette durch (ab 10 Teilnehmern). Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an unsere Schulungsadministration, Telefon Hunzenschwil Dietlikon Etagnières Riva San Vitale TechPool Ausbildungszentren TechPool Partner TechPool Ausbildungszentren Etagnières TechPool Weiterbildungszentrum Route de Lausanne Etagnières Hunzenschwil TechPool Weiterbildungszentrum Neulandweg Hunzenschwil Dietlikon TechPool Kompetenzzentrum Industriestrasse Dietlikon Riva San Vitale TechPool Weiterbildungszentrum Via Industria Riva San Vitale 8

9 Impressionen 9

10 Kursübersicht 2014 Kurs-Nr. Bosch Anzahl Ziel- Kursdaten 2014 Seite zertifizierte Kurs- gruppe Schulung tage Fachkurse Pkw Klimaanlage Wartung, Reparatur und Diagnose TPK130 1 M Elektrik und Messtechnik TPK101 1 M Sensoren und Stellglieder TPK102 1 M Störungssuche aus der Praxis TPK160 1 M Hochvolt-Technologie für Mechaniker TPK180 1 M, R CAN-Bussysteme TPK450 1 M Automatik- und CVT-Getriebe TPK460 1 M Schaltgetriebe (mech./autom., mit DSG) TPK465 1 M Fahrwerk/Lenkgeometrie TPK440 1 M, R Beleuchtungstechnik TPK131 1 M, C, R Fachkurse Bosch Bosch Common Rail Systeme Bosch und Diagnose TPK340 Ja 2 M 21./ Bosch ME-Motronic und Benzindirekteinspritzung TPK350 Ja 2 M 03./ Bosch Hybrid- und Elektrofahrzeuge- TPK335 Ja 3 M 09./10./ Technologien alternativer Antriebe Bosch Fachkundiger für Arbeiten an TPK519 Ja 2 M 04./ HV-eigensicheren Fahrzeugen Bosch Elektronische Radschlupfregelsysteme TPK322 Ja 2 M 24./ ESI[tronic] 2.0 und KTS 5xx (Basiskurs) TPK603 Ja 1 M, C, R ESI[tronic] 2.0 für Fortgeschrittene TPK625 Ja 2 M, C, R 11./ Bosch Testeranwendung FSA 500 TPK622 Ja 2 M 17./ Fachbewilligungen Fachkundiger für gasbetriebene TPK501 1 M Motorfahrzeuge LPG/CNG Rezertifizierung Fachkundiger für TPK503 1 M gasbetriebene Motorfahrzeuge CNG Kältemittel Fachbewilligung inkl. Prüfung TPK515 2 M, C, R 13./ / / / / / / / / / / / / / / Bosch Fachkundiger für Arbeiten an TPK519 Ja 2 M 04./ HV-eigensicheren Fahrzeugen Prüfgeräte Anwenderkurse Bosch KTS 200 (Basiskurs) TPK601 1 M, C, R KTS200 Fortgeschrittene TPK626 1 M, C, R Bosch KTS 340 (Basiskurs) TPK602 1 M, C, R KTS340 Fortgeschrittene TPK627 1 M, C, R ESI[tronic] 2.0 und KTS 5xx (Basiskurs) TPK603 Ja 1 M, C, R ESI[tronic] 2.0 für Fortgeschrittene TPK625 Ja 2 M, C, R 11./ Bosch Testeranwendung FSA 500 TPK622 Ja 2 M 17./ M = Mechaniker C = Carrossier R = Reifenspezialist B = Betriebswirtschaft 10 Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

11 Kursübersicht 2014 Kurs-Nr. Bosch Anzahl Ziel- Kursdaten 2014 Seite zertifizierte Kurs- gruppe Schulung tage Fachkurse Reifenspezialisten Elektrizität und Messtechnik TPK750 1 R Bremsen, RDKS und Servicearbeiten TPK755 1 R Beleuchtung und Batteriemanagement TPK760 1 R Fachkurse Carrossier Grundwissen und Kontrolle der elektrischen Systeme TPK811 1 C Kontrolle und Löschung der Fehlerspeicher TPK812 1 C Codierungen, Einstellungen und Kalibrierungen TPK813 1 C von Carrosserie-Bauteilen Hochvolt-Technologie für Carrossier TPK185 1 C Deutsch Fachkurse Betriebswirtschaft Planspiel Swiss Garage Betriebswirtschafts-Simulation TPK900 1 B Stieger - Workshop Schwierige Kundengespräche TPK910 1 B Workshop Wiederholreparatur TPK930 1 B M = Mechaniker C = Carrossier R = Reifenspezialist B = Betriebswirtschaft Irrtümer und Änderungen vorbehalten. 11

12 Fachkurse Pkw 3 verschiedene Kursdaten Klimaanlage Wartung Diagnose Reparatur TPK130 Ziel: Dieses Training basiert auf aktuellen Fällen aus der Werkstatt. Dabei erhält der Kursteilnehmer die notwendigen Grundlagen-Sicherheit und Erfahrungen, um Wartungs-/Reparaturarbeiten an Klimaanlagen fachgerecht auszuführen. Weiter ist er in der Lage, effiziente und sichere Diagnosestellungen an Klimaanlagen durch einfache Prüfmethoden zu erstellen. Inhalt: Klimaanlage: Grundlagen der Thermodynamik, Aufbau und Unterschiede der Kältemittelkreisläufe, Bauteile und deren Funktion, Kältemittel und Öle, Sensoren Wartung - Reparatur - Diagnose: Klimastation, Wartungs- und Reparaturabläufe, Spülen des Kältemittelkreislaufs, Fehlersuche anhand Leistungstest und Druckdiagnose, Tipps und Tricks für die Werkstatt, Erfahrungsaustausch Kursdauer: 1 Tag Kursdatum Wochentag Kursort Kursnummer Di Hunzenschwil TPK Mi Hunzenschwil TPK Di Hunzenschwil TPK130 Zielgruppe: Mechaniker Kursgeld: CHF 330. pro Person Max. Teilnehmerzahl: 12 Personen (anhand der Reihenfolge der Anmeldung) Allgemeines: Siehe «Das Wichtigste in Kürze», Seite 8 Neuer Kurs Elektrik und Messtechnik TPK101 Ziel: Nach einer Auffrischung der elektrischen Grössen erhält der Teilnehmer einen Überblick der verschiedenen Messgeräte und kennt deren Eigenschaften, Einsatzbereiche und Bedienung. Durch praktische Übungen am Fahrzeug kann er diese direkt einsetzen und erhält dabei auch diverse praktische Tipps und Erfahrungen im Bereich der Messtechnik. Inhalt: Elektrotechnische Grundlagen Messinstrumente und deren Anwendung Messtechnik Spannungsversorgung Spannungserzeugung Einsatz verschiedener Messgeräte (Kontrolllampe, Diodenlampe, Multimeter, Oszilloskope usw.) Praktische Übungen am Fahrzeug Kursdauer: 1 Tag Kursdatum Wochentag Kursort Kursnummer Di Hunzenschwil TPK101 Zielgruppe: Mechaniker Kursgeld: CHF 330. pro Person Max. Teilnehmerzahl: 12 Personen (anhand der Reihenfolge der Anmeldung) Allgemeines: Siehe «Das Wichtigste in Kürze», Seite 8 12

13 Fachkurse Pkw Neuer Kurs Sensoren und Stellglieder TPK102 Ziel: Der Teilnehmer erhält einen Überblick der verschiedenen Sensoren und Stellglieder, kennt ihren Aufbau und Prüfmöglichkeiten. Durch praktische Übungen am Fahrzeug kann er seine Kenntnisse vertiefen. Inhalt: Grundlagen Sensoren Lambda-Sonden Spannungs-Sprung, Breitbandsonden Arten von Drehzahlsensoren (Induktiv, Hall, Magnetoresistiv, Optisch) Arten von Luftmassenmesser (HFM 5-7) Grundlagen Stellglieder Injektor-Typen (Magnetventil-Piezogesteuerte) Prüf- und Diagnosemöglichkeiten Einsatz verschiedener Messgeräte (Multimeter, Oszilloskope usw.) Praktische Übungen am Fahrzeug Kursdauer: 1 Tag Kursdatum Wochentag Kursort Kursnummer Mi Hunzenschwil TPK102 Zielgruppe: Mechaniker Kursgeld: CHF 330. pro Person Max. Teilnehmerzahl: 12 Personen (anhand der Reihenfolge der Anmeldung) Allgemeines: Siehe «Das Wichtigste in Kürze», Seite 8 Deutsch Neuer Kurs Störungssuche aus der Praxis TPK160 Ziel und Arbeitsformen: Die Kursteilnehmer finden die Ursachen der Fahrzeugstörungen. Die Störungen sind real und kommen aus den teilnehmenden Betrieben. Kurzreferat mit Inputs zu den Fahrzeugsystemen, den Messmitteln und den möglichen Messresultaten Erfahrungsaustausch zum aktuellen Fall Diagnosestrategien entwickeln und umsetzen am Fahrzeug in einer realen Werkstatt Umgang mit persönlichen Messgeräten und diagnostizieren möglicher Ursachen Neue Messmethoden zu aktuellen Aufgabenstellungen erlernen Theorie in die relevante Praxis übertragen Zusammenfassung der Resultate durch die Kursleiter Inhalt: Praxisfall 1: Symptom: Fehlercodes: Praxisfall 2: Symptom: Fehlercodes: Praxisfall 3: Symptom: Fehlercodes: z.b. Pumpe-Düse-System massive Aussetzer bei Passfahrten, Öldruck-, Vorglüh- und Motoren-Lampe leuchtet P161A Zyl 1 und 4 Stromkreis fehlerhaft P0299 Ladedruck/Saugrohrdruck zu niedrig P0322 Motordrehzahl/Signal Funktion fehlerhaft Kurzbeschreibung Symptombeschreibung Fehlercodes Auflistung Kurzbeschreibung Symptombeschreibung Fehlercodes Auflistung Kursdauer: 1 Tag Kursdatum Wochentag Kursort Kursnummer Do Hunzenschwil TPK160 Zielgruppe: Mechaniker Kursgeld: CHF 330. pro Person Max. Teilnehmerzahl: 12 Personen (anhand der Reihenfolge der Anmeldung) Allgemeines: Siehe «Das Wichtigste in Kürze», Seite 8 13

14 Fachkurse Pkw Neuer Kurs Hochvolt -Technologie für freie Werkstätten/Reifenhandelsbetriebe TPK180 Ziel: Die Ziele und Inhalte orientieren sich an den realen Abläufen in einer Werkstatt. Die Praxis bestimmt die Theorie. Professionelle HV-Fahrzeugannahme umsetzen Arbeitsplatz nach Vorschrift absichern HV-Technik-Grundlagen anwenden und Herstellervarianten nennen Technische, juristische Hintergründe der HV-System-Abschaltung umsetzen Arbeiten an HV-Fahrzeugen unter Berücksichtigung der Sicherheitsvorschriften durchführen Einfache, aus der Praxis bekannte, Störungen beheben Inhalt: Fahrzeug-Erkennung/Annahme Wie kann ich ein HV-Fahrzeug erkennen? Was ändert sich auf der Auftragskarte? Arbeitsplatz-Sicherung/Mitarbeiterschutz/Mitarbeiterinformation Welche Vorschriften gelten wann für die Arbeitsplatzsicherung und die HV-Fahrzeuge? Wer sind die Verantwortlichen im Betrieb? HV-Technik (Grundlagen und Gefahren) Welche Hochvoltgrundlagen muss ich als Werkstattmitarbeiter kennen, welche Hersteller-Varianten gibt es? Gefahren-Erkennung und Gefahrenabwehr Welche Gefahren gibt es, wie erkenne ich sie? Schutzmassnahmen? HV-System aus- und einschalten Wer kann HV-Systeme ausschalten? Wer ist berechtigt, Spannungsfreiheit zu attestieren? Wer kann einschalten? Welche Prüfungen müssen vor der Einschaltung erfolgen? Arbeiten an HV-Technik-Fahrzeugen Wer darf an HV-Fahrzeugen arbeiten? Welche Arbeiten dürfen durchgeführt werden? Welche Mess- und Diagnosegeräte kommen zum Einsatz? Welche Störungen sind bisher in der Praxis aufgetreten? Kursdauer: 1 Tag Kursdatum Wochentag Kursort Kursnummer Do Hunzenschwil TPK180 Zielgruppe: Automechaniker, Automobilfachleute, Kundendienstberater, Werkstattchefs Kursgeld: CHF 330. pro Person Max. Teilnehmerzahl: 12 Personen (anhand der Reihenfolge der Anmeldung) Allgemeines: Siehe «Das Wichtigste in Kürze», Seite 8 14

15 Fachkurse Pkw Nur 1 Kursdatum CAN-Bussysteme TPK450 Ziel: Den Kursteilnehmern werden Kenntnisse vermittelt, die eine fachgerechte Wartung ermöglichen und im Störungsfall eine schnelle, korrekte Diagnose gestatten. Inhalt: Die Schwerpunkte des Kurses sind: Vernetzung von Steuergeräten Moderne Datenübertragung im Kraftfahrzeug Asynchrones, serielles Bussystem im Kraftfahrzeug Datenkommunikation in Kraftfahrzeugen Kursdauer: 1 Tag Kursdatum Wochentag Kursort Kursnummer Mo Winterthur TPK450 Zielgruppe: Mechaniker Kursgeld: CHF 290. pro Person ohne Pausenverpflegung, Mittagessen und Parkgebühren Deutsch Max. Teilnehmerzahl: 12 Personen (anhand der Reihenfolge der Anmeldung) Allgemeines: Siehe «Das Wichtigste in Kürze», Seite 8 Nur 1 Kursdatum Automatik- und CVT-Getriebe TPK460 Ziel: Der Kursteilnehmer kennt die Automatik- und CVT-Getriebe der modernen Fahrzeuge. Dabei liegen die Schwerpunkte dieses Trainings bei: Inhalt: Aufbau und Wirkungsweise von Automatik- und CVT-Getrieben Funktion von Schaltelementen wie Lamellenkupplung, -bremse, Freilauf Eigenarten und Aufbau von Ravigneaux-, Simpson-, Wilson-, Lepelletier-Satz Elektrohydraulische Steuerungen von Automatikgetrieben und Schaltlogiken Schaltkennlinien (Economic, Sport usw.) und Programmabstimmung (Adaption) Zusammenwirken von Druckerzeugungssystem, Sensoren und Aktoren Vorsichtsmassnahmen beim An- und Abschleppen Diagnosen an Automatikgetrieben und Interpretation der Ergebnisse Relevante Arbeitsmethoden bei Wartungs- und Reparaturarbeiten Kursdauer: 1 Tag Kursdatum Wochentag Kursort Kursnummer Mo Winterthur TPK460 Zielgruppe: Mechaniker Kursgeld: CHF 290. pro Person ohne Pausenverpflegung, Mittagessen und Parkgebühren Max. Teilnehmerzahl: 12 Personen (anhand der Reihenfolge der Anmeldung) Allgemeines: Siehe «Das Wichtigste in Kürze», Seite 8 15

16 Fachkurse Pkw Nur 1 Kursdatum Schaltgetriebe (mechanisch/automatisch, mit DSG) TPK465 Ziel: Der Kursteilnehmer kennt die Schaltgetriebe (mech/autom, mit DSG) der modernen Fahrzeuge. Dabei liegen die Schwerpunkte dieses Trainings bei: Inhalt: Aufbau und Wirkungsweise von Schaltmuffengetrieben Aufbau, Bauteile und Kraftverlauf von gleich- und ungleichachsigen Getrieben Aufbau und Wirkungsweise von Innen- und Aussensperrsynchronisiereinrichtungen Funktion und Wirkungsweise der Schaltverriegelung und -arretierung Funktion der automatisierten Getriebesteuerung Aufgaben und Funktionen von Sensoren und Aktoren im automatisierten Getriebe Aufbau und Funktionen eines DSG Getriebes Diagnosen an Kraftübertragungen und Interpretation der Ergebnisse Relevante Arbeitsmethoden bei Wartungs- und Reparaturarbeiten Kursdauer: 1 Tag Kursdatum Wochentag Kursort Kursnummer Di Winterthur TPK465 Zielgruppe: Mechaniker Kursgeld: CHF 290. pro Person ohne Pausenverpflegung, Mittagessen und Parkgebühren Max. Teilnehmerzahl: 12 Personen (anhand der Reihenfolge der Anmeldung) Allgemeines: Siehe «Das Wichtigste in Kürze», Seite 8 Nur 1 Kursdatum Fahrwerk/Lenkgeometrie TPK440 Ziel: Der Kursteilnehmer kennt die Unterschiede und Eigenschaften der Achskonstruktionen und erkennt den Einsatz und die Notwendigkeit einer Achsvermessung. Ausserdem erkennt der Kursteilnehmer die Fehler anhand von Messwerten und Verschleissbildern. Inhalt: Die Schwerpunkte des Kurses sind: Grundlagen Fahrwerk Radaufhängungen (Starr- und Einzelradaufhängungen) Federung und Dämpfung (Luftfederung) Winkel und Begriffe Fahrwerkseinstellung Tipps und Tricks für die Werkstatt Kursdauer: 1 Tag Kursdatum Wochentag Kursort Kursnummer Di Winterthur TPK440 Zielgruppe: Mechaniker, Reifenspezialist Kursgeld: CHF 290. pro Person ohne Pausenverpflegung, Mittagessen und Parkgebühren Max. Teilnehmerzahl: 12 Personen (anhand der Reihenfolge der Anmeldung) Allgemeines: Siehe «Das Wichtigste in Kürze», Seite 8 16

17 Fachkurse Pkw Nur 1 Kursdatum Beleuchtungstechnik TPK131 Ziel: Nach einer Einführung erhält der Kursteilnehmer einen Überblick der unterschiedlichen Beleuchtungssysteme und deren Besonderheiten. Dabei entwickelt er neue Prüf- und Messmethoden für eine sichere Diagnosestellung. Weiter kennt er die notwendigen Vorgänge bei Reparatur-, Wartungs- und Einstellarbeiten der heutigen und zukünftigen Beleuchtungssysteme. Inhalt: Grundlagen: Licht- Beleuchtungstechnik, Gesetzgebung, Überblick der verschiedenen Systeme und Generationen, Aufbau/Funktion der Scheinwerfer und Beleuchtungssysteme Xenonlicht: Funktion und Unterschiede, Sicherheitsvorkehrungen, Prüf- und Messmöglichkeiten, Kurven- und Abbiegelicht Leuchtweitenregulierung: System-Unterschiede und Funktion, Sensoren, Diagnose, Einstellung und Kalibrierung LED-Technik/Front und Heck: Konstruktion, Funktion und Besonderheiten, Diagnosemöglichkeiten Neuheiten und Zukunftsperspektiven Fehlersuche, Tipps und Tricks für die Werkstatt, Erfahrungsaustausch Kursdauer: 1 Tag Kursdatum Wochentag Kursort Kursnummer Do Hunzenschwil TPK131 Zielgruppe: Mechaniker, Carrossier, Reifenspezialist Kursgeld: CHF 330. pro Person Max. Teilnehmerzahl: 12 Personen (anhand der Reihenfolge der Anmeldung) Allgemeines: Siehe «Das Wichtigste in Kürze», Seite 8 Deutsch 17

18 Fachkurse Bosch Nur 1 Kursdatum Bosch Common Rail-Systeme Bosch und Diagnose TPK340 Ziel: Kennenlernen der Funktionen der Steuergerätediagnose in vollem Umfang. Gezielte Fehlersuche an Bosch Pkw Common Rail Systemen aller Generationen. Bosch zertifizierte Schulung. Inhalt: Aufbau und Funktionen der verschiedenen Bosch Common-Rail Generationen. Ablauf und Wirkungsweise der Diagnose-Software sowie der einzelnen Testfunktionen mit dem Bosch Diagnose Tester KTS Diagnosestrategien und gezielte Fehlersuche sowie Fehlerbehebung Anwendung der einzelnen Service Tools, für eine zielgerichtete und somit schnelle Fehlersuche am Fahrzeug. Kursdauer: 2 Tage Kursdatum Wochentag Kursort Kursnummer 21./ Di/Mi Hunzenschwil TPK340 Zielgruppe: Mechaniker Kursgeld: CHF 630. pro Person Max. Teilnehmerzahl: 12 Personen (anhand der Reihenfolge der Anmeldung) Allgemeines: Siehe «Das Wichtigste in Kürze», Seite 8 Nur 1 Kursdatum Bosch ME-Motronic und Benzindirekteinspritzung TPK350 Ziel: Der Kursteilnehmer ist in der Lage, neue Motronic- Systeme sowie deren Subsysteme unter Einsatz des Eigendiagnosegerätes KTS zu prüfen, Fehler zu erkennen und zu beheben. Bosch zertifizierte Schulung. Inhalt: Abgasorientierte Gemischaufbereitungssysteme Benzindirekteinspritzung Neuheiten der Motronic ME7/9, MED 7/9, MEV9 und deren Teilsysteme Emissions-/Regelsysteme Gezielte Diagnose unter Einsatz des KTS-ESI[tronic] und CAS/ CAS[plus] Einsatz und Anwendung von Spezialwerkzeug Praktische Arbeiten am Fahrzeug Kursdauer: 2 Tage Kursdatum Wochentag Kursort Kursnummer 03./ Di/Mi Hunzenschwil TPK350 Zielgruppe: Mechaniker Kursgeld: CHF 630. pro Person Max. Teilnehmerzahl: 12 Personen (anhand der Reihenfolge der Anmeldung) Allgemeines: Siehe»Das Wichtigste in Kürze», Seite 8 18

19 Fachkurse Bosch Nur 1 Kursdatum Bosch Hybrid- und Elektrofahrzeuge: Technologien alternativer Antriebe TPK335 Ziel: Durchführung von Diagnosearbeiten an den verschiedenen Systemen. Erkennen von Systemfehlern welche bei alternativen Antrieben auftreten können. Bosch zertifizierte Schulung. Voraussetzung: Die Teilnehmer müssen «Fachkundiger für Arbeiten an HV-eigensicheren Fahrzeugen» sein und die entsprechende Schulung mit Erfolg besucht haben. Dieser Lehrgang ist nicht der Lehrgang «Fachkundiger für Arbeiten an HV-eigensicheren Fahrzeugen» und berechtigt nicht, selbstständig an Hochvoltkomponenten im frei geschaltenen Zustand zu arbeiten. Inhalt: Umfassender Überblick über die sich am Markt befindenden Elektro- und Hybridfahrzeuge und deren Technologien. Zusammenspiel von konventionellem Motor und E-Maschine. Aufbau und Funktion unterschiedlicher Hybridfahrzeuge Aufbau und Wirkungsweise einzelner Teilsysteme, beispielsweise: Energiespeicherung und Batteriemanagement von Lithium Ionen- und Nickel Metallhydrid-Batterien Invertersteuerung und Leistungselektronik E-Maschine und Kraftübertragung Elektrischer Kältemittelverdichter DC/DC Wandler > Brennstoffzellen Bremssystem Erarbeiten von Diagnosemöglichkeiten und Prüfmöglichkeiten mit Hilfe von ESI[tronic], KTS und FSA Entwickeln von Diagnosestrategien Isolationswiderstandsmessung und Sicherheitshinweise Praktische Arbeiten an Fahrzeugen welche mit den o.g. Systemen ausgestattet sind. Kursdauer: 3 Tage Kursdatum Wochentag Kursort Kursnummer Di/Mi/Do Otelfingen TPK335 Zielgruppe: Mechaniker Kursgeld: CHF 945. pro Person Max. Teilnehmerzahl: 16 Personen (anhand der Reihenfolge der Anmeldung) Allgemeines: Siehe «Das Wichtigste in Kürze», Seite 8 Deutsch Nur 1 Kursdatum Bosch Fachkundiger für Arbeiten an HV-eigensicheren Fahrzeugen TPK519 Ziel: Die Zusatzausbildung zum «Fachkundigen für Arbeiten an HV-eigensicheren Systemen in Kraftfahrzeugen» für z. B. Hybrid-Elektro-, Bennstoffzellen-Fahrzeugen, berechtigt Sie HV-Systeme spannungsfrei zu schalten und selbst an spannungsfreien HV-Komponenten zu arbeiten und Mitarbeiter zu unterweisen und beaufsichtigen. Bosch zertifizierte Schulung. Inhalt: Elektrotechnische Grundkenntnisse Alternative Antriebsarten Aufbau, Funktion und Wirkungsweise von HV-Fahrzeugen Sicherheitshinweise Schutzmassnahmen gegen elektrische Körperdurchströmung und Störlichtbögen Elektrische Gefährdungen und Erste Hilfe Definition «HV-Eigensicheres Fahrzeug»-Fachverantwortung Praktisches Vorgehen bei Arbeiten an HV- Fahrzeugen und -Systemen Praktische Übungen und Demonstrationen Lernerfolgskontrolle (Test) Kursdauer: 2 Tage Kursdatum Wochentag Kursort Kursnummer 04./ Di/Mi Otelfingen TPK519 Zielgruppe: Mechaniker Kursgeld: CHF pro Person, ohne Verpflegung Max. Teilnehmerzahl: 16 Personen (anhand der Reihenfolge der Anmeldung) Allgemeines: Siehe «Das Wichtigste in Kürze», Seite 8 Bemerkungen: Zum Lehrgang erhalten Sie von unserem Trainer das aktuelle Handbuch Elektrofachkraft HV-Systeme gegen eine Gebühr von CHF 32.. Berechnung erfolgt im Rahmen der Rechnungsstellung für den Lehrgang. 19

20 Fachkurse Bosch Nur 1 Kursdatum Bosch Elektronische Radschlupfregelsysteme (z. B. ABS/ESP/SBC) TPK322 Ziel: Systematische Fehlersuche an Radschlupfregelsystemen durchführen und in der Praxis umsetzen. Bosch zertifizierte Schulung. Inhalt: Aufbau und Funktionsbeschreibung der verschiedenen Bosch ABS-, ESP- und SBC- Systemvarianten Besonderheiten der aktiven Fahrsicherheitssysteme Funktionsweise der Sensoren und Aktoren Erklärung der verschiedenen Eingriffsmöglichkeiten von Fahrsicherheitssystemen Besonderheiten, die nach Anklemmen der Batterie zu beachten sind Durchführung von Steuergerätediagnosen an verschiedenen Fahrzeugen Verstehen und interpretieren der Steuergerätediagnose- Ergebnisse in der Praxis Signale mit dem Oszilloskop aufnehmen und interpretieren Vorgehensweise bei Bremsbelag- und Bremsflüssigkeitswechsel Besonderheiten beim Bremsbelagwechsel und der Lenkwinkelsensoreninitialisierung Kursdauer: 2 Tage Kursdatum Wochentag Kursort Kursnummer 24./ Mo/Di Hunzenschwil TPK322 Zielgruppe: Mechaniker Kursgeld: CHF 630. pro Person Max. Teilnehmerzahl: 12 Personen (anhand der Reihenfolge der Anmeldung) Allgemeines: Siehe «Das Wichtigste in Kürze», Seite 8 20

21 Fachbewilligungen 3 verschieden Kursdaten Fachkundiger für gasbetriebene Motorfahrzeuge LPG/CNG TPK501 Ziel: Im Vordergrund dieses Trainings steht ein Bestehen der Fachbewilligung. Daher kann der Kursteilnehmer: Vorschriften und Richtlinien für Erdgas betriebene Motorfahrzeuge nennen, Grundlagen und das Verhalten der Gase aus chemischer und physikalischer Sicht verstehen, gesetzliche Vorschriften und Funktionen der Betankungsanlagen erläutern, Wartungsvorschriften und wiederkehrende Prüfungen erklären, Vergleich Erdgasantriebe kennen und interpretieren. Inhalt: SVGW-Reglement Vorschriften und Richtlinien Physikalische Eigenschaften/LPG-CNG Erdgas/Autogas als Treibstoff/Tankstellennetz CNG-/LPG-Bauteile im Detail Praxis-Workshop zur Prüfungsvorbereitung beider Systeme Prüfung zuhanden SVGW Kursdauer: 1 Tag Kursdatum Wochentag Kursort Kursnummer Mo Reiden TPK Do Reiden TPK Mo Reiden TPK501 Zielgruppe: Mechaniker Kursgeld: CHF 525. pro Person inkl. Prüfungsgebühr Max. Teilnehmerzahl: 12 Personen (anhand der Reihenfolge der Anmeldung) Deutsch Allgemeines: Siehe «Das Wichtigste in Kürze», Seite 8 3 verschieden Kursdaten Rezertifizierung Fachkundige für erdgasbetriebene Motorfahrzeuge TPK503 Ziel: Neue Inhalte. Dieser Weiterbildungskurs richtet sich an Fachleute die bereits im Besitz einer gültigen Fachbewilligung für Erdgasbetriebene Motorfahrzeuge sind, und diese nicht älter als 5 Jahre ist. Mit diesem Lehrgang erhält Ihre bisherige Fachbewilligung für weitere 5 Jahre Gültigkeit. Ist Ihre Fachbewilligung jedoch älter als 5 Jahre, muss die Zertifizierung komplett wiederholt werden (siehe Weiterbildung Fachkundige für Erdgasbetriebene Motorfahrzeuge). Inhalt: Gesetzgebung, Regelwerk G10 SVGW, Merkblatt ASTRA Aufgaben und Funktionsweisen von Erdgasbauteilen verschiedener Hersteller Auslesen und interpretieren von EOBD-relevanten Steuergerätedaten der Benzin- und Erdgasausrüstung Kontrolle der Flaschen und Gasinstallation in der Theorie und der Praxis durchführen Test zuhanden SVGW Kursdauer: 1 Tag Kursdatum Wochentag Kursort Kursnummer Di Reiden TPK Fr Reiden TPK Di Reiden TPK503 Zielgruppe: Mechaniker Kursgeld: CHF 450. pro Person Max. Teilnehmerzahl: 12 Personen (anhand der Reihenfolge der Anmeldung) Allgemeines: Siehe «Das Wichtigste in Kürze», Seite 8 21

Programme de formation 2015 pour le secteur automobile. www.derendinger.ch

Programme de formation 2015 pour le secteur automobile. www.derendinger.ch Programme de formation 2015 pour le secteur automobile www.derendinger.ch www.derendinger.ch Bienvenue dans l atelier de demain Le TechPool, division de la société SWISS AUTOMOTIVE GROUP AG, vous offre

Mehr

Schulungsprogramm 2015 für das Automobilgewerbe. www.derendinger.ch

Schulungsprogramm 2015 für das Automobilgewerbe. www.derendinger.ch Schulungsprogramm 2015 für das Automobilgewerbe www.derendinger.ch www.derendinger.ch Willkommen in der Werkstatt von morgen Der TechPool der SWISS AUTOMOTIVE GROUP AG bietet Ihnen schon heute die Möglichkeit,

Mehr

Weiterbildung ist Treibstoff für Ihre Karriere! Weiterbildungsprogramm Übersicht 2016. www.technomag.ch

Weiterbildung ist Treibstoff für Ihre Karriere! Weiterbildungsprogramm Übersicht 2016. www.technomag.ch 2016 Weiterbildung ist Treibstoff für Ihre Karriere! 2 Weiterbildungsprogramm Übersicht 2016 Kursübersicht Fachkurse für Pkw-Mechaniker Störungssuche aus der Praxis Upgrade für HGS-Spezialist Fehlersuchstrategie

Mehr

Schulungen 2016. TECHPOOL nur wer dran bleibt, kommt weiter. 1. Wartung, Reparatur oder Panne. 7. Reparatur. 3. Technische Daten. 6.

Schulungen 2016. TECHPOOL nur wer dran bleibt, kommt weiter. 1. Wartung, Reparatur oder Panne. 7. Reparatur. 3. Technische Daten. 6. 1. Wartung, Reparatur oder Panne 7. Reparatur 6. Ersatzteile 3. Technische Daten 4. Schulung Schulungen 2016 TECHPOOL nur wer dran bleibt, kommt weiter. sverzeichnis Das Wichtigste in Kürze 3 Terminübersicht

Mehr

Schulungsprogramm 2015. für das Automobilgewerbe

Schulungsprogramm 2015. für das Automobilgewerbe Schulungsprogramm 2015 für das Automobilgewerbe TECHPOOL nur wer dran bleibt, kommt weiter. 1. Wartung, Reparatur oder Panne 7. Reparatur 2. Diagnose Unser Know-how, Ihr Vorteil! 6. Ersatzteile 3. Technische

Mehr

Kursprogramm Weiterbildung

Kursprogramm Weiterbildung Kursprogramm Weiterbildung Werte Kunden Wer sich schult, der bewältigt die Zukunft besser. Wer sich schult, der kann kompetenter Auskunft geben. Schulen Sie Ihre Mitarbeiter, und der Erfolg ist Ihnen garantiert!

Mehr

AfterSales - Technisches Training - smart

AfterSales - Technisches Training - smart AfterSales - Technisches Training - smart Kapitel Bereich Seite Technisches Training 4-13 Seite 2 Kapitel Register Bereich Technisches Training Seite 4-13 Code Titel PSFN-FP304 smart TFN1 Technik fortwo

Mehr

1. Grundlagen der Elektrik/Elektronik I Auffrischen der Kenntnisse in der Elektrotechnik

1. Grundlagen der Elektrik/Elektronik I Auffrischen der Kenntnisse in der Elektrotechnik 1. Grundlagen der Elektrik/Elektronik I Auffrischen der Kenntnisse in der Elektrotechnik Zusammenhänge von Strom, Spannung und Widerstand Umgang mit Multimeter und Oszilloskop Einsatz von Multimeter, Oszilloskop,

Mehr

Kurs: Projektmanagement (Planung, Methoden, Tools)

Kurs: Projektmanagement (Planung, Methoden, Tools) Weiterbildung 2015 Kurs Projektmanagement 1 (Planung, Methoden, Tools) Kurs: Projektmanagement (Planung, Methoden, Tools) JBL bietet speziell für Führungskräfte von KMU Weiterbildungen an, welche einen

Mehr

Kurs. Projektmanagement 3 (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D)

Kurs. Projektmanagement 3 (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D) Weiterbildung 2015 Kurs Projektmanagement 3 (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D) Kurs: Projektmanagement (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D) JBL bietet speziell für

Mehr

Global Training The finest automotive learning. Trainingsprogramm Deutscher Markt FUSO Lkw

Global Training The finest automotive learning. Trainingsprogramm Deutscher Markt FUSO Lkw Global Training The finest automotive learning. Trainingsprogramm Deutscher Markt FUSO LKW 3 3 T0433F FUSO Komfortsysteme und Elektrik im neuen Run 3 T0432F FUSO Antriebsstrang neuer Run 4 T0031E FUSO

Mehr

Enseignement secondaire technique

Enseignement secondaire technique Enseignement secondaire technique Régime de la formation de technicien Division électrotechnique Cycle supérieur Section énergie Atelier électronique Classe de T2EE Nombre de leçons: 3.0 Nombre minimal

Mehr

Kraftübertragung Nutzfahrzeugtechnik

Kraftübertragung Nutzfahrzeugtechnik Beschreibung Kompetenzbereich N3 Kraftübertragung Nutzfahrzeugtechnik Berufsprüfung Automobildiagnostiker Fachrichtung Nutzfahrzeuge Erlass der Qualitätssicherungskommission Technische Berufsprüfungen

Mehr

Kfz-Mechatroniker und Zweiradmechaniker

Kfz-Mechatroniker und Zweiradmechaniker kaufmännische Lehrgänge 157 Foto: Bianka Fröbus, Fotowerk FB Kfz-Mechatroniker und Zweiradmechaniker Ihre Ansprechpartner Grit Berner Ralf Niederlohmann Telefon: 0345 7798-730 E-Mail: rniederlohmann@hwkhalle.de

Mehr

Angebotsnummer: 109/006 Angebotsnr. bitte auf der Anmeldung vermerken!

Angebotsnummer: 109/006 Angebotsnr. bitte auf der Anmeldung vermerken! Angebotsnummer: 109/006 1. Lehrjahr 109/006 Mann zu erfragen! Grundlagen der Fahrzeuginstandsetzungstechnik Betriebliche und technische Kommunikation 10 % Bedeutung der Information, Kommunikation und Dokumentation

Mehr

autotechniktraining Schulungsprogramm 2013 www.autotechnik.ch

autotechniktraining Schulungsprogramm 2013 www.autotechnik.ch Schulungsprogramm 2013 Profitieren Sie jetzt von unserem Frühbucherrabatt! Melden Sie sich bis 2 Monate vor dem Kursdatum an und profitieren Sie von 5% Rabatt* auf den entsprechenden Tageskurs! * nicht

Mehr

BERNINA Schweiz AG Gubelstrasse 39 8050 Zürich Oerlikon. Ausbildungskurse. BERNINA Ausbildungskurse 2015 Seite 1 von 21

BERNINA Schweiz AG Gubelstrasse 39 8050 Zürich Oerlikon. Ausbildungskurse. BERNINA Ausbildungskurse 2015 Seite 1 von 21 Ausbildungskurse BERNINA Ausbildungskurse 2015 Seite 1 von 21 BERNINA-Kurse Übersicht Allgemeine Informationen (Seite 3) Kursangebote: Kursorte Zeiten Mitnehmen Kosten - Näh,- Overlock und Software Kurse

Mehr

Ausgangslage: Modul 1 Modul 2 Modul 3

Ausgangslage: Modul 1 Modul 2 Modul 3 Aus- und Weiterbildung 2015 Ausgangslage: Der Energiemarkt ist einem grossen Wandel unterworfen. Der Anteil von Heizöl im Energiemix ist rückläufig. Die erneuerbaren Energieträger haben an Bedeutung gewonnen.

Mehr

Bosch Security Academy Seminarprogramm 2015 Kommunikation ST/SEC

Bosch Security Academy Seminarprogramm 2015 Kommunikation ST/SEC Bosch Security Academy Seminarprogramm 2015 Kommunikation ST/SEC 2 Allgemeine Hinweise Bosch Security Academy 2015 Allgemeine Hinweise 1.1 Anzahl Teilnehmer Die maximale Anzahl von Teilnehmern beträgt

Mehr

Modul 2. Fahrzeug-Elektronik. Automobildiagnostiker mit eidg. Fachausweis. Fachrichtung Nutzfahrzeuge. Fachrichtung leichte Motorfahrzeuge

Modul 2. Fahrzeug-Elektronik. Automobildiagnostiker mit eidg. Fachausweis. Fachrichtung Nutzfahrzeuge. Fachrichtung leichte Motorfahrzeuge Modul 2 Fahrzeug-Elektronik Fachrichtung leichte Motorfahrzeuge Automobildiagnostiker mit eidg. Fachausweis Fachrichtung Nutzfahrzeuge Module 7 bis 9 Module 10 bis 12 Module 1 bis 6 AGVS, Mittelstrasse

Mehr

Wichtige Informationen zum Masterstudium. Informations importantes pour vos études de Master

Wichtige Informationen zum Masterstudium. Informations importantes pour vos études de Master Wichtige Informationen zum Masterstudium Informations importantes pour vos études de Master Studienplan I Plan d étude Studienplan I Plan d étude Es werden nicht alle Kurse jedes Jahr angeboten. Tous les

Mehr

Rahmenprogramm und Richtlinien für die überbetrieblichen Kurse. Automobil-Assistentin / Automobil-Assistent 1 2 Semester Zeitaufwand in

Rahmenprogramm und Richtlinien für die überbetrieblichen Kurse. Automobil-Assistentin / Automobil-Assistent 1 2 Semester Zeitaufwand in Rahmenprogramm und Richtlinien für die überbetrieblichen Kurse Ausbildungsjahr BFS Automobil-Assistentin / Automobil-Assistent 1 2 Semester Zeitaufwand in Nr. Sachgebiet Leistungsziel: Automobil - Assisteninnen

Mehr

Kurs. Projektmanagement 2 (Leadership, Team, Kommunikation)

Kurs. Projektmanagement 2 (Leadership, Team, Kommunikation) Weiterbildung 2015 Kurs Projektmanagement 2 (Leadership, Team, Kommunikation) Kurs: Projektmanagement (Moderation, Leadership, Team, Kommunikation) JBL bietet speziell für Führungskräfte von KMU Weiterbildungen

Mehr

Flüssiggaskurse 2015

Flüssiggaskurse 2015 Flüssiggaskurse 2015 Die EKAS-Richtlinie Flüssiggas, Teil 2 definiert die Anforderung für das Ausführen von Flüssiggas-Installationen. Im Interesse der Sicherheit dürfen Arbeiten mit Flüssiggas nur von

Mehr

ITICITY. Generator für ausgemessene Strecken. start

ITICITY. Generator für ausgemessene Strecken. start ITICITY Generator für ausgemessene Strecken start Planen Entdecken Bewegen Mitteilen Strecken personalisierten mit punktgenauen Interessen Wir sind aktive Marketingmitglieder in unserem Gebiet (Gemeinde)

Mehr

MAMMUT LIFT SERVICE TRAINING. Schulungsbroschüre. Auf diese Kraft ist Verlass.

MAMMUT LIFT SERVICE TRAINING. Schulungsbroschüre. Auf diese Kraft ist Verlass. MAMMUT LIFT SERVICE TRAINING Schulungsbroschüre Auf diese Kraft ist Verlass. MAMMUT LIFT SERVICE TRAINING Unser Schulungskonzept für Reparaturwerkstätten Die Anforderungen an das Fachpersonal der Servicestellen

Mehr

Kursprogramm 2016. Führungsausbildung

Kursprogramm 2016. Führungsausbildung 2016 Führungsausbildung Inhaltsverzeichnis Anmeldung... 3 Allgemeine Informationen... 4 Porträt azw... 4 Unser Leitbild... 4 Informationen für den Kursteilnehmenden / AGB... 5 Führungsausbildung... 7 Diplomlehrgang

Mehr

Pulling Team Zimmerwald Tel: 079 432 04 71 Daniel Guggisberg. 3086 Zimmerwald www.tractorpullingzimmerwald.ch

Pulling Team Zimmerwald Tel: 079 432 04 71 Daniel Guggisberg. 3086 Zimmerwald www.tractorpullingzimmerwald.ch Freitag 1. Juli 2016 Pulling Team Zimmerwald Tel: 079 432 04 71 Programm Tractor Pulling Zimmerwald 2016 Start 19.00 Uhr 8ton Standard, CHM Specials Samstag 2. Juli 2016 Start 13.00 Uhr 3ton Standard,

Mehr

Projektleiter/in VSSM

Projektleiter/in VSSM Projektleiter/in VSSM Lehrgangsleitung Daniel Bolliger April 2016 Oktober 2017 Allgemeine Bedingungen 5 Voraussetzung zum Kursbesuch 3 Anmeldeschluss Ausbildungsdauer 4 Kurskosten Module und Inhalte 5

Mehr

Pflichttrainingsliste für Niederlassungen und Partner mit einem gültigen Servicevertrag - 2016 PKW

Pflichttrainingsliste für Niederlassungen und Partner mit einem gültigen Servicevertrag - 2016 PKW PKW Bitte beachten Sie, dass die folgenden Schulungen zur Erfüllung des MB After-Sales Standards EA12 "Basis Qualifizierung" erforderlich sind und daher in 2017 auditiert werden. Nr. 1 T1425E PKW - Markteinführung

Mehr

Modul 1 Bildung der Berufsbildner/innen (Lehrmeisterkurs)

Modul 1 Bildung der Berufsbildner/innen (Lehrmeisterkurs) Modul 1 Bildung der Berufsbildner/innen (Lehrmeisterkurs) Leitgedanken Eine gute Ausbildung von Lernenden verlangt die Unterstützung und Förderung der Vorgesetzten. Dabei geht es um mehr als die Vermittlung

Mehr

Bühler Training. Schulungsangebot Druckguss.

Bühler Training. Schulungsangebot Druckguss. Bühler Training. Schulungsangebot Druckguss. «Mich als Kursteilnehmer hat die Kompetenz der Trainer bei Bühler beeindruckt. Die neugewonnenen Kenntnisse konnte ich rasch und gewinnbringend in meinem Unternehmen

Mehr

H a n d e l, W e r k s t a t t u n d F l o t t e Ac ti v e s ervice D a s e v o l u t i o n ä r e s e r v i c e - K o n z e p t

H a n d e l, W e r k s t a t t u n d F l o t t e Ac ti v e s ervice D a s e v o l u t i o n ä r e s e r v i c e - K o n z e p t H a n d e l, W e r k s t a t t u n d F l o t t e Active service D a s e v o l u t i o n ä r e S e r v i c e - K o n z e p t Mit Active Service setzt Knorr-Bremse neue Maßstäbe bei der aktiven Unterstützung

Mehr

Kaba Safelocks Produkteschulungen 2014 2013-12DE Seite 2 von 16

Kaba Safelocks Produkteschulungen 2014 2013-12DE Seite 2 von 16 Kaba Safelocks Produkteschulungen 2014 Kaba Safelocks Produkteschulungen 2014 2013-12DE Seite 2 von 16 Inhalt Übersicht nach Datum... 4 Übersicht nach Produkt... 5 Kursbeschreibungen... 6 Kursbeschreibung

Mehr

Ihr Systemspezialist für Motor & Fahrwerk.

Ihr Systemspezialist für Motor & Fahrwerk. Trainingsmodule Ihr Systemspezialist für Motor & Fahrwerk. VORWORT INHALTSVERZEICHNIS VORWORT 3 Rund um unser Trainingsprogramm 4 Organisatorische Fragen 5 TECHNIKTRAINING TRAININGSMODUL 1: MOTOR 1. Praxistraining

Mehr

Modul 1. Fahrzeug-Elektrik. Automobildiagnostiker mit eidg. Fachausweis. Fachrichtung leichte Motorfahrzeuge. Fachrichtung Nutzfahrzeuge

Modul 1. Fahrzeug-Elektrik. Automobildiagnostiker mit eidg. Fachausweis. Fachrichtung leichte Motorfahrzeuge. Fachrichtung Nutzfahrzeuge Modul 1 Fahrzeug-Elektrik Fachrichtung leichte Motorfahrzeuge Automobildiagnostiker mit eidg. Fachausweis Fachrichtung Nutzfahrzeuge Module 7 bis 9 Module 10 bis 12 Module 1 bis 6 AGVS, Mittelstrasse 32,

Mehr

Meimo AG / elero GmbH Schulungsprogramm 2015. www.meimo.ch

Meimo AG / elero GmbH Schulungsprogramm 2015. www.meimo.ch Meimo AG / elero GmbH Schulungsprogramm 2015 www.meimo.ch Meimo & elero Für Ihren Erfolg Schulungen für Einsteiger und Profis Für das kommende Wintersemester bieten wir Ihnen wieder ein interessantes und

Mehr

Katalog Online Webinare Claus Wolfgramm

Katalog Online Webinare Claus Wolfgramm Katalog Online Webinare Claus Wolfgramm Online Seminare für den technischen Service 1 Liebe Leserin, lieber Leser! Dieser Katalog bietet eine kleine Auswahl und Übersicht zu meinen Webinarangeboten. Weitere

Mehr

SwissBexA. Schweizer Bauexperten Ausbildung. Zertifizierte BV/Swiss Gutachter für Schäden an Gebäuden

SwissBexA. Schweizer Bauexperten Ausbildung. Zertifizierte BV/Swiss Gutachter für Schäden an Gebäuden Zertifizierte BV/Swiss Gutachter für Schäden an Gebäuden SwissBexA GmbH Oberfeldstr. 111 CH-8408 Winterthur Tel. +41 52 721 75 57 Fax +41 52 721 75 58 Unsere Dienstleistungen Schulungs- / Zertifizierungslehrgänge

Mehr

Kurs programm 1/2016

Kurs programm 1/2016 Kurs programm 1/2016 INHALT ALLGEMEINE KURSINFORMATIONEN 4 SPRACHKURSE DEUTSCH 5 ZUSATZKURS «LESEN UND SCHREIBEN» 6 KONVERSATIONSKURS 7 REINIGUNGSKURS 8 EINBÜRGERUNGSKURSE 9 EINBÜRGERUNGSTESTS 10 JOB COACHING

Mehr

Seminar - Programm 2015 / 2016 Service - Training für Schlepper

Seminar - Programm 2015 / 2016 Service - Training für Schlepper Seminar - Programm 2015 / 2016 Service - Training für Schlepper Vorwort Warum Service - Training? Landmaschinen sind heutzutage mit komplexer Technik ausgestattet. Darum sind sie noch vielseitiger und

Mehr

Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft

Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft Vorbereitungskurse Rechnungswesen für zukünftige Bachelor- Studierende an der Hochschule Luzern - Wirtschaft Ziel Systematische Aufarbeitung bzw. Auffrischung der Grundkenntnisse im Fach Rechnungswesen

Mehr

Eine saubere Sache: Emissions-Analyse von Bosch

Eine saubere Sache: Emissions-Analyse von Bosch Eine saubere Sache: Emissions-Analyse von Bosch Prüftechnik Effektive Emissions-Analyse an modernen Fahrzeugen BEA 850 Emissions-Analyse (PC-gestützt) BEA 150 / 250 / 350 Edition Emissions-Analyse (geschlossene

Mehr

DEKORA Kosmetik GmbH

DEKORA Kosmetik GmbH Schulungsprogramm 2015 1. Produkteschulung Dekorative Kosmetik & Neuheiten In dieser Schulung werden die gesamten Produkte aus der dekorativen Kosmetik von ARTDECO The Trendsetter Company vorgestellt und

Mehr

Einladung zu Lernseminaren. für medizinische PraxisassistentInnen

Einladung zu Lernseminaren. für medizinische PraxisassistentInnen Einladung zu Lernseminaren für medizinische PraxisassistentInnen Gemeinsame Kursveranstaltungen der, Filialen Nord, Ost, West und Zentral Ihr Engagement für noch bessere Kenntnisse Sehr geehrte Damen und

Mehr

Neu ab sofort: E-Learning für Windows 7, Office 2010 & 2013

Neu ab sofort: E-Learning für Windows 7, Office 2010 & 2013 Neu ab sofort: E-Learning für Windows 7, Office 2010 & 2013 Wann, wo, wie lange und wie Sie wollen, mit Online-Kursleiter Inklusive ECDL Diplom Training (Europäischer Computerführerschein) Inklusive Microsoft

Mehr

AVL DiTEST Basic Support. AVL DiTEST Comfort Paket

AVL DiTEST Basic Support. AVL DiTEST Comfort Paket avl DiTest Dienstleistungen future solutions for today AVL DiTESt Service / werkstatt Mit ca. 9.000 Dienstleistungsvereinbarungen weltweit stellt der Service für die AVL DiTEST ein wichtiges Kundenbindungsinstrument

Mehr

Elektromobilität Chance und Herausforderung!

Elektromobilität Chance und Herausforderung! Elektromobilität Chance und Herausforderung! Die Anfänge der E-Mobilität Fahrzeugbestand in Deutschland und Bayern Was steckt hinter dem Begriff Hochvolt Hybrid Arten und Komponenten Gefahrenpotential

Mehr

Kursbeschreibung. D34/16 Januar 2016 Oktober 2016 Diplomkurs in Mischfuttertechnik. Schule für Futtermitteltechnik

Kursbeschreibung. D34/16 Januar 2016 Oktober 2016 Diplomkurs in Mischfuttertechnik. Schule für Futtermitteltechnik D34/16 Januar 2016 Oktober 2016 Diplomkurs in Mischfuttertechnik SFT Uzwil / 160100 D34-16.doc 1 / 5 Sprache Deutsch Ziel und Zweck des Kurses Die Schule für Futtermitteltechnik bietet eine auf hohem Niveau

Mehr

Zertifizierter GmbH-Geschäftsführer (S&P)

Zertifizierter GmbH-Geschäftsführer (S&P) Zertifizierter GmbH-Geschäftsführer (S&P) Das S&P Unternehmerforum führt die Ausbildung zum Zertifizierten GmbH-Geschäftsführer (S&P) durch. Durch hochkarätige Referenten aus der Praxis bietet dieses zertifizierte

Mehr

Vereinsmanagement-Ausbildung (VMA)

Vereinsmanagement-Ausbildung (VMA) Aus- Und Weiterbildung für Führungsverantwortliche Von Sportvereinen Vereinsmanagement-Ausbildung (VMA) Die Vereinsmanagement-Ausbildung (VMA) Erfolgreich einen Sportverein führen, Sponsoren gewinnen,

Mehr

Betriebswirtschaftliche Grundlagen II

Betriebswirtschaftliche Grundlagen II Das Know-how. Betriebswirtschaftliche Grundlagen II Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

SEMINARE 2015 Ausbildungsangebot

SEMINARE 2015 Ausbildungsangebot SEMINARE 2015 Ausbildungsangebot Seminare 2015 im Überblick Gebäudeautomation mit WAGO-KNX-IP-Komponenten 4 Gebäudeautomation mit WAGO-BACnet-Komponenten 5 CODESYS V2.3 Einsteiger 6 CODESYS V2.3 Einsteiger

Mehr

Kursprogramm 2015 Für Fachleute, Fachpartner und Sicherheitsberater

Kursprogramm 2015 Für Fachleute, Fachpartner und Sicherheitsberater Kursprogramm 2015 Für Fachleute, Fachpartner und Sicherheitsberater 73.5 30.25 27.5 30 www.assaabloy.ch 1 The global leader in door opening solutions Erfolg ist lernbar. Kursprogramm 2015 Wer die Produkte

Mehr

INSTANDHALTUNGS- FACHLEUTE

INSTANDHALTUNGS- FACHLEUTE INSTANDHALTUNGS- FACHLEUTE mit eidg. Fachausweis Berufsbegleitende Weiter bildungen und Vorbereitung auf die eidg. anerkannte Berufsprüfung KURSBEGINN: März und November KURSORTE: Basel, Chur, Luzern,

Mehr

School of Management and Law

School of Management and Law School of Management and Law Seminar Notfallmanagement neue Herausforderungen, neue Lösungen Building Competence. Crossing Borders. in Kooperation mit Société Suisse de Chirurgie Générale et d Urgence

Mehr

Formation QuaThéDA Weiterbildung QuaTheDA Formazione QuaTheDA

Formation QuaThéDA Weiterbildung QuaTheDA Formazione QuaTheDA Formation QuaThéDA Weiterbildung QuaTheDA Formazione QuaTheDA QuaTheDA-Einführung für neue Mitarbeitende und Führungskräfte (1 Tag) Datum Mittwoch, 27. Mai 2015 Zeit 9:15h - 17:00h Forelhaus Zürich, Schrennengasse

Mehr

Bosch Security Academy Seminarprogramm 2015 Videosysteme ST/SEC

Bosch Security Academy Seminarprogramm 2015 Videosysteme ST/SEC Bosch Security Academy Seminarprogramm 2015 Videosysteme ST/SEC 2 Allgemeine Hinweise Bosch Security Academy 2015 1. Allgemeine Hinweise 1.1 Anzahl Teilnehmer Die maximale Anzahl von Teilnehmern beträgt

Mehr

PRÊT À ÊTRE NOTRE PROCHAIN INFORMATICIEN QUALIFIÉ? BEREIT, UNSER NÄCHSTER FACHINFORMA- TIKER ZU WERDEN?

PRÊT À ÊTRE NOTRE PROCHAIN INFORMATICIEN QUALIFIÉ? BEREIT, UNSER NÄCHSTER FACHINFORMA- TIKER ZU WERDEN? PRÊT À ÊTRE NOTRE PROCHAIN INFORMATICIEN QUALIFIÉ? BEREIT, UNSER NÄCHSTER FACHINFORMA- TIKER ZU WERDEN? INFORMATICIEN QUALIFIÉ FACHINFORMATIKER PRÊT À ÊTRE NOTRE PROCHAIN INFORMATICIEN QUALIFIÉ? Pour plus

Mehr

HD MRP WRK ERG ERG ERG MRP. Kursprogramm 2016 Auf die richtigen Karten setzen

HD MRP WRK ERG ERG ERG MRP. Kursprogramm 2016 Auf die richtigen Karten setzen FE HD MRP WRK ERG ERG ERG MRP Kursprogramm 2016 Auf die richtigen Karten setzen «Niemand weiss, was er kann, bis er es probiert hat!» Publilius Syrus Liebe Reinigungsfachfrau Lieber Reinigungsfachmann

Mehr

5 Informationstechnik

5 Informationstechnik 5 Informationstechnik Ihre Fachliche Beratung Jörg Zillger Telefon 0351 8087-527 Telefax 0351 4640-34527 joerg.zillger@hwk-dresden.de Anmeldung und Bildungsberatung Andrea Taube Telefon 03522 302-356 Telefax

Mehr

Technisches Training Transporter 2016

Technisches Training Transporter 2016 Technisches Training Transporter 2016 Global Training The finest automotive learning Unsere Trainingsphilosophie Das richtige Training für den richtigen Mitarbeiter zum richtigen Zeitpunkt Inhalt Die Job

Mehr

highsystem.net Schulungen

highsystem.net Schulungen highsystem.net Schulungen Das Schulungsangebot von highsystem.net im Überblick Mit einem entsprechend anwender- und praxisorientierten Aus- und Weiterbildungsprogramm bieten wir Ihnen die ideale Unterstützung,

Mehr

cablex Academy 2015 Inhalt

cablex Academy 2015 Inhalt cablex Academy 2015 Inhalt 1 Fachkurse 2 1.1 Spleisskurs Netzbau Kupfer 1 (Basiskurs) 2 1.2 Spleisskurs Netzbau Kupfer 2 (Fortgeschrittene) 2 1.3 Spleisskurs LWL 3 1.4 LWL-Messtechnik Basiskurs 4 1.5 LWL-Messtechnik

Mehr

Projektleiter/in VSSM

Projektleiter/in VSSM Projektleiter/in VSSM Lehrgangsleitung Franz Bereuter April 2016 Oktober 2017 Allgemeine Bedingungen 5 Voraussetzung zum Kursbesuch 3 Anmeldeschluss Ausbildungsdauer 4 Kurskosten Module und Inhalte 5 Sehr

Mehr

Schulungsangebot XS-BPM. Gebiet Kurs Niveau

Schulungsangebot XS-BPM. Gebiet Kurs Niveau Schulungsangebot Bisher war die Optimierung von Geschäftsabläufen durch den Einsatz von Workflowlösungen stets mit hohen Kosten verbunden. Mit der Anwendung von ist es nun möglich, Prozesse beliebiger

Mehr

Trainingsprogramm Ausland 2016 Werkstattmeister. August 2015. Global Training The finest automotive learning. Stand 08/2015 1

Trainingsprogramm Ausland 2016 Werkstattmeister. August 2015. Global Training The finest automotive learning. Stand 08/2015 1 Trainingsprogramm Ausland 2016 Werkstattmeister August 2015 Global Training The finest automotive learning. Stand 08/2015 1 AUSBILDUNG 4 Pkw 4 Serviceprodukte und Teile/Zubehör 4 V0100E Roadside Assistance

Mehr

Der Diesel wird erwachsen

Der Diesel wird erwachsen Der Diesel wird erwachsen Dieselfahrzeuge sind nicht mehr die lärmenden, schwerfälligen Fahrzeuge wie noch vor zehn Jahren. Sie sind technisch ausgereift, sie sind schnell, und von der Leistung her halten

Mehr

CSE Certified Safety Engineer acc. EN ISO 13849 certified by SGS-TÜV Saar

CSE Certified Safety Engineer acc. EN ISO 13849 certified by SGS-TÜV Saar CSE Certified Safety Engineer acc. EN ISO 13849 certified by SGS-TÜV Saar Seminar CSE Certified Safety Engineer acc. EN ISO 13849 / certified by SGS-TÜV Saar Von der Maschinenrichtlinie zur Funktionalen

Mehr

Schlankes Riskmanagement für KMU

Schlankes Riskmanagement für KMU Praxis-Seminar Schlankes Riskmanagement für KMU Erfolgsfaktoren für die richtigen Entscheide 1-Tagesseminar: Donnerstag, 30. September 2010 So betreiben Sie eine effiziente Risikobeurteilung für ein effektives

Mehr

Besondere Rechtsvorschriften für die Prüfung Zusatzqualifikation Fachkraft für elektrotechnische Arbeiten an Hochvolt-Systemen in Fahrzeugen

Besondere Rechtsvorschriften für die Prüfung Zusatzqualifikation Fachkraft für elektrotechnische Arbeiten an Hochvolt-Systemen in Fahrzeugen Besondere Rechtsvorschriften für die Prüfung Zusatzqualifikation Fachkraft für elektrotechnische Arbeiten an Hochvolt-Systemen in Fahrzeugen für Auszubildende im Ausbildungsberuf Kraftfahrzeugmechatroniker/Kraftfahrzeugmechatronikerin

Mehr

Creating energy solutions. Kursziele

Creating energy solutions. Kursziele Creating energy solutions. Basiskurs Energieberatung Von Mitarbeitenden aus den Branchen Energie, Immobilien, öffentliche Hand und Beratung wird zunehmend Basiswissen im Bereich Energieeffizienz verlangt.

Mehr

Basis Staplerkurs (5 Tage)

Basis Staplerkurs (5 Tage) Basis Staplerkurs (5 Tage) Grundkurs Typ P Anfänger ohne Fahrpraxis Mindestalter 18 Jahre Ausreichende Kenntnisse der Kurssprache (deutsch oder französisch) Fahrtauglichkeit Umfassender und detaillierter

Mehr

Kursprogramm 2013 Für Fachleute, Fachpartner und Sicherheitsberater

Kursprogramm 2013 Für Fachleute, Fachpartner und Sicherheitsberater Kursprogramm 2013 Für Fachleute, Fachpartner und Sicherheitsberater 73.5 30.25 27.5 30 www.assaabloy.ch 1 The global leader in door opening solutions Erfolg ist lernbar. Kursprogramm 2013 Wer seine Produkte

Mehr

Weiterbildung fit für Business Ü50. Lombardi Consulting Bahnhofstrasse 6-4500 Solothurn

Weiterbildung fit für Business Ü50. Lombardi Consulting Bahnhofstrasse 6-4500 Solothurn Weiterbildung fit für Business Ü50 Lombardi Consulting Bahnhofstrasse 6-4500 Solothurn 1 Wieso eine Weiterbildung für Ü50 Menschen? Wer als 50-Jähriger oder älter arbeitslos wird, muss auf der Suche nach

Mehr

Ausbildungsberuf Kfz-Mechatroniker (m/w)

Ausbildungsberuf Kfz-Mechatroniker (m/w) Entwicklung Der enorme technische Fortschritt in der Kraftfahrzeugtechnik, weg von der Mechanik und hin zu mehr Elektronik, forderte eine Umstrukturierung in der Ausbildung von Fachkräften. Heutzutage

Mehr

Aus- und Weiterbildung für Nail-Design

Aus- und Weiterbildung für Nail-Design www.kiener-kosmetik.ch info@kiener-kosmetik.ch Tel: 032 322 58 71 Für Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung Ihr Kiener-Kosmetik Team Aus- und Weiterbildung für Nail-Design 2013 www.kiener-kosmetik.ch

Mehr

Management / Marketing. Elektro-Bauleiter KZEI

Management / Marketing. Elektro-Bauleiter KZEI Management / Marketing Elektro-Bauleiter KZEI 2 Elektro-Bauleiter KZEI (Kantonalverband Zürcher Elektro-Installationsfirmen) Abschluss: KZEI-Zertifikat Voraussetzung: Alle Kursblöcke besucht. KZEI-Diplom

Mehr

Ausschreibung Trainer C Swiss Tennis. (für Absolventen der J+S-Weiterbildung 2 vor 2012)

Ausschreibung Trainer C Swiss Tennis. (für Absolventen der J+S-Weiterbildung 2 vor 2012) Ausschreibung Trainer C Swiss Tennis (für Absolventen der J+S-Weiterbildung 2 vor 2012) 2015 In diesem Dokument wird der Einfachheit halber bei der Bezeichnung von Personen und Funktionen jeweils die männliche

Mehr

Reifenfachmann Reifenfachfrau

Reifenfachmann Reifenfachfrau RFL Reifen-Verband der Schweiz Hotelgasse 1 Postfach 3001 Bern 11. RVS-AUSBILDUNGSKURS [2016-2019] Reifenfachmann Reifenfachfrau mit eidgenössischem Fachausweis AUSBILDUNG ZUM REIFENFACHMANN/ ZUR REIFENFACHFRAU

Mehr

Kompaktseminare 2014 Das PRYSMA* - Talent Management - Modell

Kompaktseminare 2014 Das PRYSMA* - Talent Management - Modell Kompaktseminare 2014 Das PRYSMA* - Talent Management - Modell Strategisches Nachfolge- und Talent Management professionell gestalten Grundkonzept Unsere Benchmarkstudie Talentpolitik auf dem Prüfstand

Mehr

SITRAIN. Training für SINUMERIK solution line und Safety Integrated

SITRAIN. Training für SINUMERIK solution line und Safety Integrated Ausführliche Informationen zu den Kursen SINUMERIK solution line und aktuelle Termine finden Sie im Internet: www.siemens.de/sitrain-sl Möchten Sie weitere Informationen zu den Kursen der SINUMERIK solution

Mehr

Leistungsverzeichnis Schulungsstände Kfz-Technik

Leistungsverzeichnis Schulungsstände Kfz-Technik Schulungsstand Kfz-Elektrik / Elektronik Grundlagenversuche 6 Der Schulungsstand ist als Lehrsystem speziell auf die Belange der Kfz-Techniker und zur besonderen Vertiefung der Fehlersuche hin ausgerichtet.

Mehr

Kruse Car Service GmbH

Kruse Car Service GmbH Kruse Car Service GmbH Der erste Bosch Service der Welt. Seit 1921 Leistung und Qualität. Webasto Eberspächer KS-Autoglas Diesel / Einspritzpumpen Fahrzeugtechnik >> Das Unternehmen >> Webasto + Eberspächer

Mehr

INFORMATIK-ANWENDER II SIZ

INFORMATIK-ANWENDER II SIZ INFORMATIK-ANWENDER II SIZ SICHER IM ANWENDEN VON OFFICE-PROGRAMMEN Sie arbeiten schon mit einem PC und möchten jetzt Ihre Fähigkeiten professionalisieren. Als zertifizierter Informatik-Anwender II SIZ

Mehr

Schulungsprogramm 2016 Kompetenz mit Mehrwert!

Schulungsprogramm 2016 Kompetenz mit Mehrwert! Schulungsprogramm 2016 Kompetenz mit Mehrwert! 2 Über EHRET EHRET ist mit mehr als 340 Mitarbeitern die Nr. 1 in Europa für Fensterläden aus Aluminium. Mit der Erfahrung aus über 45 Jahren, enormem Fachwissen

Mehr

Modul Revision. Spezifische Schulung über die anfallenden Revisionsarbeiten an TechnoAlpin Beschneiungsanlagen

Modul Revision. Spezifische Schulung über die anfallenden Revisionsarbeiten an TechnoAlpin Beschneiungsanlagen Modul Revision Spezifische Schulung über die anfallenden Revisionsarbeiten an TechnoAlpin Beschneiungsanlagen Schneimeister, Beschneiungsmitarbeiter und Mitarbeiter welche die Revisionen vornehmen Diese

Mehr

Weiterbildung Datenschutzrecht. Formation continue en droit de la protection des données. Programm / Programme 2014-2015

Weiterbildung Datenschutzrecht. Formation continue en droit de la protection des données. Programm / Programme 2014-2015 Weiterbildung Datenschutzrecht Formation continue en droit de la protection des données Programm / Programme 2014-2015 Université de Fribourg Faculté DE DROIT Universität Freiburg Rechtswissenschaftliche

Mehr

Condition Monitoring - Industriemesstechnik - Industrieservice. Kompetenz- und Leistungsspektrum. www.messfeld.com

Condition Monitoring - Industriemesstechnik - Industrieservice. Kompetenz- und Leistungsspektrum. www.messfeld.com Condition Monitoring - Industriemesstechnik - Industrieservice Kompetenz- und Leistungsspektrum www.messfeld.com Wir als Messfeld haben uns zur Aufgabe gemacht für SIE zu arbeiten, SIE mit unserer ganzen

Mehr

Kursprogramm 2016. Schulungen speziell für

Kursprogramm 2016. Schulungen speziell für Kursprogramm 2016 Schulungen speziell für i_mmob8.5 - Einführung Mietzins-Änderungen Erstellung Mietverträge / Korrespondenzen Grundfunktionen der Buchhaltung Kreditorenbuchhaltung Nebenkostenabrechnung

Mehr

Sekundar- und Mittelschulvorbereitung. Zürich, Winterthur, Horgen, Stäfa, Grüningen

Sekundar- und Mittelschulvorbereitung. Zürich, Winterthur, Horgen, Stäfa, Grüningen Sekundar- und Mittelschulvorbereitung Zürich, Winterthur, Horgen, Stäfa, Grüningen Programm 2015/2016 Inhalt Portrait 4 Sekundarschul-Vorbereitungskurse schulbegleitend Vorbereitungskurs für Schüler der

Mehr

Solutions de réfrigération, écologiques et énergétiquement efficientes, pour le commerce alimentaire, la gastronomie et l industrie.

Solutions de réfrigération, écologiques et énergétiquement efficientes, pour le commerce alimentaire, la gastronomie et l industrie. www.carrier-ref.ch Umweltfreundliche und energieeffiziente Kältelösungen für den Lebensmittelhandel, das Gastgewerbe und die Industrie. Solutions de réfrigération, écologiques et énergétiquement efficientes,

Mehr

Persona. Entwickeln Sie Ihre persönlichen Kompetenzen

Persona. Entwickeln Sie Ihre persönlichen Kompetenzen Persona Entwickeln Sie Ihre persönlichen Kompetenzen «Mein Verhalten» Jürg Bernhard Mittels Film «Ein ganz normaler Serviceauftrag» reflektieren die Teilnehmer ihr eigenes Kundenverhalten. Positive Elemente

Mehr

ELVERFELDT COACHING. Kompaktausbildung Business Coaching Abschluss mit Zertifikat

ELVERFELDT COACHING. Kompaktausbildung Business Coaching Abschluss mit Zertifikat Kompaktausbildung Business Coaching Abschluss mit Zertifikat Zielsetzung/Nutzen: Ziel der Seminarreihe ist das Einnehmen einer systemisch orientierten Coaching Haltung, das Lernen von breit gefächerten

Mehr

mega macs: 3 in 1 sowie Servicerückstellungen und die Codierung der jeweiligen Komponenten durchgeführt werden.

mega macs: 3 in 1 sowie Servicerückstellungen und die Codierung der jeweiligen Komponenten durchgeführt werden. mega macs 55 diagnose: erfolg die zukunft ist da mega macs: 3 in 1 der alleskönner für alle Kein Automobil ohne Elektronikkomponenten, keine Reparatur ohne Diagnose. Wer die Nadel nicht ständig im Heuhaufen

Mehr

MKS NRW Soest Didaktische Transformation

MKS NRW Soest Didaktische Transformation FZ Mechatroniker/in in 5 SP Di., 25.06.2013 Gliederung Ausbildungsberufsbild Teil 1: VOR GP1 Berufliche Handlungsfähigkeit in der Breite Teil 2: NACH GP1 Vertiefung SP-unabhängig und Differenzierung in

Mehr

Ausbildung zur zertifizierten Führungskraft

Ausbildung zur zertifizierten Führungskraft Ausbildung zur zertifizierten Führungskraft - Sanitätsfachhandel - Orthopädietechnik - Orthopädieschuhtechnik - Rehatechnik / Medizintechnik - Homecare - Verwaltung und Zentrale Dienste Konzept Als Führungskraft

Mehr

Aus- und Weiterbildung für Nail-Design

Aus- und Weiterbildung für Nail-Design www.kiener-kosmetik.ch info@kiener-kosmetik.ch Tel: 032 322 58 71 Für Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung Ihr Kiener-Kosmetik Team Aus- und Weiterbildung für Nail-Design 2016 www.kiener-kosmetik.ch

Mehr

3 Juristische Grundlagen

3 Juristische Grundlagen beauftragter - Grundlagen Ziele: Einführung in das recht Kennen lernen der grundlegenden Aufgaben des beauftragten (DSB) Praxishinweise für die Umsetzung Inhalte: Ziele des es Zusammenarbeit mit Datensicherheit/IT-Sicherheit

Mehr

Category Manager 2011/2012. Lehrgang zum «Zertifizierten Category Manager ECR D-A-CH» 10-tägiger berufsbegleitender Lehrgang mit Top-Qualität

Category Manager 2011/2012. Lehrgang zum «Zertifizierten Category Manager ECR D-A-CH» 10-tägiger berufsbegleitender Lehrgang mit Top-Qualität Category Manager 2011/2012 Lehrgang zum «Zertifizierten Category Manager ECR D-A-CH» 10-tägiger berufsbegleitender Lehrgang mit Top-Qualität Category Manager Intensivschulung auf höchstem Niveau ECR Schweiz

Mehr