Kreditverbriefungen. Attraktive Renditen in einem gut unterstützten Markt

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kreditverbriefungen. Attraktive Renditen in einem gut unterstützten Markt"

Transkript

1 Kreditverbriefungen Attraktive Renditen in einem gut unterstützten Markt

2 1 Zusammenfassung Attraktive Renditeaufschläge gegenüber klassischen Anlageklassen wie Corporate Bonds, Covered Bonds/ Pfandbriefen oder Staatsanleihen durch Vereinnahmung von Komplexitäts- und Liquiditätsauf schlägen Gute Besicherung, hohe Diversifikation und Transparenz bilden die Eckpfeiler des Verbriefungsmarktes Kein Bail-in (Beteiligung von Gläubigern) bei wirtschaftlichen Schwierigkeiten der emittierenden Bank Variabel verzinste Papiere können helfen, Durationsrisiken zu reduzieren und an Zinserhöhungen zu partizipieren: Zinschance anstelle von Zinsrisiko! Eine steigende Nachfrage bei Investoren durch Entlastungen bei den aufsichtsrechtlichen Anforderungen und eine breite Unterstützung durch weitere Finanz akteure, wie zum Beispiel die Euro päische Zentralbank (EZB) ist festzustellen. Gleichzeitig verhindert die Neuregulierung ein Übermaß an Neuemissionen, sodass die technische Verknappung weiter anhalten und den Verbriefungsmarkt unterstützen sollte Niedrige Ausfallraten der präferierten Verbriefungspapiere insbesondere in Europa können die Attraktivität gegenüber klassischen Anlageklassen erhöhen 2

3 2 Die Suche nach Mehrwert Angesichts dauerhaft niedriger Renditen sind Anleger häufig gezwungen, zusätz - liche Risiken einzugehen, wenn sie ihre Renditeziele erreichen wollen. Bei der Suche nach rentablen Anlagen werden unter anderem Durationsrisiken erhöht oder aber die Allokation auf risi - koreichere Anlagen wie High-Yield-oder Emerging-Markets-Anleihen und Aktien ausgeweitet. Zusätzlich werden Währungsrisiken über Investitionen in lokale Emerg - ing-markets-anleihen in Kauf genommen. Jedoch hat das zweite Quartal 2013 eindrucksvoll gezeigt, wie negativ sich selbst marginale Zinserhöhungen auf derart ausgestaltete Portfolios auswirken können. Angesichts dieser Erfahrungen geht bei vielen Investoren die Suche nach alterna - tiven Anlageklassen weiter. Anlagealternative mit attraktiven Renditen bieten. Aufgrund ihrer fundamental abweichenden Risikostruktur können sie eine deutlich verringerte Abhängigkeit von klassischen Märkten aufweisen. Resul - tierend aus einer anhaltend hohen Nachfrage bei gleichzeitig knappem Angebot wird der Markt technisch unterstützt und hat sich in den letzten Jahren als weitgehend unabhängig von den allgemeinen Marktbewegungen erwiesen. Der zu vereinnahmende Renditeaufschlag entsteht weniger aus Kreditrisiken als vielmehr aus Komplexitäts- und Liquiditätsaufschlägen, die eine interessante Diversifikation für institutionelle Anleger darstellen kann. Je nach Verbriefungsart ist lediglich eine geringe oder mittlere Korrelation zu Corporate oder Sovereign Credit Default Swaps zu beobachten. Verbriefungen können aufgrund ihrer variablen Verzinsung, ihrer geringen Duration und durch die Besicherung durch hoch diversifizierte Portfolios eine risikomindernde 3

4 3 Verbriefungen: Was sie sind und was sie nicht sind Verbriefungen werden in der Presse oftmals als intransparente Wertpapiere mit hoher Ausfallwahrscheinlichkeit beschrieben. Nachfolgend stellen wir heraus, dass (Performance-)Probleme vor allem auf wenige Bereiche aus dem US- Subprime-Segment begrenzt bleiben. Ferner zeigen wir auf, dass Verbriefungen tatsächlich dazu dienen, Kredite, in die sonst nur schwer oder teilweise auch gar nicht investiert werden könnte, in transparente, notierte Wertpapiere zu überführen. Nach dem Platzen der Immobilienblase fanden sich schwerwiegende Probleme weitgehend isoliert in Bereichen, die mit US-Subprime-Krediten zusammenhängen. Anders als für die verschiedenen Verbriefungsarten insgesamt (Structured Credit) ist der Primärmarkt für Subprime- Verbriefungen und CDO of ABS praktisch nicht mehr existent. Während also alle Spread-Produkte während der Finanzkrise temporäre Kurseinbußen hinnehmen mussten, ist die fundamentale Performance der meisten von Subprime unabhängigen Verbriefungsarten außerordentlich gut. Abbildung 1: Verbriefungsmechanismus Aktiva Immobilienkredite oder Unternehmenskredite oder... Zinsen und Kapital Zinsen und Kapital Institutionelle Investoren sind bereits seit etwa zwei Jahrzehnten im Bereich der direkten Kreditinvestition aktiv; zunächst über Investitionen in Unternehmenskrediten (Corporate Loans), später verstärkt in gewerblichen Hypotheken krediten. In anderen Kreditarten kann bislang in der Regel nicht direkt investiert werden. Ein Grund hierfür liegt in der oftmals schlechten oder fehlenden Handelbarkeit solcher Kredite. Verbriefungen ermöglichen hier den Zugang. Es bietet sich die Möglichkeit, flexibel und liquide Exposure zu einem in der Regel stark diversifizierten Pool von Krediten auf zubauen. Für deutsche Versicherungsunternehmen ist eine Investition in Corporate Loans (Leveraged Loans) angesichts einer Vielzahl aufsichtsrechtlicher Schwierigkeiten nur sehr schwer zu verwirklichen. Investitionen in den zugehörigen Verbriefungen (CLO) sind allerdings schon lange zulässig und haben sich als sehr stabil erwiesen. Passiva AAA A BBB Residual 1 Moody s Special Comment: Default & Loss Rates of Structured Finance Securities: ; Impairment definiert u. a. als Default oder Downgrade auf Ca oder C. Verluste Exkurs: Subprime-Hypothekenverbriefung Subprime-Kredite haben im Zusammenhang mit der weltweiten Finanzkrise unrühmliche Bekanntheit erlangt. Begleitet von einer deutlichen Blasenbildung am Immobilienmarkt wurden in den USA während der Niedrigzinsperiode oftmals variabel verzinste Darlehen an Schuldner mit problematischer Kredithistorie vergeben. Über Subprime-Hypothekenverbriefungen wiederum ließen sich diese Kredite gebündelt an Investoren weitergeben. Die Subprime-Krise lässt sich auf die folgenden Faktoren zurückführen: Schuldner mit zweifelhafter Bonität, beispielsweise mit einer gestörten Kreditzahlungshistorie oder einem im Verhältnis zum Einkommen hohen Verschuldungsniveau Equity Takeout : verbreitete Praxis, die Wertsteigerung der Immobilie durch neue Kredite auch für Konsumzwecke zu nutzen Oftmals minimale Kreditvergabestandards: hohe Beleihungsausläufe, in Relation zum Einkommen hoher Schuldendienst bei nie drigen Tilgungs- und Zinsraten sowie zeitweise auch Til - gungsfreiheit und verminderte Schuldnerhaftung Originate to distribute : Die Kredit vergabe durch eine Agentur bei gleichzeitiger Risikoübernahme durch eine davon unabhängige Bank und die fast zeitgleiche Weitergabe des Risikos an eine Verbriefung führt zu einer gefähr lichen Entkopplung von Kreditvergabe und Risikoverbleib Hohe realisierte Verluste bei direk - ten wie auch indirekten Investitionen (CDO of ABS, die wiederum selbst in Subprime Bonds investiert haben). So lagen die kumulierten Impairmen t - raten für globale CDO mit Subprime- Bezug zwischen 1993 und 2012 bei 76,2 Prozent 1 4

5 Verbriefungen ermöglichen es, den individuellen Rendite- und Risikowünschen des Investors gerecht zu werden. Erreicht wird dies durch a) die qualitative Auswahl der die Struktur besichernden Kredite und b) die der Verbriefung eigenen Tranchierung zusammen mit einer Wasserfalltechnik, die die Zahlungsverteilung und damit die Seniorität der Tranchen regelt. Abhängig von der Art der verbrieften Kreditforderungen sowie der Positionierung innerhalb der Kapitalstruktur haben sich die Wertpapiere in der Finanzkrise höchst unterschiedlich entwickelt. In der Kursentwicklung haben nach dem Lehman-Brothers-Kollaps und der darauffolgenden Liquiditätskrise Spread-Pro - dukte von Nachranganleihen bis hin zu Covered Bonds stärkere Einbußen erlitten. Dies trifft auch auf den Verbriefungsmarkt zu. Dieser konnte sich allerdings in fast allen Teilbereichen erholen und über die letzten Jahre eine sehr erfreuliche Kursentwicklung verzeichnen. Die meisten Asset-Klassen aus dem Verbriefungsbereich haben im letzten Kre - ditzyklus wie auch bereits in der ersten Stressphase dieses Jahrtausends nach dem Ende des New Economy Booms ihre Stabilität unter Beweis stellen können. Beispielhaft genannt seien hier Verbriefungen von Darlehen zur privaten Immobilienfinanzierung (RMBS) in Europa, von Konsumentenkrediten (ABS) sowie von Unter - nehmenskrediten (CLO). Die sehr niedrigen Verlustraten werden in der Abbildung 6 näher beleuchtet. Die Vorstellung fehlender Transparenz rührt daher, dass der Zugang zu den transaktionsspezifischen Informationen oftmals beschränkt oder nur über bestimmte Service- Plattformen möglich ist. Der systematische Zugang zu performancerelevanten Daten sowie die erstmalige Analyse und die laufende Überwachung einer Verbriefung erfordern den Aufbau einer umfangreichen Infrastruktur. Ist dies gewährleistet, zeigt sich, dass viele Verbriefungsformen Abbildung 2: Erweiterung des Anlageuniversums durch Verbriefungen Konsumenten Autoleasing Kreditkarten Verbriefungen Konsumenten SSD (Schuldscheindarlehen) Studentendarlehen ABS (Asset Backed Securities) Private Immobilien Kredite Immobilien RMBS (Residential MBS) Gewerbliche Immobilien Covered Bonds Investitionen Abbildung 3: Legacy versus Post Crisis Market European ABS market EUR bn CMBS (Commercial MBS) Unternehmen High-Yield- Kredite Fonds CLO (Collatera lised Loan Obligations) IG-Kredite dank regelmäßigem, umfangreichem Performance Reporting tatsächlich eine ausgesprochen große Transparenz aufweisen. Seit Anfang 2013 erfasst das European DataWarehouse (EDW), eine Tochtergesellschaft der EZB, sogar Einzelkreditinformationen für verschiedene europäische Verbriefungsformen, insbesondere Hypothekenverbriefungen. Diese Daten werden dem EDW von den Emittenten direkt zur Verfügung gestellt. Unabhängig davon zeichnen sich globale Unternehmenskreditverbriefungen (CLO) bereits seit vielen Jahren durch Transparenz bis hin zu den Namen der einzelnen Kreditnehmer aus. Fundamentale Stärke, Transparenz und zunehmend auch die Unterstützung durch öffentliche Institutionen wie zum Beispiel die EZB haben dazu geführt, dass sich die meisten Structured-Credit-Asset-Klassen deutlich erholen konnten und die Anzahl entsprechender Investoren seit einigen Jahren wieder zunimmt. UK Prime RMBS Dutch RMBS Other ABS Leveraged Loan CLO Corporate Secured WBS and PFI Spanish RMBS CMBS UK Non-conforming RMBS Auto ABS UK buy-to-let RMBS Other RMBS Italian RMBS Portuguese RMBS Irish RMBS UK Credit Card ABS Spanish SME CLO Greek RMBS German SME CLO German RMBS German Mezzanine CLO Quelle: Deutsche Bank, Stand: Dezember 2014 Post Crisis Legacy 5

6 4 Attraktivität von verbrieften Kreditportfolios Nachdem der Markt für ABS-Neuemissionen in Europa infolge der Subprime-Krise zwischenzeitlich praktisch zum Erliegen gekommen war, hat sich das Bild seit 2010 wieder spürbar aufgehellt. Im Jahr 2014 konnte mit einem Emissionsvolumen von über 80 Mrd. Euro, das über die euro - päischen Asset-Klassen hinweg platziert wurde, ein leichter Anstieg gegenüber 2013 erzielt werden. Europa hat gegenüber den USA im Primärmarkt noch Aufholbedarf: Allein die Neuemissionen von Unternehmenskreditver - briefungen (CLO) lagen im Jahr 2014 bei über 120 Mrd. US-Dollar 2 zuzüglich mehr als 270 Mrd. US-Dollar an anderen Verbriefungsarten. Insgesamt ist der Markt hinsichtlich der Asset-Klassen-Struktur deutlich stabiler aufgestellt. Trotz dieser hoch erscheinenden Volumina sind wir von einer Blasenbildung oder einem Überangebot noch weit entfernt: Die aktuellen Neuemissionen reichen nicht aus, um die getätigten Tilgungen der ausstehenden Verbriefungen zu kompensieren. In der Folge sinkt der Verbriefungs - bestand kon tinuierlich, was sich markttechnisch aus gesprochen positiv auf das Structured-Credit-Segment auswirkt. Seit Mitte 2009 ist beispielsweise das ausstehende Volumen europäischer RMBS um mehr als 40 Prozent gefallen. Hinsichtlich der Liquidität von Verbriefungen lässt sich festhalten, dass viele Bereiche Bid-Offer-Spreads aufweisen, die mit denen von Corporate Bonds oder Covered Bonds vergleichbar sind. Teilweise erweisen sich die durch den Pool von Krediten besicherten Verbriefungen sogar als die liquideren Instrumente. Als unter tempo - rärem Stress Unternehmensanleihen in der Peripherie nur in geringem Umfang Abbildung 4: Emission europäischer Verbriefungen 2014 Quelle: Deutsche Bank; Stand: Januar 2015 Abbildung 5: Marktvolumen europäischer Verbriefungen (Milliarden Euro) CDO 16,0% RMBS 31,8% CMBS 4,1% Q Q Q Q WBS SME RMBS CMBS CDO ABS verkauft werden konnten, war beispielsweise die Veräußerung portugiesischer oder spanischer RMBS nahezu problemlos möglich. Für RMBS aus Großbritannien oder den Niederlanden wird regelmäßig ein Bid-Offer-Spread von unter fünf Basispunkten gestellt. Wie auch bei nachran - Auto 16,8% Credit Card 3,4% Weitere ABS 11,5% * WBS: Whole Business Securitisation, SME: Small and Medium Enterprises, RMBS: Residential Mortgage Backed Securities; CMBS: Commercial Mortgage Backed Securities, CDO: Collateralised Debt Obligations, ABS: Asset Backed Securities Quelle: JP Morgan; Stand: 9. Januar 2015 gigen Bankanleihen ist die Liquidität für Verbriefungstranchen niedrigerer Seniorität naturgemäß geringer. 2 Zum Vergleich: Das Emissionsvolumen für US-CLO betrug 2006 und 2007 etwa 97 beziehungsweise 105 Milliarden US-Dollar. 6

7 Fundamentale Stabilität Entgegen weit verbreiteter Meinungen ist die historische Performance der meisten Verbriefungsarten außerordentlich gut. Die fundamentalen Probleme des Segments fanden sich weitgehend isoliert in Bereichen, die mit US-Subprime-Krediten zusammenhängen. Substanziell anders zeigen sich die Verlust - raten bei CLO, denen Unternehmenskredite zugrunde liegen, sowie bei europä - ischen ABS. In der Anfangszeit der Finanzkrise erlebten die Unternehmen in den USA und Europa einen deutlichen Anstieg der Ausfallraten. Aufgrund der hohen Besicherung der Unternehmenskredite und der damit im Vergleich zu Corporate Bonds deutlich besseren Verwertungserlöse wiesen die zugehörigen Produkte (CLO/SME ABS) nur geringe Verluste auf. Ebenso unberührt von größeren Verlusten blieben die europäischen ABS aus anderen Sektoren. Auch wenn sich die europäischen Immobilienmärkte durchaus unterschiedlich entwickelt haben (Anstiege in Deutschland, stark fallende Preise im überhitzten spanischen Markt), zeigen sich aufgrund der Unterschiede zum amerikani - schen Markt, seien es Beleihungswerte, Kreditvergabestandards oder Verwertungsmöglichkeiten und Rückgriffsrechte, extrem geringe Ausfälle im europäischen Verbriefungsmarkt. Durch strukturelle Sicherungselemente und einen hohen Zinsüberschuss, der die Investoren vor Verlusten schützt, haben sich trotz des teilweise rezessiven Um - feldes auch die vom Konsumenten abhängigen Kredite (Auto, Kreditkarten etc.) stabil entwickelt. Abbildungen 6: kumulative Verlustraten über verschiedene Zeiträume in Prozent Kumulative Verlustraten europäischer ABS (Emissionen 2000 bis 2013) Kumulative Verlustraten globaler CDO 1993 bis ,2 % 0,10 % 0,10 % 1,10 % Consumer ABS Commercial ABS 0,0 % 1,3 % 0,7 % CMBS RMBS SME ABS CLO CDO of ABS Quelle: Fitch; Stand: Mai 2014 Quelle: Moody s; Stand: September

8 Exkurs: Abgrenzung Covered Bonds Covered Bonds sind ebenfalls Verbriefungen wie Asset Backed Securities (ABS), Collateralized Loan Obligations (CLO), Residential Mortgage Backed Securities (RMBS) oder aber Commercial Mortgage Backed Securities (CMBS). Covered Bonds werden in vergleichbarer Weise durch einen Forderungs - pool be sichert. Die Ausgestaltung unterscheidet sich jedoch von Land zu Land derart stark, dass es falsch wäre, von Covered Bonds als einer homogenen Asset-Klasse zu sprechen. Während sie in vielen Ländern direkt von einer Bank emittiert werden und sich in deren Bilanz befinden, wird in Ländern wie Frankreich, Großbritannien oder den Niederlanden in der Regel eine von der Bank unabhängige Zweckgesellschaft gegründet. So ergibt sich eine größere Nähe zu Verbriefungen. Eine wesent - liche Gemeinsamkeit ist, dass im Fall der Insolvenz der emittierenden Bank sowohl Covered Bonds als auch ABS sowie andere Verbriefungsarten von einem sogenannten Bail-in ausgeschlossen sind. Während die Anleihen einer Bank durch einen Schuldenschnitt in Mitleidenschaft gezogen werden können, bleiben Verbriefungen als besicherte Emissionen davon unberührt. Die deutlichsten Unterschiede zeigen sich bei der Homogenität der verbrieften Forderungen, der Fälligkeitsstruktur, Transparenz und Verzinsung. Verbriefungen Covered Bonds Verzinsung Variable Verzinsung = Chance bei Zinserhöhungen Fixierte Verzinsung = Risiko bei Zinserhöhungen Fälligkeit Tilgungen erfolgen in der Regel analog zu (Teil-)Rückzahlungen der verbrieften Kredite; Refinanzierung nicht notwendig, Vehikel tilgt unabhängig; rechtliche Fälligkeit übersteigt tatsächliche Laufzeit aus juristischen Gründen deutlich, um maximale Laufzeit der Kredite abzubilden Rollierender Deckungsstock; keine Kongruenz der Fälligkeiten, Tilgung durch Refinanzierung (Abhäng igkeit von emittierender Bank zzgl. Verlängerungs option zur Verwertung bei Nichtzahlung); endfälli ge Tilgung (Bullet-Struktur) Risikogehalt des Deckungsstocks Homogenität der Forderungspools: RMBS: Privathypotheken eines Landes CMBS: gewerbliche Hypotheken CLO: Unternehmenskredite Je nach Land und Emittent unterschiedliche Zusammensetzung des Deckungsstocks, zum Beispiel private und gewerbliche Hypotheken, Staatsanleihen und ABS-Papiere Transparenz Bezüglich laufender, fundamentaler Performance und Zusammensetzung des Portfolios meist bis auf Einzelkreditebene gegeben Häufig nur gesetzlich vorgeschriebene Mindestoffenlegung, keine Daten zur fundamentalen Performance Insolvenzfest Weitgehend unabhängig von Länderrisiko beziehungsweise Situation der emittierenden Bank Keine Belastung des Emittentenlimits Starke Abhängigkeit von emittierender Bank; Rating stark abhängig vom Land Belastung des Emittentenlimits 8

9 Exkurs: Abgrenzung zu Loans Bei Loans (Krediten) handelt es sich um Verträge, deren Handelbarkeit Beschränkungen unterliegt. Handelt es sich beispielsweise um Hypotheken oder Konsu - mentenkredite, so sind diese in der Regel nicht handelbar. Ein Markt für Unternehmenskredite ist zwar existent, doch gestaltet sich der Handel aufwändig und nicht über die etablierten Wege wie Clear ing - systeme abwickelbar, häufig ist eine Ab - tretung erforderlich. Auch kann die Valuta mehrere Wochen betragen. zu überführen. Gleichzeitig wird durch die Strukturierung ein Verlustpuffer zur Verfügung gestellt, dessen Höhe sich in den CLO-Tranchen verschiedener Ratings unterscheidet. Neben einem Direktinvestment kann in Unternehmenskredite (High-Yield-Unternehmen/Leveraged Loans) sowohl über Fonds wie auch über Verbriefungen (CLOs) investiert werden. Eine Gegenüberstellung und Abgrenzung der beiden Investmentmöglichkeiten bietet die nachfolgende Tabelle: Das Konzept der Verbriefungen dient nun dazu, diese wenig oder gar nicht handelbaren Kredite in handelbare Wertpapiere Loan-Fonds CLO Diversifikation Niedrig Mittel bis hoch Ca Unternehmenstitel je Loan-Fonds Ca Unternehmenstitel je CLO Einzelausfallrisiko Hoch Mittel Jeder Ausfall führt direkt zu einem Verlust im Fonds Je nach Position in der Kapitalstruktur des CLOs wirken strukturelle Mechanismen unterschiedlich stark als Verlustpuffer: demnach führt auch eine Reihe einzelner Kreditausfällle nicht automatisch zu einem Verlust auf die CLO Position Liquidität Keine/eingeschränkt Mittel Loan-Fonds bieten in aller Regel wenig Möglichkeiten für Rückgaben. Auch eine eventuelle Börsennotierung führt nicht zu einer echten Handelbarkeit CLOs sind Wertpapiere und damit per se handelbar. Darüber hinaus hat sich seit 2006 ein reger Sekundärmarkt mit einer Vielzahl an Banken und Investoren entwickelt, was zu einer verbesserten Liquidität führt Komplexität Niedrig Mittel Loan-Dokumentationen sind zwar weitgehend standardisiert, unterliegen aber natürlich unternehmensspezifischen Ausgestaltungen. Die Analyse ist eine klassische Unternehmens - analyse Neben der sehr umfangreichen Dokumentation muss auch das verbriefte Portfolio und der Einfluss des Managers analysiert werden. Dadurch steigt die Komplexität Rating In der Regel weisen Loan-Fonds ein Durchschnitts - rating von B+ bis BB- auf CLOs können je nach Rendite-Risiko-Profil des Investors von AAA bis ungeratet investiert werden, abhängig vom Grad des strukturellen Puffers. Dabei ist das Rating des zugrundeliegenden Portfolios dem des Loan-Fonds vergleichbar. 9

10 5 Eine rentable Alternative Insgesamt haben sich Verbriefungen über alle Asset-Klassen hinweg in den letzten Jahren und Monaten sehr positiv entwickelt. So konnten sich die Spreads spanischer Senior RMBS von über 180 Basispunkten vor einem Jahr auf etwa 65 Basispunkte reduzieren. 3 Neben dem stetig zunehmenden Interesse der Investoren in einem weiterhin schrumpfenden Markt war das Ankaufprogramm der EZB in der zweiten Jahreshälfte 2014 ein starker Treiber für Spreadeinengungen in nahezu allen Bereichen. Der stärkste Effekt des Ankaufprogramms war in Verbriefungen aus der Peripherie zu beobachten, während aber auch für das Programm nicht zugelassene Papiere sich aufgrund der relativen Attraktivität ebenfalls einengten. Es ist davon auszugehen, dass dieser Trend in den nächsten 1-2 Jahren anhalten wird. Je nach investierter Kreditart zur Besicherung der Verbriefung und je nach Laufzeit lassen sich, wie Abbildung 7 zeigt, auch mit Seniortranchen sehr attraktive Aufschläge auf den Referenzzins (in der Regel 3-Monats-EURIBOR/-LIBOR) erzielen. Besonders interessant ist neben der vari - ablen Verzinsung vor allem der relative Vorteil gegenüber vergleichbaren Inves - titionen. So zeigt Abbildung 8 am Beispiel Italiens eindrucksvoll, dass RMBS (Verbriefungen von Privathypotheken) einen deutlichen Aufschlag gegenüber einem ver - gleichbaren Covered Bond bieten, obwohl beides besicherte Emissionen sind. Auch in Spanien und den Niederlanden beträgt dieser Aufschlag etwa 30 Basispunkte. Mehrrenditen bieten sich in einigen Fällen auch gegenüber unbesicherten Bankanleihen. Gemessen am hohen Diversifizierungsgrad der verbrieften Portfolios kann man eher von systemischen Risiken als von idiosynkratrischen sprechen, weshalb auch der alternative Vergleich zur Staatsanleihe Sinn hat. Auch in diesem Fall bieten die RMBS einen deut lichen Mehrwert. 4 Aufgrund der stabilen fundamentalen Performance handelt es sich bei den Renditeaufschlägen nur zu einem geringen Teil um Kreditrisikoprämien, stattdessen viel mehr um Komplexitäts- und teilweise Liquiditätsprämien, die sich gegenwärtig bei ABS vereinnahmen lassen. Positiv für die Asset-Klasse Verbriefung geht auch der Vergleich von CLO mit Corporate Bonds aus. Es zeigt sich, dass der Spreadaufschlag für unbesicherte High Yield Bonds gegenüber CLO mit A-Rating, die durch besicherte Unternehmenskredite gedeckt sind, nur gering ist. Umgekehrt zeigt sich jedoch ein deutlicher Spreadaufschlag der CLO gegenüber Investment- Abbildung 7: Seniortranchen europäischer Verbriefungen Spread (bp) AAA AA A BBB B Euro CLO 1.0 Italien RMBS UK Prime CMBS * Die Blasengröße verdeutlicht die jeweilige Marktgröße; Quelle: Citi; Stand: Januar 2015 Grade-Unternehmensanleihen. So liegen US-CLO mit AAA-Rating etwa Basispunkte über dem Investment-Grade-In dex CDX (BBB-Rating), während A-gera tete CLO eher einen Aufschlag von Basispunkten aufweisen. Für den Verbriefungsmarkt insgesamt gilt, dass das oben beschriebene positive technische Bild mit einer Verknappung des Angebots durch ein sinkendes ausstehendes Marktvolumen bis auf Weiteres bestehen bleiben dürfte. Tendenziell rechnen wir, auch vor dem Hintergrund der anhaltenden Ankäufe der EZB, mit einer weiteren Einengung der Spreads in den nächsten zwölf Monaten. UK NC RMBS Portuguese RMBS Spanish RMBS Euro CLO 2.0 UK BTL Abbildung 8: Renditeaufschläge im Vergleich in Basispunkten Irish RMBS 20 Auto ABS Credit Cards Dutch RMBS Weighted Average Life (WAL) in Jahren Okt Dez Jan Feb. 15 Italien RMBS AAA FL 6-7yr Italien All Covered Bonds Index Italien EUR 5Y CDS ECB eligible Italien AAA 4y WAL Spanien RMBS AAA FL 5-6 Yr Spanien All Covered Bonds Index Spanien EUR 5Y CDS ECB eligible Spanish AAA Quelle: Union Investment und JP Morgan; Stand 20. Februar wurden diese Tranchen mit weniger als 30 Basispunkten über EURIBOR emittiert. 4 Diese Aufschläge finden sich selbst im Niedrigzinsumfeld: So bieten die besicherten Leasing- und Autokredit-Verbriefungen von VW gegenüber den unbesicherten Bonds etwas mehr an Spread. Beispielsweise liegt der dreijährige VW-Spread (gemessen am CDS per 27. Februar 2015) bei 30 Basispunkten, die Verbriefung mit vergleichbarem Rating bei 60 bis 65 Basispunkten. 10

11 Exkurs: Ankaufprogramm der EZB Bereits zu Beginn des Jahres 2014 nahmen Gerüchte über ein mögliches ABS-Ankaufprogramm der EZB ihren Lauf, bis dann schließlich Anfang September die Ankündigung erfolgte. Die entscheidende Motivation der Zentralbank ist dabei die Erhöhung der Kreditvergabe, gerade auch in der Peripherie. Angesichts der Lage, in der sich die Banken befinden, eine gut verständliche Entscheidung: Banken sind gehalten, ihre Bilanzen zu reduzieren und mehr Eigenkapital vorzuhalten, während sie gleichzeitig mehr Kredite vergeben sollen. Dieser Widerspruch ist nur zu lösen, wenn der Nicht-Banken-Sektor in die Kreditvergabe eingebunden wird. Das einzige dafür zur Verfügung stehende Mittel ist die Verbriefung. Neben der reinen Finanzierungsalternative bietet sie je nach Ausreichung eben auch eine Eigenkapitalerleichterung. Dieser Zusammenhang verdeutlicht, warum Zentralbanken wie die EZB und die Bank of England aber auch die FED sich der Bedeutung von Verbriefungen sehr bewusst sind und den Markt wiederbeleben beziehungsweise unterstützen wollen. Auch die Regulatoren zeigen in den letzten beiden Jahren ein deutliches Umdenken. Um die Kreditvergabe auf diese Weise anzustoßen, war es notwendig, die Spreads für erstrangige Papiere deutlich zu verringern und die Emission von Verbriefungen für Banken attraktiver zu gestalten. Nach der ersten Ankündigung Anfang September über die konkreten Kriterien im Oktober bis hin zu den ersten Käufen im November 2014 hat der Markt schon sehr deutlich reagiert. Spreads für EZB-fähige Papiere haben sich deutlich eingeengt, mit den deutlichsten Effekten in der Peripherie. Die Ankäufe selbst blieben deutlich hinter den Erwartungen zurück: so wurden bis zum Jahresende 2014 lediglich Papiere im Volumen von 1,7 Mrd. EUR erworben, und auch bis Ende Februar 2015 waren es nur wenig mehr als 3 Mrd. EUR. Dennoch ist der Markt sich des ungeheuren zur Verfügung stehenden Volumens von mehreren hundert Milliarden bewusst und hat entsprechend reagiert. Die Kriterien im groben Überblick: zum Ankauf zugelassen sind nur erstrangige Tranchen von Verbriefungen mit rein europäischen Krediten (keine Kredite an Finanzinstitute). Auch muss Transparenz bis auf Ebene der Einzelkredite gewährleistet sein und somit auch eine Eignung als Repo-Anleihe vorliegen. Hinsichtlich des Ratings wurde da ein Limit bei Invest - ment Grade gesetzt, mit Aus nahmen für Griechenland und Zypern. Diese Ausnahmen sind bislang aber sehr theoretisch, da diese Märkte so gut wie keine Verbriefungen aufweisen. 11

12 6 Portfoliokonstruktion und Investmentlösungen Zur Umsetzung einer Investition in Verbriefungen können, je nach Risikoneigung und aufsichtsrechtlichen Anforderungen, verschiedene Wege beschritten werden. Grund sätzlich reicht das Spektrum von Papieren mit kurzen (1 2 Jahre) bis hin zu Papieren mit langen Fälligkeiten (8 10 Jahre), von AAA bis nicht geratet, von Investitionen mit 0,5 Prozent Rendite bis hin zu Investitionen mit mehr als zehn Prozent Rendite insofern zeigt sich auch der Verbriefungsmarkt wie viele andere Märkte heterogen. Die Lektionen aus der Finanzkrise beachtend und dem Wunsch der Investoren nach Rendite und Sicherheit entsprechend, haben wir mit dem UniInstitutional Short Term Credit einen institutionellen Publikumsfonds aufgelegt, der überwiegend in europäischen Verbriefungen investiert. Der Fonds erwirbt ausschließlich Invest- ment-grade geratete Titel, weist eine hohe Diversifikation auf und ist daher auch für VAG-regulierte Anleger geeignet. Durch unseren aktiven Allokations- und Analyseprozess erwirtschaftet der Fonds eine Überrendite gegenüber klassischen Cor porate-bond- Portfolios, wie in Abbildung 9 zu sehen ist. Um Investoren mit einem höheren Ren - diteanspruch gerecht werden zu können, haben wir mit dem UniInstitutional Structured Credit High Yield einen weiteren institutionellen Publikumsfonds auf - gelegt, der ebenfalls überwiegend in Verbriefungen investiert. Im Gegensatz zum UniInstitutional Short Term Credit, fokussiert sich der UniInstitutional Struc tured Credit High Yield jedoch auf den Subinvestment-Grade-Bereich des Ratingspektrums. Die erzielbare Überrendite im Vergleich zu High Yield Unternehmens - anleihen ist in Abbildung 10 dargestellt. Bei einer Ausgestaltung als Spezialfonds oder Advisory-Mandat lassen sich die einzelnen Schwerpunkte und Portfoliocharakteristika individuell anpassen. So kann beispielsweise ein nicht Investment-Gradegeratetes Portfolio auch risikoadjustierte Renditen von über sechs Prozent erwirtschaften oder aber sehr kurz laufende, hoch geratete Portfolios können als Liquiditätsersatz Renditen von 50 bis 60 Basispunkten über 3-Monats-EURIBOR um - setzen. Auch die Mischung der Kreditarten kann an das bestehende Investmentportfolio des Investors angepasst werden, beispielsweise um Klumpenrisiken in Immo - bilien eines Landes aus Sicht der Gesamtanlagen zu vermeiden. Abbildung 9: UniInstitutional Short Term Credit im Überblick UniInstitutional Short Term Credit Ø Rating A A Ø Rendite 2,28% 0,92% Ø Zinsduration 0,95 Jahre 5,21 Jahre WKN/ISIN /LU Reuters/ Bloomberg X.DX/SHTCOIN LX /ER00 Unternehmensanleiheportfolio (ML Euro Corporate Index) Abbildung 11: Allokation UniInstitutional Short Term Credit Staatsanleihen 0,7% Covered Bonds 2,4% Kasse 1,5% CMBS 10,9% CLO 32,8% Unternehmensanleihen 15,0% ABS 15,5% RMBS 21,4% Abbildung 10: UniInstitutional Structured Credit High Yield im Überblick UniInstitutional Structured Credit High Yield Ø Rating BB BB Ø Rendite 4,83% 3,49% Ø Zinsduration 0,8 Jahre 3,34 Jahre WKN/ISIN A119ZD/LU Reuters/ X.DX/SHTCOIN LX 99 bps Bloomberg Unternehmensanleihenportfolio (ML Euro High Yield Index) Abbildung 12: Allokation UniInstitutional Structured Credit High Yield Kasse 10,3% Unternehmensanleihen 6,1% CMBS 7,7% RMBS 13,9% CLO 62,0% Quelle: Union Investment; Stand der Abbildungen 9 bis 12: 31. März

13 7 Investmentansatz und Investmentteam Union Investment ist seit über zehn Jahren erfolgreich im Management von Verbriefungsstrukturen tätig. Unser Expertenteam verwaltet derzeit etwa 2 Mrd. Euro in verschiedenen Verbriefungsarten. Neben trans parenten Investmentprozessen ist die von Union Investment geschaffene und laufend weiterentwickelte State-ofthe-Art-Infrastruktur von zentraler Bedeutung. Dabei kommen externe Systeman - bieter wie zum Beispiel Intex, ABSNet, das EDW oder die Rating-Agen turen ebenso zum Einsatz wie beispielsweise auch Eigenentwicklungen zur Portfoliodurchsicht, laufenden Überwachung und für Stresstests. Diese integrierte Systemlandschaft ist die Basis für qualitative und quantitative Analysen, Portfolio- und Risikobewertung und somit elementar für unseren fun damentalen, aktiven Manage - ment- und Risikomanagementansatz. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Analyse von Struktur und rechtlicher Do - kumentation, kombiniert mit inten siven Stresstests. Unser exzellenter Marktzu - gang verhilft uns nicht nur zur Aufdeckung attraktiver Investitionsmöglich keiten, sondern bietet auch eine Reihe weiterer Vorteile bei der Informations beschaffung. Das Team ist Teil eines der größten Credit Portfolio Management Teams in Deutschland und eng in die Analyse sämtlicher Kreditmärkte eingebunden. Insgesamt profitiert das Team von der engen Vernetzung innerhalb von Union Investment und greift bei der Beurteilung einzelner Risiken auf verschiedene hauseigene Know-how- Quellen wie beispielsweise das Immobi - lien ma nagement zurück. 13

14 Chancen und Risiken Chancen Risiken Währungsabsicherung: Währungsrisiken der internationalen Märkte werden weitestgehend abgesichert Professionelles Management: Ein Team aus erfahrenen Spezialisten bringt sein Know-how der internationalen Verbriefungsmärkte zum Management des Fonds ein Zugang zu attraktiven und kaum direkt investierbaren Kreditarten Internationales Portfolio bestehend aus Verbriefungen mit Investment-Grade-Rating: Der Fonds ermöglicht ein breit diversifiziertes Engagement an den internationalen Märkten für Verbriefungen mit kurzer Zinsbindung (Duration) 1 Attraktiver Renditeaufschlag gegenüber konventionellen Asset-Klassen aufgrund von Komplexitätsprämien 1 Reduktion des Zinsänderungsrisikos: Das Zinsänderungsrisiko auf Gesamtfondsebene ist auf maximal 2,5 Jahre begrenzt (Zinsdurationsziel des Fonds < ein Jahr) 1 Einzigartiger Zugang zu einem global diversifizierten Portfolio bestehend aus Verbriefungen mit überwiegend Non-Investment-Grade-Ratings und kurzer Zinsduration 2 Risiko marktbedingter Kursschwankungen sowie Ertragsrisiko Risiko des Anteilwertrückganges wegen Zahlungsverzug/-unfähigkeit einzelner Aussteller bzw. Vertragspartner Erhöhte Kursschwankungen und Ausfallrisiken bei Anlage in Schwellen- bzw. Entwicklungsländern möglich Der Fonds legt einen wesentlichen Teil seines Vermögens in Vermögenswerte an, die ihrem Wesen nach hinreichend liquide sind, unter bestimmten Umständen aber ein relativ niedriges Liquiditätsniveau erreichen können Der Fondsanteilswert weist aufgrund der Zusammensetzung des Fonds und/oder der für die Fondsverwaltung verwendeten Techniken ein hohes Kursschwankungsrisiko auf Risiko eines Kapitalverlustes durch eine Investition in Erstverlusttranchen (Equity-Tranchen) und hochverzinsliche Verbriefungspapiere 2 Erhöhte Kursschwankungen und Ausfallrisiken bei hochverzinslichen Anlagen möglich 2 Attraktiver Renditeaufschlag gegenüber konventionellen Asset-Klassen wie beispielsweise Corporate Bonds aufgrund von Komplexitäts- und Liquiditätsprämien 2 Ausnutzung von Relative Value in der Kapitalstruktur von Verbriefungen 2 Reduktion des Zinsänderungsrisikos: Das Zinsänderungsrisiko auf Gesamtfondsebene ist aufgrund der variablen Zinsstruktur von Verbriefungen deutlich vermindert 2 1 UniInstitutional Short Term Credit 2 UniInstitutional Structured Credit High Yield 14

15 Wir arbeiten für Ihr Investment 15

16 Kontakt Union Investment Institutional GmbH Weißfrauenstraße Frankfurt am Main Telefon: Telefax: Stand: 24. April 2015 Rechtlicher Hinweis Ausführliche produktspezifische Informationen, insbesondere zu den Anlagezielen, den Anlagegrundsätzen/den Anlagestrategien, den Risikoprofilen der Fonds und den Risikohinweisen sind in den Verkaufsprospekten dargestellt. Hinweise zu Chancen und Risiken zu den Produkten entnehmen Sie bitte den aktuellen Verkaufs pros - pekten, den Vertragsbedingungen sowie den Jahres- und Halbjahresberichten in deutscher Sprache, die Sie kostenlos über Union Investment Institutional GmbH erhalten. Diese Dokumente bilden die allein verbindliche Grundlage für den Erwerb. Die Inhalte dieses Werbematerials stellen keine Handlungsempfehlung dar, sie ersetzen weder die individuelle Anlageberatung noch die indi - viduelle qualifizierte Steuerberatung. Dieses Dokument ist ausschließlich für professionelle Kunden vorgesehen. Es wurde von Union Investment Institutional GmbH sorgfältig entworfen und hergestellt, dennoch übernimmt Union Investment keine Gewähr für die Aktua lität, Richtigkeit und Vollständigkeit. klimaneutral natureoffice.com DE gedruckt

Kreditverbriefungen. Attraktive Renditen in einem gut unterstützten Markt

Kreditverbriefungen. Attraktive Renditen in einem gut unterstützten Markt Kreditverbriefungen Attraktive Renditen in einem gut unterstützten Markt 1 Zusammenfassung Attraktive Renditeaufschläge gegenüber klassischen Anlageklassen wie Corporate Bonds, Covered Bonds/ Pfandbriefen

Mehr

Verlauf und Auswirkungen der Finanzkrise in Deutschland

Verlauf und Auswirkungen der Finanzkrise in Deutschland Verlauf und Auswirkungen der Finanzkrise in Deutschland Vortrag an der Akademie für Volkswirtschaft Moskau, 24. März 2009 Prof. Dr. Peter Reichling Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Lehrstuhl für

Mehr

Dynamic Investment Trends März 2004. Dynamic Investment Trends. Bonds mit Kick (8): Asset Backed Securities - ein Wachstumsmarkt. März 2004.

Dynamic Investment Trends März 2004. Dynamic Investment Trends. Bonds mit Kick (8): Asset Backed Securities - ein Wachstumsmarkt. März 2004. Dynamic Investment Trends. Bonds mit Kick (8): Asset Backed Securities - ein Wachstumsmarkt. März 2004. 1 Asset Backed Securities - ein Wachstumsmarkt. Inhalt. Klassen von ABS...3 Marktwachstum und -größe...4

Mehr

MERKBLATT ASSET BACKED SECURITIES (ABS) Starthilfe- und Unternehmensförderung

MERKBLATT ASSET BACKED SECURITIES (ABS) Starthilfe- und Unternehmensförderung MERKBLATT Starthilfe- und Unternehmensförderung ASSET BACKED SECURITIES (ABS) Asset Backed Securities (ABS) entstanden als neue Finanzierungsform in den 70er Jahren in den USA. In Deutschland ist erst

Mehr

Der internationale Aktienfonds.

Der internationale Aktienfonds. Internationale Fonds Der internationale Aktienfonds. SÜDWESTBANK-InterShare-UNION. Handverlesen. Mit diesem Aktienfonds können Sie die Chancen an den internationalen Aktienmärkten für Ihr Portfolio nutzen.

Mehr

Strukturierte Investments im Private Debt-Markt. Eine Lösung für deutsche institutionelle Investoren in einem hochregulierten Niedrigzins-Markt

Strukturierte Investments im Private Debt-Markt. Eine Lösung für deutsche institutionelle Investoren in einem hochregulierten Niedrigzins-Markt Strukturierte Investments im Private Debt-Markt Eine Lösung für deutsche institutionelle Investoren in einem hochregulierten Niedrigzins-Markt Private Debt bezeichnet privat platzierte Fremdfinanzierungsinstrumente

Mehr

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick 2 Investmentteam Starke Expertise noch stärker im Team Gunter Eckner Volkswirtschaftliche Analyse, Staatsanleihen

Mehr

Auf der Suche nach Rendite Wie ernten Sie die Liquiditätsprämie?

Auf der Suche nach Rendite Wie ernten Sie die Liquiditätsprämie? FOR PROFESSIONAL CLIENTS ONLY, NOT TO BE DISTRIBUTED TO RETAIL CLIENTS THIS DOCUMENT SHOULD NOT BE REPRODUCED IN ANY FORM WITHOUT PRIOR WRITTEN APPROVAL Auf der Suche nach Rendite Wie ernten Sie die Liquiditätsprämie?

Mehr

Mehr Kick für Ihre Rendite: Mehr Kick für Ihre Rendite: Obligations ( CDO s ) Referent: Rainer Gogel, CFA Mehr Fonds-Kongress Kick für Ihre Mannheim, Rendite: 1. Collateralized Februar 2006Debt Mehr Kick

Mehr

Der Weg in die Zinsfalle

Der Weg in die Zinsfalle Der Weg in die Zinsfalle tenen Länder deutlich. Hierbei ist anzumerken, dass die EZB im Gegensatz zu anderen Zentralbanken nicht systematisch Staatsanleihen von Mitgliedsstaaten aufgekauft hat und die

Mehr

Asset Backed Securities

Asset Backed Securities Asset Backed Securities Was sind Asset Backed Securities? Bei Asset Backed Securities (ABS) handelt es sich Wertpapiere (Securities), die mit einem Forderungsbestand (Assets) gedeckt sind (Backed). Bei

Mehr

Machen Staatsanleihen-Investments im Niedrigzinsumfeld ökonomisch Sinn?

Machen Staatsanleihen-Investments im Niedrigzinsumfeld ökonomisch Sinn? Machen Staatsanleihen-Investments im Niedrigzinsumfeld ökonomisch Sinn? Professor Engelbert Dockner Spängler IQAM Invest, Wissenschaftliche Leitung Wiesbadener Investorentag 27.Juni 2014 Nicht zur Weitergabe

Mehr

DWS Zinseinkommen Update Oliver Eichmann, Fondsmanager. April 2012

DWS Zinseinkommen Update Oliver Eichmann, Fondsmanager. April 2012 Update Oliver Eichmann, Fondsmanager April 2012 *Die DWS / DB Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter von Publikumsfonds. Quelle BVI. Stand: Ende Dezember 2011 Anlageziel

Mehr

Krisenverursacher oder Helfer bei deren Bewältigung?

Krisenverursacher oder Helfer bei deren Bewältigung? Verbriefungsstrukturen Folie 1 1. Traditionelle Kreditvergabe Bank Kredit Unternehmen 8 % 92 % (Refinanzierung) Eigenkapital Interbanken (beispielhaft) Bezogen auf: Rendite: Satz: Einheit: Festlegung auf

Mehr

Wesentliche Risikopositionen an den Kreditmärkten (Auszüge aus dem Zwischenbericht)

Wesentliche Risikopositionen an den Kreditmärkten (Auszüge aus dem Zwischenbericht) Wesentliche Risikopositionen an den Kreditmärkten (Auszüge aus dem Zwischenbericht) Die anhaltenden Verwerfungen an den Kreditmärkten und die damit einhergehenden Liquiditätsengpässe könnten sich auf die

Mehr

Financial Stability Forum Bericht. Stand: 2. Oktober 2008

Financial Stability Forum Bericht. Stand: 2. Oktober 2008 08 Financial Stability Forum Bericht Erläuterungen zu von der Finanzmarktkrise betroffenen Portfolios des BayernLB-Konzerns zum 30. Juni 2008 Stand: 2. Oktober 2008 4 Financial Stability Forum Bericht

Mehr

Die Subprime-Krise : Was kommt auf Deutschland noch zu?

Die Subprime-Krise : Was kommt auf Deutschland noch zu? Die Subprime-Krise : Was kommt auf Deutschland noch zu? Global Insight s Neujahrs-Prognose 28 16. Januar 27 Dr. Arne Holzhausen Inhalt Subprime-Krise: Stand der Dinge Gefahr einer Kreditklemme in Deutschland?

Mehr

Swisscanto (LU) Bond Invest Global High Yield

Swisscanto (LU) Bond Invest Global High Yield S Swisscanto (LU) Bond Invest Global High Yield High-Yield-Obligationen in Kürze Begriff Die Fähigkeit eines Unternehmens seine Kredite zurückzuzahlen wird von Ratingagenturen wie zum Beispiel S&P bewertet.

Mehr

Hinweise für den Referenten:

Hinweise für den Referenten: 1 Namensgebend für die Absolute-Return-Fonds ist der absolute Wertzuwachs, den diese Fonds möglichst unabhängig von den allgemeinen Marktrahmenbedingungen anstreben. Damit grenzen sich Absolute-Return-Fonds

Mehr

Einlagen bei Sparkassen sind sicher

Einlagen bei Sparkassen sind sicher S Finanzgruppe Deutscher Sparkassenund Giroverband Einlagen bei Sparkassen sind sicher Information für Kunden der Sparkassen Fragen und Antworten zu den Störungen auf den internationalen Finanzmärkten

Mehr

S Finanzgruppe Deutscher Sparkassenund Giroverband. Darauf können sich die Kunden verlassen: Sparkassen stehen für Sicherheit und Stabilität

S Finanzgruppe Deutscher Sparkassenund Giroverband. Darauf können sich die Kunden verlassen: Sparkassen stehen für Sicherheit und Stabilität Deutscher Sparkassen- und Giroverband (DSGV) Kommunikation und Medien Charlottenstraße 47 10117 Berlin Telefon 030 202 25-5115 Telefax 030 202 25-5119 S Finanzgruppe Deutscher Sparkassenund Giroverband

Mehr

Überblick und Entwicklung des. Martin Schweitzer Strategic Solutions Mai 2012

Überblick und Entwicklung des. Martin Schweitzer Strategic Solutions Mai 2012 Überblick und Entwicklung des österreichischen Covered Bond Marktes Martin Schweitzer Strategic Solutions Mai 2012 Erwartungen an die Spread-Kapazitäten Spreadentwicklung seit Jahresbeginn EZB (LTRO) hat

Mehr

LBBW Multi Global. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: Informationen für 15.01.2015. Fonds in Feinarbeit.

LBBW Multi Global. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: Informationen für 15.01.2015. Fonds in Feinarbeit. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: LBBW Multi Global Diese Informationen sind ausschließlich für professionelle Investoren bestimmt. Keine Weitergabe an Privatkunden! Informationen für

Mehr

Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren

Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren Anleihenmärkte, die von starkem wirtschaftlichen Umfeld profitieren Erwarteter Ertrag Convertible Bonds Corporate Bonds (IG) High Yield Bonds Emerging Market Bonds Internationale Staatsanleihen EUR-Government-Bonds

Mehr

Krise, welche Krise? Die Finanzkrise aus Sicht der Banken. Zum 10. Versicherungswissenschaftlichen Fachgespräch

Krise, welche Krise? Die Finanzkrise aus Sicht der Banken. Zum 10. Versicherungswissenschaftlichen Fachgespräch Krise, welche Krise? Die Finanzkrise aus Sicht der Banken Zum 10. Versicherungswissenschaftlichen Fachgespräch Heutige Situation in den Kapitalmärkten Die EZB erhöht den Leitzinssatz um 25 Basispunkte.

Mehr

Statistik im lichte der europäischen banken- und Schuldenkrise

Statistik im lichte der europäischen banken- und Schuldenkrise Statistik im lichte der europäischen banken- und Schuldenkrise 21. Wissenschaftliches Kolloquium 22. 23. November 2012 Wiesbaden Von der Subprimekrise zur Staatsschuldenkrise: Abbildungsmöglichkeiten im

Mehr

Ausblick. Die Rolle der Banken Ausflug: Kreditrisikotransfer Konsequenzen Stilisierte Fakten

Ausblick. Die Rolle der Banken Ausflug: Kreditrisikotransfer Konsequenzen Stilisierte Fakten Finanzkrise 1 Ausblick Die Rolle der Banken Ausflug: Kreditrisikotransfer Konsequenzen Stilisierte Fakten 2 1 Finanzintermediäre Ersparnis der Volkswirtschaft Geschäftsbanken Investitionen der Volkswirtschaft

Mehr

Renten-ETFs - Aufbau, Liquidität und Handel. München, März 2012

Renten-ETFs - Aufbau, Liquidität und Handel. München, März 2012 * Renten-ETFs - Aufbau, Liquidität und Handel München, März 2012 * Ausgezeichnet wurde der AVANA IndexTrend Europa Control für die beste Performance (1 Jahr) in seiner Anlageklasse Überblick über die wichtigsten

Mehr

Betriebswirte des Handwerks 02. Februar 2009

Betriebswirte des Handwerks 02. Februar 2009 Betriebswirte des Handwerks 02. Februar 2009 Auswirkungen der Finanzkrise auf kleine und mittelständische Unternehmen Matthias Schröder Vorstand der Hamburger Volksbank Die Hamburger Volksbank in Zahlen

Mehr

Finanzkrise 2007-2008. von Verena Köck

Finanzkrise 2007-2008. von Verena Köck Finanzkrise 2007-2008 von Verena Köck Inhalt Ursachen Niedrige Zinsen Änderungen im Bankensystem Billige Kredite und Immobilienboom Chronologie Verstärkungsmechanismen Loss Spiral und Margin Spiral Interbankenmarkt

Mehr

Schweizer Leadership Pensions Forum 2014

Schweizer Leadership Pensions Forum 2014 Schweizer Leadership Pensions Forum 2014 Corporate Bonds in welchen Bereichen liegen die attraktivsten Opportunitäten? Michael Klose Head Fixed Income AMB Schweiz Swiss Life Asset Managers 29 Oktober 2014

Mehr

Corporate Finance. Kreditderivate: Anreizprobleme aus dem Kreditrisikohandel

Corporate Finance. Kreditderivate: Anreizprobleme aus dem Kreditrisikohandel Corporate Finance Kreditderivate: Anreizprobleme aus dem Kreditrisikohandel 1 Corporate Finance Kreditderivate: Anreizprobleme aus dem Kreditrisikohandel 2 Kreditderivate: Anreizprobleme aus dem Kreditrisikohandel

Mehr

Entdecke das Investier in Dir! Mit einem Fondssparplan von Union Investment. Start

Entdecke das Investier in Dir! Mit einem Fondssparplan von Union Investment. Start Entdecke das Investier in Dir! Mit einem Fondssparplan von Union Investment Start Stellen Sie sich vor: Sie zahlen 10 Jahre monatlich 100, Euro in einen Sparplan ein (100 x 12 x 10 Jahre), so dass Sie

Mehr

Qualität - Modeerscheinung oder etwas Beständiges?

Qualität - Modeerscheinung oder etwas Beständiges? Qualität - Modeerscheinung oder etwas Beständiges? 14 Juni 2012 Mercer (Switzerland) SA Christian Bodmer Leiter Investment Consulting Schweiz Inhaltsübersicht Marktumfeld und Herausforderungen für Pensionskassen

Mehr

Anleihen an der Börse zeichnen Entry Standard für Unternehmensanleihen

Anleihen an der Börse zeichnen Entry Standard für Unternehmensanleihen Anleihen an der Börse zeichnen Entry Standard für Unternehmensanleihen 2 Unternehmensanleihen Anleihen an der Börse zeichnen Entry Standard für Unternehmensanleihen Sie wollen ein Investment in junge,

Mehr

Absolute Return im Rentenmanagement

Absolute Return im Rentenmanagement Absolute Return im Rentenmanagement Präsentation für den Wiesbadener Investorentag 22. Juni 2012 Reuterweg 49 60323 Frankfurt / Main Telefon (069) 150 49 680-0 Telefax (069) 150 49 680-29 info@gp-im.de

Mehr

Analyst Conference Call Ratings Offener Immobilienfonds

Analyst Conference Call Ratings Offener Immobilienfonds Analyst Conference Call Ratings Offener Immobilienfonds Sonja Knorr Director Real Estate Pressebriefing Berlin, 11.06.2015 Ratings Offener Immobilienfonds Alternative Investmentfonds (AIF) Meilensteine

Mehr

Seeking return: Implications for investment strategies of real money investors

Seeking return: Implications for investment strategies of real money investors Seeking return: Implications for investment strategies of real money investors Volker Texter München, 4. Oktober 2012 Agenda 1. Einführung 2. Niedrige Zinsen als Herausforderung für die Kapitalanlage 3.

Mehr

Anleihen, Aktien und Fonds über die Börse zeichnen. ein Service für Anleger.

Anleihen, Aktien und Fonds über die Börse zeichnen. ein Service für Anleger. Anleihen, Aktien und Fonds über die Börse zeichnen ein Service für Anleger. 1 Anleihen, AKTien UnD FOnDS über Die börse zeichnen Anleihen, AKTien UnD FOnDS über Die börse zeichnen 2 Wertpapiere über die

Mehr

Zürich Anlagestiftung. Senior Loans

Zürich Anlagestiftung. Senior Loans Zürich Anlagestiftung Senior Loans Massgeschneidert für Schweizer Pensionskassen Senior Loans bieten zusätzliche Renditechancen und Schutz vor steigenden Zinsen Ihre Vorteile auf einen Blick Senior Loans

Mehr

Subprime-Papiere im Depot der Banken

Subprime-Papiere im Depot der Banken Subprime-Papiere im Depot der Banken Appenzell, März 2008 Straightline Investment AG House of Finance Rütistrasse 20 CH-9050 Appenzell Tel. +41 (0)71 353 35 10 Fax +41 (0)71 353 35 19 welcome@straightline.ch

Mehr

Portfolio Manager Interview

Portfolio Manager Interview Portfolio Manager Interview 5 Jahres Jubiläum Swisscanto (LU) Bond Invest Gobal Corporate Fund Hat ein Fonds die 5 Jahres Marke erreicht, gilt er in der Finanzwelt als etabliert und rückt damit verstärkt

Mehr

Immobilienfinanzierung Neue Wege 2015

Immobilienfinanzierung Neue Wege 2015 Immobilienfinanzierung Neue Wege 2015 Themenblock IV - Zusammenfassung 22. April 2015 AIFM Aufsichtsrechtlicher Rahmen CRR Solvency II Übersicht Kommerzielles Standardisierung von Intercreditor-Vereinbarungen

Mehr

Private Debt Funds. Fundraising-Umfeld und aktuelle Erfahrungen. Hans-Peter Dohr DC Placement Advisors

Private Debt Funds. Fundraising-Umfeld und aktuelle Erfahrungen. Hans-Peter Dohr DC Placement Advisors Private Debt Funds Fundraising-Umfeld und aktuelle Erfahrungen Hans-Peter Dohr DC Placement Advisors 22. 23. Mai, Munich Private Equity Training 2014 DC Placement Advisors Unabhängiger Placement Agent

Mehr

Studie Senior Loans 2013

Studie Senior Loans 2013 Studie Senior Loans 3 Bewertungen und Herausforderungen institutioneller Anleger Ergebnisbericht für AXA Investment Managers August 3 SMF Schleus Marktforschung Ergebnisbericht AXA IM Studie Senior Loans

Mehr

Optimale Ertrags-Risiko-Kombination

Optimale Ertrags-Risiko-Kombination Optimale Ertrags-Risiko-Kombination mit deiner EBM-FAMILIE EBM Portfolio Bond Protect EBM Portfolio Klassik Ausgewogen Wachstum Spass am Investment Deine EBM-FAMILIE Welcher Anlegertyp sind Sie? Ausgewogen:

Mehr

DeAWM Senior Loans Strategie

DeAWM Senior Loans Strategie Wiesbadener Investorentag Freitag, 27.Juni 2014 Agenda 01 Markt-Update 02 DeAWM High Yield & Senior Loan Plattform 03 Die DeAWM Senior Loan Strategie 04 DeAWM Senior Loan Angebot Senior Loans: Ein gewachsener

Mehr

D e Ent n w t icklun u g n g de d r Ka K pi p ta t lmä m rkte t - Be B richt h t de d s Fo F n o d n s d ma m na n ge g rs

D e Ent n w t icklun u g n g de d r Ka K pi p ta t lmä m rkte t - Be B richt h t de d s Fo F n o d n s d ma m na n ge g rs Allianz Pensionskasse AG Quartalsbericht 01/2015 VRG 14 / Sub-VG 2 (ehem. VRG 14) Stand 31.03.2015 Die Entwicklung der Kapitalmärkte - Bericht des Fondsmanagers 1. Quartal 2015 Der Start der Anleihekäufe

Mehr

Globale Unternehmensanleihen. Normen Fritz Portfoliomanager Union Investment Hamburg, 18. und 19. April 2013

Globale Unternehmensanleihen. Normen Fritz Portfoliomanager Union Investment Hamburg, 18. und 19. April 2013 Globale Unternehmensanleihen Normen Fritz Portfoliomanager Union Investment Hamburg, 18. und 19. April 2013 Marktausblick 5179/ PM/ NF 21.03.2013 2 Wo liegen die Chancen und Risiken im Jahr 2013? Fundamentaldaten

Mehr

Hedge Fonds Strategien

Hedge Fonds Strategien 1 Hedge Fonds Strategien 24. Januar 2008 Straightline Investment AG Rütistrasse 20 CH-9050 Appenzell Tel. +41 71 353 35 10 Fax +41 71 353 35 19 welcome@straightline.ch www.straightline.ch seit 1986 2 Hedge

Mehr

ASSETKLASSE TOM RENTEN FUTURE-INDEX. Microstep Financial Markets AG, Referent: Markus Höchtl, Vorstand

ASSETKLASSE TOM RENTEN FUTURE-INDEX. Microstep Financial Markets AG, Referent: Markus Höchtl, Vorstand ASSETKLASSE TOM RENTEN FUTURE-INDEX Microstep Financial Markets AG, Referent: Markus Höchtl, Vorstand Aktives Rentenmanagement mit Staatsanleihen-Futures im Niedrigzinsumfeld. Die Situation: Die Zinsen

Mehr

DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex

DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex Investment mit Puffer In Zeiten, in denen Gewinne aus reinen Aktienportfolios unsicher sind, bevorzugen Anleger Produkte mit einer höheren Rendite bei

Mehr

Name Kunde / Veranstaltung. UniDividendenAss Der Aktienfonds mit dividendenstarken Titeln. Frankfurt am Main Stand: Februar 2010

Name Kunde / Veranstaltung. UniDividendenAss Der Aktienfonds mit dividendenstarken Titeln. Frankfurt am Main Stand: Februar 2010 Name Kunde / Veranstaltung UniDividendenAss Der Aktienfonds mit dividendenstarken Titeln Frankfurt am Main Stand: Februar 2010 18.02.2010 2 Übersicht 1 Dividendenstarke Unternehmen und die Dividendenrendite

Mehr

ERSCHLIESSUNG NEUER RENDITEPOTENZIALE IM AKTUELLEN TIEFZINSUMFELD

ERSCHLIESSUNG NEUER RENDITEPOTENZIALE IM AKTUELLEN TIEFZINSUMFELD ERSCHLIESSUNG NEUER RENDITEPOTENZIALE IM AKTUELLEN TIEFZINSUMFELD Corporate Bonds als echte Alternative? Pension Funds Meeting Luzern 2010 Dr. Ueli Mettler, Partner c-alm AG 10. November 2010 Warum man

Mehr

Krise, welche Krise? Auswirkungen der Finanzkrise auf die Versicherungsbranche

Krise, welche Krise? Auswirkungen der Finanzkrise auf die Versicherungsbranche Krise, welche Krise? Auswirkungen der Finanzkrise auf die Versicherungsbranche Dr. Dirk Schlochtermeyer Auswirkungen der Finanzkrise auf die Versicherungsbranche Ursachen und Verlauf der Finanzmarktkrise

Mehr

Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value. Jesper Schmidt & Mikkel Strørup

Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value. Jesper Schmidt & Mikkel Strørup Emerging Market Corporate Value Bonds Wir finden Value Jesper Schmidt & Mikkel Strørup Was wollen wir eigentlich sagen? 4 Informationen, die Sie heute mitnehmen sollten, wenn Sie sich Schwellenländer anschauen.

Mehr

Österreichische Kreditkunden profitieren von attraktiven Zinskonditionen

Österreichische Kreditkunden profitieren von attraktiven Zinskonditionen Österreichische Kreditkunden profitieren von attraktiven Zinskonditionen Entwicklung der Kundenzinssätze in Österreich und im Euroraum bis März 03 Martin Bartmann Österreich zählt derzeit zu jenen Ländern

Mehr

Bilanzpressekonferenz. 18. Februar 2011 Dr. Thomas A. Lange Vorsitzender des Vorstandes

Bilanzpressekonferenz. 18. Februar 2011 Dr. Thomas A. Lange Vorsitzender des Vorstandes Bilanzpressekonferenz 18. Februar 2011 Dr. Thomas A. Lange Vorsitzender des Vorstandes Übersicht Highlights 2010 Gesamtwirtschaftliche Rahmendaten Geschäftliche Entwicklung Alternatives Kreditportfolio

Mehr

Viewpoints Januar 2008

Viewpoints Januar 2008 Felix Blomenkamp erläutert die aktuelle Lage am europäischen Markt für Assetbacked Securities im Schatten der US-Subprime-Krise Felix Blomenkamp, CFA Senior Vice President, Portfolio Manager Herr Blomenkamp

Mehr

FINANCIAL RESEARCH SEPTEMBER 2015. Auto ABS aus der EDW-Perspektive

FINANCIAL RESEARCH SEPTEMBER 2015. Auto ABS aus der EDW-Perspektive FINANCIAL RESEARCH SEPTEMBER 2015 Auto ABS aus der EDW-Perspektive MANAGEMENT SUMMARY 1. Diese Analyse baut auf unserer Studie Bitte anschnallen Europäische Auto ABS im Aufwärtstrend auf, in der wir eine

Mehr

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS)

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies Anlageziel: Angestrebt wird eine Bruttowertentwicklung (vor Abzug der Kosten) von 5 Prozent über dem

Mehr

Bester Anbieter für Mischfonds. mmd Roadshow. Mai/Juni 2011

Bester Anbieter für Mischfonds. mmd Roadshow. Mai/Juni 2011 Bester Anbieter für Mischfonds mmd Roadshow Mai/Juni 2011 Unternehmen Investmentphilosophie Dachfonds Investmentprozess Dachfonds Investmentperformance am Beispiel des ETF-DACHFONDS VERITAS Fondskonzepte

Mehr

Sind Unternehmensanleihen die neuen Staatsanleihen?

Sind Unternehmensanleihen die neuen Staatsanleihen? Sind Unternehmensanleihen die neuen Staatsanleihen? 14. Mai 2012 Christoph Klaper, CFA Head of Credit Research christoph.klaper@raiffeisenresearch.at Staatsanleihen vs. Unternehmensanleihen Rendite und

Mehr

YOU INVEST Webinar Die Anlageklasse Anleihen. 9. April 2014

YOU INVEST Webinar Die Anlageklasse Anleihen. 9. April 2014 Webinar Die Anlageklasse Anleihen 9. April 2014 Referenten Gerhard Beulig Head of Private Client Asset Management ERSTE-SPARINVEST Mag. Dr. Alexander Fleischer Head of Fixed Income Markets ERSTE-SPARINVEST

Mehr

5,00 % Nachrangige Raiffeisen Fixzins-Anleihe

5,00 % Nachrangige Raiffeisen Fixzins-Anleihe 5,00 % Nachrangige Raiffeisen Fixzins-Anleihe 2015-2025/3 Eckdaten 4,40% - 6,00% Nachrangiger Raiffeisen Min-Max-Floater 2015-2027/1 www.raiffeisen.at/steiermark 1 Emittentin: Raiffeisen-Landesbank Steiermark

Mehr

Handelszeitung Anlagevorschlag

Handelszeitung Anlagevorschlag Handelszeitung Anlagevorschlag ZURICH Dreikönigstrasse 6 Postfach CH-8022 ZürichLUGANO Contrada di Sassello 2 Postfach CH-6900 Luganoinfo@maerki-baumann.ch Telefon +41 44 286 25 25 Telefax +41 44 286 25

Mehr

Konjunktur- und Kapitalmarktperspektiven : Warum die Zinsen noch lange niedrig bleiben

Konjunktur- und Kapitalmarktperspektiven : Warum die Zinsen noch lange niedrig bleiben Konjunktur- und Kapitalmarktperspektiven : Warum die Zinsen noch lange niedrig bleiben Präsentation in Hamburg am 13. Mai 2014 1. Ökonomischer Ausblick: Weltwirtschaft Weltwirtschaft: Wichtige makroökonomische

Mehr

institut für banken und finanzplanung institute for banking and financial planning www.ibf-chur.ch / max.luescher@ibf-chur.ch

institut für banken und finanzplanung institute for banking and financial planning www.ibf-chur.ch / max.luescher@ibf-chur.ch institute for banking and financial planning www.ibf-chur.ch / max.luescher@ibf-chur.ch Weiterbildungsseminar vom Freitag, 27. März 2009 in Nuolen im Auftrag von Volkswirtschaftsdepartement, Kanton Schwyz

Mehr

Börsen- und Anlage-Workshop. Modul 3: Forderungswertpapiere Anleihen Teil 1

Börsen- und Anlage-Workshop. Modul 3: Forderungswertpapiere Anleihen Teil 1 Börsen- und Anlage-Workshop Modul 3: Forderungswertpapiere Anleihen Teil 1 Modul 3 Forderungswertpapiere - Anleihen Inhalt: Anleihen Funktion Arten Bedingungen Märkte Bewertung Seite 2 Das Wertpapier Was

Mehr

Ampega CrossoverPlus Rentenfonds. Die Lösung für das Niedrigzinsumfeld! Köln, 06. August 2015

Ampega CrossoverPlus Rentenfonds. Die Lösung für das Niedrigzinsumfeld! Köln, 06. August 2015 Ampega CrossoverPlus Rentenfonds Die Lösung für das Niedrigzinsumfeld! Köln, 06. August 2015 1. Ampega CrossoverPlus Rentenfonds Fondsprofil Crossover Segment Kernaussagen Das Crossover-Segment bietet

Mehr

Commercial Banking. Securitization

Commercial Banking. Securitization Commercial Banking Securitization Handel von Kreditrisiken: Pros und Cons Pros effiziente Risikoallokation Flexibilität der Portfoliorestrukturierung Cons Adverse Selection (Lemons Problem) Moral Hazard

Mehr

Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft

Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft Investieren Sie mit dem Deutschen Mittelstandsanleihen Fonds in das Rückgrat der deutschen Wirtschaft Profitieren Sie von erfolgreichen Unternehmen des soliden deutschen Mittelstands Erfolgsfaktor KFM-Scoring

Mehr

Die Fondspalette. Fondsgebundene Lebensversicherung - Lebensvorsorge Dynamic 18.09.2014. Stand : 18.09.2014. Seite 1 von 5

Die Fondspalette. Fondsgebundene Lebensversicherung - Lebensvorsorge Dynamic 18.09.2014. Stand : 18.09.2014. Seite 1 von 5 Fondsgebundene Lebensversicherung - Lebensvorsorge Dynamic Seite 1 von 5 Dachfonds AT0000A0HR31 VB Premium-Evolution 25 Max.25% Aktienfonds erworben, wobei der Anteil der Veranlagungen mit Aktienrisiko

Mehr

DWS Rendite Plus Garant 1

DWS Rendite Plus Garant 1 DWS Rendite Plus Garant 1 Marktgelegenheiten nutzen mit Garantie 1 Herausforderndes Anlageumfeld Die Anlagemärkte stehen seit 2007 ganz im Zeichen der Finanzmarktkrise und der weltweiten Konjunkturschwäche.

Mehr

VORTRAGSREIHE. 8. Mai 2008 Ratingagenturen: Zensuren für Oberlehrer? B E R I C H T zum Vortrag von Arne Wittig

VORTRAGSREIHE. 8. Mai 2008 Ratingagenturen: Zensuren für Oberlehrer? B E R I C H T zum Vortrag von Arne Wittig VORTRAGSREIHE Unternehmens- und Kapitalmarktrecht Standortbestimmung und Perspektiven 8. Mai 2008 Ratingagenturen: Zensuren für Oberlehrer? B E R I C H T zum Vortrag von Arne Wittig von wiss. Mitarbeiter

Mehr

Montag, 29. Oktober 2007

Montag, 29. Oktober 2007 1 von 7 25.02.2010 17:32 Montag, 29. Oktober 2007 "Toxic Waste-Giftmüll Subprime übersetzt man gerne mit zweitklassige Hypotheken. Das ist jedoch schon die reinste Beschönigung. Subprime ist minderwertig,

Mehr

Lipper: Offene Investmentfonds - näher beleuchtet

Lipper: Offene Investmentfonds - näher beleuchtet 4-2011 Juni/Juli/ August 18. Jahrgang Deutschland Euro 4.50 Österreich Euro 5,10 www.meingeld.org Wirtschaft Offene Investmentfonds Immobilien Versicherungen Investment neue Rubrik Offene Investmentfonds

Mehr

alternative investor information DAS MAGAZIN FÜR PROFESSIONELLE ANLEGER GEGRÜNDET 2010 AUSGABE 04 2014

alternative investor information DAS MAGAZIN FÜR PROFESSIONELLE ANLEGER GEGRÜNDET 2010 AUSGABE 04 2014 SONDERDRUCK alternative investor information DAS MAGAZIN FÜR PROFESSIONELLE ANLEGER GEGRÜNDET 2010 AUSGABE 04 2014 INTERVIEW NORBERT ADAM, DR. KLAUS RIPPER, MAINFIRST ASSET MANAGEMENT Collateral Loan Obligations:

Mehr

Die US-Sub-Prime -Krise und ihre Auswirkungen

Die US-Sub-Prime -Krise und ihre Auswirkungen Die US-Sub-Prime -Krise und ihre Auswirkungen Dr. Josef Ackermann 12. Handelsblatt Jahrestagung Frankfurt, 4. September 2007 Agenda 1 Was ist passiert? 2 Was waren die Ursachen? 3 Was haben wir daraus

Mehr

Modernes Rentenmanagement für Versicherungsunternehmen Neuausrichtung im wandelnden Anlageumfeld. Präsentation für den qx-club

Modernes Rentenmanagement für Versicherungsunternehmen Neuausrichtung im wandelnden Anlageumfeld. Präsentation für den qx-club Modernes Rentenmanagement für Versicherungsunternehmen Neuausrichtung im wandelnden Anlageumfeld Präsentation für den qx-club Köln, 7. Oktober 2003 Dr. Michael Leinwand Die meisten Menschen schauen heute

Mehr

Private Banking bei der Berenberg Bank

Private Banking bei der Berenberg Bank Private Banking bei der Berenberg Bank Berenberg Bank Am Anfang einer jeden Zusammenarbeit stehen persönliche Gespräche zum gegenseitigen Kennenlernen. Sie - unser Partner Ihre individuellen Ziele und

Mehr

Sparplan schlägt Einmalanlage

Sparplan schlägt Einmalanlage Sparplan schlägt Einmalanlage Durch den Cost-Average-Effekt hat der DAX-Sparer seit Anfang des Jahrtausends die Nase deutlich vorne 29. Oktober 2013 Herausgeber: VZ VermögensZentrum GmbH Bleichstraße 52

Mehr

Geldmarktnahe Veranlagung Positive Aussichten auch bei steigenden Zinsen. investmentforum Isolde Lindorfer-Kubu, CEFA 22.04.2015

Geldmarktnahe Veranlagung Positive Aussichten auch bei steigenden Zinsen. investmentforum Isolde Lindorfer-Kubu, CEFA 22.04.2015 Geldmarktnahe Veranlagung Positive Aussichten auch bei steigenden Zinsen investmentforum Isolde Lindorfer-Kubu, CEFA 22.04.2015 Nicht zur Weitergabe an Dritte bestimmt! Die Zinsrallye neigt sich dem Ende

Mehr

Kapitalanlage von Versicherungen bei Negativzinsen und Aktienhöchstständen. Dr. Uwe Siegmund Chief Investment Strategist R+V Versicherung

Kapitalanlage von Versicherungen bei Negativzinsen und Aktienhöchstständen. Dr. Uwe Siegmund Chief Investment Strategist R+V Versicherung Kapitalanlage von Versicherungen bei Negativzinsen und Aktienhöchstständen Dr. Uwe Siegmund Chief Investment Strategist R+V Versicherung Wiesbaden, 18.06.2015 Die Konjunktur läuft ganz gut und es gibt

Mehr

GENERALI INVESTMENTS SICAV

GENERALI INVESTMENTS SICAV GENERALI INVESTMENTS SICAV Société d Investissement à Capital Variable 33, rue de Gasperich L-5826 Hesperange Handelsregister Luxemburg Nr. B 86432 (die SICAV ) MITTEILUNG AN DIE ANTEILINHABER Hiermit

Mehr

AC Risk Parity Bond Fund*

AC Risk Parity Bond Fund* AC Risk Parity Bond Fund* APRIL 2014 Pascale-Céline Cadix, Director Sales * Vollständiger Name: ACQ - Risk Parity Bond Fund Risk Parity funktioniert auch im Anleihenbereich RISK PARITY IM ANLEIHENBEREICH

Mehr

Chancen im Bereich Fremdkapitalinvestitionen

Chancen im Bereich Fremdkapitalinvestitionen Infrastruktur 18 Chancen im Bereich Fremdkapitalinvestitionen In der Vergangenheit haben sich Investoren vor allem durch Eigenkapitalinvestitionen im Rahmen ihrer Alternative Growth- bzw. renditeorientierten

Mehr

Lassen Sie es sich richtig gut gehen! Mit den attraktiven Fonds der ALTE LEIPZIGER Trust. AL Trust FONDS. n Aktienfonds.

Lassen Sie es sich richtig gut gehen! Mit den attraktiven Fonds der ALTE LEIPZIGER Trust. AL Trust FONDS. n Aktienfonds. AL Trust FONDS n Aktienfonds n Dachfonds n Renten- und Geldmarktfonds Lassen Sie es sich richtig gut gehen! Mit den attraktiven Fonds der ALTE LEIPZIGER Trust. Was Sie auch vorhaben. Mit uns erreichen

Mehr

Das Pro und Contra von Kapitalmarktfinanzierungen vor dem Hintergrund der Subprime-Krise

Das Pro und Contra von Kapitalmarktfinanzierungen vor dem Hintergrund der Subprime-Krise Das Pro und Contra von Kapitalmarktfinanzierungen vor dem Hintergrund der Subprime-Krise Horizonte20xx, 26./27.11.2007 Hans Peter Trampe Vorstand der Dr. Klein & Co. AG 2007 Dr. Klein & Co. AG Jeder Kreditnehmer

Mehr

Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung

Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung Die Strategien für Ihren Erfolg Das Finden der optimalen Anlagestruktur und die Verwaltung eines Vermögens erfordern viel Zeit und

Mehr

PwC Alternative Investment Group. Investitionen in Immobiliendarlehen für regulierte (institutionelle) Anleger Rahmenwerk und Durchführungswege

PwC Alternative Investment Group. Investitionen in Immobiliendarlehen für regulierte (institutionelle) Anleger Rahmenwerk und Durchführungswege Investitionen in Immobiliendarlehen für regulierte (institutionelle) Anleger Rahmenwerk und Durchführungswege Die Banken- und Eurokrise eröffnet institutionellen Anlegern Zugang zu Debt Investments wie

Mehr

Fragen und Antworten zur Sicherheit von Geldanlagen

Fragen und Antworten zur Sicherheit von Geldanlagen S Finanzgruppe Fragen und Antworten zur Sicherheit von Geldanlagen Informationen für die Kunden der Sparkassen-Finanzgruppe Im Zusammenhang mit der internationalen Finanzmarktkrise stellen sich Kunden

Mehr

Quartalsbericht 01/2012 VRG 14

Quartalsbericht 01/2012 VRG 14 Allianz Pensionskasse AG Quartalsbericht 01/2012 VRG 14 Stand 31.03.2012 Die Entwicklung der Kapitalmärkte - Bericht des Fondsmanagers 1. Quartal 2012 Die beiden 3-jährigen Refinanzierungstender der EZB

Mehr

Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise auf den deutschen Büromarkt

Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise auf den deutschen Büromarkt Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise auf den deutschen Büromarkt Dr. Michael Voigtländer, Forschungsstelle Immobilienökonomik Frankfurt am Main, 31. März 2009 Forschungsstelle Immobilienökonomik Das Institut

Mehr

DeAWM macht erstmals den globalen Anleihemarkt in einem einzigen ETF investierbar

DeAWM macht erstmals den globalen Anleihemarkt in einem einzigen ETF investierbar Presse-Information Frankfurt 28. März 2014 DeAWM macht erstmals den globalen Anleihemarkt in einem einzigen ETF investierbar Deutsche Asset & Wealth Management (DeAWM) hat den weltweit ersten ETF aufgelegt,

Mehr

Fragen und Antworten zur Sicherheit von Geldanlagen

Fragen und Antworten zur Sicherheit von Geldanlagen S Finanzgruppe Fragen und Antworten zur Sicherheit von Geldanlagen Informationen für die Kunden der Sparkassen-Finanzgruppe Im Zusammenhang mit der internationalen Finanzmarktkrise stellen sich Kunden

Mehr

6522: Capital Markets and Risk Management

6522: Capital Markets and Risk Management (Bitte in Blockschrift) Name... Vorname... Matrikelnummer... Punkte Aufgabe 1:... Aufgabe 2:... Aufgabe 3:... Aufgabe 4:... Aufgabe 5:... Aufgabe 6:... Total :... UNIVERSITÄT BASEL Dr. Patrick Wegmann

Mehr

p r o d u k t e & S t r A t e G i e n : katastrophenanleihen wirkungen auf die bei Cat Bonds übliche wetterbedingte saisonale Kursentwicklung hat. Da Hurrikans vor der US-Küste vor allem von Juni bis Oktober

Mehr

Prime Selections Anteilsgebundene Anlagestrategien. Fund of Fund Konzept

Prime Selections Anteilsgebundene Anlagestrategien. Fund of Fund Konzept Prime Selections Anteilsgebundene Anlagestrategien Fund of Fund Konzept 1 Fund of Fund - Konzept Das Fund of Fund Konzept kann als Weiterentwicklung der klassischen Vermögensverwaltung gesehen werden.

Mehr

Stiftungsfondsstudie. Zweite Analyse der unter dem Namen Stiftungsfonds vertriebenen Anlageprodukte. München, im Mai 2015. www.fondsconsult.

Stiftungsfondsstudie. Zweite Analyse der unter dem Namen Stiftungsfonds vertriebenen Anlageprodukte. München, im Mai 2015. www.fondsconsult. Stiftungsfondsstudie München, im Mai 2015 Zweite Analyse der unter dem Namen Stiftungsfonds vertriebenen Anlageprodukte www.fondsconsult.de Analyse der unter dem Namen Stiftungsfonds vertriebenen Anlageprodukte

Mehr