Bewertung von Hydraulikflüssigkeiten für Rexroth-Hydraulikkomponenten (Pumpen und Motoren)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bewertung von Hydraulikflüssigkeiten für Rexroth-Hydraulikkomponenten (Pumpen und Motoren)"

Transkript

1 Bewertung von für Rexroth-Hydraulikkomponenten (Pumpen und Motoren) RD Ausgabe: Ersetzt Bosch Rexroth bietet die Bewertung von als Dienstleistung an einschließlich der Unterstützung und Beratung durch erfahrene Ingenieure. Titel auf Basis von Mineralölen und artverwandten Kohlenwasserstoffen Umweltverträgliche Schwerentflammbare - wasserfrei Schwerentflammbare - wasserhaltig Norm DIN ISO ISO ISO Dokument ) ) Fluidbewertung ) Bosch Rexroth Fluid Rating List ) Klassifikation HL HLP HVLP und weitere HETG HEPG HEES teilgesättigt HEES gesättigt HEPR HFDR HFDU (Esterbasis) HFDU (Glykolbasis) und weitere HFAE HFAS HFB HFC und weitere 1) Gültig für Bosch Rexroth Axialkolbeneinheiten 2) Gültig für Bosch Rexroth Business Unit Mobile Applications Pumpen und Motoren RD 90235/ , Bosch Rexroth AG

2 2 Bewertung von Beschreibung Der sichere und zuverlässige Betrieb von Industrie- und Mobilanlagen ist nur durch den Einsatz von, die auf den jeweiligen Einsatzfall abgestimmt sind, möglich. Die Hauptaufgaben der Hydraulikflüssigkeit sind z. B. die Kraftübertragung, die Schmierung von Bauteilen, die Reibungsreduzierung, der Korrosionsschutz und die Wärmeabfuhr. Leider wird dieses verbindende Element Hydraulikflüssigkeit bei der Konzeption oftmals vernachlässigt. Erhöhte Anforderungen an die Maschine und Anlage steigern die Qualitätsanforderungen an die eingesetzte Hydraulikflüssigkeit ständig. Damit hier die geeignete Hydraulikflüssigkeit eingesetzt wird, sind ausreichende Kenntnisse und Erfahrungen über diese erforderlich. Deshalb bietet Bosch Rexroth die Bewertung von für Rexroth-Hydraulikkomponenten als Dienstleistung an. Bosch Rexroth definiert anhand der Darstellung auf Seite 1. Anwendungshinweise und Anwendungsanforderungen für Rexroth-Hydraulikkomponenten können den in der Darstellung auf Seite 1 genannten Datenblättern entnommen werden. 1 Beschreibung Des Weiteren werden Rückstellmuster (Fertigöl, Grundöle) hinterlegt. Die entsprechenden werden bei Erfüllung der Anforderungen des Bosch Rexroth Fluid Rating in folgendem Bosch Rexroth Dokument gelistet: 90245: Bosch Rexroth Fluid Rating List Hinweis Die im Bosch Rexroth Fluid Rating enthaltenen Anforderungen können nicht alle maschinen- und anlagenspezifischen Bedingungen abdecken (siehe Restrisiko im Bewertungsschema Seite 3). In den Fluidtests können nur Rexroth Einzelkomponenten (eingesetzter Pumpen-/ Motortyp) betrachtet werden. Systeme/Anwendungen werden durch das Bosch Rexroth Fluid Rating nicht abgedeckt. Anwendungsbezogene Sonderfreigaben sind von dem Bosch Rexroth Fluid Rating ausgenommen. Die Auswahl der Hydraulikflüssigkeit bleibt im Verantwortungsbereich des Anlagen-/Maschinenbetreibers bzw. des Fluidherstellers. Mittels der im Bosch Rexroth Fluid Rating enthaltenen Anforderungen kann jedoch das Risiko bezüglich des Einsatzes der Hydraulikflüssigkeit in Verbindung mit Rexroth-Hydraulikkomponenten deutlich reduziert und die Betriebssicherheit deutlich erhöht werden. Mindestanforderungen Die Angaben in den technischen Datenblättern der Fluidhersteller bezüglich der Erfüllung der jeweiligen Norm entsprechen derzeit unseren Angaben in den jeweiligen Komponentendatenblättern (Mindestanforderungen). Es erfolgt keine Plausibilitätsprüfung der Richtigkeit der Kennwerte seitens Bosch Rexroth. Bosch Rexroth Fluid Rating Einforderung und Überprüfung der vom Fluidhersteller schriftlich bestätigten Kennwerte auf Plausibilität bzw. auf ISO Konformität (ausgewählte Normkennwerte), erweitert um Bosch Rexroth Anforderungen (verschärfte Normkennwerte, erweiterte Bosch Rexroth Anforderungen). Bei den erweiterten Bosch Rexroth Anforderungen handelt es sich unter anderem um spezifische Fluidtests, welche die Eignung der Hydraulikflüssigkeit mit definierten Rexroth-Komponenten zeigt, und Bestandteil der jeweiligen Spezifikation sind. Je nach eingesetzten Rexroth-Hydraulikkomponenten und Ölkategorie muss der entsprechende Fluidtest vor Beauftragung des Bosch Rexroth Fluid Rating bestanden worden sein. Bosch Rexroth AG, RD 90235/

3 Bewertung von Ablauf 3 Fluidbewertung Mindestanforderungen DIN Teil 2 / 3 ISO ISO Bosch Rexroth Fluid Rating Überprüfung der Herstellerangaben ISO ISO ISO Bosch Rexroth Anforderungen Risiko in Verbindung mit Rexroth Sicherheit Hydraulikkomponenten Fluid Rating Technische Datenblätter der Fluidhersteller: Bosch Rexroth Komponentendatenblätter enthalten als Mindestanforderung an Fluide deren DIN / ISO Konformität Keine Überprüfung seitens Bosch Rexroth (Plausibilität / Richtigkeit der Kennwerte) Für Bosch Rexroth relevante Fluidkennwerte gemäß ISO, erweitert um Bosch Rexroth Anforderungen, inklusive Pumpentest, sind von Fluidhersteller nachzuweisen und einzureichen. Überprüfung seitens Bosch Rexroth Aufnahme in Bosch Rexroth Fluid Rating List Spezialflüssigkeiten werden gesondert betrachtet Restrisiko 2 Ablauf Der Ablauf einer Fluidbewertung beinhaltet folgende Schritte: (* Kontaktaufnahme zu Fluidhersteller) Ablauf Fluidbewertung Bosch Rexroth Fluid Rating FH** FH FH Registrierung für das Fluidrating auf der Homepage von Bosch Rexroth (www.boschrexroth.com/fluidrating) Plausibilitätsprüfung der bei der Registrierung gemachten Angaben des Fluidherstellers Zuweisung einer Registriernummer für Fluidhersteller Freischaltung des Fluidherstellers für den Downloadbereich des Fluidrating auf der Homepage von Bosch Rexroth Information an Fluidhersteller: 1) Registriernummer (=user name für Login Fluidrating ) 2) Freischaltung für Downloadbereich ist erfolgt Download aller für das Fluidrating notwendigen Dokumente (Bedingungen, Anträge) Einreichung aller für das Fluidrating notwendigen Dokumente und Rückstellmuster an Bosch Rexroth Überprüfung der eingereichten Angaben des Fluidherstellers, Lagerung der Rückstellmuster bei Erfüllung der Anforderungen Aufnahme des Fluids in die Bosch Rexroth Fluid Rating List Erfüllt die Anforderungen gemäß Bosch Rexroth Fluid Rating Gültigkeitsdauer: 5 Jahre *: Bosch Rexroth **FH: Fluidhersteller RD 90235/ Bosch Rexroth AG

4 4 Bewertung von Fluidtests 3 Fluidtests 3.1 Beauftragung von Fluidtests Derzeit können bei Bosch Rexroth zwei verschiedene Fluidtests beauftragt werden; RFT-APU-CL Rexroth Fluid Test Axial Piston Unit Closed Loop (siehe 3.2) RFT-APU-OL-HFC Rexroth Fluid Test Axial Piston Unit Open Loop-HFC (siehe 3.3) Diese Tests können unabhängig vom Bosch Rexroth Fluid Rating beauftragt werden. Sie sind jedoch ein fester Bestandteil der Spezifikationen des Bosch Rexroth Fluid Rating. Vor der Beauftragung des Bosch Rexroth Fluid Rating muss der in den jeweiligen Spezifikationen geforderte Fluidtest positiv abgeschlossen worden sein. Der Ablauf eines Fluidtests beinhaltet folgende Schritte: FH Angebotsanfrage für Fluidtest bei Bosch Rexroth FH Beauftragung des Fluidtests, Einreichung weiterer Dokumente sowie Bereitstellung des Fluids für Test Durchführung des beauftragten Fluidtests mit definierten Rexroth-Komponenten RFT-APU-CL Rexroth Fluid Test - Axial Piston Unit Closed Loop RFT-APU-OL-HFC Rexroth Fluid Test - Axial Piston Unit Open Loop-HFC weitere Fluidtests in Planung Bosch Rexroth AG, RD 90235/

5 Bewertung von Fluidtests Rexroth Fluidtest RFT-APU-CL (Rexroth Fluid Test Axial Piston Unit Closed Loop) Fluidtest für geschlossene Kreisläufe unter Verwendung einer Kombinationseinheit bestehend aus einer Hydraulikpumpe A4VG045EP und einem Hydraulikmotor A6VM060EP. Dieser Fluidtest stellt die Anforderungen an einen hydrostatischen Fahrantrieb dar. Merkmale des Fluidtests Die Hydraulikflüssigkeit wird unter Laborbedingungen bei hoher Belastung auf ihre Einsatzeignung überprüft. Der Fluidtest besteht aus einem Einlauf-, Schwenkzyklus- und Corner Power Test. Bewertungskriterien Untersuchung der Wechselwirkung Fluid-Bauteil Messung der Bauteil-Gewichts- bzw. Maßänderung Werkstoffverträglichkeiten optische Begutachtung von Bauteilen/Bauteiloberflächen Ölanalytik (Testbeginn, während des Tests, Testende) Aussagen zum Dauerlaufverhalten Ermittlung des Wirkungsgrads (Testbeginn, Testende) Technische Daten der Prüflinge Typ A4VG045 EP A6VM060 EP Datenblatt Betriebsart Pumpe Motor Nennvolumen 45 cm 3 62 cm 3 Maximaldrehzahl (bei V g max ) 4300 min min -1 Höchstdruck 500 bar 500 bar Verstellung elektrisch (EP) elektrisch (EP) Betriebsdaten 1. Einlauftest A4VG045 EP A6VM060 EP Drehzahl 2000 min min -1 Betriebsdruck 250 bar 250 bar Leckagetemperatur Hydromotor 60 C am Anschluss T Laufzeit 10 Stunden 10 Stunden 2. Schwenkzyklustest A4VG045 EP A6VM060 EP Drehzahl 4000 min min -1 Betriebsdruck 450 bar 450 bar Leckagetemperatur Hydromotor 100 C am Anschluss T Laufzeit 300 Stunden 300 Stunden Prüfstand Schematischer Hydraulikschaltplan des RFT-APU-CL Schwenkzyklus (schematische Darstellung) M A4VG045 EP A6VM060 EP Verdrängungsvolumen [cm 3 ] Verdrängung A4 Zeit [s] Verdrängung A6 3. Corner Power Test A4VG045 EP A6VM060 EP Drehzahl 4000 min min -1 Betriebsdruck 500 bar 500 bar Leckagetemperatur Hydromotor 100 C am Anschluss T Laufzeit 200 Stunden 200 Stunden RD 90235/ Bosch Rexroth AG

6 6 Bewertung von Fluidtests 3.3 Rexroth Fluidtest RFT-APU-OL-HFC (Rexroth Fluid Test Axial Piston Unit Open Loop-HFC) Fluidtest für offene Kreisläufe bestehend aus einer A4VSO Schrägscheiben-Axialkolben-Kombinationseinheit (Hydraulikpumpe und Hydraulikmotor) sowie einer EA10VSO/31 Hydraulikpumpe. Mit diesem Test werden Anforderungen die den Einsatz schwerentflammbarer, wasserhaltiger der Klassifikation HFC erfordern, abgeprüft. Merkmale des Fluidtests Die Hydraulikflüssigkeit wird unter Laborbedingungen bei hoher Belastung auf ihre Einsatzeignung überprüft. Der Fluidtest besteht aus einem Konstant- und Schwenkzyklustest. Bewertungskriterien Untersuchung der Wechselwirkung Fluid-Bauteil Verschleiß-/Kavitationsverhalten Werkstoffverträglichkeiten optische Begutachtung von Bauteilen/Bauteiloberflächen Messschriebe funktionsrelevanter Bauteiloberflächen Ölanalytik (Testbeginn, während des Tests, Testende) Aussagen zum Dauerlaufverhalten Technische Daten der Prüflinge Typ A4VSO125 DR A4VSO125 DFE EA10VSO18 DFR/31 Datenblatt Betriebsart Pumpe, selbstsaugend Motor Pumpe, selbstsaugend Nennvolumen 125 cm cm 3 18 cm 3 Maximaldrehzahl 2200 min min min -1 Höchstdruck 400 bar 400 bar 350 bar Betriebsdaten 1. Konstanttest A4VSO125 DR/DFE EA10VSO18 DFR/31 Drehzahl 1800 min min -1 Betriebsdruck 350 bar 175 bar Verdrängungsvolumen V g max /V g min V g max /V g min Temperatur 50 C 50 C Laufzeit 100/100 Stunden 100/100 Stunden 2. Schwenkzyklustest A4VSO125 DR/DFE EA10VSO18 DFR/31 Drehzahl 1800 min min -1 Betriebsdruck 350 bar 50 / 175 bar Verdrängungsvolumen 0,5 sec V g min / 0,5 sec V g max 0,5 sec V g min / 0,5 sec V g max Temperatur 50 C 50 C Laufzeit 800 Stunden 800 Stunden Prüfstand Schematischer Hydraulikschaltplan des RFT-APU-OL-HFC Schwenkzyklus (schematische Darstellung) Schwenkwinkel [%] A4 / EA10 Betriebsdruck phd [bar] 0 0 0,2 0,4 0,6 A4 Motor 0,8 1 1,2 Zeit [s] 1,4 1,6 1,8 phd EA10 2 A4 Pumpe phd A4 Bosch Rexroth AG, RD 90235/

7 Bewertung von 7 RD 90235/ Bosch Rexroth AG

8 8 Bewertung von Bosch Rexroth AG Mobile Applications Glockeraustraße Elchingen, Germany Tel An den Kelterwiesen Horb, Germany Tel Alle Rechte bei Bosch Rexroth AG, auch für den Fall von Schutzrechtsanmeldungen. Jede Verfügungsbefugnis, wie Kopier- und Weitergaberecht, bei uns. Eine Aussage über die Eignung einer Hydraulikflüssigkeit für einen bestimmten Einsatzzweck kann aus unseren Angaben nicht abgeleitet werden. Die Angaben entbinden den Verwender nicht von eigenen Beurteilungen und Prüfungen. Änderungen vorbehalten. Bosch Rexroth AG, RD 90235/

Qualitäts- Managementhandbuch (QMH) DIN EN ISO 9001 : 2008 (ohne Entwicklung) von. Margot Schön Burgbühl 11 88074 Meckenbeuren

Qualitäts- Managementhandbuch (QMH) DIN EN ISO 9001 : 2008 (ohne Entwicklung) von. Margot Schön Burgbühl 11 88074 Meckenbeuren Qualitäts- Managementhandbuch (QMH) DIN EN ISO 9001 : 2008 (ohne Entwicklung) von Margot Schön Die Einsicht Führung des IMS-Handbuches ist EDV-technisch verwirklicht. Jeder Ausdruck unterliegt nicht dem

Mehr

Zertifizierungsprogramm

Zertifizierungsprogramm Zertifizierungsprogramm DIN-Geprüfter Business Coach nach PAS 1029 - Kompetenzfeld Einzel-Coaching (Stand: Mai 2004) DIN CERTCO Burggrafenstraße 6 10787 Berlin Tel: +49 30 26 01-2108 Fax: +49 30 26 01-1610

Mehr

Axialkolben- Konstantpumpe KFA

Axialkolben- Konstantpumpe KFA Industrial Hydraulics Electric Drives and Controls Linear Motion and Assembly Technologies Pneumatics Service Automation Mobile Hydraulics Axialkolben- Konstantpumpe KFA RD 91 501/06.03 1/12 Ersetzt: 05.98

Mehr

Analoge Ausgangs-Module. 8 Ausgänge, Spannung und Strom S20-AO-8

Analoge Ausgangs-Module. 8 Ausgänge, Spannung und Strom S20-AO-8 8 Ausgänge, Spannung und Strom 2 Bosch Rexroth AG Electric Drives and Controls 8 Ausgänge, Spannung und Strom 8 analoge, bipolare Ausgänge Strom- und Spannungsmessbereiche 16 Bit Ausgabewert Überlast-

Mehr

Sicherheits-Module. 8/4 Eingänge PROFIsafe S20-PSDI8/4

Sicherheits-Module. 8/4 Eingänge PROFIsafe S20-PSDI8/4 8/4 Eingänge PROFIsafe 2 Bosch Rexroth AG Electric Drives and Controls 8/4 Eingänge PROFIsafe SIL 3 nach EN 61508 SILCL 3 nach EN 62061 Kategorie 4 / PL e nach EN ISO 13849-1 PROFIsafe Elektronisches Gerätetypenschild

Mehr

Temperatur-Modul. 4 Eingänge für Thermoelemente

Temperatur-Modul. 4 Eingänge für Thermoelemente 2 Bosch Rexroth AG Electric Drives and Controls Dokumentation 4 Eingänge, M12 Thermoelemente (TC) M12 Technische Daten Lokalbus-Schnittstelle Benennung Anschlussart Versorgung Modulelektronik Anschlussart

Mehr

HMI / Industrie-PC. Einsteckkarte Sercans III

HMI / Industrie-PC. Einsteckkarte Sercans III Einsteckkarte Sercans III 2 Bosch Rexroth AG Electric Drives and Controls Dokumentation Sercans III ist ein aktives Sercos-Master-Modul zur Unterstützung von bis zu 128 Geräten, unabhängig vom Betriebssystem,

Mehr

Marex VCS Die beste balance zwischen Wirtschaftlichkeit und Sicherheit

Marex VCS Die beste balance zwischen Wirtschaftlichkeit und Sicherheit Marex VCS tankballastlösungen perfekt ausbalanciert 2 Marex VCS Pneumatisches Tankballastsystem Marex VCS Die beste balance zwischen Wirtschaftlichkeit und Sicherheit Hervorragend im Preis-leistungsverhältnis,

Mehr

SafeLogic compact. Funktions-Modul (Motion-Control) SLC-3- MOC000300

SafeLogic compact. Funktions-Modul (Motion-Control) SLC-3- MOC000300 Funktions-Modul (Motion-Control) 2 Bosch Rexroth AG Electric Drives and Controls Funktions-Modul (Motion-Control) Dokumentation Integrierte Sicherheitsfunktionen SS1, SS2, SOS, SSM, SLS, SDI, SBC Frei

Mehr

Grundlagen der IR-Spektroskopie. Modul 4: Gebrauchtölüberwachung Hydrauliköl

Grundlagen der IR-Spektroskopie. Modul 4: Gebrauchtölüberwachung Hydrauliköl Grundlagen der IR-Spektroskopie Modul 4: Gebrauchtölüberwachung Hydrauliköl Das Spektrum C - H C - H Transmission [%] 3650 Funktionelle Gruppen 1740 1706 Fingerprintbereich 950 1164 722 1232 Normierte

Mehr

Grundlagen der IR-Spektroskopie

Grundlagen der IR-Spektroskopie Grundlagen der IR-Spektroskopie Modul 4: Gebrauchtölüberwachung Hydrauliköl OilDoc GmbH - Alle Rechte vorbehalten 1 von 41 Das Spektrum C - H C - H Transmission [%] 3650 Funktionelle Gruppen 1740 1706

Mehr

Druck Diagnostik. Diagnostik eines offenen hydraulischen Kreislaufs Hydraulik Diagnostik mit Computer Geschlossener hydraulischer.

Druck Diagnostik. Diagnostik eines offenen hydraulischen Kreislaufs Hydraulik Diagnostik mit Computer Geschlossener hydraulischer. Druck Diagnostik Diagnostik eines offenen hydraulischen Kreislaufs Hydraulik Diagnostik mit Computer Geschlossener hydraulischer Druck Diagnostik Kreislauf zusammengestellt von: Dr. Gyula Fekete Dipl.

Mehr

ffig \42 MotorSCM 047-084 .äd GF'r Tvp SCM M2 ist eine SCM M2 istmit

ffig \42 MotorSCM 047-084 .äd GF'r Tvp SCM M2 ist eine SCM M2 istmit GF'r ffig MotorSCM 047-084 \42 =.äd SCM M2 ist eine SCM M2 istmit SerierobusterAxialkolben- einerschrägachse undsphämotorenfür hydrostatische rischenkolbenausgestattet. Antriebeim offenenund DieseAusführung

Mehr

Qualitäts- Management- Handbuch

Qualitäts- Management- Handbuch Qualitäts- Management- Handbuch gem. DIN EN ISO 9001: 2000 Tel.: Fax: Email: Internet: Erstellt durch das Praxisteam Freigegeben durch die Praxisleitung Stand: nur zur Information unterliegt dem Änderungsdienst

Mehr

Design by aventics Verbindet das angenehme mit dem nützlichen

Design by aventics Verbindet das angenehme mit dem nützlichen Marex ecs Design weist den weg 2 Marex ECS Design Design by aventics Verbindet das angenehme mit dem nützlichen Gutes Design unterstützt die Bedienung in jeder Situation. Die schlichte, zeitlose Formgebung

Mehr

Axialkolben- Verstellpumpe A2VK

Axialkolben- Verstellpumpe A2VK Industrial Hydraulics Electric Drives and Controls Linear Motion and Assembly Technologies Pneumatics Service Automation Mobile Hydraulics Axialkolben- Verstellpumpe A2VK RD 94001/07.04 1/12 Ausführung

Mehr

Panel-PC. 15" Display IndraControl VPP 40

Panel-PC. 15 Display IndraControl VPP 40 15" Display IndraControl VPP 40 2 Bosch Rexroth AG Electric Drives and Controls Dokumentation Projektierungshilfe Technische Daten VPP 40.3 DE VPP 40.3 BI VPP 40.3 DF Prozessor CPU Betriebssystem Hardware

Mehr

Panel-PC. 15" Embedded-Panel-PC IndraControl VEP 50

Panel-PC. 15 Embedded-Panel-PC IndraControl VEP 50 15" Embedded- IndraControl VEP 50 2 Bosch Rexroth AG Electric Drives and Controls Dokumentation Technische Daten VEP 50.3 CH VEP 50.4 DE VEP 50.4 BI VEP 50.5 DF Prozessor CPU Celeron 600 MHz Atom 1,1 GHz

Mehr

Was muss ich noch für meine Zertifizierung tun, wenn meine Organisation. organisiert

Was muss ich noch für meine Zertifizierung tun, wenn meine Organisation. organisiert ? organisiert Was muss ich noch für meine Zertifizierung tun, wenn meine Organisation ist? Sie müssen ein QM-System: aufbauen, dokumentieren, verwirklichen, aufrechterhalten und dessen Wirksamkeit ständig

Mehr

Rückschlagventil. RD 21534/02.09 Ersetzt: Typ Z1S

Rückschlagventil. RD 21534/02.09 Ersetzt: Typ Z1S Rückschlagventil RD 5/0.09 Ersetzt: 0.08 /8 Typ ZS Nenngröße 6 Geräteserie X Maximaler etriebsdruck 50 bar [5076 psi] Maximaler Volumenstrom 0 l/min [0.6 US gpm] H760 Inhaltsübersicht Inhalt Seite Merkmale

Mehr

Analoges Verstärkermodul. Typ VT-MSPA1-1, VT-MSPA1-10, VT-MSPA1-11. Merkmale. Inhalt. RD 30223 Ausgabe: 2013-01 Ersetzt: 02.12.

Analoges Verstärkermodul. Typ VT-MSPA1-1, VT-MSPA1-10, VT-MSPA1-11. Merkmale. Inhalt. RD 30223 Ausgabe: 2013-01 Ersetzt: 02.12. Analoges Verstärkermodul Typ VT-MSPA1-1, VT-MSPA1-10, VT-MSPA1-11 RD 30223 Ausgabe: 2013-01 Ersetzt: 02.12 Geräteserie 1X H6833_d Merkmale Inhalt Geeignet zur Ansteuerung von direktgesteuerten Proportional-Druckventilen:

Mehr

SafeLogic compact. CPU-Modul (EFI, ACR) SLC-3-CPU3

SafeLogic compact. CPU-Modul (EFI, ACR) SLC-3-CPU3 CPU-Modul (EFI, ACR) SLC-3-CPU3 2 Bosch Rexroth AG Electric Drives and Controls Dokumentation Schnelle Inbetriebnahme durch Systemstecker Transparente Kommunikationsanbindung über Gateways Sicherheitsgerichtete

Mehr

9001 weitere (kleinere) Änderungen

9001 weitere (kleinere) Änderungen 6.2 Ziele: SMARTE Ziele: was, Ressorucen, Verantwortung, Termin, Bewertung der Ergebnisse (für ecco nicht nue, wurde aber betont) 6.3 Änderungen: Der Einfluss von Änderungen am QMS uss bewertet werden

Mehr

Panel-PC. 15" Display Widescreen IndraControl VPP 15

Panel-PC. 15 Display Widescreen IndraControl VPP 15 15" Display Widescreen IndraControl VPP 15 2 Bosch Rexroth AG Electric Drives and Controls Technische Daten VPP 15.3 Prozessor CPU Celeron P4500 1,86 GHz Core i5-520m 2,4 GHz Core i7-620m 2,66 GHz Core

Mehr

Hydromotor (Radialkolben-Mehrhub)

Hydromotor (Radialkolben-Mehrhub) Industrial Hydraulics Electric Drives and Controls Linear Motion and ssembly Technologies Pneumatics Service utomation Mobile Hydraulics Hydromotor (Radialkolben-Mehrhub) RD 15 209/03.95 1/8 Ersetzt: 15

Mehr

Wegeventile Elektrisch betätigt Serie LS04. Katalogbroschüre

Wegeventile Elektrisch betätigt Serie LS04. Katalogbroschüre Serie LS04 InduParts Pneumatics B.V.B.A. Sint-Jorisstraat 40 B-8800 ROESELARE BELGIUM Tel. +31 (0)51 22 58 88 Fax. +31 (0)51 22 58 98 info@induparts.com www.induparts.com Katalogbroschüre Bosch Rexroth

Mehr

Steuerungshardware. IndraControl L65

Steuerungshardware. IndraControl L65 2 Bosch Rexroth AG Electric Drives and Controls Dokumentation Vorteile: Skalierbare Hardwareplattform standardisierte Kommunikationsschnittstellen optional erweiterbar durch Funktions- und Technologiemodule

Mehr

Qualitätsmanagement in Gesundheitstelematik und Telemedizin: Sind ISO 9001 basierte Managementsysteme geeignet?

Qualitätsmanagement in Gesundheitstelematik und Telemedizin: Sind ISO 9001 basierte Managementsysteme geeignet? DGG e.v. PRE-WORKSHOP TELEMED BERLIN 2009 Qualitätsmanagement in Gesundheitstelematik und Telemedizin: Sind ISO 9001 basierte Managementsysteme geeignet? Dr. med. Markus Lindlar Deutsches Zentrum für Luft-

Mehr

HFA HFC HFD SCHWERENTFLAMMBARE HYDRAULIK- FLÜSSIGKEITEN

HFA HFC HFD SCHWERENTFLAMMBARE HYDRAULIK- FLÜSSIGKEITEN HFA HFC HFD SCHWERENTFLAMMBARE HYDRAULIK- FLÜSSIGKEITEN SCHWERENTFLAMMBARE HYDRAULIK FLÜSSIGKEITEN Hydraulikflüssigkeiten werden hauptsächlich aus brennbaren Mineralölen hergestellt. In Bereichen, in denen

Mehr

Gemeinschaft Thermisches Spritzen

Gemeinschaft Thermisches Spritzen Gemeinschaft Thermisches Spritzen Qualitätsmanagement beim Thermischen Spritzen GTSPA013 GTS Qualitätsmanagementprüfung des Betriebs Oktober 2011 Gemeinschaft Thermisches Spritzen e. V. GTSPA013 Stand:

Mehr

3/2-Wege-Magnetventilpatrone

3/2-Wege-Magnetventilpatrone /-Wege-Magnetventilpatrone NG 6 Q max = l/min, p max = 5 bar doppelsitzdicht, direktgesteuert Typenreihe WD, WF Geführter Kegelkolben Zwei Kolben-Varianten verfügbar Lieferbar in zwei Einbau-Ausführungen

Mehr

Filterelemente zum Einbau in Rexroth Hydraulikanlagen mit HYDAC Filtergehäusen

Filterelemente zum Einbau in Rexroth Hydraulikanlagen mit HYDAC Filtergehäusen Filterelemente zum Einbau in Rexroth Hydraulikanlagen mit HYDAC Filtergehäusen Typ 9. und 10. (HYDAC Ausführung) RD 51457 Ausgabe: 09.13 Einbau in HYDAC Rücklauffilter (R) Einbau in HYDAC Leitungsfilter

Mehr

Hydraulikmotoren. Seite 04-01 GMM. Seite 04-09 GMP. Seite 04-23 GMR. Abtriebsleistung: www.hydro-cardan.at

Hydraulikmotoren. Seite 04-01 GMM. Seite 04-09 GMP. Seite 04-23 GMR. Abtriebsleistung: www.hydro-cardan.at Hydraulikmotoren Seite 04-01 GMM Verdrängungsvol.: Drehzahlbereich: Drehmoment: Abtriebsleistung: 8,2-50 cm³/u 400-950 U/min 1,1-4,5 danm 1,8-2,4 kw Seite 04-09 GMP Verdrängungsvol.: Drehzahlbereich: Drehmoment:

Mehr

Zertifizierungsprogramm

Zertifizierungsprogramm Zertifizierungsprogramm Software-Qualität (Stand: Oktober 2004) DIN CERTCO Burggrafenstraße 6 10787 Berlin Tel: +49 30 2601-2108 Fax: +49 30 2601-1610 E-Mail: zentrale@dincertco.de www.dincertco.de Zertifizierungsprogramm

Mehr

Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz

Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz Prüfbericht 432 29876/1 Auftraggeber Produkt Bezeichnung Querschnittsabmessung Ansichtsbreite Material Oberfläche Art und Material der Dämmzone Besonderheiten

Mehr

Atlas Copco Bautechnik-Service

Atlas Copco Bautechnik-Service Atlas Copco Bautechnik-Service Verlängerte Garantie und Service-Vereinbarungen Die Sicherheit, die Sie brauchen, um sich ganz auf Ihr Geschäft zu konzentrieren Atlas Copco Bautechnik-Service Verlängerte

Mehr

Servoantriebe. SafeMotion

Servoantriebe. SafeMotion 2 Bosch Rexroth AG Electric Drives and Controls Dokumentation Anleitung Intelligent und sicher Sicherheitskategorie 3, PL d, SIL 2 umfangreiche Sicherheitsfunktionen kürzeste Reaktionszeiten unabhängig

Mehr

Managementbewertung Managementbewertung

Managementbewertung Managementbewertung Managementbewertung Grundlagen für die Erarbeitung eines Verfahrens nach DIN EN ISO 9001:2000 Inhalte des Workshops 1. Die Anforderungen der ISO 9001:2000 und ihre Interpretation 2. Die Umsetzung der Normanforderungen

Mehr

eickert Prozessablaufbeschreibung Notarztdienst Bodenwerder, Anette Eickert 1 Prozessdaten 2 Zweck 3 Ziel 4 Prozessverantwortlicher

eickert Prozessablaufbeschreibung Notarztdienst Bodenwerder, Anette Eickert 1 Prozessdaten 2 Zweck 3 Ziel 4 Prozessverantwortlicher 1 Prozessdaten 1.1 1.2 Geltungsbereich dienst 2 Zweck 2.1 Zur Verbesserung unserer Dienstleistungen nutzen wir das Potenzial unserer Mitarbeiter. Hierzu haben wir für Mitarbeiter das Ideenmanagement eingeführt.

Mehr

DIN ISO 9000:2000 Die neuen Begriffe

DIN ISO 9000:2000 Die neuen Begriffe DIN ISO 9000:2000 Die neuen Begriffe E DIN EN ISO 9000: 2000 Begriffe, Benennungen und Definitionen 4.1 Management-bezogene Begriffe 4.1.1 System Einheit (4.1.6), die aus in Wechselbeziehung oder Wechselwirkung

Mehr

Spundwandseminar 2013

Spundwandseminar 2013 Stahl-Informations-Zentrum Fachseminar am 12. Dezember 2013 Baugrunderkundungen Voraussetzung für Planung und Bau von Spundwandbauwerken Prof. Dr.-Ing. Werner Richwien 1 EC7-DIN EN 1997-1, Ziff. 9(2):

Mehr

3/3-Proportional-Wegeventile direktgesteuert, mit elektrischer Wegrückführung als Pilotventile für Regelsystem SYDFE.

3/3-Proportional-Wegeventile direktgesteuert, mit elektrischer Wegrückführung als Pilotventile für Regelsystem SYDFE. 3/3-Proportional-Wegeventile direktgesteuert, mit elektrischer Wegrückführung als Pilotventile für Regelsystem SYDFE. RD 2906/06.05 Ersetzt: 06.02 /2 Typ VT-DFP. H6633 H698 Geräteserie 2X Maximaler Betriebsdruck

Mehr

(Inoffizielle Übersetzung)

(Inoffizielle Übersetzung) Luxemburg, im Dezember 2004 *HVHW]YRP$SULO EHUGLH=XODVVXQJ YRQQDW UOLFKHQ3HUVRQHQRGHUMXULVWLVFKHQ3HUVRQHQGHV 3ULYDWUHFKWVRGHUGHV IIHQWOLFKHQ5HFKWVPLW$XVQDKPHGHV6WDDWHV I UGLH'XUFKI KUXQJWHFKQLVFKHU)RUVFKXQJVXQG

Mehr

Zahnrad Motoren. Serie PGM Konstantes Verdrängungsvolumen, Grauguß-Ausführung

Zahnrad Motoren. Serie PGM Konstantes Verdrängungsvolumen, Grauguß-Ausführung Zahnrad Motoren Serie PGM Konstantes Verdrängungsvolumen, Grauguß-Ausführung aerospace climate control electromechanical filtration fluid & gas handling hydraulics pneumatics process control sealing &

Mehr

Testinstitut TIZ Grieskirchen

Testinstitut TIZ Grieskirchen Mit Hilfe der ist es bereits vor Testbeginn möglich Aufspannvorrichtungen auf deren Eignung für den geplanten Prüfverlauf zu berechnen. Dadurch können kostenintensive Produktionsschleifen oder für den

Mehr

Marex AMC mit Sicherheit an Bord

Marex AMC mit Sicherheit an Bord Marex AMC mit Sicherheit an Bord 2 Marex AMC Alarm Monitoring Automation Mit Marex AMC haben Sie die Lebenssignale Ihres Schiffes sicher im Blick Ob auf dem Arbeitsschiff oder der Yacht: für Schiffsführer

Mehr

Synchron-Servomotoren. IndraDyn S MSK - für alle Anforderungen

Synchron-Servomotoren. IndraDyn S MSK - für alle Anforderungen IndraDyn S MSK - für alle Anforderungen 2 Bosch Rexroth AG Electric Drives and Controls Dokumentation Projektierungshilfe Anwendungsbeschreibung für Ex- Bereiche Kompakt und leistungsstark Maximaldrehmomente

Mehr

Hydraulikmotoren. Seite GMM. Seite GMP. Seite GMR. Abtriebsleistung:

Hydraulikmotoren. Seite GMM. Seite GMP. Seite GMR. Abtriebsleistung: Hydraulikmotoren Seite 04-01 GMM Verdrängungsvol.: Drehzahlbereich: Drehmoment: Abtriebsleistung: 8,2-50 cm³/u 400-950 U/min 1,1-4,5 danm 1,8-2,4 kw Seite 04-09 GMP Verdrängungsvol.: Drehzahlbereich: Drehmoment:

Mehr

Hydraulikmotoren. Seite GMM. Seite GMP. Seite GMR. Abtriebsleistung:

Hydraulikmotoren. Seite GMM. Seite GMP. Seite GMR. Abtriebsleistung: Hydraulikmotoren Seite 04-01 GMM Verdrängungsvol.: Drehzahlbereich: Drehmoment: Abtriebsleistung: 8,2-50 cm³/u 400-950 U/min 1,1-4,5 danm 1,8-2,4 kw Seite 04-09 GMP Verdrängungsvol.: Drehzahlbereich: Drehmoment:

Mehr

Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz

Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz Prüfbericht 432 29282/1 Auftraggeber Produkt heroal-johann Henkenjohann GmbH & Co.KG Österwieher Straße 80 33415 Verl Feste Systeme: Blendrahmen / Sprosse Bewegliche

Mehr

Antrag auf Erteilung einer Bescheinigung zum Schweißen von Betonstahl nach DIN EN ISO 17660-1 / -2

Antrag auf Erteilung einer Bescheinigung zum Schweißen von Betonstahl nach DIN EN ISO 17660-1 / -2 Antrag auf Erteilung einer Bescheinigung zum Schweißen von Betonstahl nach DIN EN ISO 17660-1 / -2 an die Hersteller-Zertifizierungsstelle: SLV Berlin-Brandenburg, NL der GSI mbh Unternehmen:... Straße,

Mehr

Integration Sicherheits-/Qualitätsmanagement. Integration der Arbeits- und Betriebssicherheit

Integration Sicherheits-/Qualitätsmanagement. Integration der Arbeits- und Betriebssicherheit Integration Sicherheits-/Qualitätsmanagement Integration der Arbeits- und Betriebssicherheit DGQ-Vortragsveranstaltung Regionalkreis Oberfranken Datum: 03.06.2003 Ort: Hermos GmbH Gartenstr. 19 95460 Mistelgau

Mehr

Veränderungen zur vorherigen Norm

Veränderungen zur vorherigen Norm Veränderungen zur vorherigen Norm Grundlegende Änderungen Kernnormen der ISO 9000 Normenreihe, in den grundlegend überarbeiteten Fassungen: DIN EN ISO 9000: 2000 Qualitätsmanagementsysteme - Grundlagen

Mehr

zu konzipieren und umzusetzen. Gerne unterstützen wir Sie auch persönlich sprechen Sie uns an.

zu konzipieren und umzusetzen. Gerne unterstützen wir Sie auch persönlich sprechen Sie uns an. Rexroth unterstützt Maschinen- und Anlagenhersteller mit Know-how und individueller Beratung. Der Leitfaden 10 Schritte zum Performance Level hilft Ihnen, systematisch und normgerecht Risiken zu bewerten,

Mehr

Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz

Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz Prüfbericht 432 29282/5 Auftraggeber Produkt heroal-johann Henkenjohann GmbH & Co.KG Österwieher Straße 80 33415 Verl Bezeichnung E 110 Querschnittsabmessung

Mehr

Voraussetzungen zur Durchführung eines Hauptaudits nach DIN EN ISO 9001:2000

Voraussetzungen zur Durchführung eines Hauptaudits nach DIN EN ISO 9001:2000 VdS SCHADENVERHÜTUNG Herausgeber: Verlag: VdS Schadenverhütung VdS Schadenverhütung VdS-Merkblatt für die Voraussetzungen zur Durchführung eines Hauptaudits nach DIN EN ISO 9001:2000 VdS 2522 : 2002-03

Mehr

Änderung der ISO/IEC 17025 Anpassung an ISO 9001: 2000

Änderung der ISO/IEC 17025 Anpassung an ISO 9001: 2000 Änderung der ISO/IEC 17025 Anpassung an ISO 9001: 2000 Dr. Martin Czaske Sitzung der DKD-FA HF & Optik, GS & NF am 11. bzw. 13. Mai 2004 Änderung der ISO/IEC 17025 Anpassung der ISO/IEC 17025 an ISO 9001:

Mehr

MAGTROL. WB 23-Hochgeschwindigkeits- Wirbelstrombremse. WB 23 Datenblatt MERKMALE PC-STEUERUNG

MAGTROL. WB 23-Hochgeschwindigkeits- Wirbelstrombremse. WB 23 Datenblatt MERKMALE PC-STEUERUNG Datenblatt -Hochgeschwindigkeits- Wirbelstrombremse MERKMALE Drehmoment : 80 mnm Max. Drehzahl: 100 000 min -1 Bremsleistung : 120 W (Dauerbelastung) und 400 W (kurzzeitige Belastung) Niedriges Trägheitsmoment

Mehr

Verfahrensgrundlage Vergabe von Registrierungskennzahlen für Informationsobjekte

Verfahrensgrundlage Vergabe von Registrierungskennzahlen für Informationsobjekte Verfahrensgrundlage Vergabe von Registrierungskennzahlen für Informationsobjekte März 2006 Version 1.0 Inhaltsverzeichnis 1 Anwendungsbereich... 3 2 Ziel und Zweck des Registers... 3 3 Mitteilungspflicht

Mehr

Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz

Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz Prüfbericht 432 30095/1 R2 Auftraggeber Produkt SCHÜCO International KG Karolinenstraße 1-15 33609 Bielefeld Feste Systeme: Blendrahmen / Sprosse Bewegliche Systeme:

Mehr

PRODUKT INFORMATION RENISO SYNTH 68

PRODUKT INFORMATION RENISO SYNTH 68 Beschreibung ist ein synthetisches Kältemaschinenöl auf Basis von Poly-α-Olefinen (PAO). Es zeichnet sich durch hohe thermische und chemische Stabilität, gute Schmierungseigenschaften und ein hervorragendes

Mehr

Berechnungsprogramm Berechnungshilfe zur Erstellung von Produktdatenblättern.xls (Änderungsindex 3) vom 08.04.2011

Berechnungsprogramm Berechnungshilfe zur Erstellung von Produktdatenblättern.xls (Änderungsindex 3) vom 08.04.2011 Nr. 11-000303-PR01 (PB-A01-06-de-01) Erstelldatum 25. April 2011 Auftraggeber aluplast GmbH Kunststoffprofile Auf der Breit 2 76227 Karlsruhe Auftrag Überprüfung eines Berechnungsprogramms für Berechnungen

Mehr

Die praktische Aufgabe

Die praktische Aufgabe Die praktische Aufgabe Prüfungsanforderungen im Prüfungsbereich Arbeitsauftrag Der Prüfling soll im Prüfungsbereich Arbeitsauftrag zeigen, dass er kann. (Prozessrelevante Qualifikationen) Auftragsvorbereitung

Mehr

Niederspannungsrichtlinie 2014/35/EU Änderungen und Anforderungen. EU-Beratungsstelle der TÜV Rheinland Consulting

Niederspannungsrichtlinie 2014/35/EU Änderungen und Anforderungen. EU-Beratungsstelle der TÜV Rheinland Consulting Niederspannungsrichtlinie 2014/35/EU Änderungen und Anforderungen Stefan Rost, 24.11.2015, Leipzig 1 EU-Beratungsstelle der TÜV Rheinland Consulting TÜV Rheinland Consulting GmbH EU-Beratungsstelle Tillystrasse

Mehr

kundenbezogene Prozesse Produktion und Dienstleistung Lenkung von Überwachungs- und Messmitteln

kundenbezogene Prozesse Produktion und Dienstleistung Lenkung von Überwachungs- und Messmitteln Planung Produktrealisierung - Überblick - DIN EN ISO 9001 kundenbezogene Prozesse Entwicklung Beschaffung Produktion und Dienstleistung Lenkung von Überwachungs- und Messmitteln Abb. 1 Qualitätswirksame

Mehr

Bayerisches Landesamt für Maß und Gewicht. Neuregelung des Gesetzlichen Messwesens. aus Sicht der Landeseichbehörden

Bayerisches Landesamt für Maß und Gewicht. Neuregelung des Gesetzlichen Messwesens. aus Sicht der Landeseichbehörden Neuregelung des Gesetzlichen Messwesens aus Sicht der Landeseichbehörden 1 Landeseichbehörden und MessEG Was ist neu? Eichung statt Vor- und Nacheichung, Konformitätsbewertungsstelle, Meldepflicht für

Mehr

HMI / Industrie-PC. Box-PC IndraControl VPB

HMI / Industrie-PC. Box-PC IndraControl VPB Box-PC IndraControl VPB 2 Bosch Rexroth AG Electric Drives and Controls Dokumentation Erfordert Ihre Applikation eine räumliche Trennung von PC und Bedieneinheit, dann bieten wir Ihnen mit IndraControl

Mehr

Dienstleistungsvertrag

Dienstleistungsvertrag Dienstleistungsvertrag Zwischen Couriercert eine Marke der Couriernet GmbH Schwabachstr. 1 91077 Neunkirchen am Brand -im folgenden Auftragnehmer genannt- und -im folgenden Auftraggeber genannt- wird folgender

Mehr

Testdokumentation nach Norm IEC 61508. Volkswagen AG, Bussines Unit Braunschweig

Testdokumentation nach Norm IEC 61508. Volkswagen AG, Bussines Unit Braunschweig Testdokumentation nach Norm IEC 61508 mit Hilfe des TDM Formats Klaus Nicolai Volkswagen AG, Bussines Unit Braunschweig Gliederung Funktionale Sicherheit Quellen technischer Anforderungen Baugruppentest

Mehr

Hydraulikmotoren. Seite GMM. Seite GMP. Seite GMR. Abtriebsleistung:

Hydraulikmotoren. Seite GMM. Seite GMP. Seite GMR. Abtriebsleistung: Hydraulikmotoren Seite 04-01 GMM Verdrängungsvol.: Drehzahlbereich: Drehmoment: Abtriebsleistung: 8,2-50 cm³/u 400-950 U/min 1,1-4,5 danm 1,8-2,4 kw Seite 04-09 GMP Verdrängungsvol.: Drehzahlbereich: Drehmoment:

Mehr

Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz

Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz Prüfbericht 432 26793/1 Auftraggeber Produkt Bezeichnung Querschnittsabmessung Material Art und Material der Dämmzone Besonderheiten -/- ift Rosenheim 4. April

Mehr

Komplettpakete für das Kfz-Gewerbe

Komplettpakete für das Kfz-Gewerbe DEKRA Automobil GmbH Komplettpakete für das Kfz-Gewerbe Konzentrieren Sie sich auf Ihr Kerngeschäft. Wir unterstützen Sie dabei Komplettpakete für das Kfz-Gewerbe Konzentrieren Sie sich auf Ihr Kerngeschäft

Mehr

Verzeichnis der abgedruckten Normen und weiteren Unterlagen zum Qualitätsmanagement und zu Zertifizierungsgrundlagen

Verzeichnis der abgedruckten Normen und weiteren Unterlagen zum Qualitätsmanagement und zu Zertifizierungsgrundlagen ualitätsmanagement und Statistik Normensammlung Qualitätsmanagement und Zertifizierungsgrundlagen B Verzeichnis der abgedruckten Normen und weiteren Unterlagen zum Qualitätsmanagement und zu Zertifizierungsgrundlagen

Mehr

Forschungsnetzwerk Mittelstand

Forschungsnetzwerk Mittelstand Forschungsnetzwerk Mittelstand AiF e.v. Bayenthalgürtel 23 50968 Köln An die Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer der Forschungsvereinigungen der AiF Ihre Zeichen/Nachricht Unser Zeichen Kontakt/E-Mail

Mehr

Zertifizierungsprogramm

Zertifizierungsprogramm Zertifizierungsprogramm DIN-Geprüfter privater Finanzplaner nach DIN ISO 22222 (Stand: November 2009) DIN CERTCO Alboinstraße 56 12103 Berlin Tel: +49 30 7562-1131 Fax: +49 30 7562-1141 E-Mail: info@dincertco.de

Mehr

Einschubmotor, konstant A2FE

Einschubmotor, konstant A2FE Industrial Hydraulics Electric Drives and Controls Linear Motion and ssembly echnologies Pneumatics Service utomation Mobile Hydraulics Einschubmotor, konstant 2FE RD 9008/03.97 ersetzt.95 für offenen

Mehr

Prüfgegenstand : Fahrwerksänderung Typ : 55.10.16 (29924) Antragsteller : H&R Spezialfedern GmbH & Co. KG, 57368 Lennestadt

Prüfgegenstand : Fahrwerksänderung Typ : 55.10.16 (29924) Antragsteller : H&R Spezialfedern GmbH & Co. KG, 57368 Lennestadt (29924) Prüfgegenstand : Fahrwerksänderung Antragsteller : H&R Spezialfedern GmbH & Co. KG Elsper Str. 36 57368 Lennestadt Institut für Verkehrssicherheit Telefon: +49(0)221/806-2744 TL_FEDER.DOT-2.0-30.04.97

Mehr

Zahnrad Motoren. Serie PGM Konstantes Verdrängungsvolumen, Aluminium-Ausführung

Zahnrad Motoren. Serie PGM Konstantes Verdrängungsvolumen, Aluminium-Ausführung Zahnrad Motoren Serie PGM Konstantes Verdrängungsvolumen, Aluminium-Ausführung aerospace climate control electromechanical filtration fluid & gas handling hydraulics pneumatics process control sealing

Mehr

Wie gewinnen Sie Vertrauen in eine Inspektionsstelle? Sollte diese nach ISO 9001 zertifiziert oder nach ISO/IEC 17020 akkreditiert sein?

Wie gewinnen Sie Vertrauen in eine Inspektionsstelle? Sollte diese nach ISO 9001 zertifiziert oder nach ISO/IEC 17020 akkreditiert sein? Sollte diese nach ISO 9001 zertifiziert oder nach ISO/IEC 17020 akkreditiert sein? Worauf sollten Sie achten, wenn Sie eine Inspektion benötigen? 3 Wie gewinnen Sie Vertrauen in eine 4 Wie kann das Vertrauen

Mehr

Wichtige Stationen auf dem Weg zu zertifizierbaren Umweltmanagementsystem- Modellen

Wichtige Stationen auf dem Weg zu zertifizierbaren Umweltmanagementsystem- Modellen Wichtige Stationen auf dem Weg zu zertifizierbaren Umweltmanagementsystem- Modellen ab 1975 Compliance-Öko-Audits in den USA 1989 ICC-Leitfaden Umweltschutz-Audits 1990 Beginn der Entwicklung eines EG-weiten

Mehr

2/2-Wege-Sitzventil, direktgesteuert mit Magnetbetätigung

2/2-Wege-Sitzventil, direktgesteuert mit Magnetbetätigung /-Wege-Sitzventil, direktgesteuert mit Magnetbetätigung RD 836-3/7. /8 Typ KSDE (High-Performance) Gerätenenngröße Geräteserie Maximaler Betriebsdruck 35 bar Maximaler Volumenstrom l/min H7739 Inhaltsübersicht

Mehr

RADIALKOLBEN- PUMPEN (RKP)

RADIALKOLBEN- PUMPEN (RKP) RADIALKOLBEN- PUMPEN (RKP) PRODUKTÜBERSICHT MOOG PRODUKTSPEKTRUM Moog zählt zu den führenden Anbietern von High- Performance-Antriebslösungen für die wichtigsten industriellen Anwendungen. Unsere Expertenteams

Mehr

ZERTIFIKAT. Bosch Rexroth AG Business Unit Mobile Applications Glockeraustr. 4 D-89275 Elchingen ISO 9001:2008

ZERTIFIKAT. Bosch Rexroth AG Business Unit Mobile Applications Glockeraustr. 4 D-89275 Elchingen ISO 9001:2008 Glockeraustr. 4 D-89275 Elchingen einschließlich der Standorte und Geltungsbereiche gemäß Anlage erfüllt sind. Dieses Zertifikat ist gültig bis 2016-03-24 Zertifikat-Registrier-Nr. 12 100 31000 TMS Seite

Mehr

Übungsbeispiele für die mündliche Prüfung

Übungsbeispiele für die mündliche Prüfung Übungsbeispiele für die mündliche Prüfung Nr. Frage: 71-02m Welche Verantwortung und Befugnis hat der Beauftragte der Leitung? 5.5.2 Leitungsmitglied; sicherstellen, dass die für das Qualitätsmanagementsystem

Mehr

wir müssen reden. Über Qualität!

wir müssen reden. Über Qualität! wir müssen reden. Über Qualität! "Made in Quality - Made for Success" 1 Auditors Liebling! Der Messmittelmanagementprozess Jörg Roggensack Warum Auditors Liebling? Es ist eine muss Forderung jeder Systemnorm!

Mehr

Electric Drives and and Controls

Electric Drives and and Controls Bosch Rexroth AG A u t o m a t i o n Industrial Hydraulics Pneumatics Linear Motion and and Assembly Technologies Electric Drives and and Controls Service Automation Mobile Hydraulics Rexroth Hydraulics

Mehr

Medizintechnik und Informationstechnologie im Krankenhaus. Dr. Andreas Zimolong

Medizintechnik und Informationstechnologie im Krankenhaus. Dr. Andreas Zimolong Medizintechnik und Informationstechnologie im Krankenhaus Dr. Andreas Zimolong DIN EN 80001-1:2011 Anwendung des Risikomanagements für IT-Netzwerke, die Medizinprodukte beinhalten Teil 1: Aufgaben, Verantwortlichkeiten

Mehr

Hydraulikpumpen Mobilausführung T6CCZ. Denison Flügelzellen Konstantpumpen

Hydraulikpumpen Mobilausführung T6CCZ. Denison Flügelzellen Konstantpumpen Hydraulikpumpen Mobilausführung T6CCZ Denison Flügelzellen Konstantpumpen aerospace climate control electromechanical filtration fluid & gas handling hydraulics pneumatics process control sealing & shielding

Mehr

Anforderungen aus der Normung

Anforderungen aus der Normung Anforderungen aus der Normung Mehrere nationale und internationale Normen fordern den Einsatz und die Verwendung von statistischen Verfahren. Mit den daraus gewonnenen Ergebnissen (insbesondere Kennzahlen)

Mehr

Gegenüberstellung ISO 9001:2015 ISO 9001:2008

Gegenüberstellung ISO 9001:2015 ISO 9001:2008 ISO 9001:2015 ISO 9001:2008 ISO 9001:2015 ISO 9001:2008 4 Kontext der Organisation 1.0 Anwendungsbereich 4.1 Verstehen der Organisation und ihres Kontextes 1.1 4.2 Verstehen der Erfordernisse und Erwartungen

Mehr

Selbstbewertungsbericht für das Überwachungsaudit

Selbstbewertungsbericht für das Überwachungsaudit Selbstbewertungsbericht für das Überwachungsaudit Wegleitung von sanacert suisse Der Selbstbewertungsbericht bildet eine wichtige Grundlage für die Beurteilung des Qualitätsmanagementsystems anlässlich

Mehr

Hydraulikmotoren. Seite GMM. Seite GMP. Seite GMR. Abtriebsleistung:

Hydraulikmotoren. Seite GMM. Seite GMP. Seite GMR. Abtriebsleistung: Hydraulikmotoren Seite 04-01 GMM Verdrängungsvol.: Drehzahlbereich: Drehmoment: Abtriebsleistung: 8,2-50 cm³/u 400-950 U/min 1,1-4,5 danm 1,8-2,4 kw Seite 04-09 GMP Verdrängungsvol.: Drehzahlbereich: Drehmoment:

Mehr

Servoantriebe. Kompaktantriebe IndraDrive Cs

Servoantriebe. Kompaktantriebe IndraDrive Cs Kompaktantriebe IndraDrive Cs 2 Bosch Rexroth AG Electric Drives and Controls Dokumentation Multitalent im Kleinstformat Leistungsbereich von 100 W bis 9 kw Multiprotokollfähige, Ethernet-basierte Kommunikation

Mehr

Bedienungsanleitung. Messungen mit MAVOSPHERE Ulbricht Kugeln 1/07.14

Bedienungsanleitung. Messungen mit MAVOSPHERE Ulbricht Kugeln 1/07.14 Bedienungsanleitung Messungen mit MAVOSPHERE Ulbricht Kugeln 1/07.14 Dieses Dokument beschreibt den Messablauf des MAVOSPEC in Verbindung mit den Ulbricht Kugeln MAVOSPHERE 205, MAVOSPHERE 500, MAVOSPHERE

Mehr

IndraControl S67. Feldbuskoppler PROFIBUS

IndraControl S67. Feldbuskoppler PROFIBUS Feldbuskoppler PROFIBUS 2 Bosch Rexroth AG Electric Drives and Controls Dokumentation PROFIBUS Buskoppler 8 digitale Eingänge: 24 V DC (8x M8) Technische Daten S67-PB-BK-DI8-M8 Schnittstellen Feldbussystem

Mehr

Managementsystems (IMS) (Schwerpunkte der DQS-Auditierung) DQS GmbH DQS GmbH

Managementsystems (IMS) (Schwerpunkte der DQS-Auditierung) DQS GmbH DQS GmbH Dokumentation eines integrierten Managementsystems (IMS) (Schwerpunkte der DQS-Auditierung) DQS Forum 4. November 2010, Dortmund Umfang der Dokumentation ISO 14001: "Das übergeordnete Ziel dieser Inter-

Mehr

Ausbildung und Weiterbildung im Fachgebiet TRIBOLOGIE UND SCHMIERUNGSTECHNIK. Stufe 3: Fachausbildung für Ingenieure (Fachhochschule)

Ausbildung und Weiterbildung im Fachgebiet TRIBOLOGIE UND SCHMIERUNGSTECHNIK. Stufe 3: Fachausbildung für Ingenieure (Fachhochschule) Ausbildung und Weiterbildung im Fachgebiet TRIBOLOGIE UND SCHMIERUNGSTECHNIK Stufe 3: Fachausbildung für Ingenieure (Fachhochschule) Ziele und Inhalte: Vermittlung von Kenntnissen zur Anwendungen von Schmierstoffen

Mehr

D 2.900.2/11.13. Pumpen Spezifikationen

D 2.900.2/11.13. Pumpen Spezifikationen Pumpen Spezifikationen einleitung HYDAC ist mit weltweit über 7.500 Mitarbeitern eines der führenden Unternehmen der Fluidtechnik, Hydraulik und Elektronik. HYDAC versteht sich als kompetenter Lieferant

Mehr

4. Kapitel / Rainer Taube

4. Kapitel / Rainer Taube 4. Kapitel / Rainer Taube Risikofaktor Basismaterial Eine Untersuchung mit dem Ziel, Delaminationen von Leiterplatten zu verhindern Vorbemerkung Arnold Wiemers hat in seinem Artikel über die "Eigenschaften

Mehr