Alles unter einem Dach: Das Webportal der USB Köln

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Alles unter einem Dach: Das Webportal der USB Köln"

Transkript

1 Alles unter einem Dach: Das Webportal der USB Köln Workshop "Lokaler Suchraum" :: :: UB Dortmund Universität zu Köln

2 Webportal: Zielsetzung Erhöhung der Kundenbindung durch die benutzergerechte Gestaltung des gesamten Internetangebots Universität zu Köln

3 Bibliothekswebsite: Die Wirklichkeit Universität zu Köln

4 Köpfe des Website-Ungeheuers Homepage (Content Management System) Online-Katalog, Ausleihkonto DigiBib, Fernleihkonto EZB-Browsing Datenbanklisten (DigiLink, DBIS) ebook-portale Digitale Sammlungen... Universität zu Köln

5 Barrieren aus Nutzersicht Wechsel von Layout und Navigation Mehrfache Login-Vorgänge Mehrere Konten und Merklisten Lange Antwortzeiten Zu viel (Hilfe-)Text Sackgassen (z. B. bei erfolgloser Suche) Universität zu Köln

6 Das oberste Usability-Gesetz

7 Ziele der USB Köln [2007] Zusammenführung der Benutzeroberflächen (CMS, OPAC, KUG, DigiBib, EZB, DBIS, ) Vereinheitlichung der Such- und Bestellfunktionen Zusammenführung sämtlicher Konto- und Personalisierungsfunktionen (Single Sign-On) Vereinfachung des Facheinstiegs Verbesserung der Statistikfunktionen Integration von Web2.0-Funktionen Universität zu Köln

8 Projekt Lokales Bibliotheksportal Gründung einer Projektgruppe Informationsdienste (Auskunft, Neue Medien, Webredaktion) Medienbearbeitung (Katalogmanagement) Medienbereitstellung (Ortsleihe) Universitätsgesamtkatalog (KUG) IT-Dienste (Softwareentwicklung + Projektleitung) Gäste (Studentische Hilfskräfte, Hospitanten) Definition der Ziele Priorisierung der Ziele Meilensteinplanung Universität zu Köln

9 Meilensteine : Kick-off-Meeting Lokales BibPortal : Homepage mit Suchschlitz geht online : Beta-Version des USB-Portals ist online : Freischaltung der neuen Web-Seiten : Chatbot geht online Universität zu Köln

10 Serviceorientierte Website der USB Köln Universität zu Köln

11 Universität zu Köln

12 Kataloge der USB Universität zu Köln

13 Kataloge der Universität Universität zu Köln

14 Kataloge Kölner Bibliotheken Universität zu Köln

15 USB + Uni + Verbundkataloge Universität zu Köln

16 Zeitschriftenkataloge Universität zu Köln

17 Kataloge :: Erweiterte Suche Universität zu Köln

18 Nutzung der Datenbankprofile Kataloge: Einfache Suche Kataloge: Erweiterte Suche 17 % 80 % 3 % Fachprofile: WiSo, Rechtswiss, Philosoph., Math.Nat, Humanwiss.,...

19

20 E-Book Datenbanken lizenzierte E-Books (Aggregation der Metadaten über die Firma Missing Link) E-Books aus den DFG- Nationallizenzen freie E-Books OpenLibrary.org ( ) Gutenberg.org (30.000) de.wikisource.org (10.000)

21 Klicks auf E-Books von De Gruyter [ 2009 ] Universität zu Köln

22 BIX: Zieldimension Nutzung Nutzung pro primären Nutzer [1] : Bibliotheksbesuche 33,0 43,9 43,2 Elektronische Nutzung 97,4 107,4 175,1 Platz in der Rangliste [1] Primäre Nutzergruppe: (Studis + Lehrende) Universität zu Köln

23

24

25 Suche in Fachdatenbanken

26 Fachprofil WiSo

27 Fachprofil WiSo

28

29

30

31 Fachprofil WiSo

32 Integration von DBIS

33 Permalinks

34 Integration des EZB-Browsings

35 Kontextbezogene Tipps

36 Heftanzeige

37 Zusammenführung der Konten

38 Integration der Fernleihhistorie

39 Serviceorientierte Architektur (SOA) Präsentation (CMS + Portalsoftware) Web-Design, Menüführung Sitzungsmanagement Dienste (Web Services) Backend-Systeme (Datenhaltung) Authentifizierung Recherche Ausleihe (Bestellen, Vormerken) Fernleihe (Bestellen, freie Bestellung) Konto (Ausleihen, Bestellungen, Vormerkungen, Gebühren, ) Personalisierung (Alert-Dienste, Merkliste, ) Lokalsystem (SISIS-SunRise) Xapian-Suchmaschine (E-Books, Institutskataloge,...) CONTENTdm Fernleihserver (ZFL + Medea3) DBIS, EZB, JOP Übergreifende Kataloge, Fachdatenbanken,...

40 Serviceorientierte Architektur Portalsoftware Apache ZMS/Zope IPS Verbundkataloge Präsentationsschicht Authentifizierung, Ausleihfunktionen Recherche (lokaler Bestand) Recherche, Fernleihe SOAP / SLNP HTTP HTTP, Z39.50, Serviceschicht Bibliothekssystem (SISIS-SunRise) USB Institute Institute Institute Institute Lokaler Suchindex (Xapian) Lokale Quellen USB-Bestand Institutsbestände (KUG) E-Books, Digitalisate,... Verbundkataloge (incl. Fernleihe) Fachdatenbanken EZB, DBIS, Datenbanken Universität zu Köln Externe Quellen Datenschicht

41 Module der Präsentationsschicht Squid + Apache Reverse Proxy :: /IPS ZMS Zope Universität zu Köln

42 IPS-Portalsoftware Modulare Systemarchitektur (IPS-Apachemodul, SessionService, TemplateService,...) Gateways für die Kommunikation mit externen Anwendungen (HTTP-Gateway, XML-Gateway, Z39.50-Gateway,...) XML/DOM für die Datenhaltung (Interne Konfiguration + Caching der externen Daten der Gateways) Xpath für die Adressierung der Daten (z.b. innerhalb der HTML-Templates) Universität zu Köln

43 Weitere IPS-Anwendungen: ViFa Benelux

44 OpenBib-Framework Xapian-Such - Suchmaschinenbibliothek Perl-API Facetten Schnelle Indexierung (Nächtliche Indexierung von 190 Datenbanken = 11 Mio. Titel) Index-Objekte (Kollektionen) Bildung von Views für die Suche in Teilbeständen Universität zu Köln

45 [ Zukunft ]

46 Integration eines Discovery Service Portalsoftware Apache ZMS/Zope IPS Präsentationsschicht Authentifizierung, Ausleihfunktionen Recherche (lokaler Bestand) Recherche SOAP / SLNP SOAP, HTTP HTTP-REST Serviceschicht Bibliothekssystem (SISIS-SunRise) USB Institute Institute Institute Institute Lokaler Suchindex (Xapian)!!! Testzugang!!! Datenschicht Lokale Quellen USB-Bestand Institutsbestände (KUG) E-Books, Digitalisate,... Universität zu Köln

47 Universität zu Köln

48 Universität zu Köln

49 Universität zu Köln

50 Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! http.www.digibib.net Universität zu Köln

Portaltechnologie: Dr. Peter Kostädt. Der OPAC der Zukunft (Teil 2) VDB-Fortbildungsveranstaltung Stuttgart, Hochschule der Medien, 9.7.

Portaltechnologie: Dr. Peter Kostädt. Der OPAC der Zukunft (Teil 2) VDB-Fortbildungsveranstaltung Stuttgart, Hochschule der Medien, 9.7. Portaltechnologie: Zusammenführung von Recherche- anwendungen an der USB KölnK Dr. Peter Kostädt Der OPAC der Zukunft (Teil 2) VDB-Fortbildungsveranstaltung Stuttgart, Hochschule der Medien, 9.7.2007 Der

Mehr

Discover it! Einführung eines Discovery Service in der Universitäts und Stadtbibliothek Köln Volltexte Verlags Repositorien Kataloge daten

Discover it! Einführung eines Discovery Service in der Universitäts und Stadtbibliothek Köln Volltexte Verlags Repositorien Kataloge daten Discover it! Einführung eines Discovery Service in der Universitäts und Stadtbibliothek Köln Volltexte Kataloge Kataloge Repositorien Verlagsdaten Fachdatenbanken 16. Verbundkonferenz des GBV 05.09.2012

Mehr

Integration eines Discovery Service in das eigene Suchportal

Integration eines Discovery Service in das eigene Suchportal Integration eines Discovery Service in das eigene Suchportal Ein Erfahrungsbericht aus der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln Fortbildungsveranstaltung für Fachreferent/-innen der Sozialwissenschaften

Mehr

Die Digitale Bibliothek Erfolg durch Kooperation

Die Digitale Bibliothek Erfolg durch Kooperation 94. Deutscher Bibliothekartag in Düsseldorf Themenkreis en, lokale Fachportale: Konzepte und Erfahrungen Die Erfolg durch Kooperation DigiBib - Die Dr. Peter Kostädt, 15.03.2005 Das hbz auf dem 94. DBT

Mehr

Integriertes Suchen an der WWU Münster

Integriertes Suchen an der WWU Münster Integrierte Bereitstellung, einheitlicher Zugang und individuelle Verteilung Workshop Lokaler Suchraum am 17. Februar 2011 an der UB Dortmund Jörg Lorenz, ULB Münster, 17.02.2011 2 Worum es geht: Realisierung

Mehr

Kuali OLE Bibliotheksmanagementsystem der neuen Generation GBV-Infotag, 02. Juni 2015. hbz/vzg-evaluierungsprojekt - Projektstand Kirstin Kemner-Heek

Kuali OLE Bibliotheksmanagementsystem der neuen Generation GBV-Infotag, 02. Juni 2015. hbz/vzg-evaluierungsprojekt - Projektstand Kirstin Kemner-Heek Kuali OLE Bibliotheksmanagementsystem der neuen Generation GBV-Infotag, 02. Juni 2015 hbz/vzg-evaluierungsprojekt - Projektstand Kirstin Kemner-Heek Ausgangslage und Motivation Aktuelle Systeme am Ende

Mehr

ThULB Suche. Ein Discovery System für die ThULB Jena. GeSIG Discovery Summit, 08.05.14. Dr. Thomas Mutschler

ThULB Suche. Ein Discovery System für die ThULB Jena. GeSIG Discovery Summit, 08.05.14. Dr. Thomas Mutschler GeSIG Discovery Summit, 08.05.14 ThULB Suche Ein Discovery System für die ThULB Jena Dr. Thomas Mutschler Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena Created with wordle 2 Agenda 3 ThULB Jena: Über

Mehr

Präsentation des ebook-angebotes auf der Homepage der Universitätsbibliothek Freiburg

Präsentation des ebook-angebotes auf der Homepage der Universitätsbibliothek Freiburg Präsentation des ebook-angebotes auf der Homepage der Universitätsbibliothek Freiburg Oberwolfach, 29.10.2009 Bernhard Hauck, UB Freiburg Anlass für die Erarbeitung der ebook-seiten Ende 2008 / Anfang

Mehr

Integration des Open Source-Systems Kuali OLE in die DigiBib

Integration des Open Source-Systems Kuali OLE in die DigiBib Integration des Open Source-Systems Kuali OLE in die DigiBib Bernhard Assmann und Roswitha Schweitzer 12. DigiBib-Anwendertreffen für wissenschaftliche Bibliotheken, Köln, 11.03.2015 Kuali OLE - Kurzprofil

Mehr

Discovery Einführung. DigiBib IntrOX, LBZ RP Koblenz Juli 2014 Christine Baron, hbz

Discovery Einführung. DigiBib IntrOX, LBZ RP Koblenz Juli 2014 Christine Baron, hbz Discovery Einführung DigiBib IntrOX, LBZ RP Koblenz Juli 2014 Christine Baron, hbz 1 Discovery-Einführung Motivation Ziel: Vereinheitlichung Suchindizes Unterschiede Katalog / Discovery Beispiele Und nun?

Mehr

OLE Evaluierungsprojekt von hbz und GBV Projektstand. Roswitha Schweitzer Kuali OLE Workshop, Köln, 15.01.2015

OLE Evaluierungsprojekt von hbz und GBV Projektstand. Roswitha Schweitzer Kuali OLE Workshop, Köln, 15.01.2015 OLE Evaluierungsprojekt von hbz und GBV Projektstand Roswitha Schweitzer Kuali OLE Workshop, Köln, 15.01.2015 Ausgangslage und Motivation Aktuelle Systeme am Ende ihres Lebenszyklus Ablösekonzepte erforderlich

Mehr

Discovery Tools. Mitgliederversammlung des vbnw. Die neue Generation der Suche. Ato Ruppert, UB Freiburg 18. Oktober 2011 Hamm (Westfalen)

Discovery Tools. Mitgliederversammlung des vbnw. Die neue Generation der Suche. Ato Ruppert, UB Freiburg 18. Oktober 2011 Hamm (Westfalen) Discovery Tools Die neue Generation der Suche Ato Ruppert, UB Freiburg 18. Oktober 2011 Hamm (Westfalen) Mitgliederversammlung des vbnw Ausgangssituation: Viele Angebote für die Nutzer Beispiel: Web-Seiten

Mehr

Das Open Source Bibliothekssystem Kuali OLE 104. Deutscher Bibliothekartag, Nürnberg, 27.05.2015

Das Open Source Bibliothekssystem Kuali OLE 104. Deutscher Bibliothekartag, Nürnberg, 27.05.2015 Das Open Source Bibliothekssystem Kuali OLE 104. Deutscher Bibliothekartag, Nürnberg, 27.05.2015 Ergebnisse der gemeinsamen Evaluation durch GBV und hbz Kirstin Kemner-Heek und Roswitha Schweitzer Dieser

Mehr

Neues von der Einführung des Discovery Service Primo im Bibliotheksverbund Bayern

Neues von der Einführung des Discovery Service Primo im Bibliotheksverbund Bayern Neues von der Einführung des Discovery Service Primo im Bibliotheksverbund Bayern Dr. Fabian Franke, fabian.franke@uni-bamberg.de Matthias Groß, gross@bsb-muenchen.de Der Weg zum Discovery System im Bibliotheksverbund

Mehr

Der Service des GBV: Content-Management-System (CMS) für Nationallizenzen. Nationallizenz-Metadaten-Service. Reiner Diedrichs Verbundzentrale des GBV

Der Service des GBV: Content-Management-System (CMS) für Nationallizenzen. Nationallizenz-Metadaten-Service. Reiner Diedrichs Verbundzentrale des GBV Der Service des GBV: Content-Management-System (CMS) für Nationallizenzen Nationallizenz-Metadaten-Service Reiner Diedrichs Verbundzentrale des GBV SUB Göttingen, 11. November 2007 21.11.2007 www.gbv.de

Mehr

Kooperative Erarbeitung von Organisationsstrukturen durch die AG Nationallizenzen

Kooperative Erarbeitung von Organisationsstrukturen durch die AG Nationallizenzen Kooperative Erarbeitung von Organisationsstrukturen durch die AG Nationallizenzen Kristine Hillenkötter, SUB Göttingen Auf dem Prüfstand: Neue Modelle der überregionalen Bereitstellung elektronischer Fachinformation.

Mehr

Im Online-Katalog der Staats- und Universitätsbibliothek Bremen können Sie

Im Online-Katalog der Staats- und Universitätsbibliothek Bremen können Sie Mein Bibliothekskonto / Selbstbedienungsfunktionen im Onlinekatalog Im Online-Katalog der Staats- und Universitätsbibliothek Bremen können Sie Ihr Passwort ändern Ihr Gebührenkonto überprüfen die von Ihnen

Mehr

Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen. Was enthält der Online-Katalog der UB Braunschweig?

Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen. Was enthält der Online-Katalog der UB Braunschweig? Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen Was enthält der Online-Katalog der UB Braunschweig? Ein Bibliothekskatalog weist den Bestand einer Bibliothek nach. Er beschreibt Medien

Mehr

Backend des Bibliothekars. Tobias Höhnow Bibliothek des Wissenschaftsparks Albert Einstein

Backend des Bibliothekars. Tobias Höhnow Bibliothek des Wissenschaftsparks Albert Einstein ERM - Ressourcenmanagement im Backend des Bibliothekars Tobias Höhnow Bibliothek des Wissenschaftsparks Albert Einstein Wissenschaftspark Albert Einstein Bibliothek des Wissenschaftsparks Albert Einstein

Mehr

Medienserver. "Die attraktive Alternative zum eigenen Server-Hosting!" Stephani Scholz und Hermann Kronenberg

Medienserver. Die attraktive Alternative zum eigenen Server-Hosting! Stephani Scholz und Hermann Kronenberg Medienserver "Die attraktive Alternative zum eigenen Server-Hosting!" Stephani Scholz und Hermann Kronenberg 95. Deutscher Bibliothekartag, Dresden, 21. - 24. März 2006 Inhalte Produkt Ziele... Software

Mehr

XML-basiertes Content Management für DFN.de

XML-basiertes Content Management für DFN.de neofonie DER SPEZIALIST FÜR IHRE INFORMATIONSARCHITEKTUR XML-basiertes Content Management für DFN.de 11.11.2003@dfn.de präsentiert von Olaf Brandes mailto:brandes@neofonie.de Überblick neofonie content

Mehr

Metadaten-Management im SWB-Verbund für E-Books durch das BSZ Konstanz. Volker Conradt

Metadaten-Management im SWB-Verbund für E-Books durch das BSZ Konstanz. Volker Conradt Metadaten-Management im SWB-Verbund für E-Books durch das BSZ Konstanz Volker Conradt Institution Das ist ein Dienstleister für wissenschaftliche und öffentliche Bibliotheken, Archive und Museen ist eine

Mehr

Verbundübergreifende Online-Fernleihe: der zentrale Fernleihserver

Verbundübergreifende Online-Fernleihe: der zentrale Fernleihserver Verbundübergreifende Online-Fernleihe: ZFL Verbundübergreifende Online-Fernleihe: der zentrale Fernleihserver Technische Aspekte Organisatorisch/rechtliche Aspekte 29.03.2004 Dr. Berthold Gillitzer, BSB

Mehr

Medizinische Informationen finden und nutzen Inhalt

Medizinische Informationen finden und nutzen Inhalt Medizinische Informationen finden und nutzen Inhalt 1. Recherche nach E-Books und Büchern... 2 2. Fachinformationsseiten Medizin Einstieg zur Recherche nach E-Journals und in Datenbanken... 3 3. E-Journals

Mehr

SpringerLink Zeitschriften & ebooks UB Osnabrück. Heino Haase Market Intelligence & Web Analytics Juli 2013

SpringerLink Zeitschriften & ebooks UB Osnabrück. Heino Haase Market Intelligence & Web Analytics Juli 2013 SpringerLink Zeitschriften & ebooks UB Osnabrück Heino Haase Market Intelligence & Web Analytics Juli 2013 SpringerLink UB Osnabrück Nutzerbefragung 2 Zusammenfassung 1. Online Befragung der Bibliotheksnutzer

Mehr

BIB-INFO MÄRZ 2011 N O 3

BIB-INFO MÄRZ 2011 N O 3 BIB-INFO MÄRZ 2011 N O 3 Mancher schreibt gleich zwei Bücher auf einmal: das erste und das letzte. (Mark Twain) Liebe Leserinnen und Leser, Sie erhalten heute die März-Ausgabe unseres monatlich erscheinenden

Mehr

Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen. Wie finde ich ein Buch in der UB Braunschweig?

Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen. Wie finde ich ein Buch in der UB Braunschweig? Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen Wie finde ich ein Buch in der UB Braunschweig? Starten Sie auf der Homepage der UB und klicken Sie auf Katalog. Geben Sie den gewünschten

Mehr

Wir haben Sie gefragt so haben Sie geantwortet. Online-Kundenbefragung der Universitätsbibliothek Duisburg-Essen 10. Juli 06.

Wir haben Sie gefragt so haben Sie geantwortet. Online-Kundenbefragung der Universitätsbibliothek Duisburg-Essen 10. Juli 06. Wir haben Sie gefragt so haben Sie geantwortet Online-Kundenbefragung der Universitätsbibliothek Duisburg-Essen 10. Juli 06. August 2006 Die TeilnehmerInnen Zahl der TeilnehmerInnen Status der TeilnehmerInnen

Mehr

Verzeichnisdienst: Firmenkonzepte. Universität Duisburg-Essen

Verzeichnisdienst: Firmenkonzepte. Universität Duisburg-Essen Verzeichnisdienst: Firmenkonzepte Universität Duisburg-Essen Übersicht 1. Problem 2. Produktvorstellungen von Sun, IBM und Siemens 3. Anforderungspapier 4. Konzepte von IBM und Sun für die Universität

Mehr

Lokal, national, international: Single Sign-On mit Shibboleth. 9. Sun Summit Bibliotheken Franck Borel, UB Freiburg 13.11.

Lokal, national, international: Single Sign-On mit Shibboleth. 9. Sun Summit Bibliotheken Franck Borel, UB Freiburg 13.11. Lokal, national, international: Single Sign-On mit Shibboleth 9. Sun Summit Bibliotheken 13.11.2007, Frankfurt Übersicht Kurze Einführung in Shibboleth Lokal mylogin an der Universität Freiburg National

Mehr

Competence for the next level. Best Practice: Corporate und Intranet Websites mit RedDot LiveServer Als Internet Company realisieren wir erfolgreiche E-Business Projekte für den Mittelstand & Großunternehmen.

Mehr

Webpräsenz und Katalog unter einem Dach Relaunch des Internetauftritts der SuUB Bremen. Claudia Bodem & Martin Blenkle SuUB Bremen

Webpräsenz und Katalog unter einem Dach Relaunch des Internetauftritts der SuUB Bremen. Claudia Bodem & Martin Blenkle SuUB Bremen Webpräsenz und Katalog unter einem Dach Relaunch des Internetauftritts der SuUB Bremen Claudia Bodem & Martin Blenkle SuUB Bremen Philosophie von Bibliothekswebseiten Ziele und Prioritäten Wichtige Einzelfaktoren

Mehr

Kuali OLE Open Library Environment Sachstand der Evaluation Kirstin Kemner-Heek, VZG Dr. Silke Schomburg, hbz

Kuali OLE Open Library Environment Sachstand der Evaluation Kirstin Kemner-Heek, VZG Dr. Silke Schomburg, hbz Kuali OLE Open Library Environment Sachstand der Evaluation Kirstin Kemner-Heek, VZG Dr. Silke Schomburg, hbz Frühjahrssitzung DBV, Sektion 4, Darmstadt 28.04.2015 KualiOLE Kurzprofil OLE Open Library

Mehr

Authentifizierung und Autorisierung mit Shibboleth

Authentifizierung und Autorisierung mit Shibboleth Authentifizierung und Autorisierung mit Shibboleth Das Projekt Authentifizierung, Autorisierung und Rechteverwaltung (AAR) Oliver Rau, UB Freiburg Oberwolfach Gliederung Das Szenario im Informationsbereich

Mehr

- Neues Verbundsystem des BVB -

- Neues Verbundsystem des BVB - BIBLIOTHEKSKONGRESS LEIPZIG 2004 - Neues Verbundsystem des BVB - J. Kunz, BVB 31.03.2004 HEUTIGE SITUATION BVB Verbundsystem BVB-KAT - Eigenentwicklung unter BS2000 mit DB-System ADABAS - Bibliogr. und

Mehr

Trefferanzeige polynomial

Trefferanzeige polynomial Trefferanzeige polynomial Ergebnisliste Springer Link Titelanzeige Samordnitzky SFX-Effekte Wahlangebot Abstract bei Springer LINK Die unterschiedlichsten Zugangssystememe Dezentrale Authentifizierung/Autorisierung

Mehr

connect.it Campus Literaturverwaltung mit Mendeley

connect.it Campus Literaturverwaltung mit Mendeley connect.it Campus Literaturverwaltung mit Mendeley Philipp Küller, 22.09.2015 Wann benötigen Sie Literatur? u Proseminar à Literaturanalyse u Seminar à Literaturanalyse u Projektstudie à Recherche, Berichtsband

Mehr

Techniken zur professionellen Informationsgewinnung Datenbankrecherche INFODATA / LISA

Techniken zur professionellen Informationsgewinnung Datenbankrecherche INFODATA / LISA Techniken zur professionellen Informationsgewinnung Datenbankrecherche INFODATA / LISA für Studierende der Informationswissenschaften Hochschulbibliothek Fachhochschule Potsdam 1. Vorbereitung der Literaturrecherche

Mehr

Die Internet-Dienste des KOBV

Die Internet-Dienste des KOBV Die Internet-Dienste des KOBV Monika Kuberek KOBV-Zentrale im Konrad-Zuse Zuse-Zentrum Zentrum für Informationstechnik Berlin ZIB) 7. InetBib-Tagung, Frankfurt am Main, 12.-14.11.2003 14.11.2003 Übersicht

Mehr

Professionelles CMS mit ZOPE und ZMS. Niels Dettenbach - www.syndicat.com. Content Management mit ZMS

Professionelles CMS mit ZOPE und ZMS. Niels Dettenbach - www.syndicat.com. Content Management mit ZMS Professionelles CMS mit ZOPE und ZMS Niels Dettenbach - www.syndicat.com Content Management mit ZMS Was ist professionelles CMS? (1/2) strikte Trennung von Inhalt (Content) und Layout / Design hält sich

Mehr

Erhebungshandbuch für den BIX für wissenschaftliche Bibliotheken 2015 (Berichtsjahr 2014)

Erhebungshandbuch für den BIX für wissenschaftliche Bibliotheken 2015 (Berichtsjahr 2014) Erhebungshandbuch für den BIX für wissenschaftliche Bibliotheken 2015 (Berichtsjahr 2014) Allgemeine Hinweise - S.2 Teil 1: Übersicht Basiszahlen alle notwendigen Daten auf einer Seite - S. 3 Teil 2: Übersicht

Mehr

E-Medien Fernzugriff. Externer Zugriff auf die E-Medien der ÄZB (E-Books, E-Journals, Datenbanken)

E-Medien Fernzugriff. Externer Zugriff auf die E-Medien der ÄZB (E-Books, E-Journals, Datenbanken) E-Medien Fernzugriff Medizinische Fakultät Dekanat Ärztliche Zentralbibliothek Leitung: M. Kintzel 17.04.2012 Anlage 1 zu 2.9.1 Externer Zugriff auf die E-Medien der ÄZB (E-Books, E-Journals, Datenbanken)

Mehr

Statisch oder Dynamisch?

Statisch oder Dynamisch? Worin liegt der Unterschied zwischen statischen und dynamischen Webseiten? Statisch oder Dynamisch? lepton-cms.org Überblick CMS WebsiteBaker - LEPTON 1 lepton-cms.org Überblick CMS WebsiteBaker - LEPTON

Mehr

Einführung in den OPAC. Referentin: Stefanie Auer Hochschulbibliothek

Einführung in den OPAC. Referentin: Stefanie Auer Hochschulbibliothek Einführung in den OPAC Referentin: Stefanie Auer Hochschulbibliothek OPAC (Open Public Access Catalogue): Elektronischer Katalog der Bibliothek Weist gesamten Bestand der Ohm-Hochschulbibliothek nach Recherchierbar

Mehr

Zur Definition von Web-Services

Zur Definition von Web-Services Zur Definition von Web-Services Erich Weihs BStMLU, München erich.weihs@stmlu.bayern.de Agenda I. Ziele II. Zur Definition von Web-Services 1 Einführung Entwicklungs Projektbeschreibung ziele Entwicklungsz

Mehr

Zugriff auf lizenzierte Bibliotheksressourcen mittels Shibboleth

Zugriff auf lizenzierte Bibliotheksressourcen mittels Shibboleth Zugriff auf lizenzierte Bibliotheksressourcen mittels Shibboleth Das Projekt Authentifizierung, Autorisierung und Rechteverwaltung (AAR) Ato Ruppert, UB Freiburg 15.12.2006, Chemnitz, 1. SaxIS-Shibboleth-Workshop

Mehr

Die neue Website der Universitätsbibliothek. Überblick. Die wichtigsten Veränderungen - klicken Sie sich einfach mal durch!

Die neue Website der Universitätsbibliothek. Überblick. Die wichtigsten Veränderungen - klicken Sie sich einfach mal durch! Die neue Website der Universitätsbibliothek Die wichtigsten Veränderungen - klicken Sie sich einfach mal durch! Überblick UB weite Services und Standortspezifika Zugänge zum Online-Katalog (OPAC) Die Servicespalte:

Mehr

Herzlich Willkommen in der Bibliothek des RheinAhrCampus. 15.07.2015 Bibliothek RheinAhrCampus

Herzlich Willkommen in der Bibliothek des RheinAhrCampus. 15.07.2015 Bibliothek RheinAhrCampus Herzlich Willkommen in der Bibliothek des RheinAhrCampus 15.07.2015 Bibliothek RheinAhrCampus 1 Öffnungszeiten Semester: Mo - Fr 8.00-18.00 Uhr Sa 9.00-13.00 Uhr Vorlesungsfreie Zeit: Mo - Do 9.00-16.00

Mehr

Integrierte Knowledge Center Lösungen

Integrierte Knowledge Center Lösungen Cuadra STAR Integrierte Knowledge Center Lösungen Bibliotheken, Archive, Dokumentations- und Informationszentralen, Museen und Landtage werden mit Anforderungen konfrontiert, die sich schnell verändern

Mehr

Grundlagen. AAI, Web-SSO, Metadaten und Föderationen. Wolfgang Pempe, DFN-Verein pempe@dfn.de

Grundlagen. AAI, Web-SSO, Metadaten und Föderationen. Wolfgang Pempe, DFN-Verein pempe@dfn.de Grundlagen AAI, Web-SSO, Metadaten und Föderationen Wolfgang Pempe, DFN-Verein pempe@dfn.de DFN-AAI IdP-Workshop, 24./25. Juni 2015, HS Amberg-Weiden Was ist DFN-AAI? AAI Authentifizierung Autorisierung

Mehr

Alles Backend oder was?

Alles Backend oder was? Alles Backend oder was? Eine Einführung in Ingest und Portalarchitektur 19. Archivwissenschaftliches Kolloquium Marburg, 14./15. Mai 2014 Wolfgang Krauth Alles Backend oder was? Erfahrungen eines Archivars

Mehr

Single-SignOn mit Shibboleth in einer föderativen Umgebung Das Projekt Authentifizierung, Autorisierung und Rechteverwaltung (AAR)

Single-SignOn mit Shibboleth in einer föderativen Umgebung Das Projekt Authentifizierung, Autorisierung und Rechteverwaltung (AAR) Single-SignOn mit Shibboleth in einer föderativen Umgebung Das Projekt Authentifizierung, Autorisierung und Rechteverwaltung (AAR) Ato Ruppert, UB Freiburg 8. Mai 2007, Tagung Bologna online, Halle Gliederung

Mehr

Webdesign in Bibliotheken:

Webdesign in Bibliotheken: Webdesign in Bibliotheken: Zwischen Usability und Informationskompetenz Antje Schimpf Kerstin Schoof Überblick 1. Websites in Bibliotheken Alte und neue Funktionen 2. Usability vs. Informationskompetenz

Mehr

E-Books und PDA in den deutschen Verbünden. Volker Conradt

E-Books und PDA in den deutschen Verbünden. Volker Conradt E-Books und PDA in den deutschen Verbünden Volker Conradt Motivation 1 Gemeinsamer Bibliotheksverbund Hochschulbibliothekszentrum Bibliotheksservice- Zentrum Warum beschäftigen sich die Verbundzentralen

Mehr

Wie könnten Digitalisierungsprojekte effizienter den Weg ins Web finden?

Wie könnten Digitalisierungsprojekte effizienter den Weg ins Web finden? Wie könnten Digitalisierungsprojekte effizienter den Weg ins Web finden? Ein Blick aus technischer Perspektive Eberhard Pietzsch Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt a.m. Eberhard Pietzsch pietzsch@uni-frankfurt.de

Mehr

Neue Wege gehen bei Fachportalen - das Fachportal für Technikfolgenabschätzung openta

Neue Wege gehen bei Fachportalen - das Fachportal für Technikfolgenabschätzung openta Neue Wege gehen bei Fachportalen - das Fachportal für Technikfolgenabschätzung openta 103. Deutscher Bibliothekartag, 6.6.2014, Bremen Maike Abel, MA, Prof. Dr. Michael Mönnich KIT-BIBLIOTHEK KIT Universität

Mehr

Übersicht. 1. Vorbereitung und Strategien. 2. Gegenstand und Quellen der Recherche. 3. Tipps. 4. Literatur

Übersicht. 1. Vorbereitung und Strategien. 2. Gegenstand und Quellen der Recherche. 3. Tipps. 4. Literatur Übersicht 1. Vorbereitung und Strategien 2. Gegenstand und Quellen der Recherche 3. Tipps 4. Literatur Ergebnisse einer Studie der Sozialforschungsstelle (sfs) Dortmund aus dem Jahr 2002: Nur 6% der Studierenden

Mehr

Literaturrecherche für die Abschlussarbeit. Schlüsselkompetenzen Wintersemester 2012/2013

Literaturrecherche für die Abschlussarbeit. Schlüsselkompetenzen Wintersemester 2012/2013 Literaturrecherche für die Abschlussarbeit Schlüsselkompetenzen Wintersemester 2012/2013 Oktober 2012 Verlauf der Veranstaltung vor der Recherche richtige Vorbereitung lokale Suche (Bibliothekskataloge)

Mehr

Informationsbeschaffung. Recherche und Ausleihe in NEBIS und E-Medien Teilbibliothek Wirtschaft

Informationsbeschaffung. Recherche und Ausleihe in NEBIS und E-Medien Teilbibliothek Wirtschaft Informationsbeschaffung Recherche und Ausleihe in NEBIS und E-Medien Teilbibliothek Wirtschaft 1 NEBIS (Netzwerk von Bibliotheken und Informationsstellen der Schweiz)... 2 1.1 Einschreiben in NEBIS...

Mehr

Bücher online lesen E-Books an der Staatsbibliothek zu Berlin

Bücher online lesen E-Books an der Staatsbibliothek zu Berlin Bücher online lesen E-Books an der Staatsbibliothek zu Berlin Friederike Glaab-Kühn Elektronische Ressourcen für das moderne wissenschaftliche Arbeiten Haus Potsdamer Straße 15. Mai 2012 10 17 Uhr Was

Mehr

Herzlich Willkommen! eine praxisnahe Übersicht. Mit Java ins Web - mb@bebox.franken.de. 26.11.2000 (c) Michael Behrendt -

Herzlich Willkommen! eine praxisnahe Übersicht. Mit Java ins Web - mb@bebox.franken.de. 26.11.2000 (c) Michael Behrendt - Herzlich Willkommen! Mit Java ins Web - eine praxisnahe Übersicht 1 Wer bin ich? Michael Behrendt, 21, Nürnberg kurzer Lebenslauf: 1991 Erster Rechner: Commodore C128 1995 Ausbildung zum Datenverarbeitungskaufmann

Mehr

Single Sign-On an der Universität Freiburg Das Projekt mylogin

Single Sign-On an der Universität Freiburg Das Projekt mylogin Single Sign-On an der Universität Freiburg Das Projekt mylogin 07.02.08 Übersicht Was ist mylogin? Warum mylogin? Wer nutzt mylogin? von der Idee bis zur Umsetzung Wie funktioniert mylogin? Anwendungen,

Mehr

Einführung in die Literaturrecherche und -beschaffung für Wirtschaftswissenschaftler

Einführung in die Literaturrecherche und -beschaffung für Wirtschaftswissenschaftler Einführung in die Literaturrecherche und -beschaffung für Wirtschaftswissenschaftler 07.07.2015 1 07.07.2015 2 Thema: Outplacement als Teilsystem des Personalmanagements 07.07.2015 3 Schritt 1: Erstellen

Mehr

Patron Driven Acquisition in der Praxis: das Beispiel UB Bielefeld. Dirk Pieper UB Bielefeld / DBV Kommission Erwerbung und Bestandsentwicklung

Patron Driven Acquisition in der Praxis: das Beispiel UB Bielefeld. Dirk Pieper UB Bielefeld / DBV Kommission Erwerbung und Bestandsentwicklung Patron Driven Acquisition in der Praxis: das Beispiel UB Bielefeld Dirk Pieper UB Bielefeld / DBV Kommission Erwerbung und Bestandsentwicklung Inhalt 1. ebooks an der UB Bielefeld 2. Was ist PDA? 3. Motivation

Mehr

Von der Literaturverwaltung zur Dokumentenverwaltung

Von der Literaturverwaltung zur Dokumentenverwaltung Von der Literaturverwaltung zur Dokumentenverwaltung Literaturverwaltung erfasst Metadaten über ein Dokument Dokumentenverwaltung kümmert sich um die Dokumenten-Technologien Umsetzung meist in einem Dokumentmanagementsystem

Mehr

MIRO - Stand der Arbeiten und aktuelle Entwicklungen

MIRO - Stand der Arbeiten und aktuelle Entwicklungen - Stand der Arbeiten und aktuelle Entwicklungen Raimund Vogl, WWU Münster DFG KfR Best Practice Workshop Integriertes Informationsmanagement an Hochschulen Göttingen, 14.10.2008 Projekt MIRO Abstract Ziel

Mehr

E-BOOKS: DREI PRINZIPIELLE GESCHÄFTSMODELLE. Frustliste: Dr. Klaus Junkes-Kirchen 14.09.2013. E-Medien : E-Books 1

E-BOOKS: DREI PRINZIPIELLE GESCHÄFTSMODELLE. Frustliste: Dr. Klaus Junkes-Kirchen 14.09.2013. E-Medien : E-Books 1 E - B O O K S 1 E-BOOKS: DREI PRINZIPIELLE GESCHÄFTSMODELLE Definitorische Einschränkungen: Für das Angebot von E- E Books im institutionellen Rahmen von Hochschuleinrichtungen mit campusweiter Freischaltung

Mehr

Optimierung von Dienstleistungen an Hochschulbibliotheken auf der Basis von Web 2.0 Technologien

Optimierung von Dienstleistungen an Hochschulbibliotheken auf der Basis von Web 2.0 Technologien Optimierung von Dienstleistungen an Hochschulbibliotheken auf der Basis von Web 2.0 Technologien Christine Krätzsch Universitätsbibliothek Mannheim ODOK '07 12. Österreichisches Online-Informationstreffen

Mehr

Apache HTTP Server Administration

Apache HTTP Server Administration Seminarunterlage Version: 11.04 Copyright Version 11.04 vom 9. Januar 2014 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht. Copyright. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen

Mehr

Bibliotheksdienstleistungen und

Bibliotheksdienstleistungen und Bibliotheksdienstleistungen und Innovationen Kongress BIS Konstanz 13.09.2012 Dr. Marion Mallmann-Biehler Das www.bsz-bw.de ist ein IT-Dienstleister für wissenschaftliche und öffentliche Bibliotheken,

Mehr

Metasuche: Discovery Service der Universitätsbibliothek St.Gallen, Schweiz

Metasuche: Discovery Service der Universitätsbibliothek St.Gallen, Schweiz Metasuche: Discovery Service der Universitätsbibliothek St.Gallen, Schweiz GeSIG Discovery Summit 8. Mai 2014, Jena Dr. Ulrich Weigel Die «Konkurrenz»: Stiftsbibliothek St.Gallen UNESCO - Weltkulturerbe

Mehr

Perspektiven der Langzeitarchivierung an der Bayerischen Staatsbibliothek. Dr. Astrid Schoger, 09.06.2011, 100. Bibliothekartag, Berlin

Perspektiven der Langzeitarchivierung an der Bayerischen Staatsbibliothek. Dr. Astrid Schoger, 09.06.2011, 100. Bibliothekartag, Berlin Praxis und Perspektiven der Langzeitarchivierung i an der Bayerischen Staatsbibliothek Dr. Astrid Schoger, 09.06.2011, 100. Bibliothekartag, Berlin Agenda Langzeitarchivierung als Aufgabe der BSB Praxis

Mehr

Informationstechnologie in Bibliotheken I

Informationstechnologie in Bibliotheken I Vorlesung Informationstechnologie in Bibliotheken I Teil 1 LV F02 / 1F21 Sommersemester Achim O Die Themen der Vorlesung im Überblick 1. Allgemeine funktionale Anforderungen an Integrierte Bibliothekssysteme

Mehr

Lokale Bibliothekssysteme: Zukunftsperspektiven

Lokale Bibliothekssysteme: Zukunftsperspektiven Lokale Bibliothekssysteme: von Robert Scheuerl (BVB/A) Seite 1 Blick in die Glaskugel Zukunft der Lokalsysteme? Zukunft der Verbünde? Zukunft der Bibliotheken? Zukunft der Verbundkatalogsysteme? Seite

Mehr

Das Wissensportal der ETH-Bibliothek Ein Fallbeispiel für User-Centered-Design

Das Wissensportal der ETH-Bibliothek Ein Fallbeispiel für User-Centered-Design Das Wissensportal der ETH-Bibliothek Ein Fallbeispiel für User-Centered-Design 4. Herbstschule: Benutzerfreundlichkeit in Bibliotheken, 16. November 2011 Annette Guignard, ETH-Bibliothek, Leitung Team

Mehr

Einführung in die Bibliothek und Literaturrecherche

Einführung in die Bibliothek und Literaturrecherche Einführung in die Bibliothek und Literaturrecherche Fakultät Sozialwissenschaften Lehrveranstaltung Wissenschaftliches Arbeiten Sommersemester 2015 Maria Eppelsheimer, Hochschulbibliothek Warum nicht einfach

Mehr

CIB DOXIMA PRODUKTINFORMATION

CIB DOXIMA PRODUKTINFORMATION > CIB Marketing CIB DOXIMA PRODUKTINFORMATION Dokumentenmanagement & Dokumentenarchivierung > Stand: Februar 2012 THE NEXT GENERATION DMS Mit neuen Ideen, innovativen Lösungen und dem Produkt CIB doxima

Mehr

Anwendungsintegration an Hochschulen am Beispiel von Identity Management. Norbert Weinberger - Sun Summit Bonn 26.4.2006

Anwendungsintegration an Hochschulen am Beispiel von Identity Management. Norbert Weinberger - Sun Summit Bonn 26.4.2006 Anwendungsintegration an Hochschulen am Beispiel von Identity Management Norbert Weinberger - Sun Summit Bonn 26.4.2006 Ausgangslage: Anwendungsinseln Zugang zu IT- Ressourcen, z.b. Radius Rechenzentrum

Mehr

ZENTRUM FÜR HOCHSCHUL- UND QUALITÄTSENTWICKLUNG. E-Learning E-UNIVERSITY DAS STUDIENPORTAL DER UNIVERSITÄT DUISBURG-ESSEN. Martin Fister 13.12.

ZENTRUM FÜR HOCHSCHUL- UND QUALITÄTSENTWICKLUNG. E-Learning E-UNIVERSITY DAS STUDIENPORTAL DER UNIVERSITÄT DUISBURG-ESSEN. Martin Fister 13.12. E-UNIVERSITY DAS STUDIENPORTAL DER UNIVERSITÄT DUISBURG-ESSEN Martin Fister 13.12.2006 Im Fokus: Nachhaltige -Verankerung in der Lehre durch Innovationsprojekte Projekte in allen Fachbereichen mit dem

Mehr

Google & Co: Bildmaterial finden. André Graf, HSLU Bibliothek Design & Kunst andre.graf@hslu.ch Luzern, 24.04.2013

Google & Co: Bildmaterial finden. André Graf, HSLU Bibliothek Design & Kunst andre.graf@hslu.ch Luzern, 24.04.2013 Google & Co: Bildmaterial finden André Graf, HSLU Bibliothek Design & Kunst andre.graf@hslu.ch Luzern, 24.04.2013 Ablauf: Warum nicht einfach Google? Bilder zitieren Bilddatenbanken Weitere Ressourcen

Mehr

Das Redaktionssystem UCMS. Beschreibung Technisches Profil

Das Redaktionssystem UCMS. Beschreibung Technisches Profil 1/6 CONTENTMANAGEMENTSYSTEM UCMS 03.12.08 Das Redaktionssystem UCMS Beschreibung Technisches Profil Das vorliegende Dokument gibt einen Überblick über das System und geht auf die Ankopplung oder Integration

Mehr

Elektronische BücherregaleB

Elektronische BücherregaleB Elektronische BücherregaleB Vom Umgang mit E-Books in Bibliotheken Dr. Michaela Hammerl 30.10.2009 Was ist ein E-Book? Allgemeine Definition: Bücher in digitaler Form Engere Definition: nur aktuelle Bücher

Mehr

Ohne Technik kein Online-Journalismus

Ohne Technik kein Online-Journalismus Ohne Technik kein Online-Journalismus von Frank Niebisch, Redakteur für Technologie- und Medien-Themen ECONOMY.ONE AG - Verlagsgruppe Handelsblatt Online. f.niebisch@t-online.de 0173/2934640 Bochum, 15.05.2002

Mehr

Das Wissensportal der ETH-Bibliothek ein innovatives Discovery-Tool

Das Wissensportal der ETH-Bibliothek ein innovatives Discovery-Tool Piguet / Neubauer FACHBEITRÄGE 237 Das Wissensportal der ETH-Bibliothek ein innovatives Discovery-Tool Arlette Piguet und Wolfram Neubauer Vorbemerkung k In den letzten 10 Jahren haben mehr oder weniger

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 2.1 Eine kurze Geschichte von REST... 9 2.2 Grundprinzipien... 11 2.3 Zusammenfassung... 17

Inhaltsverzeichnis. 2.1 Eine kurze Geschichte von REST... 9 2.2 Grundprinzipien... 11 2.3 Zusammenfassung... 17 xi 1 Einleitung 1 1.1 Warum REST?...................................... 1 1.1.1 Lose Kopplung................................ 2 1.1.2 Interoperabilität............................... 3 1.1.3 Wiederverwendung.............................

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 100 (2015/03)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 100 (2015/03) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 100 (2015/03) vom 31. März 2015, www.bsb-muenchen.de Inhalt dieser Ausgabe: [1] Aktuelles zur Benutzung > 03. - 06. April 2015 (Ostern): Bibliothek geschlossen

Mehr

Vom PIM in den Webshop

Vom PIM in den Webshop Vom PIM in den Webshop mediasolu1on3 Product Informa1on System Magento Connect Die Referenten Lilian Zweifel Teamleiterin Grundentwicklung mediasolu1on System- Integra1on und Kundensupport lilian.zweifel@staempfli.com

Mehr

Electronic Resource Management gratis?

Electronic Resource Management gratis? Electronic Resource Management gratis? Die Freeware-Lösung von SemperTool Dr. Irene Schumm Stellv. Abteilungsleitung Medienbearbeitung Fachreferat BWL Agenda 1. Warum ein ERM-System? 2. Marktsichtung 3.

Mehr

Plone Caching. Oberseminar Content Management Systeme Plone / Zope. Georg Giel, 09 MIM

Plone Caching. Oberseminar Content Management Systeme Plone / Zope. Georg Giel, 09 MIM Plone Caching Oberseminar Content Management Systeme Plone / Zope Georg Giel, 09 MIM Gliederung 1. Grundlegendes 1. Motivation für die Verwendung eines Caches 2. Probleme / Nachteile 3. CMS Anforderungen

Mehr

Projekt SSG-Online-Datenbanken: Konzeption und Realisierung der Pay-per-Use-Plattform

Projekt SSG-Online-Datenbanken: Konzeption und Realisierung der Pay-per-Use-Plattform Projekt SSG-Online-Datenbanken: Konzeption und Realisierung der Pay-per-Use-Plattform Problemstellung und Definition der Aufgabenbereiche Entwurf eines Funktionsmodells und Umsetzung des Modells in konkrete

Mehr

MIRAKEL Informationen managen

MIRAKEL Informationen managen MIRAKEL Informationen managen Nutzungsbeispiel Nehmen wir beispielhaft an, Sie wollen sich mit dem Thema Engpassstrategie beschäftigen. Mit den nachfolgenden Folien möchte ich Ihnen zeigen, wie Sie zu

Mehr

- ios App Schritt für Schritt:

- ios App Schritt für Schritt: Die Anleitung zur - ios App Schritt für Schritt: Mit dieser App können ebooks im epub-format sowie eaudios und emusic im WMA-Format auf allen Smartphones, ipodtouchs und Tablets mit ios ab Version 7.0

Mehr

Workshop TYPO3-Extensions

Workshop TYPO3-Extensions Leibniz Universität IT Services Workshop TYPO3-Extensions Was sind TYPO3-Extensions Wo kommen sie her Wie werden sie eingesetzt und genutzt Welche Extensions gibt es im TYPO3@RRZN-Webservice Auswahlkriterien

Mehr

Deutsches Museum Digital

Deutsches Museum Digital Deutsches Museum Digital Georg Hohmann dhmuc München, 16.06.2014 Gliederung Ausgangslage Zukunftsinitiative Deutsches Museum Digital Ziele und Maßnahmen Technische Umsetzung Ausblick München, 16.06.2014

Mehr

1. SaxIS-Shibboleth. Shibboleth-Workshop. Chemnitz, 15. Dezember 2006. Dipl. Wirt.-Inf. Lars Eberle, Projekt SaxIS und BPS GmbH

1. SaxIS-Shibboleth. Shibboleth-Workshop. Chemnitz, 15. Dezember 2006. Dipl. Wirt.-Inf. Lars Eberle, Projekt SaxIS und BPS GmbH 1. SaxIS-Shibboleth Shibboleth-Workshop Chemnitz, 15. Dezember 2006 1 Agenda Was ist Shibboleth? Warum ausgerechnet Shibboleth? Wie funktioniert es? Weg des Nutzers Weg der Daten Föderative Ansatz 2 Was

Mehr

E-Learning gewinnt gerade im Bereich der Hochschullehre zunehmend an

E-Learning gewinnt gerade im Bereich der Hochschullehre zunehmend an 1 E-Learning gewinnt gerade im Bereich der Hochschullehre zunehmend an Bedeutung. Schaut man sich einmal genauer an, was im Einzelnen unter E- Learning verstanden wird, gehen die Definitionen durchaus

Mehr

Referentinnen und Referenten der Abteilung Information der Hochschulbibliothek

Referentinnen und Referenten der Abteilung Information der Hochschulbibliothek Professionelle Recherche Referentinnen und Referenten der Abteilung Information der Hochschulbibliothek Zugriff von zu Hause Nutzung im Hochschulnetz (Bibliothek, PC-Räume des Fachbereichs) zu Hause: Einwahl

Mehr

iport iport VZG VZG Verbund- und Bibliotheksportal - aktueller Stand - GBV VZG Marco Ledwon Verbundzentrale des GBV http://www.gbv.

iport iport VZG VZG Verbund- und Bibliotheksportal - aktueller Stand - GBV VZG Marco Ledwon Verbundzentrale des GBV http://www.gbv. iport Verbund- und Bibliotheksportal - aktueller Stand - Marco Ledwon Verbundzentrale des GBV GBV Agenda Was ist iport? Kurze Einführung in iport Systemarchitektur, Administration Angebote der Verbundzentrale

Mehr

Architektur einer GDI: Service-oriented Architecture (SOA)

Architektur einer GDI: Service-oriented Architecture (SOA) Modul 6: Voraussetzungen einer GDI Vertiefende Dokumente I Stand: 24.01.2012 Architektur einer GDI: Service-oriented Architecture (SOA) Zu den Hauptargumenten für eine Geodateninfrastruktur zählen unter

Mehr