Hotelmarkt Frankfurt Banker trifft auf Freizeittourist

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Hotelmarkt Frankfurt Banker trifft auf Freizeittourist"

Transkript

1 Hotelmarkt Frankfurt Banker trifft auf Freizeittourist Newsletter 3. Quartal 2011

2 1. Frankfurt Wirtschaftliches Umfeld Als Standort einer Vielzahl nationaler und internationaler Banken, Versicherungen sowie Finanzdienstleister zählt Frankfurt zu den bedeutendsten Geschäftszentren Europas. Wichtige Institutionen wie die Europäische Zentralbank, die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, die Deutsche Bundesbank und die Frankfurter Wertpapierbörse sind hier ansässig. Frankfurt das Finanz- und Dienstleistungszentrum Der Branchenmix ist vielfältig, ein substanzieller Teil der Frankfurter Unternehmen ist im Bereich der unternehmensorientierten Dienstleistung angesiedelt. Hierzu gehören zahlreiche Presse- und Werbeagenturen, Verlagshäuser und Marktforschungsunternehmen. Auch die Mehrzahl der größten Unternehmensberatungen und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften sind in der Mainmetropole vertreten. Die chemische Industrie bildet neben der Lebensmittelindustrie und dem Maschinenbau einen wichtigen Garant für den produktiven Output am Standortes. Mainhattan ist die Stadt mit der höchsten Arbeitsplatzdichte und den meisten Tages- und Wochenendpendlern in Deutschland. Von Cushman & Wakefield wurde Frankfurt in 2010 zum wiederholten Mal zur drittwichtigsten Geschäftsstadt Europas, nach London und Paris, gewählt. Auch für Sportbegeisterte hatte die Stadt im laufenden Jahr einiges zu bieten: im Rahmen der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft Deutschland 2011 wurden in Frankfurt vier Spiele einschließlich Halbfinale und Endspiel ausgetragen. In immobilienwirtschaftlicher Sicht hat sich die Stadt von der Krise erholt, der Markt konnte deutlich an Schwung gewinnen. Durch die erhöhte Nachfrage nach Büroimmobilien in 1A-Lagen wurden in 2010 steigende Spitzenmieten verzeichnet. Auch im Wohnungsmarkt zogen die Preise aufgrund hinkender Fertigstellung neuer Projekte deutlich an. Frankfurt Einwohnerzahl (2010) Fläche (in km²) 249 Arbeitslosenquote (in %, Juli 2011) 7,6 Kaufkraft (in pro Kopf, 2010) Quellen: Hessisches Statistisches Landesamt, Stadt Frankfurt am Main, Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main, Bundesagentur für Arbeit 1

3 2. Infrastruktur geplant wird in großem Stil Der Frankfurter Flughafen zählt mit über 50 Mio. Passagieren pro Jahr zu den Top 10 Flughäfen der Welt. Bedingt durch anhaltende Nachfrage der Fluggesellschaften und langfristiges Wachstum des internationalen Luftverkehrs droht in den kommenden Jahren ein Kapazitätsengpass. Um auch zukünftig im steigenden Wettbewerb mit den beiden größten europäischen Flughäfen London und Paris mithalten zu können, werden derzeit ein neues Passagierterminal, eine Werfthalle sowie eine vierte Landebahn errichtet, welche bereits Ende des Jahres in Betrieb gehen soll. Nach vollbrachter Erweiterung in 2016/2017 kann der Flughafen sein bisheriges Kapazitätsangebot von rund 56 Mio. Fluggästen pro Jahr um ca. 25 Mio. aufgestocken. Zukünftig im Fokus: Prestige und Internationalität Zu den imposantesten Bauprojekten im Umkreis der Airport City zählt zweifelsohne The Squaire, welches auf dem Dach des Fernbahnhofes errichtet wurde. Mit seinem innovativen Nutzungskonzept bildet es die selbsternannte New Work City Frankfurts und beherbergt neben zwei Hotels der Hilton Familie verschiedene Büro- und Einzelhandelsflächen. Bis Ende 2011 soll die schrittweise Eröffnung des knapp 1 Mrd. teuren Projekts abgeschlossen sein. Mit der Entwicklung des Europaviertels, das zentral zwischen Messe, Bankenviertel und Hauptbahnhof gelegen ist, wurde bereits vor Jahren der Grundstein für ein weiteres Milliarden-Bauprojekt in der Mainmetrople gelegt. Wenngleich die ersten Gebäude bereits bezogen wurden, herrscht noch immer rege Bautätigkeit. In 2019 soll das derzeit größte städtebauliche Projekt in Frankfurt mit einer modernen, dynamischen Mischung aus Wohnen, Büro, Hotel, Gastronomie und Einzelhandel fertig gestellt sein. Frankfurt gilt als einer der wichtigsten Messestandorte Deutschlands und erzielte in diesem Segment in 2010 einen Rekordumsatz von ca. 448 Mio.. Zu den wichtigen Leitmessen gehören die Frankfurter Buchmesse (jährlich), die Internationale Automobil Ausstellung IAA (alle zwei Jahre/zuletzt 2011) und die Achema (alle drei Jahre/in 2012). Das größte deutsche Messeunternehmen zählt jährlich mehr als Aussteller und in auslastungsstarken Jahren bis zu 2,4 Mio. Besucher. Für 2011 ist die Stadt dank zahlreicher international ausgerichteter Branchenmessen und vier Messepremieren bestens aufgestellt. Mit 105 Kongressen und Tagungen und insgesamt ca Teilnehmern konnte der Standort in 2010 sein bisher umsatzstärkstes Jahr verbuchen. Im Zuge des angestrebten Neubaus der Skyline Plaza im Europaviertel werden weitere Tagungs- und Kongressflächen für bis zu Personen entstehen und der Stadt zusätzliche Attraktivität in diesem Segment verleihen. 2

4 3. Touristische Nachfrage auf Rekordkurs Als wichtiges europäisches Finanzzentrum geriet die Stadt verstärkt in den Sog der weltweiten Krise. Dank einer steigenden innerdeutschen Nachfrage erwies sich jedoch der Frankfurter Hotelmarkt im Krisenjahr 2009 als relativ stabil und konnte den Rückgang der Auslandsnachfrage gut kompensieren. Bereits auf sehr starkem Niveau stellte der Inlandsmarkt in 2010 weitere Rekorde auf und ließ die Stadt von einer überdurchschnittlichen Konjukturerholung profitieren. Erstmals gelang es der Mainmetropole die Grenze von insgesamt 6 Mio. Übernachtungen zu überschreiten. Inlands- und Auslandsnachfrage so stark wie nie zuvor Jahr Ankünfte Übernachtungen Aufenthaltsdauer (Tsd.) (Tsd.) Tage , , , , , , , , , ,6 1 HJ ,6 CAGR ,8% 3,9% - Quelle: Hessisches Statistisches Landesamt Erläuterung: Ankünfte/Übernachtungen in allen Beherbergungstypen, ab 2008 inkl. Camping Im Zeitraum Januar bis Dezember 2010 verzeichnete Frankfurt rund Tsd. Ankünfte und Tsd. Übernachtungen. Mit Zuwächsen in Höhe von 14,4% bei den Ankünften bzw. 13,2% bei den Übernachtungen gegenüber dem Vorjahr stellte sich die Situation rundum positiv dar. Auch die Halbjahresergebnisse 2011 des Tourismusmarktes (1.848 Tsd. Ankünfte, Tsd. Übernachtungen) lassen auf ein Allzeithoch schließen. Der Tourismus nimmt als Wirtschaftsfaktor einen bedeutenden Stellenwert ein. Gemäß dwif profitierten vom touristischen Bruttoumsatz der Stadt in Höhe von rund 4 Mrd. das Gastgewerbe und der Einzelhandel nahezu identisch mit ca. 45% bzw. 40% und die Dienstleistungsbranche mit ca. 15%. 3

5 Bedingt durch den hohen Anteil an Geschäftsreisenden (70%) ist die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Bankenmetropole kürzer als in den meisten deutschen Städtedestinationen. Über die vergangenen Jahre konstant gestaltet sich das Verhältnis zwischen in- und ausländischen Besuchern (55% bzw. 45%) ausgewogen und sichert Frankfurt nach München den zweiten Platz in Punkto Internationalität. Im Jahr 2010 waren die bedeutendsten ausländischen Quellmärkte die USA (16%) und Großbritannien (9%). Aufgrund der zahlreichen Businessgäste verzeichnet die Stadt keine starken saisonalen Schwankungen, kleine Besucherspitzen werden in den Messemonaten September bis November registriert. Frankfurt ist international wie kaum eine andere deutsche Stadt USA Großbritannien % Inländer 45% Ausländer Spanien und Portugal Italien China und Hong Kong Sonstige Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Ø Quelle: Hessisches Statistisches Landesamt 4

6 4. Touristisches Angebot Zeichen auf Wachstum Die Hotellerie der wirtschaftlich starken Mainmetropole verzeichnet einen stetigen Kapazitätsanstieg. Trotz der äußerst positiven Nachfrageentwicklung zeigt der Beherbergungsmarkt aufgrund zahlreicher Projekte allmählich Sättigungstendenzen. Stadt mit starker Anziehungskraft auch auf Hotelbetreiber und -investoren Jahr Betriebe Betten HJ CAGR ,9% 4,2% Quelle: Hessisches Statistisches Landesamt Erläuterung: Anzahl Betriebe/Betten in allen Beherbergungstypen, ab 2008 inkl. Camping Im Zeitraum von 2001 bis 2010 stieg das Beherbergungsangebot der Stadt von 176 auf 249 Betriebe (CAGR 3,9%). Die Bettenanzahl erhöhte sich im selben Zeitraum von auf (CAGR 4,2%). Im ersten Halbjahr 2011 registrierte Frankfurt bereits 253 touristische Betriebe, die insgesamt Betten anboten. In 2010 gingen folgende Hotels an den Start: das Meininger Hotel Frankfurt/Main Messe (163 Zimmer) im Europaviertel, das Park Inn Frankfurt Airport (209 Zimmer) sowie das Star Inn Hotel Frankfurt Centrum (102 Zimmer) wurde das Hotelangebot durch das Welcome Hotel Frankfurt an der Messe (173 Zimmer), das Holiday Inn Express Frankfurt City Hauptbahnhof (116 Zimmer), das NH Hotel Frankfurt Messe (65 Zimmer), die Lindner Hotel & Sports Academy Frankfurt (111 Zimmer) und das B&B Hotel Frankfurt City Ost (170 Zimmer) erweitert. Die langerwartete Eröffnung des Jumeirah Frankfurt (218 Zimmer) fand im August statt. Damit feierte die aus Dubai stammende Hotelgruppe Premiere auf dem europäischen Festland. 5

7 Im Jahr 2010 gestaltete sich das Angebot auf dem Frankfurter Hotelmarkt in den unterschiedlichen Segmenten wie folgt. Frankfurter Zimmerbestand Kettenanteil überwiegt Gesamt Anzahl Zimmer Privathotels Anzahl Zimmer Kettenhotels Anzahl Zimmer gesamt Quellen: Hotelverzeichnis 2010 der Stadt Frankfurt; Deloitte Analyse Die dargestellten Zahlen beziehen sich auf Betriebe der Kategorie Hotel bzw. Hotel garni gemäß dem Hotelverzeichnis der Stadt Frankfurt sowie Erhebungen von Deloitte. Pensionen, Gästehäuser und Gasthöfe wurden nicht erfasst. Bei Hotels, die nicht offiziell durch den DEHOGA klassifiziert sind, wurde auf Eigenangaben der Häuser, Sternekategorisierung auf gängigen Buchungsportalen wie HRS, Trivago oder Expedia bzw. in Einzelfällen auf Selbsteinstufungen zurückgegriffen. Nach dieser Auswertung belief sich der Zimmerbestand in 2010 über alle Kategorien in Frankfurt auf , wobei rund 78% des Zimmerkontingents durch Hotelketten und die restlichen 22% durch Privathoteliers gestellt wurden. Das mit Abstand höchste Zimmeraufkommen konnte das 4-Sterne Segment mit insgesamt Zimmern verzeichnen. Gemäß unseres Rankings stellt Starwood Hotels and Resorts mit rund 13% den größten Anteil am gesamten Zimmeraufkommen in Kettenhotels, dicht gefolgt von Steigenberger Hotels and Resorts und der InterContinental Hotels Group (jeweils rund 12%). Im Gegensatz zu unseren bisherigen Hotelmarktanalysen München und Berlin, in denen Accor stets Platzhirsch war, muss sich die Kette diesmal mit Platz 4 begnügen. Die Realisierung des geplanten Sofitels könnte Accor jedoch wieder einen Platz auf der Siegertreppe bescheren. 6

8 Frankfurts Belegungsraten sind weiterhin stabil, die Zimmerpreise der Finanzmetropole liegen im Vergleich der deutschen Großstädte ganz vorne. Dies zeigen die folgenden Benchmarkdaten des ersten Halbjahres 2011 von STR Global. Die wirtschaftliche Erfolgsstory der Stadt zieht jedoch kontinuierlich wachsende Hotelkapazitäten nach sich, was den Wettbewerb in den kommenden Jahren verschärfen wird. Solide Kennzahlen Ausgangsposition in Kürze Wachstum eine positive jedoch Bilanz verhalten Stadt Belegung Zimmerrate Zimmerertrag 1HJ 2011 YTD Veränd. Vorjahr 1HJ 2011 YTD Veränd. Vorjahr 1HJ 2011 YTD Veränd. Vorjahr Frankfurt 64,9% +0,3% 119,75 +1,3% 77,73 +1,6% Berlin 65,9% +0,5% 88,00-1,0% 58,02-0,5% Düsseldorf 62,7% +7,6% 113,50 +18,2% 71,20 +27,3% Hamburg 72,4% +7,4% 101,79 +2,0% 73,65 +9,6% München 69,6% +2,4% 108,58-2,5% 75,52-0,1% Quelle: STR Global Der Wirtschaftsaufschwung und die Erholung des Geschäftsreiseverkehrs haben den Frankfurter Hoteliers in der ersten Jahreshälfte ein leichtes Plus bei Belegung, Zimmerpreis und RevPar beschert. Allerdings konnte die Frankfurter Hotellerie von der positiven gesamtwirtschaftlichen Entwicklung nicht im selben Maße profitieren wie Hamburg (Cruise Days, Messe Internorga etc.) und Düsseldorf (Eurovision Song Contest, Messe Interpack etc.). In Frankfurt lag die Belegung mit durchschnittlich 64,9% nur 0,3% über dem Wert des vorangegangen Halbjahres Auch der durchschnittliche Zimmerpreis ist mit 119,75, einer Steigerung um 1,3%, nur geringfügig höher als im Referenzzeitraum des Vorjahres. Trotz vergleichsweise bescheidenem RevPar-Wachstum um 1,6% ist und bleibt der absolute Zimmerertrag in Frankfurt am höchsten. Seit geraumer Zeit gibt der traditionell hohe Anteil an Geschäftsreisenden sowie Kongress- und Messebesuchern Anlaß, Ausschau nach zusätzlichen Zielgruppen zu halten. Die Stadtväter haben daher das Potenzial des boomenden Städtetourismus für sich entdeckt. Als fester Bestandteil der aktuellen Vermarktungsstrategie wirbt die Stadt gezielt um Freizeittouristen, um die Belegung am Wochenende und während der Ferien zu steigern. 7

9 5. Aussichten Anhaltener internationaler Bettenboom Die Entwicklung des Frankfurter Hotelmarktes wird sich auch in den kommenden Jahren fortsetzen. Insbesondere große internationale Hotelketten wie Jumeirah, Hilton, Hyatt oder Accor werden mit ihren neuen Häusern zukünftig einen verstärkten Wettbewerb in der Stadt auslösen. Nachfolgende Tabelle gibt einen Überblick über Hotelprojekte in Bau bzw. Planung, ohne dabei einen Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben. Pipeline Hotelprojekte rege Bautätigkeit und stetige Planung Projekt Betreiber Standort Zimmer Sterne Eröffnung Dormero Hotel Frankfurt Gold Inn Hotelmanagement GmbH Europaallee Herbst 2011 Meininger Hotel Frankfurt/Main Flughafen Hilton Garden Inn Frankfurt Airport Hotel Hilton Frankfurt Airport Hotel Goldman 25hours Hotel Frankfurt (Erweiterung) Hotelprojekt Ameron Hotel Villa Clara Hotelprojekt Citadines Apart'hotel Hotelprojekt Mainzer Landstraße/Ottostraße Meininger Shared Services GmbH Bessie-Coleman-Straße Januar 2012 Hilton Group The Squaire (Flughafen) Frühjahr 2012 Hilton Group The Squaire (Flughafen) Frühjahr hours Hotel Company Hanauer Landstraße 48 4 Sommer 2012 Althoff Beratungs- und Betreuungsgesellschaft mbh Schumannstraße 34 4 Frühjahr 2013 Ascott Limited Europaviertel k.a. Mainzer Landstraße/ Ottostraße k.a. k.a Hotelprojekt Motel One Motel One GmbH Europaviertel Hotelprojekt Grand Hyatt Frankfurt Hyatt Hotels Corporation Europaallee/Friedrich Ebert Anlage /2014 Hotelprojekt Toyoko Inn Toyoko Inn Stuttgarter Straße /2014 Hotelprojekt Alte Oper, Sofitel Accor S. A. Opernplatz/Bockenheimer Anlage Hotelprojekt Innside Meliá International Sonnemannstraße/ Hanauer Landstraße Hotelprojekt Courtyard by Marriott Oberforsthaus Hotelprojekt Habsburger Karree Hotelprojekt Quartier Alpha/Gateway Gardens Hotelprojekt Quartier Alpha/Gateway Gardens Hotelprojekt Potala Palasthotel Hotelprojekt Derag Ladenzentrum Quelle: Deloitte Recherche Schuffenhauer Hotelmanagement GmbH Mörfelder Landstraße k.a. k.a. Rudolfstraße k.a. k.a. Gateway Gardens k.a. k.a. Gateway Gardens k.a. Soluxe Hotel Management Niederrad (Rennbahn) k.a. Derag Hotel and Living AG & Co. KG Mailänderstraße 80 4 k.a. 8

10 Die größten Zuwächse unter den geplanten Hotelprojekten können im 4- Sterne Segment verzeichnet werden, das bereits heute am stärksten in der Stadt repräsentiert ist. Deutliche Kapazitätserweiterungen wird es auch in der bisher schwächer besetzten Mittelklasse- und Budgethotellerie geben. In 2011 (bis einschließlich August) hat sich der Frankfurter Hotelmarkt um fünf Hotels mit insgesamt 683 Zimmern vergrößert. Die beiden Hilton Hotels (Hilton Frankfurt Airport und Hilton Garden Inn Frankfurt Airport) im The Squaire am Frankfurter Flughafen, mit 249 bzw. 334 Zimmern, werden mit einiger Verzögerung voraussichtlich im Frühjahr 2012 eröffnen. Eine erhebliche Erweiterung erfährt der lokale Luxushotelmarkt durch die geplante Realisierung des Grand Hyatt Frankfurts (405 Zimmer) und des Sofitel Alte Oper (ca. 165 Zimmer). Obwohl sich das Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage relativ ausgewogen gestaltet und der Frankfurter Hotelmarkt kontinuierliche Nachfragezuwächse in den vergangenen Jahren verzeichnen konnte, beklagen einige Hoteliers bereits die gegenwärtige Bettenvermehrung. Dieser zeugt jedoch von dem großen Interesse von Betreibern und Investoren an der Mainmetropole. So erwarb Ascott Limited bereits im Projektstadium das zukünftige Citadines Apart hotel im Frankfurter Europaviertel vom Entwickler GBI zu einem Kaufpreis von 28 Mio.. Der bisher größte Hoteldeal in 2011 war der Verkauf des 4-Sterne Radisson Blu Frankfurt für über 100 Mio. an einen norwegischen Investor. Des Weiteren veräußerte Morgan Stanley Real Estate im Rahmen einer Portfoliotransaktion das InterContinental Hotel Frankfurt für über 60 Mio. an den libanesischen Investor Toufic Aboukhater. Für das letzte Quartal 2011 nehmen wir uns die Analyse des Hotelmarktes Hamburg vor. Seien Sie gespannt, ob sich die Hansestadt weiterhin so gut entwickeln wird! 9

11 Tourism & Hospitality Ihre Ansprechpartner WP/StB Michael Müller Partner Tel: +49 (89) Kay Constanze Heimerer Manager Tel: +49 (89) Autorenteam: Angela Egberts Senior Consultant Tel: +49 (89) Yvonne Brabant Consultant Tel: +49 (89) Deloitte erbringt Dienstleistungen aus den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Consulting und Corporate Finance für Unternehmen und Institutionen aus allen Wirtschaftszweigen. Mit einem Netzwerk von Mitgliedsgesellschaften in mehr als 150 Ländern verbindet Deloitte erstklassige Leistungen mit umfassender regionaler Marktkompetenz und verhilft so Kunden in aller Welt zum Erfolg. To be the Standard of Excellence" für rund Mitarbeiter von Deloitte ist dies gemeinsame Vision und individueller Anspruch zugleich. Die Mitarbeiter von Deloitte haben sich einer Unternehmenskultur verpflichtet, die auf vier Grundwerten basiert: erstklassige Leistung, gegenseitige Unterstützung, absolute Integrität und kreatives Zusammenwirken. Sie arbeiten in einem Umfeld, das herausfordernde Aufgaben und umfassende Entwicklungsmöglichkeiten bietet und in dem jeder Mitarbeiter aktiv und verantwortungsvoll dazu beiträgt, dem Vertrauen von Kunden und Öffentlichkeit gerecht zu werden. Deloitte bezieht sich auf Deloitte Touche Tohmatsu Limited, eine private company limited by guarantee (Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach britischem Recht), und/oder ihr Netzwerk von Mitgliedsunternehmen. Jedes dieser Mitgliedsunternehmen ist rechtlich selbstständig und unabhängig. Eine detaillierte Beschreibung der rechtlichen Struktur von Deloitte Touche Tohmatsu Limited und ihrer Mitgliedsunternehmen finden Sie auf Deloitte & Touche GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft 10

Hotelmarkt München 2010 Die Bayernmetropole weiterhin auf Erfolgskurs

Hotelmarkt München 2010 Die Bayernmetropole weiterhin auf Erfolgskurs Hotelmarkt München 2010 Die Bayernmetropole weiterhin auf Erfolgskurs Newsletter 1. Quartal 2011 1. München Wirtschaftliches Umfeld Die wirtschaftliche Stärke der Landeshauptstadt München gründet auf der

Mehr

Real Estate & Hospitality. Hotelmarkt Frankfurt Business-Metropole setzt Leisure-Akzente

Real Estate & Hospitality. Hotelmarkt Frankfurt Business-Metropole setzt Leisure-Akzente Real Estate & Hospitality Hotelmarkt Frankfurt Business-Metropole setzt Leisure-Akzente Newsletter 3. Quartal 2013 Frankfurt Wirtschaftliches Umfeld Frankfurt Millionenstadt der Pendler Der Wirtschaftsstandort

Mehr

Hotelmarkt auf Wachstumskurs. Hotelmarkt Frankfurt in Zahlen. Hotels 248 242. Betten 40 Tsd. 39 Tsd. Ankünfte 4,4 Mio. 4,2 Mio.

Hotelmarkt auf Wachstumskurs. Hotelmarkt Frankfurt in Zahlen. Hotels 248 242. Betten 40 Tsd. 39 Tsd. Ankünfte 4,4 Mio. 4,2 Mio. Fotos von oben nach unten: The Squaire, Jumeirah Frankfurt, Meininger Rhein/Main Flughafen, Welcome Hotel Frankfurt [PKF städteticker] [ ] Hotelmarkt auf Wachstumskurs Erneuter Übernachtungsrekord: Rund

Mehr

Hotelmarkt Zürich in Zahlen. Hotels 120 119. Betten 14 Tsd. 14 Tsd. Ankünfte 1,6 Mio. 1,5 Mio. Übernachtungen 2,8 Mio. 2,8 Mio.

Hotelmarkt Zürich in Zahlen. Hotels 120 119. Betten 14 Tsd. 14 Tsd. Ankünfte 1,6 Mio. 1,5 Mio. Übernachtungen 2,8 Mio. 2,8 Mio. Fotos von oben nach unten: Dorint Airport Hotel, The Dolder Grand Hotel, Steigenberger Hotel Bellerive au Lac, Swissôtel [PKF städteticker] [ ] Unter den europäischen Top-Destinationen Leichte Zuwächse

Mehr

[PKF städteticker] [ Berlin ]

[PKF städteticker] [ Berlin ] Fotos von unten nach oben: Meiniger Hotel Berlin Airport; Waldorf Astoria Berlin; Hotel Adlon Kempinski; 25 hours Bikini Berlin; Das Stue [PKF städteticker] [ Berlin ] 215 zeichnet sich als neues Rekordjahr

Mehr

Real Estate & Hospitality. Hotelmarkt Dresden Moderne Barockstadt mit Potenzial

Real Estate & Hospitality. Hotelmarkt Dresden Moderne Barockstadt mit Potenzial Real Estate & Hospitality Hotelmarkt Dresden Moderne Barockstadt mit Potenzial Newsletter 4. Quartal 2012 Dresden Wirtschaftliches Umfeld Dresden Faszination aus Alt und Neu Die sächsische Landeshauptstadt

Mehr

IHA-Hotelkonjunkturbarometer Sommer 2014 Deutsche Hotellerie auf WM-Niveau Fünftes Rekordjahr in Folge in Sicht

IHA-Hotelkonjunkturbarometer Sommer 2014 Deutsche Hotellerie auf WM-Niveau Fünftes Rekordjahr in Folge in Sicht IHA-Hotelkonjunkturbarometer Sommer 2014 Deutsche Hotellerie auf WM-Niveau Fünftes Rekordjahr in Folge in Sicht Hotelverband Deutschland (IHA) Berlin, 29. Juli 2014 IHA-Hotelkonjunkturbarometer Sommer

Mehr

Hotelmarkt Berlin Hostel Tür an Tür mit Luxusherberge

Hotelmarkt Berlin Hostel Tür an Tür mit Luxusherberge Hotelmarkt Berlin Hostel Tür an Tür mit Luxusherberge Newsletter 2. Quartal 2011 1. Berlin Wirtschaftliches Umfeld Nach Mauerfall und Wende ist es Berlin nur zeitweilig gebremst durch Bankenskandal und

Mehr

[PKF städteticker] [ München ]

[PKF städteticker] [ München ] Fotos v. u. n. o.: Harry s Home Hotel München (Johannes Plattner), Star Inn Hotel Premium München Domagkstraße, Aloft Hotel München (Starwood Hotels & Resorts Worldwide, Inc. All), ibis München City Arnulfpark,

Mehr

IHA-Hotelkonjunkturbarometer Sommer 2013

IHA-Hotelkonjunkturbarometer Sommer 2013 IHA-Hotelkonjunkturbarometer Sommer 2013 Deutsche Hotellerie bleibt auch bei moderaterem Wirtschaftswachstum Jobmotor Hotelverband Deutschland (IHA) Berlin, 5. August 2013 IHA-Hotelkonjunkturbarometer

Mehr

IHA-Hotelkonjunkturbarometer Sommer 2011

IHA-Hotelkonjunkturbarometer Sommer 2011 IHA-Hotelkonjunkturbarometer Sommer 2011 Hotellerie bleibt auf Wachstumspfad Hotelverband Deutschland (IHA) Berlin, 8. August 2011 IHA-Hotelkonjunkturbarometer Sommer 2011: Hotellerie bleibt auf Wachstumspfad

Mehr

Hotelmarkt Köln Et bliev nix wie et wor. Real Estate & Hospitality Newsletter 1. Quartal 2015

Hotelmarkt Köln Et bliev nix wie et wor. Real Estate & Hospitality Newsletter 1. Quartal 2015 Hotelmarkt Köln Et bliev nix wie et wor Real Estate & Hospitality Newsletter 1. Quartal 2015 Köln wirtschaftliches Umfeld Köln die dynamische Rheinmetropole Die charmante Großstadt am Rhein hat zahlreiche

Mehr

Online bewerben - so funktioniert's

Online bewerben - so funktioniert's Online bewerben - so funktioniert's Die wichtigsten Informationen auf einen Blick Für die Online-Bewerbung sollten Sie sich ca. 10-15 Minuten Zeit nehmen. Zusätzlich zu den Angaben im Online-Bewerbungsbogen

Mehr

[Hotelmarkt Deutschland 2014]

[Hotelmarkt Deutschland 2014] Ein weiteres Rekordjahr stiegen die Übernachtungen in Deutschland um 3 auf den vorläufigen Höchststand von rund 424 Mio. Während die Zunahme der Übernachtungen hauptsächlich auf ausländische Gäste zurückzuführen

Mehr

Hotelmarkt Düsseldorf Radschlagen vor Freude. Real Estate & Hospitality Newsletter 3. Quartal 2014

Hotelmarkt Düsseldorf Radschlagen vor Freude. Real Estate & Hospitality Newsletter 3. Quartal 2014 Hotelmarkt Düsseldorf Radschlagen vor Freude Real Estate & Hospitality Newsletter 3. Quartal 2014 Düsseldorf wirtschaftliches Umfeld Düsseldorf Stadt mit Weltfokus Düsseldorf ist laut der aktuellen Mercer-Studie

Mehr

NewTV Summit 2015 Video-on-Demand: Start frei für Premium-TV

NewTV Summit 2015 Video-on-Demand: Start frei für Premium-TV Berlin, 29. Januar 2015 If you have a client logo or other co-branding to include, this should go here. It should never be larger than the Deloitte logo. NewTV Summit 2015 Video-on-Demand: Start frei für

Mehr

Arbeitswelten der Zukunft Flexibles Arbeiten

Arbeitswelten der Zukunft Flexibles Arbeiten Arbeitswelten der Zukunft Flexibles Arbeiten Mag. Barbara Kellner, MIM Workshop der Forschung Austria Alpbach, 26. August 2015 Wie Unternehmen häufig mit neuen Arbeitsrealitäten umgehen Wir wollen in Besprechungen

Mehr

Grenzen zulässiger Rechtsberatung. Rechtsanwalt Dr. Nicolai von Holst 23. September 2015

Grenzen zulässiger Rechtsberatung. Rechtsanwalt Dr. Nicolai von Holst 23. September 2015 Grenzen zulässiger Rechtsberatung Rechtsanwalt Dr. Nicolai von Holst 23. September 2015 Grenzen zulässiger Rechtsberatung Aktuelle Rechtsprechung BGH, Urteil vom 05.10.2006 I ZR 7/04 Rechtsberatung im

Mehr

Real Estate & Hospitality. Hotelmarkt Stuttgart Wirtschaftsmetropole mit Herz für Touristen

Real Estate & Hospitality. Hotelmarkt Stuttgart Wirtschaftsmetropole mit Herz für Touristen Real Estate & Hospitality Hotelmarkt Stuttgart Wirtschaftsmetropole mit Herz für Touristen Newsletter 3. Quartal 2012 Stuttgart Wirtschaftliches Umfeld Stuttgart eine Stadt der wirtschaftlichen Vielseitigkeit

Mehr

IHA-Hotelkonjunkturbarometer Sommer 2010

IHA-Hotelkonjunkturbarometer Sommer 2010 IHA-Hotelkonjunkturbarometer Sommer 2010 Hotellerie überwindet Krise Hotelverband Deutschland (IHA) Berlin, 18. August 2010 IHA-: Hotellerie überwindet Krise Die deutsche Hotellerie ist auf dem besten

Mehr

www.kohl.at Hotelmarkt Wien 2016 Ein REPORT von

www.kohl.at Hotelmarkt Wien 2016 Ein REPORT von www.kohl.at Hotelmarkt Wien 2016 Ein REPORT von Kohl & Partner HOTEL UND TOURISMUS CONSULTING 2015 wieder Top-Nächtigungsjahr in Wien Entwicklung Ankünfte und Nächtigungen 2006 2015 Wie auch im Jahr davor,

Mehr

Hotelmarkt München Die Welt zu Gast in Minga. Real Estate & Hospitality Newsletter 3. Quartal 2015

Hotelmarkt München Die Welt zu Gast in Minga. Real Estate & Hospitality Newsletter 3. Quartal 2015 Hotelmarkt München Die Welt zu Gast in Minga Real Estate & Hospitality Newsletter 3. Quartal 2015 München wirtschaftliches Umfeld Wachstum auf allen Ebenen München steht für Wirtschaftskraft, Lebensqualität

Mehr

Echte Leckerbissen Für Ihren Berufseinstieg

Echte Leckerbissen Für Ihren Berufseinstieg Echte Leckerbissen Für Ihren Berufseinstieg Zutaten für Ihre Karriere. Unsere Erfolgsrezepte zum Durchstarten. ie Schule haben Sie erfolgreich abge schlos sen. Nun stehen gleich mehrere wichtige Fragen

Mehr

Wann Ihnen Deloitte Finance Advisory helfen kann 7x7 Schlüsselfragen zur Identifizierung von Optimierungspotenzial in Ihrer Finanzfunktion

Wann Ihnen Deloitte Finance Advisory helfen kann 7x7 Schlüsselfragen zur Identifizierung von Optimierungspotenzial in Ihrer Finanzfunktion Wann Ihnen Deloitte Finance Advisory helfen kann 7x7 Schlüsselfragen zur Identifizierung von Optimierungspotenzial in Ihrer Finanzfunktion Stefan Helm Service Line Finance Advisory Unser Ziel ist es, Ihre

Mehr

INVESTMENT RANKING HOTELLERIE DEUTSCHLAND 2014

INVESTMENT RANKING HOTELLERIE DEUTSCHLAND 2014 INVESTMENT RANKING HOTELLERIE DEUTSCHLAND 2014 Herausgeber: TREUGAST International Institute of Applied Hospitality Sciences TREUGAST Unternehmensberatungsgesellschaft mbh Member of TREUGAST Solutions

Mehr

Pressemitteilung. Colliers International: Keine Sommerpause auf deutschem Bürovermietungsmarkt

Pressemitteilung. Colliers International: Keine Sommerpause auf deutschem Bürovermietungsmarkt Pressemitteilung Colliers International: Keine Sommerpause auf deutschem Bürovermietungsmarkt - Zunahme von 15 Prozent beim Flächenumsatz - Leerstandsquoten an allen Standorten rückläufig München, 2. Oktober

Mehr

Real Estate & Hospitality. Hotelmarkt Berlin Eine Hauptstadt für sich

Real Estate & Hospitality. Hotelmarkt Berlin Eine Hauptstadt für sich Real Estate & Hospitality Hotelmarkt Berlin Eine Hauptstadt für sich Newsletter 2. Quartal 2013 Berlin Wirtschaftliches Umfeld Berlin Metropole der Vielfalt Berlin ist die zehntbedeutendste Stadt der Welt

Mehr

Hotelmarkt Berlin Eine Hauptstadt meistert Wachstum. Real Estate & Hospitality Newsletter 1. Quartal 2016

Hotelmarkt Berlin Eine Hauptstadt meistert Wachstum. Real Estate & Hospitality Newsletter 1. Quartal 2016 Hotelmarkt Berlin Eine Hauptstadt meistert Wachstum Real Estate & Hospitality Newsletter 1. Quartal 2016 Berlin wirtschaftliches Umfeld Berlin ein Magnet für Menschen mit Ideen Berlin ist laut dem aktuellen

Mehr

IVD: Büromieten wachsen in 100.000-200.000 Einwohner-Städten am stärksten

IVD: Büromieten wachsen in 100.000-200.000 Einwohner-Städten am stärksten PRESSEMITTEILUNG IVD: Büromieten wachsen in 100.000-200.000 Einwohner-Städten am stärksten Frankfurt und München mit Spitzenmieten von 37,33 und 34,30 Euro pro Quadratmeter weit vorn Düsseldorf und Frankfurt

Mehr

Österreich & Schweiz

Österreich & Schweiz Österreich & Schweiz Wie ticken die Hotelmärkte? 5. Deutscher Hotelimmobilien-Kongress Mag. FH Martin Schaffer Berlin, 18. Juni 2013 www.mrp-hotels.com MRP hotels» Das Ziel von MRP hotels ist es gemeinsam

Mehr

Hotelmarkt München: Beim Gästeaufkommen die internationalste Stadt des Landes Marktanalyse von Christie + Co

Hotelmarkt München: Beim Gästeaufkommen die internationalste Stadt des Landes Marktanalyse von Christie + Co Pressemitteilung Hotelmarkt München: Beim Gästeaufkommen die internationalste Stadt des Landes Marktanalyse von Bockenheimer Landstraße 93 60325 Frankfurt am Main T: +49 (0) 69 / 90 74 57-0 F: +49 (0)

Mehr

Pressemitteilung Nr. 31 vom 18. Februar 2015 Seite 1 von 8

Pressemitteilung Nr. 31 vom 18. Februar 2015 Seite 1 von 8 Pressemitteilung Nr. 31 vom 18. Februar 215 Seite 1 von 8 Tourismus in Berlin auch Mit 28,7 igen Rekord, der um 6,5 des Vorjahres lag. Die Zahl der gleichen Zeitraum auf 11,8 Millionen bzw. um 4,8 Prozent.

Mehr

Unterstützung bei Kartellverfahren

Unterstützung bei Kartellverfahren Wettbewerbsbehörden intensivieren ihre Aktivitäten deutlich Geschäftsleute des gleichen Gewerbes kommen selten, selbst zu Festen und zu Zerstreuungen, zusammen, ohne dass das Gespräch in einer Verschwörung

Mehr

Studie Immobilienmärkte Berlin und Ostdeutschland 2015. TLG IMMOBILIEN AG, 15. September 2015

Studie Immobilienmärkte Berlin und Ostdeutschland 2015. TLG IMMOBILIEN AG, 15. September 2015 Studie TLG IMMOBILIEN AG, 15. September 2015 AGENDA STUDIENERGEBNISSE IM ÜBERBLICK 1.Marktumfeld 2. Berlin und die ostdeutschen Wachstumszentren Transaktionsmarkt Highlights am Büroimmobilien-Markt Highlights

Mehr

Pressemitteilung. Colliers International: Rekord-Halbjahr auf dem deutschen Hotelinvestmentmarkt

Pressemitteilung. Colliers International: Rekord-Halbjahr auf dem deutschen Hotelinvestmentmarkt Pressemitteilung Colliers International: Rekord-Halbjahr auf dem deutschen Hotelinvestmentmarkt - Transaktionsvolumen steigt gegenüber Vorjahr um 110 Prozent - Große Portfolios prägen den Markt - Nachfrage

Mehr

Anforderung an die Datensicherung Sicht der Wirtschaftsprüfung. David Pewal 20. Mai 2014

Anforderung an die Datensicherung Sicht der Wirtschaftsprüfung. David Pewal 20. Mai 2014 Anforderung an die Datensicherung Sicht der Wirtschaftsprüfung David Pewal 20. Mai 2014 Deloitte Überblick und Services Zahlen und Fakten Internationales Know How Mehr als 200.000 Mitarbeiter in über 150

Mehr

HOTELMARKT WIEN 2014 EIN BERICHT VON KOHL & PARTNER

HOTELMARKT WIEN 2014 EIN BERICHT VON KOHL & PARTNER HOTELMARKT WIEN 2014 EIN BERICHT VON KOHL & PARTNER Von Budget bis Luxus neue Hotelprojekte im Jahr 2014 Nachdem im Jahr 2013 rd. 2.000 Zimmer das Hotelangebot erweitert haben, werden 2014 weitere 1.400

Mehr

Ferienhotelimmobilien Die unterschätzte Asset-Klasse!

Ferienhotelimmobilien Die unterschätzte Asset-Klasse! Ferienhotelimmobilien Die unterschätzte Asset-Klasse! Quentin Sharp, Vorstand Deutsche Immobilien AG Michael Lidl, Senior Consultant TREUGAST Unternehmensberatungsgesellschaft mbh Online-Pressekonferenz

Mehr

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT. Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht 1. Quartal 2014 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.NRW Beherbergungsstatistik 1. Quartal 2014 BUNDESLÄNDER

Mehr

ConTraX Real Estate. Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche Immobilien) Transaktionsvolumen Gesamt / Nutzungsart

ConTraX Real Estate. Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche Immobilien) Transaktionsvolumen Gesamt / Nutzungsart ConTraX Real Estate Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche ) Der Investmentmarkt im Bereich gewerbliche wurde im Jahr 2005 maßgeblich von ausländischen Investoren geprägt. Das wurde auch so erwartet.

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN! RESSOURCENMANAGEMENT

HERZLICH WILLKOMMEN! RESSOURCENMANAGEMENT HERZLICH WILLKOMMEN! RESSOURCENMANAGEMENT Unternehmensberatertag 2015 OPENING UND BEGRÜSSUNG KR Hans-Georg Göttling, CMC CSE Berufsgruppensprecher Unternehmensberatung Dipl.-Ing. Alexander Kainer Partner

Mehr

Real Estate & Hospitality. Hotelmarkt Köln Et es wie et es und das ist auch gut so!

Real Estate & Hospitality. Hotelmarkt Köln Et es wie et es und das ist auch gut so! Real Estate & Hospitality Hotelmarkt Köln Et es wie et es und das ist auch gut so! 2. Quartal 2012 Köln Wirtschaftliches Umfeld Die Domstadt zählt zu den bedeutendsten Wirtschaftszentren in Nordrhein-Westfalen

Mehr

Hotel-Sentiment-Index 2014 CEO Survey internationaler Hotelgesellschaften und -entwickler

Hotel-Sentiment-Index 2014 CEO Survey internationaler Hotelgesellschaften und -entwickler CEO Survey internationaler Hotelgesellschaften und -entwickler Kay Strobl, Matthias Niemeyer Berlin, 13. November 2013 Hintergrund und Zielsetzung der Umfrage Hintergrund und Zielsetzung Überblick über

Mehr

Chartbericht Jan. - Aug. 2014

Chartbericht Jan. - Aug. 2014 Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jan. - Aug. 2014 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.NRW Beherbergungsstatistik Jan.- Aug. 2014 BUNDESLÄNDER

Mehr

Real Estate & Hospitality. Hotelmarkt München Bayerischer Charme mit internationalem Flair

Real Estate & Hospitality. Hotelmarkt München Bayerischer Charme mit internationalem Flair Real Estate & Hospitality Hotelmarkt München Bayerischer Charme mit internationalem Flair Newsletter 1. Quartal 2013 München Wirtschaftliches Umfeld München Lebensqualität gepaart mit wirtschaftlicher

Mehr

Hype oder Hoffnungsträger? IoT und die Zukunft der Consumer Electronics. Berlin, 2. September 2015

Hype oder Hoffnungsträger? IoT und die Zukunft der Consumer Electronics. Berlin, 2. September 2015 Hype oder Hoffnungsträger? IoT und die Zukunft der Consumer Electronics Berlin, 2. September 2015 Hintergrund Die diesjährige Studie bewertet schwerpunktmäßig den Einfluss vernetzter Objekte auf die CE-Branche

Mehr

Hotelmarktanalyse STR Global / Christie + Co

Hotelmarktanalyse STR Global / Christie + Co Hotelmarktanalyse STR Global / Hotelmarkt Hamburg Juni 2009 Platzl 3 331 München T +49 (0) 89 / 2 00 00 07-0 F +49 (0) 89 / 2 00 00 07-10 E muenchen@christie.com www.christie.com www.christiecorporate.com

Mehr

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.

Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen. Chartbericht. Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT. Tourismus-Statistik in Nordrhein-Westfalen Chartbericht Jahresergebnis Januar 2014 Basis: Vorläufige Ergebnisse des Statistischen Bundesamt Deutschland und von IT.NRW Beherbergungsstatistik Jan. 2014 BUNDESLÄNDER

Mehr

Real Estate & Hospitality. Hotelmarkt Hamburg Volle Fahrt voraus!

Real Estate & Hospitality. Hotelmarkt Hamburg Volle Fahrt voraus! Real Estate & Hospitality Hotelmarkt Hamburg Volle Fahrt voraus! Newsletter 1. Quartal 2014 Hamburg wirtschaftliches Umfeld Hamburg Motor des Nordens Seit der Gründung des Hamburger Hafens entwickelte

Mehr

Hotel-Ticker. Performance Analyse ausgewählter deutscher Städte März 2015. Ausgabe April 2015. INFINITY - fotolia.com

Hotel-Ticker. Performance Analyse ausgewählter deutscher Städte März 2015. Ausgabe April 2015. INFINITY - fotolia.com Ausgabe April 2015 Performance Analyse ausgewählter deutscher Städte März 2015 INFINITY - fotolia.com März 2015 im Vergleich zum Vorjahr 1 Aktueller Überblick über die Hotel-Performance für ausgewählte

Mehr

Wertorientiertes Kunden- und Prozessmanagement Ansatz zur Integration. Frankfurt, November 2013

Wertorientiertes Kunden- und Prozessmanagement Ansatz zur Integration. Frankfurt, November 2013 Wertorientiertes Kunden- und Prozessmanagement Ansatz zur Integration Frankfurt, November 2013 Ausrichtung auf Unternehmensziele Werttreiber (hier Deloitte Shareholder Value Map) Income Maßnahmen Kampagne

Mehr

ConTraX Real Estate. Büromarkt in Deutschland 2005 / Office Market Report

ConTraX Real Estate. Büromarkt in Deutschland 2005 / Office Market Report ConTraX Real Estate Büromarkt in Deutschland 2005 / Office Market Report Der deutsche Büromarkt ist in 2005 wieder gestiegen. Mit einer Steigerung von 10,6 % gegenüber 2004 wurde das beste Ergebnis seit

Mehr

Sie wollen hoch hinaus? AuditXcellence The Master Program in Auditing.

Sie wollen hoch hinaus? AuditXcellence The Master Program in Auditing. Sie wollen hoch hinaus? AuditXcellence The Master Program in Auditing. So kommt die Karriere ins Rollen: Doppelter Schwung für schnellen Erfolg. Masterabschluss für Bachelor-Absolventen mit Berufserfahrung

Mehr

Berlin mit höchstem Zuwachs in ITK-Branche Schwache Finanzbranche bremst Frankfurt aus Immobilienwirtschaft mit wenig Beschäftigungsaufbau

Berlin mit höchstem Zuwachs in ITK-Branche Schwache Finanzbranche bremst Frankfurt aus Immobilienwirtschaft mit wenig Beschäftigungsaufbau P R E S S E M I T T E I L U N G Neue Untersuchung zu Top-15 Bürostandorten 2,2 Millionen mehr Bürobeschäftigte seit Finanzbranche auf Schrumpfkurs und Immobilienwirtschaft mit wenig Beschäftigungsaufbau

Mehr

Deloitte Christmas Survey 2015 Belebung für das Weihnachtsgeschäft. Oktober 2015

Deloitte Christmas Survey 2015 Belebung für das Weihnachtsgeschäft. Oktober 2015 Deloitte Christmas Survey 2015 Belebung für das Weihnachtsgeschäft Oktober 2015 Christmas Survey 2015 Vorfreude unter Verbrauchern wie Einzelhändlern Die achtzehnte Deloitte Christmas Survey bietet Ihnen

Mehr

Hotel-Ticker. Performance Analyse ausgewählter deutscher Städte Oktober 2015. Ausgabe November 2015. INFINITY - fotolia.com

Hotel-Ticker. Performance Analyse ausgewählter deutscher Städte Oktober 2015. Ausgabe November 2015. INFINITY - fotolia.com Ausgabe November 2015 Performance Analyse ausgewählter deutscher Städte Oktober 2015 INFINITY - fotolia.com Oktober 2015 im Vergleich zum Vorjahr 1 Aktueller Überblick über die Hotel-Performance für ausgewählte

Mehr

Lloyd Fonds Immobilien News

Lloyd Fonds Immobilien News Lloyd Fonds Immobilien News Juli 2009 Lloyd Fonds. Weitsichtiger anlegen. Moderne Großstadthotels u Zwei Hotelneubauten in den Innenstädten von Berlin und Nürnberg u Motel One: Renommierter, bonitätsstarker

Mehr

BNP Paribas Real Estate

BNP Paribas Real Estate INVESTMENTMARKT DEUTSCHLAND FÜR GEWERBEIMMOBILIEN 1. Halbjahr 2013 1 BNP Paribas Real Estate BNP Paribas Real Estate GmbH 2013 Agenda Unternehmensprofil 11 Standorte 1) Kurzvorstellung BNP Paribas Real

Mehr

Europas Hotelmarkt wächst weiter

Europas Hotelmarkt wächst weiter PWC-Studie Europas Hotelmarkt wächst weiter 19 europäische Städte werden in der Studie Europäische Stadthotels Aussicht 2016 & 2017 von der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PWC analysiert.

Mehr

[PKF städteticker] [ Stuttgart ] Hotelmarkt Stuttgart in Zahlen

[PKF städteticker] [ Stuttgart ] Hotelmarkt Stuttgart in Zahlen [PKF städteticker] Fotos v. u. n. o.: Steigenberger Graf Zeppelin (Steigenberger Hotels AG), Althoff Hotel am Schlossgarten, Motel One Stuttgart Motel One, Aloft Stuttgart, Le Méridien Stuttgart, ARCOTEL

Mehr

Hotel-Ticker. Performance Analyse ausgewählter deutscher Städte Januar 2015. Ausgabe Februar 2015. INFINITY - fotolia.com

Hotel-Ticker. Performance Analyse ausgewählter deutscher Städte Januar 2015. Ausgabe Februar 2015. INFINITY - fotolia.com Ausgabe Februar 2015 Performance Analyse ausgewählter deutscher Städte Januar 2015 INFINITY - fotolia.com Januar 2015 im Vergleich zum Vorjahr 1 Aktueller Überblick über die Hotel-Performance für ausgewählte

Mehr

Offene Immobilienfonds: Ausgewogene Portfoliostruktur sichert Stabilität. Objektgrößen, Nutzungsarten und Mietvertragslaufzeiten

Offene Immobilienfonds: Ausgewogene Portfoliostruktur sichert Stabilität. Objektgrößen, Nutzungsarten und Mietvertragslaufzeiten Investment-Information Offene Immobilienfonds: Ausgewogene Portfoliostruktur sichert Stabilität Bundesverband Investment und Asset Management e.v. Objektgrößen, Nutzungsarten und Mietvertragslaufzeiten

Mehr

Verschuldung der deutschen Großstädte 2010 bis 2012

Verschuldung der deutschen Großstädte 2010 bis 2012 Verschuldung der deutschen Großstädte 2010 bis 2012 Update zur Dezember 2013 Design der Studie Analyse der Gesamtverschuldung und Pro-Kopf-Verschuldung der 72 deutschen Städte mit mehr als 100.000 Einwohnern

Mehr

Der Immobilienstandort Deutschland im europäischen Umfeld. Dr. Marcus Cieleback Real Estate Appraisal & Consulting, Head of Research

Der Immobilienstandort Deutschland im europäischen Umfeld. Dr. Marcus Cieleback Real Estate Appraisal & Consulting, Head of Research Dr. Marcus Cieleback Real Estate Appraisal & Consulting, Head of Research 1. Immobilieninvestmentmarkt Europa 2 24 Hohes Interesse institutioneller Investoren an Immobilien Starkes Wachstum nicht börsengehandelter

Mehr

Positive Aussichten trotz verhaltenem Neugeschäft

Positive Aussichten trotz verhaltenem Neugeschäft Positive Aussichten trotz verhaltenem Neugeschäft Frankfurt, 05. August 2009: Standard Life Deutschland blickt auf ein eher durchwachsenes erstes Halbjahr 2009 zurück. Im Bestand konnte das Unternehmen

Mehr

Hotel-Ticker. Performance Analyse ausgewählter deutscher Städte August 2012

Hotel-Ticker. Performance Analyse ausgewählter deutscher Städte August 2012 Performance Analyse ausgewählter deutscher Städte August 2012 Seite 1 August 2012 im Vergleich zum Vorjahr 1 Aktueller Überblick über die Hotelperformance für ausgewählte Destinationen in Deutschland:

Mehr

Wirtschaftsfaktor für Berlin

Wirtschaftsfaktor für Berlin Wirtschaftsfaktor für Berlin Tourismus- und Kongressindustrie visitberlin.de Foto: Scholvien Touristische Entwicklung Tourismusmagnet: Mit rund 29 Millionen Übernachtungen hat sich Berlin 2014 neben London

Mehr

1. Hj. 2008 HOTELMARKT STUTTGART. www.dr-luebke.com BASICS. +++ 9,2 Prozent mehr Übernachtungen im 1. Halbjahr 2008 +++

1. Hj. 2008 HOTELMARKT STUTTGART. www.dr-luebke.com BASICS. +++ 9,2 Prozent mehr Übernachtungen im 1. Halbjahr 2008 +++ STUTTGART 1. Hj. 2008 HOTELMARKT +++ 9,2 Prozent mehr Übernachtungen im 1. Halbjahr 2008 +++ Mövenpick Stuttgart +++ Potenziale durch Neue Messe und Wirtschaftswachstum +++ BASICS 07 1. Hj. 08 * 08/07

Mehr

9.934 Zeichen (inkl. LZ) Verantwortlich: 1.386 Wörter Andreas Schmidt 233 Zeilen (Leiter Öffentlichkeitsarbeit/PR-Tourismus)

9.934 Zeichen (inkl. LZ) Verantwortlich: 1.386 Wörter Andreas Schmidt 233 Zeilen (Leiter Öffentlichkeitsarbeit/PR-Tourismus) Umfang: 9.934 Zeichen (inkl. LZ) Verantwortlich: 1.386 Wörter Andreas Schmidt 233 Zeilen (Leiter Öffentlichkeitsarbeit/PR-Tourismus) E-Mail: Presse@ltm-leipzig.de Download Texte: www.leipzig.travel/presse

Mehr

Flughafen Hamburg auf einen Blick

Flughafen Hamburg auf einen Blick Flughafen Hamburg auf einen Blick Chart Seite Der Flughafen Hamburg - Zahlen und Fakten (1) 2 Der Flughafen Hamburg - Zahlen und Fakten (2) 3 Streckennetz des Hamburger Flughafens 4 Der Luftfahrtstandort

Mehr

HOTELMARKT WIEN 2012 EIN BERICHT VON KOHL & PARTNER

HOTELMARKT WIEN 2012 EIN BERICHT VON KOHL & PARTNER HOTELMARKT WIEN 2012 EIN BERICHT VON KOHL & PARTNER WIEN IM EUROPAVERGLEICH BEI AUSLASTUNG STARK Betrachtet man den REVPAR (Revenue per available Room), eine der wichtigsten Kennzahlen zur Bestimmung der

Mehr

Stetige Zunahme der Anbieter in Berlin: Anzahl der Hotels, Kongresszentren, Locations

Stetige Zunahme der Anbieter in Berlin: Anzahl der Hotels, Kongresszentren, Locations 1. Executive Summary Der Tagungs- und Kongressmarkt in Berlin war 2014 von wichtigen Entwicklungen und Ereignissen geprägt. Am 9. November 2014 jährte sich der Mauerfall zum 25. Mal und rückte Berlin nicht

Mehr

Ihr Schlüssel zur Simulation einer praxisnahen Abschlussprüfung

Ihr Schlüssel zur Simulation einer praxisnahen Abschlussprüfung Ihr Schlüssel zur Simulation einer praxisnahen Abschlussprüfung Workshop zur Prüfung einer Kapitalgesellschaft 08./09. Mai 2014 Lehrstuhl Accounting & Auditing Prof. Dr. Manuela Möller Die Menschen hinter

Mehr

Hotel-Ticker. Performance Analyse ausgewählter deutscher Städte September 2012

Hotel-Ticker. Performance Analyse ausgewählter deutscher Städte September 2012 Performance Analyse ausgewählter deutscher Städte September 2012 Seite 1 September 2012 im Vergleich zum Vorjahr 1 Aktueller Überblick über die Hotelperformance für ausgewählte Destinationen in Deutschland:

Mehr

Zertifizierung eines datenschutzbezogenen Compliance Management Systems. Daniel Wolff, Deloitte & Touche GmbH

Zertifizierung eines datenschutzbezogenen Compliance Management Systems. Daniel Wolff, Deloitte & Touche GmbH Zertifizierung eines datenschutzbezogenen Compliance Management Systems Daniel Wolff, Deloitte & Touche GmbH 9. Security Forum der FH Brandenburg, 22.01.2015 Audit & Enterprise Risk Services Tax & Legal

Mehr

Einladung. Potenziale nutzen und Risiken erkennen.

Einladung. Potenziale nutzen und Risiken erkennen. Einladung Potenziale nutzen und Risiken erkennen. Potenziale nutzen und Risiken erkennen Die Welt der indirekten Steuern und Zölle 2012 Auch im dritten Jahr nach der Einführung des Mehrwertsteuerpaketes

Mehr

Holiday Inn Express Frankfurt City Hauptbahnhof

Holiday Inn Express Frankfurt City Hauptbahnhof Holiday Inn Express Frankfurt City Hauptbahnhof Kategorie: Projekt: Projektentwicklung Bestand Refurbishment ELB-HOF, Elbestraße 3 9, Frankfurt am Main Abstract Das Wohn- und Geschäftshaus ELB-HOF liegt

Mehr

Checken Sie ein. Als Praktikant in einem der besten Teams der Welt.

Checken Sie ein. Als Praktikant in einem der besten Teams der Welt. Checken Sie ein. Als Praktikant in einem der besten Teams der Welt. Beweisen Sie Weitblick. Beginnen Sie Ihre Laufbahn bei Deloitte. Es ist nie zu früh, einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Und es

Mehr

Geschlossenes Fondsgeschäft mit Privatanlegern bricht um knapp 40 Prozent gegenüber Vorjahr ein

Geschlossenes Fondsgeschäft mit Privatanlegern bricht um knapp 40 Prozent gegenüber Vorjahr ein FERI Gesamtmarktstudie der Beteiligungsmodelle 2014: Geschlossenes Fondsgeschäft mit Privatanlegern bricht um knapp 40 Prozent gegenüber Vorjahr ein Einführung des KAGB hat den Markt der geschlossenen

Mehr

Hotelmarkt Dortmund Welche Chancen & Risiken gibt es für Investoren? Lösungen für die Hotelimmobilie

Hotelmarkt Dortmund Welche Chancen & Risiken gibt es für Investoren? Lösungen für die Hotelimmobilie Hotelmarkt Dortmund Welche Chancen & Risiken gibt es für Investoren? Lösungen für die Hotelimmobilie Inhaltsverzeichnis Profil Marktüberblick Marktstrukturen Kennzahlen Hotelprojektentwicklung Hoteltrends

Mehr

HOTELMARKT ZÜRICH 2012

HOTELMARKT ZÜRICH 2012 HOTELMARKT ZÜRICH 2012 ERHÖHUNG DER HOTELKAPAZITÄTEN ZEIGT FOLGEN Trotz einem Rekordergebnis bei den Besuchern, reduzierte sich die durchschnittliche Zimmerauslastung 2011 bei den Zürcher Stadthotels um

Mehr

NRW braucht weitere neue Produkte

NRW braucht weitere neue Produkte Bild: Deloitte KAY CONSTANZE STROBL, DELOITTE NRW braucht weitere neue Produkte Düsseldorf und Köln zählen neben Berlin, Frankfurt, Hamburg, München und Stuttgart seit Jahren zu den wichtigsten Hotelstandorten

Mehr

Mega Events Drees & Sommer Unser Beitrag Zum Erfolg

Mega Events Drees & Sommer Unser Beitrag Zum Erfolg Aufgaben und Möglichkeiten für die städtebaulich- 1 Drees & Sommer Unser Beitrag Zum Erfolg Seit 1970 Marktführer in Deutschland Seit 1998 an Projekten in Russland beteiligt Seit 2005 Russische Gesellschaft,

Mehr

Kongress-Statistik. Halbjahresbilanz 2012 Zusammenfassung. convention.visitberlin.de

Kongress-Statistik. Halbjahresbilanz 2012 Zusammenfassung. convention.visitberlin.de Kongress-Statistik Halbjahresbilanz 2012 Zusammenfassung convention.visitberlin.de Die Erfassung des Berliner MICE Marktes begann im Jahre 2002. In den vergangenen 10 Jahren hat der Tagungs- und Kongressbereich

Mehr

PROJEKTENTWICKLERSTUDIE 2015!

PROJEKTENTWICKLERSTUDIE 2015! PROJEKTENTWICKLERSTUDIE 2015 Ergebnisse Andreas Schulten Pressekonferenz Projektentwicklerstudie Berlin, 6. Mai 2015 Wallstraße 61 10179 Berlin Tel. (030) 27 87 68-0 Fax (030) 27 87 68-68 info@bulwiengesa.de

Mehr

EU Referendum Brexit und die Folgen für deutsche Unternehmen. Juni 2016

EU Referendum Brexit und die Folgen für deutsche Unternehmen. Juni 2016 EU Referendum Brexit und die Folgen für deutsche Unternehmen Juni 2016 Hintergrund 2 Hintergrund Der Brexit wird das Umfeld für deutsche Unternehmen deutlich verändern Der Austritt des Vereinigten Königreichs

Mehr

Starke Zunahme der Anbieter in Berlin: Anzahl der Hotels, Kongresszentren, Locations

Starke Zunahme der Anbieter in Berlin: Anzahl der Hotels, Kongresszentren, Locations 1. Executive Summary Seit Beginn der Erfassung des Berliner MICE Marktes in 2002 hat sich der Tagungs- und Kongressbereich in Berlin überaus dynamisch entwickelt. Die Zahl der Anbieter stieg von 245 im

Mehr

Leidenschaft. Tourismus in Oldenburg 2013 Ein Rückblick der OTM. 20. März 2014. Übermorgenstadt Oldenburg. Gut für Trüffelsucher.

Leidenschaft. Tourismus in Oldenburg 2013 Ein Rückblick der OTM. 20. März 2014. Übermorgenstadt Oldenburg. Gut für Trüffelsucher. Leidenschaft. Tourismus in Oldenburg 2013 Ein Rückblick der OTM Übermorgenstadt Oldenburg. Gut für Trüffelsucher. Die touristische Infrastruktur BETRIEBE: 19 Hotels / 2 Reha-Kliniken / 1 Campingplatz /

Mehr

www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q2 2013

www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q2 2013 www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q2 Inhalt im Überblick 2. Quartal 3 IPOs IPOs in Q2 4 Evonik und RTL Group 5 Veränderungen zwischen Bookbuildingspanne, Emissionspreis und erstem Preis 7 Kapitalerhöhungen

Mehr

BERICHT ZUM 01. QUARTAL 2013 ı MOTEL ONE GROUP

BERICHT ZUM 01. QUARTAL 2013 ı MOTEL ONE GROUP BERICHT ZUM 01. QUARTAL 2013 ı MOTEL ONE GROUP KEY FACTS Deutscher Servicepreis 2013 SEITE 1 Auslastung steigt auf 67% SEITE 2 Neufinanzierung Projekt Wien-Staatsoper SEITE 3 Bilanzsumme nahezu unverändert

Mehr

Werbemarkt Österreich

Werbemarkt Österreich Werbemarkt Österreich Gesamtüberblick Außenwerbung im Detail 2 Themenübersicht Werbeausgaben allgemein 4-9 Werbeausgaben pro Mediengattung 10-14 MediaMix 15-19 Saisonalität 20-29 Top 10. 30-37 - Wirtschaftsbereiche

Mehr

Jobmotor und Europumpe

Jobmotor und Europumpe 10 agora 01. 2012 UPDATE _ PEOPLE BUSINESS _ COVERSTORY _ PEOPLE BUSINESS _ BY THE WAY Jobmotor und Europumpe Wenn Messe ist, verdreifacht sich der Abendumsatz des italienischen Restaurants, bei den Taxiunternehmen

Mehr

TOP-HOTELLERIE NEUE HOTELS

TOP-HOTELLERIE NEUE HOTELS Moderne Farben und klare Formensprache kennzeichnen das Interieur des neuen Welcome-Hotels in Frankfurt 24 TOP HOTEL 3/2011 Welcome in Mainhattan Am 10. Januar eröffnete das Welcome Hotel Frankfurt Erstmals

Mehr

Pressegespräch Die Zukunft der Schillerpark-Immobilie, Linzer City

Pressegespräch Die Zukunft der Schillerpark-Immobilie, Linzer City Pressegespräch Die Zukunft der Schillerpark-Immobilie, Linzer City Austria Trend Hotel Schillerpark Linz, am 9. August 2013 Drei starke Säulen Unterwegs mit der Nr. 1 LEISURE TOURISTIK BUSINESS TOURISTIK

Mehr

IMMOBILIENMARKT BERLIN!

IMMOBILIENMARKT BERLIN! IMMOBILIENMARKT BERLIN! Zahlen, Daten, Fakten! ZIA-BFW-Kongress Berlin! Andreas Schulten! 28. August 2014! Wallstraße 61! 10179 Berlin! Tel. (030) 27 87 68-0! Fax (030) 27 87 68-68! info@bulwiengesa.de!

Mehr

Statistiken. atistiken, Zahlen

Statistiken. atistiken, Zahlen Statistiken atistiken, Zahlen & Fakten Die Insel Rügen Einwohner: ca. 70.000 Fläche: ca. 976 km Küstenlänge: ca. 574 km Badestrände: ca. 63 km o davon Sandstrände: ca. 56 km Radwege: ca. 250 km Städte

Mehr

Direktinvestitionen nach Deutschland: Bundesländer im Vergleich

Direktinvestitionen nach Deutschland: Bundesländer im Vergleich Direktinvestitionen nach Deutschland: Bundesländer im Vergleich Ausländische Direktinvestitionen im Jahr 2011 und eine aktuelle Befragung ausländischer Investoren Design der Studie Die Daten über Direktinvestitionen

Mehr

Kongresse in Deutschland & Dresden

Kongresse in Deutschland & Dresden Kongresse in Deutschland & Dresden Dresden Fit for Congress Dresden, 05. November 2013 Jährliche Veranstaltungsstatistik für Deutschland Meeting- & EventBarometer entwickelt in Kooperation mit EVVC, DZT,

Mehr

Werbemarkt Österreich

Werbemarkt Österreich Werbemarkt Österreich Gesamtüberblick Außenwerbung im Detail 2 Themenübersicht Werbeausgaben allgemein 4-9 Werbeausgaben pro Mediengattung 10-14 MediaMix 15-19 Saisonalität 20-29 Top 10. 30-37 - Wirtschaftsbereiche

Mehr

Gäste- und Übernachtungszahlen 2013 Offizielle statistische Auswertung für die Stadt Frankfurt am Main

Gäste- und Übernachtungszahlen 2013 Offizielle statistische Auswertung für die Stadt Frankfurt am Main Foto Radisson Blu Hotels +Übernachtung_13 Titel:KS 21.02.14 11:06 Seite 1 - und Übernachtungszahlen 2013 Offizielle statistische Auswertung für die Stadt Frankfurt am Main Ein Unternehmen der 1 Inhaltsverzeichnis

Mehr