Containerschifffahrt Profiteur der Globalisierung. Jens Burgemeister

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Containerschifffahrt Profiteur der Globalisierung. Jens Burgemeister"

Transkript

1 Containerschifffahrt Profiteur der Globalisierung Jens Burgemeister

2 copyright by HCI copyright by HCI 2 Seeverkehr verbindet die Welt 98 % 2 % Nahezu kompletter Welthandel wird über See abgewickelt

3 Asien Gravitationszentrum der Weltwirtschaft Wichtigste internationale Handelsströme, 2004, in Mrd. US-$ Asien erzeugt mehr als 50 % der globalen Industrieproduktion; als kaufkräftige Nachfrager agieren vor allem USA und EU Handel Asiens mit US und EU weist wesentlich höherer Dynamik als US EU auf, daher wird Asiens Bedeutung noch zunehmen Handel Asien Lateinamerika noch gering, aber mit hohem Zuwachsraten aufgrund Rohstoffhandel Quelle: WTO copyright by HCI copyright by HCI 3

4 Die Welthandelsflotte Sonstige Tanker Containerschiffe 8 % 16 % 25 % 35 % 16 % Massengutschiffe (Bulker) Stückgutschiffe Quelle: ISL auf Basis LR/Fairplay, Stand Mitte 2006 copyright by HCI copyright by HCI 4

5 Welthandel und Containerschifffahrt wachsen überproportional zur Weltwirtschaft 9 % 6 % 2 3 % 1:3 1 Weltwirtschaft Welthandel Containerschifffahrt Verhältnis Vorteile der Arbeitsteilung Vorteil des Systems Container Quelle: ISL copyright by HCI copyright by HCI 5

6 Containermarkt bisher mit starkem Wachstum, daran dürfte sich wenig ändern Mio. TEU Ist-Entwicklung Drewry Prognose 2001 Korridor OSC 2004 ISL Prognose 2006 Quelle: ISL, Prof. Dr. M. Zachcial copyright by HCI copyright by HCI 6

7 Starkes Wachstum auch in 2006 Nr Top 10 der Welt-Containerhäfen nach Containerumschlag Hafen Singapur Hongkong Shanghai Shezhen Ports Pusan Kaohsiung Rotterdam Hamburg Dubai Ports* Los Angeles Land Singapur China China China Südkorea Taiwan Niederlande Deutschland VAE USA 2005 in TEU * in TEU Veränderung ,9 % 946 4,2 % ,1 % ,0 % 190 1,6 % 305 3,2 % 313 3,4 % 774 9,6 % ,2 % ,2 % Gesamt Top ,1 % Quelle: / *Vorläufige Zahlen copyright by HCI copyright by HCI 7

8 Containerschiffentwicklung im Überblick Vom Feeder zum Superfrachter Generation Stellplatz-Kapazität in TEU Länge Breite Tiefgang 1 seit seit seit seit seit seit Quelle: Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik, Bremen, copyright by HCI copyright by HCI 8

9 Die größten Charterer Charterer APM-Maersk Mediterranean Shg Co CMA CGM Group Evergreen Group Hapag-Lloyd COSCO Container L. CSCL Hanjin / Senator APL NYK TEU Marktanteil 17,2 % 9,6 % 6,4 % 5,2 % 4,4 % 3,8 % 3,8 % 3,4 % 3,3 % 3,1 % Quelle: AXSLiner, 11/2006 copyright by HCI copyright by HCI 9

10 copyright by HCI copyright by HCI10 Eine Jeans geht auf Reisen km Verspinnen der Wolle zu Garn Türkei Nord Indien

11 copyright by HCI copyright by HCI11 Eine Jeans geht auf Reisen km Einfärben des Garns Türkei Taiwan

12 copyright by HCI copyright by HCI12 Eine Jeans geht auf Reisen... Polen km Weben des Stoffes Taiwan

13 copyright by HCI copyright by HCI13 Eine Jeans geht auf Reisen... Polen km Jeans wird zusammengenäht Philippinen

14 copyright by HCI copyright by HCI14 Eine Jeans geht auf Reisen... Griechenland km Endverarbeitung mit Bimsstein Philippinen

15 copyright by HCI copyright by HCI15 Eine Jeans geht auf Reisen... Deutschland Griechenland km Handel / Verkauf der Jeans

16 Containerschifffahrt als Motor der Weltwirtschaft copyright by HCI copyright by HCI16 Es ist günstiger, einen Container von Hamburg nach Shanghai zu bringen, als von Hamburg nach München Die Transportkosten einer Flasche Wein aus Chile betragen kein 10 Cent pro Flasche

17 Schiff ein umweltfreundlicher Transport Benötigte Personen bei Transport von 700 Containern à 14 t LKW Treibstoffverbrauch/CO 2 -Emissionen Transport Dortmund Lissabon 100 % % Schiff MS Malte Rambow 12 LKW Short Sea inkl. Straßenvorlauf Quelle: ShortSeaShipping Promotion Center, Dipl.-Ing. Michael Niefünd copyright by HCI copyright by HCI17

18 Schiff ein umweltfreundlicher Transport Die Emissionen der Verkehrsträger im Vergleich Schiff LKW Bahn Kohlenstoffdioxid (CO2 in g/t x km) ,4 Stickstoffoxid (NOx in g/t x km) 0,311 0,978 0,472 Promethium (Pm in g/t x km) 0,006 0,078 0,027 Quelle: THB vom 24. August 2007 copyright by HCI copyright by HCI18

19 Deutliche Kostenvorteile eines Schiffstransportes copyright by HCI copyright by HCI19 Transportmittel im Vergleich LKW (40 Tonner) Boeing Schiff TEU Ladekapazität Transportkosten pro TEU/Km Personalbedarf pro Container 28 t 2 TEU 0, t 8,5 TEU 0,50 0, t TEU 0,06 0,004 Lebensdauer ca. 10 Jahre ca. 20 Jahre ca. 25 Jahre Stellplatzkosten pro Container ca ca ca Stand: März 2005 Quelle: Prof. Dr. Berthold Volk, Boeing, eigene Berechnung

20 Transportkosten containerisierter Güter nach Deutschland copyright by HCI copyright by HCI20 Artikel Wein aus Chile Monitor aus China Shrimps, Philippinen Ladekapazität Seetransportkosten Stück/kg* 2x Hafenumschlagskosten Stück/Kg Landtransportkosten Stück/Kg** Ladenpreis Stück/kg % Seetransportanteil Flaschen à 0,75 L pro TEU 0,08 0,02 0,04 6,00 1,4% 52 Stück pro TEU 22,21 8,38 6,73 600,00 3,7% kg pro TEU 0,17 0,08 0,04 14,00 1,2% *marktbedingt sind die Seetransportkosten derzeit vergleichsweise hoch **berücksichtigt wurde nur eine Strecke Hamburg-München Stand: März 2005, Quelle: Prof. Dr. Berthold Volk

21 copyright by HCI copyright by HCI21 Ausblick Positiv - Kontinuierliches Outsourcing als Folge des billigen Transportes zur See - anhaltendes Wachstum der Volkswirtschaften China und Indien erwartet - Wachstum in intraregionalen Märkten (Entwicklungsländer) - Zunehmende Containerisierung des Transportes Negativ - Wachstum der Flotte = Senkung von Frachtraten - hohe Kaufpreise der Schiffe - Steigende Schiffbetriebskosten, insbesondere Personal und Schmierstoffe

22 copyright by HCI copyright by HCI22 Exkurs Die HCI HAMMONIA SHIPPING AG und deren Geschäftsmodell

23 Alleinstellungsmerkmale der HCI HAMMONIA SHIPPING AG copyright by HCI copyright by HCI23 1 Bestehende Kaufverträge und Poolbestätigungen für acht Schiffe, drei Schiffe bereits in 2007 vorhanden 2 Schiffe in Peter Döhle Schiffahrts-KG Einnahmepools beschäftigt, Effekte schwankender Charterraten geglättet 3 4 Keine Mitarbeiter in Gesellschaft, Abdeckung sämtlicher Dienstleistungen über Service- und Kooperationsverträge Einbindung der namhaften Peter Döhle Schiffahrts-KG als Anteilseigner der HAMMONIA Reederei und als Poolbetreiber der Schiffe 5 Klare Fokussierung auf die Containerschifffahrt

24 Notierte Schiffahrts AGs für institutionelle Anleger vs. alternative Shipping-Anlagen copyright by HCI copyright by HCI24 Börsennotierte Schiffahrts AGs für inst. Investoren KG Fonds Aktiver Assetmanager, open end Struktur Passiver Assetmanager, closed end Flotte Diversifiziert Nicht diversifiziert Geschäftsmodell Kostenstruktur Aktionärsstruktur Günstig, ca. 3,1 % vom Eigenkapital Institutionelle Investoren Hohe Strukturierungskosten Retail Strukturen wie Pacific Shipping Trust, Marenave Schiffahrts AG oder First Ship Lease Trust sind spezielle Investmentvehikel für institutionelle Investoren

25 Notierte Schifffahrts AGs für institutionelle Anleger vs. alternative Shipping-Anlagen copyright by HCI copyright by HCI25 Linienreedereien (z.b. Hapag Lloyd) Börsennotierte Tankerreedereien (z.b. OSG) Aktiver Ladungsanbieter, open end Aktiver Assetmanager, open end Flotte Wenig diversifiziert Etwas diversifiziert Geschäftsmodell Kostenstruktur Aktionärsstruktur Hohe Personal- und Sachkosten Gemischt, oft ein großer Einzelinvestor Hohe Personalkosten in Gesellschaft Gemischt, oft ein großer Einzelinvestor Strukturen wie Pacific Shipping Trust, Marenave Schiffahrts AG oder First Ship Lease Trust sind spezielle Investmentvehikel für institutionelle Investoren

26 copyright by HCI copyright by HCI26 Organigramm der HCI HAMMONIA 100 % Beteiligung HCI HAMMONIA SHIPPING AG (Kommanditist) Service HCI Hanseatische Schiffsconsult GmbH Hammonia Reederei GmbH & Co. KG (Kommanditist) Verwaltung HCI Hammonia Schifffahrts GmbH (Komplementärin) Beteiligung MS SAXONIA Schifffahrts GmbH & Co. KG MS WESTPHALIA Schifffahrts GmbH & Co. KG MS HAMMONIA POMERENIA Schifffahrts GmbH & Co. KG MS HAMMONIA BAVARIA Schifffahrts GmbH & Co. KG MS HAMMONIA HOLSATIA Schifffahrts GmbH & Co. KG MS HAMMONIA MASSILIA Schifffahrts GmbH & Co. KG MS HAMMONIA ROMA Schifffahrts GmbH & Co. KG MS HAMMONIA TEUTONICA Schifffahrts GmbH & Co. KG

27 copyright by HCI copyright by HCI27 Servicegesellschaft Abschluss eines Servicevertrages zwischen HCI Hanseatische Schiffsconsult GmbH und der HCI HAMMONIA SHIPPING AG Der Vertrag hat eine Laufzeit von 20 Jahren und beinhaltet die Beratung in Schifffahrts-, Finanzierungs-, Controlling und Verwaltungsangelegenheiten Die Servicegesellschaft erhält für ihre Tätigkeit eine Fee von jährlich 1,00% auf das bilanzielle Eigenkapital Kein Personal in der HCI HAMMONIA SHIPPING AG erforderlich

28 copyright by HCI copyright by HCI28 Vergütungsstruktur Einmalige Strukturierungs- und Platzierungsfee in Höhe von 2 % des Emissionsvolumens Einmalige Beratungsfee in Höhe von 0,3 % des Emissionsvolumens Jährliche fixe Vergütung von 1,00 % auf das bilanzielle Eigenkapital für die Servicegesellschaft Jährliche Performance Fee in Höhe von 25 % des über einer Rendite von 6,5 % p.a. liegenden Mehrbetrages für die HAMMONIA Reederei. Grundlage des Mehrbetrages bildet das vorläufige Konzernergebnis; die 6,5 % beziehen sich auf das Grundkapital der AG Zusätzliche General & Administrative - Kosten (G&A) beinhalten Versicherungs-, Buchhaltungs-, Steuerberatungs- und Prüfungskosten, sowie Kosten für den Aufsichtsrat, die Hauptversammlung und das Handelsregister, etc.

29 Eingesetzte Schiffstypen Kaufpreis in Mio. USD* Ablieferungsdatum Poolratenannahmen (in USD pro Tag) Geplante OPEX (USD / Tag) TEU Saxonia Westphalia 45,000 45, TEU Pomerenia Bavaria Holsatia Roma Massilia Teutonica 49,058 51,218 48,283 49,143 48,993 48, TEU TBN 1 TBN 2 TBN 3 68,400 68,400 68, *: inkl. Vorbereitender Bereederung copyright by HCI copyright by HCI29

30 copyright by HCI copyright by HCI30 Annahmen Bis 2010 basieren die Poolratenannahmen teilweise auf durch die Pools bereits abgeschlossenen Chartern sowie auf Schätzungen der Gesellschaft, für 2011 wurden historische Durchschnittswerte angesetzt Fokus liegt auf Containerschiffen! Für die Abschreibung der Neubauten wird eine Gesamtnutzungsdauer von 25 Jahren unterstellt! Die jährlichen Einsatztage wurden mit 360 Tage angesetzt, alle 5 Jahre erfolgt die Klassedockung, die im jeweiligen Jahr zu 350 Einsatztagen führen Die Bereederungsgebühren betragen 4 % der Chartereinnahmen

31 Einnahmepools glätten Schwankungen der Chartermärkte copyright by HCI copyright by HCI31 Einnahmepools Zusammenschluss mehrerer baugleicher oder ähnlicher Schiffe Poolen zu unterschiedlichen Marktphasen abgeschlossener Charterraten Glättung von Markthöhen und -tiefen Unterschiedliche Charterer reduzieren Klumpenrisiko Vermeidung des Beschäftigungsausfallrisikos Poolbeschäftigung mit Ablieferung der Schiffe in die KGs Keine Poolaufnahmegebühren

32 Partner der HCI HAMMONIA SHIPPING AG copyright by HCI copyright by HCI32 Peter Döhle Schiffahrts-KG Befrachtung von mehr als 350 Schiffen, 260 davon sind Containerschiffe Integrierter Service-Dienstleister für die Schifffahrt: Maklerei, Agentur, Versicherung, Befrachtung Bei der HCI HAMMONIA SHIPPING AG tätig als Poolmanager

33 Partner der HCI HAMMONIA SHIPPING AG copyright by HCI copyright by HCI33 HAMMONIA REEDEREI GmbH &Co. KG, ein Joint Venture zwischen HCI Capital AG eines der führenden deutschen Schiffsfinanzierung KG Häuser Peter Döhle Gruppe, Europas größter Container Charter Broker (ca. 260 Schiffe) mit einer beachtlichen eigenen Flotte, eigene Befrachtungs- und Schiffsmanager. Erfahrener Eigentümer von Bulkern, einschließlich eigener Bereederung von Minibulkern bis hin zu Capesize (Allen Chatering verbunden mit ILS Chartering). Aussagekräftige Bestellungen in China, große Erfahrung mit dem Bau und der Aufsicht von chinesischen Werften Hammonia Reederei Bietet ein eigenes technisches und wirtschaftliches Management für eine wachsende Flotte von 900 bis TEU. Sowie verschiedene Dienstleistungen (z.b. Besatzung, Versicherung, Vermittlung, Finanzierung) über die Döhle Gruppe. Das Eigenkapital stellt die HCI.

34 Partner der HCI HAMMONIA SHIPPING AG copyright by HCI copyright by HCI34 HCI Gruppe Bis Ende 2006 insgesamt 381 Emissionen mit 459 Schiffen (ca. 57 % Containerschiffe) und einem Investitionsvolumen von EUR 10,0 Mrd. Insgesamt EUR 4,5 Mrd. eingeworbenes Eigenkapital in der Gruppe Vergleich zu Wettbewerbern (Investitionsvolumen bis 2005) HCI MPC Conti EUR 8,89 Mrd. EUR 5,39 Mrd. EUR 5,21 Mrd.

35 Exkurs: Steuerliche Grundlagen der Tonnagesteuer nach 5a EStG copyright by HCI copyright by HCI35 Seit 1999 haben Schiffsgesellschaften grundsätzlich die Möglichkeit, zu einer pauschalen Gewinnermittlung zu optieren ( 5 a EStG). Ausgangspunkt ist das Seeschifffahrtsanpassungsgesetz bzw. die Harmonisierung europäischen Rechts Die Gewinnermittlung nach der Tonnage erfolgt pauschaliert und damit unabhängig vom tatsächlichen Ergebnis (beim HCI Schiffsportfolio X entspricht dies ca. 0,3 % der gezeichneten Kommanditeinlage). Grundlage der Besteuerung ist die Schiffsgröße (sog. Nettoraumzahl) Bedingungen: Betrieb im internationalen Verkehr Inländisches Seeschiffregister Bereederung und Geschäftsführung im Inland Unwiderrufliche Beantragung (10 Jahre Bindung)

36 copyright by HCI copyright by HCI36 "Gott muss ein Schiffseigner gewesen sein. Er platzierte die seltenen Rohstoffe weit weg von dem Ort, wo sie gebraucht werden und bedeckte zwei Drittel der Erde mit Wasser." Erling Naess, norwegischer Reeder

37 copyright by HCI copyright by HCI37 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! HCI Capital AG Bleichenbrücke 10 D Hamburg

Unternehmenspräsentation. September 2007

Unternehmenspräsentation. September 2007 Unternehmenspräsentation Agenda 1. Marenave Schiffahrts AG 2. Halbjahreszahlen 2007 3. Markt 4. Zusammenfassung Anhang Seite 1 Investment Highlights der Marenave Schiffahrts AG Überblick Geschäftsmodell

Mehr

Ship Benefits 2 Investieren mit Weitblick

Ship Benefits 2 Investieren mit Weitblick Ship Benefits 2 Investieren mit Weitblick Ship Benefits 2 Willkommen an Bord! Schifffahrtsbeteiligungen werden im österreichischen Kapitalmarkt noch immer als Nischenprodukte tiven Schifffahrt zu beteiligen,

Mehr

Von der Globalisierung profitieren das Geschäftsmodell der HSH Nordbank. Hans Berger Business Lunch, HWWI 27. Februar 2008

Von der Globalisierung profitieren das Geschäftsmodell der HSH Nordbank. Hans Berger Business Lunch, HWWI 27. Februar 2008 Von der Globalisierung profitieren das Geschäftsmodell der HSH Nordbank Hans Berger Business Lunch, HWWI 27. Februar 2008 Geschäftsmodell fokussieren Wachstumschancen strategisch nutzen Banken in der Kritik

Mehr

HCI Hammonia Francia - Tranche 2012

HCI Hammonia Francia - Tranche 2012 Schiffe Immobilien Energie HCI HAMMONIA FRANCIA TRANCHE 2012 HCI Hammonia Francia - Tranche 2012 Prospektergänzung Nachträge nach 11 Verkaufsprospektgesetz zum bereits veröffentlichten Verkaufsprospekt

Mehr

KURZEXPOSÉ KÖNIG & CIE. MT»KING DAVID«DIE ERFOLGSTORY GEHT WEITER

KURZEXPOSÉ KÖNIG & CIE. MT»KING DAVID«DIE ERFOLGSTORY GEHT WEITER KURZEXPOSÉ MT»KING DAVID«DIE ERFOLGSTORY GEHT WEITER Warum Öl? Entwicklung des weltweiten Energieverbrauchs in Mio. t 2003 2010 2030 Erdöl 3.875 4.307 5.775 Erdgas 2.244 2.708 4.125 Kohle 2.583 2.769 3.597

Mehr

Geschäftsbericht 2007 Maßgeschneiderte Anlage mit nachhaltiger Rendite

Geschäftsbericht 2007 Maßgeschneiderte Anlage mit nachhaltiger Rendite HCI HAMMONIA SHIPPING AG Geschäftsbericht 2007 Maßgeschneiderte Anlage mit nachhaltiger Rendite Eckdaten Schiffsportfolio Datum der Kapazität Kaufpreis Schiff Baujahr Übernahme in TEU in USD MS SAXONIA

Mehr

Hamburger Schifffahrt investiert in professionelles Treasury Management

Hamburger Schifffahrt investiert in professionelles Treasury Management Hamburger Schifffahrt investiert in professionelles Treasury Management Peter Döhle, E.R. Schiffahrt, Ernst Jacob und Lloyd Fonds haben sich für das integrierte Treasury System ITS der entschieden. Der

Mehr

Maritime Geldanlage in der Finanzplanung

Maritime Geldanlage in der Finanzplanung Maritime Geldanlage in der Finanzplanung 27.05.2011 Agenda Finanzplanung mit Schiffsfonds ein Geschäftsfeld? Einflussfaktoren einer erfolgreichen Schiffsbeteiligung Haftung Steuerliche Aspekte Erbschaft-

Mehr

Global 9 Buss Global Containerfonds 9 Euro

Global 9 Buss Global Containerfonds 9 Euro Global 9 Gut investiert in stabile Sachwerte: Eine große Containerflotte und die Aufwärtsbewegung im Containerleasing bieten beste Voraussetzungen für hohe Erträge. Buss Global Containerfonds 9 Euro Aussichtsreiche

Mehr

Capitalanlage HCI Schiffsfonds VIII

Capitalanlage HCI Schiffsfonds VIII Capitalanlage HCI Schiffsfonds VIII Von Erfahrung profitieren innovativ in die Zukunft Das Wesentliche auf einen Blick IHR CAPITAL VERDIENT MEHR. 2 CAPITALANLAGE HCI SCHIFFSFONDS VIII Die Vorteile auf

Mehr

C ONTAINER F ONDS Ö STERREICH 3 KURZINFORMATION

C ONTAINER F ONDS Ö STERREICH 3 KURZINFORMATION C ONTAINER F ONDS Ö STERREICH 3 KURZINFORMATION Sehr geehrte Damen und Herren, wir bedanken uns für Ihr Interesse an unserem Container Fonds 3 und beglückwünschen Sie gleichzeitig zu Ihrer Entscheidung,

Mehr

GEBAB Bridge Fonds I. Investition in Betriebsfortführungskonzepte

GEBAB Bridge Fonds I. Investition in Betriebsfortführungskonzepte GEBAB Bridge Fonds I Investition in Betriebsfortführungskonzepte GEBAB Bridge Fonds I Der GEBAB Bridge Fonds I ist eine geschlossene Beteiligung, ähnlich einem Private-Equity- Fonds, die Eigenkapital

Mehr

53 33 N 10 00 O. Börse Hamburg... der Hafen für maritime Investments

53 33 N 10 00 O. Börse Hamburg... der Hafen für maritime Investments 53 33 N 10 00 O Börse Hamburg... der Hafen für maritime Investments Dr. Thomas Ledermann Marine Capital Conference in Hamburg, 06.09.2007 Die Börse Hamburg hat im Sommer 2006 neben dem Hamburger Rathaus

Mehr

Herausfordernde Zeiten für die Hubs

Herausfordernde Zeiten für die Hubs Herausfordernde Zeiten für die Hubs - DVZ Herausfordernde Zeiten für die Hubs Auch der Hamburger Hafenwird weiter wachsen. Ab 2015 dürfte die Dynamik sogar wieder zunehmen (siehe Grafik). (Foto: Aufwind-

Mehr

Steuersysteme für Schifffahrtsunternehmen an ausgewählten Standorten: Was bieten Zypern, die Niederlande, Singapur & Co.?

Steuersysteme für Schifffahrtsunternehmen an ausgewählten Standorten: Was bieten Zypern, die Niederlande, Singapur & Co.? Steuersysteme für Schifffahrtsunternehmen an ausgewählten Standorten: Was bieten Zypern, die Niederlande, Singapur & Co.? 15. Hansa-Forum Schiffsfinanzierung 17. November 2011 RA/StB Lars Heymann PKF FASSELT

Mehr

HCI HAMMONIA SHIPPING

HCI HAMMONIA SHIPPING 1 30 HCI HAMMONIA SHIPPING Schiffsbeteiligungen 1.155 EUR Mittel 1.496 EUR Kaufen Branche Kurs Anlagerisiko Kursziel Erstrating 1.200 1.180 1.160 1.140 1.120 1.100 N D J F M Quelle: Bloomberg Bewertung

Mehr

Mehrzweckfrachter MS CELINE-C. Mit einem Schiff in drei Märkte investieren

Mehrzweckfrachter MS CELINE-C. Mit einem Schiff in drei Märkte investieren Mehrzweckfrachter MS CELINE-C Mit einem Schiff in drei Märkte investieren Multi-Purpose Geringere Marktschwankungen durch höhere Ladungsvielfalt Ladungsbeispiel Massengüter Ladungsbeispiel Container Ladungsbeispiel

Mehr

2OC Performancefonds 2 GmbH & Co. KG

2OC Performancefonds 2 GmbH & Co. KG 2OC Performancefonds 2 GmbH & Co. KG Privatplatzierung - Zweitmarktfonds aktiv handeln Warum heute in Sachwerte investieren... Sachwerte sichern Ihr Vermögen! Die Flutung der Märkte mit Liquidität zur

Mehr

HCI Schiffsfonds VIII Von Erfahrung profitieren innovativ in die Zukunft IHR CAPITAL VERDIENT MEHR.

HCI Schiffsfonds VIII Von Erfahrung profitieren innovativ in die Zukunft IHR CAPITAL VERDIENT MEHR. HCI Schiffsfonds VIII Von Erfahrung profitieren innovativ in die Zukunft IHR CAPITAL VERDIENT MEHR. Ein Fonds acht Schiffe aus vier Teilmärkten HCI Schiffsfonds VIII Anleger 11,1 Mio. 8,65 Mio. 5,55 Mio.

Mehr

Schifffahrts-News. Februar 2014

Schifffahrts-News. Februar 2014 Schifffahrts-News Februar 214 Schifffahrts-News Februar 214 Liebe Leserinnen und Leser, 2 die Schifffahrt ist traditionell eine sehr fragmentierte Branche gewesen. Kleinstreedereien mit nur wenigen Schiffen

Mehr

HCI Private Equity VI

HCI Private Equity VI HCI Private Equity VI copyright by HCI copyright by HCI 2 Überblick: Private Equity in der Presse Die Welt, 06.05.2006 Focus Money, April 2006 Focus Money, April 2006 Poolnews, Januar 2006 Deutsche Bank

Mehr

Aktuelle Fragen und Antworten in der Krise

Aktuelle Fragen und Antworten in der Krise 40 Jahre Erfahrung in Konzeption, Vertrieb und Management von Schiffsbeteiligungen Aktuelle Fragen und Antworten in der Krise CONTInuität und Leistung seit 1970 »Gott muss ein Schiffseigner gewesen sein.

Mehr

D I S C L A I M E R. Hamburg, Februar 2009 CH2 Logistica Portfolioverwaltung GmbH & Co. KG

D I S C L A I M E R. Hamburg, Februar 2009 CH2 Logistica Portfolioverwaltung GmbH & Co. KG D I S C L A I M E R Bei der Erstellung dieser Präsentation ist die größtmögliche Sorgfalt verwendet worden, dennoch bleiben Änderungen, Irrtümer und Auslassungen vorbehalten. Die in dieser Präsentation

Mehr

Performance-Bericht 2013 HCI Capital AG

Performance-Bericht 2013 HCI Capital AG Performance-Bericht 2013 HCI Capital AG Performance-Bericht Inhaltsverzeichnis 01. Vorwort des Vorstands / S.4 02. Die HCI Capital AG auf einen Blick / S.7 03. Angaben auf KVG-eBene / S.8 04. Angaben je

Mehr

Weltcontainerhäfen. Entwicklungsdeterminanten Containerumschlag heute und die Zukunft? Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik

Weltcontainerhäfen. Entwicklungsdeterminanten Containerumschlag heute und die Zukunft? Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik Weltcontainerhäfen Entwicklungsdeterminanten Containerumschlag heute und die Zukunft? Port of Oakland Long Beach pier TTT I Busan Hanjin Terminal Hamburg Altenwerder Bremerhaven Stromkaje Nagoya Tobishima

Mehr

Stand: 7. Mai 2008 Telefonkonferenz zum 1. Quartal

Stand: 7. Mai 2008 Telefonkonferenz zum 1. Quartal Stand: 7. Mai 2008 Telefonkonferenz zum 1. Quartal 2 Fortsetzung des Wachstumskurses Mit fünf neuen Fonds ins Geschäftsjahr 2008 Umfassende Produktpipeline mit 12 Fonds aus den Asset-Klassen Schifffahrt,

Mehr

Doppelt sicher. Einfach gut. Flottenfonds X. Kurzinformation. 8-Jahres-Chartern mit Maersk und APL LF 70

Doppelt sicher. Einfach gut. Flottenfonds X. Kurzinformation. 8-Jahres-Chartern mit Maersk und APL LF 70 Doppelt sicher. Einfach gut. Kurzinformation Flottenfonds X 8-Jahres-Chartern mit Maersk und APL LF 70 Doppelt sicher. u Zwei moderne Vollcontainerschiffe der Panamax-Klasse mit 3.400 TEU und 5.100 TEU.

Mehr

ML Schiffsinvest 1 Nachtrag Nr. 1 vom 23. März 2010

ML Schiffsinvest 1 Nachtrag Nr. 1 vom 23. März 2010 ML Schiffsinvest 1 Nachtrag Nr. 1 vom 23. März 2010 Lange Vermögensberatung GmbH ML Schiffsinvest 1 Nachtrag Nr. 1 Nachtrag Nr. 1 nach 11 Verkaufsprospektgesetz der Lange Vermögensberatung GmbH (Anbieter)

Mehr

93,7% SCHIFFSPORTFOLIO II. aller 472 abgewickelten Schiffsfonds der letzten 35 Jahre führten zu einer Vermögensmehrung. *

93,7% SCHIFFSPORTFOLIO II. aller 472 abgewickelten Schiffsfonds der letzten 35 Jahre führten zu einer Vermögensmehrung. * Vermögensmehrung 93,7% aller 472 abgewickelten Schiffsfonds der letzten 35 Jahre führten zu einer Vermögensmehrung. * Ein Grund mehr, Ihr Geld sinnvoll zu streuen: Schiffsportfolio II * FondsMedia Analyse

Mehr

HCI Hammonia Shipping AG

HCI Hammonia Shipping AG HCI Hammonia Shipping AG Geschäftsbericht 2011 Eckdaten Schiffsportfolio Schiff Datum der Übernahme Kapazität in TEU Baujahr MS SAXONIA 03.12.2007 3.108 2003 MS WESTPHALIA 03.12.2007 3.108 2003 MS HAMMONIA

Mehr

Marktzugang. Christian Röhl, Vertriebsdirektor SCOPE CIRCLES

Marktzugang. Christian Röhl, Vertriebsdirektor SCOPE CIRCLES Investmentstrategien, Perspektiven und Marktzugang Christian Röhl, Vertriebsdirektor IGB AG SCOPE CIRCLES Investment Conference Schiffe & Luftfahrt Flüssigkeitsbehälter im globalen Verkehr von Großkonzernen

Mehr

Paribus Schiffsportfolio Renditefonds X GmbH & Co. KG

Paribus Schiffsportfolio Renditefonds X GmbH & Co. KG Investitionsstrategie & Schifffahrtskompetenz Investitionsstrategie Gewährung von frischem Kapital an Schifffahrtsgesellschaften Investition in bevorrechtigte Stellung und in hochlukrative Assets Komfortable

Mehr

AGENDA. Die Unternehmensgruppe. Warum Zweitmarkt? MCE 05 Sternenflotte. Initialportfolio HERZLICH WILLKOMMEN. Ankaufssituation. MCE 05 Sternenflotte

AGENDA. Die Unternehmensgruppe. Warum Zweitmarkt? MCE 05 Sternenflotte. Initialportfolio HERZLICH WILLKOMMEN. Ankaufssituation. MCE 05 Sternenflotte 2 AGENDA Die Unternehmensgruppe Warum Zweitmarkt? Initialportfolio Ankaufssituation 3 DIE UNTERNEHMENSGRUPPE 4 DIE UNTERNEHMENSGRUPPE Die Unternehmensgruppe im Überblick Inhabergeführter Unternehmensverbund

Mehr

Chancenfonds der Reederei Briese Sechste Briese Tonnagesteuer Rendite Fonds GmbH & Co. KG. Sehr geehrte Damen und Herren,

Chancenfonds der Reederei Briese Sechste Briese Tonnagesteuer Rendite Fonds GmbH & Co. KG. Sehr geehrte Damen und Herren, Chancenfonds der Reederei Briese Sechste Briese Tonnagesteuer Rendite Fonds GmbH & Co. KG Sehr geehrte Damen und Herren, im allgemeinen Sprachgebrauch wird Chance aus mathematischer Sicht als die Möglichkeit

Mehr

Der Schifffahrtsund Chartermarkt für Containerund Tankschiffe. Stand: Dezember 2011

Der Schifffahrtsund Chartermarkt für Containerund Tankschiffe. Stand: Dezember 2011 Der Schifffahrtsund Chartermarkt für Containerund Tankschiffe Stand: Dezember 2011 Inhalt Die Weltwirtschaft... 3 Die Weltcontainerflotte.... 4 Der Chartermarkt für Containerschiffe.... 6 - Die 3.900 bis

Mehr

Produktpräsentation fondsdirekt

Produktpräsentation fondsdirekt Produktpräsentation fondsdirekt fondsdirekt mehr Geld für Ihre Fondsbeteiligung vorbereitet für: Geschlossene Fonds in Österreich 3.Kongress am 31.Januar 2008 in Wien Wien, 31.01.2008 Policendirekt www.policendirekt.de

Mehr

Zwischenbericht. Erstes Halbjahr 2008. Bereits sechs Monate nach ihrem Börsengang ist die HCI HAMMONIA SHIPPING AG voll investiert.

Zwischenbericht. Erstes Halbjahr 2008. Bereits sechs Monate nach ihrem Börsengang ist die HCI HAMMONIA SHIPPING AG voll investiert. Rubrik HCI HAMMONIA SHIPPING AG Zwischenbericht Erstes Halbjahr 2008 Aktuelle Entwicklungen Bereits sechs Monate nach ihrem Börsengang ist die HCI HAMMONIA SHIPPING AG voll investiert. Derzeit befinden

Mehr

Schnäppchenfonds I 2009 Nachtrag 1 vom 22. April 2009. Oltmann Gruppe Dachfonds Nr. 2 GmbH & Co. KG. 26. Oltmann Gruppe Tonnagesteuer Renditefonds

Schnäppchenfonds I 2009 Nachtrag 1 vom 22. April 2009. Oltmann Gruppe Dachfonds Nr. 2 GmbH & Co. KG. 26. Oltmann Gruppe Tonnagesteuer Renditefonds Schnäppchenfonds I 2009 Nachtrag 1 vom 22. April 2009 Oltmann Gruppe Dachfonds Nr. 2 GmbH & Co. KG 26. Oltmann Gruppe Tonnagesteuer Renditefonds Ein Beteiligungsangebot der Jan Luiken Oltmann Gruppe GmbH

Mehr

Private Shipping I. Breit gestreutes Portfolio. Attraktive Auszahlungen

Private Shipping I. Breit gestreutes Portfolio. Attraktive Auszahlungen Private Shipping I Breit gestreutes Portfolio Starke Fondspartner Attraktive Auszahlungen Das Angebot Mit namhaften Reedern gemeinsam auf Kurs Anders als bei traditionellen Schiffsbeteiligungen investieren

Mehr

Gesamtportfolio Kaufpreisvorteil*: 45,8 % Infahrtsetzung: 3/2001 Charter bis: 9/2012 Entschuldet: 2013

Gesamtportfolio Kaufpreisvorteil*: 45,8 % Infahrtsetzung: 3/2001 Charter bis: 9/2012 Entschuldet: 2013 Shipping Opportunity PORTFOLIO-UPDATE 2. Quartal 2010 Planung weiterhin übertroffen Günstig in steigende Märkte investieren Die Wogen am Schiffsmarkt glätten sich. Höheres Frachtvolumen, mehr beschäftigte

Mehr

Bericht des Vorstandes Dr. Torsten Teichert. Hamburg, 29. Juni 2006

Bericht des Vorstandes Dr. Torsten Teichert. Hamburg, 29. Juni 2006 1 Bericht des Vorstandes Dr. Torsten Teichert Hamburg, 29. Juni 2006 Das Geschäftsjahr 2005: Fortsetzung des Erfolgskurses 80 70 60 50 40 Umsatz und EBIT in EUR Mio. 52,1 41,8 71,0 20 18 16 14 12 10 Konzernjahresüberschuss

Mehr

www.logistik-webinare.de Gleich geht s los Eine Initiative von: Eine Initiative von:

www.logistik-webinare.de Gleich geht s los Eine Initiative von: Eine Initiative von: www.logistik-webinare.de Gleich geht s los www.logistik-webinare.de Haupttitel hier einfügen Short Sea Shipping? Hier steht der Vortragstitel Moderator Marcus Walter Speditionskaufmann und Diplom-Betriebswirt

Mehr

Sonderdruck aus ConTraiLo 11/2011. ConTraiLo. Land Schiene Wasser. Container Trailer Logistik. Partner auch AUCH in krisenzeiten

Sonderdruck aus ConTraiLo 11/2011. ConTraiLo. Land Schiene Wasser. Container Trailer Logistik. Partner auch AUCH in krisenzeiten Sonderdruck aus ConTraiLo 11/2011 ConTraiLo Land Schiene Wasser Container Trailer Logistik Partner auch AUCH in krisenzeiten auch in Krisenzeiten Unternehmen. Was macht ein Unternehmen in der maritimen

Mehr

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region in million Euro International trading metropolis Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region 8. Foreign trade

Mehr

Containerschifffahrt

Containerschifffahrt Themen international Aktuelle Themen 347 6. April 26 Containerschifffahrt Überkapazitäten trotz steigender Nachfrage programmiert Die internationale Containerschifffahrt zählt zu den dynamischsten Wirtschaftszweigen

Mehr

HCI Aufbauplan 10 Schiff. Flexibilität in einer neuen Dimension

HCI Aufbauplan 10 Schiff. Flexibilität in einer neuen Dimension HCI Aufbauplan 10 Schiff Flexibilität in einer neuen Dimension Noch nie war es so einfach, flexibel in Megatrends zu investieren Energieknappheit Klimawandel Globalisierung Demographischer Wandel 2 An

Mehr

HANSA TREUHAND. schifffahrts-marktbericht 2.Q./2015. Seite 2

HANSA TREUHAND. schifffahrts-marktbericht 2.Q./2015. Seite 2 HANSA TREUHAND schifffahrts-marktbericht 2.Q./2015 Seite 2 Wirtschaftliche Rahmenbedingungen Langsameres Wachstum in den Schwellenländern allmähliche Erholung in den fortgeschrittenen Volkswirtschaften,

Mehr

HCI Real Estate Growth I USA

HCI Real Estate Growth I USA Kurzanalyse erstellt am: 8. September 2006 TKL.Fonds Gesellschaft für Fondsconception und analyse mbh Neuer Wall 18 D20354 Hamburg Telefon: +49 40 / 68 87 45 0 Fax: +49 40 / 68 87 45 11 EMail: info@tklfonds.de

Mehr

Gesamtportfolio Kaufpreisvorteil*: 37,5 % Infahrtsetzung: 5/2001 Charter bis: 9/2012 Entschuldet: 2013

Gesamtportfolio Kaufpreisvorteil*: 37,5 % Infahrtsetzung: 5/2001 Charter bis: 9/2012 Entschuldet: 2013 Endspurt: PLATZIERUNG endet 31. Dezember 2010 Shipping Opportunity PORTFOLIO-UPDATE 3. Quartal 2010 Starkes Portfolio günstig erworben Die Schifffahrtsmärkte haben die Talsohle durchfahren: Frachtvolumen,

Mehr

HTB Sechzehnte Hanseatische Schiffsfonds GmbH & Co. KG. Kurzexposé

HTB Sechzehnte Hanseatische Schiffsfonds GmbH & Co. KG. Kurzexposé HTB Sechzehnte Hanseatische Schiffsfonds GmbH & Co. KG Kurzexposé Die Highlights Erster Kurzläufer von HTB: geplante Laufzeit von nur 7 Jahren ab Vollinvestition Sicherheit durch Diversifikation und Investition

Mehr

HANSIKA Bord-Telegraph Meerblick, Ausblick, Durchblick Februar 2011

HANSIKA Bord-Telegraph Meerblick, Ausblick, Durchblick Februar 2011 HANSIKA Bord-Telegraph Februar 2011 lange haben wir gezögert, Kunden, Geschäftspartnern und Freunden unseres Hauses den täglichen Überflutungen mit einer eigenen Postille ein weiteres Informationsmedium

Mehr

NAVES Corporate Finance. Die unabhängige Corporate Finance Beratung für die maritime Wirtschaft

NAVES Corporate Finance. Die unabhängige Corporate Finance Beratung für die maritime Wirtschaft NAVES Corporate Finance Die unabhängige Corporate Finance Beratung für die maritime Wirtschaft Marktumfeld Schifffahrt NAVES bietet Lösungen für aktuelle Herausforderungen in der maritimen Wirtschaft Eigenkapital-

Mehr

MCE 08 Sternenflotte IC4

MCE 08 Sternenflotte IC4 2 WELTWIRTSCHAFTLICHE ENTWICKLUNG Bevölkerungswachstum bis 2050 12.000.000 10.000.000 Derzeit leben rund 6,9 Mrd. Menschen auf der Erde. 11,0 Mrd. 10,5 Mrd. 9,1 Mrd. 8.000.000 6.000.000 4.000.000 8,0 Mrd.

Mehr

Capitalanlage HCI Renditefonds I

Capitalanlage HCI Renditefonds I Capitalanlage HCI Renditefonds I Stille Beteiligungen mit Wandlungsrecht Renditestark und sicherheitsorientiert IHR CAPITAL VERDIENT MEHR. 2 CAPITALANLAGE HCI RENDITEFONDS I Das Konzept des HCI Renditefonds

Mehr

Austrian Equity Day 29. Oktober 2013 Die Bedeutung des österreichischen Kapitalmarkts für die heimische Wirtschaft

Austrian Equity Day 29. Oktober 2013 Die Bedeutung des österreichischen Kapitalmarkts für die heimische Wirtschaft Austrian Equity Day 29. Oktober 2013 Die Bedeutung des österreichischen Kapitalmarkts für die heimische Wirtschaft Mag. Henriette Lininger Abteilungsleiterin Issuers & Market Data Services Status quo des

Mehr

Gesamtportfolio Kaufpreisvorteil*: 47,8 % Infahrtsetzung: 11/2000 Charter bis: 7/2012 Entschuldet: 2012

Gesamtportfolio Kaufpreisvorteil*: 47,8 % Infahrtsetzung: 11/2000 Charter bis: 7/2012 Entschuldet: 2012 Shipping Opportunity PORTFOLIO-UPDATE 1. Quartal 2010 Planung weiterhin übertroffen Lohnendes Investment Zweitmarktfonds Jetzt einsteigen und vom kommenden Aufschwung profitieren: Die Konditionen, zu denen

Mehr

KUNDEN LESEN SACHWERTE ERFOLGREICH VERMITTELN. Dan Andre Lingenberg Leitung Lloyd Fonds Sales Academy HERZLICH WILLKOMMEN!

KUNDEN LESEN SACHWERTE ERFOLGREICH VERMITTELN. Dan Andre Lingenberg Leitung Lloyd Fonds Sales Academy HERZLICH WILLKOMMEN! KUNDEN LESEN SACHWERTE ERFOLGREICH VERMITTELN Dan Andre Lingenberg Leitung Lloyd Fonds Sales Academy HERZLICH WILLKOMMEN! Herbst 2009 Der einzige Rohstoff der sich vermehrt, wenn man ihn nutzt: Wissen!

Mehr

Bedeutung der Seehafenhinterlandverkehre des Hafen Hamburg zur Wirtschafts- und Logistikregion Mitteldeutschland via Binnenhafen Aken

Bedeutung der Seehafenhinterlandverkehre des Hafen Hamburg zur Wirtschafts- und Logistikregion Mitteldeutschland via Binnenhafen Aken Bedeutung der Seehafenhinterlandverkehre des Hafen Hamburg zur Wirtschafts- und Logistikregion Mitteldeutschland via Binnenhafen Aken Karlheinz Timmel Hafen Hamburg Marketing e.v. Repräsentanz Deutschland-Ost

Mehr

Neue Umweltanforderungen und ihre Folgen am Beispiel SECA Nord- und Ostsee

Neue Umweltanforderungen und ihre Folgen am Beispiel SECA Nord- und Ostsee Neue Umweltanforderungen und ihre Folgen am Beispiel SECA Nord- und Ostsee 4. Hamburger Schifffahrtsdialog 08.06.2015 Jan-Hendrik Heikes Ernst Russ Shipbroker GmbH & Co. KG RUSSBROKER HAMBURG Zusammenschluß

Mehr

Agenda: Was Sie sicherlich am meisten interessiert

Agenda: Was Sie sicherlich am meisten interessiert Agenda: Was Sie sicherlich am meisten interessiert Das ist SOLVIUM Der Containermarkt im Überblick Was erwarten Kunden derzeit von ihrer Geldanlage? Unser Angebot SOLVIUM Protect 4 im Detail und im Marktvergleich

Mehr

HSC Aufbauplan VI Portfolio. Vermögensaufbau mit geschlossenen Beteiligungen. Wissenswertes auf einen Blick

HSC Aufbauplan VI Portfolio. Vermögensaufbau mit geschlossenen Beteiligungen. Wissenswertes auf einen Blick Wissenswertes auf einen Blick HSC Aufbauplan VI Portfolio Vermögensaufbau mit geschlossenen Beteiligungen Wichtiger Hinweis: Der Anbieter ist verpflichtet, für die vorliegende Vermögensanlage einen Verkaufsprospekt

Mehr

IHK Potsdam. Greater China / Hongkong. Wolfgang Ehmann

IHK Potsdam. Greater China / Hongkong. Wolfgang Ehmann IHK Potsdam / Hongkong Wolfgang Ehmann Agenda IMPULSE FÜR DIE WELTWIRTSCHAFT Warum? Bedeutung Region Asien Metropolregion Südchina Geschäftsmöglichkeiten/Wachstumsmärkte 10. / 11. Juni 2010 2 ORGANISATIONSSTRUKTUR

Mehr

M&A-Trends in der deutschen Schifffahrtsbranche

M&A-Trends in der deutschen Schifffahrtsbranche PKF maritime Treffen zum Jahresauftakt M&A-Trends in der deutschen Schifffahrtsbranche Dr. Volker Land, White & Case LLP 22. Januar 2015 Ist Shipping-M&A eine Option? Does Private Equity fall out of love

Mehr

Internationalisierungsgrad des deutschen Mittelstands und Entwicklungstendenzen

Internationalisierungsgrad des deutschen Mittelstands und Entwicklungstendenzen Friedrich-Ebert-Stiftung: Internationalisierung im Mittelstand als wirtschaftspolitische Herausforderung Internationalisierungsgrad des deutschen Mittelstands und Entwicklungstendenzen Berlin, 13. Mai

Mehr

DFH Immobilienfonds 98 Vodafone Campus Düsseldorf

DFH Immobilienfonds 98 Vodafone Campus Düsseldorf DFH Immobilienfonds 98 Vodafone Campus Düsseldorf 1 Die Phasen eines Fonds: Akquisition Konzeption Verwaltung/ Management Standort Objekt Mieter Fremdkapital Kalkulation/ Prognose Aktives Management Exit

Mehr

Paneuropäische Transportnetzwerke- Eine Alternative zur Strasse?

Paneuropäische Transportnetzwerke- Eine Alternative zur Strasse? Paneuropäische Transportnetzwerke- Eine Alternative zur Strasse? DB Schenker Karl Nutzinger Vorstand Land Transport / CEO Region Europa München, 13. Mai 2009 Das Transportaufkommen wird in Europa bis 2015

Mehr

MARKTEXPERTISE SHIPPING SHIPPING GOES TO ASIA 2015. Februar 2015. HSH-NORDBANK.DE MARKTEXPERTISE SHIPPING Februar 2015 Seite 1

MARKTEXPERTISE SHIPPING SHIPPING GOES TO ASIA 2015. Februar 2015. HSH-NORDBANK.DE MARKTEXPERTISE SHIPPING Februar 2015 Seite 1 MARKTEXPERTISE SHIPPING SHIPPING GOES TO ASIA 2015 Februar 2015 HSH-NORDBANK.DE MARKTEXPERTISE SHIPPING Februar 2015 Seite 1 INHALTSVERZEICHNIS I Einführung... 3 II Zusammenfassung... 4 III Vorgehensweise...

Mehr

Maritime Geldanlagen

Maritime Geldanlagen Maritime Geldanlagen Maritime Geldanlagen, Freitag, 31. Mai 2013 1 Nur Nur zur zur internen Verwendung! Stabile Kiste Agenda Finanzplanung mit Schiffsfonds Entwicklung an den Containerschiffsmärkten Containermärkte

Mehr

Quelle: UNWTO World Tourism Barometer August 2014, Ankünfte von ausländischen Gästen UNWTO, www.unwto.org

Quelle: UNWTO World Tourism Barometer August 2014, Ankünfte von ausländischen Gästen UNWTO, www.unwto.org Welttourismus 2013 World Tourism Barometer August 2014, Ankünfte von ausländischen Gästen UNWTO, www.unwto.org Weltweit rd. 1,09 Mrd. Ankünfte (+5% bzw. +50 Mio.) Die Nachfrage in Europa verlief besser

Mehr

Wolfgang Stömmer spricht über Containerinvestments

Wolfgang Stömmer spricht über Containerinvestments 12. Juli 2013 Pressemitteilung P&R AG (Aktiengesellschaft) Sitz: Grünwald München Vorstand Werner Feldkamp (Vorsitzender) Wolfgang Stömmer Aufsichtsrat Wolfgang Stömmer spricht über Containerinvestments

Mehr

Das Unternehmen. 1 OwnerShip

Das Unternehmen. 1 OwnerShip OwnerShip Inhalt Inhalt 1. Das Unternehmen OwnerShip 2. Die Investitionsphase 3. Die Betriebsphase 4. Die Veräußerungsphase 5. Kapitaleinsatz- und -rückflußrechnung 6. Die erbschaftsteuerlichen Vorteile

Mehr

Containerschiffahrt Prognosen + Entwicklung Heilbronn, 13. Juli 2010. von Thorsten Kröger NYK Line (Deutschland) GmbH, Hamburg

Containerschiffahrt Prognosen + Entwicklung Heilbronn, 13. Juli 2010. von Thorsten Kröger NYK Line (Deutschland) GmbH, Hamburg Heilbronn, 13. Juli 2010 von Thorsten Kröger NYK Line (Deutschland) GmbH, Hamburg Agenda Das Krisenjahr 2009 in der Containerschiffahrt Die Konsolidierung sowie Neuausrichtung (2010) Slow Steaming Capacity

Mehr

Venture Capital. - funktioniert das amerikanische Erfolgsmodell? Prof. Dr. Stefan Jugel

Venture Capital. - funktioniert das amerikanische Erfolgsmodell? Prof. Dr. Stefan Jugel Venture Capital - funktioniert das amerikanische Erfolgsmodell? Prof. Dr. Stefan Jugel Prof. Dr. Stefan Jugel Themen 1. Venture Capital in den USA und in Europa 2. Rahmenbedingungen im internationalen

Mehr

ZWISCHENBERICHT ZUM 31. MÄRZ 2004. MPC Münchmeyer Petersen Capital AG

ZWISCHENBERICHT ZUM 31. MÄRZ 2004. MPC Münchmeyer Petersen Capital AG MPC Münchmeyer Petersen Capital AG 1 MPC Capital-Konzern in Zahlen Sehr geehrte Mitaktionärinnen und -aktionäre, sehr geehrte Freunde des Unternehmens, 31.3.2004 31.3.2003 Ergebnis Umsatzerlöse in Tsd.

Mehr

Quartalsabschluss zum 31. März 2016

Quartalsabschluss zum 31. März 2016 Source: Shutterstock [M] 10. Mai 2016 Jörg Schneider Agenda 1 Munich Re (Gruppe) 2 2 ERGO 7 Munich Health 3 11 Rückversicherung 4 13 Ausblick 5 18 2 Munich Re (Gruppe) Überblick Q1 2016 Q1 Ergebnis unterhalb

Mehr

Kapitel 1: Der Welthandel im Überblick 1-1

Kapitel 1: Der Welthandel im Überblick 1-1 Kapitel 1: Der Welthandel im Überblick 1-1 Übersicht Wer handelt mit wem? Das Gravitationsmodell Einfluss der Größe einer Volkswirtschaft auf den Handel Weitere Faktoren, die den Handel beeinflussen Entferungen

Mehr

Quelle: UNWTO World Tourism Barometer April 2014, Ankünfte von ausländischen Gästen UNWTO, www.unwto.org

Quelle: UNWTO World Tourism Barometer April 2014, Ankünfte von ausländischen Gästen UNWTO, www.unwto.org Welttourismus 2013 World Tourism Barometer April 2014, Ankünfte von ausländischen Gästen UNWTO, www.unwto.org Weltweit rd. 1,09 Mrd. Ankünfte (+5% bzw. +52 Mio.) Die Nachfrage in Europa verlief besser

Mehr

Die Fakten im Überblick. HTB Hanseatische Immobilienfonds GmbH & Co. KG

Die Fakten im Überblick. HTB Hanseatische Immobilienfonds GmbH & Co. KG Die Fakten im Überblick HTB Hanseatische Immobilienfonds GmbH & Co. KG Erstklassig im Zweitmarkt Ein überzeugendes Konzept Immer mehr Anleger entdecken die Vorteile von Investitionen in gebrauchte geschlossene

Mehr

CH2 Logistica Portfolioverwaltung GmbH & Co. KG

CH2 Logistica Portfolioverwaltung GmbH & Co. KG D I S C L A I M E R Bei der Erstellung dieser Präsentation ist die größtmögliche Sorgfalt verwendet worden, dennoch bleiben Änderungen, Irrtümer und Auslassungen vorbehalten. Die in dieser Präsentation

Mehr

Fachmarkt-Investmentreport. Deutschland Gesamtjahr 2015 Erschienen im Februar 2016

Fachmarkt-Investmentreport. Deutschland Gesamtjahr 2015 Erschienen im Februar 2016 Fachmarkt-Investmentreport Deutschland Gesamtjahr 2015 Erschienen im Februar 2016 JLL Fachmarkt-Investmentreport Februar 2016 2 Renditen für Fachmarktprodukte weiter rückläufig Headline Transaktionsvolumen

Mehr

Internationale Zukunftsszenarien der Schifffahrt und des Schiffbaus bis 2030

Internationale Zukunftsszenarien der Schifffahrt und des Schiffbaus bis 2030 Internationale Zukunftsszenarien der Schifffahrt und des Schiffbaus bis 2030 06. Zukunftskonferenz der Maritimen Wirtschaft Mecklenburg-Vorpommerns Rostock, 18. und 19. November 2014 Working together for

Mehr

Logistik in verschiedenen Ländern der Welt

Logistik in verschiedenen Ländern der Welt Logistik in verschiedenen Ländern der Welt Prof. Dr. Richard Vahrenkamp Vortrag AutoUni Wolfsburg am 24. April 2012, Kontakt: Vahrenkamp@gmx.net Was ist Logistik? Organisation und Durchführung des Warentransports

Mehr

DIE SCHIFFFAHRT IST EIN WACHSTUMSMARKT

DIE SCHIFFFAHRT IST EIN WACHSTUMSMARKT DIE SCHIFFFAHRT IST EIN WACHSTUMSMARKT Der rasant wachsende Welthandel, getrieben in erster Linie von Asien, erfordert auch steigende Transportkazapitäten. Ein überwiegender Teil des Handels erfolgt über

Mehr

VIER BRIC-STAATEN. Capital

VIER BRIC-STAATEN. Capital Private Immobilienfonds Equity Dachfonds Schiffsbeteiligungen Schiffsbeteiligungen Private Equity Immobilienfonds Dachfonds LOREM HCI REAL IPSUM ESTATE NEORM NE- BRIC + ORM UNT DER IMMOBILIEN- IN UNT HORTENSIA

Mehr

Jahrgang: 2014 Ausgabe: 04

Jahrgang: 2014 Ausgabe: 04 Jahrgang: Ausgabe: 04 1. Raten und Zuschläge... 1 2. Liniendienste... 3 3. Luftfracht Informationen... 4 4. Spezielle Information... 4 GRI Nordeuropa USA Kanada Hapag Lloyd 1. Juli, GRI Nordeuropa USA

Mehr

/ IMMOBILIENZERTIFIKATEFONDS / PRÄSENTATIONSUNTERLAGEN. CFB-Fonds 164 Asia Opportunity I

/ IMMOBILIENZERTIFIKATEFONDS / PRÄSENTATIONSUNTERLAGEN. CFB-Fonds 164 Asia Opportunity I / IMMOBILIENZERTIFIKATEFONDS / PRÄSENTATIONSUNTERLAGEN CFB-Fonds 164 Asia Opportunity I Vermögensanlage: Immobilienzertifikatefonds Exklusivität des CFB-Fonds für private Anleger in Deutschland Hong Kong

Mehr

Informationen rund um. Schiffsbeteiligungen. Fondshaus Hamburg is a Member of the Ahrenkiel Group

Informationen rund um. Schiffsbeteiligungen. Fondshaus Hamburg is a Member of the Ahrenkiel Group Informationen rund um Schiffsbeteiligungen Fondshaus Hamburg is a Member of the Ahrenkiel Group Inhalt 04 Marktumfeld 05 Internationale Schifffahrt 05 Schifffahrtsmärkte 05 Wirtschaftliche Bedeutung 06

Mehr

Schweizerische Rheinhäfen Logistische Schnittstelle zwischen den Seehäfen und der Schweiz

Schweizerische Rheinhäfen Logistische Schnittstelle zwischen den Seehäfen und der Schweiz Kaderverband des öffentlichen Verkehrs KVöV Hotel Victoria, Basel, 11. April 2013 Schweizerische Rheinhäfen Logistische Schnittstelle zwischen den Seehäfen und der Schweiz Hans-Peter Hadorn, Direktor Schweizerische

Mehr

Offshore. Investieren Sie in die Versorgung von Öl- und Gasplattformen.

Offshore. Investieren Sie in die Versorgung von Öl- und Gasplattformen. Offshore Eine der wichtigsten Baustellen der Welt liegt vor den Küsten: offshore. Dort wird immer mehr Öl und Gas gefördert. Eine der großen Herausforderungen: Die Plattformen täglich mit Material zu versorgen.

Mehr

Schiffsbeteiligungen Vier weitere Fonds in Seenot Voraussichtliche Mindestverluste zwischen 23 und 47 Prozent des Eigenkapitals

Schiffsbeteiligungen Vier weitere Fonds in Seenot Voraussichtliche Mindestverluste zwischen 23 und 47 Prozent des Eigenkapitals Schiffsbeteiligungen Vier weitere Fonds in Seenot Voraussichtliche Mindestverluste zwischen 23 und 47 Prozent des Eigenkapitals (Hamburg/Bremen, 27. Februar 2012) Die schlechten Nachrichten für Schiffs-Investoren

Mehr

Hafenkooperation Unterelbe

Hafenkooperation Unterelbe Hafenkooperation Unterelbe Vortrag von: Frank Schnabel & Ingo Fehrs Ort und Datum: Brunsbüttel, den 06.09.2010 Seite 1 Inhalt Hafenkooperation Unterelbe Hafenstandorte Unterelbe Fokus der Zusammenarbeit

Mehr

Wir haben unser Portfolio erweitert. Die Offenen und Geschlossenen Fonds der Commerz Real AG

Wir haben unser Portfolio erweitert. Die Offenen und Geschlossenen Fonds der Commerz Real AG Wir haben unser Portfolio erweitert. Die Offenen und Geschlossenen Fonds der Commerz Real AG Wir haben unser Portfolio erweitert. Die Offenen und Geschlossenen Fonds der Commerz Real AG Mit starken Partnern

Mehr

Bilanzpressekonferenz 2005

Bilanzpressekonferenz 2005 Bilanzpressekonferenz 2005 DPWN Meilensteine 2004 - Umsatz und Ergebnis verbessert. DPWN schuldenfrei. - BRIEF in Deutschland gestärkt, international ausgebaut. - Postbank Entwicklung bestätigt IPO - Wachstum

Mehr

PROGNOSE DER DEUTSCHLANDWEITEN VERKEHRSVERFLECHTUNG SEEVERKEHRSPROGNOSE (LOS 3)

PROGNOSE DER DEUTSCHLANDWEITEN VERKEHRSVERFLECHTUNG SEEVERKEHRSPROGNOSE (LOS 3) PROGNOSE DER DEUTSCHLANDWEITEN VERKEHRSVERFLECHTUNG SEEVERKEHRSPROGNOSE (LOS 3) Zusammenfassung Auftraggeber: Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung vorgelegt von PLANCO Consulting GmbH,

Mehr

König & Cie. Performance Analyse

König & Cie. Performance Analyse König & Cie. Performance Analyse 2011 König & Cie. Performance Analyse 2011 Das Unternehmen Firma König & Cie. GmbH & Co. KG Firmensitz Axel-Springer-Platz 3, 20355 Hamburg Gründungsjahr 1999 Geschäftsführer

Mehr

Containerschifffahrt: Wendemanöver gelungen

Containerschifffahrt: Wendemanöver gelungen Themen international Aktuelle Themen 7. Februar 211 Containerschifffahrt: Wendemanöver gelungen Die Containerschifffahrt hat 21 einen beeindruckenden Turnaround geschafft. Der globale Containerumschlag

Mehr

Der Immobilienstandort Deutschland im europäischen Umfeld. Dr. Marcus Cieleback Real Estate Appraisal & Consulting, Head of Research

Der Immobilienstandort Deutschland im europäischen Umfeld. Dr. Marcus Cieleback Real Estate Appraisal & Consulting, Head of Research Dr. Marcus Cieleback Real Estate Appraisal & Consulting, Head of Research 1. Immobilieninvestmentmarkt Europa 2 24 Hohes Interesse institutioneller Investoren an Immobilien Starkes Wachstum nicht börsengehandelter

Mehr

Herzlich Willkommen zur außerordentlichen Hauptversammlung 2008. Außerordentliche Hauptversammlung Dezember 2008 1

Herzlich Willkommen zur außerordentlichen Hauptversammlung 2008. Außerordentliche Hauptversammlung Dezember 2008 1 Herzlich Willkommen zur außerordentlichen Hauptversammlung 2008 1 Inhalt Tagesordnung Ordentliche Kapitalherabsetzung Satzungsänderung zu 2 (Unternehmensgegenstand) und 25 Anhang 2 Tagesordnung 1. Ordentliche

Mehr

»Investment Portfolio II«

»Investment Portfolio II« Kurzexposé»Investment Portfolio II«Renditebeteiligung 66 Diversifikation Ein gutes Portfolio ist mehr als eine lange Liste von Wertpapieren. Es ist eine ausbalancierte Einheit, die dem Investor gleichermaßen

Mehr

Weltrekord. Buss Capital: ein Blick von zwei Seiten

Weltrekord. Buss Capital: ein Blick von zwei Seiten Weltrekord Buss Capital: ein Blick von zwei Seiten Big Deal Die 2006/2007 aufgelegten Buss Global Container Fonds 2 und 3 veräußerten Ende 2012 insgesamt rund 275.000 Container an eine Tochter der New

Mehr