Vorratsdatenspeicherung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vorratsdatenspeicherung"

Transkript

1 Vorratsdatenspeicherung Stefan Köpsell Netzwerksicherheit, Anonymität und Datenschutz ein paar Gedanken Rechtliche Regelungen zur Vorratsdatenspeicherung EU Deutschland Risiken und Nebenwirkungen Gegenmaßnahmen

2 Wieviel Schutz braucht der Mensch? Entscheidungen bezüglich Verhältnismäßigkeit der Mittel Sicherheit ist kein konstanter Zustand, sondern ein Prozeß Security is a process, not a product - Bruce Schneier Erhöhte Sicherheit bedeutet oft geringerer Benutzungskomfort Wieviel Schutz für welche Daten? Pauschale Aussagen über notwendige Schutzmaßnahmen sind nicht möglich!

3 Was ist zu schützen? Kommunikationsgegenstand WAS? Vertraulichkeit Inhalte Kommunikationsumstände WANN?, WO?, WER? Anonymität Unbeobachtbarkeit Sender Ort Empfänger Zeit Integrität Inhalte Zurechenbarkeit Rechtsverbindlichkeit Absender Ort Empfänger Zeit

4 Vor wem ist zu schützen? Schutz der Vertraulichkeit Telekommunikationsnetze: sehr viele Betreiber sehr viele Anwender Integrität Verfügbarkeit

5 Vor wem ist zu schützen? Rechner Übertragungswege Abstrahlung Leitungen >dir AUTTOEXEC.BAT COMAND.COM. Vermittlungsrechner Funkstrecken innen (Trojanische Pferde, Viren)

6 Beispiele für Veränderungen bzgl. Anonymität Broadcast sorgt für Empfängeranonymität wer welche Sendungen und Informationen sieht, ist nicht feststellbar

7 Beispiele für Veränderungen bzgl. Anonymität Internet-Radio, IPTV, Video on Demand etc. unterstützen eine Profilbildung bzgl. Interessensdaten

8 Anonyme Briefpost wird durch global überwachbare s abgelöst Interessant: Trotz offensichtlicher Gefahren, die von der gelben Post ausgehen, fordert niemand Absender-Identifizierung

9 Die Massenware Zeitung wird mittels Web, elektronischem Papier und Print on demand personalisiert

10 Der politische Wandel Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. Mit dem Recht auf informationelle Selbstbestimmung wären eine Gesellschaftsordnung und eine diese ermöglichende Rechtsordnung nicht vereinbar, in der Bürger nicht mehr wissen können, wer was wann und bei welcher Gelegenheit über sie weiß. [Volkszählungsurteil (BVerfGE 65, 1983)]... Und nun... machen [wir] einen Abstecher in die widerwärtigste... Form der Internet-Wirtschaft: Kinderpornografie.... Wer sich im Unabhängigen Datenschutzzentrum Schleswig-Holstein informiert, bekommt schon heute eine sehr brauchbare Handlungsanleitung, wie er unentdeckt durch das virtuelle Rotlichtmilieu streifen kann. Wenn angesichts widerwärtigster Internet-Kriminalität der steuerfinanzierte Datenschutzbeauftragte Schleswig-Holsteins praktische Hilfestellung zum anonymen Surfen gibt und auf der gleichen Seite die gerichtlichen Erfolge des ANON-Projektes gegen das BKA feiert, könnte man auch als Norddeutscher emotional werden. [Staatssekretär H. Lemke, Ministerium des Innern Hessen, Vortrag auf dem Europäischen Polizeikongress Berlin] [Benjamin Franklin, amerikanischer Staatsmann, ]

11 Vor wem ist zu schützen? EU-Parlament über das globale Überwachungssystem ECHELON:... daß nunmehr kein Zweifel mehr daran bestehen kann, daß das System nicht zum Abhören militärischer, sondern zumindest privater und wirtschaftlicher Kommunikation dient, ihre Bürger und Unternehmen über die Möglichkeit zu informieren, daß ihre international übermittelten Nachrichten unter bestimmten Umständen abgefangen werden; besteht darauf, daß diese Information begleitet wird von praktischer Hilfe bei der Entwicklung und Umsetzung umfassender Schutzmaßnahmen, auch was die Sicherheit der Informationstechnik anbelangt;...

12 Vor wem ist zu schützen?... vor staatlich verordneten Unsicherheiten? Vorratsdatenspeicherung (beschlossen durch den Bundestag am 9. November 2007) Speicherung der Kommunikationsumstände für 6 Monate wer hat wann wie lange mit wem von wo telefoniert? wer hat wem wann eine geschrieben? wer hat wann welche IP-Adresse gehabt und welche Web-Seite aufgerufen? Trennung von Inhalt und Adresse? Kontrollierte Zugriff nur für Berechtigte? Abfragen der gespeicherten Daten muß für Strafverfolgungsbehörden unbemerkt durch den Provider möglich sein internationale Zusammenarbeit (Fluggastabkommen) Onlinedurchsuchung ( Bundestrojaner ) staatlich geförderte Ausnutzung von Sicherheitslücken Schaffung neuer Sicherheitslücken? Konsequente Aufklärung über bekannt Sicherheitslücken durch staatliche Einrichtungen (Bundesamt f. Sicherheit in der Informationstechnik (BSI))?

13 Warum soll ich mich selber schützen...?... weil man nicht sich nicht immer auf andere verlassen kann.

14 Datenschutzprobleme noch mehr Beispiele... Maut-System wertet Kennzeichen aus Videoüberwachung im Rennsteigtunnel Citymaut London mit integrierter Gesichtserkennung US-Regierung überwacht internationales Finanzdatennetz (Quelle: heise, ) Social Networking weckt Neugierde der Geheimdienste (Quelle: heise, ) Der NSA-Abhörskandal weitet sich aus (Quelle: heise ) Die NSA durchsucht mit Hintertüren bei den Providern in den USA Telefon- und Internetkommunikation US Abhörskandal (Quelle: Spiegel, Bundestrojaner staatlich verordnete Schwachstellen und Hintertüren YouTube sammelt Nutzerdaten, wie Alter oder Geschlecht usw., um sich für Werbezwecke interessanter zu machen (Quelle: heise Online, , EU/USA Datenaustausch über Flugpassagier- und Finanzdaten, USA dürfen die Daten 15 Jahre lang speichern (Quelle: heise Online, , USA/GB Provider sollen Kunden umfassend ausgespäht, deren Online- Verhalten ausgeschnüffelt und detailreiche Profile angelegt haben (heise, )! Juristische Regelungen (für Rechtssicherheit und Datenschutz) allein reichen nicht aus!

15 ===T===Gate===

16 Rechtliche Regelungen zur Vorratsdatenspeicherung

17 Vielzahl von Vorschriften ist zu berücksichtigen... Grundgesetz (GG) Außenwirtschaftsgesetz (AWG) Gesetz zur Beschränkung des Brief-, Post-, und Fernmeldegeheimnisses (G10- Gesetz) Strafprozeßordnung (StPO) Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) Telekommunikationsgesetz (TKG) Telemediengesetz (TMG) Telekommunikationsüberwachungsverordnung (TKÜV) Telekommunikations-Datenschutzverordnung (TDSV) EG Datenschutz Direktive (95/46/EC) EU Verfassung EG Richtlinie zur Vorratsdatenspeicherung

18 Um welche Art von Dienst handelt es sich? Situation vor dem 1. März 2007 Telekommunikationsdienste Anknüpfungspunkt: Datentransport und Signalverarbeitung Gesetzliche Regelung: TKG Beispiele: Telefonkabel, Mobilfunk, Access-Provider, Speicherpflicht für Strafverfolgung Teledienste Anknüpfungspunkt: Inhalt der Kommunikation Gesetzliche Regelung: TDG / TDDSG Beispiele: Websites / Datendienste / Online Banking Keine Verpflichtung zur Vorratsdatenspeicherung Mediendienste Anknüpfungspunkt: Inhalt mit redaktionellem Hintergrund Gesetzliche Regelung: MDStV Beispiele: Spiegel-Online, Heise etc.

19 Telemediengesetz seit 1. März 2007: Telemediengesetz (TMG)

20 Rechtliche Rahmenbedingungen Volkszählungs-Urteil (BVerfGE 65,1-15. Dezember 1983) Wer nicht mit hinreichender Sicherheit überschauen kann, welche ihn betreffende Informationen in bestimmten Bereichen seiner sozialen Umwelt bekannt sind, und wer das Wissen möglicher Kommunikationspartner nicht einigermaßen abzuschätzen vermag, kann in seiner Freiheit wesentlich gehemmt werden, aus eigener Selbstbestimmung zu planen oder zu entscheiden. Mit dem Recht auf informationelle Selbstbestimmung wären eine Gesellschaftsordnung und eine diese ermöglichende Rechtsordnung nicht vereinbar, in der Bürger nicht mehr wissen können, wer was wann und bei welcher Gelegenheit über sie weiß. Ein Zwang zur Angabe personenbezogener Daten setzt voraus, daß der Gesetzgeber den Verwendungszweck bereichsspezifisch und präzise bestimmt und daß die Angaben für diesen Zweck geeignet und erforderlich sind. Damit wäre die Sammlung nicht anonymisierter Daten auf Vorrat zu unbestimmten oder noch nicht bestimmbaren Zwecken nicht zu vereinbaren

21 Rechtliche Rahmenbedingungen Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) [ 3a]: Gestaltung und Auswahl von Datenverarbeitungssystemen haben sich an dem Ziel auszurichten, keine oder so wenig personenbezogene Daten wie möglich zu erheben, zu verarbeiten oder zu nutzen. Insbesondere ist von den Möglichkeiten der Anonymisierung und Pseudonymisierung Gebrauch zu machen, soweit dies möglich ist und der Aufwand in einem angemessenen Verhältnis zu dem angestrebten Schutzzweck steht.

22 Telemediengesetz Telemediengesetz vom 26. Februar 2007 (BGBl. I S. 179) (am in Kraft getreten) 1 Anwendungsbereich (1) Dieses Gesetz gilt für alle elektronischen Informations- und Kommunikationsdienste, soweit sie nicht Telekommunikationsdienste... sind (Telemedien). (2) Dieses Gesetz gilt für alle Anbieter einschließlich der öffentlichen Stellen unabhängig davon, ob für die Nutzung ein Entgelt erhoben wird. 4 Zulassungsfreiheit Telemedien sind im Rahmen der Gesetze zulassungs- und anmeldefrei. 7 Allgemeine Grundsätze (2) Diensteanbieter im Sinne der 8 bis 10 sind nicht verpflichtet, die von ihnen übermittelten oder gespeicherten Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben auch im Falle der Nichtverantwortlichkeit des Diensteanbieters nach den 8 bis 10 unberührt. Das Fernmeldegeheimnis nach 88 des Telekommunikationsgesetzes ist zu wahren.

23 Telemediengesetz 8 Durchleitung von Informationen (1) Diensteanbieter sind für fremde Informationen, die sie in einem Kommunikationsnetz übermitteln oder zu denen sie den Zugang zur Nutzung vermitteln, nicht verantwortlich, sofern sie 1. die Übermittlung nicht veranlasst, 2. den Adressaten der übermittelten Informationen nicht ausgewählt und 3. die übermittelten Informationen nicht ausgewählt oder verändert haben.

24 Abschnitt 4: Datenschutz 11 Anbieter-Nutzer-Verhältnis (2) Nutzer im Sinne dieses Abschnitts ist jede natürliche Person, die Telemedien nutzt, insbesondere um Informationen zu erlangen oder zugänglich zu machen. 12 Grundsätze (1) Der Diensteanbieter darf personenbezogene Daten zur Bereitstellung von Telemedien nur erheben und verwenden, soweit dieses Gesetz oder eine andere Rechtsvorschrift, die sich ausdrücklich auf Telemedien bezieht, es erlaubt oder der Nutzer eingewilligt hat. (2) Der Diensteanbieter darf für die Bereitstellung von Telemedien erhobene personenbezogene Daten für andere Zwecke nur verwenden, soweit dieses Gesetz oder eine andere Rechtsvorschrift, die sich ausdrücklich auf Telemedien bezieht, es erlaubt oder der Nutzer eingewilligt hat.

25 Abschnitt 4: Datenschutz 13 Pflichten des Diensteanbieters (4) Der Diensteanbieter hat durch technische und organisatorische Vorkehrungen sicherzustellen, dass 2. die anfallenden personenbezogenen Daten über den Ablauf des Zugriffs oder der sonstigen Nutzung unmittelbar nach deren Beendigung gelöscht... werden, 3. der Nutzer Telemedien gegen Kenntnisnahme Dritter geschützt in Anspruch nehmen kann, 4. die personenbezogenen Daten über die Nutzung verschiedener Telemedien durch denselben Nutzer getrennt verwendet werden können, 6. Nutzungsprofile nach 15 Abs. 3 nicht mit Angaben zur Identifikation des Trägers des Pseudonyms zusammengeführt werden können. (6) Der Diensteanbieter hat die Nutzung von Telemedien und ihre Bezahlung anonym oder unter Pseudonym zu ermöglichen, soweit dies technisch möglich und zumutbar ist. Der Nutzer ist über diese Möglichkeit zu informieren.

26 Abschnitt 4: Datenschutz 14 Bestandsdaten (1) Der Diensteanbieter darf personenbezogene Daten eines Nutzers nur erheben und verwenden, soweit sie für die Begründung, inhaltliche Ausgestaltung oder Änderung eines Vertragsverhältnisses zwischen dem Diensteanbieter und dem Nutzer über die Nutzung von Telemedien erforderlich sind (Bestandsdaten). 15 Nutzungsdaten (1) Der Diensteanbieter darf personenbezogene Daten eines Nutzers nur erheben und verwenden, soweit dies erforderlich ist, um die Inanspruchnahme von Telemedien zu ermöglichen und abzurechnen (Nutzungsdaten). Nutzungsdaten sind insbesondere 1. Merkmale zur Identifikation des Nutzers, 2. Angaben über Beginn und Ende sowie des Umfangs der jeweiligen Nutzung und 3. Angaben über die vom Nutzer in Anspruch genommenen Telemedien.

27 Telemediengesetz 16 Bußgeldvorschriften (2) Ordnungswidrig handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig 4. einer Vorschrift des 13 Abs. 4 Satz 1 Nr. 1 bis 4 oder 5 über eine dort genannte Pflicht zur Sicherstellung zuwiderhandelt, 5. entgegen 14 Abs. 1 oder 15 Abs. 1 Satz 1 oder Abs. 8 Satz 1 oder 2 personenbezogene Daten erhebt oder verwendet oder nicht oder nicht rechtzeitig löscht oder 6. entgegen 15 Abs. 3 Satz 3 ein Nutzungsprofil mit Daten über den Träger des Pseudonyms zusammenführt. (3) Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße bis zu fünfzigtausend Euro geahndet werden.

28 Strafprozeßordnung 100 a, b und 100 g, h relevant für Überwachungsmaßnahmen 100 g, h Auskunftsersuchen ist auf Daten beschränkt, die nach bestehenden Regelungen zulässigerweise erhoben und gespeichert werden und insoweit bereits vorliegen 100 a, b Aufzeichnung personenbezogener Daten für die Zukunft kann angeordnet werden Vorraussetzung: Verdacht auf Straftat gemäß Katalog richterliche Anordnung (maximal für drei Monate) bei Gefahr im Verzug auch Staatsanwalt (maximal für drei Tage)

29 Vorratsdatenspeicherung in der EU geregelt in: RICHTLINIE 2006/24/EG DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 15. März 2006 über die Vorratsspeicherung von Daten, die bei der Bereitstellung öffentlich zugänglicher elektronischer Kommunikationsdienste oder öffentlicher Kommunikationsnetze erzeugt oder verarbeitet werden, und zur Änderung der Richtlinie 2002/58/EG Zweck: Vorratsspeicherung bestimmter Daten zum Zwecke der Ermittlung, Feststellung und Verfolgung von schweren Straftaten zu speichern sind: Verkehrs- und Standortdaten nicht Inhalt elektronischer Nachrichtenübermittlungen Speicherfrist: mindestens sechs Monaten und höchstens zwei Jahren ab dem Zeitpunkt der Kommunikation Weitergabe der Daten: nur in bestimmten Fällen und in Übereinstimmung mit dem innerstaatlichen Recht an die zuständigen nationalen Behörden

30 Vorratsdatenspeicherung in der EU Artikel 5 der EG-Richtlinie regelt detailiert, was für welche Art von Telekommunikationsdienst jeweils zu speichern ist: zur Rückverfolgung und Identifizierung der Quelle einer Nachricht: betreffend Telefonfestnetz und Mobilfunk: die Rufnummer des anrufenden Anschlusses, der Name und die Anschrift des Teilnehmers; betreffend Internetzugang, Internet- und Internet-Telefonie: die zugewiesene(n) Benutzerkennung(en), die Benutzerkennung und die Rufnummer, die jeder Nachricht im öffentlichen Telefonnetz zugewiesen werden, der Name und die Anschrift des Teilnehmers, dem eine Internetprotokoll-Adresse (IP-Adresse), Benutzerkennung oder Rufnummer zum Zeitpunkt der Nachricht zugewiesen war;

31 Vorratsdatenspeicherung in der EU Artikel 5 der EG-Richtlinie regelt detailiert, was für welche Art von Telekommunikationsdienst jeweils zu speichern ist: zur Identifizierung des Adressaten einer Nachricht benötigte Daten: betreffend Telefonfestnetz und Mobilfunk: die angewählte(n) Nummer(n) (die Rufnummer(n) des angerufenen Anschlusses) und bei Zusatzdiensten wie Rufweiterleitung oder Rufumleitung die Nummer(n), an die der Anruf geleitet wird, die Namen und Anschriften der Teilnehmer; betreffend Internet- und Internet-Telefonie: die Benutzerkennung oder Rufnummer des vorgesehenen Empfängers eines Anrufs mittels Internet-Telefonie, die Namen und Anschriften der Teilnehmer und die Benutzerkennung des vorgesehenen Empfängers einer Nachricht;

32 Vorratsdatenspeicherung in der EU Artikel 5 der EG-Richtlinie regelt detailiert, was für welche Art von Telekommunikationsdienst jeweils zu speichern ist: zur Bestimmung von Datum, Uhrzeit und Dauer einer Nachrichtenübermittlung benötigte Daten: betreffend Telefonfestnetz und Mobilfunk: Datum und Uhrzeit des Beginns und Endes eines Kommunikationsvorgangs betreffend Internetzugang, Internet- und Internet-Telefonie: Datum und Uhrzeit der An- und Abmeldung beim Internetzugangsdienst auf der Grundlage einer bestimmten Zeitzone, zusammen mit der vom Internetzugangsanbieter einer Verbindung zugewiesenen dynamischen oder statischen IP- Adresse und die Benutzerkennung des Teilnehmers, Datum und Uhrzeit der An- und Abmeldung beim Internet- - Dienst oder Internet-Telefonie-Dienst auf der Grundlage einer bestimmten Zeitzone

33 Vorratsdatenspeicherung in der EU Artikel 5 der EG-Richtlinie regelt detailiert, was für welche Art von Telekommunikationsdienst jeweils zu speichern ist: zur Bestimmung der Art einer Nachrichtenübermittlung benötigte Daten: betreffend Telefonfestnetz und Mobilfunk: der in Anspruch genommene Telefondienst betreffend Internet- und Internet-Telefonie: der in Anspruch genommene Internetdienst

34 Vorratsdatenspeicherung in der EU Artikel 5 der EG-Richtlinie regelt detailiert, was für welche Art von Telekommunikationsdienst jeweils zu speichern ist: zur Bestimmung der Endeinrichtung oder der vorgeblichen Endeinrichtung von Benutzern benötigte Daten: betreffend Telefonfestnetz: die Rufnummern des anrufenden und des angerufenen Anschlusses; betreffend Mobilfunk: die Rufnummern des anrufenden und des angerufenen Anschlusses, die internationale Mobilteilnehmerkennung (IMSI) des anrufenden Anschlusses, die internationale Mobilfunkgerätekennung (IMEI) des anrufenden Anschlusses, die IMSI des angerufenen Anschlusses, die IMEI des angerufenen Anschlusses, im Falle vorbezahlter anonymer Dienste: Datum und Uhrzeit der ersten Aktivierung des Dienstes und die Kennung des Standorts (Cell- ID), an dem der Dienst aktiviert wurde;

35 Vorratsdatenspeicherung in der EU Artikel 5 der EG-Richtlinie regelt detailiert, was für welche Art von Telekommunikationsdienst jeweils zu speichern ist: zur Bestimmung der Endeinrichtung oder der vorgeblichen Endeinrichtung von Benutzern benötigte Daten: betreffend Internetzugang, Internet- und Internet-Telefonie: die Rufnummer des anrufenden Anschlusses für den Zugang über Wählanschluß, der digitale Teilnehmeranschluß (DSL) oder ein anderer Endpunkt des Urhebers des Kommunikationsvorgangs;

36 Vorratsdatenspeicherung in der EU Artikel 5 der EG-Richtlinie regelt detailiert, was für welche Art von Telekommunikationsdienst jeweils zu speichern ist: zur Bestimmung des Standorts mobiler Geräte benötigte Daten: die Standortkennung (Cell-ID) bei Beginn der Verbindung, Daten zur geografischen Ortung von Funkzellen durch Bezugnahme auf ihre Standortkennung (Cell-ID) während des Zeitraums, in dem die Vorratsspeicherung der Kommunikationsdaten erfolgt

37 Vorratsdatenspeicherung in der EU Artikel 5 der EG-Richtlinie regelt detailiert, was für welche Art von Telekommunikationsdienst jeweils zu speichern ist: Nach dieser Richtlinie dürfen keinerlei Daten, die Aufschluß über den Inhalt einer Kommunikation geben, auf Vorrat gespeichert werden.

38 Vorratsdatenspeicherung in der EU Anforderungen an die Speicherung: Daten gegen zufällige oder unrechtmäßige Zerstörung, zufälligen Verlust oder zufällige Änderung, unberechtigte oder unrechtmäßige Speicherung, Verarbeitung, Zugänglichmachung oder Verbreitung schützen Zugang zu den Daten ausschließlich besonders ermächtigten Personen ermöglichen Daten am Ende der Vorratsspeicherungsfrist vernichten, mit Ausnahme jener Daten, die abgerufen und gesichert worden sind jedoch: Daten unverzüglich an die zuständigen Behörden auf deren Anfrage hin weiterleiten zusätzlich: Statistik über den Abruf von auf Vorrat gespeicherten Daten

39 Vorratsdatenspeicherung in der EU Umsetzung und Evaluierung: Umsetzung in nationales Recht bis spätestens 15. September 2007 Bis 15. März 2009 kann jeder Mitgliedstaat die Anwendung dieser Richtlinie auf die Speicherung von Kommunikationsdaten betreffend Internetzugang, Internet-Telefonie und Internet- aufschieben. Öffentliche Evaluierung der Anwendung dieser Richtlinie sowie ihrer Auswirkungen auf die Wirtschaftsbeteiligten und die Verbraucher spätestens am 15. September 2010 ggf. Anpassung der Liste von zu speichernden Daten (Artikel 5) sowie der Speicherfristen Hinweis: Irland hat Klage gegen die Direktive vorm Europäischen Gerichtshof eingereicht Grund: falsche Rechtsgrundlage für das Erlassen der Richtlinie

40 Vorratsdatenspeicherung in Deutschland Gesetzes existiert: Gesetz zur Neuregelung der Telekommunikationsüberwachung und anderer verdeckter Ermittlungsmaßnahmen sowie zur Umsetzung der Richtlinie 2006/24/EG (21. Dezember 2007) Inkrafttreten: 1. Januar 2008 (für Internet-basierte Dienste: 1. Januar 2009) Verfassungsbeschwerde von ca Klägern Ziel: Umsetzung der EG-Richtline zur Vorratsdatenspeicherung neu: 113a TKG Speicherungspflichten für Daten (1) Wer öffentlich zugängliche Telekommunikationsdienste für Endnutzer erbringt, ist verpflichtet, von ihm bei der Nutzung seines Dienstes erzeugte oder verarbeitete Verkehrsdaten nach Maßgabe der Absätze 2 bis 5 sechs Monate im Inland oder in einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union zu speichern. (6) Wer Telekommunikationsdienste erbringt und hierbei die nach Maßgabe dieser Vorschrift zu speichernden Angaben verändert, ist zur Speicherung der ursprünglichen und der neuen Angabe sowie des Zeitpunktes der Umschreibung dieser Angaben nach Datum und Uhrzeit unter Angabe der zugrunde liegenden Zeitzone verpflichtet.

41 Gesetzesbegründung Hierbei kommt es auch nicht darauf an, ob die Zwischenschaltung des Diensteanbieters etwa aus technischen oder wirtschaftlichen Gründen durch die an der Erbringung der Telekommunikationsdienste beteiligten Diensteanbieter geschieht oder ob die Zwischenschaltung auf Veranlassung des Endnutzers gezielt zur Veränderung der nach Maßgabe der Absätze 2 bis 4 zu speichernden Daten erfolgt, wie dies etwa bei der Nutzung von Anonymisierungsdiensten der Fall ist. In beiden Fällen besteht die Speicherungsverpflichtung nach Absatz 6, wenn die maßgeblichen Daten bei der Erbringung des Telekommunikationsdienstes verändert werden. Auch Anonymisierungsdienste weisen allerdings eine solche Doppelnatur auf, da ihre Tätigkeit sowohl in der Durchleitung der Nachricht als auch in der Ersetzung der Ausgangskennung des Telekommunikationsnutzers besteht. Diese Dienste sind daher sowohl Telemedien als auch im Hinblick auf ihre Transportfunktion Telekommunikationsdienste für die Öffentlichkeit.

42 Eilentscheidung des Bundesverfassungsgerichtes Eilantrag: Einstweilige Aussetzung des Gesetzes zur Neuregelung der Telekommunikationsübersetzung Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes vom 11. März Abruf der gespeicherten Daten wird eingeschränkt: nur dann, wenn Gegenstand des Ermittlungsverfahrens eine Katalogtat im Sinne des 100a Absatz 2 der Strafprozessordnung ist und die Voraussetzungen des 100a Absatz 1 der Strafprozessordnung vorliegen. aber: Der Diensteanbieter hat die Daten zu speichern. 2. Die Bundesregierung hat dem Bundesverfassungsgericht zum 1. September 2008 nach Maßgabe der Gründe über die praktischen Auswirkungen der in 113a des Telekommunikationsgesetzes vorgesehenen Datenspeicherungen und der vorliegenden einstweiligen Anordnung zu berichten. endgültige Entscheidung vermutlich nicht vor Jahresende 3. Im Übrigen wird der Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung abgelehnt.

43 Es bleibt spannend insbesondere wozu Anonymisierungsdienste genau verpflichtet werden könnten... mehr Informationen:

44 Gegenmaßnahmen

45 Warum Verschlüsselung nicht ausreicht Anwaltskanzlei spezialisiert auf Firmen-Fusionen Problem Kommunikationsbeziehung en lassen Rückschlüsse auf Kommunikationsinhalte zu

46 Proxies für Anonymität Rewebber GET FROM rewebber GET PROXY rewebber FROM user x Problem Proxy weiß alles

47 Proxy-Lösungen für Anonymität zunächst Eingabe der Ziel-URL danach normales Weitersurfen

48

49

50 Das AN.ON Projekt soll Anonymität auch gegen starke Angreifer gewährleisten, die z.b. Daten auf allen Leitungen abhören und verändern können besteht aus lokal zu installierender Client- Software (JAP) und Servern (Mixen) Idee beruht auf dem Mix-Verfahren von David Chaum (1981) Gefördert durch die DFG im Rahmen des Schwerpunktes Sicherheit und das BMWA Zusammenarbeit mit dem Unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD) und der Universität Regensburg Testversion unter:

51 JAP wird als Proxy für den WWW-Browser eingetragen Funktionsweise

52 Das Mix-Verfahren Idee: Unverkettbarkeit zwischen ein- und ausgehenden Nachrichten erzeugen Mix 1 Mix 2 Ein Mix sammelt Nachrichten, kodiert sie um und gibt sie umsortiert wieder aus. Alle Mixe müssen zusammenarbeiten, um den Weg einer Nachricht zurückverfolgen zu können.

53 JAP

54 The JAP

55 Erfahrungen aus dem Betrieb von AN.ON Test Version verfügbar: veröffentlicht und kostenlos nutzbar: seit September 2000 > Downloads geschätzt: mehr als Nutzer gleichzeitig pro Monat: > 4 TByte Daten >200 Million URLs

56 Installation und Benutzung von JAP Installation JAP ist Java Programm Installationsprogramm für Windows und Mac Problem: nicht vorhandene oder fehlerhafte Java-Versionen Konfiguration Nutzer muß JAP als Proxy in Anwendungsprogrammen eintragen Einstellungen sind von Programm zu Programm unterschiedlich Komplizierter Prozess bei Proxy-Ketten (z.b. Web Filter+JAP) Beispiel Internet Explorer: Proxy-Einstellungen getrennt für jede DFÜ-Verbindung + LAN Browser von T-Online bzw. AOL ignorieren Proxy Einstellungen (Firmen-)Firewalls verhindern direkten Zugriff auf Mixe JAP verwendet nur ausgehende Verbindungen JAP unterstützt Tunneling über HTTP/SOCKS-Proxies Mixe lauschen an zugänglichen Ports (80, 443) Benutzbarkeit Java beschränkt die Möglichkeiten einer Integration in das Betriebssystem übliche Look&Feel (Verkleinern in Taskbar etc.)

57 Übrigens: JAP unterstützt auch die Anonymisierungsdienste Tor (SOCKS) und Mixminion (SMTP)

58 AN.ON Fox Installation des JAP und Konfiguration des Browsers sind kompliziert und fehleranfällig Vereinfachung ist notwendig mögliche Lösung: Integration der Anonymisierung in den Browser technische Umsetzung: Extension für Firefox realisiert: als Diplomarbeit von Thomas Uhlig selber ausprobieren: Programme

59 Mißbrauch von AN.ON Mißbrauchs bezogene Anfragen (1. Januar 30. Juni 2004) insgesamt: 32 Anfragen 22 Anfragen von Strafverfolgungsbehörden (Polizei, Staatsanwalt, Richter) bezogen auf strafrechtlich relevanten Anfangsverdacht. 14 x Betrug (3 x ebay) 5 x Beleidigung 10 Anfragen von Privatpersonen und Firmen Spam- Beleidigungen Urheberrechtsverletzungen Angriffe auf Webseiten (gestohlene ebay Paßwörter)

60 Mißbrauch verhinderbar? künstliche Beschränkung der unterstützten Protokolle keine TCP/IP Verbindungen möglich implementiert aber deaktiviert nur HTTP (Web) nur bekannte HTTP Ports (80, 443, 8080) Begrenzung der Größe von POST-Anfragen (Uploads) Webseitenbetreiber können Sperrung beantragen Mißbrauch aber generell nicht verhinderbar: Zugriffe die in einem Land zulässig sind können in einem anderen Land verboten sein Computer sind generell nicht in der Lage zu entscheiden ob ein Zugriff gut oder böse ist

61 Beispiel für Anfrage und Antwort bei Mißbrauch Polizeidirektion XY Berlin, den Kommissariat 3 Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt wegen des Verdachtes auf Computerbetrug Sehr geehrte Damen und Herren, im Rahmen des oben genannten Ermittlungsverfahrens wurde festgestellt, daß dem Täter eine IP-Adresse zugeordnet werden kann, die durch Sie verwaltet wird: IP-Adresse: Datum/Uhrzeit (Ortszeit): , 09:05:46 Uhr Sie werden nun gebeten alle Ihnen bekannten Verbindungs- und Nutzungsdaten, die oben genannte IP-Adresse und Zeitpunkt betreffen mitzuteilen. Es wird auch um Mitteilung gebeten, falls keine Daten zum Beispiel auf Grund der bereits verstrichenen Zeit vorliegen... Der von Ihnen genannten Server ist Teil eines Forschungsprojektes. Ziel des Projektes ist es, anonyme und unbeobachtbare Webzugriffe zu realisieren. Dabei geht es darum, die Vorschriften des Teledienstedatenschutzgesetzes umzusetzen. Dabei wird bereits auf technischer Ebene die Zuordnung von IP-Adressen zu einzelnen Nutzern oder sonstigen identifizierenden Merkmalen vermieden. Aus diesem Grunde liegen keine Daten vor, über die (bei Vorliegen eines richterlichen Beschlusses) Auskunft gegeben werden könnte. Es tut mir leid, Ihnen insoweit nicht weiterhelfen zu können....

62 Der BKA Fall : Beschluß des Amtsgerichts Frankfurt/Main Grundlage: 100g, 100h StPO Speicherung / Auskunft von Zugriffen auf eine bestimmte IP ULD legt Beschwerde ein (keine aufschiebende Wirkung) Einbau / Aktivierung der Strafverfolgungsfunktion Aufzeichnung eines einzelnen Datensatzes : Landgericht Frankfurt setzt Vollziehung aus Mitteilung an ULD erst Bestätigung endgültig : AG Frankfurt ordnet Durchsuchung der Räume der TU Dresden und Beschlagnahme an Auskunftsverpflichtung war schon ausgesetzt Protokolldatensatz wird unter Protest herausgegeben : LG Frankfurt bestätigt Rechtsauffassung des ULD Durchsuchungsanordnung und Beschlagnahme waren rechtswidrig Löschung des Datensatzes erweist sich als schwierig

63 Anforderungen an die Deanonymisierung gemäß 100 a, b StPO muß eine Deanonymisierung im Einzelfall auf entsprechende Anordnung unter Angabe der zu überwachenden Kennung ex nunc (von jetzt an) möglich sein die Anonymität der nicht überwachten Teilnehmer muß gewahrt bleiben, d. h. daß bei n Teilnehmern und Durchführung einer Überwachung die Kardinalität der verbleibenden Anonymitätsmenge n-1 beträgt das Vertrauensmodell des Anonymisierungsdienstes muß erhalten bleiben, d. h. die Deanonymisierung erfordert die Mitarbeit aller Mixe einer Kaskade es sollen Audit-Daten gespeichert werden, um die Häufigkeit von durchgeführten Deanonymisierungen durch externe Stellen kontrollieren zu können

FAQs. Zur Vorratsdatenspeicherung

FAQs. Zur Vorratsdatenspeicherung FAQs Zur Vorratsdatenspeicherung Warum wird die Vorratsdatenspeicherung eingeführt? Die Mitgliedstaaten der Europäischen Union müssen aufgrund einer Richtlinie 1 die Betreiber verpflichten bestimmte Kommunikationsdaten

Mehr

Kurzüberblick über die Grundlagen des Datenschutzes im Internet Hannes Federrath. http://www-sec.uni-regensburg.de/

Kurzüberblick über die Grundlagen des Datenschutzes im Internet Hannes Federrath. http://www-sec.uni-regensburg.de/ Kurzüberblick über die Grundlagen des Datenschutzes im Internet Hannes Federrath http://www-sec.uni-regensburg.de/ Datenschutz in der Telekommunikation Datenschutz = Schutz der Menschen (Schutz der Daten

Mehr

Ev.-Luth. Landeskirche Mecklenburgs Datenschutzbeauftragter

Ev.-Luth. Landeskirche Mecklenburgs Datenschutzbeauftragter Ev.-Luth. Landeskirche Mecklenburgs Datenschutzbeauftragter Goethestraße 27 18209 Bad Doberan Telefon: 038203/77690 Telefax: 038203/776928 Datenschutzbeauftragter Schütte, Goethestraße 27, 18209 Bad Doberan

Mehr

Datenschutzbestimmungen der MUH GmbH

Datenschutzbestimmungen der MUH GmbH Datenschutzerklärung MUH Seite 1 Datenschutzbestimmungen der MUH GmbH Stand: 20.06.2012 1. Unsere Privatsphäre Grundsätze 1.1 Bei der MUH nehmen wir den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und halten

Mehr

Der Gerichtshof erklärt die Richtlinie über die Vorratsspeicherung von Daten für ungültig

Der Gerichtshof erklärt die Richtlinie über die Vorratsspeicherung von Daten für ungültig Gerichtshof der Europäischen Union PRESSEMITTEILUNG Nr. 54/14 Luxemburg, den 8. April 2014 Presse und Information Urteil in den verbundenen Rechtssachen C-293/12 und C-594/12 Digital Rights Ireland und

Mehr

Nutzungsbedingungen. Urheberschutz

Nutzungsbedingungen. Urheberschutz Nutzungsbedingungen Urheberschutz Die in der genutzten Event-App veröffentlichten Inhalte und Werke sind urheberrechtlich geschützt. Jede vom deutschen Urheberrecht nicht zugelassene Verwertung bedarf

Mehr

Datenschutzerklärung von SL-Software

Datenschutzerklärung von SL-Software Datenschutzerklärung von SL-Software Software und Büroservice Christine Schremmer, Inhaberin Christine Schremmer, Odenwaldring 13, 63500 Seligenstadt (nachfolgend SL-Software bzw. Wir genannt) ist als

Mehr

Impressum. Angaben gemäß 5 TMG: Vertreten durch: Kontakt: Registereintrag: Umsatzsteuer-ID: Farbenmühle mcdrent GmbH & CO. KG Hagdorn 13 45468 Mülheim

Impressum. Angaben gemäß 5 TMG: Vertreten durch: Kontakt: Registereintrag: Umsatzsteuer-ID: Farbenmühle mcdrent GmbH & CO. KG Hagdorn 13 45468 Mülheim Impressum Angaben gemäß 5 TMG: Farbenmühle mcdrent GmbH & CO. KG Hagdorn 13 45468 Mülheim Vertreten durch: Jens Müller Kontakt: Telefon: 004915168497847 E-Mail: info@mcdrent.de Registereintrag: Eintragung

Mehr

Daten, die Sie uns geben (Geschäftsbeziehung, Anfragen, Nutzung eine unsere Dienstleistungen)

Daten, die Sie uns geben (Geschäftsbeziehung, Anfragen, Nutzung eine unsere Dienstleistungen) Datenschutzerklärung der Etacs GmbH Die Etacs GmbH wird den Anforderungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) gerecht.personenbezogene Daten, d.h Angaben, mittels derer eine natürliche Person unmittelbar

Mehr

Datenschutzrechtliche Hinweise zum Einsatz von Web-Analysediensten wie z.b. Google Analytics 1. - Stand: 1. Juli 2010 -

Datenschutzrechtliche Hinweise zum Einsatz von Web-Analysediensten wie z.b. Google Analytics 1. - Stand: 1. Juli 2010 - INNENMINISTERIUM AUFSICHTSBEHÖRDE FÜR DEN DATENSCHUTZ IM NICHTÖFFENTLICHEN BEREICH Datenschutzrechtliche Hinweise zum Einsatz von Web-Analysediensten wie z.b. Google Analytics 1 - Stand: 1. Juli 2010 -

Mehr

Diese Website und das Leistungsangebot von www.pflegemit-herz.de werden von der. Anke Reincke - Häusliche Krankenpflege und Seniorenbetreuung

Diese Website und das Leistungsangebot von www.pflegemit-herz.de werden von der. Anke Reincke - Häusliche Krankenpflege und Seniorenbetreuung Datenschutzbestimmung 1. Verantwortliche Stelle Diese Website und das Leistungsangebot von www.pflegemit-herz.de werden von der Anke Reincke - Häusliche Krankenpflege und Seniorenbetreuung Pieskower Straße

Mehr

IT-LawCamp 2010 BIRD & BIRD, Frankfurt 20. März 2010. IT-Sicherheit und Datenschutz eine Beziehung mit Spannungen

IT-LawCamp 2010 BIRD & BIRD, Frankfurt 20. März 2010. IT-Sicherheit und Datenschutz eine Beziehung mit Spannungen AK WLAN IT-LawCamp 2010 BIRD & BIRD, Frankfurt 20. März 2010 IT-Sicherheit und Datenschutz eine Beziehung mit Spannungen RA Ivo Ivanov Justiziar des eco e.v. 1 Übersicht Ausgangssituation Datenschutzrechtlicher

Mehr

Datenschutz und Privacy in der Cloud

Datenschutz und Privacy in der Cloud Datenschutz und Privacy in der Cloud Seminar: Datenbankanwendungen im Cloud Computing Michael Markus 29. Juni 2010 LEHRSTUHL FÜR SYSTEME DER INFORMATIONSVERWALTUNG KIT Universität des Landes Baden-Württemberg

Mehr

Datenschutz-Vereinbarung

Datenschutz-Vereinbarung Datenschutz-Vereinbarung zwischen intersales AG Internet Commerce Weinsbergstr. 190 50825 Köln, Deutschland im Folgenden intersales genannt und [ergänzen] im Folgenden Kunde genannt - 1 - 1. Präambel Die

Mehr

Technischer Datenschutz im Internet

Technischer Datenschutz im Internet Technischer Datenschutz im Internet Prof. Dr. Lehrstuhl Management der Informationssicherheit Uni Regensburg http://www-sec.uni-regensburg.de/ Was ist Sicherheit? Techniken zum Schutz? Stand der Technik?

Mehr

Datenschutzerklärung der Vinosent GbR

Datenschutzerklärung der Vinosent GbR Erklärung zum Datenschutz Wir, die Vinosent GbR, freuen uns über Ihren Besuch auf unserer Internetseite und Ihrem Interesse an unserem Unternehmen. Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist uns ein

Mehr

Die Pflicht zur Wahrung des Datengeheimnisses bleibt auch im Falle einer Versetzung oder nach Beendigung des Arbeits-/Dienstverhältnisses bestehen.

Die Pflicht zur Wahrung des Datengeheimnisses bleibt auch im Falle einer Versetzung oder nach Beendigung des Arbeits-/Dienstverhältnisses bestehen. Verpflichtung auf das Datengeheimnis gemäß 5 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG), auf das Fernmeldegeheimnis gemäß 88 Telekommunikationsgesetz (TKG) und auf Wahrung von Geschäftsgeheimnissen (Name der verantwortlichen

Mehr

Datenschutzbestimmungen Extranet der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Datenschutzbestimmungen Extranet der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Datenschutzbestimmungen Extranet der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Version 1.1 2012-07-11 Personenbezogene Daten Die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH im Folgenden FBB genannt erhebt, verarbeitet,

Mehr

WLAN-AGB. 1. Gegenstand. 2. Nutzungsberechtigung. 3. Sicherheit

WLAN-AGB. 1. Gegenstand. 2. Nutzungsberechtigung. 3. Sicherheit Seite 1/5 WLAN-AGB 1. Gegenstand Die nachfolgenden WLAN-AGB regeln die Nutzung und den Zugang zum WLAN ( BVB WLAN ) der Borussia Dortmund GmbH und Co. KGaA ( BVB ). 2. Nutzungsberechtigung 2.1. Die Nutzung

Mehr

Abrechnungsrelevante Informationen werden entsprechend der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen aufgehoben.

Abrechnungsrelevante Informationen werden entsprechend der gesetzlichen Aufbewahrungsfristen aufgehoben. Ihr Datenschutz ist unser Anliegen Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Unternehmen und unseren Produkten bzw. Dienstleistungen und möchten, dass Sie sich beim Besuch unserer Internetseiten auch

Mehr

Datenschutz bei Rechtsanwälten

Datenschutz bei Rechtsanwälten Datenschutz bei Rechtsanwälten Vortrag von: Rechtsanwalt Dr. Holger Zuck Anwaltskanzlei Zuck & Quaas, Stuttgart 1 Datenschutz bei Rechtsanwälten Normen: Bereichsspezifische Normen: BRAO (insb. 43, 43a,

Mehr

HerzlichWillkommen. ABI-Partnertage 2013, Vortrag Stefan Herold, Aarcon GbR Unternehmensberatung, München 1 von 16

HerzlichWillkommen. ABI-Partnertage 2013, Vortrag Stefan Herold, Aarcon GbR Unternehmensberatung, München 1 von 16 HerzlichWillkommen ABI-Partnertage 2013, Vortrag Stefan Herold, Aarcon GbR Unternehmensberatung, München 1 von 16 Datenschutz bei Fernzugriff; Risiken und Lösung stefan.herold@aarcon.net www.aarcon.net

Mehr

Datenschutzerklärung. Datum: 16.12.2014. Version: 1.1. Datum: 16.12.2014. Version: 1.1

Datenschutzerklärung. Datum: 16.12.2014. Version: 1.1. Datum: 16.12.2014. Version: 1.1 Datenschutzerklärung Datum: 16.12.2014 Version: 1.1 Datum: 16.12.2014 Version: 1.1 Verantwortliche Stelle im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes ist: Deutsch-Iranische Krebshilfe e. V. Frankfurter Ring

Mehr

Möglichkeiten des Staates zur Online-Überwachung

Möglichkeiten des Staates zur Online-Überwachung Möglichkeiten des Staates zur Online-Überwachung J. Glorius P. Sutter Fachhochschule Furtwangen 12.01.2008 1 / 30 Glorius, Sutter Online-Überwachung Gliederung 1 2 3 Implementierung Zweistufiges Design

Mehr

Technische Realisierung von Datenschutz in Unternehmen. Prof. Dr. Hannes Federrath Universität Regensburg

Technische Realisierung von Datenschutz in Unternehmen. Prof. Dr. Hannes Federrath Universität Regensburg Technische Realisierung von Datenschutz in Unternehmen Prof. Dr. Hannes Federrath Universität Regensburg Begriffe IT-Sicherheitsmanagement IT-Sicherheitsmanagement versucht, die mit Hilfe von Informationstechnik

Mehr

Google Analytics. - datenschutzrechtliche Betrachtung -

Google Analytics. - datenschutzrechtliche Betrachtung - Google Analytics - datenschutzrechtliche Betrachtung - 1 Agenda Terms & Conditions Datenschutzhinweise Google Analytics Allgemeine Datenschutzhinweise von Google Regelungssachverhalte: Cookies Nutzungsprofile

Mehr

Hinweis für Arbeitgeber zur Verwendung dieser Musterverpflichtung:

Hinweis für Arbeitgeber zur Verwendung dieser Musterverpflichtung: Briefbogen des verwenden Unternehmens Hinweis für Arbeitgeber zur Verwendung dieser Musterverpflichtung: Die Verpflichtung hat in der Regel vor oder bei erstmaliger Aufnahme der Arbeit bei der verantwortlichen

Mehr

Datenschutz ist Persönlichkeitsschutz

Datenschutz ist Persönlichkeitsschutz Was ist Datenschutz? Personen sollen vor unbefugter Verwendung oder Weitergabe ihrer persönlichen Daten geschützt werden. Datenschutz ist Persönlichkeitsschutz Verpflichtung auf das Datengeheimnis Was

Mehr

Datenschutz. Anwaltskanzlei Baron v. Hohenhau

Datenschutz. Anwaltskanzlei Baron v. Hohenhau Datenschutz Anwaltskanzlei Baron v. Hohenhau Beim Datenschutz stehen, anders als der Begriff zunächst vermuten lässt, nicht die Daten im Vordergrund, sondern die Personen, über die Informationen (Daten)

Mehr

Winfried Rau Tankstellen Consulting

Winfried Rau Tankstellen Consulting Winfried Rau Tankstellen Consulting Teil 1 Wer muss einen Datenschutzbeauftragten bestellen?... 4f BDSG, nicht öffentliche Stellen die personenbezogene Daten automatisiert verarbeiten innerhalb eines Monats

Mehr

Auskunftspflicht der Internet Service Provider über den E-Mail-Verkehr

Auskunftspflicht der Internet Service Provider über den E-Mail-Verkehr Publiziert in SWITCHjournal 2000 Auskunftspflicht der Internet Service Provider über den E-Mail-Verkehr Ursula Widmer Das Bundesgericht hat entschieden: Internet Service Provider unterstehen wie die Telefonanbieter

Mehr

Bekämpfung von Spam - Rechtliche Rahmenbedingungen - Sicherheit oder Unsicherheit?

Bekämpfung von Spam - Rechtliche Rahmenbedingungen - Sicherheit oder Unsicherheit? Bekämpfung von Spam - Rechtliche Rahmenbedingungen - Sicherheit oder Unsicherheit? Frankfurt, 28. April 2008 Jens Eckhardt JUCONOMY Rechtsanwälte Düsseldorf Ivo Ivanov Rechtsanwalt eco-verband 1 Agenda

Mehr

Rechtliche Fallstricke im Rechenzentrum

Rechtliche Fallstricke im Rechenzentrum Rechtliche Fallstricke im Rechenzentrum Datenschutz Haftung für Inhalte Spam und E-Mail-Filterung Dr. Hendrik Schöttle Rechtsanwalt Fachanwalt für IT-Recht 24. Juni 2010 Übersicht Datenschutz Haftung für

Mehr

PHOENIX CONTACT Connector Technology zum Thema Datenschutz

PHOENIX CONTACT Connector Technology zum Thema Datenschutz PHOENIX CONTACT Connector Technology zum Thema Datenschutz Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Unternehmen und unseren Produkten bzw. Dienstleistungen und möchten, dass Sie sich hinsichtlich des

Mehr

Gesetz zur Bekämpfung des Missbrauchs von 0190er-/0900er-Mehrwertdiensterufnummern. Vom 9. August 2003

Gesetz zur Bekämpfung des Missbrauchs von 0190er-/0900er-Mehrwertdiensterufnummern. Vom 9. August 2003 Gesetz zur Bekämpfung des Missbrauchs von 0190er-/0900er-Mehrwertdiensterufnummern Vom 9. August 2003 Der Bundestag hat mit Zustimmung des Bundesrates das folgende Gesetz beschlossen: Artikel 1 Änderung

Mehr

Pseudonymität und Anonymität im Internet

Pseudonymität und Anonymität im Internet Pseudonymität und Anonymität im Internet jerome, vdd, timo81, klmann, cmeyer, ministr, gsl, sorrow, mase Carl von Ossietzky Universtiät Oldenburg 31. Januar 2008 Inhalt 1 Einleitung 2 Livesuche 3 Gruppenarbeit

Mehr

Datenschutz nach. Herzlich Willkommen. bei unserem Datenschutz-Seminar. Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)

Datenschutz nach. Herzlich Willkommen. bei unserem Datenschutz-Seminar. Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) Datenschutz nach Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) Herzlich Willkommen bei unserem Datenschutz-Seminar 1 Vorstellung Matthias A. Walter EDV-Sachverständiger (DESAG) Datenschutzbeauftragter (TÜV) 11 Jahre

Mehr

Sie können uns auch über unsere Postadresse kontaktieren: Engelbrecht Medizin- und Labortechnik GmbH, Postfach 10, 34293 Edermünde.

Sie können uns auch über unsere Postadresse kontaktieren: Engelbrecht Medizin- und Labortechnik GmbH, Postfach 10, 34293 Edermünde. Datenschutzerklärung Engelbrecht Medizin- und Labortechnik GmbH respektiert das Recht auf Privatsphäre Ihrer Online-Besucher und ist verpflichtet, die von Ihnen erhobenen Daten zu schützen. In dieser Datenschutzerklärung

Mehr

Datenschutzerklärung der Ypsilon.Net AG

Datenschutzerklärung der Ypsilon.Net AG Datenschutzerklärung der Ypsilon.Net AG Die Ypsilon.Net AG wird den Anforderungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) gerecht. Personenbezogene Daten, d.h Angaben, mittels derer eine natürliche Person

Mehr

Das Internet ist für uns alle Neuland. Angela Merkel

Das Internet ist für uns alle Neuland. Angela Merkel Das Internet ist für uns alle Neuland Angela Merkel Internetnutzung 52% der Beschäftigen in Deutschland nutzen das Internet für die tägliche Arbeit IT-Branche & Finanzwirtschaft: 91 % Medienbranche:

Mehr

Aktuelle Entscheidungen der Rechtsprechung zum Internetrecht

Aktuelle Entscheidungen der Rechtsprechung zum Internetrecht Felix Banholzer Institut für Informations-, Telekommunikationsund Medienrecht, Lehrstuhl Prof. Dr. Hoeren Forschungsstelle Recht im Deutschen Forschungsnetz Übersicht 1. Online-Durchsuchung Das Bundesverfassungsgericht

Mehr

Hilft die Technik? Schützt uns das Gesetz? Vorschläge aus Schleswig-Holstein am Beispiel facebook

Hilft die Technik? Schützt uns das Gesetz? Vorschläge aus Schleswig-Holstein am Beispiel facebook Hilft die Technik? Schützt uns das Gesetz? Vorschläge aus Schleswig-Holstein am Beispiel facebook Henry Krasemann Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein Die 7 Säulen des ULD Prüfung

Mehr

Der Einsatz von Reichweitenanalysediensten im Internet

Der Einsatz von Reichweitenanalysediensten im Internet DER LANDESBEAUFTRAGTE FÜR DEN DATENSCHUTZ Der Einsatz von Reichweitenanalysediensten im Internet Datenschutzrechtliche Hinweise am Beispiel von Google Analytics - Stand: 11.02.2014 - Seite 2 Der Landesbeauftragte

Mehr

Die Telefonanlage aus der Cloud. Datenschutzerklärung. (Stand: April 2015) www.placetel.de - DIE TELEFONANLAGE AUS DER CLOUD

Die Telefonanlage aus der Cloud. Datenschutzerklärung. (Stand: April 2015) www.placetel.de - DIE TELEFONANLAGE AUS DER CLOUD Die Telefonanlage aus der Cloud. Datenschutzerklärung (Stand: April 2015) www.placetel.de - DIE TELEFONANLAGE AUS DER CLOUD Allgemeines Personenbezogene Daten (z.b. Anrede, Name, Anschrift, E-Mail-Adresse,

Mehr

Datenschutzerklärung. 1. Allgemeine Hinweise

Datenschutzerklärung. 1. Allgemeine Hinweise Datenschutzerklärung Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Online-Angebot. Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist für uns sehr wichtig. Wir legen großen Wert auf den Schutz Ihrer personenbezogenen Daten

Mehr

Grundlagen des Datenschutzes und der IT-Sicherheit. Lösungen des 9. Übungsblattes Praktischer Datenschutz

Grundlagen des Datenschutzes und der IT-Sicherheit. Lösungen des 9. Übungsblattes Praktischer Datenschutz und der IT-Sicherheit Lösungen des 9. Übungsblattes Praktischer Datenschutz 9.1 Gegensätze von Datenschutz und IT-Sicherheit Datenschutz: Grundsatz der Datensparsamkeit IT-Sicherheit: Datensicherung durch

Mehr

Dienstvereinbarung. über den Betrieb und die Nutzung eines auf Voice over IP basierenden Telekommunikationssystems. an der Freien Universität Berlin

Dienstvereinbarung. über den Betrieb und die Nutzung eines auf Voice over IP basierenden Telekommunikationssystems. an der Freien Universität Berlin Dienstvereinbarung über den Betrieb und die Nutzung eines auf Voice over IP basierenden Telekommunikationssystems an der Freien Universität Berlin 31. Juli 2009 Gliederung der Dienstvereinbarung über den

Mehr

Prozessbeschreibung des Trackings zur Firmenerkennung

Prozessbeschreibung des Trackings zur Firmenerkennung Prozessbeschreibung des Trackings zur Firmenerkennung Überblick Nach 1 Abs.1 des Datenschutzgesetzes soll der Einzelne davor geschützt werden, durch den Umgang mit seinen personenbezogenen Daten in seinem

Mehr

Datenschutz und Datensicherheit. Warum Datenschutz

Datenschutz und Datensicherheit. Warum Datenschutz Datenschutz und Datensicherheit 14.10.2003 1 Warum Datenschutz Imageverlust Steigende Sensibilität der Nutzer und Kunden für Datenschutzbelange Vorschrift durch Gesetze mithin Geldstrafen Höchststrafe

Mehr

Normatives Dokument ICELT D 1006:2015 ICELT-Datenschutzrichtlinie

Normatives Dokument ICELT D 1006:2015 ICELT-Datenschutzrichtlinie Normatives Dokument ICELT D 1006:2015 ICELT-Datenschutzrichtlinie ICELT-Datenschutzrichtlinie ICELT e.v. An der Ziegelei 2 D-37124 Rosdorf Tel: +49 (0)551 / 30 66 288-0 Fax: +49 (0)551 / 30 66 288-9 E-Mail:

Mehr

Verband Bildung und Erziehung Landesbezirk Südbanden. Datenschutz, Sorgerecht und Schulanmeldung

Verband Bildung und Erziehung Landesbezirk Südbanden. Datenschutz, Sorgerecht und Schulanmeldung Verband Bildung und Erziehung Landesbezirk Südbanden Datenschutz, Sorgerecht und Schulanmeldung Neue VwV Datenschutz I. Allgemeines Zulässigkeit der Datenverarbeitung Datenerhebung... Datenlöschung und

Mehr

Datenschutzerklärung für RENA Internet-Auftritt

Datenschutzerklärung für RENA Internet-Auftritt Datenschutzerklärung für RENA Internet-Auftritt Vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Internetauftritt und unserem Unternehmen. Wir legen großen Wert auf den Schutz Ihrer Daten und die Wahrung Ihrer

Mehr

Technische Umsetzung von Überwachungsmaßnahmen in der Internet-Telefonie

Technische Umsetzung von Überwachungsmaßnahmen in der Internet-Telefonie Technische Umsetzung von Überwachungsmaßnahmen in der Internet-Telefonie Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen Referat IS 16 Sicherstellung der Telekommunikation

Mehr

Datenschutz. Kontakt. Der Fachbereich Datenschutz ist unter den folgenden Kontaktdaten zu erreichen:

Datenschutz. Kontakt. Der Fachbereich Datenschutz ist unter den folgenden Kontaktdaten zu erreichen: Datenschutz Wir nehmen den Schutz und die Sicherheit von persönlichen Daten sehr ernst. Daher informieren wir unsere Kunden an dieser Stelle über das Thema Datenerfassung und -schutz sowie über unseren

Mehr

Heintzmann Gruppe Internetpräsenz Datenschutzerklärung (privacy policy) nach 13 TMG (Telemediengesetz)

Heintzmann Gruppe Internetpräsenz Datenschutzerklärung (privacy policy) nach 13 TMG (Telemediengesetz) Heintzmann Gruppe Internetpräsenz Datenschutzerklärung (privacy policy) nach 13 TMG (Telemediengesetz) Die Heintzmann-Gruppe (nachfolgend -Heintzmann- genannt) legt großen Wert auf den Schutz Ihrer Daten

Mehr

Datenschutzvereinbarung

Datenschutzvereinbarung Datenschutzvereinbarung Datensicherheit Sie wollen, dass Ihre Daten sicher sind und es auch bleiben. Dafür stehen wir ein: Die Sicherheit Ihrer Daten hat für uns oberste Priorität. Im Folgenden legen wir

Mehr

IT Sicherheit nach dem neuen IT Sicherheitsgesetz

IT Sicherheit nach dem neuen IT Sicherheitsgesetz Ute Bernhardt, Ingo Ruhmann IT Sicherheit nach dem neuen IT Sicherheitsgesetz Ute Bernhardt, Ingo Ruhmann 2 1. Ziele und Lösungsansatz 2. Probleme der rechtskonformen Umsetzung 3. Fragen für die Praxis

Mehr

Überwachungsstaat vs Bürgerrechte

Überwachungsstaat vs Bürgerrechte Überwachungsstaat vs Bürgerrechte Die europäische Data Retention Richtlinie lukas.feiler@lukasfeiler.com http://www.lukasfeiler.com Die Richtlinie und die nationalen Umsetzungen 1) Speicherpflichtige Unternehmen

Mehr

Symposium Glücksspiel 2009 Glücksspiel im Internet 24. September 2009. ü ü. Landesbeauftragter für den Datenschutz

Symposium Glücksspiel 2009 Glücksspiel im Internet 24. September 2009. ü ü. Landesbeauftragter für den Datenschutz Symposium Glücksspiel 2009 Glücksspiel im Internet 24. September 2009 ö ü ü Agenda: Der Landesbeauftragte für den Datenschutz: Aufgaben, Arbeitsweise und rechtliche Grundlagen Das Bundesverfassungsgericht

Mehr

regelt,dennachweisihrererfüllungermöglichtunddiedauerhaftesicherheit der De-Mail-Dienste gewährleistet.

regelt,dennachweisihrererfüllungermöglichtunddiedauerhaftesicherheit der De-Mail-Dienste gewährleistet. Deutscher Bundestag Drucksache 17/3630 17. Wahlperiode 08. 11. 2010 Gesetzentwurf der Bundesregierung Entwurf eines Gesetzes zur Regelung von De-Mail-Diensten und zur Änderung weiterer Vorschriften A.

Mehr

Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtentbindungserklärung

Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtentbindungserklärung Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtentbindungserklärung Der Text der Einwilligungs-/Schweigepflichtentbindungserklärung wurde 2011 mit den Datenschutzaufsichtsbehörden

Mehr

Die rechtlichen Grundlagen des Datenschutzes finden sich im Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und dem Telemediengesetz (TMG).

Die rechtlichen Grundlagen des Datenschutzes finden sich im Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und dem Telemediengesetz (TMG). Datenschutzerklärung Der Schutz Ihrer Daten und Ihrer Privatsphäre ist uns sehr wichtig. Daher ist es uns ein besonderes Anliegen, mit Ihren Daten verantwortungsbewusst und gesetzeskonform umzugehen. Diese

Mehr

Leitfaden zur Speicherung von Verkehrsdaten - ENTWURF Stand 07.03.12. Rechtsgrundlage Max. Speicherdauer lt. TKG Empfehlung Datenfelder

Leitfaden zur Speicherung von Verkehrsdaten - ENTWURF Stand 07.03.12. Rechtsgrundlage Max. Speicherdauer lt. TKG Empfehlung Datenfelder Leitfaden zur Speicherung von Verkehrsdaten - ENTWURF Stand 07.03.12 Telefondienst, SMS Rechtsgrundlage Max. Speicherdauer lt. TKG Empfehlung Datenfelder Für Abrechnung mit Teilnehmer Entgeltpflichtig,

Mehr

Bibliotheken im Spannungsfeld zwischen Nutzungsmessung und Datenschutz

Bibliotheken im Spannungsfeld zwischen Nutzungsmessung und Datenschutz Bibliotheken im Spannungsfeld zwischen Nutzungsmessung und Datenschutz Jan Lüth, Dr. Timo Borst IT-Entwicklung ZBW - Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften Leibniz-Informationszentrum

Mehr

Allgemeine Nutzungsbedingungen für das Forum unter ebilanzonline.de

Allgemeine Nutzungsbedingungen für das Forum unter ebilanzonline.de Allgemeine Nutzungsbedingungen für das Forum unter ebilanzonline.de Stand: 28. April 2014 1. Geltungsbereich Für die Nutzung des Forums unter www.ebilanz-online.de, im Folgenden Forum genannt, gelten die

Mehr

Verpflichtung auf das Datengeheimnis

Verpflichtung auf das Datengeheimnis BAYERISCHES LANDESAMT FÜR DATENSCHUTZAUFSICHT Verpflichtung auf das Datengeheimnis Herausgeber: Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht Promenade 27 91522 Ansbach Telefon: (0981) 53-1300 Telefax:

Mehr

Verarbeitung personenbezogener Daten bei Errichtung und Betrieb von Verzeichnisdiensten

Verarbeitung personenbezogener Daten bei Errichtung und Betrieb von Verzeichnisdiensten Verarbeitung personenbezogener Daten bei Errichtung und Betrieb von Verzeichnisdiensten Matthias Herber Datenschutzbeauftragter der TU Dresden Kontakt: datenschutz@tu-dresden.de AK Verzeichnisdienste Duisburg,

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der GDV Dienstleistungs-GmbH & Co. KG für den Zugang ungebundener Vermittler zum evb-verfahren

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der GDV Dienstleistungs-GmbH & Co. KG für den Zugang ungebundener Vermittler zum evb-verfahren Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der GDV Dienstleistungs-GmbH & Co. KG für den Zugang ungebundener Vermittler zum evb-verfahren Stand: 20.12.2007 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkung Ziff. 1 Ziff. 2 Ziff.

Mehr

Inhalt. Datenschutz ist Grundrechtsschutz 4. Wessen Daten werden geschützt? 5. Wer muss den Datenschutz beachten? 6

Inhalt. Datenschutz ist Grundrechtsschutz 4. Wessen Daten werden geschützt? 5. Wer muss den Datenschutz beachten? 6 Datenschutz ist... Inhalt Datenschutz ist Grundrechtsschutz 4 Wessen Daten werden geschützt? 5 Wer muss den Datenschutz beachten? 6 Welche Daten werden vom Datenschutzrecht erfasst? 7 Wann dürfen personenbezogene

Mehr

Location Based Services und Local Commerce - Technisches Können und rechtliches Dürfen

Location Based Services und Local Commerce - Technisches Können und rechtliches Dürfen Location Based Services und Local Commerce - Technisches Können und rechtliches Dürfen IT-Sicherheitstag NRW 03.12.2014 / Stadthalle Hagen RA Andreas Göbel Fachanwalt für IT-Recht Fachanwalt für Arbeitsrecht

Mehr

II. Zweckbestimmung der Datenerhebung, -verarbeitung oder nutzung

II. Zweckbestimmung der Datenerhebung, -verarbeitung oder nutzung Öffentliches Verfahrensverzeichnis der IMMAC Holding AG Das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) schreibt im 4g vor, dass der Beauftragte für den Datenschutz jedermann in geeigneter Weise die Angaben entsprechend

Mehr

Akzeptanz von Portallösungen durch Datenschutz Compliance Meike Kamp Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein

Akzeptanz von Portallösungen durch Datenschutz Compliance Meike Kamp Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein Akzeptanz von Portallösungen durch Datenschutz Compliance Meike Kamp Datenschutz Schleswig-Holstein Übersicht Wer oder Was ist das Unabhängige Landeszentrum für? Was bedeutet Datenschutz Compliance grundsätzlich?

Mehr

Datenschutz im Unternehmen. Autor: Tobias Lieven Dokumentenversion: 1.4 1.4

Datenschutz im Unternehmen. Autor: Tobias Lieven Dokumentenversion: 1.4 1.4 Datenschutz im Unternehmen Inhalt 1. Gesetzliche Grundlagen (Begriffsbestimmung) 2. Technisch-Organisatorische Maßnahmen 3. Pressespiegel 4. Praktische Umsetzung der Vorgaben im Betrieb 5. Datenschutz

Mehr

Datenschutz und Datensicherheit

Datenschutz und Datensicherheit Datenschutz und Datensicherheit Gliederung 1. Datenschutz 2. Datensicherheit 3. Datenschutz und sicherheit in der Verbandsarbeit 12.01.14 Raphael Boezio 2 Datenschutz Was ist Datenschutz? Datenschutz ist

Mehr

Datenschutzerklärung der ZWILLING J.A. Henckels AG

Datenschutzerklärung der ZWILLING J.A. Henckels AG Datenschutzerklärung der ZWILLING J.A. Henckels AG Stand: 01. September 2015 Einleitung Verantwortliche Stelle im Sinne des Datenschutzgesetzes ist die ZWILLING J.A. Henckels AG, Solingen (nachfolgend

Mehr

Das Grundrecht auf Datenschutz im Europarecht Wirkungen und Problemfelder. Ao. Univ.-Prof. Dr. Alina-Maria Lengauer, LLM

Das Grundrecht auf Datenschutz im Europarecht Wirkungen und Problemfelder. Ao. Univ.-Prof. Dr. Alina-Maria Lengauer, LLM Das Grundrecht auf Datenschutz im Europarecht Wirkungen und Problemfelder Ao. Univ.-Prof. Dr. Alina-Maria Lengauer, LLM Das Grundrecht auf Datenschutz im Europarecht 1. Zur Genese des Grundrechtes auf

Mehr

Datenschutz- und Datensicherheitskonzept der e.consult AG (Kurzversion)

Datenschutz- und Datensicherheitskonzept der e.consult AG (Kurzversion) Datenschutz- und Datensicherheitskonzept der e.consult AG (Kurzversion) I. Ziel des Datenschutzkonzeptes Das Datenschutzkonzept stellt eine zusammenfassende Dokumentation der datenschutzrechtlichen Aspekte

Mehr

Gesetz zur Regelung der Arbeitszeit von selbständigen Kraftfahrern. Vom 11. Juli 2012 (BGBl. I S. 1479)

Gesetz zur Regelung der Arbeitszeit von selbständigen Kraftfahrern. Vom 11. Juli 2012 (BGBl. I S. 1479) Gesetz zur Regelung der Arbeitszeit von selbständigen Kraftfahrern Vom 11. Juli 2012 (BGBl. I S. 1479) Frankfurt am Main, den 13. Mai 2015 1 Anwendungsbereich Dieses Gesetz regelt die Arbeitszeit von selbständigen

Mehr

Datenschutz. IT-Sicherheitsbotschafter Aufbauseminar 3, am 15.05.2014 in Hamburg-Harburg. Petra Schulze

Datenschutz. IT-Sicherheitsbotschafter Aufbauseminar 3, am 15.05.2014 in Hamburg-Harburg. Petra Schulze Datenschutz IT-Sicherheitsbotschafter Aufbauseminar 3, am 15.05.2014 in Hamburg-Harburg Petra Schulze Fachverband Motivation Daten werden zunehmend elektronisch gespeichert und übermittelt Daten können

Mehr

Von Stefan Lang und Ralf Wondratschek

Von Stefan Lang und Ralf Wondratschek - Umgang von Betrieben mit - Mitarbeiterdaten - Kundendaten - Technisierung der Betriebe - Grenzen der Datensammlung / -speicherung bei Betrieben - Strafen - aktuelles Beispiel - Quellen Es gibt 2 Arten

Mehr

Mitarbeiter-Merkblatt zum Datenschutz (Unverbindliches Muster)

Mitarbeiter-Merkblatt zum Datenschutz (Unverbindliches Muster) Anlage 5: Mitarbeiter-Merkblatt zum Datenschutz Mitarbeiter-Merkblatt zum Datenschutz (Unverbindliches Muster) Bei Ihrer Tätigkeit in unserem Unternehmen werden Sie zwangsläufig mit personenbezogenen Daten

Mehr

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

DATENSCHUTZERKLÄRUNG 1. Geltungsbereich Der Schutz Ihrer persönlichen Daten und damit der Schutz Ihrer Privatsphäre hat für unser Unternehmen höchste Priorität. Mit dieser Datenschutzerklärung möchten wir Sie darüber informieren,

Mehr

Datenschutzrichtlinie und Einwilligung zur Datennutzung bei www.izee.de

Datenschutzrichtlinie und Einwilligung zur Datennutzung bei www.izee.de Datenschutzrichtlinie und Einwilligung zur Datennutzung bei www.izee.de Den Schutz Ihrer persönlichen Daten nimmt die izee Cloud Services GmbH sehr ernst und möchte daher sicherstellen, dass Ihre Privatsphäre

Mehr

Datenschutz im Projekt- und Qualitätsmanagement Umfeld

Datenschutz im Projekt- und Qualitätsmanagement Umfeld Datenschutz im Projekt- und Qualitätsmanagement Umfeld Personenbezogene Daten im Qualitäts- und Projektmanagement 17.02.2014 migosens GmbH 2014 Folie 2 Definitionen Was sind personenbezogene Daten? sind

Mehr

Anfrage + Antwort + Kommentar Vorratsdatenspeicherung

Anfrage + Antwort + Kommentar Vorratsdatenspeicherung Anfrage + Antwort + Kommentar Vorratsdatenspeicherung des Abgeordneten Alexander Zach und weiterer Abgeordneter an die Bundesministerin für Justiz betreffend Umsetzung der Richtlinie zur verdachtsunabhängigen

Mehr

Datenschutzerklärung für naturtrip.org

Datenschutzerklärung für naturtrip.org Datenschutzerklärung für naturtrip.org Die Website naturtrip.org wird von der Naturtrip GmbH, Norwegerstr. 3, 10439 Berlin (nachfolgend Naturtrip GmbH genannt) betrieben und Besuchern auf Grundlage der

Mehr

Allgemeine Nutzungsbedingungen (ANB) der Enterprise Technologies Systemhaus GmbH

Allgemeine Nutzungsbedingungen (ANB) der Enterprise Technologies Systemhaus GmbH Allgemeine Nutzungsbedingungen (ANB) der Enterprise Technologies Systemhaus GmbH 1 Allgemeines Diese allgemeinen Nutzungsbedingungen ( ANB ) gelten für die Nutzung aller Webseiten von Enterprise Technologies

Mehr

Zertifizierung von Mixbetreibern (JonDonym)

Zertifizierung von Mixbetreibern (JonDonym) Zertifizierung von Mixbetreibern (JonDonym) Die Identität der Betreiber von JonDonym-Mixen wird durch Certification Authorities zertifiziert. Neben der JonDos GmbH bietet auch die German Privacy Foundation

Mehr

Rechte und Pflichten der Schule und von BelWü bei der Auftragsdatenverarbeitung (Stand: 22.03.2013)

Rechte und Pflichten der Schule und von BelWü bei der Auftragsdatenverarbeitung (Stand: 22.03.2013) 1. Pflichten von BelWü (Auftragnehmer) 1.1. Der Auftragnehmer darf Daten nur im Rahmen dieses Vertrages und nach den Weisungen der Schule verarbeiten. Der Auftragnehmer wird in seinem Verantwortungsbereich

Mehr

Offizielle Erklärung zum Datenschutz der EPOXONIC GmbH

Offizielle Erklärung zum Datenschutz der EPOXONIC GmbH Datenschutz Offizielle Erklärung zum Datenschutz der EPOXONIC GmbH Rechtliche Hinweise Die EPOXONIC GmbH prüft und aktualisiert die Informationen auf ihrer Webseite ständig. Trotz aller Sorgfalt können

Mehr

Grundlagen des Datenschutzes. Musterlösung zur 4. Übung im SoSe 2008: Kundendatenschutz (3)

Grundlagen des Datenschutzes. Musterlösung zur 4. Übung im SoSe 2008: Kundendatenschutz (3) und der IT-Sicherheit Musterlösung zur 4. Übung im SoSe 2008: Kundendatenschutz (3) 4.1 Web-Hosting & Call-Center Relevante Rechtsnormen: Hosting von Web-Seiten Telemedienrecht anzuwenden 5 TMG (allgemeine

Mehr

Leitlinien. des BMJV zur Einführung einer Speicherpflicht und Höchstspeicherfrist für Verkehrsdaten. 15. April 2015. Grundkonzept:

Leitlinien. des BMJV zur Einführung einer Speicherpflicht und Höchstspeicherfrist für Verkehrsdaten. 15. April 2015. Grundkonzept: Leitlinien des BMJV zur Einführung einer Speicherpflicht und Höchstspeicherfrist für Verkehrsdaten 15. April 2015 Grundkonzept: Im Telekommunikationsgesetz (TKG) wird eine eng begrenzte Pflicht für alle

Mehr

Vom 24. Februar 2010 (BGBl. I S. 140) letzte eingearbeitete Änderung: Artikel 54 der Verordnung vom 31. August 2015 (BGBl. I S.

Vom 24. Februar 2010 (BGBl. I S. 140) letzte eingearbeitete Änderung: Artikel 54 der Verordnung vom 31. August 2015 (BGBl. I S. Nur die Originaltexte sind rechtsverbindlich! E 1.2.15 Verordnung über das datenbankgestützte Informationssystem über Arzneimittel des Deutschen Instituts für Medizinische Dokumentation und Information

Mehr

SOCIAL MEDIA LOGINS IM ONLINE-SHOP ALS DATENSCHUTZPROBLEM

SOCIAL MEDIA LOGINS IM ONLINE-SHOP ALS DATENSCHUTZPROBLEM IM ONLINE-SHOP ALS DATENSCHUTZPROBLEM RA Daniel Schätzle Webinar, 2. Oktober 2014 ein Rechtsberatungsangebot des Bundesverband E-Commerce und Versandhandel (bevh) e.v. Überblick THEMEN Was sind Social

Mehr

REFERENTEN: Dr. Dennis Voigt, Markus Faust MELCHERS, FRANKFURT AM MAIN Business-Frühstück Keine Website ohne Datenschutz

REFERENTEN: Dr. Dennis Voigt, Markus Faust MELCHERS, FRANKFURT AM MAIN Business-Frühstück Keine Website ohne Datenschutz REFERENTEN: Dr. Dennis Voigt, Markus Faust MELCHERS, FRANKFURT AM MAIN Business-Frühstück Keine Website ohne Datenschutz BIEG Hessen / IHK Offenbach am Main 06. Februar 2014 Gliederung Datenschutzerklärung

Mehr

Datenschutzvereinbarung

Datenschutzvereinbarung Datenschutzvereinbarung Vereinbarung zum Datenschutz und zur Datensicherheit in Auftragsverhältnissen nach 11 BDSG zwischen dem Nutzer der Plattform 365FarmNet - nachfolgend Auftraggeber genannt - und

Mehr

Vereinbarung zur Auftragsdatenverarbeitung gem. 11 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)

Vereinbarung zur Auftragsdatenverarbeitung gem. 11 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) Vereinbarung zur Auftragsdatenverarbeitung gem. 11 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) Der Auftraggeber beauftragt den Auftragnehmer FLYLINE Tele Sales & Services GmbH, Hermann-Köhl-Str. 3, 28199 Bremen mit

Mehr

Datenschutzbestimmungen

Datenschutzbestimmungen Datenschutzbestimmungen Im folgenden Text möchten wir Ihnen erklären, welche personenbezogenen Daten wir zu welchen Zwecken erheben, speichern und nutzen. Datenschutz bei www.in-muenchen.de Im folgenden

Mehr

Nutzungsbedingungen für den Bereich E-Learning der Folkwang Universität der Künste. vom 01.04.2012. Seite 1 von 7

Nutzungsbedingungen für den Bereich E-Learning der Folkwang Universität der Künste. vom 01.04.2012. Seite 1 von 7 Nutzungsbedingungen für den Bereich E-Learning der Folkwang Universität der Künste vom 01.04.2012 Seite 1 von 7 1 Anwendungsbereich Die Folkwang Universität der Künste nutzt als E-Learning-Angebote die

Mehr