MME. Mit MME schaffen wir eine Knowledge- Plattform rund ums Thema Marketingwirksamkeit.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MME. Mit MME schaffen wir eine Knowledge- Plattform rund ums Thema Marketingwirksamkeit."

Transkript

1 MME 20 : 12

2 MME Mit MME schaffen wir eine Knowledge- Plattform rund ums Thema Marketingwirksamkeit. PubliGroupe als führendes Unternehmen für Marketing- und Medienverkaufsdienstleistungen bietet diese Plattform an und wird sie Zug um Zug ausbauen. Ein erster Schritt ist die Lancierung der MME-Webseite auf und der ipad-app, die wir über itunes anbieten. Ein zweiter Schritt ist die Veröffentlichung dieser Publikation. Weitere werden folgen. MME 24 Stunden täglich Mit MME verbindet sich die Idee, dass die Wirksamkeit von Marketing ein Anspruch ist, der keine Ruhepause gönnt und kennt. Je nach Aufgabengebiet muss die Marketingeffektivität über 24 Stunden erzeugt werden. Ab 2012 werden on- und offline weitere Beiträge, Artikel und Interviews präsentiert. Haben Sie Fragen, Anregungen oder Beiträge? Kontaktieren Sie uns direkt auf

3 Inhalt 01 Inhalt 03 Editorial Warum MME? 04 Trends 12 Trends für Marketing. More. Effective. 06 Search & Find 08 Search & Find Mobile-Werbung wirkt! 09 Search & Find KMU haben Erfolg mit «Mobile First» 10 Media Sales 12 Media Sales «Fördert das digitale Marketing den Markenwert?» 13 Media Sales Die erfrischend andere Kampagne von Sympany 14 Media Sales AdMarket ein frischer Wind in der Media-Welt 15 Media Sales Die AdMarket Family 16 Digital & Marketing Services 18 Digital & Marketing Services Mobile Commerce auf der Überholspur 19 Digital & Marketing Services Mobile Verkaufsinformation in Echtzeit das Phonak SalesPad by Namics 20 Know-how Web-Apps machen das Rennen 22 Interview Social Media zum Messen

4 02 Editorial Catherine Gailloud, Lausanne

5 Editorial 03 Warum MME? Liebe Leserinnen, liebe Leser Die Frage nach der Orientierung und der Wahl der Marketingmittel war noch nie derart komplex das ist die Folge einer ins Unermessliche gewachsenen Vielfalt an Möglichkeiten und Werbekanälen, womit die Aufmerksamkeit des Konsumenten gewonnen und behalten werden soll. Das Leitmotto von PubliGroupe ist «Marketing. More. Effective.». Wir lancieren eine Reihe von Publikationen, Artikeln und Informationen, die alle der Marketingwirksamkeit in allen ihren Aspekten gewidmet sind. Ob es sich um Mobile-Marketing, Lead- Management, leistungsbasiertes Marketing oder um den Beitrag der Internet-Domain zum Nutzen der Marke handelt: Spezialisten aus allen Bereichen unserer Gruppe nehmen Stellung zu neuen Trends, zu Fragen und Schlüsseltaktiken, die es Kunden ganz konkret erlauben, ihre Werbewirksamkeit zu optimieren. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre und freuen uns auf Ihren regel - mässigen Besuch auf unserer Website Sie finden dort Beiträge aus unserer Gruppe oder von externen Spezialisten, die einen Austausch über alle Themen ermöglichen, die für werbetreibende Unternehmen, ob gross oder klein, in der Schweiz oder im Ausland, von Interesse sein können. PubliGroupe Marketing. More. Effective. Hans-Peter Rohner Chairman and CEO PubliGroupe

6 04 Trends 12 Trends für Marketing. More. Effective. Im täglichen Kontakt mit unseren Kunden beobachten wir Tag für Tag, was Marke ting bewegt und erfolgreich macht. Für das Jahr 2012 haben wir dieses Wissen in 12 Trends gepackt, die wir auf der MME-App zur Verfügung stellen. Mobile Marketing, Lead Management, Performance-based Marketing, Domain Branding; zu allen Themen des Marketings stellen unsere Spezialisten ihre Überzeugungen, Kenntnisse und Einschätzungen zur Diskussion. Laden Sie sich im itunes-shop die MME-App herunter und erfahren Sie, was aus Sicht der PubliGroupe 2012 das Marketing bewegt. Die MME 12 TRENDS App Sie bietet den direkten Zugang zum Content rund um MME. Laden Sie die App für Ihr ipad im itunes- Store kostenlos herunter und werfen Sie einen Blick auf die ersten Inhalte: 12 Trends für 2012.

7 Trends Yves-Alain Schwaar Head of Digital Development, PubliGroupe Social Media machen Marken stark 02 Henning Langer eprofessional GmbH Zunehmende LBS- Nutzung 03 Andreas Gedenk CEO Publimedia AdMarket dynamisiert den Printmarkt 04 Chris Loonan Director of Operations, zanox Inc, San Francisco Mobile Commerce auf der Überholspur 05 Ricco Griglio Leiter elektronische Medien, local.ch Werbung on the move 06 Marc-Olivier Pittner CIO Office, PubliGroupe Leads-Potenzial entdecken 07 Chris Morgan Head of Digital, Publicitas Digital und Print: Eine Hammer-Kombination 08 Mirko Marr Head of Marketing Research Publicitas Mehr Qualität statt Quantität 09 Kevin Edwards Strategic Director, Affiliate Window Mobile Strategien für Affiliate-Programme 10 Mike Weber Head of Strategic Projects, PubliGroupe Web-Apps machen das Rennen 11 Ueli Weber COO Publimedia Online rückt auf den zweiten Platz vor 12 Jürg Stuker CEO, Namics Cross-Channel für Produktdaten in Echtzeit

8 06 Search & Find 06 : 38 «Mobile First» von local.ch sorgt dafür, dass bei Taxi Renens die ersten Bestellungen für Taxifahrten eingehen und der Umsatz bereits am frühen Morgen höher ist als geplant. «Search & Find» produziert und vertreibt Medien für die Suche nach Personen, Firmen, Produkten und Dienstleistungen, welche auf die lokalen Märkte ausgerichtet sind. Die Verzeichnisse von local.ch (Telefonbuch, Internet und Mobile) bilden die Grundlage der «Search & Find»-Plattform, des führenden Marktplatzes der Schweiz, auf dem sich lokales Angebot und lokale Nachfrage treffen. Die Plattform wird laufend durch Angebote weiterer Dienstleistungen wie Freizeitinformationen, Rubrikanzeigen usw. ergänzt. Seit Februar 2011 sind die Partnerschaftsunternehmen von PubliGroupe und Swisscom im «Search & Find»-Bereich unter der Marke local.ch vereint.

9 Search & Find 07

10 08 Search & Find «Die App von local.ch wurde 1,4 Millionen Mal heruntergeladen und gehört zu den drei populärsten mobilen Anwendungen in der Schweiz. local.ch bietet Gratis-Apps für die beliebtesten Handytypen an: iphone, Android, Nokia, Windows Phone 7 und BlackBerry.» Edi Bähler, CEO, local.ch Mobile-Werbung wirkt! Die mobile Internetnutzung in der Schweiz boomt. Fast jeder Dritte in diesem Land geht mit seinem Smartphone oder Tablet- PC ins Netz. Die praktischen mobilen Geräte sind aus der modernen Gesellschaft nicht mehr wegzudenken, weil das Leben zunehmend von unterwegs organisiert wird. Sei es ein Taxi bestellen, das Restaurant reservieren, Einkäufe des täglichen Bedarfs erledigen oder eine neue Wohnung suchen. Für Unternehmen bedeutet dies, dass sie ihre Kunden neu auch unterwegs finden. Ein erster und kostengünstiger Schritt ist gezielte Mobile-Werbung, wie in den Online-Verzeichnissen von local.ch. Monatlich werden bei local.ch rund 6 Millionen Suchabfragen von mobilen Geräten getätigt. Tendenz stark zunehmend. Das bringt den Unternehmen Kunden. Mobile- Werbung auf der App von local.ch boomt. Das Werbeformat «Mobile First» wurde im vergangenen Jahr lanciert und bereits über Mal verkauft. local.ch verbindet Anbieter und Kunden einfach, schnell und treffsicher. Ob eine einfache Telefonnummer oder ausführlichere Informationen zu einem Geschäft: Bei local.ch findet die Schweiz. Dabei haben die Nutzer die Wahl zwischen dem offiziellen gedruckten Telefonbuch, der Websuche auf und der mobilen Suche am einfachsten auf der local.ch-app. Nur local.ch bietet diese breite Auswahl an Verzeichnissen in bester Qualität.

11 Search & Find : 38 Die Suche nach einem guten Restaurant führt dank Mobile First bei STUDER S Speisewirtschaft & Bar wieder einmal zu einem vollen Lokal zur Mittagszeit. KMU haben Erfolg mit «Mobile First» Zwei Beispiele, wie das Werbeformat «Mobile First» in den mobilen Verzeichnissen von local.ch wirkt: STUDER S Speisewirtschaft & Bar in Zürich buchte bei local.ch ein «Mobile First». Innert dreier Monate wurde der Eintrag von STUDER S auf der local.ch-app rund Mal gesehen ein Vielfaches an Kontakten, welche STUDER S zuvor erzielte. Taxi Services Sàrl in Renens bei Lausanne setzt ebenfalls «Mobile First» ein. Das Taxiunternehmen verzeichnete über die local.ch-app innert vier Monaten mehr als 300 Telefonanrufe. Bei einem durchschnittlichen Tarif von 40 Franken pro Taxifahrt hat der Taxiunternehmer dank «Mobile First» in dieser Zeit Franken umgesetzt. Analog der stark steigenden mobilen Abfragen bei local.ch boomt auch das Werbeformat «Mobile First» auf der local.ch-app, das seit der Einführung Anfang 2011 bereits rund Mal verkauft wurde. Erfolgreiche KMU bauen heute das mobile Werbeformat zusammen mit Werbung auf und in den Telefonbüchern von local.ch in ihren Werbemix ein. Mobile-Werbung von STUDER S auf der local.ch-app

12 10 Media Sales 09 : 13 Die neue Freizeitkampagne der SBB führt bereits den hundertsten Interessenten auf wo er oder sie direkt den nächsten Ausflug mit der Bahn planen und kaufen kann. Die Unternehmen des Geschäftssegments «Media Sales» verfolgen alle ein gemeinsames Ziel: weltweit der bevorzugte Partner für Medienanbieter und Werbeauftraggeber zu sein indem Werberaum mittels wirkungsvoller und effizienter Dienstleistungen verkauft wird. Langfristige Partnerschaften mit Medienanbietern und Werbeauftraggebern garantieren fundierte Produktkenntnisse, während das einzigartige Netzwerk von Standorten auf der ganzen Welt die Nähe zum Werbekunden gewährleistet. Mit Innovations- und Unternehmergeist wird kontinuierlich in Medienkompetenz, in die Entwicklung von interaktiven und digitalen Dienstleistungen, in die Optimierung technologischer Prozesse sowie in das Wachstum ausgewählter Märkte investiert. Publimedia ist der leistungsstärkste Media- Service-Anbieter der Schweiz.

13 Media Sales 11

14 12 Media Sales «Online-Marketing hat ein enormes Wachstumspotenzial. Wer es schafft, Digital und Print intelligent zu verknüpfen, erhält eine Hammer-Kombination.» Chris Morgan, Head of Digital, Publicitas Digital «Fördert das digitale Marketing den Markenwert?» Ja, denn Erstens: Es stehen neue Werbekanäle zur Verfügung, die schneller und direkter zum Zielpublikum führen. Zweitens: Werbekampagnen können kostengünstiger realisiert werden. Publicitas Digital entwickelt und verkauft, zusammen mit den Schweizer und internationalen Verkaufsorganisationen der Publicitas, digitale Produkte. Wir bieten lokalen, regionalen, nationalen und internationalen Werbetreibenden und Medienanbietern innovative Produkte und Dienstleistungen für effizientes, performance-orientiertes Digital- Marketing an. Wer 50 Fachleute fragt, was Digital-Marketing ist, wird 50 unterschiedliche Antworten erhalten. Das liegt daran, dass die Anwendungsmöglichkeiten neuer Technologien sehr vielseitig sind und ständig wachsen. Wer im Digital-Marketing erfolgreich sein will, braucht eine Strategie und ein Konzept, die verschiedene Kanäle verknüpfen. Star - bucks ist es zum Beispiel gelungen, mit der Kombination von Print und Digital den Werbe effekt um 65 Prozent zu steigern. Die Kos ten für die Kombi-Kampagne waren aber nur un wesentlich höher als die Kosten einer reinen Printkampagne. Im Jahr 2012 wird Videowerbung eine wichtige Rolle spielen und vor allem auch für die Markenbildung effektvoll eingesetzt. Die Verlagerung von Brand Advertising in den Online-Bereich eröffnet spannende und viel - versprechende Perspektiven. Publicitas Digital einfach.digital.werben.

15 Media Sales 13 istockphoto.com/ryasick 13 : 38 Die Imagekampagne von Sympany mit einer Laufzeit von 3 Wochen generierte 10 Millionen Page Impressions. Der Link führte zu einer Landingpage mit Informationen und einem Online-Wettbewerb. Erfrischend anders Über eine Laufzeit von drei Wochen sollten bei der Schweizer Bevölkerung über 25 Jahren Markensympathie und Ver trauen aufgebaut werden. Dazu sollte ein bestehender TV-Spot gezielt über digitale Kanäle verbreitet werden, um die Bekanntheit der Marke weiter zu steigern und Traffic auf einer Landingpage zu generieren. Publicitas Digital setzte dabei auf eine klassische Display-Kampagne und zusätzlich auf innovative, emotionale Werbeformen wie Video Ad und passenger tv, um eine hohe Reichweite sowie «Unsere Erfahrungswerte im Digital Market ing sind noch jung. Die erzielten Resultate haben unsere Zielsetzungen bei weitem übertroffen, und wir werden unsere Aktivitäten im 2012 weiter ausbauen. Dabei setzen wir auf unseren Partner Publicitas Digital.» Heidi Herzog, Leiterin Marketing, Sympany Interaktion zu erzielen. Mit einer durchschnittlichen Klickrate von über 0,35 % hat die Kampagne eine ausgezeichnete Performance erzielt. Mit passenger tv wurden während der Kampagne über 6 Millionen Fahrgäste erreicht Adaption des bestehenden TV-Spots 2. Klassische Display-Kampagne 3. passenger tv, ein digitales News- und Werbemedium im öffentlichen Verkehr

16 14 Media Sales «Mit dem AdMarket bietet Publimedia seinen Partnern einen attraktiven und effizienten Online-Marktplatz an, auf dem adäquate Lösungen für Print-, Online-, Mobile- und Tablet-Bedürfnisse gefunden werden können. Um die Attraktivität des AdMarket laufend zu steigern, sind regelmässige Releases geplant, wobei bei der Weiterentwicklung des Werbemarktplatzes das Feedback des Marktes im Vordergrund stehen wird.» Andreas Gedenk, CEO, Publimedia AdMarket ein frischer Wind in der Media-Welt Informieren, Planen, Buchen und Reporting: Dies bietet die erste Schweizer Online- Werbeplattform mit einer innovativen Tool- Landschaft. Kampagnen in einem durchgängigen Prozess zu planen und abzuwickeln. Durch die intelligente Verknüpfung von Off (Print)- und Online-Medien (Web/Mobile/Tablet) sowie die Bereit stellung von Informations-, Planungs-, Buchungs- und Reportingmöglichkeiten ermöglicht er eine Effizienz- und Mehrwertsteigerung. Der am 12. Oktober 2011 lancierte AdMarket (www.admarket.ch) bietet national und überregional werbenden Unternehmen sowie Media-, Werbeund Web-Agenturen die Möglichkeit, Publimedia ist die Key-Account-Unit von PubliGroupe und Publicitas für national und überregional werbende Unternehmen sowie deren Werbe- und Mediaagenturen. Neben einer umfassenden Beratungskompetenz in den Bereichen Print-, Online-, Mobile- und Tablet-Medien bietet Publimedia bedürfnisgerechte Services (Media, Marketing, Special und Network) und Tools für die Planung, Abwicklung und das Controlling von Kampagnen an.

17 Media Sales 15 AdStore Freier Zugang Print, Online, Mobile und Tablet Ratecards AdReporting Visuelle Darstellung Marktdaten und Studien Einbindung externer Datenquellen AdStore AdReporting Price und Content Specials AdPlanning AdCampaign AdPlanning Weltweit einmalig Verlinkung zu Studien Kinotrailer AdCampaign Mehrwertanalyse Webbasiert Doppelbelegungskontrolle Die AdMarket Family: AdStore, AdPlanning, AdCampaign und AdReporting Der AdStore bietet freien Zugang zu Ratecards von Print-, Online- und Mobile- Medien. Ergänzt mit den aktuellen Content- und Price-Specials, ist der AdStore der Ausgangspunkt für die Kampagnen- Planung. Unterschiedliche Suchfunktionen vereinfachen das Finden der Angebote. Insgesamt sind über Print-, 300 Online- und 60 Mobile-Tarife zu finden. Über 250 Price und Content Specials sind von Medienanbietern aufgeführt. AdPlanning interaktives Planungstool und Marketinginstrument für die professionelle Erstellung von Markt- und Medienanalysen sowie Medienplanungen für Print, Internet, Mobile und Kino. Funktionen und der Ausbau von Schnittstellen zu AdCampaign erlauben, Pläne direkt zu im - portieren. Die Ergebnisse werden tabellarisch oder kartografisch dargestellt und exportiert. MediaPerformance wurde bereits integriert, bald folgt die Intermedia- Vergleichsstudie «MA Strategy». Dadurch entstehen für den Nutzer zusätzliche Auswertungsmöglichkeiten. AdCampaign von der Planung bis zum Reporting. Mit AdCampaign individuelle Printkampagnen bis ins Detail planen. Kolli - sionen werden sofort angezeigt und können problemlos vermieden werden. Da es webbasiert ist, stehen immer aktuelle Daten zur Verfügung. Durch freie Eingabe können alle Medien im AdCampaign-Tool abgebildet werden. AdReporting übergreifendes Reporting von Print- und Online-Kampagnen. Gemeinsame Darstellung von Daten aus Planungsund Buchungs-Tools sowie aus externen Datenbanken. Kennzahlen, Finanzinforma tionen, Marktdaten und Belege bilden sich einfach und informativ im Dashboard ab. Diverse Ansichten und Darstellungen ver mitteln dem Nutzer relevante Informationen. Das AdReporting-System generiert individuelle Reportings in Anlehnung an das Look and Feel des Kunden oder der Agentur.

18 16 Digital & Marketing Services 17 : 13 Dank einer integrierten Affiliate- Marketing-Kampagne von Expedia.de führt täglich eine von mehreren hundert Suchan fragen zu einer effek tiven Reisebuchung. «Digital & Marketing Services» vereint ein Portfolio führender internationaler Marketing- und Technologiedienstleistungs-Unternehmen, welche Werbetreibenden helfen, ihre Marketing-Budgets effektiver einzusetzen. Hierzu bieten sie innovative professionelle Dienstleistungen unter Nutzung Mehrwert schaffender digitaler Tools oder von Marketinginformationen an. zanox ist das führende Performance-Advertising-Netzwerk in Europa.

19 Digital & Marketing Services 17

20 18 Digital & Marketing Services «Die Zahl der Mobile-Commerce-Transaktionen steigt explosionsartig mit jährlichen Wachstumsraten von fast 600 Prozent.» Chris Loonan, Director of Operations, zanox Inc, San Francisco M-Commerce auf der Überholspur Der Mobile Commerce ist auf der Überholspur: Wie das zanox «Mobile Performance Barometer» zeigt, hat sich die Zahl der Transaktionen im Mobile Commerce zwischen Juli 2010 und Juli 2011 versechsfacht. Die Vergütungs- und Provisionsumsätze haben sich im gleichen Zeitraum verfünffacht. Die Zahl der Transaktionen über mobile Geräte ist um rund 600 Prozent gestiegen. Die zanox Gruppe, bestehend aus den Unternehmen zanox, Affiliate Window, buy.at, M4N und eprofessional, unterstützt mit mehr als 600 Mitarbeitenden weltweit Unternehmen aller Branchen und Grössen bei der effizienten Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen im Internet. Beim transaktionsgebundenen Geschäftsmodell von zanox zahlen Advertiser nur bei messbarem Erfolg ihrer Online-Werbeaktivitäten. zanox «Mobile Performance Barometer»: der Gradmesser für M-Commerce und E-Commerce Über das zanox Netzwerk generieren über Werbetreibende in 12 Ländern und 14 Sprachen direkte Verkäufe. So wurden in 2010 über das Netzwerk 70 Millionen Transaktionen abgewickelt alleine in Deutschland waren es in ,5 Millionen Modeartikel, eine Million Flüge und DSL-Anschluss-Verkäufe. Mit seinem auf Transaktionsbasis beruhenden Geschäftsmodell bietet das internationale zanox Netzwerk die grösste und relevanteste europäische Plattform für die Analyse von Trends und Entwicklungen im Bereich E-Commerce und M-Commerce. Diese Analyseergebnisse werden im zanox «Mobile Performance Barometer» zusammengestellt und aufbereitet. Sie liefern entscheidende Hinweise auf Entwicklungen, Ver änderungen von Marktanteilen und von Nutzergewohnheiten im Bereich Mobile Shopping.

21 Digital & Marketing Services : 38 Das Phonak SalesPad kennt keine Müdigkeit. Es macht den Einsatz im Aussendienst sowohl für den Verkaufsberater als auch für den Kunden zum Erlebnis (Information at your fingertip). Mobile Verkaufsinfor - mation in Echtzeit das Phonak SalesPad by Namics Online. Namics. Namics ist in der Schweiz die führende Anbieterin und in Deutschland eine der erfolgreichsten Anbieterinnen von Professional Internet Services. Im Zentrum steht die Realisierung von komplexen E-Business-Lösungen und Web-Projekten. In der Beratungs- und Verkaufssituation beim Hörgeräteakustiker sind die Phonak- Vertriebsleute auf eine datengestützte Argumentationsbasis angewiesen. Um den Kundendialog zu verbessern, entwickelte Namics einen ipad-basierten «Single Point of Truth», mit dem der Ver käufer auf alle Produkt-, Kunden- und Marktdaten zugreifen kann. Die CRM-Funktionen werden ergänzt um die verzögerungsfreie und direkte Vermittlung von Bestellungen an die Zentrale. Bereits bei Einführung der Applikation waren die Aussendienstmitarbeitenden begeistert. Das Phonak SalesPad ist eine innovative Lösung, die den Verkäufer nicht nur unterstützt, sondern ihm auch seine aktuelle Performance gegenüber sei - nen Zielvorgaben zeigt. Somit geht der Nutzen weit über die Argumentationshilfe hinaus. Die SalesApp unterstützt den Verkäufer nicht nur im Kundendialog, sondern zeigt ihm auch, welche Produkte verfügbar sind und wo er in der Erreichung seiner Verkaufsziele steht.

22 20 Know-how WEB-APPS MACHEN DAS RENNEN Web-Apps machen das Rennen mit Checklisten zur erfolgreichen App-Entwicklung und -Vermarktung. Ein Hype trotz schlechter Zahlen? Die Zahlen belegen es: Apps sind der Hype im Mobile Business. Über Apps sind im AppleStore verfügbar Apps werden pro Monat heruntergeladen und 48 Prozent aller iphone-user nutzen mindestens 30 Minuten pro Tag Apps. Auf der anderen Seite erreichen 54 Prozent aller Apps keine Downloads, und 90 Prozent aller App-Entwickler generieren keinen substanziellen Return on Investment. Weshalb also trotzdem in Apps investieren? Apps sind vor allem wenn sie kostenfrei angeboten werden eine sehr gute Mög - lichkeit, um Aufmerksamkeit und Sympathie für die eigene Marke zu erzeugen. Die Zahl der Stores und Plattformen hat sich enorm vergrössert. Neben Apples itunes sind An - droid, OVI, BlackBerry, Windows Phone 7, Bada verfügbar. Zusätzlich verbinden Apps die Printmedien mit den elektronischen- Medien über QR-Codes oder SmartAds und haben sich auf den TV-Bildschirmen, in der Autoelektronik und den Netbooks etabliert. Noch haben viele Unternehmen die grosse Chance nicht erkannt, die diese dynamische Entwicklung der mobilen Internetnutzung mit sich bringt. Nur gerade rund 2 Prozent der angebotenen Apps sind für die Kundinnen und Kunden leicht auffindbar. Was zeichnet erfolgreiche Apps aus? Apps können grundsätzlich in zwei Gruppen aufgeteilt werden: 1. Apps für «Saving Time» (z. B. Filialfinder, Mobile CRM usw.). 2. Apps für «Killing Time» (z. B. Gaming, Entertainment usw.). Die zeit- wie ortsunab hängige Nutzung macht Apps generell attraktiv. Doch ist der Nutzwert nicht vorhanden oder wird die App nicht genügend kommuniziert, wird sie von der Zielgruppe nicht genutzt resp. gar nicht erst gefunden, und die meist kostenintensive Programmierung war vergebens.

23 Know-how 21 «Viele native Apps sind nicht refinanzierbar und fristen ein ungenutztes Dasein auf dem persönlichsten aller Medien dem Handy. Deshalb wird 2012 das Jahr der Web-Apps: Sie bieten entscheidende Vorteile in der Kundenansprache.» Mike Weber, Head of Strategic Projects, PubliGroupe Checkliste Das ist bei der Entwicklung einer App zu beachten. elegante Lösung, Convenience (z. B. Solve users problem) effektiver Mehrwert (Achtung: App Mobile Site) wenn möglich einzigartig sein (Be unique! Have a clear USP) klar definierter Style (Be stylish! Have a wonderful design) einfachste Usability (z. B. Clean layout, Speed of use) attraktives Icon (z. B. High quality, Tell a story) High Fidelity User Interface dynamischer Content und klarer Überblick der App-Inhalte Animation Interaktion (Sneak Peak, Splash Page, Teaser-Videos) kurze Interaktionszeiträume Sound Spielen Sie intelligent mit den technischen Möglichkeiten (Be creative!) In welcher Kategorie publiziert man die eigene App? Branchen-/Konkurrenzvergleich? Kundenresonanz? Beta Releases/Preview Releases Polish, z.b.landscape Mode (Calculator), Search, Push A clear Application Definition Statement (ADS): Your Differentiator (Your Solution) for (Your Audience) Checkliste Das ist bei der Vermarktung einer App zu beachten. Keywords: App muss mit einfachen Such begriffen auffindbar sein Cross-Promotion und Promotion im Store Posten in «Blogs» Social Integration (Social Communities, Foren und Engineering) Werbung/Ad-Netzwerke/Game-Netzwerke Landingpages (Website) erstellen Bereits während der Entwicklung News zur App schreiben Video-Demos (Youtube, Facebook und zur Integration auf Web-/Landingpage) regelmässige Aktualisierungen im Store Einladung zu Closed User Groups (Besucher der Webseite einladen, um als Tester zu agieren) Buzz Marketing (fast die Hälfte aller Downloads auf Empfehlung durch einen Freund) In-App Advertising

24 22 Interview «In der Social-Media-Strategie muss das Unternehmen festlegen, welche Interaktionen durch die Social-Media-Aktivität erreicht werden sollen und auf welche Geschäftsziele die Massnahme einzahlen soll.» Dr. Alexander Rossmann, Institut für Marketing der Universität St. Gallen Social Media zum Messen Wie effektiv sind die Social-Media-Aktivitäten Ihres Unternehmens? Um diese Frage zu beantworten, braucht es neue Messansätze, sagt Dr. Alexander Rossmann von der Uni - versität St. Gallen. Und die Einsicht, dass Social-Media-Aktivitäten strategisch ausgerichtet werden müssen. Nur so zahlen sie auf die gewünschten Geschäftsziele ein. Messgrössen wie die Zahl der Followers oder Fans reichen nicht mehr aus, um die Effektivität von Social-Media-Aktivitäten messen zu können, sagen Sie. Weshalb nicht? Diese Kennzahlen haben noch nie ausgereicht. Sie liefern keinerlei Aussagen darüber, ob die Social-Media-Aktivitäten auf die angestrebten Geschäftsziele eines Unternehmens einzahlen. Was bedeutet es denn, Fans auf Facebook zu haben? Diese Kontakte sind nur dann wertvoll, wenn die Personen dahinter aktiv werden und das Unternehmen in ihrem Kreis bekannt machen und weiterempfehlen. Wenn man mit Reichweiten nicht weiterkommt. Wo muss die Messung ansetzen? Bei der Festlegung einer klaren Social-Media- Strategie. Wenn ein Unternehmen nicht weiss, wo es hingehen soll, kann es die Massnahmen später auch nicht messen. Plant ein Unternehmen Social-Media-Aktivitäten, muss es sich fragen, was diese zur Erfüllung bestimmter Geschäftsziele beitragen sollen. Gibt es ein Beispiel, das ein solches Vorgehen veranschaulicht? Nehmen wir ein Telekommunikationsunternehmen, das Social Media im Kundenservice einsetzt. Die Kunden können sich bei Fragen und Problemen nicht mehr nur bei der Telefon-Hotline nach Lösungen erkundigen, sondern auch über Twitter oder Facebook Hilfe holen. In der Social- Media-Strategie muss das Unternehmen festlegen, welche Interaktionen durch die Social-Media-Aktivität erreicht werden und auf welche Geschäftsziele die Massnahme einzahlen soll. Im Fall des Telekommuni kationsunternehmens soll erreicht werden, dass sich der Kunde bei technischen Fragen auf den Social-Media-Kanä-

25 Interview 23 Geschäftsziele Return on Social Media Um die Effektivität von Social- Media-Aktivitäten beurteilen zu können, müssen ausgehend von den Geschäftszielen die Social-Media-Ziele definiert werden. Beispiel: Will ein Unter - nehmen seine Online-Verkäufe erhöhen, muss es über Social Media Leads und Umsätze generieren. Social- Media- Ziele Strategisches Social Media Measurement Positiver Buzz Return on Social Media Vorschläge Lösungen Störungen Einfluss Page Rank Offline Sales Image Bekanntheit Kundenzufriedenheit Umsatzwachstum Online Sales Leads Umsätze len selbständig informiert (Zahl der Leads) und dank dieser öffentlich zugänglichen Wissensdatenbank schneller zur Lösung seines Problems vorstösst. Dadurch sinken die Kosten im Kundenservice. Gleichzeitig steigen die Kundenzufriedenheit und die Empfehlungsrate, die ihrerseits dazu beiträgt, Neukunden zu gewinnen. Die Social-Media- Aktivität soll demnach auf die Geschäftsziele «Kostensenkung im Kundenservice» und «Neukundengewinnung» einzahlen. Und wie misst das Unternehmen eher schwammige Ziele wie Kundenzufriedenheit konkret? Bei der Kundenzufriedenheit sind neben der Messung der Interaktion und Weiterempfeh lungen zusätzliche Befragungen notwendig. Dies ist ganz klar mit Auf - wand verbunden. Ein Aufwand, der sich aber lohnt, wenn das Unternehmen Social- Media-Aktivitäten auf ihren Return on Social Media beurteilen kann. Dr. Alexander Rossmann erforscht am Institut für Marketing an der Universität St. Gallen die Perspektiven von Social Media für Marketing und Unternehmenskommunikation. Checkliste Mehr Effektivität bei der Messung von Social-Media-Aktivitäten. 1 Legen Sie fest, welche Geschäftsziele Sie mit den Social-Media-Aktivitäten erfüllen wollen. Mögliche Geschäftsziele sind: Steigerung der Bekanntheit, Steigerung der Kundenzufriedenheit oder Erhöhung der Online Sales. 2 Beschreiben Sie, welchen Effekt Sie von den Social-Media-Aktivitäten erwarten. Dabei hilft es, die Wirkungskette zu definieren und Annahmen zu treffen: Wenn ich eine Social-Media-Aktivität umsetze, erwarte ich von dieser, dass sie ein bestimmtes Ziel erfüllt, weil... 3 Leiten Sie daraus die Social-Media-Ziele ab. Mögliche Social-Media-Ziele sind: positiver Buzz, das Bereitstellen von Problemlösungen oder das Generieren von Leads und Umsätzen. 4 Definieren Sie auf dieser Basis die Messinstrumente. Überlegen Sie sich, was Sie heute im Unternehmen schon messen können. Welche Daten sind im Unternehmen bereits abrufbar? Wo müssen neue Daten erhoben werden? Und ist das Unternehmen bereit, diesen Zusatzaufwand zu finanzieren? Führen Sie auf dieser Basis Messungen durch anhand klassischer Marktforschungs-Instrumente wie Umfragen etc.

26 24 Notizen Notizen

27 Gruppe Kontakte Impressum Herausgeber PubliGroupe Corporate Communications Konzept und Design Wirz Corporate AG, Zürich Druck Neidhart + Schön AG, Zürich Der MME-Blog Einer der nächsten Schritte unter dem Label MME wird ein Blog sein. Hier werden wir Impulse aus den Unternehmen der PubliGroupe, aus der Marketing Community, der Wissenschaft und Forschung veröffentlichen, kommentieren und im Dialog mit unseren Lesern weiterentwickeln.

28 PubliGroupe AG Avenue Mon-Repos 22 CH-1002 Lausanne

MOBILE. Seit 10 Jahren

MOBILE. Seit 10 Jahren MOBILE Seit 10 Jahren 1 Morgan Stanley: Mobile will be bigger than Desktop in 2014 Global Mobile vs. Desktop Internet User Projection,2001 2015E UNTERNEHMEN FRAGEN SICH Sind die neuen mobilen Endgeräte

Mehr

Performance-Marketing am Wendepunkt. Björn Hahner Country Manager DE & AT, Tradedoubler

Performance-Marketing am Wendepunkt. Björn Hahner Country Manager DE & AT, Tradedoubler Performance-Marketing am Wendepunkt Björn Hahner Country Manager DE & AT, Tradedoubler Wer verstehts noch? Programmatic Bying, SSPs, Trading Desks, Ad Exchanges, Ad Networks, Data Suppliers, CPC, Deduplizierung,

Mehr

Verband der österreichischen Internet-Anbieter, 1090 Wien, Währingerstrasse 3/18. Digital Advertising - Was nehmen Kund/Innen an?

Verband der österreichischen Internet-Anbieter, 1090 Wien, Währingerstrasse 3/18. Digital Advertising - Was nehmen Kund/Innen an? Verband der österreichischen Internet-Anbieter, 1090 Wien, Währingerstrasse 3/18 Kia Austria Digital Advertising - Was nehmen Kund/Innen an? 1 Was Sie bei diesem Vortrag erwartet Digital Advertising: Eine

Mehr

Social Media als Bestandteil der Customer Journey

Social Media als Bestandteil der Customer Journey Social Media als Bestandteil der Customer Journey Gregor Wolf Geschäftsführer Experian Marketing Services Frankfurt, 19.6.2015 Experian and the marks used herein are service marks or registered trademarks

Mehr

Mobile Business. Mag. Alfred Luger, MA Co-Founder/COO runtastic GmbH Co-Founder AllaboutApps GmbH

Mobile Business. Mag. Alfred Luger, MA Co-Founder/COO runtastic GmbH Co-Founder AllaboutApps GmbH Mobile Business Mag. Alfred Luger, MA Co-Founder/COO runtastic GmbH Co-Founder AllaboutApps GmbH Intro Markt & AppStores Warum eine mobile App? App Marketing Fazit Q & A Background INTRO Mobile Business

Mehr

Willkommen in der SocialMedia Welt

Willkommen in der SocialMedia Welt Business Agentur Christian Haack Willkommen in der SocialMedia Welt Profiness Business Agentur Christian Haack Ausgangssituation ALLE reden über Social Media etc, aber wirklich verstehen und erfolgreich

Mehr

«Online-Marketing: Erfolgsstrategien für KMU s»

«Online-Marketing: Erfolgsstrategien für KMU s» März 2013 Contrexx Partnertag 2013 Online Marketing Erfolgstrategien «Online-Marketing: Erfolgsstrategien für KMU s» Contrexx Partnertag 21. März 2013 Inhalt Ziele der Webseite und Online Marketing Übersicht

Mehr

www.iq-mobile.ch Marketing on Tour, 25.10.2011, Zürich.

www.iq-mobile.ch Marketing on Tour, 25.10.2011, Zürich. Marketing on Tour, 25.10.2011, Zürich. Eva Mader Director Sales & Creative Technologist. 5 Jahre Erfahrung im Marketing (Telco, Finanz). 3 Jahre Erfahrung in einer Werbeagentur. Expertin für Crossmedia

Mehr

SOCIALMEDIA. Mit Social Media-Marketing & mobilen Services sind Sie ganz nah bei Ihren Kunden. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2.

SOCIALMEDIA. Mit Social Media-Marketing & mobilen Services sind Sie ganz nah bei Ihren Kunden. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2. SOCIALMEDIA Analyse ihres Internet-Portals MIT FACEBOOK & CO. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2.0 Social Media Marketing mit Facebook, Google+ und anderen Plattformen Social Gaming für Ihren Unternehmenserfolg

Mehr

Splicky : Jaduda und Sponsormob entwickeln neue Mobile Demand-Side-Plattform

Splicky : Jaduda und Sponsormob entwickeln neue Mobile Demand-Side-Plattform Splicky : Jaduda und Sponsormob entwickeln neue Mobile Demand-Side-Plattform - Kooperation der Mobile-Marketing-Spezialisten für mehr Transparenz und Automatisierung des Werbemarkts für mobile Endgeräte

Mehr

plista Content Distribution

plista Content Distribution plista Content Distribution Ihr Content an die richtigen Nutzer: intelligente Content Verbreitung Nachhaltiges Branding auf Basis von Content Oplayo GmbH für Content Distribution Marketing bis dato: Marken

Mehr

Swisscom Advertising Werbung der Zukunft auf Swisscom TV. Einreichung Digital Marketer of the Year 2013 Zürich, Oktober 2013

Swisscom Advertising Werbung der Zukunft auf Swisscom TV. Einreichung Digital Marketer of the Year 2013 Zürich, Oktober 2013 Swisscom Advertising Werbung der Zukunft auf Swisscom TV Einreichung Digital Marketer of the Year 2013 Zürich, Oktober 2013 Who is who 2 Swisscom Advertising ist die Werbevermarkterin aller elektronischen

Mehr

DER SCHNACK FÜR ZWISCHENDURCH

DER SCHNACK FÜR ZWISCHENDURCH FOLIE 1 MESSBAR MEHR ERFOLG DER SCHNACK FÜR ZWISCHENDURCH Performance Marketing 27. August 2012 FOLIE 2 WEIL ES MEHR ALS EIN BACKLINK IST! FOLIE 3 PERFORMANCE-MARKETING (ENGL.: PERFORMANCE: LEISTUNG) IST

Mehr

Erfolgreiches Web 2.0 Marketing

Erfolgreiches Web 2.0 Marketing Erfolgreiches Web 2.0 Marketing Vortrag im Rahmen der Veranstaltung Mit Web 2.0 Marketing erfolgreich im interaktiven Netz Duisburg den, 15. September 2009 Die metapeople Gruppe ist Partner von: Ihr Speaker

Mehr

BRAND APPS WHITEPAPER MOBILE MARKEN- UND KUNDENBINDUNG

BRAND APPS WHITEPAPER MOBILE MARKEN- UND KUNDENBINDUNG ... BRAND APPS WHITEPAPER MOBILE MARKEN- UND KUNDENBINDUNG Was sind Apps? Wann braucht ein Unternehmen eine App - wann sollte es darauf verzichten? Wie viel kostet die Programmierung einer mobilen Applikation?

Mehr

Marketing auf Facebook Social Media Marketing

Marketing auf Facebook Social Media Marketing Marketing auf Facebook Social Media Marketing Marketing auf Facebook ist nur eine Möglichkeit des Social Media Marketing (SMM). Facebook-Seiten ( Pages ) sind dabei das Standardinstrument, um auf Facebook

Mehr

WM-Tippspiel App. Facebook App-Kampagnen. kontakt@webvitamin.de Tel.: +49 30 / 577 051 08-0

WM-Tippspiel App. Facebook App-Kampagnen. kontakt@webvitamin.de Tel.: +49 30 / 577 051 08-0 WM-Tippspiel App WM-Tippspiel App WM- Buzz auf eigene Fanpage lenken Fans gewinnen & Interaktion schaffen Brand Awareness & Reichweite steigern WM-Tippspiel App Kernfeatures der App Nur Fans Ihrer Fanpage

Mehr

Herzlich Willkommen zum Summer Meeting Online-Vermarktung Traffic Generierung und Social Media im B2B Bereich

Herzlich Willkommen zum Summer Meeting Online-Vermarktung Traffic Generierung und Social Media im B2B Bereich Herzlich Willkommen zum Summer Meeting Online-Vermarktung Traffic Generierung und Social Media im B2B Bereich 2014 Cloud-Ecosystem Begrüßung Heiko Böhm, Microsoft Deutschland GmbH Frank Türling, Cloud

Mehr

Digitale Plattformen beim KSC Das virtuelle Stadion

Digitale Plattformen beim KSC Das virtuelle Stadion Digitale Plattformen beim KSC Das virtuelle Stadion Zahlen und Fakten Saison 2013-2014 Durchschnittliche Gesamtreichweite von 276.200 pro Post Mehr als 76.000 Fans & Follower in den sozialen Medien Ca.

Mehr

plista Native Content Distribution

plista Native Content Distribution plista Native Content Distribution Berlin, 2014 plista GmbH Advertiser T: +49 30 4737537-76 accountmanagement@plista.com Agenda Bestehende Märkte Markteintritt in Q3/Q4 2014 geplant UNTERNEHMEN PRODUKTE

Mehr

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc.

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing bei dmc Social Media sind eine Vielfalt digitaler Medien und Technologien, die es

Mehr

Die brandbuero Media GmbH ist Spezialist im performance-orientierten Online-Marketing.

Die brandbuero Media GmbH ist Spezialist im performance-orientierten Online-Marketing. Die brandbuero Media GmbH ist Spezialist im performance-orientierten Online-Marketing. Mittels effizienter Lead-Kampagnen gewinnen wir Neukunden, Abonnenten und Geschäftskontakte. Seit unserer Gründung

Mehr

ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE

ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE ONLINE MARKETING ZUKUNFTSTAGE Portfolio - Impulsvorträge Mittwoch, 9. bis Donnerstag, 10. April 2014 (Vormittags- und Nachmittags-Vorträge zu den verschiedenen Themenbereichen) ncm Net Communication Management

Mehr

CONTENT MARKETING. In 4 Schritten zur effizienten Strategie

CONTENT MARKETING. In 4 Schritten zur effizienten Strategie CONTENT MARKETING In 4 Schritten zur effizienten Strategie Durch die Verbreitung von relevantem, qualitativ gutem Content über Ihre eigene Internetpräsenz hinaus können Sie den Traffic auf Ihrer Webseite

Mehr

Starke Plattformen für starke Marken Mobile Preise 2014. Stand: April 2014

Starke Plattformen für starke Marken Mobile Preise 2014. Stand: April 2014 Starke Plattformen für starke Marken Mobile Preise 2014 Stand: April 2014 Unsere mobilen Plattformen sind reichweitenstarke Partner South Park App Mit unserer kostenlosen App für iphone, ipad und ipod

Mehr

Mobile Marketing Gut vorbereitet auf den mobilen Kunden

Mobile Marketing Gut vorbereitet auf den mobilen Kunden Mobile Marketing Gut vorbereitet auf den mobilen Kunden ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Köln, 25.08.2015 Agenda Warum Mobile Marketing Mobile Marketing ist nicht gleich APP Mobile Optimierung als Grundlage

Mehr

DIGITALKONSULAT010100100101001000100100100101101001011001011001DK. Unsere Leistungen

DIGITALKONSULAT010100100101001000100100100101101001011001011001DK. Unsere Leistungen Unsere Leistungen 1 Beratung / Konzeption / Umsetzung Wie können Sie Ihr Unternehmen, Ihre Produkte oder Dienstleistungen auf den digitalen Plattformen zeitgemäß präsentieren und positionieren? Das Digitalkonsulat

Mehr

Mobile Demand-Side-Plattform. Powered by Sponsormob & Jaduda

Mobile Demand-Side-Plattform. Powered by Sponsormob & Jaduda Mobile Demand-Side-Plattform Powered by Sponsormob & Jaduda Smooth way of Mobile Advertising Unsere Demand-Side-Plattform vereinfacht den Mobile Advertising Markt, führt ans Ziel und lässt sich smooth

Mehr

Mehr als eine App. Maßgefertigte Mobile Marketing Solutions. Individuelle Apps für den Einsatz am POS. Kassenintegriert und mit ibeacon-support.

Mehr als eine App. Maßgefertigte Mobile Marketing Solutions. Individuelle Apps für den Einsatz am POS. Kassenintegriert und mit ibeacon-support. Mehr als eine App. Maßgefertigte Mobile Marketing Solutions. Individuelle Apps für den Einsatz am POS. Kassenintegriert und mit ibeacon-support. Mobile Marketing Solutions. Innovative Werkzeuge für den

Mehr

Aklamio Empfehlungsmarketing

Aklamio Empfehlungsmarketing Aklamio Empfehlungsmarketing Wir belohnen Empfehlungen aklamio ist Europas führender Anbieter für digitales Empfehlungsmarketing. Mit aklamio auf Ihrer Webseite lassen Sie Ihre Nutzer an gegebenen Empfehlungen

Mehr

Mobile Effects September 2011 Mobiles Internet Im deutschen Markt nicht mehr wegzudenken

Mobile Effects September 2011 Mobiles Internet Im deutschen Markt nicht mehr wegzudenken Mobiles Internet Im deutschen Markt nicht mehr wegzudenken Studiendesign Seite 3 Seite 4 Seite 5 Ausstattung der mobilen Internetnutzer Über die Hälfte aller Deutschen besitzt ein Smartphone Quelle: Onsite-Befragung

Mehr

Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant.

Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Emanuel Bächtiger. Consultant. 20. August 2013 Gegründet in 1995 im Besitz von 26 Partnern 51 Mio. CHF Umsatz in 2012 400 Mitarbeiter in CH

Mehr

Social-Media Kanäle clever vermarkten für Tageszeitungsverlage

Social-Media Kanäle clever vermarkten für Tageszeitungsverlage Social-Media Kanäle clever vermarkten für Tageszeitungsverlage Oliver Fahle Geschäftsführer prettysocial media GmbH Sponsoren Eine Veranstaltung der NEWSCAMP 2014 OLIVER FAHLE PRETTYSOCIAL MEDIA GMBH SOCIAL

Mehr

ERFOLGSFAKTOR INTERNET

ERFOLGSFAKTOR INTERNET AGENDA _ ZEPPELIN GROUP _ MARKTZAHLEN & TRENDS _ DIE KONVERSIONSRATE _ KERNELEMENTE EINER WEBSITE _ KUNDEN-ACQUISE & STAMMKUNDEN ERFOLGSFAKTOR INTERNET Marketing Technologie _ Firmensitze Meran e Mailand

Mehr

Suchmaschinen-Marketing Update 2009 09.09.08..pulse für Oswald 2008

Suchmaschinen-Marketing Update 2009 09.09.08..pulse für Oswald 2008 Suchmaschinen-Marketing Update 2009 09.09.08 Imre Sinka -.pulse Web-Agentur Status Generationen-Wechsel Google 10 Jahre alt Löcher im Algorithmus Platz für Spam Suchresultate durch Spam in Frage gestellt

Mehr

Mobile App Marketing. Seite 1

Mobile App Marketing. Seite 1 Die Anzahl von Apps, die in den führenden AppStores angeboten werden, ist im Jahr 2013 um 40 Prozent gestiegen. Die Konsumenten honorieren die steigende Auswahl. Auf der anderen Seite erschwert diese Entwicklung

Mehr

TARGETING- UND BRANDING- TECHNOLOGIE FÜR MAXIMALE WERBEWIRKUNG

TARGETING- UND BRANDING- TECHNOLOGIE FÜR MAXIMALE WERBEWIRKUNG TARGETING- UND BRANDING- TECHNOLOGIE FÜR MAXIMALE WERBEWIRKUNG Stephan Noller CEO nugg.ad Tag der Online-Werbung / 04.10.2012 Küsnacht nugg.ad EUROPE S AUDIENCE EXPERTS 2006 in Berlin gegründet, seit 2010

Mehr

Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung...

Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung... Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung...8 Affiliate Marketing...9 Video Marketing... 10 2 Online Marketing

Mehr

Erfolgsfaktoren auf dem Weg zum integralen Content Marketing

Erfolgsfaktoren auf dem Weg zum integralen Content Marketing Erfolgsfaktoren auf dem Weg zum integralen Content Marketing #OMKBern @olivertamas Donnerstag, 20. August 2015 Ziele. Ú Die Teilnehmer kennen die SBB und deren digitales Business. Ú Die Teilnehmer erfahren

Mehr

Fail! Was Anbieter aus der Reisebranche in sozialen Netzwerken falsch machen...und wie man es richtig macht!

Fail! Was Anbieter aus der Reisebranche in sozialen Netzwerken falsch machen...und wie man es richtig macht! ITB Berlin, 6.3.2013 Fail! Was Anbieter aus der Reisebranche in sozialen Netzwerken falsch machen......und wie man es richtig macht! Björn Tantau Head of Social Media www.trg.de bjoern.tantau@trg.de Agenda

Mehr

MOBILE BRANCHENVERGLEICH. Teil 1 - Such-Anteile, CPCs, Klickraten

MOBILE BRANCHENVERGLEICH. Teil 1 - Such-Anteile, CPCs, Klickraten MOBILE BRANCHENVERGLEICH Teil 1 - Such-Anteile, CPCs, Klickraten 1 Mobile Branchenvergleich - Teil 1: Such-Anteile, CPCs, Klickraten Mobile Marketing ist und bleibt eines der wichtigsten Themen der Online

Mehr

Die MOBILE Welt als Geschäftsmodell?

Die MOBILE Welt als Geschäftsmodell? Die MOBILE Welt als Geschäftsmodell? Florian Gschwandtner, MSc MA CEO & Co-founder runtastic GmbH Wien, 21. November 2011 Team runtastic Gründerteam Oktober 2009 Florian Gschwandtner CEO Alfred Luger COO

Mehr

Die Kunst des B2B Online-Marketing

Die Kunst des B2B Online-Marketing Die Kunst des B2B Online-Marketing Sechs wichtige Schritte für ein effizientes Onlinemarketing Aus: http://www.circlesstudio.com/blog/science-b2b-online-marketing-infographic/ SECHS SCHRITTE IM ÜBERBLICK

Mehr

MARKETING CLUB ROSTOCK e.v.

MARKETING CLUB ROSTOCK e.v. MARKETING CLUB ROSTOCK e.v. Erfolgreiches Online Marketing für Ihr Unternehmen Internetwerbung boomt nach wie vor Massive Zuwächse im Bereich Online-Marketing: Im Jahr 2011 13,2 % Steigerung Im Jahr 2012

Mehr

ONE Kongress. Content Marketing. Werbung durch Inhalte. Namics. Michael Rottmann. Principal Consultant. Gergina Hristova. Senior Consultant.

ONE Kongress. Content Marketing. Werbung durch Inhalte. Namics. Michael Rottmann. Principal Consultant. Gergina Hristova. Senior Consultant. ONE Kongress. Content Marketing. Werbung durch Inhalte. Namics. Michael Rottmann. Principal Consultant. Gergina Hristova. Senior Consultant. 09. Mai 2012 In den nächsten 30 Minuten. Content Marketing Wieso

Mehr

Multi-Screen Rich Media & Video Advertising Solutions. Rich Media & Video Ads Kreation, Technik und Management

Multi-Screen Rich Media & Video Advertising Solutions. Rich Media & Video Ads Kreation, Technik und Management Multi-Screen Rich Media & Video Advertising Solutions Rich Media & Video Ads Kreation, Technik und Management Was bietet mov.ad Bei uns ist alles made in Germany mov.ad ist einer der führenden Innovatoren

Mehr

Multichannel Marketing

Multichannel Marketing Performance in allen Kanälen Multichannel Marketing Ein BurdaDirect Unternehmen Performance in allen Kanälen Die direct interactive ein BurdaDirect Unternehmen ist eine Full-Service-Agentur für Multichannel

Mehr

Nomination «Digital Marketer of the Year» Basel, Oktober 2013

Nomination «Digital Marketer of the Year» Basel, Oktober 2013 Nomination «Digital Marketer of the Year» Basel, Oktober 2013 Agenda 1. Swisslos Auftrag und Geschichte 2. Entwicklung und Bedeutung des ecommerce 3. Digitales Marketing ist keine Glückssache 4. Der Customer

Mehr

Der Höhenflug geht weiter: German Businesscloud 2015

Der Höhenflug geht weiter: German Businesscloud 2015 Der Höhenflug geht weiter: German Businesscloud 2015 Frank Türling Vorsitzender Cloud Ecosystem 2015 Cloud-Ecosystem 1. Marke für die deutsche Cloud-Wirtschaft 2. Portal über Cloud-Lösungen & Dienstleister

Mehr

Werbeformen des Internet Marketings. Referenten: Dirk Wrana (DMK-Internet) Marc Esslinger (Online Verlag Freiburg)

Werbeformen des Internet Marketings. Referenten: Dirk Wrana (DMK-Internet) Marc Esslinger (Online Verlag Freiburg) Werbeformen des Internet Marketings Referenten: Dirk Wrana (DMK-Internet) Marc Esslinger (Online Verlag Freiburg) Mediennutzung Internetnutzer in Deutschland (1) Gesamt: 63,7% (entspricht 41,32 Mio. über

Mehr

contentmetrics Web Controlling Erfolgskontrolle im Versicherungsportal Thomas Brommund contentmetrics Zertifizierter Partner von

contentmetrics Web Controlling Erfolgskontrolle im Versicherungsportal Thomas Brommund contentmetrics Zertifizierter Partner von Web Controlling Erfolgskontrolle im Versicherungsportal Thomas Brommund contentmetrics Zertifizierter Partner von contentmetrics Erfolg ist messbar! Wir beraten und unterstützen unsere Kunden bei der Definition

Mehr

AM BeIsPIel Der DAsInvestMent.coM MoBIl WeB APP

AM BeIsPIel Der DAsInvestMent.coM MoBIl WeB APP AM BeIsPIel Der DAsInvestMent.coM MoBIl WeB APP 2 Inhalt Warum ist es sinnvoll eine spezielle Applikation für mobile Geräte zu entwickeln? Seite 5 Welche Möglichkeiten der Umsetzung gibt es? 6 Mobile Applikation

Mehr

30. OKTOBER 2013 PROGRAMM

30. OKTOBER 2013 PROGRAMM 30. OKTOBER 2013 PROGRAMM 2013 PROGRAMM Datum / Ort 30. Oktober 2013 / Folium (Sihlcity), Zürich 13.00 Türöffnung 13.30 Begrüssung Frank Lang, Managing Director Goldbach Interactive / Goldbach Mobile 13.35

Mehr

Social Business/Media 2015

Social Business/Media 2015 Social Business/Media 2015 Social Business Social Media im Bereich B2B - Storytelling auf den Punkt - Heiko Henkes Manager Advisor, Cloud & Social Business Lead Heiko.Henkes@experton-group.com 2 Social

Mehr

Schluss mit Geld verbrennen im Social Media

Schluss mit Geld verbrennen im Social Media Schluss mit Geld verbrennen im Social Media Wie Sie Fans zu Kunden machen e:xpert 2.0 social times Jonas Tiedgen, Account Manager, etracker GmbH 2012 etracker GmbH 1 Die Darsteller Dieter 31 Jahre alt

Mehr

Apps, Apps, Apps... so what? Entwicklungen und Trends im mobilen Markt

Apps, Apps, Apps... so what? Entwicklungen und Trends im mobilen Markt Apps, Apps, Apps... so what? Entwicklungen und Trends im mobilen Markt 2 3 Editorial Als Anbieter für medienübergreifende Kommunikationslösungen ist Prinovis ausgewiesener Branchenexperte für Entwicklungen

Mehr

Die 4 Säulen des digitalen Marketings!

Die 4 Säulen des digitalen Marketings! Die 4 Säulen des digitalen Marketings! Quelle: www.rohinie.eu Digitales Marketing ist eine Form des Marketings, das via Internet, Handy oder Tablett-Gerät geliefert wird. Es ist komplex und hat viele Elemente,

Mehr

Aktuelle Entwicklungen im Mobile Marketing - Herausforderungen für mittelständische Unternehmen

Aktuelle Entwicklungen im Mobile Marketing - Herausforderungen für mittelständische Unternehmen Aktuelle Entwicklungen im Mobile Marketing - Herausforderungen für mittelständische Unternehmen Vortrag IHK Paderborn Prof. Dr. Uwe Kern Leistungsspektrum Apps Native Lösungen für alle Plattformen Shops

Mehr

Die besten Methoden, ein Mobile App erfolgreich zu positionieren. www.sponsormob.com

Die besten Methoden, ein Mobile App erfolgreich zu positionieren. www.sponsormob.com Die besten Methoden, ein Mobile App erfolgreich zu positionieren www.sponsormob.com Steigern Sie Ihre Sichtbarkeit! Wie stellen Sie sicher, dass Ihre App unter einer halben Million anderer auf dem Markt

Mehr

Mobilisieren Sie Ihre Website - Business Modelle, Entwicklung & Cases -

Mobilisieren Sie Ihre Website - Business Modelle, Entwicklung & Cases - Mobilisieren Sie Ihre Website - Business Modelle, Entwicklung & Cases - 2014, Daniel Ritschard, webgearing ag Agenda 1. Marktübersicht 2. Einsatzbereiche und Business Modelle 3. Strategie & Development

Mehr

Goldbach Award 2012 Crossmedia. Case Lenzerheide Wetterböcke

Goldbach Award 2012 Crossmedia. Case Lenzerheide Wetterböcke Goldbach Award 2012 Crossmedia Case Lenzerheide Wetterböcke Zielgruppen und Kommunikationsziele. / Die Lenzerheide hat an zwei Talseiten zwei Skigebiete mit viel Sonne. Mit der Wetterböcke - App werden

Mehr

Mobile Employer Branding. Wie mobile Anwendungen die Unternehmenskommunikation revolutionieren

Mobile Employer Branding. Wie mobile Anwendungen die Unternehmenskommunikation revolutionieren Mobile Employer Branding Wie mobile Anwendungen die Unternehmenskommunikation revolutionieren Die Klaviatur des modernen Personalmarketings und Recruitings wächst durch Web 2.0 Instrumente in gleichen

Mehr

DIGITALE TRENDS. Worauf das Marketing schon jetzt reagieren muss. Ingo Notthoff, Leiter Marketing T-Systems Multimedia Solutions

DIGITALE TRENDS. Worauf das Marketing schon jetzt reagieren muss. Ingo Notthoff, Leiter Marketing T-Systems Multimedia Solutions DIGITALE TRENDS Worauf das Marketing schon jetzt reagieren muss Ingo Notthoff, Leiter Marketing T-Systems Multimedia Solutions Stellvertretender Vorsitzender der Fokusgruppe Social Media im BVDW OB IST

Mehr

70 % aller In-Stream-Video-Ads werden bis zum Ende abgespielt

70 % aller In-Stream-Video-Ads werden bis zum Ende abgespielt 10 Fakten über In-Stream-Videowerbung In-Stream-Videowerbung birgt ein enormes Potenzial für die Werbebranche. Diese Werbeform ist eines der am schnellsten wachsenden Segmente in der Online-Werbung. Laut

Mehr

Virales Marketing mit Smartphones. Jens Doose - Onwerk GmbH 05.11.2010

Virales Marketing mit Smartphones. Jens Doose - Onwerk GmbH 05.11.2010 Virales Marketing mit Smartphones Jens Doose - Onwerk GmbH 05.11.2010 Über Onwerk Was ist ein Smartphone? Eigene Inhalte auf dem Telefon Statistiken Virales Marketing Mobiles virales Marketing Beispiel

Mehr

Mediadaten KINO&CO Netzwerk

Mediadaten KINO&CO Netzwerk Mediadaten KINO&CO Netzwerk Über die Hälfte aller Deutschen besitzt ein Smartphone Quelle: Onsite-Befragung im TFM-Netzwerk; n=5.622; September 2011 Android überholt Mac ios Quelle: Onsite-Befragung

Mehr

Online-Marketing: Chancen für den Tourismus

Online-Marketing: Chancen für den Tourismus April 2011 netzpuls.ch Online-Marketing Online-Marketing: Chancen für den Tourismus 96. Generalversammlung Leukerbad Tourismus Markus Binggeli Geschäftsführer Partner Online-Marketing: Chance für den Tourismus

Mehr

Erfolg & Wachstum mit Multi Channel Marketing

Erfolg & Wachstum mit Multi Channel Marketing Erfolg & Wachstum mit Multi Channel Marketing Katrin Stricker, MBA Senior Account Manager Austria 2008 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without

Mehr

TV SPIELFILM PLUS STAND JULI 2015

TV SPIELFILM PLUS STAND JULI 2015 TV SPIELFILM PLUS STAND JULI 2015 DIE TRANSFORMATION VON EINER PRINT-MARKE ZUR 360 MULTICHANNEL-BRAND NEXT LEVEL IM JULI 2015: 2015 2006 2012 2005 1991 1990 2012 2009 1996 2009 1990 TRANSFORMATION 2015

Mehr

Nutzung einer Mobile DSP (SaaS) für den automatisierten Einkauf von Mobile Werbung

Nutzung einer Mobile DSP (SaaS) für den automatisierten Einkauf von Mobile Werbung Success-Story mit Nutzung einer Mobile DSP (SaaS) für den automatisierten Einkauf von Mobile Werbung Splicky powered by Sponsormob & Jaduda auf der Tools 2014, Messe Berlin Einführung Mobile Real-Time-Advertising

Mehr

DIGITAL INSIGHTS 03-2014 CORPORATE STORYTELLING & CONTENT MARKETING

DIGITAL INSIGHTS 03-2014 CORPORATE STORYTELLING & CONTENT MARKETING DIGITAL INSIGHTS 03-2014 CORPORATE STORYTELLING & CONTENT MARKETING MÖGE DIE MACHT MIT DIR SEIN! BEST PRACTICE B2C UND B2B DIGITAL, SOCIAL, MOBILE FACEBOOK, TWITTER & CO. NIKE S VIRALER HIT THE LAST GAME

Mehr

Modul Webradio als interaktives Marketingtool

Modul Webradio als interaktives Marketingtool WELTWEIT UND ZU JEDER ZEIT New Media Stream Control Modul Webradio als interaktives Marketingtool Stefan Gerecke Geschäftsführer Ing.-Büro Netopsie WAS STECKT DAHINTER? Individuelle Event- und Werbemaßnahmen

Mehr

Erfolgreiche Kundengewinnung via E-Mail- Marketing und dynamisches Retargeting im E-Mail-Marketing zur Steigerung der Relevanz Gregor Abt

Erfolgreiche Kundengewinnung via E-Mail- Marketing und dynamisches Retargeting im E-Mail-Marketing zur Steigerung der Relevanz Gregor Abt Erfolgreiche Kundengewinnung via E-Mail- Marketing und dynamisches Retargeting im zur Steigerung der Relevanz Gregor Abt Geschäftsführer 6. Februar 2014 Holtzbrick Publishing Group Unsere Gesellschafter

Mehr

Content Marketing. Teil 2. Gemäß Chad Pollitt wird eine fünfstufige Methode vorgeschlagen:

Content Marketing. Teil 2. Gemäß Chad Pollitt wird eine fünfstufige Methode vorgeschlagen: Content Marketing Teil 2 DVR: 0438804 April 2013 Instrumente und Methoden des Inbound Marketings Inbound Marketing beinhaltet folgende Teildisziplinen und Instrumente, die im Zusammenspiel funktionieren:

Mehr

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA MEDIENBEOBACHTUNG MEDIENANALYSE PRESSESPIEGELLÖSUNGEN Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA Risiken kennen, Chancen nutzen. So profitiert Ihr Unternehmen von

Mehr

SES Search Engine Services

SES Search Engine Services Target Marketing Performance Media SES Search Engine Services Social Media Marketing Online Marketing Service Mediaplanung Affiliate Marketing SEO Suchmaschinenoptimierung Netzwerk Marketing Markenrecht

Mehr

SEO 2015. Was nicht geht, kann man nicht verkaufen!

SEO 2015. Was nicht geht, kann man nicht verkaufen! SEO 2015 Was nicht geht, kann man nicht verkaufen! 1 Was man verkaufen kann, muss irgendwie auch gehen! Was man verkaufen kann, wird verkauft. Was interessiert es mich, ob es auch funktioniert? 2 Don t

Mehr

Was nicht geht, kann man nicht verkaufen!

Was nicht geht, kann man nicht verkaufen! SEO 2015 Was nicht geht, kann man nicht verkaufen! Was man verkaufen kann, muss irgendwie auch gehen! Was man verkaufen kann, wird verkauft. Was interessiert es mich, ob es auch funktioniert? Don t Do

Mehr

TrustYou Analytics. Reputations-Management für Hotels und Hotelketten

TrustYou Analytics. Reputations-Management für Hotels und Hotelketten TrustYou Analytics Reputations-Management für Hotels und Hotelketten 06.12.2010 TrustYou 2010 1 Wissen Sie, was über Ihr Hotel im Internet gesagt wird? Im Internet gibt es mittlerweile Millionen von Hotelbewertungen,

Mehr

Facebook Landingpages // Das kleine Einmaleins

Facebook Landingpages // Das kleine Einmaleins Gabriel Beck Facebook Landingpages // Das kleine Einmaleins Facebook Landingpages // Das kleine Einmaleins Die Nutzerzahlen von Facebook steigen unaufhörlich (siehe Nutzerzahlen bei facebook Marketing)-

Mehr

Mein Name ist Franz Liebing ich bin Internet Unternehmer und helfe Unternehmern bei der besseren Außendarstellung Ihrer Firma und dabei, wie Sie mehr Umsatz über das Internet generieren. Marketing Abteilung

Mehr

in.stream interactive VPAID Ads made by mov.ad

in.stream interactive VPAID Ads made by mov.ad in.stream interactive VPAID Ads made by mov.ad Was sind in.stream interactive Ads Ihre Video Werbung in TV-Qualität mit interaktiven Elementen ü signifikante Steigerung der User Interaktion ü höhere Emotionalisierung

Mehr

Produkte/Content/Commerce

Produkte/Content/Commerce Produkte/Content/Commerce Content Technologie für das Zeitalter des Kunden! Michael Kräftner Founder & CEO Marketing für Morgen? Wird Ihr Marketing Budget für die Herausforderungen der nächsten Jahre ausreichen?

Mehr

SEA Search Engine Advertising. esc. mediagroup

SEA Search Engine Advertising. esc. mediagroup Search Engine Advertising esc Was ist Suchmaschinenmarketing? Der Begriff Suchmaschinenmarketing (engl. Search Engine Marketing oder kurz: SEM) ist leider nicht einheitlich definiert. Einerseits werden

Mehr

IT Academy. Erfolgreiche E-Commerce Vermarktung. Meinungen. Trends. Ausblick. Namics. Michael Rottmann. Senior Manager.

IT Academy. Erfolgreiche E-Commerce Vermarktung. Meinungen. Trends. Ausblick. Namics. Michael Rottmann. Senior Manager. IT Academy. Erfolgreiche E-Commerce Vermarktung. Meinungen. Trends. Ausblick. Namics. Michael Rottmann. Senior Manager. 06. Mai 2010 Agenda. Aufmerksamkeit schaffen Die neue Normalität Kunden reaktivieren,

Mehr

become one Agentur für digitales Marketing und Vertrieb www.explido.de

become one Agentur für digitales Marketing und Vertrieb www.explido.de become one Agentur für digitales Marketing und Vertrieb www.explido.de Agentur für digitales Marketing und Vertrieb explido ist eine Agentur für digitales Marketing und Vertrieb. Die Experten für Performance

Mehr

- Your Social Media Business -

- Your Social Media Business - Modulbeschreibung - Your Social Media Business - Viele Unternehmen in Deutschland nutzen das Online Business bereits zur Leadgenerierung, um ihre Kunden zu erreichen. Sie sind sich allerdings nicht über

Mehr

Grundlagen des Mobile Marketing

Grundlagen des Mobile Marketing Grundlagen des Mobile Marketing Marketing ist die konsequente Ausrichtung des gesamten Unternehmens an den Bedürfnissen des Marktes. [...] ...Product.. ...Place.. ...Promotion.. ...Price.. Die Evolution

Mehr

MARKETING 3.0. Neue Kanäle für mehr Geschäftserfolg

MARKETING 3.0. Neue Kanäle für mehr Geschäftserfolg MARKETING 3.0 Neue Kanäle für mehr Geschäftserfolg 3.4.2013 Über e-dialog gegründet 2003 23 angestellte Mitarbeiter Märkte: D-A-CH (plus Konzerntöchter) Branchen: alle, die Geschäft machen Seite 2 Was

Mehr

Effektiv Sales Leads generieren mit Video

Effektiv Sales Leads generieren mit Video Effektiv Sales Leads generieren mit Video...mit internen Ressourcen und online Präsentationen Reto Huber VidMa Video Marketing MAI 2012 B2B Marketing wurde in den letzten Jahren immer effektiver wenn es

Mehr

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wir helfen Unternehmen, Social Media erfolgreich zu nutzen Unser Social Media Marketing Buch für Einsteiger

Mehr

Google+ für Unternehmen

Google+ für Unternehmen 1-Tages-Seminar: Google+ für Unternehmen So bauen Sie eine starke Kundencommunity auf Google+ auf, optimieren Ihre Unternehmens- und Kundenkommunikation und erhöhen Ihre Sichtbarkeit im Web! www.embis.de

Mehr

Kundenmanagement. in sozialen Netzwerken. Produktüberblick. Wir stellen vor: Microsoft Social Listening

Kundenmanagement. in sozialen Netzwerken. Produktüberblick. Wir stellen vor: Microsoft Social Listening Kundenmanagement in sozialen Netzwerken Produktüberblick Wir stellen vor: Aussagen, Meinungen und Stimmungen analysieren Interessenten und Kunden gewinnen Soziale Netzwerke haben die Kommunikation und

Mehr

SOCIAL MEDIA: MANAGEMENT, ERFOLGSMESSUNG UND KENNZAHLEN

SOCIAL MEDIA: MANAGEMENT, ERFOLGSMESSUNG UND KENNZAHLEN SOCIAL MEDIA: MANAGEMENT, ERFOLGSMESSUNG UND KENNZAHLEN SOCIAL MEDIA FORUM HOTEL 2014 REFERENT: STEFAN PLASCHKE MARKETING IM WANDEL! Das Marketing befindet sich in einer Lern- und Umbruchphase. Werbung

Mehr

Social Media wird erwachsen: Chancen und Risiken für KMU. Was? Wer? Wie? Drei Tipps. Social Media wird erwachsen: Chancen und Risiken für KMU.

Social Media wird erwachsen: Chancen und Risiken für KMU. Was? Wer? Wie? Drei Tipps. Social Media wird erwachsen: Chancen und Risiken für KMU. Social Media wird erwachsen: Chancen und Risiken für KMU. Was? Wer? Wie? Drei Tipps Internet-Zukunftstag Liechtenstein 2013 BERNET_ PR 1 Social Media 20% Strategie 30% Editorial 5% Media Relations 45%

Mehr

Forum Management. Referent: Gregor Preuschoff -1-

Forum Management. Referent: Gregor Preuschoff -1- Forum Management Social Media als Kundenbindung eine verpasste Chance? Referent: Gregor Preuschoff -1- Dieses #Neuland hat in den vergangenen 10 Jahren auch in Deutschland eine rasante Entwicklung hingelegt

Mehr

Vor- und Nachteile Individueller Mediaplanung vs. Reichweiten-Pool-Buchungen

Vor- und Nachteile Individueller Mediaplanung vs. Reichweiten-Pool-Buchungen Vor- und Nachteile Individueller Mediaplanung vs. Reichweiten-Pool-Buchungen Förrlibuckstr. 30 CH-8005 Zürich - www.adisfaction.ch info@adisfaction.ch 1 Einleitung Verschiedene Websites werden zunehmend

Mehr

Social SEO. Entwicklungen und Trends in der Suchmaschinenoptimierung

Social SEO. Entwicklungen und Trends in der Suchmaschinenoptimierung Social SEO Entwicklungen und Trends in der Suchmaschinenoptimierung Fakten 22,6% der Internetnutzer verbringen die meiste Zeit ihrer Online-Aktivitäten in sozialen Netzwerken. (Quelle: BITKOM, Februar

Mehr

Die Power von SlideShare im B2B-Marketing!

Die Power von SlideShare im B2B-Marketing! Die Power von SlideShare im B2B-Marketing! Quelle: www.rohinie.eu Die Power von SlideShare im B2B Marketing Man könnte, gerade im deutschsprachigen Raum, sagen, SlideShare ist eines der besten B2B- Marketing-Geheimnisse.

Mehr