GmbH & Co. KGaA. RA-MICRO Anwenderrundschreiben auf den Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "GmbH & Co. KGaA. RA-MICRO Anwenderrundschreiben auf den 01.01.2014. Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,"

Transkript

1 GmbH & Co. KGaA RA-MICRO GmbH & Co. KGaA Tauentzienstr Europa-Center Berlin Tauentzienstr Europa-Center Berlin Tel. +49 (0) Fax +49 (0) RA-MICRO Anwenderrundschreiben auf den Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, ab dem steht die RA-MICRO Jahresversion 2014 zum Download bereit. Diese enthält die gesetzlich erforderlichen Anpassungen zum Jahreswechsel und die Weiterentwicklungen des Jahres Die Änderungen im Detail entnehmen Sie bitte den aktuellen Hinweisen. RA-MICRO konnte seine führende deutsche Marktposition im Jahre 2013 weiter ausbauen, wir begrüßen mehr als eintausend neue RA-MICRO Anwenderkanzleien im RA-MICRO Kundenkreise. Dazu trug die sehr erfolgreiche Markteinführung der kostenlos downloadbaren RA-MICRO 1 Version für Rechtsanwälte bei, die auf 1 Benutzer und auf max. 100 Akten pro Aktenjahrgang beschränkt ist und mit einem Support unterstützt wird. Die zusätzliche, kostenlos zur Verfügung stehende Nutzung von RA-MICRO 1 ist auch eine interessante Option für die nichtanwaltlichen Benutzer der RA-MICRO 8 Lizenzversion. Die Mitarbeiter einer Kanzlei können jetzt vom Verwalter des RA-MICRO Online Benutzer-Kontos für die Nutzung einer persönlichen RA-MICRO Version auf eigenen Geräten freigeschaltet werden. Dies kann zu verschiedenen Zwecken genutzt werden, z. B. für Übungszwecke, für eigene Angelegenheiten oder auch für Heimarbeit, insbesondere auch unter Nutzung der neuen RA-MICRO CloudBox mit De-Sync (s. u., kostenpflichtig). In Erweiterung des Leistungsumfanges des RA-MICRO Hotline Supportes ist die Nutzung von RA-MICRO 1 durch Nutzer der RA-MICRO 8 Lizenzversion im Support künftig eingeschlossen. Schwerpunkt unserer Entwicklungsarbeiten 2013 / 2014 ist die optimale RA-MICRO Integration in das neuartige Windows 8 System einschließlich der ab Anfang 2014 erstmals möglichen mobilen Windows 8 / RA-MICRO Nutzung auf mobilen 8 Zoll Windows Tablets sowie die Anbindung von Smartphones / Tablets mit den anderen Betriebssystemen Apple ios und Android an den RA-MICRO Kanzlei Workflow mit der RA-Box (s. u.), um die Vorteile dieser neuen Technologien den RA-MICRO Anwendern zu erschließen. Das aktuelle EDV-Thema weltweit ist das mobile Internet und die mobilen Anwendungen. Mobile, d. h., zeitlich und örtlich ungebundene anwaltliche Arbeitsweisen und Kanzleistrukturen mit RA-MICRO ermöglichen eine produktivere und kostengünstigere Kanzleiorganisation. Im Nachfolgenden möchten wir Ihnen darstellen, wie die RA-MICRO Unternehmensgruppe mit der Jahresversion 2014 diese Weltmarkt-Entwicklungen für die Produktivität der Anwaltskanzleien erschlossen hat, sowie Ihnen besondere Neuerungen in RA-MICRO zur Nutzung empfehlen. AG Charlottenburg HRB B Ust.-IdNr.: DE Deutsche Bank AG Ld Brandenburg BLZ Konto-Nr BIC: DEUT DE BB 160 IBAN: DE Aufsichtsratsvorsitzender: RA Lutz Krüger Komplementärin: RA-MICRO Verwaltungs GmbH Tauentzienstr Berlin AG Charlottenburg HRB B USt-IdNr.: DE Geschäftsführer: RA Dr. Peter Becker, RA Georg-Friedrich Klusemann, Mark Zillmann

2 - 2 - Die RA-MICRO Jahresversion 2014 I. RA-Mobile App - Mobilität mit dem Apple und Android Smartphone 1. Sclip Arbeitsebene a) Benutzerverwaltung b) Sclipverwaltung c) Dokumentenverwaltung 2. RA Arbeitsebene a) Entscheidungen b) Gesetze c) Kommentare d) Werkzeuge / Recherchen 3. Integrativer Diktate-Dokumenten Workflow 4. DictaNet und Sclip Windows PC Player a) Sclip Player b) DictaNet WF Player c) DictaNet 1 Player II. RA-MICRO Mobilität mit Windows Geräten 1. Die neue Windows 8 Zoll Mobil-Technologie 2. Primäre stationäre RA-MICRO Datenhaltung mit mobiler Sekundärnutzung 3. Primäre RA-MICRO Datenhaltung in der Cloud - die virtuelle Kanzlei III. Neuerungen in RA-MICRO Kanzleisoftware 1. Personal Desktop 8 (PD 8) 2. RA-MICRO RA-Box 3. RA-MICRO CloudBox 4. WeOrg SecuShot 5. RA-MOBILE Windows 6. RA-MICRO Online 7. IBAN Konvertierung in RA-MICRO Adressdaten 8. E-Workflow 9. Aktennummer-Eingabefeld 10. Info Desk IV. Verschiedenes 1. Neuerungen bei DictaNet WF 2. Aktualisierung Windows Betriebssystem

3 - 3 - I. RA-Mobile App - Mobilität mit dem Apple und Android Smartphone Vorbemerkung: Weltweit wurden 2013 hunderte Millionen von Smartphones verkauft. Die führenden Betriebssysteme sind Apple ios und Android. Die permanente oft bereits bei der jungen Generation als symbiotisch zu beobachtende Verzahnung des Menschen mit einem persönlichen Hochleistungs-Computer und dem mobilen Internet verändert mit großer Geschwindigkeit immer mehr Lebensbereiche. Für die Anwaltskanzlei, den Anwalt und damit für RA-MICRO bedeutet dies die vorhersehbare Entwicklung, dass diese persönliche EDV- Infrastruktur der Anwälte und Mandanten integraler Bestandteil des elektronischen Organisationskonzeptes der Kanzlei werden wird. Mit der Entwicklung RA-Box geht RA-MICRO den ersten großen Schritt in diese Richtung, indem die RA-MICRO Kanzleidaten im PDF- Leseformat auf den Smartphones verfügbar werden automatisch aktualisiert mittels eines sicheren Übertragungsweges, den RA-MICRO Online mit dem De-Sync Dienst dafür entwickelt hat. Mit dem später daran anschließenden Schritt werden die Smartphones der Mandantschaft in den E-Workflow der Kanzlei integriert werden, die Kanzlei wird die E-Akten Mandanten-Exemplare dann automatisiert auf den Smartphones der Mandanten zur Verfügung stellen. Wenn wir von Smartphones sprechen, sind mit diesem Begriff auch die weiteren größeren Touch-Screen Geräte von Apple (ipad) und Android gemeint. Zunehmend gibt es auch Phablets, Smartphones in kleinen Tablet-Größen. Mit dem Smartphone datensynchrone Tablets haben den Vorteil einer größeren Touch- und Lesefläche, jedoch kann man damit nicht telefonieren. Ob der Anwender zusätzlich zu seinem Smartphone noch ein Tablet mit sich führt, um Dokumente besser lesen und navigieren zu können, ist eine Frage der persönlichen Vorliebe, grundsätzlich ermöglichen die Apple und Android High End Smartphones aufgrund der hohen Auflösung bereits eine optimale Nutzung auch von Dokumenten, Akten, Büchern. Die kostenlos downloadbare RA-Mobile App für iphone / ipad (für Android Q in Vorbereitung) ist ein mobiles Arbeitswerkzeug für jeden deutschen Anwalt. Es ist ein digitales Diktiersystem mit Schnittstellen zu Sclip und DictaNet PC Playern, enthält zahlreiche anwaltlich-juristische Funktionen wie Gesetze, Entscheidungen, Kommentare sowie RA Tools und RA-MICRO Online Recherchen. Mit der in der RA-MICRO Kanzleisoftware enthaltenen RA-Box ist über den RA-MICRO Online De-Sync Dienst eine permanent online aktualisierte Anbindung an die RA-MICRO Kanzlei-EDV für die mobile Datennutzung der Kanzleidaten gegeben. 1. Sclip Arbeitsebene Sprachkommunikation und digitales Diktat Sclip ist das neue Sprach- und Diktiersystem von RA-MICRO und DictaNet, das auch in RA-Mobile integriert ist. Sclip ist ein Kunstwort, zusammengesetzt aus S für Speech/Sprache und Clip, dem lexikalischen Begriff für Multimediadatei. Sclip ist einschließlich des Namens vom geschäftsführenden Gesellschafter und Produktdesigner RA Dr. Becker geschaffen worden, der eine vieljährige anwaltliche Diktiererfahrung hat, sodass auch hier ein besonders für den anwaltlichen Praktiker geeignetes System geschaffen wurde. S. auch Gesonderte Diktiersysteme mit speziellen Diktier- und/oder Abspielgeräten werden künftig nicht mehr benötigt; Kosten für Ersatz- und Neuanschaffungen können mithilfe eines Smartphones eingespart werden. Denn mit der Sclip App diktiert man auf dem Smartphone mindestens mit ebensolcher Qualität und ebensolchem Komfort wie mit dem speziellen Diktiergerät. Aber man hat eine Vielzahl weiterer Vorteile: Ortsunabhängig können Diktate sofort an den Schreibplatz gesendet und nach Fertigstellung auf dem Smartphone in der Sclip Dokumentenverwaltung eingesehen werden. Mit dem Smartphone

4 - 4 - kann man Dokumente, Gerichtsentscheidungen, Kommentarstellen, Fotos und Google- Suchergebnisse ansehen und darin navigieren (z. B. auch zoomen), während man gleichzeitig ohne Wechsel der App während der Anzeige diktiert und das angezeigte Dokument dann auch dem Diktat als Anhang beigefügt werden kann. Letzteres eine originär von uns entwickelte Weltneuheit! a) Benutzerverwaltung In der Benutzerverwaltung können Personen mit einem diese kennzeichnenden Foto als Kontakt angelegt werden, indem die Schaltfläche + ausgewählt wird. Der Versand kann kostenlos über Google Mail oder kostenpflichtig über den De-Sync Dienst erfolgen. Ein mit der angelegten Kontaktperson auszutauschendes Passwort verschlüsselt individuell den Diktat-/Dokumenten-Verkehr mit dem Kontakt per Dicta-Box. Eine Kontaktperson kann als Favoriten-Kontakt gekennzeichnet werden, sodass dieser stets vorausgewählt ist. Bei Touch auf RA-MICRO De-Sync Kanal werden alle Benutzer vorgeschlagen, die unter derselben Kundennummer De-Sync abonniert haben, die bei der Benutzeranlage zu Beginn eingegeben wurde. b) Sclipverwaltung Um einen Sclip/ein Diktat aufnehmen zu können, muss der Adressat im Sclip-Modus ausgewählt werden. Nach der Auswahl wechselt die App dann automatisch in das Aufnahmefenster. Nach zweimaliger Berührung des Bildschirms ist das Gerät aufnahmebereit. Sobald gesprochen wird, startet die Aufzeichnung des Diktates. Jede weitere Berührung hält die Aufnahme an oder startet sie wieder. Mit der integrierten, einstellbaren Voice Activation können Diktate ebenfalls auf einfache Weise bedient werden. Der Versand des Diktats erfolgt durch einfachen Daumen-Wisch von unten nach oben. Das Diktat kann aus der laufenden Aufnahme heraus versendet werden; vor dem Versand kann aber auch pausiert und beispielsweise noch ein Dokument oder Foto hinzugefügt, ein Betreff für das Diktat eingegeben oder eine andere Priorität vergeben werden. Wenn der sichere Dicta-Box-Versandweg des RA-MICRO Online De-Sync Dienstes abonniert wurde, erfolgt der Versand ebenfalls durch Wisch von unten nach oben. Das Kontakt-Passwort kann in den Einstellungen der Kontaktperson fest eingeben werden. Die versandte Nachricht wird dann nur kurz in der Ebene Sclip Out angezeigt und verschiebt sich nach Versand automatisch in den auf dieser Ebene liegenden Ordner Gesendet. Wenn der Sclip nicht sofort versandt werden soll, kann er erst zwischengespeichert werden. Der gesicherte Sclip befindet sich dann bis zum Versand auf der Ebene Sclip In im Ordner Entwürfe. c) Dokumentenverwaltung Dokumente können aus den Ordnern Dropbox, RA-Box, Dicta-Box und Eigene Dokumente gelesen und in die Aufnahme von Sclip / Diktaten einbezogen und optional angehängt werden. Einbezogen heißt, dass diese während der Aufnahme angezeigt und navigiert, d. h. besprochen werden können. In die RA-Box exportiert RA-MICRO manuell oder automatisch Kanzleiinformationen, vorzugsweise Akten inkl. den jeweiligen Terminsakten der kommenden 7 Tage. In die Dicta-Box gelangen aus der DictaNet Diktiersoftware die geschriebenen Diktate zur Abnahme oder Korrektur per Sclip. In den Ordner Eigene Dokumente können Anhänge gespeichert werden, indem diese mit der RA-Mobile App geöffnet werden. Der RA-Mobile Dokumentenviewer ermöglicht mit dem Landscape Modus (Querformat) das komfortable Lesen/Blättern von Dokumenten in einem Ordner bis hin zu ganzen Akten in einer intuitiven Bedienung. Das Dokument wird vertikal von oben nach unten dargestellt und gelesen, mit seitlichem Wischen kann durch die Dokumente des Ordners

5 - 5 - geblättert werden. So kann mit Anwaltsakten praxisgerecht auf dem Tablet und sogar auch auf dem Smartphone gearbeitet werden. Features des Sclip Diktiersystems im Überblick: 1. Diktieren auf Dokumente oder Fotos 2. Anhang von Fotos und Dokumenten 3. Google Integration, besprechen beliebiger Suchergebnisse 4. Dokumentenverwaltung mit dropbox-schnittstelle, Anhang-Import Schnittstelle, Dicta-Box, RA-Box und Dokumenten-Schnittstelle Weitere Diktiergeräte Optionen: Mit Sclip kann man nicht nur auf Smartphones diktieren, sondern auch auf Tablets. Hier kommt insb. auch sehr komfortabel die Sclip Voice Activation zum Einsatz, sodass man das Gerät ablegen und freihändig diktieren kann mit einem Bluetooth Ohrhörer (wir empfehlen Bose) auch mit weitem Bewegungsradius bei hervorragender Aufnahmequalität. 2. RA Arbeitsebene Juristisch-anwaltliche Werkzeuge Die RA Arbeitsebene besteht aus 4 Nebenbildschirmen, die vom RA-Mobile Hauptbildschirm aus gesehen oben, unten, links und rechts liegen und mit einem einfachen Finger-Wisch aufgerufen werden. Oben: Entscheidungsfinder Kostenlose Suche nach Entscheidungen in der JURION Rechtsprechungsdatenbank durch Eingabe von Gericht und Fundstelle. Exklusiv kostenlos in RA-Mobile: Nicht nur die obergerichtlichen Entscheidungen, sondern auch die Entscheidungen der Instanzgerichte stehen im Volltext zur Verfügung. Wir danken dem Wolters Kluwer Verlag für die freundliche Unterstützung des RA-Mobile Projektes. Unten: Gesetze Offline Datenbank im Gerät In der Gesetzesdatenbank sind über Gesetze in aktueller Fassung kostenlos verfügbar. Eingabe in das Suchfeld: Paragraf oder Gesetzeskürzel Wird nach einem Gesetz gesucht, das noch nicht im Gerät gespeichert ist, wird das gesuchte Gesetz automatisch heruntergeladen sofern eine Internet Verbindung besteht - und im Gerät gespeichert.

6 - 6 - Links: Bibliothek Die RA-Mobile Auswahl enthält die Kommentare, die üblicherweise auch am Anwaltsschreibtisch griffbereit liegen im Gegensatz dazu aber stets in der neuesten automatisch aktualisierten Ausgabe. Der RA-Mobile Praxiskommentar steht kostenlos zur Verfügung mit mehr als 650 kommentierten Normen. Darüber hinaus ist künftig der Download von JURION Kommentaren möglich: Basis-Bundle: Drei Kommentare, insgesamt 9 Euro mtl. oder 99 Euro im Jahr: BGB Kommentar von Prütting/Wegen/Weinreich ZPO Kommentar von Prütting/Gehrlein JURION Autorenkommentar zum OWiG Weitere Kommentare: Arbeitsrecht von Dornbusch/Fischermeier/Löwisch RVG von Bischof/Jungbauer/Bräuer/Curkovic/Mathias/Uher Vorteil: Da die Kommentare im RMO Store über die RMO-Kennung abonniert werden, ist sowohl in der RA-Mobile App als auch unter Windows 8 in der DG Deutsche Gesetze App ein Zugriff auf diese Kommentare möglich. Die einmalige Registrierung im RMO Store ermöglicht somit die Nutzung der Kommentare auf allen von uns unterstützten Geräten und Programmen. Rechts: Werkzeuge Mobile Tools für den anwaltlichen Praktiker RA-MICRO Berechnungen und Tabellen (offline) sowie Online Recherchen: Personen- und Firmenauskünfte

7 - 7 - EMA-Anfrage mit integrierter RA-MICRO Sofort EMA-Anfrage für über 50% der Ämter SCHUFA Anfrage und Sanden-Danner Online Abfrage in Vorbereitung RA-MICRO Kalender De-Sync Schnittstelle: In das Kalendertool können neue Termine eingetragen werden. Diese werden dann mit dem RA-MICRO 8 Kalender synchronisiert und nach erfolgreicher Synchronisierung über die RA-Box De-Sync verschlüsselt in den Smartphone-Kalender übertragen. 3. Integrativer Nutzungsworkflow von Sclip Ebene und RA Ebene Die Sclip Ebene und die RA Ebene können in der Herstellung eines Diktates integriert genutzt werden. Beispiel Entscheidungsfinder: Während des Diktates kann auf die RA Ebene mit einem Touch umgeschaltet und der Entscheidungsfinder-Bildschirm mit einem Wisch aufgerufen werden. Die gefundene Entscheidung kann dann mit einem Touch auf dem Diktat-Bildschirm angezeigt, navigiert und gezoomt werden und das Diktat kann nahtlos fortgesetzt werden. Mit einem weiteren Touch kann die Entscheidung als Anhang dem Diktat beigefügt werden. 4. DictaNet und Sclip Windows PC Player für RA-Mobile / Sclip App Als Player für die RA-Mobile / Sclip App können am Windows Schreibarbeitsplatz genutzt werden: a) Sclip PC Player Wird mit Sclip auf dem PC gearbeitet, kann die Schreibkraft das in dem PC - Postfach eingegangene Diktat per Drag & Drop auf die Sclip Leiste ziehen und das Diktat mithilfe der SclipWriter Tastaturautomatik ohne Fußschalter schreiben. Sobald getippt wird, stoppt das Abspielen des Diktates; wird nicht getippt, wird das Abspielen fortgesetzt. SclipWriter befreit die Schreibkraft von der Fixierung an den Fußschalter. Dokumente, insbesondere geschriebene Diktate, können auf das Bild des Diktanten gezogen werden, wodurch es verschlüsselt an die RA-Mobile / Sclip App gesendet wird. Sclip PC ist in RA-MICRO im PD 8 enthalten und kann auch selbstständig von heruntergeladen werden.

8 - 8 - b) DictaNet WF Player Es können die DictaNet WF Player und die DictaNet 1 Player genutzt werden. Beide DictaNet Player haben im Unterschied zum Sclip Player eine komfortable Diktatverwaltung für größeres Diktataufkommen und eine Anschlussoption für USB- Fußschalter. Die DictaNet Player haben eine neue Benutzerverwaltung für den automatischen Sclip / Diktat Import von der RA-Mobile / Sclip App erhalten. Mit dieser können Internet-Kommunikations-Kanäle für die verschlüsselte Dateikommunikation mit Diktanten verwaltet werden. Diese Kanäle bieten einen automatischen Sclip- / Diktat- Empfang von der RA-Mobile / Sclip App sowie den automatischen Dokumentenversand der geschriebenen Diktate an die App als auch den Versand von einzelnen Dokumenten per Drag & Drop auf das Bild des Diktanten auf dem Player. Zum Player Benutzer der Schreibkraft können beide Kanäle gespeichert werden: das kostenlose amerikanische Google System oder der kostenpflichtige deutsche RA-MICRO De-Sync Dienst. Mit dem Plussymbol werden Diktanten erfasst. Es wird das mit jedem Diktanten individuell zu vereinbarende Passwort gespeichert, welches der Diktant in seiner RA-Mobile / Sclip App exakt gleichermaßen eintragen muss. Aus diesem Passwort wird ein Schlüssel gebildet, der wie das Passwort nur auf den jeweiligen Endgeräten gespeichert wird also nie in das Internet gelangt und mit diesem Schlüssel werden die Daten mit 256 Bit verschlüsselt. Dies ist derzeit das Maximum an Verschlüsselungssicherheit in einer solchen PC Workflow Systemumgebung und gilt als außerordentlich schwer und langwierig auch mit Dienste-Technik zu entschlüsseln. Geht ein Sclip / Diktat von einem noch nicht gespeicherten Diktanten ein, so wird der Absender automatisch der Benutzerverwaltung hinzugefügt und das Passwort zur Speicherung abgefragt. Neu ist die Sclip Hintergrund-Spracherkennungsautomatik im DictaNet Player Von dem eingestellten Diktanten eingehende Diktate werden automatisch aus dem Kommunikationskanal eingelesen, mit dem Sprachmodell des Diktanten spracherkannt und sodann über den Kommunikationskanal an den Diktanten in die RA-Mobile / Sclip App zurückgesandt, sodass auch erstmals eine vollautomatische Hintergrund- Spracherkennung möglich ist. Allerdings sind die erkannten Texte unkorrigierte Rohtexte.

9 - 9 - c) DictaNet 1 Player DictaNet 1 Player hat im Unterschied zu DictaNet WF keine LAN Unterstützung und keine Dragon Schnittstelle. Der DictaNet 1 Player ist aber kostenlos downloadbar, in der RA-MICRO Kanzleisoftware enthalten und wird für RA-MICRO Lizenznehmer vom RA-MICRO Hotline Support unterstützt. Die Diktate- / Dokumentenübertragung kann über den Google Kanal (kostenlos) oder über die kostenpflichtige De-Sync Schnittstelle erfolgen. Das Sclip / DictaNet Diktiersystem als Übersichtsgrafik

10 II. RA-MICRO Mobilität mit Windows Mobilgeräten 1. RA-MICRO auf Windows 8 Zoll Windows 8.1 Tablets Microsoft und Intel haben ein neues Windows 8 Mobilsystem entwickelt, dessen Geräte ab Dezember 2013 in den Handel kommen: 8 Zoll Windows 8 Tablets. Das leichteste, das Lenovo Miix 2, erreicht mit rund 350 g Gewicht die Klasse des ipad Air. Diese Geräteklasse ermöglicht erstmals echte Mobilität mit Windows Geräten. Die Neuheit gegenüber allen bisherigen Geräten in solcher Größe: Es ist ein vollwertiger Windows 8 PC alle Windows PC Programme - auch RA-MICRO Kanzleisoftware und DictaNet - laufen auf diesem Gerät gleichermaßen wie auf dem stationären Windows PC oder Laptop. Das Gerät kann wie ein gewöhnlicher Windows PC mit allem Zubehör, auch Tastatur und Bildschirmen, kombiniert werden. Die Größe ist optimal für alle typischen anwaltlichen Tätigkeiten mit RA-MICRO - sowohl für die Bedienung des PD 8 Kachelmenüs als auch allgemein für die juristische Arbeit und Nutzung. Mit dem praktischen Tablet-Halter von Microsoft gut stabil für die Touch Bedienung - und Bluetooth Maus und Tastatur wird der Miix 2 inzwischen als kabelloser Bildschirmarbeitsplatz genutzt. Die Touchbedienung fügt sich nahtlos in die herkömmliche Maus-Tastaturbedienung ein. Wo ein Software Bedienelement komfortabel per Touch und Wisch benutzbar ist, nimmt man automatisch und natürlich den Zeigefinger, anstatt erst zur Maus zu greifen. Umso mehr Windows PC Software in Zukunft touchbedienbar wird - wie bereits das RA-MICRO PD 8 Menü-System, umso größer ist der Benutzervorteil durch die neue Windows 8 Technologie.

11 Mit Preisen von Euro Brutto sind Windows 8 Zoll Tablets ein ideales universelles juristisches Werkzeug für Ausbildung und Berufspraxis. Aber auch ideal von der Leistung und der Stromaufnahme/Wärmeabgabe her als Büroarbeitsplatz geeignet. Über einen aktiven USB-Hub (mit Netzteil) können USB-Geräte angeschlossen werden. S. auch Testbericht von RA Dr. Becker auf RA-MICRO unterstützt die gesamte deutsche Anwaltschaft im Allgemeinen und die RA-MICRO Lizenznehmer im Besonderen bei der Einführung dieser neuen Kanzlei- Technologie mit einer neuen Website: und einer für alle deutschen Anwälte kostenlosen 24 Stunden Hotline für 8 Zoll Windows Tablets. Die neue Seite wird allgemein Wissenswertes zu der neuen Technologie darstellen und spezielle Unterseiten zu den Geräten der verbreiteten, führenden Hersteller (derzeit Lenovo, Dell, Toshiba) mit Tipps & Tricks, Tests und Empfehlungen von getesteten Peripherie-Anschlussmöglichkeiten enthalten. 2. Primäre RA-MICRO Datenhaltung in der stationären Kanzlei-EDV mit mobiler Sekundärnutzung die stationäre Kanzlei-EDV ergänzt um mobile anwaltliche Arbeitsweise Im klassischen PC-Kanzleiorganisationsmodell haben wir eine Kanzleiserver-zentrierte Organisation, an die die stationären Kanzleiarbeitsplätze über Kabel oder WLAN angeschlossen sind. Für den Online-Anschluss von externen mobilen Geräten wird in der Praxis gelegentlich der Windows RDP-Dienst oder Citrix genutzt, was sich aber aufgrund der erheblichen Steigerung der - zu administrierenden - Komplexität und des erhöhten Leistungsbedarfes des Kanzleiservers und eines eingeschränkten Bedienkomforts und schlechterer Haptik auf dem externen Gerät nicht allgemein durchgesetzt hat. RA-MICRO Kanzleisoftware stellt mehrere Dienste zur Verfügung, um Kanzleidaten vom Datenlaufwerk der stationären Kanzlei-EDV (Quell-Laufwerk) auf ein lokales Laufwerk des Mobilgerätes (Ziel-Laufwerk) zu übertragen und sodann auf dem externen Gerät mit einer lokalen RA-MICRO Installation (RA-MICRO 8 oder RA-MICRO 1) oder auch ohne RA-MICRO Installation mit dem downloadbaren RA-Box Viewer zu nutzen. a) Das Dienstprogramm RA-MICRO Sync überträgt sämtliche RA-MICRO Kanzleidaten vom Quell-Laufwerk auf das Ziel-Laufwerk. b) Das Dienstprogramm RA-MICRO Daten-Exporter überträgt ausgewählte Datenbestände vom Quell-Laufwerk auf das Ziel-Laufwerk. Die Übertragung kann manuell gestartet oder jobgesteuert automatisiert zu bestimmten Zeitpunkten gestartet werden. Hinweis zu a) und b): Auf dem externen Gerät ist für die Stand-alone-Nutzung der RA-MICRO Kanzleidaten eine gesonderte RA-MICRO Einzelplatzlizenz (RA-MICRO 8 oder RA-MICRO 1) sowie eine Netzwerk-Verbindung zum RA-MICRO Datenserver erforderlich. c) Der RA-Box Exporter sendet ausgewählte Daten verschlüsselt im universellen PDF- Format in eine dem Benutzer zugeordnete RA-Box. Die Übertragung kann turnusmäßig aktualisiert abonniert werden. Versendet wird über RMO De-Sync Dienst kostenpflichtig oder kostenlos über die dropbox. Die Daten können vom RA-Box Viewer und der RA-Mobile App empfangen, entschlüsselt und angezeigt werden. Für die Nutzung des De-Sync Dienstes ist ein De-Sync Abonnement (9 Euro netto monatlich) für den Nutzer der RA-Box des mobilen Gerätes erforderlich. Die De-Sync Sender Schnittstelle ist in der RA-MICRO 8 Kanzleisoftware im laufenden RA-MICRO

12 Entgelt ohne Aufpreis enthalten, in RA-MICRO 1 ist diese auch für den Sender kostenpflichtig. 3. RA-MICRO Datenhaltung in der Cloud mit mobiler Primärnutzung - die virtuelle Kanzlei-EDV Die neue RA-MICRO CloudBox (C-Box) führt die gesamten Kanzleidaten in der Cloud d. h., die Anwaltskanzlei-Organisation ist vollständig virtuell, nicht mehr an einen konkreten Ort gebunden. Das gänzlich neuartige Kanzleiorganisations-Modell löst sich völlig von der räumlichen Fixierung der stationären serverbasierten Kanzlei-EDV Organisation. Das C-Box Projekt wird ab 2014 zunächst als Betatest durchgeführt, mit einer allgemeinen Freigabe ist im Laufe des Jahres zu rechnen. Oberstes Gebot bei der Cloud-Datennutzung ist natürlich wie stets bei RA-MICRO Sicherheit und natürlich die Beachtung des BDSG. Das C-Box Organisationsmodell verwaltet die Kanzleidaten - sicher verschlüsselt durch das deutsche, kostenpflichtige Sicherheitsprogramm Boxcryptor Classic in der amerikanischen dropbox. Dropbox ist ein Cloud-Dienst eines in diesem Bereich weltweit technologisch führenden Unternehmens, das die Datenhaltung bei Amazon, einem der führenden und größten Cloud-Speicher Anbieter der Welt, durchführt. Dieses Modell übertrifft die technische Stabilität, die Professionalität der Administration und die Datensicherheit der in aller Regel gegen Cyberangriffe fast oder gar nicht geschützten eigenen Kanzlei-EDV-Anlagen der deutschen Anwälte um ein Vielfaches, sicherer kann man heute EDV und Daten nicht nutzen. Da eine Internet-Daten-Ausspähung u. a. weltweit über Glasfasernetze erfolgt, ist durch die Nutzung ausländischer Dienste, wie auch der allgemein in den Kanzleien fast ausschließlich genutzten amerikanischen Software und PC-Dienste z. B. Windows, Google, Microsoft Office, kein gesteigertes Datenrisiko ersichtlich. Dem deutschen Datenschutzgesetz ist durch die nach heutigem Stand der Technik fast nicht zu entschlüsselnde Sicherheit von Boxcryptor Classic in vollem Umfange genüge getan. Das RA-MICRO CloudBox Organisationsmodell im Überblick: Es geht von der Aufteilung der Kanzlei in anwaltsbezogene Benutzergruppen aus, die in der Anzahl nicht beschränkt sind und in der Praxis i. d. R. bis zu 5 Personen betragen werden. Es bildet die typische Konstruktion der Kanzlei ab: Rechtsanwalt und Haupt- Bürokraft als C-Box Hauptnutzer und als C-Box Nebennutzer Hilfskräfte wie Lehrling, Referendar, freier Mitarbeiter, mithelfende Angehörige, Heim-Schreibarbeitsplätze usw. Jede C-Box Nutzergruppe hat einen gesonderten RA-MICRO Datenbestand. In der RA-MICRO Finanzbuchhaltung können bis zu 20 CloudBoxen konsolidiert werden, sodass theoretisch eine mit der C-Box organisierte Kanzlei auch 100 Benutzer, organisatorisch eingeteilt in C-Box Benutzergruppen, umfassen könnte. Dieser C-Box Datenbestand wird via dropbox-synchronisation auf die PCs der C-Box Benutzer synchronisiert. Hauptnutzer können nur zeitversetzt auf die C-Box zugreifen (asynchrone Mehrplatzbenutzung) und müssen bei Anmeldung und Benutzung online an der dropbox angemeldet sein. C-Box Nebennutzer können jederzeit in ihrer lokalen C-Box aktiv sein und auch zeitweilig offline arbeiten. Diese können später bei bestehender Internetverbindung ihre Daten mit der C-Box synchronisieren, zu empfehlen ist aber auch hier eine laufende Internetverbindung bei der Benutzung. C-Box Nebennutzer haben im Wesentlichen nur lesende Rechte auf die RA-MICRO Daten, können aber Daten in den E-Workflow einspeisen, d. h. in die E-Akte und in den zentralen E-Postkorb speichern und Dokumente/Diktate schreiben und als benutzerbezogene Druckdateien speichern, also insb. als externe Schreibarbeitsplätze tätig sein. In diesem Organisationsmodell gibt es keine zentrale technische EDV-Installation in der Kanzlei mehr. Ein Router genügt. Wegen der von außen im WLAN-Sendebereich leicht angreifbaren Kanzlei-EDV bei WLAN Nutzung empfehlen wir generell hochwertige Markengeräte (wirklich ausspähsichere WLAN-Router kosten über Euro). Auch eine

13 komplett kabellose Kanzlei EDV ist möglich: Die Kanzlei-Mitarbeiter haben mobile Geräte, wobei die neue Klasse der 8 Zoll Windows Geräte im Allgemeinen eine ausgezeichnete Wahl ist - auch in Bezug auf stationäre PC-Arbeitsplätze. Diese werden durch drahtloses Zubehör wie Tastatur, Maus, Bildschirme, Drucker/Scanner ergänzt. Die Führung einer deutschen Anwaltskanzlei in der Cloud bei dropbox & Amazon mag 2014 noch eine außerordentlich provokante Vorstellung sein. Aber als RA-MICRO ab 1982 auf Microcomputern auf die Anwaltsschreibtische kam, war das kein geringerer Affront gegen alle herkömmlichen Gewissheiten zum Anwaltsberuf. Aber der technische Fortschritt mit seinen Nutzungs- und Kostenvorteilen auch mit der unaufhaltsamen weltweiten Datenglobalisierung wird sich auch durchsetzen und erneut die Anwaltskanzlei und damit die Realität der anwaltlichen Berufsausübung verändern.

14 III. Neuerungen der RA-MICRO Jahresversion Personal Desktop 8 (PD 8) 2. RA-MICRO RA-Box 3. RA-MICRO CloudBox 4. WeOrg SecuShot 5. RA-MOBILE Windows 6. RA-MICRO Online 7. IBAN Konvertierung in RA-MICRO Adressdaten 8. E-Workflow 9. Aktennummer-Eingabefeld 10. Info Desk 1. Personal Desktop 8 (PD 8) Das PD 8 Hauptmenü Kachelmenü ist der Nachfolger des PD 7 Hauptmenüs Personal Desktop. Es steht für alle PC-Arbeitsplätze unter Windows 7 und Windows 8 zur Verfügung. Das PD 7 Hauptmenü ist aus technischen Gründen ab 2014 nicht mehr auf Windows 8 PCs ab Version Windows 8.1 verfügbar, hier ist RA-MICRO nur noch mit dem PD 8 Hauptmenü benutzbar. Programmneuerungen, die über Aktualisierungen hinausgehen, werden künftig nicht mehr in das PD 7 System eingepflegt, das läuft langfristig mit den früheren Windows Versionen aus. Wir empfehlen allen Anwendern auf das PD 8 Kachelmenü umzustellen, um alle weiteren RA-MICRO Entwicklungen nutzen zu können. Der PD 8 wurde im Jahr 2013 umfangreich verbessert und im Hinblick auf die Produktivität bei der Erschließung der rund 150 RA-MICRO Programmmodule optimiert. Auf der Kachelrückseite - erreichbar mit rechter Maustaste (die bei Touchbedienung stets dem langen Fingerdruck, dem sogenannten Longtouch entspricht) gibt es die Möglichkeit der individuellen Färbung der Kachel des Hauptmenüs und damit der nachfolgenden Untermenüs, um eine intuitiv erfassbare Strukturierung der RA-MICRO Programmbereiche bei der täglichen Arbeit wahrzunehmen. Weiter sind direkt hier Handbücher, Einstellungen, aktuelle Hinweise und ggf. Mediathek-Videos erreichbar.

15 Der PD 8 wurde im unteren Bereich um eine praktische Favoriten-Schnellstartleiste erweitert, auf die beliebige vielbenutzte Kacheln in die gewünschte Reihenfolge-Position gezogen werden können. 2. RA-MICRO RA-Box Das neue RA-MICRO Modul RA-Box hat die Zielsetzung, ausgewählte Informationen aus dem RA-MICRO Windows Kanzlei-EDV System auf den weit verbreiteten, aber mit Windows inkompatiblen mobilen Geräten für Android und Apple ios darstellen zu können. Dazu werden die Informationen aus der RA-MICRO Kanzleisoftware in das universell nutzbare PDF-Format gewandelt und dann sicher über den RA-MICRO Online De-Sync Dienst an das mobile Gerät übermittelt. Der Daten-Export kann manuell ausgelöst werden durch die neue Schaltfläche Senden an RA-Box oder turnusmäßig mit dem neuen Dienstprogramm RA-Box Exporter. Voraussetzung für die Nutzung der RA-Box ist die Berechtigung zur Nutzung des De-Sync Dienstes. a) In der RA-MICRO Benutzerverwaltung kann je Benutzer eine RA-Box eingerichtet werden. Diese sind für die außerhalb der Kanzlei tätigen Mitarbeiter - insbesondere die Anwälte - vorgesehen. Voraussetzung ist die RA-MICRO Online Registrierung des Benutzers sowie die Erfassung eines Fotos zur visuellen Kennzeichnung des Inhabers. Für jede RA-Box ist ein gesondertes Passwort einzugeben, das für die Verschlüsselung der Daten in dieser RA-Box erforderlich ist. Das gleiche Passwort muss in der Empfänger-Software RA-Mobile oder RA-Box Viewer zur Entschlüsselung eingegeben werden.

16 b) RA-MICRO enthält in zahlreichen Bildschirmmasken die Schaltfläche RA-Box. Hier können die erzeugten Daten der jeweiligen Programmfunktion an eine auszuwählende RA-Box exportiert werden. c) Info Desk: neue Programmfunktion RA-Boxen Hier wird eine Fotoauswahl der RA-Box Inhaber der Kanzlei angezeigt. Durch Drag & Drop auf das Foto oder mithilfe des Explorer Dateidialog-Imports über Rechtsklick/Longtouch können Dokumente verschlüsselt an die RA-Box gesendet werden. d) Dienstprogramme RA-Box Exporter 3. RA-MICRO CloudBox Die RA-MICRO CloudBox (C-Box) ist ein selbstständiger RA-MICRO Datenbestand in der dropbox-cloud. Eine lokale dropox-installation auf dem PC ist erforderlich (www.dropbox.com). Jede C-Box wird in einem gesonderten virtuellen Windows PC- Laufwerk geführt, das RA-MICRO mithilfe der Programmfunktion CloudBox Neu unverschlüsselt für den Zugriff auf die dropbox-cloud einrichtet. Verschlüsselte Laufwerke können über das deutsche Zusatzprogramm Boxcryptor Classic in der dropbox eingerichtet werden. Eine RA-MICRO Basisinstallation auf dem PC kann bis zu 25 C- Boxen adressieren. In der C-Box gibt es die C-Box Hauptnutzer, die die C-Box zeitversetzt benutzen können (asynchroner Mehrplatzbetrieb), und die C-Box Nebennutzer. Nebennutzer haben einen eingeschränkten Funktionsumfang, diese sind typischerweise Anwälte, Referendare, Schreibkräfte, Lehrlinge. Nebennutzer können Druckdateien, Telefonnotizen und Wiedervorlagen in den E-Workflow speichern sowie den zentralen E-Postkorb einsehen. Hauptnutzer müssen stets online an der dropbox angemeldet sein, Nebennutzer können auch offline arbeiten und Daten speichern, die bei späterer Internetverbindung dann synchronisiert werden.

17 Die CloudBox ermöglicht zwei Kanzlei-Datenhaltungen: 1. Mit dem Dienstprogramm RA-MICRO Daten-Exporter können ausgewählte Teil- Datenbestände aus der Basisinstallation in die C-Box exportiert werden (auch automatisiert jobgesteuert) und damit den C-Box Nutzern zur lesenden Nutzung zur Verfügung gestellt werden (sekundäre Datennutzung). 2. Die gesamte Kanzlei kann mit allen Daten in der C-Box betrieben werden Der PD 8 hat im Modul Kanzlei eine neue Kachel Cloudbox erhalten. Hier können Cloudboxen angelegt, gelöscht, eingeschaltet, gewechselt und ausgeschaltet werden. Einrichtung einer RA-MICRO CloudBox: Die Benutzer-Daten des RA-MICRO Benutzers, der als Verwalter die C-Box einrichtet, wird als Hauptnutzer 1 in der C-Box Benutzerverwaltung gespeichert. Diese Zuordnung kann später nicht mehr geändert werden. Der C-Box Benutzer 1 ist immer Hauptnutzer und Verwalter mit allen Rechten der C-Box, er ist für die C-Box Daten- und Rechteadministration zuständig und verantwortlich. Er verwaltet auch die dropbox-installation der C-Box und gibt den C-Box dropbox-ordner in der dropbox an andere C-Box Nutzer frei. Der C-Box Verwalter kann weiteren C-Box Hauptnutzern Rechte zuweisen. Die Rechte der C-Box Nebennutzer sind fast alle fest vorgegeben und können nicht geändert werden, nur die Einsicht des zentralen C-Box Postkorbes kann als Recht gesetzt werden. Alle Benutzer der C-Box benötigen ein eigenes, kostenpflichtiges RA-MICRO Online De Sync Abonnement, die Benutzung der RA-MICRO C-Box ist gesondert kostenpflichtig und nicht in den laufenden RA MICRO Entgelten enthalten. Endet das De-Sync Abo, wird der Aufruf der C-Box für diesen Benutzer gesperrt. Die C-Box nimmt nicht an den Arbeitsplatz-Lizenzbeschränkungen der RA-MICRO Basis-Installation teil. Es können bis zu 10 Benutzer je C-Box angelegt werden, dies gilt auch für die kostenlose RA-MICRO 1 Version.

18 WeOrg SecuShot Bei Start des Dienstprogrammes SecuShot wird das SecuShot Programm als Sender- Dienst aus dem Internet geladen und installiert. Es startet dann künftig automatisch mit dem PC. Zielsetzung: SecuShot besteht aus einem Sender-Dienst für die Büromitarbeiter und einem Empfänger-Dienst für den Anwalt. Das Programm ermöglicht dem SecuShot-Empfänger die Wahrnehmung der ihm berufsrechtlich und datenschutzrechtlich obliegenden Aufsichtspflicht für seine Mitarbeiter (SecuShot Sender). Ferner kann der Anwalt während seiner berufstypisch häufigen Abwesenheit besser seine Tätigkeit mit seinen Büromitarbeiter abstimmen, indem er einen besseren Überblick über den Arbeitsfortschritt auf den Kanzleiarbeitsplätzen hat, z. B. die Fortschritte beim Schreiben der Diktate zeitnah wahrnehmen kann. Zum SecuShot Prinzip siehe auch unter Funktionen: Der SecuShot Sender-Dienst startet beim PC-Start automatisch und sein Start ist mit OK vom Nutzer zu bestätigen, sodass der PC-Nutzer Kenntnis von der SecuShot Sender Aktivität hat. Der laufende SecuShot Sender-Dienst ist im System Tray des PCs ersichtlich. Der SecuShot Sender erzeugt zu zufälligen Zeitpunkten je Stunde einen sog. SecuShot, d. h. einen Screenshot vom PC Monitor (von allen, wenn mehrere Monitore angeschlossen sind) und sendet diesen sicher verschlüsselt per Gmail oder über den RA-MICRO Online Dienst De-Sync an den SecuShot Receiver (den Empfänger-Dienst). Zudem werden bei bestimmten Ereignissen vom PC SecuShot Activities (Aktivitätsnachrichten) versandt: 1. beim SecuShot Start (PC-Start), 2. beim Herunterfahren des PCs, 3. beim Ein- und Ausschalten der Privat-Pausen Option im System Tray (in dieser Zeit werden keine SecuShots versandt), 4. bei Änderung der Einstellungen des SecuShot Senders. Zusätzlich steht eine manuell auslösbare SecuShot Message zur Verfügung. Hierzu ist mit einem Rechtsklick auf das SecuShot Icon im System Tray das Kontextmenü aufzurufen. Es kann eine SecuShot Message mit normaler oder mit hoher Priorität versandt werden. Diese Funktion ermöglicht, dem SecuShot Empfänger schnell und einfach Nachrichten zu senden, die auf dem PC-Bildschirm sichtbar sind, z. B. eine geöffnete oder ein Dokument. Die SecuShot Messages aller Sender werden im SecuShot Receiver in einem gesonderten Empfangsordner zusammengefasst.

19 Benutzersprache/Herausgeber Da SecuShot ein universelles Programm für den Markt der europäischen Union ist, steht dieses in englischer Sprache zur Verfügung. Herausgeber von SecuShot ist die WeOrg GmbH Berlin aus der RA-MICRO Unternehmensgruppe, die Software ist nicht Bestandteil des RA-MICRO Lizenzumfanges. SecuShot im System Tray: Einstellungen (Settings): In den Einstellungen des SecuShot Senders werden durch den System-Administrator die SecuShot Sender- und Empfängerdaten eingetragen. Diese sind danach nicht mehr im Klartext für den PC-Benutzer lesbar. Auf Sender- und Empfänger-Seite muss das gleiche SecuShot Passwort eingetragen werden. Die SecuShots werden mit 256-Bit- Verschlüsselung übertragen. Als Sende-Kanäle stehen Gmail von Google (amerikanischer Server), RA-MICRO Online De-Sync (Deutscher Server) oder eine Firmendomain zur Verfügung (d. h. eine eigene Domain einer Kanzlei mit einer eigenen Kanzlei-/ Firmenversion von SecuShot, Näheres auf Anfrage per an Optional kann die Device-ID, d. h. eine Gerätekennung eingetragen werden. Das ist für größere Kanzleien empfehlenswert, wo die Bezeichnung aus der Anlage-/Inventurliste eingetragen werden sollte. So sind eine Inventur und eine Nutzungsanalyse von Windows- Geräten leichter möglich. Der Name des Empfängers ist im Klartext ersichtlich, dieser ist dem Benutzer des Sender PCs bekannt. SecuShot Receiver: Zum Download der SecuShot Receiver Software siehe Es ist eine Windows 8 Store App. für Windows PCs verfügbar. SecuShots können ferner in der RA-Mobile App für iphone/ipad dargestellt werden, ebenso in der Sclip App für iphone/ipad sowie für Android.

20 Kosten: Der SecuShot Versand ist für RA-MICRO Programmpflegekunden kostenlos. Für den Versand über De-Sync ist eine RA-MICRO Online Registrierung erforderlich. Der Empfang im SecuShot Receiver mit einem Gmail-Konto ist kostenlos, mit dem De-Sync Dienst ist ein kostenpflichtiges De-Sync Abonnement erforderlich. 5. RA-MOBILE Windows Neu gestaltet wurde das Modul RA-MOBILE, das die Programmfunktionen zusammenfasst, die für die mobile anwaltliche Arbeit auf Windows Touch-Screen Geräten vorgesehen sind. Diese können auch ohne Netzwerk-Verbindung zum Kanzleiserver offline ausgeführt werden und haben teilweise Internet-Schnittstellen zur Dateikommunikation mit dem Kanzleinetzwerk via Internet. Dieser Bereich wird im Jahr 2014 erheblich erweitert werden. Insbesondere ist die Entwicklung von speziellen Windows 8 Store Apps vorgesehen, die den Bedienkomfort und den Nutzen auf mobilen Windows 8 Geräten, insb. auch den neuen 8 Zoll Windows Tablets, erheblich erhöhen werden. Als erste Windows 8 Store App ist bereits die DG Deutsche Gesetze App mit einem neuartigen Produktdesign im RA-MOBILE Menü enthalten. DG Deutsche Gesetze WSA (Windows Store App) für Windows 8 Unter Windows 8 startet im RA-MICRO MOBILE Kachelmenü des PD 8 die Neuentwicklung DG WSA. Diese ist auch im Windows Store als Stand-alone-Version downloadbar. Diese hat eine völlig neu entwickelte, touchbedienbare Bedienoberfläche, die die elektronische Arbeit mit Gesetzen und Literatur intuitiv erleichtert. Die DG Deutsche Gesetze App ist ein neuartiges mobiles elektronisches Arbeitswerkzeug für Juristen. Die Gesetze sind offline nutzbar, also auch ohne aktuell bestehende Internetverbindung Gesetze, integrierte Online Entscheidungsdatenbank zur Vorschrift, optional integrierte paragrafenbezogenen Kommentare, cloudbasierte Notiz- und Dokumentspeicherung mit geräteübergreifender Synchronisierung, Entscheidungsfinder

21 Integrierte Fachkommentare Mit der DG WSA App ist es erstmals möglich, Gesetze und juristische Fachkommentare (JURION) sowie eine Online-Rechtsprechungsdatenbank in einer Applikation zu nutzen. Es wird nicht nur ein E-Book geöffnet, sondern es können gezielt aus einem Paragrafen heraus passende Kommentierungen sowie Rechtsprechung aufgerufen werden. Die Kommentare werden auf dem Gerät gespeichert und können daher auch ohne bestehende Internetverbindung genutzt werden. Es sind bereits Kommentare zu BGB, ZPO, OWiG, Arbeitsrecht, RVG verfügbar. Der RA-Mobile Praxiskommentar zu besonders relevanten Vorschriften rundet das bisherige Angebot ab; die Auswahl wird fortlaufend erweitert. 2. JURION Entscheidungsfinder (kostenlos) Man kann gezielt Rechtsprechung nach einer bekannten Fundstelle (z. B. BGH NJW 2013, 624) in über 1,1 Mio. Entscheidungen der JURION Rechtsprechungsdatenbank suchen. Die kostenlose Anzeige im Volltext incl. der Instanzgerichte ist eine besondere Leistung für RA-MICRO Kanzleisoftware / RA-Mobile App Nutzer. 3. JURION Rechtsprechungsdatenbank (kostenpflichtiges Abo) Für JURION-Abonnenten steht im Suchfeld zusätzlich die Volltextsuche zur Verfügung. 4. -Notizenspeicherung in der Cloud (kostenlos) Notizen- und Dokumentspeicherung nebst Anlagen (beispielsweise eingescannte Entscheidungen oder juristische Fachartikel aus der NJW etc.) zu jedem Paragrafen mit cloudbasierter Synchronisierung mit Microsoft skydrive ermöglicht nicht nur den Aufbau einer eigenen Wissensdatenbank mit gleichem Stand auf mehreren Geräten, sondern zum ersten Mal auch die Beibehaltung dieser Informationen bei Gesetzesaktualisierungen und Gerätewechsel. 6. RA-MICRO Online VideoClips in RA-MICRO Mediathek Rubrik: RM 2014 Neuerungen verfügbar. Über die Neuerungen im RA-MICRO Online Bereich informieren im Detail die Anlagen. Im Kachelmenü wurden die neue SCHUFA Online Anfrage und die Sanden-Danner Online Anfrage aufgenommen. Im Laufe des Jahres 2014 wird die bisherige Offline Sanden-Danner Tabelle nicht mehr von Sanden-Danner zur Verfügung gestellt, sondern die Abfrage ist dann nur noch online entgeltlich möglich.

22 Besonders hinweisen möchten wir auf die im Jahr 2013 stetig gewachsene Verfügbarkeit der RMO Sofort-EMA Anfrage bei den Einwohnermeldeämtern, deren Nutzung aus dem RA-MICRO Adressfenster wir allen Kanzleien empfehlen. 7. IBAN Konvertierung in RA-MICRO Adressdaten Die IBAN-Konvertierung erfolgt durch das Jahresupdate 2014 automatisch. Nur in wenigen Sonderfällen muss eine manuelle Konvertierung erfolgen. Das Adressfenster wird an die neue Kontoeingabe angepasst, insbesondere ist zur Vermeidung von Fehleingaben eine Option für doppelte Eingabe vorgesehen. 8. E-Workflow VideoClips in RA-MICRO Mediathek Rubrik: RM Neuerungen verfügbar. a) E-Kurzbrief Schnelleingabe Zusätzlich zur Mausbedienung hat der RA-MICRO E-Brief jetzt auch eine optionale Tastatur-Schnelleingabe für Kurzbriefe erhalten: b) E-Brief in Word in RA-MICRO 8 Wordschnittstelle In RA-MICRO ist die neue rm8 Word Datenschnittstelle verfügbar. Es wird empfohlen, diese auf den einzelnen Plätzen umzustellen von der zumeist bislang genutzten rm7 Schnittstelle. Diese ist funktional im Wesentlichen mit der rm7 Schnittstelle identisch. Neue Funktionen werden nur in die rm8 Schnittstelle integriert, Ende 2014 wird die rm7 Schnittstelle automatisch dann durch die rm8 Schnittstelle ersetzt.

23 Ein Highlight der rm8 Schnittstelle ist die neue *E Funktion. Hier können jetzt E-Briefe im HTML Format direkt in Word erstellt und nicht nur - wie bisher - das Dokument nur als Anlage versandt werden. Die Nutzung ist wie bei *A, nur ist ein E-Briefkopf erforderlich, der im RA-MICRO Briefkopfdesigner erstellt werden kann. c) CloudBox E-Akten Archiv Empfehlenswert ist die Auslagerung älterer Dokumente der E-Akte in die C-Box, um das laufende E-Akten System und die Kanzlei-Datensicherung zu entlasten: 9. Aktennummern-Eingabefeld VideoClips in RA-MICRO Mediathek Rubrik: RM Neuerungen verfügbar. a) Die Liste der zuvor benutzten Aktennummern kann jetzt nicht nur mit Klick auf den Pfeil, sondern auch mit der Leertaste aufgerufen werden. b) Es gibt eine neue lokale Grundeinstellung im PD 8: Mahnstatus im Aktennummernfeld anzeigen. Wenn diese gesetzt ist, wird nach jeder Aktennummerneingabe in der OP-Liste geprüft, ob eine Mahnstufe besteht. Je nach Mahnstufe ist die Färbung des Aktennummernfeldes dann hell Orange (1), dunkel orange (2) und rot (3).

24 PD 8 Info Desk Der PD 8 Info Desk wurde überarbeitet. Auf vielfachen Anwenderwunsch wurde die frühere Blutalkoholberechnung wieder aufgenommen. Das RA-Box Fenster zeigt die Fotos der RA-Box Benutzer an, man kann mit Drag & Drop Dokumente auf ein Foto ziehen und so verschlüsselt via Internet das Dokument an die RA-Box des Empfängers senden. Die E-Nachricht wurde hier aufgenommen, damit diese besser laufend erreichbar ist. Neu ist der Kanzleistatus, der die frühere Funktion Mandatssalden erweiternd ersetzt: In der RA-Box Abonnements-Verwaltung kann die tägliche Versendung des Kanzleistatus in die RA-Box, d. h. insbesondere z. B. auf das Smartphone des Rechtsanwaltes, abonniert werden.

Handbuch für ios 1.4 1

Handbuch für ios 1.4 1 Handbuch für ios 1.4 1 Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 4 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 6 3.1. Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

Handbuch für Android 1.5

Handbuch für Android 1.5 Handbuch für Android 1.5 1 Inhaltsverzeichnis 1 Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 3 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 5 3.1 Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

Bedienungsanleitung für den SecureCourier

Bedienungsanleitung für den SecureCourier Bedienungsanleitung für den SecureCourier Wo kann ich den SecureCourier nach der Installation auf meinem Computer finden? Den SecureCourier finden Sie dort, wo Sie mit Dateien umgehen und arbeiten. Bei

Mehr

Handbuch für Mac OS X 1.3

Handbuch für Mac OS X 1.3 Handbuch für Mac OS X 1.3 Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 4 2. Installation... 5 2.1 Installation von Boxcryptor Classic... 5 2.2

Mehr

Komfortable Bedien-App Metz mecacontrol. Beschreibung der App zur Steuerung von Metz TV-Geräten via Android bzw. ios

Komfortable Bedien-App Metz mecacontrol. Beschreibung der App zur Steuerung von Metz TV-Geräten via Android bzw. ios Komfortable Bedien-App Metz mecacontrol Beschreibung der App zur Steuerung von Metz TV-Geräten via Android bzw. ios Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank für Ihr Interesse an unserer mecacontrol

Mehr

Advoware Onlineakte Diktatdienst und die Diktierapp Dictate + Connect

Advoware Onlineakte Diktatdienst und die Diktierapp Dictate + Connect Advoware Onlineakte Diktatdienst und die Diktierapp Dictate + Connect Vorgehensweise zur Nutzung von Advoware und der Diktierapp Dictate + Connect... 4 Anlegen des Sicherheitspassworts in Advoware... 4

Mehr

Vodafone Cloud. Einfach A1. A1.net/cloud

Vodafone Cloud. Einfach A1. A1.net/cloud Einfach A1. A1.net/cloud Ihr sicherer Online-Speicher für Ihre wichtigsten Daten auf Handy und PC Die Vodafone Cloud ist Ihr sicherer Online-Speicher für Ihre Bilder, Videos, Musik und andere Daten. Der

Mehr

FAQ: Digitale Produkte

FAQ: Digitale Produkte FAQ: Digitale Produkte Allgemein Für welche Geräte bietet der Berliner KURIER digitale Anwendungen? Der Berliner KURIER hat Apps für ios ipad und Android. Ausserdem gibt es ein Web-E-Paper, dass sich mit

Mehr

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Kurzanleitung WebClient v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 E-Mails direkt im Browser bearbeiten... 3 Einführung in den WebClient

Mehr

DOK. ART GD1. Citrix Portal

DOK. ART GD1. Citrix Portal Status Vorname Name Funktion Erstellt: Datum DD-MMM-YYYY Unterschrift Handwritten signature or electronic signature (time (CET) and name) 1 Zweck Dieses Dokument beschreibt wie das auf einem beliebigem

Mehr

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Anwenderinnen und Anwender,

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Anwenderinnen und Anwender, GmbH & Co. KGaA RA-MICRO GmbH & Co. KGaA Tauentzienstr. 9-12 Europa-Center 10789 Berlin Tauentzienstr. 9-12 Europa-Center 10789 Berlin Tel. +49 (0)30 435 98-500 Fax +49 (0)30 435 99-301 www.ra-micro.de

Mehr

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang interner OWA-Zugang Neu-Isenburg,08.06.2012 Seite 2 von 15 Inhalt 1 Einleitung 3 2 Anmelden bei Outlook Web App 2010 3 3 Benutzeroberfläche 4 3.1 Hilfreiche Tipps 4 4 OWA-Funktionen 6 4.1 neue E-Mail 6

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

Erstinstallation und Verwendung der Software Citrix GoToMeeting für Organisatoren/-innen von virtuellen Besprechungen

Erstinstallation und Verwendung der Software Citrix GoToMeeting für Organisatoren/-innen von virtuellen Besprechungen Erstinstallation und Verwendung der Software Citrix GoToMeeting für Organisatoren/-innen von virtuellen Besprechungen 1 Inhaltsverzeichnis 3 1. Voraussetzungen für die Durchführung von virtuellen Besprechungen

Mehr

Digitales. Digitales Diktat und Spracherkennung. Spracherkennung

Digitales. Digitales Diktat und Spracherkennung. Spracherkennung Digitales Digitales Diktat und Spracherkennung Spracherkennung Das digitale Diktiersystem für Windows DictaNet WF ist das moderne Diktiersystem, speziell entwickelt und ausgerichtet auf die Bedürfnisse

Mehr

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007 Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007 1. Installation des persönlichen Zertifikats 1.1 Voraussetzungen Damit Sie das persönliche Zertifikat auf Ihren PC installieren können, benötigen Sie:

Mehr

Digta 7 Series DssMover Portable

Digta 7 Series DssMover Portable Digta 7 Series DssMover Portable Stand: April 2012 Überblick 1 DIGITALES DIKTIEREN OHNE PC-INSTALLATION...3 2 BESCHREIBUNG DES DSSMOVER PORTABLE...3 2.1 BEREITSTELLUNG... 3 2.2 START DER ANWENDUNG... 4

Mehr

Installations- und Bedienungshinweise für die neue SchulfixApp

Installations- und Bedienungshinweise für die neue SchulfixApp Installations- und Bedienungshinweise für die neue SchulfixApp Systemvoraussetzungen: Deskop-PC kostenpflichtige Freischaltung des Zusatzmoduls SchulfixApp Schulfix ab Version 8.3.4 Windows XP (SP2) oder

Mehr

Anleitung für Remote Desktop Einstellungen auf Client-PC für DictaNet

Anleitung für Remote Desktop Einstellungen auf Client-PC für DictaNet Anleitung für Remote Desktop Einstellungen auf Client-PC für DictaNet Ansprechpartner: Dr. Mykhaylo Kosmykov E-Mail: m.kosmykov@ra-micro.de Um Diktiermikrofone und Fußschalter in DictaNet unter Terminalserver

Mehr

Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7

Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7 Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7 1. Einleitung...2 2. Einrichten der Arbeitsgruppe und des Computernamen...2 2.1 Windows

Mehr

Novell Filr Inhaltsverzeichnis

Novell Filr Inhaltsverzeichnis Novell Filr Inhaltsverzeichnis 1. Webanwendung...2 1.1 Aufbau...2 1.2 Funktionen...2 1.2.1 Meine Dateien...2 1.2.2 Für mich freigegeben...3 1.2.3 Von mir freigegeben...4 1.2.4 Netzwerkordner...4 1.2.5

Mehr

1.4 iphone/ipad mit ios 8: Anbindung an Exchange, SharePoint und Office 365

1.4 iphone/ipad mit ios 8: Anbindung an Exchange, SharePoint und Office 365 iphone/ipad mit ios 8: Anbindung an Exchange, SharePoint und Office 365 1.4 iphone/ipad mit ios 8: Anbindung an Exchange, SharePoint und Office 365 Wer das iphone oder ipad im Unternehmen einsetzt, sollte

Mehr

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Lieber WISO Mein Büro Anwender, WISO Mein Büro ist bisher eine reine Windows-Anwendung und lässt sich somit leider nicht direkt auf einem Macintosh

Mehr

Malistor-Archiv Mit der Version 3.0.1.350 haben wir die Archivfunktion in Malistor verbessert.

Malistor-Archiv Mit der Version 3.0.1.350 haben wir die Archivfunktion in Malistor verbessert. Malistor-Archiv Mit der Version 3.0.1.350 haben wir die Archivfunktion in Malistor verbessert. Ab sofort ist es noch einfacher Fotos von Ihrem Smartphone direkt zum Projekt zu speichern. Das folgende Schema

Mehr

Manual PocketBook LUX und ebookit. Cloud Dropbox. Verbindung PocketBook mit Dropbox für die Datensicherung und den Datenaustausch

Manual PocketBook LUX und ebookit. Cloud Dropbox. Verbindung PocketBook mit Dropbox für die Datensicherung und den Datenaustausch Manual PocketBook LUX und ebookit Cloud Dropbox Verbindung PocketBook mit Dropbox für die Datensicherung und den Datenaustausch Rolf Mérioz 07.10.2013 Inhalt Cloud Dropbox... 2 Einleitung... 2 DropBox

Mehr

Die KatHO Cloud. Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die IT-Mitarbeiter Ihrer Abteilung.

Die KatHO Cloud. Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die IT-Mitarbeiter Ihrer Abteilung. Die KatHO Cloud Ob Dropbox, Microsoft SkyDrive, Apple icloud oder Google Drive, das Angebot kostenloser Online-Speicher ist reichhaltig. Doch so praktisch ein solcher Cloud-Dienst ist, mit der Benutzung

Mehr

PARAGON Encrypted Disk

PARAGON Encrypted Disk PARAGON Encrypted Disk Anwenderhandbuch Paragon Technologie, Systemprogrammierung GmbH Copyright Paragon Technologie GmbH Herausgegeben von Paragon Technologie GmbH, Systemprogrammierung Pearl-Str. 1 D-79426

Mehr

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 Dokumentation der Anwendung Filr von Novell G Informationen zu Filr, die über diese Dokumentation hinausgehen, finden Sie im Internet unter: http://www.novell.com/de-de/documentation/novell-filr-1-1/

Mehr

Sophos Mobile Encryption für Android Hilfe. Produktversion: 1.3

Sophos Mobile Encryption für Android Hilfe. Produktversion: 1.3 Sophos Mobile Encryption für Android Hilfe Produktversion: 1.3 Stand: Februar 2013 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Encryption...3 2 Home-Ansicht...5 3 Lokaler Speicher...6 4 Dropbox...7 5 Egnyte...10 6 Mediencenter...11

Mehr

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte 1. Installation von EasyGrade 2. Daten der Schule vom Stick ins EasyGrade bringen 3. Dateneingabe als Fachlehrkraft 4. Speichern einer Datensicherung als Fachlehrkraft

Mehr

Empfangen und versenden verschlüsselter E-Mails

Empfangen und versenden verschlüsselter E-Mails Anleitung Empfangen und versenden verschlüsselter E-Mails Bank J. Safra Sarasin AG Document Owner Security Classification Document Type Bank J. Safra Sarasin AG internal and external use Manual Document

Mehr

Anleitung für Update SolvisNetbox auf 1.1.16 und MySol 1.00. Stand: 21. November 2014

Anleitung für Update SolvisNetbox auf 1.1.16 und MySol 1.00. Stand: 21. November 2014 Anleitung für Update SolvisNetbox auf 1.1.16 und MySol 1.00 Stand: 21. November 2014 Seite ii Inhalt 1 Inhalt des Updates 1 2 Vorbereitung 2 3 Update der SolvisNetbox (Firmware) 3 4 Manuelles Update der

Mehr

Unter Windows Vista und Windows 7 sollten Sie unbedingt die Voreinstellung für das Installationsverzeichnis "c:\safecard.." übernehmen.

Unter Windows Vista und Windows 7 sollten Sie unbedingt die Voreinstellung für das Installationsverzeichnis c:\safecard.. übernehmen. SafeCard - Gesundheitspass - Programmbeschreibung http://www.mysafecard.info/gesundheitspass_hilfe.htm Installation Unter Download können Sie das Installationsprogramm safecard_setup.exe (oder zip) herunterladen.

Mehr

Technical Note 0606 ewon

Technical Note 0606 ewon Technical Note 0606 ewon M2Web Copyright by Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG, Industriestraße 7,, Tel.: 06722/9965-20, Fax.: -78-1 - Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Information... 3 1.2

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Apple iphone... 4 3

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

Beschreibung Mobile Office

Beschreibung Mobile Office Beschreibung Mobile Office 1. Internet / Netz Zugriff Für die Benutzung von Mobile Office ist lediglich eine Internet oder Corporate Netz Verbindung erforderlich. Nach der Verbindungsherstellung kann über

Mehr

IB-AC511 Handbuch - Deutsch - V. 1.0

IB-AC511 Handbuch - Deutsch - V. 1.0 IB-AC511 Handbuch - Deutsch - V. 1.0 Inhalt Content Einleitung... 2 Schnellstart... 2 Hardware Einstellungen... 2 Android Shadow ToolBar... 6 Android Shadow Funktionen... 7 1.Kabelverbindung zum Laden...

Mehr

Wie verwende ich den Philips SpeechExec Dictation Hub?

Wie verwende ich den Philips SpeechExec Dictation Hub? Wie verwende ich den Philips SpeechExec Dictation Hub? Leitfaden für Kunden Was ist der Philips SpeechExec Dictation Hub? Der SpeechExec Dictation Hub-Service ermöglicht es Ihnen, sämtliche Vorteile einer

Mehr

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors

Scalera Mailplattform Dokumentation für den Anwender Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Installation und Konfiguration des Outlook Connectors Vertraulichkeit Die vorliegende Dokumentation beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an etwelche Konkurrenten der EveryWare AG weitergereicht

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Android-Mobiltelefon...

Mehr

SPEECHLIVE. www.philips.com/dictation PCL1000 PCL1100. EN Quick start guide for administrators. DE Kurzanleitung für Administratoren

SPEECHLIVE. www.philips.com/dictation PCL1000 PCL1100. EN Quick start guide for administrators. DE Kurzanleitung für Administratoren For product information and support, visit www.philips.com/dictation SPEECHLIVE PCL1000 PCL1100 EN Quick start guide for administrators DE Kurzanleitung für Administratoren FR Guide de démarrage rapide

Mehr

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Der Umstieg Microsoft Outlook 2013 hat ein anderes Erscheinungsbild als Lotus Notes 8.5, aber Sie werden schnell feststellen, dass Sie mit Outlook alles

Mehr

Der Mac-Stammtisch Immenstaad informiert: Tabellenkalkulation mit Apple Numbers auf Mac / iphone / ipad

Der Mac-Stammtisch Immenstaad informiert: Tabellenkalkulation mit Apple Numbers auf Mac / iphone / ipad Der Mac-Stammtisch Immenstaad informiert: Tabellenkalkulation mit Apple Numbers auf Mac / iphone / ipad Diese Beschreibung gibt eine Übersicht über Tabellenkalkulations- Programme für Apple-Geräte und

Mehr

U.motion. U.motion Control. Technisches Handbuch. Control-App für ios-geräte. 04/2014 Version 1.0.1. www.merten.com

U.motion. U.motion Control. Technisches Handbuch. Control-App für ios-geräte. 04/2014 Version 1.0.1. www.merten.com U.motion U.motion Control Control-App für ios-geräte 04/2014 Version 1.0.1 www.merten.com ALLGEMEINE INFORMATIONEN Schneider Electric GmbH c/o Merten Gothaer Straße 29, 40880 Ratingen www.merten.de www.merten-austria.at

Mehr

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de Webmail Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach http://webmail.willytel.de Inhalt: Inhalt:... 2 Übersicht:... 3 Menü:... 4 E-Mail:... 4 Funktionen:... 5 Auf neue Nachrichten überprüfen... 5 Neue Nachricht

Mehr

Software Release Notes

Software Release Notes Software Release Notes dss V1.8.1 Mit den Software Release Notes (SRN) informiert die aizo ag über Software-Änderungen und -Aktualisierungen bei bestehenden Produkten. Dokument-Nummer SRN-2013-04 Datum

Mehr

Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER

Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER Einleitung Dieses Dokument beschreibt Ihnen, wie Sie sich auf einen Terminalserver (TS) mithilfe von einem Gerät, auf den die Betriebssysteme, Windows, Mac, IOS

Mehr

Startup-Anleitung für Windows

Startup-Anleitung für Windows Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Windows Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

Installation/ Anschluss an den Fernseher:

Installation/ Anschluss an den Fernseher: Installation/ Anschluss an den Fernseher: 1. Verbinden Sie das mitgelieferte USB Anschlusskabel über den Micro USB Stecker mit der entsprechenden Buchse des EZ Cast Sticks 2. Stecken Sie den HDMI Stick

Mehr

SIENNA Home Connect. Bedienungsanleitung V2.6

SIENNA Home Connect. Bedienungsanleitung V2.6 SIENNA Home Connect Bedienungsanleitung V2.6, Rupert-Mayer-Str. 44, 81379 München, Deutschland Tel +49-89-12294700 Fax +49-89-72430099 Copyright 2015. Inhaltsverzeichnis 1 INSTALLATION... 3 1.1 FW UPDATE

Mehr

Wie fängt man an. Fortgeschrittene Kontakt Verwaltung

Wie fängt man an. Fortgeschrittene Kontakt Verwaltung Wie fängt man an Um alle Vorzüge der iphone TBird Anwendung zu nutzen, sollten nachfolgende Hinweise gelesen werden. Fortgeschrittene Kontakt Verwaltung Mit der TBird iphone Anwendung ist es möglich Kontakte

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr

Smarte Phone-Strategie

Smarte Phone-Strategie Seite 1 / 5 Das mobile WEB.DE Smarte Phone-Strategie Als Jan Oetjen im Oktober 2008 im 1&1 Konzern das Ruder der Portalmarke WEB.DE übernahm, war der Weg ins mobile Internet bereits ins Auge gefasst. Schon

Mehr

6.1.2 Beispiel 118: Kennwort eines Benutzers ändern

6.1.2 Beispiel 118: Kennwort eines Benutzers ändern Herzlich willkommen zum Kurs "Windows XP Home & Professional" 6 Windows XP und die Sicherheit Sicherheit beim Arbeiten am Computer ist einer der wichtigsten Themen. Windows XP wurde von Microsoft mit zahlreichen

Mehr

Windows 8.1. Was ist neu? Word

Windows 8.1. Was ist neu? Word Windows 8.1 Was ist neu? Word Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS WINDOWS 8.1 WAS IST NEU?... 1 1. ANPASSUNGEN AM INTERFACE... 1 1.1 DER STARTBUTTON... 1 1.2 STARTEN MIT DEM DESKTOP... 2 1.3 DESKTOP-

Mehr

Release Notes. Neuerungen in der DigtaSoft-Serie Version 5.4. Hinweis. Digta Configurator mobile. DssMover

Release Notes. Neuerungen in der DigtaSoft-Serie Version 5.4. Hinweis. Digta Configurator mobile. DssMover Release Notes Neuerungen in der DigtaSoft-Serie Version 5.4 Hinweis Wenn Sie DigtaSoft 5.4 und die unten genannten Tools als Update installieren und bei der vorherigen Installation benutzerdefinierte Pfade

Mehr

Kurzanleitung SEPPmail

Kurzanleitung SEPPmail Eine Region Meine Bank Kurzanleitung SEPPmail (E-Mail Verschlüsselungslösung) Im folgenden Dokument wird Ihnen Schritt für Schritt die Bedienung unserer Verschlüsselungslösung SEPPmail gezeigt und alle

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

Kurzanleitung Open Xchange 6

Kurzanleitung Open Xchange 6 Kurzanleitung Open Xchange 6 Inhaltsverzeichnis 1. Aufrufen der Nutzeroberfläche.....3 2. Verbindung mit bestehenden E-Mail-Konten.....4 3. Das Hauptmenü.....4 4 E-Mail...5 4.1. Entwürfe...5 4.2 Papierkorb...5

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

SmartExporter 2013 R1

SmartExporter 2013 R1 Die aktuelle Version wartet mit zahlreichen neuen Features und umfangreichen Erweiterungen auf. So können mit SmartExporter 2013 R1 nun auch archivierte Daten extrahiert und das Herunterladen der Daten

Mehr

So kaufen Sie ebooks über den Online-Shop Ihrer Buchhandlung und lesen sie auf Ihrem ebook-reader

So kaufen Sie ebooks über den Online-Shop Ihrer Buchhandlung und lesen sie auf Ihrem ebook-reader So kaufen Sie ebooks über den Online-Shop Ihrer Buchhandlung und lesen sie auf Ihrem ebook-reader In unserem Online-Shop können Sie ebooks im Format EPUB und PDF käuflich erwerben. Die meisten unserer

Mehr

Siedlergemeinschaft BASF-Notwende e.v. Office 365-Benutzerhandbuch. Version 1.0 vom 06.04.2015

Siedlergemeinschaft BASF-Notwende e.v. Office 365-Benutzerhandbuch. Version 1.0 vom 06.04.2015 Siedlergemeinschaft BASF-Notwende e.v. Office 365-Benutzerhandbuch Version 1.0 vom 06.04.2015 1 Inhalt 1 Erste Schritte in Office 365... 3 2 Erste Schritte in Microsoft Outlook Web Mail... 7 2.1 Sprache

Mehr

Bitte beachten Sie beim Update einer Client / Server Version die Checkliste zum Update

Bitte beachten Sie beim Update einer Client / Server Version die Checkliste zum Update Hinweise zum Update Es gibt verschiedene Möglichkeiten ein pixafe System zu aktualisieren, die vorliegenden Hinweise helfen dabei neue Versionen zu finden und diese zu installieren. Dabei werden verschiedene

Mehr

5 Modern UI und Desktop

5 Modern UI und Desktop Modern UI und Desktop 5 Modern UI und Desktop 5.1 Modern UI und Desktop Die augenfälligste Änderung in Windows 8 gegenüber allen früheren Windows-Versionen ist die sogenannte Modern UI (ursprünglich Metro-Oberfläche"),

Mehr

WinTV Extend Live-TV über (W)LAN oder Internet streamen

WinTV Extend Live-TV über (W)LAN oder Internet streamen WinTV Extend Live-TV über (W)LAN oder Internet streamen Überblick WinTV Extend ist ein Internet Streaming Server welcher ein Teil der WinTV v7.2 Anwendung ist. WinTV v7.2 ist ein Softwarepaket, das mit

Mehr

Sichere Kommunikation mit Outlook 98 ohne Zusatzsoftware

Sichere Kommunikation mit Outlook 98 ohne Zusatzsoftware Sichere Kommunikation mit Outlook 98 ohne Zusatzsoftware Das E-Mail-Programm Outlook 98 von Microsoft bietet Ihnen durch die Standard- Integration des E-Mail-Protokolls S/MIME (Secure/MIME) die Möglichkeit,

Mehr

Handbuch zu AS Connect für Outlook

Handbuch zu AS Connect für Outlook Handbuch zu AS Connect für Outlook AS Connect für Outlook ist die schnelle, einfache Kommunikation zwischen Microsoft Outlook und der AS Datenbank LEISTUNG am BAU. AS Connect für Outlook Stand: 02.04.2013

Mehr

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch ::

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung Demo Benutzer

Mehr

Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC

Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC Lieber orgamax Anwender, orgamax ist eine WIndows-Anwendung und lässt sich somit nicht direkt auf einem Macintosh mit einem MacOS Betriebssystem installieren.

Mehr

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 Inhaltsverzeichnis Software ekey TOCAhome pc 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 3. MONTAGE, INSTALLATION UND ERSTINBETRIEBNAHME... 3 4. VERSION... 3 Version 1.5 5. BENUTZEROBERFLÄCHE...

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.1, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-forchheim.de/sfirm) 2. Starten Sie nochmals

Mehr

Bayerische Versorgungskammer 02.12.2009

Bayerische Versorgungskammer 02.12.2009 Schrittweise Anleitung Zum Download, zur Installation und zum Export mit Passwortänderung von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Microsoft Internet Explorer ab Version 6.0 Diese Anleitung

Mehr

PC-FAX an der Universität Bamberg

PC-FAX an der Universität Bamberg PC-FAX an der Universität Bamberg - Eine kurze Einführung in CCS 6.0 - Inhalt 1 Einführung... 2 2 Faxen aus Windows-Programmen... 2 3 Verwalten der Ein- und Ausgangsfaxe... 4 3.1 Start von CCS... 4 3.1.1

Mehr

Bedienungsanleitung. timecard App für ios und Android

Bedienungsanleitung. timecard App für ios und Android Bedienungsanleitung timecard App für ios und Android Inhaltsverzeichnis 1 Systemvoraussetzungen........................................................ 2 Einrichtung..................................................................

Mehr

Truecrypt. 1. Was macht das Programm Truecrypt?

Truecrypt. 1. Was macht das Programm Truecrypt? Truecrypt Johannes Mand 09/2013 1. Was macht das Programm Truecrypt? Truecrypt ist ein Programm, das Speicherträgern, also Festplatten, Sticks oder Speicherkarten in Teilen oder ganz verschlüsselt. Daten

Mehr

Zugang zum Exchange System

Zugang zum Exchange System HS Regensburg Zugang zum Exchange System 1/20 Inhaltsverzeichnis 1. Zugang über die Weboberfläche... 3 2. Konfiguration von E-Mail-Clients... 6 2.1. Microsoft Outlook 2010... 6 a) Einrichten einer Exchangeverbindung

Mehr

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner HP Teilenummer: NW280-3002 Ausgabe 2, Februar 2014 Rechtliche Hinweise Dieses Handbuch sowie die darin enthaltenen Beispiele werden in der vorliegenden Form zur Verfügung

Mehr

Unterscheidung Tablet PC & Tablet Computer. Tablet PC; ursprüngliche Bezeichnung von Microsoft. Tablets gemeint

Unterscheidung Tablet PC & Tablet Computer. Tablet PC; ursprüngliche Bezeichnung von Microsoft. Tablets gemeint Überblick Unterscheidung Tablet PC & Tablet Computer Tablet PC; ursprüngliche Bezeichnung von Microsoft Mit Tablet Computer sind die heutigen gängigen Mit Tablet Computer sind die heutigen gängigen Tablets

Mehr

Anleitungen und Informationen zu KK-CloudServer

Anleitungen und Informationen zu KK-CloudServer Anleitungen und Informationen zu KK-CloudServer 1. Vorwort Ihr neuer KK-CloudServer ist eines der modernsten und sichersten Daten-Server- Systeme zur sicheren und plattformunabhängigen Aufbewahrung Ihrer

Mehr

Benutzerleitfaden MobDat-CSG (Nutzung des Heimrechners für dienstliche Zwecke)

Benutzerleitfaden MobDat-CSG (Nutzung des Heimrechners für dienstliche Zwecke) Benutzerleitfaden MobDat-CSG (Nutzung des Heimrechners für dienstliche Zwecke) Verfasser/Referent: IT-Serviceline Hardware und Infrastruktur, DW 66890 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 2 Windows XP

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Digitale Checklisten sparen Zeit und Geld. Stellen Sie jetzt um von Papier auf eine moderne digitale Lösung.

Digitale Checklisten sparen Zeit und Geld. Stellen Sie jetzt um von Papier auf eine moderne digitale Lösung. firstaudit DIGITALE CHECKLISTEN Digitale Checklisten sparen Zeit und Geld Stellen Sie jetzt um von Papier auf eine moderne digitale Lösung. Die neue Checklisten-App firstaudit optimiert Ihren Workflow.

Mehr

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de E-Mails zuordnen Copyright 2015 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS, cobra CRM PLUS, cobra CRM PRO und cobra CRM BI sind eingetragene Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere

Mehr

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Mai 2015 Novell Messenger 3.0.1 und höher ist für unterstützte ios-, Android- und BlackBerry-Mobilgeräte verfügbar. Da Sie an mehreren Standorten

Mehr

Einrichtungsanleitung Exchange Server Synchronisation

Einrichtungsanleitung Exchange Server Synchronisation Einrichtungsanleitung Exchange Server Synchronisation www.simplimed.de Dieses Dokument erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Korrektheit. Seite: 2 1. Die Exchange Server Synchronisation (EXS)

Mehr

PeDaS Personal Data Safe. - Bedienungsanleitung -

PeDaS Personal Data Safe. - Bedienungsanleitung - PeDaS Personal Data Safe - Bedienungsanleitung - PeDaS Bedienungsanleitung v1.0 1/12 OWITA GmbH 2008 1 Initialisierung einer neuen SmartCard Starten Sie die PeDaS-Anwendung, nachdem Sie eine neue noch

Mehr

Smart Home. Quickstart User Guide

Smart Home. Quickstart User Guide Smart Home Quickstart User Guide Um Ihr ubisys Smart Home von Ihrem mobilen Endgerät steuern zu können, müssen Sie noch ein paar kleine Einstellungen vornehmen. Hinweis: Die Abbildungen in dieser Anleitung

Mehr

Eine Liste der offiziellen Versionen für verschiedene Betriebssysteme findet sich unter http://www.7-zip.org /download.html.

Eine Liste der offiziellen Versionen für verschiedene Betriebssysteme findet sich unter http://www.7-zip.org /download.html. Selbstdatenschutz E-Mail-Inhalte schützen Nutzung von 7-Zip zur Verschlüsselung Bei dem Programm 7-Zip (http://www.7-zip.org ) handelt es sich um ein frei nutzbares Komprimierungsprogramm für Windows Betriebssysteme

Mehr

CalenGoo Einführung 1.5.14

CalenGoo Einführung 1.5.14 English Deutsch Start Einführung Konfiguration Support Updates Impressum/Datenschutz CalenGoo Einführung 1.5.14 Einführung Der folgende Text gibt einen Überblick wie CalenGoo bedient wird. Er erklärt die

Mehr

Mobile ERP Business Suite

Mobile ERP Business Suite Greifen Sie mit Ihrem ipad oder iphone jederzeit und von überall auf Ihr SAP ERP System zu. Haben Sie Up-To-Date Informationen stets verfügbar. Beschleunigen Sie Abläufe und verkürzen Sie Reaktionszeiten

Mehr

AIDA64 Extreme. Konfigurationsanleitung. v 1.1 30. 07. 2014.

AIDA64 Extreme. Konfigurationsanleitung. v 1.1 30. 07. 2014. Konfigurationsanleitung v 1.1 30. 07. 2014. wird von der FinalWire GmbH. entwickelt. Copyright 1995-2014 FinalWire GmbH. Diese Konfigurationsanleitung wurde von der ABSEIRA GmbH. verfasst. Alle Rechte

Mehr

Dropbox Schnellstart. Was ist Dropbox? Eignet sich Dropbox für mich?

Dropbox Schnellstart. Was ist Dropbox? Eignet sich Dropbox für mich? Dropbox Schnellstart Was ist Dropbox? Dropbox ist eine Software, die alle deine Computer über einen einzigen Ordner verknüpft. Dropbox bietet die einfachste Art, Dateien online zu sichern und zwischen

Mehr

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage Anleitung Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung

Mehr

Magic Mail Monitor. (Ausgabe 05.02.2011 für V 2.94b18)

Magic Mail Monitor. (Ausgabe 05.02.2011 für V 2.94b18) Magic Mail Monitor (Ausgabe 05.02.2011 für V 2.94b18) Teil 1: Was bietet der Magic Mail Monitor Der Magic Mail Monitor ist ein hervorragendes Werkzeug zum Überprüfen von E-Mail Konten auf dem Mail-Server.

Mehr

Arbeiten mit Outlook Web Access und Outlook 2003

Arbeiten mit Outlook Web Access und Outlook 2003 Konfigurationsanleitung inode Hosted Exchange Arbeiten mit Outlook Web Access und Outlook 2003 Inhaltsverzeichnis 1. Grundlegendes...3 2. Online Administration...4 2.1 Mail Administration Einrichten des

Mehr

Syncios Hilfedatei. Information Management. Erste Schritte. Werkzeuge. Mehr Funktionen. ios Management. Einstellungen

Syncios Hilfedatei. Information Management. Erste Schritte. Werkzeuge. Mehr Funktionen. ios Management. Einstellungen Syncios Hilfedatei Erste Schritte Installation Erste Schritte Technische Daten Information Management Kontakte Notizen Lesezeichen Nachrichten Werkzeuge Audio Konverter Video Konverter Klingelton Maker

Mehr

TecGo Online Local. Ihr Einstieg bei TecCom. Installation und Einrichtung der Besteller Software Release 3.0 INHALT. I. Art der Installation

TecGo Online Local. Ihr Einstieg bei TecCom. Installation und Einrichtung der Besteller Software Release 3.0 INHALT. I. Art der Installation TecGo Online Local Ihr Einstieg bei TecCom Installation und Einrichtung der Besteller Software Release 3.0 INHALT I. Art der Installation II. III. Installation des TecLocal Einrichten der Online-Verbindung

Mehr