Checkliste für die Beschaffung von Standard-Hard- und -Software

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Checkliste für die Beschaffung von Standard-Hard- und -Software"

Transkript

1 Vergabestelle Vergabe Vergabe-Nr. Geschäftszeichen Checkliste für die Beschaffung von Standard-Hard- und -Software Anwendungsbereich der Checkliste Beschaffung von - Standard-Hardware, z.b. PC, Laptop, Laserdrucker, Kopierer - Standard-Software, z.b. Betriebssysteme und Office-Programme, oberhalb und unterhalb der Schwellenwerte. Die Beschaffung kann dabei grundsätzlich jeweils als Kauf, Miete, Leasing oder Mietkauf gestaltet sein. Übersicht über den Stand des Verfahrens Schritte im Vergabeverfahren Erledigt Datum I. Vorbereitung des Vergabeverfahrens II. Bekanntmachung (Formular) III. Versand der Vergabeunterlagen IV. Auskünfte, Bieterfragen und -rügen V. Abgabe der Angebote (Submission/Angebotsöffnung) und Niederschrift (über verspätet und ungeöffnet) VI. Aufklärungsverhandlungen VII. Angebotswertung in vier Phasen VIII. Zuschlagsempfehlung/ggf. Aufhebung des Vergabeverfahrens IX. Oberhalb der Schwellenwerte: Bieterinformation nach 101a GWB: X. Zuschlagserteilung XI. Mitteilung an nicht berücksichtigte Bewerber XII. Bekanntmachung über die Auftragserteilung XIII. Vergabevermerk Stand 03/2010

2 I. Vorbereitung des Vergabeverfahrens 1. Marktübersicht Wirtschaftlichkeitsbetrachtung Ist Leasing oder Kauf günstiger? Ist ein Wartungs- und Servicevertrag sinnvoll? Dem Auftraggeber sollte bereits am Beginn der Beschaffung bewusst sein, dass Umweltaspekte (insbesondere der Energieverbrauch) der zu beschaffenden Standard-Hardware später einmal Wertungskriterium sein soll (vgl. 4 Abs. 6 VgV 2010). 2. Schwellenwert erreicht oder überschritten? Achtung Schwellenwert gesenkt! Der Schwellenwert für Dienst- und Lieferleistungen beträgt im kommunalen Bereich seit : ,-. Für den Zeitraum vom betrug der maßgebliche Schwellenwert ,-. Bestimmung des Auftragswertes: Isoliert betrachtet, wird die Beschaffung von Standard-Hard- und -Software häufig unterhalb des Schwellenwertes liegen. Falls die Beschaffungen auf der Grundlage eines Rahmenvertrages erfolgen, müssen Sie jedoch den Höchstwert aller während der Vertragslaufzeit zu beschaffenden Waren berücksichtigen ( 3 Abs. 6 VgV). Bedenken Sie auch, dass bestimmte Einzelbeschaffungen nach 3 Abs. 3 VgV auf das Gesamtvolumen während eines Haushaltsjahres hochgerechnet werden müssen. Auch Lose von gleichartigen Lieferleistungen sind zusammenzurechnen ( 3 Abs. 7 VgV). Umgekehrt brauchen Lose von nichtgleichartigen Lieferleistungen nicht zusammengerechnet zu werden ( 3 Abs. 7 Satz 4 VgV). Für viele Standardbeschaffungsfälle, wie beispielsweise PC und Monitore liegt es letztlich an Ihrer Argumentation im Vergabevermerk, ob es sich um gleichartige Lieferleistungen handelt. Wenn im Vergabevermerk auf unterschiedliche Abschreibungszeiträume und differierende Lebensdauer hingewiesen wird, so brauchen die Lose nicht zusammengerechnet zu werden! - Blatt 2 / 22 -

3 3. Bagatellgrenzen überschritten a) 500,- b) ,- c) Landesspezifische Regelung HINWEIS Bis 500,- ist seit Einführung der VOL/A 2009 der Direktkauf möglich. Dies bedeutet, die Bagatellbeschaffung darf ohne jedes förmliche Vergabeverfahren durchgeführt werden ( 3 Abs. 6 VOL/A). Soweit die Regeln des Konjunkturpakets II (noch) anwendbar sind, darf bis zu einem Auftragswert i.h.v ,- frei zwischen den Verfahrensarten gewählt werden. In den einzelnen Bundesländern kann es zudem landesspezifische Regelungen mit ähnlichem Inhalt geben. 4. Bestimmung der Auftragsart Bau-, Liefer- oder Dienstleistung? HINWEIS Bei der Lieferung von Standard-Hard- und -Software handelt es sich in der Regel um Lieferleistungen. Auch wenn bestimmte Dienstleistungsinhalte (z.b. Roll-out) integriert sind, prägt doch die Lieferleistung den Vertragsinhalt. - Blatt 3 / 22 -

4 5. Wahl des richtigen Vergabeverfahrens? Das Vergaberecht will möglichst viel Wettbewerb. Daher bleibt die öffentliche Ausschreibung (Offenes Verfahren) auch in der neuen VOL/A oberhalb und unterhalb der Schwellenwerte der Regelfall (vgl. 3 Abs. 2 VOL/A, 3 EG Abs. 1 VOL/A): a) Regel: Öffentliche Ausschreibung (unterhalb der Schwellenwerte, / Offenes Verfahren (oberhalb der Schwellenwerte) b) Ausnahme: beschränkte Ausschreibung (unterhalb der Schwellenwerte) / Nichtoffenes Verfahren (oberhalb der Schwellenwerte) c) Seltene Ausnahme: freihändige Vergabe (unterhalb der Schwellenwerte) / Verhandlungsverfahren (oberhalb der Schwellenwerte) HINWEIS Ausnahmetatbestände sorgfältig prüfen! Gründe für die Auswahl des jeweiligen Vergabeverfahrens dokumentieren! Jede Abweichung vom Vorrang der öffentlichen Ausschreibung bedarf besonderer Begründung. Wird ausnahmsweise eine Beschränkten Ausschreibung oder Freihändigen Vergabe (nichtöffentliche Ausschreibung oder Verhandlungsverfahren) durchgeführt muss im Regelfall ein Teilnahmewettbewerb vorgeschaltet werden. Der Verzicht auf einen Teilnahmewettbewerb ist nur in bestimmten eng begrenzten Ausnahmefällen zulässig und bedarf zusätzlich besondere Begründung. Freihändige Vergabe unterhalb der Schwellenwerte kann insbesondere bei Nachbestellungen ( 3 Abs. 5 lit. d VOL/A) und Ersatzteilen und Zubehörstücken ( 3 Abs. 5 lit. e VOL/A) in Betracht kommen. Das Verhandlungsverfahren oberhalb der Schwellenwerte kann insbesondere bei zusätzlichen Lieferungen zur Erweiterung oder zum Ersatz denkbar sein ( 3 EG Abs. 4 lit. e VOL/A). Sie dürfen daher z.b. einige Windows-Lizenzen oder PC nachkaufen. Es darf jedoch nicht die ursprüngliche Lieferung durch eine andere ersetzt werden. Daher dürfen Sie nach den genannten Ausnahmetatbeständen beispielsweise nicht Windows Vista durch Windows 7 ersetzen. - Blatt 4 / 22 -

5 6. (Ggf. besondere Verfahrensarten) a) Mit der Neufassung der VOL/A wurde eine ausschließlich elektronisch abzuwickelnde Variante der Öffentlichen Ausschreibung eingeführt: Das dynamische elektronische Verfahren ( 5 VOL/A, 5 EG VOL/A) kann unterhalb und oberhalb der Schwellenwerte Anwendung finden. b) Ausschließlich oberhalb der Schwellenwerte gibt es den wettbewerblichen Dialog ( 3 Absatz 7 VOL/A). Das dynamische elektronische Verfahren ist speziell für die Beschaffung von Standardwaren gedacht. Daher ist das dynamische elektronische Beschaffungssystem für die Beschaffung von Standard-Hard- und Software geeignet. Langfristig wird die Verwendung des dynamischen elektronischen Beschaffungssystems mit Arbeitsvereinfachungen verbunden sein. Bei den ersten Beschaffungen wird allerdings der bürokratische Aufwand beträchtlich gesteigert. Der wettbewerbliche Dialog ist ausschließlich für hochkomplexe Beschaffungen gedacht. Bei der Beschaffung von Standardwaren scheidet die Anwendung des wettbewerblichen Dialogs von vornherein aus. 7. (Ggf. besondere Beschaffungsformen) Rahmenverträge/Bezugsverträge sind in der Neufassung der VOL/A ausdrücklich zulässig (vgl. 4 VOL/A, 4 EG VOL/A). Beispiel: Landesrahmenvertrag über den Bezug von Software, Microsoft Select-Vertrag. Es ist zu beachten, dass die Vertragsdauer grundsätzlich nicht 4 Jahre überschreiten darf ( 4 Abs. 1 Satz 4 VOL/A, 4 EG Abs. 7 VOL/A). Auch muss darauf geachtet werden, dass im Vertrag jeder Vertragspartner angegeben wird. - Blatt 5 / 22 -

6 8. Nebenangebote? Für die Zulassung von Nebenangeboten spricht, dass der Auftraggeber die Kreativität der Bieter nutzen kann. Gegen die Zulassung von Nebenangeboten spricht, dass die Wertung komplexer wird (Frage der Gleichwertigkeit der Nebenangebote). Die Neufassung der VOL/A bringt eine neue Rechtslage: Nach VOL/A 2006 waren Nebenangebote grundsätzlich zulässig. Nach VOL/A 2009 sind Nebenangebote jetzt unzulässig, es sei denn sie werden ausdrücklich zugelassen ( 8 Abs. 4 VOL/A, 9 EG Abs. 5 VOL/A). Grundsätzlich sind Nebenangebote eine interessante Methode, um die Kreativität der Bieter zu nutzen. Beispielsweise kann es interessant sein, anstatt des Fahrzeugkaufs Leasing oder statt des Leasings einen Full-Service-Vertrag zu vereinbaren. Allerdings müssen die Wertungskriterien so gefasst sein, dass auch die Nebenangebote gewertet werden können. D.h., die Wertungskriterien müssen die Vergleichbarkeit der Angebote sicherstellen. Aus diesem Grund müssen Sie einheitliche Mindestanforderungen formulieren, die auch von Nebenangeboten erfüllt werden müssen. 9. Vergabe nach Losen? Die Vergabe nach Losen ist der vom Gesetzgeber gewollte Regelfall. Die zusammengefasste Vergabe ist die Ausnahme. HINWEIS Die Neufassung der VOL/A verschärft die Rechtslage: Es müssen grundsätzlich nicht nur Fachlose, sondern auch Mengen- bzw. Teillose gebildet werden ( 2 Abs. 2 VOL/A, 2 EG Abs. 2 VOL/A). Daher muss nicht nur beim Einkauf verschiedener Fahrzeugtypen (z.b. Kleinbusse einerseits, Kehrmaschinen andererseits) konsequent auf eine losweise Vergabe geachtet werden, auch beim Einkauf identischer Fahrzeugtypen muss die Aufteilung in Mengenlose zumindest erwogen werden. Der Verzicht auf die Aufteilung in Lose und der Zuschnitt der Lose müssen im Vergabevermerk begründet werden. Dabei ist an eine Reduktion des Wartungs- und Serviceaufwands sowie der Ersatzteilvorhaltung, an eine Verkürzung der Eingewöhnungszeit der Fahrer etc. zu denken. - Blatt 6 / 22 -

7 10. Eignungskriterien Eignungsanforderungen müssen durch die ausgeschriebene Leistung gerechtfertigt sein ( 6 Abs. 3 Satz 1 VOL/A, 7 EG Abs. 1 Satz 1 VOL/A). Daher dürfen keinesfalls immer formularmäßig Angaben zum Umsatz der letzten drei Jahre, zum Personal oder zu Referenzen über vergleichbare Aufträge abgefragt werden. Der Aufwand für die Eignungsprüfung wird bei reduzierten Auftragsvolumen (z.b. Kraftstoff in der Tankstelle um die Ecke) geringer ausfallen. Die Neufassung der VOL/A bringt eine neue Rechtslage: Im Regelfall reichen Eigenerklärungen als Nachweis der Eignung aus. Will der Auftraggeber weitergehende Nachweise fordern, muss er dies im Vergabevermerk begründen ( 6 Abs. 3 Sätze 2 und 3 VOL/A, 7 EG Abs. 1 Satz 2 und 3 VOL/A). Auch im Bereich der VOL/A können Eignungsnachweise durch Präqualifikationsverfahren zugelassen werden ( 6 Abs. 4 VOL/A; 7 EG Abs. 4 VOL/A). 11. (bei Teilnahmewettbewerb erforderlich:) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer am Wettbewerb. Dies entspricht dem Eignungskriterien - Blatt 7 / 22 -

8 12. Leistungsbeschreibung = Herzstück jeder Vergabe Leistung eindeutig und erschöpfend beschreiben Konstruktive Leistungsbeschreibung (= mit allen Details) oder funktionale Ausschreibung (mit den gestellten technischen Anforderungen) HINWEIS Bei Standard-Hard- und -Software ist grundsätzlich eine konstruktive Leistungsbeschreibung sinnvoll. Die Produkte können genau spezifiziert werden. Allerdings können Sie ruhig funktionale Merkmale in die Ausschreibung aufnehmen. Dies ist spätestens bei Gewährleistungsfragen sinnvoll (z.b. welche Software soll laufen, wie viele User sollen gleichzeitig Zugriff haben?). Im Übrigen sollten Sie auch zur Abwehr des Vorwurfs diskriminierender Leistungsbeschreibungen an einigen Stellen auf funktionale Beschreibungen zurückgreifen (z.b. die Rechenleistung in produktneutralen MIPS angeben statt Quad-Core mit Mhz zu schreiben und damit den bösen Schein zu setzen, Intel-Produkte zu bevorzugen). Verwenden Sie wo verfügbar EN-, DIN-, ISO-, RAL-Normen oder vergleichbare Normen. Auch bei der Inbezugnahme von Normen ist zumindest oberhalb der Schwellenwerte der Zusatz oder vergleichbar vorgeschrieben ( 8 EG Abs. 2 VOL/A). D.h., die Bieter dürfen auch darlegen, dass ihre Leistung in der gleichen Weise den gestellten Anforderungen entspricht, wie dies bei solchen Leistungen der Fall ist, die den EN-, DIN-, ISO- und RAL-Normen exakt entsprechen. Herstellerbezogene Beschreibungen und Nennen bestimmter Produkte und Namen ( Markennamen ) ist nur in absolut seltenen Ausnahmefällen zulässig. Denken Sie in diesen Fällen immer Zusatz oder gleichwertig. Die Begründungen der Verwendung bestimmter Markennamen muss dokumentiert werden. Sprechen Sie also nicht von Intel-Chips, sondern nennen Sie die Software, die laufen soll und sprechen Sie allenfalls von einer X-86 Architektur. Verwenden Sie auch keine indirekten Hinweise auf die Intel-Welt. Auch die Nennung von Mhz-Zahlen für den Prozessortakt macht Sie angreifbar, weil diese Zahlen typischerweise nur für Intel- Prozessoren gelten. Geben Sie daher einfach produktneutral Rechenleistungen oder Benchmarks, z.b. in MIPS, an. - Blatt 8 / 22 -

9 Ausreichende Angebots- und Ausführungsfristen festsetzen Aus der Ausschreibung dürfen sich keine ungewöhnlichen Wagnisse ergeben, auf die der Bieter sich nicht einstellen kann. Beispiel: Wenn Sie bestimmte Zugriffszeiten auf den Server über bereits vorhandene Datenkabel fordern, so lassen Sie die Bieter eigene Benchmarks (Messungen) mit den vorhandenen Kabeln durchführen. Geben Sie den Bietern dabei getrennte Termine. Es dürfen nur erforderliche Sicherheiten oder Vertragsstrafen festgesetzt werden. Beachten Sie für Vertragsstrafen besonders 9 Abs. 2 VOL/A, 11 EG Abs. 2 VOL/A. 11 VOL/B; für Sicherheiten 9 Abs. 4 VOL/A, 11 EG Abs. 4 VOL/A, 18 VOL/B. Gewöhnliche Wagnisse (z.b. Preissteigerung bei Energieträgern und / oder Lohnkosten) dürfen den Auftragnehmern auferlegt werden. - Blatt 9 / 22 -

10 13. Zuschlagskriterien Theoretisch war es früher denkbar, allein auf den niedrigsten Preis abzustellen. Mit der Neufassung der VgV 2010 kam eine neue Rechtslage: Der Energieverbrauch der zu beschaffenden Fahrzeuge soll Wertungskriterium sein (vgl. 4 Abs. 6 VgV 2010). Dazu können bei den Bietern Angaben zum Energieverbrauch, aber auch Analyen zu den Lebenszykluskosten abgefragt werden. Neben dem Preis und dem Energieverbrauch dürfen auch andere Aspekte als Zuschlagskriterium festgeschrieben werden. Bei Hardware kann dabei z.b. an den Energieverbrauch bei PCs, Monitoren und Druckern, geringe Feinstaubemissionen bei Druckern und Kopierern oder auch die Ästhetik bei PCs und Monitoren gedacht werden. Zu beachten ist jedoch Folgendes: Weitere Nebenzwecke dürfen im Vergaberecht aber nur gefordert werden, wenn ein Zusammenhang mit der Hauptleistung besteht. Daher darf etwa die Ästhetik bei der Beschaffung von Hardware nur dann eine Rolle spielen, wenn die Hardware im Bereich des Kontaktes mit Publikum eingesetzt werden soll. Beispiel: Sie dürfen die Farbe schwarz für PC und Monitore für den Empfangsbereich positiv bewerten, bei Hardware, die für das Archiv (ohne Publikumsverkehr) beschafft werden soll, jedoch nicht. Damit stellen sich für den öffentlichen Auftraggeber komplexe Anforderungen: Oberhalb der Schwellenwerte müssen Zuschlagskriterien mit Wertungsschema und Gewichtung in der Vergabebekanntmachung, spätestens aber in den Vergabeunterlagen transparent gemacht werden (vgl. 9 EG Abs. 2 VOL/A).. Beispiel: Für den niedrigsten Preis werden 10 Leistungspunkte vergeben. Für das Angebot mit dem höchsten Preis wird 1 Leistungspunkt vergeben. Die Angebote dazwischen werden entsprechend abgestuft bewertet. Für den besten Service, den niedrigsten Energieverbrauch, für die beste Ästhetik werden jeweils 10 Leistungspunkte vergeben, usw. Die erreichten Leistungspunkte werden sodann mit der Gewichtung multipliziert. Beispiel: Service 35%, Preis 35%, Energieverbrauch 20 %, Ästhetik 10 %. Achtung: Den Preis niemals unter 30 % setzen. Formaljuristisch ist das vorstehend geschilderte Vorgehen unterhalb der Schwellenwerte (noch) nicht ausdrücklich vorgeschrieben. Insoweit kann die Benennung der Zuschlagskriterien in der Reihenfolge der ihnen zuerkannten Bedeutung ( Priorität ) noch ausreichen. Beispiel: 1. Service, 2. Preis, 3. Energieverbrauch, 4. Ästhetik. Die Rechtssicherheit wird sich aber auch hier erhöhen wenn komplexe Wertungsschemata und Gewichtung bekanntgegeben werden. Bei IT-Beschaffungen können Sie auch auf die Richtwertmethode nach UfAB V zurückgreifen. Hier gibt es eine Vorlage auf der Basis einer Excel-Tabelle - Blatt 10 / 22 -

11 ( Beschaffung/UfAB/ufab_node.html) zurückgreifen. Auch bei diesem Verfahren werden Sie mit der Vergabe von Leistungspunkten beginnen. 14. Fristenmanagement Formaljuristisch bestehen insbesondere betreffend der Bekanntmachungsfristen zwischen Beschaffungen oberhalb und unterhalb der Schwellenwerte deutliche Unterschiede. Oberhalb der Schwellenwerte werden ausdrückliche Vorgaben gemacht ( 12 EG VOL/A). Unterhalb der Schwellenwerte wird nur vorgeschrieben, dass die Angebotsfristen ausreichend sein müssen ( 10 Abs. 1 VOL/A). Ein Auftraggeber sollte sich jedoch auch unterhalb der Schwellenwerte an den ausdrücklich formulierten Fristen oberhalb der Schwellenwerte orientieren. Offenes Verfahren Grundsatz: 52 Tage Verkürzung bei Vorinformation auf 36 Tage Elektronische Übermittlung auf 29 Tage Andere (Nichtoffenes, Verhandlungsverfahren, Wettbewerblicher Dialog) Grundsatz: 37 Tage Verkürzung bei Dringlichkeit (beschleunigtes Verfahren bei Nichtoffenem und Verhandlungsverfahren) 15 Tage Elektronischer Übermittlung 10 Tage Elektronische Bereitstellung 22 Tage Minimal: 22 Tage Minimal: 10 Tage Wenn es schnell gehen soll: Verkürzungsmöglichkeiten prüfen. Dies ist z.b. bei Einsatz elektronischer Mittel ( evergabe ) möglich. Längere Bekanntmachungsfristen sind immer möglich, z.b., um mehr Angebote zu erhalten. - Blatt 11 / 22 -

12 15. Generalübernehmer / Projektanten Bei der Beschaffung von Standard Hard- und Software bedarf es in der Regel nicht des Einsatzes von Generalübernehmern/Projektanten. II. Bekanntmachung Bei Bekanntmachungen wächst die Bedeutung von zentralen Internetportalen. So erfolgt die Bekanntmachung oberhalb der Schwellenwerte über auf der TED- Datenbank (= Amtsblatt S der Europäischen Union). Die Online-Formulare des EU-Internetportals sind empfehlenswert, da selbsterklärend. Sie können sich dort auch ein Profil als Auftraggeber anlegen und dieses immer wieder verwenden. Auch unterhalb der Schwellenwerte ist die Bekanntmachung auf der TED- Datenbank möglich. In diesem Fall aber ankreuzen, dass die Bekanntmachung freiwillig erfolgt! Die Neufassung der VOLA bringt eine neue Rechtslage: Auch unterhalb der Schwellenwerte steigt die Bedeutung von zentralen Internetportalen. Es ist nicht mehr zulässig eine Bekanntmachung auf einer Homepage zu verstecken. Wenn unterhalb der Schwellenwerte Bekanntmachungen über Internetportale erfolgen, so müssen diese über die Suchfunktion des Internetportals ermittelt werden können ( 12 Abs. 1 Satz 2 VOL/A). - Blatt 12 / 22 -

13 III. Versand der Vergabeunterlagen Vergabeunterlagen: 1. Angebotsschreiben (= Kurzfassung der Ausschreibung, enthält alle wesentlichen Angaben für den Entschluss eines Bieters, ein Angebot abzugeben oder nicht) 2. Angebots-/und Bewerbungsbedingungen a) Angaben zur ausgeschriebenen Leistung Leistungsort Leistungszeit Sicherheitsleistung b) Hinweise zum Vergabeverfahren Art der Vergabe Fristen Auftraggeber Berater des Auftraggebers Umgang mit Unklarheiten/Fragen zum Vergabeverfahren und zu den Vergabeunterlagen Öffnung der Angebote Eignungsprüfung Zuschlagskriterien Bestimmungen über nicht berücksichtigte Angebote Datenschutzklausel c) Angebots- und Bewerbungsbedingungen Form und Inhalt der Angebote Form (per Brief oder elektronisch?) Vordrucke Umgang mit Änderungen und Ergänzungen Unterschrift Preise Beizufügende Unterlagen Leistungsbeschreibung/-verzeichnis Vergütung der Angebote Urheberrechte Zulassung von Nebenangeboten Angebotsfrist Änderungen, Berichtigungen und Rücknahme der Angebote Bietergemeinschaften - Blatt 13 / 22 -

14 Nachunternehmer Vertraulichkeit Sprache Aufklärungspflicht Leistungsbeschreibung Beispiel PC, Laptop und Drucker für die Kommunalverwaltung X: Leistungsgegenstand: Los 1: Lieferung von... Stück Arbeitsplatzcomputern mit folgenden Spezifikationen: - Verwendungszweck: Arbeitsplatzrechner für die Verwaltung. Sollen auf oder neben dem Schreibtisch Platz finden. - Prozessor: X-86 Architektur (Intel, AMD oder gleichwertig) mit einer Rechenleistung von XXXX MIPS - Es soll folgende Software darauf laufen... - Speicher... - Schnittstellen -... Los 2: Lieferung von tragbaren Computern (Notebooks) mit folgenden Spezifikationen: - Prozessor: X-86 Architektur (Intel, AMD oder gleichwertig) mit einer Rechenleistung von XXXX MIPS Los 3: Lieferung von... Stück Laserdrucker mit folgenden Spezifikationen: -... Weitere Mindestanforderungen: - für alle angebotenen Komponenten muss eine Garantieleistung von mindestens drei Jahren angeboten werden. Innerhalb dieser Garantiezeit müssen die Komponenten im Vor-Ort-Service sofort repariert bzw. ausgetauscht werden. - Alle Komponenten müssen jeweils über eine gültige CE-Zertifikation verfügen. Das entsprechende CE-Zertifikat ist jeweils beizufügen Lieferzeitpunkt / Lieferort: Die Regelungen für Gewährleistung, Service, Reaktionszeiten etc. können Sie zum Zweck der Arbeitserleichterung sowie der Vereinheitlichung Ihrer Vertragswerke - Blatt 14 / 22 -

15 Formulierungen enthalten. Sie brauchen nur konkrete Zahlen einzutragen. Zu den EVB/BVB-IT sogleich. 4. Besondere und Ergänzende Vertragsbedingungen Auftraggeber sind in der Regel durch das Haushaltsrecht verpflichtet, die einschlägigen EVB-IT oder BVB-IT anzuwenden. Diese können Sie beziehen über Für die in der vorliegenden Checkliste behandelten Beschaffungsfälle gilt dabei Folgendes: - Kauf von Standard-Hardware (z.b. PC, Drucker) ohne werkvertragliche Bestandteile/Dienstleistungselemente (also z.b. ohne Roll-out oder Entsorgung alter Hardware): EVB-IT Kauf - Kauf von Standard-Hardware (z.b. PC, Drucker) mit werkvertraglichen Bestandteilen/Dienstleistungselementen (also z.b. mit Roll-out, mit Installation oder Entsorgung alter Hardware): EVB-IT Systemleiferungsvertrag - Kauf von Standard-Software (z.b. Betriebssystem, Office-Programme) ohne werkvertragliche Bestandteile/Dienstleistungselemente (also z.b. ohne Installation oder Erstschulung): EVB-IT Überlassung Typ A - Miete von Standard-Software (z.b. Betriebssystem, Office-Programme) ohne werkvertragliche Bestandteile/Dienstleistungselemente (also z.b. ohne Installation oder Erstschulung): EVB-IT Überlassung Typ B - Überlassung (Kauf oder Miete) von Standard-Software (z.b. Betriebssystem, Office-Programme) mit werkvertraglichen Bestandteilen/Dienstleistungselementen (also z.b. ohne Installation oder Erstschulung): BVB-IT Überlassung Typ II (in Zukunft: EVB-IT Systemlieferungsvertrag) - Blatt 15 / 22 -

16 IV. Auskünfte, Bieterfragen und rügen HINWEIS - Blatt 16 / 22 -

17 V. Abgabe der Angebote (Submission/Angebotsöffnung) und Niederschrift ) HINWEIS VI. Aufklärungsverhandlungen - Blatt 17 / 22 -

18 VII. Angebotswertung in vier Phasen - Blatt 18 / 22 -

19 VIII. Zuschlagsempfehlung/ggf. Aufhebung des Vergabeverfahrens - Blatt 19 / 22 -

20 IX. Oberhalb der Schwellenwerte: Vorabinformation der Bieter nach 101a GWB: HINWEIS X. Zuschlagserteilung - Blatt 20 / 22 -

21 XI. Mitteilung an nicht berücksichtigte Bewerber XII. Bekanntmachung über die Auftragserteilung - Blatt 21 / 22 -

22 XIII. Vergabevermerk HINWEIS Autor: Diese Checkliste wird durch Herrn Referenten beim Bundesministerium der Justiz Dr. Christopher Zeiss betreut. Hinweise zu Herrn Dr. Zeiss finden Sie im Bereich Info des VergabeOffice. - Blatt 22 / 22 -

Fachbegriffe zum Vergaberecht von A bis Z Eine Auswahl

Fachbegriffe zum Vergaberecht von A bis Z Eine Auswahl Fachbegriffe zum Vergaberecht von A bis Z Eine Auswahl Änderungen und Korrekturen Fehler können vorkommen. Wenn Änderungen der eigenen Eintragungen durch den Bieter notwendig sind, vermerken Sie dies eindeutig

Mehr

Vergaberecht im Rahmen der Projektdurchführung

Vergaberecht im Rahmen der Projektdurchführung NBank Engagement für Niedersachsen Matthias Kater Vergabeteam NBank Vergaberecht im Rahmen der Projektdurchführung I. Grundlage der Verpflichtung II. Das Vergabeverfahren III. Häufige Fehler IV. Rechtsfolgen

Mehr

D-Berlin: Büroreinigung 2013/S 061-102487. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen

D-Berlin: Büroreinigung 2013/S 061-102487. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen 1/6 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:102487-2013:text:de:html D-Berlin: Büroreinigung 2013/S 061-102487 Auftragsbekanntmachung Dienstleistungen Richtlinie

Mehr

Deutscher Bundestag. Bekanntmachungstext gemäß 12 VOL/A. Referat ZT 6 - Vergaben

Deutscher Bundestag. Bekanntmachungstext gemäß 12 VOL/A. Referat ZT 6 - Vergaben Deutscher Bundestag Bekanntmachungstext gemäß 12 VOL/A a) Bezeichnung und Anschrift der zur Angebotsabgabe auffordernden Stelle, der den Zuschlag erteilenden Stelle sowie der Stelle, bei der die Angebote

Mehr

Konsolidierte Fassung der AVV-EnEff ab 25. Januar 2013

Konsolidierte Fassung der AVV-EnEff ab 25. Januar 2013 Konsolidierte Fassung der AVV-EnEff ab 25. Januar 2013 (Änderungen rot markiert) Allgemeine Verwaltungsvorschrift zur Beschaffung energieeffizienter Produkte und Dienstleistungen (AVV-EnEff) vom 17. Januar

Mehr

Informationen zur Öffentlichen Ausschreibung. Offenen Verfahren (EU-weit) Dezernat Bau- und Gebäudemanagement Abteilung Zentrale Beschaffung

Informationen zur Öffentlichen Ausschreibung. Offenen Verfahren (EU-weit) Dezernat Bau- und Gebäudemanagement Abteilung Zentrale Beschaffung Informationen zur Öffentlichen Ausschreibung (national)/ zum Offenen Verfahren (EU-weit) Dezernat Bau- und Gebäudemanagement Abteilung Zentrale Beschaffung Die Öffentliche Ausschreibung hat gemäß VOL grundsätzlich

Mehr

Anwendung der neuen EVB-IT Verträge in der Praxis

Anwendung der neuen EVB-IT Verträge in der Praxis 10. Fachtagung IT-Beschaffung Fachforum 4 Anwendung der neuen EVB-IT Verträge in der Praxis 18. September 2014 Berlin Prof. Dr. Manfred Mayer INFORA Rechtsanwaltsgesellschaft mbh Willy-Brandt-Platz 6 81829

Mehr

D-Greifswald-Insel Riems: Apparate und Geräte zum Prüfen und Testen 2010/S 253-389388 BEKANNTMACHUNG. Lieferauftrag

D-Greifswald-Insel Riems: Apparate und Geräte zum Prüfen und Testen 2010/S 253-389388 BEKANNTMACHUNG. Lieferauftrag 1/7 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:389388-2010:text:de:html D-Greifswald-Insel Riems: Apparate und Geräte zum Prüfen und Testen 2010/S 253-389388 BEKANNTMACHUNG

Mehr

Bekanntmachung. 1 Auftraggeber. 2 Vergabestelle. 3 Angaben zur Leistung

Bekanntmachung. 1 Auftraggeber. 2 Vergabestelle. 3 Angaben zur Leistung Bekanntmachung Untersuchung der Erforderlichkeit einer Verlängerung der Verjährungsfrist für Mängelansprüche bei Bauwerken sowie Planungs- und 1 Auftraggeber Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Mehr

Bekanntmachung der Vergabe- und Vertragsordnung für Leistungen Teil A (VOL/A) Ausgabe 2009

Bekanntmachung der Vergabe- und Vertragsordnung für Leistungen Teil A (VOL/A) Ausgabe 2009 Herausgegeben vom Bundesministerium der Justiz ISSN 0720-6100 G 1990 Jahrgang 61 Ausgegeben am Dienstag, dem 29. Dezember 2009 Nummer 196a Bekanntmachung der Vergabe- und Vertragsordnung für Leistungen

Mehr

Rahmenvertrag: Übersetzungen von Normtexten vom Englischen ins Deutsche im Rahmen der CEN-Übersetzungsregelung

Rahmenvertrag: Übersetzungen von Normtexten vom Englischen ins Deutsche im Rahmen der CEN-Übersetzungsregelung Rahmenvertrag: Übersetzungen von Normtexten vom Englischen ins Deutsche im Rahmen der CEN-Übersetzungsregelung Ausschreibende Stelle: DIN Deutsches Institut für Normung e.v. Ausschreibungsort: 10787 Berlin

Mehr

Rechnungshof Rheinland-Pfalz

Rechnungshof Rheinland-Pfalz Rechnungshof Rheinland-Pfalz Präsident Rechnungshof Rheinland-Pfalz Postfach 17 69 67327 Speyer Mail an: Kreisfreie Städte, Große kreisangehörige Städte, Verbandsfreie Städte und Gemeinden, Verbandsangehörige

Mehr

Bekanntmachung. Vergabebekanntmachung Öffentliche Ausschreibung. Aktenzeichen:

Bekanntmachung. Vergabebekanntmachung Öffentliche Ausschreibung. Aktenzeichen: Bekanntmachung 1. Art der Vergabe Öffentliche Ausschreibung gemäß 3 Abs. 1 VOL/A Aktenzeichen: 2. der zur Angebotsabgabe auffordernden Stelle Rhein-Sieg-Kreis, Der Landrat, Zentrale Vergabestelle Kaiser-Wilhelm-Platz

Mehr

Beschränkte Ausschreibung mit Teilnahmewettbewerb gem. 3 Abs. 3 VOL/A 2009

Beschränkte Ausschreibung mit Teilnahmewettbewerb gem. 3 Abs. 3 VOL/A 2009 Bekanntmachung 1. Art der Vergabe Beschränkte Ausschreibung mit Teilnahmewettbewerb gem. 3 Abs. 3 VOL/A 2009 2. der zur Angebotsabgabe auffordernden und der zuschlagserteilenden Stelle Landes-Gewerbeförderungsstelle

Mehr

4 VOL/A 2009 Rahmenvereinbarungen

4 VOL/A 2009 Rahmenvereinbarungen 4 VOL/A 2009 Rahmenvereinbarungen (Fassung vom 20.11.2009, gültig ab 11.06.2010) (1) Rahmenvereinbarungen sind Aufträge, die ein oder mehrere Auftraggeber an ein oder mehrere Unternehmen vergeben können,

Mehr

Recht so: Europa, Deutschland und die elektronische Vergabe

Recht so: Europa, Deutschland und die elektronische Vergabe Recht so: Europa, Deutschland und die elektronische Vergabe Dr. Sönke E. Schulz 30.09.2014 3. Kölner Vergabetag Agenda E Vergabe nach bisherigem Recht E Vergabe nach der RL 2014/24/EU Pflicht Reichweite

Mehr

Deutschland-Mainz: Softwarepaket und Informationssysteme 2014/S 032-051355. Auftragsbekanntmachung. Lieferauftrag

Deutschland-Mainz: Softwarepaket und Informationssysteme 2014/S 032-051355. Auftragsbekanntmachung. Lieferauftrag 1/5 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:51355-2014:text:de:html Deutschland-Mainz: Softwarepaket und Informationssysteme 2014/S 032-051355 Auftragsbekanntmachung

Mehr

Deutschland-Mainz: Hilfs- und Nebentätigkeiten im Bereich Verkehr; Reisebürodienste 2013/S 147-255979. Auftragsbekanntmachung.

Deutschland-Mainz: Hilfs- und Nebentätigkeiten im Bereich Verkehr; Reisebürodienste 2013/S 147-255979. Auftragsbekanntmachung. 1/6 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:255979-2013:text:de:html Deutschland-Mainz: Hilfs- und Nebentätigkeiten im Bereich Verkehr; Reisebürodienste 2013/S

Mehr

D-Bad Homburg: Fahrzeuge für Abfall und Abwasser

D-Bad Homburg: Fahrzeuge für Abfall und Abwasser DTAD.de - Deutscher Auftragsdienst ID: 5642640, D-Bad Homburg: Fahrzeuge für Abfall und Abwasser Seite: 1 D-Bad Homburg: Fahrzeuge für Abfall und Abwasser Art des Dokumentes: Ausschreibung Frist: 04.01.2011

Mehr

BEKANNTMACHUNG ÜBER ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN, INFORMATIONEN ÜBER NICHTABGESCHLOSSENE VERFAHREN ODER BERICHTIGUNG

BEKANNTMACHUNG ÜBER ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN, INFORMATIONEN ÜBER NICHTABGESCHLOSSENE VERFAHREN ODER BERICHTIGUNG 1/ 6 ENOTICES_WBM 15/12/2010- ID:2010-167385 Standard-Formblatt 14 - DE Veröffentlichung des Supplements zum Amtsblatt der Europäischen Union 2, rue Mercier, L-2985 Luxemburg Fax (352) 29 29-42670 E-Mail:

Mehr

Deutschland-Stuttgart: Call-Center 2014/S 213-377517. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen

Deutschland-Stuttgart: Call-Center 2014/S 213-377517. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen 1/5 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:377517-2014:text:de:html Deutschland-Stuttgart: Call-Center 2014/S 213-377517 Auftragsbekanntmachung Dienstleistungen

Mehr

Schulung Beschaffungswesen für Verwaltungs- und Behördenmitglieder (vszgb) Welches Verfahren muss ich wählen?

Schulung Beschaffungswesen für Verwaltungs- und Behördenmitglieder (vszgb) Welches Verfahren muss ich wählen? Schulung Beschaffungswesen für Verwaltungs- und Behördenmitglieder (vszgb) Welches Verfahren muss ich wählen? Inhaltsverzeichnis 1. Vorgehensweise 2. Auftragswert 3. Auftragsarten 4. Schwellenwerte 5.

Mehr

Aktuelle Seminartermine 2015/2016

Aktuelle Seminartermine 2015/2016 Aktuelle Seminartermine 2015/2016 4. Vergabekongress Sachsen-Anhalt Mit dieser Veranstaltung möchten wir an unsere erfolgreich durchgeführten drei Vergabekongresse in den letzten Jahren anknüpfen. Der

Mehr

Freihändige Vergabe mit Öffentlichem Teilnahmewettbewerb Software-Tool zur Newsletter-Erstellung und -Versand (gem. 3 Abs. 1 S.

Freihändige Vergabe mit Öffentlichem Teilnahmewettbewerb Software-Tool zur Newsletter-Erstellung und -Versand (gem. 3 Abs. 1 S. Teilnehmer des Öffentlichen Teilnahmewettbewerbs Frankfurt/Main, den 07.09.2015 Anschreiben zum Öffentlichen Teilnahmewettbewerb (zum Verbleib beim Teilnehmer bestimmt) Freihändige Vergabe mit Öffentlichem

Mehr

Hamburger Vergabetag - Workshop III

Hamburger Vergabetag - Workshop III Hamburger Vergabetag - Workshop III Richtige Auswahl des Vergabeverfahrens bei der Ausschreibung von Versicherungsdienstleistungen Referent: Rüdiger Falken, Versicherungsberater am 31.01.2013 in Hamburg

Mehr

Ausschreibung 15-045-000196 46 - Neubau Geb.46 Biorepository-Elektro VOB-132-15

Ausschreibung 15-045-000196 46 - Neubau Geb.46 Biorepository-Elektro VOB-132-15 [Geben Sie Text ein] Ausschreibung 15-045-000196 46 - Neubau Geb.46 Biorepository-Elektro VOB-132-15 Helmholtz Zentrum München - Ausschreibung 15-045-000196 Offen - Ausschreibung - 12 EG VOB/A TED ist

Mehr

VERGABEBEKANNTMACHUNG (UNTER EU-SCHWELLENWERT)

VERGABEBEKANNTMACHUNG (UNTER EU-SCHWELLENWERT) VERGABEBEKANNTMACHUNG (UNTER EU-SCHWELLENWERT) BAULEISTUNGEN LIEFERUNG DIENSTLEISTUNG ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N) Offizielle Bezeichnung : Gemeinde Abtei

Mehr

Bekanntmachungstext. 2. Vergabeverfahren Freihändige Vergabe mit öffentlichem Teilnahmewettbewerb (VOL/A)

Bekanntmachungstext. 2. Vergabeverfahren Freihändige Vergabe mit öffentlichem Teilnahmewettbewerb (VOL/A) Bekanntmachungstext 1. Name, Anschrift, Telefonnummer und Adresse des Auftraggebers Pfalzklinikum für Psychiatrie und Neurologie Weinstraße 100 76889 Klingenmünster Tel. 06349/900-0 2. Vergabeverfahren

Mehr

Berufsgenossenschaft Holz und Metall. Bekanntmachung. Servicemanagement Software 2015-013-HIT

Berufsgenossenschaft Holz und Metall. Bekanntmachung. Servicemanagement Software 2015-013-HIT Berufsgenossenschaft Holz und Metall Bekanntmachung Servicemanagement Software 2015-013-HIT Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A Servicemanagement Software 2015-013-HIT 1. Name, Anschrift, Telefon-, Telefaxnummer

Mehr

Kriterienkatalog für Softwarelösungen zur elektronischen Vergabe

Kriterienkatalog für Softwarelösungen zur elektronischen Vergabe Kriterienkatalog für Softwarelösungen zur elektronischen Vergabe Herausgegeben von der KGSt und den Firmen Administration Intelligence, Cosinex, CSC Ploenzke, Healy Hudson, Intersource und subreport 2

Mehr

Maximale Effizienz bei der Auftragsvergabe

Maximale Effizienz bei der Auftragsvergabe Maximale Effizienz bei der Auftragsvergabe bfd-online-seminar Donnerstag, 22. September 2011 10:00 11:00 Uhr + 15 Min. Fragen Referentin: Katrin Ottenströer Ax, Schneider & Kollegen Essen Rechtsanwältin

Mehr

Brüssel, Berlin und elektronische Vergabe

Brüssel, Berlin und elektronische Vergabe Brüssel, Berlin und elektronische Vergabe Mainz, 23. Februar 2015 Prof. Dr. Zeiss 1 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Vorstellung Was bringen die Richtlinien? Was macht Berlin? evergabe was ist das? Pflicht zur evergabe!

Mehr

Vergabe von Lieferund Dienstleistungen

Vergabe von Lieferund Dienstleistungen Vergabe von Lieferund Dienstleistungen Handbuch Von Prof. Dr. Thomas Ax Maître en Droit (Paris X Nanterre) Rechtsanwalt und Professor für europäisches Wirtschaftsrecht an der SRH Hochschule Heidelberg

Mehr

Öffentliche Ausschreibung. Notebook - Arbeitsplätze. Leistungsbeschreibung / Verdingungsunterlage

Öffentliche Ausschreibung. Notebook - Arbeitsplätze. Leistungsbeschreibung / Verdingungsunterlage Öffentliche Ausschreibung Notebook - Arbeitsplätze Leistungsbeschreibung / Verdingungsunterlage 09.01.2013 1 Allgemeine Angaben Das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) ist ein gemeinnütziges

Mehr

E-Form. Vergabesoftware für Auftraggeber

E-Form. Vergabesoftware für Auftraggeber E-Form Vergabesoftware für Auftraggeber Einfach für Sie. E-Form E-Form ist eine Softwarelösung für Auftraggeber zur Abwicklung von Vergabeverfahren nach VOB und VOL. Die Software führt Sie als Anwender

Mehr

-Vorbemerkungen- Inhaltsverzeichnis. 1 von 13. 1 Allgemeines 1.1 Auftraggeber 1.2 Ausschreibungsgegenstand 1.3 Ziele 1.

-Vorbemerkungen- Inhaltsverzeichnis. 1 von 13. 1 Allgemeines 1.1 Auftraggeber 1.2 Ausschreibungsgegenstand 1.3 Ziele 1. 1 von 13 Einführung eines IT-gestützten Dokumentenmanagementsystems (DMS) zur Abbildung von elektronischen Akten und zur Einführung einer medienbruchfreien Vorgangsbearbeitung Inhaltsverzeichnis -Vorbemerkungen-

Mehr

Auftragsbekanntmachung

Auftragsbekanntmachung 1/ 16 ENOTICES_IDomke 12/10/2011- ID:2011-142078 Standard-Formblatt 2 - DE Europäische Union Veröffentlichung des Supplements zum Amtsblatt der Europäischen Union 2, rue Mercier, L-2985 LuxembourgFax (352)

Mehr

Rechnungshof der Freien Hansestadt Bremen

Rechnungshof der Freien Hansestadt Bremen Rechnungshof der Freien Hansestadt Bremen Mitteilung über die Prüfung IT-Dienstleister bei der Polizei Bremen Diese Prüfungsmitteilung des Rechnungshofs der Freien Hansestadt Bremen ist urheberrechtlich

Mehr

Ausländische Unternehmen als Bewerber in öffentlichen Ausschreibungsverfahren in Polen und Deutschland praktische Fragestellungen

Ausländische Unternehmen als Bewerber in öffentlichen Ausschreibungsverfahren in Polen und Deutschland praktische Fragestellungen Ausländische Unternehmen als Bewerber in öffentlichen Ausschreibungsverfahren in Polen und Deutschland praktische Fragestellungen Warschau, 24. September 2013 Referent: Dr. Florian Kirchhof Kapellmann

Mehr

Mitgliedstaaten - Dienstleistungsauftrag - Auftragsbekanntmachung - Verhandlungsverfahren

Mitgliedstaaten - Dienstleistungsauftrag - Auftragsbekanntmachung - Verhandlungsverfahren 1/6 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:391321-2011:text:de:html D-Hamburg: IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung 2011/S 241-391321

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung der Stadt Brühl

Öffentliche Bekanntmachung der Stadt Brühl Öffentliche Bekanntmachung der Stadt Brühl DIENSTLEISTUNGSAUFTRAG OFFENES VERFAHREN ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N): Stadt Brühl, Stabsstelle Justitiariat

Mehr

Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A Business Intelligence Werkzeug (BI-Tool) für den Datenkoordinationsausschuss

Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A Business Intelligence Werkzeug (BI-Tool) für den Datenkoordinationsausschuss Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A Business Intelligence Werkzeug (BI-Tool) für den Datenkoordinationsausschuss der KZBV 1. Auftragsgegenstand Die KZBV beabsichtigt den Aufbau eines Datenbanksystems

Mehr

Deutschland-München: Werbe- und Marketingdienstleistungen 2014/S 002-001741. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen

Deutschland-München: Werbe- und Marketingdienstleistungen 2014/S 002-001741. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen 1/5 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:1741-2014:text:de:html Deutschland-München: Werbe- und Marketingdienstleistungen 2014/S 002-001741 Auftragsbekanntmachung

Mehr

Nachhaltige Beschaffung

Nachhaltige Beschaffung Frank Rumpp Tel. 02843 171 408 Frank.Rumpp@Rheinberg.de Umweltfreundliche und energieeffiziente Beschaffung Abs. 1 neuer Leitsatz ÖAG sind verpflichtet, bei der Vergabe von Aufträgen - Kriterien des Umweltschutzes

Mehr

Die Vergabe öffentlicher Aufträge

Die Vergabe öffentlicher Aufträge Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 54032 Die Vergabe öffentlicher Aufträge Inhalt: Einführung... 3 Rechtsgrundlagen... 3 Öffentlicher Auftraggeber... 3 Öffentlicher Auftrag...

Mehr

die Schweiz-Zürich: Schlammbehandlungsanlage 2015/S 083-148640 Auftragsbekanntmachung Dienstleistungen

die Schweiz-Zürich: Schlammbehandlungsanlage 2015/S 083-148640 Auftragsbekanntmachung Dienstleistungen 1/5 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:148640-2015:text:de:html die Schweiz-Zürich: Schlammbehandlungsanlage 2015/S 083-148640 Auftragsbekanntmachung Dienstleistungen

Mehr

Musterformblatt für vorzulegende Nachweise und Erklärungen. - Bewerber -

Musterformblatt für vorzulegende Nachweise und Erklärungen. - Bewerber - Musterformblatt für vorzulegende Nachweise und Erklärungen - Bewerber - Die Abgabe der folgenden Eigenerklärungen ist zwingend. Dafür kann dieser Vordruck verwendet werden. Die Eintragungen können leserlich

Mehr

Vergabeordnung der Hansestadt Herford

Vergabeordnung der Hansestadt Herford Vergabeordnung der Hansestadt Herford vom 03.03.2014 Der Rat der Stadt Herford hat in seiner Sitzung am 28.02.2014 die Vergabeordnung für die Stadt Herford wie folgt beschlossen: 1 Geltungsbereich 1. Diese

Mehr

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber Europäische Union Veröffentlichung des Supplements zum Amtsblatt der Europäischen Union 2, rue Mercier, 2985 Luxembourg, Luxemburg Fax: +352 29 29 42 670 E-Mail: ojs@publications.europa.eu Infos und Online-Formulare:

Mehr

Verwaltungsvorschrift der Landesregierung über die Vergabe öffentlicher Aufträge (VwV Beschaffung) Vom 17. März 2015, - Az.: 5-0230.

Verwaltungsvorschrift der Landesregierung über die Vergabe öffentlicher Aufträge (VwV Beschaffung) Vom 17. März 2015, - Az.: 5-0230. 1 Verwaltungsvorschrift der Landesregierung über die Vergabe öffentlicher Aufträge (VwV Beschaffung) Vom 17. März 2015, - Az.: 5-0230.0/155 - INHALTSÜBERSICHT 1 Anwendungsbereich 1.1 Sachlicher Anwendungsbereich

Mehr

Elektronische Auftragsvergabe im Land Niederösterreich

Elektronische Auftragsvergabe im Land Niederösterreich Elektronische Auftragsvergabe im Land Niederösterreich Wirtschaftskammer Niederösterreich 24. Juni 2015 Referenten: RA Dr. Matthias Öhler RA Mag. Michael Weiner Was ist evergabe? 4 Elemente: schon jetzt

Mehr

Beantwortung Frage 1: Ein direkter Versand von Musterexemplaren durch die Zentrale Vergabestelle erfolgt nicht.

Beantwortung Frage 1: Ein direkter Versand von Musterexemplaren durch die Zentrale Vergabestelle erfolgt nicht. Treffen Bieteranfragen zu Ausschreibungen des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus ein, werden diese baldmöglichst beantwortet und die Antworten zusammen mit den Anfragen in anonymisierter

Mehr

Deutschland-Bonn: Computernetze 2015/S 193-350062. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen

Deutschland-Bonn: Computernetze 2015/S 193-350062. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen 1/7 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:350062-2015:text:de:html Deutschland-Bonn: Computernetze 2015/S 193-350062 Auftragsbekanntmachung Dienstleistungen

Mehr

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Ausschreibung einer Beschäftigtenbefragung Standpunkte 2009 im Geschäftsbereich des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Mehr

3. ggf. Anschrift einer anderen Stelle, bei der die Teilnahmeanträge einzureichen sind: vergabestelle@spsg.de

3. ggf. Anschrift einer anderen Stelle, bei der die Teilnahmeanträge einzureichen sind: vergabestelle@spsg.de Text der Bekanntmachung eines Teilnahmewettbewerbs Geschäftszeichen / Vergabenummer 9124097 a) Auftraggeberseite 1. Zur Angebotsabgabe auffordernde Stelle 2. ggf. Anschrift einer anderen Stelle, die den

Mehr

Ausschreibungsbekanntmachung

Ausschreibungsbekanntmachung Ausschreibungsbekanntmachung Offenes Verfahren Bauauftrag VOB/A HAD-Referenz-Nr.: 2018/463 Bekanntmachung Bauauftrag Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber I.1) Name, Adressen und : Postanschrift Ludwig-Erhard-Anlage

Mehr

Durchsetzung von Sekundärzielen

Durchsetzung von Sekundärzielen Neues Tariftreue- und Vergabegesetz NRW Durchsetzung von Sekundärzielen Rechtsanwalt Dr. Stefan Gesterkamp Baumeister, Münster Einführung Ziele des EU-Vergaberechts ( 97 ff. GWB): freier Verkehr von Waren

Mehr

Erstellung einer multidimensionalen Software Kontakt-Management (xrm) als Kernsystem

Erstellung einer multidimensionalen Software Kontakt-Management (xrm) als Kernsystem Allgemeine Hinweise Erstellung einer multidimensionalen Software Kontakt-Management (xrm) als Kernsystem 1. Zur Angebotsabgabe auffordernde Stelle, Zuschlag erteilende Stelle und Stelle, bei der die Teilnahmeanträge

Mehr

Wirtschaft. Beschaffung

Wirtschaft. Beschaffung Projekte unterstützen Organisationen beraten Ideen entwickeln Wirtschaft Beschaffung Umwelt Soziales erstellt von: Laube & Klein AG Bereich Organisationsentwicklung Andres Klein 2. Dezember 2008 Anpassungen

Mehr

BEKANNTMACHUNG ÜBER ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN, INFORMATIONEN ÜBER NICHTABGESCHLOSSENE VERFAHREN ODER BERICHTIGUNG

BEKANNTMACHUNG ÜBER ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN, INFORMATIONEN ÜBER NICHTABGESCHLOSSENE VERFAHREN ODER BERICHTIGUNG 1/ 6 ENOTICES_itdzberlin 26/09/2011- ID:2011-133889 Standard-Formblatt 14 - DE Veröffentlichung des Supplements zum Amtsblatt der Europäischen Union 2, rue Mercier, L-2985 Luxemburg Fax (352) 29 29-42670

Mehr

Winterthur, 10. September 2008 GGR-Nr. 2008/041

Winterthur, 10. September 2008 GGR-Nr. 2008/041 Winterthur, 10. September 2008 GGR-Nr. 2008/041 An den Grossen Gemeinderat W i n t e r t h u r Beantwortung der Interpellation betreffend Jungunternehmen in Winterthur, eingereicht von Gemeinderat M. Zeugin

Mehr

Informationen für Bieter

Informationen für Bieter Elektronische Ausschreibung von Bauaufträgen Informationen für Bieter 1 Inhalt: I. Allgemeines, technische und organisatorische Voraussetzungen für die elektronische Ausschreibung II. Inhalt und Aufbau

Mehr

Verdingungsunterlagen für eine Beschränkte Vergabe ohne Teilnahmewettbewerb (Vergabeverfahren nach deutscher Rechtsgrundlage, gem.

Verdingungsunterlagen für eine Beschränkte Vergabe ohne Teilnahmewettbewerb (Vergabeverfahren nach deutscher Rechtsgrundlage, gem. Verdingungsunterlagen für eine Beschränkte Vergabe ohne Teilnahmewettbewerb (Vergabeverfahren nach deutscher Rechtsgrundlage, gem. 3 VOL/A) Für die Umsetzung des Kommunikations- und Werbeteils der Marketingstrategie

Mehr

Das wirtschaftlichste Angebot

Das wirtschaftlichste Angebot Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie Das wirtschaftlichste Angebot Hinweise zur richtigen Gestaltung und Wertung im Vergabeverfahren Leitfaden www.stmwi.bayern.de

Mehr

NACHHALTIGER EINKAUF VON BIOBASIERTEN PRODUKTE IM BEREICH ES BUNDES

NACHHALTIGER EINKAUF VON BIOBASIERTEN PRODUKTE IM BEREICH ES BUNDES fnr.de / kommunal.de NACHHALTIGER EINKAUF VON BIOBASIERTEN PRODUKTE IM BEREICH ES BUNDES Produktpräsentation und Informationsaustausch im Beschaffungsamt am 11. 2. 2014 (FNR) Funktion: Zentrale Koordinierungsstelle

Mehr

Elektronische Strom- und Erdgasausschreibung für Kommunen Kostensenkung durch mehr Wettbewerb. Hans-Werner Reimers

Elektronische Strom- und Erdgasausschreibung für Kommunen Kostensenkung durch mehr Wettbewerb. Hans-Werner Reimers Elektronische Strom- und Erdgasausschreibung für Kommunen Kostensenkung durch mehr Wettbewerb Hans-Werner Reimers Informationen zur KUBUS GmbH Gesellschafter Kooperationspartner Städte- und Gemeindetag

Mehr

Bekanntmachung des Vereins Charta der Vielfalt e. V. Öffentliche Ausschreibung nach 3 Abs. 1 VOL/A

Bekanntmachung des Vereins Charta der Vielfalt e. V. Öffentliche Ausschreibung nach 3 Abs. 1 VOL/A Bekanntmachung des Vereins Charta der Vielfalt e. V. Öffentliche Ausschreibung nach 3 Abs. 1 VOL/A Art der Leistung Beratungs- und Unterstützungsleistungen für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im

Mehr

Deutschland-Berlin: Tragbare Computer 2015/S 174-316347. Auftragsbekanntmachung. Lieferauftrag

Deutschland-Berlin: Tragbare Computer 2015/S 174-316347. Auftragsbekanntmachung. Lieferauftrag 1/9 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:316347-2015:text:de:html Deutschland-Berlin: Tragbare Computer 2015/S 174-316347 Auftragsbekanntmachung Lieferauftrag

Mehr

D-Berlin: Website-Gestaltung 2013/S 037-058677. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen

D-Berlin: Website-Gestaltung 2013/S 037-058677. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen 1/7 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:58677-2013:text:de:html D-Berlin: Website-Gestaltung 2013/S 037-058677 Auftragsbekanntmachung Dienstleistungen Richtlinie

Mehr

BEKANNTMACHUNG. über die Vergabe von. TYPO3-Support für die Standortwebsite (Rahmenvereinbarung) im Wege einer öffentlichen Ausschreibung nach VOL/A

BEKANNTMACHUNG. über die Vergabe von. TYPO3-Support für die Standortwebsite (Rahmenvereinbarung) im Wege einer öffentlichen Ausschreibung nach VOL/A Datum: 23.10.2014 BEKANNTMACHUNG über die Vergabe von TYPO3-Support für die Standortwebsite (Rahmenvereinbarung) im Wege einer öffentlichen Ausschreibung nach VOL/A I. AUFTRAGGEBER UND AUFTRAGSGEGENSTAND

Mehr

Deutschland-Erlangen: Computeranlagen und Zubehör 2015/S 014-020673. Auftragsbekanntmachung. Lieferauftrag

Deutschland-Erlangen: Computeranlagen und Zubehör 2015/S 014-020673. Auftragsbekanntmachung. Lieferauftrag 1/6 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:20673-2015:text:de:html Deutschland-Erlangen: Computeranlagen und Zubehör 2015/S 014-020673 Auftragsbekanntmachung

Mehr

Ausschreibung Lieferung und Instandhaltung von Sparc/Solaris Servern oder Servern mit einer gleichwertigen Architektur

Ausschreibung Lieferung und Instandhaltung von Sparc/Solaris Servern oder Servern mit einer gleichwertigen Architektur Ausschreibung Lieferung und Instandhaltung von Sparc/Solaris Servern oder Servern mit einer gleichwertigen Architektur 26.10.2015 Seite 1 von 44 Inhalt 1 Einleitung... 5 1.1 Ausschreibende Stelle... 5

Mehr

Ausschreibung für den Druck der Broschüre des KOK e.v. in 2 Sprachen (deutsch /englisch)

Ausschreibung für den Druck der Broschüre des KOK e.v. in 2 Sprachen (deutsch /englisch) Bundesweiter Koordinierungskreis gegen Menschenhandel e.v. Ausschreibung für den Druck der Broschüre des KOK e.v. in 2 Sprachen (deutsch /englisch) 1. Auftraggeber KOK Bundesweiter Koordinierungskreis

Mehr

Nutzen der E-Vergabe & EU-Vergaberichtlinie 2016. Fachtagung IT-Beschaffung 2014 Carsten Klipstein, cosinex GmbH

Nutzen der E-Vergabe & EU-Vergaberichtlinie 2016. Fachtagung IT-Beschaffung 2014 Carsten Klipstein, cosinex GmbH Nutzen der E-Vergabe & EU-Vergaberichtlinie 2016 Fachtagung IT-Beschaffung 2014 Carsten Klipstein, cosinex GmbH Agenda Vorstellung cosinex E-Vergabe nach Maßgabe der EU-Vergaberichtlinie Nutzen der E-Vergabe

Mehr

2, rue Mercier, 2985 Luxembourg, Luxemburg Fax: +352 29 29 42 670

2, rue Mercier, 2985 Luxembourg, Luxemburg Fax: +352 29 29 42 670 Europäische Union Veröffentlichung des Supplements zum Amtsblatt der Europäischen Union 2, rue Mercier, 2985 Luxembourg, Luxemburg Fax: +352 29 29 42 670 E-Mail: ojs@publications.europa.eu Infos und Online-Formulare:

Mehr

GPA-Mitteilung 2/2009

GPA-Mitteilung 2/2009 GPA-Mitteilung 2/2009 Az. 045.010 24.07.2009 Optimierung öffentlicher Beschaffung Ziel der Optimierung der öffentlichen Beschaffung ist eine Steigerung der Wirtschaftlichkeit der Vergabe. Dies geht darüber

Mehr

1. Angaben zur Identität des Emittenten bzw. des ursprünglichen Emittenten bestehender, mit Stimmrechten ausgestatteter Aktien ii :

1. Angaben zur Identität des Emittenten bzw. des ursprünglichen Emittenten bestehender, mit Stimmrechten ausgestatteter Aktien ii : DE DE DE Standardformulare für die Mitteilung des Erwerbs oder der Veräußerung bedeutender Beteiligungen an Stimmrechten oder an Finanzinstrumenten sowie für die Mitteilung der Market-Making-Tätigkeiten

Mehr

Strom-Erdgasausschreibung für Kommunen. Hans-Werner Reimers KUBUS Kommunalberatung und Service GmbH

Strom-Erdgasausschreibung für Kommunen. Hans-Werner Reimers KUBUS Kommunalberatung und Service GmbH Strom-Erdgasausschreibung für Kommunen Hans-Werner Reimers KUBUS Kommunalberatung und Service GmbH KUBUS GmbH Mitarbeiter 20 Mitarbeiter der Fachdisziplinen Juristen Dipl. Kaufleute/Betriebswirte Dipl.

Mehr

Dokumentation. der Ökostrom-Ausschreibung von BMU/UBA im zweiten Halbjahr 2006

Dokumentation. der Ökostrom-Ausschreibung von BMU/UBA im zweiten Halbjahr 2006 Stand: Dezember 2006 Dokumentation der Ökostrom-Ausschreibung von BMU/UBA im zweiten Halbjahr 2006 1. Gegenstand und Umfang der Ausschreibung Im Auftrag des Bundesumweltministeriums (BMU) hat das Umweltbundesamt

Mehr

Weitere Vergabeunterlagen einschließlich Leistungsbeschreibung

Weitere Vergabeunterlagen einschließlich Leistungsbeschreibung Weitere Vergabeunterlagen einschließlich Leistungsbeschreibung zur Vergabe des Software - Pflegevertrages der Plattform Thüringen-Online.de 1 Inhaltsverzeichnis 1. Gegenstand der Leistung 1.1 Überblick

Mehr

L-Luxemburg: FL/RAIL11 Übersetzungsdienste 2011/S 226-365961. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen

L-Luxemburg: FL/RAIL11 Übersetzungsdienste 2011/S 226-365961. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen 1/7 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:365961-2011:text:de:html L-Luxemburg: FL/RAIL11 Übersetzungsdienste 2011/S 226-365961 Auftragsbekanntmachung Dienstleistungen

Mehr

Eigenerklärung für nicht präqualifizierte Unternehmen in folgendem Vergabeverfahren

Eigenerklärung für nicht präqualifizierte Unternehmen in folgendem Vergabeverfahren 124 (Eigenerklärung zur Eignung) Eigenerklärung für nicht präqualifizierte Unternehmen in folgendem Vergabeverfahren Maßnahmennummer Vergabeart Öffentliche Ausschreibung Beschränkte Ausschreibung Freihändige

Mehr

2, rue Mercier, 2985 Luxembourg, Luxemburg Fax: +352 29 29 42 670. Ort: Kassel Postleitzahl: 34131 Land: Deutschland (DE)

2, rue Mercier, 2985 Luxembourg, Luxemburg Fax: +352 29 29 42 670. Ort: Kassel Postleitzahl: 34131 Land: Deutschland (DE) Europäische Union Veröffentlichung des Supplements zum Amtsblatt der Europäischen Union 2, rue Mercier, 2985 Luxembourg, Luxemburg Fax: +352 29 29 42 670 E-Mail: ojs@publications.europa.eu Infos und Online-Formulare:

Mehr

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Bekanntmachung vergebener Aufträge Europäische Union Veröffentlichung des Supplements zum Amtsblatt der Europäischen Union 2, rue Mercier, 2985 Luxembourg, Luxemburg +352 29 29 42 670 E-Mail: ojs@publications.europa.eu Infos und Online-Formulare:

Mehr

1. Gesetzliche Rahmenbedingungen: Was sind die rechtlichen Regelungen für das Öffentliche Auftragswesen?

1. Gesetzliche Rahmenbedingungen: Was sind die rechtlichen Regelungen für das Öffentliche Auftragswesen? in 1. Gesetzliche Rahmenbedingungen: Was sind die rechtlichen Regelungen für das Öffentliche Auftragswesen? Welche Regelungen gelten oberhalb der EU-Schwellenwerte? Das Gesetz Nr. 163 vom 12. April 2006

Mehr

Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen

Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen 1/6 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:81582-2015:text:de:html Deutschland-Mainz: IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung 2015/S

Mehr

2, rue Mercier, 2985 Luxembourg, Luxemburg Fax: +352 29 29 42 670

2, rue Mercier, 2985 Luxembourg, Luxemburg Fax: +352 29 29 42 670 Europäische Union Veröffentlichung des Supplements zum Amtsblatt der Europäischen Union 2, rue Mercier, 2985 Luxembourg, Luxemburg Fax: +352 29 29 42 670 E-Mail: ojs@publications.europa.eu Infos und Online-Formulare:

Mehr

I-Bozen: Dienstleistungen im Bereich Personal sowie Lohn- und Gehaltsabrechnung 2013/S 114-194879. Auftragsbekanntmachung.

I-Bozen: Dienstleistungen im Bereich Personal sowie Lohn- und Gehaltsabrechnung 2013/S 114-194879. Auftragsbekanntmachung. 1/5 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:194879-2013:text:de:html I-Bozen: Dienstleistungen im Bereich Personal sowie Lohn- und Gehaltsabrechnung 2013/S 114-194879

Mehr

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber Europäische Union Veröffentlichung des Supplements zum Amtsblatt der Europäischen Union 2, rue Mercier, 2985 Luxembourg, Luxemburg Fax: +352 29 29 42 670 E-Mail: ojs@publications.europa.eu Infos und Online-Formulare:

Mehr

Flexible IT-Beschaffung mittels Rahmenverträgen

Flexible IT-Beschaffung mittels Rahmenverträgen 10. Fachtagung IT-Beschaffung Fachforum 1 Flexible IT-Beschaffung mittels Rahmenverträgen - Grundlagen - Berlin 17. September 2014 Günther Pinkenburg, LL.M. Rechtsanwalt Geschäftsführer INFORA Rechtsanwaltsgesellschaft

Mehr

Methodische Entwicklung des Softwareprojektmanagements

Methodische Entwicklung des Softwareprojektmanagements Methodische Entwicklung des Softwareprojektmanagements 2 2.1 Darstellung von Abläufen Im Zusammenhang mit dem Softwareprojektmanagement wird eine Reihe von Abläufen behandelt. Es ist sehr hilfreich und

Mehr

Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen

Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen 1/6 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:395263-2013:text:de:html Deutschland-Mainz: IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung

Mehr

I. II. I. II. III. IV. I. II. III. I. II. III. IV. I. II. III. IV. V. I. II. III. IV. V. VI. I. II. I. II. III. I. II. I. II. I. II. I. II. III. I. II. III. IV. V. VI. VII. VIII.

Mehr

UMZUG. Öffentliche Ausschreibung gem. 3 (2) VOL A. zur Veröffentlichung im Deutschen Ausschreibungsblatt

UMZUG. Öffentliche Ausschreibung gem. 3 (2) VOL A. zur Veröffentlichung im Deutschen Ausschreibungsblatt Verwaltung UMZUG Tel.: +49-6131-305 290 Fax.: +49-6131-305 0 Ausschreibung@mpic.de Datum: 8.6.2011 Öffentliche Ausschreibung gem. 3 (2) VOL A zur Veröffentlichung im Deutschen Ausschreibungsblatt a) Auftraggeber

Mehr

Aktuelle vergaberechtliche Problemfelder (insbesondere die Zulässigkeit hersteller- und produktbezogener Ausschreibungen)

Aktuelle vergaberechtliche Problemfelder (insbesondere die Zulässigkeit hersteller- und produktbezogener Ausschreibungen) Fachtagung Sanieren von Schächten und Aufsätzen Rechtsanwalt Carsten Schmidt, LL.M. Kanzlei Ax, Schneider & Kollegen C.Schmidt@ax-schneider-kollegen.de Aktuelle vergaberechtliche Problemfelder (insbesondere

Mehr

Produktneutrale Ausschreibungen von ITK

Produktneutrale Ausschreibungen von ITK Produktneutrale Ausschreibungen von ITK 6. Fachtagung IT-Beschaffung, 16.09.2010 Marco Junk, BITKOM Das Gebot der produktneutralen Ausschreibung Europarechtliches Diskriminierungsverbot, gemäß dem Rahmenwerk

Mehr

Deutschland-Hannover: Messestände 2013/S 215-374242. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen

Deutschland-Hannover: Messestände 2013/S 215-374242. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen 1/8 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:374242-2013:text:de:html Deutschland-Hannover: Messestände 2013/S 215-374242 Auftragsbekanntmachung Dienstleistungen

Mehr

D-Berlin: Computerspeichereinheiten 2009/S 2-002234 BEKANNTMACHUNG. Lieferauftrag

D-Berlin: Computerspeichereinheiten 2009/S 2-002234 BEKANNTMACHUNG. Lieferauftrag 1/6 D-Berlin: Computerspeichereinheiten 2009/S 2-002234 BEKANNTMACHUNG Lieferauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N): Humboldt-Universität zu Berlin, Haushaltsabteilung

Mehr

Chancen der umweltfreundlichen Beschaffung Fokus: nachwachsende Rohstoffe Landkreis Hameln-Pyrmont - 05.11.2012

Chancen der umweltfreundlichen Beschaffung Fokus: nachwachsende Rohstoffe Landkreis Hameln-Pyrmont - 05.11.2012 Chancen der umweltfreundlichen Beschaffung Fokus: nachwachsende Rohstoffe Landkreis Hameln-Pyrmont - 05.11.2012 Stefan Hampe Nds. Ministerium Agenda Nachhaltigkeit Vergaberechtliche Rahmenbedingungen Möglichkeiten

Mehr