Welch ein Erfolgsjahr 2014! Dennis Wagner wird im März 2015 von der FIDE zum Großmeister ernannt!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Welch ein Erfolgsjahr 2014! Dennis Wagner wird im März 2015 von der FIDE zum Großmeister ernannt!"

Transkript

1 Welch ein Erfolgsjahr 2014! Dennis Wagner wird im März 2015 von der FIDE zum Großmeister ernannt! Es sind keine Allerweltsereignisse, die sich 2014 rund um ein junges SchachsportTalent ranken, dessen familiäre Wurzeln in Nordhessen, Wellerode bei Kassel, liegen. An dieser Stelle wurde bereits mehrfach über den Werdegang von Dennis Wagner berichtet. Selbst die wenig schachsportlich ausgerichtete HNA kam nicht umhin, in zwei sehr dürr geratenen Artikeln über die Geschehnisse rund um Dennis Wagner zu schreiben. Die beiden HNA-Artikel werden aber der wahren Bedeutung der Ereignisse rund um Dennis Wagner in keiner Art und Weise gerecht. Seit in Nordhessen Schachsport betrieben wird, ist noch keinem Schachspieler gelungen, die Erfolgsleiter bis in die obere Beletage der Caissa-Anhänger zu erklimmen! Jetzt ist es soweit! In den nationalen Fach-Medien finden die Erfolge von Dennis schon längere Zeit entsprechende Würdigung. Besonders hervorzuheben ist ein umfangreicher Beitrag von Johannes Fischer in Karl, das Kulturelle Schachmagazin 4/2014, dessen Herausgeber Harry Schaack ist, den wir aus den Punktspielserien der Verbandsliga Nord der letzten Jahre kennen. Unterschiedlicher (oder sogar selektiver?) können Presse-Artikel kaum sein! Schmalbrüstiger geht s kaum: HNA-Meldung vom Karl erscheint nur vierteljährlich. Ganz aktuelle Meldungen können daher auch nicht in den Inhalt einfließen. Aber dafür ist der Beitrag von Johannes Fischer Dennis Wagner im Porträt sieben eng beschriebene Seiten lang. Das ist für den Leser sehr informativ!

2 Ein Schachsport-Talent aus dem Bilderbuch - wie begann alles? Dennis, 1997 in Söhrewald-Wellerode geboren, erlernte mit 6/7 Jahren das Schachspiel von seinen Eltern. Er war von Beginn an fasziniert und kniete sich so in die Materie, dass seine Eltern sehr schnell nicht mehr mithalten konnten und Dennis im benachbarten Schachverein Lohfelden anmeldeten. Dort sammelte er seine ersten Wettkampf-Erfahrungen. Zu seiner Spielfreude gesellte sich sein bemerkenswertes Talent. Er begriff und lernte sehr schnell, und das Spiel aus dem Elternhaus wiederholte sich im Verein konnte ihm auch bald keiner mehr Paroli bieten und Dennis suchte neue Herausforderungen. Ein für Nordhessen bedeutsames Ereignis bot sich im Februar 2007 an... Die rührige Vereinsführung der Sabt FSK Lohfelden mit Joachim Kaiser und Kalle Kuhn hatte gemeinsam mit dem Lohfeldener Schach-Künstler Bernd Besser eine Simultan-Veranstaltung auf die Beine gestellt. Simultan-Spieler war kein geringerer als der ehemalige Weltklassespieler GM Vlastimil Hort. Dennis Wagner und sein Vater waren mit dabei. Obwohl es für Dennis gegen diesen Routinier noch nicht reichte, war es doch eine wichtige Erfahrung, gegen einen Großmeister zu kämpfen. Er erhielt vom Großmeister Lob und Anerkennung dafür. Von seinen Eltern wurde Dennis tatkräftig unterstützt, Das war besonders wichtig im Hinblick auf die stressige Doppelbelastung Schach-Leistungssport und Schule. Um sich in seiner Leistung weiterzuentwickeln, ging er zum führenden nordhessischen Schachklub Kasseler SK. Unter den Fittichen von Trainer FM Uwe Kersten gewann Dennis schnell an Spielstärke. Und er wurde zum wichtigen Leistungsträger der ersten Mannschaft des KSK, mit der er Jahr um Jahr bis in die 2. Bundesliga aufstieg. Wie nebenbei spielte Dennis zahlreiche Jugendturniere und Meisterschaften mit gewann er seine erste Deutsche Jugendmeisterschaft U10. Es schlossen sich viele weitere Erfolge in Deutschland und in der ganzen Welt an, bis hin zu Europameisterschaften und Jugend-Weltmeisterschaften in Vietnam, Brasilien, Südafrika. Der ganz große Titelerfolg blieb zwar noch aus, aber gute Platzierungen waren beste Motivation, den eingeschlagenen Weg konzentriert und trainingsfleissig weiter zu gehen.

3 Die schachsportliche Präsenz von Dennis Wagner in Nordhessen Dennis war während seiner KSK-Zeit nicht nur in zahlreichen Punktspielen zu sehen, sondern auch bei einigen lokalen nordhessischen Mannschaftsblitz-Meisterschaften. Mit seiner Teilnahme wurde der KSK jedes Mal Meister Kasseler SK 1, mit Dennis Wagner, wurde 4er-Mannschaftsblitzmeister in Baunatal Kasseler SK 1, mit Dennis Wagner, wurde 4er-Mannschaftsblitzmeister in der Kulturhalle Niedervellmar. Auch bei dem jährlichen Vellmarer Open Air Schnellschachturnier war Dennis zwei Mal dabei und 2013 erreichte er jeweils den 2. Platz hinter IM Ilja Schneider (Sfr Berlin, Bundesliga) und GM Vladimir Epischin (Russland). Dennis in Aktion beim Vellmarer Open Air Schnellschachturnier. Links 2012 gg. Markus Hahn, der sich ebenfalls bei dem Kasseler SK sehr positiv entwickelte, rechts 2013 gg. Klemens v. Kidrowski. Dennis und die Schach-Prinzengruppe Das Talent und Leistungsvermögen von Dennis hatte man bei dem Deutschen Schachbund längst registriert. Er und einige andere vielversprechende junge Schachspieler hatten das bei den zahlreichen nationalen und internationalen Meisterschaftserfolgen unter Beweis gestellt. Bundesnachwuchstrainer Bernd Vökler

4 gründete daraufhin 2010 die sog. Prinzengruppe. Dazu gehörten neben Dennis die etwa gleichaltrigen Jugendlichen Rasmus Svane, Matthias Blübaum und Jonas Lampert der später durch Alexander Donschenko ersetzt wurde. Diese vielversprechenden Nachwuchsspieler sollten gezielt durch den DSB mittels Seminaren und Trainingslehrgängen gefördert werden. Und das Konzept ging auf, alle vier wirken inzwischen in der Bundesliga erfolgreich mit. Das ist die Schachprinzengruppe der ersten Generation: v.l.n.r. IM Alexander Donschenko (bei Hansa Dortmund am 1. Brett!), IM Rasmus Svane (Hamburger SK, besiegte u.a. FIDE-Exweltmeister Rustam Kasimdshanov), IM Dennis Wagner (SV Hockenheim, holte in der 2. BuLi-Saison seine erste GM-Norm), IM Matthias Blübaum (Werder Bremen) ein gravierender Schritt, Dennis wechselte zum Bundesligisten SV Hockenheim Dennis hatte inzwischen seinen ersten internationalen Titel erreicht. Er wurde 2012 zum FIDE-Meister ernannt folgte der IM-Titel, beides Bestätigung für seine fleissige aber auch intensiv harte Trainingsarbeit. Schulische und schachsportliche Doppelbelastung steckte Dennis scheinbar locker weg. Einen trefflichen Grund dafür nannte Dennis im Karl-Interview (von Johannes Fischer): Schach macht mir richtig viel Spaß. Das ist einleuchtend genug - was man gern und mit Freude macht, empfindet man nicht als Belastung. Schachspiel als Motivation pur, das hatte auch Auswirkungen auf seine schulischen Leistungen am Engelsburg-Gymnasium in Kassel. Mühelos hielt Dennis auch dort mit. Gerade hatte Dennis seinem Kasseler SK zum Aufstieg in die zweite Bundesliga verholfen, da kam ein Angebot vom Bundesligisten SV Hockenheim. Dort war man längst auf Dennis und seine schachsportlichen Leistungen aufmerksam geworden. Um sich weiterzuentwickeln und seine Leistung zu verbessern musste sich Dennis

5 neuen und intensiveren Herausforderungen stellen, auch wenn das für den Kasseler SK und Nordhessen ein schmerzlicher Verlust war. Ab der Saison 2012/2013 wirkte Dennis bei dem Bundesligaverein SV Hockenheim mit, ein völlig logischer Schritt, den er aus sportlicher Sicht vollzog. Es war kein totaler Wechsel, Dennis wohnte weiterhin im Elternhaus und ging in Kassel bis zum Abitur-Abschluss weiter ins Gymnasium. Die Unterstützung durch seine Eltern hatte maßgebliche Bedeutung. Wie Dennis im Karl-Interview erklärte, ohne diese Unterstützung hätte er es nicht so weit gebracht. Eine kleine Zwischenbilanz der Erfolge Teilnahme an mehreren deutschen Jugendmeisterschaften mit ersten Plätzen. Teilnahme an mehreren internationalen Jugend-Europa- und Weltmeisterschaften. Wahl zum Deutschen Jugendspieler U14. Teilnahme an seiner ersten Deutschen Einzelmeisterschaft 2012 in Osterburg mit dem 5. Platz. Auszeichnung seiner Gewinn-Partie gg. IM Aljoscha Feuerstack zur besten Partie des Turniers! Bei diesem Turnier unterlag Dennis noch einem gewissen GM Sebastian Siebrecht. Das hat Bedeutung im Hinblick auf die Deutschen Meisterschaften Mehrere volle Erfolge über Großmeister bei Open-Turnieren und Bundesliga-Runden Mehrere erste Plätze bei Open-Turnieren (Deizisau, DM Osterburg, Mitropa-Cup mit drei IM-Normen) Mit 15 Jahren FIDE-Ernennung zum Internationalen Meister (IM). Berlin Dezember 2014: Bei dem Vergleich Schachköniginnen gg. Schachprinzen besiegt Dennis die beste deutsche Spielerin IM Elisabeth Pähtz gleich zwei Mal (Bild unten). Das intensive Training der Schachprinzen-Gruppe mit GM Yochanan Afek,

6 GM Artur Jussupow, GM Felix Levin, in Hockenheim mit IM Roman Vidonyak und autodidaktischem Training (gründliche Beschäftigung mit klassischen Partien der Altmeister Botwinnik, Aljechin) trug Früchte. Die Spielanlage von Dennis wurde immer besser und sicherer. Abitur, Schachjahr und GM-Normen Das Jahr 2014 wurde für Dennis zum bisher absoluten Höhepunkt. Mit noch 16 Lebensjahren und einem übersprungenen Schuljahr legte er im Juni 2014 sein Abitur mit der glanzvollen Bestnote 1,0 ab. Ab Juli 2014 begann Dennis gemeinsam mit seinem Bremer Schachprinzenfreund Matthias Blübaum das sog. Schachjahr, einem intensiven Förderprojekt des DSB auf Honorarkonzept-Basis (völlige Konzentration nur auf Schach) mit dem Ziel, internationale Turniererfolge und Titel zu erreichen. Schon während des ersten halben Schachjahres wurde für Dennis ein für ihn sehr wichtiges Ziel Realität - drei Großmeister-Normen! Nachdem Dennis gleichzeitig auch in der Bundesliga in Hockenheim eine super Saison 2012/2013 gelang, war damit auch die erste GM-Norm verbunden. Die Deutsche Meisterschaft 2014 Nach Osterburg 2012, Saarbrücken 2013, nahm Dennis im November 2014 in Verden (Aller) zum dritten Mal an einer DM teil. Es wurde seine bisher beste Leistung. Im Teilnehmerfeld fehlten zwar mehrere der deutschen Spitzenspieler, dennoch waren Nationalspieler (GM Fridman, GM Buhmann, GM Khenkin, GM Kunin, GM Siebrecht, GM Stern, GM Bischoff, GM Gutman, GM Kalinitschew, mit Matthias Blübaum und Rasmus Svane zwei der Schachprinzen) und andere starke Spieler am Start. Dennis zeigte sich in Hochform, besiegte mehrere GM, blieb ungeschlagen und erreichte mit 7,0/9 Punkten hinter GM Fridman die Vizemeisterschaft und seine zweite GM-Norm! Die Siegerehrung bei der DM in Verden 2014: v.l.n.r. IM Dennis Wagner (2.), GM Daniel Fridman (1.), GM Vitaly Kunin (3.)

7 Wie ausgereift, gespickt mit strategisch-taktischen Elementen, das Spiel von Dennis inzwischen ist soll an einem Beispiel aus der 6. Runde in Verden gezeigt werde. Nachdem er noch zwei Jahre zuvor in Osterburg gegen ihn verlor, ließ Dennis diesmal dem Großmeister Sebastian Siebrecht keine Chance, und das mit Schwarz! Entschlossenheit und Selbstsicherheit das drückt die Körpersprache von Dennis Wagner aus! W: GM Sebastian Siebrecht, SF Katernberg, Elo 2464 S: IM Dennis Wagner, SV Hockenheim, Elo 2484 DM 2014 Verden (Aller) 6. Runde am d4 Sf6 2. c4 g6 3. f3 d5 4. cxd5 Sxd5 5. e4 Sb6 6. Sc3 Lg7 7. Le3 O-O 8. Dd2 Sc6 9. O-O-O Dd6 10. Sb5 Dd7 11. Kb1 Td8 12. d5 a6 13. Sa3 De8 14. Se2 e6 15. Lg5 f6 16. Lf4 Df7 17. Sc3 exd5 18. exd5 Sb4 19. d6 Le6 20. b3 f5 21. Tc1 cxd6 22. Le3 S6d5 23. Sxd5 Sxd5 24. Ld4 b5 25. Sc2 Le5 26. g3 Tac8 Diagramm 1 Stellung nach 27. f3f4 Sd5c3+! Weiß hat einen Bauern weniger, aber die Königsstellung nach der langen Rochade macht noch einen sicheren Eindruck das täuscht gewaltig! Nichts Schlimmes ahnend griff S. Siebrecht mit dem Textzug den sle5 an. Besser wäre es für ihn gewesen, wenn er versucht hätte, seine schlafenden Figuren vom Königsflügel zu aktivieren. Die müssen nun das folgende Debakel für den eigenen König aus der Ferne mitansehen! Geradezu lehrbuchhaft hatte Dennis alle seine Figuren auf den Königsangriff konzentriert die schwarzen Wolken entluden sich jetzt mit Blitz und Donner und die schwarzen Angriffszüge prasselten wie ein schwerer Gewitterregen auf die weiße Königsstellung ohne Regenschirm ein!

8 Analyse-Diagramm 1 Analyse-Stellung nach 28. Ld4xc3? Le5xc3! 29. Dd2e2? Le6xb3! War diese Analyse-Stellung eine gute Verteidigungsalternative für S. Siebrecht? Mitnichten, das Ende wäre um einige Züge schneller eingetreten! (30. Sc2b4 Lc3xb4. Die beiden schwarzen Läufer beherrschen eindrucksvoll das Brett. Ein frühes Ende lässt sich nur mit Figurenopfer hinauszögern.) Analyse-Diagramm 2 Analyse-Stellung nach 30. a2xb3 Df7xb3#! Ein schnelles Matt für Weiß ist sicher! Aber das sah S. Siebrecht natürlich und quälte sich noch einige Züge weiter. Diagramm 2 Stellung nach 28. Kb1b2 Sc3xa2

9 S. Siebrecht traut sich nicht, den ssa2 zu schlagen, denn auch hier droht Materialverlust mit nachfolgendem überlegenen schwarzen Figurenspiel. Analyse-Diagramm 3 Stellung nach 32. Le5xd4! (29. Kb2xa2 Le6xb Ka2b1 Tc8xc2! 31. Tc1xc2 Lb3xc2 32. Dd2xc2 Le5xd4! Der wk ist inzwischen ohne jeden Bauernschutz, zwei Königsflügel-Figuren spielen immer noch nicht mit. Weiß muss im Endspiel gegen drei schwarze Mehr-/Freibauern ankämpfen, das ist völlig aussichtlos.) 29. f4xe5 Sa2xc1 30. Dd2xc1 d6xe5 31. Ld4b6 Le6xb3 32. Lb6xd8 Diagramm 3 Stellung nach 32...Tc8xc2+! Weiß muss die Dame gegen zwei Figuren tauschen!

10 Diagramm 4 Endstellung nach 33. Dc1xc2 Lb3xc2 34. Kb2xc2 Aufgabe 0:1 Analyse: 34...Df7d5! (Turm h1 und Läufer d8 sind gleichzeitig angegriffen, der Turm h1 geht nach 35. Th1g1 Dd5c5+ als Erster verloren! ) Auf den ersten Blick schien die Partie für Weiß noch nicht völlig hoffnungslos zu sein: Turm, beide Läufer und zwei Bauern gegen Dame und sechs Bauern! Aber jetzt rächt es sich endgültig, dass Weiß sträflich versäumte, seine Königsflügel-Figuren zu entwickeln. Wenn man so will, eine anfängerhafte Partie-Anlage des Großmeisters S. Siebrecht, und Dennis Wagner konnte sich Partie und vollen Punkt genüsslich einverleiben! 27. f4 Sc Kb2 Sxa2 29. fxe5 Sxc1 30. Dxc1 dxe5 31. Lb6 Lxb3 32. Lxd8 Txc Dxc2 Lxc2 34. Kxc2 0-1 Großmeisterlich oder etwa nicht! Der dritte Streich! Eine Norm fehlte noch. Dennis nutzte die Gunst der Stunde - keine vier Wochen nach der DM in Verden schnürte er den Normen-Sack zu! Er spielte bei dem WeihnachtsOpen in Vandoeuvre (Frankreich) mit. Ganz offensichtlich: Sein spielerisches Können hat mit seinem körperlichen Wachstum klar

11 mitgehalten. In Vandoeuvre war die Konkurrenz auch nicht von Pappe! Aber mit 7/9 Punkten setzte sich Dennis durch und holte den Turniersieg vor GM Fedortschuk und GM Tigran Garamjan, beide 6,5/9 Punkte. Das war die dritte GM-Norm! Und da Dennis auch die 2500er Schallmauer durchbrochen hat, ist seine FIDE-Ernennung zum Großmeister im März 2015 nur noch Formsache! Aus dem Schachtalent von Lohfelden ist der 17-jährige Großmeister von Hockenheim geworden! Gratulation an Dennis Wagner für diese herausragenden Leistungen, alle guten Wünsche sollen ihn begleiten! Quellen: Zeitschrift Karl Chessbase, Chess-International Wikipedia G. Preuß

DER SCHLÜSSEL IN DER STRATEGIE

DER SCHLÜSSEL IN DER STRATEGIE DER SCHLÜSSEL IN DER STRATEGIE Das Geheimnis im Schachspielen von Keykhosrow Mansouri 1. Auflage DER SCHLÜSSEL IN DER STRATEGIE Mansouri schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG

Mehr

Sieger Bayern Dreier 2015

Sieger Bayern Dreier 2015 Der Deutschland Dreier ein Erfolgspilotprojekt im Bereich DSB Verbandsentwicklung Sieger Bayern Dreier 2015 Sieger Bayern-Dreier 2015 GM Stevensson (ISL) der Sieger 2015 Die Sieger vom Bayern-Dreier 2015

Mehr

Erneute Doppelrunde im Bürgerhaus

Erneute Doppelrunde im Bürgerhaus Erneute Doppelrunde im Bürgerhaus Der Terminplan für die verschiedenen Spielklassen im Nordhessen-Schachsport ist wahrlich nicht das Gelbe vom Ei! Nach fast fünf Monaten öder saure-gurken-zeit von April

Mehr

Berichte NRW Blitzmannschaftsmeisterschaft der Frauen Seite 20 NRW Blitzeinzelmeisterschaft der Frauen Seite 21

Berichte NRW Blitzmannschaftsmeisterschaft der Frauen Seite 20 NRW Blitzeinzelmeisterschaft der Frauen Seite 21 Inhalt Editorial Seite 4 Die aktuelle Saison Seite 5 Vereinsturniere Vereinsmeisterschaft 2003 Seite 18 Berichte NRW Blitzmannschaftsmeisterschaft der Frauen Seite 20 NRW Blitzeinzelmeisterschaft der Frauen

Mehr

Gefahren des übermäßigen Medienkonsums von Kindern und Jugendlichen. Wissenswertes, Bedenkliches, Nachdenkliches

Gefahren des übermäßigen Medienkonsums von Kindern und Jugendlichen. Wissenswertes, Bedenkliches, Nachdenkliches Gefahren des übermäßigen Medienkonsums von Wissenswertes, Bedenkliches, Nachdenkliches Wissenswertes Jungen im Alter von 10 Jahren haben durchschnittlich verbringen durchschnittlich 960 Stunden Unterricht

Mehr

Historie der Firma Kachliarstvo u Bitalovcov

Historie der Firma Kachliarstvo u Bitalovcov Historie der Firma Kachliarstvo u Bitalovcov Jahre GEBOREN GESTORBEN ARBEITEN AKTIV Ján Bitala geboren im Jahre 1925. Im Jahre 1944 absolvierte er seine Lehre beim deutschen Hafner Vincent Fridrich in

Mehr

Elternbrief Nr. 3 Schuljahr 2013/14

Elternbrief Nr. 3 Schuljahr 2013/14 Daaden, den 05.03.2014 Elternbrief Nr. 3 Schuljahr 2013/14 Sehr geehrte Eltern, mit dem dritten Elternbrief im Schuljahr 2013/14 informieren wir Sie wieder rund um das Schulleben an unserer Schule und

Mehr

XABCDEFGHY 8r+r+-+k+( 7zpp+q+p+p' 6-+n+pvLp+&

XABCDEFGHY 8r+r+-+k+( 7zpp+q+p+p' 6-+n+pvLp+& [1] Der Workshop am 07. November 2015 Arbeiten mit ChessBase 13 und Engines Referent: Martin Fischer ***************************** Warm Up: Gehen Sie unter Accounts.chessbase.com auf die App Training und

Mehr

Leistungssport Wiesbaden inklusiv erleben! CHEERING RHINE RIVER SOCCER BOCCIA RUNNING

Leistungssport Wiesbaden inklusiv erleben! CHEERING RHINE RIVER SOCCER BOCCIA RUNNING Leistungssport Wiesbaden inklusiv erleben! CHEERING RHINE RIVER SOCCER BOCCIA RUNNING SV Rhinos Wiesbaden e.v.» ein junger, im Jahr 2013 gegründeter, inklusiver Sportverein» Schwerpunkt ist der Leistungssport

Mehr

Presseinformation. Durch die Hölle von Auschwitz und Dachau. Ich bin ein Jude. Dreimal schon sollte der Tod mich ereilt haben.

Presseinformation. Durch die Hölle von Auschwitz und Dachau. Ich bin ein Jude. Dreimal schon sollte der Tod mich ereilt haben. Presseinformation Neuerscheinung: Durch die Hölle von Auschwitz und Dachau Ein ungarischer Junge erkämpft sein Überleben Leslie Schwartz Ich sollte nicht leben. Es ist ein Fehler. Ich wurde am 12. Januar

Mehr

$#guid{28 155E CC-460 1-4978-936 F-01A54 643094 C}#$ U we T i m m Vortrag von Marie-Luise Jungbloot & Sven Patric Knoke 2009

$#guid{28 155E CC-460 1-4978-936 F-01A54 643094 C}#$ U we T i m m Vortrag von Marie-Luise Jungbloot & Sven Patric Knoke 2009 Uwe Timm Vortrag von Marie-Luise Jungbloot & Sven Patric Knoke 2009 Gliederung 1. Was bedeuten die 68er für uns? 2. Wie entwickelte sich Timms Leben? 2.1. Kindheit 2.2. Abitur und Studium 2.3. politisches

Mehr

Friedrich-Ebert-Schule. Informationen für Eltern von Schulanfängern

Friedrich-Ebert-Schule. Informationen für Eltern von Schulanfängern Friedrich-Ebert-Schule Schule für Kinder Grundschule des Main-Kinzig-Kreises Bleichstr. 9 61137 Schöneck Informationen für Eltern von Schulanfängern Schulleitung: Bernhard Engel Torsten Streicher Sekretariat:

Mehr

Pressemitteilung. Bundesliga für Computerspieler in Hannover

Pressemitteilung. Bundesliga für Computerspieler in Hannover Pressemitteilung Bundesliga für Computerspieler in Hannover Intel Friday Night Game im Star Event Center in Hannover - 125.000 Euro Preisgeld Lokalmatador Andre "nooky" Utesch vom Team mtw mit dabei Köln,

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus. Botschafter Bayerns

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus. Botschafter Bayerns Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus Botschafter Bayerns Stipendienprogramm des Bayerischen Staats ministeriums für Unterricht und Kultus für Schülerinnen und Schüler Programmjahr 2014/2015

Mehr

Per spec tives imp PersPectives MANAGeMeNt JOUrNAL eur 40 GescHÄFtsLOGiKeN Der ZUKUNFt 02 einzigartigkeit im MANAGeMeNt 2 2010/11 1

Per spec tives imp PersPectives MANAGeMeNt JOUrNAL eur 40 GescHÄFtsLOGiKeN Der ZUKUNFt 02 einzigartigkeit im MANAGeMeNt 2 2010/11 1 Per spec tives imp perspectives MANAGEMENT JOURNAL EUR 40 GESCHÄFTSLOGIKEN DER ZUKUNFT 02 1 EINZ I GARTIGKEIT IM MANAGEMENT 2 IMP Perspectives 82 einzigartige Perspektiven oder über einzigartige Sichtweisen

Mehr

Dieses Jahr war die Austauschschule jedoch nicht mehr das Lycée FranVois Villon in Beaugency, sondern das Lycée Charles Péguy in Orléans.

Dieses Jahr war die Austauschschule jedoch nicht mehr das Lycée FranVois Villon in Beaugency, sondern das Lycée Charles Péguy in Orléans. Austausch Orléans (F) - Begegnung 2007 in Orléans Vive l'échange! Auch dieses Schuljahr fand der bereits seit nun fünf Jahren eingerichtete Austausch der FranzösischschülerInnen der Oberstufe mit DeutschschülerInnen

Mehr

Incognito. Sechzehnte Ausgabe Juni 2005. Schachfamilie Franke nimmt Abschied

Incognito. Sechzehnte Ausgabe Juni 2005. Schachfamilie Franke nimmt Abschied Incognito Sechzehnte Ausgabe Juni 2005 Schachfamilie Franke nimmt Abschied 2 Incognito Kluge Worte zur sechzehnten Ausgabe Wir freuen uns als neues Redaktionsmitglied Sebastian Schütten (15 Jahre alt)

Mehr

Warum ist die Schule doof?

Warum ist die Schule doof? Ulrich Janßen Ulla Steuernagel Warum ist die Schule doof? Mit Illustrationen von Klaus Ensikat Deutsche Verlags-Anstalt München Wer geht schon gerne zur Schule, außer ein paar Grundschülern und Strebern?

Mehr

1.) Neues von Schule auf Rädern Das Konzept ist aufgegangen!

1.) Neues von Schule auf Rädern Das Konzept ist aufgegangen! Newsletter, August 2010 1.) Neues von Schule auf Rädern Das Konzept ist aufgegangen! Sie haben geklaut, geprügelt, Drogen genommen. Bis Schwester Margareta sie von der Straße holte. Schulabschluss mit

Mehr

Proseminar: Geschichte des Computers Schachprogrammierung Die Digitale Revolution

Proseminar: Geschichte des Computers Schachprogrammierung Die Digitale Revolution Die Digitale Revolution Internet 3D-Drucker Quants Singularität 27.02.14 Johannes Polster Das Spiel der Könige Sehr altes Spiel: Entstehung vor 1500 Jahren Weltberühmt Strategisches Spiel Kein Glück, Intelligenz,

Mehr

Das neue Dach der Domain-Welt

Das neue Dach der Domain-Welt Das neue Dach der Domain-Welt Die.asia-Domain setzt zum Höhenflug an Fast genau anderthalb Jahre ist es her, daß mit der Endung».eu«eine eigene Domain für Internet-Nutzer aus Europa eingeführt wurde. Mit

Mehr

1 Diddi Racing Team 3303 2 RostBratRollis 3243 3411er 3216 4 Raider 3134 5 HotSlot Munich 3126 6 SRM 3074

1 Diddi Racing Team 3303 2 RostBratRollis 3243 3411er 3216 4 Raider 3134 5 HotSlot Munich 3126 6 SRM 3074 Die 5 Saison SLP Bayern ist nun komplett durch. Nach dem Einzelfinale mit Max als Sieger holt sich das Diddi Racing Team souverän den Mannschaftstitel aus den zwei Läufen in Wendelstein und Feldgeding.

Mehr

«Ein Boutique-Turnier für Luzern»

«Ein Boutique-Turnier für Luzern» FIVB World Tour Open 12. bis 17. Mai 2015 Luzern OFFIZIELLES MEDIENBULLETIN Interview mit Marcel Bourquin, Präsident des Turniers und Initiant des Luzerner Events: «Ein Boutique-Turnier für Luzern» Die

Mehr

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Freie Presse Marienberg vom 30.06.09 Freie Presse Stollberg vom 30.06.09 Freie Presse Zschopau vom 30.06.09 Zum 12.Erzgebirgspokalturnier fanden auch

Mehr

SCHACH-CLUB ILLNAU-EFFRETIKON JAHRESPROGRAMM 2013/2014

SCHACH-CLUB ILLNAU-EFFRETIKON JAHRESPROGRAMM 2013/2014 SCHACH-CLUB ILLNAU-EFFRETIKON JAHRESPROGRAMM 2013/2014 1. Allgemeines Stand: März 13 Frank Damman Spielbeginn für sämtliche Veranstaltungen; Meldeschluss Forderungsturnier 20.00 Uhr Meisterschaft und Cup

Mehr

Handreichung. Zum Thema Jugendarbeit im Swingolf

Handreichung. Zum Thema Jugendarbeit im Swingolf Handreichung Zum Thema Jugendarbeit im Swingolf Inhalt 1. Allgemein 1.1 Bildungsbeitrag Swingolf 2. Umgang mit Kindern/Jugendlichen zu Meisterschaften 2.1 Einladung 2.2 Organisation 3. Kinder- und Jugendförderung

Mehr

die Karten, die Lebensmittel und die Wasserflasche. Das war schon zuviel: Er würde das Zelt, das Teegeschirr, den Kochtopf und den Sattel

die Karten, die Lebensmittel und die Wasserflasche. Das war schon zuviel: Er würde das Zelt, das Teegeschirr, den Kochtopf und den Sattel die Karten, die Lebensmittel und die Wasserflasche. Das war schon zuviel: Er würde das Zelt, das Teegeschirr, den Kochtopf und den Sattel zurücklassen müssen. Er schob die drei Koffer zusammen, band die

Mehr

Jahreszeitung des MTV Isenbüttel von 1913 e.v.

Jahreszeitung des MTV Isenbüttel von 1913 e.v. Turnen Fußball Tischtennis Volleyball Segeln Tennis Badminton Tanzen Karate Leichtathletik Judo Inline-Hockey -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Verbessern Sie Ihre Technik im Schach. Jacob Aagaard

Verbessern Sie Ihre Technik im Schach. Jacob Aagaard Verbessern Sie Ihre Technik im Schach Jacob Aagaard Verbesseren Sie Ihre Technik im Schach Zuerst veröffentlicht 2004 durch Gloucester Edition plc (früher Everyman Edition plc), Northburgh House, 10 Northburgh

Mehr

FC BAYERN MÜNCHEN VOR SCHALKE 04 UND BORUSSIA DORTMUND

FC BAYERN MÜNCHEN VOR SCHALKE 04 UND BORUSSIA DORTMUND allensbacher berichte Institut für Demoskopie Allensbach Oktober 20 FC BAYERN MÜNCHEN VOR SCHALKE 0 UND BORUSSIA DORTMUND Deutliche Unterschiede im Interesse an den 1 Bundesliga-Vereinen Besonders großer

Mehr

FC Utzenstorf F - Junioren

FC Utzenstorf F - Junioren Spass am Fussball spielen steht im Kinderfussball absolut im Vordergrund - das Siegen ist zweitrangig Fussball gehört seit jeher zu den beliebtesten Sportarten und Freizeitbetätigungen unserer Gesellschaft.

Mehr

Studienkolleg Köthen. Name, Vorname: DSH-Aufnahmetest Sommersemester 2004. Studienkolleg Köthen. Name, Vorname: Lesen

Studienkolleg Köthen. Name, Vorname: DSH-Aufnahmetest Sommersemester 2004. Studienkolleg Köthen. Name, Vorname: Lesen DSH-Aufnahmetest Sommersemester 2004 Lesen Sind Männer und Frauen gleichberechtigt? Im Grundgesetz steht: Niemand darf wegen seines Geschlechts benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand soll Vorteile

Mehr

FÜHRUNG VON GEWERBLICHEN MITARBEITERN

FÜHRUNG VON GEWERBLICHEN MITARBEITERN FÜHRUNG VON GEWERBLICHEN MITARBEITERN Führung aktiv gestalten. Führungskräftetraining bei Eisberg. WISSEN FÜR MEHR ERFOLG Eisberg-Seminare GmbH Kleine Reichenstraße 5 20457 Hamburg Tel.: 040-87 50 27 94

Mehr

Das»Prinzip Evernote«

Das»Prinzip Evernote« Das»Prinzip Evernote« Die Rede von der»informationsflut«ist in unserer Gesellschaft schon fast zu einer Standardklage geworden. In Zeiten des Internets schwirren so viele Informationen umher wie nie zuvor

Mehr

DIE LIGA - Fußballverband e.v.

DIE LIGA - Fußballverband e.v. 20.-22.01.2012 18 154 Bayer 04 Leverkusen 1. FSV Mainz 05 20.-22.01.2012 18 155 FC Schalke 04 VfB Stuttgart 20.-22.01.2012 18 156 Hamburger SV Borussia Dortmund 20.-22.01.2012 18 157 1. FC Nürnberg Hertha

Mehr

MIT TEN UNTER UNS. Ein Integrationsangebot

MIT TEN UNTER UNS. Ein Integrationsangebot MIT TEN UNTER UNS Ein Integrationsangebot AUS ALLEN L ÄNDERN MIT TEN IN DIE SCHWEIZ Damit Integration gelingt, braucht es Offenheit von beiden Seiten. Wer bei «mitten unter uns» als Gastgebende, Kind,

Mehr

aus der Armut 12-1 Haketa aus Togo

aus der Armut 12-1 Haketa aus Togo Bildung ist der beste Weg aus der Armut In der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte wird zwar der kostenlose Zugang des grundlegenden Unterrichts gefordert, für die meisten Kinder mit Behinderungen

Mehr

Unser Mausefallenauto SPEED FIRE

Unser Mausefallenauto SPEED FIRE Unser Mausefallenauto SPEED FIRE Made by Patrick Bucher und Hannes Dagn INHALTSANGABE: Materialliste 3 Mausefallenbericht - Tagebuch 3 4 Physikalische Begriffe 5-6 Design 7 Abschluss 8 Seite 3 Mausefallenauto

Mehr

Verkaufstraining 1: Grundlagen-Verkaufstraining

Verkaufstraining 1: Grundlagen-Verkaufstraining Verkaufstraining 1: Grundlagen-Verkaufstraining Grundlagen-Verkaufstraining Verkäufer werden nicht geboren, gute Verkäufer werden gemacht! Wir machen das Wissen rund um den Vertrieb anwendbar. Grundlagen

Mehr

Sensationssieg in Stadl-Paura!

Sensationssieg in Stadl-Paura! Sensationssieg in Stadl-Paura! Die Hallenpremiere brachte Daniel Sonnberger & Quinto den Erfolg im Großen Preis ein Flogen beim ersten gemeinsamen Hallenturnier zum Sieg im Großen Preis: Daniel Sonnberger

Mehr

Spielpläne der Bezirksliga, Bezirksklasse,Kreisliga und Kreisklasse 2009/10

Spielpläne der Bezirksliga, Bezirksklasse,Kreisliga und Kreisklasse 2009/10 Holger Buck, Erlenweg 14a, 31162 Bad Salzdetfurth Tel. (05063) 270-819, Fax -820, Holger_Buck@t-online.de Schriftführer Spielpläne der Bezirksliga, Bezirksklasse,Kreisliga und Kreisklasse 2009/10 Ich habe

Mehr

10. Internationaler Hönne-Cup 2014 am Samstag, 06. und Sonntag, 07. Dezember 2014 in der Kreissporthalle in Menden (Sauerland)

10. Internationaler Hönne-Cup 2014 am Samstag, 06. und Sonntag, 07. Dezember 2014 in der Kreissporthalle in Menden (Sauerland) 10. Internationaler HönneCup 2014 am Samstag, 06. und Sonntag, 07. Dezember 2014 in der Kreissporthalle in Menden (Sauerland) Teilnehmerfeld Vorrunde Gruppe A VfL Platte Heide I KKS Lech Poznan FC Bayern

Mehr

ITIL V3 Der Einstieg in das Thema Zertifizierung für das IT- Servicemanagement am Fachbereich Wirtschaft der FH Kiel

ITIL V3 Der Einstieg in das Thema Zertifizierung für das IT- Servicemanagement am Fachbereich Wirtschaft der FH Kiel ITIL V3 Der Einstieg in das Thema Zertifizierung für das IT- Servicemanagement am Fachbereich Wirtschaft der FH Kiel Die zweiten IdW im Sommersemester 2010 boten für Studierende eine besondere Vielfalt.

Mehr

DIE REZEPTION DES WUNDERS VON BERN DURCH PRINTMEDIEN

DIE REZEPTION DES WUNDERS VON BERN DURCH PRINTMEDIEN DIE REZEPTION DES WUNDERS VON BERN DURCH PRINTMEDIEN IN ENGLAND, FRANKREICH, ÖSTERREICH UND DER SCHWEIZ EIN BEITRAG ZU EINEM DER GRÜNDUNGSMYTHEN DER BUNDESREPUBLIK AUF QUELLENBASIS AUSGEWÄHLTER TAGES-

Mehr

Die Schweiz gewinnt den ersten Cyber Security Alpen Cup gegen O sterreich

Die Schweiz gewinnt den ersten Cyber Security Alpen Cup gegen O sterreich Die Schweiz gewinnt den ersten Cyber Security Alpen Cup gegen O sterreich Bei der Siegerehrung im Heeresgeschichtlichen Museum in Wien prämierte und verdankte die Bundesinnenministerin Frau Mag. Mikl Leitner

Mehr

Partnerschaft Eine Befragung von Ehepaaren

Partnerschaft Eine Befragung von Ehepaaren Institut für Soziologie Partnerschaft Eine Befragung von Ehepaaren Bericht für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Das Projekt wurde durchgeführt mit Fördermitteln der Sehr geehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmer!

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Laternenumzüge. Martinigänse

Laternenumzüge. Martinigänse Laternenumzüge Am Martinstag feiert man den Abschluss des Erntejahres. Für die Armen war das eine Chance, einige Krümel vom reichgedeckten Tisch zu erbetteln. Aus diesem Umstand entwickelten sich vermutlich

Mehr

Leitbild und Verhaltenskodex der Jugendfußballabteilung des DJK SV Edling

Leitbild und Verhaltenskodex der Jugendfußballabteilung des DJK SV Edling Leitbild und Verhaltenskodex der Jugendfußballabteilung des DJK SV Edling Vorwort Gegründet als Fußballklub, versteht sich der DJK-SV Edling heute als sportliche Gemeinschaft, welche im gesamten Gemeindeleben

Mehr

BV Nowak Eine kleine Rezension

BV Nowak Eine kleine Rezension BV Nowak Eine kleine Rezension 15.02.2014 Fast 2 Monate wohnen wir jetzt schon in unserem Eigenheim. Unser Traum vom Haus begann schon früh. Jetzt haben wir es tatsächlich gewagt und es keine Minute bereut.

Mehr

Pressemitteilung 05/14. Siegerehrung Planspiel Börse. Regensburg, 24. Januar 2014

Pressemitteilung 05/14. Siegerehrung Planspiel Börse. Regensburg, 24. Januar 2014 Pressemitteilung 05/14, 24. Januar 2014 Siegerehrung Planspiel Börse Börsenkartoffeln und EIS haben beim größten europäischen Börsenlernspiel die Nase vorn. Halten oder verkaufen? Diese Frage haben sich

Mehr

7. - Citylauf. 29. September 2013. Schirmherr: Franz Huhn Ausrichter: TV Kaldauen. Partner des LAZ:

7. - Citylauf. 29. September 2013. Schirmherr: Franz Huhn Ausrichter: TV Kaldauen. Partner des LAZ: 7. - Citylauf 29. September 2013 Schirmherr: Franz Huhn Ausrichter: TV Kaldauen Partner des LAZ: Großer Sportsonntag mit dem Siegburger-Citylauf um den und die Siegburger Stadtmeisterschaft Pokal Veranstalter:

Mehr

Pressetext CHESS003 (4419 Zeichen)

Pressetext CHESS003 (4419 Zeichen) Pressetext CHESS003 (4419 Zeichen) Graz, AUSTRIA: Chess003 bringt die Schachcomputer-Weltmeisterschaft nach Graz Im Rahmen des Kulturhauptstadtprogramms 2003 findet nach einer Idee von Kurt Jungwirth und

Mehr

Vier Generationen in der Goetheschule Hemsbach

Vier Generationen in der Goetheschule Hemsbach Vier Generationen in der Goetheschule Hemsbach Bild-Quelle: http://www.goethe-hbh.hd.schule-bw.de von Pia-Kristin Waldschmidt Meine Schulzeit in der Goetheschule Mein Name ist Eva - Maria und als Mädchen

Mehr

Schülerschaft im Wandel Elternschaft im Wandel

Schülerschaft im Wandel Elternschaft im Wandel Schülerschaft im Wandel Elternschaft im Wandel (Die wichtigsten Ergebnisse der Studie: Eltern-Lehrer-Schulerfolg 2013, Prof. Dr. Carsten Wippermann, Katja Wippermann, Andreas Kirchner) Symposium Herausforderung

Mehr

Naturwissenschaftliche Talente im Gymnasium entdecken und aufwecken, fördern und fordern

Naturwissenschaftliche Talente im Gymnasium entdecken und aufwecken, fördern und fordern Naturwissenschaftliche Talente im Gymnasium entdecken und aufwecken, fördern und fordern 2 3 4 Naturwissenschaftlich-technische Bildung Schweiz Ausgewählte Resultate von TIMSS, PISA, BFS Leistungen in

Mehr

Naturwissenschaftliche Talente im Gymnasium entdecken und aufwecken, fördern und fordern

Naturwissenschaftliche Talente im Gymnasium entdecken und aufwecken, fördern und fordern Naturwissenschaftliche Talente im Gymnasium entdecken und aufwecken, fördern und fordern 2 Naturwissenschaftlich-technische Bildung Schweiz Ausgewählte Resultate von TIMSS, PISA, BFS Leistungen in Naturwissenschaften:

Mehr

Werben mit dem TuS Germania Hackenbroich. Nutzen Sie unseren guten Namen für Ihren Erfolg!

Werben mit dem TuS Germania Hackenbroich. Nutzen Sie unseren guten Namen für Ihren Erfolg! Werben mit dem TuS Germania Hackenbroich Nutzen Sie unseren guten Namen für Ihren Erfolg! Unsere 1. Seniorenmannschaft - Kreisliga A h Andreas Pallasc Trainer Unsere 1. Mannschaft spielt seit der Saison

Mehr

Fortbildung Weblogs, Soziale Lesezeichen, Katalog 2.0

Fortbildung Weblogs, Soziale Lesezeichen, Katalog 2.0 Web 2.0 Elemente in Praxisbeispielen Einige Anwendungsmöglichkeiten von Web 2.0 -Angeboten, die bereits von Bibliotheken genutzt werden. Stadtbücherei Nordenham http://www.stadtbuecherei-nordenham.de/

Mehr

SV Holm-Seppensen e.v. Kinderfußball beim SV Holm-Seppensen

SV Holm-Seppensen e.v. Kinderfußball beim SV Holm-Seppensen Kinderfußball beim SV Holm-Seppensen Liebe Eltern, eure Kinder interessieren sich für Fußball? Freundinnen und Freunde aus Kindergarten oder Schule sind schon dabei und eure Kinder wollen sich auch mal

Mehr

Pressemitteilung 15/2014. Mit Adidas und Nokia auf den Podest 3. Platz im bundesweiten Wettbewerb für Paderborner Schülerteam beim Planspiel Börse

Pressemitteilung 15/2014. Mit Adidas und Nokia auf den Podest 3. Platz im bundesweiten Wettbewerb für Paderborner Schülerteam beim Planspiel Börse Pressemitteilung 15/2014 Mit Adidas und Nokia auf den Podest 3. Platz im bundesweiten Wettbewerb für Paderborner Schülerteam beim Planspiel Börse Paderborn, 27.02.2014 Als eines von insgesamt 35.566 Schüler-Depots

Mehr

Computer Chess Reports (1985)

Computer Chess Reports (1985) 04-1984 [H-0701] Hanimex - Computachess HCG 1900 Een fraai uitgevoerd readcontacten tafelmodel met een programma van Richard Lang die toen nog in dienst was bij Intelligent Chess Software. Newcrest Technology

Mehr

Mein Sprachkurs bei ACE Sydney Downtown

Mein Sprachkurs bei ACE Sydney Downtown Mein Sprachkurs bei ACE Sydney Downtown Von der Überlegung bis zur Buchung Endlich.. ich habe die einmalige Gelegenheit über 2 Monate Urlaub zu bekommen. Ich reise sehr gerne, erkunde gerne die Welt und

Mehr

Alle stimmten dem Vorschlag des Sportlehrers zu. Auch Nadeshda hielt das für eine gute Idee. Auf diese Weise würde ihre Unschuld ruck, zuck bewiesen

Alle stimmten dem Vorschlag des Sportlehrers zu. Auch Nadeshda hielt das für eine gute Idee. Auf diese Weise würde ihre Unschuld ruck, zuck bewiesen Alle stimmten dem Vorschlag des Sportlehrers zu. Auch Nadeshda hielt das für eine gute Idee. Auf diese Weise würde ihre Unschuld ruck, zuck bewiesen sein! Damit ihnen auch ja kein Klingelton entging, schlug

Mehr

Ausgabe Okt. 2015. 3. Oktober 2015

Ausgabe Okt. 2015. 3. Oktober 2015 3. Oktober 2015 Teilnehmer: MSV Duisburg SV Rees VfL Bochum 1948 SC Paderborn 07 1. FC Köln Arminia Bielefeld Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen Borussia M Gladbach Fortuna Düsseldorf FC Schalke 04

Mehr

Fair. Existenzgründung. Lernzirkel. im Franchise-System. des Fair-Lernzirkels. Erfüllen Sie sich Ihren Traum und werden Sie Ihr eigener Chef!

Fair. Existenzgründung. Lernzirkel. im Franchise-System. des Fair-Lernzirkels. Erfüllen Sie sich Ihren Traum und werden Sie Ihr eigener Chef! Existenzgründung im Franchise-System des -s Wir freuen uns, dass Sie sich für unser attraktives Franchise- System interessieren, das Ihnen eine erfolgreiche Basis für Ihre eigene wirtschaftliche Selbständigkeit

Mehr

Programmiersprachen gestern, heute, morgen

Programmiersprachen gestern, heute, morgen Programmiersprachen gestern, heute, morgen Einleitung Sie kennen sicher die heute gängigen Sprachen wie C, Java oder Pascal. Doch wie kam es dazu? Wer hat diese Programmiersprachen erfunden? Und - noch

Mehr

UCB-Seminare. Seminar. zur Vorbereitung auf die Q 12

UCB-Seminare. Seminar. zur Vorbereitung auf die Q 12 UCB-Seminare Seminar zur Vorbereitung auf die Q 12 31.08.2015 04.09.2015 UCB-Seminare Uwe C. Bremhorst Dipl. Math. Rotbuchenstr. 1 81547 München Telefon 089 645205 Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen

Mehr

Der Schachfreund September 2006

Der Schachfreund September 2006 Der Schachfreund September 2006 Vereinszeitschrift der Stuttgarter Schachfreunde 1879. e.v. - 2 - INHALTSVERZEICHNIS Vereinsausschuss Impressum Bericht des 1. Vorsitzenden Bericht des Spielleiters Bericht

Mehr

Fünfzig Jahre und ein bisschen weise

Fünfzig Jahre und ein bisschen weise Fünfzig Jahre und ein bisschen weise Fünfzig Jahre und ein bisschen weise Seit über fünfzig Jahren begleitet die Akademie Führungskräfte auf ihrem beruflichen und persönlichen Entwicklungsweg. Mehr als

Mehr

Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger.

Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger. Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger. Wo steht der Verein Bubenreutheum im Moment? Wir haben in den letzten vier Jahren einen

Mehr

VfL Wolfsburg Online & Social Media MEDIADATEN SAISON 14/15

VfL Wolfsburg Online & Social Media MEDIADATEN SAISON 14/15 VfL Wolfsburg Online & Social Media MEDIADATEN SAISON 14/15 ÜBERSICHT PLATTFORM DIE WEBSITE 3 FACEBOOK 4 GOOGLE+ 5 TWITTER 6 DIE APP 7 ONLINE MEDIADATEN 8 DIE WEBSITE WWW.VFL-WOLFSBURG.DE Details www.vfl-wolfsburg.de

Mehr

KÖLNER SCHACHVERBAND VON 1920 E.V.

KÖLNER SCHACHVERBAND VON 1920 E.V. KÖLNER SCHACHVERBAND VON 1920 E.V. Protokoll zur Mitgliederversammlung 2012 Datum: 17. Juni 2012 Ort: Hörsaal der Deutschen Sporthochschule Einladung: vom 21. Mai 2012 Leitung: stellv. Vorsitzender Oswald

Mehr

Die 7stufige Notenskala der Neuen Mittelschule Versuch einer Interpretation

Die 7stufige Notenskala der Neuen Mittelschule Versuch einer Interpretation Die 7stufige Notenskala der Neuen Mittelschule Versuch einer Interpretation Um die Beurteilungsskala der Neuen Mittelschule interpretieren und richtig anwenden zu können, scheinen mir zwei grundsätzliche

Mehr

Samstag, dem 16. April 2011, ab 12.30 Uhr,

Samstag, dem 16. April 2011, ab 12.30 Uhr, Betriebssportverband Vorstand Uwe Heiken, Schäpersweg 32, 26125 Oldenburg Telefon.: 0441 / 88 43 37 Fax: 0441-3049696. An alle Betriebssportgemeinschaften im Landesbetriebssportverband Niedersachsen e.v.

Mehr

Eislaufschule hartmann

Eislaufschule hartmann Eislaufschule Trainer: Das Trainerehepaar und Marie-Claude Hartmann mit Schnoupy : Eislaufschule hartmann Marie-Claude Hartmann Ulrich Hartmann Intersilbertest Kürlauf Intersilbertest Eistanz Goldtest

Mehr

Telefon 044 836 78 78 www.grindel-sport.ch 1

Telefon 044 836 78 78 www.grindel-sport.ch 1 Telefon 044 836 78 78 www.grindel-sport.ch 1 Wir danken allen Sponsoren, welche unsere JuniorInnen in irgendeiner Art fördern, für Ihre Unterstützung. Hotel Welcome Inn, Kloten Point Swiss, Wallisellen

Mehr

Joachim Beyer Verlag & Schachverlag Ullrich. Verlagsprogramm 2014/15. Erhältlich bei Ihrem Fachhändler:

Joachim Beyer Verlag & Schachverlag Ullrich. Verlagsprogramm 2014/15. Erhältlich bei Ihrem Fachhändler: Joachim Beyer Verlag & Schachverlag Ullrich Verlagsprogramm 2014/15 Erhältlich bei Ihrem Fachhändler: 1 Wandkalender 2015 mit herrlichen Farbmotiven zum Thema Schach mit Jahresübersicht für 2016 14 Blätter,

Mehr

Liebe Eltern. Trennung oder Ehescheidung Albtraum für Eltern und Kinder? Ein Elternbrief der KSK Bern

Liebe Eltern. Trennung oder Ehescheidung Albtraum für Eltern und Kinder? Ein Elternbrief der KSK Bern Liebe Eltern Trennung oder Ehescheidung Albtraum für Eltern und Kinder? Liebe Eltern Auch wenn Sie bald nicht mehr Eheleute sein werden, bleiben Sie dennoch die Eltern Ihrer Kinder. Ihr Leben lang. Um

Mehr

Grußwort des Hochschulsportteams Erlangen

Grußwort des Hochschulsportteams Erlangen Programmheft Grußwort des Hochschulsportteams Erlangen Liebe Teilnehmer, liebe Zuschauer, der Allgemeine Hochschulsport der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg begrüßt Sie recht herzlich

Mehr

Die Trainerzeitschrift des Deutschen Fußball-Bundes. http://fcb-kidsclub.de/de/events/einlaufkinder/

Die Trainerzeitschrift des Deutschen Fußball-Bundes. http://fcb-kidsclub.de/de/events/einlaufkinder/ Bayern München Einlaufkinder: Einteilung erfolgt meist über Verlosungen in den Medien, Sponsoren sind zuständig oder über Verlosungen im Kids-Club http://fcb-kidsclub.de/de/events/einlaufkinder/ Mitgliedschaft

Mehr

Sponsorenkonzept TSV Neu-Ulm Fußballabteilung. Sponsorenkonzept. Fußballabteilung. Stand: 18.08.2015 Seite 1. www.tsv-neu-ulm-fussball.

Sponsorenkonzept TSV Neu-Ulm Fußballabteilung. Sponsorenkonzept. Fußballabteilung. Stand: 18.08.2015 Seite 1. www.tsv-neu-ulm-fussball. Sponsorenkonzept Stand: 18.08.2015 Seite 1 Inhaltsverzeichnis Herzlich Willkommen 3 Die 3 Kurzporträt 4 Abteilungsleitung / Verantwortliche 4 Mannschaften aktuelle Saison 4 Das Sportgelände 5 Das bieten

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Złotów Złotów eine wunderschöne Stadt im Norden Polens Złotów eine Kreisstadt in der Woiwodschaft Großpolen Der Kreis Złotów Złotów - die Stadt der Seen und Wälder Złotów eine Stadt

Mehr

Presseinformation Seite 1 von 5

Presseinformation Seite 1 von 5 Seite 1 von 5 20. Januar 2014 LEW-Wettbewerb Leistung lohnt 2013 : Zehn Jugendsportmannschaften aus der Region erhalten neue Wettkampfkleidung Lechwerke belohnen sportliche Erfolge und kreative Bewerbungen

Mehr

Die Perron Frobenius Tabelle der Deutschen Fußballbundesliga

Die Perron Frobenius Tabelle der Deutschen Fußballbundesliga Die Perron Frobenius Tabelle der Deutschen Fußballbundesliga GÜNTER CZICHOWSKI (UNIV. GREIFSWALD), DIRK FRETTLÖH (UNIV. BIELEFELD) In der Fußballbundesliga gibt es für jeden Sieg drei Punkte, für jedes

Mehr

SpVgg Markt Schwabener Au e.v.

SpVgg Markt Schwabener Au e.v. Lieber Eltern, zusammen mit allen Spielern der F- und E-Jugend haben wir erfolgreich die drei Gesamttrainingseinheiten abgeschlossen. Daraufhin hat sich das Trainerteam des Kleinfelds zusammengesetzt um

Mehr

www.firstbird.eu Recruiting für Pioniere.

www.firstbird.eu Recruiting für Pioniere. www.firstbird.eu firstbird 1 Recruiting für Pioniere. Selected from 500 startups across 65 nations - Microsoft Ventures - 2014 Top 3 Austrian Startups - Trend@ventures - 2014 Winner of the HR Innovation

Mehr

Pressemitteilung 4/15. Siegerehrung Planspiel Börse. Regensburg, 23. Januar 2015

Pressemitteilung 4/15. Siegerehrung Planspiel Börse. Regensburg, 23. Januar 2015 Pressemitteilung 4/15, 23. Januar 2015 Siegerehrung Planspiel Börse Börsenwölfe und Supernova haben beim größten europäischen Börsenlernspiel die Nase vorn. Halten oder verkaufen? Diese Frage haben sich

Mehr

Ein Kind zwei Sprachen. Mehrsprachigkeit als Chance

Ein Kind zwei Sprachen. Mehrsprachigkeit als Chance Ein Kind zwei Sprachen Mehrsprachigkeit als Chance Ein Kind zwei Sprachen Lernt ein Kind in den ersten Lebensjahren zwei Sprachen, dann ist das eine gute Voraussetzung für erfolgreiche Leistungen in der

Mehr

Bundesliga Spielplan 2009/2010

Bundesliga Spielplan 2009/2010 30.07.2009 UEL Q3 H 01./02.08.2009 DFB R1 06.08.2009 UEL Q3 R 07.08.2009 1 VfL Wolfsburg VfB Stuttgart 08./09.08.2009 1 Borussia Dortmund 1. FC Köln 08./09.08.2009 1 1. FC Nürnberg FC Schalke 04 08./09.08.2009

Mehr

Christine Nöstlinger

Christine Nöstlinger Christine Nöstlinger Christine Nöstlinger wurde am 13. Oktober 1936 in Wien geboren. Ihr Vater war Uhrmacher und ihre Mutter Kindergärtnerin. Sie besuchte das Gymnasium und machte ihre Matura. Zuerst wollte

Mehr

Eltern kennen Ihr Kind am allerbesten... Geburtsdatum: Religion: Staatsbürgerschaft: Vater, Vor- und Zuname: geboren am:

Eltern kennen Ihr Kind am allerbesten... Geburtsdatum: Religion: Staatsbürgerschaft: Vater, Vor- und Zuname: geboren am: LIEBE ELTERN Er(Be)ziehung Das Zusammenspiel zwischen den Lebenswelten der Kinder in der Familie / im Umfeld und der Lebenswelt in der Kinderbetreuungseinrichtung ist Voraussetzung für qualitätsvolle Betreuungs-

Mehr

P A T E N G E S U C H T FÜR DIESE KINDER (Kenia)

P A T E N G E S U C H T FÜR DIESE KINDER (Kenia) 91 Ledama Kipos (7) Ledama besucht die erste Klasse der Oloishaiki Primary School in Olereko. Er ist ein aufgeschlossener Junge, der in der Schule hart arbeitet. Seine Eltern sind jedoch beide Alkoholiker

Mehr

Bericht über die Verwendung der Spendengelder

Bericht über die Verwendung der Spendengelder Bericht über die Verwendung der Spendengelder Quartal 4/4 2013 In Kürze Spendeneinnahmen 4/4 2013 : 1331 Euro Mitarbeiter vor Ort: Felix Kuéla und Deniz Yameogo Behandelte Kinder: 15 Ort der Behandlung

Mehr

Das Team der 1. Herren

Das Team der 1. Herren Das Team der 1. Herren Name Position Thorsten Detjen Stefan Stielert Henning Scholz Jens Westphal Klaus Meinke Michael Krupski Till Oliver Rudolphi Ben Murray Maris Versakovs Patrick Ranzenberger Markus

Mehr

World Inline Cup Zürich 2009

World Inline Cup Zürich 2009 World Inline Cup Zürich 2009 Das 3. Rennen in der Serie, Zürich präsentiert sich ebenfalls in neuem Gewande. Der neue Ort für das Village ist auch gut gewählt. Die Strecke war gegenüber dem Vorjahr leicht

Mehr

Alter (in Jahren) Anteil (in %) 0-30 57,6 30-60 36,7 60-99 5,7

Alter (in Jahren) Anteil (in %) 0-30 57,6 30-60 36,7 60-99 5,7 Fact Sheet (Stand September 2009) Basisdaten Familiennetzwerk für Stammbäume und Hobby-Ahnenforschung im Internet Aktuell in zehn Sprachen und mehr als fünfzehn Ländern verfügbar (Brasilien, Deutschland,

Mehr

Die 3 Fehler, die Unternehmer in die Sklaverei führen?

Die 3 Fehler, die Unternehmer in die Sklaverei führen? Die 3 Fehler, die Unternehmer in die Sklaverei führen? Einen weiteren freien Tag / Woche Klaus Gunkel Effizienz-Coach Klaus Gunkel, Jahrgang 1961 Familienvater mit 3 Kindern Unternehmerhaushalt Vertriebsstart

Mehr

Schachverein Hörsching. www.schachverein-hoersching.at. H ö r s c h i n g

Schachverein Hörsching. www.schachverein-hoersching.at. H ö r s c h i n g Schachverein Hörsching H ö r s c h i n g immobilien-huemer www.immobilien-huemer.at Mag. Wilhelm HUEMER Ihr persönlicher Partner in allen Immobilienangelegenheiten Kauf, Verkauf, Vermietung, Verpachtung.

Mehr

Es stellt sich Ihnen vor:

Es stellt sich Ihnen vor: Es stellt sich Ihnen vor:...vielleicht Ihre neue Mitarbeiterin?... Corinna Sulkowski geb. Müller Hauptstraße 68 97773 Aura im Sinngrund Tel. 09356 / 6632 Mobil: 0151 / 59 23 19 04 c-sulkowski@web.de Persönliche

Mehr