TITELTHEMA. unternehmensjurist.net/134tec. (Magazin unternehmensjurist Nr. 4/2013)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "TITELTHEMA. unternehmensjurist.net/134tec. (Magazin unternehmensjurist Nr. 4/2013)"

Transkript

1 (Magazin unternehmensjurist Nr. 4/2013) 1. Was sind aus Ihrer Sicht die aktuell drängendsten technischen Fragestellungen in deutschen Rechtsabteilungen? Datacert Unserer Einschätzung nach leiten sich die technischen Fragestellungen aus den übergeordneten geschäftlichen Anforderungen, den aktuellen und den zukünftigen Herausforderungen an die Rechtsabteilungen ab. Immer wieder kommen dabei die folgenden Themen hoch: Die More for Less Challenge - Steigende Arbeitslast und Komplexität, nicht zuletzt durch stetig wachsende regulative Anforderungen bei bestenfalls gleichbleibenden Budgets und gleicher Anzahl an Mitarbeitern. Partner im Unternehmen - Wie kann sich die Rechtsabteilung zu einem proaktiven Partner der Geschäftsbereiche entwickeln? Wie können Ziele abgestimmt werden? Wie kann die Zusammenarbeit effektiver und effizienter erfolgen? Globalisierung - Strukturelle Anpassung der Rechtsabteilung an die globale Ausrichtung der internen Kunden, zentrale versus dezentrale Organisation, Liberalisierung des Rechtsmarktes, Welche Chancen ergeben sich hieraus? Einfluss der Informationstechnologie auf die Arbeitsabläufe Attraktivität des Arbeitsplatzes Stichworte sind hier Gewinnung neuer Talente, Karrierepfad, Mobilität und demoskopische Veränderungen wie die zunehmende Anzahl von Mitarbeiterinnen in den Rechtsabteilungen. Alle Unternehmensverträge, Vertragsfristen, -partner und -objekte auf Knopfdruck aktuell verfügbar zu haben eine Herausforderung, die sich mit einer Dokumentenmanagementlösung wie der digitalen Vertragsakte wirtschaftlich lösen lässt. Sie kann außerdem zu einer besseren Compliance beitragen, indem darin alle relevanten Dokumente beispielsweise gesetzliche Vorgaben, interne Richtlinien oder Prozessdokumentationen zentral und auswertbar verwaltet werden. Eine weitere technische Fragestellung ist, wie Rechtsabteilungen mit dem Unternehmensvorstand, dem Aufsichtsrat oder der Compliance-Abteilung sicher kommunizieren, d.h. Dokumente austauschen können. Dazu bietet die digitale Vertragsakte einen geschützten Ablagebereich, über den ausgewählte Personen Sitzungsunterlagen oder andere Dokumente durch entsprechende Zugriffsberechtigungen einsehen können. Die Schaffung von digitalen Schnittstellen zu Kerninformation des Unternehmens ist ein zentraler Punkt. Entscheidend ist es, dass ein Jurist per Mausklick die wichtigsten Daten, z.b. zu Kunden- oder Lieferantentenverträgen zur Verfügung hat. Nur so kann er die Fachabteilungen schnell und kompetent unterstützen. Der moderne Unternehmensjurist ist proaktiv und benötigt einen optimalen Zugriff auf alle Fakten, die mit den Verträgen in seinem Unternehmen zu tun haben.

2 2. Mit welchen neuen Werkzeugen aus Ihrem Haus können Unternehmensjuristen in den nächsten ein bis drei Jahren rechnen? Es gibt sicherlich viele Herausforderungen in Rechtsabteilungen, die durch verschiedene Technologien adressiert werden können. Aus Sicht unseres Unternehmens, das aus dem Bereich der Recherche und Analysesoftware kommt, sind sicherlich folgende Themen extrem spannend für Rechtsabteilungen in Bezug auf technologische Unterstützung: a.) Mit welchen Systemen kann der Arbeitsaufwand bei internen Audits verringert werden und der Erkenntnisgewinn erhöht werden? b.) Können die Themen präventive Compliance-Audits und Beschäftigtendatenschutz technologisch adressiert werden? c.) Gibt es Technologie und Technologieunternehmen, die bei Kartellrechtsaudits und US-amerikanischen Klagefällen aus Deutschland heraus unterstützen kann? Die drängendsten Fragen sind eng gekoppelt mit den aktuell fachlichen Fragestellungen, denen sich Rechtsabteilung in Unternehmen immer nachhaltiger stellen müssen. Die Rechtsabteilung in den Unternehmen wandeln sich stark zum Dienstleister in Rechtsfragen, Compliance und Beratungsthemen unternehmensweit, speziell aber auch rund um das Management und den Vorstand. Die Aufgaben gehen heute schon weit über die Rechtsberatung und den Rechtsfall hinaus. Insofern wird die technologische Unterstützung durch nachhaltige Systeme zur Erfassung, Dokumentation und Nachweispflicht immer mehr an Bedeutung erlangen. Rechtsabteilungen integrieren sich immer mehr in den Organisationen der Unternehmen, die Sonder- oder Stabstellenrolle entfällt zunehmend und unterliegen demnach auch den Gesetzmäßigkeiten im Handeln, wie Kosten-/Nutzenargumentation, Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen oder Leistungsanspruch. Dafür werden zunehmend Systeme neben den herkömmlichen wie SAP, als ERP - System, zum Einsatz kommen müssen. Hier spricht man verstärkt von Optimierungen im Informationsprozess, wofür es EIM-Systeme gibt (EIM=Enterprise Information Management). Datacert Viele unserer Kunden haben in den letzten Jahren eine beachtliche Anzahl von spezialisierten Softwarelösungen implementiert. Wenngleich diese auch die jeweilige Anforderung gut abdecken, sind jedoch hohe Betriebskosten die Folge; Synergien zwischen den einzelnen Systemen können in der Regel aufgrund fehlender Integration nicht gehoben werden. Wir hören immer deutlicher den Wunsch nach einer Plattform, die alle heute notwendigen Funktionalitäten integriert, aber auch erweiterbar ist, um zukünftige Anforderungen abzudecken - eine Art SAP-System für die Rechtsabteilung. Unsere Kunden ziehen den Nutzen aus den geringen Gesamtbetriebskosten, einem Produktivitätssprung aufgrund der Integration und mehr Visibilität in die einzelnen Geschäftstransaktionen und Projekte. Die Nutzung aller verfügbaren relevanten Daten unter Einbeziehung externer Datenquellen zur Entscheidungsfindung und -optimierung besprechen wir unter dem Stichwort Big Data mit unseren Kunden. Wir realisieren hier bereits Projekte mit unseren Kunden, bei denen historische Falldaten angereichert mit externen Informationen zur Entscheidungsfindung genutzt werden. Konkrete Fragestellungen sind: Wann macht es Sinn zu prozessieren, wann zu vergleichen, zu welchen Konditionen? Aber auch operative Analysen und Berichte wie zum Kosten- und Performancemanagement von Kanzleien und anderen Dienstleistern werden umgesetzt. Fragestellungen wie Wie hoch waren unserer Ausgaben mit bestimmten Kanzleien weltweit? oder Wann ist es Sinnvoll bestimmte Aufgaben an externe Dienstleister zu vergeben, wann ist In-Sourcing der richtige Ansatz? Kurzfristig dürfen Unternehmensjuristen mit Cloud-Lösungen und Apps für mobile Endgeräte rechnen, die ihre unhandlichen Aktenordner endlich portabel machen. Unser ambitioniertes Ziel ist es, das Lesen und Bearbeiten von Dokumenten auf ipad und Co so komfortabel und sicher zu gestalten, dass die Papierakten wirklich obsolet werden. Ein mittelfristiger Ansatz ist, in unsere Software semantische Suchtechnologien zu integrieren, um so noch bessere beziehungsweise umfassendere Suchergebnisse zu erzielen. Beim Durchsuchen von Vertragsinhalten würde die elektronische Aktenlösung dann Google-ähnlich z.b. auch abweichende Schreibweisen, synonyme Begriffe oder anderssprachige Wörter als Treffer ausgeben. Gerade Letzteres wäre ein enormer Vorteil für das Vertragsmanagement internationaler Unternehmen.

3 dauerhaft die Verantwortung und Messbarkeit auch in den administrativen Prozess zu integrieren, um letztendlich Risiken zu erkennen, zu minimieren und die Compliance nachhaltig sicher zu stellen. Auch dafür wird LCM durch ein neues Modul ergänzt, indem LCM Compliance Excellence, besonders die Kausalität zwischen der Unternehmensstrategie in der Compliance nicht nur unterstützt, sondern durch eine stabile Planung, Organisation, Ablage und Information alle Compliance-Schritte sorgfältig dokumentiert und messbar steuern lässt. Unsere Lösungen gehen gezielt auf aktuelle Themen ein, wie zum Beispiel Compliance-Regelungen bei Zuwendungen oder das Beteiligungsmanagement. Letzteres ist für große Konzerne, die international agieren, eine große Hilfe. So lassen sich mit unseren Lösungen die Potenziale des Beteiligungsportfolios besser nutzen. a.) Im Wesentlichen werden wir weiter darauf fokussieren, Rechtsabteilungen dabei zu unterstützen, sich auf ihre Kernexpertise konzentrieren zu können. Auf diese Weise wird durch sinnvolle technologische Unterstützung die Kapazität und Rechtssicherheit bei der Be- und Verarbeitung insbesondere großer elektronischer Datenmengen erhöht. b.) Wir werden weiterhin spezifisch auf den deutschen und europäischen Markt an die hier vorliegende Rechtssituation angepasste Software entwickeln. Wir beraten Unternehmen seit über 20 Jahren genau in dieser Nahtstelle zwischen den vorhandenen ERP (SAP)- Systemen, in denen Zahlen, Daten, Fakten abgelegt sind, und der Optimierung und nachhaltigen Verbesserung der Informationsprozesse mit unserem EIM- System. Unsere Product Suite LCM - LifeCycleManagement für Verträge, Akten, Dokumente, Kontakte und Termine/Wiedervorlagen, sorgt bei den Unternehmen für messbare und transparente Abläufe in den administrativen Prozessen, speziell natürlich in der Rechtsabteilung. Besonders werden die Themen der Vereinfachung in der Handhabung von Prozessen unterstützt werden. So haben wir das Thema BPM (Business Process Management) direkt in die LCM Basis integriert und schließen damit den Bund zwischen den sich schnell ändernden Prozessen und einer kostenorientierten sowie messbaren Umsetzung in der Organisation. Ein weiterer Punkt wird die Transparenz im LifeCycle von Verträgen-Dokumenten-Akten-Kontakten-Terminen sein, um 3. Sind die Unternehmen auf die verstärkte Nutzung von Legal IT vorbereitet? Die Entwicklung einer IT-Strategie für die Rechtsabteilung und deren konsequente Umsetzung ist aus unserer Sicht ein kritischer Erfolgsfaktor. Ohne eine solche werden zahlreiche der zuvor geschilderten Herausforderungen und Aufgaben nicht umsetzbar sein. Ein anderes Beispiel zur Verdeutlichung: Weltweit gibt es heute mehr als 2 Mrd. Internetnutzer, mehr als 1 Mrd. Facebook Nutzer, 3,5 Mrd. -Accounts und 5 Mrd. Mobiltelefonanschlüsse. Die Juristen von morgen haben bereits heute ein völlig neues Verhältnis zur Informationstechnologie, sie kennen eine Welt ohne Internet und Web 2.0 gar nicht. Wenn Sie also die besten Talente für Ihre Rechtsabteilung gewinnen wollen, sollten Sie die notwendigen Rahmenbedingungen schaffen. Und die Nutzung von moderner Informationstechnologie gehört dazu. Häufig nicht. Der Einführung von Legal IT stehen oftmals mangelnde Ressourcen und Sicherheitsbedenken im Wege. Beim Datenschutz wollen die Unternehmen keine Risiken eingehen und scheuen gerade auch davor zurück, sensible Informationen auf mobilen Endgeräten verfügbar zu machen. Dabei müssen sie sich um das Sicherheitsbewusstsein der Anwender eigentlich keine Gedanken machen. Moderne Softwarelösungen sind mit Schutzmechanismen ausgestattet, die Anwender vor einem fehlerhaften Umgang mit ihren Daten bewahren. Die Bereitschaft, Softwarelösungen zu nutzen, ist auf jeden Fall vorhanden. Und immer mehr Unternehmen erkennen auch, dass Rechtsabteilungen effizienter arbeiten können, wenn moderne Software-Lösungen im Einsatz sind. Das ist unserer Erfahrung nach sehr unterschiedlich. Wir stehen in jedem Fall gerne für eine Beratung basierend auf unserer mehr als 10 jährigen Erfahrung im Bereich Rechtsabteilungen zur Verfügung.

4 4. Welche Trends aus den USA werden aus Ihrer Sicht in naher Zukunft auch Deutschland erreichen? Als einer der führenden Beratungs- und Softwareanbieter auf dem Gebiet erfahren wir verstärkt von den steigenden Bedürfnissen nach Unterstützung ständig wachsenden Aufgaben in der Rechtsabteilung. Deshalb wird der Ruf nach leistungsorientierten Ansätzen bei der Bewältigung der Aufgaben immer wichtiger. Als Beispiel wird der Anspruch nach Business Process Management (BPM) oder auch Legal Spend Management (LSM) im deutlicher. Die Verteilung von Aufgaben in sog. Projekten zu verstehen, als interdisziplinare Maßnahme in der sich IT, Legal und Projektmanagement gemeinsam stellen, zielt ursächlich auf den alten Grundsatz Schuster, bleib bei deinen Leisten sprich Fachkompetenz im Team organisieren. Damit wird gleichzeitig der Leistungs-/Bewertungsund Kostenanspruch messbar und hat sich in den ersten Projekten mehr als positiv bewährt. Dazu ist IT notwendig, wenn man daran den wichtigsten Teil noch anschließt, nämlich die Business Intelligenz sprich Auswertung, Reporting als Grundlage für einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP). Ich würde nicht nur in Richtung der USA schauen. Es ist wichtig, die relevanten globalen Trends zu erkennen. Diese können auch aus dem nahen Umfeld stammen, wie z.b. die fortschreitende Liberalisierung des Rechtsmarktes in England oder Kanada. Hier werden sich Chancen nicht nur für die global agierenden Unternehmen ergeben. Eher technische Trends, die wir sehen und bereits umsetzten, sind steigende Mobilitätsanforderungen. Informationen müssen überall auf allen mobilen Plattformen wie ios, Android oder Windows zur Verfügung stehen. Ein weiterer bereits angesprochener Trend ist der Einsatz von Big Data Technologien zur Optimierung der Entscheidungen im Unternehmen. ediscovery hat Deutschland bereits erreicht hier wird in den nächsten Jahren sicherlich noch verstärkt Arbeit auf Firmen zukommen. Das Thema, wie mit Big Data umzugehen ist und welche Technologien gerade für mittlere und große Unternehmen zukünftig unverzichtbar sein werden, ist sicherlich ebenfalls etwas, dass aus den USA nach Europa schwappen wird. Cloud Computing ist ebenfalls bereits in vielen Unternehmen zur Realität geworden. Inhaltlich aus rechtlicher Sicht ist zumindest FAT- CA ein Thema das Banken auf dem Radar haben müssen. Auch das konnten wir auf den vielen Tagungen und Kongressen der letzten Monate beobachten. LPO - Legal Process Outsourcing, die verlängerte Werkbank um Rechtskompetenz in die Organisationen nachhaltig mit den global wachsenden Lokationen abbilden zu können. Mit dem Prozess der Globalisierung, als Exportweltmeister, kommen immer mehr deutsche Unternehmen an diesem Thema langfristig nicht vorbei. Das Problem besteht in der Sensibilisierung, dass das Thema nicht nur nach rechtlicher Kompetenz bewertet wird, sondern vielmehr nach allgemeinen Unternehmensgrundsätzen intime, inquality, inbudget. Hierfür brauchen die Organisationen Unterstützung, die wir durch ein Best-Practice-Paket definiert haben, um den gesamten Prozess von der Rekrutierung von Outsorcing-Partnern, über die Fallbearbeitung bis hin zur Zeit-, Kosten- und Leistungsabrechnung und schließlich über strategische Ratings- und Bewertungsmechanismen für vorher genannte KVP s. Dieses heißt LCM / LPO-Management und unterstützt diesen gesamten Prozess mit Modulen webbasiert für einfachste Bedienung und Eingabe rund um den Globus.

5 Die Antworten kamen von Christian Gläßel, Sales Director D-A-CH An der Welle Frankfurt am Main Landsberger Straße Munich 5. Welche Trends werden in Deutschland keine Rolle spielen? Kategorisch würde ich keinen Trend ausschließen. Die Auswirkungen sind sicher spezifisch für einzelne Unternehmen und Industrien. Das ist schwer zu sagen für Unternehmen, die nicht auf dem amerikanischen Markt tätig sind, gibt es sicherlich viele wenig relevante Trends. Für internationale Unternehmen mit Business in den USA vermutlich nicht einen einzigen. Das ist schwierig. Ich glaube die Zeit der Funktionshascherei oder IT-Lastigkeit ist vorbei. Es wird darauf ankommen Systeme und Landschaften wieder auf die fachlichen Anforderungen zurück zu fahren. Der Mensch im Mittelpunkt von Organisationen und Prozessen. Transparenz schafft Verbindlichkeit und Verantwortung. Die Menschen brauchen klare und transparente Prozesse und Systeme ausgerichtet auf den Anwender. Heisst : nicht die IT entscheidet, sondern die Fachabteilung mit der Beratung durch IT. Weg von noch mehr, hin zu einfach, anwenderfreundlich, nachhaltig. Denn eines ist doch sicher : Prozesse ändern sich schneller wie je zuvor und Zeit ist bekanntlich Geld das gilt auch für die RA in den Unternehmen! Katja Dippel, Manager Marketing & Communications Theodor-Heuss-Straße Bad Vilbel Thomas M. Klepper, Leiter Vertrieb Königswall Dortmund Hartwig Laute, Geschäftsführer Von-Liebig-Straße Rheinbach Steffen Schaar Mitglied der Geschäftsleitung Konrad-Zuse-Platz Böblingen

LCM LEGAL. Management für Verträge, Akten, Compliance und Risiken - die Lösung für die moderne Rechtsabteilung

LCM LEGAL. Management für Verträge, Akten, Compliance und Risiken - die Lösung für die moderne Rechtsabteilung Management für Verträge, Akten, Compliance und Risiken - die Lösung für die moderne Rechtsabteilung 2/3 The Quality The Quality Group Group ist eines der istführenden eines der führenden Software- und

Mehr

EIM- da kommen wir gerade her!

EIM- da kommen wir gerade her! Ganz klar persönlich. EIM - da kommen wir gerade her! Einblicke, Tendenzen, Trends, Ansätze Warum ist EIM die Zukunft - ein Panoptikum Seite Nr. 2 das kennen Sie! Produkte Beratung Vertrieb Seite Nr. 3

Mehr

product SUItE Lcm Integriertes und standardisiertes Enterprise Information Management

product SUItE Lcm Integriertes und standardisiertes Enterprise Information Management product SUItE Lcm Integriertes und standardisiertes Enterprise Information Management SIE KENNEN DAS? Sie verbringen Stunden mit der Suche von Vertragsunterlagen? Schon wieder haben Sie das Problem einer

Mehr

Legal Process Managment (LPM)

Legal Process Managment (LPM) Vom Mandat über Verträge bis hin zum Reporting mit Legal Process Managment (LPM) sicher für die Zukunft aufgestellt Ganz klar persönlich. rechtliche Gestaltung von Verträgen Beratung der Geschäftsleitung

Mehr

Compliance Excellence

Compliance Excellence Compliance Excellence Freiräume schaffen und Risiken reduzieren mit Hilfe innovativer IT-Systeme!? Ganz klar persönlich. Steffen Schaar, Mitglied der Geschäftsleitung Juristen im Wandel der Unternehmen

Mehr

Business Process Management (BPM) als Wissensbasis für Enterprise Information Management

Business Process Management (BPM) als Wissensbasis für Enterprise Information Management Business Process Management (BPM) als Wissensbasis für Enterprise Information Management Erfahrung und Kompetenz Seit über 20 Jahren sind unsere ca. 100 Experten an zwei Standorten für Sie im Einsatz (Böblingen,

Mehr

Ansatz oder Wirklichkeit?

Ansatz oder Wirklichkeit? Ansatz oder Wirklichkeit? Herausforderungen und Regeln zur Kommunikation im Unternehmensprozess Praktische Ansätze Tendenzen und Potenziale Referent : Steffen Schaar, Mitglied der Geschäftsleitung The

Mehr

Ganz klar persönlich.

Ganz klar persönlich. Enterprise Information Management: Wunsch oder Wirklichkeit im strategischen Einkauf? Ganz klar persönlich. Nutzung von EIM in der Praxis Sichere und aktuelle Bereitstellung von Dokumenten, Verträgen und

Mehr

PRIMEING IHR PARTNER FÜR MSP IN ENGINEERING UND IT

PRIMEING IHR PARTNER FÜR MSP IN ENGINEERING UND IT PRIMEING IHR PARTNER FÜR MSP IN ENGINEERING UND IT Eckhardt Maier Geschäftsführer der primeing GmbH 02 Als Tochterunternehmen der ABLE GROUP, Deutschlands führenden Konzerns für Engineering- und IT-Dienstleistungen,

Mehr

Digitales Dokumentenmanagement. Kundennah. Flexibel. Zuverlässig.

Digitales Dokumentenmanagement. Kundennah. Flexibel. Zuverlässig. Digitales Dokumentenmanagement. Kundennah. Flexibel. Zuverlässig. Kundennah. Ihre Anforderungen & Ihre Prozesse Mit HyperDoc lässt sich die ansonsten ressourcenintensive Dokumentenverwaltung praxisorientiert,

Mehr

Digitale Personalaktenverwaltung. Einfach. Schnell. Sicher.

Digitale Personalaktenverwaltung. Einfach. Schnell. Sicher. Digitale Personalaktenverwaltung. Einfach. Schnell. Sicher. Einfach. So einfach wie Papier nur intelligenter Schluss mit Aktenschleppen und Papierbergen! Mit der IQAkte Personal verwalten Sie Ihre Personalakten

Mehr

Enterprise Information Management

Enterprise Information Management Enterprise Information Management Risikominimierung durch Compliance Excellence Stefan Schiller Compliance Consultant Ganz klar persönlich. Überblick Vorstellung The Quality Group Status Quo und Herausforderungen

Mehr

IDC Studie: Deutsche Unternehmen wollen mit Cloud Services Geschäftsprozesse optimieren

IDC Studie: Deutsche Unternehmen wollen mit Cloud Services Geschäftsprozesse optimieren Pressemeldung Frankfurt, 26. Juli 2013 IDC Studie: Deutsche Unternehmen wollen mit Cloud Services Geschäftsprozesse optimieren Die Fachbereiche deutscher Unternehmen fordern von der IT eine bessere Unterstützung

Mehr

Planung und Analyse unternehmensweit verbinden mit der Standard-Integration von Corporate Planner und QlikView / Qlik Sense

Planung und Analyse unternehmensweit verbinden mit der Standard-Integration von Corporate Planner und QlikView / Qlik Sense Heute die Unternehmenszahlen von morgen analysieren. Planung und Analyse unternehmensweit verbinden mit der Standard-Integration von Corporate Planner und QlikView / Qlik Sense Corporate Planner ist ein

Mehr

IDV Assessment- und Migration Factory für Banken und Versicherungen

IDV Assessment- und Migration Factory für Banken und Versicherungen IDV Assessment- und Migration Factory für Banken und Versicherungen Erfassung, Analyse und Migration von Excel- und AccessAnwendungen als User-Selfservice. Sind Ihre Excel- und Access- Anwendungen ein

Mehr

Pressemitteilung. IT muss neu gedacht werden: adesso stellt Konzept "New School of IT" vor. Neuer Ansatz sorgt für eine schnellere und produktivere IT

Pressemitteilung. IT muss neu gedacht werden: adesso stellt Konzept New School of IT vor. Neuer Ansatz sorgt für eine schnellere und produktivere IT Pressemitteilung IT muss neu gedacht werden: adesso stellt Konzept "New School of IT" vor Neuer Ansatz sorgt für eine schnellere und produktivere IT Dortmund, 4. Juli 2013 Mobilität, Agilität und Elastizität

Mehr

SOA Governance Konzepte und Best Practices

SOA Governance Konzepte und Best Practices SOA Governance Konzepte und Best Practices Gerd Schneider Senior Director SOA Marketing Software AG 2/27/2007 Agenda Überblick SOA Governance Warum SOA Governance? Kundenbeispiel SAS Airlines Technische

Mehr

Effizienterer Zahlungsverkehr dank SAP-Integration

Effizienterer Zahlungsverkehr dank SAP-Integration Effizienterer Zahlungsverkehr dank SAP-Integration Wie sich Zahlungsverkehr, Treasury & Co. durch eine SAP-Integration effizienter gestalten lassen Benjamin Scheu Finanz- und Rechnungswesen Gühring KG

Mehr

Operative Exzellenz in der Konsumgüterindustrie Ganzheitliche und GuV wirksame Optimierung der Unternehmensprozesse

Operative Exzellenz in der Konsumgüterindustrie Ganzheitliche und GuV wirksame Optimierung der Unternehmensprozesse Operative Exzellenz in der Konsumgüterindustrie Ganzheitliche und GuV wirksame Optimierung der Unternehmensprozesse Jochen Jahraus, Partner KPS Consulting Competence Center Konsumgüter Seite Operative

Mehr

BPMN2.0 Geschäftsprozesse effizient gestalten. Ganz klar persönlich.

BPMN2.0 Geschäftsprozesse effizient gestalten. Ganz klar persönlich. BPMN2.0 Geschäftsprozesse effizient gestalten Ganz klar persönlich. Theorie BPMN2.0 Business Prozess Model and Notation ist eine grafische Spezifikationssprache und stellt Symbole zur Verfügung, mit denen

Mehr

Sicherheit für Ihre Daten. Security Made in Germany

Sicherheit für Ihre Daten. Security Made in Germany Sicherheit für Ihre Daten Security Made in Germany Auf einen Blick. Die Sicherheitslösung, auf die Sie gewartet haben. Sicherheitslösungen müssen transparent sein; einfach, aber flexibel. DriveLock bietet

Mehr

Beschaffungslogistik

Beschaffungslogistik Beschaffungslogistik Trends und Handlungsempfehlungen Ralf Grammel Steigender Interregionaler Handel Quelle: 2009; www.bpb.de Entwicklung der Logistik in Europa Und morgen? Ab 1970 Klassische Logistik

Mehr

VERTRAGSMANAGEMENT Potenziale erkennen Zukunft sichern

VERTRAGSMANAGEMENT Potenziale erkennen Zukunft sichern VERTRAGSMANAGEMENT Potenziale erkennen Zukunft sichern 13:30 14:00 Halle 6 E26 Referent: Stefan Schiller Vertragsmanagement Definition & Facts Motivation Vertragsprozess - Agilität steigern Potenziale

Mehr

ERP-Systemeinsatz bewerten und optimieren

ERP-Systemeinsatz bewerten und optimieren ERP-Systemeinsatz bewerten und optimieren Handlungsfelder zur Optimierung des ERP-Systemeinsatzes ERP-Lösungen werden meist über viele Jahre lang eingesetzt, um die Geschäftsprozesse softwaretechnisch

Mehr

plain it Sie wirken mit

plain it Sie wirken mit Sie wirken mit Was heisst "strategiewirksame IT"? Während früher die Erhöhung der Verarbeitungseffizienz im Vordergrund stand, müssen IT-Investitionen heute einen messbaren Beitrag an den Unternehmenserfolg

Mehr

ERP / IT Strategieleitfaden Vorgehensmodell zur Entwicklung einer ERP / IT-Strategie

ERP / IT Strategieleitfaden Vorgehensmodell zur Entwicklung einer ERP / IT-Strategie ERP / IT Strategieleitfaden Vorgehensmodell zur Entwicklung einer ERP / IT-Strategie Johannes Schwab, MBA Warum strategische IT-Planung? - Zitat Das Internet ist die Technologie, die am nachhaltigsten

Mehr

Ganz klar persönlich.

Ganz klar persönlich. Ansätze für effizientes Kostenmanagement in der Rechtsabteilung Ganz klar persönlich. Kostenkontrolle in der Zusammenarbeit mit externen Anwälten Beispiele für Leistungs/Kostenoptimierungen im Anwaltsnetzwerk

Mehr

KOMPETENZ IN SOFTWARE

KOMPETENZ IN SOFTWARE KOMPETENZ IN SOFTWARE Software- und App-Entwicklung Automotive-Software Elektromobilität Collaboration und Business Intelligence BATTERY STATUS BATTERY STATUS c4c engineering GmbH kompetenz in Software,

Mehr

Digitales Vertragsmanagement. Einfach. Schnell. Sicher.

Digitales Vertragsmanagement. Einfach. Schnell. Sicher. Digitales Vertragsmanagement. Einfach. Schnell. Sicher. Einfach. Vertragsmanagement leicht gemacht Die IQAkte Vertrag bringt Leichtigkeit in Ihren Aktenschrank. Mit der digitalen Vertragsakte verwalten

Mehr

IT Lösungen, die Ihr Unternehmen voranbringen.

IT Lösungen, die Ihr Unternehmen voranbringen. IT Lösungen, die Ihr Unternehmen voranbringen. Auf Basis moderner und ausgereifter Technologien liefern wir Ihnen Softwarelösungen, die Ihr Unternehmen voranbringen. INVONIC bietet als Microsoft Gold Certified

Mehr

Herausforderungen bei der Mobilisierung von Unternehmensprozessen mit Hilfe von Tablets und Smartphones. Matthias Klocke. Bildquelle: CC-BY-3Gstore.

Herausforderungen bei der Mobilisierung von Unternehmensprozessen mit Hilfe von Tablets und Smartphones. Matthias Klocke. Bildquelle: CC-BY-3Gstore. Herausforderungen bei der Mobilisierung von Unternehmensprozessen mit Hilfe von Tablets und Smartphones Matthias Klocke Bildquelle: CC-BY-3Gstore.de Lynx in Fakten 1989 gründet Hans-Joachim Rosowski das

Mehr

Prozessorientierte Informationssysteme im Controlling

Prozessorientierte Informationssysteme im Controlling Themenschwerpunkt Controlling September 2004 Fraunhofer IML bietet Unterstützung bei Systemanalyse und -auswahl Prozessorientierte Informationssysteme im Controlling Das Controlling hat für die Erfolgskontrolle

Mehr

Grid Analytics. Informationsanforderungen und plattformen für Ihre Netze

Grid Analytics. Informationsanforderungen und plattformen für Ihre Netze Grid Analytics Informationsanforderungen und plattformen für Ihre Netze GAT / WAT IT Forum 2014 September 2014 Fichtner-Gruppe Gegründet 1922 und seither in Familienbesitz Deutschlands größtes unabhängiges

Mehr

Moderne Arbeitsstile im Unternehmen Faktor Mensch vs. Moderne Technik? Frank Roth - Vorstand

Moderne Arbeitsstile im Unternehmen Faktor Mensch vs. Moderne Technik? Frank Roth - Vorstand Moderne Arbeitsstile im Unternehmen Faktor Mensch vs. Moderne Technik? Frank Roth - Vorstand Was versteht man unter modernen Arbeitsstilen? Moderne Arbeitsstile erhöhen Mitarbeiterproduktivität und zufriedenheit

Mehr

Office Line Webclient Nehmen Sie Ihr ERP einfach überall mit hin mit

Office Line Webclient Nehmen Sie Ihr ERP einfach überall mit hin mit Nehmen Sie Ihr ERP einfach überall mit hin mit Inhalt...4 Chefsache: Immer up-to-date...5 Unterwegs im Außendienst...6 Flexible Buchhal tung schnell und einfach gelöst...8 2 Office Line Webclient Nehmen

Mehr

Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Stuttgart

Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Stuttgart Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Abschlussarbeit im Bereich Business Process Management (BPM) Effizienzsteigerung von Enterprise Architecture Management durch Einsatz von Kennzahlen Braincourt

Mehr

DIGITALE AKTEN IN SAP Personalakte

DIGITALE AKTEN IN SAP Personalakte DIGITALE AKTEN IN SAP Personalakte Digitale Akten in SAP powered by xft GmbH Digitale Aktenlösungen bieten Unternehmen weitreichende Vorteile gegenüber papiergebundenen Akten und deren Verwaltung über

Mehr

Verwaltung von Geräten, die nicht im Besitz des Unternehmens sind Ermöglich mobiles Arbeiten für Mitarbeiter von verschiedenen Standorten

Verwaltung von Geräten, die nicht im Besitz des Unternehmens sind Ermöglich mobiles Arbeiten für Mitarbeiter von verschiedenen Standorten Tivoli Endpoint Manager für mobile Geräte Die wichtigste Aufgabe für Administratoren ist es, IT-Ressourcen und -Dienstleistungen bereitzustellen, wann und wo sie benötigt werden. Die Frage ist, wie geht

Mehr

Pressemeldung. Frankfurt am Main, 3. März 2014

Pressemeldung. Frankfurt am Main, 3. März 2014 Pressemeldung Frankfurt am Main, 3. März 2014 IDC-Studie zu Mobile Content Management: Deutsche Unternehmen nutzen File Sharing und Synchronisationslösungen, präferieren dabei die Private Cloud und wollen

Mehr

GET Information Technology. Strategies and Solutions

GET Information Technology. Strategies and Solutions GET Information Technology Strategies and Solutions Seit mehr als 20 Jahren ist es meine Aufgabe, IT-Organisationen in ihren Möglichkeiten zu entwickeln. Als Mitarbeiter war ich in allen Bereichen der

Mehr

Mitarbeiter dokumentieren und entwickeln selbständig bereichsübergreifende Prozesse mit Wiki

Mitarbeiter dokumentieren und entwickeln selbständig bereichsübergreifende Prozesse mit Wiki Mitarbeiter dokumentieren und entwickeln selbständig bereichsübergreifende Prozesse mit Wiki Katja Büttner-Kraus Director Process Management LSG Sky Chefs TQU International GmbH - Wiblinger Steig 4-89231

Mehr

Wir schaffen Ihre nichts bringenden Meetings ab!

Wir schaffen Ihre nichts bringenden Meetings ab! Intrexx Share More than Social Business Software Seite 1 Intrexx Share More than Social Business Software Wir schaffen Ihre nichts bringenden Meetings ab! Intrexx Share ist eine aufregend neue Social Business

Mehr

The Cloud Consulting Company

The Cloud Consulting Company The Cloud Consulting Company The Cloud Consulting Company Unternehmen Daten & Fakten Anforderungsprofil Einstiegsmöglichkeiten Nefos ist die führende Salesforce.com Unternehmensberatung im deutschsprachigen

Mehr

Vom Arbeitgeber zur Spitzenposition im Arbeitsmarkt Wettbewerb

Vom Arbeitgeber zur Spitzenposition im Arbeitsmarkt Wettbewerb Vom Arbeitgeber zur Spitzenposition im Arbeitsmarkt Wettbewerb Mit der richtigen Strategie und kompetenter Umsetzung an die Spitze im Arbeitsmarkt Die Dynamik der Märkte nimmt mit rasanter Geschwindigkeit

Mehr

Aufbau eines Compliance Management Systems in der Praxis. Stefanie Held Symposium für Compliance und Unternehmenssicherheit Frankfurt, 15.11.

Aufbau eines Compliance Management Systems in der Praxis. Stefanie Held Symposium für Compliance und Unternehmenssicherheit Frankfurt, 15.11. Aufbau eines Compliance Management Systems in der Praxis Stefanie Held Symposium für Compliance und Unternehmenssicherheit Frankfurt, 15.11.2012 Gliederung Kapitel 1 - Festlegung des Compliance-Zielbilds

Mehr

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM)

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) Transparenz schaffen und Unternehmensziele effizient erreichen Transparente Prozesse für mehr Entscheidungssicherheit Konsequente Ausrichtung

Mehr

Apps & Mobile Services Tipps für Unternehmen. Raphael Schulna Darmstadt 2013

Apps & Mobile Services Tipps für Unternehmen. Raphael Schulna Darmstadt 2013 Apps & Mobile Services Tipps für Unternehmen. Raphael Schulna Darmstadt 2013 Das Unternehmen adesso mobile solutions GmbH, Dortmund, > 70 MA Tochterunternehmen der adesso AG, Dortmund, > 1.100 MA führender

Mehr

Software Innovations BPM M2M BRM

Software Innovations BPM M2M BRM Intelligente Geräte. Intelligente Prozesse. Intelligent vernetzt. So starten Sie erfolgreiche Projekte im Internet of Things and Services. Die IoTS Edition im Überblick Software Innovations BPM M2M BRM

Mehr

PLM erreicht immer mehr Anwendungsbereiche

PLM erreicht immer mehr Anwendungsbereiche Presseinformation des sendler\circle, August 2009 PLM erreicht immer mehr Anwendungsbereiche sendler\circle, München, 27. August 2009 Wie erleben die Anbieter von IT-Tools im Umfeld des Produkt-Lebenszyklus-Management

Mehr

Niedersächsisches Justizministerium Projekt mit@justiz

Niedersächsisches Justizministerium Projekt mit@justiz Niedersächsisches Justizministerium Projekt mit@justiz Der Moderne Verwaltungsarbeitsplatz als Basis für die Neugestaltung der Prozesse in der Justizverwaltung Niedersachsen Dr. Ralph Guise-Rübe, Referatsleiter

Mehr

2. Juli 2014. Fürstenfeldbruck

2. Juli 2014. Fürstenfeldbruck 2. Juli 2014 Fürstenfeldbruck SolutionDay 2014»Die innovativste Konferenz für den Mittelstand«Zusammen mit unseren marktführenden Partnern präsentieren wir Ihnen einen Tag geballte Informationen im Veranstaltungsforum

Mehr

Mobilisierung von Geschäftsprozessen: Schnell Effizient Inhouse. Business Partnering Convention - 20. November 2013

Mobilisierung von Geschäftsprozessen: Schnell Effizient Inhouse. Business Partnering Convention - 20. November 2013 !1 Mobilisierung von Geschäftsprozessen: Schnell Effizient Inhouse Business Partnering Convention - 20. November 2013 Agenda Mobilisierung von Geschäftsprozessen!2 1.Weptun Warum sind wir Experten zu diesem

Mehr

ComNet Der edv-partner für inhabergeführte unternehmen Das systemhaus 3.0

ComNet Der edv-partner für inhabergeführte unternehmen Das systemhaus 3.0 ComNet der EDV-Partner für inhabergeführte Unternehmen Das Systemhaus 3.0 Holger und Bernd Schmitz Geschäftsführer ComNet der EDV-Partner für inhabergeführte Unternehmen ComNet ist der EDV-Partner für

Mehr

DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN

DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN THEGUARD! SMARTCHANGE CHANGE PROCESS DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN DURCHGÄNGIGE SAP CHANGE- UND RELEASE-PROZESSE EINFACH UMSETZEN THEGUARD! SMARTCHANGE I CHANGE PROCESS

Mehr

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2014

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2014 Fallstudie: SAP IDC Multi-Client-Projekt HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2014 SAP Fallstudie: BOA BKT Informationen zum Kunden www.sap.de Die BOA Group ist einer der weltweit führenden Hersteller von flexiblen

Mehr

Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen.

Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen. Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen. Software für Macher. Die Welt dreht sich durch jene, die sich die Freiheit nehmen, neue Wege zu gehen. Unsere Vision Wir sind, was wir wissen. Dabei ist das Teilen

Mehr

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop In Zusammenarbeit mit der Seite 1 Um eine SharePoint Informationslogistik aufzubauen sind unterschiedliche Faktoren des Unternehmens

Mehr

Infografik CRM 77% 17% Branchen 1. Handel. Dienstleistung. Fertigung. Top 5 Probleme 1. Top 5 Ziele 2. Top 5 Einsatzarten 3. Top 5 Empfehlungen 1 60%

Infografik CRM 77% 17% Branchen 1. Handel. Dienstleistung. Fertigung. Top 5 Probleme 1. Top 5 Ziele 2. Top 5 Einsatzarten 3. Top 5 Empfehlungen 1 60% Infografik CRM 77% Dienstleistung Branchen 1 6% Handel 17% Fertigung Top 5 Ziele 2 Top 5 Probleme 1 Verbesserung Datenqualität 60% Datenqualität 36% Vereinheitlichung der Systeme 55% Aufwand zur Datenpflege

Mehr

ENTERPRISE MOBILITY IN DEUTSCHLAND 2015

ENTERPRISE MOBILITY IN DEUTSCHLAND 2015 Unternehmensdarstellung: Check Point Software IDC Multi-Client-Projekt ENTERPRISE MOBILITY IN DEUTSCHLAND 2015 Von Consumerization zu Mobile first - Mobility-strategien in deutschen Unternehmen Check point

Mehr

WIE KANN ICH DIE KOSTEN- UND LEISTUNGSZIELE MEINER ORGANISATION OHNE NEUE INVESTITIONEN ERFÜLLEN?

WIE KANN ICH DIE KOSTEN- UND LEISTUNGSZIELE MEINER ORGANISATION OHNE NEUE INVESTITIONEN ERFÜLLEN? WIE KANN ICH DIE KOSTEN- UND LEISTUNGSZIELE MEINER ORGANISATION OHNE NEUE INVESTITIONEN ERFÜLLEN? Wie kann ich die Kosten- und Leistungsziele meiner Organisation ohne neue Investitionen erfüllen? Das CA

Mehr

Robert-Bosch-Straße 7 D-64293 Darmstadt

Robert-Bosch-Straße 7 D-64293 Darmstadt Martin Bald Dipl.Ing.(FH) Klaus Krug Dipl.Ing.(FH) adnovo GmbH Robert-Bosch-Straße 7 D-64293 Darmstadt 03.03.2015 copyright adnovo GmbH Dienstleistungen und Services Managed Services / Outsourcing Partner

Mehr

Von Big Data zu Executive Decision BI für den Fachanwender bis hin zu Advanced Analytics 10.45 11.15

Von Big Data zu Executive Decision BI für den Fachanwender bis hin zu Advanced Analytics 10.45 11.15 9.30 10.15 Kaffee & Registrierung 10.15 10.45 Begrüßung & aktuelle Entwicklungen bei QUNIS 10.45 11.15 11.15 11.45 Von Big Data zu Executive Decision BI für den Fachanwender bis hin zu Advanced Analytics

Mehr

Balanced Scorecard Strategien umsetzen. CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite.

Balanced Scorecard Strategien umsetzen. CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite. Balanced Scorecard Strategien umsetzen CP-BSC ist ein Modul der Corporate Planning Suite. UnternehMenSSteUerUng Mit ViSiOn UnD StrAtegie Strategien umsetzen. Jedes Unternehmen hat strategische Ziele und

Mehr

IT & Recht - Wien - 08. März 2011. Vertragsmanagement Spider Contract

IT & Recht - Wien - 08. März 2011. Vertragsmanagement Spider Contract IT & Recht - Wien - 08. März 2011 Vertragsmanagement Spider Volker Diedrich Senior Business Consultant 1 1989-2010 brainwaregroup Themen Risikomanagement und Compliance- Anforderungen im Vertragsmanagement

Mehr

IDC Studie: Deutsche Unternehmen verlassen sich auf IT Service Management für die Cloud

IDC Studie: Deutsche Unternehmen verlassen sich auf IT Service Management für die Cloud Pressemeldung Frankfurt, 24. April 2013 IDC Studie: Deutsche Unternehmen verlassen sich auf IT Service Management für die Cloud Unternehmen verlassen sich für das Management ihrer Cloud Services auf IT

Mehr

Ihr + Beratungs-, Entwicklungs- und Integrationsdienstleistungen der Finanz Informatik Solutions Plus. FISP-Unternehmenspräsentation 1

Ihr + Beratungs-, Entwicklungs- und Integrationsdienstleistungen der Finanz Informatik Solutions Plus. FISP-Unternehmenspräsentation 1 Ihr + Beratungs-, Entwicklungs- und Integrationsdienstleistungen der Finanz Informatik Solutions Plus FISP-Unternehmenspräsentation 1 INHALT + Daten und Fakten + Unsere Kernmärkte + Das zeichnet uns aus

Mehr

Campana & Schott Unternehmenspräsentation

Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott 1 / 14 Über Campana & Schott. Wir sind eine internationale Unternehmensberatung mit mehr als 230 Mitarbeiterinnen

Mehr

Presseinformation. Unser Ansatz ist eben auch operational

Presseinformation. Unser Ansatz ist eben auch operational Unser Ansatz ist eben auch operational Ulrich Rehrmann und Wolfgang Lalakakis, Gründer der GMVK Consulting Group, über den Markt für Geschäftsprozessoptimierungen, ICM Information Chain Management und

Mehr

PRESSE-INFORMATION UNTERNEHMEN SIND NOCH NICHT FIT FÜR MANAGEMENT REPORTING DER ZUKUNFT!

PRESSE-INFORMATION UNTERNEHMEN SIND NOCH NICHT FIT FÜR MANAGEMENT REPORTING DER ZUKUNFT! PRESSE-INFORMATION BI-14-04-14 UNTERNEHMEN SIND NOCH NICHT FIT FÜR MANAGEMENT REPORTING DER ZUKUNFT! Organisationsstrukturen und Personalmangel behindern Umsetzung von modernem Management Reporting Rolle

Mehr

PRINZIP PARTNERSCHAFT

PRINZIP PARTNERSCHAFT PRINZIP PARTNERSCHAFT for.business - Arbeitsplatz 4.0 1 RÜCKBLICK 1996 Nokia Communicator in Deutschland verfügbar 1999 AOL wirbt mit Boris Becker für den Internetzugang Bin ich da schon drin oder was?

Mehr

IDC-Studie: Der deutsche Mittelstand entdeckt Print Management und Document Solutions für sich

IDC-Studie: Der deutsche Mittelstand entdeckt Print Management und Document Solutions für sich Frankfurt am Main, 7. Mai 2012 IDC-Studie: Der deutsche Mittelstand entdeckt Print Management und Document Solutions für sich Die aktuelle IDC-Studie Print Management & Document Solutions in Deutschland

Mehr

PAC RADARE & Multi-Client-Studien 2014. Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer

PAC RADARE & Multi-Client-Studien 2014. Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer PAC Multi-Client-Studien Konzept In Multi-Client-Studien analysieren wir im Auftrag mehrerer Marktakteure Status quo und Potenzial aktueller Technologie- und

Mehr

PRESSE-INFORMATION NEU: LÜNENDONK -MARKTANALYSE 2012 WORKFORCE MANAGEMENT 2012: RECRUITMENT PROCESS OUTSOURCING UND MANAGED SERVICES IM FOKUS

PRESSE-INFORMATION NEU: LÜNENDONK -MARKTANALYSE 2012 WORKFORCE MANAGEMENT 2012: RECRUITMENT PROCESS OUTSOURCING UND MANAGED SERVICES IM FOKUS PRESSE-INFORMATION RPO-22-11-12 NEU: LÜNENDONK -MARKTANALYSE 2012 WORKFORCE MANAGEMENT 2012: RECRUITMENT PROCESS OUTSOURCING UND MANAGED SERVICES IM FOKUS Höherer Rekrutierungserfolg durch RPO Mehrwert

Mehr

Customer-Relation-Management Fakten (I)

Customer-Relation-Management Fakten (I) CRM Strategien Customer-Relation-Management Fakten (I) Im weltweiten Wettbewerb ist ein schlüssiges und zielgerichtetes Marketing überlebenswichtig! Moderne Unternehmen von heute sind sich dessen bewusst:

Mehr

Accenture Clone and Test for Cloud. Personaldaten in SuccessFactors Employee Central kopieren, anonymisieren und testen

Accenture Clone and Test for Cloud. Personaldaten in SuccessFactors Employee Central kopieren, anonymisieren und testen Accenture Clone and Test for Cloud Personaldaten in SuccessFactors Employee Central kopieren, anonymisieren und testen Accenture Software for Human Capital Management unterstützt Unternehmen dabei, die

Mehr

INDUSTRIE 4.0. Sind Sie gewappnet für die nächste industrielle Revolution? Vortragsprotokoll Handelskammer Bremen 25. Februar 2015

INDUSTRIE 4.0. Sind Sie gewappnet für die nächste industrielle Revolution? Vortragsprotokoll Handelskammer Bremen 25. Februar 2015 INDUSTRIE 4.0 Sind Sie gewappnet für die nächste industrielle Revolution? Vortragsprotokoll Handelskammer Bremen 25. Februar 2015 LECLERE SOLUTIONS 2015 Protokoll vom 25.2.2015 1 Ablauf der Veranstaltung!

Mehr

IDC-Studie: Software Quality Assurance Unternehmen in Deutschland haben Nachholbedarf

IDC-Studie: Software Quality Assurance Unternehmen in Deutschland haben Nachholbedarf Pressemeldung Frankfurt am Main, 02. Februar 2012 IDC-Studie: Software Quality Assurance Unternehmen in Deutschland haben Nachholbedarf Software Quality Assurance wird nicht geliebt aber praktiziert. Die

Mehr

Informationssicherheit und Compliance-Erfüllung econet Der Weg zum sicheren Umgang mit Informationen und Zugriffsrechten Wohl nirgends in der IT sind gewachsene Strukturen riskanter, als in Dateisystemen

Mehr

Business-Telefonie aus der Cloud

Business-Telefonie aus der Cloud Business-Telefonie aus der Cloud Jürgen Eßer Produktmanager QSC AG München, Business Partnering Convention 2011 DIE ARBEITSWELT DER ZUKUNFT Fachkräftemangel Privat- und Geschäftsleben verschmelzen Hoher

Mehr

d.3ecm Version 8 Kontinuität im Wandel

d.3ecm Version 8 Kontinuität im Wandel Jetzt Updaten! d.3ecm Version 8 Kontinuität im Wandel 1 d.3ecm Version 8 Ihre Informationsmanagement Plattform d.velop stellt die Version 8 der führenden Enterprise Content Management Plattform d.3ecm

Mehr

Durchgängig IT-gestützt

Durchgängig IT-gestützt Beschaffung aktuell vom 03.09.2012 Seite: 026 Auflage: 18.100 (gedruckt) 10.253 (verkauft) 18.032 (verbreitet) Gattung: Zeitschrift Supplier Lifecycle Management Durchgängig IT-gestützt Obwohl die Identifizierung,

Mehr

SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich

SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich Pressemitteilung Hamburg, 08. November 2013 SAS Analytics bringt SAP HANA in den Fachbereich Ergonomie kombiniert mit Leistungsfähigkeit: die BI-Experten der accantec group geben der neuen Partnerschaft

Mehr

16. Ministerialkongress

16. Ministerialkongress 16. Ministerialkongress 5a IT-Wertbeitrag Messbare Realität oder Jörg Wegner, Partner Berlin, 9. September 2011 Agenda 1 Einleitung 2 Methodik 3 Einzelne Ergebnisse 4 Zusammenfassende Ergebnisse 2011 BearingPoint

Mehr

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung.

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Leistungsfähig. Verlässlich. Mittelständisch. www.michael-wessel.de IT-Service für den Mittelstand Leidenschaft und Erfahrung für Ihren Erfolg. Von der Analyse

Mehr

Business Analytics verbessert die Wertschöpfungskette

Business Analytics verbessert die Wertschöpfungskette Pressemitteilung Hamburg, 05. September 2013 Business Analytics verbessert die Wertschöpfungskette accantec zeigt auf dem SAS Forum in Mannheim vom 11.- 12.09.2013, wie Unternehmen mit SAS Visual Analytics

Mehr

FRAUDCHECK CONSULTING I TRAINING I SOLUTIONS PROFESSIONELLE BETRUGSPRÄVENTION VON ANFANG AN 2014 CURENTIS AG

FRAUDCHECK CONSULTING I TRAINING I SOLUTIONS PROFESSIONELLE BETRUGSPRÄVENTION VON ANFANG AN 2014 CURENTIS AG FRAUDCHECK CONSULTING I TRAINING I SOLUTIONS PROFESSIONELLE BETRUGSPRÄVENTION VON ANFANG AN 2014 CURENTIS AG SICHERHEIT VON ANFANG AN! Interner und externer Betrug sind keine Kavaliersdelikte und bilden

Mehr

acatech DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN Cloud Computing und der Weg in die digitale Gesellschaft

acatech DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN Cloud Computing und der Weg in die digitale Gesellschaft acatech DEUTSCHE AKADEMIE DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN Cloud Computing und der Weg in die digitale Gesellschaft Henning Kagermann Fachtagung Future Business Clouds Berlin, 6. Juni 2013 Zwei konvergente Technologieentwicklungen

Mehr

Kundenerfahrungsbericht RUAG Defence mit SAP Solution Manager 7.1

Kundenerfahrungsbericht RUAG Defence mit SAP Solution Manager 7.1 Kundenerfahrungsbericht RUAG Defence mit SAP Solution Manager 7.1 Theodor Hürlimann / Christoph Bornhauser Vice President Strategic Projects, IT & Quality / Business Analyst RUAG Defence Thun, 4. Februar

Mehr

ENTERPRISE PERFORMANCE MANAGEMENT FÜR EPM. Sie.

ENTERPRISE PERFORMANCE MANAGEMENT FÜR EPM. Sie. ENTERPRISE PERFORMANCE MANAGEMENT FÜR EPM Sie. WIE SIEHT DIE PERFORMANCE IHRES UNTERNEHMENS AUS? ZIELE MUSS MAN MESSEN KÖNNEN Ihre Mitarbeitenden bilden nicht nur einen grossen Kostenblock in Ihrer Aufwandsrechnung,

Mehr

Ihr Partner für professionelles IT-Service Management

Ihr Partner für professionelles IT-Service Management Ihr Partner für professionelles IT-Service Management WSP-Working in thespirit of Partnership >>> Wir stehen als zuverlässiger Partner an Ihrer Seite mit Begeisterung für unsere Arbeit und Ihre Projekte

Mehr

digital business solutions smart IP office

digital business solutions smart IP office digital business solutions smart IP office Stetig vergrößert sich das Volumen an Dokumenten und Daten zu Vorgängen im Gewerblichen Rechtsschutz, die schnell und einfach auffindbar sein müssen. Optimieren

Mehr

inxire Enterprise Content Management White Paper

inxire Enterprise Content Management White Paper inxire Enterprise Content Management White Paper inxire Enterprise Content Management Einleitung Die Informationstechnologie spielt eine zentrale Rolle für den Informationsaustausch und die Zusammenarbeit

Mehr

Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis.

Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis. Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis. Ihr erfahrener und kompetenter SAP Allround - Dienstleister Die Profis für Ihre IT. SAP optimal nutzen: Setzen Sie auf die geballte Manpower der Goetzfried

Mehr

Globales Supply Chain Management in der Cloud. Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010

Globales Supply Chain Management in der Cloud. Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010 Globales Supply Chain Management in der Cloud Hermes Winands Senior Executive Stuttgart, 02. März 2010 Logistik wird zunehmend global 2 Die Geschäftsbeziehungen in der Logistik werden zunehmend komplexer

Mehr

nicos Ihr Managed Services Provider für sichere, globale Datenkommunikation Network of International Communication Solutions

nicos Ihr Managed Services Provider für sichere, globale Datenkommunikation Network of International Communication Solutions nicos Ihr Managed Services Provider für sichere, globale Datenkommunikation Network of International Communication Solutions Der Markt und die Zielgruppe der nicos AG: Mittelständische Unternehmen mit

Mehr

Business IT Alignment

Business IT Alignment Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Kristin Weber Business IT Alignment Dr. Christian Mayerl Senior Management Consultant,

Mehr

Brainloop für Banken. Compliance Management für Dokumente und Informationen

Brainloop für Banken. Compliance Management für Dokumente und Informationen Brainloop für Banken Compliance Management für Dokumente und Informationen Banken gehen auf Nummer sicher Banken unterliegen hohen regulatorischen Anforderungen. Darum ist der bewusste Umgang mit vertraulichen

Mehr

STRATO setzt bei Nutzungsanalyse und Kapazitätsplanung des Cloud- Angebots HiDrive auf Pentaho BI

STRATO setzt bei Nutzungsanalyse und Kapazitätsplanung des Cloud- Angebots HiDrive auf Pentaho BI STRATO setzt bei Nutzungsanalyse und Kapazitätsplanung des Cloud- Angebots HiDrive auf Pentaho BI Mit Pentaho kann STRATO die Ressourcen hinter seiner HiDrive Lösung vorrausschauend ausbauen und das Produkt

Mehr

IT-Strategie der zentralen Leistungserbringer der UZH 2014-2016

IT-Strategie der zentralen Leistungserbringer der UZH 2014-2016 Universität Zürich Prorektorat Rechts- und Künstlergasse 15 CH-8001 Zürich Telefon +41 44 634 57 44 www.rww.uzh.ch IT-Strategie der zentralen Leistungserbringer der UZH 2014-2016 Version vom 6. Juni 2014

Mehr

FHH meets economy. Tobias Klug Dipl.-Wirt.-Inf. (FH), Alumnus FH Hannover. Hannover, 21. Januar 2010. 21. Januar 2010 bit GmbH

FHH meets economy. Tobias Klug Dipl.-Wirt.-Inf. (FH), Alumnus FH Hannover. Hannover, 21. Januar 2010. 21. Januar 2010 bit GmbH FHH meets economy BI Projektmanagement bei QlikView Projekten Tobias Klug Dipl.-Wirt.-Inf. (FH), Alumnus FH Hannover Hannover, 21. Januar 2010 21. Januar 2010 Agenda Über die bit GmbH Über QlikTech und

Mehr