Die Finanzierungsmöglichkeiten der Umweltschutz betreffenden Investitionen in Polen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Die Finanzierungsmöglichkeiten der Umweltschutz betreffenden Investitionen in Polen"

Transkript

1 Die Finanzierungsmöglichkeiten der Umweltschutz betreffenden Investitionen in Polen Konferenz im Rahmen des Projektes Niederschlesisch-Sächsische Akademie für Landwirtschaft und Umweltschutz Zdzisław Rzewuski, Bevollmächtigter des Vorstandes WFOŚiGW in Wrocław Jelenia Góra den. 17 November 2011 UMWELTSCHUTZ Der Umweltschutz ist die Gesamtheit der Tätigkeiten, deren Zweck die richtige Nutzung und die Erneuerung der natürlichen Ressourcen und Elemente ist. Die Umweltschutzformen: vernünftige Gestaltung der Umwelt und Bewirtschaftung der Umweltressourcen gemäß dem Prinzip der ausgeglichenen Entwicklung Bekämpfung der Verschmutzungen Aufrechterhaltung und Wiederherstellung der richtigen Lage der Umweltelemente. Recycling Die Umweltschutzpflicht wird durch das Umweltschutzgesetz vom 27. April 2001 (Gesetzblatt Nr. 62 Pos. 627 m. Änd.) reguliert. 1

2 Im Rahmen des Umweltschutzes werden die das Folgende betreffenden Unternehmen abgewickelt: Abwasserwirtschaft und Wasserschutz unter Berücksichtigung der Aufgaben aus dem Landesprogramm für Klärung der Kommunalabwässer Schutz der atmosphärischen Luft und des Klimas unter Berücksichtigung der Aufgaben der erneuerbaren Energiequellen Abfallwirtschaft unter Berücksichtigung der Aufgaben des Landes- und Woiewodschaftsprogramms für Abfallwirtschaft Wasserwirtschaft und Schutz vor Überschwemmungen Forstwirtschaft, Natur- und Landschaftsschutz Ökologische Bildung Umweltmonitoring Forschungsarbeiten, die die Umweltschutz betreffen Vorbeugung und Bekämpfung der ernsten Ausfälle und deren Folgen Wasserrahmenrichtlinie 2000/60/WE (WRR) vom 23. Oktober 2000 (aus der Präambel der Wasserrahmenrichtlinie) "... Wasser ist keine übliche Handelsware, sondern ein ererbtes Gut, das geschützt, verteidigt und entsprechend behandelt werden muss..." Zweck: Erreichung des guten Standes aller Wasser bis Der Zweck folgt daraus, dass die Prinzipien der ausgeglichenen Entwicklung in die Politik eingeführt wurden, und betrifft: die Befriedigung des Bedürfnisses der Bevölkerung, Landwirtschaft und Industrie nach Wasser, die Förderung der ausgeglichenen Nutzung des Wassers, die Schutz von Wasser und Ökosystemen, die sich in gutem ökologischem Zustand befinden, die Verbesserung der Wasserqualität und des Standes der Ökosysteme, die durch die menschliche Tätigkeit verseucht werden, die Verminderung der Verschmutzung des Grundwassers, die Verminderung der Überschwemmungen- und Dürrefolgen. 2

3 Landesprogramm für Klärung der Kommunalabwässer (KPOŚK) Das im Jahre 2003 ausarbeitete Programm beinhaltete eine Liste der Ballungsgebiete mit einer Einwohnergleichwert von 2.000, zusammen mit einer Liste der unerlässlichen Maßnahmen im Bereich von Bau, Ausbau oder Modernisierung der kommunalen Kläranlagen, als auch von Bau und Modernisierung des Gesamtkanalisationssystems, die in diesen Ballungsgebieten bis Ende 2015 abgewickelt werden müssen. KPOŚK umfasste Ballungsgebiete die Kosten von ungefähr 35 Mrd. PLN und berücksichtigte: den Bau, Ausbau und/oder Modernisierung von kommunalen Klaranlagen Kosten von ungefähr 11 Mrd. PLN den Bau von ungefähr 21 Tsd. km der Kanalisationsnetz in Ballungsgebieten Kosten von ungefähr 24 Mrd. PLN Die dritte KPOŚK-Aktualisierung wurde durch den polnischen Ministerrat den 1. Februar 2011 gebilligt (AKPOŚK 2010) Verpflichtungen im Bereich des Schutzes der Luft für die EU-Länder Mit der RICHTLINIE 2009/28/EG DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 23. April 2009 zur Förderung der Nutzung von Energie aus erneuerbaren Quellen wurde das Ziel 3x20 für die gesamte Europäische Union: Reduzierung der Treibhausgasemission um 20% im Verhältnis zum Emissionsniveau aus dem Jahre % des Anteils der erneuerbaren Energie in der Endenergiebilanz und Reduzierung des Energieverbrauchs um 20% im Verhältnis zu Prognosen für das Jahr 2020 Energieeffizienz Anteil der Biokraftstoffe in dem gesamten Verbrauch der Transport- Kraftstoffe auf dem Niveau von mindestens 10% 3

4 Richtlinie 2008/98/EG vom 19. November 2008 über Abfälle und zur Aufhebung bestimmter Richtlinien Gemäß der Richtlinie (2008/98/EG) die Wiederverwertung bis 2020: 50% von Papier, Glass, Metall und Kunststoffen aus den Haushalten 70% von Bauabfällen Möglichkeiten: Entwicklung der selektiven Abfallsammlung Wiederverwertung in den Abfallwirtschaftsbetrieben (Fraktion über mm) Finanzierungsquellen der Umweltschutz in Polen Inländische Der Nationale Fonds für Umweltschutz und Wasserwirtschaft (NFOŚiGW) 16 Woiewodschaftsfonds für Umweltschutz und Wasserwirtschaft (WFOŚiGW) BANKEN (im Rahmen der Kreditlinien mit Bezuschussung zur Verzinsung der Kredite von NFOŚiGW und wfośigw) Finanzmittel aus der EU in OPERATIONELLES PROGRAMM INFRASTRUKTUR UND UMWELT 16 REGIONALE OPERATIONELLE PROGRAMME DAS ENTWICKLUNGSPROGRAMM FÜR DEN LÄNDLICHEN RAUM DAS PROGRAMM INNOVATIVE WIRTSCHAFT 4

5 Der Nationale Fonds für Umweltschutz und Wasserwirtschaft in Wrocław Für die Abwicklung von 16 Regionalen Operationellen Programmen wurde 16.6 Mio. EUR allokiert Satzungsgemäße Ausgaben Tsd. PLN 75% 12% 6% 7% Wasserschutz und Wasserwirtschaft Ochrona Bodenschutz wód i gospodarka wodna Ochrona Schutz von ziemi Luft und Klima Ochrona Andere Tätigkeiten atmosfery i klimatu Pozostałe działania Der Nationale Fonds für Umweltschutz und Wasserwirtschaft in Wrocław Wasserschutz Die Zuschüsse werden hauptsächlich für die Hauptaufgaben im Rahmen von KPOŚK gewährt, die im Rahmen des operationellen Programms Infrastruktur und Umwelt kofinanziert werden. Die Hauptbegünstigten: Einheiten der Territorialselbstverwaltung und deren Verbände Subjekte, die öffentliche Dienste im Rahmen der Abwicklung von eigenen Aufgaben der Territorialselbstverwaltung-Einheiten leisten Für die Aufgaben mit einem Wert von: über 25 Mio. Euro ist die für die Durchführung zuständige Stelle NFOŚiGW bis 25 Mio. Euro sind die für die Durchführung zuständigen Stellen die wfośigw Annahme von Antragen wird in Form eines Wettbewerbs durchgeführt, der durch den Umweltminister ausgeschrieben wird. 5

6 Prioritätsprogramme von NFOŚiGW im Bereich von Wasserschutz Für die Jahre eröffnete der NFOŚiGW das Program priorytetowy für die Bezuschussung der Hauskläranlagen und Anschlüsse der Gebäude zu Gesamtkanalisationssystem, dessen Begünstigte sein können: Einheiten der Territorialselbstverwaltung und deren Verbände Subjekte, die öffentliche Dienste im Rahmen der Abwicklung von eigenen Aufgaben der Territorialselbstverwaltung-Einheiten leisten Das Budget des Programms im Landesmaßstab betragt 300 Mio. PLN. Die Annahme von Anträgen ist kontinuierlich bis zum Aufbrauchen der Mittel, die für das gegebene Jahr bestimmt werden. Die Hohe der Zuschusse bis 90% der förderfähigen Kosten, darunter: a) bis 45% in der Form eines Kredits b) bis 45% in Form des Zuschusses Jahreszinsen des Kredits 3,5%. Der Kredit kann für nicht länger als 15 Jahre gewährleistet werden. Prioritätsprogramme von NFOŚiGW im Bereich von Abfallwirtschaft Im Rahmen der Maßnahmen im Bereich von Bodenschutz werden im Jahre 2011 die folgenden Prioritätsprogramme abgewickelt: Wirtschaft von kommunalen Abfällen Stilllegung und Rekultivierung der Sammelstellen von kommunalen Abfällen Wirtschaft von nicht-kommunalen Abfällen Bezuschussung des Recycling-Systems der Alt-Fahrzeuge Rekultivierung der verseuchten Gebiete und Beseitigung der Quellen von besonders negativer Auswirkung auf die Umwelt Außerdem Die Kofinanzierung der II. Prioritätsachse des operationellen Programms Infrastruktur und Umwelt Abfallwirtschaft und Bodenschutz Kofinanzierung durch die Woiewodschaftsfonds für Umweltschutz und Wasserwirtschaft der Investitionsunternehmen, die den Zuschuss aus EU erhielten 6

7 Prioritätsprogramme von NFOŚiGW im Bereich von erneuerbaren Energiequellen Das Programm für die Maßnahmen im Bereich der erneuerbaren Energiequellen und Hochleistungs-Kraft-Wärme-Kopplung- Objekte Teil 1) abgewickelt durch NFOŚiGW Teil 2) abgewickelt in Zusammenarbeit mit dem Woiewodschaftsfonds für Umweltschutz und Wasserwirtschaft Teil 3) Bezuschussung für die teilweise Kapitaltilgung der Bankkredite, die für die Besorgung und Montage der Sonnenkollektoren für die natürlichen Personen und Wohnungsgemeinschaften bestimmt werden Der Ziel Beschränkung oder Vermeidung der CO 2 -Emission durch Vergrößerung der Wärmeenergie aus den Erneuerbaren Quellen Unternehmensarten Besorgung und Montage der Sonnenkollektoren für Nutzwassererwärmung und Unterstützung der Energieversorgung anderer Wärmeverbraucher in Gebäuden, die für die Wohnzwecke bestimmt werden. Die Effekte der abgewickelten Unternehmen dürfen nicht in Geschäftstätigkeit verwendet werden Das Budget des Programms für die Jahre beträgt 300 Mio. PLN Prioritätsprogramme von NFOŚiGW im Bereich von erneuerbaren Energiequellen Teil 3) Die Bezuschussung für die teilweise Kapitaltilgung der Bankkredite die für die Besorgung und Montage der Sonnenkollektoren für die natürlichen Personen und Wohnungsgemeinschaften bestimmt werden F. Annahme von Anträgen um NFOŚiGW-Bezuschussung zusammen mit den Kreditanträgen wird kontinuierlich durchgeführt. Die Anträge werden in den Banken gestellt, die die Verträge über die Zusammenarbeit mit NFOŚiGW abgeschlossen haben. Die Begünstigten: 1) natürliche Personen, die das Recht zur Verfügung über ein Wohngebäude oder das Recht zur Verfugung über ein Wohngebäude im Bau haben; 2) Wohnungsgemeinschaften, die Sonnenkollektoren auf die eigenen Mehrfamiliengebäude installieren, Bezuschussungsbedingungen: Die Bezuschussung in einer Höhe von 45% Bankkredit-Kapital, der für die Finanzierung der förderfähigen Unternehmenskosten verwendet wird. Der Kreditbetrag zusammen mit der Zuwendung beträgt bis 100% der förderfähigen Unternehmenskosten, Die förderfähigen Unternehmenseinzelkosten dürfen nicht mehr als PLN/m 2 der Gesamtfläche des Kollektors betragen; 7

8 Prioritätsprogramme von NFOŚiGW im Bereich von erneuerbaren Energiequellen Programm der grünen Investitionen GIS Teil 1) Teil 2) Energieverwaltung in öffentlichen Gebäuden Landwirtschaftliche Biogaswerke Ziel des Programms Beschränkung oder Vermeidung der CO 2 -Emission bei Verbrennung von fossilen Brennstoffen durch Bezuschussung des Baus von landwirtschaftlichen Biogaswerken, die erneuerbare Rohstoffe verwenden. Unternehmensarten 1) Bau, Ausbau oder Umbau der Herstellungsobjekte von elektrischer Energie oder Wärme mit Verwendung von landwirtschaftlichem Biogas; 2) Bau, Ausbau oder Umbau der Herstellungsinstallationen von landwirtschaftlichem Biogas, zwecks seiner Einführung in das Distributionsgasnetz und das direkte Gasnetz. Das Budget des Programms 500 Mio. PLN Zeitraum der Abwicklung: 1) Das Programm wird in den Jahren abgewickelt. 2) Allokation der Mittel in den Jahren ) Ausgeben der Mittel: bis dem Prioritätsprogramme von NFOŚiGW im Bereich von erneuerbaren Energiequellen Programm der grünen Investitionen GIS Teil 2) landwirtschaftliche Biogaswerke F. Annahme von Anträgen wird in Form eines Wettbewerbs durchgeführt. Die Anzeigen werden auf die Seite veröffentlicht. Die Begünstigten Subjekte, die Unternehmen im Bereich der elektrischen oder Wärmeenergieherstellung abwickeln, mit Verwendung von Biogas, das während des Zerfalls der pflanzlichen und tierlichen Überreste entsteht und im Bereich der landwirtschaftlichen Biogasherstellung zwecks dessen Einführung in das Distributionsgasnetz und in das direkte Gasnetz. Bezuschussungsbedingungen Zuwendung bis 30% der förderfähigen Kosten Kredit bis 45% der förderfähigen Kosten a) variable Verzinsung WIBOR 3M + 50 Basispunkte (im Jahresdurchschnitt) b) Finanzierungszeit nicht länger als 15 Jahre, angefangen vom Datum der ersten geplanten Auszahlung der Kredittranche. 8

9 Prioritätsprogramme von NFOŚiGW im Bereich von erneuerbaren Energiequellen Programm der grünen Investitionen GIS Teil 3) Heizkraftwerke und Biomasse-Fernheizwerke Ziel des Programms - Beschränkung oder Vermeidung der CO 2 -Emission bei Verbrennung von fossilen Brennstoffen durch Bezuschussung von Bau der Fernheiz- und Heizkraftwerke, die Biomasse verwenden. Unternehmensarten Bau, Umbau oder Ausbau der Herstellungsobjekte von elektrischer Energie oder Wärme (Kraft-Wärme-Kopplung) mit Verwendung von ausschließlich Biomasse (verstreute Quellen mit einer nominalen Wärmeleistung unter 20 MW t ). Budget des Programms beträgt 125 Mio. PLN Zeitraum der Abwicklung: 1. Das Programm wird in den Jahren eingeführt. 2. Allokation der Mittel in den Jahren Ausgeben der Mittel: bis Annahme von Anträgen wird in Form eines Wettbewerbs durchgeführt. Die Anzeigen werden auf die Seite veröffentlicht. Die Begünstigten die Subjekte, die Unternehmen im Bereich der erneuerbaren Energiequellen und Kraft-Wärme-Kopplung-Objekte mit Verwendung von ausschließlich Biomasse abwickeln. Prioritätsprogramme von NFOŚiGW im Bereich von erneuerbaren Energiequellen Programm der grünen Investitionen GIS Teil 3) Heizkraftwerke und Biomasse-Fernheizwerke F. Bezuschussungsbedingungen: Die minimalen Gesamtkosten des Unternehmens über 2 Mio. PLN Zuwendung - bis 30% der förderfähigen Kosten Darlehen - bis 45% der förderfähigen Kosten a) variable Verzinsung WIBOR 3M + 50 Basispunkte (im Jahresdurchschnitt) b) Finanzierungszeit nicht länger als 15 Jahre, angefangen vom Datum der ersten geplanten Auszahlung der Kredittranche Teil 4) Bau und Umbau des elektroenergetischen Netzes zwecks des Anschlusses der Windenergiequellen 9

10 Woiewodschaftsfonds für Umweltschutz und Wasserwirtschaft in Wrocław Satzungsgemäße Ausgaben von WFOŚiGW im Jahre ,8 Mio. PLN in Mio. PLN Woiewodschaftsfonds für Umweltschutz und Wasserwirtschaft in Wrocław Gewährt den Zuschuss für die Unternehmen: die aus der Abwicklung des Landesprogramms für Klärung der Kommunalabfälle, zunächst dieser, in denen die Mittel aus der EU eingesetzt werden, deren Ziel ist es, die verfügbaren Wasserressourcen zu vergrößern und höhere Effektivität des Schutzes vor Überschwemmungen zu erreichen, die im Programm für Oder 2006 eingefügt werden, als auch die mit der Verbesserung der Trinkwassersqualität verbundenen Unternehmen aus den EU-Mitteln kofinanziert, deren Ziel ist es, die Beschränkung der Verschmutzungsemission, hauptsächlich aus den Quellen von Kommunalenergetik und Wirtschaftsenergetik, und auch u.a. die Unternehmen die mit der Verwendung erneuerbarer Energiequellen und Rationalisierung der Energiewirtschaft (darunter Kraft-Wärme-Kopplung) verbunden werden, die aus dem Landes- und Woiewodschaftsplan der Abfallwirtschaft resultieren, die mit der Bewirtschaftung und Beseitigung der Kommunalabfälle, Wiederverwertung und Recycling der Abfälle (besonders der Verpackungen), Beseitigung der Sonderabfälle, Industrieabfälle. medizinischer Abfälle und mit der Rekultivierung der verseuchten Gebiete verbunden werden. Als Prioritäte werden die Infrastrukturprojekte gehalten, die Wiederverwertungsquote verbessern und die Quote der Deponieabfälle vermindern, gemäß der Anforderungen der folgenden Richtlinien: Abfall-, Deponie-, Verpackungsrichtlinie 10

11 Woiewodschaftsfonds für Umweltschutz und Wasserwirtschaft in Wrocław Gewährt den Zuschuss für Unternehmen F.: des Umwelt-, Landschaftsschutzes und Forstwirtschaft für die Bezuschussung der Schutzmaßnahmen und Renaturalisierung, die als bedeutend für die Abwicklung der Umweltschutzstrategie und Schutz der Biodiversität, Schutz der Waldökosysteme, Abwicklung der komplexen Programme der Restitution und Reintroduktion der Pflanzen- und Tierarten betrachtet werden, des Umweltmonitoring für u.a. Mess-Forschungsarbeiten, Messinfrastruktur des Woiewodschaftsaufsichtsamtes für Umweltschutz und Entwicklung der Laborbasis anderer Mess-Forschungseinheiten, die Messungen in Rahmen des staatlichen Umweltmonitorings durchführen, der ökologischen Bildung für die Bezuschussung der Unternehmen, deren Ziel ist es, das ökologische Verhalten der Gesellschaft zu bilden, besonders bei Kindern und Jugend. In Rahmen dieser Position werden auch die Aufgaben subventioniert, die mit der Basisentwicklung verbunden werden, die der Abwicklung der Bildungsprogramme dient, Vorbeugung der Naturkatastrophen und der ernsten Ausfälle und Bekämpfung deren Folgen, anderer Tätigkeiten für die Bezuschussung u.a. Gesundheitsprophylaxe der Kinder und Jugend, die auf den Gebieten leben, wo die Standards der Umweltqualität überschritten werden, Bezuschussung der Vorbereitungskosten der Bewerbung und Projektdokumentation der Unternehmen, die aus den EU-Mitteln kofinanziert werden. Woiewodschaftsfonds für Umweltschutz und Wasserwirtschaft in Wrocław Der Woiewodschaftsfonds gewährt die Finanzhilfe für die Abwicklung der Investitions- und Nicht-Investitionsaufgaben in einer Form von: KREDITEN (Grundform der Bezuschussung) - bis 60% des Aufgabewertes im Falle von Bezuschussung nur in der Kreditform. Die Aufgaben im Bereich der Thermomodernisierung, die Gebäudedämmung, Auswechseln von Fenster- und Türtischlerei, Wasserleitung (d.h. Wassernetze, -anschlüsse, -aufbereitungsanlagen), Besorgung von Spezialfahrzeugen zum Abfalltransport und Besorgung der Behälter für Mülltrennung umfassen, werden nur in der Kreditform oder einer Form von Bezuschussung zur Verzinsung der Bankkredite subventioniert. Zuwendung - bis 20% des Aufgabewertes im Falle von Bezuschussung nur in der Kreditform, Krediten und Zuwendung - im Falle von Verbindung der Bezuschussungsformen bis 20% des Aufgabewertes in der Zuwendungsform und bis 40% des Aufgabewertes in einer Kreditform, bedingt, dass der Kreditbetrag nicht niedriger als der Zuwendungsbetrag sein kann, Zuwendung zur Verzinsung der Bankkredite. 11

12 Woiewodschaftsfonds für Umweltschutz und Wasserwirtschaft in Wrocław Zuschüsse zur Verzinsung der Bankkredite: I. Im Rahmen der Kreditlinien in Bank Ochrony Środowiska für: Die Beseitigung der Asbestabfälle - Kreditbedingungen: - Kreditbetrag: bis 100 Tsd. PLN, jedoch nicht mehr als 100% des Unternehmenswertes, - Zeitraum der Abwicklung: bis 6 Monaten seit dem Tag in dem der Kredit dem Kreditnehmer zur Verfügung gestellt wurde - Kreditierungszeit bis 5 Jahren - Karenzzeit: bis 6 Monaten, angefangen vom Datum der Aufgabebeendung, das im Kreditvertrag bestimmt wird - Verzinsung: variable, zurzeit: WIBOR 3M verkleinert um 0,5 Prozentpunkte, aber nicht weniger als 3,5% im Jahresdurchschnitt Provision: - natürliche Personen, Mikrounternehmen, Wohnungsgemeinschaften von 1,5% des Kreditbetrags, nicht weniger jedoch als 200 PLN - Einheiten des Verwaltungssegments und Segments der öffentlichen Finanzen von 1,5% des Kreditbetrags, nicht weniger jedoch als 1,000 PLN Woiewodschaftsfonds für Umweltschutz und Wasserwirtschaft in Wrocław Den Bau, Ausbau und Modernisierung der Fernheizungssysteme, darunter Auswechsel eines Kessels/Ofens der Kohlenstoff oder Koks verwendet, für einen ökologischen, und Verwendung der erneuerbaren Energiequellen Kreditierungsbedingungen: Kreditbetrag: a) für die natürlichen Personen, die keine Gewerbetätigkeit ausüben bis PLN, jedoch nicht mehr als 90% des Gesamtwertes des Unternehmens (Besorgung der Materialien und Bau-Montage-Arbeiten), b) für andere Kreditnehmer bis PLN, jedoch nicht mehr als 80% des Gesamtwertes des Unternehmens (Besorgung der Materialien und Bau-Montage-Arbeiten). - Zeitraum der Abwicklung: bis 6 Monaten seit dem Tag in dem der Kredit dem Kreditnehmer zur Verfügung gestellt wurde - Kreditierungszeit bis 5 Jahren - Karenzzeit: bis 6 Monaten, angefangen vom Datum der Aufgabebeendung, das im Kreditvertrag bestimmt wird - Verzinsung: variable, zurzeit: WIBOR 3M verkleinert um 0,5 Prozentpunkte, aber nicht weniger als 3,5% im Jahresdurchschnitt Provision: a) natürliche Personen, Mikrounternehmen, Wohnungsgemeinschaften von 1,5% des Kreditbetrags, nicht weniger jedoch als 200 PLN b) Einheiten des Verwaltungssegments und Segments der öffentlichen Finanzen von 1,5% des Kreditbetrags, nicht weniger jedoch als 1,000 PLN 12

13 Woiewodschaftsfonds für Umweltschutz und Wasserwirtschaft in Wrocław Die Thermomodernisierung der Bauobjekte im Bereich des Auswechsels von Außentischlerei (Fenster und Türe) und Wärmedämmung der undurchsichtigen Außentrennwände (ohne Asbestentfernung) Kreditierungsbedingungen: Kreditbetrag: a) für die natürlichen Personen, die keine Gewerbetätigkeit ausüben, in Wohnlokalen oder in Einfamilienwohngebäuden bis PLN, jedoch nicht mehr als 90% des Gesamtwertes des Unternehmens (Besorgung der Materialien Arbeitskosten), b) für andere Kreditnehmer bis PLN, jedoch nicht mehr als 90% des Gesamtwertes des Unternehmens (Besorgung der Materialien Arbeitskosten). - Zeitraum der Abwicklung: bis 6 Monaten seit dem Tag in dem der Kredit dem Kreditnehmer zur Verfügung gestellt wurde - Kreditierungszeit bis 5 Jahren - Karenzzeit: bis 6 Monaten angefangen vom Datum der Aufgabebeendung, das im Kreditvertrag bestimmt wird - Verzinsung: variable, zurzeit: WIBOR 3M verkleinert um 0,5 Prozentpunkte, aber nicht weniger als 3,5% im Jahresdurchschnitt Provision: a) natürliche Personen, Mikrounternehmen, Wohnungsgemeinschaften von 1,5% des Kreditbetrags, nicht weniger jedoch als 200 PLN b) Einheiten des Verwaltungssegments und Segments der öffentlichen Finanzen von 1,5% des Kreditbetrags, nicht weniger jedoch als 1,000 PLN Woiewodschaftsfonds für Umweltschutz und Wasserwirtschaft in Wrocław Den Bau und Modernisierung der kleinen Kläranlagen und Hauskläranlagen mit einer Durchlassfähigkeit bis 10 m 3 /Tag und der Sanitärkanalisation Kreditierungsbedingungen: Kreditbetrag: a) im Falle der Kläranlagen, Sanitärkanalisation und Wasseranschlusses bis zum 90% des Aufgabewertes, die Besorgung der Materialien und Geräte und Bau-Montage-Arbeiten umfasst, b) im Falle der Sanitärkanalisation, die zusammen mit den Kosten der unerlässlichen bautechnischen Dokumentation bis 75% des Aufgabewertes, die bis 75% des Wertes der gekauften Materialien und Geräte und der Bau-Montage-Arbeiten und bis 50% der Vorbereitungskosten der bautechnischen Dokumentation umfasst. - Zeitraum der Aufgabeabwicklung: bis 12 Monate seit dem Tag in dem der Kredit dem Kreditnehmer zur Verfugung gestellt wurde - Kreditierungszeit bis 5 Jahren - Karenzzeit: bis 6 Monaten angefangen vom Datum der Aufgabebeendung, das im Kreditvertrag bestimmt wird - Verzinsung: variable, zurzeit: WIBOR 3M verkleinert um 0,5 Prozentpunkte, aber nicht weniger als 3,5% im Jahresdurchschnitt Provision: a) natürliche Personen, Mikrounternehmen, Wohnungsgemeinschaften von 1,5% des Kreditbetrags, nicht weniger jedoch als 200 PLN b) Einheiten des Verwaltungssegments und Segments der öffentlichen Finanzen von 1,5% des Kreditbetrags, nicht weniger jedoch als 1,000 PLN 13

14 Woiewodschaftsfonds für Umweltschutz und Wasserwirtschaft in Wrocław Den Bau und Modernisierung der Kläranlagen mit einer Durchlassfähigkeit von 10 m 3 /Tag bis 500 m 3 /Tag und der Sanitärkanalisation Kreditierungsbedingungen: Kreditbetrag bis zum 70% des Aufgabewertes, die das Folgende umfasst: - Besorgung der Materialien und Gerate - Bau-Montage-Arbeiten - Zeitraum der Aufgabeabwicklung: bis 24 Monate seit dem Tag in dem der Kredit dem Kreditnehmer zur Verfugung gestellt wurde - Kreditierungszeit bis 5 Jahren - Karenzzeit: bis 6 Monaten angefangen vom Datum der Aufgabebeendung, das im Kreditvertrag bestimmt wird - Verzinsung: variable, zurzeit: WIBOR 3M verkleinert um 0,5 Prozentpunkte, aber nicht weniger als 3,5% im Jahresdurchschnitt Provision: a) natürliche Personen, Mikrounternehmen, Wohnungsgemeinschaften von 1,5% des Kreditbetrags, nicht weniger jedoch als 200 PLN b) Einheiten des Verwaltungssegments und Segments der öffentlichen Finanzen von 1,5% des Kreditbetrags, nicht weniger jedoch als 1,000 PLN Woiewodschatsfonds für Umweltschutz und Wasserwirtschaft in Wrocław II. Die Zuschüsse zur Verzinsung des Kredits, der durch die Bank gewährt wird, die durch den Antragsteller gewählt wurde, bis zum 60% des Aufgabewertes die Höhe des Zuschusses a) für die Einheiten des territorialen Selbstverwaltung, deren Verbände und Vereinen, als auch kommunale Gesellschaften mit 100%-Beteiligung des Kapitals der Einheiten der territorialen Verwaltung, die die eigenen Aufgaben dieser Einheiten abwickeln maximal 5% im Jahresdurchschnitt, wobei das Unterschied zwischen den Kreditzinsen und dem Zuschuss aus dem Woiewodschaftsfonds nicht niedriger sein kann, als die Höhe des Zinssatzes für Kredit und der Zuschuss-Zeitraum nicht länger als 6 Jahre sein wird, b) für die Unternehmer im Sinne des Gesetzes über die Gewerbefreiheit vom 2. Juli 2004 (d.h. Gesetzblatt vom 2010 Nr. 220, Pos m. Änd.) und andere juristische Personen, die fähig sind, die Finanzverpflichtungen aufzunehmen maximal 3% im Jahresdurchschnitt, wobei das Unterschied zwischen den Kreditzinsen und dem Zuschuss aus dem Woiewodschaftsfonds nicht niedriger sein kann, als die Höhe des im Kapitel II Pkt. 3 bestimmten Zinssatzes für Kredit, der Zuschuss-Zeitraum wird nicht länger als 5 Jahre sein. 14

15 w mln zł in Mio. PLN Woiewodschaftsfonds für Umweltschutz und Wasserwirtschaft in Wrocław Die Zuschüsse dürfen den folgenden Subjekten gewährt werden: Den Einheiten der territorialen Selbstverwaltung als auch deren Verbänden und Vereinen, Den Budgeteinheiten, Den öffentlichen Einrichtungen der Gesundheitsfürsorge, Den keine Gewerbetätigkeit ausübenden Vereinen, Glaubensgemeinschaften, Stiftungen, anderen Betreuungs- und Erziehungseinheiten, Sport-, Bildungs-, Kultur- und Forschungseinrichtungen. Den anderen Subjekten dürfen die Zuschüsse gewährt werden, ausschließlich für die Aufgaben im Bereich der ökologischen Bildung, Umweltmonitoring, Umweltschutz und für die Ekspertisenanfertigung, Durchführung der Forschungsund Einführungsprogramme, Gesundheitsprophylaxe für Kinder. Woiewodschaftsfonds für Umweltschutz und Wasserwirtschaft in Wrocław Satzungsgemäße Wydatki statutowe Ausgaben WFOŚiGW des WFOŚiGW we Wrocławiu in Wrocław w latach in den 1993 Jahren mit Verteilung in die Bereiche insgesamt w podziale na dziedziny - ogółem ,526 Mio. PLN mln zł Gospodarka Abwasserwirtschaft ściekowa und i ochrona Wasserschutz wód ,108 mln Mio. zł, tj. PLN 43,9% d.h. 43,9% całości der wydatków statutowych satzungsgemäßen Gesamtausgaben Ochrona Der Sshutz powietrza von atmosferycznego atmosphärischer Luft und i Klima klimatu 495 Mio. mln PLN zł, tj. d.h. - 19,6% Gospodarka Abfallwirtschaft 164 odpadami Mio. PLN -164 d.h. mln 6,5% zł, tj. 6,5% Wasserwirtschaft und Gospodarka Schutz vor wodna i Überschwemmungen ochrona przeciwpowodziowa 316 Mio. PLN d.h mln zł, tj. 12,5% 12,5% Ochrona Umweltschutz przyrody und i Waldschutz lasów - 42 mln 42 zł, Mio. tj. PLN 1,7% d.h. 1,7% Pozostałe Andere Aufgaben zadania mln zł, Mio. tj. 15,8% PLN d.h. 15,8% 15

16 Woiewodschaftsfonds für Umweltschutz und Wasserwirtschaft in Wrocław In den Jahren wurde mit Bezuschussung von WFOŚiGW in Wrocław das Folgende gebaut: km von Sanitärkanalisierung, darunter km d.h. 79% des Gesamtnetzes in den Landgebieten km von Wassernetz, darunter 972 km d.h. 86,1% des Gesamtnetzes in den Landgebieten Operationelles Programm Infrastruktur und Umwelt in dem Zeitraum EU-Mittelverteilung im Rahmen des Programms zwischen den einzelnen Sektoren 6,1% 1,8% 1,3% 1,8% 2,1% 17,2% 69,7% środowisko Umwelt 4,8 4,8 Mrd. mld Euro euro energetyka Energetik 1,7 mld Mrd. euro Euro zdrowie Gesundheit 0,35 mld 0,35 euro Mrd. Euro środki Mittel na für pomoc die technische techniczną Hilfe - 0,58 0,58 mld Mrd. euroeuro transport Transport 19,4 19,4 mld euro Mrd. Euro kultura Kultur 0,49 0,49 mld Mrd. euro Euro szkolnictwo Hochschulwesen wyższe 0,5 0,5 mld Mrd. euroeuro 16

17 w mld euro in Mrd. Euro Operationelles Programm Infrastruktur und Umwelt in dem Zeitraum Mittel fur den Umweltschutz 6,138 Mrd. PLN 3,5 3 2,5 2 1,5 1 0,5 0,49 2,78 0 Gospodarka Wasser- und wodno-ściekowa Abwasserwirtschaft 0,21 1,22 Gospodarka Abfallentsorgung odpadami i und Bodenschutz ochrona powierzchni ziemi 0,098 0,56 Środki Landesmittel krajowe 1,288-1,288 Mrd. mld Euro euro Fundusz Kohäsionsfonds Spójności 4,85Mrd. - Euro mld euro 0,47 0,09 0,2 0,02 Zarządzanie Ressourcen- Przedsięwzięcia Initiativen zur Ochrona przyrody Umweltschutz zasobami management i dostosowujące Unternehmensanpassung an die postaw i kształtowanie und Förderung przeciwdziałanie und Abwehr von przedsiębiorstwa umweltbewussten zagrożeniom Umweltrisiken do Umweltschutzanforderungen ochrony wymogów ekologicznych Verhaltens środowiska środowiska Operationelles Programm Infrastruktur und Umwelt In Niederschlesien wird schon 10 Projekte 10 Projekte vom Programm Infrastruktur und Umwelt verarbeitet und abgewickelt, die durch WFOŚiGW in Wrocław betreut werden. Ihr Gesamtwert betragt ungefähr 670 Mio. PLN. Der Fonds u.a. überwacht und hilft, die Projekte für die Wettbewerbe zu bearbeiten; bewertet die angestellten Antrage; schließt die Vertrage ab; rechnet ab und beaufsichtigt die Investitionsabwicklung und übergibt die EU-Mittel. Die Selbstverwaltung-Menschen wickeln auch den Bau einer neuen Klaranlage in Nowogrodziec und Sułkowo. Sieben solche Projekte werden modernisiert: in Dzierżoniów, Oława, Henryków, Strzegom, Chociwel, Środa Śląska und Bielawa. In der Region werden insgesamt 450 km von Kanalisation und Wassernetz entstehen. 17

Fördermöglichkeiten und Finanzierungshürden

Fördermöglichkeiten und Finanzierungshürden Fördermöglichkeiten und Finanzierungshürden Winfried Schaffer (Sachverständiger für Immobilienfinanzierungen) M-Vena Energieagentur in Mecklenburg-Vorpommern GmbH Rostock Agenda Fördermöglichkeiten 1.

Mehr

Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen?

Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen? GEWERBLICHER UMWELTSCHUTZ Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen? Die Zukunftsförderer Unternehmen Umweltschutz Der nachhaltige Schutz der Umwelt sowie der effiziente Umgang mit Strom und

Mehr

Die Umsetzung des Gesetzes über die Energieeffizienz

Die Umsetzung des Gesetzes über die Energieeffizienz Die Umsetzung des Gesetzes über die Energieeffizienz RYSZARD FRANCUZ VIII. DEUTSCH-POLNISCHE KONFERENZ GRENZNAHE ENERGIEWIRSCHAFT IN POLEN UND DEUTSCHLAND ERFAHRUNGEN UND PERSPEKTIVEN Sulechów, den 18.

Mehr

Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen?

Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen? GEWERBLICHER UMWELTSCHUTZ Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen? Bank aus Verantwortung Unternehmen Umweltschutz und Energieeffizienz Der nachhaltige Schutz der Umwelt sowie der effiziente

Mehr

Gewerblicher Umweltschutz

Gewerblicher Umweltschutz 1 Gewerblicher Umweltschutz Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen? Der nachhaltige Schutz der Umwelt, sowie der effiziente Umgang mit Strom und Wärme haben sich noch nie so schnell ausgezahlt

Mehr

Landesförderprogramme für Klimaschutz, Erneuerbare Energien, Energieeffizienz. Rostock, 28.11.2013

Landesförderprogramme für Klimaschutz, Erneuerbare Energien, Energieeffizienz. Rostock, 28.11.2013 Landesförderprogramme für Klimaschutz, Erneuerbare Energien, Energieeffizienz Rostock, 28.11.2013 Gliederung 1. Einleitung 2. Landesförderung Klimaschutz-Förderrichtlinie 3. Landesförderung Klimaschutz-Darlehensprogramm

Mehr

Stadtwerke und Klimaschutz K.GROUP. Impulsvortrag Michael König, K.GROUP GmbH, München. 20. Mai 2010

Stadtwerke und Klimaschutz K.GROUP. Impulsvortrag Michael König, K.GROUP GmbH, München. 20. Mai 2010 Stadtwerke und Klimaschutz Impulsvortrag Michael König, GmbH, München 20. Mai 2010 Das Unternehmen Seit 1998 am Markt Innovative und marktführende Konzepte Branchenspezialist Energie Fokus Strom, Gas,,

Mehr

Sie möchten natürliche Energien nutzen?

Sie möchten natürliche Energien nutzen? ERNEUERBARE ENERGIEN Sie möchten natürliche Energien nutzen? Die Zukunftsförderer Weitblick belohnen wir mit langfristigen Finanzspritzen Die Nutzung erneuerbarer Energiequellen eine Initiative, die sich

Mehr

Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen?

Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen? GEWERBLICHER UMWELTSCHUTZ Sie möchten in Ihrem Unternehmen Energiekosten sparen? Die Zukunftsförderer Unternehmen Umweltschutz Der nachhaltige Schutz der Umwelt sowie der effiziente Umgang mit Strom und

Mehr

Sie wollen Ihren Altbau zum Vorbild machen.

Sie wollen Ihren Altbau zum Vorbild machen. Sie wollen Ihren Altbau zum Vorbild machen. Wir öffnen Ihnen die Tür. CO 2 -GEBÄUDESANIERUNGS PROGRAMM: KREDIT-VARIANTE. EMISSIONEN RUNTER, WOHNQUALITÄT RAUF. Bei der Sanierung von Wohngebäuden des Altbaubestandes

Mehr

DAS DILEMMA DER POLNISCHEN ENERGIEPOLITIK IM W XXI. JAHRHUNDERT. Prof. Dr. hab. Maciej Nowicki

DAS DILEMMA DER POLNISCHEN ENERGIEPOLITIK IM W XXI. JAHRHUNDERT. Prof. Dr. hab. Maciej Nowicki DAS DILEMMA DER POLNISCHEN ENERGIEPOLITIK IM W XXI. JAHRHUNDERT Prof. Dr. hab. Maciej Nowicki 1 DAS POLNISCHE ENERGIESYSTEM AM SCHEIDEWEG 40% der Leistung von Kraftwerken sind älter als 40 Jahre es ist

Mehr

Energiestrategie 2025. Energiebeauftragter DI Wolfgang Jilek

Energiestrategie 2025. Energiebeauftragter DI Wolfgang Jilek Energiestrategie 2025 Fünf Maßnahmenbereiche 1 Energieeffizienz und Energiesparen 2 Erneuerbare Energien 3 Fernwärme und Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung 4 Energieinfrastruktur, Raumordnung und Mobilität 5 Forschung

Mehr

Klima schützen Werte schaffen Vortrag von Dr. Otto Beierl, Mitglied des Vorstands im Rahmen der Klimawoche am 13. Juli 2009

Klima schützen Werte schaffen Vortrag von Dr. Otto Beierl, Mitglied des Vorstands im Rahmen der Klimawoche am 13. Juli 2009 Logo Klima schützen Werte schaffen Vortrag von Dr. Otto Beierl, Mitglied des Vorstands im Rahmen der Klimawoche am 13. Juli 2009 1 07/2009 Agenda 1. Die LfA Förderbank Bayern im Überblick 2. Infrakredit

Mehr

Von der Abfall- zur Kreislaufwirtschaft. Die Strategie des Bundes

Von der Abfall- zur Kreislaufwirtschaft. Die Strategie des Bundes Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Umwelt BAFU Abteilung Abfall und Von der Abfall- zur Kreislaufwirtschaft Die Strategie des Bundes Dr. Michel

Mehr

Herzlich willkommen. Zum Vortrag Fördermöglichkeiten zur energetischen Sanierung

Herzlich willkommen. Zum Vortrag Fördermöglichkeiten zur energetischen Sanierung Herzlich willkommen Zum Vortrag Fördermöglichkeiten zur energetischen Sanierung Die RSV GmbH Ihr kompetenter Partner im Finanz- und Immobilienmanagement Im Vordergrund steht die neutrale Beratung und Betreuung

Mehr

KfW-Fördermöglichkeiten grüner Gebäude und energetischer Gebäudesanierung

KfW-Fördermöglichkeiten grüner Gebäude und energetischer Gebäudesanierung KfW-Fördermöglichkeiten grüner Gebäude und energetischer Gebäudesanierung Potsdam, 24. September 2012 Universität Potsdam Stephan Gärtner KfW Bankengruppe Wir stellen uns vor Sitz in Frankfurt, Berlin

Mehr

DIE FINANZIERUNG DER TRANSEUROPÄISCHEN NETZE

DIE FINANZIERUNG DER TRANSEUROPÄISCHEN NETZE DIE FINANZIERUNG DER TRANSEUROPÄISCHEN NETZE Die transeuropäischen Netze (TEN) werden zum Teil von der Europäischen Union und zum Teil von den Mitgliedstaaten finanziert. Die finanzielle Unterstützung

Mehr

Messe Messekalender 2015 / 2016

Messe Messekalender 2015 / 2016 Gemeinschaftsstand in Polen Partner in Deutschland Veranstalter Gemeinschaftsstand Partner in Polen Wir haben Interesse Als Veranstalter organisiert c-east für das Jahr 2015/2016 Gemeinschaftsstände zur

Mehr

Soziale Organisationen Die KfW-Förderung für Ihre Investition

Soziale Organisationen Die KfW-Förderung für Ihre Investition Soziale Organisationen Die KfW-Förderung für Ihre Investition Wer Gutes tut, hat Förderung verdient Sie haben ein Vorhaben, doch nicht genug Mittel für die Finanzierung? Mit unserem IKU Investitionskredit

Mehr

Erneuerbare Energien KfW-Förderung zur Nutzung natürlicher Ressourcen

Erneuerbare Energien KfW-Förderung zur Nutzung natürlicher Ressourcen Erneuerbare Energien KfW-Förderung zur Nutzung natürlicher Ressourcen Weitblick lohnt sich für alle Erneuerbaren Energien gehört die Zukunft! Ihre Nutzung ist klimafreundlich und sicher und schont zudem

Mehr

ÜBERBLICK ÜBER DIE FÖRDERQUELLEN IN DEM NEUEN EU- FINANZRAHMEN

ÜBERBLICK ÜBER DIE FÖRDERQUELLEN IN DEM NEUEN EU- FINANZRAHMEN Crido Taxand Sp. z o.o. ul. Grzybowska 5A, 00-132 Warszawa Office: +48 22 324 59 00, Fax: +48 22 324 59 01 crido@taxand.pl ÜBERBLICK ÜBER DIE FÖRDERQUELLEN IN DEM NEUEN EU- FINANZRAHMEN 2014-2020 I. VERTEILUNG

Mehr

Kurzübersicht über die wichtigsten bundesweiten Förderprogramme für

Kurzübersicht über die wichtigsten bundesweiten Förderprogramme für Energieeffizient Sanieren Kurzübersicht über die wichtigsten bundesweiten Förderprogramme für - die energetische Sanierung von Wohngebäuden - den Einsatz erneuerbarer Energien Die wichtigsten bundesweit

Mehr

Informationen zur Förderperiode 2014 bis 2020

Informationen zur Förderperiode 2014 bis 2020 Treffen der regionalen Akteure der Schaalseeregion im Treibhaus der Zukunft Informationen zur Förderperiode 2014 bis 2020 Thomas Reimann Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Mecklenburg-Vorpommern

Mehr

Fördermöglichkeiten und Projekte im Land Brandenburg

Fördermöglichkeiten und Projekte im Land Brandenburg Fördermöglichkeiten und Projekte im Land Brandenburg Dr. Marion Wilde Ministerium für Wirtschaft und Energie Land Brandenburg Fachseminar Energiespeicher 25. März 2015 Potsdam 14.04.2015 14.04.2015 MWE,

Mehr

Kanzlei von Zanthier & Schulz. Berlin - Posen Wilmersdorfer Str. 95 10629 Berlin Tel.: 030/880359-0 Fax: 030/880359-99

Kanzlei von Zanthier & Schulz. Berlin - Posen Wilmersdorfer Str. 95 10629 Berlin Tel.: 030/880359-0 Fax: 030/880359-99 Kanzlei von Zanthier & Schulz Berlin - Posen Wilmersdorfer Str. 95 10629 Berlin Tel.: 030/880359-0 Fax: 030/880359-99 99 e-mail: : berlin@zanthier.de Nähere Informationen: www.zanthier.de 1 IFAT, Messe

Mehr

Banking meets Ländlicher Raum:

Banking meets Ländlicher Raum: Banking meets Ländlicher Raum: Die Renaissance der Bodenständigkeit Bankdienstleistungen für ländliche Räume im europäischen Vergleich EUROPÄISCHE INVESTITIONSBANK Mag. Barbara Mulder-Bahovec & Dr. Harald

Mehr

2014-2020 Energierelevante EU-Förderungen. Johannes Becker Duisburg, 9. Dezember 2015

2014-2020 Energierelevante EU-Förderungen. Johannes Becker Duisburg, 9. Dezember 2015 2014-2020 Energierelevante EU-Förderungen Johannes Becker Duisburg, 9. Dezember 2015 1 EU-Förderungen 2014-2020 EU-Strukturfonds für Rumänien betragen 30,7 Mrd. Euro Nur drei Ministerien zuständig 90%

Mehr

Förderangebote der LTH Bank für Infrastruktur für die Wohnungswirtschaft

Förderangebote der LTH Bank für Infrastruktur für die Wohnungswirtschaft Förderangebote der LTH Bank für Infrastruktur für die Wohnungswirtschaft Manja Walden Landestreuhandstelle Hessen Bank für Infrastruktur rechtlich unselbstständige Anstalt in der Landesbank Hessen-Thüringen

Mehr

Deutscher Forstwirtschaftsrat e.v. Claire-Waldoff-Straße 7 10117 Berlin T 030. 31 904 560 F 030. 31 904 564. info@dfwr.de www.dfwr.

Deutscher Forstwirtschaftsrat e.v. Claire-Waldoff-Straße 7 10117 Berlin T 030. 31 904 560 F 030. 31 904 564. info@dfwr.de www.dfwr. Deutscher Forstwirtschaftsrat e.v. Claire-Waldoff-Straße 7 10117 Berlin T 030. 31 904 560 F 030. 31 904 564 DFWR Claire-Waldoff-Straße 7 10117 Berlin info@dfwr.de www.dfwr.de Positionspapier des Deutschen

Mehr

Ländliche Entwicklung EK-Vorschläge, aktueller Stand und Bezug zu Tourismus

Ländliche Entwicklung EK-Vorschläge, aktueller Stand und Bezug zu Tourismus Ländliche Entwicklung EK-Vorschläge, aktueller Stand und Bezug zu Tourismus BMWFJ-Fachveranstaltutung Tourismus 2014+ Wien, 11. Oktober 2012 Markus Hopfner Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft,

Mehr

BAYERISCHE ENERGIESZENARIEN 2050

BAYERISCHE ENERGIESZENARIEN 2050 BAYERISCHE ENERGIESZENARIEN 2050 Energieeinsparung und Energieeffizienz München 22.11.2014 Energiedialog Bayern AG 1 Werner Bohnenschäfer BAYERISCHE ENERGIESZENARIEN 2050 1 Basis der Ergebnisse 2 Entwicklung

Mehr

MERKBLATT: Die Förderprogramme für Hochwassergeschädigte im Überblick (Stand 30. Juli 2013)

MERKBLATT: Die Förderprogramme für Hochwassergeschädigte im Überblick (Stand 30. Juli 2013) MERKBLATT: Die Förderprogramme für Hochwassergeschädigte im Überblick (Stand 30. Juli 2013) Nach den unmittelbaren Soforthilfen (vgl. S+P-Merkblatt, Stand 06. Juni 2013) haben die sächsische Staatsregierung

Mehr

Energetische Modernisierung von Gebäuden und Energieeffizientes Bauen - notwendige Aufgaben zur Sicherung der Zukunft

Energetische Modernisierung von Gebäuden und Energieeffizientes Bauen - notwendige Aufgaben zur Sicherung der Zukunft Energetische Modernisierung von Gebäuden und Energieeffizientes Bauen - notwendige Aufgaben zur Sicherung der Zukunft Der Energieverbrauch für Raumheizwärme und Warmwasser beträgt fast 40%, der Strombedarf

Mehr

Finanzierungs- & Fördermöglichkeiten

Finanzierungs- & Fördermöglichkeiten Einsatz von Erneuerbaren Energien im wohnwirtschaftlichen Bereich Finanzierungs- & Fördermöglichkeiten Öffentliche Förderprogramme und Produkte der Sparkasse Gießen und Volksbank Mittelhessen eg Wettenberg,

Mehr

DEUTSCHE ENERGIEEFFIZIENZ IN DER RUMÄNISCHEN INDUSTRIE Symposium Bukarest 25. Oktober 2011

DEUTSCHE ENERGIEEFFIZIENZ IN DER RUMÄNISCHEN INDUSTRIE Symposium Bukarest 25. Oktober 2011 Nationale Regulierungsbehörde für Energie - ANRE DEUTSCHE ENERGIEEFFIZIENZ IN DER RUMÄNISCHEN INDUSTRIE Symposium Bukarest 25. Oktober 2011 Die Verpflichtungen der rumänischen Industrie und die Empfehlungen

Mehr

Zukunftskreis Steinfurt - energieautark 2050. Birgit Rademacher

Zukunftskreis Steinfurt - energieautark 2050. Birgit Rademacher Zukunftskreis Steinfurt - energieautark 2050 Birgit Rademacher Inhalt des Vortrages Der Zukunftskreis Agenda 21-Büro Arbeitsschwerpunkte und Leitlinien Klimaschutzprojekte Auf einen Blick Zukunftskreis

Mehr

FÖRDERGELD BINE. rvi; für Energieeffizienz und erneuerbare Energien Private Haushalte - Unternehmen - öffentliche Einrichtungen A 258877

FÖRDERGELD BINE. rvi; für Energieeffizienz und erneuerbare Energien Private Haushalte - Unternehmen - öffentliche Einrichtungen A 258877 Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit BINE Informationsdienst FÖRDERGELD \ für Energieeffizienz und erneuerbare Energien Private Haushalte - Unternehmen - öffentliche Einrichtungen

Mehr

Energieeffizient Sanieren

Energieeffizient Sanieren Energieeffizient Sanieren Fürth, 16. November 2012 Inga Schauer Referentin Vertrieb Bank aus Verantwortung KfW Bankengruppe Wir stellen uns vor Sitz in Frankfurt, Berlin und Bonn KfW 5.063 (einschließlich

Mehr

Michael Thielke, Abteilungsleiter Umweltpolitik Berliner Programm für Nachhaltige Entwicklung (BENE) 2014-2020

Michael Thielke, Abteilungsleiter Umweltpolitik Berliner Programm für Nachhaltige Entwicklung (BENE) 2014-2020 Michael Thielke, Abteilungsleiter Umweltpolitik Berliner Programm für Nachhaltige Entwicklung (BENE) 2014-2020 Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin IX A Folie 1 Von UEP II zu BENE 1989/90...1995...2000

Mehr

Sie möchten Ihren Energieaufwand reduzieren?

Sie möchten Ihren Energieaufwand reduzieren? Sie möchten Ihren Energieaufwand reduzieren? Wir öffnen Ihnen die Tür. Sonderfonds Energieeffizienz in kleinen und mittleren Unternehmen. WETTBEWERBSPOSITION STÄRKEN. Der effiziente Umgang mit Strom und

Mehr

Finanzierungsangebotefürdie. Gemeinschaft der Wohnungseigentümer

Finanzierungsangebotefürdie. Gemeinschaft der Wohnungseigentümer Die Bank, die Ihre Sprache spricht. Die Bank, die Ihre Sprache spricht. Finanzierungsangebotefürdie Gemeinschaft der Wohnungseigentümer Deutscher Immobilientag, 6. Juni 2013 Yvonne Hube, Deutsche Kreditbank

Mehr

EU-Fördermittel und Fonds für Unternehmen

EU-Fördermittel und Fonds für Unternehmen POIR 1.1.1 Operationelles Programm 1.1.1, Forschungs- und Entwicklungsprojekte von Unternehmen KMU 04.05.2015 31.12.2015 Forschungs- und Entwicklungsprojekte von Unternehmen - Schneller Weg Förderfähige

Mehr

Die Solarwirtschaft in Deutschland aktueller Stand und Ausblick

Die Solarwirtschaft in Deutschland aktueller Stand und Ausblick Die Solarwirtschaft in Deutschland aktueller Stand und Ausblick Dr.-Ing. Brigitte Schmidt, Vorstand Eurosolar, Bonn Eurosolar-Regionalgruppe MV, Triwalk Inhalt Energieverbrauch und Energiekosten Aktuelle

Mehr

Sparkasse Vest Recklinghausen Gut für Ihr Zuhause. 13.10.2011 Markus Elspaß 1

Sparkasse Vest Recklinghausen Gut für Ihr Zuhause. 13.10.2011 Markus Elspaß 1 Sparkasse Vest Recklinghausen Gut für Ihr Zuhause 1 Sparkasse Vest Recklinghausen Gut für Ihr Zuhause. 2 Sparkasse Vest Recklinghausen Gut für Ihr Zuhause. 3 Fördermittelangebot der KfW Basisförderung

Mehr

Nachhaltigkeit. 36 Prozent können spontan nicht sagen, was sie mit Nachhaltigkeit verbinden. Assoziationen mit dem Begriff Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit. 36 Prozent können spontan nicht sagen, was sie mit Nachhaltigkeit verbinden. Assoziationen mit dem Begriff Nachhaltigkeit Nachhaltigkeit Datenbasis: 1.008 Befragte Erhebungszeitraum: 23. bis 25. Januar 2012 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: Wissenschaftsjahr 2012 Zukunftsprojekt Erde/BMBF Auf

Mehr

Die Rolle der Entsorgungswirtschaft bei der Energieversorgung

Die Rolle der Entsorgungswirtschaft bei der Energieversorgung Die Rolle der Entsorgungswirtschaft bei der Energieversorgung Vera Gäde-Butzlaff; Vorsitzende des Vorstandes der BSR INEP Institut Abfallwirtschaft und Energiewende - Berlin, 23. Oktober 2013 Inhalt I.

Mehr

Fördermöglichkeiten zur energieeffizienten Sanierung von Gebäuden im Freistaat Sachsen 12.10.2010 1. 1. Die Sächsische Aufbaubank Förderbank - (SAB)

Fördermöglichkeiten zur energieeffizienten Sanierung von Gebäuden im Freistaat Sachsen 12.10.2010 1. 1. Die Sächsische Aufbaubank Förderbank - (SAB) Fördermöglichkeiten zur energieeffizienten Sanierung von Gebäuden im Freistaat Sachsen Sächsische Aufbaubank - Förderbank - Abteilung Umwelt und Landwirtschaft Gunther Hörichs 12.10.2010 1 Inhalt 1. Die

Mehr

DIE WICHTIGSTEN FÖRDERMÖGLICHKEITEN DIE FÜR DIE GESELLSCHAFTLICHE ABSTIMMUNG DES NEUEN SZÉCHENYI PLANES ERSCHIENEN SIND

DIE WICHTIGSTEN FÖRDERMÖGLICHKEITEN DIE FÜR DIE GESELLSCHAFTLICHE ABSTIMMUNG DES NEUEN SZÉCHENYI PLANES ERSCHIENEN SIND MAPI Ungarische Entwicklungsagentur AG. DIE WICHTIGSTEN FÖRDERMÖGLICHKEITEN DIE FÜR DIE GESELLSCHAFTLICHE ABSTIMMUNG DES NEUEN SZÉCHENYI PLANES ERSCHIENEN SIND 1. Entwicklung von Logistik und Lager Für

Mehr

Fördermöglichkeiten für Projekte der WRRL an Gewässern zweiter Ordnung

Fördermöglichkeiten für Projekte der WRRL an Gewässern zweiter Ordnung Fördermöglichkeiten für Projekte der WRRL an Gewässern zweiter Ordnung WRRL-Qualifizierungsoffensive für Landschaftspflegeverbände in Thüringen 15. März 2011 Wer ist die Thüringer Aufbaubank? 1992 als

Mehr

Sie investieren wir finanzieren: KfW!

Sie investieren wir finanzieren: KfW! Sie investieren wir finanzieren: KfW! Denkmalschutz und Erneuerbare Energien Wünsdorf, 3.6.09 Eckard v. Schwerin 1 KfW Bankengruppe Wir stellen uns vor Ä Sitz in Frankfurt, Berlin und Bonn Ä 3.800 Mitarbeiter

Mehr

Geförderte Energieberatungen. Förderprogramme Infotage 2007 im SIC, 24.3.07. Dipl.-Ing. Rainer Schüle. Energieagentur Regio Freiburg GmbH

Geförderte Energieberatungen. Förderprogramme Infotage 2007 im SIC, 24.3.07. Dipl.-Ing. Rainer Schüle. Energieagentur Regio Freiburg GmbH Förderprogramme Infotage 2007 im SIC, 24.3.07 Dipl.-Ing. Rainer Schüle Energieagentur Regio Freiburg GmbH Solar Info Center, Freiburg Geförderte Energieberatungen Energieberatungsangebote Energiespar Check

Mehr

Raiffeisen Futura Swiss Franc Bond

Raiffeisen Futura Swiss Franc Bond Raiffeisen Futura Swiss Franc Bond Nachhaltigkeitsprofil Stand: Juli 2015 Der Fonds wurde vom Beirat Nachhaltigkeit geprüft und erfüllt die Anforderungen zum Erhalt des Prädikats «Nachhaltigkeit kontrolliert».

Mehr

Umweltschutz im Landesbudget

Umweltschutz im Landesbudget Umweltschutz im Landesbudget Summary The provincial government of Styria s total expenditure for the environment and protection of nature in the year 2003 amounts to 73,520.775, Umweltschutz im Landesbudget

Mehr

Grundkonzept und Anwendungen von THG-Bilanzen Identifizierung der wichtigsten Parameter Anwendung von THG-Bilanzen an Beispielen

Grundkonzept und Anwendungen von THG-Bilanzen Identifizierung der wichtigsten Parameter Anwendung von THG-Bilanzen an Beispielen CO 2 -THG-Bilanzen Grundkonzept und Anwendungen von THG-Bilanzen Identifizierung der wichtigsten Parameter Anwendung von THG-Bilanzen an Beispielen Dipl.-Ing Kai Sartorius Übersicht 1) Einführung 2) Aufbau,

Mehr

Altersgerecht Umbauen Kredit www.kfw.de/159

Altersgerecht Umbauen Kredit www.kfw.de/159 Altersgerecht Umbauen Kredit www.kfw.de/159 Oktober 2014 Bank aus Verantwortung Anwendungsbereiche Für alle Investoren, die eine Wohnimmobilie barrierearm umbauen. Wir fördern: Maßnahmen an selbst genutzten

Mehr

Chance Energiewende-Markt?! Analyse und Thesen der IG Metall. Astrid Ziegler

Chance Energiewende-Markt?! Analyse und Thesen der IG Metall. Astrid Ziegler Veranstaltung Chance Energiewende-Markt?! am 04. Dezember 2014 in Frankfurt / Main Chance Energiewende-Markt?! Analyse und Thesen der IG Metall Astrid Ziegler Industrie ist Treiber der Energiewende These

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Wohnraumförderung 2003 @ Altbausanierung. Das Aufwärmprogramm für die eigenen vier Wände.

Wohnraumförderung 2003 @ Altbausanierung. Das Aufwärmprogramm für die eigenen vier Wände. Wohnraumförderung 2003 @ Altbausanierung Das Aufwärmprogramm für die eigenen vier Wände. Wer Energie sparen möchte, braucht nicht nur Ideen, sondern auch die richtigen Mittel. Das gilt insbesondere für

Mehr

Ein Marshallplan für Europa

Ein Marshallplan für Europa Ein Marshallplan für Europa Vorschlag des Deutschen Gewerkschaftsbundes für ein Konjunktur-, Investitions- und Aufbauprogramm für Europa Workshop mit Raoul Didier, Martin Stuber Umverteilen. Macht. Gerechtigkeit

Mehr

Energieeffizienzmaßnahmen und Fördermitteleinsatz für Unternehmen aus Bankensicht Leuphana Universität Lüneburg

Energieeffizienzmaßnahmen und Fördermitteleinsatz für Unternehmen aus Bankensicht Leuphana Universität Lüneburg Energieeffizienzmaßnahmen und Fördermitteleinsatz für Unternehmen aus Bankensicht Leuphana Universität Lüneburg Jens Sossong Financial Engineering 22. September 2015 Mit Energieeffizienzmaßnahmen Kosten

Mehr

Energetisch Sanieren und Altersgerecht Umbauen mit der KfW

Energetisch Sanieren und Altersgerecht Umbauen mit der KfW Energetisch Sanieren und Altersgerecht Umbauen mit der KfW Gera, 14.09.2015 Markus Merzbach, Abteilungsdirektor KfW Bankengruppe Bank aus Verantwortung KfW Bank aus Verantwortung Fördern im öffentlichen

Mehr

Unternehmensförderung in Brandenburg

Unternehmensförderung in Brandenburg Platz für Foto Unternehmensförderung in Brandenburg Cash & Coffee Carsta Matthes, Potsdam, 21. November 2013 Agenda ILB Profil und Zahlen Förderung von Unternehmen - Überblick Zuschussprogramme GRW-G Förderung

Mehr

Seite 1 Förder- und Finanzierungsinstrumente in Polen Stand: Mai 2013

Seite 1 Förder- und Finanzierungsinstrumente in Polen Stand: Mai 2013 Seite 1 Förder- und Finanzierungsinstrumente in Polen Stand: Mai 2013 EU-Strukturfonds Polen fällt vollständig unter das Ziel Konvergenz der europäischen Kohäsionspolitik. Mit etwa 67 Mrd EU-Fördermitteln

Mehr

Möglichkeiten der grenzübergreifenden Zusammenarbeit in der beruflichen Bildung zwischen Sachsen und Polen sowie Sachsen und Tschechien

Möglichkeiten der grenzübergreifenden Zusammenarbeit in der beruflichen Bildung zwischen Sachsen und Polen sowie Sachsen und Tschechien Möglichkeiten der grenzübergreifenden Zusammenarbeit in der beruflichen Bildung zwischen Sachsen und Polen sowie Sachsen und Tschechien Referentin: Joanna Krawiec Gemeinsames Technisches Sekretariat Programmüberblick

Mehr

MikroSTARTer Niedersachsen

MikroSTARTer Niedersachsen PRODUKTINFORMATION (STAND 20.08.2015) MikroSTARTer Niedersachsen EUROPÄISCHE UNION Mit dieser Förderung unterstützen das Land Niedersachsen und die NBank Gründungen und Unternehmensnachfolgen insbesondere

Mehr

Sie planen investitionen in einer förderregion?

Sie planen investitionen in einer förderregion? erp-regionalförderprogramm Sie planen investitionen in einer förderregion? die Zukunftsförderer das Wichtigste auf einen Blick gefördert werden Erwerb von Grundstücken und Gebäuden Gewerbliche Baukosten

Mehr

Sie möchten als gemeinnützige Institution investieren?

Sie möchten als gemeinnützige Institution investieren? SOZIAL INVESTIEREN Sie möchten als gemeinnützige Institution investieren? Die Zukunftsförderer Wer Gutes tut, hat Förderung verdient Sie haben ein Vorhaben, doch nicht genug Mittel für die Finanzierung.

Mehr

Intelligente Netze als Motor für die Energiewende

Intelligente Netze als Motor für die Energiewende Intelligente Netze als Motor für die Energiewende Innovativer Stromnetzausbau bei Avacon Dr. Stephan Tenge, Vorstand Technik, 11. September 2015 Das Unternehmen Avacon prägt die Energielandschaft von der

Mehr

Merkblatt Infrastruktur

Merkblatt Infrastruktur Zinsgünstige Darlehen zur Finanzierung von Investitionen in den Bau und die Modernisierung von Schulen im Land Brandenburg Förderziel Mit dem steht den kommunalen Schulträgern und kommunalen Schulzweckverbänden

Mehr

Wohnraumfinanzierung 2004 @ Altbaumodernisierung. Das Aufwärmprogramm für die eigenen vier Wände.

Wohnraumfinanzierung 2004 @ Altbaumodernisierung. Das Aufwärmprogramm für die eigenen vier Wände. Wohnraumfinanzierung 2004 @ Altbaumodernisierung Das Aufwärmprogramm für die eigenen vier Wände. Wer Energie sparen möchte, braucht nicht nur Ideen, sondern auch die richtigen Mittel. Das gilt insbesondere

Mehr

Förderkulisse für Erneuerbare Energien und (Bio)EnergieDörfer. Dr. Beatrix Romberg 19. Juni 2012 Referentin für Erneuerbare Energien und Förderung

Förderkulisse für Erneuerbare Energien und (Bio)EnergieDörfer. Dr. Beatrix Romberg 19. Juni 2012 Referentin für Erneuerbare Energien und Förderung Förderkulisse für Erneuerbare Energien und (Bio)EnergieDörfer Dr. Beatrix Romberg 19. Juni 2012 Referentin für Erneuerbare Energien und Förderung Fördersystematik Fördermittelgeber International UN CDM/JI-Projekte

Mehr

Sie investieren wir finanzieren: KfW!

Sie investieren wir finanzieren: KfW! Sie investieren wir finanzieren: KfW! Energiemanagement in der Gemeinde Pfaffenhofen an der Ilm, 16. Januar 2008 Inga Schauer Unsere Leistung Als Deutschlands Umweltbank Nr.1 fördern wir, die KfW, die

Mehr

und Verwertungspotentialen in der Schweiz

und Verwertungspotentialen in der Schweiz Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Umwelt BAFU Abteilung Abfall und Rohstoffe Übersicht zu Kunststoffmengen und Verwertungspotentialen in der

Mehr

KWK kann s besser. Was ist Kraft-Wärme-Kopplung? Folie 1

KWK kann s besser. Was ist Kraft-Wärme-Kopplung? Folie 1 Was ist Kraft-Wärme-Kopplung? Folie 1 Grundprinzip Effizienz Wirkungsgrad Getrennte Energieerzeugung Strom und Wärme werden unabhängig voneinander in getrennten Prozessen erzeugt (Kraftwerk oder Heizkessel)

Mehr

Der Brandenburg-Kredit für den Ländlichen Raum bestehend aus folgenden sechs Bausteinen

Der Brandenburg-Kredit für den Ländlichen Raum bestehend aus folgenden sechs Bausteinen Der Brandenburg-Kredit für den Ländlichen Raum bestehend aus folgenden sechs Bausteinen 1 Landwirtschaft "Wachstum" mit Zinsbonus für Junglandwirte 2 Landwirtschaft "Nachhaltigkeit" 3 Agrar- und Ernährungswirtschaft

Mehr

Unternehmensförderung in Brandenburg. IHK Potsdam RC Teltow-Fläming Dietmar Koske, Luckenwalde, 19. Februar 2015

Unternehmensförderung in Brandenburg. IHK Potsdam RC Teltow-Fläming Dietmar Koske, Luckenwalde, 19. Februar 2015 Unternehmensförderung in Brandenburg IHK Potsdam RC Teltow-Fläming Dietmar Koske, Luckenwalde, 19. Februar 2015 Die Förderbereiche der ILB Zentrale Förderbereiche Wirtschaft Arbeit Infrastruktur Wohnungsbau

Mehr

ENERGIEWENDE IN BAYERN. Energiewende in Bayern

ENERGIEWENDE IN BAYERN. Energiewende in Bayern ENERGIEWENDE IN BAYERN Energiewende in Bayern Bioenergie in Bayern Gesamtverbrauch 2009 2006 PJ Bioenergie in Bayern Beitrag 2009 10,7% Bioenergie in Bayern Quelle: Bayerisches Statistisches Landesamt,C.A.R.M.E.N.

Mehr

KFW-RESEARCH. Akzente KFW-PROGRAMME: WICHTIGER BAUSTEIN ZUM AUSBAU ERNEUERBARER ENERGIEN

KFW-RESEARCH. Akzente KFW-PROGRAMME: WICHTIGER BAUSTEIN ZUM AUSBAU ERNEUERBARER ENERGIEN KFW-RESEARCH Akzente KFW-PROGRAMME: WICHTIGER BAUSTEIN ZUM AUSBAU ERNEUERBARER ENERGIEN Nr. 35, Dezember 2010 Herausgeber KfW Bankengruppe Palmengartenstraße 5-9 60325 Frankfurt am Main Telefon 069 7431-0

Mehr

Fördervolumen, Finanzierung und Verteilung der Mittel

Fördervolumen, Finanzierung und Verteilung der Mittel Gesetz zur Stärkung der Investitionstätigkeit von Kommunen und Krankenhausträgern durch ein Kommunalinvestitionsprogramm (Kommunalinvestitionsprogrammgesetz - KIPG) 1 Fördervolumen, Finanzierung und Verteilung

Mehr

Förderprogramm im Bereich Abwasserwirtschaft

Förderprogramm im Bereich Abwasserwirtschaft Seite 1 von 5 Förderprogramm im Bereich Abwasserwirtschaft Richtlinien über die Gewährung von Zuwendungen für eine "Ressourceneffiziente Abwasserbeseitigung NRW" Die Richtlinie Ressourceneffiziente Abwasserbeseitigung

Mehr

Trainingsmodul 4 für mittlere und fortgeschrittene ESC Märkte

Trainingsmodul 4 für mittlere und fortgeschrittene ESC Märkte Trainingsmodul 4 für mittlere und fortgeschrittene ESC Märkte ESC Finanzierung Projekt Transparense Überblick: Trainingsmodule I. ESC-Grundlagen II. ESC-Prozess von Projektidentifikation bis Auftragsvergabe

Mehr

Regionalentwicklung und Bioenergie Förderung EU und Bund

Regionalentwicklung und Bioenergie Förderung EU und Bund ... Regionalentwicklung und Bioenergie Förderung EU und Bund Informationsveranstaltung Wettbewerb Bioenergie, Berlin 2008-09-29 Seite: 1 Gliederung Förderprogramme EU Europäischer Landwirtschaftsfonds

Mehr

Europäische Initiativen für lokale Energieunternehmen

Europäische Initiativen für lokale Energieunternehmen CEDEC Die Finanzierung und Umsetzung der Energiewende Europäische Initiativen für lokale Energieunternehmen Rezé 13 Juni 2013 Ann KatrinSchenk, CEDEC PolicyOfficer Wer ist CEDEC? Europäischer Verband der

Mehr

Besonderheiten bei Fördermaßnahmen und Kreditvergabe an Wohnungseigentümergemeinschaften

Besonderheiten bei Fördermaßnahmen und Kreditvergabe an Wohnungseigentümergemeinschaften Besonderheiten bei Fördermaßnahmen und Kreditvergabe an Wohnungseigentümergemeinschaften Josef Schraufstetter Vorstand Hausbank München eg Bank für Haus und Grundbesitz Fischen, 23.10.2014 hausbank.de

Mehr

Solartagung Rheinland-Pfalz. Die Sonnenenergie ein Jobmotor

Solartagung Rheinland-Pfalz. Die Sonnenenergie ein Jobmotor Solartagung Rheinland-Pfalz Die Sonnenenergie ein Jobmotor Förderprogramme der KfW zur Finanzierung von Photovoltaikanlagen Birkenfeld, 28.09.2006 Ihr Referent Axel Papendieck Referent Information und

Mehr

Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume

Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume 138 Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume 19. Energieförderprogramme in Schleswig-Holstein - bisher kaum Fördermittel aus den EU- und Bundesförderprogrammen in Anspruch

Mehr

Sie möchten Ihren Energieaufwand reduzieren?

Sie möchten Ihren Energieaufwand reduzieren? Sie möchten Ihren Energieaufwand reduzieren? Wir öffnen Ihnen die Tür. Sonderfonds Energieeffizienz in kleinen und mittleren Unternehmen.. WETTBEWERBSPOSITION STÄRKEN. Der effiziente Umgang mit Strom und

Mehr

Umdenken in Polen - neue Chancen für die Baubranche

Umdenken in Polen - neue Chancen für die Baubranche Umdenken in Polen - neue Chancen für die Baubranche BAU München, 21.01.2015 Anna Grzelak Managerin Projektmanagement Wirtschaftsentwicklung Polen Indikator 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014* 2015* BIP-Wachstum

Mehr

Grußwort zur 10. Informationsveranstaltung Besser mit Architekten - Energieeffiziente Gebäude

Grußwort zur 10. Informationsveranstaltung Besser mit Architekten - Energieeffiziente Gebäude Grußwort zur 10. Informationsveranstaltung Besser mit Architekten - Energieeffiziente Gebäude Stuttgart, 1. August 2014 Dr. Burkhard Touché Abteilungsdirektor Bereich Vertrieb Bank aus Verantwortung Energiewende

Mehr

Geburtstagskongress des Wuppertal Instituts 40 % CO 2 -Einsparung können wir nur gemeinsam schaffen! Astrid Hoffmann-Kallen

Geburtstagskongress des Wuppertal Instituts 40 % CO 2 -Einsparung können wir nur gemeinsam schaffen! Astrid Hoffmann-Kallen Geburtstagskongress des Wuppertal Instituts 40 % CO 2 -Einsparung können wir nur gemeinsam schaffen! Landeshauptstadt Hannover Masterplan 100 % Klimaschutz Astrid Hoffmann-Kallen Astrid Hoffmann-Kallen

Mehr

Punkt 39 der 878. Sitzung des Bundesrates am 17. Dezember 2010

Punkt 39 der 878. Sitzung des Bundesrates am 17. Dezember 2010 Bundesrat Drucksache 771/2/10 15.12.10 Antrag des Landes Nordrhein-Westfalen Mitteilung der Kommission an das Europäische Parlament, den Rat, den Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss und den Ausschuss

Mehr

Sarasin Sustainable Portfolio Balanced (EUR)

Sarasin Sustainable Portfolio Balanced (EUR) Sarasin Sustainable Portfolio Balanced (EUR) Nachhaltigkeitsprofil Stand: August 2012 1 : Der Fonds wurde vom Beirat Nachhaltigkeit geprüft und erfüllt die Anforderungen zum Erhalt des Prädikats «Nachhaltigkeit

Mehr

Herausforderung Bioabfall Ein-Blick in den Zürisack

Herausforderung Bioabfall Ein-Blick in den Zürisack Herausforderung Bioabfall Ein-Blick in den Zürisack Niels Michel Fachleitung Prävention UZH Zürich Zentrum, 5. März 2013 ERZ Entsorgung + Recycling Zürich I Überblick - ERZ Entsorgung + Recycling Zürich

Mehr

Steigerung der Ressourceneffizienz Finanzierung mit KfW-Mitteln

Steigerung der Ressourceneffizienz Finanzierung mit KfW-Mitteln Steigerung der Ressourceneffizienz Finanzierung mit KfW-Mitteln Hannover, 7. April 2014 Bank aus Verantwortung Das Fördergeschäft der KfW KfW - Eine Bank mit vielfältigen Aufgaben Inländische Förderung

Mehr

Aufbau und Funktion revolvierender Fonds im ELER ein Praxisbeispiel aus Sachsen-Anhalt

Aufbau und Funktion revolvierender Fonds im ELER ein Praxisbeispiel aus Sachsen-Anhalt Aufbau und Funktion revolvierender Fonds im ELER ein Praxisbeispiel aus Sachsen-Anhalt Darlehensfonds Planungsgrundlagen und Mittelausstattung Beteiligung des ELER an Darlehensfonds gem. Art. 71 Abs. 5

Mehr

41.22.0. Aktion 41.22.0. Klimaschutz / Regenerative Energien (Darlehnfonds):

41.22.0. Aktion 41.22.0. Klimaschutz / Regenerative Energien (Darlehnfonds): Fonds: EFRE 41.22.0. Aktion 41.22.0. Klimaschutz / Regenerative Energien (Darlehnfonds): Teil-Aktion entfällt 1. Bezeichnung der zusätzlichen nationalen Regelungen auf die sich der bezieht - Richtlinie

Mehr

EU 20 20 20 ist das zu schaffen?

EU 20 20 20 ist das zu schaffen? EU 20 20 20 ist das zu schaffen? 10. 12. November Innsbruck Jürgen Gmelch,, Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich Agenda Klimawandel bereits sichtbar Rechtliches Artikel 1491 AEUV Politischer

Mehr

MODERNISIERUNG DER BERUFSAUSBILDUNG IN NIEDERSCHLESIEN II. Durchführungszeitraum des Projektes: 03.01.2011 30.06.2015

MODERNISIERUNG DER BERUFSAUSBILDUNG IN NIEDERSCHLESIEN II. Durchführungszeitraum des Projektes: 03.01.2011 30.06.2015 MODERNISIERUNG DER BERUFSAUSBILDUNG IN NIEDERSCHLESIEN II Durchführungszeitraum des Projektes: 03.01.2011 30.06.2015 Gesamtwert des Projektes: 114.406.155,42 zł (Kurs vom 28.06.2014: 27.539.829,59 ) davon

Mehr

Wie wird gefördert Informationen Kontaktaufnahme. Stadt Cuxhaven Rathausplatz 1 27472 Cuxhaven

Wie wird gefördert Informationen Kontaktaufnahme. Stadt Cuxhaven Rathausplatz 1 27472 Cuxhaven Förderprogramme für die energetische Modernisierung / Sanierung von Wohnungen für die Modernisierung von Wohnungen Kredit und Zuschussvarianten Sonderförderung für Beratung Energetische Modernisierung

Mehr

Unterstützungsangebote tzungsangebote für f r kleine und mittlere Unternehmen

Unterstützungsangebote tzungsangebote für f r kleine und mittlere Unternehmen Unterstützungsangebote tzungsangebote für f r kleine und mittlere Unternehmen Beratung, Netzwerke und FörderprogrammeF ABAG-itm itm,, Jürgen J Schmid 75 177 Pforzheim, Sachsenstr. 12 www.abag-itm, info@abag-itm.de

Mehr